1866 / 188 p. 3 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2666

Dánemark. Kopenhagen, 30. Juli, »Dagbladel« begleitet den Erlaß des revidirten dänischen Staatsgrundgesezes mit einer längeren Auseinandersezung, worin es heißt: »Troß aller Gegenbehauptungen ist der 28, Juli ein glücklicher Tag in der Geschichte Dänemarks, und König Christian 1X. hat Recht, wenn erx die Ueberzeugung ausspricht, 1m Geiste ¿Fricd- richs VU, gehandelt zu haben. Unser Haus it jeyt hergestellt und geordnet

Telegraphische Depeschen aus dem Wolf f' schen Telegraphen - Büreau.

Florenz, Donnerstag, 2. August. Wie die amtliche ZJei-

tung meldet, hal die italienische Regierung dem Abschluß eines vierwöchentlichen Wafffenstillstandes vom ° d. an, beigestimmlt. Wie versichert wird, erfolgt dic BRereinigung Venetiens mit Ätalien ohne irgend welche Bedingung. Die Bereinbarung über die Grenzfragen wird den Friedensverhandlungen yorbehalien, Der Waffenstillstand is} auf Grund des militärischen uti possï- i Das amtliche Journal publizirt fernex

Jetis abgesclo}en ein Dekret, durch welches für die Noten der Nationalbank in

den beseßten venetianishen Provinzen ein Qwangscours fest gesetzt wird.

Bukarest, Donnerstag, 2. August. Die Regierung it genöthigt, in Pari® eine Anleibe zu kontrahiren und eine be deutende Reduction der Armee eintreten zu lassen.

Rosetti ist zum Polizeipräfellen ernannt,

Vereinsêthätigkeit für die Nvrmee.

Nachdem Ihre Königliche Hoheit die Frau Kronprinze|s- tin das Vrotektorat über unsern Schlesischen Frauen - Centralverein gnädigst angenommen Und auc durch eine bedeutende Geld umme unsere wohlgemeinten Bestrebungen zu unterstüßen g rubt baben, hat unsere Wirksamkeit cine solche Ausdeh- nung qgavonnen ; daß wir na allen Seiten hin und bis auf den Kriegsschauplaß die ausgedehntesten Hülfleistungen zu ge wäbren im Stande gewesen find. Je mehr dies aber der Fall, desto größ VWoUurden auc dic an uns erhobenen Ansprüche, so daß wir uns von Neuem veranlaßt sehen, einen Hülferuf in die entfernteren (Hegen- den des preußischen Vaterlandes ausgehen zu lassen. Wie auch die politischen Verhältnisse sich gestalten, so wird doch noch auf langehin dic Pflege derjenigen tapfern Männer, welche auf den Schlachkfeldern geblu tet haben, unabweis8bar nothwendig, ja die Hilfleistung für die Laza retbe wird in immer umfassenderem Maße erforderlich werden, jemehr allmälig die Verwundeten in das an die Schlachtfelder grenzende Schlesien zurü>gelangen.

ir bitten alle wohblgesinnten Patrioten um ihre Gaben, bestehen diese nun in baarem Gelde oder in Lazareth-Effekten! Keiner von denen, dic für das Vaterland fübn und unerschro>en dem Tode ins Auge schauten; darf; das ist jeßt preußische Losung, bi® er vollständig wiederhergestellt ist, ohne Hülfe bleiben

Breslau, den 24: Juli 15806 Der Scblesüche Fraucn - Centralverein zUk Beschaffung von Lazareth-

Bedürfnissen

Sirs{berg in S(lefienz 30. Juli. In unserer Stadt hat fich seit dem Beginn des Krieges die regte Theilnahme und die größte Opfer- willigkeit für dic erkrantten Und verw indeten Krieger und die zurückgeblie- benen Familien der bicfigen zu den Fahnen einberufenen Landwehrmänner und REervisten bekundet und bekundet fi no gegenwärtig. In der Stadt felb|t findet in 5 Gebäuden die Pflege der Verwundeten statt. Ein Comité von Damen unterstüßt das Personal des Königl. Krieg®- lazaretbs. Ein zweites Damen-Comite uimmit Geldunterstüßzungen für dic zurü>gebliebenen Familien der hiesigen einberufenen Candwehr- männer und Reservisten an; Un® liefert fic an den hicfigen Magistrat ab, welcher fie an die Familien vertheilt in öfentlichen Gärten

Sälen Conceri-Aufführunagen [ ird die Einnahme ftets

4. q t N _ 4, » - t Os 4 a 5 1 p +4 v x P T 7 ICORNrTN DET DfTi TAIIDIDLDA- unT Nescrviiten-

Ter

Ait 4 IVSL

DeTITUIDCien zugervenDet. Sten; 31. Juli. ¡Folge der -Mobil-

machung ein Verein von Männern aus alen itischen Parteien ins Geben getreten, um Für dic bedürftigen Angehörigen Der eingezogenen Reservisten und Landwehrmänner des l fs zu sorgen. Er hat an einmaligen Gaben, jo wie an regel ¡r die ersten 2 Monate rot. 3500 Th Ut ütung der Psiege der 1m Felde ertrankten und verwundeten Soldaten ist am 22. umi <. cin Lotal - Comiic ' lung ein Verein von 75rauen UnLO / gebildet. Lesteren beiden Vereinen sind im Ganzen ca. 2300 zugeflossen. Hiervon sind dem Central - Comité zu Berlin sofort in baar 1900 Thir, cin namhafter Betrag 1n anaeschaffen Bett- und Beklcidungsgegenständen neben vielem NVerbandzeug; Übermacht worden. Endlich ist beschlossen, auf Vereinsfosien vorläufig 30 im Felde er- tranfie oder verwundei Soldaten bis zur völligen Genesung in die beiden hiesigen Kranlenhäuser zur Pflege aufzunehmen. Jn denselben sind now W% Betten für das vom Königlichen Landrath: exri<tete und

T As

|

| | | |

| | |

| | | l | |

|

Î

geleitete Kreis-Comite y welches leßtere besonders in Naturalien; vor- züglih in Bettgegensiänden, dem Central - Comité \{<óne Beiträge geliefert hat, verettgetellt worden. S

Aus Jserlohn, den 30. Juli, wird über die fortgeseßte Thä- tigkeit der städtischen und Kreis-Vereine zum Besten der verwundeten und franfen Krieger ein spezieller Bericht uns mitgetheilt, aus wel- hem die umfangreiche und andauernde Theilnahme der betreffenden Kreise erhellt:

Raßeburg, 30. Juli, (Lauenb. Ztg.) Heute findet die VBer- loosung derjenigen Gegenstände statt, welche ein Verein edeldenftender ¡Frauen zusammengebracht hat, um aus dem Erlôse des NVerkaufs der Loofe einen Beitrag zur Unterstüßung und Pflege für die im Kriege NRerpoundeten zu schaffen. Vie wir hören, sind 6000 Loose abgeseßt, so daß sich ein Ertrag von 1000 Thalern ergeben würde.

Bremen, 31. Juli. Der hiesige Nexein für die verwundeten Krieger hat am 28sten d. eine Versammlung gehalten und den Bericht iber seine bisherige Thätigkeit vernommen. Danach waren im Gan- zen 49/795 Thlr. eingegangen , außerdem eine zahlreiche Menge ver- \chiedener Materialien. An dás Berliner Central-C omit wurden

7973 Thlr. übermittelt

(Nr. 31 vom 1. August) Reglement, betreffend mit dexr Vertheilung Der-

Die Annalen der Landw irth})( enthalten: Pariser Ausstellung von | die Art dex Preise und die Organisation der selben beauftragten Juries/ berathen am 7. Juni 1806 (bestätigt durch faiserliches Dekret vom *°. Juni 1866) , sowett es die landirthschaft- liche Ausstellung betrifft. Bie Versuchsstation Weende (Aus einem Berichte des Pre, Heiden über den Besuch der Ver- \uchsftationen Braunschweig und IPVeende.) Ie Uu Einrichtung der Dampf - Dr es<mas<ine. (Forlseßung. ) 11, Dampfdreschmaschine von Richard Garrett u. Sohn in (eiston. Berichte und Korrespondenzen. Aus Paris, im Juli. (Ernte.

(Encquete. Meteorologie. Gegen den Biß toller Hunde.) Aus den Regierungsbezirken Ztettin und Stralsund, Ct ET Au: Ernten im Königreich j Dy, F. B. W. v. Hermann Notizen: Zux Zpiritus-Besteuerungs-

frage. Die Quckerproduction und Konsumtion des Zollvereins.

hatt

L R F

Das Preußische Handels ar<iv (Nr. 31 vom 3. August)

enthält untex Geseßgebung . Ertheilung von Konzessionen fu

fentliche Cagerhäuser (Freilager

Errichtung öffentliche Wäg- und

d C )

und Waarenhäuser) in Oesterreich, Meßanstalten Sanitätspolizeiliche Behandlung aus Deutschland fommender Waaren in Spanien. Jollfreie Einfuhr von Zteinkohlen in Chile, Unter Statistik: \ahresbericht des preußischen General-Konsulats zu London für 1805 (Schluß). Jahresbericht des preußischen Konsulats zu 5t, Couis. Jahresbericht des preußischen Konsulats zu La Paz für 15659. Mittheilungen Berlin: Bielefeld. Düssel dor}

Elberfeld. Ft. Petersburg. Beilage: Neuer Zolltarif in Spamen.

SBewerbe- und $Handels- Nachrichten.

In dem Zeitraum vom 16, bis 30. Juni 1866 wurden:

L idt

| Steinkohlen, |

| Braunkohlen | Tor und Coafts.

| S

- Tone

| zu Wasser | 68,150 |

Gus Den] | |

: j

|

| Transport Brennholz | weise. |

|

| Klafter.

in Berlin ein- geführî

| Eisenbahnen

Summa

| zu Wasser “auf den

| Eisenbahnen

umma

pet 1

D, (91 123,94 1

aus Berlin ausgefuhrt: S080

j“) 6)6)e)

Af dul dd ded

Eisenbahn - und Telegraphen - Nachrichten.

| 1 1 31. Juli. Es liegt uns iet der Tarif für DLe Vek mittelst des atlantischen Kabels nah Ameriïa zu befôr- dernden Depeschen vor. Er lautet kurz dahin, daß 100 Buch- staben 20 Pfd. Si. kosten, daß jedes Wort darüber von 5 Buchstaben mit 1 Pfd. St. vergütet werden muß, und daß Depeschen von roeniger denn 100 Buchstaben ebenfalls 20 Pfd. St. kosten sollen. Diese Scala gilt für ganz Großbritannien und - Jrland, es ist somit der Preis für eine Londoncx/ Liverpooler, Edinburger und Avber- deener Depesche genau derselbe. Jn Betreff der vom Konti- nente hier durchpassirenden Depeschen sagt der vorliegende Tarif fein Wort, und is daher anzunehmen, Daß der Depeschenbetrag hierher den Gebühren des atlantischen Telegraphen hinzuaddirt werden ivird, daß z: B. eine Depesche von Wien oder Berlin nach Amcrifgy im Betrage von 100 Buchstaben, 20 Pfd. St. + 6 Sch. kosten werde. Um Mißverständnissen vorzubeugen , bitten wir zu beachten, daß die atlantische Telegraphen-Gesellschaft, im Gegensaß zu unseren bestehen- den fkontinentalen und englischen Gesellschaften , nicht nach Worten, sondern na< Buchstaben zählt daß somit eine Depesche von 20 Worten nur dann als einfa gilt und blos mit 20 Pfd. St. bere<net wird, wenn A 20 Worte zusammen nicht über 100 Buchstaben ausmachen. ieses vorausgeschi>t; bemerken wir noch

Ärolgendes i

mit Neufoundland, . Ï zuerst durch die Tnsel streichen wird, nicht fertig ist, mangelt es gegen-

Ÿ Privatdepeschen nach Amerika aufgegeben worden , unter

Ï Nereinigten

Tie Bayern und in einigen andern Ländern von

2667

Der Zustand des Kabels

i läßt nichts- zu wünschen übrig; den Mittheilungen der j

wenn Intexressirten unbedingt geglaubt

2 j E, d d F 4 7 werden darf seit seiner Versenkung durch den auf ihm lastenden Druck Ser Meeres - Wassersaule 1n

Betreff seiner Jsolirung bedeutend besser geworden und lassen die Signale-an Deutlichkeit und Präzision nichts zu wünschen übrig. Bereits is es dem öffentlichen Verkehr hergeben und nimmt das hiesige Amt seit gestern Depeschen nach

S Neufoundland;, Canada und allen Theilen der Rereinigten Staaten an.

telegraphische Verbindung jedoch besteht einstweilen nur

Einc direkte | | best a denn nicht allein, daß die -Landlinie, welche

î

i wärtig no< an der direkten Verbindung mit dem amerikanischen Fest- B (ande, da das Kabel, welches die Jnsel Neufoundland mit diesem ver- F inden soll, entweder nicht gelegt oder zu Schaden gekommen is. Da

die aanze Stre>e nur 15 deutsche Meilen in ‘e Arbeit in wenigen Tagen , späten Ende dex Woche, vollendet sein können Bis dies geschehen, führt ein Dampfer dic in Neufoundland eingetroffenen Depeschen nach dem amerikanischen Festlande und von dort zurück nach der Insel ; wodurch iede Depesche quischen den beiden Kontinenten eine Verzögerung von mindestens * Stunden erleidet Troß dieses Uebelstandes sind hier schon viele ihnew (ine Gratulationsdepesche der Königin an den Präsidenten der >taaten folgenden Jnhalts: Die Königin wünscht dem Präsidenten (Glück zur glücklichen Durchführung eines Unternehmen®, von dem sie hofft, daß es als ein neues Band der Einigung zwischen den Vereinigten Ztaaten und England î Verde «,

\eichtem Wasser beträgt, wird die

offizicile

dienen

Telegraoguiecioe V idderan T Cd O

| Baro- E

ratur.

Allgemeine Himmels- anskcht.

teobachtungszeit. | | meter,

| Paris, !

j Wind

Gai | | Reau--| 6p! j G G j

SLUNUE | Linien. mur |

S L August, 7 Mrgs. | Briissel M 880/149 ISW., s, schw | Regen, T / i s » |Helsingfors | 10,9 /0.,, schwach ¡Ge ztern u | | | | Regen, 13,2 !N0., schwach. 10,4 [SW., mässig. 44 4 Windstille, 13,0 | Windstille, (2,9 |WLSW., mässig. | bedeckt, 120 18 echwach. |bewölkt

13,5 _gchw. trübe

E T Le l 0 i E

')

, Nachts Petersburg. | neblig IRIJA ¿(e bewölkt. |bedeckt.

l |Skudesnäs . | | Gröningen . | Heldei 4 Christiansd,

i i S e S

windst.,

e S A Ce S S

1 | Flensburg . |

V E C P U i C T T

Steckbriefe utn9 Untersuchungs-Sachen,

[2666] Ster L}! Erledigung Der unter dem 19. Tuli c. hinter den desertirten {Füsilier Gott- lob Kersten der 4. Compagnie Regiments Anhalt erlassene Stecfbrie} i durch die Miederergreifung des 2c. Ker sten erledigt Dessau}? den l August 186060 Herzogl, Anhalt Militair-Kommando j Tm Auftrage Werner)

Major.

mes I E ere

Ocffentliche Vorla Ung L Auf Antrag der Föniglichen >taatsanwaltschaft,_ und in Folge der Beschlüsse vom 25, Januar, 19. März und 192. Juli cr. is au} Grund $. 110 des Strafgeseßbuches die Untersuchung gegen nachstehent benannte Personen: 1) den Müllex Friedrich Osterweddingen; : 9) den Schlosser Ernsi Hemmerling, geboren zu Potsdam), : E den Maschinenbauer Theodor Ebeling 19. Mai 1835 zu Schönebec aeboren, | den Barbier Heinrich Heise aus der Neustadt, am zu Wittenberg aeboren, Len Kaufmann Carl Victor den 26: Februar 1840 hier geboren; den Uhrenhändler Gotthardt Meyer aus zu Wolmirstedt am 25. März 1524 den Commis Carl RÜhl aus Der 10. Mai 1834 geboren; den Agenten Oscar olff aus der zu Bromberg geboren; 4 0 E den Schneider Carl Friedrich Wilhelm Beckho}f 17. Dezember 1836 geboren, É den Commis Oîto Fabian von hier, am 8 Juli den Reisediener Louis Hemz von hier, am » geboren; den Bäcker Rovert U vortómen Eduard August Oechlert von hier, am 24. April

1835 geb oren)

am 28. Jul

Hagemann, ge boxen

am 2 -rebruar | 25

aus der Neustadt, am

7. April 1550

“ohann Lilienfeld aus Glindenberg;

4/4

aa L n q DTET

der Neustadt

ot Nai 77? ZAtendal ali

Neustadt; zu

Juni 1520

Neustadt, am <2

von hier; am

1836 geboren) Dezember 1890

Meyer von hier, am 14 März 1834 ge?

S E D 6 BOCORA T E O E T I SEATA TTT T V E S R E P RRY

Beobachtungszeit. | meter.

Paris.

Ort. Linien.

1 Stunde |

uSsSSÍSC

333,0

| | Pre | | |

6 Mrgs. Memel.....| 7 Königsberg | [Danzig | Putbus 4 y | Cöslin Gh Stettin Berlin Posen | Münster... | | Torgau | Breslau | Cöln Ratibor... T 00

( »

334,3

——

r i

2 C bp D D S

-——

i n a ih D S E U Go Se S e t A S e S a

do D C

P

A A m

—_—_— i C Si a —_

- - - » - - -

a O U 2 Ra D D

3 © 60> I I D

| Baro- |Tempe- | ratur. Réau- mur.

Wind.

he SLRCIO R

3; August. 12,4 333,6 12/2 10,7 331.6 12, 30; ¿5 1(), 3 12, 12,6 111 Was 11,2 12.0 [N 1(),0 13,1 | 9s 180,, schw. 12,9

[W., schwach. ¡NW., schw.

Wes schwach, 7 |W., schwach. 7 | Windstille.

4 _[N., sehwach.

|W., schwach. schw.

schwach. |S0,, schw. |SW,, sechwach.,

|S,, mässIg.

Foniglice Schauspiete.

Montag, 0. um Besten der dur< werdenden Soldaten:

Sieges-Marsch, und: Das Lied von der

von W, Taubert. (C-moll-Sinfonie von L. Ouverture und 11, Akt:

Meyerbeer. Sc<luß-Tableau und

De Billetverkauf zu die) Auf Meldungen

Nicht reservirte Villets mi 10— 12 Ur.

Qu den Tagespreisen Mont Der Briefkasten (in der mi (ichen Schauspielhauses 1n Der

der Billetmeldungen, ist zu di weise Sonnabend, den 4 Mittags 1 Uhr geöffnet

Anzeige

14) den Buchbinder Carl Schn aeboren,

15) den Kausmann Richard 2e aeboren),

den Gelbgießer Wilhelm

D

30), November 1833 geboren

}

den Fleischer Albert Rothe

Sen Buchbinder, zuleßt Bahnwaärter Dezember 1826 geboren, und

am 14.

19) den Emil Wiechert von hie

wegen unerlaubter Auswanderu wehrmänner, sowie

van Beethoven. Ein Feldlager in Schlefien, von

Extra-Preise. er Vorstellung

Uhr, l 9 S

ag ‘von 12—

Taubenstraße),

|SW., schwach.

Allgemeine Himmels- ansiecht.

e n,

j heiter.

heiter.

heiter.

wolkig.

heiter,

wolkig.

trübe. schw.Nebl, wolkig.

trübe, Regen. ganz trübe, Reg, |Sonnenblicke. trübe.

sehr heiter. trübe, nebl., Reg,

August. Jm Opernhause. (122. Vorstellung). den Feldzug erwerbsunfäh1g

Majestät, komponirt

»„Borussici«, von Sþpontinl. Anfang 7 Uhr. findet statt:

und permanent reservirte Billets mit 5 Sgr. Aufgeld am Sonntag von 11—1 Aufgeld Montag von

14 Uhr. i itleren Eingangsthür des König-

zur Aufnahme

eser Vorstellung ausnahms-

August, von

früh 8 Uhr bis

T M P Af S B IENGIANE PISE UIE E A CRPE, i

V.

ar von bier

mminG VOT

Gun Covuit (Sutitav Crt

F von hier;

Vort C L L A L

Novembe

beurlaubte

ng als

l) den Matrosen August Albert Emil Schrabect

T R A a ci be pt am 21. MNovembDel Vosamentier 7

V n+ T4 5 Ao I UCau}? T Ae oOTEN 3

Commis Louis Li

d pas

ÉSLK l

' ersg den 31. Juli 15860

V or Ae T4

1842 geboren, “riedrich Wilhelm Naumann

afy von dort;

-dt von dort

Tiet

von

m 6. März 1828 geboren; worsa> von hier;

i,

am 8. Juni

, ani V.

, Nachmittags 5 U

E hmtodermtetters S UCOTTTCHN C L T

T if UL “rei: Ww QUE i 4 *y. Frtedrtch ZLUguis