1866 / 189 p. 8 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2686 L

Scafftädt, zu Nr. 21 in Lehdin (Kreis Zauch-Belzig), zu Nx. 260 Schwerin ( Birnbaumer Kreis), zu Nr. 28 in Anneburg (Kreis Stendal, die übrigen in Potsdam geboren. ur mündlichen Verhandlung dér Sache ist ein neuer Termin vor dec Gerichts - Abtheilung auf den 19. Oktober 1866, Vormittags 9 Uhr, in unserm Gerichts- Lokale, Lindenstraße Nr. 54, im großen Saale anberaumt, und werden die vorstehend gedachten, ihrem Aufenthalte nah unbekannten Personen zu dem selben mit der Aufforderung vorgeladen, in diesem Termin pünktlich zu er- \cheinea und die zu ihrer Vertheidigung dienenden Beweismittel mit zur Stelle zu bringen, oder sol<e dem unterzeichneten Gerichte so zeitig vor dem Termin anzuzeigen, daß sie no< zu demselben herbeigeschafft werden können. Erscheinen die Angeklagten oder ihre Bevollmächtigten, resp. Ver- treter, in dem Termine niht, so wird mit der Verhandlung und Entschei- dung in contumaciam verfahren werden. Potsdam, den 9. Juni 1866. Königliches Kreisgericht. Erste Abtheilung.

Oeffentlihe Vorladung.

Durch Beschluß der Rathskauimer des unterzeichneten Gerichts vom |

9. Juni er. auf die Anklage der hiesigen Königlichen Staatsanwaltschaft

vom 18. April d. J. is} gegen folgende Personen wegen unerlaubten Aus- wanderns als beuTlaubte Landwebrmäner , in Gemäßheit $$. 10. 11. des Geseßes vom 10. März 1856 (Gesez-Sammlung Seite 135) und $. 110° |

des Strafgesezbuches, die Untersuchung eröffnet : 1) dea Pionier, :Dekono- men Alexander Amerika, 2) Mielsh, geboren am den Füsilier, Bäcker angeblih in Amerika,

den Trainsoldaten, Schneider Wilhelm 18. Januar 1839, angeblich in Emil Rapp, geboren am 23. Oktober 4) den Wehrmann ,

wes, geboren am 26. Januar 1821, angeblich in Amerika, 6)-den Wehr-

inann, Handelsmann Johann Palm, geboren am 15. Februar 1834, an- | geblich in Amerika, 7) den Husaren, Schuhmacher Carl Friedrich Wilhelm | Stettin, | 8) den Grenadier, Schreiber Adolph Nawrotsfky, geboren den 5. April 1842, | / angebli< in Berlin, 9) den Wehrmann, Schneider Franz Baretsky, geboren | walters abzugeben. 10) den Tambour, Färber und Schuster Adolph |

0 fer A ). F ( Z/ Hre- | 7 t , ¿ Hoefer (auch Höfert genannt), geboren den 6. Februar 1832, 11) den Gre- ihm etwas verschulden, wird aufgegeben,

den Seesoldaten, Schiffscapitain Herrmann _abfolgen oder zu zahlen; vielmehr von dem Besiße der Gegenstände

1830, |

5 in Wriezen a. O, | T 2e : ; 4 : D | Alles, mit Vorbehalt ihrer etwaigen Rechte, ebendahin zur Konkurs-

Qur mündlichen Verhandlung der Sache ist ein Termin vor der masse abzuliefern.

Vormittags | Lindenstraße Nr. 54 bierselbst, an- beraumt und werden die vorstehend gedachten , ihrem Aufenthalte nach | unbekannten Personen zu demselben mit der Aussorderung vorgeladen, |

Dabers , geboren am 19, September 1835 , angeblich in

den 18. Januar 1828,

nadier, Kürschner, später Arbeiter Albert Wilbelm Emil Schmidt, geboren den 30. März 1830, 12) Philipp Ferdinand Appel , sämmtlih in Potsdam ortsangehörigz zu Nr. zu Nr. 8 in Luenwalde, zu Nr. 9 in Spandau, die übrigen in Potsdam geboren. Gerichts - Abtheilung auf den 12. 10 Uhr, in unferem Gerichts:okale

geboren “am 19. „November

Oktober 1866,

in-diesem Termin pünktlich zu erscheinen und die zu ihrer Vertheidigung

dienenden Beweismittel mit zur Stelle zu bringen, oder solche dem unter- | zeichneten Gerichte so zeitig vor dem Termine anzuzeigen, daß sie no< zu | Erscheinen die Angeklagten oder | festgeseßt.

demselben herbeigeschafit werden können. ihré Bevollmächtigten resp. Vertreter in dem Termine nicht, so wird mit der Verhandlung und Entscheidung in contumaciam verfahren werden. Potsd1m, den 9. Juni 1866. Königliches Kreisgericht. Abtheilung 1.

Ediktal-Citation.

Auf die Anklage der Königlichen Staatsanwaltschaft hierselbst vom | 2%. Mai 1866 is} mittelst Beschlusses des unterzeichneten Gerichts vom | 7, Juni 1866 gegen |

J den Tuchmachergescllen Gustav Julius Louis Kupiy aus Sommerfeld, |

2) den Kürschnergesellen Karl Otto Oskar Schellhorn aus Somunerfeld

wegen Entzichung der Militairpflicht |

auf Grund des Geseßes vom 10 März 1856 in Verbindung mit $. 110 |

des Strafgeseßbuchs die Untersuchung eröffnet und zum mündlichen Verfah- ren ein Termin

auf den 20. Oktober 1866, Vormittags 9 Uhr,

in unserem Sigzungszimmer Nr. l. auf hiesigem Königlichen Scblosse an- |

geseht worden.

Die beiden ihrem Aufenthalt nach nicht zu ermitteln gewesenen An ge- flagten werden zu obigem Termine hierdurch edictaliter mit der Aufforde- rung vorgeladen, zur festgeseßten Stunde zu erscheinen und die zu ihrer Vertheidigung dienenden Beweismittel mit zur Stelle zu bringen, oder solche dem unterzeichneten Gericht so zeitig vor dem Termine anzuzeigen, daß sie | noch zu demselben herbeigeschafft werden können.

Ln Falle des Ausbleibens der Angeklagten wird mit der Untersuchung | und Entscheidung in contumaciam verfahren werden. |

Sorau, den 12. Juni 1866.

Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

Handels- Negister. Handels-Register des Königl. Stadtgerichts zu Berlin. |

Der Kaufmann Heinrich Maximilian Anton zu Berlin, welcher für seine hiesige Handelsniederlassung bisher die Firma | Ÿ. M. Anton, vorm. Ferd. Jansen, geführt, hat dieselbe vom heutigen E ab in : M. Anton - - “geändert. Die unter Nr. 1697 des Firmen - Registers eingetragene Hirma . M. Anton, vorm. Ferd. Jansen , is daselbst gelöscht; die irma S. M. Anton is} unter Nr. 4667 des Firmen - Registers ein- getragen. Löschung und Eintragung sind heut verfügt und erfolgt.

Fi Die unter Nr. 4168 des Firméèn - Registers eingetragene hiesige rma

& : Se rel 8: ich i L ; ad U 2E S Q "er D Schubert; geboren den 22. ‘Januar PLaE Balttvlid Patry hier is der kaufmännische Konkurs eröffnet und der Tag der A 4 1834, | : Schlosser Friedrich Kipp, | mahn hier bestellt.

geboren am 5. Mai 1838, 5) den Webrreiter, Schuhmacher Johann Moe- |

| inhaber und andere mit denselben gleichberechtigte Gl x | meinschuldners haben von den in ihrem Besiße befindlichen Pfand- | stücken uns Anzeige zu machen.

Gustav Kagzenstein, t s nhaber: Kaufmann Gustav Kaßenstein; ist erloschen un zufolge heutiger Verfügung in Register gelöscht, Berlin, den 2. August 1866. Königliches Stadtgericht.- Abtheilung für Civilsachen.

L E E R m

Zufolge Verfügung vom 1. August 1866 is an demselben Tage in unser Firmen-Register eingetragen : 1) Mr TeO. 2 Bezeichnung des Firmeninhabers: Gerbermeister Carl August Zierenberg zu Prenzlau. 3) Ort der Y Pur S Prenzlau. 4) Bezeichnung der Firma: »Gebr. Zierenberg.« Prenzlau, deu 1. August 1866.

Königliches Kreisgericht. k. Abtheilung.

040% 65-2 4

Koakurse, Subhastationea, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

O S E A N U g, Königliches Kreisgericht zu Elbing. 1. Abtheilung. en 1. August 1866, Vormittags 11 Uhr. Ueber das Vermögen des Friseurs und Parfümeriehändlers Otto

[2671]

Zahlungseinstellung auf den 30. Juli e. festgeseßt. Zum einstweiligen Verwalter der Masse ist der Justiz-Rath Ro- Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden auf- gefordert, in dem auf den 16. August c., Vormittags 115 Uhr, in dem Verhandlungszimmer Nr. 11 des Gerichtsgebäudes vor dem gerichtlichen Kommissar, Herrn Kreisgerichts-Rath Heßner, anberaum- ten Termine ihre Erklarungen und-Vorschläge Über die Beibehaltung dieses Verwalters oder die Bestellung eines andern einstweiligen Ver- Allen, welche vom Gemeinschuldner etwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen in Besiß oder Gewahrsam haben; oder welche nichts an denselben zu ver-

C 08 Un O, September d. J. einschließli < dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen, und

‘abzuliefern. Pfandinhaber oder andere mit denselben gleich- berechtigte Gläubiger des Gemeinschuldners haben von den in ihrem Besiße befindlichen Pfandstücken uns Anzeige zu machen.

P29 t N Gw. a: ee daideegm 7;

[2551] on re E T Königliches Kreisgericht zu Flatow. Ferien-Abtheilung. Den 25. Juli 1866, Mittags 12 Uhr. Ueber das Vermögen des Handelsmanns Casper Jvig Joseph- sohn zu Vandsburg, ist der kaufmännische Konkurs eröffnet und der Tag der Zahlungseinstellung auf den 23. Juli d. I., Mittags 12 Uhr;

Zum einstweiligen Verwalter der Masse is} der Kreisgerichts-

_ Secretair Scharmer zu Vandsburg bestellt. Die Gläubiger des Ge- meinschuldners werden aufgefordrt, in dem auf

: den 3. August c, Vormittag® 11 Uhr, ' in dem Verhandlungszimmer Nr. 5 des Gerichtsgebäudes vor dem gerichtlichen Kommissar, Herrn Kreisrichter Eggert, anberaumten Ter-

D.

| mine ihre Erklärungen und Vorschläge Über die Beibehaltung dieses

Verwalters oder die Bestellung cines andern einstweiligen Verwalters

| abzugeben.

Allen, welche vom Gemeinschuldner etwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen in Besiß oder Gewahrsam haben, oder welche ihm etwas verschulden, wird ausgegeben, nichts an denselben zu ver-

abfolgen oder zu zahlen, vielmehr von dem Besibe der Gegenstände

bis zum 27. August er. eins<ließli< dem Gerichte oder dem

| Verwalter der Masse Anzeige zu machen, und Alles, mit Vorbehalt

ihrer etwaigen Rechte, ebendahin zur Konkursmasse abzuliefern, ¿and- äubiger des Ge-

[23414] Bekanntmachung. Kontkurs-Crôofssnung. Königliches Kreisgericht zu Stolp, Abtheilung |. Den 11. Juli 1866, Vormittags 12 Uhr Ueber das Vermögen des Kaufmanns Salomon Lewin (Firma S. Le-

| win) zu Stolp“ ist der faufmännische Konkurs eröffnet und der Tag der

QZahlungseinstelung auf den 1. Juli 1866 festgeseßt worden. [. Zum einstweiligen Verwalter der Masse is der Kaufmann L, Zill- mann hier bestellt. T : ll. Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Papieren oder andern Sachen in Besiy oder Gewahrsam haben, oder welche ihm

| etwas verschulden, wird aufgegeben, Nichts an denselben zu verabfoigen oder

zu zablen, vielmehr von dem Besiy der Gegenstände bis zum 16. August 1866 einschließ lè<

dem Gecicht oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen, und. Alles, mit Vorbehalt ihrer etwanigen Rechte, ebendahin zur Konkursmasse abzulie- fern. Pfandinhaber und andere mit denselben gleihbere<tigte Gläubiger des Gemeinschuldners haben “von den in ihrem Besiß befindlichen Pfand- stü>ken nur Anzeige zu machen.

III. Sugleih werden alle diejenigen , welche an die Masse Ansprüche als Konkurägläubiger machen wollen, hierdur< aufgefordert, ibre Ansprüche,

2687

dieselben mögen bereits re<tshängig sein oder nicht, mit dem dafür ver- langten Vorrechte bis zum 16. August 1866 einschließ li < vei uns schriftlih oder zu Protofoll anzumelden , und demnächst zur Prü- fung- der sämmtlichen innexhalb der gedachten Frist angemeldeten zFor- derungen, so wie nah Befinden zur Vestellung des defiaitiven Verwaitungs- Personals : auf den 30. August 4866, Vormittags 10 Ub-, vor dem Kommissar, Herrn Kreisricter Müller, serem Gerihts-G ebäude

j

|

|

in un- |

vor dem Kommissarius, Affessor Lettgau;, im Terminszimmer im I1lten Sto des Stadtgerichts - Gebäudes zu erscheinen. Nach Abhaltung dieses Termins wird geeigneten Falls mit der Verhandlung über den Affkord verfahren werden.

Zugleich ist noch eine zweite Frist gur Anmeldung , bis zum 24. November 15866 L LEDE! Q Z festgeseßt, und zur Prüfung aller innerhalb derselben nach Ablauf der ersten Frist angemeldeten Forderungen ein Termin

auf den 21. Dezember 1866, Vormittags 10 Uhr,

| vor - dem Kommissarius, Assessor Lettgau, im Terminszimmer im

zu erscheinen. Nach Abhaltung dicses Tennins wird geeigneten Falls mit |

der Verhandlung über den Afkord verfabren werden.

Wer \cine Anmeldung schriftlich einreibt, hat eine Abschrift derselben und | ibrer Anlagen beizufügen. Jeder Gläubiger, welcher nicht in unferm Amts- | ( i gers / |

bezirke seinen Wohnsiß hat, muß lei der Anmeldung seiner Forderung einen

am hiesigen Cte wobnbaften oder zur Praz's bei uns berechtigten Bevoll-

mächtigten bestellen und zu den Akten anzeizen. Denjenigen, welchen 28 hier an Bek. inntschaft feblt, werden die Rechts - Anwälte Justiz - Rätbe Henkel und Dr. Koehler, von Biern, Kulscher und v. Gostkowê!y zu Sachwaltern vorgeschlagen.

[2560]

Ko nf ur se rff mi gi Königlich Kreisgericht zu Lobsens. Erste Abtheilung. Den 26. Juli 1866, Vormittags 10 Uhr. Ueber das Vermögen des Kaufmanns Lesser Cohn zu Nakel ist

(Dw

der kaufmännische Konkurs eröffnet und der Tag der Zahlungseinstel- lung auf den 22. Juli 1866 festgeseßt worden. egi Zum einstweiligen Verwalter der Masse ist der Bank - Agent

Eduard Schwarz in Nakel bestellt.

|

| | | | | l | |

| \ |

11. Sto> des Stadtgerichts - Gebäudes anberaumt. Zum Erscheinen

in diesem Termine werden die Gläubiger aufgefordert, welche ihre

A

Forderungen innerhalb einer der Fristen anmelden werden.

Wer seine Anmeldung {riftli einreicht, hat eine Abschrift der- selben und ihrer Anlagen beizufügen.

Jeder Gläubiger , welcher nicht in unserm Amtsbezirke seinen Wohnsiß hat , muß bei der Anmeldung seiner Forderung cinen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur raxis bei uns berechtigten Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. ieulemgen ivelchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden die Rechts - Anwälte Brier, Petiscus, Leonhard und Justiz-Rath Friedensburg zu Sach-

| wWaltern vorgeschlagen. | [2655]

| j

Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden aufgefordert, in dem

auf den 7. August 1866, Vormittags 11 Uhr, in unserem Gerichtslokal vor dem Kommissar, Herrn Kreisrichter Wehmer, anberaumten Termin ihre Erklärungen und Vorschläge über

l

| |

die Beibehaltung dieses Verwalters oder die Bestelluhng eines anderen ' at l | bis zum Ablauf der zweiten Frist angemeldeten Forderungen ist

einstweiligen Verwalters abzugeben.

Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Papieren | oder anderen Sachen im Besiß oder Gewahrsam haben, oder welche | ihm etwas verschulden, wird aufgegeben, nichts an denselben zu ver- |

abfolgen oder zu zahlen, vielmehr von dem Besiß der Gegenstände bis zum 1. September 1866 eins<ließli<

Erscheinen in diesem Termine die sämmtlichen Gläubiger aufgefor

In dem Konkurse über das Vermögen des Freigutsbesibers Carl Boenisch zu Pappelhof ist zur Anmeldung der Forderungen der Kon- fursgläubiger noch eine zweite Vrist :

bis zum 5. September 1866 einschließli < festgeseßt worden. Die Gläubiger, welche ihre Ansprüche no< nicht angemeldet haben, werden aufgefordert, dieselben, sie mögen bereits

| rechtshängig sein oder nicht, mit dem E verlangten Vorrechte bis

zu dem gedachten Tage bei uns schriftlich oder zu Protokoll anzu- melden. Der Termin zur Prüfung aller in der Zeit vom 16. Juli 1866

auf den 22. September 1866, Vormiitags kl Uhr, vor dem Kommissar, Hexrn Kreisgerichts-Rath Liehr, im Partheien- zimmer Nr. 1V. unseres Geschäftslokals, anberaumt, und werden zun ert;

" welche ihre Forderungen innerhalb einer der Fristen angemeldet haben.

dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen und

Alles mit Vorbehalt ihrer etwaigen Rechze ebendahin zur Konkurs8- masse abzuliefern. Pfandinhaber und andere mit denselben gleich- berechtigte Gläubiger des Gemeinschuldners haben von den in ihrem Besiß befindlichen Pfandstücken nur Anzeige zu machen. _

Zugleich werden alle Diejenigen , welche an die Masse Ansprüche als Konkursgläubiger machen wollen, hierdurch aufgesordert, ihre Ansprüche, - dieselben mögen bereits rechtshängig sein oder nicht, mit dem dafür verlangten Vorrecht | | | |

bis zum 1. September 1866 cinshließli< bei uns schriftlich oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur Prüfung der sämmtlichen innerhalb der gedachten Frist angemeldeten Forderungen, sowie nach Befinden zur Bestellung des definitiven Ver- waltungspersonals

auf den 17. September 1866, Vormittags 11 Uhr,

l \

l

in unserem Gerichtslokal vor dem genannten Kommissar zu erscheinen.

Wer seine Anmeldung schriftlich einreicht hat cine Abschrift der- | U D, g Trim, Ad A | offnet worden.

selben und ihrer Anlagen beizufügen.

Jeder Glä [cher nicht in unserem Amtsbezirk seinen Wohnsiß | ) : Jeder Gläubiger, wei i u R u Aukelin hier bestellt.

hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte

wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten auswärtigen Bevoll- | Denjenigen, welchen |

mächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen.

es hier an Bekanntschaft fehlt; werden die Rechtsanwalte Gröning in Tölle hier zu Sachwaltern vorgeschlagen.

Bekanntma <G Ung, Konkturs- Eroffnung. Königl. Stadtgericht zu Breslau. Erste Abtheilung, den 23. Juli 1866, Vormittags 115 Uhr.

2520]

Ueber das Vermögen des E Tsidor Vie h Mde Inhabers der Firma: J. Liebre<ht u. Comp. hier, Blücherplaß Nr. 9, Siye E A T i n ist der faufmännische Konkurs eröffnet und der Tag der Zahlungs- Alles mit Vorbehalt ihrer, etwaigen Rechte ebendahin zur Konkurs- masse abzuliefern. Pfandinhaber und andere mit denselben berechtigte Gläubiger des Gemeinschuldners haben von den in ihrem

| Besiß befindlichen Pfandstücken nur Anzeige zu machen.

einstellung ; <2 A auf den 12. Juni 1866 festgeseßt worden.

Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen in Besiß oder Gewahrsam haben, oder welche | nichts an denselben zu ver- | 1 | dafür verlangten Vorrecht

ihm etwas verschulden, wird aufgegeben , 3 j i abfolgen oder zu zahlen, vielmehr von dem Besiß der Gegenstände bis um 20. August 1866 einschließli < dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen und Alles, mit Vorbehalt ihrer etwaigen Rechte, ebendahin u Konkurs-

masse abzuliefern. Pfandinhaber und andere mit denselben berechtigte Gläubiger des Gemeinschuldners haben von den in ihrem Besiß befindlichen Pfandstücken nur Anzeige zu machen. _ a Zugleich werden alle Diejenigen, welche an die Masse Ansprüche als Konkursgläubiger machen wollen, hierdurch aufgefordert, ihre An-

ieselb 1Bgen bereits rechtshängig sein oder nit, mit dem rif pp R As | A selben und ihrer Anlagen beizufügen.

afür verlangten Vorrecht bis . H zum 1. September 1866 einshließlim: bei uns Dig oder zu Protokoll anzumelden und E zur o er sämmtlichen, innerhalb der gedachten Gr angemeldeten orderungen, so wie nach Befinden zur Bestellung des definitiven Ver- waltungspersonals auf ] i den 28. September 1866, Vormittags 10 Uhr)

Wer seine Anmeldung schriftlich einreicht, hat eine Abschrift der- selben und ihrer Anlagen beizufügen.

Jeder Gläubiger, welcher nicht in unserem Amtsbezirke seinen Wohnsiß hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten aus- wärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Aften anzeigen. Den- jenigen, welchen es hier an Bekanntkschafi fehlt, werden dig Herren Rechtsamwvälte Justiz-Rath Haeusler und Rechtsanwalt Fendler hier zu Sachwaltern vorgeschlagen.

Trebnitz, den 31. Juli 1866.

Königliches Kreisgericht. I, Abtheilung. [2670] Kön furs Er.) 1.1.11 n.4. Königliches Kreisgericht zu Neuwied. Erste Abtheilung. Neuwied, den 1. August 1866, Vormittags 10 Uhr. Ueber das Vermögen des Küfers und Wirths Nicolaus Baum

zu Neuwied is der gemeine Konkurs im abgekürzten Verfahren er-

Zum einstweiligen Verwalter der Masse ist der Kausmann Carl Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden

| aufgefordert, in dem

gleich- |

| bei uns schriftlich oder zu Protokoll anzumelden und dh ur | Sn der Limbit@en innerhalb der gedachten Frist angeme

| Wwâr

auf den 31. August 1866, Vormittags 11 Uhx; in unserem Gerichtslokal , Terminszimmer Nr. 22, vor dem Kom-

S Justizr . Rechtsanwalte Vfotenhauer, Schmidt und | missar, Herrn Kreisgerichts - Rath von Pel>ke, anberaumten Termin Nakel, Justizyath Nabe, R h 9 L S | ihre Ettlärungen und Vorschläge über die Bestellung des definitiven

| Verwalters abzugeben.

Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen in Besiß oder Gewahrsam haben , oder welche

an ihn etwas verschulden wird aufgegeben , nichts an denselben zu

| verabfolgen oder zu zahlen, vielmehr von dem Besiß der Gegenstände

bis zum 31. August d. J. einschließli < dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen und

gleich-

Zugleich werden alle diejenigen , welche an die Masse Ansprüche als Konkursgläubiger machen wollen, hierdurch aufgefordert, ihre An- sprüche, dieselben mögen bereits rechtshängig sein oder nicht, mit dem

bis zum 31. August 1866 einschließli < j deten

orderungen , so wie nah Befinden zur Bestellung des definitiven

Verwaltungs-Personals | auf den 22. September d. J, Vormittags 9 Uhr,

"in unserem Gerichtslofal, Terminszimmer Nr. 22, vor dem Koms | missar, Herrn Kreisgerichts-Rath von Pelke, zu erscheinen.

Wer seine Anmeldung Er einreicht , hat eine Abschrift der-

Jeder Gläubiger , welcher nicht in unserem Amtsbezirke seinen Wohnsiß hat, muß bei der Anmeldung seiner ¿Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten aus

figen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Den» jenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden die Recht®L-

anwalte Justiz-Räthe von Mittelstaedt und Tilmann,; Rechtsanwälte