1866 / 195 p. 2 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

\chen Hause am Kottbuser Ufer 12 Lagerstellen.

2760

17) Landarmen-

| Direction in Tapiau in der Landarmen-Anstalt daselbst 100 Lagerstellen.

18) Vereins-Lazareth in Culm 25 Lagerstellen. in Bialoslirwe 28 Lagerstellen. 20) Kommune-Bahn 21) Kreis Dramburg 100 Lagerstellen. Lagerstellen. 23) Kreis Anklam 28 Lagerstellen. haus in Greifswalde 409 Lagerstellen.

die Armee im Felde in Nemibß Lagerstellen. lichau 16 Lac erstellen. 927) Comité in Wittsto>k, Zahl nicht fndeade. ¿01

stellen. 29) Kreis-Comike byterium der evangelischen 200 Lagerstellen. 31) Ore essin ael in Königswinter 8 Lagerstellen. 33) stellen. 34) Synagogen - Gemeinde in Evangelisches Stift in Coblenz Zahl der L î 36) Damen-Comité in Ehrenbreitstein 12 Lagerstellen. Gummersbach 28 Lagerstellen. 111.

in Geldern 150 Y Gemeinde zu Düsse

Verein in Rh

22) Comité in 24) Kreis l 25) Stettiner Hilfs-Verein für

26) Derselbe in Zül- |

28) Löwenberger Verein in Plagwiß 100

Lagerstellen. Königliche Hoheit die & Friedrich von Preußen zu Schloß Eller bei Düsseldorf.

Coblenz 3 Lagerstellen. Lagerstellen micht angegeben. |

19) Vereins - Lazareth

20 Lagerstellen. | Wolgast 15 | Kranken- |

|

der Lagerstellen ) Lager- |

. 30) Pres- | ldorf 150 bis | Frau Prin- | 32) Ver- einbach 6 Lager- |

«N D)

37) Verein in |

Anerbietungen zur Pflege |

von Kranken und Verwundeten in Familien. 1) Einwohner | der Haupt- und L E Berlin und Umgegend wollen aufnehmen.

19 Offiziere, 336 Mann.

2) Herr Landrath a. D. von Wißmann aus

Hofstädt 3 Mann. 3) Hr. Gutsbesißer von Klißing, Dziembowo, 8 M.

4) Herr Gutsbesiber von Böchmann auf Gr.-Zagain angegeben. Herr General - Lieutenant a. D. Gra} Bohlen auf Karlsberg / Herr Kaufmann Pogge in G

demisches Krankenhaus daselbst und Herr Rittergutsbesißer Westphal

Polzin 4 Offiziere. 6) Herr Rittergutsdbesihe

auf Kl. Mann.

thal auf Karzin 6

7) Herr Schulze Hertinger in Ewventhin

| | le wiß Zahl nicht von Bismar- reifswatd , Afta- | |

|

r von Blumen-

1 Mann. 8) Fabrikbesiber Herr Frenzel und Einwohner von Goyaß

Nieder-Lausiß 30 Mann. 9) Gemeinde Merl an der Zu 11, und L dei nicht vorhandenem

werden fönnen.

Sonstige Anerbietung derung der Krankenpflege. 1)? SHevr hier will seine neue Zeitschrift »Hurrah« zux Kranken sämmtlichen Lazarethen zusenden. 2) MWallentin hier offerirt fein Wohnhaus in Stettin a

Von der großen Zahl eingegangener Offerten hat

Lektüre Herr Kaufmann

| Mosel 6 Mann. | | Artillerie-Unteroffizier erhalten,

Bedarf nur ein sehr kleiner Theil berückfichtigt |

en zur Fôr-

Redacteux Goedsche für die | , r | Raschen in Vegésack Ertrag einer Verloosung von Handarbeiten jun-

ls Lazarcthlokal.

3) Herr Domainenpächter von Schlichting auf Rgielsko offerirt sein

Wohnhaus in Samoczyn als Lazareth-Lokal. in Potsdam offerirt Lazarethraume für Sanitäts - Rath Dr. Liese in Arnsberg entgeltlichen Behandlung von Kranken und Db. Bei der Servis-Abtheilung. | sonstige Anerbietungen ZUx Förderung der K 1) Herr Albert Leutner, Besißer des Schwefel- und Fiestel in Westfalen, stellt sein Bad für verwundete entgeltlichen Benußung. 2) Herr

4) Her

Verlagsbuchhändler

sih zur un-

ranken pflege. Schlammbades Krieger zur Uun- A. Hofsmann

hierselb hat die Hälfte des Ertrages von dem in seinem Verlage cr-

Buche ¡Manövergeschichten

schienenen efi en vo 5 zu wohlthätigen Zwecken für

von 200 Thlrn. j Armee bestimmt und bereits in an den Polizei-Präsidenten von Df Armee, 2) 25 Thlr. an den Banquier M. Cohn zu 3) 25 Thlr. an den König Wilhelms-Verein, 4) 29 zur Gemälde-Lotterie für Verwundete, 5) 10 Thlv König Wilhelms - Lotterie; 6) 10 Thlr. fux der Anklamerstraße, 10 Thlr. für die 8) 25 Thlr. an die Gráfíin v. Bismarck für Langensalza gefallenen Landwehrmännerk. soll zu ähnlichen Zwecken an die 11. Vollständig eingerichtete und Verwundete sind von

Jersonen zur Disposition gestellt. 1) lip 12 Lagerstellen. 2) Kinder - Krankenhaus 1n 20 Lagerstellen. 3) Verein in Belzig 25 bis

Lazarethe Vereinen L

folgender Weise vertheilt: 1) 50 Bernuth für den Hülfs-Verein DCeL

Das Bezirks - Sammlung,/ | die Familien der bei Der Rest von 20 betreffenden Vereine gezahlt werden. Kranke |

Verein in

von v. Winterfeld! , im Betrage die Verwundeten der

50 Thlr.

gleichem Zwee, Tblr. für Looje

Lazareth in

Thlrn.

für Krank esp. Privat- Frankfurt a. O. 30 Lagerstellen.

4) Verein in Kyriß 25 is b iertn 5) Verein in Königsberg N./M. 100 La-

ger ellen. 6) Herr Fabrikbesißer Herb in ) Verein in Dahme 30 Lagerstellen. stellen. 9) Verein in Lieberose 30 Lagerstellen. 10) Zelle 30 Lagerstellen. 11) Verein in Schwiebus 12) Verein in Züllichau 60 Lagerstellen. 13) Verei ee

15) Comité zur Gründung eines Militair-Kurhauses 100 Lagerstellen. 16) Herr

Wittenberge 10 Lagerstellen. 8) Verein in Vetschau 40 Lager-

Verein in Neu-

10 Lagerstellen. |

n in Bernau 50

Warmbrunn 30 Oen in einem Privat-Lazareh daselbst 20 La-

ger eiry in Hermsdorf 20 Lagerstellen. 17) Verein Lagerstellen. An wundeten in Familien 2c.

in Anklam will aufnehmen 2 Mann.

1) Herr Justizrath

in Gummersbach

11]. Anerbietungen zur Aufnahme von Ver-

a. D. Wallroth

2) Bürger in Seelow wollen auf-

nehmen 8 Mann. 3) Bürger in Drofsen wollen aufnehmen 30 Mann.

4) Herr Amtmann Zehe in Tempelburg, Zahl

5) Bürger in Driesen 13 Mann. 8 ; 7) Bürger in Kyriß 12 Mann. 8 Gutsbesißer bei 9) Bürger in Fehrbellin 54 Mann. 20 Mann. 11) Hexr von Plessen-Treskow in 12) Dorfgemeinde Wustermark 25 Maun. 7 Mann. 14) Herr von Bredow auf Bredow 4 wohner des Kreises Ost-Priegnip 20 Mann. 16) Busse in Friesa> 2 Mann. 17) 18) Gemeinde Lübßlow 10 Mann. 19) Gemeinde 20) Gemeinde Zihow 6 Mann. 21) (Gemeinde

22) Herr Rittergutsbesißer Stropp

24 Einwohner bei Königsberg in ‘der Neu - Y 24) Einwohner von Alt-Rieß Zahl nicht angegeben.

nicht angegeben.

Zürger in Woldenberg 24 Mann.

Kyriß 18 Mann.

10) Bürger in Cremmen n Warnemünde 6 Mann. 13) Dorfgemeinde Werniß

Mann. 15) Ein- Herr Hotelbesißer

Bürger in Prenzlau 38 Mann.

Gsöhren 8 Mann.

Granzow 13 Mann. ín Zechliner Glashütte 4 Mann.

tarfk 100 Mann. 25) Herr Ritter-

rx Wilhelm Herre | 20 bis 30 Kranke. 5) Herr | erbietet Verwundeten daselbst. Geldspenden und

| | | |

für Loose zur |

Bee- |

gui BE $

28) 29) Herr Rittergutsbes. Schön in Brestan 8 Offiziere oder Mannschaften.

Putliß, Zahl nicht angegeben. 26) Herr 27) Bürger in Luckenwalde 75 Mann. Nissmann 4 Offiziere, 8 Mann.

Hilgendorf, Burg tittergutsbes. von Katte 4 Mann. Herr Reg. - Rath a. D. Tülff in

30) Herr Rittergutsbesißer Meyer in Krinschow 6 Mann. 31) Bürger in

Grünberg 50 Mann. 33) Bürger von Cottbus 450 Mann. mission des Kreises | Larisch in Reddern 2 Offiziere, v. d. Schulenburg 5 Offiziert, 150 Mann. gutsbefißer von Knobelsdorff DomainenÞpächter | Staats - Minister a. 2 Mann. “Â | 43) Herr Gutsbesißer L ( | Gutsbesißer Meister in Ragösser Mühle 2 Mann.

| nen Beträge 1881 Thlr.

j

| | |

| | | | | |

| 1

14) Privat-Lazareth auf Schloß Cossenblatt 15 Lagerstelilen. | 3 in Warmbrunn |

Graf Schaffgotsch im Hedwigstifte zu |

Frau v. Mikusch in Seifersdorf 2 Mann. 34) Durch die ständige Kom- Cottbus 84 Mann. 35) Kreis-Deputirter Hx. v. 5 Mann. 36) Standesherr Herr Graf 3 Mann. 37) Bürger in Angermünde Züllichau 25 Mann. 39) Herr Ritter- in Buchelsdorf 4 Mann. 40) Herr auf -Friebel 4 Mann. 41)_ Herr D. von Bethmann - Hollweg in Hohen - Finow Amtmann Karbe in Lichterfelde 1 Mann. Müller in Daramgarten 1 Mann. 44) Herr 45) Einwohner von Ruhland 15 Mann. 46) Einwohner von Münchenberesdorf im Großherzogthum Sachsen - Weimar 5 Mann. 47) Einwohner von Finsterwalde 29 Mann. 48) Beamte der Seehandlung aus der Fabrik in Erdmannsdorf 20 Mann. 49) Bürger in Schmiedeberg 2 Offi- ziere, 28 Mann. 90) Katholischer Pfarrer Herr Himpe daselbst 16 Mann. 51) Bürger in \ Zahl nicht angegeben.

_Hirs<hver9 5 d 2d II. und 111. Von den vorstehenden zahlreichen Offerten hat bei nicht vorhandenem Bedarf

1 arf nur ein kleiner Theil Berücksichtigung finden können. E. Bei der Abtheilung für das Jatvalrden- wesen. 53) Hx. H. Freudenthal in Berlin,

32)

38) Bürger in Selchow

Herr

42)

Mohrenstr. 13/14, Vertreter

| des Bochumer Vereins für Bergbau und Gußstahlfabrication erbietet fich,

in einer in nächster Zeit, spätestens Ende August d. J. in seinem Bureau eintretenden Vakanz einem im gegenwärtigen Kriege invalide gewordenen Unteroffizier dauernde Anstellung zu gewähren. Den Vorzug würde ein der bercits in militairishen Bureaux Jahr, eine 3monatliche

gearbeitet hat. Die Stelle wird für das erste Probezeit eingerechnet , mit 90 Thlr. monatlih honorirt. Bei ge- nügender Qualification kann das Gehalt bis 350 Thlr. jährlich si< steigern. 54) Durch die Herren Ferdinand Stümfke und Joh. 141 Thlr. 55) Kommission des Schüßen-Vereins zu Jever 56) Durch den Stadtältesten Herrn J. Meister in Stettin Sohne, dem Herrn Kaufmann R. Meister in Liverpool ( Betrag ciner Banknote a 10 Pfund Sterling ). 57) Major und Bezirks-Commandeur Hr. v. Hartung zu Gr.-Strehliß, Ertrag einer Verloosung 17 Thlr. 10 Sgr. 58) Durch den Chef des Mili- tair-Medizinalwwesens von dem Stabsarzt a. D. Hrn. Wahlstab in Halle 100 Thlr. 59) Major a. D. Hr. v. Knobelsdorf in Sprottau 10 Thlr. Summa der laut Nachweisungen A. B,, C7 D. ‘und E. -eingegange- lr. 5 Sgr., dazu die Summe der lehten Befannk- machung vom 31. Juli d. J. 8072 Thlr. 3 Sgr. 9 Pf., Summa der Geldbeträge 9953 Thlr. 8 Sgr. 9 Pf. Bei der Abtheilung für das Invaliden - Wesen sind ausgegeben: an die Wittwe des bei König- gräß gefallenen ofreiteii Elvers vom 2. Garde-Regiment z. F. zu Berlin 30 Thlr. (in monatlichen Raten à 5 S

ger Damen 100 Thlr. von dessen 07 A.

L Dazu die laut Bekanntmachung vom 31. Juli d. J. verausgabten 40 Thlr. Summa der Ausgabe bei der Abtheilung für das Jnvalidenwesen 70 Thlr. Dics wird hierdur< unter Hinzufügung des wärmsten Dankes für die patriotischen Gaben und Anerbieten zur öffentlichen Kenntniß gebracht.

Berlin, den 7. August 1866. * Der Kricgs- und Marine-Minister. v. Roon.

Angekommen: Se. Excellenz der General-Lieutenant und

| Inspecteur der 3. Ingenieur - Jnspection, Page nstecher, von | Coblenz.

Sreuttische Bank.

<t August 1866.

69,504,000 6,399,000

WotGen-Uehber s der Preußischen Bank vom T A O V A, | 1) Geprägtes Geld und Barren ........---- Thlx. 2 Kassen - Anweisungen, Privatbanknoten | und Darlehnskassenscheine .…........-- 3) Wechjel-Bestände 5 Lombard-Bestände 12,970,000 Staatspapiere, verschi “ea di 14,472,000 E L ) Banknoten im Umlauf Thlr. 127,637,000 ) Depositen - Kapitalien 16,718,000 ) Guthaben der Staats- Kassen, Institute und Privatpersonen, mit Einschluß des Giro-Verkehrs A » Berlin, den 7. August 1866. Königlich preußisches Haupt-Bank- Directorium. von Decwend. Schmidt. Kühnemann. Boese, Herrmann.

66,869,000

D l iedene (Forderungen und Activa 6 7

1,599,000

Rotth,

2761

Nichtamtlicizcs.

Preußeu. Berlin, 10, August.

von Rußland.

In der heutigen (4) Sißzung des Abgeordneten- |

Es ; Ihre Majestät die Königin empfing heute den Besuch der Ge FFürin Heleñe

hauses erklärte der Abg. Grabow vor dem Eintritt in die

Tagesordnung, daß er eine etwa auf ihn fallende Wahl zum |

D A A gewichtigen Gründen ablehnen müsse Hiernächst wurde zur Präsidenten-Wahl geschritten. Beim erste H i Et DASe S

: a ( . Beim ersten | und Unzwe>kmäßigkeit inberi l Ri S 5 E D j; l | j Pi. äßtgkeit jeßiger Einbe ; fich Wahlgange wurde keine absolute Stimmenmehrheit erreicht und | Behörde veranlaßt 5 d R e Laa ÿ Vai e

erst bei der engeren Wahl der Abgeordnete von For>enbe> | für die nächsten 4 Wochen zum ersten Präsidenten des Hauses

gewählt. Derselbe nahm die Wahl dankend an. des Blattes fand die Wahl des 1. Vice-Präsidenten statt.

Coblenz, 8. August. (Cobl. Ztg.) Der Eisenbahnverkehr

für Personen und Güter is mit dem heutigen Tage wieder |

über Bingen , Mainz und Ludwigshafen eröffnet; gleichzeitig

beginnen mit dem 9. August die regelmäßigen Fahrten von |

hier nach Mainz, Frankfurt und Darmstadt.

Sldenburg , 8. August. Durch eine heute erschienene

Verordnung wird wegen der eingetretenen Friedensaussfichten |

die im vorigen Monat erlassene Anordnung über die Ergän- zung des Truppencorps wieder aufgehoben. Jn Betreff der demnächst vorzunehmenden PBarlamentswahlen nach dem Reichs- wahlgestße vom 12. April 1549 würde, wenn die demselben angehängte Reichsmatrikel dabei zur Anwendung fäme, unser auf der linken Rheinseite belegenes Fürstenthum Birkenfeld

behufs der Wahlen mit Rheinpreußen zusammengelegt werden |

ots N 12400 tre 4 . Sr t müssen. Nach einer mit der preußischen Regierung darüber getroffenen Versicindigung soll hiervon abgeschen werden.

Sachsen, Eisenach, 8. August. (L. Ztg.) Heute Mor-

gen kamen die beiden nach Ulm beorderten Bataillone und das

schaumburg-lippe]sche Kontingent auf der Werrabahn hier an Das cine Bataillon bleibt wieder hier in Garnison, das andere Bataillon begab fich alsbald nah Weimar zurück. Das schaum-

burg-lippesche Kontingent verweilt heute hier und seßt morgen |

seinen Rückweg in die Heimath auf der Eisenbahn fort. Naffau. Wiesbaden, 8, August. (Fr. Ï.) Heute Vor- mitfag 11 Ube Uen VIC Lien preußischen Linientruppen Infanterie und Kavallerie der Main-Armee und namentlich das Magdeburger Füsilier-Regiment Nr. 36, unter flingendem Spiel hier ein. Die Truppen wurden von der Bürgerschaft freundlich aufgenommen. N Baden.

Karlsruhe, 8. August. (Karlsr. Der

C 4 4 Dl.)

Präsident des Ministeriums des Großherzoglichen Hauses und V S C J ( : I e Ur | Verhandlung des Friedensvertrages in Begleitung des Lega-

der auswärtigen Angelegenheiten, Hr. v. Freydorf, ist

tionsräths Herrn Dr. Ha rdec> heute Nachmittag nach Berlin abgereist. f ;

Württemberg. Stuttgart, 7. August. Das 4. würt-

| occupirten Distrikte zu den bayerischen Militai i

| Le 31 Ir i

| E ta R derlich snd, qo eta HURAA Fuemtlie | B tige; e dergleichen Ordres er i

| von den gedachten Gestellungen bei Bering (ltéetgee Bestrafunia | O e 0 At gegen e O des offupirten Distrikts,

j : P ‘fangen follten, solche Becor

| lassen, mit der Strenge des Geseßes E Ae ee

| D den nar e 1866, 5 y

er Civil-Kommissar für die von dem Königlich preußi

| 11, Reserve-Corps Mes bayrischen T0 aitidi

i èrupfka.

Würzburg, 7. Au f l i

E ir, 9, 7. August. (N. W. Z.) Die gestern cin- gerufene bayersche Reservemannschaft gebärdete ia, Be- zugnahme auf die jeßige Unthätigkeit der bayershen Armee

schicken. Z / Desterceih. Prag, 7. August. (Dr. J.) Eine Be-

Beim Schlusse | kanntmachung des Königlich preußischen Herrn Civilkommissars

| ai ir Gonntniß det j j j | H ur Sen des \chifffahrttreibenden Publikums, daß auf Anordnung des Königlich preußischen Ministeriums der | auswärtigen Angelegenheiten der Verkehr österreichischer Fahr- | zeuge hz Aer preußischen Elbstre>e während der Dauer des l Laffenstillstandes nicht gehindert wird. Se. Königliche Hoheit Prinz Friedrich Karl von Preußen, welcher vorgestern Nachts um 11 Uhr hier eingetroffen war, ist gesternNachmittag mit seinem | Gefolge und dem Stabe des Hauptquartiers der 1. Armee aus dem Graf Clam’schen Palais in das Graf Waldstein'{ | Palais in der Kleinseite übersiede * Aut Lille di eits Palais in der Kleinseite Ubersiedelkt. Jm Laufe des gestrigen Vormittags nahm der Prinz die Vorstellung des Herrn Gene- | ral-Gouverneurs Vogel v. Fal>enskein und aller in Prag | stationirten höheren Königlich preußischen Offiziere und Beam- | ten entgegen. Die Dauer der Anwesenheit Sr. Königlichen | Hoheit und des gesammten Hauptquartiers soll vorläufig no< s D sein. Den gestrigen Nachmittag widmete Se. | S Hoheit der Besichtigung der Kaiserlichen Hofburg am | “= 9. Zlugult, Genter Abend Ut V Dres - | V igte, Wirkliche Geheime Rath Baron v eiter f | Begleitung des Legations-Secretairs Grafen WesSdehlen hier | eingetroffen. Im Laufe der Nacht wixd auch der österreichische Bevollmächtigte, Baron von Brenner, hier erwartet, Baron von Werther machte heute Vormittag Sr. Königl. Hoheit dem Prinzen Friedrich Carl und den preußischen Militair- und Civil- Autoriiaten seinen Besuch. Ln “E nas le Saerren Bevollmächtigten werden dem Vernehmen na< yvre Wohnung im Hotel »zum blaüen Siern« nehmen, wo auch Se. Majestät der König während des hiesigen Aufenthalts " Wohnung genommen hatten. E cud

Belgien. Brüssel, 8.2 t (Köln. Qta) Der Köni leidet asen Pocken ita A ugu, AALEPO: L N leldel an Ben Po d ist gezwungen das Bett zu hüten. | Daß der Yustand Sr. Majestät übrigens ganz gefahrlos ist | geht schon daraus hervor, daß die Königin heute Nachmittag in Begleitung des Grafen von Flandern der feierlichen Eröff: nung der diesjährigen Kunst-Ausstellung beigewohnt hat 9. August. Die Kaiîiserin von Mexiko wird hier

" erwartet. Man versichert, ihre Reise ‘is » bezwed | den Kaiser zu bitten fei e T Reise, ac Part! haue ibeguerns, Kc z en, seine Truppen nicht zurückzurufen. Man

j

" zweifelt sehr, ob dieselde Erfolg gehabt habe.

tembergische Jnfanterie - Regiment , das in der leßten Zeit in |

Mainz in Garni}

on lag, ift heute von da zurü> wieder hier |

durch nah Ulm gekommen , von wo dagegen die weimarschen

Und schaumburg-lippeschen Truppen abgezogen und in ihre Hei- math zurü>gekehrt sind. Auch die württembergischen Truppen aus Hohenzollern, dem 6. Infanterie-Regiment angchörîg , find gestern von da wieder abgezogen und nach ibrer früheren Gar- nison Ulm zurückgekehrt.

Vayern. Nürnberg, ®. August. Der »Fränkische Courier« veröffentliht an der Spiße feines gestrigen Blattes nachstehende Bekanntmachung : \

_ Der von der Königlich preußischen Staatsregierung ernannte Civilkommissarius für die von Meinen Trupypencorps ofku- pirten bayerischen Landestheile, Landrath Krupfka, hat heute die Geschäfte in Meinem Hauptquartier hierselbst übernommen Sämumitliche Behörden in dem ofkkupirten Distrikte, welche im Uebrigen mit der Verpflichtung, nichts gegen das Interesse der preu- ßifchen Occupation zu thun, in ihren Functionen verbleiben , werden hierdurch angewiesen ; si{< in allen die Occupation betreffenden Angc- legenheiten an den bestellten Komniissar zu wenden , demselben alle e Auskunft zu ertheilen und allen Seitens desselben bei : usführung seines Auftrags zu tréffenden Anordnungen bereitwillig n entsprechen. ‘Nürnberg, den 5. August 1866. Friedrich Franz, Hroßherzog von Meklenburg, General der Infanterie und komman- IOA gra s Reserve-Armeecorps.« er »Nürnb. Corresp.« enthält “heute Spive seines Blattes nacstehende Reanntrazilnta an N

|

Da es vorgekommen ist, däß ersaßpflichtige Eimwohner aus dem

Großbritarnien und Frland. London, 7. A : Z 2 E L. V t i U L Die Aeußerung des Marine-Ministers Sir G. R Me i Unterhause über den geringen Effektivbestand der Flotte hat großes Aufsehen erregt Und viele Stimmen werden laut, welche die Verwaltung dieses Departements unter der vorigen Regie- rung lebhaft tadeln. # ; Im Oberhause erhält eine Anzahl Bills die Königliche Sanctio Die Public Health Bill geht durch die zweite Lesung, bei wel ee Ge: egenheit Lord Carnaryvon mittheilt , daß der grässirenden Cholera wegen eine Geheimraths-Verordnung nächster Tage erscheinen werde, wonach jedes D verpflichtet sein wird, einen Arzt an Bord u haben. Die Bill zur weiteren Suspendirung der HabeasCorpus®- Acte in Jrland geht ebenfalls durch die zweite Lesung. Tm-Unt er- h auf 2 geben die Vorsichtsmaßregeln gegen die Cholera und die mangel- hafte Thätigkeit der örtlichen Behörden Stoff zu einiger Debatte. Die Bill zur Verbesserung der. Acte über Ver recherauslieferungs-Verträge veranlaßt eine längere Erörterung. Sir . Goldsmid beantragt eine neue Klausel, welche ausdrü>li< die politiscen Verbrechen der Wirksamkeit des Vertrages entzieht und von fremden Regierungen Bürgschaft dafür verlangt, daß keinem Verbrecher wegen eines andexen Vergehens als desjenigen, das seine Auslieferung zur Folge hatte der Prozeß gemacht werden wird. Lord Stanley wendet ein; däß durch diese Klausel selbst Meuchelmörder wie Orsini vor der Auskie- ferung geschüßt wären. Andererseits beuge das Geseß der Ausliefe- rung rein politischer Verbrecher genügend vor ; denn. es werde nicht uiöglich sein, politische Geseßesübertretungen unter die Rubrik »Mord oder Mordversuch« zu bringen. Seit 23 Jahren sei kein politischer Verbrecher reklamirt worden; wenn dergleichen geschähe, würde ‘es