1866 / 199 p. 7 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2824

[2864 |Bektanntmachung. i

n dem Konkurse über das P des Tuchmachermeisters Carl Samuel Richter zu Forst ist der Kaufmann Theodor Jaeni>e daselbst zum definitiven Verwalter der Masse ernannt.

Forst, den 11. August 1866. : Königliche Kreisgerichts - Deputation.

2866 BekanntmaMmunag. i : [ N dem Konkurse über das Vermögen der Pußwaarenhändlerin Clementine Neumann, geb. Grunewald, zu Forst ist der Kaufmann Otto Haupt jun. daselbst zum definitiven Verwalter der Masse er- nannt. l Forst, den 13. August 1866. e : Königliche Kreisgerichts-Deputation.

[2865] V eta ntmaMun. Friedrih August Jancovius ; 1 Senftleben daselbst zum definitiven Verwalter der Masse ernannt. Forst, den 13. August ca O i Königliche Kreisgerichts-Deputation.

-_

[2625] Aufforderung der Konkursgläubiger nach Festseßung einer zweiten Anmeldungsfri s.

In dem Konkurse Über das Vermögen des Kaufmann Konschewski

zu Hohenstein ist zur Anmeldung der Forderungen der Konkurs- gläubiger noch eine zweite Frist S U bis zum 1. September er. einsc<ließli <

festgeseßt worden.

Die Gläubiger , welche ihre Ansprüche no< nicht angemeldet | haben ; werden aufgefordert, dieselben, sie mögen bereits rechtshängig |

sein oder nicht, mit dem dafür verlangten Vorrecht bis zu dem ge- daten Tage bei uns s{riftli< oder zu Protokoll anzumelden.

Der Termin zur Prüfung U. N Ep. eit VOM /. JUlT C7, VIS |

zum Ablauf der zweiten Frist angemeldeten Forderungen ist auf den 8. September, Vormittags 10 Uhr,

in unserem Gerichtslokal, Terminszimmer Nr. 1, vor dem Kommissar, | und werden zum Erscheinen in |

Kreisrichter Meißen, anberaumt diesem Termine die sämmtlichen Gläubiger aufgefordert, welche ihre Forderungen innerhalb einer der Fristen angemeldet haben.

Wer seine Anmeldung T hriftlih einreicht, hat eine Abschrift der- selben und ihrer Anlagen beizufügen.

Jeder Gläubiger, welcher nicht in unserem Amtsbezirke seinen

Wohnsiß hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am | biesigen Orte wohnhaften, oder zur Praxis bei uns berechtigten aus- wärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Den- | jenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, wird der Rechtsan- |

walt Schulze zum Sachwalter vorgeschlagen. Osterode, den 19. Juli 1866.

Königliches Kreisgericht. Erste Abtheilung.

2766

s Î das .

În dem Konkurse über das Vermögen des Kaufmanns Aron Lau | bier werden alle Diejenigen, welche >n die Masse Ansprüche als Kon- | tursgläubiger machen wollen; hierdur< aufgefordert, ihre Ansprüche, | dieselben mögen bereits recht8hängig sein oder nicht, mit dem dafür | n | einsc<ließli< bei | uns s{riftlih oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur Prü- | fung der sämmtlichen inncrhalb der gedachten Frist angemeldeten For- | derungen; jowie na< Befinden zur Bestellung des definitiven Ver- |

verlangten Vorrecht; bis zum 24. August c.

waltungspersonals auf den 13. September d. J., Vormittags 10 Uhr,

vor dem Kommifsar, Herrn Kreisgerichts-Rath Berendt; im Verhand- |

lungszimmer Nr. 11 des Gerichtsgebäudes, zu erscheinen. Nach Ab-

haltung dieses Termins wird geeignetenfalls mit der Verhandlung |

Über den Aord verfahren werden.

__ Wer seine Anmeldung schriftli< einrei<t, hat eine Abschrift der-

selben und ibrer Anlagen beizufügen. : Jeder Gläubiger, welcher nicht in unserm Amtsbezirke seinen

Wohnsiß hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am

bicfigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten aus-

c

wärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Wer

dies unterläßt, kann einen Beschluß aus dem Grunde, weil er dazu |

nicht porgcladery nicht anfe<ten. Denjenigen; welchen es hier an Be-

tanntschaît fehlt, werden die Recbtsanwalte Justiz-Räthe Scheller,

Di>mann, Romahn und Schüler bier zu Sa&\Wwaltern vorgeschlagen. Elbing, den 3. August 1866. : g

Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

[2751]

Radrowskfi in Lautenburg werden alle diejenigen, welche an die Maíse Ansprüche als e machen wollen , hierdur< aufgefor- dert, ihre Ansprüthe , dieselben mögen bereits rechtshängig sein oder

nitht , mnt dem dafür verlangten Vorrecht bis zum 11. Septem-

esiellung des definitiven Verroaltungspersonals auf

ÎÏn dem Konkurse über das Vermögen des Tuchmachermeisters | zu Forst is der Kaufmann Heinrich |

| Kreisrichter Bartolomäus ,

in unserem Gerichtslokal, Terminszimmer Nr.

In dem Konkurse über das Vermögen des Kaufmanns Carl

i Ér d : : Lg Led 3 | Franz Tyllia daselbst zum definitiven Verwalter bestellt. ber er. eins<ließli< bei uns s{riftli< oder zu Protokoll anzu- | S ; melden und demnächst zur Prüfung der sämmtlichen innerhalb der | edachten Frist angemeldeten Forderungen ; so wie na< Befinden Zur |

den 3. Oktober cr., Vormittags 11 Uhr,

vor dem Kommissar, Herrn Kreisrichter S im Verhandlungszim- k <) Nach Abhaltung

mex Nr. 3 des Gerichtsgebäudes zu erscheinen. Se Termins wird geeignetenfalls mit der Verhandlung über den Afford verfahren werden.

Wer seine Anmeldung s\chriftli< einreiht, hat eine Abschrift der- selben und ihrer Anlagen Ugen,

Jeder Gläubiger , welcher nicht in- unserem Amtsbezirke seinen Wohnsiß hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten Bevoll- mächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Wer dies unterläßt, kann einen Beschluß aus dem Grunde, weil er dazu nicht vorgeladen worden , nicht anfechten. Denjenigen , welchen es hier an Bekannt-

h fehlt, werden die Rechtsanwalte von Ziehlberg, Kallenbach und

Justiz-Rath Niemann hierselbst zu Sachwaltern vorgeschlagen. Strasburg Westpr., den 31. Juli 1866. Königliches Kreisgericht. Erste Abtheilung.

[2857] Mo ULL ETPTfNUn A Königliches Kreisgericht zu Cammin. Erste Abtheilung. Den 13. August 1866, Mittags 12 Uhr.

Ueber das Vermögen des Gutspächters Bernhard Moraß C. is} der gemeine Konkurs eröffnet.

Zum einstweiligen Verwalter der Masse is der Rechtsanwalt Schweiger in Cammin bestellt. werden aufgefordert, in dem

auf den 5. September 1866, Mittags 12 Uhr, in unserem Gerichtslokale, Terminszimmer Nr. 1, vor dem Kom- missar, Kreisrichter Bartolomäus, anberaumten Termin ihre Erkl- rungen und Vorschläge über die Beibehaltung dieses Verwalters oder die Bestellung eines anderen cinstroeiligen Verwalters abzugeben.

Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen im Besiß oder Gewahrsam haben, oder welche ihm etwas verschulden, wird aufgegeben, nichts an denselben zu ver- abfolgen oder zu zahlen, vielmehr von dem Besiß der (Gegenstände

: bis zum 1. Oktober 1866 eins<ließli< dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen und Alles mit Vorbehalt ihrer etwaigen Rechte ebendahin zur Konkurs- masse abzuliefern. Pfandinhaber und andere mit denselben gleih- berechtigte Gläubiger des Gemeinschuldners haben von den in ihrem Besiß befindlichen Pfandstücken nur Anzeige zu machen.

Zugleich werden alle diejenigen, welche an die Masse Ansprüche als Konkursgläubiger machen wollen, hierdurch aufgefordert, ihre An-

sprüche, dieselben mögen bereits rechtshängig sein oder nicht, mit dem

Neidel zu

| dafür verlangten Vorrecht

(f _bis zum 1. Oktober 1866 eins<ließli< bei uns schriftlich oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur Prüfung der sämmtlichen innerhalb der gedachten Frist angemeldeten Ner mie wie nach Befinden zur Bestellung des definitiven Verwaltungs-Personals auf den 6. Oktober 1866, Vormittags 11 Uhr,

in unserm Gerichtslokal, Terminszimmer Nr. 1, vor dem Kommissar, K l : zu erscheinen. Nach Abhaltung dieses Lermins wird geeignetenfalls mit der Verhandlung über den Akkord verfahren werden. :

Wer seine Anmeldung schriftlich einreiht, hat eine Abschrift der- selben und ihrer Anlagen beizufügen. i __ Jeder Gläubiger, welcher nicht in unserm Amtsbezirke feinen Wohn- hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten auswärtigen Be- vollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Denjenigen, wel- chen es hier an Bekanntschaft fehlt, wird der Rechtsanwalt Reichbelm in Wollin zum Sachwalter vorgeschlagen. i

[2768] D ETANNEM A U Jn dem Konkurse über das Vermögen des Kaufmanns Jacob

Herz zu Regenwalde i} zur Verhandlung und Beschlußfassung über

einen Akkord Termin auf

den 5. September d. J.,7 Vormittags 11 Uhr, „unserem C 11, vor dem Kom- missar, Kreisrichter Herrn Horn, anberaumt worden. Die Betheilig- ten werden hiervon mit dem Bemerken in Kenntniß geseßt, daß le festgestellten oder vorläufig zugelassenen Forderungen a Konkurs- gläubiger , soweit für dieselben weder ein Vorrecht; noch ein Hypo-

thefenre<t , Pfandrecht oder anderes Absonderungsre<t in Anspruch

gexrommen wird, zur Theilnahme an der Beschlußfassung über den Akkord berechtigen. Greifenberg i. Pomm., den 26. Juli 1866. Königliches Kreisgericht. Der Kommissar -des Konkurses.

[2861] Bekanntmachung. In dem abgekürzten Konkursverfahren über das Vermögen des Lachmann zu Barcin is der Bürgermeister

Schubin, den 11. August 1866. Königliches Kreisgericht. Der Kommissar des Konkurses, ¡Gütßhe,

Die Gläubiger des Gemeinschuldners -

2825

E Ó Bekanntmachung. eber das der faufm. des Kaufmanns Carl Wilhelm Hayn zu

Waldenburg ift der kau L Konkurs eröffnet und der Tag der Zahlungseinstellung auf den 9. August er. festgeseb! worden.

Zum einstweiligen Verwalter der Masse is der Königliche Rechts- Anwalt von EIAEE bestellt. Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden aufgefordert, in dem auf :

Montag, den 27. August er., Vormittags 11 Uhr,

vor dem Kommissar, Herrn Kreisrichter Kletschke, im Sessionszimmer"

Nr. I. anberaumten Termine ihre Erklärungen und Vorschläge über die Beibehaltung dieses Verwalters oder die Bestellung eines andern einstweiligen Verwalters abzugeben.

Allen, welche vom U N TN e etwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen in Besiß oder Gewahrsam haben, oder welche ihm etwas verschulden, wird aufgegeben, nichts an denselben zu ver- abfolgen oder zu zahlen, vielmehr von dem Besiße der Gegenstände

bis zum 15. September cer. einschließ li dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen, und Alles, mit Vorbchalt ihrer etwaigen Rechte, ebendahin zur Konkurs- masse abzuliefern. Pfandinhaber und andere mit biitellen gleich- berechtigte Gläubiger des Gemeinschuldners haben von den in ihrem Besiy befindlichen Pfandstücken nur Anzeige zu machen.

Waldenburg, den 13. August 1866.

Königliches Kreisgericht. Ferien-Abtheilung.

[2752]

In dem Konkurse über das Vermögen des Tuchfabrikanten Julius

Nicolai zu Burg ‘ist zur Anmeldung der Forderungen der Konkurgs-

läubiger noch eine zweite Frist bis zum 2. September 1866 ein- Fhließlich festgeseßt worden. Die läubiger; welche ihre Ansprüche noch nicht angemeldet haben, werden aufgefordert, dieselben, fie mögen bereits rechtshängig sein oder nicht, mit dem dafür verlangten Vor- recht bis zu dem gedachten Tage bei uns schriftlich oder zu Protokoll anzumelden.

Der Termin zur Prüfung aller in der Zeit vom 7. Juli 1866 bis zum Ablauf der zweiten Frist angemeldeten Forderungen i} auf den 8. September 1866, Mittags 12 Uhr, vor dem Kommissar, Kreisrichter Voigtel, im Terminszimmer Nr. 12, anberaumt und werden zum Erscheinen in diesem Termine die sämmt- lichen Gläubiger aufgefordert, welche ihre Forderungen innerhalb einer

der Fristen angemeldet haben.

Wer seine Anmeldung schriftlich einreicht, hat eine Abschrift der- selben und ihrer Anlagen beizufügen.

Jeder Gläubiger, welcher nicht in unserem Amtsbezirke seinen Wohnsiß hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten aus- wärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Aften anzeigen. Den- jenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden die Rechtsan- walte Geh. Justizrath Herzbruch und Rechtsanwalt Treuding zu Sach- waltern vorgeschlagen.

Burg, den 3. August 1866.

« Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung. [2862] 2 Ta MEMUNTn Ag. Í E In dem Konkurse über das Vermögen der Handels - Gesellschaft 0. Branctkhoff Söhne u. Comp. zu Wernigerode ist zur Verhandlung und Beschlußfassung Über einen Akkord Termin auf den 24: August 18667 Vormittags 10 Uhr,

an Gerichtsstelle vor dem unterzeichneten Kommissar, Kreisgerichts- Rath v. Voß, anberaumt worden. Die Betheiligten werden hiervon mit dem Bemerken in Kenntniß gesebt , daß alle festgestellten oder vorläufig zugelassenen Forderungen der Konkursgläubiger, soweit für dieselben weder ein Vorrecht, noch ein Hypothekenreht, Pfandrecht oder anderes Absonderungsrecht in Anspruch N wird, zur Theilnahme an der Beschlußfassung über den Afkord berechtigen.

Wernigerode, den 13. August 1866. S

Königlich preußische und Gräflich stolberg-wernigersödische Kreisgerichts- Deputation. Der Kommissar des Konkurses. v. Voß.

Nothwendiger Verkauf. Königliches Kreisgericht zu Elbing, den 18. Mai 1866. / / Das der Frau Clara v. Zanthier, geborenen v. Hoewell, gehörende Grund- ftü> Kaemmersdorf, 2. 7. 6. 24. der Hypothekenbezeichnung, abgeschäßt auf 18,930 Thlr., zufolge der nebst Hypothekenschein und Bedingungen in der Registratur einzüsehenden: Taxe, soll am 19. Dezember 1866, Vormi t- tags 11 Uhr, an ordentlicher Gerichtsstelle subhastirt werden. Alle unbekannten Realprätendenten werden aufgeboten, si<h bei Ver- meidung der Präklusion spätestens in diesem Términe zu melden. olgende dem Aufenthalte nah unbekannte Gläubiger, als: Emma Nitschmann, geb. Weiß, und die unbekannten Erben ihres angeblich in Königsberg verstorbenen Ehemannes Richard Ehrgott Herrmann Nitschmann, werden hierzu öffentlich vorgeladen. Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuche nicht ersicht- lichen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben ihre Ansprüche bei dem Subhastationsgerichte anzumelden.

[1455] Nothwendiger Betra tf Königl. Kreisgerichts-Kommission Altdamm, am 9, Mai 1866. Die dem Krüger Johann Mohl zu Zolkrug zugeschlagenen, zu Kyows- thal belegenen, vol. 11, fol. 91 Nr. 16 und vol. Ül. fol. 91 Nr. 44 des

[1864]

| Taxe, foll

Hypothekenbuchs von Kyowsthal verzeichneten Grundstü>e, abgeschäßt 11,845 Thlr. 10 Sgr. und auf 400 Thlr. zufolge der nebst Soplbete schria und Bedingungen in unserm Büreau einzusehenden Taxe, sollen

- am 23. November 1866, Mittags 12 Uhr, an ordentlicher Gerichtsstelle hierselbst resubhastirt werden. Gläubiger, wel<he wegen einer aus dem Hypothekenbuche nicht ersicht- lichen Realforderung Befriedigung suchen, haben ihren Anspruch bei dem Subhastationsgericht anzumelden.

[1456] __ Nothwendiger Verkauf.

Geib j D ma E A gehörige Rittergut Hein-

rich8dorf im Rummelsburger Kreise, landschaftli< abageschäkt 3/6

Thaler 20 Sgr. 4 Pf. sol e EEN _SORDAIE anl Bs am 4. Dezember 1866, Vormittags 12 Uhr,

an ordentlicher Gerichtsstelle subhastirt werden, Taxe und Hypothekenschein

sind in unserer Registratur einzuseben. Gläubiger, welche wegen einer aus

dem Hypotheken-Buche nicht ersichtlichen Realforderung aus den Kaufgeldern

Sefriedigung suchen, haben ihren Anspruch bei dem unterzeichneten Sub-

hastations-Gerichte anzumelden.

Der Kaufmann Eduard Brücmann, der Jnspektor Julius Böhme und die Geheimräthin Wilhelmine Liman, geb.- Liman, werden hierdurch öffent- lih vorgeladen.

Bütow, den 2. Mai 1866.

Königliches Kreisgericht. 1, Abtheilung.

14900) Mo thwen biger Verlau, Königliches Kreisgericht, erste Abtheilung zu Stolp. Das dem Rittergutsbesiger Julius Titus Livius und dessen Ehegattin

Laura Cäcilie, geb. v. Gersdorf, gehörige Rittergut Neu-Tugelow und die

Gutsantheile Alt-Jugelow A. und B nebs Zubehör, im Hypothekenbuch

Band 3 Seite 125 und Band 7 Seite 1 und 73 verzeichnet, landschaftlich

geshäßt auf 90,372 Thlr. 20 Sgr. 6 Pf, sollen

am 14. Dezember 1866, Vormittags 114 Uhr,

“an hiesiger Gerichtsstelle subhastirt werden.

Taxe und Hypothekenschein, so wie die Verkaufs-Bedingungen sind in unserem Prozeß-Bureau I, þ einzusehen.

Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuch nicht ersicht- lichen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben ihre Ansprüche bei dem Gericht anzumelden.

Die dem Aufenthalte nah unbekannten Gläubiger resp. deren Erben, als :

a) der Hofschuhmacher Meyer in Berlin, modo dessen Erben,

b) die Kaufmann C. F. Wolfschen Erben in Danzig, namentlih: | die verwittwete Kaufmann Wolf, Friederi>e Henriette, geb, Remus, und deren Tochter Maria Friederi>e Wolf, geb. Wolf, zu Danzig,

e) der Doktor der Medizin Goebel, früher in Danzig,

werden zu diesem Termine hierdurch öffentlich geladen, Stolp, den 8. Mai 1866.

[1457] Nt oweudvdiger Berlaul

Die zur Konkürsmasse des Kaufmanns und Destillateurs Karl Beyers- dorff gehörigen , hierselbst unter Nr. 249 und 267 belegenen Grundstü>e, abgeshäßt auf 5093 Thlr. 11 Sgr. 3 Pf, sollen :

am 29. November cr., Vormittags 11 Uhr, an ordentlicher Gerichtsstelle subhasiirt werden.

Taxe und Hypothekenscheine sind in unserm Büreau einzusehen.

Die Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuche nicht er- sichtlichen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben fih mit ihrem Anspruche spätestens im obigen Termine zu melden.

Tempelburg, den 29. April 1866.

Königliche Kreisgerichts-Kommission I,

[2364] Nothwendiger Verkauf. Königliche Kreisgerichts-Kommission Il. zu Treptowa. Toll,

Die dem Ludwig Mund zugehörigen in Clempenow sub Nr. 9 und 10 belegenen Gasthofs- und Schmiedegrundstücke , nebst einer A>erparzelle von 10 Morgen 113 (] Ruthen auf Burow'scher Feldmark, abgeschäßt auf 9733 Thlr. , zufolge der nebst Hypothekenschein und Bedingungen in der Registratur einzusehenden Taxe, sollen

am 8. Februar 1867, Vormittags 11 Uhr,

an ordentlicher Gerichtsstelle in Treptow a. Toll. subhastirt werden.

Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuche nicht ersicht- lichen Realforderung Befriedigung suchen , haben ihren Anspruch bei dem Subhastationsrichter anzumelden.

Die ihrem jehigen Aufenthalte na< unbekannte Gläubigerinz Wirth- schafterin Louise Pommerenke, früher zu Clempenow, wird hierdur< öffent-

lich vorgeladen. Moore diger

[1908] Königliches Kreisgericht Naumburg a. d. S. Die der verehel. Zeb\che, Johanne Erdmuthe, geb. Griesbach zu Städten gehörigen Grundstüde, als: a) das Anspanngut Nr. 2 des T

BEELaul,

( Katasters zu Städten nebst Zubehör, ab- geschäßt auf 12,692 Tblr. 12 Sgr. 6 Pf., f : b) das Anspanngut Nr. 7 des Katasters zu Städten nebst Zubehör, abs ges{häßt auf 20,01 Tblr. 22 Sgr. 9 Pf.- i R | c) das Abfindungsstü> Nr. Z1a. der Karte; von 3 Morgen 175 TIRuthen, in Städtener Flur, Nr. 2 des Flurhypothekenbuhs, abgeschäßt auf 397 Thlr. 6 Sgr. 8 Pf. e zufolge der nebsi Hypotbekenshein in unserer Registratur einzusehenden

am 5. Januar +1867, von Vormittags 11 Uhr ab

an ordentlicher Gerichtsstelle, Zimmer Nr. 8, subbastirt werden. Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuche nicht ersicht

lien Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben ihren

Anspruch bei dem Subhastationsgericdte anzumelden.