1866 / 228 p. 1 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

3218

3333] PVreußische Bergwerks- und Hütken-Actien-Gesellschaft. (Prussian Mining and Iron Works Company.) i Actien-Einzahlung. “E A Die Herren Actionaire werden hiermit ersucht, bei der Direction unserer Gesellschaft, im Bürcau Benratherstraße Nr. 30 hierselbst, oder bei untengenannten Bankhäusern von heute an E die Zte Rate von 10 pCt. oder Thlr. 20. pr. Actie bis zum 20. Oftober d. J./ y fi die 4te Rate von 10 pCt. oder Thlr. 20. pr. Actie bis zum 20. Januar f. J. l : 7 : einzubezahlen. Die betreffenden Quittungsbogen müssen laut F; 9 es Statuts behufs einer vorschriftsmäßigen Quittung gleichzeitig an der resp. Einzahlungsstelle präsentirt werden. Nach $. 9 unserer Statuten werden von. den geleisteten Natenzahlungen 5 pEt. Zinsen vergütet und A in Gemäßheit dieses Paragraphen alinea 4, zur Beschleunigung der Fertigstellung unserer Werke, ferner beschlossen worden, auf Vollzahlungen einer oder mehrerer Actien eine Zin- \senvergütung von 6 pCt. eintreten zu lassen. 4 Vollquittirte Quittungsbogen können gegen die Actien felbst, welche auf JTnhaber lauten, gleichzeitig umgetauscht werden. Düsseldorf, den 14. Septeinber 1366. Der Aufsichtsrath. Banquiers der Gesellschaft sind die Herren : : : aum, Böddinghaus & Comp. in Düsseldorf; Bank für Handel und Fndustrie in Darmstadt und < Ee in Dr a R rc u erliner Handelsgesellschaft | ;,, „7g: S. Bleichröder (in Berlin Adolph Godeffroy in Hamburg; H. H. Meier «& Comp. in Bremen; National-Bank in London und Dublin; Sal. Oppenheim jr. & Comp. in Cöln.

3321] : Die Police Nr. 1269 D. 913 ist verloren gegangen. Etwaige Ansprüche sind binnen achtwöchentlicher Frist bei uns geltend zu machen. Magdeburg, den 12. September 1866. Y Magdeburger Lebens-Versicherun( s-Gesellschaft. W. C. Schmidt, C. Listemann, Ober-Direktor. General-Direktor.

Verschiedene Bekanntmachungen. [3337] Offener Bürgermeister-P osten.

Am ersten August d. J. is} die Stelle des Bürgermeisters hie- siger Kreisstadt vakant geworden. Wir fordern hierdurch zur Bewer- bung um das neu zu beseßende Amt des Bürgermeisters auf. Die Stadt Beuthen OS. mit den dazu gehörigen Ortschaften zählt circa 12,000 Einwohner. Jhr steht, als Mittelpunkt einer großartigen In- dustrie, zumal die Errichtung cines Gymnasiums, zweier Bahnhöfe, einer umfangreichen mit mehrfachen Badeanstalten verbundenen Wasser- leitung in Angriff genommen ist und die Gründung von Kolonien im städtischen Schwarzwald bei den daselbst befindlichen Hütten- Etablissements beabsichtigt wird, cine große Zukunft bevor. Die be- deutenden Vermögensobjekte der Stadtgemeinde bieten ein weites und ergiebiges Feld zur Beförderung des Wohlstandes der Kommune. Unter diesen Verhältnissen kann dem Amte des etl Mie ZE mit Erfolg nur ein Mann vorstehen, welcher, bei produktivem Talente, wissenschaftliche Bildung und gereifte Erfahrung besißt. |

L E ist wünschenswerth, daß derselbe der polnischen Sprache mäch- ig sei. / Mit diesem Amte is cin fixirter Gehalt von jährlich 1200 Thlr. nebst 300 Thlr. nicht pensionsfähigen Repräsentationsgeldern , also jährlih 1500 Thlr., verbunden. | E Die Wahl wird Ende Oktober d. J. stattfinden und sind die Be- werbungen bei dem Stadtverordneten-Vorsteher anzubringen. Beuthen in Oberschlesien, im September 1866.

Die Stadtverordneten-Versammlung. Gutmann.

B0 BelanntaMcun.g._ i in Kanzlist, welcher im Kommunalfache bereits gearbeitet hat und eine gute Handschrift schreibt, kann mit 200 Thlr. Jahres-Ein- kommen hier sogleich Beschäftigung finden. L 4 : Qualifizirte Civilversorgungsberechtigte haben sich in selbstgeschrie- benen Bewerbungsgesuchen, bei Einreichung ihrer Zeugnisse, schleunigst an uns zu wenden. Sommerfeld, den 10. September 1866. Der Magistrat.

Königliche Nicderschlesis{-Märkische aon,

Mit dem 15. September d. J. wird eine direkte Personen- und Gepäck-Beförderun id den Stationen Glogau, Sprottau und Sagan der Niederschlesischen Zweigbahn einerseits und den Sta- tionen Lauban, Greiffenberg und Hirschberg der ea Gebirgs- bahn andererseits e alle Tnggentlolen ins Leben treten, was hier- durch zur Kenntniß des Publikums gebracht wird.

Berlin, den 6. September 1866. ge :

Königliche Direction der Niederschlesish-Märkischen Eisenbahn.

Königliche Niederschlesis<-Märkische Eisenbahn.

Aus Anlaß des am 20. und 21. d. M. stattfindenden feierlichen Einzuges der Truppen in Berlin werden wir am Mittwoch, den 19. September er. cinen Extra-Zug von Breslau und einen zwei- ten dergleichen von Sorau nach Berlin ablassen, zu welchen Villets

für die ersten drei Wagen-Klassen na< Berlin zu ihn tarifmäßi-

en Fahrpreisen ausgegeben werden, auf Grund deren die freie Rück- eförderung mit den fahrplanmäßigen E (Schnell-Züge ausgenommen) bis inkl. des Berlin-Breslauer Personen-Zuges Nr. 5 am 26. d. M. stattfindet.

Der erste Zug nimmt Personen auf und wird abgehen

in Breslau um 9 Uhr M. früh, » Neumarkt » 9 » v! » Liegniß » 40 #5 E 2 » Hainau O 29S Mali 2:44 Wv » Kobiturt » 12 » Bano x 10 290 und trifft derselbe ein in Berlin gegen 6 Uhr Abends. Der zweite Zug nimmt Personen auf den Stationen von Sorau bis Cöpeni> auf, fährt ab: : von Sorau um 2 Uhr 30 M. Nachmittags, » Sommerfeld » » 10 » Guben 2D So * -Füriteiberg.. » » are) rals O0» » Briesen » y 90- » * Hutsenwaälde » ‘18 » » Erkner O 2 E Me E » und trifft in Berlin ein um 7 Uhr 38 Minuten Abends.

Auf den Stationen der Gebirgsbahn Hirschberg, Greiffenberg und Lauban, so wie auf der Station Görliß werden gleichfalls Extrafahrt- Billets nah Berlin verausgabt, welche den drei erst genannten Sta- tionen bei dem Personen-ZJuge Nr. 20, auf leßterer bei dem Personen- ZJuge Nr. 28 bis Kohlfurt benußt werden können, wo demnächst Ueber- gang auf den 12 Uhr 30 Minuten Mittags von dort abgehenden Extra-Zug stattfindet. Freigewicht für Gepäck wird auf die zum Extra-Zuge verausgabten Billets nicht gewährt, auch ist eine Unter- brechung der Fahrt auf Zwischen-Stationen weder bei der Reise nach noch von Berlin gestattet. Vor der Rückfahrt müssen die Billets von der Stations-Kasse in Berlin mit dem Stempel des zu benuzenden Zuges abgestempelt werden.

Berlin, den 13. September 1866.

Königliche Direction der Niederschlesisch - Märkischen Eisenbahn.

Ï Bekanntmachun g. Extra-Vergnügungs-Zug nach Berlin. (E EOA S f R

j „fut

6

bia: «Sama 4 Zu den Einzugsfeierlichkeiten in Berlin wirv am Mittwoch, den 19. September d. J. an welchem Tage zugleich auch die Per- sonenzüge V. und VI. auf der Ostbahn wieder verkehren werden, ein Extrazug von Königsberg i. Pr. und Danzig nah Berlin mit Personenbeförderung in I., 11. und 111. Wagenklasse abgelassen werden. Abfahrt von Königsberg i./Pr 4 Uhr 28 Minuten Morgens,

» * O N . 7 Uhr 6 Min. Morgens,

» » Dirschau 9 Uhr 7 Min. Vormittags,

» Oa ena V . 12 Uhr 48 Min. Mittags,

c 4 Uhr 38 Min. Nachmittags, Ankunft in Berlin gegen 10 Uhr 15 Minuten Abends.

Der Extrazug hält auf allen denjenigen Stationen der Ostbahn, auf welchen die Eilzüge halten, und nimmt auf diesen Stationen exkl. Frankfurt a./O. Passagiere, jedoh nur nah Berlin, au:

Die für den Extrazug zur Verwendung kommenden Billets sin zugleich für die Rückto ur gültig, und ist der Preis derselben auf die Hälfte der gewöhnlichen Personenzugs - Tarifsäße ermäßigt, indem für die Billets nur der Sab der einfachen Tour nach Berlin zur Erhebung kommt.

Dic Rückfahrt von Berlin kann vom 20. September d. J. ab bis cinschließli< den 26. September d. J. mit Ausnahme der Courierzüge mit jedem fahrplanmäßigen Zuge, welcher Personen der betreffenden Wagenklasse befördert, geschehen.

Die Billets müssen zur Rückfahrt der Billet-Expedition in Berlin zur Abstempelung vorgelegt werden und sind die- selben nur für den aat diese Weise abgestempelten Zug gültig.

Freigewicht für Gepäck wird nicht gewährt. Auch is eine Un- terbre<hung der Fahrt auf den Zwischenstationen, behufs Fort- seßung derselben auf Grund des E mit einem der fol- On fahrplanmäßigen Züge weder auf der Hin- noch auf der Rückt our gestattet.

Bromberg und Berlin, den 12. September 1866.

Königliche Direction i Königliche Direction der Ostbahn. der Niederschlesish-Märkischen Eisenbahn.

A Stargard-Posener Eisenbahn. Vom 17. d. Mts. ab findet auf der Stre>e Stargard - Wolden- berg wiederum regelmäßige Güterbeförderung in Beziehung auf den Lokal-Verkehr und den Uebergangs-Verkehr nah und von den Bahnen der Berlin-Stettiner Eisenbahn-Gesellschaft statt.

Die Wiederaufnahme der Güterbeförderung nach Kreuz und dar- über hinaus bleibt no< auf einige Tage ania

Breslau, den 14. September 1866.

Königliche Direction der Oberschlesischen Eisenbahn.

Das Abonnement beträgt : N Thir. : für das Vierteljahr in allen Theilen der Monarchie ohne Preis - Erzöhung.

Ale Post- Anstalten des In - und Auslandes nehmen Bestellun an, sür Berlin die Expedition des Aönigl.

preußifhen Staats-Anzeigers : Wilhelms-Straße No. $4. (nahe der Leipzigerstr.)

Anzeiger.

Berlin, Mittwoch, den 19. September

Berlin, 18. September. Se. Majestät der König haben Sich gestern Abend nach Breslau begeben und gedenken heut Abend von dort hier- her zurückzukehren.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

Den Regierungs-Präsidenten Friedrich Christian HU- bertus Kühlwetter in Düsseldorf in den Adelstand zu er- heben.

Gesetz, betreffend“ die Ausgabe von Talons zu den Rentenbriefen und zu den Shuldverschrei- bungen der Paderbornschen und der Eichsfeld- schen Tilgungs8kasse. Vom 14. September 1866.

Wir IVilhelm, von Gottes Gnaden König von Preußen 2. verordnen, mit Zustimmung der beiden Häuser des Landtages Unserer Monarchie, was R y

Mit den Zinscoupons zu den Rentenbriefen und zu den Schuldverschreibungen der Paderbornschen und der EichSfeld- hen Tilgungskasse sind bei der Ausgabe neuer Serien der- selben Talons nach den E Formularen auszureichen.

Die Zins-Coupons zu den Rentenbriefen und zu den im F. 1 genannten Schuldverschreibungen, mit welchen zum ersten Male Talons ausgegeben werden, sind den nach den bisherigen Vorschriften zur Empfangnahme Berechtigten auszuhändigen. Die folgenden Serien der Zins-Coupons werden den Inhabern der mit der vorhergehenden Serie ausgegebenen Talons gegen deren Rückgabe verabfolgt; wird hiergegen L Wider- spruch erhoben, so erfolgt die Ausreichung der neuen Coupons an die Besißer der Rentenbriefe , beziehung8weise der Schuld- verschreibungen, gegen besondere JAANGEO,

Der $. 34 des Geseßes über die Errichtung von Renten- banken vom 2. März 1850 (Geseßz-Samml. S. 112), so wie der F. 7 des Reglements für die Tilgungskasse zur Erleichterung der Ablösung der Reallasten in den Kreisen Paderborn, Büren, Warburg und Höxter vom 8. August 1836 (Geseßz-Samml, S. 236) und der $. 8 des Reglements für die Tilgungskasse zur Erleichterung der Ablösung der Reallasten in den Kreisen Mühlhausen, Heiligenstadt und Worbis vom 9, April 1845 (Geseß-Samml. S. 410) werden, insoweik sie mit den vorstehen- den Bestimmungen nicht im Einklang stehen, aufgehoben.

-

Urkundlich unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift und beigedrucktem Königlichen Insiegel. ; Gegeben Berlin, den 14. September 1866. (L, S) Wilhelm. Graf von Bis8mar>k-Schönhausen. Frhr. v. d. Heydt. von Roon. Graf von Jyenplißÿ. von Mühler. Graf zur Lippe. von Selchow. Graf zu Eulenburg.

Formular | 1) Zum Ta V Pen Rentenbriefen. alon. s Der Inhaber dieses Talons plan! gegen dessen Rück- gabe zu dem Rentenbriefe Litt. .…… Nr... Über Thlr. +_ Serie Zins - Coupons für die Zeit vom .......---

1866.

_Wird hiergegen rechtzeitig bei der unterzeichneten Behörde Widerspruch erhoben , so erfolgt die Ausreichung der neuen Coupons an den Besißer des gedachten Rentebrietss gegen be- sondere Quittung.

(Stempel.) ¿200 C E E Direction der Rentenbank für *) Eingetragen Fol. .....

2) Qum Talon zu den Schuldverschreibungen der Paderbornschen Tilgungskasse. t Scr i 44-0 M,

Der Jnhaber dieses Talons empfängt gegen dessen Rük- gabe zu der Schuldverschreibung der Paderbornschen Tilgungs- Kasse 16 No, Über D: De Serie Zins-Coupons für die Zeit vom bis

_Vird hiergegen rechtzeitig bei der unterzeichneten Behörde Widerspruch erhoben , so erfolgt die Ausreichung der neuen Coupons an den Besißer der gedachten Schuldverschreibung ge- gen besondere Quittung. ¿

(Stempel)

_ Münster y den s L. Direction der Rentenbank für Westfalen und die Rheinprovinz. Eingetragen Fol... Ausgefertigt

P

3) Zum Talon zu den Schuldverschreibungen der Eich 8fel d’'schen Tilgu ngska se. Talon.

Der Jynhaber dieses Talons empfängt gegen dessen Rück- gabe zu der Schuldverschreibung der Eichsfeldschen Tilgungskasse U, 45 Nr. über Thlr. die Serte Zins- Coupons für die Zeit vom . bis

Wird hiergegen rechtzeitig bei der unterzeichneten Behörde Widerspruch erhoben, so erfolgt die Ausreichung der neuen Coupons an den Besißer der gedachten Schuldverschreibung gegen besondere Quittung.

(Stempel.)

Magdeburg, den ten... «fe | Direction der Rentenbank für die Provinz Sachsen. Eingetragen Fol... Ausgefertigt

Staats :- Ministeriunxr.

Bekanntmachung über die Seitens beider Häuser des Landtages ertheilte nachträgliche Geneh- migung der Verordnung vom 7. Juni 1866, betreffend die Zuweisung der in den Herzog- thümern Schleswig, Holstein und Lauenburg stehenden Truppen zum ersten Wahlbezirke des Regierungsbezirks Potsdam für die Wahlen

zum Hause der Abgeordneten. |

Vom 3. September 1866.

Nachdem die unter dem 7. Juni 1866 erlasseñe, durch die Geseß - Sammlung (Jahrgang 1566 S. 272) verkündete Ver- ordnung, betreffend die Zuweisung der in den Herzogthümern Schleswig , Holstein und Lauenburg stehenden ruppen zum ersten Wahlbezirke des Regierungsbezirks Potsdam für die

*) Bei den Talons zu den Rentenbriefen der Rentenbank für die A sfceniden Lande lautet die Unterschrift: Königlich preußische

egierung.