1866 / 233 p. 6 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

3392

Wenn Spieler einem Einnehmer oder Unter-Ei it | r Unter-Einnehmer validen-Wesen 2240 Thlr. Dies wird unter Hinzufü 8 m Loose anvertrauen, um der Vorzeigung derselben | sen Dankes für die patriotischen Gaben D ilichon Kent jen

bei der Erneuerung überhoben zu sein, dann sind diese | gebracht. Loose mit dem Namen und Wohnort der Spieler be- Berlin, den 20. September 1866. 2993 ceJe)e

schrieben aufzubewahren und außerdem in einer Nach- Der Kriegs- und Marine-Minister. j i v. Roon. Î en doch Tudustrie y Handel und Gewerbe eine große Zahl Personen, | inen vorübergehenden Aufenthalt in der Stadt haben und | {nitt ein Ertrag von 429 Ohm 66 Maaß = 898 preuß. Eimer ; ‘der

ieder Lo fis e wee zu Es Queck bei j L rie-Einnahme zu fuhren ift. I nur de | | Berlin, den 21. September 1866. z M et in der Ehe leben. Wie iiberwiegend die Zahl der Personen aus | übrige Theil des oben angegebenen Meinertrages fällt also auf ‘die im Königliche General-Lotterie-Direction. F rgedachten Ständen ist, ergiebt sih daraus, daß im Tahre 1861- | Landgebiet belegenen Weinberge. s Bekanntmachungen. Ï von der Bevölkerung Frankfurts angehörten: as Areal der vorhandenen Waldungen vertheilt sich: : I dem Mi itair 895 Personen = 1,06 pCt. der Bevölkerung; : Unbestote L Y - der Landwirthschaft - O = G90 » » » Hochwald. Niederwald. Flächen. Zusammen. Stadt Frankfurt. - 10,118 Morg. 117 Morg. 403 Morg. 10,638 Morg. 4509 » 139» 41 » 1872 »

Das bevorstehende Studien-Semester ci s Éa A ie, Gewerbe as bevorstehende Studien-Semester unserer Universität nimy} der Ind indel 41,804 40a » v » Landgemeinden / Stiftungen ..---- : 166 » TLG 2 LO0.:-P 289 » ' 8 58S » M 12,857 org.

Hiernach ergiebt \ih für das Stadtgebiet im achtjährigen Durch-

»

i t L: mit dem Bekanntmachung. einen geseßlichen Anfang. Jndem wir dies hierdurch zur dd id, N H Privatwaldungen - D? Zum Besten der Armee sind ferner dem Kriegsministerium nach- Kennt bringen). machen wir Diejenigen, welche bie Absicht hahe E 286 8/7 gezei nete Gaben zugegangen und zwar: Bei der Abtheilung für deutli mit dem B zu besuchen, daraus aufmerksam, daß fe d . Beamte H 10a Î R d , Ls L 2 ta E ) em Be » S W>P 2 H F S Bor ) h: \ Ï E 6E C ß J 1D » x » i S 2 48 Anvaliden- Wesen: 8) Elsaß Bataillon 2 Wen n Wettuae, tee L cyine ded Seesero tet eingufinten baben Wis, “Die Bon oel eenug damals aim dee Yan guafiern Brennhol ¿ube verecnet, Der Raturalertrag der der S reiwilligen des Bataillons dar ebracht 53 Thlr. 15 & G & Versäumen des Anfangs der Vorlesunge E iiG erme du M tende gewesen; die Bevölkerung betrug damals eine (ich des Land- | und 272 enne Lohrinde berechnet. i ; ; : i i . 15 Sgr. 94) Herr Nen. Qualei Tad Vorlesungen unausbleiblich erwa} gebiets =0 Einwohner und stieg bis Jahre 1864 01,180 | angehörenden Waldflächen stellte sich in der Zeit vom 1. Oftober 1 von Beringe zu Moisselbriß auf Rügen 18 Thlr. 95) Durch di H müssen. Zugleich ersuchen wir hiermit dite lter ) erwa gebiets 47,850 Einwohner Un stieg bis zum Jahre auf 91, nge Hell / i : i y j if; : E r< die König- | der Studire n wir hiermit die Eltern und Vormündn| Ei inner ines Zeitraum! A8 Jahr 13/330 | bis 30. September 1864 im Vergleich mit dem Vorjahr wie folgk: liche General - Militair -Kasse von dem Mai, 9) DU | der Studirenden, au ihrer] its N 1d BormUnde F Finwohne") also innerhalb eines Zeitraums von Jahren um 43/3 oV. : i Major und Commandeur des | $ E E A, zur Beobachtung dieses wichtig} ; nältni 90 ‘1 4 by Qei 1863—64 1862—63 Ersaß-Bataillons 1 Oberschles. Jnf.-Re on S | Punktes der akademischen Diszipli Katt mi tf ichtign E GRöpfe, oder 1m Rerhältniß von 100 : 90. Während in der Zeit von i 1004 Be : . Inf.-Regts. Nr. 22, Hrn. Wormb®8 zu | se der alademii@en, Spe möglichst mitzuwirken. Jn An ' I nr hie R m i 766 Köpfe jährli Buchenhol 1560 Klaftern, 2131 Klaftern Breslau, pro Juli und Au 0 R in E fehung derjemgen Studirenden, welche e P E 1 Av 1816—1893/ die Zunahme 1m Durchschnitt auf /009 Köpfe jährlich sich i z ) j A » / : August er. a 90 Thlr., 100 Thlr 96) Herr | Dürftigkeits i den, welche auf Grund vorschriftsmäßign E herell Ce e 4 1h Q Ante ; Eichenhol 1632 f 1300 s Geheimer Regierungs-Rath a. O. Alt t Rev i Las L Dürftigkeits-Atteste die Wohlthat der Stund A A äßig E herechnet hat sie von 1837—(4 jährlich 1009 Köpfe betragen. Diesc <enyoz ) U wgs | ) a. D. Altgelt in Düsseldorf, Betrag seiner | die Vorles : Wohlthat der Stundung des Honorars t E 6ctrá l Steiger 7j Dur i ae Birkenhol 9 T 9 D Bar N Augusi er., 103 Thlr, 5 Sgr. 97) Herr T efntann a. | Ab oreungen in Anspruch zu nehmen beabsichtigen oder ‘un 0 veträchtllche Steigerung, isr d 00 er Dur pit ra Ein: Erlen N ola - D SN idi Nelivertrete A E i Du 22 Thlr. 10 Sgr, 2) Herr | der C Siicdiigung O C Sr Seju@e bei Vermeidun } wandern Al des Frankfurter Gebiets umfaßt 13,200 Morgen Zusammen 4361 Klaftern, 52717 Klastern. ibun bewilli te Gebalts roviantmeister in Potsdam, Betrag ciner | der ersten Woche ee 4 die Best 6h die Sbundungêgehuche innerhal F Aer, 4000 Morgen Wiese und Weiden, 4400 Morgen Gärten und Ueber den Viehstand fehlen zwar genauere Zahlen; daß derselbe Mai bi L h G N Thlr. jährlich für die Monate | innerhalb der er sten A L n A O eines Stipendiumi | 12,900 Morgen Naldungen. Ver Gartenhau und der Handel | aber bei dem geringen Areal des dem Landbau gewidmeten Zes 99) Herr Cubriann, \ G al I Sb go Ihle, 10 Sgr. | des Semesters von den Petenten in Pers was dem geseßlichen Anfan} mit Gartenprodukten gehören zu den in Frankfurt am stärksten ver- | und bei der enormen Zunahme ‘der Bevölkerung bei Weitem nicht Lan>ensburg auf Da +448 N esißer v. d. Lan>en zu | und daß von denjenigen Studirende g Man werden müss E tretenen Gewerbszweigen. Jm Jahre 1861 wurden in der Stadt und | ausreicht, den Bedarf zu befriedigen, läßt si< aus dem Verkehr | der April, Mai und R a T 10°I jene Se 9 100) E E | Sue ung bereits zuerkannt Bee ld Ante decn Brätudi n deren Gemarkung allein 805 Kunst Q und A auf den Frankfurter BViehmärkten stattgefunden, ersehen. Dieser war i j ; s E S 4A ) Herr Kreld- | Ver tes ihrer Berechtigun u m „Praludiz di F 4+ 591 Gehülfe d Lehrlingen gezählt. je Gemüsegärtnerel, deren | im - G4 Hierzu Kaßner in Dingetied) 1B Ihle: per agg PEY s 0A 10 SAL. U R Us 14 A erhaltenen Skümndungöjtn L mit E Ot U ecätten 1 über C, 1100 M ornen Der Stadt- bi Jahre 1E Eingang Ausgang In Der Stadt * M ba der leßten Bekanntmachung ,940 Thlr. 7 Sgr. | Semesters bei der eg ah dem geseßlichen Anfange de F e 1 Se Herwerthet ihre Pr L G0 ¿rfen Konsum t t j D Df. Summa der Geldbeträge incl. 1000 Thlr. preußische Staa 8: E g 9 der Quästu Gebrauch gemacht werden H 4 emareung erre e a E dr Lon ten 5 tan 90,227 Stück 11,778 Stü b s Anleihe: 15/400 Thlr. 17 Sgr. 5 Pf. Bei der Abtheilung für das | Rektor r S pre September 1806. A i S irie Uo Vemlisen Felbîi die feineren in Deutschland sonst 11/568 24 11/048 7 520 » e Ae I eben in monatlichen Beträgen a 5 Thir, | Rektor und Senat der Ren Friedrich-Wilhelms8-Universität. | n alle dhnlichen (4, B. Artischo>en) in großer Menge , und zwar ibt... 993 11 » 2,832 » 26,479 » B ius pug! : Dan DeE ittwe des im, Lazareth zu Hannover am P Ui E vornämlih bei der Rorstadt Sachsenhausen am linken Main - Ufer. Schweine 30,180 » 2540 27,640 » ene Nr 20 Neukirch Bn Wann y q 4A L D An die I | E E Hier ist aucl) der Hauptobstplaß und i N A Ap NE wer: Schafvich 30,783 » 12,401 » er » vor dem Feinde abonen Musketiers vo1 2) | A, De SLITIE T | Il, tion, wegen deren Frankfurt berühmt 1. Hroße Mengen & Ier Lämmer .…-- 00S x Aly 1 4 Feinde gebliebenen Musketiers vom 6. Westfäl. Inf. - Rd Die Immatriculation für | î L den aus der Umgegend, namentlich aus Hessen, Badeny Württemberg; Auch der Verkehr auf den Pferdemärkten, die seit dem Jahre 1862 Tmmatriculation für das bevorstehende Studien-SemejaW Nassau und den preußischen Rheinlanden angebra<t. U im Frühjahr und Herbst, abgehalten werden, is ziemlich erl eblich ge- es Mains etwa 700 Prell | wesen; der durchshnittliche Geldumsaß wird für jeden Markt auf

Nr. 55 Dreekmeyer n Häverstedt, Kreis Minden 30 Thir. 9) An | Fs, | findet vom 1. Oktober e. an bis zum 22. Oftober e. inkl. statt. Spâta| Dem Weinbau sind an den Ufern d 18 0 j | ische Morgen mit einem ungefähren Er 16 Eimer gewidmet. | 5 400,000 Gulden veranschlagt. Zu Markte wurden gebracht :

M Wittive des an seinen Wunden gestorbenen Muösketiers vom lsten | ) arr E dd E 4 E E a Kreis Neus- | ade g O A A Vorschriften nur diejenigen Studirenda| : Thie. 4) An) AWibioo Le Qn seiten | no< immatrikulir werden, welche die Verzögerung ihrer Anme M ‘dtischem Gebie n Accise - Declarationen zufolge | im | En E S h Qu K Ostpreußischen Infanterie- | o Nam atng gültiger Beébindcenngägrünbe qu tdalbiten t l Se aden A 102 Sn U Maaß betragen j p ist dies ; Lug sp ee: Schwere Qugpferde. Aderpiett Zusam Regt, Nr. 43, Besner; zu Gutlitadh Kret Heilsberg, 30 Thlr. 5) An | mögen. Behufs der Tmmatriculation haben 1 Gieieniger Studiro 1864 der R er lezten acht Jahre deren Resultat folgen- Ti 4 S 2660 ; die Wittwe des vor dem Feinde 4e Musketiers vom 2. Mag- ind j welche die Universitäts-Studien ieten, infosetie fie: Inlátin - s “vot G E 740 Î 600 5 1410 » 2810 » | Find, ein vorschriftsmäßiges Schulzeugniß und, falls sie M 13 uber Bat B 6: 580 Ohm Maaß. e 2 7 S ( zulzeugniß und, falls sie Ausländer 583 Ohm A Maaß. Le s Ó 1 al Kas: ben Abfah betrifft, o sind Queusßpferbe am meisten gesuct und werden stets mehr als 5 zu ° e von 500—3000 Fl. Pro Stü

deburg. Inf. Regts. Nr. 27, Laud zu Halberstadt 30 Thlx. 6) An be I esch | find, einen Paß oder sonstige ausreichende Legitimations-Pa 838 » : 102 14 f B 4 6 y » Pes e : Fast ebenso bedeutend joll der Umsaß in s<weren ZJugpfer- sich zwischen 3—700 Fl. pro Stück bewegen.

10/612 » 12/63 9

* [óhner 2...‘ 19/001 12,6 ¿ | l , 3 i p s , Zusammen. . 10/786 Morg. 1609Morg. 762 Morg.

Der jährliche Durch <nittsertra( dieser Flächen wird auf 5075

dre : W Stohea

ad

863

ellen, 1385 Klaftern

Cs in Mähren an der Cholera verstorbenen Reservisten vom | Fejeni iere

2. agdeb. Inf. Regts. Nr. 27, Sennewald in Halberstadt 30 Thlr. diejenigen, welche von anderen Universitäten kommen, außer Ten da E R y O

7) An die Wittwe des zu Schwarzenau in Nieder-Oesterreich an der | stehend bezeichneten Papieren noch ein vollständiges Ab B-Seuani M 314 2 usammen 3438 Ohm 19 Maaß. vestaut

Cholera verstorbenen Füfiliers vom 8. Westfäl. JTnf. Regt. Nr. 57, | von jeder früher besuchten Universität vorzulegen Di gang?- Zeug L 0E l den sein, deren Preise Reiling zu Düsseldorf 30 Tblr. 8) An die Witiwe des zu Mark- | der, welche feine Maturitäts-Prüfung bestanden belt Bos nun

subl im Herzogthum Meiningen dur Sturz in einen Brunnen ver- | Universität auch nur die Absicht haben, sich en, R O N A j: I unglüd>ten Wehrmann® vom 4. Westfäl. Landw .-Regt. Nx. 17 Me- | qur die höheren Lebensfkreise oder eine besondere Bilduna f Bildung R R I ihn Sd M E IEUA M E E A E ler zu Düsseldorf 30 Thlr. 9) An die Wittwe des vor dem Feinde | wisses Berufsfach zu geben, ohne daß sie fich E ri eit f Fe gebliebenen Unteroffizier vom Magdeb. Füs.-Regt. Nr. 36 Lüchtermann | | x H De a Gaünd d O f \} s zu Düsseldorf 30 Thlr. 10) An Sie Wittwe des in Prag an der Cholera | verstorbenen Gemeinen von der Kranfenträger-Abtheilung des Train- f Bataillons 7. Armec-Corps Gröne zu Büren 30 Thlr. 11) An die

lehrten Staald- oder Kirchendienst bestimmen, können auf Grund de} F, 36 des Reglements vom 4. Juni 1834 nur nach vorgängiger, ihac hierzu seitens des Königlichen Universitäts-Kuratoriums ertheilter È: laubniß immatrikulirt werden. Jeliter T: y z 4 Konkurse, Subhastatiouen

"c

Mittwe des vor dem Feinde gebliebenen Gemeinen vom Graf Stol- | Bonn, den 22. September 1866. Die Tmmatriculations-Kommission. orladungen u. dergl. man Bernhard Wilhelm bestellt.

bergshen Corps, Ehr zu Leobschüß 30 Thlr. 12) An die Wittwe des | ae E ne E E vom 6. Pomm. Jnf. Regt. | Naumann Nr. 49, Strelow zu Quaßow, Kreis Schlawe, 30 Thlr. 13) An die | 347: FFforder derx Konkurs [läubiger S 2 j : F: 2 E E E 3473 Aufforderung der on gl e a ; d G . 186€ R des A jeuen Wunden verstorbenen Ur R C ; l | ad Ning einer zweiten Anmeldungsfri t. z Striegau dens E richt. 1. Abtheilung NOUE: Inf.-Regt. Nr. 42 Hoffmann zu Landen, Kreis Rügen 30 Thlr. | Wi In dem Konkurse über das Vermögen des Kaufmanns Lesser C “Der Kommissar des Konkurses. 20) 2E E Die es an Bre 15 Breite Pexstorbenen Wehrmanns Statistische Nachrichten von Frankfurt a. M Y zu Nafel ist zur Anmeldung der Forderungen der Konkursgläubiger : 1, d. Landw.-Regt. Nr. 15 Breitenfeld zu odenbe>, Städt- | da 4 noch eine zweite Frist E E E j . C z a , D. î G qu STE î N | 6K 7 L : H : Vbtdenen Gre 30 Thlr. 15) An die Wittwe des an jeinen Wunden | L. 0 bis zum 28. Oktober er. eins<ließli< [3468] Bekanntma dor Sreis Sebberq, ne dh aon Sren n Nr. 7 Wolff zu Giers- | Das Gebiet der Stadt Frankfurt mit 1,83 Quadratmeile cid festgeseßt worden, i i icht emeldet Konkurs-Eröffnung. dors) Kteis Hirschberg, 2 T ofetiers von E a A O an | aus der Stadt selbst, der Vorstadt Sachsenhausen, zwei 'Fleden: Di : Die Gliuget une É ee Ae A A ereits. rechts- Königliches Stadtgericht zu Breslau. Abtheilung I. 9 DVS| tusfetiers vom 4. Westf. Anfan crie-Regi- | names und Bor hei 8 Gapfeorn“ (p 0 Yteden. Ls haben werden aufge\orderl}; iejeLven j E 3 DAU& ber 1866, N c<mittags 122 Uhr ment Nr. 17, Strompen zu Nieukerk, Kreis G D Qu. : d Dornheinn,/ sc<8 Dörfern: Dortelweil, H Nidc E u ; j \ langten Vorrecht bis Den 22. September 6, Nachmittags 1s —7—” : m An His Mi y zu Nieukerk, Kreis Geldern 30_ Thlr. Erlenba, Niederrad, Oberrad, Niederursel, fer eun S hängig sein oder nit, git. dem, DUE Sa S 3 Kaufmanns Robert Langer hier Mathia®s- B e o einamanas Eharloitenhurg an den igen der Cholera | und milden Stiftungen ‘reborenden. Forsten auf eiden Seiten de La em gedachten Tage bei uns {rif Ser Ps siraße Ne, B Vermögen Enänmisce Konkurs im abgekürzten Bexsah- : pri * Brandenburgischen Landwehr-Re- | Mains und aus d ‘»hohen Eer ‘i S melden fn d der Tag der Zahlun s-Einstelun | giment Nr. 8, Riege zu Neudamm 30 Thlr 185 An die Wittw «a | ae Mr 7s »hohen Mark«, einer Forstexklave am Taun2 L Sni MNrüf llex in der Zeit vom 1. Septem- | ren eröffnet und der Uag er Zahtung stellung 2 a du L UHLUTC. ) An die Wittwe des | gebirge. Jn der Sk F f C dge E" Dex Termin Zux rüfung auer D : auf den 27. August 1866 D a Folgen der Cholera im. Lazareth zu Berlin verstor- | Landgebiete A S Han S A auf L ber er. bis zum Ablauf der zweiten Frist angemeldeten Forderungen “estgeset worden. f gust 18 Düsseldorf 30 Thlr. 19) An Sliitwe des în Mien an | pen, d a dtisce der in der Stadt garnisönirenden freniben T5 i au 19, November ax, 1 Vormithes® 11 Uhr/ Bum einma Loc di ris aer M Lt 9) 2 LV des Nähren an | pen. Die tische Bevölkerung betrug 78,177 1 ; i j : sri E. Leinsz, Teichstraße estellt. JC 20 0 ' ; d rrn Kreisrichter . Leindz, (H) / A E : g 78,177 Köpfe oder 85/2 in unserem Gerichtslokal vor dem Kommissar y He len A end läubiger werden aufgef ordert, in dem auf Oktober 1866; Rormittags 11 Uhk/

der Cholera verstorbenen ante ter 4 T j I _ (l - : Genteinen von der Krankenträger- | die auf den Dorfschaften nur 13,003 Köpfe oder 14/1 pCt. Es Wehmer); * beraumt, U W “den zum Exscheinen i i e Gläul hen Gg aufge oel ¡elde Ae A vor dem Kommissarius, Gerichts - Assessor Kühn, um Berathung®- Stock des Stadtgerichts-Gebäudes anberaum

Coinpágnie 1. * ¿ Z ; S Cle | D

T Gie, Vie ange O E Ste et E 30 Tblr. | fanden sich darunter: 38/234 Männer und Jünglinge, 35/692 Wen A

Oftpreuß. Jäger-Bat. Nr. 1 Frêömkc zu Cobn M bir, Jägern vom und Jungfrauen ; 8652 männliche und 8602 weibliche Kinder U e A e h r Fristen angemeldet haben. | :

Wittwe des in Prag an der Cholera verstorbenen e ao atr dge bd 14’ Jähren)/ die: in 14,990; Familien lebten, fo daß also auf 1 Fa! E int Anmeldun \criftlich einreicht, ha! eine Abschrift der- Fn Ab Nr. 20. im 1, StoC S r ihre Vorschläge zur Bestellung

Kaiser Franz Garde-Grenadier-Regiment Nr 2 E N Berlin L Auffallend ist das Verhältniß zwi | selben e ibrer Anlagen beizufügen. | an Termine die Ertilers abzugeben. Vorschläge I stellung

30 Thlr. 22) An die Witiwe S it das Verhältniß zwischen der Zahl der erwa Jeder Gläubiger, welcher E in ne N JZuL de s eis Gemeinschuldner cas an Geld; Papieren e DeE ein Pre (8 bei uns berechtigten aus- | oder anderen Sachen in Besiß oder Gewahrsam haben, 0dr 1 :

er zur Yrax! ihm etwas verschulden, wir? aufgegeben, Niemandem davon ctuoaò

î 3469 Bekanntmachun); y S , Aufgebote - | "An dem Gerber Kolbe'schen Konkurse von Siriegau ist der Kaus- Reimann zum definitiven NPVerwoalter

der Kaufmann

2 [lz zu Saldernberg bei Havelberg; | Pers | ti ; ie Schulz z [dernberg bei Havelberg, | Perjonen und der der Kinder; während po 26 O R er Ae geliebten Wre uo 4. M | 81 Prozent der GSesammtibevBiaa landen eig La l On E b otte wohn aften 0 SUTEE bie Levi ais Sinne igt D N ang ou En. [eßteren nur 17/254 oder 19 Prozent, Es erklärt fich dies theils Æ} wärti De oldt ten bestellen und zu den Akten anzeigen. Den- h [mebr von dem Deß ® 1600 Tblr Summa der Ausgaben bei der Abtheilun e T ten | der großen Anzahl Fremder , die si< in Frankfurk aufhalten S e ea pelcen es ier an Bekanntschaft fehli werden die Rechts- | zu verabfolgen oder zu A diups E 0 L : eilung für das Jn- | aus der geringen Anzahl Ehen, welche ges{lossen werden. Besch) Anoitte Gröning in Nakel, Justizrath Rabe, Rechtsanwälte Pfoten- genstände bis qum 20:0 eto ber 1866-eini hließlid’ hauer, Schmidt und Toelle hier S vem vorgeschlagen. dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen Und Lobsens, den 18, Septbr icht. Erste Abtheilung Alles, mit Vorbehalt ihrer etwaigen Rechte, zur Konkursmasse abg König S TId L | | liefern. :