1888 / 5 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

329 —50—60,

40—45 80 g, Speck ger. 59— l, fett , geshlachtet , fette Enten 40—60 S Tauben 38— —1,50 M pr. St. Ge 5,50 é, Ila 2,00—3,90 d, e Hühner 60—90 s, 30—45 pr. St. tägli um 9 Uhr Vorm. —— Obst und Gemüse. 4—5 4, Zwiebeln I— 97 6 per 100 Kopf. Aepfel 6—10—15—204 elsinen Jaffa

—54, Kalbfleisch im Fell 35—45—50, Schweinefleisch Sinken ger. in, Knochen 6 Pfd. Geflügel, —45—5H .& pr. Vfd. Fette ; Puten 90—75 - Pk. Pfd., 50 „S, Hühner 0,60—1,00 lebend. Gänse Ia 4,00— Enten 0,85—1,50—2,29 #, lung alte Hühner 1,00—1,50 6, T Puten 2,90—3,90. und 6 Uhr Nachm. fleishige Speis 16 (4 pr. 100 kg. Bicnen 6-—10—13 Wallnüsse 1a. 10 12—12,5 MÆ, V Malaga 10—15 «#4 pr. Kiste. Wagenladungen, fartoffeln 40—%50 #4 Grbsen 120—200, Futte Richtstroh 30—ò pr. 1000 Es,

burg pr. Januar 16,075 16,30 bez. und Br., pxr. 4 Br., pr.“ April-Mai

Getreides

dukt Trans. f. a. B. Ham bez. und Br., pr. F Máärz-Mai 16,624 bez., 16,674 Gd., 16,75 Br. Köln, 4. Januar. Weizen frem

br. 110 #4, ver April-

onat und per Jauuar-Fe Mai ; Mai-Juni 119 bez.,. per

Mai 117,25—117 bez., per i 121,5—121 bez. l 0 kg. Loco fest. Termine —. oco 120—128 M Monat und per Januar- April- Mai 125

Kochwaare 140—200 5, ch Qualität.

Mais per 100 i t. Kündigungspreis nach Qual. Februar 120 M, per

Erbsen per 10900 kg. Fuiterwaare 114—123 #6 na { Nr. 0 u. 1 pr. 100 k fk. 750 Sa.

(W. L. B.) der loco 18,75, hiesiger loco März 17,85, pr. Mai 18,39. 14,25, hiesiger

Mai 13,30. Haf 26,30, pr. Mai pr. Oktober pr. 100 kg 51,10. Bremen, 4. Januar.

leum (Schlußbericht). Steigend. loco 7,60 bez.

Hamburg, 4. Januar. ( eizen loco ruhîg,

loco 13,50, pr. er biesiger loco 13,50. 50 kg 25,80, pr.

(W. T. B.) Standard white

Getreide-

fremder loco 13,15, pr.

cutto inkl. | Rüböl loco ündigung8pr. Monat und per Januar- März 17,05 bez, Mai 17,50 bez.,

Nocaenmeh Sa. Unverändert. Ge 16,80 bez., Februar 16,80 bez.,

er März-April

offelmehl pr. 100 mine fest. Gekündigt Yoco M6,

, ekartosfeln N ‘April- Blumenkohl 29— 20 é pr. Ctr. br. Apf Balencia 420er 15—24 4 Citron Feldfrüchte veißfleischige er 1000 kg. Hafer 10 d 115—120, Gerste 2,50, Heu 40—66 M

kg brutto incl Sack. LTer- Sack. Kündigung8preis —, ver diefen Monat —, Februar A, per April-Mai Á, Per

100 kg brutto inkl. Sa. ad. Kündigungöprets

medckckenburgischer 126, russischer loco ruhig Rüböl ruhig,

227 Br, SFanuar-März 23 Br. Kaffee \{chwach,

loco neuer 122-126, Hafer stil. Gerste till. Kartoffeln, Fanuar-Februar 2

pr. April-Mai 3500 Sack. Petroleurn loco 7,85 Br., 7,00 Gd., Pr.

(W. T. B.) Kaffee average Santos pr. pr. Septbr. 724. Behauptet. (W. T. B.) tos pr. März 78,

M Trockene Kartoffelstärke pr. ermine fest. Gekündigt S Loco Mi, ver diesen «Mai #, per Mai-Jun 30 kg mit Faß.

August-Dezbr. s 5 Termine wenig ver- Eisenbahu-Sinnahmen- digungspreis 47,7 Siidvahn. co obne Faß —, per diesen Monat ar —, per April- Mai 47,8 Mai-Juni 48,2—48,1—48,2 4—48,3—48,4 bez., Þ

Im Dez. pr. Personenverkehr 65 751 #, an Extraordinarien 490 313 M, darunter auf der almnicken 5027 46, im Monat mithin gegen des Vorjahres mehr om 1. Januar bis ult. ve Einnahme aus nach russishem Stil), gegen M in 1886, mithin gegen de Vorjahres mehr 929 147 4,

Nbl ver 1 Nüböl per 1 Oftpreusßische vorläufiger Feststellung im im Güterverkehr 20 600 Æ, zusammen Strecke Fishhaufen—P Dez. 1886 provisori} entsprechenden 165 068 4, im Ganzen v pr. 4213 412 russis{hem V prov. 3 284 269 n Zeitraum des nifive 3 573 463 4 mehr 63 Generalversamulu Braueret

Hamburg, 4. Januar.

(Schlußbericht) good 77k, do. pr. Mai 765, Hamburg,

Loco mit Faß —, Lo per Januar - Febru bis 47,7—47,8 bez., bez., ver Juni-Juli 48, August #6 Petroleum. 100 kg mit Faß mine unverändert. Loro 29,4 M, Sanuar-Februar Spiritus per Tralles loco mit Faß ( Gel, 60 000 1. Monat und per Januar-Februar per Äpril-Mai 98,7—98,9 bez., per bis 99,6 bez. Spiritus per 10 steuerter) loco Sviritus mi Faß 47,9 bez. Spiritus mi Faß 30,8 bez. Meizenmeh! Feine Marken üb Roggenmehl Nr. 0 u. Marken Nr. 0 u. 1 höher als

335 962 M,

5, Januar. t) good average San 77, pr. September 734

4, Januar. marfkt. Weizen pr. Frühja . Mai-Juni 7,87 rühjahr 6,28 Gd., 6,33 Wo, 6,43 Vr. 6,35 Br., pr. Jun rühjahr 6,13 Gd.,

(W. T. B.)

b 255 245 d, ) Getreide» hr 7,83 Gd., 7,88 Vr,, _Roggea pr. Br, pr. Mai-Juni 6,38 Mai-ZJuni | 6,30 Gd, 6,30 Br. Hafer 6,18 Br.7 Pk Mai-JZuni

Produkten- yr. Frühjahr 80 Gd.,, 7,89 Br. Gd., 95,83 Vr.

(Raffinirtes Standard white) in Posten von 100 C Gek. kg. Kündigungspreis t, per diesen Monat 295,4 M, per o, ver Februar-M 10 000 19%/% nah versteuerter). Termine fester. ungspreis H, per diesen 96 2—96,3 bez., lai-Juni 99,4

6. (definiti

Mais px. 6,30 Gd.,

100 1 à 100 % = i - Aktien - Gefell- Gen.-Vers. zu Elberfeld.

i Pest, 4. Januar.

Gd., 7,94 Vr., Hafer pr. F *Pigi-Juni 1

98, Jan. Wicküler pr. Herbst 7,

Zwangsvellstr fut Aufgebote, Worladungen u,

rühjahr 0,82 888 9,90 Gd., 9,91 Br London, 4. Januar. T.

zucker 18 stetig, der Küste angeboten 3 “London, 4. Januar.

‘Sc}luybericht).

53240 Urt. Weizen ruhig, fremder Mehl |tetig, Malzg Mais und Hafer anzî 4 sh. höher. Liverpool, 4. Ja wolle. (Schlußbericht, für Spekulati Amerikanische

0 1 100% == 10000 9% (ver- Faß 96,4—96,3 bez.

t 50 4 Verbrauchs8abgabe 3) 9609/9 Java-

Rohzucker 15Ï flau. An IVeizenladungen.

F N 8 t 70 A Verbrauch8abgabe loco ohne (W. T. B.)

Nr. 00 23,50—22, Nr. 0 22—20,29. ber Notiz bezahlt.

1 17,0018, 7,00 bez, Nr. 0 1,75 4 100 kg Br. inkl. Sal. für den ECier-

Getreides Fremde Zusußren setz Beschluß vom tr, 8859, wodurch die Karolina ershollen erflärt und er Karl Krauß von ckgelassenen Ver- erheitsleistung cingeseßzt wurde, Oberlande8gerihts Nr. 8716 wieder

90. September 1887 Nr. 88: Martin von Berghausen für v ßliher Erbe, Meßg

ißr muthmaßli e : Besitz ihres zuru

Berghausen, in den mögens gegen ist durch Erkenn Karlsruhe vom d. De aufgehoben worden.

Durlach, 31.

zu vollen Preisen gehandelt, h. höher, Mahlgerite, fischer Hafer thätig

(W. T. B.) 2 000 B., davon

Nr. 0 u. 1 pr. Bericht der ständ handel von Berlin. von 3,309—3,90 Waare ie nah Schock. Kalkeier je nah Behauptet. Nichtamt Verbrauch8abga Mai-Funi 51—91,1 bez., mil 70 M B Mai 33,1—33,2 bez., per 34,2—34,3 bez, unte dingungen für den Lief

Marktpreise nah Ermitte- Präsidiums.

Höchste | Niedrigite

igen Deputation ehend, rus

Normale Eie vyro Scho. Qualität von Qualität 3,10-—3,29

tniß des Gr. 4. Januar. zember 1887 ) Umsatz 1 rport 1500 V. ) Middl. amerikani}]cze Verkäuferpreis, J 2 do., Februar-März Käuferpreis, April- /32 Verkäuferpreis, Jun 32 dO., A S

Ausfortirte, kleine 9,10—2,20 4 per per Schok.

Spiritus mit 90 46 Mai 50,5—50,6 bez., per Suli 51,9—b1,8 bis erbrauhsabgabe per Mai-Juni 33,5 bez, per unter den noch festzu- ‘erungshandel in

Gr. Amtsgericht. gez. Diez. Zur Beurkundung: (L, 8.) Der Gerichtsschreiber: Sigmund.

n des Königs! Dezember 1887. Gerichtsschreiber. Antrag der Einwoh r aus Czeslawißz erf cht zu Exin dur

1/16 billige

liher Theil.

be per April- 541/64 do., Miârz-

Mai 51/16 Werth, i-Juli 5} do.,

Februar 9 April 52/32 Mai-Juni 58 Suli- August 52°/ Glasgow, 4. Janua eisen. (Schluß.) Mixe 6 d. bis 43 sh. Leith, 4. Januar. Geschäft ruhig. Paris, 4. Januar. loco 42,90. Nr. 3 pr. 100 Februar 45,60, pr. August 46,29. Paris, 4. Januar. Weizen matt, pr. Februar 23,00, pr. August —,—. 50,80, pr. 51,75, pr. Mai-August —, Sanuar 57,25, pr. Febru 3,95, pr. Mai-August 9 r 46,00, pr. Februar 4 August 45,00.

Jur Name Juni-Juli . l Verkündet am 30. E G d numbers warrants 43 h. : E nerin Louise Albrecht, ennt das König-

(W. T. B.) Getreide- den Amtsrichter

geborenen Ake lihe Amtsgeri NVorwerg für Recht: : i ere Einwohner Wilhelm Albrecht wird r todt erklärt.

Die Kosten des A gebot8antrag|t Exin, den 30.

Berlin, 4. Januar. art lungen des Königlichen Polizei-

Weißer Zucker weichend, März-Juni 46,00, pr. (W. T. B.)

ufgebotsverfahrens hat die Auf- ellerin zu tragen. Dezember 1387. ches Amtsgericht. Ko h, Gerichtsschreiber.

ves Königs! : alie und Michael nt das König-

Per 100 kg für:

Weizen gute Sorte . Weizen mittel Sorte Weizen geringe Sorte Roggen gute S Roggen mittel Sorte Roggen geringe Sorte . Gerste gute Sorte . Gerste mittel Sorte . Gerste geringe Sorte

Hafer mittel Sorte . Hafer geringe Sorte . Richtstroh ; E E rbsen, gelbe zum Kochen . Speisebohnen, weiße . ;

Getreides 22,80, Pyr. 93,50, pr. Mai- Marques matt, pr. I 0, pr. Mâärz-Juni . RNübdl ruhig, r 57,75, pr. März-Juni

Spiritus ruhig, pr. 6,50, pr. März-e lpril

W. T. B.) (Telegramm Kaffee. New-York

Ylärz-Juni

Im Namen ntrag der Besitzer Rof ute in Bruß erken zu Konig durch den Amtsrichter

tber noch 350 Thlr. Dar- Schuldurkunde vom 19. Juni Tus3zkiewicz zu Besitzer Rosalie Eheleuten gehörigen Grund- bildet aus der Ausfertigung om 15. Juni 1860, einem und den Eintragungsver- | [48711] aftlos erklärt. Die Frau Schiffsca borene Block zu Daniig, vertreten durch den Rech

¿ermeister Otto Blo,

Damerkau, gegenwärtig angebli in Amerika,

b. dessen Ehefrau Conrad in Kl. Damerkau,

aus der notariellen U

Februar 51,1

Szuca’\chen Ehele liche Amtsgericht Braun für Recht: Die Hypothekenurkunde eingetragen : 1860 zufolge Verfügung 1860 für den Organisten Bruß in Abth. 111. Nr. und Michael Szuca’ schen üdcks Bruß Blatt 8, ge der Schuldverschreibung v Hypothekenbuh3-AuZ3zug merken vom Die Kosten des Antragsteller zu tragen. RBerfkündet Kouitz, d Der Gerichtsschreiber \

47,99, pr. Mai- 5, Januar. von Peimann, Ziegler u. Go.) \{chloß mit 40 Points 4000 B. Sanîos. St. Petersburg, 4. Produktenmarkt. —. Weizen loco 13,00,

Hafer loco 3,80, Hanf loco 4

tes für gestern.

Salg loco 48,90, Þr. Auguít Roggen loco 6,29, 5,00, Leinsaat locv

(W,. T. B.) auf LTecmine Roggen loco niedriger, 107 à 196, Mai 1888

(ŒW. T. B.) Banca-

(W.T. B.) Petro-

RNaffinirtes, Lype pr. Januar 184 b 18 X21, Pr

Kartoffeln ¿ Rindfleisch

Bau(hfleisch 1 kg . Schweinesleish 1 kg. Kalbfleisch 1 kg . Hammelfleisch Butter 1 kg . Eier 60 Stü. Sn 1 kg.

70, wird für kr Aufgebot3verfahren

en 7. Dezember 1887. E Amtsgerichts : o ch.

90, Juli 18

4, Januar. 3 haben dic

Amsterdam, treidemarkt. pr. März 192, pr.

auf Termine ges

Herbst 1888 264. Amsterdan, 4. Januar.

pr. März

nen ves Königs! hen Aufgeb Amtsgericht

otésahe F. 13/87

Schreiber] ; ¡u Kouißz durch

erkennt das Königl. den Amtérihter Braun für R Berechtigten der der Besizerin Wit en Blohm, Friederide, g ie vorhandenen

Antwerpeu, 4. Januar. leummark:. (Schlußbericht.) loco 18F bez. und Br. und Br., pr. Februar-März September-Dezember 18 Br.

New-York, 4. Januar. Baumwolle in N New-Orleans 9s. ; New-York 78 Gd., 72 Gd. Rohes Petroleum 1 do. Pipe line Certificates Winterweîi

Kautionshypothek twe Schreiber eb. Steinert, Nach-

Die elwaigen nämlich der von wieder vereheliht itbernommene Verpflichtung, d laßschulden ihres Ehem Selbstshuldnerin binnen wozu die Erben sind, eingetragen Schreiber in Abth des der Stadtgemeinde Koniß ge Konitz Bl. 758, alte Bezei geritlihen Erbrezeß von zufolge Verfügung vom 2 ihren Ansprüchen auf die

Die Kosten des Aufge Stadtgemeinde Konitz auferlegt.

Verkündet, Kouitz, den 7.

o M, Gerichtsshreiber des Königlichen Amtsgerichts. Namen ves Königs!

s Rittergutsbesißze Chelm erkennt d

S o S

Q V E. V V

Waaren- ew-York 102, do. in Petroleum 70 °/o do. in Philadelphia n New-York D. 7 C O, 927 C. Mehl s D. zen loco 924 C., pr.

is (New)

[E Om

Krebse 60 Stü

Stettin, 4. Januar. markt. Weizen matt, loco

Getreide- 161— 169, pr. April- Suni-Juli 174,50. yr. April - Mai 122,90, Rüböl unveränd., pr. Januar Spiritus \till, loco t 50 46 Konsumsteuer 47,30 sumsteuer 30,70, pr. April-Ma

Schreiber berechtigt a Ludowicta bus

nach Johann für die Pauline Johanna eilung 111. Ne. 4 des Grund rigen Grundstücks Nr. 502, aus dem 24 und 28. Januar 1850 1, Mai 1850, werden mit Post ausgeschlossen. bottverfahrens werden der 300

Dezember 1887.

loco 114—130, pr. Juni-Juli 125,50. 47,50, pr. April-Mai ohne Faß verst. 9, do. mit 70 6 Kon 98,00. Petroleum loco verzollt

Ne Faß (50er) 45,60, d mit Verbrauchs8abgabe darüber 28,60, pr. IJannar 5, Januar. (

Januar D. j i 32% C., pr. Mai. D. 998 G., Ma Muscovados) Rio) nom., ordinary pr. Februar 15,30, do. 5. Schmalz (Wilcox) 8,10, do. Rohe und Brothers 8,10. Getreidefracht 23.

Central-Markthalle, 4. VSanuar. Verkaufsvermittlers cher Notirungen : Wild Damwild 40—70 , Schwarzwild 25—60 „H,

2,20—2,90 A

fwild 1,29 ild 0,90—1,00 1,10 6 per Stück. m 10 Uhr Vormittags und Rindfleisch 89—42

Fairbanks 8,00,

. do. (70er) 28,60, i o. do. (70er) Speck nominell.

von 70 É und Matt

2. T. B.) Getreide- 100 1. 100 9/6 exfl. 50 M April-Mai 49,30, do. pr.

0 4. pr. April-Mai —,—,

Weizen —. Roggen pr.

pr. April-Mai 122,00,

üböl o e, E

Breslau, i Spiritus per NVerbraucsabgaben pr. Mai-Juni 50,10, do. 7 do. pr. Mai-Juni —,—. &Fanuar-Februar 116,00, do. do. pr. Mai-Juni 125,00. R 49,00, do. pr. Mai-Juni —,—. Magdeburg, 4, Zanuar. ( beri cht. Kornzucer, exkl., von 9 zuer, exkl, 929/0 25,50, Kornzuer, 24,30, Nachprodukte, Gem. Raffinade

rs Stanislaus as Königliche richter Braun

Sandmann auf Grund amtli Rehböte 60—710—80 s,

Rothwild 30-——40—50 4,

v. Sikorskfi in Gr. | Amtsgericht zu Koniß durch den Amts t:

potheken-Urkunde über 1604 Thlr. 2 Sgr 3 Pf. anerkannte Forderung, Schuldurkunde 1843 für die Ge v. Sikorski in esigers Stanis , {dds Gr. Chelm Bl. 1,

4,50 6, Fajanenhen 90—1,25—1,50 Stück, Haselw

Pw, T. B.) Zudcer- Fasanenhähne 3

6 2/9 —,—, Korn-

Rendem. 21,30. Faß 29,75, gem. Faß 28,75. Ruhig, Rohzuer I. Pro-

Mai 1843 am 18. Juni Agathe und Paul des dem Ritter- gehörigen

gebildet aus der

chwister Stephan,

—2,00 6 Pr. 7 bth, 111, Nr. 6

r. Stück. Schneehühner MWildauktion täglih um 6 Uhr Nachmittags. Fleis.

Melis I. m.

Schuldurkunde

angehängtem

setzten E

vom 4. Mai 1843, dem darauf ge-

ungsvermerk vom 18. Juni 1843 und ypothekenshein in vim recognitionis,

wird für kraftlos erkärt.

F Kosten Antragsteller.

des Aufgebotsverfahrens trägt der

Verkündet E den 21. Dezember 1887.

egl.: Ko ch

oM, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[48745] Oeffentliche Zustellung.

Der Eigenthümer

H. May zu Königsberg i. Pr,

Knochenstraße 47, vertreten durch die Rechtsanwälte

Fuhge und W. Zaucke hier, machermeister J. Groneberg,

klagt gegen den Schuh» früher in Königsberg,

jeßt unbekannten Aufenthalts, aus einer Regresp

forderung und Bürg 300 M nebst 5 9/e Zin und zwar sowobl als zur Vermeidung der 3 Sterbekassenbuch Nr. 26 9 sterbekasse, auf Tragung der Ko Vollstreckbarkeit8erklärung des erge ladet den Beklagten zur mündliche Rechtsstreits vor vas Königliche 2 Königsberg i. Pr., Zimmer 3b, auf

den 1. März 1838, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der offentlichen Zu Auszug der Klage bekannk gemacht.

[48743] In Sachen

Arrestklägerin,

haft mit dem Antrage, an ihn sen seit dem 1. Januar 1885, persönlicher Schuldner, wie wangs8vollstreckung in das 42 der hiesigen Holzraefsser- sten und vorläufige henden Urtheils, und n Verhandlung des [mt2gericht IX. zu

Warrecker,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. IX,

Ladung. _ i der Firma Th. Ostermann in Kamen, vertreten durch Rechtsanwalt Schnitger

in Detmold, gegen

mann

fammer I. B. auf den 15.

Detutold,

[48740]

theilung bei

klagt gegen a. den

1) die Wittwe des Ziegeleipächters

Lebruar 1888, Morgens Zum Zwecke der de öffentlichen Zustellung an die Arrestbeklagte zu 1 (die Wittwe des Zieg dieser AuZzug bekannt gemacht.

Namens der garetha Morper von Kleinbr Herr Endres hier eine Klag Taglöhner von Hausen bei Kissingen, jetzt unbe kannten Aufenthalt3, und dem Kgl. Landgerichte d und ist zur Verhandlung dfeser Klage Tertnin aus Dienstag, den 6. März l. Las

P

Stüble, e. zwei Spiegel, zwölf Bilder, g. vier Bettgestelle mit dal hefindlihen Matraßen, und einen Waschtisch,

und Wirthschafstsgeräth, mit ebensoviel Rouleaurx, Ketten, und m. vier Pserde und vier Wage! sowie einen Schlitten zurückzugeben event

zustellung zu ¿ahlen und die Prozeßko tragen. 9) das Úrtheil wird vorläufig vollstreckbar erklärt. Klägerin ladet den Beklagten 3 zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits 1! die 111. Civilkammer des Königlichen SLandgerid?} zu Danzig auf s ven 28. März 1888, Vormittags 11. Hh F mit der Aufforderung, einen b richte zugelassenen Anwalt zu! bestellen. „M eingetragen aus der un Zwelle der öffentlichen Zustellung was diejer Auszug der Klage bekanut gemacht. H Danzig, den 27, Dezember 1887,

Griedr. Amel- Nr. 138 von Meinberg, jeßt un

Amelmann Nr. 41

befannten Aufenthalts, 9) den Ziegeleipächter Heinr.

in Meinberg, Arrestbeklagte, letzterer vertreten dur Nunnenberga in Detmold, wegen Forderung, Arrestklägerin den Antrag geitellt : die Rückgabe der am Amtsgericht Horn hinter- legten Sicherheit von flägerin anzuordnen, und ladet die Arrestbeklagten handlung über diesen Antrag vor die Civil-

Recht8anwalt hat die 750 #6 an die Arrest zur mündlichen Ver des Fürstlichen Landgerichts zu Detmold

/ 94 Uhr, c Arrestklägerin bewilligten eleipähters Amelmann), wird

den 2. Januar 1838.

Klinkmüller, Sekretär, Gerichtsschreiber Fürstlichen Landgerichts.

Bekanntmachnng. :

Bauer8eheleute Michael und Mar: ac hat der Kgl. Advokat e gegen Adam Schneider,

drei Genossen wegen Erb- ahier cingereidt

Vormittags 9 Uhr,

vor der 11. Civilkammer hierselbst bestimmt. Adam Schneider wird zu diesem Termine unker der Aufforderung geladen, einen bei dem hiesigen K. K. Rechtsanwalt zu bestellen. :

Der Klagsantrag geht dahin zu erkennen: E 1. Die Verklagten find gesammtverbindlich \uldig M

behufs feiner Vertretung Landgerichte zugela}enen

Me n

zu gestatten, daß die von der Clisabetha Schneider, MWittroe, von den Markungen Hausen,

Hausen, herrührenden Grundstücke in

ts gezogenen Nutzungen, [erne argeld und die Außenstände

Voigt, Kgl. Obersekretär.

Oeffentliche Zustellung.

ia Vlock, geb. v, Paczli

rkunde vom 11. April 1881

-

wegen Rückgabe von Sacben 2c. event. Zahlung vol! 800 & nebst Zinsen mit dem Antrage: 1) die Beklagten find schuldig, der Klägerin fol gende an Zablungefiatt übergebene Sacßen

a. die zune Backen sowobl, als zum Verkaufe de

Backwaaren gehörenden UÜtensilien, GSeräth! Johann Schreiber als haften und Ginrichtungen, | 6 Monaten zu berichtigen, b. 2 Sovhas3, e. fünf Spinven, d. en Due

h. cinen Schreibtisä k, vier Fach Gardint! 1. zroei Uhren neb!

4. nebst 5 % Zinsen seit der Klag!

gegen Sicherheitsleistung für

ei dem gedachten O"

Grubel,

Gerihhts\{reiber des Königlichen Landgerichts.

nri E G L H E A E

Deutscher Reichs-Anzeiger

Ai S E B e E Anr R

S

L

Staats-Anzeig

Y Jusertior

E

öniglich Pre

Das Abonnement beträgt vierteljährlih 4 M 50 S. Aue Post-Anstalten nehmen Bestellung an; für Berlin außer den Post-Anstalten auch die Expedition 8W., Wilhelmstraße Nr. 32. Einzelne Nummern kosten 25

L.

i

den Raum einer Druzeile 30 S. Juserate nimmt an: die Königliche Expedition des Deutschen Reichs-Anzeigers uud Königlich Preußischen Staats-Anzeigers Berlin 8$W., Wilhelmstraße Nr. 32.

Insertionsgpre

ußif

28 fi per S Cap E Br p Kea E

——

11S,

- X. Revisionen vom 12. Juni 5) bereits angeordnet, in deren Geschäftsbetrieb ein j Waaren im Verkehr mit dem [il aupt nicht stattfindet, von den polizeilichen evisionen auszuschließen sind. i Wenngleih hierdurch einer unb discher Maße 2c. im Wesentlich zur Vermeidung vFn Zweifeln gebot Maß- und Gewichtspolizei betrau darauf hinzuweisen,

daß ausländische,

Mi De Berlin, Freitag, den 6. Januar, Abends.

Se. Majestät der Kaiser und König sind dur leichte Erkältungserscheinungen in den legten Tagen am Aus- fahren verhindert worden.

stellung wird dieser |

zur Ausführung der polizeilihen Maß

1886 (Allgemeine Bestimmungen Nr. daß solhe Gewerbetreibende, Zumessen und

tlifum über

vermann in Adelnau zum Notar

der Rechtsanwalt Pull i desgerihts zu Posen, mit Anweisung

ür den Bezirk des Ober-Lan eines Wohnsißes in Adelnau,

t Stein uwägen von

böômer in Aurih zum Notar i Landgerichts zu Aurih, mit Anweisung | hnsißes in Aurich, und

der Rechtsanwalt Gustav Notar für den Bezirk des Ob Anweisung seines Wohnsißes ü

ehtsanwal für den Bezirk des jeines Wo

A

t E t E N R E S E L E D A I Ns T er

R E E E

erehtigten Beanstandung auslân- beugt ist, so erscheint es doch en, die mit der Handhabung der ten Polizeibehörden ausdrücklih

mit dem Aichstempel nit versehene Maße

und Gewichte nur dann zu beanstanden sind, wenn sti

solchen öffentlichen Verkehrsstellen vorfinden, an welchen Waaren

nah Maß oder Gewicht umgeseßt werden. Ew. (Tit.) ersuchen wir ergebenst,

Die Königliche Regierung veranlassen wir, das Weitere in die Wege zu leiten.

Aus Karlsruhe, vom heutigen Tage, meldet B.“: Bei der gestrigen Ersaßwahl eines Rei eordneten im 13. Reichstagswahlkreise ist

(Kandidat der Kartellparteien) mit großer Mazjoriät

) Frankenberg zum Landesgerichts zu Kassel, mit ankenberg, ernannt worden.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: Meyer zu den nahbenannten Offizieren folgende Auszeichnungen zu verleihen, und zwar:

den Rothen Adle Schleife u

r-Orden dritter Klasse mit der nd Shwertern am Ringe:

Allerhöchstihrem Flügel - Adjutanten, Oberst - Lieutenant von Plessen; sowie

den Rothen Adler-Orden dritter Klasse mit der Schleife:

Allerhöchstihrem Flügel:-Adj

herrn von Sedcendor ff, à | und militärischen Begleiter Sr. Königli

Heinrih von Preußen,

Allerhöchstihrem è Villaume, Militä

Allerhöchstihrem Petersdorf\f, und

dem Oberst-Lieutenant v o 4. Garde-Grenadier-Regiments im Militärkabinet.

Nichtamtliches. Deutsches Reich. 6. Januar.

demgemäß (gefälligst)

Se. Majestät heute den Obersten Brix, : um aus dessen Händen liste entgegen zu nehmen, und taatssekretärs des Auswärtigen

Berlin, ; und König empfingen Vorsteher der Geheimen Kriegs- ein Exemplar der neuen Ran hörten später den Vortrag des Amts, Grafen Bismarck.

utanten, Kapitän zur See Frei- a suite des See-Offizier-Corps

hen Hoheit des Prinzen tags-Abg

Douglas gewählt worden.

Jn der gestrige Versammlung sand der Wahl des Vorste Dr. Stryck erhielt steher wieder gewählt. wurden 110 Stimmen abgegeben, Dr. Langerhans, derselbe war somit

[ügel-Adjutanten, Oberst-Lieutenant vo n Bevollmächtigten in St. Petersburg, Flügel-Adjutanten, Oberst-Lieutenant von

i Stadtverordneten- die Neuwahl des Vorstandes statt. rxs wurden 111 Stimmen abgegeben, avon 92 und war somit zum Vor-

Bei der Wahl des Stellvertreters

80 davon fielen auf zum Stellvertreter wieder

A n Sißung der ät der Kaiser und König haben wesels dargebrahte Glüdck- Stadtverordneten fol-

Se. Majest auf die aus Anlaß des Jahres wunsh-Adresse der hiesigen gende Antwort erlassen:

Die Stadtverordneten haben Mir in gewohnter Freude gemacht, Mir in einer Adresse ihre Glückwünsche zum Neuen JIch danke Ihnen dafür von ganzem Herzen. heilnahme, welcher Sie nes, Sr. Kaiserlichen

n Oidtman, à la suite des Königin und Abtheilungs-Chef

Weise die

Se. Majestät dexr König haben Allergnädigst geruht:

nten Personen Allerhöchstihres Marstalls ung der von des Kaisers von 2 uß- henen Jnsignien zu ertheilen, und

Dex Königlich bayerische Gesandte am hiesige n Lerchenfeld-Köfering, ckgekehrt und hat die Geschäfte der

Jahre auszusprechen. Tief gerührt hat Mich besonders die innige für die {were Erkrankung Meines Herrn “Soh und Königlichen Hoheit des Kronprinzen, in warm empfundenen Worten Ausdruck geben. Der Allmähtige, dessen Rathscchluß unerforshlich ift, hat über Mich und Mein Haus damit eine ernste Prüfung verhängt. Groß ist Mein Schmerz über viesc Heimsuchung, welche Meinen Herrn Sohn nun \chon seit langer Zeit nit nur von der vollen Aus- führung seiner Berufspflichten, sondern au von seiner Heimath fern- hält. Mit dem ganzen Volk, welches dem Leidenden in seltener Ein- müthigkeit seine mitfühlende Liebe zu erkennen gegeben hat, hoffe Jch zu Gott, daß Er in Seiner Weisheit Alles zum Besten wenden werde. Mit großem Interesse habe Ih in JShrer Zuschrist zum Theil Meine eigenen Wahrnehmungen bestätigt gefunden, daß Meine Residenzstadt Berlin sih im abgelaufenen Jahr wiederum weiter ent- wickelt hat. Ich wünsche aufrichtig, daß die Stadt zum Besten ihrer Bürgerschaft auch ferner auf diesem Wege fortshreiten möge. Berlin, 4. Januar 1888.

den nachbenan die Erlaubniß zur Anleg land Majestät ihnen verlie

sten Hofe, Graf vo Berlin zurü Gesandtschaft wieder übernommen.

Dresden, 5. Januar. Das Befinden des lgende, heute Morgen 8 Uhr, aus-

Urlaub na

Dresdner

Sachsen. Prinzen

ournal“ veröffentlicht über das riedrich August das fo

lihe Hoheit Prinz Friedrich gangenen Nacht wenig geschlafen, in normaler Weise entwickelt.

hot (39,7), das Allgemeinbefinden befriedigend.

des St. Stanislaus-Ordens zweiter Klasse: dem Rittmeister von Plüskow, à la suite des 1. Garde- Dragoner-Regiments, kommandirt zum Marstall ; der dritten Klasse desselben Ordens: dem Stallmeister Nistler; der silbernen Medaille am Bande des St. Annen-Ordens: den Wagenmeistern Bo ck und Bretting; sowie lbernen Medaille am Bande des St. Stanislaus-Ordens:

den Kutschern Billerbeck und 5 Behrend, | Frenyel, Weniger und Barthel.

gegebene Bu

Se. König August haben in der ver-

us\chlag hat si aber

der Maserna Das Fieber is niht ungewöhnli

Dr. Fiedler.

Braunschweig, 5. Januar. (Hann. Ministerium hat für Gesetzentwürfe vor- bisherigen dreijährigen m 1. April bis 31. März) dtag alle zwei Jahre (im Fanuar) Mandat) der Abgeordneten andtag (20.) würde Die Wahlen der Land-

Großenbrach und Klein bra, öffentli versteigert, und der Erlös gemein F {haftlih getheilt werde unter Berücksichtigung de! [s von den Miterben berei daß das vorhandene Ba gleichbeitli getheilt werden. O 11. Die Verklagten haben die Kosten des Streit? F sammtverbindlich zu tragen bezw, zu erseßen 8 Schweiufurt, den 3. Januar No Gerichtsschreiberei des K. Landgerichts.

Braunschweig. Cour.) Das Herzogliche Staats- die Landesversammlung e bereitet, deren einer anstatt periode eine zweijährige (vo will; dann würde der Lan berufen werden und der Auftrag ( si über 8 Jahre erstrecken. Der nächs dann im Jahre 1890 berufen werden. tags-Abgeordneten werden neu geregelt.

Knebel, sowie den Vor-

Steinigk, Roßberg,

Wilhelm.

Deutsches Reich.

Verordnung des Herzoglichen Gesammt-Ministeriums, d die Vergütung für Einziehung von Unfallversiherungs-Beiträgen, vom 3. Januar 1888.

Die den Gemeinde-Behör Reichsgesebes über die tigten Personen vom schaft zu gewährende Ve siherungs: Beiträgen wir samt auf vier vom

vitain Agnes Tramborg, 0“ F Schwarzes Meer Nr. | s tsanwalt Dr. Silberstein

Unter Fischen im Sinne der betreffend das unbere d das unbefugte Fischen eine

. 296, 296 a des igte Fischen zur s Ausländers einem Urtheil des fsenats, vom 7. November v. J., bare Ofkupationshandlung, sondern alle verstehen, durch welche Fische oder solchen nachgestellt wird, angen oder sonst in Besiß zu lih auch zu renen sein das Spähen nah das Zusammentreiben

Strafgeseßbuchs, Nachtze1t 2c. un in deutschen Küstengewässer: Reichsgerichts, nicht nur die unmittel Handlungen sind darunter aufgesucht oder verfolgt wer um sie zu erlangen, einzuf es wird hierzu nament in der Absicht alsbaldigen Fischen, das Beobachten von rishzügen, olcher u. a.

Die Minister für Handel und G unterm 29. Dezember v.

Wien. Abdp.)

Wien, 4. Januar. chon vor den

deren Session nicht ß gebracht wurde, sind wieder terreihische Landtag erledigte nde der Tagesordnung theils ganz tritt morgen wieder desvoranschlag in Berathung zu ziehen. heute wieder zusammengetreten. B) Bei dem Kaiser und der chem auch der {he und der

Oesterreich-Ungarn. Die meisten Landtage, Weihnachtsfeiertagen zum Abschlu in voller Thätigkeit. heute sämmtliche ohne, theils nach kurz usammen, um den Lan

uch der böhmische Landtag if

5. Januar. 1 fand heute ein Diner statt, an wel limberti, sowie der russi d mehrere Gesandte theilnahmen. wax von der Kaiserin vor dem n worden.

„Presse“ antwortet den die bosnishe Frage aufge- esterreihs in Berliner Vertrages gebunden niemals Objekt fter oder indirekter Natur, sein enstand einer internationalen Kün land eine Verständigung, dann in dem Berliner Ver- g in St. Petersburg

zulekt in Kl | betreffen

III. Stra Der niederöóö|

den nah $. 25 Absay 4 des siherung der bei Bauten beschäf- 11. Juli 1887 von der Berufsgen tung für die Einziehung von men mit dem Reichs- Hundert der eingezogenen

Unfallver er Debatte und

ngs erfolgende

d im Einverneh Kaiseri

äpstlihe Nuntius Ga anzösishe Botschafter un Der Nuntius Galimberti

Diner in feierlicher Audienz empfange W. T. B.) Die

Versicherun Beiträge fe

Altenburg, den 3. ewerbe und des

F, nachstehende ebrauch ausländischer ens der Gewerbetreibenden, an

Fanuar 1888. Herzoglich sächsisches

von Leipziger.

Junern haben Circularverfügung, betreffend Maße und Gewichte Seit die Provinzialbehörden Aus gewerblichen Kreise ewiesen worden, welche es arer Geschäftsverbindung ste daß es ihnen durch die ge Gewichtspolizei Gewerbebetriebes

ß

niht betrachtet werden, \chlagenden Vorschriften der Ma Strafgese bus seithér bei den rihten vielfah gefunden haben, Gewerbetreibende, welche sich im B \hriftsmäßigen Aich zur - Bestrafung gezogen werden, Maße 2c. zur Verwendung im gedient haben ode

Eine solche Hand Vorschriften niht im Einklang; _ Zwet, die Anwendung unvorshrif lihen Verkehr zu ver Erlaß vom 29. Juni 1886 do

f” vier Tische un Ministerium.

russishen Blättern, welche worfen hatten, Bosnien auf beruhe und

Das Okkupationsmandat Kompensation, \ und auch nicht Ge werden. Wolle Ru Basis dafür nicht

i. \ämmtliches Küche}

Stellung dem Art. 25 des Termin

n ist neuerdings auf die Nachtheile hin- für die mit dem Auslande in unmittel- henden Gewerbetreibenden mit sich bringe, ltenden Vorschriften über die Maß- und

und Gewichte unbegründet welche die ecin-

Königreich Preufzen.

Se. Majestät der König hab

die Regierungs-Assessoren Me y er , zu gierungs-Räthen [lt und Notar

en Allergnädigst geruht:

Kassel und Just zu ernennen; sowi Meier in Kiel den

e Schor in

unmöglich gema ausländische Beschwerde

sten R ¿ju Hildesheim zu Re Be Rechtsanwa Charakter als Justiz-Rath, un dem Sekretär Schweidniß, den Gerichtsschrei 0b Wintermantel Militsh, Skronn in Charakter als Kanzlei-

als es bei der Auslegung, ß- und Gewichtsordnung und des Polizeibehörden und bei den Ge- ausgeschlossen esiy ausländischer, mit dem vor- stempel nicht versehener Maß ohne Rücksicht darauf, öffentlihen Verkehr thatsächlich

ht mit dem Sinn der erwähnten denn leßtere verfolgen ledigli den räthe im ôffeni- 1 ( ist in der mit dem rthin mitgetheilten tehnischen Anleitung

in Bosnien, sondern dessen Aufrechterhaltun en betont werde.

Großbritannien und JFrland. 2 falregierungsbill,

wird die bedeutendste Vorlage sein, bevorstehenden Session zu in der Ansicht, die Maß- nschein nach besteht auch keine säße, auf denen

Staatsanwaltschaft, Sekretären Reiski zu Pfeiffer

t ein in Münster den

Otto Block zu F Leobschüß,

London, 4. so schreibt die mit welcher ih beschäftigen

exleberg, und verleihen.

das Parlament in der haben wird.

regel dringlich roße Meinungsver ie Bill beruhen müsse. D

Justiz-Ministerium. habung fte tsanwalt Ascher in Dsterbur k des Ober-Landesgerichts zu seines Wohnsißes in Osterburg,

Man is allgeme ist, und dem A schiedenheit über die Grund ie meisten Konservativen geben zu,

um Notar

tsmäßiger Meßge aumburg a. S,., cyg

h Der Rech für den Bezir mit Anweisung