1888 / 10 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[49990] Aufgebot. [49988] Amtsgericht Hamburg. B. Alle unbekannten Interessenten werden mit ih I Die Banquiers L. Vilaret & Co. in Paris, ver- Auf Aitrag von Henry Louis D 8A t8 prü fenpost 4: M eS gende Pop eten eDie: treten durh die hiesigen Rechtsanwälte Dres. I. | Dr. aa Geor Mleekebera und E Eo A N E E A B E A A S O

1 ) unde vom 5. Juli 1842 über | Friedrih Schermall, Kopiehnen Nr. 8 is g A) î und A. Wolffson und O. Debn, haben das Auf- | Dr. jur. Carl August Schröder als Testamentsvoll- | 70 Thaler nebst rozent Zi ü ° i / h n N Z gebot beantragt zur Kraftloserklärung des Prima- | strecktern der Eheleute Senator Adolph Tesdorpf und | nom Otto n m Cg ta 5967 e Kaufgeld. nebst 6 0%, Binsen für rg lv Y 1 E E 7 l s g G

Wechsels d. d. Albuquerque, 2. April 1886, ausge- Therese Tesdorpf, geb. Moenck, vertreten dur die | Küster Wilhelm Röper daselbst laut Eintragungs- | wittwet i Ç ; î T î î î tellt von E N an A von J. Moreno, Rechteanwälte Dres. Heinsen, Moenckeberg und | vermerk vom 18. Oktober 1844 Vol. 19 For 1111 Mia R a E R A um Deuiî (N Rel 8-An (i (T Und Kôn! Il Le l en Staats-An el (l I aa Do mit Vie TI68° E 2 N Alle E Ven Nacblaß des Meng III. Nr. 1e. des Grundbuchs von Lügde | trages vom 17. September 1862, bestehend a Y E E E 7 4 „bez ; ; 3, b i; ; i n Nachlaß des am | eingetragen, diesem Vertrage nebst Hypothek buch , Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, 26.N ber 1887 l i i j E E s ai ; I AerT in bem anf g Atl vh T Ob brn Me Ew Tae 2) aus der Urkunde vom 17. Mai 1809 das Ma enes vom 10, August 1869, M 10. Berlin Donnerstag den 1. Januar 88S, Sonnabend, den 29. Septemb S ; 9 p “Forderungen | antihretishe Nutungsrecht für ein Darlehn von 2) über die auf dem Grundstücke des Besi E s - onnabend, den 29. September 1888, irgend welcher Art zu haben vermeinen, oder den | 50 Thaler nebst Zinsen von 6 Jahren, für den Ge- | Johann Klein resp. des Stellmachermeisters ebris M E E

Nachmittags 2 Uhr, Bestimmungen des von dem genannten Erblasser | ri i i 9 ch s vor dem unterzeichneten Gerichte, Dammthorstraße 10, in Gemeinschaft mit féhiier LhélebenDen Ge Sit oten a Mbtbeil E P Das 2G D E / Zimmer Nr. 56, anberaumten Aufgebotstermin seine n E T abomf, eb Magd am 4 Mai Pia e: en . Nr. 1 des Grundbuchs thetung 111. unter Nr. 1 resp. 1a eingetragenen (ac #19 £5 + 61 dD) cchte arzumelden und die Urkunde vorzulegen, 1885 errichteten, mit 4 Additamenten resp. | 3) aus der Urkunde vom 29. Juli 1825 bezw Joh f E A allsiver M O O OOS U die Kraftloserklärung der Urkunde er- vom selbigen Tage beiw. vom 6. Juli 1886 | 9. Juni 1830 über 60 Thaler und mehrere Natu- T Geraibdosf e E | uen Ney, versehenen, am 8. Dezember 1887 hiese ‘lien, Abfi E A ; A i ) n Vertrages C Hamburg, den 4. Januar 1888. publicirten Testaments ie auch den den Aa L Misch Bend 9 Blatt 24 Abtheilun M T e (¿5 + 16 + 06 A9) Das Amtsgericht Hamburg. Civil-Abtheilung VIII, stellern als Testamentsvollstreckern ertheilt Ls Grindbud 2 theilung 1IT. Nr. 1 | trage nebst Hypothekenbuchsauszug von dem Stamm- Oa Zur Beglaubigung: fugnissen, insbesondere der Befugnih ven Nach: S i e Vom 3. Offober 1826 ü E Hermsdorf 33 und Eintragungsvermerk S F Romberg Dr., Gerihts-Sekretär. laß vor ‘allen Gerichten und Behörden zu ver- | 5 Thaler Abfindung E jedes r Geshwistee N e ble 6 dem Grundstücke des Besi [49985] “Aufgebot e Dopeeten F Hiebetlca, Mains, Hermann Bernard, Maria | Gottfried Herrmann, Alt-Teschen Nr. 5 fu Vie, 111 Jagyaiaß (pu gunznv12a| As : . aletmgen Ko umzuschreiben, zu | Conradine und Jo 4 B zu Berg- j ; R : ; i ( n Auf Antrag des Einwohners August Guske, der verklausuliren oder zu tilgen, widerpraden n Band 2 Blatt 15 N a Nr T S D Df nlictide É O 240 Thlr. it E u pu Besitzerfrau Marie Pachr, geb. Guske, des Zimmer- wollen, hiemit aufgefordert werden, solhe An- | Grundbuchs von Bergheim ei E ¡Tab S V L E S Geschwister F | 1 use, Q : L j e An rundbuchs von Bergheim eingetragen Elisabeth und Johann Herrmann mit je 120 T Î ( / manns Hermann Guske, der Besißerfrau Auguste und Widersprüche und Forderungen spätestens ausgeschlossen und find die Posten im Grund- | 7 Pf. auf Grund des Theitungsrezalses M An App 1g O01 ; sämmtli aus Spit E A M in de Eommabend; den 3, März 1688 Die Kosten des 2 11, Viärz 1809, bestehend aus diesem Rezesse nebt E s Spittehnen u Ste erfrau S 3. i i ver : DOIOS ; : H ‘Au | Bertha Kis Gui, 226, Gudte aus Rossitten wird : R Uhr Ne, Wnitltags, , A E werden den O und Eintragungsvermerk vom er etwa im Jahre 1874 von Königsberg aus zur anberaumten Aufgebotstermin im unterzeihneten ——————— / L n : See gegangene Besitersohn Friedrih Guske aus Amtsgericht, Dammthorstraße 10, Zimmer Nr. 56, | [49996] Im Namen des Königs! Fridri® Gruben P Besißers ae aufgefordert, si spätestens im Aufgebots- A S Dea E unter Be- Verkündet am 29, Dezember 1887 unter Nr. 2 A teirit nin 333 Thlr, 10 S Cte, ermine, î stellung eines hiesigen Zustellungsbevollmäch- g Y Ia 7 For (Ch O Le rn- e 1068 Govnihas 10 Ubr n s M A P GiAE evollmäch Stu deu O S Ld erbtheil für Charlotte Jagusch, verehelihte Mattern, N ore Oeridts Aluither A OAO G AmbOtA, den 81, adi 1 : Auf den Antrag des Viertelbauers Jaco Pielok | auf Grund des Kaufkontrakts vom 15. Februar / terzeidnete thte, N 0 Dauyi g, 31, Dezember 1887. und sciner Ehefrau Johanna, geborenen Maruska 1831 und 29, Oktober 1832, bestehend aus di O widrigenfalls er für todt erklärt werden Das Amtsgericht Hamburg, Civil-Abtheilung VIII. | zu Nieder-Kunzendorf, verireten durch . den Rechts- Kaufkontrakt nebf}t SbpotBetinbuweaua und ‘Gin ‘Bartenstein, den 19, Dezember 1887, Roe s De GerlhidSekretär T e N e R E O Gee A Königliches Amtsgericht, 11. : : den Amtsrichter Horn E Hei 6 Quidadel Gelabacer Ne, 63 in Abts, ' 1 S : Am einrih Puschadel, Grünhagen Nr. 63 in Abthei beide Me bdied 3 c M5 K Z r c h . [1 4 ets [49984] Aufgebot. [49989] Amtsgericht Hamburg. I. Die Den E aaen ita, N D Pf väterliche A Gei A Die unbekannten Erben der durch rechtskräftiges Auf Antrag von Rechtsanwalt Dr. Dtto Dehn Auszüglers Daniel Koy zu Ober-Kunzendorf, für | Carl Ludwig und Caroline Strauß mit ie 313 Thlr: Urtheil des unterzeichneten Gerichts vom 16. Sep- | als Testamentsvollstrecker von Friedrih Wilhelm welhen auf dem Grundstücke Nr. 8 Ober-Kunzen- | 17 Sgr. 62/10 Pf. nebst Ausstatt / G n tember 1887 für todt crklärten, zuleßt hier wohn- | Moll, vertreten durch die Rechtsanwälte Dres. I. dorf in Abtheilung 111. Nr. 7 34 Thaler Kauf- Erbrezesses vom 15, Juli 1847, bestebend A haften unverehelihten Charlotte Eder werden auf und A. Wolffson und D. Dehn, wird cin Aufgebot gelderrükstand refp. Erbtheil eingetragen stehen, | Rezesse nebst Hvpolhekenbuchsauszug und Eiittai den Antrag des Naclaßpflegers, des Rechtsanwalts dahin erlassen: werden mit ihren Ansprüchen an der dem Auszügler | gungövermerk vom 16, Oktober 1847 - s S hierselbst, aufgefordert, fich spätestens | . M Q D A den Nachlaß des am V A A in Abtheilung 111. Nr. 7| werden für fraftlos erklärt i in dem gau N st 1887 hieselbf \ | des Grundstücks L Ober-Kunzendorf cinge- i a F ep den 17. Noventber 1888, Vormitt. 11 Uhr, E Gie anat il tragenen a e A A O T s Zimmer Nr. 5, hierselbst anberaumten Aufgebots- helm Moll Forderungen irgend welcher Art | „1. die Hypothekenurkunde über das auf dem dem Pr. Holland den V Dezember a E termine zu melden und ihre Ansprüche auf den sei es gegen thn als alleinigen Inhaber der hie- | Biertelbauer Jacob Pielok und feiner Chefrau Königliches Amtsgericht. : Nachlaß geltend zu machen, widrigenfalls der Nachlaß sigen Firma W. Moll oder aus seiner Thätig- Johanna, geborenen Maruska, zu Nieder-Kunzendorf L dem sich meldenden und legitimirenden Erben, in Er- feit als Konkursverwalter, Liquidator, Admini- gehörigen (Srundstücke Nr. 8 Dber-Kunzendorf in I mangelung dessen aber dem Fiskus verabfolgt werden \trator, überhaupt Verwalter fremden Ver- Abtheilung 111. Nr. 6 für die Kirchenkasse zu Nieder- | [49830] Ausschluß-Urtheil. wird, der sih später meldende Erbe aber alle Ver- mögens zu haben vermeinen; sowie ferner Kunzendorf eingetragene Darlehn von 100 Thalern, Auf Antrag des Privatmanns W. Schumann zu fügungen des Crbfchastsbesizers anzuerkennen schuldig Alle, welche den Bestimmungen des von dem gebildet aus der Suldurkunde vom 18. Dezember | Wahlershausen, Nr. 252, d fein und weder Rechnungslegung noch Ersaß der genannten Erblasser am 1. Januar 1874 errich- 1843 und dem Hypothekenbuchs - Auszuge vom erkennt das Königliche Amtsgericht zu Kassel durch Nußungen, sondern nur Herausgabe des noch vor- teten, mit Nachträgen vom Juni 1880 und 10. September 1844, wird für kraftlos erklärt; den unterzeichneten Gerichts-Asscssor für Recht : handenen Nalaßbestandes fordern dürfen wird. 14. Juli 1884 versehenen, am 25. August 1887 111. Die Kosten des Verfahrens werden den Antrag- | , Das in Art. 454 Abth. 11. von Wahlershausen Schwetz, L 3. A 5 L O Testaments, wie auch der stellern auferlegt. eingetragene Pfandrecht: au] öniglihes Amtsgericht. em Testamentsvollstrecker ertheilten Befugniß E 80 Thlr. Kaufgeldrest aus Zuschlagserkenntniß —— den Nachlaß überall und vor allen Behörden | 49994] Jm Namen des Königs! vom 22, März 1835 bezw. Erklärun D s s É ES e . / FRE 5 Ö G7 L H g vom : S zu vertreten und auf seinen alleinigen Konsens Verkündet am 7. Januar 1888. 18, Dezember 1839 zahlbar nah dem Tode de Auf Antr Amtsgericht Hamburg. Grundstücke, Hypotheken und Staatspapiere um-| Schneider, als Gerichts\chreiber. Wittwe des Pflasterers Adam Cin. an O ena I Johanna Friederike, geborene zuschreiben, widersprechen wollen, hiemit aufge- | M der Gassert-Flurshütz-Gubißtz'schen Aufgebots- rina Elisabeth, geb. Schnegelsberg, für d E A D Theodor Ludwig Behrendk fordert werden, folche_ Forderungen und Wider- | se, F. 7/87, erkennt das Königliche Amtsgericht Kinder: i | L Bittwe, verlre en dur die Rechtsanwälte Dres. sprüche spätestens in dem auf zu Suhl dur dea Amtsgerichts-Rath Saß 1) Wirth Nicolaus Scherb A AS und Sthamer, wird cin Aufgebot da- Sonnabend, deu 16. Juni 1888, N 2) Gertrude Scherb T sämmtli in erlassen: 10 Uhr Vormittags für Nech: E 3) Johannes Sterb in L s T AG A i s A n f S C , in I a daß Alle, weldhe an den Nachlaß des am anberaumten Aufgebotstermin im unterzeichneten 1) Die Hypothekenurkunde über 588 Thaler 4) Justus Scherb, h Wahlershausen Da A 16 i C „verstorbenen Amtsgericht, Dammthorstraße 10, Zimmer Nr. 2, | 16 Silbergroschen, cingetragen aus der Schuld- für welhe Forderung das an vorbezeichneter Ne UA e Gott ob Theodor Ludwig anzumelden und zwar Auswärtige unter Be- urkunde vom 11. April 1826 am 16. Dezember 1831 Stelle im Grundbuch in Abth. I. eingetragene Dehrend An1pruche trgend welcher Art zu stellung eines hiesigen Zustellungsbevollmächtigten für den verstorbenen Steucreinnehmer Georg Daniel Grundstü : : U e S dem von dem genannten bei Strafe des Ausschlusses. Friedrih Gubig zu Heinrihs in Abtheilung III. Bl. 24 Parz. 71 Dorflage Garten 4 a 55 qm S E in, GemeinsGast git feiner Ghefrau | Hamburg, den 31. Dezember 1887. Nr. 2 des den Besitzern Ackersmann Traugott verpfändet ift, O l Q erie Segren t, geborene Nau- Das Amtsgeriht Hamburg. Civil - Abtheilung V. Gassert und dessen Ehefrau Philippine, geb. Grimm wird hiermit für erloschen erklärt. be 887 e s O 8. De- Zur Beglaubigung : Schneidermeister Iohann Peter Flurschüt und dessen (gez.) Schmid, i. V. zember 1207 tese bs , Pud icirfen Zestaments, Romberg Dr., Gerichts-Sekretär. Chefrau Katharina Clifabeth, geb. Reps, gehörigen Veröffentlicht: Wieccklow, Gerichtsschreiber. E N aufgefordert werden, (Grundstücks in Dillstädt, Band 11. Blatt 61 des N E TIR E Hut aut Le e, idersprüche spätestens in f S gebildet aus der unterm 17. April | [49993] Verkündet am 29, Dezember 1887, S uliabonb, bn 5. Märi 1888 [49999] Bekauntmachung. 26 erthei ten Ausfertigung der gerihtlihen Schuld- Kaiser, Gerichtsschreiber 10 Uhr Vormittags e Das Verfahren, betreffend das Aufgebot der wn R M M vom 11. April 1826 nebst | In Sachen, betreffend das öffentliche Aufgebot der anberaumten Aufgebotstermin im rittbndten Nachlaßgläubiger und Vermäctnißnehmer des am O E vom 16, Dezember 1831 und | im Grundbuch von Ahaus Band 11. Blatt 349 bis Amtsgericht, Dammthorstraße 10 Simtier Nr 93 24. September 1886 zu Berlin verstorbenen Kauf- | ¿ry kt t D enschein vom 16, Dezember 1831, wird | 351 Abtheilung 111, für den Land- und Stadtgerichts- anzumelden und zwar Auswärtige Geben Mai manns Moritz Peiser ist durch rechtskräftig gewor- E Es crklärt. A i Direktor Bockemöller ¿u Ahaus aus dem' gericht- A cines Diosiden A denes Ausschlußurtheil vom 9. Dezember 1887 ) ie Kosten des Aufgebotêverfahrens werden | lichen Scbulddokumente vom 7. Mai 1835 ei E bel Strafe E Se beendet. den Antragstellern zur Last gelegt. -| tragenen Post von 240 Thaler Courant als “Rest Hamburg, den 31. B anbee 1887 Verlin, ‘den 3. Januar 1888, : e Saß. eines Darlehens von 340 Thalern nebst vier Prozent Das Amtsgericht Hamburg. Civil-Abtheilung I Königliches Amisgeriht I. Abtheilung 49, [49998] Ansslußurtheil E e IL ) Rom E De Gu rets _In der General-Aufgebotssache I. F. 4. 8, 9/86, offentlichen Stang, vom 0: Deretbes 188 t î g Dr., v-Sekreiar. [49997] Beschluß a E zu a Gerichtsa\sessor Dr. ter Meulen für Recht E A . L Î m 19, November 1887, durch | erkannt: [49991] Amtsgericht Hamburg. Das Aufgebotsverfahren der Gläubiger und Ver- den Amtsrichter Graeser folgendes Aus\{lußurtheil 1) Die der Person oder dem Aufenthalte nah un- Auf Antrag von Hausmakler Otto Alphons mächtnißnehmer der am 24. September 1886 zu N! A A : bekannten Berechtigten werden mit ihren Ansprüchen Chrisien als Testamentsvollstrecker der Eheleute Grund verstorbenen Wittwe Christiane Stöhr, ge- I. Die Inhaber folgender Hypothekenforderungen, | auf die vorbezeichnete Post ausgeschlossen, mit der Johann Hinrich Wendt und Sophia Charlotte bornen Schubert, ift beendigt. I: 448 „resp. deren Rechtsnachfolger : i Wirkung, daß die Löschung der gedachten Post im Wendt, geb. Struckmann, früher verwittweten Nieder-Wüstegiersdorf, den 5. Januar 1888. | y, S L „Darlehn für den Mühlen- | Grundbuche erfolgen kann. Regener, vertreten durh Rechtéanwalt Dr. Sonnen- Königliches Amtsgericht. S Sou Vetter in Beblenhof zu 5 %/6 ver- | 2) Die Kosten des Verfahrens fallen den Antrag- falb, wird ein Aufgebot dahin erlassen: E I h e Grund der gerichtli@en Obligation vom | stellern Müller Anton Johann Hüning zu Lär, Ehe- daß Alle, welhe an den Nachlaß des am 23. e 6 E CA eingetragen auf dem Grundstü | leute Schreiner Johann Holtkamp und Anna Maria, Novenber 1887 bieselbst verstorbenen Sobann | (49882) Jm Nauen des Königs! es Besitzers Gottfried Herrmann, Alt-Teschen Nr. 5 | geb. Hüning, zu Wüllen zur Laft.

Hinrich Wendt oder an den Nachlaß seiner am In Sachen, betreffend das Aufgebot von Hypo- na e e MUOMS, L E g Hyp 2) 669 Ihlr. 3 Königliches Amtsgericht.

ZaRS 2 = 1H

O _ o s)

117 214 237 673

Anzeigen.

des deutschen

9309/59 399 839 es vom 1. Juni

im Ganzen

10592638 942 389

2) Zwangsvollstreckungen, Aufgebote, Vorladungen u. dgl.

[50007] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Ida Ojus, geb. Hoelzner, zu Spuken, vertreten durch den Justiz-Rath Geßner in Memel, flagt gegen ihren Ehemann, den früheren Besitzer Heinri Ojus, unbekanntem Aufenthalts, wegen Ghe- | scheidung, mit dem Antrage, das zwischen Parteien bestehende Band der Ehe trennen und den Beklagten für den allein {huldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Civilkammer des König- lichen Landgerichts zu Memel auf

den 18. Mai 1888, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Huhn, Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts. I, V.

ne H

ß

S; Waarenverkehrs

786338320 457 450 se

788212764 977 509

250 000]

14 708 812

10 293 398| 3 100 778 7

m P 0 r

493| 7 267 887| 2 494 774

408] 1 424 487| 1 913 218 " 2 451/67 844 150/19 460 127

1 533/33 899 566/11 596 470

4 des Ge

5| 14 230[19496

9

73 9 790 197 14 316/21

815 096! 9 496112 D

547 663!

oll-Ausland ausgeführt, so ist

S 3870639! 4734| 6 Art. T §.

| | | \ |

35 2h. 868

in 2 Statistik des

“2 g1vzláayg ‘Bol Q aauaal ‘It UoP0]QC5 ‘UI401(F [s uazavY ‘uazjoa ‘uofl1o u1 (5 aapnÇ gun g1QgUuug |

uo1vl1av]o( 9/006 | ‘aqu 129v ‘86 Iajun U00 [5 aapn&uij]va ‘n u014v114v10(§ A 0/006 “Iaquim u0a a3PntYoW |

g

808 594 2 292 184 227 806

Na 8fUY Lrt 1 365 147] 132/67 506 541 15 474 364 3 865 659

| 15 856/125541959/33 692 097| 4

b. aus dem freien Verkehr

TI. 0 000!

D gen nach dem Z

der Bestimmun riften, betr. die

2

14 371 484 216648619 49 977 327

1424487

la

î

T Go oT7A 16 119 63 381193067733 2a. 50 141 7

T folge

Dienstvor

qavauvID ‘QUyaÿ 892g A Mj

GT ‘216 1ajzun 19Pn?Y0G N

16 0 6941

[50072] Auszug.

Ladung mit öffentlicher Zustellung.

Die ledige Bauerntochter Elisabetha Shick von Strullendorf und die Kuratel deren unehelichen Kindes Barbara, geboren am 28. Juni 1887, Letztere vertreten durch den Vormund, Bauern und Schneidermeister Johann Frank von da, haben unterm 28. dieses Monats auf der Gerichtsschreiberei Königlichen Amtsgerichts Bamberg 11. gegen den ledigen Schneider Georg König aus Geisfeld, dies Gerichts Klage erhoben und von demselben verlangt : Anerkennung der Vaterschaft zu genanntem Kinde, die Einräumung des geseßlich beshränkten Erbrechtes, die Zahlung eines jährlichen Alimentationsbeitrages von 40 A bis zum zurückgelegten 14. Lebensjahre des Kindes und darüber hinaus, wenn das Kind wegen körperliher oder geistiger Gebrechen außer Stande sein sollte, fh selbst zu ernähren, und zwar in vierteljährigen Raten vorauszahlbar, dann die Zahlung: der Hälfte der Kleidungskosten und des Schulgeldes, der vollen Kur- und Beerdigungskosten, falls das Kind innerhalh der Alimentationsperiode erkranken oder versterben sollte, sowie Zahlung einer Tauf- und Kindbettkostenen1\{ädigung von 20 M, und den Antrag gestellt: das Königliche Amtsgericht Bamberg 11. wolle Urtheil dahin erlassen, daß Bes ° flagter Georg König \{huldig sei, die Vaterschaft zu genanntem Kinde anzuerkennen und daß derselbe die \ämmtlih obenaufgeführten Ansprüche zu leisten und die Kosten des Prozesses zu tragen habe.

Nach Verfügung Königlichen Amtsgerichts Bam- berg 1I. vom 28. dieses Monats wurde zur münd- lichen Verhandlung dieser Klagsache Termin auf Mittwoch, den 28. März 1888, Vormittags 8! Uhr, anberaumt, die Ladung des, Beklagten Georg König, dessen Aufenthaltsort unbekannt ift, auf Antrag der Klagspartei durch öffentlihe Zu- stellung bewilligt, die Kindskuratel zum Armenrecht zugelassen und ihr der Königliche Gerichtsvollzieher Michel hier zur vorläufig unentgeltlichen Bewirkung von Zustellungen und VNollstreckungshandlungen bei-

gegeben. Der Beklagte Georg König wird hiemit zu obigem Termin geladen. : Bamberg, den 31, Dezember 1887. Der geschäftsleitende Gerichts\hreiber am Königlich bayer’shen Amtsgeriht Bamberg II (D: 8) Diet,

7 2

D

139navan‘quv4D ‘uv yog g2T G] ‘6 U06 0p 7

e Zucker z1

a. von S 19 Nr: d der

Niederlagen

|

39/3374 96 158 Ul 69 53933

selbe von den Nieder

32 12 65 disch

11} 49]]V 1apn& 3944116

2 25 än

41132 4 81425 6 inl

netto 9919 117

29 27 11

gavauvID ‘vnoy 94 [s GT ‘316 39jun 13pntgoWg [7

[4843

9100714/1042467 1409718 215621 5 5 Wurde der

(

| l

9 2904652] 558 135/1885 998

l I | | | |

12gNavg ‘n av QUV]D ‘vol 920 G[. ‘6 U06 4apntjaug T

| | | L t | | | | 7

fuhr und Ausfuhr von Zucker im Monat Dezember 1887.

249

sen. dergelegte

cht (vergl.

-

41 116/2775978 51956 nie

7

(a. + c.) |

2 S &|

3/2

; 6,

| |

8 791 86 1332774

26| 3380| 129 26 65

. Gesammteingang 0 8

über die Zollgrenze

1 053 9 441 5

125} 93 346)

13}; 49}]V 4apn& aazau]vy

5

D 1

J 99933 48 439 869 665/2051!

e

6

249] 479 566 1318576 705 235] 117 6233 16 14 198

Kilogramm

440 576] 16 759)

2 919 | 24393

avauv4D ‘uynog 24 |g GT ‘16 3ozun 1p? T

12) niht nahgewie Steuervergütung 1 cht überhaupt

170438]|164

Fc

den fehr 6)

(a. + b.)

| | | |

si

in

E | |12gnava ‘n gavquv1D ‘uvd q j 92T G] ‘16 u00a 4aPpn?4o

1510| 69 724] 60 69262 gegen

[14198 7 Uebe

| | l | Í 1 Î

d. Zusammen 90!

Eingang in freien Ver

489 298

1237 380

10 706] 8 791!

63030 1 11404 62 386 74434)

731 49]]V A

1apn& azu]

9 /

: |

- (

Mengen 2

| QavauvID) ‘Quyv ja 92g | GT ‘116 4ajun 30pnt(0G

39

Statistishes Amt. Beer.

Niederlagen Sp. 10 bi

wurde dagegen der er I und 11 obiger

7 998 2173880|7 8

/10g1ava ‘n gavquv4D *QUYJ04 r | g2C G[ ‘226 10a 4apntag T

und Konten

c. auf Niederlagen Kaiserliche

N.

12}; 49]]v 4apnÇ 49zau]vyß

stall-, Krümel- und Mehlform von mindestens 98 9/0 Polarisation.

scheint er unt Berichtigunge

| ! —| | | l | | |

102/1030966/2689358 11893167

5) nagewiesen ;

gavquv4D ‘uvNoY 4 gz 6T ‘316 3ajun 4a2apntoWG | |

0 er

0 348] 486 567 1370857/| 475 2

34 754] 544 399/1318501| 713 464

7 5! 42 7 t als Einfuhr (auf

267 567/1480787

bis ebracht

flassifizirt

? Dos l

|

if

ucker in Kry

267! 2392 7 22

6116034723

602 098|151164/15321 oden, 3

Konten

129g n gavauvzD ‘WvNod f IRIIII 1A gag 61 ‘226 U00 4IPn?Y0W |

B

b. von

Niederlagen und

S E E

des deutschen Zollgebiets verstenerten Rübenmengen, sowie über die Ein s

r (Sp.

13}; 49]]V 1apn€ 1914111/1v16

4 843!

4 194 772] 555 900 38 861! 1 630 366 155504 harten Br

weißen trockenen

[50003 Oeffentliche Zustellung. i

Der Bahnhofsrestaurateur Josef Michalski zu Opalenitza, vertreten dur den Rechtsanwalt Justiz- rath Zenker und den Rechtsanwalt Dr. Isenbiel, klagt gegen den Architekten Willi Beyertt, früher zu Breslau, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus einem Vertrage über Handlungen, mit dem Antrage: den Beklagten zu verurtheilen, an Kläger 1000 „6 nebst 59% Zinsen seit 1. Dezember 1886 zu zahlen und das Urtheil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die vierte Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Breslau auf :

den 17. April 1888, Vormittags 9x Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Breslau, den 4. Januar 1888.

Muhe, i Gerichts\hreiber des Königlichen LUndgerichts.

enommen wurde,

) D s Zucker

QavaUVID ‘P]0Y 4 5 GT ‘16 3azun 12pntgoWG | |

N E

Qun qavauvID ‘Quyyo( 92g “G1 ‘1G 10A a3pntjoR

14}; 49] 4apn& 4944101]

g Berkeh

34 970 uf chträglich eingegangenen

vollen,

29| [le

33

1 euerung de

Tagen a n weißen,

c

hr aus dem freien f na

3134| 1715 3:

j

den freien Verkehr zurükg sowie a

betreffend die Be

szucker und Zucker i

aller übrige harte

19.

90 049| 3|

551

S1 L125

a. unmittelbar in den freien Verkehr 6715! 97

Zuker,

tung in Nieder

( -

uervergÜü fu

27. September 1887 hieselbst verstorbenen | thekenurkunden und Hypothekenposten, erkennt das a E Ehefrau Sophia Charlotte Wendt, geb. Strud KönigliGe Amtsgericht zu Steinheim M e E E E M aooos) *- Sofia aua 1, früher verwittwete Regener, Erb- oder | Amtsrichter Speckemeier ür Recht: 3 Thlr, 24 S 7 var l N eNentlQIE VRNENURg, sonstige Ansprüche zu haben vermeinen, oder | A. Folgende Hypothekenurkunden: M Mine Mala Pf. für Michael | Die Ehefrau des früheren Tuchfabrikanten Jahn, leuten am 12. Mai 1887 E 15 allet Da Q , aus welcher für die | e, 103 Thlr. 24 Sgr. 9% Pf. für Christian die Recbtsa woklle Justizrath Gecsb E Oktobe 1887 hieselb S A 13, A Le R U Q olf „Heimann, Firma Rosner, Muttererbtheil : lt C E wie E der Bl N E S P s s E 120 Thaler Darlehn d 37 Thlr. 4 Sgr. 91 Pf. für Catharine Ko- A u Tuchfah ferde H M S A0 e 5 ung des Antragstellers zum beil rundbuche von Lügde Band 4 Blatt 28 Ab-|} - bißki, geb. Ebert, Muttererbtheil i über 3 E O E 4 5 estamentêvollstrecker und den ihm ertheilten thei ung 11]. Nr. 1 eingetragen stehen, auf Grund des Theilungsr ffes d ‘d. A Frie M C E A S ller bes Ktstae e Nen Lira 6 s G S A a 0 Agra für jedes | Holland, den 8. Juli 1773 E Jan Meh ; Á ‘Berlaote i a D s Testaments Namen geschrieben | der Se!hwtiler Granz Un taria Lippe zu Berg? | ei i e ; ; I A O Net Grm Emeribepdlte not Werte | heim 22 Thaler Abfindung im Grundbue von | ei@ Geuenhatel Taulen Ne, 1 Abtbeilung Ul | ju enim an9 DEseD hat, f papiere zu veräußern, und auf seinen alleinigen Bergheim Band 1 Blatt 48 Abtheilung 111. Nr. 1 | Nr. 1a, b. e A e Vetrag I R e 77 hi Consens um- und einzuschreiben resp. zu tilgen, eingetragen stehen, 3) a. 143 Thlr. 20 Sgr. Forde / 2) auf Grund des §. 677 ibid. wegen böslidher sowie Clauseln anzulegen und zu tilgen, wider- 19, April Gl 4 gr. Forderungen verschiedener | Verlassung,

\prehen wollen, hiemit aufgefordert werden, 3) vom 91, Suni 1854, aus welcher für Fräulein Gläubiger der Wittwe Marie Preuschoff auf 3) auf Grund des §. 717 ibid. wegen unüber-

fsolche An- und Widersprüche spätestens in | Elisabeth von Post zu Lügde 50 Thaler Darlehn or overaber LI6 S S

dem auf i 1 ¿ / , mit dem Antrage, di i Dounerstag, den 1. März 1888 En s s Blatt 14 Ab- b. 33 Thlr. 30 Gr. Erbtheilsforderung für Gott- | und den Bellagten für N ein shuldicen heil 10 Uhr Vormittags , eits Di “u f un S ¿N 487 Ab- fricd Frish in Neuendorf auf Grund des | zu erklären, und ladet den Beklagten zur münd- anberaumten Aufgebotstermin im unter cihneten | theil Í III. Nr. T A U Rezesses d. d. Neuendorf, 10. Juni, 1771, lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erst Amtsgericht, Dammthorstraße 10, “Zitimer 1 on 2, Sfr I e fd für den Frie Ful auf dem Grundstück der Besißer Gott- | Civilkammer des Königlichen Landaerichts 16 Guben Nr. 11, anzumelden und zwar Auswärtige | Kaufmann Levi David Schuster zu Lügde 70 Thaler ried Frish und Friedrich Frish, Neuendorf Nr. 28 | auf den 9. April 1888, Vormittags 9: Uhr,

unter Bestellung eines biesigen Zustellungs- | Restkaufpreis, 80 Thaler Vorscußforderung, 30 Thaler iv 4 E III. Nr. 1 (resp. 1 a.) und 2 | mit der M einen bei dem gedachten

bevollmächtigten bei Strafe des Ausschlusses. | Darlehn und 40 Thaler Waarenforderung im Grund- | 4) 326 “Ebr, 27 Sgr. 2 Pf. Kaufgelderrest für V Bettag

L t ed t 3 Í A / : eleute in Bordehnen, einget 7 7 Romb ee e Seid Sekretär di N Ua n E Johann Baptist Mde Ler vom 25, M oveinbet 1826. A a Vent L it A 2 ; N 6 at werden für kraftlos erklärt. : Be, Nee va A Mund Me, E E L a O

64 981

924 753 160 685 712 107

184 765

aßuautuagn1K 244anaJl1285

G7 9TS 959] G14 0ST 5 3)74 361423| 571 069 33 118

5 893 762 5 ls Aus der Vergütung in

Ste

336] 13 724 18 hrigen Üebersiht beruhen au

uni 1869,

Kandi

‘uannagvßL-43Pn?u291W ua(p1jquilag 9211 U} 129 14vS&

ondern a Erstattung 879).

6. I

„f

21) 9

8 11443 kg

er, welcher gegen 3) Die Abweichungen gegenüber der vorjä

19 bi

[50005] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann N. Lippmann zu Berlin, Branden- burgstraße 20, vertreten durch den Rechtsanwalt Michaelis ebendaselbst, Markgrafenstraße 52, Kläger, flagt gegen“ den Gürtler Georg Horna, bisher zu Berlin, Alte Jacobstraße 15, jeßt unbekannten Auf- enthalts, Beklagten, wegen Zuwiderhandlung gegen Bestimmungen des Sozietätsvertrages vom 10. August 1887, mit dem Antrage, den Beklagten kosten- pflihtig zu verurtheilen, anzuerkennen, daß die zwischen Parteien abgeschlossene Sozietät unter der Firma Horna & Lippmann mit dem 15. November 1887 aufgelöst ist, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die dritte Kammer für Handelssachen des Königlichen Landgerichts 1. zu Berlin, Jüdenstr. 59, 2 Tr., Zimmer 68 B., auf deu 13. April 1888, Vormittags 10} Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Geri@hte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Uebersicht über die von den Rübenzucker-Fabrikanten

a. 171 809 kg

betreffend, gegen b.

herrschaften ust bis Dezember 1887 vom 21. November 1

Sn demselben Zeitraum des Vorjahres . ch dem Geseß vom

ust bis Nov er

chließlih ischen Unter

Holstein .

ne : estfalen .

.

eins Berlin, im Januar 1888.

Niederlagen (Sp. S

ießl.

des Zuk

uslande, 2) Darunter na

burg

Schleswig- on

1) Inländischer Zuck

lesien . jen, er nit als Ausfuhr v

Sa {warz

Hesjen-Nafsau chl dem

12) Rheinprovinz Allstedt und

Brandenburg Oldenburg

S

Verwaltungs-Bezirke. Westpreußen .

O D dck

Lübe

üringen, einf

Provinz Ostpreußen Elsaß-Lothringen

Luxemburg

die Besteuerun

Zollgebiets mit

Hessen - ecklenburg . Aemter Braun

Sabsen Württemberg Th

ammen in den Monaten Aug

Hierzu in den Monaten Aug

Qu

10 TTI IV VII IX X XTITI

1886,