1888 / 11 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

dito guter 114—117 ab Bahn bez, russisher mit Geru 108—109 frei Wagen bez., \{lesisher guter 113 ab Bahn bez., per diefen Monat —, ver Sanuar-Febr. —, ver April-Mai 116,75—117,5 dez., per Mai-Juni 119—119,75 bez., per Iuni-Juli 121,5—122 bei. i

Mais ver 1000 kg. Loco fest. Termine —. Gefk. t, Kündigungspreis # Loco 120--128 é nach Qual., per diesen Monat und per Januar- Februar 120 M, per April-Mai 125

Erbsen per 1900 kg. Kochwaare 140—200 é, Futterwaare 114-—123 M nach Qualität. :

Neggenrzebl Nr. 0 u. 1 pre. 100 Eg brutto inkl Sack. Gek. 500 Sa. Kündigungspreis 16,65 t, ver diesen Monat und per Januar-Februar 16,60— 16,65 bez., per Februar-März 16,80—16,85 bez., per März- April —, per April-Mai 17,20—17,29 bez, per Mai-Juni —.

Kartoffelmehl pr. 100 kg brutto incl H a. Ter- mine —. Gekündigt Sack. Kündigungspreis —, Loco —,— M, per diesen Pèonai —, per Januar- Februar H, per Ayril-Pèai 4, per Mai- Juni et A0

Trodtene Kartoffelstärke pr. 100 kg brutto inkl. Sa. Termine ruhig. Gekündigt Sa. Kündigungspreis N Co0o M, Ver diesen Monat —, per April-Mai M, per Mai-Juni

Fnbal per 300 kg mit Faß. Termine behauptet. Geilindigt Gtr. Kündigungspreis Loco mit Faß —, Loco ohne Faß —, Ver diesen Monat 48 bez., per Januar-Februar H, Per April-Yiai 48 bez., ver Mai-Juni 48,3 46, per JFuni-Juli 48,9 per Zuli-Auguft M i /

Petroleum. (Naffiniutes Standard white) bve 190 kg mit Faß in Poften von 100 Ctr. Ter- mine unverändert. Gek. kg. Kündigungspr. Mi, Loco 25,4 J, per diefen Monat 295,4 f, per SFäanuar-Februar &#, per Februar-Mäörz

Sviritus ber 100 1 à 190 %o = 10 000 1% na) Tralles loco mit Faß (versteuerter). _Terniine höher bezahlt, {ließt matter. Df. 1. Kündigungspreis 6, per diesen Monat und per Januar-Februar 98 5—98,6 bez, ver Aprii-Mai 100,2—100,4 bis 100 bez., per Mai-Juni 100,9—101,1—100,7 bea.

Spiritus per 100 1 100% = 10 000 %/e (ver- Fteuerter) loco ohne Faß 98,5—98,3 bez. :

Spiritus mit 50 4. Verbrauchsabgabe loco ore 49,5 bez.

Spiritus mit 70 M Verbrauh8abgabe loco ohne Faß 32,5—-32,1 bez. j

Weizenmehl Nr. 00 23,50—22, Nr. 0 22—20,29. Feine Marken über Notiz bezahlt, / E

Roggenmeßl Nr. 0 u. 1 16,70—16, do. [elne Marken Nr. 0 u. 1 18,25—16,75 bez, Nr. 0 1,75 M. böber als Nr. 0 u. 1 pr. 100 kg Br. inkl. Sa.

Bericzt der ständigen Deputation für den Eter- fande! von Berlin. Normale Eier je nach Qualität vou 3,30—3,45 # pro Scho. Aus3sfortirte, Tleine Maare fe nah Qualität von 1,90-—2,10 „# ver Scho. Kalkeier je nah Qualität 3,05—3,15 per Schock. Still. :

NicGtamtlicher Theil. Spiritus mik 50 Verbrau(sabgabe per April-Mai 51,8—52-—51,7 bez., ver Mai-Juni 52,3—2,5—52,2 bez., per Juni-Juli 53 3—53,5— 53,1 bez., mit 70 Verbrau&;8abgabe per April-Mai 34,3—34,4—34,1 bez., per Mai-Juni 34,6 bis 34 7—34,4 bez., per Juni-Juli 35,0—85,7—-39,3 bez. unter den noch festzustellenden Bedingungen für dei Licferungshandel in Spiritus.

Berliit, 11. Januar. Marktpreise nah Ermitlke- lungen des Königlichen Polizei-Präsidèums.

Höchste |Niedrigste

Preise.

e Per 100 kg für: M A M l |

| WFten gute Sorte . . . . 17 | 60 [17 Weizen mittel Sorte . . . | 16 | 60 | 16 Weizen geringe Sorte . . . | 15 | 60 | 15 Roggen gute Sorte... .|12| 11 Roggen mittel Sorte . . . | 11 /| 80 11 Noggen geringe Sorte . . „1 11 | 50 11 Gerste gute Sorte . . . . 17 16 Gecste mittel Sorte. . . . 114 | 75 | 13 | C Gerste gerivge Sorte... (12 /| 10 | Oa e E 12 | Hafer mittel Sorte... . 12) | Hafer geringe Sorte. . . {11 | | M A | E B Erbsen, gelbe zum Kochen. . | 30 | Speisebohnen, weiß2. . . . {40 | G O C O2 Rindfleisch | von der Keule 1 kg . Bau(hfleish 1 kg . SchHweinefleisch 1 kg. Kalbfleisch 1 kg . Hammelfleish 1 kg . Butter 1 kg . Eier 60 Stü. Karpfen 1 kg . Aale U

ander

echte y

arshe y O Bleie e L Krebse 60 Stk... . 11

Stettin, 11. Januar. (W, T. B.) Getreide- markt. Weizen fest, loco 163—168, pr. April- Mai 171,50, yr. Juni-Juli 174,50. Roggen behauptet, loco 111114, pr. April-Mai 121,00, pr. Juni-Juli 124,50. Pommerscher Hafer loco 102 bis 108. Nüböl unverändert, pr. Januar 47,50, pr. April-Mai 48,20. Spiritus behauptet, loco ohne Faß verst. 97,00, do. mit 50 4 Konsumst. 47,80, do. mit 70 4 Konsumsteuer 31,20, pr. April-Mai 99,00. Petroleum loco verzollt 13,00.

Posen, 11. Januar. (W. T. B.) Spiritus loco ohne Faß (50er) 46,40, do. do. (70er) 29,40, do. do. mit Verbrauchsabgabe von 70 und darüber 29,40, pr. Januar —,—. Behauptet.

Breélau, 12. Januar. (W. T. B.) Getreide- markt. Spiritus per 100 1. 1009/0 exkl. 50 Nerbraucsabgaben pr. April-Mai 49,80, do. pr. Mai-Juni 50,50, do. 70 4 pr. April-Mai —,—, do. pr. Mai-Funi —,—. Weizen —, Roggen pr. íSanuar-Februar 115,00, do. pr. April-Mai 120,50, do. pr. Mai-Juni 123,00. Rüböl loco pr April-Mai 48,50, do. pr. Mai-Juni —,—, Zink: fest.

Köln, 11. Januar. (W. X. B) Getreide- marït, Weizen fremder loco 18,75, hiesiger loco 17,50, pr. März 17,80, pr. Mai 18,20, pr. Juli

p

p pem

Co D D POrORDMRL

10 80

| 20 40 | 50 | 30 80

80 80 enge 70 | 80 s 60 20 | 40 | 80 a | 60 | 60

40

Ord Do L i i D A l l ba

20 Le

18,60. Roggen, fremder loco 14,25, hiesiger loco

13.75, pr. März 12,95, pr. Mai 13,30, pr. Juli 13,45. Hafer hiesiger loco 13,50. Rüböl pr. 50 kg loco 25,90, pr. Mai 25,50, pr. Oftober pr. 100 kg 50,35. | | :

Vremen, 11. Januar. (W. T. B.) Petro- leum (Schlußbericht). Feit. Standard white oco 7,85 bez.

Hamburg, 11. Januar. (W.T.B.) Getreide- markt. Weizen loco fest, holftein. loco 162 —166. Roggen loco fest, medlenburgischer loco neuer 122-126, russischer ïo:0 fest, 20—96, Hafer und Gerste ruhig. Rübö! ruhig, loco 49. Sviritus ftill, pr. Januar 22d BL,, _Pb Fanuar - Februar 224 Br., pr. «Februar-März 292 Br., pr. April-Mai 23 Br Kaffee fest, Umsaß 2000 Sack. Petroleum ruhia, Standard rohite loco 7,85 Br., 7,75 Gd., pr. August-Dezhr. 7,80 Gd.

Hamburg, 11. Januar. (W. L. B.) Kaffee (Sc{lußberict) good average Santos yr. PViärz 75, vo. vr. Mai 73}, pr. Septbr. 695. Fest.

Hamburg, 12. Januar. (W. T. B.) Kaffee (Anfangsberit) good average Santos pr. Märi 744, pr. Mai 73, pr. September 684. Ruhig.

Wien, 11. Januar. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen pr. Frühjahr 7,75 Gd., 7,80 Br., pr. Mai-Juni 7,80 Sb., 7,85 Br. Roggen pr. Frühjahr 6,28 Gd. 6,28 Br., pr, Mai-Juni 6,30 GSd., 6,35 Br. Mais pr Mat-Jani 6,39 Gd., 6,40 Br., pr. Juni-Juli 6,35 Sd., 6,40 Ber. Hafer pr. Frühjahr 606 Gd., 6,11 Br., pr. Fitai-Juni 6,17 Gd.. 6,22 Br. :

Vest, 11. Januar. (W. T. B.) _Produkten- markt. Weizen loco flau, pr. Früßjahr 7,45 Gd., 7,47 Br., pr. Herbst 7,70 Gd,, 7,2 Br. Hafer yr. Frühjahr 5,70 Gd., 5,72 Br. Was pr. Dicat-Funi 1889 5,90 Gd., 9,92 Br.

London, 11. Januar (W. T. B.) 96%/ Java- zuer 18 ruhig, Rüben-Rohzuker 15¿a15ÿ ruhig. An der Küste angeboten 6 Weizenladungen. |

London, 11. Januar. (2. L, B.) Setrelve- markt (Sglußbericht). Fremde Zusuyrea ]et [eztem Montag: Weizen 17 560, WGerite 5320, Hafer 26 160 Qrt. j E

In Folge starken Nebels sämmtliche Getreide- arten ruhig, Preije nominell unverändert,

Liverpool, 11. Xanuar, (W. L. B.) Baum- wolle. (Sclußbericht.) Umsay 10 000 B., davon für Spekulation und Export 1000 B. Ruhia. Middl, ameritaniswe Lieferung: Januar 58/4 Käuferpreis, Januar-Februar 58/64 do., Februar» März 017/323 Verkäuferpreis, März-April 5%/64 Käuferpreis, April-Mai 987/64 Verkäuferpreis, Mai-Juni 52/c4 do., Juni-Juli 5/6 do, Juli- Auguit 58/64 do., August-September 511/16 d. do.

Glasgow, 11, Januar. (W. L. B.) Moh- eien. (Sczluß,) Mixed numbers warrants 420. 10,

Leith, 11. Januar. (W. T. B.) Getreide- markt, Weizen itill, eher billiger; andere Artikel unverändert. i

Paris, 11, Januar. (W. T. V. Rohzuder 88° rubig, loco 42,00à42,29, Weißer Zucker matt, r, 3 pr. 100 &@ ver. Januar 44,80, pr. Februar 45,25, pr. Mârz-Juni 45,79, pr. Yiat- August 46,00.

aris, 11. Januar. {W. T. B.) Getreide- mar!“ Weizen behauptet, pr. Januar 22,90, pr. Februar 23,25, pr. März-Juni 23,90, pr. Mai- August 24,25, Mehl 12 Marques behauptet, pr. Ja- nuar 951,60, pr. Februar 951,75, pr. März-Juni 52,60, pr. Vai-August 53,10. Nüböl behauptet, pr. Sanuar 57,50, pr. Februar 57,79, pr. Marz-Juni 57,75, pr. Mai-Augujt 97,90. Spiritus behauptet, pr. Sanuar 46,50, pr. Februar 47,00, pr. März-Upril 47,50, pr. Mai-Auguit 45,90.

Havre, 12, Januar. (W. T. B.) (Telegramm con Peimann, Ziegler u. Co.) Kaffee. New-York \Gloß mit 20 Points Baisse. Rio 9000 B,, Sauros 50900 B, MRecettes für gestern.

St. Vetersvurg, 11. Januar. (5. L. B.)

Yroduttenmarkt. Lalg loco 48,50, pr. Augujt 49,00, Weizen loco 13,00. MNoggen ¿oco 6 25, A soco 3,80, Panf ioco 45,00, Zeinsaat locv 13,90. Amsterdam, 11. Januar. (W, T. B) Ge- treidemarkt, Weizen auf Termine höher, pr. Piärz 191i, pr. Mai 192. Roggen loco unveränd,, do. auf Zermine geschäftslos, pc. März 105 à_106 à 105, pr. Mai 106 à 105 à 104 à 105, pr. Dftober 108 à 109. Rüböl loco 28, pr. Mai 1588 27, pr. Herbst 1838 26#F.

Umfterdant, 11. Januar. (W. T, B.) Banca- zinn 95.

Untiverpes, 11. Januar (W. T. B.) Petro- leummarkl!. (Schlußbericht.) Raffintirtes, Lyue weiß, ioce 194 be; und Br, yr. Januar 135 bez., 19 Br., pr. Januar-März 18 Br, pr. Septeus- ber-Dezember 18 Br. Fest.

Netv-York, 11. Januar. (W. T. B.) Waaren- bericht. Baumwolle in New-York 197/16, do. in New-Orleans 92. Raff. Petroleum 0 °/9 Abel Test in New-York 73 Gd., do. in Philadelphia 72 Gd. Nohes Petroleum in New-York D. 7 C, do. Pipe- line Certificates D, 954 C. Mehl 3 D. 30 C. Mother Winterweizen loco 915 C., pr. Januar D 90Ï C,, pr. Februar D. 914 G, yr. Mai. D. 945 &., Mais (New) 62. Zucker (fair refining Mudscovados) 9°/16. Kaffee (Fair Rio) 174, do. Nr. T low ordinary r. Februar 14,65, do. do, pr. April 14,30, Scmalz (Wilcox) 7,90, do. Fairbanks 7,90, do. Rohe und Brorhers 7,90. Speck —. Getreide- frachi 2.

Verlin. Central-Markthalle, 11. Januar. (Bericht des städtischen Verkaufsvermittlers J. Sanvinann auf Grund amtlicher Notirungen). Wild: Rehböte 500——60—75 S, Damwild 35—bd H, Rothwild 30--40—%50 A, Schwarzwild 205—60 „S, Kennthier 65 H per Pfund, Kaninchen 40-60 pr. Stück. Hajen, Auktionspreis 2,20—2,50 (amtlich 2—2,40 46). Sasanenhähne 3—4,46, Fasanenhennen 2— 3 6, Wildenten 0,50-——1,25—1,50 6 Birkwild 1,29 —%2,00 6 pr. Stü, Haselwild 0,80-—1,00 A pr. Stück, Schneehühner 0,90—1,00 #6 per Stück. Wildauktion täglih um 10 Uhr Vormittags und 6 Uhr Nachmittags. Fleis: Rindfleisch 30-—40 —53, Kalbfleisch im Fel 30—50—58, Pamniei 30—45—50, Schweinefleisch 37—42 H pr. Prd. Schinken ger. m. Knochen 60—80 4, Speck ger. 99— 60 S pr. Pfd. Geflügel, fett , geshlachtet : fette Gänse 40—45—dsd „4 pr. Psd. Fette Enten 40—60 pr. Pfd., Puten 50—75 H pr. Pfd., Tauben 38—

50 S, Hühner 0,60—1,00—1,50 pr. St. Geflügel, lebend: Gänse Ila —— M, Ia —,— , Inten 0,86—1,50—2,25 é, junge Hühner 60—90 S, alte Hübner 1,00—1,50 46, Tauben 30—45 pr. St. Puten 3,00—4,00. Auktion täglich um 9 Uhr Vorm. und 6 Uhr Nachm. —- Obft und Gemüse: Weiß- fleishige Speisekartofeln 4—d æ#, Zwiebeln 9— 14 M pr. 100 kg. Blumenkohl 22—30 „4 per 100 Kopf. Birnen 6-—10——13—18 4, Aepfel 6 —10—15—204 Wallnüsse Ta. 10—20 4 pr. Ctr. brutto. Apfelsinen Jaffa 9—10 M, Messina 13—14 #6, Valencia 420er 15—24 Citronen 9—13 «6 pr. Kiîte.— Feldfrüchte in Wagenladungen, Kartoffeln, weißfleishige Sveise- fartoffeln 40—50 4 per 1000 kg. Hafer 105-—130, Erbsen 120—200, Futtererbsen 115—120, Gerste 105—180, Richtstroh 35-49, Heu 40—66 6 pr. 1000 Ke.

Berliner Baumarkt vom 3.—10, Januar. Steine x. Die milde Witterung hat die Wieder- aufnahme der Bauthätigkeit gestattet, so daß ih wieder etwas lebhaftere Frage nah den verschiedenen Steinsorten, insbesondere nach Hintermauerungs- steinen, einstellte. Dadurch hat auch die Tendenz eine Befestigung erfahren; da zur Zeit der Bedarf von den Slättepläßen entnommen werden muß, halten die Händler die Preise auf der bisherigen Höhe um so. mehr, als ihnen die Plaßwaare selbst theuer einsteht. Kk, Cement 2. hatten ruhigen Absay. Notirungen: Hintermauerungs- steine, Normalformat, von der Vberspree 36 —37,90 A, von der unteren Havel 36—37 f, vom Finow-Kanal und der Oder 37—38 t, mit der Anhalter Bahn 36—37 4, Rathenower 43—44 , Verblendklinker 60—75 1, gewöhnliche Klinker Ia, 44—50 Æ, IIa. (Hintermauerungssteine) 385—40 M, poröfe Steine 36—38 #, Chamottesteine 80— 120 Æ, Dachsteine 30—33 A4 per 1000 Stü, Kalkbausteine per Kubikmeter 8—9 6 Kalk per Hektoliter 1,70 —2 4, Kalkmörtel p. Kbm. 6-—7,50 6, Cement per Tonne, je nach Gewicht und Marke, 7,50—10 Nutholz hatte fortgeseßt ruhigen Handel, aber durchweg feste Tendenz. Metalle für Bauzwecke wenig gehandelt. Notirungen: \chmiedeciserne T Träger je nach Dimensionen 15—-19 M, alte auf Länge geshlagene Cisenbahn- \chGienen 9,50 4, Gußwaaren je nah Modell 13— 40 46 bro 100 kg. (Voff. Ztg.)

mos L F 2ST E T C C E

Sisenbatzu-Cinrrnahumern.

Tambow-Koslow- Eiseubahn. Jum Nov. pr. 81 373 Rbl. (+ 34 877 Rbl.), bis ult. Nov. cr. 820 156 Rbl. (+ 155 987 Rbl.)

Orenbvurger Eisenbahu. Im Nov. pr. 154 232 Rbl, vom 1. Ian. bis ult. Nov. pr. 2 664 448 Nbl. Generalversamurlungent.

31. Fan. Hessisch-Nheinischer Vergbau-Verein. Ord, Gen.-Vers. zu Gießen.

E NGES E Ene ÄEN A ELG E 2) Zwangsvollstrelungen, Aufgebote, Vorladungen u. vgl.

[50246] ÆÁufgebot.

Dec frühere Bäcker W. Hebke zu Lehrte hat das Aufgebot des von dem Central-Vorshuß- und Spar- verein Lehrte, E G, am 11. Oktober 1886 aus- gestellten, über eine Einlage von 1800 lautenden und angeblih gestohlenen Quittungsbus Nr. 513 beantragt. Der Inhater der Urkunde wird deshalb aufgefordert, spätestens in dem auf

Sonnabend, veu 28, Juli 1888, Mittags 123 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf- gebotstermine seine Rechte anzumelden und die Ur- funde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Burgdorf, den 6. Januar 1888, Königliches Amtsgericht. T. gez. Forkel. Ausgefertigt : (L. §) Beckmann, Sekretär, Gerichtsschreiber Königlichen Amtsgerichts.

[50245] Aufgebot.

Die Verschreibung Nr. 617 der Sparkasse der Stadt Uelzen über eine am 1. Juli 1869 erfolgte Einlage von 100 Thaler, für Dorothea Lindloff in Suderburg ausgestellt, wahrscheinlich am 1. Juli 1869, ist verloren gegangen Der Inhaber der Ur- funde wird aufgefordert, spätestens im Aufgebots- termine scine Rechte bei hiesigem Gerichte anzu- melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls leßtere für kraftlos erklärt wird. Der Aufgebots- termin wird auf

Dounerstag, ven 29. September 1888,

Vormittags 10 Uhr,

angeseßt.

Uelzen, den 4. Januar 1888,

Königliches Aitêgericht. IILI. Schlemm. [00247] Unfgebot.

Das Sparkassenbuch Nr. 1028 der Kreissparkasse zu Stolp, ausgefertigt für die nach dem Müller- gesellen Dttò Thrun zu Viatrow benannte YBormund- \chaftsmasse am 14. Februar 1877 über 547,51 M, ist angeblih der unvecehelihten Ottilie Thrun zu Warbelin im Mai 1886, damals über 240 lautend, verloren gegangen und soll auf ihren An- trag zum Zwecke der neuen Ausfertigung amortisirt werden.

Es wird daher der Inhaber des Buches auf- gefordert, spätestens im Aufgebotstermine deu 22. Soptember v. F., Vormittags 19 Uhr, bei dem unterzeihneten Gerichte (Zimmer Nr. 17) seine Rechte anzumelden und das Buch vorzulegen, widrigenfalls dieses für kraftlos erklärt werden wird.

Stolp, den 6. Januar 1888.

Königliches Amtsgeri ot.

[50258]

Aufgebotsbekauntmachung.

Das: Eigenthum des Grundstücks Nr, 132 Mittel- Peterswaldau, dessen Besißtitel gegenwärtig für den Kaufmann Friedrich Wagenknecht berichtigt ilt, soi für die Frau Kommerzienrath Friederide Luise Geisler, geb. Wagenknecht, in Pelerswaldau einge- tragen werden. Auf deren Antrag werden alle ihrer Existenz nah unbekannten Eigenthumsprätendenten aufgefordert, ihre Ansprüche und Rechte auf das Grundstück spätestens im Aufgebotêtermine

den 5. März 1888, Vormittags 11 Uhr,

bei dem unterzeichneten Gerihte (Zimmer Nr. 19.) anzumelden, widrigenfalls sie mit ihren Ansprüchen auf das Grundstück werden ausgeschlossen werden. Reichenbach u. E., den 4. Januar 1888. Königliches Amtsgericht.

| Deutscher Rei 4

Aufgebot.

Auf d?n Antrag: der Marie Madrian, geb. Thomas, verwittwet gewesenen Feller aus Nieder-Polkwitz, wird der am 7. April geborene Ernst August Sohn der Antragstellerin und des am 92, Februar 1860 verstorbenen Häuslers Ernst Feller, welcher sih bis zum Jahre 1875 in Berlin aufgehalten und sodann verschollen ift, auf- gefordert, sich spätestens im Aufgebotstermine,

den 2. November 1888, Vorm. 11 Uhr,

verehelihten Einwohner

Nieder-Polkwitz

s-Anzeiger

Königlich Pre 5 M Dos Abonnement beträgt vierteljährliÞh 4 4. 50 -. | Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung anz für Berlin außer den Post-Anstalten auch die Expedition

8W., Wilhelmstraße Nr. 32. Einzelne Nummern kosten 25 H

bei dem unterzeihneten Gericht zu melden, widrigen- falls seine Todeserklärung erfolgen wird. Polfkwitz, den 20. Dezember 1887. Königliches Amtsgericht,

Ausgebot.

ußischer Staats-Anzeiger.

Jusertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 S. Juserate nimmt an: die Königliche Expedition

des Deutschen Reichs-Anzeigers

und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers

Berlin §W., Wilhelmftraße Nr. 32.

Lr » t p A (A) E125 I i r iu

Nachdem die Chefrau des Kaufmanns Theodor Arnold, Anna, geborene Reimann, zu Ansbach, ver- treten durch den Stadtschreiber Löber zu Lichtenau beantragt hat, den am 23. Mai 1810 zu Lichtenau

Berlin, Freitag, den 13. Januar, Abends.

188,

geborenen Christoph Heinrih Reimann, welcher ver- schollen ist, für todt zu erklären, zwoird derselbe oder werden déssen etwa vorhandenen Leibeserben aufgese fordert, spätestens im Aufaebotstermin

ani 1. Mai 1888, Vormittags 11 Uhr, persönlich oder durch einen Bevollmächtigten zu widrigenfalls Heinrich Reimann für todt erklärt und wegen Ver- seines Vermögens an die Rechtsnachfolger das Weitere verfügt werden wird.

Lichtenau , Neg. - Bez. Kassel, deu 4. Ja- nuar 1888.

San Remo, 13. Januar, 8 Uhr Morgens. ie Krankheitsersheinungen bei Sr. und Königlichen Ho während der leßten zwet der linken Kehlkopfshälf reitender entzündli Gleichzeitig war stärke wie die Entzündung, Das Allgemeinbe

Kaiserlichen dem Kronprinzen bestanden Wochen in etwas stärkerer Shwellung d von dort aus sich etwas allgemeiner cher Neizung. der Kehlkopfshleimhaut. vorhanden, welche, rshwinden begriffen

T j O re Scchleimabsonderun eht wieder im Ve nden ist recht gut.

Schrader. Krause. Hovell.

Königliches Amtsgericht.

Ausgebot.

In der Anna Christine Schamp'schen Erbesl[egiti- als einziger Erbe der am verstorbenen Frau deren Che-

Se. Majestät derx König ‘haben Allergnädigst geruht:

bil. Joest zu Berlin den Rothen den Postsekretären Heidenreich aumburg- a. S. und Pfeifer zu legraphen-Sekretär a. D. Fried ri öniglihen Kronen-Orden vierter m Kanonier Ludwig Krat im 2. Pom- Nr. 17 die Rettungs-Medaille

mationsf\ache 21. Februar 1887 Anna Christine Schamp, mann, der Hauseigenthümcr August Schamp aus Elbing, legitimirt und die Ausstellung einer Erb- bescheinigung beantragt.

Gemäß §. 3 Abs, 5 und 4 des Ses. vom 12. März 1869 werden alle Diejenigen, glei nahe Erbansprüche an den Nachlaß erheben, hiermit aufgefordert, ihre Ansprüche bis

zum 26. Mai 1888, Vormittags 10 Uhr, dem unterzeichneten Gericht anzumelden und sich zu legitimiren, widrigenfalls die Erb s August Schamp ausgestellt werden wird.

Elbing, den 9. Januar 1888.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung Ik.

dem Schriststeller Dr. p Adler-Orden vierter Klasse; zu Bromberg, Loth zu hausen, und dem Te ittau den K

zu Elbing geb, Kröhn,

Schulze zu. Z1 Klasse; sowie i merschen Feld-Artillerie-Regiment am Bande zu verleihen.

nähere oder

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : Personen die Erlaubniß zur An- nichtpreußischen Jnsignien zu

cheinigung für

den nachbenannten legung der ihnen verliehenen ertheilen, und zwar:

des Ritterkreuzes erster Klasse des Königlich en Albrechts-Drdens:

dem preußischen Staatsangehörigen, Kaufmann Arthur Kurßzhals zu Bangkok;

[49841] Verkündet am 27. Dezember 1887. Neumann, Referendar, als Gerichtsschreiber. Im Namen des Königs!

In der Loth’ schen Aufgebotssache von Roßleben erkennt das Königliche Amtsgericht zu Querfurt durch den Amtsrichter Krüger für Recht :

Das Hypothekendokument übec die in Abtheilung I. unter Nr. 7 im Grundbuche von Artikel 37 auf dem daselbst verzeihneten und zu Roßleben helegenen Plane 805 Kartenblatt Nr. 7 Parzelle 48 des Flurbuchs für den Maurermeister Gottfried August Voigt zu Roßleben eingetragenen 427,39 #46 Maurerarbeiten Pfandverschreibung vom 18. November 1378 iwird für fraftlos erklärt.

Die Kosten des Aufgebotsverfahrens hat die An- tragstellerin, verehelihte Arbeiter Loth, Friederike, geb, Reinhardt, zu Noßleben zu tragen.

österreichischen Ordens der Eisernen Krone dritter Klasse: dem Premier-Lieutenant Chales de Beaulieu im Kaiser Franz Garde:-Grenadier-Regiment Nr. 2; des Großherr lih türkishen Medschidje-Drdens vierter Klasse: dem Ober-Maschinisten Niemeyer zu Tegel bei Berlin; der fünften Klasse desselben Ordens: den Schiffskapitänen Shmidt zu Elbing, zu Stettin, Otto Rabiger zu Stettin und von Le zu Danzig; sowie des Commandeurkreuzes des Königlich portu- giesishen Christus-Drdens: dem Bankier Theodor Stern zu Frankfurt a. M.

(oßleben Band 8 des Kaiserlich

A. Schhen ck S 8zczynski Vekanutmachung. Ju Namen des Königs! Verkündet am 19. Dezember 1887. Mildner, Assistent, als Gerichtsschreiber, Auf den Antrag 1, IL., II1, 2c. 2c. 1V. des Hâus- lers Ernft Hilbig in Krobsdorf August Scholz in Friedeberg a. Qu. erlennt das Königlicze Amtsgericht zu Friede- berg a. Qu. durch de 2

V, des Adkerbürgers

n Autsrihter Sobeski Deutsches Reich.

Bekanntmachung.

Neichsgeseßes gegen die gemein- Sozialdemokratie vom 21. Okto- r öffentlichen Kenntniß gebracht, Dezember 1887 der in riodishen Druckschrift: „Lon-

Deutsches unabhängiges Organ für en Klassen. Herausgegeben* von nschaft“ nah §8. 11 des ge- terzeichneten von Landespolizei-

für Recht: Ï

Auf Grund des §. 12 des efährlichen Bestrebungen er 1878 wird hierdurch zu daß die Nr. 58, IT Fah London erscheinenden p e doner Freie Presse. nteressen der werkthätig ondoner Verlags-Genosse dachten Geseßes durch den Un wegen verboten worden ist. den 12. Januar 1888.

Der Königliche Polizei-Präsident.

Freiherr von Richthofen.

; 20 O 11. Nachstehende Hopothekenbriese resp. Grund-

Thlr. 3 Sar. arie Elisabeth Diepold, Richter eingetragen aus der Schulduckunde vom 3, SFanuar i845 und bafiend auf in der 11. Abtheilung sub Nr. 2, dez Grundschuldbrief über 200 Thlr. für die verwittwete Acterbürger Linke, Christiane Rosine, aeb. Riedel, in Friedeberg a. Qu. hastend auf Friedeberg Nr. 305 in der 111. Abtheilung sub

a, der Hypothekenbrief rgang vom 31.

29 Krobsdorf

. der ctwa über die anf 82 Gießren Abtheilung II. Nr. 1 haftende Poit von 6 #6 gebildete Hypo“

werden für frafisos ertsärt.

1II. Die Koften des Aufgehotsverfahrens werden den Antragstellern zur Last gelegt. 1 Beilage befindet sich eine {hen Ministers für Handel

1888, die Unfallversiherung

In der Ersten und Zweite! Bekanntmachung des p und Gewerbe vom 2. Januar (Schiedsgerichte) betreffend.

Im Namen des Königs! _ Verkündet am 20. September 1887. Buschbeck, Aktuar, als Gerichtsschreiber, In der Bönisch'schen Aufgebotssache F. 3/87 erfeant das Königliche Amtsgericht zu Nord- ausen durch den Amtsgericht8-Nath

1) Die Hypothekenurkunde über 500 Thlr. rüd- eingetragen aus kontrafte vom 2. November 1869 für den Banquier 1sel Oppenheimer zu Nordhausen in Ab- ( Nr. 17 des dem Arbeitet Karl Bönisch zu Kleinwehsungen gehörigen Grundstücks, Anbauer- haus Nr. 41 Band 11. Blatt 193 des Grundbuchs von Klein-Wechsungen, gebildet aus dem Hypotheken- briefe vom 8. April 1870 und vom 2. November 1869, wird 2) Die Kosten des Aufgebotsverfahrens fallen dem E zur Last,

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: - den Landgerichts-Rath Sp isky in Breslau zum ODber- Landesgerichts-Rath daselbst, den Landrichter Dr. J Landesgerichts-Rath in Posen, und “den Landgerichts-Direktor Emmel in Präsidenten des Landgerichts in Allenstein zu ern dem Königlichen Hofarzt, Sanitäts-Rath Dr. den Charakter als Geheimer Hofrath, .und walt und Notar,

Kaufgelder, dem Kauf-

beitung 111. Nr. aeckel in Berlin zum Ober- Ostrowo zum ennen; sowie

der Schuldutkunde Hoffmann

für kraftlos erflärt. 1 i : Bürgermeister Lan ge in

dem Nechtsan L Sharakter als Justiz-Rath zu verleihen.

Quakenbrück

Ministerium der geistlichen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Oeffentlihe Vorträge im Seminar für Orientalische Sprachen.

1) Wethselbeziehungen der Dichtkunst und des Kunst- gewerbes der Japaner, von Herrn Dr. ‘J. Brinckmann, Direktor des Museums für Kunst und Géwerbe in Hamburg, den 21. Januar 1888. :

9) Ueber die nationale Religion der Japaner, genannt Sintô, von Herrn Pr. Tetsusirò JFnouyé, Lektor des Japanischen am Seminar, den 28. Januar.

3) Zur Beurtheilung des Confucius und seiner Lehre, von Herrn Dr. G. von der Gabeleng, Professor an der Universität in Leipzig, den 4. Februar.

4) Ueber orientalische Teppichweberei, .von Herrn Professor Dn S Lessing, Direktor des Gewerbe-Museums, den

. Februar.

5) Das häusliche und Familienleben der Chinesen, von Herrn“ Professor C. Arendt, Lehrer des Chinesischen am Seminar, den 18. Februar.

6) Zur wirthschaftlichen Lage Jndiens, von Herrn Konsul W. Annecke, General-Sekretär des Deutschen Handelstages, den 25. Februar. i

7) Úeber den Umgang und Verkehr mit den Orientalen, r Legations - Rath Professor Dr. Brug\ch, den

. März.

8). Einige Thatsachen zur Charakteristik des os: vermögens der afrikanischen Eingeborenen, von Herrn Missions- M n Büttner, Lehrer des. Syaÿeli A Seminar, Len

0, März- O O E:

Diese Vorträge werden an Sonnabend-Abenden von 7—8 Uhr in der Aula des Seminars (Am Lustgarten 6, Alte Börse) gehalten werden. Eintrittskarten zu den einzelnen Vorlesungen werden nah Maßgabe des Raums einige Tage vor dem betreffenden Vortrags8abend im Seminargebäude (Am Lustgarten 6, Alte Börse) von dem Seminardiener W. Heyde gratis ausgegeben. Auch ist derselbe beauftragt, vom 20. d. M. an Vornotirungen für einzelne Vorlesungen entgegenzunehmen.

Der kommissarische Direktor: SachaU.

Die Nummer 2 der Gesez-Sammlung, welche von heute ab zur Ausgabe gelangt, enthält unter

Nr. 9253 die Verordnung, betreffend die Kautionen der Beamten aus dem Bereich des Ministeriums der geistlichen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten. Vom 12. Dezem- ber 1887; unter

Nr. 9254 den Allerhöchsten Erlaß vom 4. November 1887, betreffend die Ueberweisung der Feld(Land)messer-Angelegen- heiten, soweit dieselben zur Zeit bei der Allgemeinen Bau- verwaltung bearbeitet werden, an den Finanz-Minister; und unter

Nr. 9255 die Abänderung des Reglements für die öffent- lih anzustellenden Land(Feld)messer vom 2. März 1871 (Gesez-Samml. 1871 S. 101—112)/26. August 1885 (Geseb- Samml. 1885 S. 319—323). Vom 22. Dezember 1887.

Berlin, den 13. Januar 1888.

Königliches Gesez-Sammlungs-Amt. Didden.

Bekanntmachung.

Nach Vorschrift des Geseßes vom 10. April 1872 (Gescß-Samml. S. 357) sind bekannt gemacht : : 1) der Allerhöchste Erlaß vom 26, Oktober 1887, betreffend die Génehmigung des VI. Nachtrags zu den Statuten für die vereinigte landschaftlihe Brandkasse zu Hannover, dur die Amtsblätter der Königlichen Regierung zu Hannover Nr. 48 S. 593, aus- gegen den 2. Dezember 1887,

der Königlichen Regierung zu Osnabrück Nr. 51 S. 584, aus- gegeben den 25, November 1887,

der Königlichen Regierung zu Hildesheim Nr. 49 S. 743, aus- gegeben den 9. Dezember 1887,

der Königlichen Regierung zu Lüneburg Nr. 50 S. 585, ausgegeben den 9. Dezembec 1887,

der Königlichen Regierung zu Stade Nr. 48 S. 655, ausgegeben

den 2, Dezember 1887 ;

9) das unterm 26. Oktober 1887 Allerhöchst vollzogene Statut für die Deichgenossenschaft Pr. Königsdorf-Fischau im Kreise Marien- burg dur das Amtsblatt der O Regierung zu Danzig Nr. 48 S. 345, ausgegeben den 3. Dezember 1887; /

3) der Allerhöchste Erlaß vom 7. November 1887, betreffend die Verleihung des Enteignungsrehts beziehungsweise des Rechts zur Chausseegelderhebung an den Kreis Leobshüß für die von demselben zu bauenden beziehungsweise bereits gebauten Chausseen 1) von Bauer- wiß nach der Koseler Krei8grenze in der Richtung auf Dobroslawiß und 2) von Wernersdorf über Babiy, Zülkowiß, uer s, und Rakau bis zur Ratiborer Kreisgrenze in der Richtung auf Makau, dur das Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Oppeln Nr. 51 S. 344, ausgegeben den 23, Dezember 1887 ;

4) das Allerhöchste Privilegium vom 9. November 1887 wegen Ausfertigung auf den Inhaber lautender Anleihescheine der Stadt Barmen im Betrage von 4000 000 M dur das Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Düsseldorf Nr. 50 S. 511, ausgegeben den 17. Dezember 1887 ; i

9) der Allerhöchste Erlaß vom 11. November 1887, betreffend die Verleihung des Enteignungsrechts an die ' zur Regulirung der großen und kleinen Lobe begründete Lohe-Regulirungsgenossenschast in Markt Bohrau zum Erwerbe der zur Ausführung dieses Unternehmens erforderlihen Grundstüke und Rechte, durch das Amtsblatt der König- lihen Regierung zu Breslau Nr. 50 S. 381, ausgegeben den 16. De- zember 1887;

__6) der Allerhöchste Erlaß vom 21. November 1887, betreffend die Verleihung des Enteignungsrehts an den Kreis Schleswig bes züglih der zum funstmäßigen Ausbau des in dem genannten Kreise belegenen Theils der Nebenlandstraße von Seeth nah Schwabstedt im Kreise Husum in der Gemarkung Seeth erforderlichen Grund- stücke, durch das Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Schleswig Nr. §56 S. 771, ausgegeben den 17. Dezember 1887 ;

7) das Allerhöchste Privilegium vom 28. November 1887 wegen Ausfertigung auf den Inhaber lautender Anleihescheine der Stadt Nordhausen im Betrage von 1 961 800 #4 durch das Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Erfurt Nr. 52 S. 299, ausgegeben den 24. Dezember 1887 ;

8) der Allerhöhste Erlaß vom 14. Dezember 1887, betreffend die Verleihung des Enteignungsrechts sowie des Rechts zur Chaussee- gelderhebung an den Kreis Templin für die von demselben zu bauende Chaussce von Templin über Stegeliß bis zur Boigzenburg-Greiffen- berger Kreischaussee mit Abzweigung nach Ringenwalde, durch das Amtsblatt der Königlichen Regierung: zu Potsdam, Jahrgang 1888 Nr. 1 S. 1, ausgegeben den 6, Januar 1888.

‘Nichtamtliches. Deutsches Reich.

Preußen. Berlin, 13. Januar. Se. Majestät der Kaiser und König hörten gestern Nachmittag den Vortrag des Chefs des Civilkabinets, Wirklichen Geheimen Raths von Wilmowski.

Heute nahmen Se. Majestät die Vorträge des Chefs des Militärkabinets, Generals von Albedyll, und des Kriegs- Ministers, General-Lieutenants Bronsart von Sthellendorff, entgegen.

Fhre Majestät die Kaiserin und Königin war gestern in einer Vorstandssizung des Frauen-Lazarethvereins im E anwesend.

Heute stattete Jhre Majestät der Fürstin Mat ilde Radziwill aus Anlaß ihres Geburtstages einen Besuch ab.

Se. Kaiserlihe und Königlihe Hoheit der Kronprinz hat den hiesigen Stadtverordneten auf ihre an Höchstdenselben gerichtete Neu jahrs-Glüdckwun#ch- adresse folgendes Antwortshreiben zugehen lassen :

Für die guten Wünsche, die Mir die Stadtverordneten Berlins bei dem Jahreswechsel in die Ferne gesandt haben und für den Ausdruck herzlicher Theilnahme, welche die Bewohner Berlins in treuer Anhänglihkeit Meinem Leiden zollen, spreche Ich den Stadtverordneten Meinen aufrichtigen Dank aus. Es würde Mir aber ein trübender Gedanke sein, wenn Ich erkennen müßte, daß diese Theilnahme auf das gesellschaftlihe Leben der Bürger- schaft einen Einfluß ausübt, welcher auf einige Industriezweige der gewerbthätigen Hauptstadt lähmend einwirken müßte. Der jehige Zustand Meines Befindens erfüllt Mich mit dem wohlthuenden Gefühl zuversihhtliher froher Hoffnung, und es würde Mich beglücken, wenn I erführe, daß sich eine gleihe Stimmung in dem gesellshaft- lien Leben Berlins geltend machte. Der Bürgerschaft aber sende F{ch Meinen herzlihen Gruß zum neuen Jahre.

San Remo, den 5. Januar 1888.

Friedrih Wilhelm, Kronprinz.

Der Bundesrath u in der am 12. d. M. unter dem Vorsiß des Staats-Ministers, Staatssekretärs des Innern, von Boetticher, abgehaltenen Plenarsitzung über eine Eingabe, betreffend die behufs Erlangung eines amerikanischen Patents vor einem deutshen Gericht abgeleisteten Eide, owie Über mehrere ingaben wegen Abänderun

er Kranken- und Unfallversiherungsgeseße. Dem Entwur eines Gesetzes, betreffend die Abänderung des Geseßes über die Rechtsverhältnisse der "Glcten Schutgebiete, wurde in unveränderter Fassung, dem Ge Gua Über die Feste ung des Landeshaushalts-Etats von Elsaß-Lothringen für 1888/8

mit den von den Ausshüssen für Rehnungswesen und für Elsaß-Lothringen vorgeshlagenen Abänderungen die ZU- stimmung ertheilt. Von der Zusammenstellung der Geschäfte des Bundesamts für das Heimathwesen im Geschäftsjahr 1886/87 und von der Denkschrift, betreffend die Ausführung der seit dem Jahre 1875 erlassenen Anleihe eseße sowie dem dazu vom Reichstage gefaßten e\Gluß