1888 / 12 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

per diefen Monat und per Januar-Februar 16,7 bez, per Februar-März —, per Drs Ari e per Vpril-Mai 17,25—17,30 bez, per Mai-Juni His Kartoffelmeh]! pr. 100 ke brutto incl Sack. Ter- mine —. Gekündigt Sack. Kündizungspreis - BAN e en E _—, Per Zanuar- ebruar H, per rileMai ¡ai Zuni age M, p c sé, per Mai Troctenc Kartoffelstärke pr. 100 kg brutto inki Sal Termine —. Setündigt Sack. Kündigungepreis # Loco 46, per diefen Monat —, per April-Mai A, per Mai-Juni i Rüböl per 100 kg mit Faß. Termine unverändert. Gaündigt Ctr. Kündigungspreis „F# oco mit Faß —, Loco ohne Faß —, per diefen Monat Á 5 pes M Loe A, per April-Mai z., ver Mai-Juni 48,3 4, i-Juli 48,5 per Suti ugu S #, per Juni-Juli 48,5 4 etroleum. (Raffinirtes Standard white) p 100 kg mit Faß in Posten von 100 Ctr. tals Vers mine fest. Gekündigt kg. Kündigungsvr. Loco 29,6 Æ, per diefen Monat 25,6 bez, per Januar- Februar ÁÆ, per Februar-März M. Spiritus per 100 1 à 100 9% = 10 000 19% na E loco mit Faß (versteuerter). Termine be- auptet. G-fündigt L Kündigungspreis A, La N E S G 98,5 bez. APrlle O C3, ¿ai- i ) Vis 1007 bes ez., per Mai-Juni 100,5 Spiritus per 100 1 1009/0 = 10000 %% (ver- E loco E Faß 98 bez. E Spiritus mit 50 M Verbrau gas L chsabgabe loco obne Spiritus mit 70 4 Verbrau gas 32 ba chsabgabe Loco Weizenmehl Nr. 00 23,50—22, Nr. 0 22—20,25 Feine Marken über Notiz bezahlt. E q Roggenmehl Nr. 0 u. 1 16,75—16, do. feine Marken Nr. 0 u. 1 18,2%—16,7b bez., Nr. 0 1,75 höher als Nr. 0 u. 1 pr. 100 kg Br. inkl. Sat a Theil. Spiritus mit 50 4 zerbrauh8abgabe per April-Mai 51,6—51,7 bez per Mai-JIuni 52,1—b2,2 bez., per Juni-Juli 53 bis e bez., mit 70 4 Verbrauch8abgabe per April-Mai 33, 0 bez., per Mai-Juni 34,2—34,3 bez, per I S bez. unter den noch festzu- Seit. Bedingungen für den Lieferungshandel in Verlin, 12. Januar. Marktpreise i : 2. Januar. nad - Tungen des Königlichen Policci-Préfibinag O

ohne

Höchste |Miedrigite Preise. Per 100 ke für: H SIM S Weizen gute Sorte . 17 Weizen mittel Sorte 16 i i E Weizen geringe Sorte 19 G0 O Roggen gute Sorte . 12 |— 111 | 90 Roggen mittel Sorte 11 | 75 | 11 | 65 Roggen geringe Sorte . 11 50111 | 40 Gerste gute Sorte . I O) l S Gerste mittel Sorte . 14 | 75 113 | 25 Gerste gerirge Sorte 2A 10 T E Hafer gute Sorte. . 18 | 119 | 60 Me mittel e : 12 |— 11 | 60 afer geringe Sorte . Richtstroh S 2 2 G, | A Erbsen, gelbe zutn Kochen . ( 20 Speisebohnen, ‘weiße : 4 2 6 sm n O A cia S 75 Rindfleisch i D 20 3 | 75 von der Keule 1 kg . 1 Bauhfleisch 1 kg . 1 B 2 80 Schweinefleisch 1 kg. IdO 1 S Kalbfleish 1 kg . . 100 1 S Hammelfleish 1 kg . 1/30 |80 Buer 2/80] 1/80 Eier 60 Stü. 4 —} 2/70 Karpfen 1 kg . 1 |80 1 das A N 2 | 60 1/20 iel 2/401 1 |— s ; O arshe , E T P Be 1 | 20] | 60 Krebse 60 Stük . E

Notirungel e ati Es liegen folgende amtliche

Zutter. Hof- und Genofsenschafts-Butler E und Westpreußen, Posen ub Sblesien M 9—110 „Æ, do. do. ITa 100—105 Æ, Hof- un Genofssenschafts-Butter aus Mecklenburg, Vor- Ie und Priegniß Ia. 103—108 46, do. do IIa s u 03 4, fehlerhaste Butter von vorstehenden Pro- B Mane 89—90 M, Landbutter: Preußische E e Tritte A M, Pommer|che

L nische —85 M, is Sennbutter 92—95 M, do. Landbutter a Shlesische 78 —82 M, Galizishe 68 Sz é, Margarinbutter 45 70 Aa Schweizer, Emmenthaler 85—90 M, do / E 60—75 M, do. Ost- und Westpreußischer 2 “Ip M, do. Ila. 50—60 M, Holländer 80— L Limburger 40—45 M, Quadratmagerkäse 45 S -— Schmalz, Prima Western 17 dh Ta Ot Amerikanisch raffinirt. 45,00 4, in Deutsch- 20 E j a, Hamburger 48—51 4, b. Berliner per 50 “s erliner Bratenschmalz 51—50—54 M Stettin, 12. Januar. (W. T B Î

m ark t. Weizen fest, loco 163— Ves e "eit, tai 172,00, pr. Juni-Juli 176,50. Roggen fest, gloco 109-—114, pr. April-Mai 121,50 10a Vie Me L BIEN Ier afer Io

0 4 öl unverändert, pr. Ja 47,90, pr. April-Mai 48,20. Spiri oes (N Faß verst. 97,50, do. mit 50 R aco, ge. mit 70 4 Konsumsteuer 31,40, pr. April-Mai

Pose L loco verzollt 13,00.

- 12. Januar. (W. T. B. i e in Faß ENH et do. bv oer Dot darüber 29,70, n Ae E M a reslau, 13. Januar. (W. T. B.) ( ides- markt. Spiritus per- 100 1. 1000 L O Verbrauch8abgaben pr. April-Mai 49,80 ‘do pr O 90,90, do. 70 M pr. April-Mai —,—, 2 pr. Mai-Juni —,—. Weizen —. Roggen ‘pr. g anuar- ebruar 115,00, do. pr. April-Mai 121 00, S (ai-Funi 124,00. Rübsl loco pr. April-Mai 90, do. pr. Mai-Juni —,—. Zink: Hohenlohe-

Magdeburg, 12. Januar Z - berit. Kornzuer, erfl., vos D S E ate: exkl, 9329/0 25,00, Rornzuder, exfl., 889% Rendem 3,90, Nachprodukte, exkl. 759 Rendem. 20,80. at. Gem. Raffinade mit Faß 29,75 gem. 5 rig I. m. Faß 28,75. Unverändert. Roh- e L L BERTEE f. a. B. Hamburg pr T . un r., pr. Fe l bez., pr. März 15,60 bez., pr. April: E L

Ga _Vremen, 12, Januar. (W. T. B ) [eum (Schlußbericht) Stei Saa Hh loco 708 a und ufer gend. Standard white amburg, 12. Januar. (W.T. B. ide- N Weizen loco ruhig, A S J 266. Roggen loco ruhig, medlenburgischer (l co neuer 122-126, russisher oco ruhig, 90—96 Hafer und Gerste ruhig. Rühl {till ‘loco 49. Spiritus fester, pr. Januar 23 Be vr. Januar - Februar 20 L V Februar-März E Br., pr. April-Mai 234 Br. Kaffee S U Petroleum behauptet, Standard 140 Gt ,89 Vr., 7,70 Gd., pr. August-Dezbr. Hamburg, 12. Januar. (W. T. B f C OUYLen) good average Santos 48 a è, do. pr, Mai 724, pr. Septbr. 684, Ruhig „Hamburg, 13. Januar. (W. T. B.) Kaffee (Anfangsberiht) good average Santos pr. März 734

pr. Mai 723, pr. September 68+ | , pr. Se L. est. Wien, 12. Januar. (W. T. R Gta

markt. Weizen pr. Frühjahr 7,75 Gd S pr. Mai-Juni 7,80 d 7,85 A P Ce a0 e 6,29 Br., pr. Mai-Juni 626 d., 6,30 Dr. Nais pr. Mat-ZJuni 6 S A M M Qu 6,41 Ed, Lis eg h . Frübjabr ( 9 Nt C rut His Op G Be 6,10 Br., pr. Mai-Juni

est, 12. Januar. (W. T. B.

Q Weizen lo:o matt, G ta Sen, Gd, 7,44 Br, pr. Herbst 7,70 Gd., 7,12 Br Hafer pr. Frühjahr 5,72 Gd., 5,73 Br. Mais pr. a A 9,91 Gd, 5,92 Br, , don, 12. Januar. (W. T. B.) 96% IJIava- zuer 18 ruhig, Rüben-Rohzucker ies E

An der Küfte angeboten 6 Weizenladungen | Liverpool, 12, Januar. (W. T. B.) Baum- wolle. (Schlußbericht.) Umsay 12 000 B, davon für Spekulation und Export 1000 B. ‘Rubig Middl. „amerikanische Lieferung: Januar 535/64 Werth, Januar-Februar 555/64 Do., Februar-Mär 99/16 Käuferpreis, März-April 527/64 Werth April Mai Dea Verkäuferpreis, Mai-Juni 5/64 do Zuni-Juli 54/64 do, Juli-Augufst 51/16 Käuferpreis, ee 95/64 D DO! / iverpool, 12. Januar. (W. T. B.) (Offiziel Notirungen.) Upland good L a V low middling d, Upland middling 52, ‘Orleans Lr ordinary 57/16, Vrleans low middling 59/16 L eans „¡niddling 511/16, Drleans middling fair 61/16, a fair 911/16, Ceara good fair 515/16, Pernam fair A Pernam good fair 6, Maceio fair 52 Ñ aranham fair 5}, Egypt. brown fair 62, Egypt. es good fair 7%, Cgyptian brown good 72 gyptian white fair 62, Egyptian white good fair 64, Egyptian white good 7, M. G. Broalh os as /16, M. G. Broach fine of, Dhollerah fair 2 Dhollerah good fair 45, Dhollerah good 47/16 hollerah fine 5, ODomrawuttee fair 31/16 Oomra good fair 4}, Oomra good 4è, Domra fine 51/16 M good fair 32/16, Bengal good fair 33/16, engal good 37/16, Bengal fine 315/16, Tinnevelly r fair 45, Western good fair 4, Western good a Peru rough fair 62, Peru rough good fair bi, Peru rough good 6, Peru smooth fair 53 Peru smooth good fair 57, Peru moder. rough fair 64, Peru moder. rough good fair 64, Peru

moder. rough good 62, Bahia fair ——. d

Glasgow, 12. Januar. (W. T. B) Roh eisen. (Schluß.) Mixed numbers O Ey

2 E 41 h. 10 d. aris, 12. Januar. (W. T. ! s 88° ruhig, loco 41,75 à 42,00. aher Sud ee E pr, E 44,10, pr. August 16.00 E ärz-Juni 44,80, pr. MVîèai- aris, 12. Januar. (W. T. B.) Getreide- 4 ckt. Weizen behauptet, pr. O 20 E e E pr. März-Juni 23,90, pr. Mai- ugust 24,25, Mehl 12 Marques bebauptet, yr. Ja- e 91,60, pr. Februar 51,60, pr. März-Juni 92,90, pr. Mai-August 93,10, Rübsl träge, pr as 97,25, pr. Februar 57,50, pr. März-Juni 97,79, pr. Mai-August 57,259. Spiritus rubig pr Januar 46,25, pr. Februar 46,75, pr. März-April “Gas E: aale 48,00. e, 13. Januar. (W., T. B.) (Tel von Peimann, Ziegler u. Co.) Kaffee. -York iálos mit 2 goints E O Kaffee. New-York imfterdam, 12. Januar. (W. T. - E A O März E Mai Oftaber ps ârz 106 à 105, pr. Mai —, pr. m & L im M, 12, Januar. (W. T. B.) Banca- ZUntwerpen, 12. Januar (W.T. B e 8 O diaffinirtes, U j j r. pr. Januar 18# e Br., pr. Januar-März 18 BL, Dr, Stbteall er-Dezeimber 13 Br. Ruhig. N intwerpen, 12. Januar (W. T. B - aa emarkt. (Schlußbericht.) Weizer Ab ‘oggen ruhig. Hafer behauptet. Gerste fest. : i ew-York, 12. Januar. (W. T. B.) Waaren- e Qt Baumwolle in New-York 1097/16, do. in Test rg f Wp Tes A s 70 9/6 Abel , Do N i l 4 Gd. Rohes Petroleum in d E s 2 Pipe line Certificates D, 96F C. Mehl 3 D. A R e AOEO loco 913 C. yr. ' pr. Februar O©D. 2 B L Mai. D. 948 G., Mais (Nero) a ucker (fair refining Muscovados) 54 affee (Fair Rio) 173, do. Nr. 7 low Os pr. Februar 14,40, do. do. ‘pr. April ey Rae E D (Wilcox) 7,80, do. Yas 7,90, A N rothers 7,80. Speck —. Getreide»

Verlin. Central-Markthalle, 1

C tr ¿ 12 i

E des städtischen Bela E

Sanemann auf Grund amtlicher Notirungen). Wild: —60— j amwrild 35—6}!

Rothwild 25—40—45 4, S{chwarzwild 260 F

und Godullamarke (Zweiter Hand) 20,10 bez,

Rennthier 65 -Z per Pfund, Kaninchen 40—60 4

vr. Stück. Hasen, Auktionépreis 2,20—2,8 200M Fasanenhähne 3—4 M, E Ga 3 d, Wildenten 0,90—1,25—1,50 4 Birkwild 1,25 —2,00 A pr. Stück, Haselwild 0,80—1,00 pr. Stü. Schneehühner 0,90—1,00 6 per Stück T N täglich um 10 Uhr Vormittags und hr Nachmittags. Fleis: Rindfleisch 30—40 —53, Ralbfleish im Fell 30—50—658, Hammel 30—45—950, Schweinefleisch 37—42 M pr Pfd Schinken ger. m. Knochen 60--80 „§, Speck ger. 55— 60 s pr. Pfd. Geflügel, fett, geschlactet : fette As pr. Psd. Fette Enten 40—60 r. Pfd, n 50—7 pr. Pfd, i 38— 90 S, Hühner 0,60—1,00—1,50 Ä P Sf Genua lebend: Gänse Ia M, Ia ——— e S fé, junge Hühner 60—90 A g ; Hühner 1,00—1,50 4, Tauben 390—45 pr. St. Pu en 3,00—4,00. Auktion tägli um 9 Uhr Vorm. und 6 Uhr Nahm, Obst und Gemüse: Weiß- fleishige Speisekartofeln 4—5 46, 2wiebeln On 1 A M: R kg, A 22—30 6 per 100 Kopf Birnen 6-—10—13—18 4, Aepfel 6—10—15—20,46 Wallnüsse Ta. 10—20 4 pr. Ctr. brutto. Apfelfinen Jaffa E Messina 13—14 4, Valencia 420er N M Citronen 9—13 4 pr. Kiste. Feldfrüchte in 7 A adungen, Kartoffeln, weißfleishige Speise- A Ae 6 per 1000 kg. Hafer 105—-130 A M o N Futtererbsen 115—120, Gerste E L tihtstroh 35— 40, Heu 40—66 4 pr.

Frantfurt a. M., 12. Januar. (Getreiì M S von N E D und Verkehrs-

¡ en, obgleich die Stimm sid Gaus niht als matt charakterisirte. M 4 imgegend stramm gehalten 18—}{ #4, frei hier T i, sonstige Sorten 173—20} 4. Roggen ver ehrte in matter Haltung weiter; hiesiger E / M russishe Sorten 134—144 M : Für A e die Nachfrage der hiesigen Brauer un- edrutend, wodur die Course abermals einbüßen O die Notiz 15—164 A bleibt. N obschon die auswärtigen Offerten neuerdings erhöht

fi r - -

die Notiz 123—132 j fein vi die J ¡134 bleibt, bohfein viel darü E Raps ift augenblicklich der hiesige Matt L taxiren 25—26 A6 In 9 alpeter und Thomasphosphatmek N O E dA TEA Rufe en guten Markt. Meh O Lustlosigkeit i jeßt einstellende Mealisationsarq bot Ae s Detunclfine Unte l clémühlen in der Provinz si d E verkaufslustig, während Roe anneh M erliner Rechnung, felbst März-Juli-Liefe-

rung, dringend offerirt i i

Weizenmehl Nr. 0 A Me 4 27— Belige 2 E E E S is H, Nr. 4 1g

r B s E

mehl im Verbande 52—54 N A SON westfälishe Weizenmehle Nr. 00 231241 N E Roggenmehl Nr. 0 213—23 4, Nr 0/1 B —21 A, Nr. 1 174—184 M, Nr. 2 144—151 4 F E E S M, Stroh E Roggenftleie 4i¿—§ F, Weizenkleie 4—

Malzkeime 4t—t M, Mopstoufiiven. vim f e L elipreu 1}—è M, Reismehl 4—} "K f ( ämmtliche Artikel bei Abnahme von 200 Cent H an.) Nüböl im Detail 55—56 M N

4) Verloosung, Zins lo g, zahlung 2e, von öffentlichen Papieren. Y

[50172] Vekanntmach ung. E Grund des Allerböchsten Privilegs 4 E Mibeiborn L eR Obligation (ck Ln 0 G 8 ) n: 4 Stüdt à 1000 7 é Gti 500 E A 200 M. ; A ermin zur Verloosung: 30. Ja Vormittags 10 1 ï “n F Sihung mner, hr, im städt. AUctzahlung : 2. Juli cr., wäh- A 4 „gewöhnlichen E en äm! i Paderborn, 11. Sa E Der Magistrat.

(50173! A „Belanntmachung, n Gemäßheit der 88. 2 der t ei setz 30° März 1879 (N-G-Bi, S. 121) ap h 28 O R S. 18), sowie des L A Vundesge]eßes vom 9, November 1867 (B ¿G B h n und des S. 6 der Preußischen Saa E A E S. 157) wird Betannt , daß der Sortirmeister Christian N bus zu Reichenbach i. V,, B O d) zu è . B., Burgstraße L 29 Di Neichsschulvverschreibung Don 1400 Hin B . 19911 über 200 4 angeblich verni et bat, Es wird Derjeni À E | i K ige, welcher si etwa Besi E Urkunde befindet, Gust esórdert, bios e N f zneteñ Kontrolle der Staatspapiere oder dem xe A A das gerichtliche V 8 1 chu tloserflä s Urkunde beantragt werden O 4 Verlin, den 9, Januar 1888. Königlich Preußische Kontrolle der Staatspapiere.

[44539]

19, November

Nummern-Verzeichniß der am 7 —ch 1, Dezember

à 1250

15642 16020 114 747 856

Nummern- Verzeichniß

gegangenen Ziehungen herausgekommen und bis

52887—896 (1886). à 625 Rub. 184 ded, ub. Met. Nr. à 125 RNub. Met. Nr. 411 42 (1885), 923 (1884), 970 (1886), 4002 v0

659 11239 678 (1884), 681 (1885), (1885),

705 (1886),

(1887), 25014 (1884). [44540]

19, November

Nummern-Verzeichniß der am 7E , Dezember

à 1000 L. 9699 10480.

Die Auszahlung findet statt vo e

sie bei der Obligation fehl Nummern - Verzcichniß Q

20, Mai

vorgewiesen find. Mit dem 1 Sri der in à 1000 L.

5 E L. sterI.

L. SterlI.

D 18657 671 (1884),

1885), 24354 856 (1881),

Sterl.

70834 840 841 869 870 (1885),

P T D P C T R S A de r I N E T

Die an 161 d. Obligationen unserer GesellsSaft

Verlin, den 8. Januar 1888.

18345 19984 21533 (1887), 704 799 (1886 A N e U C , U 188 A 094 (1886), 789 (1883), 961 24102 142 C889, 307 (1884)

Kaiserliche Russische Neichsschulden - in St. Petersburg.

1887

Eisecubahn-Obligationen 4. Emis l . Emission (v 873 A o gen, M 664 1085 2187 221 O 10s Lei 436 : « Nr. 5468 603 992 6012 112 124 9208 498 569 776 7114 8719

M S von dem Bet i ub ZDetrage in Abzug gebracht. 0 1 , 9 °/o consolidirten russishen Eisenbahn-Obligationen 4, Emission (von 1873)

welche in den vorhergegangenen Ziehungen herausgekommen und bis zum

(1879), 42619 621 637 645 (1886) L. ster]. Nr. 59271 282 (188 144 146—150 (1887), 322— 325 (1889), R eso)

72162 (1877) 92071 (1878).

| 1 Schwedisch-Norwegische Eisenbahngesellschaft. |

fälligen Coupons der bei @€ A Y Sobernheim & Marx I E vom 12, i Sobernheim « Marx gezeichneten

Z e ; d L ° der Coupons nebst Numinern-Verzeichniß zur Nat Französischestr. 33, gegen Einreichung

.

Kaiserliche Russische Meichsfsc , he NReichsschulden-Tilgungs-Commissi in St. Petersburg. gungs-Commission

1887 gezogenen 4% Tambow - Saratowschen

Eisenbahn-Obligati —831 38227231 972—0976 39262—266 e N 7026 410 R? SOTL 096 DIST 196 “281 106: 251 2001 O T ; t 9 2 10637 916 11167 Y 8

15642 UG020 114 747 8 977 ANOSE. 1001601 681 80e 167 197 821 12898 959 14450 878 929

De Mean findet h 912 SEOOZ 000 236 332 360 538 740 776 842 24312 966 As A Januar 1888, und werden später fälli “C oi 1 E f O fehlen, von dem Betrage in Abzug gebradt E /o Tambow-Saratowschen Eisenbahn-Obligationen , welche in den vorher-

iti 19, November l Dezember 1887 noch nicht vorgewieseun sind.

Mit dem 2./14., J i /14, Januar der in Parenthesen A getmnen Jahre hört jede weitere Verzinsung der betreffenden igationen auf. E à 1250 Rub. Met. Nr. 49107—116 (1886), 607—616

29472—476 35537— 541

5ST —576.

777 3171 4670 769 845 5783 6708 18186 277 560 19226 529 20307 379

(1887),

36522—526

51607—616 (1884), (1887), 37182

(1886), 1931 (1885), 3036 (1887), 777 791 (1886), 894

7009 9247 (1887), 841 (1883), 102:

E s / 92), 234 C

13037 (1885), S110 (1887) » 66 (1883) 998 480 (1887), 917 (1885), 988 (1883), 223055

346 (1886), 411 769 (1885), 806 913

Tilgungs - Connmission

gezogenen 5 % Consolidirten russis{en

à 100 L. sterlI. Nr. 204915: : - . . L Q —530 3 ¿ —17 3 (6 à 50 L. sterk. Nr. 64111—150 A0 A

1888, und werden später fällige Coupons, wenn

19,

1, Dezember Parenthesen angegebenen Jahre

November s - 1887 noch nicht

hört jede weitere

Verzinsung der betreffenden Obligati ? ) gationen auf. Ns (1887), 760 (1881), 767 188.

Nr. 8763 (1881), 10490 (1887), 12266 (1886).

21539 A M ate eo 948 950 957 965 966 968 969 2363 (1882) ‘38180185 (1884) 559 563-—570 (1887), 23757 763 S737 (1880), 912 (1882), 53456—460 (1878), 54945 955 (1883).

39979—983 40005 (1886), 701

G61114—117 124 130 131 135 138—140 143 68301—804 830 (1884), 69713 714 (1886)

d. M. ab bei dem die Geschäfte der Handlung

-

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

Deutscher Reid

Und

Insertionspr

Das Abonnement beträgt vierteljährlich 4 M. 50 S. Ale Post-Anstalten nehmen Bestellung an;

für Berlin außer den Post-Anstalten auch die Expedition

8W., Wilhelmstraße Nr. 32. Einzelne Nummern kosten 25

a

s-Anzeiger

JFnserate nimmt an: des Deutschen Reichs-Anzeigers

uud Köuiglich Preußischen Staats-Anzeigers Berlin §W., Wilhelmstraße Nr. 32.

Raum einer Druzeile 30

eis für den die Königliche Expedition

t ———— t

1G,

M 12.

fa

die Mitglieder d

w

glieder dem verhüllten Throne gege! : i S stellung. ce Corps war die Tribüne auf E der Kapellenseite

erschienen die Staats denten des Staats-Minister famer und stellten ih links vom

Präsident nachstehende Rede:

Erlauchte, edle und geehrte Herren von beiden

beauftragen geruht.

Ï

Ï lihen Schlosses die Monarchie statt.

D. Kögel die Predigt über Psalm 119, 24: „J | zu deinen \ die Mitglieder der kaiholischen der St. Hedwigskirche , Assistenz zweier Geistlichen eine

Berlin, 14. Januar 1888.

Jn Gemäßheit der Allerhöchsten Verordnung vom 2. d. M. nd heute, Mittags 12 Uhr, im Weißen Saale des König- feierlihe Eröffnung des Landtages der

Der derselben vorangegangene Gottesdienst begann für er evangelischen Kirche um 11 Uhr im Dom,

o der Ober-Konsistorial-Rath, Ober-Hof- und Domprediger habe Lust

meine Rathsleute“, für Kirhe um 111/94 Uhr in in welcher Propst Aßmann unter Segensandacht hielt. der kirhlihen Feier nahmen die Mit- Weißen Saale in dem mittleren, über belegenen Raume Auf-

des

Zeugnissen, die sind

Nach Beendigung D des Landtages 1m

Für das diplomati l des Weißen Saales bereit gehalten.

Weißen Saale die Aufstellung vollendet war, Minister unter Vortritt des Vize-Präsi- inisteriums, Staats-Ministers von Putt- Throne auf. Der Vize- verlas hierauf die

Sobald im

des Staats - Ministeriums

Häusern des Landtages!

Se. Majestät der Kaiser und König haben mich mit der Eröffnung des Landtages der Monarchie zu à

Die Sorge um Se. Kaiserliche und Königliche Hoheit unseren theuren Kronprinzen hat Se. Majestät den Kaiser und König, Sein Haus und unser gesammtes Volk noch nicht verlassen. Aber unsere Hoffnung auf Genesung bleibt bestehen, und wir fahren fort, Gott um die Erhörung aller zu Ihm für den erlauchten Kranken

teigenden Fürbitt uflehen. N emporsteigenden Fürbitten anzuflehe: gewährt werden, der es ermbalidt,

Pfarrbesoldungen b hältnisse auskömmlichen Maße zu erhöhen.

Die Finanzlage des Staates hat sih günstiger ge- staltet, als erwartet werden fonnte.

Schon das Ergebniß des leßten abgeschlossenen Rechnungsjahres vom 1. April 1886/87 hat die Voraussetzungen des Voranschlages erheblih übertroffen. Während bei Feststellung des Staatshaushalts-Etats für das genannte Jahr sich die Ergänzung der Einnahmen dur eine Anleihe von rund 12 Millionen Mark nöthig zeigte, um den Ausgabebedarf zu vecken, haben sih die finanziellen Verwaltungsresultate des Jahres in Folge von Mehreinnahmen und beträchtlihen Minderausgaben im Ganzen um rund 32 Millionen Mark besser, als veranschlagt war, herausgestellt. In solcher Höhe hat daher den Bestimmungen des Eisenbahn-Garantiegesetzes gemäß noch in der Rechnung chen dieses Jahres eine Mehrausgabe behufs Tilgung dex Staatsschuld in Form der Verrehnung auf bewilligte Anleihen gemacht werden können und missen.

Noch günstiger scheint sich das Ergebniß des lau- fenden Rechnungsjahres vom 1. April 1887/88 zu gestalten. Während bei Feststellung des Staatshaus- halts-Etats für dasselbe zur Deckung des Ausgabe- bedarfs eine Anleihe von mehr als 40 Millionen Mark nothwendig erschien, lassen die bis jeßt vorliegenden finanziellen Verwaltungsresultate hoffen, daß wiederum hervortretende Minderausgaben, überwiegend jedoch nam- hafte Mehreinnahmen bei den Betriebs8verwaltungen des Staates, hauptsächlich bei der Staats-Eisenbahnverwal- tung, sowie Mehrüberweisungen vom Reich im Ganzen einen Ueberschuß ergeben werden, welcher denjenigen des Vorjahres noch beträchtlich übersteigen und au durch die entsprechende Anwendung der Vorschriften des Eisen- bahn-Garantiegesezes in der Rechnung des laufenden Jahres nicht erschöpft werden wird.

Die hierin wahrnehmbare erfreuliche Entwickelung der eigenen Hülfsquellen des Staates und die Erfolge

berehenbare Ereignisse kommenden Jahre die

Staates auch bei erscheinen.

ihre Pflicht gehalten l Ausgabebedarf des nächsten“-Zahres, wie in den vorauf-

gegangenen Jahren, auf altêy mit Sparsamkeit und thuztlithster Zurückhaltung zu be- messen und die darüber zusammen zu halten, um zu sihtig, aber doch wirksalt Lösung der Aufgaben heran groß gegenüber der bisher

lihkeit und allseitigen F wieder vertagt werden

von Königs als eine besonde wird, steht hierbei in ‘erster ausgabe zur Verbess erung lichen aller Bekenntnisse

- Géseveê, welhe8 bje, baa nissen der kirchlichen Ste ih gleichen sollte, is seither nicht exfolgt. Die entgegen-

störend dazwischen treten, für die Wiedergewinnung und Erhaltung der Einüahmen und Ausgaben des freierer Bewegung als bisher gesichert Gleichwohl hat die Staatsregierung es für und s angelegen sein lassen, den

Gleichgezvichts Für (lèrb Staatsverwaltungsgebieten hinaus verfügbaren Mittel var nur schrittweise und vor-

amd sicher an die weitere eten zu können, welche, zu

in

da

èn Finanzlage, ihrer Dring- erkennung ungeachtet immer mußten.

Nicht dem Gelvbettgge näch, aber nah dem Anlaß chck dem Maße, in welchem sie ichen Herzen Sr. Majestät des êre Verpflichtung empfunden Linie eine dauernde Mehr- : fußeren Lage der Geist- Der n dem Civilstandsgeseß. t (Erlaß eines besonderen “den Einkommensverhält- “éachseirt Einbuße aùs-.

om 9. März 1874

7

en

werden, welcher die Bestreitung polizei in Stadtgemeinden mit verwaltung neu zu regeln bestimmt ist.

Betriebe verunglückten Arbeiter vollzieht sich dem allseitigen verständnißvollen Entgegenkommen Arbeitgeber und der kommunalen Verbände ohne

Störung. sicherungspflichtigen

Bezug auf die Uebertragung der Geschäfte auf die gane - ver Selbstverwaltung. Uebereinstimmung is} hinsichtlich \tabs hervorgetreten , Lasten auf die einzelnen sollen.

Majestät willkommen heiße, lade ich Sie zur Wieder-

aufnahme Ihrer Ihre Thätigkeit auch in der bevorstehe Gottes Segen begleitet sein wird.

‘Den brachte der Präsident des Herrenhauses, He von den Kai

Es wird Ihnen ferner ein Gesegentwurf vorgelegt der Kosten der Orts-

Königlicher Polizei-

Die Dur(hführung der Gesetgebung betreffs der

sorge für die im land- und forstwirthschaftlichen Dank

Der

Die konstituirenden Versammlungen der ver- Verbände haben stattgefunden und gleichen Beschlüssen geführt in Or- Eine annähernd gleiche der Annahme des Maß- nah welchem die entstehenden Verpflichteten übertragen werden

allen Provinzen zu

Meine Herren! Indem ih Sie im Auftrage Sr.

Arbeiten in der Zuversicht ein, daß nden Session von

Auf Befehl Sr. Majestät des Kaisers und Königs

erkläre ih den Landtag der Monarchie . für eröffnet.

l es atibor, das Hoch auf Se. Majestät den Kai]er

nd König aus, in welches die Versammlung begeistert

is zu einem für die heutigen Ver-

Sodann mußte es nicht minder geboten erscheinen, mit dem Verzicht der Staatskasse auf die Wittwen- und Waisengeldbeiträge der Beamten einen dem Vorgange beim Reich folgenden, in si abgeschlossenen und nah jeder Richtung hin zweckmäßigen Anfang zur Verbesse- rung der Beamtenbesoldungen zu machen. Jm Uebrigen aber und zum bei Weitem größeren Theile sind die verfügbaren Mittel für eine weitere allgemeine Erleichterung des Druckes der Kommunal- und Schullasten in Anspru zu nehmen. Zu diesem Behuf empfiehlt es sich nah der Auffassung der Staats- regierung gegenwärtig am meisten, einen dem erlangten Maße nachhaltig gesteigerter Leistungsfähigkeit der Staats- kasse entsprechenden Theil der Besoldungen der Lehrer an den bffentlichen Volksschulen den Schulunterhaltungs- pflichtigen abzunehmen und als eine dauernde Ausgabe- verpflichtung in den Staatshaushalts-Etat einzustellen. Der nach diesen Gesichtspunkten aufgestellte Entwurf des Staatshaushalts-Etats für das Jahr vom 1. April 1888/89 wird Ihnen zugleich mit den wegen der Auf- hehung der Wittwen- und Waisengeldbeiträge der Beamten und wegen der bezeichneten Erleichterung der Volks- \chullasten erforderlichen besonderen Gesetzentwürfen als-

bald zugehen.

Auf dem Gebiet des Eisenbahnwesens werden Zhnen auch in diesem Jahre Vorschläge gemacht werden, welche die Herstellung einer weiteren Reihe von wichtigen Shhienenverbindungen und sonstigen Bauausführungen

zur Erweiterung und Vervollständigung des Staats-

eisenbahnnezes bezweden. Eine auf die Regulirung des unteren Laufes der

Weichsel gerichtete Vorlage wird Ihnen zugehen. Zur Weiterführung der Verwaltungs8reform werden

des Jnnern, Minister

von Sr. 4 ) ihnen verliehenen Verdienst-Ordens er

burgischen Zäger-Bataillons Nr. 4,

stehenden Schwierigkeiten erscheinen auch jeßt und für | und die Folge unüberwindlih. Darum soll für den auf einstimmte. kirchlicher Seite eingetretenen Ausfall durch die jeßt in Aussicht genommene Bewilligung ein werthvollerer Ersaß die unzulänglichen Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: ats-Ministeriums und Minister

dem Vize-Präsidenten des Staats-2 | von Puttkamer, sowie dem Staats- und Justiz-

Dr. Friedberg die Erlaubniß zur Anlegung des

Durchlaucht dem Fürsten zu Waldeck und Pyrmont O ster Klasse zu ertheilen.

König haben Allergnädigst geruht:

Se. Majestät der Adjutanten Sr. Königlichen Hoheit des

dem persönlichen i Prinzen Albrecht von Preußen, Major von Hagen, und dem Major von Alvensleben, Commandeur des Magde-

dik Erlaubniß zur An-

legung der ihnen verliehenen nihtpreußischen Ordens-Jnsignien zu ertheilen, und zwar Ersterem : des Ehrenkreuzes des Groß- herzoglich mecklenburg-s{hwerinschen Greifen-Ordens, Leßterem: des Fürstlich reußischen Ehrenkreuzes zweiter Klasse.

Königreich Preufzen. Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : den bisherigen ordentlichen Professor Dr. August von Kries in Rostock zum ordentlichen Professor in der juristishen Fakultät der Universität Kiel zu ernennen.

Justiz-Ministerium.

Verseßt sind: der Landgerichts-Rath Kanter in Grau- denz an das Landgericht in Danzig, der Amtsrichter von Rohrscheidt in Flatow an das Amtsgericht in Löbau, der Amtsrichter Thölke in Blumenthal an das Amtsgericht Un Kalenberg und der Amtsrichter eihe in Tecklenburg an das Amtsgericht in Bünde. : S :

Die nachgesuchte Dienstentlassung mit Pension ist ertheilt : dem Landgerichts-Rath Falkenberg in Essen und dem Amts-

rihter Dräsel in Runkel. R AS ; Dex Staatsanwalt Rukser in Posen ist in gleicher Landesgericht in Posen verseßt.

Amtseigenschaft an das Ober - | n der Liste der Rehtsanwälte sind gelöscht: der Rechts=

anwalt Hehner bei dem Amtsgericht in Kirchen und der Rechtsanwalt Beel i y bei dem Landgericht in Stettin.

In die Liste der Rehtsanwälte sind eingetragen: der Ge=- rihts-Assessor Mahn cke bei dem Amtsgericht in Hadersleben, der Gerichts-Assessor Bilewsk bei dem Landgericht in Dels und der Gerichts-Assessor Nathan bei dem Landgericht un

Görliß. L: h Szperlinski in Pleschen und

Ihnen die Entwürfe einer Kreis- und Provinzialordn1ng

der im Jahre 1887 endlich möglich gewordenen Weiter- führung der Reichssteuerreform lassen, sofern niht un-

für Schleswig-Holstein unterbreitet werden.

Der Amtsgerichts - Rat L der Amtsgerichts - Rath Weißer in Bromberg find gestorben.