1888 / 13 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

abe des Sturmwarnungêwesens mit besonderen Schwierig- ] mandanten sind zu Divisions-Commanteuren ernannt, einer ander- Deutsches Litteraturblatt, begründet von Wilhelm à keiten umgeben ist. m diese zu überwinden, ist das | weitig verwendet, vier haben ihren Abschied erbeten und zwet find | (Verlag von Friedr. Andr. Perthes in Gotha.) Nr. 42. derbit,

l L | \ i: ; i . Steckbriefe und Untersuhungs8-Sachen. i i orsGunagsgebiet durh die maritim-meteorologishe Arbeit weit | gestorben. Ultramontane Geschihtsbaumeister. (Dr. Landwehr.) Lin 1. S 5, Kommandit-Gesellschaften u. -Gesell\{ch. E E 18 B biet de ebnen und dur das Studium der daraus Arme Mädchen. (Dr. R. Weitbrecht.) Nordau, Die Kran 2. T En Mee orladungen u. dergl. c ent éV U éVL 6, Sa nossen a r auf Aktien u. Aktien-Gesell\{ch folgenden Ergebnisse thunlichst zu vervollkommnen. Die Grundlage i: ; des Jahrbunderts. (Prof. Dr. Osiander.) de Gncifo, Der Prinz 4 V E Zins bLS n, Verdingungen 2c. : 42 7. Wochen-Ausweise der deutsben Zettelbanken. ; aller Sturm- und Wetterprognosen wird dur ein gründliches Studium Ueber das Kaiserhaus in Goslar wird dem „Hann. Cour.* | Don Carlos; Die größte That des Kaisers Karl V. (Dr, L örster.) É rets g, Zinszahlung 2c. von öffentlichen Papieren. / 8. Verschiedene Bekanntmachungen. der jeweiligen Ren Ae vie t M N (alteren que E L An f g h ah Ag O Natiae Spin Die A Peri ry “bg at m N Bilder) Gebiet gegeben. Aus Untersuchungen . für die äalihen Zwecke, die | hauses und dessen Umgevung ist im leßten Jahre fleißig gearbeitet. | Haänjelmann, Ser üde. rof. Dr. Hertzberg). Biese, Di : ; p : Z auf solher Grundlage aufgebaut werden können, ist es nur mögli), An der nördlichen Giebel{eite des Kaiserhauses zwischen den zwei | Entwickelung des Naturgefühls. (Prof. Dr. Schaedel.) Micahertee 1) Steckbriefe E fr Inhaber des Buchs auf- H La ausgefertigten, abhanden gekommenen | weisung des Vermögens des Verschollenen auf sie gânz allgemeine Folgerungen über die kommende Witterung anzugeben, Strebepfeilern wurde eine rundbogige Mauer gezogen. Die Böschung Rafael. (Prof. Witte.) Bender, Gymnasialreden. (Prof. Dr. und Untersuchuugs - Sachen. 9 den 13 Juni 1888, "Bo ittags 10 Uh Es we E ieteni feine Rücksicht genommen werden foll. ‘während es den lokalen Beobachtungen überlassen bleiben muß, eine | darunter wurde mit Rasen belegt, die nördliche Seite derselben | Klett.) Kurzer Anzeiger : Hinrichsen, Das literarische Deutschland ; bei dem unterzeichnet "G ribte, ag N n. bezei e en hiermit alle Diejenigen, welche an der | Stade, den 28. Dezember 1887. genaue Definition der zu erwartenden Erscheinungen zu geben Die | bis zur Treppe dur ein Stacket ge\chüßt, hinter welchem eine Hee Ascherson, Deutscher Universitätskalender ; Trewendt's Hauskalender; [50831] Steckbrief. i ihre Rechte Ew ra T e, e le, ' Sd Nee en Post oder an dem Dokumente en gt Königliches Amtsgericht. Seewarte hat von jeher mit ihrem ganzen Einfluß darauf hin- | angepflanzt wurde. Das Kaiserbeet ist an der Südseite dur An- | Trewendt's Volkskalender; Bürger, Auf halb verwischten Spuren; Gegen den unten beschriebenen Arbeiter Carl | widri enfalls die Kraftlos lärt h selber a felb it Eg gr wo nt Ma gez Oundoegger. gewirkt, daß im Deutschen Reich eine organisatorishe Gliederung lagen erweitert. Zwischen der Ulrihskapelle und dem Kaiserhause | Evers, Am Sinai; Keller-Jordan, Transatlantisches ; Schmidt- Ludwig Rabe, welcher flüchtig ist, ist die Unter- fol E wied e Kraftloserklärung desselben er es N e in dem auf » (L. 8.) Auégefertigt. Graebe, auf dein ganzen Gebiet dur{geführt werde, und immer betont, daß | wurde ein Arkadengang gebaut, derselbe hat eine Breite von zwei | Weißenfels, Krupp und sein Werk; Bismarck und Rußland. Neue suungshaft wegen wiederholten Diebstahls in den | Wreschen, ten 28. November 1887 ri 29. Mai 1888, Vormittags 11 Uhr, Gerichtsschreiber Königl. Amtsgerichts Stade. ohne solhe cin entsprehender Erfolg nit zu erwarten sei. | Metern und beginnt an der früher zugemauerten Thür der südlichen Erscheinungen. Umschau. Akten V. R. 11. 10. 88 verhängt. Es wird ersucht, , Könt ri S E iht , G E Gerichtsstelle, Zimmer Nr. 1, anberaum- E O Jn der Erwartung, daß man die Sahhe nit fallen lassen würde, | Giebelseite des Kaiserhauses und führt in das obere Gcsoß der Von den „Flugschriften des Evangelischen Bundes“ denselben zu verhaften und in das Untersuhungs- O IeS O 0) n Lee anzumelden, ihre Rechte wahrzunehmen } {50629] Aufgebot Fat man ein in die \chwierige Aufgabe der Sturm- und Wetter- Ülrihskapelle. Dieser Gang hat nah Osten zu vier große Fensterbogen (Verlag von Eugen Strien in Halle a. S) liegen uns die kürzlich gefängniß zu Alt-Moabit 11/12, abzuliefern. [50631] falls i s betreffende Dokument vorzulegen, widrigen- Es werd Lat: 4 prognose, in ver sicheren Hoffaung, daß die auf Grundlage der neuesten mit je zwei Säulen nt \{önen Kapitälen, westliG eine doppelte | erschienenen Hefte vor: 11) Zehn Jahre preußisch - deutscher Kirchen- Berlin, den 12. Januar 1838. ; Der Bahnwärt D. Christ Nedd la “ne „es Ansprüche und Rechte für verlustig b gts: t ne oten : meteorologishen Forschung eingerichtete Organisation Seitens der | Mauer, is also ganz im Stil des übrigen Gebäudes gehalten. | politik von Professor D. R. A. Lipsius (20 H), 12) Die Reforma- Der Untersuchungsrichter bei dem Königl. Landgeriht L. | . Broi O C8 A L oph Reds D an A zur schung gebracht und das e O ntrag des Pflegers, Bauergutsbesißers Regierungen der einzelnen Staaten aufgenommen werden würde. Als | Rechts von der Vorflur des Kaiserhauses ist ein neu er- tion und das deutshe Volksthum von Pfarrer Jul. Werner (20 9). i JIohl. Braunscwei H g G E H R A E er Ven ür kraftlos erklärt werden wird. Á 0 ; egemann in Alt Kleppen, die Gebrüder diese Erwartung ih nicht erfüllte und als man erkannte, daß an cine | bauter Aufgang mit einer _noch niht ganz vollendeten | Mit Heft 13 beginnt eine neue Serie, auf welche ein Abonnement j Beschreibung: Alter 34 Jahre, geboren 9, De- | J5 Tite DN S102 A E A 200 erte ernburg, den 4. November 1887. ugus und O Gräg von Alt - Kleppen, Realisirung der Ansichten der Seewarte in diefer Richtung nicht zu | steinernen Wendeltreppe von 58 Stufen. Im Thurme führt eine | (2 # für 12 Heste) éröffnet wird. zember 1853 zu Juhnsdorf, Größe mittel, Statur | entral. e Un J Uver t, Herzoglich Anhaltisches Amtsgericht. ee bebe h ae 30 Jahren Alt-Kleppen ver- denken sei, wurden auf den bestimmt formulirten Antrag der Direk- | zweite Thür auf den Hausboden des Kaiserhauses. Wie nan BRerhandlungen, Mittheilungen und Berichte des fräftig, Haare hellblond, Slirn hoh, Bart: Die Snhabe rdiefer’ Urkund d f dert v. Brunn, a4 1 s „eipem vero en find, tion an die Kaiserlihe Admiralität die Wetterprognosen für das | hört, sollen noch weitere Projekte zur baulihen Verschönerung bei | Centralverbandes Deutscher Industrieller. Nr. 38, Swnurrbart, Augenbrauen hellblond, Augen blau, vätestens n es uf rkunden werden aufgefordert, E ù Q L 2s es Abwesenhei ore Webecr- Gebiet des Reichs, wie sie bisher ausgegeben waren, eingestellt und | der Königlichen Regierung vorliegen. Hr. Professor Wislicenus weilt E vom Geschäftsführer H. Bueck. Oktober bis Ende Nase gewöhnlich, Mund gewöhnli, Zähne: fehlt Len 16, De Gde 1892. M 8 11 Uh A N: u P n. E E. 5 sind jeßt lediglih darauf beschränkt, daß in den autographir- jeßt in Düsseldorf und trifft Vorbereitungen zu den noch fehlenden ezember 1887. Inhalt: Grundzüge zur Alters- und Invaliden- vorn ein Vorderzahn, Kinn oval, Gesicht länglich, Doe Her s dein Amts icht Bin 97 H [50604] Aufgebot bz tus, d A f OrENE, es Zahren 4 ten tägliden Wetterberihten eine ganz allgemeine Prognose | größeren Wandgemälden. Sein Freund und Gehülfe Weinack | versicherung der Arbeiter nebst Denkschrift. Verhandlungen in der Gesichtsfarbe blaß, Sprache deutsch. echten E 4 Recht D lde a de Auf Ant ch 9 ab 1846 ‘hollen e briten “So und seit dem gegeben wird, an die jederzeit bei lokaler Gliederung * des | arbeitet indessen hier an den fleineren Bildern, welche über, | Ausshußsißung vom 23. November 1887. Protokoll über die am E E die Pfandbriefe vo ul / E N falls di 1) 9 s Gem indevorst i Taad tv ‘Be bor fue Sn P Witterungédienstes die respektiven Lokal - Prognosen angeknüpft | zwischen - und unter den Hauptbildern ihren Plaß finden. Voll- | 2. und 3. Dezember 1887 stattgehabten Sißzungen der Kommission [50830] Steckbrief. Í Urkunden für kraftlos E werb i ellen, 7 ba \ G E Wiegmann zu Hayes- 3) utt Ant L A helihten I C werden können. Unterdessen hat si die Mittheilung von Witterungs- | endet von leßteren Bildern sind bereits act. Das erste Bild zeigt | des Centralverbandes. Bericht über die Verhandlungen des Gegen den unten beschriebenen Commis Hermann Brauuschwei Len 5. X Gr E88 en 1 Bill ps t e O Bohnfack line Büttner, ne Üding, E en In, ca thatbeständen immer weiter und umfangreicher entwickelt; von diesem | uns, wie Bernhard von Clairvaux dem Kaiser Konrad das rothe Preußischen Volkswirthschaftsraths. Abdruck zweier die Alters: und Lehmann, welcher flüchtig ist, ist inden Akten V. R. I, Des lies N ausn eri a a A erbeck, als Vertreter der genannten Ge- Lee an L Win 1883 Y bor ' R i aae System ziehen heute Schiffahrt und Fischereigewerbe, die Bernstein- | Kreuz anheftet, während dieser vor dem Altar betet. Ueber diesem Snvalidenversicherung der Arbeiter betreffenden Artikel der „Nord- 621. 87 die Untersuchungshaft wegen Anstiftung zur Us Rabe ) 9) d 8 Heil hülf Ludewig bi März 1858 “Gre l ne T Bleie Joh E D im E ae E e u Westen N E l sich M S, E O III. A dem a E T Zeitung“. ia, 6 P E der N A F A ' s A A E ewig hieselbst rid ie Me E L E agarbeiter Johann Hein- und erheblichen Vortheil. Natürlih muß mit cinem fo ausgedehnten olzen Bayern abspriht, unter demselben repräsentiren zwei tonats\chrift für christlihe Volksbildung, heraus- ersuht, den 2. Lehmann erhasten und in das | rz s ; M , SnoTt 5 No. ; ; System des Signalwesens auch das einer tüchtigen ScobaBtung der | Ritter auf stolzen Pferden den Streit zwischen . Welfen und Hohen- | gegeben von Dr. einr. Rocholl, V. Jahrgang (12 Hefte, Prtis 3 0. Untersuchungsgefängniß zu Alt-Moabit 11/12 abzu- e Königl D treten dur die ah e L E e Se of Scliis U a Mb M L meteorologishen Vorgänge verbunden sein. Normal-Beobachtungs- \staufen. Auf dem zweiten Bilde vertheidigt Otto von Wittelsbah | Verlag von D. B. Wiemann in Barmen. Inhalt von Heft 2: liefern. L Staatsanwaltschaft a '@önigl. Ober 2A d A (Nd. ada: ©) E en des be einhoff ber 1873 großjähri Aen Und fit G: F ihr stationen, Ergänzungsstationen und zahlreihe Regen- und Gewitter- | die Ehre des Neichs gegen den päpstlichen Legaten Roland (späteren | Bild: General von Scharnhorst. Zum Fodtenfest. Ein „zittern- Verlin, den 11. Januar 1888. : Crile u Raumbarg a. S bat das A a b M f Auebettes N Vén Veldimarf erbreiterung des 1873 vel äidlen A eiter Sammel Walt ahre stationen sind an den vorgeshobensten Punkten der Küste errihtet | Papst Alexander II1.) auf dem Reichstage zu Besançon 1157. Das | erregendes Geheimniß“. Karl Fulda f. Gemeinnüßiges und Der Untersuchungsrichter bei dem Königl. Landgericht I, A dem früheren Gerichtsvoll ieher bei dera Köui T und Aillerb ck F “05 E von M Reienau amue alter von worden. Das Augenmerk der Direktion ist darauf gerichtet, daß | dritte Bild zeigt, wie Heinrich der Löwe auf dem Reichstage zu Wissenswerthes. Gerhard David Scharnhorst. Literatur. Beschreibung: Alter 23 Jahre, Größe 174,5 em, | X ntsgericht zu Halberstadt, Gieseler in dieser fdnes 96 J Ruthen E 49 E ü Va G L Biller- B. Ferner werden aufgeboten: fünftig cine die Region der intensivsten Witterungsvorgänge im Nord- Erfurt 1181 vor Barbarossa kniet, und ihn um Erlösung von der | Inhalt von Heft 3: Zum Advent des Herrn. Zux heiligen Weih- Statur fräftig, Haare braun, Stirn ho, | Figenschaft bei der Königl. Justizhauptkass becker Feldmark bele Zen Di e gu 7 im| 1) auf Antrag des Pflegers “Häuslers Ferdinand westen von Europa umspannende telegraphishe Verbindung von Reichsaht bittet. Auf dem vierten Bilde legen Bürger von Mai- | naht. Etwas übers Weihnachtsfest. Die Arbeit im Licht des schräg, Bart röôthlih blonder Schnurrbart, Augen- | Naumburg a. S fr tellen Antskarfion is Höhe Boy zu VAbAA veri S Ernst in Dittersbach die unbekannten Érben der Séottland nah den Faröern und Island und von dort nah Süd- | land ihre Q vor dem Kaiser nieder, zum Zeichen der Unter- | Christenthums. Gerhard David von Scharnhorst. Befiehl dem brauen braun, Augen braun, Nase hervorstehend, | jon 600 A “bestehend in den 4%/oi A ih d 2) F di bei dem d 4 Ludewi “ti am 12. Dezember 1885 zu Dittersbach verstorb Grönland und Labrador ausgedehnt, und die Mittel bieten werde, | werfung. ie Heinrih von Veldecke vor Barbarossa und | Herrn deine Wege. Literatur. Mund gewöhnli, Zähne vollständig, Kinn oval, | f nfolidirten Staatsanlelbescheh A P L ad 2 a0 le ‘193 bi Tb bel udewig gehörigen, ten Einwohner U Zim i n Ele góve die Arbeit der Prognose für Europa sicherer zu gestalten. seiner Gemahlin auf einem Hoffest- zu Mainz fsingt, zeigt Die Arbeiter-Versorgung. Centralorgan für die Staats- zurüstebend, Gesicht länglih oval, Gesichtsfarbe | nd 22086 über je 300 1 bit Tal 18 b vf t F V T Sd (en vadgen Caroline Kais E b. Zindl E E f uns das fünfte Bild. Auf dem \sechsten Bilde seßt sih | und Gemeindeverwaltungsbehörden, Vorstände der Krankenkassen und E E i; n R Alle Dlcieataen welche Ansyrüche A ' L E birtelbft s E P P 02 En 2) qu Antraq des’ Pflegers, Gemeindevorstehers Mannigfaltiges. Friedrich IT. in der Kirche des heiligen Grabes zu Jerusalem felbst Berufsgenossenfchaften. (Herausgegeben von J. Smiß zu Berlin W., N A M e iw î S ovfuarben, ng bezeihnete Kaution erheben, werden aufgefordert, tober 1858 eingetragene Abfindung im Betrage August Höhne in Tscirndorf, die unbekannten Erben die Krone auf. Eine Darstellung, wie unwürdige Mönche sih an den Bülowstraße 58.) Nr. 2. VSnhalt: Tritt eine Betriebskranken- AESGt spätestens in dem auf von 60 Thlr. = 180 4 Ansprüche machen der am 18. März 1886 zu Tschirndorf verstorbenen heiligen Gefäßen der Kirchen des Morgenlandes bereichern, giebt uns | kasse nah Genehmigung des Kassenstatuts oder erst nah Bildung S E den 17. März 1888, Vormittags 114 Uhr, | aufgefordert ihre betreffenden Ansprüche und Rechte unverchelihten Henriette Tschirge, genannt Heil Der soeben herausgekommenen Rang- und Quartierliste der | das siebente Bild. Das leßte fleinere Bild zeigt uns, wie Heinrih | des Vorstandes ins Leben? Findet auf die zwischen Krankenkassen [50834] Stecébriefs-Erlediguug. vor dem unterzeichneten Gerichte E Terminszimmer spätestens in dem auf den “8. März d. Ï 3) auf Antrag des Pflegers * Hausbesi ers und Königlich preußishen Armee zufolge is bei den General- | der Lôwe einen großen Theil des väterlichen Erbes zurückerhält. In | entstehenden Ersaßansprüche bezüglih der Berehnung der Kosten für j Der gegen den Geschäftsführer Carl Gustav Nr. 11 anberaumten Termine ihre Rechte anzu- | Morgens 10} Uhr, von det nt Gaeta 8: SPuhmachermeisters August Soffniana in Volnif b- Adjutanten Sr. Majestät des Kaisers und Königs keine Veränderung Arbeit sind noch: Die Schreckensherrshaît Heinrich's VI. in Sizilien | ärztlihe Behandlung und Arznei §. 57 Abs. 5 K.-V.-G. Anwendung? Vetter wegen Unterschlagung in actis V. 8, 77 melden, widrigenfalls die unbekannten Gläubi it | rit anb 0 Aukfgebotstermi Ö eld Machen, die unbekannten Erben des am 15, Novem- eingetreten. Die Flügel-Adjutanten Oberst Graf Finck von Fincken- | und Konradin's Hinrichtung zu Neapel, Robert von Barry, ein | Zu 6 Abî. 1 Ziff. 2b. des U.-V.-G. Genügen für die Com. 11. unter dem 18. Dezember 187 erlassene | ¡hren Ansprüidhen air die Stibn ausadSlofen E Mbiaenfalls beein E ibren Ansprüiben gus: ber 1885 zu Polnisch-Machen verstorbenen ‘Maurer- stein, Oberst von Winterseld und Oberst von Lindequist sind zu apulischer es verliest das Todesurtheil. 5500 Personen haben Waldarbeiter die reihsgeseßlihen Bestimmungen über Arbeiterver- Steckbrief wird zurückgenommen. den würden. geschlossen werden sollen, in dem zu 2 gedachten poliers Wilhelm LTriebeneck, Generalen à la suite des Kaisers und Königs befördert und die | sich im Fahre 1887 in das Fremdenbuch des Kaiserhaufes eingetragen. | sicherung ? Vortrag des Fürstl, Hohenz. Ober Forst-Raths Dr. Carl Berlin, den 11. Januar 1888. ; Halberstadt, den 10. Januar 1888 Falle au die Löschun der betreffenden Eint 4) auf Antrag des Pflegers Bauergutsbesißers Obersten von Bülow und von Stülpnagel zu General-Majoren be- von Fischbach in der XVI. NVersammlung deutsher Forstmänner. 11 Königliches Amtsgericht T, 83. Abtheilung. Königli ‘s Amtsacricht, Abtbeilung IV N Geitndbuce fol g soll intragung Ernst Kirchner in Kottwitz die unbelannten nes fördert worden. Auch im Militärkabinet Sr. Majestät ist keine _— Die Grundzüge zur Alters- und Invalidenversicherung. 1I. Ent- j Iff land. RIOHGES E N e Gandersheiin L Januar 1888 des durch Urtheil des unterzeichneten Gerichts vom Veränderung eingetreten. Im Kriege-Ministerium haben folgende Homburg vor der Höhe, 9. Januar. Ein Rückblick auf die | scheidungen zum Krankenversiherungsgeseß. Versicherungspflicht / S z (50630] Bekanntmachung. Herzogliches Amtsgericht. 92, Mai 1886 für todt erklärten Arbeiters Johann Veräßderungen stattgefunden: Bei der Kavallerie-Abtheilung ist Oberst- | Kurv erhältnisse des vergangenen Jahres führt zu der befrie- | des von Gastwirthen beschäftigten Gesindes 2c. [50833] Steckbriefs-Erledigung. Auf den Antrag des Postshaffners August Wal- gez. Seebaß Carl August Schulz von Kottwiß. : Gieutenant von Massow als Abtheilungs-Chef an Stelle des Obersten | digenden Wahrnehmung audauernd günstiger Entwickelung. Die vor- Rundschau auf dem Gebiet der Thiermedizin und Der unterm 29. Dezember 1882 hinter den Wehr- | \ owski in Luckenwalde, des Eigenthümers Franz Zur Beglaubigung: Die aufgerufenen Personen werden aufgefordert, von Treskow getreten; nen aufgeführt ist der Armee-Musikinspicient jährige Saison ist leid) den beiden vorangegangenen zu den besten | vergleihenden Pathologie unter Berücksichtigung des ge- pflichtigen L O S A DERMid bes MWaldowski in Elbing und des Schmieds Gustav | (L. 8.) Bremer, Gerichts\hreiber. fih bei dem unterzeihneten Amtsgericht, und zwar Voigt. Bei dem Generalstabe der Armee ist bei der topographischen | seit 15 Jahren zu zählen. Die Fremdenzahl des Jahres 1887 betrug | sammten Veterinär-Medizinalwesens. Gleichzeitig Organ zur Ver- und Genossen erlassene Steckbrief il bezuglich de | WRaldowski daselbst werden die unbekannten Inhaber |. i spätestens in dem am 30. Januar 1889, Vor-

Abtheilnng an Stelle des Obersten Rhein der Oberst Steinhausen | 11 792 Personen, etwa 200 weniger als 1886 und 100 mehr als | tretung der Jateressen des thierärztlihen Standes. (A. W. Zickfeldt, Bernhard Thorner, geboren zu Danzig, den 10. April | 27s Auszugs aus dem Depositen-Conto A. der El- mittags 11 Uhr, im Terminszimmer 1, abzu-

als Abtheilungs-Chef getreten. Bei den Adjutanten der Königlichen | 1885; die Einnahmen aus der Kurtaxe, den Bädern 2c. waren denen Osterwieck-Harz.) Nr. 2. Inhalt: Nicol. Das Schlachthaus 1859 (Nr. 69) erledigt. binger Creditbank Phillips & Wiedwald Nr. 16162 haltenden Aufgebotstermine persönlih oder \chriftlih L ist in der Adjutantur Sr. Königlichen Hoheit des | der leßten Jahre analog, so daß man- der kommenden Saison mit | und die Trichinosis in Braunschweig. Geheimmittelwesen und Danzig, ver lie N eattiOaft auteertidt am 7 August 1873 für die “Wittwe (90249) Auf ebot.

rinzen Wilhelm an Stelle des Majors von Krosigk der Major Nertrauen und Zuversicht entgegensehen kann. Wie in allen Bade- | Kurpfuscherei, (Fortsezung.) Innere Medizin: Fodor : Die Fähig-

Frievria von Bissing, bei Sr. Königlichen Hoheit dem Prinzen | orten macht sh auch bei uns im Winter eine im Vergleich zu dem | keit des Blutes, Bacterien zu vernihten. Arzneimittellehre.

zu melden, widrigenfalls

tine N über 100 Thlr., aufgefordert, Bal das sub E N 35 «S éeleame S A bezeihneten Verschollenen für todt E iet ; / ; , ätestens im Termine, nbauerwesen is aus der gerihtlihen Schuld- und | erltarl, A

riedri Leopold an Stelle des bisherigen militärishen Begleiters, lebhasten Treiben des Sommers fühlbare Ruhe bemerklich. Denno Toricologie: Coppola: Die Wirkungsweise des Santonin als Wurm- [560596] K. Landgericht Stuttgart. , pon 18. September 1888, Vormittags 11 Uhr, E bung vom 15 April 1 Fr die Ebe- | die unter B gedahten Personen mit ihren An- Majors von Nickisch-Rosenegk, der Major Graf Klinkowstroem, bei | fehlt es selbst in dieser stilleren E nit an geistiger Anregung und | mittel. - Veterinärwesen. Bücherschau. Personalien. Stebrief ergeht gegen den früheren Studirenden Zimmer Nr. 12, A des Tuchfabrikanten Heinrih Minte, Dorothee sprüchen und Rehhten auf den Nachlaß der genannten Sr. Königlichen Hoheit dem Prinzen Albreht, Prinz-Regenten von n geselligen Verkehr. an muß es besonders der Kur- | Vakanzen. Briefwechsel. Anzeigen. des K. Polytechnikums in Stuttgart Iwan Litschkus, | ihre Rechte auf den Auszug anzumelden und die | Wilhelmine Louise, geborene Shneider, zu Wolfen- | Erblasser ausgeschlossen werden, der Nachlaß den Braunschweig, statt des Majors Freiherrn von Schele der Major Direktion Dank wissen, daß sie auch während des ganzen Winters Monats\ch{rift für das Turnwesen mit besonderer Be- geboren am 309. Januar 1863 în Rostow, Rußland, | ürkunde vorzulegen, widrigenfalls dieselbe wird für | büttel ein e eelehu von 60 Thlr. im Grundbuche sih meldenden und legitimirenden Erben, in Er- von Hagen als persönliche Adjutanten getreten. Bei Sr. Königlichen | dafür Sorge trägt, die Kurhaus - Abonnenten und die | rücksichtigung des Schulturnens und der Gesundheitspflege. Heft 1. wegen Unterschlagung. Abzuliefern in das Gefängniß | fraftlos erklärt werden. von Wendefssen eingetragen. “"| mangelung solcher aber dem Fiskus verabfolgt wird Hoheit dem Prinzen Heinrich ist der Kapitän-Lieutenant von Usedom | hier lebende Fremden - Kolonie dur Kunstenüsse mannig- | (Berlin 1888. R. Gaertner's Verlagsbuhhandlung, Hermann Ler des K. Amtsgerichts Stuttgart, Stadt. Die Erben der am 24. März 1886 zu Elbing | Auf den Antrag des Cigenthümers des verpfändeten | und der sich später meldende Erbe alle Verfügun- als persönlicher Adjutant aufgeführt. Sn der Adjutantur der deutschen | facher Art in ausgiebigster Weise angenehm zu unterhalten. Die | felder, Schönebergerstraße 26.) Inhalt: Abhand ungen: Drei Den 13. Januar 1888. verstorbenen unverehelichten Anastasie Hofnagel wer- | Grundstücks, Schlachters Heinrih Bätge zu Wen- gen des Erbschaftsbesißers anerkennen muß, weder Hoheit, haben Neu-Ernennungen beim Herzog von Sachsen-Altenburg, | allwöchentlih wiederkehrenden Theatervorstellungen der Hanauer Ge- | Jubilare. 3) Karl Friedrih Hausmann. Von Dr. Carl Guler. Der Untersuchungsrihter Landauer. den auf den Antrag des Nahlaßpflegers, Rechts- | dessen, welcher die Tilgung des \raglihen Kapitals echnungslegung noch Ersaß der Nutzungen, sondern

oheit, beim Fürsten Lippe, Du:chlaucht, beim Großherzog von sellschaft, welche dur häufige Gastspiele hervorragender Schauspieler Üebungsbeispiele für das Mädchenturnen. Von A. Hermann-Braun- ; P E anwalts Stroh in Elbing, aufgefordert, spätestens | als vor dem 1. Oktober 1878 geschehen, glaubhaft | nur Herausgabe des noch Vorhandenen fordern ecklenburg-Schwerin, Königlicher Hoheit, und beim Fürsten von | sehr an Interesse gewonnen haben, die jeden Mittwoch im Kurhause | {weig. Ueber Franz Amoros, den Begründer des französischen [50595] im Termine, den 6. November 1888, Vormit- | gemacht hat, werden die unbekannten Inhaber der darf. Waldeck und Pyrmont, Durchlaucht, stattgefunden. Von den Offi- | veranstalteten Symphonie-Concerte des Kurorchesters, bei welchen | Turnwesens. Von Dr. Hugo Rühl-Stettin. Das Turnen an der Gegen die ledige Anna Jahn aus Torgau, zuleßt | tags 11 Uhr, Zimmer Nr. 12, ih zu melden ünd | bezeichneten Schuldurkunde und Alle, welche auf die Sagan, den 10. Januar 1888. zieren von der Armee is der General-Major von Schoeler zum meistens wohlgeshulte jugendliche Künstler aus Franksurt am Main | Universität Halle a. S. Von Dr. H. Franke-Halle. in Leipzig wohnhaft gewesen, ist eine ihr durch Urtheil | zu legitimiren, widrigenfalls der Nachlaß den ih | Hypothek Anspruch machen, aufgefordert, spätestens Königliches Amtsgericht. Inspecteur der 3. Landwehr-Inspektion ernannt; die General-Lieute- als Solisten mitwirken, endlich interessante Vorträge und Vorlesungen Der Fuhrhalter, Zeitschrift für das Gesammtfuhrwesen, des Herzogl. Schöffengerichts Tenneberg wegen | meldenden und legitimirenden Erben, in Ermange- | in dem auf den 20. Juli d. J.- Morgens R G E nants von Hartmann und von Unger, sowie die Obersten Nachtigal, | von Meistern der Deklamation wie Prof. Strakosch, Prof. von Riehl, | amtlihes Publifkationsorgan der Fuhrwerks-Berufs-Genossenßcha|ts- Dicbstahls zuerkannte Gefängnißstrafe von 2 Tagen | lung derselben dem Fiskus wird verabfolgt wer- | 10 Uhr, vor hiesigem Herzoglichen Amtsgerichte | [50852] Madlung und Oberst-Lieutenant Bertram sind.zur Disposition gestellt ; der Carl de Carro, Julius Stettenheim, Friedrih Culau und Anderer | Sektionen 2c. Nr. 2. Inhalt: Die Entwickelung der städtischen zu vollstrecken. Da der Aufenthalt der 2c. Jahn | den, und der sih später meldende Erbe \chuldig | angeseßten Termine ihre Rechte anzumelden und die | Auf Antrag des Landwirths Werner Hocke zu General-Major vonUnger ist gestorben. General-Lieutenant von Haenlein, bilden ein stetiges und doch abwehslungsvolles Unterhaltungsprogramm. Verkehrsmittel, mit besonderem Hinweise auf London und Berlin hier unbekannt ist, wird gebeten, dieselbe im Be- | ist, alle Verfügungen des Erbschaftsbesißers anzu- Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Hypothekurkunde | Zeunern wird der am 23. Oktober 1796 zu Lendorf General-Major von Hackwitz, vier Oberste und zwet Oberst-Lieute- | Den hervorragendsten Genuß aber gewähren die unter Mit- | (von Professor E. Dietrich-Berlin). Die verjauchten Straßen im tretungsfalle zu verhaften und dem nächsten Amts- | erkennen, weder Rechnungslegung noch Ersaß der | dem Eigenthümer gegenüber für kraftlos erklärt, die | geborene Christian Hucke aus Zennern, welcher in nants sind im vergangenen Jahre zu den Offizieren der Armee ver- | wirkung von Künstlern ersten Ranges von der Kur-Direktion | Winter. Zur Snnungsangelegenheit I. (von F. Wente-Hannover). eriht, welhes um Vollstreckung- der erwähnten | Nußungen , sondern nur Herausgabe des noch Vor- Hypothek aber gelöst werden wird. den zwanziger Jahren dieses Jahrhunderts nah seßt worden. Von den Offizieren à la suite der Armee sind General- gegebenen großen Vokal- und Instrumental-Concerte, bei denen | Berufsgenossenscaftliches 2c. Kreiheitsstrafe ersucht wird, zuzuführen. handenen fordern darf. Wolfenbüttel, den 9. Januar 1888. London, von da später nah Amerika ausgewandert Lieutenant E General-Major von Kettler verabschiedet, Oberst- | wir bisher Gelegenheit hatten, den brillanten Violinisten Marsick aus Die gefiederte Welt. Zeitschrift für Vogelliebhaber, -Züchter Schloß Tenneberg, den 12. Januar 1888. Elbing, den 5. Januar 1888. Herzoglihes Amtsgericht. und dort vershollen sein soll, aufgefordert, si spä- Lieutenant Carl Prinz zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg und Haupt- | Paris nebst der Koloratursängerin Frl. Hugonett, den Cellisten Fuchs, | und -Händler, herausgegeben von Dr. Karl Ruß (Magdeburg, Herzoglih Sächs. Ämtsgericht. Abtheilung I. Königliches Amtsgericht. Behrens. testens im Termin den 5, Juli 1888, Morgens mann Friedrich V. Fürst zu, Salm-Kyrburg verstorben; General- | die treffliche Opernsängerin Fr. Luger aus rankfurt a. M. und den | Creuß’\che Berlagsbuhhandlung, R. & M. Kretshmann). Be. 10 Uhr, vor hiesigem Amtsgeriht zu melden, Lieutenant von Gurehky-Cornitß is zum Gouverneur von Ulm er- | Pianisten Max Schwarz, Direktor am Raff\chen Konservatorium, zur | Nr. 1. Inhalt: Zum Vogelshuß : Eingabe des Bayerischen Vereins A widrigenfalls er alsdann für todt erklärt und sein nannt. Prinz Albert zu Sachsen-Altenburg und Sulz, Brigadier | größten Befriedigung zu hören, Dem Vernehmen nah sind für die | für Geflügelzuht in München. Die Vogelstellerei. Von meinem F E [50628] Vekanntmachung. (505991 Á Anspruch auf restlihe 180 & Erbgeld aus Vertrag der E Sbveiei e E A E Le, V A A das cen Ne Quartett des Prof. | Dompfaff. Ornithologische Mittheilungen aus Ostfriesland. O e N O S Stiftung „Fda Fager“‘. vom 10. A ne seinen nächsten Verwandten rinzWilhelm vonWwenstein-Wertheim-Freudenberg und Cart Atexa enno Walter aus München, die Violinisti ¿ i i Mitthei ien- \äctli . Cen 1 , n ELt E überwiesen werden wird. Prinz g xander ch inistin Frl. Marie Soldat | Allerlei Mittheilungen aus der Kanarien-Heckstube, hauptsächlich den 2) Zwangsvollstreckunugen, Gs -Nr. 1 dortselbst, für die vormals Baron Etwa vorhandene bedürftige Glieder von Stammes- E e E f iQ bie Asicteran d Mes

Prinz von Hessen-Philippsthal als Second-Lieutenants unter den Offi- | und der Cellist Julius Klengel bereits gewonnen und weitere Enga- unerfahrenen Züchtern gewidmet, Briefliche Mittheilungen. Aufgebote Vorladungen u. dgl. von Bernhard'she Renteiverwaltung Tiefenbah nachkommen der Stifterin, Fräulein Ida Jäger, ge- Erbansprüche in dem Termin den 5. Juli , G t s 2

. .0

zieren à la suite der Armee aufgeführt ; an Stelle von 10 türkishen | gements wie die des Violinisten Emil Sauret, des Kammersängers.| Mancerlei. Aus den Vereinen; Mainz; Berlin; Düren; Aus- ch L @ j A Offizieren, welche aus der Armee ausge\ ieden, find 13 neue türkische | Staudigl, des Cellisten Davidoff, der Hofpianistin Fr. Grasser und | stellungen. Vogelschuß in fernen Welttheilen. Anfragen und I [45747] Ausfertigung. 4 08 fl: 28è 4 | Bierschuldforderung, storben zu M gemäß §. 7 des Morgens 10 Uhr, bei Meidung der Ausschließung Staatsangehörige als Lieutenants getreten. Betreffs der Armee- Anderer in Aussicht genommen. Es dürfte wenige Städte | Auskunft. Bücher- und Schriftenshau. Briefwechsel. An Aufgebot A 90 Sl. L d 31. M4 Statuts vom S Viggcnbar 888 aufgefordert, bis | ihrer Rechte geltend zu machen. eintheilung fei bemerkt, daß bei dem XV, Armee-Corps die 33. Di- | von der Einwohnerzahl Homburgs geben, in welchen so gediegene | die Leser. Die Beilage enthält: Anzeigen. Amortisirung cines Sparkassenbuchs betr a n Me BUnE e O e 15. März 1888 ‘bei Vermeid der di Fritzlar, den 9. anu Sen vision mit der 65. und 66. Infanterie-Brigade als neuer Truppen- und so zahlreiche Kunstgenüsse dem Publikum in glei liberaler Weise F is. Zeitschrift für alle naturwi|senshaftlichen Liebhabereien, Der Hausbesitzers- und Maurersfohn Anton ge De i Naforschungen nah d Htmäßi Kri Ausscchlteßun bei h AietieiGnal A A Königliches Amtsgericht. theil in der neuen Rangliste aufgeführt ist. Bei den Infanterie- | geboten werden, denn alle die vorerwähnten Veranstaltungen, mit | herausgegeben von Dr. Karl Ruß (Magdeburg, Creuß'\che Ver- Aúumüller von Wartenberg, derzeit Kaminkehrer- | J bab L O betforbern L truchtlos gens idt Wr Anf Lide auf bie stiftun ¿mäiae E ! Dorn. Regimentern Nr. 13, 14, 16, 17, 18, 19, 39, 40, 58, 65, 80, 83, alleiniger Ausnahme der Theatervorstellungen, sind demjenigen, welcher Ln andlung, R. & M. Kretshmann). tr. 1. Inhalt: gehülfe in Weimar, hat glaubhaft gemacht, daß ihm die x A ; A A Ds A pi i L fe E e 5 e O, gemiBig n Gr 112, 113, 114, 129 sind zum ersten Male seit dem Bestehen der preußischen einmal das ehr mäßige Jahres-Abonnement für das Kurhaus ent- | T ierkunde: Zeitigung von Sqildkröteneiern und Aufzucht junger : ein auf seinen Namen lautendes Sparkassenbuhh pi al id % iebend G Au tee h L CSferlohn S 31. De tbe 1885 i [50621] Aufgebot. Armee vierte Bataillone aufgeführt, während die Armee selbst rihtet hat, ohne weiteres Entgelt zugänglich, Rechnet man hiezu die Shildkröten. Pflanzenkunde : Einheimishe Pflanzen fürs Zimmer. Nr. 5515 der Sparkasse Freising über eine Rest- 20 Rar verst h y sind \ L L f A ia Las " Kani liches Amts eriht. Auf Antrag des Kaufmanns Gustav Brade zu wiederum um vier neue Regimenter, Nr. 135 bis 138, vermehrt ad Annehmli@(keiten, welche die mit Zeitungen aller Nationen | Nom Blumenmarkt. Anleitungen: UÜeberseeischer Versandt von einlage von 100 Fl. Kapital, welche jedoch am | J Fan e Be M G stwirths i fas Hei tGökirch 4 g g f Mle Stn wird der Bruder desselben, der Hand- worden ist. Anstatt der General-Inspektion der Artillerie sind zwei | rei ausgestatteten Lesezimmer des Kurhauses, die täglichen Abend- | Insekten. Nachrichten aus den Naturanstalten: Hamburg. 1. Januar 1887 mit Einschluß der Zinsen 301. 46 Ml ‘Diez ea lbe uf biae F A Iren lungsdiener Gottlieb Ludwig Brade, welcher vor General-Inspektionen, und zwar je eine solche der Feld-Artillerie und | Concerte des Kurorchesters und die Promenaden in den das ganze | Vereine und Ausstellungen: Stralsund. Jagd und Fischerei, 14 4 betrug, abhanden gekommen sei und hat der- Recht N Pala l x O C 09 S ls circa 25 Jahren nah Amerika ausgewandert und der 1 nt Bn errichtet, und als erster Inspecteur der leßteren ist Jahr hindurch wohlgepflegten Kuranlagen gewähren, f ist ersichtlidh, Me Tauschverkehr. An die Leser. Anzeigen. selbe deshalb den Antrag auf Einleitung des Amorti- Ges e b A Act 93 P Ausf Ges R [50622] Aufgebot über dessen Leben N über 20 Jahren Nichts mehr der General-Lieutenant von Roerdansz ‘ernannt worden. Bei der daß es au im Winter sich angenehm in omburg leben läßt, zumal Milch-Zeitung. Organ für die gesammte Viehhaltung \sationsverfahrens und Kraftloserklärung obigen Spar- C-P O u orn t, f lch E zt ste h j : M bekannt geworden ist, aufgefordert, si spätestens im PeldeArtilere sind bei dem 2. Garde-Feld-Artillerie-Regiment, jowie die Nähe Frankfurts Gelegenheit bietet, auh weiter gehende Ansprüche und das Molkerciwesen. (Begründet von Benno Martiny.) Unter kassenbuchs gestellt. So A + aufgefordert, jolhe 1pateltens 2 zum Zwed einer Todeserklärung. Aufgebotstermine, ei den Feld-Artillerie-Regimentern Nr. 14 bis 31 anstatt der bisherigen und Bedürfnisse zu befriedigen. Mitwirkung von Fahmännern as von C. B Oeko- Auf Grund dieses Antrages ergeht nunmehr an Samíta 27. Oktober lfd. Js., Vorm. 9 Uhr Gegen den verschollenen Shifferknecht Johann deu 283. November 1888, Vorm. 10 Uhr, zwei jept drei Cen formirt; bei der Fußartillerie giebt es nomie-Rath in Eutin. Nr. 2. Inhalt: Niedrige Preise und den Inhaber des obigen Sparkassenbuchs der Auftrag, a Aufgebotstermine bei unterfertigtem | Diemen aus Gräpel is von Seiten der Ehefrau | bei dem unterzeichneten Geriht, Zimmer Nr. 6, zu pas zwet Je e E rtillerie-Inspektionen, wohingegen die bis- L fremde Einfuhr der landwirthschaftlihen Erzeugnisse in England. spätestens in dem hiermit auf Donnerstag, 5. Juli | Gerichte \criftlich oder mündlich anzumelden des\elben, Adelheid, geb. Duwald, zu Estorf der melden, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen herigen Mur j enen ganz in Fortfall gekommen sind. Beim : Dur Produktion werthvollsten Fleishes. Von Gutsbesißer Plehn- 1888, Vormittags 8 Uhr, im Sibungsfaal | widrigenfalis die Forderungen für erloschen erklärt | Antrag auf Todeserklärung gestellt worden. wird. Ingenieur- Pionier- vis O beim Garde-Pionier-Bataillon eine fünfte / / ; : : ihtenthal. Ausstellungen und Prämiirungen 2c. Ein offenes Nr. 12 des unterfertigten Gerichts bestimmten Auf- | und im Hypothekenbuche gelöst werden Der Verschollene, geboren am 26. Juni 1849 als Ober-Glogau, den 7. Januar 1888. Compagnie igmiet ; bei dem Cisenbahn-Regiment {ind zu den bis- | Literarishe Neuigkeiten und periodische Schriften. | Wort 2 Von Wilhelm Gerland- alberstadt. Ausstellung von gebotstermine seine Rehte bei Gericht geltend zu | Am 10. Januar 1888 : Sohn des Schiffers Hinrih Diemen zu Gräpel, ist Königliches Amtsgericht. herigen zwe 61 en pie wei weitere Bataillone hinzugetreten, ; | Kältemaschinen. 14. Mastvieh-Ausstellung zu Berlin 1888, maten und das Sparkassenbuch vorzulegen, widrigen- C Amtsgericht Oberviechtach am 2. Dezember 1882 als Matrose auf der Bark S R E T eins{l. einer Königlich württembergischen und Königlich sächsischen Com- Altpreußishe Monatsschrift neue - Folge. Der Neuen | Ausstellung der deutschen Landwirthschafts-Gesellshaft in Breslau, falls die Kraftloserklärung des leßteren erfolgen | (L. 8.) gez. Schmid, K Amtsrichter. Columbia“, Capitain H. Schumacher, Heimaths- [50620] Aufgebot. pagnie. Die Luftschiffer-Abtheilung ist zum ersten Mal felbständig (dem Pren en Provinzial-Blätter vierte Folge. Herausgegeben von | Ausstellung von Vollblutpferden in Nottingham. Ansteckende würde. Bs j Zur Beglaubigung: x hafen Bremen, von Bordeaux nah New-York in Auf Antrag des Ingenieurs Tassilo Göhde hier, Eisenbabn-Regiment attachirt) aufgeführt. Bei dem Train haben udolf Reicke und Ernst Wichert. Der Monats\chrift XXIV. Band. | Hausthierkrankheiten. Schweinepest. Referate und kurze Mit- Freising, den 9. Dezember 1887. Gerichtsschreiberei des K AmtsgerihtsOberviehtach See gegangen- und ist seidem von der Landung des | als Pflegers für den Nachlaß des im M lj 1885 ämmtliche Linien-Train-Bataillone gleich dem Garde-Train-Bataillon Der Provinzialblätter LYXXXX. Band. Siebentes und ahtes Heft. | theilungen. Allgemeine Berichte. Eine neue Prüfungsmethode für Königliches Amtsgericht Freising. (L, 8.) Trammer, K. Sekretär * | Schiffes keine Nachricht eingetroffen. zu Berlin verstorbenen Kaufmanns Gustav Clement, tatt der bisherigen zwei jegt drei Compagnien erhalten. Die | Oktober—Dezember. (Königsberg in Pr. Verlag von Ferd. Beyer's | Lab. Ausfuhr von Vieh und Viehprodukten aus Argentinien. gez. Grau. 0 E, E s Demnach ergeht hierdurch die Aufforderung: werden sämmtliche Nachlaßgläubiger und Vermächtniß- avallerie ist von den neuen Formationen nit berührt worden; die | Buchhandlung. 1887.) Inhalt: I. Abhandlun en: Volksthüm- | Vereinswesen und Versammlungen, Literatur. Patente. Unter- ür die Richtigkeit der Ausfertigung : P S 1) an den Verschollenen, ch spätestens am nehmer des 2c. Clement hierdurch aufgefordert, Stelle eines Kavallerie-Inspecteurs hat keine Neubesegung erhalten. liches aus der Pflanzenwelt, besonders für Westpreußen. YVII. Von | rihtswesen. —- Brennerei- r Berufsgénossenshaft. reising, den 14. Dezember 1887. [40198] Aufgebot. Freitag, den 1. Februar 1889, spätestens in dem auf Bei den Gouvernements und Kommandanturen sind das Gouvernement | A. Treichel. Thaten und Strafe einer Schwindlerin in Königs- Marktberihte. Kleine Mil ch-Zeitung: Das Melken. erihts\chreiberei des K. Amtsgerichts Freising. Auf dem dem Kossathen Christian Kißing in Vormittags 10 Uhr, deu 3. April 1888, Mittags 12 Uhr, Ulm und die Kommandantur der Festung Boyen neu aufgeführt, | berg im Jahre 1646. Von Dr. L. H. Fischer. Ueber die Namen | Anwärmen von Milch zum Centrifugiren. Rundschau. Milch- (L. 8.) Meier, K. Sekr. Gerbig gehörigen Kossathengute Pol. Nr. 44 nebst | vor dem unterzeihneten Gerichte zu melden, widrigen- | vor dem unterzeichneten Gerichte, Neue Friedrichstr. 13, während die Kommandanturen von Geestemünde und Kiel fehlen. | der Pelzthiere und die Bezeichnungen ‘der Pelzwerksorten zur Hansa- ertragserhöhungen durch rationelle Züchtung und Haltung. Cmail- —— ubehörungen, geführt Band 11. Blatt 75 des falls er für todt erklärt, sein Vermögen den nächsten | Hof, Flügel B, parterre, Saal 32, anberaumten Auf- Als Garnisonen und Artillerie-Depots fehlt Friedrihsort und | zeit. Von Dr. Ludwig Stieda, Professor der ‘Anatomie an der \chrot zum Reinigen von Flaschen. Sprechsaal. Anzeigen. [43212] Aufgebot. rundbuchs von Gerbiß, steht unter Rubr, Il. bekannten Erben oder Nachfolgern Überwiesen wer- gebotstermine ihre Ansprüche anzumelden, widrigen- die Hafenbefestigung von Kiel, während die , Festung Boyen | Universität zu Königsberg i. Pr. Die Stadtmark Dirschau in y I. F. 33/87. Das Sparkassenbuch der Kreis- | sub 1 eine Forderung von 90 M unverzinslih für | den, au seiner Ehegattin die Wiederverheirathung | falls sie dieselben gegen den enefizialerben nur und Geestemünde als solche genannt sind. Bei den Gouverne- | rechtsges{ichtliher Hinsis t. Von Dr. Rich. Petong. Lose Blätter sparkasse zu Wreschen Nr. 574 über 54 H 13 H, | Andreas Heinrich Lehmann aus den Kaufverträgen | gestattet sein soll, : noch insoweit geltend machen können, als der ments sind in Köln und Straßburg i. E. die General-Licutenants | aus Kant's E itgetheilt von Rudolf Reicke. II. Mit- E ausgefertigt für Anastasia Lewandowska, geboren | vom 6. Dezember 1781, 16. Juni 1807, 4, Ja- 2) an alle Personen , welhe über das ortleben | Nahlaß mit Ausschluß aller seit dem Tode des Erb- von Sani und Verdy du Vernois e Gouverneuren ernannt, ebenso | theilungen und Anhang: Drei Mate riedrich's des Großen aus / den 21. Februar 1868, ist angeblich verloren ge- | nuar 1808 und 2. März 1844 hypothekarish ein- | des AUNNGA Kunde geben können, solche hier lassers aufgekommenen Nußungen dur Befriedigung in Mainz und Ulm die General-Lieutenants von Winterfeld und | dem Jahre 1746. Von Pfr. emer. Dr. Ernst Wolsbor# Die : | angen und soll auf Antrag des Vormundes der- | getragen. mitzutheilen, der angemeldeten Ansprüche nicht ershöpft wird. von Gureßky-Cornig. Neun Kommandanturen sind im Laufe des Kante Bp ltaranle des Jahres 1886. Zusammengestellt voF R. Reie, elben, des Wirths Anton Budzynski aus Skotnik, Der Kossath Christian Kißing in Gerbih, welcher 3) an etwaige Erb- und Natfolge-BereWigte für Berlin, den 6. Januar 1888. ads neu besezt: Berlin, Potsdam, Küstrin, Danzig, Glogau, | Universitätsckronik 1887. (Fortseßung.) Altpreußishe Biblio- zum Zwecke der anderen Ausfertigung amortisirt | die Tilgung der Hypothek Febauptei, hat behufs | den Fall der demnächstigen Todese lärung ihre An- Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 48. arlôruhe, Memel, Posen und Sonderburg-Düppel. Zwei Kom- ! graphie 1886. (Nachtrag und Fortseßung.) f werden. Löschung derselben das Aufgebot dieser Post und | sprüche anzumelden, w drigenfalls bei der Ueber-

Mle, E 774