1888 / 16 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

bez., per April-Mai 124/5—124,25 bez, per Mai- Dns bez per Juli-August

Os €z., Per AUguil —. L

Gerste Ter 1000 kg. Sehr \{chwer verkäuflich. Große und kleine 100—175 M n. Qual. Futter- gerste 103—110 M :

Hafer perfl 1000 kg. Loco einiger Handel zu be- baupteten Preisen. Termine niedriger. Gek. t. Kündigungspreis # Loco 106—130 A nah Qual. Lieferungs8qualität 112 , pommerscher mittel 111——113, dito guter 114—118 ab Bahn bez., preußischer mittel 110—114, dito guter 115 —118 ab Bahn bez., \{lesisher feiner 116—118 ab Bahn bez., per diesen Monat —, per Febr.-März 113,5 bez, per April-Mai 118,25—117,75 bez., per Mai-Juni 120,75—120 bez., per Juni-Juli 122,75—122,5 bez.

Mais per 1000 kg. Loco —. Termine fest. Gek. t. Kündigungspreis F Loco 120—128 M nach Quak., per diesen Monat und per Januar- Februar 120 F, per April-Mai 125

Erbsen per 1000 kg. Kohwaare 140—200 Æ, Futterwaare 114—123 nah Qualität. ;

Noggenmehl Nr. 0 u. 1 pr. 100 kg brutto inkl. Sad. Sehr ruhig. Gek. Sack. Kündigungspretis M, ver diesen Monat und per Januar-Februar 16,65 bez., per Februar-März —, per März-April —, per April-Mai —., per Mai-Juni —.

artoffelmeb] pr. 100 ke brutto incl. Sack. Ter- mine ruhig. Gekündigt Sack. Kündigung8preis —, Loco —,— t, per diesen Monat —, per Januar- Februar 6, per April-Mai 18,30 4, per Mai- Juni M.

Trodene Kartoffelstärke pr. 100 kg brutto inkl. Sa. Termine ruhig. Gekündigt Sal. Kündigungspreis M Loco M, per diesen Monat H, per Februar-März A, per März-April —, per April-Mai 18,30 4, per Mai-Juni #6

Rübsl per 100 kg mit Faß. Termine niedriger. Geiündigt Ctr. Kündigungspreis 6 Loco mit Faß —, Loco ohne Faß —, per diesen Monat A, per Januar-Februar H, per April-Mai 47,6—47,5—47,6 bez., per Mai-Juni 47,8 X, per Juni- Suli 48 4, per Juli-August 4, per Sept.- Okt. M

Petroleum. (Raffinirtes Standard white) per 1090 kg mit Faß in Posten von 100 Ctr. Ter- mine —. Gefündigt ke. Kündigungspr. #, Loco M, per diesen Monat #6, per Sanuar-Februar 4, per Februar-März

Spiritus per 100 1 à 100 % = 10 000 1% nach Tralles loco mit Faß (versteuerter). Termine etwas matter, \chließt fester. Gek. 1. Kündigungspreis 6, per diesen Monat und per JIanuar-Februar 99 bez., per April-Mai 99,9—100,1 bez, per Mai- Juni 100,7—100,8 bez., per Juni: Juli 101,8—102

ej.

Spiritus per 100 1 1009 = 10000 %% (ver- fteuerter) loco ohne Faß 99 bez.

Spiritus mit 50 4 Verbrauchsabgabe loco obne Gaß 49,6—49,9 bez.

Spiritus mit 70 A Verbrauchsabgabe Toco ohne d E Ar bez.

eizenmehl Nr. 00 23,50—22, Nr. 0 22—20,25. Feine Marken über Notiz bezahlt.

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 16,75—15,75, do. feine Marken Nr. 0 u. 1 18,25—16,75 bez.,, Nr.0 1,75 A. höher als Nr. 0 u. 1 pr. 100 kg Vr. infl. Sa.

Nichtamtlicher Theil. Spiritus mit 50 K Verbrauchsabgabe per April-Mai 51,6—d51,9 bez., per Mai-Juni 52,2—52,5 bez,, per Juni-Juli 53,3 bis 53,1—53,2 bez., per Juli-August 53,8—53,9 bez, mit 70 M Verbrauchsabgabe per April-Mai 33,9—34,1-—34 bez., per Mai-Juni 34,3—34,4 bis 34,3 bez, per Suni-Fuli 35—35,2—35,1 bez, per Suli-August 35,6—35,7—35,6 bez, unter den noch festzustellenden Bedingungen für den Leferungshandel in Spiritus. Etwas matter.

Berlin, 17. Januar. Marktpreise nah Ermitte- lungen des Königlichen Polizei-Präsidiums. Höwste [Niedrigste Preise.

Per 100 kg für: S

Weizen gute Sorte . . 60 Weizen mittel Sorte . 70 Weizen geringe Sorte . 80 Roggen gute Sorte . . 20 Roggen mittel Sorte . .. 95 Roggen geringe Sorte . 70 Gerste gute Sorte . . 50 Gerste mittel Sorte. . 65 Gerste gerirge Sorte . . 80 D gute Sorte. . . E

afer mittel Sorte. . E Hafer geringe Se —— M i r 75 D 40 Erbsen, gelbe zum Kochen . . 2B Speisebohnen, weiße. . .. e ie e ae ODE P San O ie e 75 Rindfleisch

von der Keule 1kg. . .| 1/40

Bauhhfleisch 1 kg . A 20 Schweinefleish 1 kg. 60 Kalbfleisch 1 kg . . 50 Hammelfleish 1 kg . 30 Butter 1 kg . 80 Eier 60 Stü. 80 Karpfen 1 kg . 80 Aale 80

ander 40 a 6 arsche

Súleie L ; :

Bleie R E 40

Krebse 60 Stk... . .110|—

Königsberg, 17. Januar. (W. T. B.) Ge- treidemarkt. Weizen fest, Roggen fest, 120pfd. 2000 Pfd. Zollgew. 101,25. erste unverändert. Hafer unverändert, pr. 2000 Pfd. Zollgewicht 98,00. Weiße Erbsen pr. 2000 Pfd. Zollgew. flau. Spiritus pr. 100 1. 100% 0er loco 49,29, pr. Januar 49,09, pr. Frühjahr 50,00,

Danzig, 17. Januar. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen loco unveränd.,, Ümsag 500 To. Bunt und hellfarbig 150—153, hellbunt 1566—158, bochbunt und glasig 157—159, pr. Januar pr. 126pfd. Transit 126,50, pr. April-Mai pr, 126pfd, Transit 131,50. Roggen behauptet, loco inländ. pr. 120pfd. 101,00, do. poln. oder russisher Transil 73,00, pr. April-Maí pr. 120pfd. Transit 74,50, Kleine Gerste loco 89. Große Gerste loco 100,

10 80

80 80 70

i 20 60 60

bi DS bi bk DO D b A D bk pmk pak jun

D E T

lla l S

per Juni-Juli 128,5— | Þ

Hafer loco 96—98. Erbsen loco —. Spiritus r. 10 000 Liter-Prozent loco kontingentirter 47,50, nit kontingentirter 30,00.

Stettin, 17. Januar. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen unveränd., loco 163—168, pr. April- Mai 172,50, pr. Juni-Juli 176,50. Roggen till, loco 111—114, pr. April-Mai 121,50, pr. Juni-Juli 125,50. Pommerscher Hafer loco 102 bis 108. Rüböl unverändert, pr. Januar 48,00, pr. April-Mai 48,50. Spiritus fest, loco ohne Faß verst. 98,00, do. mit 50 „# Konsumst. 49,00, do. mit 70 4 Konsumsteuer 32,00, pr. April-Mai 100,00. Petroleum loco verzollt 12,60.

Posen, 17. Januar. (W. T. 2 Spiritus loco ohne Faß (5er) 47,40, do. do. (70er) 30,30, do. do. mit Verbrauchsabgabe von 70 A und darüber 30,30, pr. Januar —,—. Höher.

Breslau, 18. Januar. (W. T. B.) Getreide- markt. Spiritus per 100 1. 100% extl. 50 M Nerbrauchsabgaben pr. April-Mai 50,30, do. pr. Mai-Juni 51,00, do. 70 #4 pr. April-Mai —,—, do. pr. Mai-Juni —,—. Weizen —. Roggen pr. Sanuar-Februar 114,00, do. pr. April-Mai 119,90, do. pr. Mai-Juni 122,00. Rüböl loco pr. April-Mai 48,00, do. pr. Mai-Juni —,—. Zink: umsaßlos.

Köln, 17. Januar. (W. T. B.) Getreide» markt. Weizen fremder loco 18,75, hiesiger loco 17,50, pr. März 17,90, pr. Mai 18,30, pr. Juli 18,65. Roggen, fremder loco 14,29, hiesiger loco 13,50, pr. März 12,95, pr. Mai 13,30, pr. Juli 13,45. Hafer hiesiger loco 13,50. Rüböl pr. 50 kg R O pr. Mai 25,60, pr. Oktober pr. 100 kg " Bremen, 17, Januar. (W. T. B.) Petro- leum (Schlußbericht). Höher. Standard wbite loco 8,39.

Hamburg, 17. Januar. (W.T.B.) Getreide- markt. Weizen loco ruhig, holftein. loco 164 —168, Roggen loco ubs: medlenburgischer loco neuer 124—128, russischer loco ruhig, 90—96. Hafer ruhig. Gerste ruhig. Rüböl ruhig. loco 49. Spiritus ruhig, pr. Januar 23 Br, pr. Sanuar - Februar 23 Br.,, pr. Februar-März 23 Br., pr. April-Mai 23} Br. Kaffee ruhig, Umsay 1500 Sack. Petroleum behauptet, Standard wbite loco 8,10 Br., 7,90 Gd., pr. August-Dezbr. 7,50 Gd.

Hamburg, 17. Januar. (W. T. B.) Kaffee good average Santos pr. März 72, do. pr. Mai 712, pr. Septbr. 674. Still.

Zuckermarkt. (Nachmittagsbericht). Rüben- Rohzucker 1. Produkt, Basis 88 %/o Rendement, frei Si Bord Hamburg pr. März 15,35, pr. Mai 15,60.

au,

Hamburg, 18. Januar. (W. T. B.) Kaffee (Vormittagsbericht) good average Santos pvr. März 724, pr. Mai 714, pr. September 67. Schwach.

LWieun, 17. Januar. s T. B) Getreide- markt. Weizen pr. Frühjahr 7,78 Gd., 7,83 Br., pr. Mai-Juni 7,84 Gd., 7,89 Br. Roggen pr. Frühjahr 6,22 Gd., 6,27 Br., pr. Mai-Juni 6,30 Gd., 6,395 Br. Mais pr. Mati-Juni 6,51 Gd,, 6,56 Br., pr. Juni-Juli 6,48 Gd,, 6,593 Br. Hafer pr. Frühjahr 6,13 Gd., 6,18 Br., pr. Mai-Juni 6,23 Gd., 6,28 Br.

Pest, 17. Januar. (W. T. B.) Produkten- markt. Weizen loco fester, pr. Frühjahr 7,48 Gd., 7,49 Br., pr. erbst 7,78 Gd., (1,80 Br. Hafer pr. Frühjahr 5,76 Gd., 5,78 Br. Mais pr. Mai-Juni 1888 5,99 Gd., 6,01 Br.

Loudon, 17. Januar. (W. T. B.) 9609/9 JIava- zucker 174 träge, Rüben-Rohzucker 154 träge. An der Küste angeboten 3 Weizenladungen.

Liverpool, 17. Januar. (W, L. B.) Baum- wolle. (Schlußbericht.) Umsay 10 000 B., davon für Spekulation und Export 1000 B. Fest. Middl. amerikanische Lieferung; Januar 5/64 Käuferpreis, Januar-Februar 5%/64 do, Februar- März 958 Berkäuferpreis, März-April 541/64 Käufer- preis, April-Mai 5/64 Verkäuferpreis, Mai-Juni 545/64 do,, Juni-Juli 57/64 do., Juli-August 5X Käuferpreis, August-September 5/64 d. do.

Liverpool, 17. Januar. (W,. T. B.) Ge- treidemarfkt. Weizen und Mehl stetig, Mais & d. niedriger.

Glasgow, 17. Januar. (W, T. B) Noh- eisen. (Schluß.) Mixed numbers warrants 40 sh. 84 d. bis 41 sh. 4 d.

Manchester, 17. Januar. (W. T. B.) 12r Water Taylor 63, 30r Water Taylor 93, 20r Water Leigh 83, 30r Water Clayton 9, 32r Mock Brooke 83, 40r Mule Mayoll 9}, 40r Medio Wilkinson 10, 32r Warpcops Lees s#, 36r Warp- cops Rotwlanb 8}, 40r Double Weston 94, 60r Double courante Qualität 124, 32" 116 yds 16 X 16 grey Printers aus 32r/46r 167. Fest.

Hull, 17. Januar. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen ruhig, englischer Tendenz zu Gunsten der Käufer, fremder # sh. niedriger,

Paris, 17. Januar. (W. T. B.) Rohzucker 889 ruhig, loco 40,25à40,50. Weißer Zucker weichend, Nr. 3 pr. 100 kg pr. Januar 42,75, pr. Februar 43,10, pr. März-Juni 43,75, pr. Mai- August 44,00.

Paris, 17. Januar. (W. T. B) Getreide- marft. Weizen ruhig, pr. Januar 23,29, pr. Februar 23,30, pr. März-Juni 24,00, pr. Mai- August 24,30, Mehl 12 Marques behauptet, pr. Ja- nuar 51,80, pr. Februar 51,80, pr. Maärz-Juni 52,75, pr. Mai-August 53,30. Rüböl weichend, pr. Januar 96,75, pr. Februar 56,75, pr. März-Juni 56,75, pr. Mai-August 56,25. Spiritus ruhig, pr. Januar 46,75, pr. Februar 47,25, pr. März-April 47,75, pr. Mai-August 48,75.

Havre, 18. Januar. (W. T. B.) (Telegramm von Peimann, Ziegler u. Co.) Kaffee. New-York \{chloß mit 5—10 Points Hausse für nahe, mit 10—15 Points Baisse für entfernte Termine. 17 en B. Rio, 10000 B. Santos. Recettes für 3 Tage.

Havre, 18. Januar. (W. T. B.) (Telegramm von Peimann, Ziegler u. Comp.) Kaffee Good average Santos pr. Januar 89,50, pr. April 89,50, pr. August 86,50, pr. Dezember 83,256. Behauptet.

Amsterdam, 17. Januar. (W. L. B.) Ge- treideanarkt. Weizen pr. März 193, pr. Mai 194, Roggen pr. Oktober 109 à 108.

Eo 17, Januar. (W. T. B.) Banca- zinn 94. i

Antwerpen, 17. Januar. (W. T. B.) Petro- leummarkt. (Schlußbericht.) Raffinirtes, Type weiß, loco 21 bez, und Br.. pr. Januar 193 bez., 20 Br., pr. Januar-März 18 Br., pr. Sep- tember-Dezember 177 bez, 18 Br. Steigend.

Antwerpen, 17. Januar. (W. T. B.) Ge- treidemarkt. (Schlußbericht.) Weizen behauptet. Roggen ruhig. Hafer behauptet. Gerste still.

New-York, 17. Januar. (W. T. B.) Waaren- bericht. Baumwolle in New-York 109F, do. în New-Orleans 913/16. Raff. Petroleum 70 %% Abel Test in New-York 73 Gd., do. in Philadelphia 72 Gd. Rohes Petroleum in New-York D. 6# C. do. Pipe line Certificates D. 863 C. Mehl 3 D, 30 C. Rother Winterweizen loco 91 C., pr. Januar O. 91#§ C., pr. Februar D, 914 C., pr. Mai. D. 945 C., Mais (New) 61. Zucker (fair refining Muscovados) dt. Kaffee (Fair Rio) 173 nom, do. Nr. 7 low ordinary pr. Februar 14,50, do. - do. pr. April 14,15. Schmalz (Wilcox) 7,80, do. Fairbanks 7,80, do. Rohe und Brothers 7,80. Speck —. Kupfer pr. Februar 16. Getreidefracht 2.

Berlin. Central-Markthalle, 17. Januar. (Bericht des städtischen Verkaufsvermittlers I. Sanomann auf Grund amtlicher Notirungen.) Wild. Rehböcke 50—65—75 H, Damwild 30—59 s, Rothwild 25—30—45 „S, Scchwarzwild 25—59 H, Rennthier 65 Z per Pfund, Kaninhen 40—60 S pr. Stück. Haseù, 2,39—2,69 M Fasanen- bähne 2,75—3,75 M, Fasanenhennen 2,00—2,50 M Wildenten 0,50—1,25—1, 50 #, Birkwild 1,25 —2,00 6 pr. Stü, Haselwild 0,80—1,00 H pr. Stück. Schneehühner 0,90—1,00 #6 per Stüd. MWildauktion täglich um 10 Uhr Vormittags und 6 Uhr Nahmittags. Fleish: Rindfleisch 30—42 —b5, Kalbfleish im Fell 35—b0—58, Hammel 30—45—50, Shweinefleisch 42—43 H pr. Pid, Sinken ger. tin. Knochen 70—85 -§, Spe ger. 59— 60. pr. Pfd. Geflügel, fett , geshlachtet : fette Gänse 40—45—5d .S pr. Psd. Fette Enten 500—65 „S pr. Pfd., Puten 45—60 K pr. Pfd, Tauben 38— 50 S, Hühner 0,60—1,00—1,50 M pr. St. Geflügel, lebend: Gänse Ia —,— M, Ia —— e, Enten 0,85—1,50—2,25 #6, junge Hühner -, alte Hühner 1,00—1,50 4, Tauben 30—45 „g pr. St. Puten 3,00—5,00. Auktion täglich um 9 Uhr Vorm. und 6 Uhr Nahm. Obst und Gemüse: Weiß- fleishige Speisekartoffeln 4—5 M, Zwiebeln 9— 14 Æ pr. 100 kg. Blumenkohl 22—30 „6 per 100 Kopf. Birnen 6—10—13—20 #4, Aepfel 5—10—15—20 A Apfelsinen Jaffa 9—10 M, Messina 11—13 A, Valencia 420er 15— 94 M Citronen 9—13 S pr. Kiste. Feldfrüchte in Wagenladungen, Kartoffeln, weißfleishige Speise» fartofeln 40—50 Æ per 1000 kg. Hafer 105—130, Erbsen 120—200, Futtererbsen 115—120, Gerste 105—180, Richtstroh —,— 4, Heu —,— M pr. 1000 kg.

Esscner Vörse. (Amtlicher Coursberiht vom 17, Januar, aufgestellt von der Börsen-Kommission). Von der heutigen Börse werden folgende Kurse ge- meldet: T. Gewerkschaftlih betriebene Bergwerke, a. in 1000 Kuxe eingetheilt: Altendorf Tiefbau 2000 B., Blankenburg 550 B., ver. Carolinenglück 450 G., Centrum 3100 G., Concordia 1250 B,, Consolidation 12800 G., Courl 112s G., Dannen- baum 1800 G., ver. Dorstfeld 2100 G., Eintracht Tiefbau 30009 B., Ewald 1850 G., Fröhliche Morgensonne 3900 G., General Blumenthal 650 G,, Graf Bismark 7400 G., Graf Schwerin 750 G,, ver. Hamburg 3200 G., Helene und Amalia 5500 G,, Königin Elisabeth 3200 G., Langenbrahm 2800 bez., Slägel u. Eisen 850 G., Unser Friy 3690 G, Victor 2300 G., Vollmond 1100 G., Westfalia 650 G., Wiendahlsbank 1200 G,, b. in 10000 Kuxe eingetheilt: Tremonia 120 G. 11. Berg- werksgesell\chaften. Neu-Cssen, Bergbau-Gesell schaft 205 G. 1II. Obligationen und Grundschuldbriefe: Arenberg 1023 G, Bochumer Stahl-Industrie 190 G., Brustraße 103 B., Centrum 1025 G., Consolidation1023 G., Eintracht Tiefbau 102 G, Essener Aktien- Bierbrauerei 1025 G.,, Ewald 102 G.,, Funke, Borbet & Cie, Werne 100 G,, Germania 100 G., Graf Bismarck 1023 G., Graf Moltke 1034 B., Harpen 103 G,, Königin Elisabeth 102 G., Unser Frit I. und I1. Emission 102 G. Kohlen und Koke. Preisnotirungen im Ober- bergamtsbezirke Dortmund, aufgestellt vom Kohlen- flub. Gas- und Flammenkohlen: Gasfohlen é 6,40—7,80, Flammförderkohlen 5,40—6,20, Stückkohlen 7,40—8,00, halbgesiebte Kohlen 6,80— 7,290, Nußkohle 6,80—7,40, Gewaschene Nußgrus- foble 45—80 mm 8,00—8,80, do, do. 25—45 mm 7,60—8,20, do. do. 8—25 mm 6,00—6,60, Nuß- grußlohle 4,00—5,00, Grußkohle 3,00—4,00; Fett- fohlen: Förderkohle 5,40—6,00 Stückkohle 7,00— 7,80, Gewaschene Nußkohle 45—80 mm 7,80—8,80, do. do. 25—45 mm 7,40—8,20, do. do. 8—25 mm 5,80—6,40, Gewaschene Kokeskohle 4,20—%00; Magere Kohlen: Förderkohle 4,60—5,60, Stü- fohle 9,00—10,50, Nußkoble 40—80 mm 12,50— 15,00, do. 20—40 mm 12,50—15,00, Grußkohle unter 20 mm 2,00—3,00; Kokes: Gießereiloke 9,00 —10,50, Hochofenkoke 8,00—8,60, Nußkoke, ge- brochen 9,00—10,50; Briquettes 6,60—800. pro Tonne loko Werk.

Auf dem Koblen- und Kokesmarkte ist eine Aen- derung seit der leßten Börse nit eingetreten.

Eisenbahu-Einnahmen.

Gotthardbahn. Im Dez. pr. für den Per- sonenverkehr 183 500 (im Nov. 233 000) Fr., für den Güterverkehr 891 500 (im Nov. 792 000) Fr., zusammen 1 075 000 (im Nov. 1 025 000) Fr. Die Betriebs - Ausgaben betrugen im Dez. 500000 i Nov. 440 000) Fr., demnach Ueberschuß 575 000 (im Nov. 585 000) Fr. Der Betriebs-Üeberschuß im Dez. 1886 betrug 344 000 Fr.

Paulinenaue-Neu-Ruppiner Eisenbahn. Im Dez. pr. 18 863 M (— 930 4), bis ult, Dez. pr. 167 351 M (+ 9340 M)

Generalversammlungen. 16, Febr. rente Hagel - Versicherungs8- esellschaft. Ord. Gen.-Vers. zu Berlin.

2) Zwangsvollstreckungen,

Aufgebote, Vorladungen u. dgl.

[51097] Oeffentliche Zustellung und Ladung.

In Sachen des Schuhmachers Theodor August Randhahn zu Grabow, zur Zeit in Wismar i. Mecklenburg, Klägers und Revisionsklägers vertreten durch den Rechtsanwalt Dr. Deiß in Leipzig wider seine Ehefrau, Doris, geborene

Alles

SFaay, früher zu Grabow, jeßt unbekannten Aufent- halts, Beklagte und Nevisionsbeklagte, wegen Ehe- \heidung, hat der Erstere bei dem Reisgericht I. Civilsenat, gegen das Urtheil des I. Civilsenats des Großherzoglich Mecklenburgischen Ober-Landes- gerihts zu Rostock vom 13. Oktober 1887 Revision eingelegt und den Antrag angekündigt, das vor- DaeG nete ME A O A Klage- antrage die zwishen den Parteten bestehende de Bande mad d E ee que medi, er Kläger lade e Beklagte zur mündli

Verhandlung über die Revision zu dem vor un Ersten Civilsenat des Reichsgerihts in Leipzig Brühl Nr. 80 auf deu 17. März 1888 Vormittags 10 Uhr, im T V. anbe- un NEURE s a G S zu ihrer

ertretung einen bei diesem Geriht8hofe zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen. A

Zum Zweck der öffentlichen Zustellung an die Bes flagte (§8. 186 ff. der Civilprozeßordnung) wird dieser Auszug hierdurch bekannt gemaht.

Leipzig, den 16. Januar 1888. Die Gerichtsschreiberei des Ersten Civilsenats deg

Reichsgerichts. Piet\ch, Kanzlei-Rath.

[51094] Oeffentliche Zustellung.

Der frühere Bautechniker, jeßige Hütten-Expedient Karl Walde zu Waldenburg t. Schl., vertreten durch den Rechtsanwalt Dr, Löwenfeld hierselbst, Krausenstraße 52, klagt gegen den Zimmermeister Gustav Walde, früher hierselbst wohnhaft, jeßt un- bekannten Aufenthalts, aus dem Schuldschein d. d. Berlin, den 20. Mai 1882 über 1200 4, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zah- lung von 1200 M4 nebst 59/0 Zinsen seit dem 20, Mai 1882 an den Kläger, und ladet den Be- klagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts Berlin T, Jüdenstraße 59, 1 Treppe, Sigzungssaal 46, auf

den 27. März 1888, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwete der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 9. Januar 1888.

_Bölke, Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts T., Civilkammer I.

[51095] Oeffeutliche Zuftelluug.

Der Kaufmann Louis Freund zu Landsberg O. S, vertreten durch den Rechtsanwalt. Mücke zu Kreuz! burg O. S, klagt gegen den früheren Gastwirth Louis Frank, früher zu Ludwigsdorf, jeyt unbe- fannten Aufenthalts, wegen 145 A Vergütung für die aus dem Grundstück Nr. 21 Buddenbruck ge- zogenen Nußungen aus dem Vertrage vom 9. Junt 1885, mit dem Antrage auf Verurtbeilung des Be- kanten zur Zahlung von 145 F durch vorläufig vollstreckbares Urtheil, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts\treits vor das Königliche Amtsgericht zu Kreuzburg O. S. auf

den 13. März 1888, Vormittags 9 Uhr,

Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Aus3zug der Klage bekannt gemacht.

Kreuzburg O. S., den 14. Januar 1888.

i ___ (Unterschrift),

Gerichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[51102]

Die Ehefrau des Webers Heinrih Rösgen zu Mülheim a. Rh., Maria, geb. Weltgen, Prozeß- bevollmächtigter: Rehtsanwalt Fröhlich, klagt gegen ihren Ehemann auf Gütertrennung. Termin zur Verhandlung ist bestimmt auf den 3. März 1888, Vorm. 9 Uhr, vor dem Landgerichte zu Köln, III. Civilkammer.

Köln „, den 14, Januar 1888.

Der Gerichtsschreiber: Rust orff.

[51032] Oeffentliche Ladung.

In der Wiesenseparations\sahe von Neunz, Kreis Neisse, ist zur nachträglichen Vollziehung des Rezesses und dessen Nachtrages vom 6. Dezember 1887 ein Termin auf

den 26. März 1888, Vormittags 9 Uhr, vor dem Spezial-Kommissarius, Regierungs-Assessor von Stoessell zu Oppeln, in dessen Kanzlei an- beraumt.

Zu diesem Termine werden die unbekannten Universal-Rechtsnachfolger des verstorbenen Gärtners Franz Ronge, eingetragenen Eigenthümers der Par- zelle Grundbuch Nr. 63 Karlau, Kreis Neisse, mit dem Bemerken vorgeladen, daß den Ausbleibenden die geseßlichen Folgen der Versäumung treffen, ins- besondere die für die rihterlihe Ergänzung feiner Unterschrift unter dem Rezeß und seinem Nachtrage nah §. 4 des Gesetzes vom 24. Juni 1875 anzu: seßenden Prozeßkosten zur Last fallen.

Breslau, den 11. Januar 1888. Der Königliche Spezial-Kommissar. von Stoessell.

F, (51078) Bekanntmachung.

In der Rechtsanwaltsliste des unterzcicneten Landgerichts ist in Folge Ablebens heute der Ein- trag unter Nr. 3:

_Kagtenstein, Jacob, in Eisena(, gelöscht worden.

Eiseuach, 14. Januar 1888.

i Großberzoglih Sächs. Landgericht.

ppelius.

[51031]

Der beim unterzeiGneten Gerichte zugelassene Rechtsanwalt Rudolph Adolph Julius Johann Kuhrt hierselbst ist gestorben und sein Name in der Anwaltsliste gelöscht.

Noftockck, 16. Januar 1888.

Großherzoglih Mecklenburgishes Oberlandesgericht. Der A sident. Dr. Budde.

[51030]

Sn der Liste der beim Großherzoglichen Land- geriht zu Rostock zugelassenen Rechtsanwälte sind gelöst die Nehtsanwälte:

Ulrich Ehlers und Rudolf Kuhrt L. zu Roftock.

Nostock, den 16. Januar 1888. Gerichtsschreiberei des Srepbeeoalls Mecklenburg® Scchwerinschen Landgerichts.

F. Keding, L-G.-Sekretär.

M16

Staats-Anzeiger.

P E

Das Abonnement beträgt vierteljährliÞh 4 4 50 S.

Königlich Preußischer)

Alle Post-Austalten nehmen Kestellung an;

für Berlin außer den Post-Anstalten auch die Expedition

8W., Wilhelmstraße Nr. 32.

Einzelne Uummeru kosten 25

Jusexrtiongpreis für den Raum einer Druckzeile 30 3. Zuserate nimmt an: die Königliche Expedition

des Deutschen Reichs-Anzeigers -

uud Königlich Preußischen Staats-Anzeigers

Berlin 8W., Wilhelmstraße Nr. 32.

B

e, V

Das Saqhhregister des „Deutschen Reichs-Anzeigers und 1. Januar bis 31. Dezember 1887 in demselben publizirten Gesezen, Verordnungen, ) handels-, wesel- und genossenshaftsrehtlichen, sowie in Marken-,2 fümmtliche Postämter, für Berlin auch dur die „Königliche Expedition des Deutschen Reichs- und:

etheilten Entscheidungen in

I

S e. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem evangelishen Lehrer Brandt zu Wöpse im Kreise Hoya, dem Orts- und Amlsvorsteher Sonntag zu Bern- burger-Vorstadt Kalbe a. S. und dem Gräflichen Förster Scchlickum zu Forsthaus Gratenpoet in Ectamp, Landkreis Düsseldorf, das Allgemeine Ehrenzéichen zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den nachbenannten Personen die Erlaubniß zur An- legung der ihnen verliehenen nihtpreußishen Ordens-znsignien zu ertheilen, und zwar: des Ritterkreuzes erster Klasse mit Eichenlaub

des Großherzoglich badischen Ordens vom Zähringer Löwen:

dem Professor und Lehrer der Bildhauerkunst an der Kunstakademie zu Düsseldorf, August Wittig daselbst ;

des Ritterkreuzes des Großherzogli mecklen- burgishen Haus-Ordens der Wendischen Krone :

dem Geheimen Medizinal - Rath und außerordentlichen

| Professor an der Universität Halle-Wittenberg, Dr. Shwarbe , zu Halle a. S. ;

des Ritterkreuzes erster Klässe des Großherzoglich

Haus-Ordens der Wachsamkeit oder

sächsischen N vom weißen Falken: dem Domdechanten Kalb zu Fulda;

des Commandeurkreuzes zweiter Klasse des Herzogli braunshweigishen Haus - Ordens Heinrich's des Löwen: dem ordentlichen N an der Universität Greifswald, Geheimen Justiz-Rath Dr. Haeberlin;

des Commandeurkreuzes zweiter Klasse des Herzogli sachsen-ernestinishen Haus-Ordens: dem Pt Be cker, derzeitigen Präsidenten der Akademie der Künste zu Berlin;

des Herzoglich anhaltischen Verdienst-Ordens für Wissenschaft und Kunst: dem Universitätsrihter Dr. Daude an der Universität

zu Berlin;

des Fürstlih waldeckischen Verdienst-Ordens

zweiter Klasse und des Ritterkreuzes des Königlich {wedischen Wasa-Ordens:

dem praktischen Arzt Dr. Erlenmeyer, Direktor einer Privat-Heilanstalt für Gemüths- und Nervenkranke, zu Ben- dorf im Kreise Koblenz;

des Commandeurkreuzes des Königlich portu- giesishen Chri stus-Ordens: dem ordentlichen Professor der deutshen Sprache und ras an der Akademie zu Münster i. W., Dr. Stor ck; un

des Ritterkreuzes desselben Ordens:

dem Professor und Lehrer an der Königlichen E Br Musik, Mitglied des Senats der Akademie der Künste zu erlin, Ern Rudorff.

Deutsches Reich.

Bekanntmaqchung.

Postpacketverkehr nach Ostasien und Australien,

Vom 20. d. M. ab kann für die mittels der deutschen Postdampfer zu befördernden Postpackete nah Ceylon, den Straits-Settlements, Hongkong, Shanghai S Postagentur) und den anderen chinesi\chen

läßen, sowie nah Apia (Samoa-Jnseln) und Tonga- tabu (Tonga-Jnseln) auch der Weg über talien (Brindisi) benußt werden. Wegen des Landtransits dur Vesterreih und Jtalien stellt sfich zum Theil die Taxe etwas höher, als bei direkter Verschiffung über Bremen.

Das Porto beträgt für ein nach Ceylon und den Straits-Settlements Honglong «6 y e L A 1 „den anderen chinesishen Pläßen . . a O0. 7 , Apia und Tongatabu E

3 M 80 H, 40

B 4 "”

,

E E E D E R E

sipacket im Gewicht von 3 kg: *

: 2) das Register

uß- und

atent-Sachen, ist erschienen und zu dem h: Preußischen Staats-Anzeigers“, Berlin 8SW., Wilhelmstraße 32, zu beziehen.

1888s.

n Staats-Anzeigers“ für 1887, enthaltend: 1) das Saÿregister zu den vom c, u den im Jahrgange 1887 dés Central-Handels-Registers mit-

E

Preise von 50 Pfennig dur

T O Una Ueber das Weitere ertheilen anstalten auf ‘Ver- langen Auskunst. : Berlin W., den 14. Januar Der Staatssekretär des von Stephc

ostamts.

Als Ausführungsbehörde für tlihe Unfallversihé- rung im Geltungsbereih des Reichs vom 11. Juli v. J. wird hierdurch, im Anschluß an 2 fanntmahung vom 8. Dezember v. J. A und ats: Anzeiger“ Nr. 293), der Regierungs-Präsident zu Hal 'zugleih für den Re- gierungsbezirk Hildesheim bezei Berlin, den 17. Januar 1 Der Minister der dfe Jm Aust: S hulßÿ:

Arbeiten.

Bekanntm

Auf Grund des §. 12 des gei gen Bestrebungen der er 1878 wird hierdurch zu daß das Stu t: „Neu f an dieGenossen Berlins. Genössens E \ ingen-Zürich.“, nah à 11' des gedahten Geseßes dur den Unterzeichneten andespolizeiwegen verboten worden ist. Berlin, den 17. Januar 1888. t. Der Königliche Polizei-Präsident. Freiherr von Richthofen.

¿Bes gegen die gemein- nokfratie vom 21. Okto- en Kenntniß - gebracht,

Bekanntmachung.

Auf Grund des 8. 12 des Neihogr ues vom 21. Oktober 1878 wider die gemeingefährlichen Bestrebungen der Sozialdemokratie wird hiermit zur öffentlihen Kenntniß gebracht, daß die Nr. 1 des zweiten A der Druck)chrift: „Genera l- Anzeiger“ zu Jensen's Gage E verantwortlicher Redacteur Fr. Meyer, Hamburg-Hohenfelde, Verlag von E. Sensen u. Co., Hamburg, Druck von Fr. Meyer, amburg, sowie das fernere Erscheinen der Druckschrift nah §. 11 des genannten Geseßes von der unterzeichneten Landes-Polizeibehörde verboten worden ist. i Hamburg, den 18. Januar 1888. Die Polizeibehörde. Senator Hahmann, Dr.

Königreich Prenfsßzen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Kammerjunker, Lieutenant a. D. Grafen Heinri ch Friedrich Sylvius Erdmann von Pückler zu Ober- Beistrig, im Kreise Schweidniß, die Kammerherrnwürde zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Me des XV. Armee-Corps, Julius Steinwender zu Straßburg i. Els., den Charakter als Konsistorial-Rath zu verleihen.

Auf Allerhöchsten Befehl Sr. Majestät des Kaisers und Königs findet die Feier des Krönungs- und Ordensfestes am Sonntag, den 22. d. M., auf dem König- lichen Schlosse hierselbst statt, wozu die Einladungen an die Herren Ritter und. Jnhaber Köni liher Orden und Ehren- zeichen, nah Maßgabe des zur Versügung stehenden Raumes, von der unterzeihneten Kommission ergangen sind.

Berlin, den 19. Januar 1888.

Königliche Géneral-Ordens-Kommission.

Ministerium der e Lane Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Die bisherigen kommissarischen Kreis-Schulinspektoren, Rektor Adolf Schrader in Schlohau und Lehrer Der, Gustav Ne in Schönsee Westpr. sind zu Kreis- Sculinspektoren ernannt worden. :

Der bisherige Kreis-Wundarzt des Kreisec Dst-Sternberg,

gedachten Kreises ernannt worden.

von’

Der bisherige Kreis-Wundarzt des Saalkreises, Dr. Strube zu Halle a. S., ist in gleicher Eigenschaft in den Stadtkreis Halle versegt worden. E

Angekommen: : Se. Excellenz der kommandirende

- General des XV. Armee-Corps, General-Lieutenant von

Heudu ck, von Straßburg i. E

Nictamlliches.

Deutsches Reich.

Preußen. Berlin, 19. Fanuar. Se, Majestät der Kaiser und König empfingen heute Se. Durchlaucht den Prinzen Eduard zu Anhalt, der si auf ein Jahr à la suite Ao meldete, und nahmen demnächst die orträge ‘des

riegs-Ministers und des Chefs des ilitär - Kabinets ent- gegen. Le ;

Wie wir hören, werden die H offe ste des diesjä rigen Karnevals nicht im Königlichen Schlosse, sondern im ónig- lichen Palais stattfinden. Jn Folge dessen fällt ausnahms- weise die herkömmliche Cour bei Jhren Kaiserlichen - un Königlichen Majestäten für diesen Winter aus, so daß aus die Vorstellung neu vorzustellender Personen bei den p feiten im Königlichen Palais erfolgen würde.

Heute L der Bundesrath und dessen vereinigte Ausschüsse für Justizwesen und für Elsaß-Lothringen Sigungen.

Der Schlußbericht über die gestrige Sigung des Reichstages befindet sih in der Ersten Beilage.

Dem Reichstage ist das vierte Verzeichni der bei dem Reichstage eingegangenen Petitionen (7. Legislatur- Periode, Il. Session 1887/88) zugegangen.

Auf der Tagesordnung der am Freitag, den 20. d. M., Nachmittags 1 Uhr, stattfindenden 17. Plenar- sizung des Reichstages stehen folgende Gegenstände: Zweite Berathung des N eines Geseßes, betreffend die est- stellung des Reichshaushalts:Etats für das Etatsjahr 18 /89, und zwar folgende Spezial-Etats : a. Reichsamt des Znnern, Anlage 1V, ad a. mit dem Kommissionsberiht Bericht- erstatter: Abg. Graf von Behr- Behrenhoff , b. Reh- nungshof, Anlage XI, e, Verwaltung der Eisenbahnen, An- lage XVIIL ad e. mit dem Kommissionsberiht Bericht- late: Abg. Bormann. Erste Berathung des Entwurfs eines Gesezes, betreffend den Erlaß er Wittwen- und Waisengeldbeiträge von Angehörigen der Reichs-Civilverwal- tung, des Reichsheeres und der Kaiserlichen Marine.

Dem Hause der Abgeordneten ist Seitens des Ministers für Landwirthschaft, Domänen und Forsten- der Nachweis über die im Jahre 1887/88 stattgehabten Aus- und Einrangirungen in den Landgestüten zugegangen.

Auf eitag, den

d. M, Vormittags 11 Uhr, stattfindenden 3. Plenarsigung des auses der Abgeordneten fest die erste Berathung des Geseßentwurfs, E die Fe U des Staats- haushalts-Etats für das Fahr vom 1. April 1888/89.

Ein durch das Verhalten eines Krankenwärters in einem Krankenhause verursahter Unfal l eines Kranken begründet, nah einem Urtheil des Oa t s, II. Civil- senats, vom 28. Oktober v. J., im Geltungsbereih des Ge- meinen Rechts einen Schadensersaß-Anspruch gegen die Ver- waltung n. den Inhaber des Krankenhauses nur dann, wenn von dem Schadensersaßfordernden nahgewiesen wird, daß in der Anstellung und j Krankenwärters und in dessen Auswa

der Tagesordnung der am

r die Bewachung des verunglückten Kranken fahrlässig gehandelt worden.

Der ariah der 8. 115 ff. der Ce A

\Audmahl fu des betreffenden

l lung der Arbeitslöhne, erstreckt

nah einem Urtheil des Reihsgerichts, I. Strafsenats, vom 17. November v. J.,, auch auf Arbeiter, welhe für mehrere bestimmte Gewerbetreibende außerhalb der Arbeits-

betr. die Baarza

Dr, Weißenborn in Zielenzig, ist zum Kreis-Physikus des,

stätten, in ihren eigenen Wohnungen dauernd beschäftigt sind.

Jn einer Nekurg ewt Getung vom 27. Sep-. tember v. P, (Nr. 451 der „Amtl. Nachr. des R.-V.-A.“) hat das Reihs-Versiherungs2amt Folgendes ausge E Wenn ein Betrieb in das Genoflenshaststatater aufge-

nommen worden ist (8. 34 ff. des Unjallver\sicherungsgeseßes),-

T S2 p Lfd Fd B - H D L L S S kie S Er M I HOT E: i-n niet gw wad G T Zange wagen arren

E E I L S: raten E E E y wie Z u Es v n Sidi ti E E E i E EORR E E EE F L Er E Li R E ere T Ee L rer ZZ ch2 S F U E get A C S E S I a G E S C EBE E P A P R R