1888 / 16 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

onds u. dgl., 2573 591564 (4 | lande 17 019, Portugal 11 948, Dänemark 11008, Rumänien Ad er

ländliche 26,93 (27,45), in | 3965 km. Im Zusammenhang mit der Entwickelung s E e

30,57 (28,78), auf Schuldsheine ohne Bürgscha steht die Zahl der Telegraphenapparate ; es zählt deren das Veu

tt zurück, und nur Salhsen, Hannover und Westfalen, nament- | von legteren, eins{chließlich der Reservef 3 im B iGtgjalr (bezw. im Vorjahr) auf | Griechenland 6499, Bulgarien und Ost-Rumelien 5889,

Nichtamtliches wurf einverstanden, aber seinen konkreten Besi i S ° H D timmungen nit | heute alle Welt eini i ; : i beistimmen zu A oalaûbt babe, N e è alle Welt einig zu sein. Man müsse entweder di Preußen. Berlin, 19. Januar. Jm weiteren Ver- | hin, da geglaubt habe. Nun weise man darauf | rantie der Vorunter)uhu Peer die Gy i d , 19 tar. | - au ; e a D l ng oder der Berufun \{ni ! h lauf der 8 olaigen (16) Sigung des Reichstages be- geieo Ï N a R ea e A Er w darüber einig und der Abg. Klemîn habe h g ¿Nun lich aber SGlezwig-Hoen etschreiten denselben bedeutend. Daß | zinsbar untergebracht, davon m Der Ö ng der ersten Berathung des An- | Sachsen der Berufung entbe irt hätten, Diese Zustände Er Revn Rechtszustand die nöthigen Garantien nit 8 diele GH qum T eil grbhie Zunahme den e oen von dex D T 20) 2879), "auf Se t f G er) möchte selbst die Kollegen, die eifrige Gene roßen Einlagebeständen dieser Landestheile. Es is Übrigens, bei- 0,27 (0,24), mit Bürgschoit 5,21 (5,71), auf Wesel 2,00 (2.19), Reich 21 439, England 19 133, Frankreich 13 002, Oesterreih-Ungarn auf Faustpfand 1,97 (2,20), bei öffentlichen Instituten und Korpora- | 4416, Rußland 3370, Italien 3280, die Schweiz 1962, Belgien 1579

trags Munckel, betreffend die Zuständigkei i ir di / gkeit der | könnten aber ältnisse i i i F f für die Verhältnisse im Reih niht maßgebend | der Berufung seien, auf den Ernst einer solchen Lage bin. läufig bemerkt, hierauf {on in unserem letzten, vorangezogenen fl: fel B tionen 6,83 (6,82) Proz., während bei 0,25 0,21) Proz. die Angabe | und alle übrigen Staaten unter 1000 Apparate.

Schwurgerichte, der Abg. Hartmann: Den Ab ä i w A - i: g. Träger | sein, um so weniger, als in den Justizinstituten di i i Justizinsi dieser | weisen, wenn alle Theile der Meinung seien, daß N i N In Gas die Zuname M pareinlagen n es M blte Gs hat sid also d theil der Inhab ichtsjahre nah Neueinlagen un ushreibungen von Zinsen ge- er Belegung ehre. Al E O cit „Der. Ur ri g è f 9 Peaisädolich dem öffentlichen Kredit zu Gute kommt,

mache er darauf aufmerksam, d i i ; y A,

Schwurgerihts e Kassation nit ür s ameln Gründen Ut mancherlei Ersagmittel für die Berufung vorhanden | hier an den nöthigen Rechtsgaranti i

verfallen könnten. Dem Abg. Frohme verarge er es nicht f bri n seien. Diese Ersazmittel selbst seien aber im | Klemm sei er durchaus nit n i E O i Im Uebrigen haben wir dort den Gesammt E iere, d

daß er den Freiberger Prozeß etwas empfindlich bes. é De rigen in der Justizkommission erwogen und gewogen, | Schnelligkeit in dem S GNVELGNDOR S Mon Ag j n as iht d n Veb de N inl n Aus In nft d n der öfentlihen Institute und Korporati hrt ; ; : Fot hi ;

habe, weil er selbst dabei betheiligt sei Wenn er a D mi | én abgelehnt worden, und man habe dort in der ersten | Man könne viel erin E Au vermieden wissen woll vie, Betrachtungen und Vergleichungen gemacht, S A T in dagegen der Antheil des privaten dinglichen wie ‘persönlichen Kredits | © iterarishe Neuigkeiten und periodishe Shriften.

Erkenntniß einen Zustand der Rechtsunsicherheit in D tse “4 erathung troy des lebhaften Widerspruchs der Regierungs- | verhängen Va m gere Strafen mit viel größerer Virkunz W erster Linie darauf ankam, den Gesammtzuwachs des Volksvermögens, # an der Unterbringung der Sparkassengelder vermindert. Zusammenstellung der polizeilihen Vor chriften für

land herleite, so Tei er (Redner) einer anderen Nene S an dem alten Mittel der Berufung festgehalten, | als wenn ‘man Jahre Tal Gr der That folgen lasse | soweit überhaupt die Spareinlagen einen solhen darstellen, nachzu- Ueber das Post- und Telegraphenwesen in den | den Stadtkreis Berlin über die Errichtung von A a ugerdsen

Daß die Justiz im Sinne der Regierun inb: A man erst unter den allerstärksten Drohungen der verbün- | gessen sei, auch die öff i päter, wo das Ganze {on vet: weisen ; in dieser Beziehung waren und sind aber unverbrauchte Zinsen europäischen Staaten während des Jahres 1886 veröffentlicht | sowie Herstellung von Fahrbahnen an Baustellen u. \. w. Berlin.

habt werde, hade Vorredner selbst d A G E r A Regierungen, daß die ganze Justizgeseßgebung scheitern be chäftige, erst zum S0 E a einung nit mehr damit sid älterer Ersparnisse ebenso zu berücksichtigen, wie jeder andere Üeber- | das Neujahrsheft der „Nachrichten aus den statistischen | Verlag von Julius Springer. (50 S.)

baß er fonstatire, die vreußishe Regierung habe Bl s, wenn die Berufung festgehalten würde, nachher preis- | denkliches ‘Prin g N luß : omme. Das sei ein höhst he \{uß der Cinnahmen über den Verzehr. j N Departements des e A L Pan Monats\chrift für Deu t\he Beamte. Organ des unter

mehreren preußischen Geri ten bli 1 | gegeben. Der Haupteinwand gegen die Berufung in der | in d z1p. un werde gesagt: „Wer hat denn Nicht ganz so ungünstig, wie nach der relativen Höhe der Spar- steriums folgende Daten, welche einen Einblick in die großartige | dem Protektorat Sr. Majestät des Kaisers stehenden Preußischen vergeblich versucht, den Prozeß | großen Justizkommission, daß sie unverträglich sei mi in der Sache recht, der erste Richter oder der zweite? A einlagen, heben sih die östlichen Landestheile nah dem relativen Be- Entwickelung des europäischen Post- und Telegraphenwesens geben. | Beamten-Vereins. Herausgegeben von R. Bosse, Kaiserl. Direktor

f glih sei mit dem | Garantien sind vorhanden, daß der zweite Nicht Welche stande an Sparkassenbüchern von den übrigen ab. Es fam nämlich | Im Postwesen steht England mit 2 170 880 000 Postsendungen an im Reichsamt des Jnnern. Grünberg i. Schl. Verlag von Friedr.

er ridtig ein Sparkassenbuch 1886 ‘ríier Stelle, ihm folgt Deutschland mit 1946 019 850, dann Frank- | Weiß Nachf. (Hugo Söderström). 12. Jahrgang. 1888. 1. Heft. i in Sachsen auf 3,72 Einw, | reich mit 1491551130, Oesterrei - Ungarn mit 749 842 041, | Inhalt: Zum Neujahr 1888 Angelegenheiten des Ver-

anhängig zu machen; außerdem s R Es ] aufmerk M daß O ur ges U Ge o T P der Mündlichkeit und Unmittelbarkeit der Verhand- | urtheilt, da der erste d i O ns Neichsgerihts gebunden gewesen sei. Hr. e Ld ron aa aae i A wäre, | baren ‘Erfabeunten find Se Au n ite: N - A Wh 1708 E Slesw.-Holst. 3,2 Stal t 417 184 732, Belgi it 284 673 941, Rußland mit Bek ch der Direkt des Preußishen Beamt Frohme verfalle in den Fehler der meisten Zeitungen wenn b: ¡t L TalyS gar m mehr vorge- | vernimmt, während d uuUngen heraus Westpreußen « O0 Shlesw.-Holst. 3,22 talien mi 4732, Belgien m 673 941, ußland mi eins. ekannîmachungen der Direktion des reußischen eamten- er sage, die Angeklagten wären wegen Gedeimbündel / rat worden. Man schlüge damit auch der ganzen Reichsgeseß- | die Sache : 1 er Zeuge - vor dem zweiten Richte " Berlin . . „4 4,91 Hannover. 3,99 579 329 108, die Schweiz mit 188 791 461, die Niederlande mit | Vereins. Die Kommunalsteuerpfliht des preußischen Beaniten- urtheilt; er vbrivediele Anklage und Urtheil 1DeLel Ver: S ins Gesicht, welche auf der Nothwendigkeit der wieder- | berei e nicht mehr genau weiß und nur aussagt, w Brandenburg 9,63 » Westfalen 5,70 171 700 750, Schweden und Norwegen mit 143 321 406 und Spanien | Vereins. Rechtsverhältnisse der Beamten. A. Gesetzgebung, urtheilun 28 ost, wall die An i A heil. Die Ver- | holten gegan ung beruhe. Würden nicht die Zeugen, böcbfte zu Protokoll stehe. „Die Geseßgebung müsse ih M Pommern . » 729 » |- Hessen-Nassau 6,80 mit 111 071 244 Poststüken. Alle übrigen Staaten stehen unker der | Verordnungen, Erkenntnisse. B. Abhandlungen und Nachrichten der sozialdemokratischen Partei a Daticblia agt E oli: der Strafkammer vernommen würden, vorher A a A tlichen Meinung und en SYlesien. 2) 712 L Alten, ¡ 576 Selaud) mit 85 O oil it 3 Lur 200 Miiintn mit V e * ee Fortbeias Sn litärpenfion im Kommunal: angehörten. Darüber, ob die Geschworenen die An- | suhun N ee C? dem Staatsanwalt, dem Unter- | Aufrechterhaltung Ver Todesstraf 0 habe er auh Jür die im ganzen Staat auf 6,39 Einwohner. T6 547 098, Griechenland mit 13 899 936, Luxemburg mit | dienst. Zu den Verdeutshungs-Bestrebungen in den Amts-Bezeich- eklagten verurtheilt hätten, scheine doch Hr. Frohme Schöffe1 ter vernommen? Wenn ferner die Berufung gegen | Aufhebung mit dem noch im V (f immen müssen, weil die Es stehen also hier zwar Schleswig Holstein, Sachsen und Hannover | 7840930, Bosnien und Herzegowina mit b 603 200, endlich | nungen, Für Juristen. Zur Geschichte der preußischen Forst- elbst zweifelhaft zu sein, da er meine die Ar- t engerihte, wo doch auch wiederholte Zeugenvernehmung | nicht im Einklang st ) im Volk geltenden Rechtsbewußtsein oben an; Westfalen dagegen wird bereits von Berlin und Branden- | Bulgarien und Ost - Rumelien mit 4877119 Poststücken. | lehranstalten Veber die Notblage der akademish gebildeten Lehrer. beiter wären bei den Geschworenengerichten iht b A hwendig sei, niht unmögli sei, warum Jollte sie es in | Schweiz und ing stehe. Das hätten die Erfahrungen in der burg, Rheinland von Schlesien und Pommern übertroffen ; au bleibt Aus der Uebersicht giebt die „Wiener Ztg *, welcher wir diese Mit- | Sulsparkassen. Zur Geschichte des preußischen Normal- theiligt. Eine geseglihe Vorschrift, welche die A gu e: | Strafkammersachen sein? Und finde nicht auch nach Vernich- | i V in anderen Ländern bewiesen. Es liege tief Hessen-Nassau schon hinter dem Gesammtdurchschnitt zurü. Am | theilung entnehmen, ferner einen Veberblick über die Vertheilung der | Besoldungsetats. Wie steht das Restkaufgeld, wenn das verkaufte den G : el ie Arbeiter von | tung eines Strafkammerurtheils und 1 i f A O begründet, daß man in solchen ällen wenigsten sind Sparkassenbücher verbreitet in Ost- und Westpreußen Postanstalten nah dem Flächeninhalt und der Einwohnerzahl. In | Grundstück mit einem anderen vereinigt wird? Zwangsweise Ver- eshworenengerihten ausscließe, gebe es h d im Wiederausnahm Fälle1 g y auch keinen Census, wie es in LEBE, 85 es niht. Es gebe | verfahren wiederholte Zeugenvernehmung statt? Das R L es si um Tod und Leben, Ehre und Gesundheit Vi sowie namentli in Posen; doh ist auch der Rückstand dieser Pro- dieser Richtung steht die Schwelz obenan, denn auf eine Postanstalt | seßung über 70 Jahre alter Richter Elsaß-Lothringens in den Ruhe- Er erinnere übrigens d Lai tes erliner Blatte heiße. | mittel der Revision in Strafkammersachen sei Ut f ehts- heit und Unsfreiheit handele, nochmals einen - „lel: Vin vinzen gegenüber den erstgenannten bei Weitem nicht so groß wie bei | dieses Landes entfallen 13,8 qkm mit 973 Einwohnern, während in | stand. -- Abhandlungen und Aufsäße allgemeinen Snhalts; Aus 1872: gens an den Leipziger Hochverrathsprozeß von | au in den Kreisen des Rei i nzureichend, wie | Richter hören wolle. Gegen ein solches Recht , weiten den Einlagen. Es liegt dies an der verhältnißmäßig geringen Zahl Großbritannien und Irland auf eine Postanstalt 18,3 qkm Briefen Hormayr's. Was ein Ördensband bedeutet. Ver- : damals seien die Hrrn. Bebel und Liebkneht von den | den Kreisen der Geri eihsgerihts anerkannt werde. Jn | damals, und wenn er auch selbst ei echtsgefühl habe er hoher Einlagen im Dsten, indem von je 100 Büchern auf Beträge | mit 9143 Einwohnern zu zählen sind. Jm Deutshen Reich | mischtes. Sprechsaal. Bücherschau. Inhalt der Beilage. Geschworenen des Hochverraths oder der Vorbereitung zum | achten i erihte, von denen früher die Gut- gewesen wäre, nicht austret elbst ein Gegner der Verufung von mehr als 600 e lauteten in telt sich das Verhältniß einer Postanstalt zu 28,9 gkm | Vakanzenliste. Inserate. / Hochverrath für schuldig erklärt worden. Die sozialdemokra- | \ Boine J ie Berufung abgegeben worden seien, | verstehen Venn dée An Mle A O Es werde Niemand Ostpreußen . . . 17,6 Posen, : Westfalen . . . 37,7 | mit 5944 Einwohnern, in Oesterreich-Ungarn entfallen auf eine Post- Die Umschau auf dem Gebiet des Zoll- und Steuer- tischen Zeitungen seien über das Urtheil hergefallen und Aus- | Aenderu nfalls, soweit seine Wahrnehmung reiche, eine vorbereitet sei, nact isi A er auf Zeugenaussagen nit Westpreußen . . 13,66 Schlesien Hessen-Nafsau . 20,2 | anstalt 72,6 gkm mit 4626 Einwohnern, in Frankrei 76,7 gkm | wesens. “(Eugen Schneider, Minden in Westf.) Nr. 24. Inhalt: drücke wie „diese stupiden Geschworenen“ wären noch die E O L e Unten A E Berlin irg: / 168 Schleswig: e D S N rein, 0 Runthoien Die verschiedenen Lau ase Ges. D, 21./12 S Nbineruna det a gewesen. l So lange die Herren sih nicht daran | angewendet E e Der Se in Ausnahmefällen | und kein Mittel finde, in O entsinne E a 935 Santiovee 6 / * | 435,1 qkm mit 17 801 Einwohnern, in Bulgarien und Ost- Jolliaris betr. Luppeneifen ¡u Telegraphendraht, Abfertig.- pi 0 n, ihre Ziele auf geseblichem Wege zu verfolgen und | würde durch die Berufunç fei Abbruch ät der Strafkammer | sich zu vertheidigen. l Für die mittl d erhandlung Das Zurütreten der hohen Einlagen im Osten wiederum wird da- Rumelien 1019,1 gkm mit 30438 Einwohnern. Auf dex untersten | efugniß der Amtsstellen hinsichtlich der Bersendesheine über Brannt- ie Verfassung anzuerkennen, würden sie sih immer über die | rufung werde ja nicht g kein Abbruch geschehen. Die Be- | Klassen brauhe man keine B leren und reichen durch mitbedingt, daß dort selbst die Zahl der Kassen, welche getreu Stufe stcht in dieser Richtung Rußland, in welhem auf eine Post- wein. Denaturirung von Branntwein. Probirwasser für Silber. Geschworenengerichte beklagen. Umstand, d I 1A muthwillig eingelegt. Das beweise der | die unteren Volkskl L T, aber für ihrem eigentlichen Beruf Einlagen über eine gewisse Höhe hinaus anstalt 46142 qkm mit 21240 Einwohnern entfallen. | Ein neuer der Seide ähnlicher Gewebestoff. Saccharing. Damit {loß die Debatte. d Bo , daß nach der Statistik des eutshen Reichs 40 Proz. | wendi da di : assen sei i sie durchaus noth: nit annehmen, verhältnißmäßig größer als im Westen is. Solcher | Im Telegraphenwesen steht, was die Zahl der Telegramme anbelangt, | Erk. des Reichsger. . v. 14,/10. 87. Ausübung des Grenzaufsihts- Das Schlußwort erhielt Abg. Dr. Barth: Ueber das er Berufungen gegen Schöffengerichts- Urtheile für begründet | treffe Pg i iese ihre Vorbereitungen nicht genügend Sparkassen gab es 1886 im ganzen Staatsgebiet 459 uñter ins- | Frankreich mit 4 166 762 Lelegrammen obenan, ihm folgt England | dienstes betr. Vom 17./10. 87. Zollfreier Reisebedarf betr. Schicfsal des Antrages bei den Bare Reni as | erachtet worden seien. Die Wiedereinführung werde nicht alle | Rei n könnten. Nur alte erfahrene Richter, au der Kollege gesammt 1336, während ibrer in Ostpreußen 23 unter 40, in West- init 1070 850, das Deutsche Reih mit 997 042, Oesterreich-Ungarn Aus den Berichten der Handelskammer zu Leipzig. Das neue alke f Tine artei kine Aüsioneit ? f n Regierungen | Uebel im Strafverfahren beseitigen; aber das Mögliche zu eichensperger seien damals auf seiner (des Redners) Seite preußen 17 unter 26, in Brandenburg 78 unter 99, in Pommern 29 | mit 710786, Jtalien mit 704 722,_ Rußland mit 679 032, | Branntweinsteuergeseß betr. Verkehr mit dem Ausland: Zolltarif wünsenawerth und dthi N n; sie halte es aber für | einer gerehten Aburtheilung wie es auch in d g ö gewesen. Heute sei das Urtheil auch beim Richterstande ei unter 58, in Poscn 28 unter 5d, in Stlesien 79 unter 133, | Spanien mit 481375, Bulgarien und Ost-Rumelien mit 176 401, | bestimmungen in den Vereinigten Staaten, in Spanien, in Frankreich. fh ans@ide, dur V wendig in einer Zeit, in der man | gangenheit Deutschlands und aller Kulturvölk er ganzen Ver- | ganz anderes. Deshalb würden Volks- und Nicht sti N in Sachsen 75 unter 110 waren, dazu beide Spakassen | die Sthweiz mit 106608, Belgien mit 106 126, Rumänien | -— Verschiedenes. i / / atun B Zer]härfung des Sozialistengeseßes die | und nüßlih erahtet worden sei müss rvölker für zulässig | bald ein solhes Gewicht erlangen, daß auch di L ] in Berlin und die von Hohenzollern. Dagegen zählen wir in | mit 104 383, Serbien mit 71 900, Schweden und Norwegen mit Die wirth chaftlidche Buchführung des Landwirths. Dtstrel en Befugnisse der Polizei zur Niederhaltung der | werden , müsse auch von uns geleistet | dem Antrage ih in der ei Vet 1E egterung Sgleswig-Holstein nur 10 so verfahrende Sparkassen unter 245, in | 53 61, Dänemark mit 52 919, Niederlande mit 30 022, Griehen- | Vorschläge aus der Praxis von Edmund Klapper, Gräflich Egloff- öffentlichen Kritik ganz erheblich zu verstärken, erneut auf die- Ab Kl ; j werde. Jn welch A Me anderen Form an}jchließen Hannover 21 unter 175, in Hessen-Nassau 27 unter 81, in Rhein- | land mit 10051 und Luxemburg mit 4735 Telegrammen. stein’shem Güter-Direktor. Bevorwortet von Benno Martiny, Jjemtgen gesebli hen Garantien aufmerksam zu machen, die i di g. nemm.: Er bekenne sih als Gegner der Berufung; | könn i Na LEeEL Form die Berufung eingeführt würde, land 67 unter 160 und in Westfalen nur 2 unter 152; von einer | Anders stellt sich jedo die Reihenfolge in Betreff der Drahtlänge | Dozent an der landwirthschaftlichen Hochschule Berlin; Professor reieren Staaten zum Schuß der öffentlich K die in | dieselbe sei mit dem in unserem Strafverfahren geltenden d A äufig im Hintergrund bleiben, damit es nicht heiße: Kasse fehlte noch die Angabe. Es war dementsprechend auch der | der Telegraphenneße, In dieser Richtung zählt das Deutsche Reih | Dr. W. Fleischmann, Direktor des landwirthschaftlichen Instituts der tänden. Es sei {hon früh fentlichen Kritik be- | Prinzip der Unmittelbarkeit und Mündlichkeit nicht vereinb uobus certantibus tertius gaudet. Es sei zunächst wichtig, Einlagedurchschnitt für ein Sparkassenbuch in Westfalen mit | 306 039 km, Eng and 279 138, Frankrei 267 301, Rußland 194561, | Universität Königsberg i. Pr. ; Oekonomie-Rath Petersen in Eutin, ex hier auf den Fall | Allerdings sei unser Strafverfahren reformbedü ti ar. | daß überhaupt eine Vorlage für die Einführung der Be d 1152,25 Æ am höchsten, am niedrigsten mit 276,62 # in Berlin. Oesterreich-Ungarn 111 928, Italien 83033, Spanien 43 301, Nor- Herausgeber der „Milchzeitung", Zweite neubearbeitete Auflage. nbedürftig und | gemacht werde. g rufung as endlich die Anlegung der Sparkassen elder betrifft, so waren | wegen und Schweden 35 285, Belgien 28 701, die Schweiz 17 062, Nieder- Oranienburg 1888. Ed. Freyhoff's Verlag. (Preis eleg. brosch. 4 M) W ch gung parfasseng fft, f g ,

Dürholt aufmerksam gemaht. Der St b; : aatsanwalt Heim | reformfähig, und diese Sache sei auch keine Parteifrage. Sie Abg. Klemm: Er habe nicht die Schnelligkeit des Gerith Att R 4 / die S igkeit des Gerichts- E E RRS i y L Soma O auf Aktien u. Aktien-Gesellsch. . Berufs-Geno})jen|@asten.

E inzwishen einen Antrag auf Strafverfol edacteurs Dürholt wegen Beleidigung des Reichstage: des | wollten in der Berufung eine Nachprüfung des Urtheil : 8 A 5 i s h eils der : Ê stellt. Der Abg. Hartmann habe S y D e V Y A A wenn sie aber die Unmittelbarkeit und Münd- E O wissen wollen, sondern nur jede Ueber- _ Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen. anwalt werde wahrscheinlih, wenn es sich um eine Be- | dies s er Berufung beibehalten wollten, so sei | Miquel mei n_es sich um das Leben handele, wie Hr. * Zwangsvollstreckungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl. Z leidigung nicht des gesammten Reichstages, sondern nur d R Nachprüfung, sondern eine vollständig neue | d f f N so habe man dafür die Schwurgerichte, bei Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 7, Wochen-Ausweise der deutschen Zettelbanken. E desselben handele, eine Beleidigung des Reichs- weldes nit v Hbroche E E R E e fie nit wolle Verufung gebe, dei denen auh Hr. Reichènsperger Verloosung, Zinszahlung 2c. von öffentlichen Papieren. 8. Verschiedene Bekanntmachungen. ages nicht als vorhanden betraten. Di : E ! urchbrohen werden dürfe. Es würde eine E a a E S aber der Staatsanwalt Heim A L E v L Unklarbeit h Verworrenheit unter den Laien eintreten, da S Stub wurde geschlossen. 1) Steckbriefe einen Strafantrag gestellt, obgleih der betreffende Zeitungs- mündlichen L nah genau derselben unmittelbaren und | statire, daß das Hc h s O : S der Strafsahe gegen, den Kommis Senn | M Vorlad dgl i artikel sich nur gegen die Majorität des Reichstages bl hen Verhandlung urtheile, wie der erste. Solche Zustande leb R einig darüber sei, daß man in einem | und Untersuchungs - Sachen. | Hänrih Schäfer, geboren in Frankfurk a. M. am ufgebote, Worla ungen u. dgl. | zu Pottenhausen hat glaubhaft gemaht, daß der ihrem rihte, welhe seiner Zeit das Branntweinsteuergeseß g Fehler im Prinzip erwedten großes Mißtrauen im Publikum | großer T e er der Abänderung bedürfe, und daß ein [51232] Steckbrief 4. November 1864, zuleßt in Gelnhausen wohnhaft, | [51270] Zwan sverstei erun verstorbenen Chemanne am 19. Dezember 1873 aus- Stande gebraht habe. Derselbe Staatsanwalt ba gegen die Justizpflege. Die Mängel unserer Strafrechtspflege 8 r Theil der Mitglieder diese Abänderung nicht dur Gege den früheren Posthülfsboten August und den Landwirth Heinrich_ Weber, geboren in g g g. : gestellte Darlehns\huldschein der hiesigen Sparkasse aber mit Unbefangenheit seinerseits den Rei __ habe | lägen niht nur im Gesey, sondern auch in der Handhabun autelen, sondern durch die thatsächlihe Nachprüfung des Friedrich Wilbelm Bahr, am 30. Mai 1866 ta Frankfurt a. M. am 24. Oktober 1865, zuleßt Im Wege der Zwangsvollstreckung soll das im | Nr. 2737 zu 30 Thlr. oder 90 6 abhanden ge- en Reichstag in viel | der geseglihen Bestimmungen. Hi , g | ersten Urtheils erreihen wolle. Hr. Mi g | redi N t L, in Mauswinkel wohnhaft, wegen Verleßung der Güundbuche von Kuchelberg Blatt Nr. 1 auf | kommen sei, und das Aufgebotsverfahren beantragt. gen. Hier müsse der Hebel angeseßt | Hyperorthodoxie der Unmitt lbarkeit iquel spreche von der Wisbur, Kreis Köslin, geboren, welcher si verborgen | Wehrpflicht, ist durh Beschluß Königlichen Landge- | den Namen des Gastwicths Richard Lange daselbst | Es wird daher der unbekannte Inhaber hiermit auf- elbarkeit und Mündlichkeit , die hält, soll eine dur Urtheil des Königlichen Schöffen* | 7ihts, Strafkammer, hier, vom 10. Januar d. F, | eingetragene Grundstück gefordert, den Schuldschein hier im Aufgebotstermine am 12. März 1888, Vormittags 10 Uhr, Mittwoch, 4. Juli 1888, Morgens 10 Uhr,

\chärferer Weise beleidigend angegri | i gegriffen, indem er gegen eine i j geg n | werden. Man sollte jede Ueberhastung bei der Untersuchung ver- | Orthodoxie wäre schon zu viel. Er (R it sei i i 4 n zu viel. Er (Redner) nehme mit seinem gerichts zu Berlin I. n 20 Le lireät e s auf Grund des §. 480 bezw. 396 der Strafprozeß- ] / j 6 : d §8. 140 des Strafgeseßbuchs das im | vor dem unterzeihneten Gericht -—— an Gerichts- | vorzulegen und seine Rechte daran A widrigenfalls der Schein auf weitern Antrag der

Beschluß des Reichstages als einen unpatrioti ü i U ten unpatrio ischen und für das | meiden, und Vertagungs- und Beweisanträge der Vertheidi i Reichskanzler leit L A E Dan pen in der Verhandlung nicht kurzweg ablehnen; der Staatanwalt liolle Mi Oos Via de fe Taba Mine aud in fai G wied erjudt, de Dertsgen Ros r. Dürholt seiner Verwunderung hierüber Ausd ck a müsse freier, namentlich in Bezug auf die Fnnehaltung der R Ee e die de jure stattfinden könne, auch in facto N Ae H eide | ‘Bes Gase f nit 4048 uit, M n anderen Ländern wäre wahrscheinlich in all sdrud gebe? | Fristen, sein, die Voruntersuhung müsse überall obligatorisch stattfinden lassen. Daß der Bundesrath sih dem Beschluß nicht nächste Gerichtsgefängniß abzulietern. geklagten zur Deckung der dieselben mögliher- Das Grundstück ist mit 48,46 Thlr. Reinertrag hiesigen Sparkasse gegenüber für ungültig und kraft- in denen er früher verurtheilt j d in allen den Fällen, | werden, und bezüglich der Vertheidigung müßten durchgreifend anschließen werde, wie der Abg. von Marquardsen schon hin- Verlin, den 11, Januar 1888 93 weise treffenden höchsten Geldstrafe und der Kosten | und einer Fläche von 6 ha 13 a 12 gm zur Grund- | los erklärt werden soll. Strafantrag gestellt word Eine en sei, überhaupt kein | Aenderungen getroffen werden. Durch diese Aend greifen G sichtlich der Schwurgerichte zu Gemüthe geführt hab “e Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 9s. des Verfahrens mit Beschlag belegt worden, was | steuer, mit 958 M. Nugzungswerth zur Gebäude- Lage, den 6. Dezember 1887, ; theilt worden fel, überhaupt fein | Aenderungen getroffen wer in. Durch je Nenberungen würde ihn nitt C ffen Uanoe Gle Uu lafièn Sache Sa E H t Wo s F o Abs. 1 der Straf- Fe vera ads A L M S be- Fürstlich E Magen / es Rei ; . ; S prozeßordnung veröffentlicht wird. glaubigte rift de rundbuchblatis, eiwatge : s eichstages sei es, dem Ausdruck zu geben, was der [51236] Steckbrief. Hanau, vei 11. Januar 1888. Abshätzungen und andere das Grundstück betreffende E sowie besondere Kaufbedingungen | [51973]

. der Presse über das Verhalten der Beamt i öthia fei wendiger, nahdem in leßter A en sei um so noth: | nöthig sein. Jm Einzelnen sei ihm der Antrag Munckel sym- | , ter Zeit deren Zahl so erheblih | pathischer, als der des Abg. Reichensperger, vai der Grfiere ti E des Volkcs sei. Selbst wenn er wüßte, daß die Gegen den Färbergesellen Joseph Stralla aus Der Erste Staatsanwalt Nachweisungen chrheit dieses Hauses seinen Antrag nicht acééptivte N glet E O E a Pi N I. A. : Kit. | femen in der Gerichtsshreiberei IV., Zimmer A f bot v Eis b h Akti ; 9 , Nr. 28, eingesehen werden. usgebot von nenvayn-2llien. werden aufgefordert , die Stamm - Prioritätsaktien der Oberlausier

in Folge der neuen Geseye vermehrt Diese” freio Méinunasénkierun vermehrt worden sei. | Berufung den Ober-Landesgerichten üb | iejeni g sei aber fast illusorisch | sei / ‘ger erweisen wolle. Diejenigen | würd ; : : : gemacht worden durch die vorjähri i ; : einer Freunde, welche für die Berufung seien i irde er sich niht geniren, diesen A inzu- i ónigli p 6 i j wona unter den D e Mio RURSO, ebe vbictts ! Ibladenen Nerberimeen zur D O ien a8 ol E 1 Jlisgen Tone der NelGaiag auch heute diesem Beschluß bei, U des Königlichen Sieffer eingnigstrafe von E Alle Realberectigten h euie Die" Sit unwahre Mittheilung subsumirt worden sei. Danach lagenen Aenderungen zur Durchführung eine unabsehbare n werde er mit der Zeit auch zum Ziele gelangen. | zwei Wochen vollstreckt werden. Es wird ersucht, | [46651] Nachstehende Personen : niht von selbst auf den Ersteher übergehenden An- | (gisenbahngesellschaft (Kohlfurt-Falkenberg) Nr. 7988 unsere Presse unsicherer da, als die französische P stehe | Zeit beanspruhen würden. Was die geschäftliche Behandlung Ein Antrag auf kommissarishe Berathung war nit ge- denselben zu verhaften und an das nähste Amts- | 1) Der Franz Hermann Fischer, zuleyt in Gottes- Pre Den Borhanden|ew E Des L und Nr. 9502, über je 200 Thlr. lautend, nebst dem Staatsstreih. Jn der Presse gebe es kein Rue s R TeG so halte er angesichts der erst vor einigen Monaten P die zweite Lesung des Antrags wird mithin im Plenum eriht abzuliefern, welhes wir um Vollstreckung der berg, Kreis Waldenburg, aufhältlich gewesen, geboren E N E E hervoraind Abalonders ie Talons und Dividendenscheinen, sind ihrem Besiyer Ga de Tocqueville gesagt habe; wolle man die Wohlthaten h on ablehnenden Erklärung der verbündeten Regierungen N ie T | trafe und Nachricht zu den Akten D. 68/87 ersuWhen. | u Neu-Kemniß, Kreis Hirschberg, am 25, Juli 18, | Forderungen von Kapital, insen, wiederkehrenden | Le N Wt fs ihre Un tis tien / ne kommissarishe Berathung nicht für erforderlich. Nächst war die Tagesordnung erledigt. Leobschütz, den 14. Januar 1888, 2) der Kürschner August Knoblich, zuleßt in inan oder Kosten, spätestens im Versteigerungs- fi Nes A Wer en behufs ihrer Amortijation ächste Sipung Freitag 1 Uhr. ; Königliches Amtsgericht. Waldenburg i. SV anes gewesen, geboren zu | Fermin vor der Aufforderung zur Abgabe von Ge- Termin u Anmeldung etwaiger Rechte und Glay am 22. Moe ! boten anzumelden und, falls der betreibende Gläu- | Kraftloserklärung der vorgenannken Urkunden ist auf

A R A nee Uh ma feine Marte | qudapeibenz borads sei und bie Alba, Wiidiborft lin mi i risprudenz heraus sei und der Abg. Windthorst ihn mi | | der L: 3) der Karl Adolf Oswald Flamm, zuleßt in | kj ; ; i [51230] Steckbriefs-Erneuerung. olf, U biger widerspricht, dem Gerichte glaubhaft zu machen, ö Der unter dem 30. Oktober 1882 % ven Akten | Neu-Salzbrunn, Kreis Waldenvurs, s. Æ widrigenfalls dieselben bei Feststellung des geringsten den 22, Seer erie anberaumt S , Gebots nicht berüsichtigt werden und bei Dee ias Kottbus, den 14. Januar 1888. ;

überzeugt sei, daß die Geschworenen für di i N L | ie 6 ; : ein Vitéves Gefühl hätten als die Vera aelbter io babe fie e M gewesenen Juristen nenne, so sei er doh dem iesen Antrag gestellt. Hätte P Frage Me dem O Interesse gefolgt. Statistische Nachricht | J. 1. 0. 336 82, hinter den Hausdiener August | wesen, geboren daselbst am 17. Februar m zweifellosen Fortschritt în der en. : R Den geboren am 18. August 1858 e E M a Ee in bik des „Kaufgeldes gegen ‘die berücksihtigten Ansprüche Königliches Amtsgericht. zu Polliy, Kre erburg, / m Range zurücktreten. Diejenigen, welche das aeforde des Grundstücks E G E E E

L

N S E A A S E u ei I 2E 1E Dr tri E L I T C RE s E zt Sie: E A Ort Pr E R I: S u ta Et: u = p Ed E E i R e E E R C E E: LEEÉTdE Md A TE L L E E E T T I L E N E R E F RE M Gd Lt: H E I

T A RES Le

a

[45751] Zwang Lage. Die Wittwe Colona Brinkmann Nr. 44

F S i A: E S L ee C e E 2 a Tat s

E U FE P I S T G M r eli R 5 A P E R B L; LrTrpar aer Bene 1E rern

E A

Ein Antrag auf Kommissionsberath i Seits iésleilt, dio aweite Bevathic ung war von keiner | Rechtspflege zu thun gehabt, als die Berufun Die preußi S i ; i / hung des Antrags wird dem- | worden, woher komme dann sowohl im Veit gen bezw. 1886/87, (Stat S n gele 1886 neunmonatlichen Osterburg, wegen Sen und unterm Dienst des stehenden Heeres oder der Flotte zu ; ren Lesern neulich 4. Dezember 1883 erneuerte Steckbrief wird hiermit entziehen, ohne Erlaubniß das Bundesgebiet | y,anspruchen, werden aufgefordert, vor Schluß des | (51251] Auf ebot verlassen zu haben und na erreichtem mililär- | Versteigerungstermins die instellung des Verfahrens | g S j ch Der Viehhändler Gustav Rosenheim dahier hat

nah im Plenum erfolgen ; \ Juristenkreisen die wachsende Bewe ür di ; über die Entwidel j e fi gung für die Wiederher- ie Entwidelung der Spargelegenheit, sowie über die Zi 18 rher- | Spareinlagen und Sparkassenbücher berichtet haben, ai | nochmals erneuert, pflichtigen Alter si außerhalb des Bundes- | ßerb drigenfalls nah erfolgtem Zuschl i izuführen, widrigenfalls nah erfolgleK ZU ag 2 en He L h ch die | am 10. Juli 1885 bei der K. Filialbank Würzburg

Es folgte die erste Berathun ä m B g der Anträge der Abgg. | stellun i gg. | f g der ee Ohne seinen Kommilitonen | Vergleihhungen jener Ziffern mit denjenigen der Bevölkerung, sowie erlin, den 14. Januar A chen Landgericht gebietes aufzuhalte A ¡ ihen Landgericht I. T das K ld in Bezug auf den Anspruch an die B as Kaufge ezug auf [p zur Sicherung eines Darlehns von 10 ein

Munckel und Reichensperger we infü : gen Einführung der Be- | in der i issi großen Justizkommission i i D z M zu nahe zu treten, | die wichtigsten Angaben über die Änlegung der Sparkassengelder ; taatsanwaltschaft bei A Vergehen gegen § L4G Aa Lte, 1E A ps cth S walt\ch R i; : telle des Grundstücks tritt. geseßbuchs, as Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird österreihisches 95 °/o iges 500 Fl.-Loos vom Jahre 7578 Nr. 20 mit laufenden Mai- und

rufung in Strafkammersachen l Abg. Reichensperger: Die Berufung sei i wolle er ihnen ein Geständniß machen. : r: g sei in Deutschland | i A : en. Damals habe | nachfolgen.

ae die Neis JUitggeseggebung bejeitigt worden. Biber dde D H eroridobogi p in der ganzen JZuristenwelt eine Art Stellt man für 1886 das fünfjährige Mittel der Bevöl [51235] Steckbriefs-Erneuerun

chon damals sei laut und dringend darauf hingewiesen | herrs A M oxie der Unmittelbarkeit und Mündlichkeit ge- oder Abnahme von 1880 bis 1885 ein, so er iebt si evölkerungszu- D t his 93 November aan n ün auf den 20. März 1888, Vormittags 9 Uhr, | qm 14, März 1888, Mittags 12 Uhr, an | 1860 Ser.

worden, daß sie auf die Dauer nit werde entbehrt werd di cht. Was nicht diesem Prinzip entsprochen, wenn es auch der \o berechneten Bevölkerung : OIE O E HeR ROM V [a sbu Bha dle Po [ Lunitz aus Bra beibue vor die Strafkammer bei dem Königlichen Amte Gerichtsstelle verkündet werden November-Coupons hinterlegt und hierüber von der

mitge Seitdem seien fortdauernd lebhafte Bedenken über E erfordert habe, sei rücsihtslos verworfen eine Durchschnittseinlage a Q. Guden betrüglichen resp. Anfälhen Bankerutts gerichte zu Waldenburg zur Haupkver andlung (e- | “Der Gastwirth Richard Lange, dessen Aufenthalt | K. Filialbank Würzburg einen Depositenschein aus-

en gegenwärtigen Zustand geäußert worden. Deshalb sei | haft und an habe gesagt: „wir sind Männer der Wissen- von M Zunahme (+) und Unterschlagung erlassene Steckbrief wird erneuert. laden. / b die Ge- | unbekannt ist, wird hierzu vorgeladen. gestellt erhalten. / : aft und Vertreter des Prinzips der Unmittelbarkeit, das | im gesammten Staatsgebiet 1885 1886 Oder Abnahme (—) Potsdam, den 14. Wnvar 1888, Still 75 E À A Straf- Liegniy, den 11. Januar A Dieser eide Wrise ris N de ves Rosenteim

en aatsgebiet. . 7 } ; i L i : ónigliches tsgerih1. auf unerklärliche YBetje a anden gekommen, weLha g 9,84 86,90 6,66 M Der Untersuchungsrichter beim Königl. Landgerichte. | Prozeßordnung von den Herren Civilvorsizenden der Königliches Amrêge derselbe die Amortisation dieser Urkunde bei dem unterfertigten Amtsgericht beantragt hat.

1883 der Antrag der Deutschfreisinnigen auf Wiedereinfü ; der Berufung erschienen, be aber nicht M eia 4 e Be Ms aube len VO Ug du vertros d i i l ] zur Verhandlung ge- | di als : ertreten haben“. Aus | in den Provi : L sei. Er sei erneuert im Jahre 1884; bantals habe i S in der n sondern in der | E Westpreußen . 22/70 2574 46 [51229] Kreise Hirschberg, Glay und Waldenburg über de | [51274 d r Staatssekretär des ZJustizamts die Erklärung abgegeben, fich manche Besti herrshenden Anschauung erklärten | Berlin 5204 612% A | K. Württ. Staatsanwaltschaft Hall der Anklage zu Grunde liegenden Thatsachen aus- | * Jn E v betreffend die Zwangsversteigerung der | Dem emáß wird Aufgebotstermin auf U ride enn Mißstände : ju Erwägungen gefommen Ÿ ei n Ds A n, e hineie- Brandenburg 54,03 59,88 B Durch Beschluß der Strafkammer dahier vom de a V U B der Schneidersrau Jar n Wredenhagen gehörigen Mittwoch, den E Segtaee l. Js, aats-Minijteriums geführ i j ; ; l r Herren, die ommern. . 66,96 74,05 14. d. M. ist die am 17. Juni 1887 v rfügte Be- f j : ¿u8lerei Nr. 13 daselbst, hat das Großherzoge ormitta r, L seine | oelangien, Ta die Laiergeridie od peeileliosier Aatur lin: UN 19 (iagabine ved Bermbdasd bet Kantor Sah (e I snidges t zur Abnahme der Meinung des Sager), | inna o} funde autgesordert, splteiens 8 . V o G liz 0 1 | E n M O M ornahme Ver: Vertheilung Termin auf E Termine seine Rechte A und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos-

ätten, Diese Erwägungen von Neuem anzu j re 4 : . , artei 1885 den Antrag wiederholt, aber auf seine t Dat, ae aue U N Malte Lane Sa: E ; 10410 1367 i e ,10 113,67 i gehoben worden. | 51231 Steckbriefs-Erledigung. reitag, den 27. Januar 1888S i : | / L f L F Vormittags 11 Uhr, ) erklärung derselben erfolgen wird.

verzihtet, als der Vertreter der Justizverwaltun erathung | wären und gegen sie eine Berufung erforderlich sei, die Be- ; E Cie ors e in eta bi Eine ble Vorlage is ärt A EN A gere für gérabezu un- : Sileiwio: 241,61 256,06 s Zara 16S: A.-St.-V Der gegen den Modelleur Wilhelm Au ust Ma er niht gekommen, und sie hätten im folgenden Jahre | gegen diese. ‘Bei hen Qes&otene E sprächen aber ebenso Hannover . . 150,00 160,80 f a Müller, Tir 1. Mai 1862 zu Dobenber fn Babern bestimmt. Der Theilungsplan und die Rehnung des | Würzburg, am 12, Januar 1888. n liege die Sache ganz Westfalen. . 192,33 202,05 | [51233] geboren, wegen Diebstahls in den Akten I. TII. | Sequesters werden eine du vor dem Termin zur Königliches Amtsgericht. T. die unverehelihte Madeline Kruspe | B. 367, 87 unter dem 27. August 1887 erlassene M wnr V A auf der Gerichtsschreiberei niedergelegt sein.

en über die en anders; den i r i i r 4 1 , n da seien Ga antien egeben n de obligato- S en-Nafsau 61,39 68, 3 ege 2 ba ff i ü m aus Erfurt unterm 2. uni 188 erla ene Ste p B Rg Va 1 , I N 888 Röb l d Î i . 9 i i erlin, den anuar e de j Wür bur eg . I

Gegenstand noch niht zum Abschluß i i f 100, ; gediehen seien; und | ri ; A1 nag spe e, mitgethel! worben, dah, thr Antrag im Wandos- | ging und in, bes géngen Art und ese, wie der dafern O Io R m Bem Was wIe . "Ce wie , n ern . 1 ' ¿ i ü . E vernommen zu haben, aud mit E r Ste G Da eklagte auf die Vertheidigung vorbereitet Duis Diese Ziffern geben ein wesentli anderes Bild als diejenigen e 1 ar 1800 Staatsanwaltschaft beim Königlichen Landgericht 1. C. Garbe, 88. preußpi- entweder die eine öder die andere Garantie aùch i Königliches Amtsgericht. Abtheilung 6 þ. Gerichts\chreiber des Gro herzoglich Medcklenburg- Gerihts|chrei erei des K Amtsgerichts Würzburg k. i i in | sammte Westen durh hohe Ziffern auffiel, bleiben bei den obigen Berckemeyer. H Siwerinshhen Amiggeriits E ns Seer.

hen Staatsregierung, die prinzipiell l der absoluten Spareinlagen. Während bei den lept - / prinzipiell zwar mit dem Ent- | Strafkammersachen geboten werden müsse, darüber scheine | Kopfbeträgen Hessen-Nassau und Rheinland bint p hen obig L einland hinter dem Staatsdurch-

gez.) Le yka m. Votitenenres Aufgebot wird gemäß §8. 829 und

. bekannt gemacht.

p

E E S E E m E O S E I E E I I O I E _ S i E 2 s L S E