1888 / 17 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

| Erste Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

¿ 17. Berlin, Freitag, den 20. Januar

p ————

daß die jeßigen Torpedoboote in i ü

unbrau<hbar gelten dürften. H E O MRRE und ___ Nah den „Notizie degli Scavi“ (Novemb

A wie die „Post“ mittheilt, im Hofe des clciatite Kapu By osters in einer Tiefe von 4 m eine ganze Reihe großer T! E Le cap (wahrscheinli<h für Wein bestimmt) gefunden A

L n eträgt 1,21 m, ihr größter Umfang 0,95 m ‘Dire

Me 4 eingelassene Amphorenreihe entsprißt einem "o ernen Keller. Jn Valpolicella wurde ein E

‘e findet morgen ein erster „Opern-Abend“ Lene der Leitung. des Kapellmeisters Karl Meyder und ‘unter Mit- t ng von Frl. Adolphine Grimminger und Frl. Dora von Hol- wede, Os der Hrrn. Edmund" von Richard, Oscar Räuber und Lenett aus der cen Alt her ior Der Troubadour“ von Verdi

‘der Oper „Der Troubadour“ von Verd und den dritten Akt der Oper „Faust“ von Ch. Gounod. E

Mannigfaltiges.

Hamburg, 20. Januar. (W. T. L A der Di irg -AireridautiGea Dele: Im FoncerteLau iengesells<aft ist, von New-York kommend, heute um

3 a auf der Elbe eingetroffen. rief, 19, Januar. (W. T. B.) Der

s s E Lait aus Sil antinp et e C ondon, 19. Januar. (W. T. B) D o i

eGrantully Castle“ ift gestern auf ia R U E

und ver Castle-Dampfer „Roslin Castle“ gestern auf der Statistishe Nachrithten.

Heimreise von Capetown abgegangen.

Theater und Musik.

Wallner-Theater. Se. Königli i i 4 O beehrte die Vorstellun t r Bg Gu E "Des izekado“ gestern zum zweiten Male mit Höchstseinem Besuch. 4

Hr. Eugen d’Albert veranstaltete i i e 1 estern in d , ae eme einen Klavier-Abend, e zu Mg AO e, usi E Genüssen des laufenden Winters zu re<nen ist. Der jugen O eutes A E Nummern von Beethoven ; uge (op. 35), der As-dur S i (ep, 109, in P a E großen dritilegten Sue 0P. , in E- e vollgereifte und dur eifriges i - e f Meisterschaft. Seine Wiedergabe der 15 Matiationer 1etbmete d L E O L a E us e Eindringlichkeit j us. Au ie Variatio telge- eg So M tnate und die anderen Säße derselben erbiellen O s E E E a Ea Resignation isende, ig ernste un lihte A i ten tem ferm, in Zons ard Gent rater aben , Jed esicht. ie große E-dur- geo Le r Ge s Ver Stn 1 er darin aufgehäuften te<hnis<en Schwieri . keiten erfordert allein \{<on einen wirkli i 18 eing rfor 6 e en Meister, u i E A Tae S sih Hr. A nee ] n lieb r Versenkung zeugenden Wiedergabe di herrlichen tiefsinnigen Schöpfung. Daß i indi 1 i ter seinen an fo gründli ernste, gediegene Aufgaben fewöhnlen gi jer d R Kontrast dazu bietende H-dur-Noct S. 9) n e HE so zart duftig klang, wie cs diese felt h E B U verlangt, wird man dem jungen Künstler ( bes A a ia jedes tempo rubato und jede sentimentale Unklarheit Mi A gewiß zu Gute halten, zumal er gleih d S e a ep. 58) von Chopin darthat, daß e K g bfibten Lie Meisters vollkommen gere<t zu werden Sersekt n L As bietet. Den dritten Theil des S e j elegen von Brahms, BVallade op. 10, Nr, 2 und E t D. 79, Nr. 2, ferner ein mit einer obstinaten Dissonanz Ala us Ez M A A s die Paraphrase von diesen, namentli der letaenannten Nu a R vollauf Gelegenheit, die Feinheit h l e Se Do Spiels und die Schönheit seines Tones E e ‘ones glänzen zu lassen. Der Saal war ausverk i iberhä j ‘Meiste A Buitvl d und das Publikum überläufte den jungen Meister

Im Concerthause hatte Hr. Kapellmei ¿ i : Hr. Kapellmeister M j Lin DabliAi arate E iat euge A f : rkennung zu erfreuen haben, w j überaus zahlreihe Besu<h am genannten Ab , wovon der ableate- Die beiden Damen Srl nann U das beste Zeugniß Grimminger zeigten sich jede in ihrer Art N lerinven. Fel, Grimminger verfü ] e rt als beachtenöwerthe Künst- welhes bei tüchtiger Durchbild q die rect anspreendes Talent, Wige seten vlirfte, ernsteren Ansord ie Sängerin wohl in die und si größeren Aufgaben zu S R a gereht zu werden Auf dem Piano zeigte \i< Frl A als an diesem Abend. Klavierspielerin. Ihr Vortrag S eine fleißige, talentvolle ditbten Anschlag; elne re Dée bs er und gewinnt durch den dem sorgfältigen Studium der Da ulide Fingergewandtheit legt von der Zuhörer wurde dur die Aut füh Zeugniß ab. Das Hauptinteresse Nr. 2 C-dur in Anspruch ührung der Nubinstein'shen Sinfonie genommen. Dieselbe gelang i und Ganzen re<t gut, und die K gelang im Großen Eifer ihrer s{wierigen Aufgabe l g zeigte, daß sie mit kleinen Ausstellungen konnte es E bia M IONIIE ars 9 Leistuns nicht fehlen, Die mit einem Lorbeerkrans gescombte BAR, 010 SAUVOAEN Was var S Lot beerTenn geshmüd>te Büste Ot gelanats, bie Ouverture M ter aufgestellt. Außer diesem h: ; son des dänischen Kom- ponisten N. Henriquez zum Novirát Ee ; amen om ; 1 ) ublif / i A A S ltdaholtan Belfal dankbar unt Folute ämmtlichen Vorträgen mit gespannter Aufmerksamkeit. B

Preußische Klassenlotterie. : (Ohne Gewähr.) Ine M nri D aagefangenen iehung der 4. Klasse . reu i i M VounitG R er assenlotterie fielen in 1 Gewinn von-15 000 4 auf Nr. 564. 1 Gewinn von 10 000 6 auf Nr. 135 550. ge Q N 5000 M M Nr. ais 889, f von 3000 auf Nr. 3571. 4814. 4885. N 16506. 17495. 31986. 51568. 54156. 55 e Na A 505. 66493. 70945. 72971. 75324. 90 388. oe 602. 98 919. 109 665. 109 920. 110726. 113 744. Es O f 4 E 125 192. 127234. 134 663. 187 012. 1s 20e i; , 166538. 168033. 181 694. Gewinne von 1500 # auf Nr. 6767. 2 36 A. 53 890. 70 339. 81 226. 89 987. 103 994. 104 687. E 110 503. 116 581. 122617. 134359. 142 187. E E e e E 181 763. 182 E ewinne von 500 #4 auf Nr. 2723. 3219. 18 786. 2E 27 370, 30 825. 20 887. 36 169. 37 140. i , i 307. 71742. i 104 668. 122 296. 126 105. 133248. 142 150, 150 136. . V 3 j 182261 185 370 530. 179883. 180805, 181 254.

Zum Besten des unter dem Protektorat I i

Zum { Ihrer M ä Rh e q N fo a O E ist heute S Bu

. 16, i nsfaal der thäigemeinde, ei

Ï B s m ö N E worden. Das Stift 1 E sogar auf 124. In der Filial ift it Sil E 30 Kinder in Pflege. Außerdem i terbâl S Sn O A Le N unterhält das Stift in Frankfurt folie für gef N ene und in Presta bei Magdeburg eine

Veber weitere Versucsfabrlen des N 2 ordenfelt' Ö Igr: gder Faudarbg ots dgie) die SeGüst „Eroinerring- und ausländischen Militärbev Ne eite sprahen den höchsten Erwartungen. M e oe nittdn, auf ade len, Cs galt insbesondere zu er- könne. Zu diesem Zwe>ke bs sich das Boot unbemerkt nähern Nat auf einen Dampfer O en sih die Richter bei eintretender f l warteten der Dinge, die da komr O anpferd ten Ner k E aublugene Mannschaft des oder etwa 70 m entfernt wa Äb E N feuerges{<üße ihn kaum treffen ks er au< dann [ätten Schnell- Le ] , indem er sofort bis i winzige gläserne Ausguckuppel E M E is auf die angtif würde bei Tage wieerbolt “U er vershwand. Der Schein- das Boot erst auf eine Entf . Unter diesen Verhältnissen wurde fv Wing 40 «e M La lung ¿0 300 Yards wahrgenommen, au< die Angabe, der kühne Füh N N Sehr bemerkenswerth ist vorher mehrere Tage im Kanal bei tür O Faptlan Oarrett, Yabe si< tas Fahrzeug mit seirer M bin ürmishem Wetter gekreuzt, wobei auf Stabilität schr gut bewährt bat Go Tot 10: Ea in Bezug und Schornstcine über Wasser 17 K N ed UPbel den eigertlicen Torpedobooten E Ney Sttinde zuritt, teht also ; / t mehr fo erheblich j jedem Kreuzer gewachsen A blih nah und ist : N groß der Fortschritt i

felt 166 Eder wed iu A h taraus, DAE bas custè Mort Ad 65 ne au E Os m ei Kopenhagen Probefahrten : , während das zweite, für die Türkei iee F A ¿zwölf Knoten brachte. Die N ecnlinte wie N daß die A Cen _Fachzeitschriften können nit umhin, zu gestehen ufgabe, ein si den Bli>ken des Feindes ganz entziehendes,

Wetterbericht vom 20. Januar 1888 8 Uhr Morgens. : /

haus.

Stationen. Wind.

Schauspielhaus. Tante Therese. Lindau.

Anfang 7 Uhr.

Temperatur | in 9 Celfius | 59C. =4 R.

b O S J

Bar. auf0 Gr. u. d. Meeres\p red. in Millim.

Mullaghmore Aberdeen Ghristiansund Kopenhagen . totholm . Haparanda . St.Petersbrg. Moskau Cork Queens- town elder... B mburg winemünde Neufahrwasser Memel

Münster. . Karlöruhe . . Wiesbaden . Spenden M

emniß Berlin . U Wien .….. Breslau . .

Trieit .…

764 769 760 754 748 748

tung von Dr.

Anfang 7 Uhr.

771 774 770 771 767 763 760

774 776 776 T7759 775 771 774 TTI

T7

halb bed. halb bed.

wolkenlos Meta:

bede>t wolkenlos |

bi! C7 O E D O s D j I S C E C5 bd O

E Son h) Sih S gnez, Selten Vormittag feiner

Uebersicht der Witterung.

“Ein barometris<es Maximum von üb

(E Vet e fti M ta SES I

lands ausgebreitet hat. Bei in N e ee é ord:

jm Elben ffa noedwesltider s sübwestlhe

1 r über Central- Bl n, f ellen eel Nieder: / ü land liegt die Temperatur über det ed Deuts<he Seewarte.

die W

Jules Verne.

Zum 20, Male: und Tanz in 4

Theater - Anzeigen.

ee e Sonnabend : Opern- j a or Komische Oper in 3 Akten 7 Uhr

In Scene geseßt vom Direktor

Sonntag: Opernhaus. 20. V Große Oper ms Allen von Philiog Be Die: udw Graeb. Anfang 7? Ul r. Schauspielhaus. lotti. Trauerspiel in 5 Akten von G. E, Lessing

Deutsches Theater. Sonnabend: Die Welt,

in der man sih langweil tagt Nathan be Weise. ontag: Göß von Berlichingen.

Wallner-=-Theater. S : Ein toller 40 An. onnabend : Zum 56, M.:

Französishen von Carl L / Der Mizekado, e E, Hierauf zum 56. M.

Earodistisemusitalischer Scherz in Ein toller Einfall.

Victoria-Theater. Sonnabend: Zum 558, M.:

Mit gänzlich neuer Aus : i

s e 7 u Sa) Die Reise um. spiel: Die Wette um eine Million Ausstattungs\tü> mit Ballet von A. d'Ennery und

Sonntag und fol : die Welt in S A co

Walhalla - Theater. Sonnabend : Gesammt-

Gastspiel der Liliputaner. Allee Neune.

Dienstag, 24. “Fanuar : 1 zösishen Opexetten-Gesellschaft der Mademoiselle

Mosaik cntde>t; ein Theil desselben is ein A,

cinen Quadratmeter groß, und stellt ein E dem Wagen aa ein feuriges Kofiegesvann Uenkt, = In nter der Piazza grande ei Ties A entde>t, welhe den Lauf Ant alien fa A us Jn om wurde u. a. in der Nähe der Kirhe 8a. Maria ft C ein ganzes riger von Votivgegenständen gefu dei e “n G Poti r worden waren: Statuetten! e, j iere, Vasen; einige Exemplare der eleusi : zu einer Gruppe vereinigten . Gottheiten : : gulinischen, E au eine Statuette der Minerva felbst pen lichung, S großen Schild gestüßt. Im Ghetto, welcher jeßt re ulirt L, E ap N jpuere Faoade des Portikus e Bie fn S Ran fd oe S E A E ) ¡ m \ >te, geworden; dab ie bi lü>enhafte, aber rihtig ergänzte Inschrift völlig zu Tage, e

Wie der „Nordd. Allg. Ztg.“ aus Kamer

7 E . . L un ? .- L von PremiereZieutenant Rund geleitete wi ifensbaftlige Ert s L R de Kribi-Mündung aufgebrochen U und 55‘ nördliher Breite b l em etwa 169 59' östlicher Länge Gumba eingetroffen. Das Land A Hauptdorf der Landschaft

E , welches von der Expediti zogen wurde, ist dur<hgängig mit Wald b O Fvolnt Erst 10 beutibe, Meilen bor ber Külle ie A kleine Ansiedelunaen, welche eilen von der Küste fanden si Lanbflei@en indessen wieder Lon den dihter bevölkerten östlichen breiten unbewohnten Landftric ur einen etwa 6 deutshe Meilen d ) getrennt sind. Bo ; e hntee M Gla (eh m I Ea L ; ) E cbhaft an d ¿ eten, Ein Pia ble Cricbiuny dee in Aub gevommen Gegend hierfür nicht geeignet erf bi a M en, da die dihtbewaldete welcher f in fast gleichmäßiger Gestalt bis. wenigstens 20 Lifte Miilea in bas Littre celite 9 r estalt bis wenigstens 20 deutsche : V tre>t, hat dem die E i j

Votaniker Hrn. Braun reiche Gelegenheit zu Studien Paeben, a

Ueber den Stand dec Mission in D | 4 l ar es Sal i A atte m R Le Du Vereinshause. ‘Die Missi S fellf O L n angel D S Sala us a N L schaft will ihre Thätigkeit von ada, De 1-8 Mei ar es Salam ist der deutsche Ver- S S iALE da bag Stn M Zanzibar entfernt , südlich von bereits den Missionar Geein h l E aiotte und s<i>te kürzlich r a nebst Frau und Nichte dorthin Sebrer Goban Vet 8 M Diakon Karpineki und den ein Abessinier , ein früherer Mit beid ce L U er been Soradde E y arbeiter von Greiner, er ist indessen sehr gut als Lehrer bewährt q 4 mans und hat si in Klein-Asien s / ahrt. einer hat na ierig- L O S Ano des deutschen a N Seindstiet von 50 Doll. V R ‘a ee iee stü>s verhandelt er no<h je * vem Wal L Salo, V L / {t mit dem Wal N jept eifrig mit dem Hausbau besGdftiat; ‘Der. Sutton Paläste Seid a O d Ruinen d unvollendeten j ) , wie er wolle. l Ee E E der Zubereitung des Baumalerl [8 allen G E a wurde auch bereits ein Sartorius nb el Os ihm glei<falls übersandt werden í 1 d Tie N E ein Sklavenschiff von einem en ischen Krteg E N glischen Kriegs)chi 0 d N dem ersteren befindlichen Kindern a A nach Dar es Salam, um sie hier zu erziehen. Elberfeld, 19. Januar. (W. T. B i l en 2 . . . W i 2 A pt B ies Le as E r é ß ; ( du t x e i (e Meni A t weden, soweit bis jeßt b 920 00: e A Geo Dag Kriegs-Ministerium 10000 e dp Debatten für solhe Angehörige der deutschen Armee, welhe ih im Kriege

torpedoschleuderndes Fahrzeug zu bauen, so gut wie gelöst sei, und

mann. »La Mascotte““.

Der Waffenschmied. von A. Sebine, M

20, Vorstellung. Neu einstudirt : Schauspiel in 4 Akten von Paul nnño.

Die 7 Schwaben.

(Sohn). Deutsch von Paul Lindau.

Ballet von E. Sonntag: Dieselbe Vorstellung.

21, Vorstellunng. Emilia Ga-

Hoffmann.

8, Male: „Die Näherin“ in 4 Akten na O N Jacobson.

Sonntag: Die Näherin.

osse in 4 Akten nah dem Höhere Töchter

Ein Tag in Pititu, | ?0n_ Mannstädt und Schott.

1 Akt von Otto Der

Meyder.

stellung, oder Soiré „Mittelalterli de R e équestre, und Herren:

nebst cinem Vor- Großes

„Ifagar“,

Hurdle-Rennen, geritten von

Die Reise um | mit 20 Sprinpferden. 4

equestr. ten von Hans A mit Gesang | Franz

Erstes Gastspiel der sran-

Renz.

——

Pose 1 Woche.)

Große Original-Pantomime.

Decroza unter Leitung des Impressario Mr. Schür-

LEnerid - Wilhelmstädtisches Theater. onnabend: Mit r Ausstattung. Zum 30. M. :

Hugo Wittmann und Julius Baur, G a Sonntag : Zum 31. Male: Die 7 Schwaben.

Residenz-Theater. Sonnabend: Zum 29, Male: Fraucillon. Schauspiel in 3 Akten von A. Dumas i

E S liance-Theater. Sonnabend: Gastspiel

bie Fr. Marie Geistinger mit den Mitgliedern

es Friezri< - Wilhelmstädtischen Theaters. N e aus ld

| ischen von Held und

(Lotti Gri âheri ien :

Fr. Marie Geistinger). Anfarg 7 Be O

Central-Theater. Sonnabend: Zum 141. M. :

osse mit Felana i 4 Akten f nfa Sonntag: Züm 142, Male: Döbere Töchter.

t Daus, Zwanzigste Concert-Saison. onnabend: Concert des Kapellmeisters Hrn. Karl

Circus Renz. Sonnabend: Reiter-Gala-Vor-

e Équ Dieselbe eröffnet : Ritterspiele“, geritten Ie Vollblut, dress. und vorgef. vom Direktor E. edle P E O Herren E v Geschwistern Frl. Clotilde F R S un Geora Hager und der kleinen Helga Hager "s arneval und sein Gefolge, fomish- orf. E Lia ges Hrn.

l en oder: Ein Studenten-Ausflu mit Diareeit en. vorzüglichsten Reitkünstlerinnen und Neittücter.

durh Heldenmuth auszeichnen.

Sonntag: 2 Vorstellun D U hr Nat- Uge (ein Kind frei): Auf Berlannen; e und Gambrinus“‘, Um 7s Uhr Abends:

eFapan“‘. E. Nenz, Dircktor. O E D E E

Familien - Nachrichten.

Verlobt: Frl. Frieda Köh i l : - Frie nke mit Hrn. oi o (Dobbertin i. M.—Lenkersdorf P Ghemnig . S.). Frl. Elisabeth Draeger mit Hrn. Amts- rie Vriß Zürn (Labes). Frl. Gertrud Wolff a Hrn. Dr. med. Otto Herzfeld (Bernburg— s <ersleben). Frl, Margarethe Röbig mit Hrn fel. Helene Franz; Griß Mos) S e ¿

&rl. Helene Lindig mit Hra. Reg -Rat j Christ (Berlin), Frl. Maria due oe g Srantfurt a M N Trommershausen (Stettin— eboren: Ein Sohn: ¿ ik - Di Goeae (R R E N “H M M ee igéberg). Hrn. Ri (art n, M a ven Pen O ._S.). , Pr.-Lieut. Br in). n E A . W. Wag: urt), Ei ; r, e Eger (Berlic e Sas Die 5 Malchin Y ouwald (Leibchel). Hrn. Dr. Dannien estorben: Hr. Rentier J. E. Moewes i N 2% Rentier Friß Schmidt 1 Pei aas & rau Landrath Friederike Kühnast, geb. van Angets (Wanlelenk Gan Ga E Schmidt; geb. Jllig (Reudib) -— Hrn Stadtrath Mühl Sohn Nobert (Breslan), Frl Emilis Krosta (Sensburg). u ftiz- ith Osfae U pdars (Magdeburg). D fi Math Gefat ahro, geb. Preuß (Possessern).

n Gesang

Redacteur: Riedel.

Verlag der Expedition (Scholz).

-Dru> der Norddeutschen Buchd î Anstalt, Berlin SW,, Wilbe trage N 11000.

Vier Beilagen (einshließli< Börsen-Beilage).

Hrrn. | Berlin:

er,

der

[697 a: olarisation. “Kandis und Zu>er in weißen vollen harten Broden 2c.,

owie aller weiße tro>ene (nicht über 1 Proz. 98 Proz. Polarisation.]

90 Proz. Prod.

a¿ Aller übri

8a: sogenannte Krystalls 2c. 699

e harte Zu>er, f

De

Nahweisung der in der Zeit vom 1. bis 15. Januar 1888 innerhalb. gefertigten und der aus Niederlagen gegen Erstattung

Rohzu>ker von mindestens 90 Proz. Polarisation und raf oder in Gegenwart der Steuerbehörde zerkleinert,

Wasser enthaltende) Zu>ker in

von mindestens

utsches Rei c.

des deutschen Zollgebiets mit dem dex Vergütung in

E

den freien Verkehr zurüdge finirter Zu>er von unter 98, aber mindestens

Anspru au Ee Ns ab- fermengen.

ra<hten Zu

artikel im

in- und vom

gese l 8, mt

tari den

S

der

Krystall-, Krümel- und Meblform

S

taaten bezw.

Verwaltungs-Bezirke.

Mit dem Anspruch auf Steuervergütung

wurden abgefertigt :

zur unmittelbaren Avsfuhr

zur Aufnahme in eine ôffent- lihe Niederlage oder eine Privatniederlage unter amt-

lichem Mitverschluß

Aus öffentlichen Niederlagen oder Privatniederlagen unter amtlihem Mitvershluß wurden gegen tung in

Erstattung der zurü>gebracht

den freien Verkehr

H 099 051

Vergü-

697a kg

698a

699a

698a kg

kg

697a kg

699a

kg kg

697a

698a

kg kg

699a kg

Preußen.

Provinz Westpreußen .

ommern . . chlesien . Sa(sen, ein\s{l. Unterherrschaften

Sésleswig-Holstein . annover . . . - estfalen .

Rheinland .

Bayern . Baden - - Medlenburg . Braunschwoeig Anhalt .

Hierzu in der

bis 31.

Dagegen in demselben Zeitraum des Vorjahrs*) *) Die Abweichu

Verkäuf Verloo

1, 2, d, 4.

Sa. Preußen

Ueberhaupt im

Zeit vom 1.

Zusammen

der E <warzb.

deutschen Zollgebiet August 1887 Dezember 1887*). Le

3 109 325 639 076 10 000

160 461 250 589| 3 910 615

338 395

103 150 2141 911 968 332 793 120

18 537 8 150 480 000

801 933 274 167

1 501 650 676 939 100 000

1 461 672 301 110

150 060

35 972

S1 | S

———

50 376 43 642 38 960 53 798

20 834 265 197

105 8

649 993 525 600

marlkt.

zeitigen

8418 461 597

957 380 44 869

4 106 961

143 134] 4 191 371| 1847 984

374 416 64 588

682 547

———

ITLLLSITITII S

595 956| 400 984

1 1765 706

Zungen

50 100 9 471 407| 9

172 774 107/46

4717 327) 2248 968| 100 000

68 673 640/11 060 895

928 512| 143 134 755 553/| 3 488 181

1 175 706 951 613/11 306 218

|

303 749

96

182 245 514/51

e W811 21358 040 964 ngen gegenüber der leztveröffentlichten und der vor

in, i nuar 1888. Berlin, im Janua Kaiserliches Statistisches Amt. . Be>er. s

73 390 96713 309 863

984 065| 3 631 315 1051 4

7282 éo | jährigen Uebersicht ber

2 481 924 |

uhen auf na<träglic eingegangenen Berichtigungen.

303 - 96

übrige

Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen. Zwangsvollstredungen,

e, Veryachtungen, Ber

Aufgebote, Vor

dingungen 2c.

X. von öffentlichen Papieren.

ladungen u. dergl.

| Oeffentlicher Anzeiger.

und für den Jahresab Die Vergleichung der : E des Vorjahres ergiebt im Bei denjenigen l l

91. Dezember 1887, betreffend die Abänderung

t höheren E belegt wurden, ahrungen nicht anders zu

sehr erheblih gestie nuar bis 30. Novem

bisherigen Erf geringen Ausnahmen eit vom 1. Ja 4 537 699 gegen 2 560 85%

jahres (D

Stärke, Kra (Hamb. Corr.) Der Hamburgische

einige Verkäu am 1, Mai b

Sollen . .

Steinbutten : Shellfishe . Uebrige . . - -

Total

Gesamm

Das Novemberheft der St die Nachweise über Ein- und ollgebiet

schnitt vom

deutschen

Ausfuhr.

„tr. D.-Ctr.,

Buchweizen 23386 330 433 gegen 295 323 D.-Ctr., D.-Ctr.,, Malz 698 106 gegen den vorgenannten Artikeln: Von geshrotenen 95 104 D.-Ctr., von M und von Reis 775 303 Einfuhr von Reis zur

93 138 D.-Ctr. auf 1 466 363 D.-Ctr. gegen 1 576 689 D.-Ctr. und die Einfuhr von

ftmehl, Puder 2c. auf 8596 gegen 8749 D.-Ctr.

Die

atistik des Deutschen Reichs enthält Ausfuhr der wichtigeren Waaren- für den Monat November 1887 1. Januar bis Ende November 1887. Ergebnisse mit denjenigen für d Allgemeinen ein

Artikeln, wel<he durh Rei des Zoll-

ist die Einfuhr, wie nah erwarten war, mit nur Es wurden nämli in Weizen Zeitraum des Bor-

en. er eingeführt an: D.-Ctr. in demselben 100 kg), Roggen 5779 752 gegen afer 1440578 gegen 738 540 D.-Ctr., gegen 201 307 D.-Ctr., Hülsenfrüchten Gerste 4 604 086 gegen 3 112 088 608534 D.-Ctr., zusammen also an "17 624517 gegen 12 615 698 D.-Ctr. rnern aus Getreide wurden 27 815 dagen eht aus Getreide 208 400 gegen 152 078 D.-@tr. Segen 685 299 D.-Ctr. eingeführt. Auf die tärkefabrikation entfallen davon 92 209 gegen Einfuhr von Mais und Dari belief |<

Auktions-Fi\<-

Mac den \tatistishen Berichten des beeidigten Fisch-Auktio-

nators G. Plaßmann

15, März bis ultimo | 1 verkauft worden, wobei zu bemerken ist, daß im März

fe stattgefunden, f egonnen haben und in Folge des

es der Fischerei in

Schlu

sehr beeinträchtigt wor außerdem nur auf

Fische, Austern, H

5. 6. T 8,

frishe Fische , ummern und Taschenkrebse. Aus Finkenwärder Fahrzeugen 664 119 Pfd. 283166 73463 289 058 71017

.…_, 1380 823 Pfd.

Am Gesammtumsay sind 434 9%, Zungen 18 %/0, Uebrigen 6 9%/o. lihe Thatsache, Deutschland dagegen nur tzufuhr geliefert haben.

erner er fen unsere Finkenwärder Fischer volle

Kommandit-

Berufs-Genossenschaften. L die der deutshen Zettelbanken.

Verschiedene Bekanntmachungen.

Lepteren während der Zeit vom folgende Mengen meistbietend und April nur

während die eigentlichen Aufktionen erst diesjährigen sehr früh- den leßten Monaten des Jahres den sind. Die folgenden Angaben beziehen \ih also niht au auf geräucherte Es wurden verkauft :

sind von dem Dezember v. J.

us u Deutschland - dem Ausland Summa eingesandt eingesandt 10 849 Pfd. 13 306 Pfd. 688 274 1846 ,y 1083 , 286 095 1553 1067 , 76 083 35 738 118 154 » 442 950 11 737 1A 94 501 61 723 Pfd. 145 312 Pfd. 1 587 898 mithin betheiligt : die Schollen mit Steinbutten 4} °/o, Schellfishe 28 9/0, alle

giebt sich aus vorstehenden Zahlen die erfreu- 7 0/ 0, as

49/0 und das Ausland 9 9/6 der

Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesell\<

ung, Zinszahlung

9) Lang, Iohann, geboren den 9. Iuli 1863 zu

. Februar

[51415] Gegen

den unten beschriebenen

1) Ste>briese und Untersuchungs - Sachen.

Stectbrief.

Emil Oskar Schlinke, am 26.

Berlin geboren, wel

\suhungshaft

J. IV. a 30, j zu verhaften und in Berlin, Alt-Moabit

Berlin, den 17. Januar 1888. Í Staatsanwaltschaft I.

zu

Königliche

her flüchtig i

wegen das

Beschreibung : Alter 31 Jahre,

Statur \{<wä<li<, brauner

Augen grau, I Zähne defect, Kinn behaart,

li,

Vosllbart, Nase sattelförmig,

farbe gesund, Sprache deut\<.

[51412] Gegen

Kroll aus

Diebstahls

verhaften und in d III. J. Veutheu O.-S.,

liefern.

| Beschre ang Statur \{<lank, \<wacher blonder S Augen blau, (

ihne lüdenhaft, Kinn \piß,

Fihigtarbe

emd,

tuch,

blaue

[51417]

Ernst Wilhel m M ften . 2337/86 erlassene Ste>tbrief wird

in den A erneuert.

aket von ose, eine braune wollene ein leinenes weißes H

Steckbrief.

den unten beschriebenen Arbeiter Johann Gr. Shimniß, Kreis Oppeln, welcher

üchtig ist, ist die Untersuchun shaft wegen \{hweren Bis ve Gs wird ersucht, denselben zu

as nächste Justiz-Gefängniß abzu-

verhängt. 1108/83.

Alter 25

Nase

gesund. Sprache deu

rauem

Steckbriefs-Erneuerung. term 17. Januar 1887 hinter den Schlächter

Paul Liboriu

en J

Potsdam, den 16. Januar

[51413]

Der gegen die unvere

wegen

wegen Die 90, August

erneuert. Berli Königli

Dieb î iebstahls in den Akten T. 1886 erlassene Ste>kbrief wird hierdurch

Königliche Staatsanwalt\<aft.

Steckbriefs-Erneuerung. | helihte Marie Strache

tahls nach mehrmaliger Vorbestrafung

n, den 14. Januar 18

che Staatsanwaltschaft

Kaufmann Gustav

Unterschlagung 88 verhängt. Es wird selbe Untersuchungsgefängniß 11/12, abzuliefern.

aare dunkelblond, Stirn gewöhn- Augenbrauen dunkel

Gesicht oval, Gesichts-

den 13. Januar 1888. Königliche Staatsanwaltschaft. Jahre, Haare blond, Stirn gewölbt, <nurrbart, Augenbrauen i, Mund gewöhnlich, Gesicht länglich, Ge- | t\{<. Kleidung: ein boren Turntuch, eine | Jake, ein wollenes emd, ein buntes Hals-

rindlederne Halbstiefel, trug seiner Zeit eine Schürze und eine dunkele <

August 1856 zu 7 st, ist die Unter-

in den Akten ersuht, denselben

1m 70 ecm,

Größe

blond, Mund gewöhnlich,

Größe 1,75 m, Bart lond,

\chadhafte dunkele Vor-

irmmügße.

8 aus Brandenburg

1888.

IVec,. 502. 86 am

[51414] den Eigenthümer , 31, Mai 1850 zu BVerkîn geboren, in den J. III. D. 397, 79 wegen jährigen no<mals8 erneuert.

Staatsanwaltschaft bei dem Königlichen Landgericht T.

[46774] Drovyse, zuleßt in

Kiec>busch, klam, zuleyt wohnhaft daselbst,

nannt Dedlow,

Steckbriefs-Erneuerung. : Der diesseits unter dem 27. November 1880 hinter Huao Paul Emil Rothe, am

Akten Vollstre>ung einer eîn-

Gefängnißstra\e erlassene und unterm 1. Dezember 1884 ernuerte Ste>brief wird hiermit

Berlin, den 17. Januar 1888,

Oeffentliche Ladung.

Die nachstehenden Personen : i

1) der Schäferkneht Hermann Franz Wilhelm geboren au t Juni 1865 zu Anklam, Glien wohnha\t, ; Franz Friedrich Wilhelm

9) der Zimmermann : 3 93. Februar 1865 zu An-

geboren am

ilhelm Karl August Kieckheben, -ge- geboren am 10. August 1865 zu wohnhaft daselbst, 4) der Schmied Hermann Bernhard Karl Vau- mann, geboren am 24. Februar 1865 zu Aurose,

uleßt wohnhaft daselbst,

| 5) der Johann Fricdrih Wilhelm Berndt, ge-

boren am 1. August 1865 zu Dennin, zulegt in Uteg, geboren am

Leßzin wohnhaft zuleßt in Anklam

3) der Anklam, zuleht

6) der Johann Karl Hermann 30. März 1865 zu Drewelow,

wohnhaft, i 7) (a August Wilhelm Eduard Voß, geboren

am 16. Mai 1865 zu Drewelow, zulegt in Wald-

feld wohnhaft, E ; 8) der Karl riedri<h Wilhelm Lohmann, ger am 16. Oktober 1865 zu Medow, zuleßt eboren

r wohnhaft daselbft,

9) der Heinri Karl Wilhelm Passow, ge

am 9.- Mai 1865 zu Medow, zuleßt in Pcuggen-

burg wohnhaft, / 10) s Johann Karl Wilhelm Schütt,

am 26. März 1865 zu Sani, zuleßt in

w ft, P Johann Friedrich Wilhelm Lemke, get

nannt Reppin, geboren am 16. Dezember 186 Sarnow, 4uleßt wohnhaft daselbst,

12) der Friedrih Karl Wilhelm Hohn, geboren pi ici Juli 1865 zu Spantekow, zuleßt wohnhaft daselbst,

13) ber Gustav Karl Martin Raase, geboren am 20 Mai 1865 zu Wegezin, zuleßt wohnhaft daselbst, Friedri<h Wilhelm Harder, geboren

zuleßt wohnhaft

15) der Franz Karl Hermann Hacker, geboren am 30. Januar 1865 zu Zinzow, zuleßt "wohnhaft

eboren nklam

14) der Karl am 13. Oktober 1865 zu Zinzow,

daselbst,

ziehen, ohne Erlaub na<h erreichtem m halb des Bundesge Vergehen gegen $ Dieselben werden auf 888, fammer des Königlichen Hauptverhandlung geladen. Bei unentschuldigtem Ausbleiben werden dieselben auf der Strafprozeßordnung von r\aß-

vor die erste Straf gerichts zu Greifswa

Grund der nah

dem König / mission zu Anklam über die der

liegenden Thatsachen ausge

theilt werden. ; Dur< Beschluß der Strafkammer Il. de König-

lihen Landgerichts

werden beschuldigt,

den 2. März 1

8. 4

tember 1887 ist das

und der Kosten

Greifswald,

[51449] In der Eduard Hollatz,

pflicht, wird, da der

treffenden

Meder. Li

[51416] Dur<h Bes Landgerichts da

verhängte Beschla

daselbst, 6 a Rudolf Karl Johann Schuaac>, geboren euendorf B, Kreis am,

88 beim Landgericht I.

am 9. Februar 1864 zu zuleßt wohnhaft daselbst,

Beshhlagnah

!

bietes auge

ld zur

lihen Civilvorsißenden

Die Richtigkeit der (L. 8, Eitzen, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

ier vom 14. I

1 ner, 50 nuar 1861 zu S®orbah,

17) der August Hoepner, geboren am 12 1863 zu Anklam, zuleßt wohnhaft daselbst,

als Wehrpflichtige in der Absicht, sich dem

in den Dienst des stehenden H niß das B

72 der

Anklage

zu Greifswald

im Deutschen Reih

enden

Strafsghe gegen den Herman geboren am 2.

Verleßung

und

Fanuar 1888.

ndenberg. Bro Abs

der Strafkammer Kaiserlichen A oa as 1888 wurde die

über das Vermögen der naGgenannten Wehrflihtigen e : geboren den 27. Ja-

nahme w hann Adam,

me verhängt am 31.

eeres oder der Flotte zu ent-

undesgebiet verlassen oder

ilitärpflichtigen Alter si<h außer- halten zu haben,

bs. 1 Nr. 1 Str. G. B.

Vormittags 12 Uhr,

stellten Erklärung verur-

vom 2

Vermögen der Angeklagten zur Deckung der die- ben n i höchsten Geldstrafen

elben möglicherweise tre | 8 Verfahrens in Höhe von je

300 G mit Beschlag belegt. den 17. November 1887. Königliche Staatsanwaltschaft.

Januar 1864 zu

Welschenburg, zuleßt wohnhaft in Hannover, unbe- fannten Aufenthalts, wegen W

Angesculdigte 8, 140 Abs. 1 Nr. 1 \huldigt ist, auf Grund der $8. 4 der Strafprozeßordnung

zur De>kung der den Ange b3<sten Geldstrafe

Verfahrens das im Deutschen mögen des Angeschuldigten m annover, den 14. Königliches Landger

des Vergehens gegen

des Strafgeseßbuchs be- iges 395, 326

\Quldigten mögligerwene der

Reiche befindliche Ver- it Beschlag belegt.

iht, Strafkammer Ia. dmann.

<hrift beglaubigt :

Eintritte

Land-

Kom-

zu Grunde

. Sep- befindliche

n Wilhelm

der ehr-

osten des

Nr. 3498 auf die

zu a bis g hier, zu h

Lupershausen,

Beschlagnahme verhängt am 1. VL 86. 3) Schönherr, Karl Rene, geboren den 30. April

1859 zu Insweiler,

Beschlagnahme verhängt am 27. III. 83. Saargemünd, den 16. Januar 1888. er Kaiserliche Erste Staatsanwalt.

2) Zwangsvollstre>ungen,

Aufgebote, Vorladungen u. dgl. [51466] Zwangsversteigerung.

den Umgebungen Band 69

enschel, Pauline,

Das im Grundbuche von Namen . des Banquiers Theodor , der Frau Banquier Tieyer, Henschel, des Maklers Albert Henschel, i der Frau Banquier Raabe, Clara, geb. Henschel, des Kaufmanns Franz Henschel, i der Frau Kaufmann Pappenheim, Elise, geb.

Cahn, Rosalie, geb. Henschel, gran anguier rhn tr Stel, Catharina,

geb. Henschel, i

i. des Kaufmanns Ludwig Henschel, in Mainz, zu i in Smyrna

wohnhaft, eingetragene, in der Thiergartenstr. 9 und Regentenstr. 24 hierselbst belegene Grundstü soll auf Antrag der adl e bis i bezeihneten Miteigen- An vertreten dur den Justizrath Fle> zu

erlin, zum Zwe>e der Auseinandersepung unter den Miteigenthümern am 5. März 1888, Vor- mittags 103 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht an Gerichtsstelle Neue Friedrichstr. 13, Hof, Sihee C., parterre, Saal 36, zwangsweise versteigert werden. Das Grundstü> ist mit 18 460 Nugyungs- werth zur Gebäudesteuer veranlagt. Auszug aus der Steuerrolle, beglaubigte Abschrift des rund- bu<blatts, etwaige Abshäßungen und andere das Grundstü>k betreffende a<weisungen, sowie be, ri Kaufbedingungen können in der Geri D

geb.

reiberei ebenda, Flügel D., Zimmer 41, eingese

werden. ‘Diejenigen, wel<he das Sig eo des Grundfstü>ks

ae werden aufgesordert, vor Sia E

Versteigerungstermins die instellung des V ;

herbeizufübren, widrigenfalls nah erfolgtem Zuschlag |

E C m Bezug auf den Anspruch an die elle des Grun ;

Das Urtheil her die Ertheilung des Zuschlags wird am 5. B 1888, Mittags 1 Uhr, an Gerichtsstelle verkündet werden.

Berlin, den 16. Januar 1

A, O

888. / Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 51, :