1888 / 20 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

eate Musik tsänger Frl: Marth mer und Frl. Einsel, der | Schiffsarztes der „Gertrud Woermann“ und eines A

Theater und i ir Biolinistin Ln i Bete Beittie pa Papa Bin, ib der D S B 1 M i Mgen, Rubestätie ex E B e i l a e

Sonnabend, den 21. d. M., t gewesene Auf- | bus<, des Organisten Hrn. Ado edri<h und ein nner- | nommen. a<hdem m ühe die Cementirung durchb it

führung, von Paal ndan ‘Tante Therese in Königlichen Gesangvereins ein Wob, hâtigkeits-Concert statt. war, stieß man, der „Köln. Ztg.“ zufolge, auf den sehr morsh : r c g

A S E T i öniglich | ischen Staats-Anzei

we rolle zum ersten Male ]ptielen Jolle, tn der Pr Man es. i mi

Oas den 20. Januar, dur einen Fall verletzt hatte. Die Auf- M E gfa „Gertrud Woermann“ weiter na< Kamerun befördert, wo sie 7 zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußisch enl ad s nzeigel.

dran er um nächsien Sonnabend, den 8. d. M, im Deut [G - r hne G ollen.” Die für ein Racbtigal-Denkwmal auf Kap Palmas teste : 1188S der am nähsten Sonnabend, den 28. d. M. im Veulscyen ; | : . C -D alma i : A i

Thedter stattfindenden ersten Aufführung der , Makkabäer von Bei der vorgestern fortgeseßten Ziehung der 4. Klasse | Summe soll zur Errichtung eines Leuhtthurmes in amer L M 20. Berlin 1 Montag, den 23. Januar ©

Otto Ludwig hat die in Dresden lebende Tochter des Dichters ibr | 177, Königlih “preußischer Klassenlotterie fielen wendet werden. E E

Sr! isten fngemelde e ugleich ans N M A Zat in der Nachmittags-Ziehung : Eine Anzahl namhafter Gelehrter und für die Wissens& Gcribt tit worten t E

einen ungedru>ten Brief Emanue eibel’s mitgetheilt, in rag eng : i : i Inzahl nar für die Wissenschaft : , bar b i eri er worden ist. er

wel<hem fi dieser nah der Lektüre der „Makkabäer“ folgendermaßen 5 Gas ven 20 M E Qu) o i62 092. E geisterter Laien sind hierselb unter der ges<äftlichen Leitung des hre Deutsches Reich. Fall ist pi O s Mrde, und i muß die weitere S<hluß-

aus\spriht: „So lang ih las, kam ih gar ni<t zur Reflexion, ih L , f Q von Kaufmann zu einer Vereinigung zusammengetreten, 'wel{e den Uebersiht j folgerung des Herrn Antragstellers dahin, daß in allen Gebieten, die ti die unmittelbare Empfindung, daß etwas Uebermächtiges 35 Gewinne von 8000 A auf Nr. 4169. 6243. 6913. | Zwe> verfolgen will, im Interesse der deuts<hen Wi ; ¿ : : Í : ; ; 2 et 10. September 1870 ofkkupirt pre adirbrie, ‘aub Ci übertem jede É aauber, wel<her „der | 8451. 9512. 15 781. 18/503. 35 930. 38 300. 38875. 40 023. | den alten Trümmerstätten des e Ala a E über die gee der Rübenzu>erfabriken, Zuclkerraffinerien und Melasse-Entzu>kerungs- | niht von den deutshen Truppen M R Lia M E

ect . . 7 ; i d [t 1, Menschheit kbestes Theil is“ und der über alle Theorie hinaus die 50 089. 52 158. 52 164; 55 683. 62625. 68988. 77 702. | zu veranstalten, Ein großer Betriebsfonds steht der Vereinigung Anstalten des deutshen Zollgebiets für den Monat Leder 1887 bezw. für die Zeit vom 1. Au gust Lan, e erna R gerihtlihen Erkenntnisses nit Gegenwart des Genius offenbart. Seitdem habe ih das Werk viel- | 86 144. 90 798. 105 784. 106 908. 125 969. 130 751. 143 290. | bereits zur Verfügung. Die ausgegrabenen Fundobjekte \ollen den bis 31. Dezember-1887. : gegangen. Wenn nun auf Grund dieses Erkenntnisses es richtig ein fa wiedergelesen, leise und laut, und die Wirkung ist für mih | 155049, 158526. 169295. 169856. 171346. 175 414. deutshen Museen zum Selbstkostenpreis angeboten werden. der sollte, daß in dem kleinen Ort Pfalzburg die Bestimmungen der Ber- ne ‘Sobâre tragii 4 A E E e T bei 178 106. 18064. 181.797. 186 104. Betriebs-Ergebnisse Mela} Zu>er e g In det, Ei ger E a an E lie e Ne bie |

, ; dn 4 e; 5 : ; L E : Lon ; elasse- s t- ächli< gelten sollten, so wäre das eine g , DIE. unseren erften Meistern nue felfen vorfommt und boŸ | 6g 917. 79109, 92273. 103301. 106810, 107994. 109 268. | dem Museum für Völkerkunde abermals ein Geiteak qenit in dee: | Dire | ensee ropa nb sti Ma pee Posen.) raum ded | sie die Leurtheilang, de, (a amn o e e Votize

4 é e . „11 ) H ( j Y À ru o s . ; ; L n

und Erde; es ift dieser Erbabenheit ein unvergleicilidies Maß von | 170511. 18800 O IAT O 1M, 1B T, deen he Beschente übetrisft Cs bandelt fi um eite K R E E fabriken") | rien.) | anstalten. | überhaupt. | 1887. Vortahres. | ses vurhaus nicht präjudizielle Gerichtserkenntniß nit weiter jenem Realismus beigesellt, wel<en wir an Shakespeare bewundern. 511. 188 500. geaen e jen e ü t rift. L han elt si< um eine Kollektion s 5 G 7 erwähnt worden. Ih kann nur noh einmal bitten, aus den von mir Die deutsche Nation mag stolz darauf sein, daß einer ihrer Söhne 41 Gewinne von 500 #4 auf Nr. 4094. 6760. 7537. | von menshli<hen Figuren in Lebensgröße, welche ethnologise 1, 2, 3. 4. : : : : dargelegten Gründen keinem Antrage zuzustimmen, der darauf hinaus- dieses Werk zu schaffen vermochte; mir {elbst ist es ein wahres Stahl- | 9943, 11286. 12392. ‘30 432. 33694. 36 753. 37661. Typen des an Völkerstämmen fo reichen Gebiets von Ost-Indien dar- j laufen würde, der Regierung die vollständig unentbehrlihen Mittel

i iterari simismus.“ ; es stellen. Die ethnologischen Figuren sind in Guß vollkommen natur- Mengen in 100 kg netto. L / lern, e Das Walln Aitea I aue ‘au< am gestrigen Sonntage 2 16s S Me 4 s E A 4 dan dargestellt und na Drigivalen gefertigt, welche die indiséhe A Berarbeitele Rüben E 71)13293452/ | 13 293 452] 54 194 772] 67 488 224 e E i O N wiederum ausverkauft. Die heiteren Repertoirestü>e: „Ein toller 194 595. 194 70 : “s C ; t egierung auf den leßten großen Ausstellungen in Kalkutta und B. Verarbeitete Melasse3) zu n 289 276 23 096 76 478 388 890| 1 222 768} 1611618] 1 Der a Winterer wurde gegen die Stimmen der Einfall“ und „Der Mizekado* kamen an diesem Abend bereits zum : 708. 142994. 143504 150 773. 153 820. London als Repräsentanten der bunten Völkertafel ihres Landes davon verarkeitet mittelst der Att Eihzudernngs i Elsässer, Sozialdemokraten und Deut <freisinnigen abgelehnt 57. Mal zur Aufführung. : D 20 1a ets 163 648. 164 e 166 366. 168 531. E, Us Stu Ves Figuren ist in der öffentlichen verfahren: 5 . und der $. 2 unverändert angenommen. : Galizien ann cin Theil E Mitglieder Le TraniblTE e : E n O E 1 roßen Kisten erfolat, Der f<wieri fle Theil der Aufgabe besteh d S R 28 259] 511 419 684 678 : Die F. 3—5 wurden E eg genom worauf Opevetten-Ges ells<haft erst morgen, Dienstag, biée eintreffen Bei der heute fortgeseßten Ziehung der 4. Klasse | in der Beschaffung der Stammeskostüme für jede Figur, G 3) Stun S 93 064 e = 93 064 71696] 94760 beat a i G E O arUSer foi ub und findet deshalb die für Dienstag angesagte Vorstellung von |-177, Königlich preußischer Klassenlotterie fielen in der Vor: | if zwar leiht, von den unteren Bolksshihten Borderindiens, den E C 57 882 f 57882/ 1633201 221202 CALGIEI, VEL I F An hnen könne. Der 8. 24 at E erst A E i sn Aae gelösten mittags-Ziehung: E : O gs Bhuya, ad und Bbhil O H der Strontianverfahren. 10685| 16502 67 785 4 e 886 211 430 188 E e u E la i Dau Ültigkeit. G t / N zu erwerben, dagegen außerordentli wierig, E ) Du! / ) s 4 Die Pinisn Fônlein S sabella Louris aus ersen | 2 Gin n 1000 fc ute Me T0. 184003. | Spbmmien Birma oe dor b den 10 (tam bam I C Bankeete (ingeworerèr ¿der gam Bedin b 4 E itun i h l \ r. . . wilden und verwegenen Bergstämmen Asffams, die höchstens jährli h 4 / in aß-Lothringen in Folge | A Sale ver S fa eMTa u E a Clem U 3 Gewinne von 5000 4 auf Nr. 61838. 80 142. | einmal aus ihren Felsennestern hoh oben im Gebirge Mebr R Robruder einschließli<h der Nachprodukte. . 123 645/4) 459 426 9 853 592 924} 1 638 906] 2 231 830) 2 121 260 } Anmeldeverfahren bestehe. Das Konzessionsverfahren habe Un- sten Mal iesi blik chien. Die Lei 142 053. Anzüge zu erwerben. Die Lösung dieser Aufgabe war schon der de, d d brik uträglithkeiten verschiedener Art im Gefolge es sei unbequem E aa Touien dlormeine Berundarung, die Ad 24 Gewinne von 3000 X auf Nr. 7928. 10 333. 21 665. | indisden Regierung mit ihrem ganzen Apparat von Beamten so E «ges 366) 1434) 1801) 28204 | M ebend für den Nasuchenden, jo daß viele Fabri- er 18jährigen Kün err Bewunderung, die d : . e l [Men 1 i n Q ezogene Fülmass). : N S oft s<on nah den einzelnen Theilen der Musikstü>ke in stürmischen 28 554, 28 734. 38017. 50194. 71756. 89 109. 97 007. U leiht Tei N S ne einzelne Er- 2) Raffinirter und Konsumzu>ler 18203) 1266 6 461 25 929 9970 89631 57 861 | tanten lieber die Vebertretungsstrafe zahlten, als daß sie ih Beifallsbezeigungen äußerte. Das \{<wierige E - moll - Concert | 99 746. 109210, 110300. 111125. 114596. 130 925. hofft ‘in Folve dir wttreiGendt n Verbind, 8 N seines E aber Il. Produzirte Zu>er. i dieser lästigen Konzessionspflicht unterwürfen. Nah dem von Chopin fowie den Karneval von Schumann spielte | 132 333. 136 860. 149 941. 157 219. 159594. 160068. | paß es ihm binnen Kurzem gelingen werde, auch den Rest der Kostüne “O E nd u 164022) _ | 164022] 5 790 321] 7 360 bas| 7420071 | Anzeigeverfahren habe der Industrielle, der einen Dampfkessel B E. e tes R Tee E 1 solcher | 171 743. 185 968. zu beshaffen, nahdem er bereits zwei Kisten voll O Une déi 2 Rus aa Sa Pröbutt O 31957 921260 12 757 65 9741 2367801 83027541 243132 | aufstellen wolle, dem Bezirkspräsidenten las ein ausgefülltes e Dirie unscrte eie, an bie Seite zu fiben i, Se 32 Gewinne von 1500 #4 auf Nr, 5931. 9937. 17 364. | genannten Museum übergeben hat. : B Raffinitter und Konsumzueker P 187417) 418181) 2631) 630 v 1749 937| 2 380 846] 2216 365 | Formular zur weiteren E zu überreihen. Sei der : : ¿ n

der besten Virtuosinnen unserer Zeit an die Seit ift. c N j ; : i; der Romanze des L e jeder Ton voi O da 19 862. 28 622. 34118, 47 927. 53002. 55986. 60289. INl. Zu- und Abgang an Melasse?) zu den Dampfkessel es so habe ihn die zuständige Behörde

umweht. Daß in dem „Karneval“ das lebhafte Temverament der 64 496. 69748. 78 861. 81 482, 82 659. 92 607. 93 546. er < i S n : : ; ; und von den Fabriken. ab unehmen. ei den Polizeivorschriften niht Genüge ge- Künstlerin mitunter die Tempobewegungen beeinflußte, oll fein Vor- | 95 184. 99 380. 101 744. 114396. 116 687. 117 527. 123 986. N ¿ú Etûber R E A A nit Elisabeth / A. Zugang. i 549 899) 656 5591 665114 leistet, so unterliege der Fabrikant der Polizeistrafe und wurf sein, zumal die Klarheit des Spiels nie darunter litt. In dem | 130628. 130636. 149815. 162540. 174844. 175411. | hielt gestern in der Matthäikirche sein 54. Jahresfest ab. Der Verein Zum Zwe>e der Enten bezogene fremde) Melasse 46838) 15 223 44676] 106 737 müsse die erforderlihen Aenderungen treffen. Dieses Ver- G-moll-Concert von Mendelssohn hatte sie \{lieli< no< Gelegen- | 178 544. 188 277. der im langen Lauf der Jahre weit über 50 000 Kinder in seiner , B. Abgang. 310 1957 2 267 10 039 | fahren sei einfacher und weniger förmlih als das Ge- heit, ihr feines und virtuoses Spiel zur Geltung zu bringen. Eine Sere- 46 Gewinne von 500 4 auf Nr. 3226. 4263. 4485. | Obhut gébabi hat, unterhält zur Zeit 15 Anstalten, welche täglih 1) Wieder abgegebene fremde Melasse S 310 N O / nehmigungsverfahren , es habe si< au< in 20 jähriger u für Orchester von einem jungen auf dem Konservatorium zu Leipzig | 20 177, 21233. 26030. 64819. 65072. 71 747, 79644. | 1200 fleine Kinder folher Eltern sammeln, die ihr täglihes 2) Melasse au dem eigenen Betrieb ®) : 90069 1895 3 697 95 661| 1103091 135970} 104107 | Praxis bewährt : in Deutschland falle auf 3200 Dampf- erangebildeten Komponisten, Georg Schumann wurde hier zum | 80905. 83129. 89118. 92269. 96 252. 103 320. 104 620. | Brot außerhalb des Hauses verdienen müssen. Acht dieser e gdes S 2 106 446] 592150] 69859561 4149561 | fessel, in Elsaß-Lothringen erst auf 5400 Kessel eine

ersten Mal zu Gehör gebra<t und sehr beifällig aufgenommen. An- | 105877. 109 7 Anstalten liegen in der Gegend des Weddings i i b N ove N i ien di z- ingi Besti d R N : i i f î 784. 109919. 112 499. 114 616, 119 268. d ï i eddings, zwet im x : S ; : 7 S > der Konsumzu>ker verarbeitet werden, Explosion. Auch seien die elsaß-lothringischen es immungen N a e e ver | 121218 121 60 E. 129600 120871 188188 | G eren n anderen Tel dez Stab Peripherte H Anmerkungen, ) Das find sämmtliche Fabriken, in weilen Rüben „wf BHeliG der bie Herstellung raffinirter Zuker | hinsichtlih der Klassifizirung der Dampfkessel na ihrer

4 \ j 16. Anstalt, in der Rügenerstraße, ist na< Kündigung des Lokals ei es ohne oder mit Melasse-Entzu>kerung, ohne oder mit Einwurf von Zuker. 2) Aue i | ver G beo Durchführungöweise. Die instrumentalen Mittel sind wirkungsvoll 138 936. 146 455, 152705. 157686. 157924. 160371. ä i igung i trei i d selbständigen Melasse-Entzuckerungsanstalten. ?) Unter Melasse sind die Abläufe aller Art, ein- | Gesährlichkeit raftisher als die der Gewerbeordnung. E Sen Gle B E O e Sven |- 160910, - 168 800 7. 160982, 170 348. 182 108. | van f ber Muprsmrtitale Ku cbanCDEE Mo OE De Ln beizeißenben Rübenguferfabrifen und elen gen Ee vetfianven, L H Diée Ut nue ber veracbelists N imde, d. h, nicht aus der eigenen | Möge man es also so lang bei den reihsländischen Bestim-

loben. Das sehr zahlreich erschienene Publikum Pee allen Vor- | 183 335. 183 791. 185 625. 187930. 189911. eröffnet werden. Leider ' Ka, A bie Dab der Mi abrifalion flaumneitie Zu>er aufgeführt. *) Fremde Melasse ist diejenige, welche von den betheiligten Anstalten aus anderen Fabriken mungen bewenden lasse is bei einer späteren Revision der

n trägen reihen Beifall, der au<h der Philharmonischen Kapelle und glieder stetig abgenommen, sodaß die K i izi i ezogen wurde. ®) Aus\chließlih des Speisesyrups. 7) Die Abweichung gegenüber der vorjährigen und der im Reichs-Anzeiger vom Gewerbeordnung diese Materie nah dem Muster der Reichs- und ihrem trefflichen Dirigenten Hrn. Kogel galt. Gustav Nachtigal's irdishe Reste sind am 27. Dezember | An der Spiße des Vereins steht n Gener L Mor E 19, L M. Nr. 10 veröffentlichten Uebersicht beruht auf nachträglich eingegangenen Berichtigungen. lande geregelt werde.

__ Morgen, Dienstag, Abends 74 Uhr, findet in der Parochial- | v. J. auf Kap Palmas in Gegenwart des Gouverneurs von | Zur Nachfeier des Jahresfestes wird am Freitag i i j Berlin, im Januar 1888. M etri j kirche zum Besten eines erblindeten Familienvaters unter Mitwirkung | Kamerun, Freiherrn von Soden, des Kapitäns und des | ein Theeabend A n O Aa Les Amt. Abg. Petri : Wenn er den Antrag Dietrich unterstüße, so

könnte er dem Vorwurf begegnen, als wollte er das Prinzip O der Rechtseinheit in seiner Ausdehnung auch auf Elsaß- A vom 22. Januar 1888, Wetterbericht vom 23. Januar 1888, Deutsches Theater. Dienstag: Galeotto. Circus Renz. Dienstag: Auf Verlangen: Lothringen dur<hbrehen. Dieser Gesichtspunkt allein sei in-

Wetterberi L 8 Uhr Morgens. 8 Uhr Morgens. i Mittwoch : Faust (Anfang 64 Uhr.) __ | Zum 29. Male: Japan, oder „Die ne>ischen Nichtamtliches. werden, oder, wenn man das nicht wolle, wenigstens nah dessen schon deshalb nit m t L D e A <

| : e i 7 | Donnerstag: Göß von Verlichingen. Frauen des Mikado“. Groß, <oreographishe ' seinem Antrage für das Gewerbe des Buchdru>ers und Buch: | in dieser Materie nur in be Poea Basis

eg ; t i: ; ; i i . 24 der Gewerbeordnung seien ver Ausftattungs - Pantomime. (Novität ! Geseglich Preußen. Berlin, 23. Januar. Jn der vor- händlers einsah die Gewerbeordnung eintreten lassen. Die | Nah $ / | N h s ; ; R E 1A x i / ; i ä j munagen der Landesgeseßgebung überlassen, diese aber sei eine Wallner-Theater. Dienstag: Zum 59. M.: ges{<üßt !) „Die großartigen Tremplinsprünge“*, gestrigen (18.) Sizung des Reichstages stand auf der | Behauptung der Motive, daß diese Beschränkung des 8. 2 ua verbiban gun habe das bei uns geltende

; Vorführen der 12 arabishen Schimmelhengste | ä i i des Geseß- on Landesgesey in Elsaß-Lothringen sei, sei niht richtig. | : : Fe Ein tale Ginsal, Posse 9 4 fin 106 dan | ard Ge Bam Nen Buen ten F enfwursa, dele fen de Einführung der Gemerbe: | Kah can defi der fangen eaen pom 10, Sus, | anl fere No rlser Brit he Benehner angrenente S: l Lte Don En, N WEFLEN Mit pringpferden, ; : i 70 sei vielmehr das Gewerbe des Buchdru>kers und | versayren. l M4 l Fer Mekado, oer: Cin Tag in, Pitt, | Ayserelen der Shureiterin Frl, H: Wagener. [F Ordun0 1" Mrd bas “Jateasttreten der Gewerbeordnung | Bucbhändlers frei. Nath der Ansicht juristischer Autoritäten | Düuser seien dort. (n hlen Vorshristen nich Ewald. Mittwoch: M n ür das Deutsche Reich in Elsaß-Lothringen auf den 1. Januar | und sogar nah einem gerichtlichen Urtheil aus der Sa | è abritant l ? | en , Mittwoh: Ein toller Einfall. Der O ai E. Renz, Direktor. 1889 Fesigesebt.. D. 2 bestimmen die Ausnahmen. Nach | Pfalzburg besize dieses Dekret no< jevt Rechtskraft. Lasse so sei er im Falle eines Schadens Dritten gegenüber civilret j n

: l Us , j : : ; ._ Di | iht, während beim Mizekado. Fi 8. 2 bleiben hinsichtli<h des Gewerbebetriebes, welcher die | man aus diesen Gründen wenigstens das Preßgewerbe frei, | lih haftbar Dies a e D hrikbesizer

h A. ; ; S Hi ; i i , Konzessionsverfahren im Victoria-Theater. Dienstag: Zum 561. M.: Familien - Nachrichten. Drudsagen den Umsaß und die Verbreitung von Schriften, | wenn man die Preßprodukte nicht frei i old A MelEcanterven dus d Me Srtbellun g der Konzession gede>t und dadur lerg-

=

Stationen. Wind. | Wetter. Stationen. Wind. Wetter.

Temperatur in 9 Celfius Temperatur in Celsius 59. =4 ‘3

O00 [50 F, = 49 R

Bar. auf 0 Gr u. d. Meeres\p red. in Millim. Bar. auf 0 Gr u. d. Meeres\p red. in Millim

Mullaghmore | 760 |SSW 2s|bede>t Aberdeen . . | 755 |NW 2'wolkig Christiansund | 749 |OSO 1 bede>t Kopenhagen . | 752 |\SSO 2\Nebel Stockholm . | 756 |NNO 2s|bede>t Ba l CDS still/Nebel

Mullaghmore SW 4hbede>t Aberdeen WNW 1 halb bed. Christiansund WSW 3 'bede>t Kopenhagen . SO 2 beded>t Stockholm . SSO 2 bede>t aparanda . {till |bede>t

| O

L414

M 0M i > Q O

: O iLdli j - / : Die Nothwendigkeit ; Ñ :

t Petersbg. | 752 \NNW 1[Schnee t.Petersbrg. N bede>t Mit gänzli neuer Ausstattung: Die Reise um ; ru>sachen und bildlichen Darstellungen jeder Art zum Gegen Abg. A>ermann beord ; iesen. Hinter | loser werde. Dagegen, daß allgemeine Ausführungsbestim- Mostau .… | 752 |N 1balb bed. Mou | die Welt in 80 | "| Verlobt: Frl. Martha Hollmann mit Hrn. Kor- tande hat, die Landesgesege maßgebend ; desgleichen sollen nah | Ausnahmen von der Gewerbeordnung Jet erwiejen. , ‘faß-Lothringen angewendet Cork, Queens- : i T E Es as spiel Die Wette fori Mien Sive vetten-Kapitän Richard Hornung (Berlin). F d: 3 bezüglih der Theaterpolizei neben der Gewerbeordnung | den Forderungen des Staatswohls müßten alle anderen Er- | mungen des Bundesraths auch auf Elsaß-Loth g

, Y , "” . : 11 i 1 i i i den. i 7 i; l. Magda Cour mit Hrn. Rechtsanwalt Karl ; "1; ; ; in Kraft üdstehen. Die Zustände in Elsaß-Lothringen würden, wie man gewünscht habe, lasse sih nichts einwen town ..….. | 762 [E s ; Ausstattungs\sttü> mit Ballet von A. d’Enn d Fr : ie bezüglichen landesgeseßlihen Bestimmungen in Kraft | wägungen zurüclstehen. ; inde Sl) | é verbündeten elder... | 754 bedect E R bedeit Jules Verne. 4 B O S ‘Vascbke L bleiben. B bestimmt, daß die Schließung von Wirthschaften | seien no< nit normale, die Agitation für die Losreißung Abg. A>ermann: Sollten von Seiten der

750 Nebel O Nebel y j e l

; ; : : i i i i te Bedenken gegen den Antrag er- Mittwoch und folgende Tage: Die Reise um | ; j au fernerbin *in den landesgeseßlih vorgesehenen Fällen er- | von Deutschland bestehe noh fort, }o daß Elsaß-Lothringen die Regierungen nicht sehr ern : : lende: | 15) C tan 8 | Bde a E aae Hoe Bata V Bn piere F fol Rad À 5 len M dgie Beam | Po P ar dee aden Waf géger e Aglaion | Au er gige, baß das Angogenarsuren fneler yam J H nee winemünde bede>t mit Hrn. Lehrer Ed. Stegman 4 , ungen über die Befugniß zur altung von öffentlichen | könne. Die zu Gevote sle V Lo S i ae les Nebel?) Neufahrwasser e) Walhalla - Theater. In Folge verspäteten bura). E Frl Ottilie Oberthür r R olf I aa L beeilt bleiben, 8, 6 giebt der höheren | dürfe man niht aus der Hand geben, so lange dem Deutschen di die E t R E wirkliche gewerblithe emel... |_755 bede>tt) Memel halb bed Eintreffens der Mitglieder niht Dienstag, sondern | Lhiele (Lutter-Mühle bei Mühlhausen—Krem- Verwaltungsbehörde die Befugniß, jugendliche Arbeiter, welhe | Reich Gefahr drohe. Die Maßregeln auf Grund des Diktatur- g. Ln D de handele, werde das Haus nit Münster. . . | 754 bededt15) Münster. Nebel Mittwoch, 25. Januar: Erstes Gesammt-Gastspiel | lingen). am 1. Januar 1889 in einer Fabrik bereits beschäftigt waren, | paragraphen kämen erst zur Anwendung, wenn, etë ge ähr- Jnteressen der Reich i Als Te niker könne er nur Wiesbaden. i 758 betedts) Bic Sha L Lei M aso G e D Toni Sie A A (ccfios Carstanjen mit Frl. bis zum 1. Januar 1891 in I Eng weiter beschäf- | liche Drueschrift erschienen sei, dr Ma e N \ (bst sagen, daß Pee die Beiinanudigen der Gewerbeordnung, no< : s iesbaden . ede G, oni Si>kermann (Krefeld). : j T “f 4 ; Ö uerst die Elsaß-Lothringer se n, r die D , B + «700 Regen München Regen Die zu Dienstag gelösten Billets behalten für die | Geboren: Ein Sohn: Hrn. Ludwig von Knoop e M ene vas I I de e. Seine Partei nte, deshalb | die der elsaß-lothringischen Landesgeseßgebung absolut das Chemniy . . | 757 Schnee?) Chemniy Regen?) Mittwochs-Vorstellung ihre Gültigkeit. (Wiesbaden). Hrn. Premier-Lieutenant Ulri l zuläßt. i; bebalt d 9 ! : 9 ändert an Richtige träfen. Jndessen hätten die leßteren vor den unserigen Berlin... | 754 beded>18) Berlin... . | 760 Nebel ——— von der Dollen (Jena). Hrn. Hans Freiherrn Der Abg. Winterer beantragte, den Vor tri es F. en $. 2 unverän an. entschiedene Vorzüge, zumal in den Vorschriften bezüglich der Wien .….. | 762 bede>t Wien .…..…. | 758 bededt TJriedrich - Wilhelmstädtisches Theater. von Barne>ow (Disterwyk). Hrn. G, Schindler auf die Herstellung und den Umsaß von Dru>fschriften nicht Unter-Staatssekretär Studt: öffentlichen Sicherheit. Im Uebrigen habe die gesammte Breslau... | 757 Schnee Breslau. . | 756 Regen Di . Mi .| (Steinau a. D.). Hrn. Karl Hölzle (Nagold). zu erstre>en, bezüglih des Gewerbebetriebes der Buchdru>er Meine Herren! Ih bitte, den vorliegenden Antra abzulehnen; ¡e den lebhaften Wunsch, endlih einmal in Triest : / _O\Mege! Dienstag: Mit neuer Ausstattung. Zum 33. M.:| D or Der 2 2 ; ZONE, i 2 di <2 | deutsche Jndustrie den lebhasten 2 est... .| 766 bede>t Triest... | 761 Nebel Die 7 Shwaben. Volksoper in 3 Akten von Hrn. ‘Pastor Ho ¿hausen (Neuhaldensleben). und Buchhändlex also einfa die deutsche Gewerbeordnung in | ¿x ift für die Regierung vollständig unannehmbar. Die Frage, we he dieser Materie eine volle Einheit für den Umfang des Deutschen o n Bud Det T / Hugo Wittmann und Julius Bauer, Hen. Real - Gymnasigllehrer Rudolf Ditteid A u eue, i2)waltung einer Bestim- | Bit sd n Dor Regierung on e ealen Cianbe der, übuigen | Nelchs herbeigeführt zu sehen. So shre>lih, wie der bg. . rodcein. N; . < y è E200 s : , « : - n a ) L N 9) Naúts etwas Schnee. 1) Nahts feiner Schnee. | „), Nachts Schnee. ?) Nachts anhaltender Mo 2 Bam 96, Males Die 7 SYwañen: (Breslau) Var Soneimans (ebrben) e B A - der Bestandtheile des Deutschen Reichs nicht beurtheilen, Die Ausnahme- | von Dietrih das Genehmigungsverfahren geschildert habe,

Ll > O D duk

O E C05

bo i dO Co O S || “U T P

t R E Ic E E

bak pk D) D M O C pi jak k

H O N 5 S A ROOO A i DD S A

D A Co D P N

| | bi | pu O

5) Regnerish. 6s) Glatteis. 7 g. | Regen, ——— Hrn. Hauptmann Nürnberg (Met). ä i iegen, rdern Ausnaßmevorschriften. | sei es nun gerade niht. Verzögerungen würden dadur nur 8) Frü Stye. S Vebersi<t der Witt Residenz-Theater. Dienstag: Zum 32. Male; | Sestor ben: Hr. Josias von Belibeim dera, as M On, D E O Die Vor M e io wald nit 0 net, u na t anabmam de bewirkt werden. Sei dem aber, wie ihm wolle: Uebersicht der Witterung Der höchste Luftdru> liegt über Südn i t in dn "Dumas | Hagen). Hr. Senator Heinri von Gröning überlassen bleiben sollen. Jedoch sollten die in diejer Beziehung | wichtigen politischen Gebiet wie dem der Preßge! Dietrih Folge zu Unter dem Einfluße einer umfangreichen Depression | britannien, barometrische Minima Darn Q N (San eth A Saul E L S L Bolbrügge geb. Stein- vom Bundesrath erlassenen allgemeinen polizeitihen Bestim Bertrauengseligfeit zu erzeugen. i: : eben. Er befürworte denselben um so freundlicher, als er eine starke südwestlihe Winde bei trüber leichte bis | mittleren norwegischen Küste und über dem Kar- | Mittwoch: Dieselbe Vorstellung. o A L (Be 1 QL Sonne Ge mungen au in den Reichslanden E, s A O Es ist von dem Herrn Antragsteller Ln Ae worden O o sahgemäße Unterstüßung Seitens des eben eingetretenen über rier Ae ei meist \{<wa<her, vorwiegend ; nn (Berlin). Frau Franziska dies vom Bundesrath beschlossen. werde. Endlich lag ein An- | Regierung habe ausreihende Machtmitte {hon in dem a Abg. Petri gefunden habe, der sicher nit in den I

eßgebung eine | das könne nicht abhalten, dem Antrage

Witterung. Ganz Deutschland, nur die Dstgrenze | westlicher Luftbewegung ist das Wetter über Central- E hieme, geb. Kiersky (Berlin), Fran Cimoene trag auf anderweitige Fassung des 8. 6 vor; Winterer, Grad | paragraphen und könnte ja Ausschreitungen der Presse auf diese ; ie wirkli en seiner ausgenommen, ist frostfrei, dagegen im hohen Norden | europa mild, trübe und regnerish. Nur an der ost- | Belle-Alliance-Theater. Dienstag: Gastspiel ca Gen E (Berlin). E und Genossen wün gen hie Weiterbeswhäftigung der Jugend- | Weile bintanhalten. Det Wpportäung N lena adeat 1 den, bähler zu vertreten. Ex freue fiG deshalb, midi blos E eingetreten, Moskau meldet Minas U Bal Sruda dflicher Luftströmung ziemlich sirerge Kilte Memex | der Ft, Marie Geistinger mit den Mitgliedern (Bali), = Fan Prediger Louise Orthelius, geb. lihen Arbeiter bis 1891 bedingungs8los zuzulassen. Lee Ee D lte n reo ellen" Magtmittel von Dietrich, fondern au dem reichsländishen Kollegen r . , a o t er U Ld 1 "” , G E , ; on e L 4 Î , G p , und Uleaborg Minus 26 Grad. und Königsberg Ta üied I R M S tin G Ra. Bea wie Berlage (Brandenburg a. H.). Frau Ida de 1 uns A O Wenn die Gewerbe- E A bäufigen Gebrau<h zu machen, Die landesgeseßlichen | Petri zustimmen zu können, und {ließe mit dem O e, Deutsche Seewarte. / Deutsche Seewarte. dem F % g : Grousilliers, geb Böttger (Fürstenwalde), Hr. u g. 4 vemertle 49g. 4 s Wohlthat sei Bestimmungen über das Preßgewerbe haben, wie dies der Herr | daß die verbündeten Regierungen recht bald die Jnit ative zu A A N ————————— Griefmee Näherin u E tale C E Reibe A E aues 1 ag ges liter gukommen lossen Vorredner {chon richtig hervorgehoben 4 Petenie L N rophy- | einer einheitlihen Regelung dieser Materie egr u möchten. Theater - Anzeigen. in 3 Akten mit einem Vorspiel von H. Marschner. T Mütr Die Näherin feld) Hrn, Apotheker R. Weiß Tochter Ger- ie Regierung halte aber die Beschränkung des Z. "2 aus dieser Bestimmungen zu verdanken, daß die elsaß-lothringis Presse Di is Grad empfah h 8 Ls ; : Dichtung von Eduard Devrient, Anfang 7 Uhr. ; trud (Caymen). Frau Sofie Fehling, geb. Cleß politischen Gründen fest, obwohl sie gegen die Presse auh | < im Allgemeinen vor Ausschreitungen bewahrt hat. Aber diese Unter-Staatssekretär Studt: Er sei nit in der Lage Königliche Schauspiele. Dienstag: Opern- esehung: Hans Heiling, Hr. Bey. Anna, seine S (Sluttgart), i ohnehin {on Machtmittel genu habe und sie au< zu | Aus\creitungen zu ermöglichen dadurch, daß die milderen Bestim- dem Antrage Seitens der verbündeten Regierungen e s E ote t ane adelta, Se E E O C Qn Central-Theater. Dienstag: Zum 144, M.: R O A gebrauchen wisse. Von jeder Drueshrift seien Pflihtexemplare Bu der Meihs.@ A, werben C die Roxiarona in Erklärung abzugeben. Es sei im Uebrigen anzuerkennen, o mmert. onrad, ü _| é : i c : : ; " Ñ ; e L S L T ai A vor dem Erscheinen den Behörden einzureichen und vollends | rede Bie zte Pank bietes dat pie ove vom 2. November 1884, melije für Elsaß

von r. | von Mannstädt und Schott. Anfang 74 Uhr. Berlin:

; hriften vor der Veröffentlihung verboten werden. Unter | |¡¿ Motive eine Lücke enthielten in der Darlegung des gegenwärtigen | exs{<öpfender Weise geregelt habe, sih durchaus bewährt habe ustspiel in 4 Akten von Heinrich Heine- Schauspielhaus. 24. Vorstellung, Othello, —— Mes er oe C un Degladde olhen Umständen könne kein M n U Rechtszustandes bezügli<h des Preßgewerbes, Zugegeben L gan O e betheiligten Kreise damit zufrieden seien. Gegen den der Mohr vou Venedig. Trauerspiel in 5 Akten | Concert - Haus. Zwanzigste Concert-Saison. : N S ein Gewerbe zu politishen Zwe>en gebrauhen. nur werden, daß die von dem Herrn Antragsteller erwähnte. | Antrag lasse Ld nur ms eltend machen, daß er das

Mittwo<: Opernhaus. 23. Vorstellung. Neu | von Shakespeare. In Scene geseßt vom Direktor | Dienstag : Concert des Kapellmeist Karl Sechs Beilagen er legten Reichstagswahl sei N ein Wahlmanifest | Verordnung der damaligen R N ik Regierung vom 10. Sep- ri der Rechtseinheit aufhebe in einem Fall, wo dies ih einstudirt; Hans Heiling. Romanti O Anno, 6 ¡ g? es Kapellmeisters Hrn. Kar ; j verbot , as in einem anderen Theile | tember 1870 in einem einzigen Falle, und zwar in der von dem | Prinz y ; Z E dad as a Deutscplands. Sue Deshalb könnte $. 2 einfach gestrihen Herrn Antragsteller . genannten Stadt Pfalzburg, thatsähli< als nicht als nothwendig erweise.

Schauspielhaus. 23, Vorstellung. Auf glatter | Fr. Staudigl. Bahn. mann. Anfang 7 Uhr

von Pei Taglioni. Anfang 7 Uhr. Reaia Hr. Michaels. Die Königin der Erdgeister, | Mittwoch: Zum 145, Male: Höhere Töchter. Verlag der Expedition (S < olz). auf Grund des h O A könnten gefährliche U Es ist von dem Herrn Antragsteller hervorgehoben worden, daß | Lothringen die Frage der abe, fd von Dampfskesseln