1888 / 34 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Gerste per 1000 kg. Flau. Große u. kleine 100— 175, n. Qual. Futtergerste 107 ( ab Bahn bez.

Hafer per 1000 kg. Loco behauptet, Termine niedriger. Gek. t. Kündigungspreis Loco 104—130 M nah Qual, Lieferungsqualität 109 4, pommerscher mittel 108—110, dito guter 112—114, dito feiner 116—120 ab Bahn bez. per diesen Monat —, per Februar-März —, per Alyril-Mai 114,75—114,5 bez., per Mai-Juni 117,5 bis 117 bez., per Juni-Juli 120,25—119,75 bez.

Mais per 1000 kg. Loco fest. Termine Gef. t. Kündigungspreis K Loco 120—128 M nah Qual., per diefen Monat und Februar-März 120 M, per April-Mai 124,46

Grbsen per 1000 kg. Kochwaare 130—185 H, Futterwaare 112—117 M na< Qualität.

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 pr. 100 kg brutto infl. Sa. Niedriger. Gekünd. Sa>. ündigungspr. 4, per diesen Monat und per Februar - März 16,40 bez, per März-April —, per April-Mai 16,70 bez., per Mai-Juni —, per Juni - Juli —.

Kartoffelmehl pr. 100 ke brutto incl. Sack. LTer- mine behauptet. Gek. Sa>. Kündigungspreis8 —. Loco 18,25—19 4 n. Qual., per diefen Monat —, per Februar-März —, per April-Mai 18,50 A, per Mai-Juni —.

Trodene Kartoffelstärke pr. 100 kg brutto inkl, Sa. Termine behauptet. Gek. Sa>. Kündigungspreis A Loco 18,20—18,80 M n. Qual., per diesen Monat —, per Februar-eMärz 4, per April-Mai 18,40 Æ, per April-Mai #, per Mai-Juni __ Rüböl per 100 kg mit Faß. Termine wenig ver- ändert, Ger. 900 Ctr. Kündigungspreis 46 „6 Loco mit Faß —, Loco ohne Faß —, per diesen Monat f, per Februar-März k, per April-Mai 46 bez, per Mai - Juni 46,1 #4, per Juni- Juli 46,2 4, per Juli-August 4, per Sept.-

Okt. e t, (Raf

etroleum. affinirtes Standard white) per 10d kg mit Faß in Posten von 100 Gtr. i Set mine —. Gekündigt kg. Kündigungspreis M Loco M, per diesen Monat k

Spiritus per 100 1 à 100 9% = 10 000 1% nah Tralles loco mit Faß (versteuerter), Termine wenig verändert, Gekündigt 1, Kündigungspreis #4, per diesen Monat —, per April-Mai 99,6—99,7—99,6 bez., per Mai-Juni 100,4—100,5— 100,3 bez., per Juni-Juli —, }

Spiritus yer 100 1 1009/0 = 10 000 % steuerter) loco ohne Faß 98,7 bez.

Spiritus mit 50 4 Verbrauchsabgabe loco obne ga a bez. o

Spiritus mi 4 Verbrauch38abgabe loco o Faß 31,6—31,6—31,5 bez.- A d

Weizenmehl Nr. 00 23,50—22, Nr. 0 22—20,2b, Feine Marken über Notiz bezahlt.

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 16,50—15,50, do, feine Marken Nr. 0 u. 1 17,75—16,50 bez., Nr. 0 1,75 4 höher als Nr. 0 u. 1 yr. 100 kg Br. inkl. Sal. Nihtamtliher Theil. Spiritus mit 50 4 Verbrauch8abgabe per April - Mai 51,4—51,5— 91,4 bez,, per Mai - Juni 52—92,2—952 bez, per Juni - Juli 92,7—52,8—92,7 bez, per Juli-August 93,9—0b3,7—93,9 bez., per Aug.-Sept. 54,1—54,3— \ 54,1. bez. mit 70 M Verbrau<sabgabe per April- Mai 33—33,2—33 bez, per Mai-Juni 33,4— 33,6—33,4 bez, per Juni-Juli 34,1——34,3—34,2 bez, per Juli-August 834,8—35—34,8 bez., per August-September 35,1—35,3—35,1 bez., unter den noch festzustellenden Bedingungen für den Lieferungs- handel in Spiritus.

Berlin, 6. Februar. Marktpreise nah Ermitte- lungen des Königlichen L a Höchste |Niedrigste

Preise.

2

50 1 17 75 ] 16

115 10

11 75 111 40 f 11 50 15 65 112 80

(ver-

Per 100 kg für:

Weizen gute Sorte . Weizen mittel Sorte Weizen geringe Sorte . Roggen gute Sorte . Roggen mittel Sorte 11 Roggen geringe Sorte. . . | 11 Gerste gute Sorte .., . 117 Gerste mittel Sorte . E 1E Gerste geringe Sorte 11 Hafer gute Sorte. . 13 Hafer mittel Sorte . 12 Hafer geringe Sorte . 11 Richtstrhh T e n R :rbsen, gelbe zum Kochen . 30 Speisebohnen, weiße . 40 De e ¿00 Kari et 0 Rindfleisch von der Keule 1 kg . Bau(fleisch 1 kg . Schweinefleish 1 kg. Kalbfleish 1 kg . Q l kg. uter 1&6 Eier 60 Stü>. Karpfen 1 kg . Aale Zander Pete arsche Súhleie E Bleie U Krebse 60 Stü>k .

Stettin, 6. Februar. (W. T. B.) Geitreide- markt. Weizen matt, loco 162—166, pr. April- Mai 169,00, pr. Juni-Juli 173,50, Roggen unveränd., loco 105—113, pr. April-Mai ‘119,00, pr. Juni-Juli 123,590. Pommerscher Hafer loco 102 bis 110. Rüböl unveränd., pr. Februar 46,50, pr. April-Mai 46,50. Spiritus matter, loco ohne Faß verst. 97,50, do. mit 50 H Konsumst. 49,00, do. mit 70 #4 Konsumsteuer 30,90, pr. April-Mai a Ee O vere S

osen, 6. Februar. . T. B.) Spiritus loco ohne Faß (v0ër) 47,70, do. do. (ron) 29.70 do. do. mit Verbrau<hsabgabe von 70 A und darüber 29,70, pr. Fe ruar —,—. Matt.

Breslau, 7. Februar. (W. T. B.) Getreide- markt. Spiritus per 100 L 100%/ exkl. 50 M Verbrau<hsabgaben pr: Februar 48,00, pr. April-Mai 49,50, do. pr. Mai-Juni 50,00, do. 70 A. pr. s n r. Bis S pr. Mai-

—,—. Weizen —. Roggen pr, Februar-Mär 113,00, do. pr. April-Mai 116,50, do. pr. Mai:

O

17 16 16 12

S

29

SIIEELELI

D bo OSO

O i dg bk pk D D bd C D ps pu park prrk pr

p

markt.

Br., pr. Herbst

Frühjahr 6,17 Gd., 6,22 Br., 698 Br, pr. J ,98 Br, pr. Juni-Juli 6,45 Gd; 6,90 Br. Hafec pr. Frühjabr 6,10 Gd,, 6,15 Br. i i-Juni 6,23 Gd., 6,28 Br. R G

marêt. Befe A

afer pr. Frühjahr 5,74 Gd., 5,76 Br. Mais pr. Mai-Juni 1888 6,01 Gd., 6,03 Br. E

markt. arten ruhig, rother englisher Weizen ziemlich gefragt fremder stetig, Mehl und Hafer träge, Mais ) Gerste stetig, Linsen 1 h. bitter, 4 s

Kaffee

April-Mai 46,50, do. pr. Mai-Juni —,—. Zink: Med burg, 6. Feb W

agdeburg, 6. Februar. (W.T. B.) Zut>er- bericht. Kornzu>er, exkl., von 96 %/o 2.3 Korn- zu>er, exkl., 9290 25,00, Kornzu>er, exkl, 88%/0 Nendem. 23,75, Nachprodukte, exkl. 759 Rendem. 19,75. Ruhig. Gem. Raffinade mit Kob 29,50, gem. Melis I. m. Los 28,25. uhig. Rohzudcer I. Produkt Transito f. a. B. Hamburg pr. Februar 10 Su yr: N A pr. April-Mai

; 1D; r., pr. Juni-Juli / 1550 Br.” Flau, p Juli 15,40 bez.,

Köln, 6. Februar. (W. T. Ls Getreide- markt, Weizen fremder loco 18,75, hiesiger loco 17,50, pr. März 17,65, pr. Mai 18,15, pr. Juli 18,65. Roggen, fremder loco 14,25, hiesiger loco 13,50, pr. März 12,75, pr. Mai 13,00, pr. Suli 13,25. Hafer hiesiger loco 13,50. Rüböl pr. 50 kg Dg s pr. Mai 24,90, pr. Oktober pr. 100 kg

Bremen, 6. Februar. (W. T. B.) etro» leum (Schlußbericht). Niedriger. Sltan white loco 7,55 bez.

Hamburg, 6. Februar. (W.T.B.) Getreide» markt, Weizen loco rubig, holstein. loco 165 —170. Roggen loco ruhig, med>lenburgischer loco neuer 122—128, russischer loco ruhig, 90—96. Hafer till. Gerste sil. Räböl matt. loco 47. Spiritus matt, pr. Februar-März 224 Br., pr. März-April 225 Br., pr. April-Mai 223 Br., pr. Mai-Juni 23 Br. Kaffee steigend, Umsay 4000 S>, Petroleum behauptet, Standard white loco 7,40 Br., 7,30 Gd,, pr. August-Dezbr. 7,85 Br.

Hawburg, 6. Februar. (W. T. B.) Ka7\7ee good average Santos pr. Piâärz 677, do. yr. Mai 67, pr. Septbr. 632, pr. Dezember 624. Steigend.

Zu>kermarkt. (Nachmittagöberiht). MRüben-

Rohzu>er I. Produkt, Basis 88 %/ Rendement, frei an Bord Hamburg pr. März 15,00, pr. April 510 pr. November 12,90, pr. Dezember 12,90, Matt.

Hamburg, 7. Februar. (W. T. B.) Kaffee

(Vormittagsberiht) good aver t ä bp n a )g age Santos yr. März

E U 633, pr. September 60, pr. Dezember

U

Wien, 6. Februar. (W. T. B) Getreide- Weizen pr. Frühjahr 7,64 Gd., 7,69 Mai-Juni 7,74 Gd., - 7,79 Br., pr.

800 Gd, 805 Br. Moggen pr.

r. Mai-Juni 6,25

Mais pr. Mati-Juni 6,53 Gd,

Pest, 6. Februar. (W. T. B.) Produkten- Weizen loco fest, pr. Frühjadr 7,37 pr. Herbst 7,77 Gd., 7,79 Br.

Loudon, 6. Februar. (W. T. B.) 96% Java-

zuer 164 ruhig, Nüben-Rohzudker 145 ruhig. An der Küste angeboten 1 Weizenladung. Chilikupfee 74.

London, 6. Februar.

A B) Sletteide- (Schläßbericht.) a h

Sämmtliche Getreide-

Liverpool, 6. Februar. (W. T. B.) Baum-

wolle. (Schlußbericht.) Umsay 10 000 B,, d für Spekulation und Ervoet 4000 B, 8 eti: al erth, Februar-Värz 52/64 do., „Xpril 535 O E 3 53/64 do., März-April 53/64 64 do, Juni-Juli 5$ Käuferpreis, Juli-Auguíst 521/32 do, August-September 548/64 2 i September 58/64 d. a N

Stetig.

amecrifanis<e Lieferung : ebruar 9599/24

April-Mai 527/64 do., Mai-Juni

Giasgow, 6. Februar. (W. T. B.) Roh-

eisen. (Schluß.) Mixed b : 9 d. Lis 39 sh 8 b. xed numbers warrants 39 h.

Paris, 6. Februar. (W. T. B.) Rohzu>er

889 ruhig, loco 38A438,50. Wei : bewegt, %èr. 3 pr. eißer Zu>ker weichend, März 41,60,

August 42,50.

100 kg pr. Februar 41,10, pr. pr. März-Junt 42,10, pre. Mai-

Paris, 6, Februar. (W. T. B) Getreide-

markt. Weizen behauptet, pr. 2

März 3360, pr. hauptet, pr. Februar 23,40, pr. August 24,25. Februar Febru De, A Ae, 52,75, Sebruar 954,29, pr. ärz 54,25, pr. März-Juni Seba N h L ebruar 47,25, pr. rz 47,25, pr. ärz-Ayri S e a E I T

PMärz-Juni 23,90, pr. Mai- Mehl 12 Marques behauptet, pr. 51,75, pr. März 51,90, pr. Müärz-Juni Rüböl ruhig, pr.

Spiritus fest, pr. Havre, 7. Februar. (W., T. B.) - (Tel

von Peimann, Ziegler u. Co.) Ka L Jtew-York

\<loß mit 20 Points Baisse. Rio 3000 B., Amsterdaur, 6. Februar. (W. T. B.) Banca-

zinn 100, Auisterdam, 6. Februar. (W. T. B.) Ge- Weizen auf Termine höher, pr.

Santos 8000 B,, Recettes für 2 Tage.

E O 9 ârz 193, pr. Mai 195, Roggen loco höher, do. auf Termine festec, pr. März 106A1O7A1OSALOTK 106, pr, Mai 106, pr. Dftober 109à110a111à110 à109, Rüböl loco 274, pr. Mai 1888 26, pr.

Antwerpen, 6. Februar. (W. T. B etro- leummarkt. (Schlußbericht.) Rafficirtés pe V O N via 194 a März 19 bez.

pr. April-Juni „pr. S ° Dezember 184 Br. Ruhig. E E

Antwerpen, 6. Februar. (W. T. B.) Ge- ktreidemarkt. (Schlußbericht.) Weizen behauptet. Roggen ruhig. Hafer williger. Gerste behauptet.

New-York, 6. Februar. (W. T. B.) Waaren- bericht. Baumwolle in New-York 109%, do. in New-Orleans 91/16, Raff. Petroleum 70 °/ Abel Test in New-York 7{ Gd., do. in Philadelphia 72 Gd. Rohes Petroleum in New-York D. 65 C. do. Pipe line Certificates D. 894 C. Mtebl 3 D. 30 C. Rother Winterweizen loco 90 C., pr. Februar D. 88} C., pr. März D. 892 C, pr. Mai. V. 913 C., Mais (New) 604. Zucker (fair refining WMuscovados) 4x. (Fair Rio) 16}, do. Nr. 7 low ordinary _ pr. April 12,72, do. do. pr. Mai 12,595, Schmalz (Wilcox) 7,90, do. Fairbanks 8,10, do. Rohe und Brothers 7,90, Spe> —. Kupfer

Herbst 1888 254.

pr. Februar 16,60. Getreidefre<t 1.

New-York, 6. Januar. (W. T. B.) Visibl Supply an Weiten 41 087 000 Busbel, do. do. an Mais 7 81 My (os as 7 000 Busbel, do. do. an

Juni 118,50. Rüböl loco pr. Februar 47,50, pr.

(Bericht des s\tädtishen Verkaufsvermittlers

Central-Markthalle, 6. Februar. D

Verlin.

San“mann auf Grund amtli<er Notirungen.) Wild: Rehbô>te 75—80—90 S, Damwild 40—70 „S, Rothwild 25—40—45 &$, Schwarzwild 40—79 &, Rennthier 50—65 per Pfund, Kaninchen 50—60 S pr.Stück. Hasen 2,60—2,80—3 „& pr. Stück. Fasanen- hähne 2,79—3,79 46 Fasanênhennen 1,75—2,90 4, Birkwild 1,25—2,00pr.Stüd, Haselwild 0,50—0,80,46 pr. Stü>k. Schneehühner 0,90—1,10 H per Stü. Vildauktion tägli<h um 10 Uhr Vormittags und 6 Uhr Nachmittags. Fleis: Rindfleish 26—40 —53, Kalbfleisch (mit u.ohneFell) 30—40—55, Hammel 32—45— 90, Schweinefleish 40—43 <>&S$ pr. Pid. Sinken ger. m. Knochen 70—85 H, Spe> ger. 50— 60 S pr. Pfd. Geflügel, fett , geschlachtet : fette Gänse 50—55—70 „S pr. Pfd. Fette Enten 55—80 S pr. Pfd., Puten 45—65 S pr. Pfd., Tauben 38— 55 „4, Hühner 0,90—1,20—1,70 „4 pr. St. Geflügel, lebend: Gänse la —,— 4, junge 7—9 5, Gnten 1,20—1,50—2,25 #, junge Hühner 0,80—1 M, alte Hühner 1,20—1,70,46, Tauben 35—50 „S pr. St. Puten 3,00—5,00 4 Obst und Gemüse: Weiß- fleishige Speisekartoffeln 4—5 # Zwiebeln 12— 14 A pr, 100 kg. Blumenkohl 20—25 „& per 100 Kopf. Apfelsinen Jaffa 8—10 i, Messina 8—13 4, Valencia 420er 14— 264 Citronen 7—11 4 pr. Kiste. Feldfrüchte in Wagenladungen, Kartoffeln, weißfleishige Speise- kartoffeln 40—50 & per 1000 kg. Hafer 105—130, Erbsen 110—200, Gerste 103—1809, Richtstroh 30 46, Heu —,— 4 pr. 1000 Kg.

Ausweis über denx Verkehr auf dem Berliner Schlachtvichmarkt vom 6. Februar 1888. A M Ce me Fleishgewiht, mit

e der weine, welche Lebendgerwvi vehandelt werden che nah Lebendgewicht

Rinder. Auftrieb 3938 Stück. (Durhschnitts- preis für 100 kg.) I. Qualität 96-104, 11 Qualität 82—92, III. Qualität 70—78 #, IV. Qualität

E bb.

Schweine. Auftrieb 11 556 Stü>k. (Dur- E für 100 kg): Medlenburger i 4 andshweine: a. gute 80—82 #4, b. geringere

72—78 M bei 20 9% Tara, Bakony —, Serben —,

Nilber. A

} er. Auftrieb 1594 Stü>k. (Dur<hschnitts- preis für 1 kg.) I. Qualität 0,80—

11, Qualität 960-08 a i af e. Auftrieb 8951 Stük. (Dur<schnittsprei für 1 kg.) I. Qualität 0,82—0,96 L Qua 0,60—0,80 4, III. Qualität M

Berlin, 6, Februar. (Bericht über Provisionen von Gebr. Gause.) Butter. Wenngleich die Zufuhren von Butter si in der vergangenen Woche in normalem Umfange bewegten, so war doch die Bedarfsfrage denselben nit gewachsen. Das Geschäft verlief bei re<ht \{<wacher Bedarfsfrage in gedrü>ter und lustloser Tendenz und zu den notirten A herrs<hte mehr Angebot als Nachfrage. Die iesigen Verkaufspreise sind: Hof- und Genossen- \chaftsbutter aus Ost- und Westpreußen, Posen Slesien Ia 103—108 4, Ila 95—103 M, Medlenburg, Vorpommern, Prigniß Ta 100— 105 #, Ta 95—100 4, fehlerhafte von vor- stehenden Produktionsländern 80 bis 90 Landbutter: Preußische 75—80 4, Neubrücher 75— 80 #6, Pommersche 75—80 4, Bayer. Senn- 92— 95 6, Bayer. Land- 70—75 M, Schlesische 75—80 6 Galizische 67—70 #, Margarine 45—68 M. Pfslaumenmus: Türkishes 1887er 17 c, Slesishes 15 H. Schmalz: Der Artikel bewegte si< in der vergangenen Woche in an- dauernd fester und steigender Tendenz, auch bestand bessere Kauflust für loco nnd Lieferungswaare zu höheren Preisen. Unsere heutigen Notirungen find: S A U N Fairbank 45,50 M

burger Sta malz; 49—51 Bei grö i Partien Spezialpreise. ] et

Verlin, 5. Februar. (Wollberichht des „Centralbl. f, d. Textil-Ind.“) Die feste Stimmung im Woll- geschäft konnte si< auch in der abgelaufenen Woche vehaupten. Der im vorigen Bericht erwähnte Glsässer Kämmer entnahm weitere 500 Ctr. Hinter-

ommern dem hiesigen Lager, sodaß das von dem- elben erworbene Quantum über 1500 Ctr. beträgt. Die Londoner Auktion entspra< den gehegten Er- wartungen, indem sie mit den vollen S<hlußpreisen der vorhergegangenen einseßte. Wenn au eine wesentlihe Steigerung der Preise für das deutsche S riiukei nit zu erwarten steht, so dürfte do< die

estigkeit auf den Auktionen erbebli< dazu beitragen,

O A ungen und die Nach» den deuts<en Wollen zu steigern,

Konkurrenzfähigkeit als erwiesen gilt. e M

Said D T EN

i - Dombrowo - Ei

Ron, ie. 182 770 An rowo - Eiseubahu. Im

ambow-Koslow-Eisenbahn. m Dez.

76 652 Rbl. (— 10840 Rbl.), bis Ti, Dez. 4A

896 809 Rbl. (+ 145 146 RbL.) : Marienburg - Mlawkaer Eisenbahn. Jm

Ian, cr. prov. 210 200 4 gegen prov. 148 000 M4

im Jan. 1887, mitbin + 62200 Die def. Ein-

nahme im Jan. 1887 betrug 144135 4

Generalversammlungen. Schweizerische Nordostbahn. Außer- ord. Gen.-Vers. zu Zürich.

25. » Dortmunder Bankverein. Ord. Gen.- 97. National Vieb-GWerfiG

A onal:Vieh-Versicheruugs-Gesell- T8

ä i echslerbauk in Liquid.

Ord. Gen.-Vers. zu Leipzig. y

25. Febr.

2) Zwangsvollstre>ungen Ausgebote, Vorladuugen V dgl.

[54552] Aus\<hlußurtheil.

Folgende Hypotbelenudunden :

. Schuld- und Pfandverschreibung des Schaefer zu Küllstedt vom 9. Dezember 1791 Mit Hypothekenshein vom 26. Oktober 1832 über 100 Thlr. für das Waisenhaus zu Heiligenstadt,

b. Schuld- und Pfandverschreibung des Handels- manns Michael Wehr zu Küllstedt vom 22. Juni AL 42 p Ptdetendei ua 23. Juni 1864

. “für di i Seligeastatt e ädtishe Armenkasse zu

[54554]

c, Rechtskräftiger Mandatsbefehl de | , . s , r K tien Kreidgericót8-Kommision Dingeli Mel 15. September 1869 über 13 Thlr. 9 Sgr. Wegjg,

forderung nebst 69/0 Zinsen seit 1868 und Kosten des Speditei K ‘riltobe E e Rede nebft B ots Handelömmna e , 4, Vovember O Hypothekenscheinen uy : uld- und Pfandverschreib machers Heinri Große und Ebesens Mar dp geborene Martin, zu Geismar, vom 9. Mai 186 nebst Hypothekenshein vom 23, Mai 1857 F 120 Thlr. für Oekonom Lorenz Haase zu Geigugt e. die Kaufgelderbelegungs-Verhandlungen d 6 September 1857 nebst Hypotheken\<einen E . November 1857 über zweimal 24 Thlr 708 6 Pf. nebst 5 9/6 Zinsen seit 15. September 10 dem Handelsmann Martin Hagedorn zu ül, R a N Joseph Meier dase ene T j As ne rückständige Kaufgelder des Joachim Meier, werden hiermt für kraftlos erklärt. Dingelstädt, den 23. Dezember 1887. Königliches Amtsgericht. I. Lindemann.

[54563] Im Namen des Königs! Verkündet am 31. Januar 1888, Heine, Aktuar, als Gerichts\<hreiber.

Auf den Antrag des Kaufmanns B. Mielziner 11 zu Braunschweig, als Verwalters in dem Konkurse über das Vermögen des jeyt abweserden, früher zu Seesen wohnhaften Bankiers Eduard Bremer, ex kennt das Königlihe Amtsgericht zu Liebenbur durch den Amtsgerichts-Rath Graf von Schweinig:

da der Antragsteller den Verlust der nachstehend bezeihneten Urkunde und die Berechtigung zum Auf O e E A Aa gemacht hat,

a das Aufgebot na . 839 ff. ivi s ordnung zud if 8 ff. der Civilprozeß

a das Aufgebot dur Anheftung an die Gerichts» tafel sowie dur Einrüdung in den öffentli T N f E Regierung

eSheim vom é f made if, ober 1887 bekannt ge!

a: weder in dem Aufgebotstermine vom 31. Iga- nuar 1888 no< seitdem Rechte Dritter auf E Urkunde angemeldet sind, und der Antragsteller Grlaß des 2 E hat,

: ür Recht :

Die Hypothekenurkunde über die auf der ehemals dem Holzhändler Heinri<h Willken zu Ringelheim gehöri en, inzwischen subhastirten Anbauerstelle Haus tr. 67 daselbs Grundbuch von Ringelheim Dorf, N N O E E eingetragen e othek über lr. i für R p O gez. Graf von Schweiniß, Amtsgerichts-Rath,

Beglaubigt und E r 70 E (L. 8) Breywis, Aktuar, als Gerichtsschreiber Kgl. Amtsgerichts Liebenburg.

jm Nameu des Königs! Verkündet am 30. Januar 1888. ieliúski, Gerichtsschreiber.

s Zuuras :

a. der eresie, vereheliht 8 Sowva S Chma e ihten Häusler Johann

. der Lorenz un nes Maler" L u GroßeDroniowi, g alcher’\{<en Eheleute

ce, der Vinzent und Franzisk "{< , reife E A Franziska Kompalla's<en Ehe

d. des Stellenbesitzers Thomas Kofssytorz zu So- E dis

6, der Albert und Pauline ichen E u uifbau, P Hadyk*\chen Eheleute Ta R Labs Andreas Hewroig zu Czie-

als Eigenthümer beziehung3weise Miteigenthümer P ver G dstücke 39 und

ad a. der Grundstüde 39 und 49 Chwostek,

ad b. des Grundstü>s 37 Groß-Droniowihß,

ad c. des Grundftü>ks 20 Czias8nau,

ad d. des Grundftüd>s 72 Sorowski,

ad e. des Grundstü>k8s 2 Kutschau,

ad f. des Grundstücks 3 Czie]howa, sämmtlich vertreten dur<h den Rechtsanwalt Jung- n n M

erkennt das Königlibe Amtsgericht ‘zu Lublini dur< den Amtsrichter Hanke für Rechts :

Die natstehend bezeichneten Urkunden :

a. der Doppelhypothekenbrief über die Blatt 39 und 49 Chwostek Abtheilung 111. unter Nr. 2 be E f I Marianne Sowa eingetra-

i en Au ü s S zügler Franz Sowa übergegange

b, das Hypothekeninstrument über die Blatt 37 Groß-Droniowit Abtheilung 111. Nr. 4 eingetrage- nen, auf den Freigärtner Johann Soporowéski zu Czieshowa übergegangenen 49 Thaler,

e. das Hypothekeninstrument über die Blatt 20 Cztasnau Abtheilung 111. untec Nr. 1(2) für Simon Bogatka eingetragenen 27 Thaler 11 Silbergroschen 3 a F

. da3 Hypothbekeninstrument über die Blatt 72 Sorowski Abtheilung 11]. unter Nr. 1 für Gregor Kossytorz eingetragenen 26 Thaler,

e, der Hypothekenbrief über die Blatt 2 Kutschau Abtheilung 111. unter Nr. 7 für Lorenz Ogrodni eingetragenen 79 M 70 S,

f. das Hypothekeninstrument über die Blatt 3 Gjzies<howa Abtheilung 1I]I. unter Nr. 5 eingetragen heeleien 130 Thaler, jeßt nur no< für Johann

<mann eingetragenen 26 Thaler 20 Silber: groschen,

_ werden für kraftlos erklärt.

Die Kosten des Aufgebots haben die Antragsteller

zu tragen.

[54549] : Dur(h das Aus\{luß-Urtheil hiesigen Herzoglichen Amtsgerichts vom 27. Januar d. J. ift fe ‘Schuld- vershreibung vom 18. Juli 1807, wona<h für den Pastor Nienstedt in Geitelde ein Darlehn | von 50 Thlr. Konv. Münze auf den Kothhof No. ass. 6 in Aßzum eingetragen ist, welches später der ver wittweten Pastor Joegel zedirt worden, für kraftlos

‘erklärt und erkannt, daß die Hypothek im Grund\

buche gelös<t werden soll. Wolfenbüttel, den 1. Februar 1888. Herzogliches Amtsgericht. Behrens.

-Staats-

Raum einer Druckzeile 30 die Königliche Expedition des Deutschen Reichs-Anzeigers E und Königlich Preußischen Staats-Auz

Berlin 8W., Wilhelmstraße Nr. 32.

2s 45 A6

n (14.) Sigung des

der Präsident „mit, da eral-Staatskasse von hen Ei i dem Sammelconto der [l 1875: eingestellten Lei A ie rômish-katholisher Bisthümer und Geist

April ‘1886/87 eingega S Ñ Auf der Tages0o Antrags der Abgg.

‘Gesetzentwurfs, betre Verfassungs der Legislaturp Der Abg.

des Antrags, da vermindert und

Königlich Preußisc K : : M : Das Abonnement beträgt vierteljährlih 4450 S | : Ale Post-Anstalten nehmen Bestellung au; | für Berlin außer den Post-Anstalten auch die Expedition

8$W., Wilhelmstraße Nr. 32. Einzelne ummern kosten 25 H

- R S

Insertionspreis für den te nimmt au:

V An x e G B ¿ 1 A O S: t 4 L BLZ E L X L “A BeL V 53 x » L s Y E.

uar, Abends.

n der heutige auses dex.

1 Abgeordneten t E abs<luß. der Ausgaben. bei vom 22, -Apri mitteln für die L

der König haben Allergnädigst geruht :

Sekretär a. D., Rehnungs-Rath Gün ther O. den Rothen: Adler-Orden vierter Klasse; hrer und Konrektor Müller ben den Adler der Jnhaber Hohenzollern; den Schuß- orra und Ferdinand Jhring zu ionirten Wasserbau-Aufseher Adam teln das Allgemeine Ehrenzeichen; d-Lieutenant Bandow im Ober-Grenzcontroleur Las die Rettungs-Medaille am Bände zu ve

Se. Majestät dem Regierungs-

zu Frankfu dem evange u Kroppenstedt in des Königlichen männern Rudo Berlin und dem pens Kleimenhagen sowie dem S Nr. 16_un bei Bremen

Berlin, 8. - ungen" aus Staats- aiser Und i Vortrag des Reichska Heute arbeiteten

lishen Zweiten Knabenle 1 Kreise Oschersle aus-Ordens von

i Se. Majéstät urs 24 as den n4ler 2 ; S Se. M Chef des Cipil- me

nnahme eins d BUEe B Berlängeru :

von Benda u. Gén. auf Anna end ‘die Abänder om 31. Januar O D S talas M iherr -Douglás er dadur vas Partei! stabilere Verhältnisse Provinzialvertretungen » habe id ut bewährt. E er Antrag nicht, ex

oheit der

aiserlihen und | sin. eine Spazier- x in San Remo ein.

Se. Kaiserliche und

ahte, wie „W. T. Vormittag mit Jh Königlichen Hoh fahrt. Gestern Aben

ionier-Bataillon

n zu Vegesa>k | Kronprinz m

rklärte zur B eiben Gei den

d traf Dr. Ma>en herbeigeführt

ndle ledig: L

<mähungen und Ver-

agsteller zur Ehre des Väter-

s zu Hau A <orlemèr: Alst

E E G G

Verfassung dürfe

‘hei der geringen Be

Deutsches Rei.

wird mit der ursprünglih auf den <ifferprüfung für große nen werden.

in Flensburg am

egièrungsma j d>mäßigkeitsfrage, Gégenüber au E ; Bou ohle des Hause Abg. Dr. Freiherr vo Me bes den ie worene Gerade

| u esraths für und. für Elsaß- lsaß-Lothringen

anerkannt hätten. dächtigungen g landes und:

In Elsfleth 15. d. M. äângeseßten Sees bereits am 13. d Bremen wir mit einer Fahrt begonnen werden.

Die vereinigten Aus\hü}sse® andel und Verkehr, st thringen, sowie für“ Justizw hielten heute Sißungen.

Die S<hlußb des Reichstages befinden si in der

In der heutigen (32,) \ welGer die Staats-Minister von _Shhellendorff, sowie andere D st| Kömmissarien auf der Tagesor Gesetzes, betreffend auf Grund der in zweiter De! Beschlüsse der X. Kommission Der Abg. Freiher lautem Beifall des Hause Da ein Wider

Präsident die defin

. M. begon dam 23. d. M. und

Seeschifferprüfung für große

24. d. M: : gegen. den Antrag

h abgeändert. werden. G

erichte über die d des Hause Ersten Beilage.

Königreich Preußen.

haben. Allergnädigst geruht: jal-Steuer-Direktion r Theile sowie di Engho lm in Neiden- Hanau zu

r. Jakob or in- der zu ernennen ;

Berlin das

e. Majestät der König “den als Mitglied Altona angestellten Re Affsessoren, Ober- Ober-Steuerinspektor Regierungs-Räthen, und den bisherige! Freudenthal in Br philosophischen Fakultät d dem Klempnermeister dikat eines Königlichen dem Schlächtermeister R < Königlichen H

einen Sän titu

kein geheimes und oder solle

ei die Unterstüßun

der Verfa)su

4 abt d Cu der Volksrechte

reußen habe ; <t wie das Reich Erstaunlih # liberalen, die \si< Wenn man die Ver die Artikel 15, 16 und 18 der Warum warte man ab oder rag Wahlen? Er

j “gg “t E dritte Bérathung des d Aenderungen ter Berathung unverändert angenommenen

Frandenst 8 die en bloc- spru<h nicht erfolgte, ko itive Annahme des Geseßen erste Berathung d Geseßentwurfs, der Gewerbeor

der Provi

iecungs-As)e}so dnung die

fs ei [ism Wehrpflicht t E Uiteben sei.

Regierungs:

etwa eingefü der National- ng aufspielten. so möge man lieb ng . wiederherstellen. Vorlage der Regierung as Volk bei rweisung des Antrages „an dern, damit jeder Schein Behandlung der Sache ver-

tatirte, daß für diesen and mit seinen längeren nkonstitutionalismus. Tei nicht beabsichtigt, solchen Wahlmaschine ein hrigen Perioden gehe den e nachfolgenden und vor-

Kundel in

Professor D tlihen Profes

ein beantragte unter Annahme des Geseß-

nstatirte der onst als Hort

ßerordentlichen assung ändern

èslau zum orden / er dortigen Universität Alfred Bertuch zu npnermeisters, Koschwiß zu Be of-Schlächtermeiste Fabrikanten A. F R

es von dem Ab i j betreffend die niht eine

dnung (8. 73, 74 u. st. w.

Lohren wies zur Begründung des

die gegenwärtigen Zustände im digung des Publikums mit egt ganz von der Willkür Getreidepreisen fielen nicht hrend bei steigende

e wenigstens d beantrage die Uebe eine Kommission von 28 Mitg einer leichten und übereiligen

Graf Schwerin ko tell nicht bestehe. England abe doch gewiß keinen Schei ssen-Wahlre<ht abzuänd egung einer r ues Ey eit dur i der Wahlen Haus drei Sessionen Das Volk sei müde, und es sei deshalb eine f aber no< längere P dex Berufsparlame föónne dur

eingebrachten änderun der Gewerbeordnung).

Dex Antragsteller Abg. Antrages darauf h ewerbe eine erhebliche S rten. Die Brotpreise seien ängig; bei fallen! ie Brotpreise, währe! Bäcker die Brotpreise sei niht im Stande ge si< am deut

blos in den verschiedenen Ortschaf

lben Ortes für den gleichen Quantum Brot gegeben in Magdeburg an Bä>kern der billigste

Prädikat eines dem Militäreffekten- Firma „oh. Königlichen Ho Ferdinand Hoflieferante Königlichen eb. Bart, als Fn as Königliche

n und unbesoldeten Beigeordneten

enen Wahl gemäß, athenow für d

i <hard Bo, Bo“ zu Berlin, das

lieferanten, : hrens zu Berlin das

mieden würde. Der Abg. Antrag ein Kar Wahlperio Das Dreikla obwohl die Jnbetriebs nothwendiges Ueb Berathungen vie gängigen Einwirkungen jährigen könne sih das rbeit widmen.

wählen zu müßen, fast no<h zu Bevorzugung des Parlaments einer kommissarishen Berat tehnishe Schwierigkeite Der Abg. Ri>ert entna daß die Majoritätsparteien Wenn man das

man zum erleuchteten

ie Unbequemlichke bedeutend, um den Antra könne die Thätigkei gen Periode sein. tag3wahlen nur ) Apparats die Leute im abgabe zurüchalte.

zwischen den Presse verrath

haber der

Prädikat eines dem Kaufmann

Prädikat eines Königlichen

Erno tte, Therese, geb. „Jules Ernotte“ zu Berlin, d verleihen ; ferner

den besoldeten Rathman Be>er zu Seehausen i. verordneten-Versammlung zu als besoldeten Beigeordneten geseuliche zwölfjährige Amtsd

eblihe Schä

der Bäcker ab auch zuglei preisen die Konkurrenz

nd of - Steinsezmeisters Inhaberin der Hofprädikat zu

n Getreide- Die freie wesen, diese Verhältnisse lichsten darin, daß nicht sondern. au innerhalb rschiedenes festgestellt, .

hindur ruhiger alle drei J ünfjährige Periode den führten zur Die Machtstellung Antrag nur gewinnen. ung sei keine Veranlassung, da dem Antrage nicht orten des ers für die Rechte des Volkes arteitreiben beseitigen wolle, müsse urü>kehren , unterdrü>en ählens sei nicht so

d. Altmark, Rathenow getro

der Stadt - auer zu bestätigen.

Preis ein gan es sei 3.

einem bestimmten Tage bei einem 50 Pfennig - Brote Bundesstaaten 74 der Gewerbeordnung lt versucht; die höhsten Gerichts- rn hätten aber Polizei: Brot auss\<hließli<h nah _Es müsse deshalb diesèm Gebiet Ordnung dürften si< nit auf den sondern müßten si< au<

Dieser Willkür

Anwendung der Abhülfe zu schaffe höfe in Preußen, verordnungen, d Gewicht anordneten, für unzu durch Aenderung der Gewe geschaffen werden.

Preis und das Ge auf die Qualität des seß bleibe in Bezug a t die vorgeschlagenen (Schluß des Blattes.)

Dem Reichstage | Mündlicher Berich eihshaushalts-Etat überwiesenen Entwurf einer Anleihe für Zwe

Der Reichstag wolle

den Entwurf cines Geseßes, Anleihe für Zwe>e der Ve gelegten Fassung un Mündliche Bericht

(Nr. 109—111.) des von dem A

entwurfs, betreffend die Ent

ihen, Unterrichts- und gelegenheiten.

ordentlichen Lehrers, Oberlehrers Realschule zu Breslau zum etats-

Ministerium der geistl Medizinal-An

Die Beförderung des Sturtevant an der Ober-Re mäßigen Oberlehrer ist genehmigt worden.

n ‘wiederho Sachsen und B

den Verkauf von lässig erkl dnung auf Vorschriften

rotes erstre>en. uf das Brot ein todter Buchstabe, Verschärfungen angenommen

hm den W ten Redners,

bsolutismus Interessen

ründen zu können. arlaments au Wahl1nüde sei da geworden, weil der mer mehr von der ö Man sollte die öffentl Verlängerung de Führern der

then habe.

wenigstens

bei einer dreijähri- olk durch die

Hochdru> des amtlichen n Stimm-

Personalveränderungen.

Königli<h Preußische Armee.

Beförderungen 92, Februar.

i wenn nich und Versetzungen v. Gillhauss 10, in das Hus. Regt. N

Gen. Major und Offizieren von der JInspecteurs der 3. Landw. Oberst und Commandeur d Gen. Major, Oberst von der <auroth, unter Be-

Ernennungen, Im aktiven Heere. Sec. Lt. vom Feld-Art. [Regt. Nr.

A

Berlin, 4. Februar. Commandeur der 3. Inf. Brig., zu den versetzt und gleichzeitig zur Insp. kommandirt. Inf. Regts.

sind folgende Dru>s achen zu- t der Kommission für den derselben zur Vorberathung eines Gesetzes, betreffend die >e der Verwaltung des Reichsheeres.

betreffend die Aufnahme einer des Reichsheeres, in der vor-

etitionen.

Legislatur- Kartellparteien Die National- ervativen aus. uständen einen trau-

v. Olszewski, Aufnahme

verabredet, wie die_ liberalen lieferten \si< selbst den Ko Antrag bedeute in unseren öffentlichen

luß des Berichts erh

Vertretung beschließen:

Nr.-88, unter Beförderung zum

Commandeur der 3. Inf. Armee, zum Commandeur Oberst, beauftragt mit der Major, zum

ble, Oberst-Lt, à la und Direktor der Kriegsshule in Gl 132, v. Scheven, s Direktors zur Hauptm. von der Haupt-

Im Beurlaubtenstande. Major und Comp. on zur Disp. gestellt.

rt zu genehmigen. ielt der Abg. von Benda

Kommission für die P Abänderungsanträge zur

i : des Inf. Regts. Nr. 88, v E O Be 14 Anf 2 e Commandeur die

Dienstleistung bei dem Füs. Regt. Nr. 36

das Wort.

Der prozentualen Geschästsgegenstandes au Stempelgese Urtheil des auch die unter ZU lossenen Kau individualisirte, Quantitäten attung) an der

Führung de Stempelabgabe vom Werth des

s der Tarifnummer 4B des Reichs- Juni 1885 unterliegen, na einem Reichs gerichts, IV. Civilsenats, rundelegung von sonstigen Anschaffungsgeschäste Räumen abgeson einer Waarengattung, für welche Börse Terminpreise notirt werden Grunde l Stempelpfl

förderung zum G

ige asGuldig, lite Major vom gung für unschuldig erlittene Kriegsschule in Glo es vom

talt, zum nstalt, zu Usancen einer

on des Reichstages es wegen ie Rehtsverhält- biete, vom 17. April ih folgendermaßen kon- Stellvertreter Hahn,

Die XII, Kommissi berathung des Entwurfs

deutshen Schußge S. 75), hat

Marquardsen, n Steinau-Steinrü>.

mandirt. v. Sydow,

edsbewilligungen, v. Diring

Haupt-Kadettenanstalt, mit Pen

eines Ge

betreffend n bestimmten

Berlin, 4. F

Chef von der 1886 (Reichs-Geseßbl.

stituirt: Vorsigender Dr. Schriftführer Gebhard und vo

d si{< um

P É