1888 / 42 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

als für 1886. Die Stadt Berlin erhält 117 000 M mehr als für Altdorf, 16. Februar. (W. T. B.) Gestern Nachmittag wurde die Das VII. Philharmonische Concert unter Li

1886, so daß die leßtere an Abgabe und Pflasterrente in 1887 zu: | Gotthardbahn bei Wasen dur Lawinenstürze für einen Tag | Hrn. Dr. Hans von Bülow findet a tun 2 # n 1 l l Y Drn. Ur, y m 20. d. M. (71 6 i 0 sammen 997 000 „# empfängt. unterbrochen. Die Reisenden müssen umsteigen. Ses Arbeiter sind | zise) statt. Als Solisten werden Fr. Moran-Olden uts Ubr yj E L 1 c B E T l a g E

9 4 S, y Der Aufsichtêrath der Osnabrücker Bank bat -auf Antrag | verschüttet. Der Schnee liegt bei einer Länge von 140 m 5 m bo. | Sauer mitwirken. U. A. gelangt die C-mo1l-Symphonie von dr wu [44 dh

des Vorstandes beslossen, bei der bevorstehenden ordentlichen General- Kopenhagen, 16. Februar. (W. T. B.) Sämmtliche | zur Aufführung. ders l die V I ant 1+ S C R D j 9 ; terial e Werelapa dier, Dient ren M Siye | far (o Polen S hnecse sidbers nja lrbar, Sry Gab zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

| 18S

sind 7% pro anno zur Vertheilung gelangt. acht-Eilzug in der Richtung nach Norden hat den Ansluß i Der Aufsichtsrath des Chemnigzer Bankvereins be- | Vandrup nicht erreicht G M Der unter de h 2 i : : m Protektorat Sr. Kaiserli I ;

Sk rfeileng cine, Bivldénde von D Uo vou pet tut aba Far 18e unn 22S Berlin, Donnerstag, den 15, F di 2

& \ 2 E ) , è T _ Dem Jahresbericht der Commerz- und Discontobank : - Theater und Musik. Hel igestero L fe gy Bs des Wirklichen G Lang t R S a Ren wir Folgendes: Der Leihwerth Walballa-Theat M s Die E Ililaeit Beiträge E Jahredversammlung d e e ingfügi ände- f : 20. d. V. ; ; ; PEY Fa j i e ae R abis E eie n R eine Benéfiv Ta Tie Mlle. Francine Decrozg siatt M S A: konstatirte, leider nicht mehr so reichlich wie in frühere rbeit nicht so shwer zu sein scheine. Ueber dahin gerichtete | Müßiggang vetfielen. Es gebe aber auch viele fleißige De O gegen 2/16 9% im Jahre 1886, Aus der Gewinn- und wird an diesem Abend die Operette „Le coeur et 1a atn Die dagegen U Me Bereits iw abgelaufenen Jahre außerqeui reußzen. Berlin, 16. Februar. Jm weiteren Verlauf | Anträge sei ja im N 1 {con häufig verhandelt worden, | Studenten. Die Professoren trügen am Wenigsten die (d, Verlustrechnung ergiebt sid, taß der nah Abzug von Un- Bor wird noch eine Reihe besonderer UVeberrasbungen bringen. | wurden L hi He H e Peel worden. Insgesamy der gestrigen (38.) Sigung des Reichstages meinte | wenn au gewöhnlich bei jo leeren Bänken wie heute; sie | wenn die jungen Leute nichts leisteten. Man lasse doch die fosten, Abschreibung 2c. zur Vertheilung an die Aktionäre [ls Einlage werden nämli die Benefiziantin und Hr. Poirier das | die Blinden, insgesammt 12 m gege 5M als Unterstüßungen y hei Fortgese ter erster Berathung des Geseßentw urfs, | seien dann immer in der Kommission begraben worden, und | jungen Leute ruhig ihren Weg gehen. Bloßes Losschlagen auf verfügbare Gewinn der Bank pro 1887 1816 556 # beträgt. Es beliebte Lied aus dem 1. Akt der „Mascotte“ singen und Hr. Dupuis, | 3109 6; §130 s a tcpitalistt R Bo erfor M betreffend Abänderungen und O der | mehr würde wohl auch dieses Mal nicht herauskommen. Die ieselben helfe doch nichts.

: eist-Rezow: Nahdem | Sonntagsxuhe der Arbeiter sei eine so selbstverständliche Das Kapitel wur illigt. i te der Abg. Uhlen-

wird beantragt, biervon 1800 060 G als Dividende à 6 ?/o auf das | welcher als Chansonetten\änger sensationelle Erfolge in Paris errungen ä : n des Verá ; vollbezahlte Aktienkapital von 30 Millionen Mark zu vertbeilen. Die | 1nd auch son hier in der Soirée bei der französischen Gesandtschaft beläuft G & c L i B tritt außerdem das Vei O e 10 A Ne bis Frage verhandelt habe, wäre | Sache, daß man in dem Parlament eines so viel als chchristlih Bei Kap. 73 (Ober-Landesgerichte) ege b i ir das Ober-Landesgericht

London and Ha i 7. Jimi 0 ivi ausgezeichnet ge 3 : A j : : o ) N N 4 ¡ „a9 , S 60/6 für 1886) Ae ilde Q 1 eres Mesére (gegen A in E a hat, nach dem 3. Akt mehrere ausgewählte findlichen Blinden betrug ‘disnittli®) mehr als 200: 19 endlich ein Resultat zu wünschen. Die Ruhe am siebenten | gepriesenen Staates nicht erst darüber diskutiren sollie. Die | dorf den Neubau eines Gebäudes Jür die Nationalbank für Deutschland deklarirte 6 %/% gegen 2% im Vo 4 t entral-Theater. Obgleich die Posse „Höhere Töchter“ noch Pfleglinge verstarben; 32 der weiblihen Pfleglinge 6 J Tage nah sechs Tagen Arbeit sei eine Ordnung des Welt- Enquete habe für die Gegner des Verbots der Sonntagsarbeit | in Hamm an. / j bre, die Norddeutshe Zuckerraffinerie (Frellstedt), welche im Vor- imuier ire Altcat Qt woin O Utfana "Vi fe M 3 A R N 21 der männliden als Stuhlflechter tät höpfers, die in die zehn Gebote ausgenommen un auch vom | keineswegs günstige Thatsachen ergeben, obgleih man sih Der Regierungskommissar, Geheime Ober - Justiz - Rath jahre bei Abschreibungen von ca. 180 000 & 5 ‘/o vertheilte, dürfte | daß der große Personalbestand der Bühne der Direktion Tiattet E iejenigen Blinden, welche das Lesen der Vlindenshrift erlernt babe Heiland anerkannt sei. Der Sabbath sei um des Menschen willen | Seitens der Regierungen, einer Anzahl ausübender Organe, Starke, konnte das Bedürfniß eines Neubaues nicht anerkennen. pro 1887 kei gleich hohen Abschreibungen ein noh günftigeres Resultat | ersten Kräfte abwechselnd auftreten zu lassen, ist doch bie Premidre A f stens A A en v „beh à da, nicht der A dhe Are E M E s ewa resse Une E O a. ci Mühe gen Die a Prt e Hane En vorgenommen werden. \ n wird, Uh e keine Sonntags eiligung, aber sie sei aus iebe zu | habe, die Verhältnisse nit 10 imm erscheinen zu la}jen, as Kapitel wurde bewilligt. brau zu | habe, hältnis z p - wünste

Nichtamtliches. R sei bisher gar nihts geschehen, obgleich ihm die Freiheit bringe es mit sich, daß \{chwache Charaktere in

ausweisen. Der Deutsce Rhederei-Verein gab im Vorjahr 90 9/0, pro | der nächsten Novität bereits auf Ende der kommenden Woche | Lei i i S L A N s ; x O ; S / ] N e eitung des bl L Mirow i : ; E es ; ; ¿ n ; : ; 1887 wird feine Dividende ear Orbctttjab Der S Bergungs- gge Der Titel derselben bleibt noch vershwiegen, do L Ce Mirow besteht ein aus den Pflegli d den Menschen gegeben. Aber auch der Heiland mache Aus- | wie sie seien. Wo man irgend die Arbeiter habe umgehen Bei Kap. 74 (Landgerichte, und Amtsgerli l ) durch einige “INaNide Bergungen in D E ti ctfie N f E find werden, daß in derselben vier _ nahmen und lasse Arbeiten z. B. zur Hülse des Mitmenschen können, habe man sie umgangen; und wo man dies nit der Abg. von Czarlinsfi, daß die Richter von 1hrer disfretio- durch einige gle Be (ricäquiß mit der Zeit zu hoffen sein wird. | Falken Atelier O ind n le ferireifen joll, was (m | Das Comite U : nahmen Sonntag zu. So folle au das Haus erwägen, wo | abe Bun eer L e derart formulirt, daß die | nären Befugniß, Dolmetscher zuy mehr Gebrau maden o Dab au b wmn Vorjahre herüber genommenen Fi sein wird. | Fentral-Theater bis gegangen) alles übertreffen soll, was am as Comité zur Errichtung eines Denkmals für Walth Ausnahmen stattfinden könnten. Den Arbeitern Ruhe und | Arbeiter nit in der Lage gewe}en seien, das, was sie wirklih | möchten. Er exemplifizirte auf die Mißstände beim Landgericht die Fürstlih Schwarzenbergsche 4 ‘/ Me lcihe oi Res M R e is jept geboten wurde. Hr. Direktor Thomas hat | 722 der Vogelweide erläßt einen Aufruf, in welden (U die Möglichkeit zur Sammlung und zur Andacht zu gewähren, | auf dem Herzen hatten voll und ganz zu äußern. Die Er- | in Posen. | Huben aboauidelt worden ‘agegen wurd M 2A a e E v E O e Posse dem Berliner E Br mee Me Jahn Va More f in der p bio sei die E Eine Men Sonntagsru e nisse hätten, wie aus der Presse hervorgehe, ge A Der s Hagen E, p eng Féllt urgishen 3 % Anleihe nicht an den Markt gebracht. Auch bethei- Die Hrrn. Heinrich Grünfeld i S 1 der V N SA ri men, um Valle heanspruche seine artei nicht ondern fie lasse gewisse | au für die Regierungen wünschenswerth erscheinen lassen ategorien finanziell und dem Nangé nah ungünstiger geit 8 i i „Vell i : ; und Emile Sauret geb von der Vogelweide, dem größten Lyriker des Mittelalt ; ean}pr i / ARQU : » S : ; i ligte d das Institut an der Uebernagne e leßten 40 Millionen ih j „hrittes und Tebies Abonnements - Concert am N rarishen Vorkämpfer der Hohenstaufen, endlich ein wlicdiod Ca Beschränkungen zu. N E, die E H nur für die | etwas in der Sahe zu thun, und er möchte eine p als die S it en A London, 15. Februar. (W. T. B) Wollauktion. Tendenz und o A S Der Kammersängerin Gr! Aline Friede R A Tel N E ges Ny un Dee A ch Sa A O f stel u N A N O N W va gs e ü gene n fe | T Zun onazula P als Aufmunterün u Tfagerein ¡u Gunsten der Käufer. E t S e Scharwenka Als größeres Kammer- A U 0 : ale 1 S Vogelweiderhof nachgewitn faufsstellen. Um die usnahmen fel zus e len, 8 sie A e {lossen seien. Wenn auch das, N em Antrage geboten F e 4 h Ly g g g Cn r 6, Februar. (W. T. B.) Die Bank von Eng- m 2-moll-Trio von Goldmark zur Aufführung. n A n Dit vi urfte, er sei die Heimath Walthr| Kommissionsberathung einverstanden. ie wolle z, B. die- werde, wenig sei, so stehe seine Partei doch nicht an, es anzu- erweilen gegeben werden. : i / ; land hat heute den Diskont von 3 auf 24 9% herabgeseßt Der dritte Klavierabend des Frl. Clotilde Kleeberg halte | f . Abgesehen davon aber wurde von vornherein festge jenigen Arbeiten zulassen, welche si auf nothwendige Repa- | nehmen, und sei bereit, es auch weiter durchzuführen. Die Der A Pleß wiederholte die hon früher von ihm vor- d e ein zahlreiches Publikum nah der Sing- Ak ademie gelockt. daß A aas Os Charakter tragen, som raturen- bezò d die nux am Sonntag gemacht werden L der Ausnahmebedingungen möchte er niht dem gebrachten Klagen über je Arbeit in den Gefängnissen. Submissionen im Auslande. i se O konnte es als Meisterin ihres Instruments Welschlands darstellen ‘Tolle. Nicht Pra, O an der Gu fönnten, und auch solche, wo die Natur des Betriebes eine undesrath überlassen sehen. Es könne sehr wohl in dem Durch die oa A A erwahse dem freien Handwerker A 5 Tae E den ganzen Abend oßne ander | ganzen Vaterland kommt A E téletu M sondern du Unterbrehung nicht gestatte. Daß die Arbeiter durch | Geseß festgelegt werden, welhe Geschäftszweige unter Aus- | eine gefährliche Konkurrenz und werde die Jllusion des 1) 20. Februar, 12 Uhr ‘Mittags e feiotnt Lori! Kotont kalten Und“ bs E O e Mea zu unter- | seinen Liedern durhzog und zu einheitlicher Größe A be ul die Sonntagsarbeit einen größeren Verdienst hätten, sei | nahme gestellt werden sollten und was unter Ausnahme ver- sozialdemokratischen Staatsideals genährt. Das einzig Richtige (Teil Bareau) e gs. partement von Kolonien | \éhendig zu erbalten, Der Reiz Ee E. S Takt | Das ist auch in dem Entwurf ausgedrückt, welcher 1886 bei U d eine Täushung, Wenn sie durch die Ruhe nah sechs- | standen werden solle. Die Berufsgenossenschaften, die Ver- sei, die Arbeit in den Gefängnissen grundsä lich s verbieten. Loos Litt. K. Lieferung des metallenen Oberbaues einer und Durchsichtigkeit ihrer Vortragsweise G R is A A L e den Sieg errang. Der Sing Bee E E U ati N R as ür s S ae ie 1a n ie W tra e 6 A f Coalinaki in ( : eht in ruhigem Adel da, die Arme nachdenklich über die Fiedel p die kommende Arbeit gekräftigt eten, wenn ie das Fa- | weit Ausnahmen zu statuiren eien, Un ebenso könnten die estpreuße n :

Brüde für den Dienst der Burgelyke Openbare Werk «_ | Verständniß für den musikalisch ide ; : / ; ; gelyke Dpenvare Tverten n sifalishen Gehalt der Tonstüke, | kreuzt, das Rittershwert an der Seite. Unter dem s{lanken Säu milienleben genössen, mit ihren Genossen verkehrten und | Arbeiter über diese Frage gehört werden. Auf Grund dieser | Schub. Sehr em ane E 5 ps n deuts i i wünschenswerth würde es aber Jein, wenn

Nederland\{-Indié. welhe sie wiedergiebt. Neben der technischen igkeit if A E ) T Bedingungen für 2,90 Fl. käuflich beim Buchhändler Martinus | 8, die Eigenart der Auffassung, welche E Beate red bündel, welches die Marmorfigur trägt, halten die Löwen des Reil sich in der freien Gottesnatur ergehen könnten, #o werde ihre | Aussagen könnte dann der eihstag alles das, was in dem | sprechen. A e e Nvhoff im Haag Nobelstraat 18. wirkt, als die Künstlerin mit natürlicher Kraft, Innerlichkeit und nens O dancben ergießen zwei Schwäne eine Fülle 1 Arbeit erfolgreicher werden , ihr Leben geschont und ihre | Antrag dem Bundesrath überlassen werde, selbständig in das dort besser gebildete Dolmetscher, womöglich Referendare, an- S muß a in Holland wohnhafte Personen erfolgen. ay bee R versteht. Das Programm er- 70 E L S L s Ganze fest auf der Ut Arbeitsfähigkeit von längerer Dauer sein. Allerdings müßten | Geseß einfügen. Die Konkurrenz des Auslandes könne nit | gestellt würden. “dibicrivon G Ds s zu Rotterdam: ble ente Bn E M ea welche ebenso wie gekrönten Arbeit ; der S Göpfer r Heinri u E ps die Arbeitgeber in manchen Betriebszweigen für die kommende e die Sonntagsarbeit en, denn die Haupt- Der Justiz-Minister, Dr. Friedberg, erwiderte: Anft ân Ort unv Se, et, nte ebend! O e M N Ne zu | des Zwingli-Denkmals in Zürich und des Haydn-Denkmals in Via Saison die Zeit benußen, aber gerade weil sie dadur einen onfurrenten E und Amerika und auch Oesterreich hätten Zunächst kann ih dem “ars Abgeordneten nur dafür danken, 3) 24. Februar, 12 Uhr Mittags. 's Ryks Centraal Magazyn Chopin’sche Piecen gaben der Künstlerin Gelegenheit, hre A D Sm Jahre 1889 \{on soll das Werk erstehen, wenn es gelingt, da größeren Verdienst hätten, sollten sie auch wieder dem Arbeiter | die Sonntagsruye längst eingeführt. Mit der Bestimmung, daß er aus seinen figenen Zug run f S m N und A von Militaire-Kleeding, Uitrusting enz. zu Amsterdam: nete Tecnik und Sicherheit zu beweisen. Der reiche Beifall Velfer N est der erforderlichen Mittel zusammenzubringen. Bisher s die nöthige Ruhe zu Theil werden lassen. Durch die Sonn- daß in dringenden Fällen die Orts-Polizeibehörde me Beschäfli- eugung die Ange e gewiesen ite j iht L A Mind. I Lieferung von 3000 m und 5000 m Futterleinewand, in Breite | der Künstlerin nah jeder Nummer und besonders am Schluß des 26 000 F!. gesichert ; weitere 10 000 FI. wen1gstens sind nöthig. M tagsruhe würde der blaue Montag aufgehoben werden. Jn | gung an Sonn- und Festtagen gea könne, fei er der Provinz DOUEE von E e : as on e rie ? von 1,36 m bezw, 1,02 m, nah Muster. Abends zu Theil ward, muß als cin in jeder Beziehung wohlverdienter A é wendet sich daher an die Stammesbrüder im Norden undi England un ifa, den industriereichsten und gewerb- | niht einverstanden, denn in den ländlichen Bezirken seien O s fo i B eén ieubetund diese Angriffe besser “url Bedingungen für 0,50 Fl. fkäuflich im genannten Centraal- bezeichnet werden. ï N auch jenseits des Oceans um Beiträge zu dem ehrerdu tigsten Ländern, sei man noch weiter gegangen, als man die Fabrikanten meist selbst die Ortsbehörde. enn man | (ewiesen sind, als wenn i mich auf lange Deduktionen gegen die- agazyn. Das gestrige Sinfonie-ConcertdesPhilharmonischen O hier beantrage. Nach den Enquete-Ergebnissen sei kein Jn- | diesen Leuten N wolle, eine Ausnahme zu gewähren, | selben eingelassen hätte. Verkehrs - Anstalten. m chesters erhielt dur) die Mitwirkung des Concertmeisters Henri No stock, 15. Februar. Hier wird am 1. April d. J. dustriezweig vollständig für die Sonntagsarbeit eingenommen. dann sei das Gesey vollständig illusorish. Nachdem chon so Was nun ferner die an mi gerichtete Anfrage anlan t, ob es Hamburg, 16. Februar, (W. R Sa Tara (E Ms pas Mues lpideren Glanz. Der Künstler führte sich | Lebranstalt für Taubstumme, vorläufig mit einer “au Der Reichskanzler habe die Papierfabrikation als eweis für | viel über den Gegenstand gesprochen worden sei, wäre es an nit zu ermöglichen, sei, die Qualifikation der Dolmetscher as der Bas der Hamburg - Amerikanishen Pacetfahrt- | Technik und v in (ag . Spohr ein, welches er mit vollendeter | eröffnet werden, in welcher 10—12 Kinder (Knaben und Midl die Nothwendigkeit der Sonntagsarbeit angeführt; nah der | der Zeit, endlich einmal auch etwas zu thun. Bei der Schuß- | Provinz Posen zu einer besseren zu gestalten, fo theile ih den Wuns : erständnißvoller Charakteristik zu Gehör brate. Be- | unterrichtet werden können. Der durh den Direktor der Königlichen Lub Enquete finde in Rheinland und Westfalen in einer Paplier- zollgeseßgébung hätten andere und viel größere Swierigkeiten | des Herrn E E e Loerieatte res ,

Aktien-Gesellschaft hat, von New-York fommend, gestern | sonders gel d d : A S cills vassick, L ' e sonders gelungen war der Vortrag des zarten Scherzo. Stürmischer | stummen-Anstalt zu Berlin em fohlene und ini itglied i Ü i agsarbeit statt. Darna überwunden werden mo P e ee Mend elassen Dolmetih A eBN : E e j Beifall, an dem sich das ganze Orcbester betheiligte, und mehrmaliger | Magistrats, die das derlin anpfoblene und Lon N a 1d aljo der Reihetangler N in daß h worden, weil es sich um die A leisen ba herr Genven Klassen Dolmetscher erhöht wlirden, 1G ge ehe S Emer ee die Nitcio:

Triest, 16. Februar. (W. T. B) Der Lloyddampfer ervorruf lohnt i i a“ i 3 R i i i : f

* Vesta is heute Vormittag aus Konstantinopel hier ein- a t Auaten Wie Tbee N ate bheen D pbitEe im | Pensionat für die Zöglinge errichten. Zu den Kosten für die erste in der Papierfabrikation ohne Sonntagsarbeit gehe, und würde | gehandelt habe. Dokumentire man doch hier, wo es si um n iese Pos ie: Die L Nan O et Rote

getroffen. i visde Orchester führte die 4. Sinfonie (D-moll) von R C S0 der Anstalt sowie für die Besoldung des Lehrers hat l seinen Widerstand aufgeben Gerade in den Landestheilen | die Interessen ‘der Arbeiterklassen handele, einmal den christ- | die mit derjenigen Kenntniß ausgestattet wären, die der Herr Ab eordnete

M ondon, 19. Februar. (W. T. B.) Der Union-Dampfer | meisterhaft aus, vor Allem das Scherzo mit den rei enden Tlinaan Stadt einell Zuschuß von 500 jährlih auf die nächsten 0 mit entschieden religiösem Bewußtsein sei die Sonntags- | lichen Sinn. wünscht, und die ich au meinerseits wünsche, welche dann doch geneigt

C exican“ ist auf der Ausreise heute von Madeira und der | den Violinläufen. Auh dem Orchester und inem tüchti ‘Diri- Ihre bee Bal Außerdem ift von der hiesigen Sparkasse ein f ruhe vorhand Str Vorschriften müßten allerdings ge- Abg. Henning: Die Arbeitgeber hätten an der Sonntags: | wären ‘si dem Dolmetscherdienst zu widmen. Denn es wird kaum

Ca st l e-Dampf er „Noslin Castle“ genten, Hrn. Kogel, wurde der wohiverdiente reichste Beifall zu Theil. P ortmiltel L U QOARIE WOEOGA 0e E H M eben ebe aus red iht auf die Trägheit der ihre | ruhe ein gleiches Interesse wie die Arbeiter. Er finde auch, Jemand, der drei Jahre studirt und demnächst das Examen bestanden

SSUD M A4 Ee E E u S E E _—_J Bestellungen "nit rechtzeitig machenden Besteller. Jnter- | daß die Enquete einen verhältnißmäßig grgen As in h Q fd bte geneigt wäre, D fo wei In ause rberiht vöm 16. 388 ; ; j x E S S S E E D E R T R I E OIS E E M B E Es T ; 2 i : “C4 “Wi : j

8 Uhr Mi T6 Ge V E 4999, Theater - Ünzeigen. A a ne ne en 3 actes de M. M. Sonntag: 2 Vorstellungen. Um 4 Uhr Nab E e E M Aer Ltg auf die Sam A) zu g nbe S sen und Dolmets\cer i Provin Pa E J glau, das

: Königliche Schauspiele. Freitag: Opern- | Decroza, Gaëtan: E a ns O L S und 6H Arbeiter gingen do nux in die Kneipe, statt zum Gottes- | daraus, daß der Entwur| zum größten Theil aus Ausnahme- | für e Did fehlt, muß id," wie sehr ih das

j N A dienst. Dem sei niht so. Gerade weil dem Arbeiter die | bestimmungen bestehe und auch der Polizei sehr weitgehende | auh bedauern mag, mib mit dem nicht allen An-

haus. 43. Vorstellung. Die Hugenotten. Oper | Sonnabend : Dieselbe Vorste he:

ï 2 T - F : stellung. Dirells: , , . u ., , "” 2 .

in 5 Akten von Meyerbeer. Dichtung nach : E, Mad E Möglichkeit des Gottesdienstes genommen sei, werde ihm der diskretionäre Befugnisse einräume. Indessen verdiene der | sprüchen entsprechenden Material begnügen, wie es eben bis jeyt vor- von den Herren aus der polnischen Fraktion dazu

dem Französischen des Scribe, überseßt von Castelli. Friedrich - Wilhelmstädtisches Theater. e Sonntag nur ein Tag des Vergnügens. Gebe man dem | Entwurf eine eingehende Erörterung in einer Kommission, | handen ist. Ne von den Derr bildete Dolmetscher in 1 B

Ballet von Paul Taglioni. Anfang 7 Uhr y : E | / Ó : i V E ; f 3 S j 7 N / itag: 1éstat ; L 2 2 r Sonnta egen welche seine Partei sich nicht widerseßen wolle. beitragen [ / Schauspielhaus. 47. Vorstellung, Tante E M er E z ften. T G Ge cin Tag des m S M Der - Ceaieiati oe d schon Neher in ähnlichem | finden, der wird, glaube ih, si den Dank seiner nationalen Freunde,

E TEI D I E A E E A N EA A N Q

| |

46 M j I.

| |

Wind. | Wetter.

f |

SIO

Stationen.

Bar. auf 0 Gr.

u. d. Meeresfp

red. in Millim. Bo

in ? Celsius

Temperatur

Therese. Schauspiel in 4 Akten von Paul Lindau ; ; ; ; ; ; o Di ä und den der Verwaltung, der Regierung verdienen Mis D Sn el voin U O Le freier Benußung eines französishen Sujets von Verlobt: Frl. Hedwig Stock mit Hrn. R Abg. Baumbach: Mit den Endzielen der Abgg. Hie und | Sinne aus esprochen wie die Antragsteller und erklärte, er ; lung, | ' : Î / g | F. Zell. Anfang 7 Uhr. anwalt August Schneider (Altenkirchen) —- A Lie i sei i i er nit mit ihren | werde ebenfaus ir Kommissionsberathung stimmen. Die ersten fünf Titel wurden angenommen.

ber sei seine Partei ganz einverstanden ene sie ihnen falls wurde geslossen. Bei Tit. 6 (Gehälter für die Gerihts-Kassen-Rendanten und

1 4 1\wolfenlos | ¿ Uhr. L | Lu Christiansund | 777 wolkenlos Sonnabend ; N Sonnabend u. folgende Tage: Die Dreizehn. Rida Uhling mit Hrn. Lehrer August Mêla i ; ifi ‘e ihnen ihre | « Die D | nied, Komische Oper in 3 Uften von E (Bassum—Lefe). §rl. Margarethe B Fi Ae E vertaue Konimissionsberathung werde Fpierung Das Schlußwort erhielt der Abg. Lieber: Der Antrag Kassen-Sekretäre) bat der Abg. Lotichius die Regierung, konform

1 Kopenhagen . | 762 4Schnee | Waffenschmied. Komische Oper in i ————— ülfe ni ü n i i . per in 3 Akten von G i i j ; Hülfe nicht versagen. Er wün)che nur, : i; : ÿ / Sea: | 12 D R | L E O (A elung, Hum aser | Feen tend Le 2 Atter vos L, Dumas 1 Pen: Davgtamts, fung dan in, 7 UY Sre bicherige durkaltung în der Mei M E wierig: | (d dor Anirag dee dei Sonniagsruheantrag, sondern (E | en Gerichts-Sekrelttren- wel, csproenen nente fam t j 5 | P j k . 48, Vorstellung. Zum ersien | Francillon. S in j *| Sitte (Berlin—Br R a Dillid ih in den Kommijsionsberathungen au ebe. Die wierig- | lih der Antrag der veir. „ommission von D, welcher ( ichts: , - D 778 “s 1 bevectt an Altten von Cy heu So, L SGau e o, Das von Dan 29 10 S vit A “De, phil Karl Greise. i d keit liege E in den O Ertah sondern in der 0 eingebracht sei, um die Frage anzuregen, nachdem das | girten, eine Remuneration zu Theil werden zu lassen. E Si | V L a 3 Wh P, e Scene geseßt | Sonnabend : Dieselbe Vorstellung. Frl, Alice Reschke mit Hrn. Dr. med, Mid raktishen Durchführung eines solchen Geseßes. Der esultat dex Enquete vorliege. Dem inwand, daß der Der Regierungskommissar Geheime Ober-Justiz-Rath i 770 |D 3 heiter Besegung: Salomo nes E d l E E R Kittel (Berlin Meran). Frl, Bundesrath müsse endlich die Punkte bezeichnen, bis zu Orts-Polizeibehörde zu weilge ende Ausnahmebefugni}se ein- | Schmidt, erwiderte, daß die Regierung hoffe, diesem Wunsche 761 |NNO 4sbedect Ludwig. Abdiel, sein Gartner De, alie: Belle-Alliance-Theat A mit Hrn. Lieut. Robert Sh welhen er mit dem Hause gehen wolle, sonst seien alle Reden eráumt würden, M V Poli P gp die n im nächsten Gtatsjahre Milligt. tragen zu können. - é G : S -Theater. Freitag: Gastspiel : nuglos. Die grö ieriakeit bi ¡e Formulirung der | ung der Orts-Polizeibehörde |chrl}lt1 zu exlassen, und da r L 1gl. 5 A blos. Die größte Schwierigket biete die V Î über die erlassenen Verfügun en ein Vene zu führen und Bei Tit. 14 (Remunerationen für Amtsanwälte 912600 46)

762 N _Glbededtl) Saphat, Aufseher der Gärten des Königs, Hr i j j m D m

762 ON faden Saphat, Aufseher der Gärten des Königs, Hr ver Fr. Marte Geistinzer mit den Mitgliedern Verehelicht: Hr. Major a. D. Berghaus Ausnahmen. Manche Betriebszweige hätten die Sonntags: A

768 OND ) bede Sauer. Sulamith, seine t, Fe, v : Lee e A E R Frl. Martha Heiasdorf (Stettin). Hr. Ry l : E ; daß | den höheren Verwaltungsbehörden ve]p. abrikinspektoren | bat der Abg. Czwalina u ebernahme der tsan alts- O inger Q Ot. DursGlan, heaters. Zum | Assessor Georg Bussenius mit Frl. Elisabeth Li arbeit durchaus nöthig; #o behaupteten die Photographen, ß Ven sei. Der Ánt rag beziehe ih ediglih auf die gehälter auf den Etat. Diese Beamten seien außer in Berlin

Neufahrwasser| 762 |\SSO 2|bedeckt Amri, Simri, Kämmerer des Köni S 16. Male: Die Salontirolerin. Posse mit Ge} i h i | i

Memel .…. | 765 |SO bedeckt Hr. Winter. Ballkis, U bon Cbe Fel’ in 3 Akten (4 Bildern) von Encelkect Ra E (Hannover —Leipzig). Hr. Heinrich Hobein nl erade am Sonntag die meisten Beute A E Sea Shania 8ruhe im Gewerbebetrieb, diese sei aber aus\chließlih | und Breslau noch nicht etatisirt, sondern nur auf Kündigung

Münster 757 N bededt Schwarß. Adischa, ihre alte Amme, Fr Sambah E. Jacobson. (Katharina und Midei Achenbacher : örl. Emilie Harleß (Hannover). | ießen, weil sie dann am hübschesten aussähen. æ&1€ Srge! g : fell di i d stellt und könnten ohne An abe des Grundes entlassen

Karlöruhe . 100 NW : S Vuee boi A ne Selbhauplmann, Hr. Rel Der V Sb L C bet 7 Vör. G Stelafalferkberh:- Den Ea 2 Le Berta A E i de L die der Kompetenz des e Pes man N ee 4 vil Béebal töinn sie bei ihrem Vorgeseßten mißliebig seien.

‘sbaden . | 763 |NNO 1|bedeckt?) oje riester, Hr. von Hochenburger. Palastdiener onnabend u. folg. Tage: Die Salontirolerin. | (Leipzig). o Pr Et o D v ezichung seten. «M »; ; 6 ä i it. 14—16 wurden bewilligt

ñ es ; . Wü, i EEL! eipzig). Hcn. Bankdirektor Durst (Mag Sonnt ; Abg. Hiße habe ehende Vollmachten gegeben hätte. Warte man doch weitere Tit. wurden bewilligl. _, l

hemni s 6 ONO R N Mädchen, bientride E Se Central-Theater. N 8 A Franz Tippel (Berlin). T empfo A e a den Weg M sster- Erfahrungen ab, dann könne man event. manche dieser dis- Der Abg. Muhl wünschte bei Tit. 17 (Ständige Hülfs-

Sia, | 767 D eiter?) T Wel v Nur noch 8 Vorstellungen! H d s Hen Su i rig Dotti (Hin reichishen Geseygebung einzuschlagen gegenüber der \chweize- | kretionären Bestimmungen geseßlich fesilegen. Uebrigens brauche | arbeiter), daß diese Hülfsarbeiter in den Bureaux und im î ohe! Freitag: Zum 167, Male: tadtratb Scaff (König8berg) R I Fr, Who rischen, bei welher leßteren den Polizeiorganen die Bestim- è und bürgerliche Leben nicht erst nah Kanzleidienste besser gestellt würden.

Wien .….. | 7568 |SO alb bed. : Deutsches Theater. Frellägi Göß vou Ver- | Höhere Töchter. ? it i ; i illi chter. Posse mit Gesang in 4 Akten | zählen (Varel in Oldenbg.). mung der Ausnahmen überlassen ‘bleibe. Derselbe meh ing d anae: A Giro Zu ‘Zit 21 uar atianen für Subalternbeamte) be-

Breslau . . | 7568 |OSO wolkig) lichingen von Mannstà ; Präp C. G ß die Polizeiorgane nicht d nöthige techn n ungsfommissar , Geheim Ober-Justiz-Rath . städt und Schott. Anfang 74 Uhr. / daß di 00r ; Ee i Le i ; 9 s / a ce Cinsicht und | Dieses Verbot jet : ï s ole y rapendi M liget 4 C O ige as f ia s | d als es Mens en seien. Nachdem merkte der Regier f ifsar, eheime J \ N t

Triest .….. | 751 |DSO Regen ; onnabend: Die berühmte Frau Sonnabend : Zum 168. Male: i Gestorben: Hr / Sonntag: Die berühmt A | : Male: Püheve Towter. Tet ae in gd ausrei i H i i rafti ritativeren Seite, l hmte Frau (Teterow). Frau Fernanda von Pressentin greichende Energie besäßen, um die Bestimmungen P \{ » bee Abg. Struck- | Schmidt, auf eine Anfrage aus dem Hause, daß die praktische

Die nächste Aufführung von Die Makkabäer R ZIAES von Rautter, geb. von Wolff furt a. D) durhzufü f fönne man den preu- das Resultat der Enquete vorliege, shlag i] / 1 A M R 3) Abends | findet am Montag, den 20. Februar, statt. Concert - Haus. Freitag: Gesellshafts-| hg Frau Agnes Grüßmacer, Be Haupt M sisgen aa am Dra vorwerfen. Den Weg mann vor, man solle sich auf eine Re olution beschränken, der andhabung der Remunerationen si nah jedem einzelnen i ; cif. Concert des Kapelimeisters Herrn Karl Meyder, boldôögrün). Hr, Gustav Bercht (Bad B er österreichischen Gesezgebung, wo die Feststellung der Aus- Bundesrath möchte ‘riese Brie trels seine Partei S a all D O edineaiuins: wuchs Levi

i) I, - .

Skala für die Windstärke: 1 = leiser Zug, Wallner-Theater. itag: 75 Künstler (10 Solisten). R hausen). Frl. Amalie Gaillard (Berlin) na - Mi ‘nister des | zulegen. Nein, au die Zug h Freitag: Zum ersten Male n Streich - Orchester | Hr. Generalarzt a. D. Friedrich Lotsch (Berlit hmen dem Handels - Minister I Ae au am10 Jahre die "Suse si hingeshleppt habe. Eine inter- Das Extraordinarium enthält die Summen für zahlreiche

= leiht, 3 = {wach, 4 = mäßig, 5 = frisch, | wiederholt: O d mi 50 Künstler J i, 6 = stark, 7 = fteif, 8 = stürmish, 9 = Sturm, | in 4 Aften On Volks\tück mit Gesang : ‘Hr. Rentier Friedrich Gust. Hine (Brat nnern überlassen sei, könnten ; i i iz: f / Trept Aa Poi n Aus- | nationale Regelun der Frage könne doch erst eintreten, wenn | Justi -Neubauten. eon Treptow und L. Herrmann. burg a. O.). Hrn. Fabrikdirigenten Dr, V iht se en. Das Gesey selbst müsse möglichst die ; g véédt e denke, die christlichen Angehörigen bg. Schneider bat bei den Titeln für das Ober-Landes-

10 = starker Sturm, 11 = hesti ; ; : ; : ; 1 i 12 = Orkan. L s g Cireus Renz. Freitag: „Napoli“, ober: | Kern Soby Hängüen (Dunatbeit Dei nabme mmuGEn felilegen. Die Arbeitershugspage jet | [e VNeutsehen Reichs würden ih von den Jsraeliten in der | Ense. Marienwerder um Ecrihtung eines Amtsgerihts in : chönsee.

: E Salvat Frau Kanzlei-Rath Auguste Ullrich, b, Va niht das A O der sozialen Frage und selbst ch i; „der Uebersicht der Witterung. Victoria-Theater. Halbe Preise. Freitag: Große or rine o dcin i L Abibeio (Hirschberg). Hr, Oberst z. D Otto von der U atebitda würde t n R feinen wesentlichen Heilighaltung des Sabbaths nicht beschämen lassen. l i / Eine Zone hohen Luftdrucks, über 770 mm, er- Zum 584, Male: Die Reise um die Welt lungen vom Direktor E. Renz. Die LRE: steen (Baden-Baden). L Kaiserl. Rehn Vortheil \{afffen. Wenn die Abgg. Hiße und Lieber #o Der Antrag wurde einer Kommission von 91 Mitgliedern Bei den Neubauten im Bezirk des Kammergerichts na streckt t von Jrland oftnordostwärts nah“ dem in 80 Tagen, nebst einem Vorspiel: Die | §9 rute“. Die Phänomene" ver Luft- m Otto Bauer Sohn Johannes (Frieden! arbeiterfreundlih seien, warum hätten sie dies nicht bei der überwiesen. das Wort der Abg. Wolff, welcher die ersplitterung der Ge- Weißen Meere, während eine Depression, unter ne uit Maia e E Se, d e, arab. Vollblut- erlin). Erhöhung der Getreidezölle in ihren Reden dokumentirt. Sie d B, M fich das Haus um 4/2 Uhr auf an es 4 Abge O e e E ee n A. nnery un elhenost, dress. und vorgef. vo ; oll ine unterstüßen onnerjta r. . j -

Va D f. von Hrn. Franz ten lieber die Bestrebungen der Gewerkvereine stüßen, g abtheilung in Moabit von der Civil-Abtheilung deförder

755 mm, über Süddeutschland lagert. Dement- \sprehend wehen über Nord-Centraleuropa nördliche B arne, f Cdiide Lauer. i n i sehe, di nt n Redacteur: Riedel. der Abg. Hitze allerdings als künstliche Parteisch pf L n (19.) Sizung des Hauses der Spezialitäten beim Anwaltthum. Einen Vorwurf wolle er der

enz. bis östlihe Winde, welche im südöstlihen Nordsee Sonnabend und folgende Tage: Die Reise um | «Sophus!, geritt. von Frl. Clotilde Hager. de 4 : / - : : : x i hen P ansehe, die Jn der ge]trige J, : die Welt in 80 Tagen. K erein freisinnigen und sozialdemokra o Be D i Abgeor nten E ignete bei der Fortsegung der Berathung | Verwaltung in dieser Hinsicht niht machen. Es wäre aber

| Mullaghmore | 771 Aberdeen .. | 772

20

OQ

O =

gebiete stark, stellenweise stürmish auftreten. Das „Großartige gymnastishe Neckproduktionen“ von den i Wetter ist über Centraleuropa vorwiegend trübe bei D Geschwistern Thora und Thekla. Contre-danse Verlag der Expedition (S ch olz). aber troy großer Schwierigkeiten durchaus Werthvolles ge- l ä ; dem Terrain der Ka durhschnittlich normalen Wärmeverhältnissen. In Walhalla-Theater. Freitag: française, geritten von 12 Herren. Auftreten d Dru der Norddeutichen B i und Verl leistet hätten, Unterstüße mon ie B e T e e dindthorst der J tig-Mini amor | Anstalt, in der Neuen # iehrichstraße ein Ju e h h Freitag: Gastspiel der | vorzüglichsten Reitkünstlerinnen und Reitkünstler. H Anstalt, Berlin 8W., Me a ftenhe Nr. n Se Dmg, so Ie die Antragsteller die ZuU- una 2 9 hg, Dr. Bindthorst au T ier bai Anftalt g " it dis 06 T Rati n t und g der n R finden. fder sei es denn doch | Amtsgericht I. erbaut werden könnte.

Süddeutschland is ziemlih viel Schnee gefallen. | Mdlle. D Scneehöhe in Hamburg 1, in Altkirh 10 ecm. ; e, Decroza und der französishen Operetten- onnabend: Große Komiker - Vorst ÿ r cm Gesellschaft unter Leitung des JImpresario Mr. | Benefiz für den beliebten C B Ara Vier Beilagen Abg. Grillenberger : Auf dem Gebiet des Arbeiter su, v Me liege ans E e, e m U ite A En cheime Dber-Justiz-Rath ie Rede * mzt. e Wahrheit Uiege in e. e aladem1t Í -

Deutsche Seewarte. | Schürmann, Zum 10, Male: »L h tung des Jmpresario e | i ri A Ia Edison“, (einschließlih Börsen-Beilago). von dem {on 1878 bei Erlaß des Sozialistengeseßes die