1888 / 48 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

l April-Mai 113,75—113,5 bez., per Ma? - Juni 116,25—116 bez., per Juni-Jrli 118,25—118 bez.

Mais per 1000 kg. Loco behauptet. Termine —. Gefkünd. —- t. Kündigung8preis #4 Loco 120 bis 128 „6 nah Qual., per diesen Monat und Februar-

März 120 4, per April-Mai 123 46 4 Erbsen per 1000 kg. Kohwaare 125—185 #, Futterwaare 111—117 „A nah Qualität.

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 pr. 100 kg brutto inkl. Sad. Fast geschäftslos. Gekündigt Sa>. Kün- digung8preis M, ver diesen Monat und per Februar-März 16,35 #4 per Maärz-April M, per April-Mai 16,55 bez. , per Mai-Juni #6

Kartoffelmchk pr. 100 ke brutto incl. Sack. Ters mine fest. Gekündigt Sa>. Kündigungêpreis —. Loco 18,60—19,30 A n. Qual., per diesen Monat und per Februar-März 18,50 #., per April-Mai 18,70 M, per Mai-Juni —,

Trokene Kartoffelstärke pr. 190 kg brutto inkl. Sa. Termine fest. Gekündigt Sack. Kündigungspreis M Loco 18,50—18,90 M n. Qual., per diesen Monat und per Februar-März 18,50 #4, per April- Mai 18,60 46, per Mai-Juni

Rüböl per 109 kg mit Faß. Termine unverändert. Getündigt Ctr. Kündigungspreis Loco mit Faß —, Loco ohne Faß —, per diesen Monat —, per Februar-März #6, per April-Mai 44,5 Hez., per Mai-Juni 44,7 6, per Juni-Juli 44,9 4, per Juli-August —, per Septbr Oktober 45,5 bez.

Petroleum. (Naffinirtes Standard white) per 100 kg mit Faß in Posten von 100 (Gtr. Ter- mine —. Gekündigt kg. Kündigungspreis M Loco t, per diesen Monat #4

Spiritus per 100 1 à 100 % = 10 000 1% nah Tralles loco mit Faß (versteuerter), Termine Anfangs matt, {ließen fest und höher. Gekündigt ]. Kündigungspreis 16, per diesen Monat —, per April-Mai 98,1 —98—98,3— 98,2 bez., per s ata 98,7— 98,5—98,8—98,7 bez.,, per Juni-

uli —.

Spiritus per 1090 1 1009/0 = 10 000 % (ver- steuerter) loco ohne Faß 97,3 bez.

Spiritus mit 50 4 Verbrauch8abgabe ohne Faß loco 47,9 bez, per April-Mai 49,2-——49—49,4 bez., per Mai-Juni 49,8—49,6—50,1—50 bez, per Juni-Juli 50,6—51,1—51 bez, per Juli- August 51,4—51,8—51,7 bez, per Aug.-Sept. 52,1 —52,6—52,4 bez.

Spiritus mit 70 A Verbrau<sabgabe ohne Faß Toco 29,9 bez., per April-Mai 31,1—30,9—31,3—31,1 bez., per Mai-Juni 31,7—31,4—31,9—31,8 bez., per Juni-Juli 32,5—32,3—32,5 bez., per Juli-August ee bez, per August-September 33,6—33,4 —33,8 bez.

Weizenmehl Nr. 00 23,00—22,00, Nr. 0 22—20,00. Feine Marken über Notiz bezahlt.

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 16,50—15,25, do. feine Marken Nr. 0 u. 1 17,75—16,50 bez., Nr.0 1,75 46 böber als Nr. 0 u. 1 pr. 100 kg Br. inkl. Sa.

Verlin, 20. Februar. Marktpreise nah Ermitte- lungen des Königlichen Polizei-Präsidiums. Höchste |Niedrigite Preise.

Per 100 kg für: U AlM S

Weizen gute Sorte... .117 50117 | Weizen mittel Sorte . . . 16 | 7516| 25 Weizen geringe Sorte . . . 116 |— 15 | 50 Roggen gute Sörte. . . . 111/70 11 | 40 Roggen mittel Sorte . . „11/25/10 | 9% Noggen geringe Sorte . . . | 10 10 | 50 Gerste gute Sorte ... .|17 15 | 70 Gerste mittel Sorte. . . „114/60 12 Gerste geringe Sorte . . 11 10 G gute Sorte. . . . 12 8012

afer mittel Sorte... 11 11 Hafer geringe Sorte. . . . 11 Richtstroh A

A o E E Srbsen, gelbe zum Kochen . . Speisebohnen, weiße. . . . | 40 L L e e 60 Rae O Nindsfleish

von der Keule 1 kg .

Bau(hfleisch 1 kg . Schweinefleisch 1 kg. Kalbfleish 1 kg . . Aeg b l kg.

utter 1kg .., Eier 60 Stü. Karpfen 1 kg . Aale

40 20 40 50 30

50 80 60 50 80 40

40

Zander Hechte arsche Schleie Bleie 2 E Krebse 60 Stük> . .. . [1 Stettin, 20. Februar. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen fest, loco 157—164, pr. April- Mai 166,50, yr. Juni-Juli 170,50. Roggen unveränd., loco 100—113, pr. April-Mai 116,50, pr. Zuni-Juli 121,00. Pommerscher Hafer loco 102 bis 108, Rüböl matt, pr. Februar 44,70, pr. April-Mai 44,70. Spiritus matt, loco ohne Faß verst. 97,00, do. mit 50 4 Konsumst. 47,80, do. mit 70 4 Korsumfteuer 29,90, pr. Ayril-Mai 99,00. Petroleum loco verzollt 12,50. Posen, 20. Februar. (W. T. B.) Spiritus loco ohne Faß (50er) 45,90, do. do. (70er) 27,60, do. do. mit Verbrauch2a gabe von 70 4 und darüber 27,60, pr. par —,—. Flau. Breslau, 21. Februar. (W. T. B.) Getreide- __ markt. Spiritus per 100 1. 100% exkl. 50 M Berbrauch38abgaben pr. Februar 46,40, pr. April-Mai 48,00, do. pr. Mai-Juni 48,70, do. 70 M pr. De ggf pr. S “et pr. Mai- —_,—. izen —. Roggen pr. Februar-Mär 110,00, do. pr. April-Mai 111,00. do. pr. Mai- Zuni 11450, Rüböl loco pr. Februar 46,50, pr. April-Mai 45,50, do. pr. Mai-Juni —,—. Zink: Bi v4 burg, 20. Feb agdeburg, 209. Februar. (W. T. B.) Zud>er- beri <t. Kornzucker, exkl., von 96 9% 2 Korn- zuer, cxkl., 929/60 24,00, Kornzu>er, exkl, 8809/6 Rendem. 22,80, Nachprodukte, exkl. 759 Rendem. 19,00, Fest, wenig Angebot. Gem. Raffinade mit Faß —. gem Melis I. m. Faß 27,25. Unveräud. Rohzucker M ft L R Es Dane pr. BAA L „„ pr. rz 14, ez. und Br., pr. Juni- Juli 15,00 Gd,, 15,10 Br. Fest. / Köln, 20, Februar. (W. T. B.) Getreide- markt, Weizen fremder loco 18,75, hiesiger loco

60 70

O s bg bd jk DO DS bk C Q bund jumeb pk pk pruch S farm le Le

17,50, pr. März 17,55, pr. Mai 17,85, pr. Juli 18,20. Roggen, fremder loco 14,25, hiesiger loco 13,50, pr. März 12,55, pr. Mai 12,75, pr. Juli 12,90. Hafer hiesiger loco 13,50. Rüböl pr. 50 kg loco 25,00, pr. Mai 24,00, pr. Oktober pr. 190 kg

47,90.

Bremen, 20. Februar, (W. T. B) Petro- leum (Shhlußberiht). Höher. Standard wbite loco 7,10 bez. und Käufer. \

Hamburg, 20. Februar. (W.T. B.) Getreide- markt. eizen loco rubig, Holstein, loco 165 —172. Roggen loco ruhig, me>lenburgischer loco neuer 120—126, russischer loco rubig, 92—100. Hafer still. Gerste still. Nübsl fest, loco 47. Spiritus lustlos, pr. Februar - März 214 Br., pr. März-April 214 Br., pr. April-Mai 212 Br., pr. Mai-Juni 22 Br. Kaffee matt, Umsaß 2500 Sad. Petroleum behauptet, Standard twwhire loco 7,20 Br., 7,10 Gd., pr. August-Dezbr. 7,30 Br.

Hamburg, 20. Februar. (W. T. B.) Kaffee good average Santos pr. März 61, do. vr, Mai 617, pr. Septbr. 574, pr. Dezember 55. Nubig.

Zu>ermarkt. (Nachmittagsbericht). Rüben- RNohzu>ker 1. Produkt, Basis 88 9/0 Rendement, frei an Bord Hamburg pr. März 14,50, pr. April 14,55, pr. November 12,89, pr. Dezbr. 12,80. Fest.

Hamburg, 21. Februar. (W. L. B.) Kafiee (Vormittagsberit) good average Santos pr. März 61, pr. Mai 604, pr. September 56, pr. Dezember

954. Sczwach.

Æieu, 20. Februar. (W. T. B.) Getreide- marêt. Weizen pr. Frübjahr 7,45 EGd., 7,50 Br, pr. Mai-Juni 7,56 Go., 7,61 Br., pr. Herbst 7,81 Gd, 7,86 Br. Roggen pr. Frühjahr 6,09 Gd., 6,05 Br., pr. Mai-Juni 6,07 Gd., 6,12 Br. Mais pr. Mat-Juni 6,55 Gd. L an D E 6,41 2 6,46 Br, Hafer

r. Frühjabr 5, d., 5,85 Br., pr. Mai-Juni 5,95 Gd., 6,00 Br. O G

Pest, 20. Februar. (W. T. B.) Produkten- marft. Weizen loco ruhig, pr. Feühjaór 7,13 Gd., 7,15 Br., pr. Herbst 7,57 Gd., 7,99 Br. Hafer pr. Frühjahr 5,46 Gd., 5,47 Br. Mais pr. Mat-Juni 1888 5,95 Gd.,-5,97 Br.

E A Geer, A E B.) 9699/9 JIava- zucker ruhig, Rüben-Robzucker 14F à 14% ruhig. hilikupfer 78. \ O

Loadozt, 20, Februar. (W. T. B.) Getreide- markt. (Schlußbericht.) Weizen stetig, Mehl und Gerste zu Gunsten der Käufer, Mais ruhig, Hafer träge, Bohnen und indis<e grüne Erbsen # 1h. billiger, weiße Grbsen stetig, Mahlgerste ruhig.

Liverpool, 20. Februar. (W. T. B.) Baume wolle. (Schlußbericht.) Umsay 10000 B., davon für Spckulation und Export 1000 B. Ruhig. Middl. amerifanishe Lieferung: Februar 9/64 Käuferpreis, Februar-März 53/64 do.,, März- April 917/39 do., April-Mai 5%/16 Verkäuferpreis, Mai- Zuni 57/4 Käuferpreis, Juni-Juli 59/64 do., Juli-August 51/644 Werth, August-September 541/64 Kauferpreis, September 541/64 d. do.

Gla8gow, 20, Februar. (W. T. B) Roh- eisen. (SHluß.) Mixed numbers warrants 39 sh.

3 d. bis 39 h. 23 d.

Paris, 20. Februar. (W. T. B.) RNRohzu>Ler 889° fest, loco 36,25à36,50, Weißer Zucker feft, Ne. 3 r, 100 pr. Februar 39,60, pr.

pr. März-Juni 40,25, yz. Mai-

März 39,80, August 49,75.

Paris, 20, Februar. (W. T. B.) Getreide- marêt. Weizen ruhig, pr. Februar 24,00, pr. März 24,90, pr. März-Juni 24,10, pr. Mai- August 24,30 Mehl 12 Marques ruhig, pr. Februar 952,10, pr. März 52,29, pr. März-Juni 92,40, pr. Mai-August 52,75. Rübsl träge, pr. Februar 52,00, pr. März 52,00, pr. März-Juni air ate R 52,25, Spiritus fest, pr.

ebruar 46,25, pr. März 46,50, pr. März-April 46,50, pr. Mai-August 47,00. y Lt

Havre, 21. Februar. (W. T. B.) (Telegramm von Peimann, Ziegler u. Co.) Kaffee. New-York {loß mit 5 Points Baisse. Rio 9000 B., Santos 3000 B. Recettes für gestern.

Anmisterdam, 20, Februar. (W,. T. B.) Ge- treidemarkt. Weizen auf Termine unveränd, pr. März 190, pr. Mai 192, Roggen loco unveränd., auf Termine unverändert, pr. März 103, pr. Mai 102, p E le 105, ite h Frühjahr 272. oco , pr. ai Herbs Ea t, V 25è, pr. Herbst Amsterdam, 20. Februar. (W. T. B.) Baneca- zinn 1004,

Antwerpen, 20. Februar. (W. T. B.) Petro- leummarkt. (Schlußbericht.) Raffinirtes, Tyve N lia 192 Ag A März 185 bez, un r., pr. April-Juni 17 L DLeG - Dezernber 18 Br. Steigend E

Antwerpen, 20. Februar. (W. T. B.) Ge- treidemarkt. (Schlußbericht.) Weizen behauptet. Roggen ruhig. Hafer unverändert. Gerste till.

New-York, 20. Februar. (W. T. B.) Waaren- beri<ht. Baumwolle in New-York 10/16, do. in New-Orleans 97. Raff. Petroleum 70 %/9 Abel Test in New-York 73 Gd., do. in Philadelphia 74 Gd. Rohes Petroleum in New-York D. 6# C., do. Pipe line Certificates D. 88è C. stetig. Mehl 3 D. 15 C. Rother Winterweizen loco 90 C., pr. Februar D. 895 C., pr. März D. 894 C, pr. Mai. D. 918 C.,, Mais (New) 61, Zuder (fair refining WMuscovados) 4. Kaffee (Fair Rio) 16, do. Nr. 7 low ordinary pr. März 12,27, do. do. pr. Mai 11,87, Schmalz (Wilcox) 7,85, do. Fairbanks 7,90, do. Rohe und Brothers 7,86. Spe> —., Kupfer pr. März 16,20. Getreidefra>t 1.

Sup ia O A T. B.) Visible an eizen _ D ulbel, do. do. Mais 8 335 000 Busbel. M

Berlin. Central-Markthalle, 21. Februar. (Bericht des städtischen erde ufabermtltices n Sandmann auf Grund amtlicher Notirungen.) Wild, Rehbö>ke 85—90—105 S, männlih Damwild 40— 75 4, Rothwild männlih 20—40—50 «4, Schwarz- roild 40—75 S, Rennthier 55—65 4 pr, Pf., Kaninchen 50—60 S pr. St>. Fasanenhähne 2,76—4 4, Schnee- hühner 0,90—1,10 46, Birkhähne 1,50—2,00 pr. St. Wildauktion tägli<h um 10 Uhr Vormittags und 6 Uhr Aa Fleish: Rindfleisch 27—40—53, Kalbfleis<h 30—40—b5, Hammel 35—40—48, Sdchweinefleis<h 38—43 H pr. Pid. Schinken ger. m. Knochen 65— 85 S, Sped ger. 50— 60 S pr. Pfd. Geflügel lebend: Gänse la

junge 7—9 M, Enten 1,20—1,50—2,25 M,

—_,— M junge Hühner 0,80—1 M, alte Hühner 1,10—-1,70 M,

Tauben 35—50, junge do. 50—65 & pr. St. Puten 3— 5 M, Geflügel, fett, geshlactet : fette Gänse 60—65— 75 d pr. Pfd. Fette Enten 65—80 H pr. Pfd., Puten 55—70.,S pr. Pfd., Tauben 38—55 H, Hühner 0,90— 1,20—1,70 4 pr. St, Ob und Gemüse: Weiß- fleishige Speisckartoffeln 4—5 #, Zwiebeln 14— 18 4 pr. 100 kg. Blumenkfohl 20—25 „4 per 100 Kopf. Apfelsinen Jaffa 8—10 4, Messina 8—13 M, Valencia 420er 14—24 Citronen 7,90— 12 4 pr. Kiste. Feldfrüchte in Wagen- ladungen, Kartoffeln, weißfleis<hige Spcije- fartoffeln 40—50 #Æ#, Zwiebeln 140—180 per 1000 kg. Hafer 105—130, Erbsen 110—200, Gerste 103—189 4 Richtstroh 30 4 pr. 1000 k&

Anstveis üver den Verkehr auf dein Verliner Ae voni 20. Februar 1888. Austrieb und Marktpreise na< Fleishgewichr, mit Ausnahme der Schweine, welche nach) Lebendgewicyt gehandelt werden.

Rinder. Auftrieb 4366 Stü>k. (Durchschaitts- preis für 100 kg.) I. Qualität 94—102, IL Quaiität 80—90, IIIT. Qualität 70—74 46, IV. Qualität 60—66 M

Schweine. Auftrieb 10255 Stü>. (Durch- snittspreis für 100 kg): Me>lenburger 86—88 H, Landschweine: a. gute 80—84 #Æ, þ, geringere 72—78 6. bei 20 9/0 Tara, Bakony —, Serben —,

Russen —.

Kälber. Auftrieb 1674 Stück. (Durchschnitts- preis für 1 kg.) I. Qualität 0,80—1,00 4, II. Qualität 0,60—0,76 46.

Swat e. Austrieb 11 455 Stü, (Dur<hschnittspreis für 1 kg.) I. Qualität 0,78—0,92 F, 11. Qualität 0,56—0,76 M, III. Qualität

Verlin, 20. Februar. (Beriht über Provisionen von Gebr. Gause.) Butter. Das Berliner Geschäft hat sich bereits in eine permanente Flaue hincingelebt und jede Anregung zur Besserung respektive jede Durholung besserer Preie sttößt zuvörderst auf allseitigen Widerstand; insbesondere wenn die Bedarfsfrage niht unterstüßend genug ein- greist. Die Zufuhren von feinen und feinsten Qualitäten waren geringfügiger, do< genügten solche vollkommen für den zeitigen A und gelang es daher nur s{<wer, Angesichts der besseren au8woärtigen Berichte auch hier die Preise etwas zu erhöhen. Für Mittelsorten bestand no< weniger Interesse und Bedarf und blieben Preise unverändert. Die hiesigen Verkaufspreise sind: Hof- und e aus Oft- und Westpreußen, Posen, Schlesien Ia 103 —108 M, ITa 95—103 M. Mecklenburg, Vor- pommern, Prigniß Ia 100—105 „6, Ila 95—100 4, fehlerhafte von vorstehenden Produktionsländern 80— 90 M, Landbutter: Preußische 74—-78 46, Neßbrücher 74—78 A, Pommersche 74—78 46, Bayer. Senm- 90—95 A, Bayer. Land- 70—75 H, Schlesische 74—78 4, Margarine 45—65 #4. Pflaumen- mus; Türkisches 1887er 17}¿—18 4, Schlesisches 15 M Schmalz: Das Geschäft hatte An- fangs der vorigen Woche einen ruhigeren Verlauf und Preise steten sih etwas zu Gunsten der Käufer, do brachten in den leßten Tagen steigende Berichte von Amerifa auch hier wieder lebhaftere Bewegung in den Artikel und am Schlusse der Woche stellten si die Preise wieder wesentli höher. Die heutigen n sind: Choic western steam 48—47,50 M, HSairbank 45—44,50 #6, Hamburger Stadtshmalz 49—951 M Bei größeren Partien Spezialpreise.

__ Eisenbahn-Einnahmen. 3 Schweizerif<e Ceutralbahn. Im Jan. cr. 729 000 Fr. gegen 720 679 Fr. im Jan. 1887. Die definitive Okt.-Ginnahme beträgt 1048 067 Fr. Nargauische Südbahn. Im Jan. cr. 87 500 Fr. gegen 99 352 Fr. im Vorjahre Die definitive Ein- nahmé im Oft. beträgt 111 199 Fr. Schweizerishe Nordostbahn. Im Jan. cr. 919 000 Fr. gegen 928 331 Fr. im Jan, 1887. Die November - Rektifikation beträat 1 082 499 Fr. Generalversamm{lungen. 27. Febr. Neal-Credit-Vank zu Berlin, E. G. _ Außerord. Gen.-Vers. zu Berlin. 8, März. Victoria - Speicher Aktien - Gesell- schaft. Ord. Gen.-Vers. zu Berlin. 12 s Sudenburger Maschineufabrik und Eisengießerei. Ord. Gen.-Vers. zu Magdeburg. 16. Sächsisch-Thüringische Aktien: Gesell- schaft für Braunkohlen-Verwerthung. Ord. Gen.-Vers. zu Halle a. S. 17. Natioual - Hypotheken - Credit-Gesell- schaft. Ord. Gen.-Vers. zu Stettin. 19, Ungarische Allgemeine Credit-Bauk. Ord. Gen.-Vers. zu Budapest. 19. Brauuschweig - Haunoversche Hypo- E: rd. Gen.-Vers. zu Brauns weig. 20. Westiälis<he Vank. Ord. Gen.-Vers. zu Bielefeld. Bayerische Handelsbauk. Ord. Gen.- Vers. zu München, Preuftische Boden - Credit - Aktieu- Vauk. Ord. Gen.-Vers. zu Berlin.

2) Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vorladungen u. dgl.

[57298] Jmm Namen des Kbnigs!

Auf den Antrag des Besigers Carl Riesemann zu Dirschau, vertreten dur< den Rehtsanwalt Reimünn, jeßt zu Danzig, erkennt das Königliche Amtsgericht zu E dur den Amtsrichter von Livonius für

teht:

Der über die im Grundbuße von Nicolaiken Blatt 92 in Abtheilung 111. unter Nr. 26 für den Besiger Carl Riesemann zu Dirschau eingetragenen Post von 5000 # nebst Zinsen, mit der notariellen Verhandlung, d. d. Stuhm, den 24. Oktober 1876, dem Eintragungsvermerk vom 13, November 1876 und Cessionsvermerk vom 18. November 1884 ge- bildete Hypothekenbrief wird für kraftlos erklärt. s

Die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden dem Antragsteller auferlegt.

„gez, von Livonius, Verkündet am 10. Februar 1883. v. Studzienski, Gerichtsschreiber.

[57160] Jm Namen des Königs!

In Sachen, betreffend das Ausgebot der im Grundbu von Stadtlobn Wessendorf Band 9 Blatt 31 Abtheilung Ill. Nr. 2 eingetragenen Post und des über die Post gebildeten Beob kent mentes erkennt das Königliche Amtsgeriht zu Vreden dur den Gericht¿-Assessor Engelhardt für Recht :

1) die eingetragenen Gläubiger der im Grundbu von Stadtlohn Wessendorf Band 9 Blatt 31 in Abtheilung IIT. unter Nr. 2 eingetragenen Poft, beziehungsweise deren Rechtsnachfolger werden mit ihren Ansprüchen auf die Post ausges<lossen, und wird das über die Post gebildete Hypothekcninstru- ee zum Zwecke der Löschung der Post für kraftlos erklärt;

2) die Kosten des Verfahrens werden dem Extra- benten, Tischler Wenzeslaus Söbber zu Stadtlohn, zur Last gelegt.

Von Nets Wegen.

Vredeu, den 17. Januar 1888.

Königliches Amtsgericht.

Jm Nameu des Königs! Verkündet am 9. Februar 1888.

T unkel, Gerichtsschreiber.

_In der Ausgebotasahe des Kaufmanns Max Sas zu Bischofswerder, vertreten dur den Nechts- anwalt Hein zu Dt.-Gylau, erkennt das Königliche Amtsgericht zu Neumark W.-Pr. dur den Amts- richter Kannopsch für Recht :

1) Die über die im Grundbuche von Klein-Reh- walde Nr. 15 Abth. 111. Nr. 7, Nr. 50 Abth. II. Nr. 2 und Nr. 51 Abth. 111. Nr. 2 für die Jacob und Anna, geb. Krause-Kulwicki’shen Gheleute aus dem Vertrage vom 6, Mai 1858 eingetragene und zufolge geritlicher Abtretungs-Verhandlung vom 24. Juni 1868 für den Kaufmann Littmann Som- merfeld in Bishofswerder umgeschriebene Kaufgelder- restforderung von 200 Thlrn. nebst 5 %o Zinsen ge- bildete, aus der Ausfertigung des Kaufvertrages vom 6. Mai 1858, den darauf geseßten Ingrossations- noten vom 6./25. Juli 1868, den Hypothekenbuhs- Au3zügen der gedachten drei Grundstücke und aus der Ausfertigung der Cessionsverhandlung vom 24. Juni R E Hypotheken-Urkunde wird für kraftlos erklärt.

2) Die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden dem Antragsteüer zur Last gelegt.

Von Rechts Wegen.

[57172] m Namen des Königs!

Auf den Antrag des Landwirths Wilhelm Heier- mann zu Horsthausen erkennt das Königliche Amts- erichts zu Bochum dur< den Amtsrichter Dr. Rinteln in der Sißzung vom 10. Februar 1888

für Recht :

1) dem Hauptmann Ernst de Wolff zu Osna- brü> und der Frau Bürgermeister von Sturmfeder ¡u Schlüchtern werden ihre Nehte auf die Hypo- thekenpost von 1000 Reichsthaler gemein Geld eîin- geteagen für die verwittwete Frau Majorin de Wolf, geb. Franziska Berg, zu Re>linghausen aus der Sculd- und Pfandvershreibung vom 17. November 1817 im Grundbuche von Horsthausen Band 1 Artikel 65 Abth. 111. Nr. 1 auf dem Grundstücke des Antragstellers Flur I. Nr. 68 vorbehalten,

2) dem Königlihen Kammerberrn Carl Graf zu Westerholt - Giesenberg auf Schloß Arenfels bei Sn a. Nhein werden seine Rechte auf die Hypothekenpost von 452 Reichsthaler $ Stüber gemein Geld eingetragen für den Grafen Maximilian von Boenen zu Löringhof} aus dem Kaufkontrakt vom 6. Oktober 1815 in Abth. IIT. Nr. 2 desselben Grundbuchs vorbehalten,

3) die übrigen Rechtsnachfolger der beiden ver- storbenen Hypothekengläubiger Me de Wolff und Graf von Boenen werden mit ihren Ansprüchen auf die bezeihneten Hppothekenposten aus3ges<lo|sen,

4) die Kosten werden dem Antragsteller auferlegt.

Von Rechts Wegen.

t pa d m Damen des Königs!

uf den Antrag des Bergmanns Viedrich Heinrich Schnadt und der Eheleute R Deinridt Wilhelm Kainhorst und Ida, geb. Schnadt, zu Eppendorf erkennt das Königliche Amtsgericht zu Bochum durch den Amtsrichter Dr. Ninteln in der Sitzung vom 10. Februar 1888 für Recht: Die Hypothekenurkunde über 672 Thaler 4 Sgr. 3 Pfg. Sculdentilgungs-Kaution, eingetragen aus dem ge- rihtlißen Acte vom 30. April 1850 zufolge Ver- fügung vom 5. August 1850, pur die Geschwister Schwadimann: a. Maria Christine Wilhelmine Lisette, b. Friederike Wilhelmine, c. Wilhelm, d. Caroline, e. Alwine im Grundbuche von Eppen- dorf Vol. II. Fol. 127 Abth. IIL. Nr. 1 und Band II. Artikel 67 Abth. 111. Nr. 1 auf den dea Antrag- stellern gehörigen Parzellen Flur 10 Nr. 362/145, 361/147, 360/148, 397/145, 358/147, 359/148, 146, 288/141, gebildet aus dem Hvpotbekensheine vom 5. August 1850 und dem gericdtlißen Acte vom 30, April 1830, roird für lraftlos erklärt, Die Kosten fallen den Aatragstellern zur Last.

Voa Rechts Wegen.

[57169] Ju Namen des Königs!

Auf den Antrag des Auktionskommis}sars B. Blan> von hier, Namens der Geschwister Gantenberg, nim) Roh. Aug, Gantenb

oh. Aug. Gantenberg, Schneidermeister hier, 2) Auguste Gantenberg und ihres Ebene, Steindru>kers Carl Pauli hier, 3) Ferdinand Gantenberg, Shlosser hier, 4) Catharina Gantenberg, unverehelicht hier, 5) Theodora Gautenberg und ihres Ehemannes Gerh. Lehnhoff in Homberg, 6) Henriette Gantenberg und ihres Ehemannes Carl Krüger, Winkelier in Elberfeld, 7) T Paten ong Gärtner in Röndorf . Rbein, ¿ erkennt das Königliche Amtsgericht zu Duisburg | für Recht : ;

Der eingetragene Gläubiger bezw. die Rechts- nachfolger desselben werden mit ihren Ansprüchen auf die beiden in dem Grundbu von Feldmark Duisburg Band 25 Blatt 17, Abth, 111. Nr. 2, und im Grundbuh dec Stadt Duisburg Band I. Vlatt 73, Abth. Ti] Nr. 6, für den Kaufmann PAOAE Wittgea zu Anholt auf Grund des rehts- räftigen Erkenntnisses vom 30, September 1863 eingeträgenen Hypothekenposten von je 42 Thlr. 20 Sgr. 8 Pf. Judicatforderung und je 4 Thlr. 13 Sgr. 6 Pf. Kosten, ausgeschlo}en.

Duisburg, den 13. Februar 1888.

Königliches Amtsgericht.

[571511

[57171]

verordnen im Namen des Reichs, nah erfolgter Zustimmung

Staats-Anzeiger.

Königlich Preußische!

Das Abonnement beträgt vierteljährlih 4 A 50 S. I

AUe Post-Anstalten nehmen Bestellung an;

| für Kerlin außer den Post-Anstalten auch die Expedition |

8W., Wilhelmstraße Nr. 32. Einzelne ummern kosten 25

M. 48,

E

San Remo, 22. Februar, : 10 Uhr 30 Minuten Vormittags.

Se. Kaiserlihe und Königliche Hoheit der Mon ptna r in der vergangenen Nacht länger an- dauernden Sch le kein Fieber. Husten und Auswurf wie gestern. Die äußere Wunde verheilt.

Ma>enzie. Schrader. Krause. Hovell. von Bergmann. Bramann.

Deutsches Reich.

Se. Majestät der Kaiser haben im Namen des Reichs den Kausmann A. W. Angel zum Vize-Konsul in Halmstad (Schweden) zu ernennen geruht.

Se. Majestät der Kaiser haben im Namen des Reichs die Wahl des ordentlichen Professors Dr. Friedri Gol zum Rektor der Kaiser:Wilhelms-Universität Straßburg is: das Jahr vom 1. April 1888 bis zum 1. April 1889 zu

estätigen geruht. Geseßt, hetreffend die Aufnahme einer Anleihe für Zwed>e dex Verwaltung des Reichsheeres.

Vom 20. Februar 1888.

Á fa

_ König von Preußen

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden Deutscher Kaiser, 2c “V R i 3 Lat s ; G r s

des Bundesraths und des A EOgeS, was solgt: Die Aufwendung eines Betrages bis zur Höhe von 978 335 562 M für die in der Anlage aufgeführten Zwecke

wird genehmigt.

8. 2.

Der Reichskanzler wird ermächtigt, die nah $. 1 erforder- lihen Geldmittel im Wege des Kredits flüssig zu machen und zu diesem Zwe> in dem Nominalbetrage, wie er zur Beschaffung jener Summe erforderlich sein wird, eine verzinsliche, nah Kin Bestimmungen des Gejeßes vom 19. Juni 1868 (Bundes- Geseybl. S. 339) zu verwaltende Anleihe aufzunehmen und

Schatzanweisungen auszugeben.

Die Bestimmungen in den 8. 2 bis 5 des Geseßes vom 27. Januar 1875, betreffend die ufnahme einer Anleihe für we>e der Marine- und Telegraphenverwaltung (Reichs- eseubl. S. 18), finden au auf die nah dem gegenwärtigen Gese aufzunehmende Anleihe und auszugebenden Schaß- anweisungen mit der Maßgabe Anwendung, daß Zinsscheine auch für einen längeren Zeitraum als vier Jahre ausgegeben werden dürfen. E E j Urkundlih unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift und beigedru>dtem Kaiserlichen Jnstegel. Gegeben Berlin, den 20. Februar 1888. (L. S.) Wilhelm. Q von Boetticher.

Anlage. Uebershlag

der einmaligen Ausgaben aus Anlaß der Aenderungen der Wehrpflicht.

Lau- fende Bezeichnung der Ausgaben. Geldbetrag

Nr. “U

Verwaltung des Reichsheeres. a, Preußen 2.

Zu den Ausgaben aus Anlaß der Aenderungen der Wehrpflicht, aus\{hließli<h Elsaß- Lothringn. 0

Desgleichen für Elsaß-Lothringen

Summa a. Preußen 2.

b. Sachsen. e

Zu den Ausgaben aus Anlaß der Aenderungen f der Wehrpflicht e 19 296 475 c, Württemberg.

Zu den Ausgaben aus Anlaß der Aenderungen der Wehrpflicht . A O LCL N

212 901 970 289 700

213 191 670

13 683 400

Sind 246 171 545 Dazu: Quote an Bayern von Nr. 1, 3 e mit E 7 ¿ Ee 32 164 017

Ueberhaupt 278 335 562

Berlin, Mittwoch, den

j

J

26

jar, Abends.

BekanntmaGUng.

Auf Grund des $. 12 des Reic ‘gegen die gemein: efährlichen Bestrebungen der Sozio Fratie vom 21. Ofto- bér 1878 wird hierdur< zur öffen “Kenntniß gebracht, daß die niht periodishe Dru> : „Sturmvögel. Revolutionäre Lieder und G Gesammelt von Johann Most. Heft 1. New-Yo! s des gedahten Geseßzes dur den polizeiwegen verboten worden ist. Berlin, den 21. Februar 1888. Der Königliche Polizei Freiherr von Rit

Die Nummer 6 des Reichs-Ge M A

ab zur Ausgabe gelangt, enthält unter i [ufnahme einer An-

Reichsheeres.

Nr. 1769 das Gesetz, betreffend" d leihe für Zwede der Verwaltung“

20. Mas 1888, S R

erlin, den 22. Februar 188

Kaiserliches Post-ZE

Didde

Vom

en Al gnädigst geruht:

s ‘Po E

Finanz-Ministerium. Hauptverwaltung der Staatsschulden.

Bekanntmachung.

Die am 1. Oktober d. J. zu tilgenden Schuld- verschreibungen der Staats-Anleihen von 1850, 1852, 1853 und 1862 werden i am 3. März d. J., Vormittags 11 Uhr, Oranienstraße Nr. 92/94, 1 Treppe rechts, im Beisein eines Notars öffentlich dur<h das Loos gezogen. ' Die verloosten Schuldverschreibungen werden demnächst na< den Nummern und Beträgen dur Zeitungen und Amts- blätter bekannt gemacht. Berlin, den 17. Februar 1888. Hauptverwaltung der Staatsschulden. Sydow.

Personalveränderungen.

Königlich Preußische Armee. Abschiedsbewilligungen. Im aktiven Heere. Berlin, 18, Februar. v. Bonín, Pr. Lt. à la suite des Dego Bea, Nr. 11, als halbinvalide mit Pension ausgeschieden und zu den Offizieren der Landw. Kav. übergetreten. us Nachweisung der beim Sanitätscorps 1m Monat Januar 1888 eingetretenen Veränderungen. Durch Verfügung des Kriegs-Mi- nisteriums, 27. Januar. Nuszkowski, Assist. Arzt 2. Kl, vom Inf. Regt. Nr. 23, zur Dienstleistung bei der Kaiserlichen Marine kommandirt.

Nichtamtliches. Deutsches Reich.

Preußen. Berlin, 22. Februar. Se. Majestät der Kaiser un d König ay fingen Jen um Abschied noch einmal die Deputation des Kaiserlih russischen Regiments Kaluga, in der Uniform dieses Regiments, und nahmen dem- nächst den Vortrag des Geheimen ivilkabinets entgegen.

Jhre Majestät die Kaiserin und Königin war heute, wie alljährlich, bei der öffentlichen Prüfung im Kaiserin-Augusta-Gymnasium zu Charlottenburg: anwesend.

Aus San Remo meldet „W. T. B.“, daß Jhre Königlihen Hoheiten der Großherzog und die Großherzogin von Baden gestern Abend 8 Uhr von Cannes wieder dort eingetroffen sind und Sich N nach der Ankunft in die Villa beit egaben. Jhre Kaiser iche undKönigliche Ho olt dio K ronprigal ira e E von Zhren Königlichen Hoheiten dem Prinzen Heinrih und den hrer Hoheit ictoria, Sophie und Margarethe, sowie

von ÎJhrer Hoheit der Prinzessin Jrene von Hessen begleitet, den Lie zum Besten der deutschen Kirche in San Remo

Dr, med: Mold Aufrecht zu | be Sanitäts-Rath R |

Insertiouspreis für den Raum einer Dru>zeile 30 -. Fuserate uimmt au: die Königliche Expedition

des Deutschen Reihs-Anzeigers

uud Königlich Preußischen Staats-Anzeigers

Berlin $W., Wilhelmftraße Nr. 32. 18G,

Der Swhlußbericht über die gestrige Sißung des Reichstages befindet ih in der Ersten Beilage.

Jn der heutigen (43.) Sigung des Reichstages, welcher der Staatssekretär des Reihs-Justizamts von Schelling, sowie andere Bevollmächtigte zum undesrath nebst Kom- missarien desselben beiwohnten, stand als erster Gegenstand auf der Tagesordnung: Fortsezung der zweiten E des von dem Abg... Munt>el - eingebrachten Ge] eßb- entwurfs, betreffend die Entschädigung für un? schuldig erlittene Strafe, in Verbindung mit weiten Berathung des von dem Abg. Rintelen einge- beute Gesezentwurfs, betreffend die Abänderung und Ergänzung der Vorschriften der Straf- prozeßordnung über die Wiederaufnahme des Verfahrens, sowie die Entschädigung für un- s<huldig erlittene Strafen. : Die Berathung war abgebrochen bei Artikel T des Antrags des Abg. Rintelen. i Abg. Rintelen erklärt eine Abänderung der Bestimmungen über das Wiederaufnahmeverfahren für D nothwendig; der darauf abzielende Artikel T sei au< eine Vorbedingung für die Annahme des Gesetzes, die sonst Seitens der verbündeten Regierungen nicht habe erwartet werden fönnen. Abg. Kulemann spricht sih gegen die prinzipielle Aende- rung der bestehenden Bestimmungen über das Wiederaufnahme- verfahren aus; von Seiten des Bundesraths liege keine Er- klärung vor, wélche die Annahme des Geseßentwurfs von der Abänderung des Wiederaufnahmeverfahrens abhängig mache. Abg. Träger wendet ih gleichfalls egen Art. L, ex nur aus Utilitätsrücksihten von dem Abg. Rintele

I 4011 Aen s 0 E

Antraa! E. _vexrD L t v

entgegenzukommen. Die verbündeten Régierun

überhaupt nicht bereit, sih mit dieser Materie zu sondern wollten sie den Einzelstaaten überlassen. Bor ÿ Jahren habe die deutschfreisinnige Partei zwar für eine Ab- änderung des Wiederaufnahmeverfahrens gestimmt, damals aber sei die Sachlage eine andere gewesen. Jedenfalls sei es zur Erreihung des Ziels der Entschädigung un- \huldig Verurtheilter nicht unumgängli<h nothwendig, an diesem Kapitel der Strasprozeßordnung, welches mit der Wiedereinführung der Berusung ohnehin seine Korrektur

finden würde, zu rühren. Bei Sluß des Blattes nimmt der Abg. Klemm das Wort.

Dem Reichstage ist der mündliche Bericht der XIV. Kommission, anon die Vorberathung des Antrags

von Bernuth und Genossen, gestellt zur dritten Berathung des Entwurfs einés Gesezes, betreffend den Erlaß der Wittwen- und Waisengeldbeiträge von Ange- hörigen der Reihs-Civilverwaltung, des Reichs- heeres und der Kaiserlichen Marine, Ee Berichterstatter: Abg. Fran>e. Antrag der Kommission:

Der Reichstag wolle beschließen : \ - hinter $. 2 des Artikels IT folgenden Paragraphen einzu-

\chalten :

8. 3. : Mitgliedern einer der im $. 22 des Gefeßes vom 20. April 1881 und im $8. 2% des Geseßes vom 17. Juni 1 87 bezeihneten Landes- anstalten, welhe gemäß S. 1 den Verzicht widerrufen und gleichzeitig aus der Landesanftalt ausscheiden, sind die an die leßtere seit der Verzichtleistung entrihteten Beträge auf die nah $. 2 zu machenden Nacyzahlungen anzure<hnen.

Der Schlußbericht über die gestrige Sißung A Ua os der Abgeordneten befindet sich in der Zweiten eilage.

Jn der heutigen (23.) Sißung des Hauses der Abgeordneten, welcher der Minister für öffentliche Arbeiten, Mayba, und mehrere Kommissarien beiwohnten, theilt E nächst der i a 0 den Eingang des Entwurfs eines Ge- seßes, betresfend die Kosten der Königlichen Polizeiverwaltun-

gen in Stadtgemeinden, mit. i i stand die Fortseßung der zwei-

Auf der Tagesordnun ten Berathung des Entwurfs des Staats ylefd isen-

alts-Etats für 1888/89, und zwar Etat der

ahnverwaltung. Referent A von Tiedemann (Bomst) berichtet ein- ehend über die Verhandlungen der Kommission p der Dariffragen, speziell der Tarifermäßigung für den etreide- transport vom Osten nah dem Westen, und beantragt, die Titel 1 und 2 (Einnahmen aus dem Personen- und epäd- verkehr und Einnahmen aus dem Güterverkehr) sowie die dazu eingegangenen Petitionen in einer Debatte zu behandeln. Entgegen dem Widerspru<h der Abgg. Ri>ert und Dr. Wehr (Deutsch-Krone) beschließt das Haus, nach. dem An- ‘trag des Referenten zu verfahren. E i Abg. Graf von Kaniß beklagt, daß Ava mon. wie sie zum Vortheil der Jndustrie gegeben seien, für die land- wirthschaftlichen Produkte des Ostens no< „immer Ï Die schlesische Kohle, die zum niedrig] rif nah Oste

eröffnet.

ehlten. d Westpreuß l dem en A der dorti und Westpreußen gelange, m e Waldbesißzer Konkurren Lin au e Getreideprele, da sie die englische Kohle verdränge, welche sonst als