1888 / 49 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

I I S T T

e ete t rere e Aera At Md Wid a v wma OE

[57495]

sellshaft in Lübe> am 29. September 1865 über das Leben des Heinrih Conrad Steinmeyer, Lehrer in Wunderthausen ausgestellten, auf Inhaber lautenden Police Nr. 36027, groß 500 Thlr. Court. ist das Aufgebotsverfahren von dem Lehrer Heinri Conrad Steinmeyer in Wunderthausen, vertreten dur< den Rechtsanwalt Dr. Fehling in Lübe, be- antragt worden. 4 Diesem Antrage gemäß werden Alle, wel<he an die bezeichnete Police Ansprüche zu haben vermeinen, aufgefordert, sol<e Ansprüche \pütestens in dem auf Freitag, deu 26. Oktober 1888, Vormittags 11 Uhr, / anberaumten Aufgebotstermin bei dem unterzeichneten Amtsgerichte anzumelden und die Police vorzulegen, untec dem Rechtsnachtheile, daß die gedahte Police für fraftlos erklärt werden soll. Lübe>, den 15. Februar 1888. Das Amtsgericht. Abtheilung Il. As\chenfeldt, Dr. : Veröffentlicht: Fi >, Gerichtsschreiber.

[57499] Aufgebot.

Auf den Antrag der Firma J. M. Schmidt & Co. zu Dresden, vertreten durch den Rechtsanwalt Meittrup zu Görliß, wird der Inhaber des angebli vernicteten Wechsels über 10090 4,

ausgestellt und girirt unter dem 183. Dezember

1887 von dem Kaufmann F. Körner zu Lauban

an die Firma J. M. Schmidt & Co. zu

Dresden, acceptirt von dem A

Wilhelm Dreßler in Lauban, fällig am 24. Fe-

bruar 1888, domizilirt bei A. A. Kaß in Görliß, hiervur< aufgefordert, seine Rechte auf diesen Wechsel spätestens im Aufgebotstermine den 4. September 1888, Vormittags 11 Uhr, bei dem unter- zeichneten Gerichte (Zimmer 59) anzumelden und den Wechsel vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung desselben erfolgen wird.

Görlitz, den 18. Februar 1888.

Königliches Amtsgericht.

Aufgebot.

Zwecks Tilgung der Fol, 2, 3 und 4 des Grund- und Hypothekenbu<hs des Erbpachtsgehöfts Nr. 16 zu Goosto:f für den Arbeitsmann Carl Asmus zu Kir<—Memmendorf eingetragenen Forderungen von je 1000 Thlr. Crt., mit 4/0 Zinsen p. a, werden auf zulässig befundenen Aufgebotsantrag des Crb- pächters Heinrih Renzow, als Nuyzeigenthümers des Erbpachtgehöfts Nr. 16 zu Goostorf, welcher die bezüg lichen Hypothekenscheine vorgelegt hat, alle Diejenigen, welhe der Tilgung obiger Pöste wider- sprechen zu können vermeinen, aufgefordert, ihre An- sprüche und Recte spätestens in dem auf Montag, den 4. Juni d. J., Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf- gebotstermine anzumelden, widrigenfalls die aus vor- stehenden Cintragungen entstandenen Rechte für er- losen werden erflärt werden.

Grevesmühlen, den 21. Februar 1888.

Großherzogliches Amtsgericht. gez. Heidensleben. Beglaubigt : F. C. H. Pöhl, A.-Ger.-Actuar. [56075] Ausgebot. .

Der Schlächter Julius Buhmann und die unver- ehelihte Helene Buhmann zu Tönning haben das Aufgebot der Obligation vom 10. Februar 1873, aus welcher auf dem Besiße des Gastwirths Lubwig Buhmann zu Tönning im Grundbuche von Stadt Tönning Band I1. Blatt 79 Artikel 89 Abtheilung TIL. Nr. 1 eine Hypothek von 4800 #4 für sie ein- getragen steht, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf

Donnerstag, den 3. Mai 1888,

Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf- gebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Tönning, den 9. Februar 1888.

Königliches Amtsgericht.

Ausfertigung.

Aufgebot. :

Auf Todeserklärungsantrag des Franz Josef Frid und des Adam Fri, Maurermei\ter von Volkach, fowie des Sebastian Frik, Revisor in Nürnberg, Brüder des in Folge des Krieges von 1870/71 ver- mißten Franz Georg Fri> von hier, Soldat des Kal. bayr. 14. Inf.-Reg. zu Nürnberg, ergeht die

Aufforderung :

1) an den Vermißten, spätestens im Aufgebots- termine am Mittwoch den 9. Mai 1888, Bormittags 9 Uhr, persönlich oder s{rift- li bei Gericht sich anzumelden, widrigenfalls er für todt erklärt werde; an alle Diejenigen, welche über das Leben des BVermißten Nachrihten empfangen haben oder font Aufschluß zu ertheilen wissen, hierüber bei Gericht \<ristli< oder zu Protokoll Mit- theilung zu machen.

Volkach, 20. Februar 1888.

Königliches Amtsgericht. gez. Küttenbaum, K. Amtsrichter. Für die Ausfertigung: (L.8) Der K. Sekretär. Seegerer. [57583] Aufgebot. ; ;

Die am 9. Juli 1826 in Saalburg im Fürsten- thume Reuß jüngerer Linie geborene Johanne Louise

enriette Haeßner, ehelihe Tochter weiland des

leishermeisters Johann Philipp Haeßner daselbst und dessen Ehefrau, weiland der Johanne Wilhelmine, geborenen Brequet, welche angeblih im Jahre 1849 na< Amerika ausgewandert und seit dieser eit ver- \collen ist, wird auf Antrag ihrer Geschwister resp. Geschwisterkinder, nämli<h der Johanne Karoline Marie, verehel. Späthe, geb. Häßner, in Zwößen bei Gera, des Fleishers Iohann Georg einri aeßner in Saalburg, der Johanne Christiane enriette Haeßner daselbst, des Hofmusikus Karl riedri Traugott Hacßner von Gera, der Anna riederide Marie, verehel. Heise, geb. Häßner, in <öningen, der Johanne Friederike Emilie, verehel. Hässelbarth, geb. Becher, in Großaga bei Gera und des Oekonomiegehülfen Gustav Wilhelm Heinrich Becher von Lessen bei Gera, hierdur< aufgefordert, spätestens in dem auf Sonnabend, den 14. Juli 1888, Vormittags 10 Uhr, von uns an-

[57585]

oder dur gehörig legitimirten Bevollmächtigten zu ers<einen und ihre Ansprüche auf das bei dem unterzeichneten Fürstlihen Amtsgerichte für sie ver- waltete Vermögen anzumelden, widrigenfalls sie dur das in diesem Termine zu verkündende Aus- \<lußurthbeil für todt erklärt und ihr Vermögen an ihre si legitimirenden Erben von uns ausgeantwortet werden wird. Schleiz, den 17. Februar 1888. Das Fürstlihe Amtsgericht.

Wendler. [57524] Oeffentliche Zustellung. Der Shuhmawer Xaver Herz von Frechenrieden, vertreten dur< den. Rechtsanwalt Kranzfelder in Memmingen, hat gegen den Bräugehülfen Georg Nagelai früher in Kempten, nun unbekannten

ufenthalts und gegen die Dienstmagd Babette Hatelmann in Kempten unterm 16. Januar 1888 Klage mit der Bitte erhoben, K. Landgericht wolle erkennen : i: Die Beklagten seien \<uldig, die auf der Wiese des Klägers, Plan-Nummern 466 und 467 im Hypo- thekenbuche für Frechenrieden Band 11. Seite 63 und folgende für ihre Kaufschillingsforderung zu 555 16 eingetragene Hypothek zur Löschung zu bringen und die Kosten des Streites zu tragen, und ladet den Mitbeklagten Georg Haßtelmann zur mündlichen Verhandlung der Sache vor die Civilkammer des K. Landgerichts Memmingen auf Mittwoch, den 30. Mai 1888,

Vormittags 8# Uhr, /

mit der Aufforderung, einea bei diesem Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen Dieser Auszug der Klage wird hiermit zum Zwe>ke der öffentlihen Zustellung bekannt gemacht. Memmingen, am 19. Februar 1888. j Gerichts\<hreiberei des K. Landgerichts Memmingen. (L, 8.) Der K. Obersekretär: Hintermayr.

[57530] Oeffentliche Zustellung. In Sachen des Tischlermeisters Karl Ohmann zu Greiffenberg i. Schl. , jeßt vertreten dur< den Rechtsanwalt Marx daselbt, gegen den Maler Max Walker, früher zu Greiffenberg i. Sl, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, wegen 60 4 Rest eines vor länger als 3 Monaten gekündigten Darlehns von 160 M aus dem Schuldschein vom 3. Februar 1887, ladet Kläger den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Greiffenberg auf den 18. April 1888, Vormittags 11 Uhr, wo derselbe beantragen wird, zu erkennen: e Beklagte dem Kläger 60 4 nebst 5 %/o insen 1) von 160 4 auf die Zeit vom 3. Februar bis 16. August 1887, 2) von 60 M seit dem 16. August 1887, zu zahlen, au die Kosten des Rechtsstreits zu tragen und das Urtheil für vorläufig vollstre>- bar zu erklären. : / Zum Zwete der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Greiffeuberg i. Schl., den 20. Februar 1888, Barts\<, i Gerichts\<reiber des Königlichen Amtsgerichts.

[57533] Oeffentliche Zustellung. Der Kaufmann August Giese zu Witten,“ vertreten dur< den Rechtsanwalt Fautsh ebendaselbst, klagt gegen den Kaufmann Heinri Gerke, früher zu Witten, jeßt unbekannten Aufenthaltsorts, wegen Ungültigkeitserklärung einer notariellen Cession und Rückgabe eines Urtheils mit dem Antrage auf Un- gültigkeitserklärung der zwishen den Parteien am 1. Februar 1879 über eine Weselforderung des Klägers gegen den Kaufmann C. Neyher zu Witten gethätigten notariellen Cession und auf Zurüdctgabe einer vollstre>baren Urtheils-Ausfertigung des König- lien Kreisgerihts Bochum vom 14,/12. 78 in Saten Giese ca. Reyher über 277,39 4 nebst Zinsen und Kosten, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Witten auf den 11. April 1888, Vormittags 11 Uhr. E

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

; Feldmann, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[57529] Oeffentliche Zustellung. i Der Kaufmann Gustav Meßig zu Reichenstein flagt gegen den Konditor Hermann Winkler daselbst, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, aus der Rehnung vom 16. Februar 1888 wegen gelieferter Waaren mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 84 4 87 $Z sowie Tragung der Kosten und vorläufige Vollstre>barkeitserklärung des Urtheils, sowie mit dem ferneren Antrage, den gegen Beklagten unterm 3. d. Mts. ausgebracten Arrest für gere<htfertigt zu erachten, und ladet den Be- klagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Reichenstein auf den 9. April 1888, Mittags 124 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Reichenstein, den 17. Februar 1888, Dreyschu h : Gerichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[07532] Oeffentliche Zustellung und Ladung.

Der Kgl. Advokat und Rechtsanwalt Schönmezler hier hat als Prozeßbevollmächtigter des Bierbrauers Michael Urban in Freising für diesen unterm 17. d. Mts. beim Kgl. Amtsgerichte Freising Klage gegen die ledige Dienstmagd Margaretha Thanbacher aus München, nun unbekannten Aufenthalts, wegen Hypotheklöshung ad 21 Fl. = 36 f eingereiht und unter Ladung der Bcklagten zum Verhandlungs- termine beantragt:

Kgl. Amtsgericht Freising wolle erkennen:

1) der auf Requisition des Kgl. Landgerichts Ingolstadt vom 22. Dezember 1859 auf das auf dem Anwesen des Klägers hypothekarif< versiherten Einstandskapital des Valentin Lohner ad 42% Fl. angelegte und im Hypo- thekenbuche zu Gunsten der Darlehensforderung der Margaretha Thanbacher ad 21 Fl. = 36 M. eingetragene Arrest sei wegen erfolgter

ahlung dieser Forderung zu löschen,

2) Beklagte s die Streitskosten zu tragen,

e

Zur mündlichen Verhandlung über die Sache hat das Kgl. Amtsgericht Freising Termin auf Montag, den 9. April 1888, Vormittags 8+ Uhr, an- geseßt, zu welchem die Beklagte, nachdem deren Aufenthalt unbekannt und die öffentliche Zustellung auf kläger. Antrag vom Prozeßgerichte bewilligt ist, hiemit geladen wird.

Freising, 15. Februar 1888.

Gerichts\<hreiberei des Kgl. Amtsgerichts Freising.

(L. S.) M eier, Kgl. Sekr.

[57584] Oeffentliche Zustellung. :

Dur Beschluß des Kgl. Amtsgerichts dahier vom 14. dieses Monats, wurde die öffentlihe Zustellung na<benannter Urkunden an Karl Weber, Maurer, früher in Grethen wohnhaft gewesen, dermalen ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort abwesend, be- willigt, als:

1) Eines Auszug3 aus einer freiwillig geri<htlihen Versteigerung mit Cession, aufgenommen dur den Kal. Notär Köster in Dürkheim am 7. Dezember 1859, nebst einer am 28. Januar 1888, dur den Kgl. Notär Biffar allda ertheilten Vollstre>ungs- klausel, worna<h genannter Weber mit seinen Ge- \<wistern, als Erben ihrer Mutter Catharina Strobel, weiland Ebefrau des in Grethen wohn- haften Tagners Adam Weber. solidaris< mit Letterem an Eduard König, Rebtskonsolent, in Dürkheim wobnhaft, als Gutsacquisitionspreis für Plan-Nr. 170, 171 und 172 31 Dec. oder 10 a 60 qm, ein in der Gemeinde Grethen, in der sogenannten Pflau- mengasse, Rentamt und Amtsgericht Dürkheim, stehendes einstöc>iges Wohnhaus mit Scheuer, Stall, Garten und A>er, neben Carl Brunner und Carl Peter, noch cinen bereits fällig gewesenen Restbetraa von 620 4 57 S nebst 2 4 94 S für Kosten der besagten Vollstre>unasklausel \{ulden; 9) Einer Bescheinigung des Bürgermeisteramts Grethen vom 27. Januar 1888, enthaltend die Be- zeihnung der hinterlassenen Kinder und Erben bezw. Repräsentanten von solchen. der genannt verlebten Ehefrau Adam Weber; und 3) Einer Aufforderung des genannten Gläubigers König an seine Schuldner, den Wittwer und die Kinder Weber, sowie die Repräsentanten von solchen, zur Zahlung der obigen Beträge, nebst Zinsen zu 6% aus 620 M 57 4 vom 15. November 1887 an, der entstandenen und no< weiter entstehenden Kosten, widrigenfalls das beschriebene Immobil nah einer fru<tlos abgelaufenen Frist von 30 Tagen wieder versteigert wird. Gegenwärtiges bezwe>t die öffentlihe Zustellung an den genannten abwesenden Carl Weber. Dürkheim, den 18. Februar 1888. Kgl. Amtsgerichts\reiberei : Hammersdorf, Kgl. Sekretär.

[57534 Oeffentliche Zustellung.

Nr. 2260. Der Handelsmann Nathan Boden- heimer zu Walldorf, vertreten dur< Bernhard Boden- heimer, Kaufmann von da, klagt gegen den Land- wirth Jakob Heinri Menger I1. von Walldorf, z, Zt. an unbekannten Orten abwesend, aus Kauf von Ellenwaaren und Hafer aus den Jahren 1883 bis 1887, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 112 (4 16 „H, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsftreits vor das Großherzogliche Amtsgericht zu Wiesloch auf

Freitag, den 6. April 1888, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Wiesloch, den 17.-Februar 1888.

Rumpf, / Geri<ts\{hreiber des Großherzoglihen Amtsgerichts.

[57528] Oeffentliche Zustellung.

Der Briefträger I. C. Otten zu Bremen, ver- treten dur den Rechtsanwalt Dr. L. H. Müller, flagt gegen ten Schneider J. N. Hartig, früher in Bremen, darna<h in South Baltimore Md. (new) 19 Winder Street wohnhaft, jeßt unbekannten Auf- enthalts, wegen rü>ständiger Zinsen eines dem Be- flagten laut Schuldurkunde vom 26. Oktober 1872 gegebenen Darlehns, mit dem „Antrage auf Ver- urtheilung des Beklagten durch vorläufig vollstre>- bares Urtheil zur Zahlung von 66 4 42 -, und ladet den Beklagten zur mündli<hen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Amtsgericht zu Bremen (Stadthaus unten Zimmer 5) auf

den 25. Mai 1888, Vormittags 10 Uhr.

Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Bremen, den 20. Februar 1888.

Der Gerichts\creiber des Amtsgerichts.

(L. 8.) Florenßt.

[57526]

Die Ehefrau des Buchhalters Heinri< Sieben, Helene, geb. Loers, zu M.-Gladbach, Sittardstraße 46 wohnend, vertreten dur<h Rechtsanwalt Dr. Becker zu Düsseldorf, klagt gegen ihren genannten, eben- falls zu M.-Gladbah wohnenden Ehemann, mit dem Antrage auf Gütertrennung und i} Termin zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor der II. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Düsseldorf auf den 4. April 1888, Vor- mittags 9 Uhr, bestimmt.

Kayser, Gerichts\{rciber des Königlichen Landgerichts.

[57521]

Dur rechtskräftiges Urtheil der I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Kleve vom 24, JIa- nuar 1888 wurde die zwishen den Eheleuten Kauf- mann Max Mathias und Sara, geb. Hecht, zu Kleve bestehende Errungenschaftsgemeins<haft für auf- elóst erklärt und die Gütertrennung mit allen ge- seglichen Folgen ausgesprochen.

Kleve, den 18. Februar 1888.

_Hendriksen, I. Gerichis\hreiber des Königlichen Landgerichts.

[57523] Gütertrennung.

_Dur<h Urtheil des Kaiserlichen Landgerichts zu Mülhausen vom 8. Februar 1888 in Sachen der Rosa Mayer, Näherin, gegen ihren Ehemann Robert He>kel, Instrumentmacher, Beide in Mülhausen wohnhaft, ist die zwischen den Parteien bestehende. Gütergemeinschaft für aufgelöst erklärt worden.

Mülhausen i. Els., den 18. Februar 1888.

beraumten Aufgebotstermine vor uns an hiesiger Amtsgerichts\telle in dem Zimmer Nr. 1 in Person

3) das Urtheil werde für vorläufig vollstre>bar erklärt.

Landgerichts-Sekretär: Herzog.

[57522] Bekanxtmachuug.

Durch Urtheil der Abtheilung II. der Civilkammer des Kaiserlichen Landgericits zu Kolmar i. E. vom 14. Februar 1888 wurde die Trennung der zwischen den Eheleuten Franziska Hundsbüchler, gewerblos, und Leopold Richert, A>erer, beisammen in Nusten- hardt, bestehenden Gütergemeinschaft ausgesprochen,

Dem Ehemann wurden die Kosten zur Last gelegt,

Der Landgerichts-Sekretär: Kasper.

(57493) Bekanntmachung.

Der Gerichts-Assessor a. D. Su>ker ist in die Liste der bei dem Ober-Landesgericht hierselbst zugelassenen Rechtsanwälte eingetragen.

Breslau, den 18. Februar, 1888.

Königliches Ober-Landesgericht.

[57494]

Fu der Liste der bei dem unterzeihneten Amts- gerichte zugelassenen Rehtsanwälte i} heute einge- tragen worden unter Nr. 3 der Rehtsanwalt Bürger- meister Nudolph Beyer zu Sülze.

Sülze, am 20. Februar 1888.

Großherzogl. Me>klenburg-Schwerins<es Amtsgericht.

[57492] Vekanutmachung.

Der Rechtsanwalt Ludwig August Friedri Zeddies in Flensburg hat die Zulassung zur Rechts- anwalt\chast hierselbst aufgegeben und is in Folge dessen in der Liste der beim unterzeihneten Land- geriht zugelassenen Rechtsanwälte heute gelöscht worden.

Flensburg, den 20. Februar 1888.

Königliches Landgericht.

E T E E E E S L I E E E

3) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2e.

[57536] Eisenbahn-Betrieb8amt Breslau-Halbstadt. Neubaustre>e Striegau— Bolkeuhain. Die Ausführung der Erd-, Fels- und Böschungs- arbeiten, sowie des Mauerwerks zu den kleineren Brü>ken und Dur{hlässen der Neubaustre>e Striegau— Bolkenhain f\oll cins<hließli<h der Lieferung der Maurermaterialien mit Aus\{luß des Cementes und der Thons- bezw. Eisenrohre in 3 Loosen oder au< im Ganzen, in öffentlicher Ausschreibung unter Zu- grundelegung der in den Regierungsblättern bekannt gegebenen Bedingungen für die Bewerbung um Arbeiten und Lieferungen vom 17. Juli 1885 ver- dungen werden. Lo08 I. umfaßt rund 91500 chm Erdmassen und rund 1409 cbm Mauerwerk, Loos II. umfaßt rund 69 209 chm Erde und Fels- massen und rund 1800 cbm Mauerwerk, Lo08 III. umfaßt rund 64 800 cbm Erd- und Fels- massen und rund 690 ebm Mauerwerk. Zeichnungen, Anschläge, besondere Bedingungen und Massen- und Preis-Verzeichnisse können während der Dienststunden im Bureau der Eifenbahn-Bau- abtheilung zu Striegau, Promenade 3, eingesehen, bezw. mit Ausnahme der Zeichnungen von dort gegen postfreie Einsendung von 2 A bezogen werden. Angebote \ind versiegelt und mit der Aufschrift : „Erd- und Maurerarbeiten Loos .…. Striegau— Bolkenhain“ versehen bis zum 26. März d. J-- Vormittags 12 Uhr, postfrei an die vorgenannte Dienststelle einzusenden, woselbst dieselben in Gegen- wart der etwa ershienenen Unternehmer werden er- öffnet werden. Zusthlagsfrist innerhalb 4 Wochen. Den Angeboten find Zeugnisse über ausgeführte größere Arbeiten der gedahten Art beizufügen. Striegau, den 21, Februar 1888. Der Ahtheilungs- Vaumeister. Mertens.

[57537] Verdingung.

1) der Ausführung von Erd- und Vöschungs» arbeiten. der Herstellung der kleineren Brücken und Durchlässe u. f. w. eins<hließlih theilweiser Liese« rung von Materialien (163.400 ebm Bodenbewegung, 153,610 qm Böschungsflächen, 2370 ebm Bruche- steinmauerweck, 126 cbm Ziegelsteinmauerwerk, 182 cbm Settfalk, 108 ebm Werksteine u. \. w.), eingetheilt in zwei Loose,

9) der Anlieferung von 41200 kg gußeiferner 0,6 m weiter Muffenrohre zu Bahn-Durcläfsen,

3) der Anlieferung von 28,9 m Thonrohren 0,4 m weit, 166,57 m desgleichen 0,5 m weit und 145,37 m desgleichen 0,6 m weit, zu Seitenwegs- u. f. w. Duré&l!äfsen, zum Bau der Eisenbahn von Wulsften na< Duderstadt.

TDecmin : Freitag, den 16, März 1888, Vormittags 10 Uhx, für die Lieferung unter 3,

Ï U ¿ S Und

s 2 Ausführun, 1 im Amtszimmer des Abtheilungs-Baumeisters Behnes in Duderstadt. Zeichnungen, Bedingungen u. #. w. können daselbst eingesehen und die Verdingungs- Unterlagen gegen kostenfreie Einsendung von 2 50 S für die Ausführung unter 1, von 60 - für. die Üeferung unter 2, und von 50 4 für die Liefe» rung unter 3 von dort bezogen werden. Zuschlags frist 4 Wochen.

Hannover, den 16. Februar 1888.

Königliche Eisenvahn-Direktion.

I S S E E U S MP2 I R

4) Verloosung, Zinszahlung 2c. von öfeutlichen Papieren.

[57485] Vekanutmachung.

Bei der am 19. September 1887 erfolgten Aus- loosung der na< dem Allerhöchsten Privileg vom 12. Oktober 1881 ausgefertigten Anleihescheine E Stadt Müiheim am Rhein sind gezogen worden:

Buchstabe A. die Nrn, 65 93 177 265 334 365 39% 417 502, Buchstabe W. die Nrn. 604 616 617 650 663 691 723 748 801 860 875 900 909 956 957 1060 1080 1099 1188 1189 1295 1369 1392 1655, Buchstabe ©. die Nrn. 2126 2163 2209 2210 2218 und 2252, wofür der Kapitalbetrag gegen Rückgabe der Anleihescheine und der nicht verfallenen Zinsscheine nebst Anweisungen am 1. April dss. Js, bei der Stadtkasse hierselbst zu erheben ist.

Mülheim a. Rhein, den 18. Februar 1888.

Die Schulden-Tilgungs-Commisfion.

M 49.

Zweite Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Donnerstag, den 23. Februar

1888,

1, Ste>briefe und Untersuhungs-Sachen. 2. Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vorladungen 3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

4. Verloosung, Zinszahlung 2c. von öffentliczen Papieren.

Oeffentlicher Anzeiger.

u. dergl. B

rAIR

Kommandit-Gesellshaften auf Aktien u. Aktien-Gesells{.

erufs-Genofsenschasten.

Wochen-Ausweise der deutschen Zettelbanken. Verschiedene Bekanntmachungen.

1) Verloosung, Zinszahlung 2e. von ösffeutlihen Papieren.

[67479] Bekanntmachung. Von den auf Grund des Allerhöcsten Privilegiums vom 28. April 1886 ausgefertigten Anleihescheinen des Kreises Osterburg sind nah Vorschrift des Tilgungsplanes zur Einziehung im Jahre 1888 aus- geloost worden: 1. Von dem Buchstaben A. über je 1009 46: die Nummer 3. 1I. Von dem Buchstaben V. über je 500 4: die Nummern 20 122 190 und 289. 111. Von dem Buchstaben C. über je 200 #4: die Nummern 120 200 278 2351 583 594 656 674 682 693. Die Inhaber werden hicrdur< aufgefordert, die ausgeloosten Kreisanleihesheine nebst den no< nit fällig gewordenen Zinsscheinen und den hierzu ge- hörigen Zins\chein-Anweisungen vom 1. April 1888 ah bei der Kreis-Kommunalkasse hierselb\t einzureichen und den Nennwerth der Anleihescheine dafür in Empfang zu nehmen. Mit dem 1. April/1888 hört die Verzinsung der ausgeloosten Anleihe|\ceine auf. Für fehlende Zins- \heine wird deren Werthbetrag vom Kapital ab- gezogen. Osterburg, den 17. Februar 1888 Der Kreis - Ausschuß des Kreises Osterburg. von Jagow.

042) Die Gesellshaft der Süd-West Eisenbahnen.

Die am 7. November 1887 stattgefundene Seneral- versammlung der Aktionäre der gewefenen Kiew- Vrester Cisenbahn-Gesellschaft beauftragte die mit der Liquidation der Geschäfte der Gesellschaft sich befassenden Mitglieder des Verwaltungsrathes, ih gegenüber der Regierung im Namen der Kiew- Brester GesellsWaft \<riftli< zu verpflihten, daß die Aktionäre der gewesenen Kiew-Brester Cisenbahn- Gesellschaft dur< die Feststellung und Auszahlung der Dividende pro erste Hälfte des Jahres, in der Höhe von Rbl. 6. 69 Kop. pro Aktie, ih voll- ständig und endgültig befriedigt anerkennen, und keine weiteren Rechte und Ansprüche weder gegen- über der Regierung noch der Gesellschaft der Süd- West Eisenbahnen geltend machen werden.

In Folge dessen, und da die obenerwähnte Divi- dende vom Verwaltungsrathe der Süd-West Eisen- bahnen-Gesellshaft na< Vorstellung des Coupons Nr. 6 der Aktien der gewesenen Kiew-Brester Eifen- bahn-Gesellshaft ausgezahlt wird, geben die vom Verwaltungsrath beim Umtausch dieser Aktien auf Aktien _der Süd-West Eisenbahnen ausgelieferten Zeugnisse kein Reht auf Erhaltung etwaiger nach- trägliher Dividende und müssen als weiterhin e angesehen werden

Der Verwaltungsrath der Siütd-West Eisenbahnen- Gesellschaft beehrt {ich, allgemeinen

Obiges zur Kennt niß zu bringen.

5) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Aktien - Gesellsch.

[57704] Deutsche Hypothekenbank

(Actien Gesell]<ha#t) zu Berlin.

Die Herren Actionaire unserer Gesells<aft werden hierdur< zur se<8zehnten ordentlihen General- versammlung :

auf Mittwoch, den 21. März 1888, ; Vormittags 10 Uhe, in unserem Bankgebäude, Hegelplaß Nr. 2, ergebenst

Maschinenfabrik Buckau, Actien-Gesellschast zu Magdeburg.

Tagesordnung:

1) Geschäftsberiht der Direction und des Auf- sihtératbs.

2) Vorlegung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustre<hnung für 1387.

3) Bericht der Revisoren.

4) Ertheilung der Entlastung an Direction und Aufsichtsrath.

5) Neuwahlen für den Aufsi<htsrath.

6) Wahl der Reviforen.

Stimmberechtigt sind nur diejenigen Actionaire, welche spätestens am 20. März 1888 ihre Actien bei der Direction niederlegen, oder den Besiß derselben der Direction bescheinigen. Die Legitimationen etwaiger Vertreter sind spätestens 2 Tage vor der Generalversammlung der Direction einzureichen.

Berlin, den 22. Februar 1888.

Die Direction. Abegg. Euchel.

Bauzwe>en betreffend.

den Amortisationsfonds betreffend. Einlaßkarten

nahme bereit liegt. Braunschweig, den 24, Februar 1888. Der Vorstand.

[57701]

Straßen - Eisenbahn - Gesellschast

7) Beschlußfassung, die Genehmigung zur Aufnahme einer 4 °/oigen Prioritäts-Anleihe in Höhe von 200 000 F gegen Bestellung einer Gefammt- Hypothek an den Gesellshafts-Grundstücken zu

8) Beschlußfassung, die Aufhebung cines Beschlusses dec Generalversammlung vom 18, April 1883

f zur Generalversammlung werden gegen Niederlegung der Aktien bei der Gesellschafts- kasse oder deren Deponirung bei den Bankhäusern von Erlanger & Söhne zu Frankfurt a. M, oder Bernhard Caspar zu Hannover, oder Ziegler & Koch zu Magdeburg bis 15. März d. J., Abenès 6 Uhr, gegen Einreichung der Bescheinigung auf dem Ge- \châäftsbureau der Gesellschaft (Friedrih-Wilhelms- play) verabfolgt, woselbst au< der gedrudte Ge- \häftsberi<ht vom 6. März d. I. an zur Einsicht der sich legitimirenden Aktionäre resv. zur Empfang-

[57725] Dortmunder Steinkohlen-Bergwerk

Louise Tiefbau.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft, welche ihre Stamm-Aktien zur Umwandlung in Prioritäts3- Aktien angemeldet und den Nahschuß von 200 #. pro Aktie zum Vollen tingezahlt haben, benah- richtigen wir hierdur<, daß ihre umgewandelten Prioritäts-Aktien nebst neuen Dividendenbogen

vom 25. Februar c. ab bei denjenigen Stellen, bei welchen sie ihre Stamm- Aktien hinterlegt haben, also

bei der Direction der Disconto-Gesellschaft in Berlin, bei der Deutschen Vank in Verlin, bei den Herren Deichmann & C°_ in Köln, bei dem Dortmunder Bank-Verein in Dort- mund oder bei der Gesellschaftskasse in Barop bei Dortmund, gegen Rückgabe der Hinterlegungs- und Einzahlungs-

in Braunschweig. Unsere Herren Aktionäre werden biermit zu der in Cissée’s Restaurant (kleiner Saal) Gördelinger- straße Nr. 7 hieselbst stattfindenden sechsten ordent- lichen Generalversammlung auf Sonnabend, deu 17. März d. J., Nachmittags 43 Uhr,

Tagesordnung:

1) Vorlegung des Geschäftsberichts sammt Jahres- re<nung und Bilanz pro 1887.

2) Beschlußfassung über Verwendung des Rein- gewinnes.

3) Neuwahl eines Mitglietes des Aufsichtsraths.

4) Beschlußfassung, die nachträgliche Genehmigung verschicdenen Bauten auf den Depots betreffend.

5) Beschlußfassung, die Genehmigung des Ankaufs eines Grundstücks zur Erweiterung des Depots am Hohenthore betreffend.

6) Beschlußfassung, die Genehmigung zur Erbauung neuer Bahnlinien, insbesondere zum Central- Friedhofe und dem Wilhelmithor - Bahnhofe betreffend.

67710 Gutehoffnungshütte, Aktien - Verein sür Bergbau & Hüttenbetrieb.

eingeladen.

eingeladen. Tagesordnung :

die Prüfung der Bilanz. Unter Bezugnahme auf S.

dem Vorstande unseres Vereins geschehen kann. Oberhausen 2 (Nhbeinlaud), 23. Februar 1888. Der Auffichtsrath.

[57723] Einladung zur Generalversammlung

der Maschinenfabrik Buckau, Actien- Gesellschaft zu Magdeburg.

Die Herren Actionaire unserer Gesellschaft werden hierdur< zur diesjährigen ordentlichen Generalversammlung 2

ienftag, den 20. März c., Nachmittags 4 Uhr

im unteren Saale des hiesigen Bürtenbaules- eingeladen, M G a Gegeustände der Tagesordnung sind:

1) Vorlegung der Bilanz, der Gewinn- und Verlust-Rechnung für das verflossene Ge\chäfts- jahr mit dem Berichte des Vorstandes, sowie den Bemerkungen des Aufsichtsrathes über diese Vorlagen, wel<he vom 3. März c. ab im Geschäftslokal unserer Maschineufabrik zu Buckau und in dem Comptoir der Herren Ziegler & Koch in Magdeburg, Breite-

weg 150, zur Einsicht der Herren Actionaire ausliegen.

2) Genehmigung der Bilanz, fowie der Gewinn- und Verlust-Rehnung und die Ertheilung der Entlastung Seitens der Generalverfammlung an den Vorstand und den Aufsichtsrath.

3) Ergänzungswahl für drei ausscheidende Mitglieder des Aufsichtsrathes auf drei Jahre und eines Mitglieds auf zwei Jahre.

4) Antrag des Vorstandes auf Unterstüßung entlafsener alter Arbeiter. Die Eintrittskarten zur Generalversammlung sind in den Tagen vom 16.—19. März c., Abends 6 Uhr, in dem Comptoir der Herren Ziegler & Koch in Magdeburg, Breiteweg 1950, gegen Vorzeigung der na< Nummern geordneten Actien unserer Gesellshaft und Abreichung eines Nummern- verzeihnisses in Empfang zu nehmen. Magdeburg, den 22. Februar 1888.

Der Vorstand.

eingeladen.

[57473] Activa.

Immobilien-Conto : a. Grundstü> . V, Was c, Schwimm- und Badeanstalt

G Peters. Aefner.

Vilanz. i Passiva. S M. Atien C O é ; s

Reservefonds-Conto (inkl. 5%/o vom Gewinn pro 1886) Erneuerungsfonds-Conto E S Amortisations-Conto :

A.

73600 4338 8146739 aa

Mobilien-Conto : a. Spiegel, Tische, Stühle, Bänke

; Frühere Abschreibungen Hierzu pr. 1887:

7609 109% Schuppen . .

b. Flaschenzüge, Ketten, Pumpen . Wäsche-Conto . E Effecten-Conto. . Versicherungs-Conto i; Debitoren : Guthaben beim Banquier C

Debet.

8% Schwimm- und Badeanstalt. .

4200 15% Spiegel, Tische, Stühle, Bänke

1440 109% Flaschenzüge, Ketten, Pumpen . 25%/0 Wäsche-Conto

10669 Dividenden-Conto E

3 Creditoren .

Gewinn .

3468

TOSS57|32

Gewinn- und Verlust-Conto.

a Sedan 100%, Abschreib U N reibung Schwimm- u, Badeanstali 8% , Mobilien-Conto: ; Spiegel, Tische, Stühle, Bänke 15 9/0 V lashenzüge, Ketten, Pumpen 26 9 Le 0

Al M. M

- | 1887. Betriebs-Conto:

Einnahme a. an der Badeanstalt . 19343 39 b, vom Deutschen Lloyd 2400 M Ab die Ausgabe für den Betrieb... . , , , |12091/83 02 Hiervon ab das in Activa angeseßte Ver-

121 792034 sicherungs-Conto . C E aao 11091 mas I Se C 174

äshe-Conto . Creditoren . O Gewinn .

; In der Generalversammlung vom 20. Februar 1888 wurde die Dividende auf 4% festgeseßt, wel<he mit 8 f pro Akti i , hein Nr. 4 bei dem Bankhause von Be>kerath-Heilmayun zu Krefeld in Empfang A e ues N 0g Ps gea, R

Crefeld-Uerdinger Schwimm- und Vadeanstalt. Arthur von Be>erath.

|_3345/10 T1265 44

1126544

Die Herren Aktionäre unseres Vereins werden hierdur<h zu einer außerordentlichen General- versammlung, welche am Dienstag, den 20. März 1888, Nachmittags 3 Uhr, in unserem Haupt- verwaltungsgebäude hierselbst stattfindet , ergebenst

Vornahme dreier Ergänzungswahlen von Mit- gliedern des Aufsichtsraths und erforderlichen Falls von Mitgliedern der Kommission für

20 der revidirten Sagßungen bemerken wir, daß die Hinterlegung von Aktien behufs Ausübung des Stimmrechts bei einem Aufsichtsrathsmitglied, bei einem Notar oder bei

Bescheinigungen zur Abhebung bereit liegen. Barop, 22. Februar 1888. Der Vorstand. O. Röder. Th. Sattelmaqcher.

[57726] Dortmunder Steinkohlen-Bergwerk

Louise Tiefbau. _Die_Herren Actionaire unserer Gesellschaft, welche ihre Stamm-Actien zur Umwandlung in Prioritäts- Actien angemeldet haben, ersuchen wir hierdur<, auf den zu leistenden Nacshuß von 200 A pro Actie die dritte Nate mit 40 9/0 oder 80 M pro Actie nebst 49/0 Zinsen vom 1. Januar c. bis zum Zahlungstage gefl. bis zum 20. März c., Mit- tags 12 Uhr, bei der Direction der Disconto-Gesellschaft

in Berlin, bei der Deutschen Vank in Berliu, bei den Herren Deichmann & C°_ in Köln, bei dem Dortmunder Bauk-Verein in Dort- mund oder bei der Gesellschaftsfaffe / Dortmund einzuzahlen. Auch die Resteinzahlung von 30 9% des Ps

in Barop bei

oder 60 M pro Actie nebst 49/0 Zinsen ab 1. Ja- nuar c. kann jederzeit bei den genannten Stellen ge- leistet werden. Actionaire, welche von dieser Befug- niß Gebrau<h mathen, erhalten sofort ihre Prioritäts- Actien nebft neuen Dividendenbogen ausgeantwortet. Barop, 22. Februar 1888. Der Vorstand. O. Röder. Th. Sattelmacher.

[57728] Generalversammlung der Deutschen Spiegelglas Actien: Gesellschaft.

Mittwo><<, den 21. März d. J-, 3 Uhr Nachmittags, im Generalversammlungssaale der Börse. Eingang von der Wolfgangstraße. TAFLLAL Ang : Erledigung der in Artikel 31 bis 36 der Statuten vorgeschenen Geschäfte, namentlich 1) Geschäftsberiht und Bilanz 1887. 9) Wahl der ausscheidenden Mitglieder des Auf- __sihtsraths, 3) Wahl der Revisoren für 1888. Die Actionaire, welhe si< an der General- versammlung betheiligen wollen, haben ihre Actien nebst einem doppelten Verzeichniß derselben spätestens zwei Tage vor dem Versammlungstage auf dem Bureau der Gesellschaft, - oder bei der Deutschen Bank in Berlin, oder bei deren Filiale in Bremen zu deponiren. Die Bescheinigung der Deposition dient als Legitimation zum Eintritt in die Versammlung. In Betreff der Zulässigkeit von Vertretungen wird auf Artikel 26 des Statuts hingewiesen. Freden, den 23. Februar 1888 Dr. Fr. Koh, General-Direktor.

[57093]

Deutsche Werkzeugmasthinenfabrik

vormals Sondermann «& Stier.

Die Herren Aktionäre werden hiermit zu einer

auf:erordentlichen Generalversammiung am

10. März 1888, Mittags 12 Uhr, im Bureau

der Gesellschaft ergebenst eingeladen.

Tagesorduung :

1) Beschlußfassung über Abänderung des $. 9 der Statuten betreffs Reduktion des Aktienkapitals in Wiederholung des auf der Tagesordnung der letzten ordentlichen General- versammlung befindlich gewesenen Antrags gemas i 31 der Statuten.

2) Neuwahlen in den Aufsichtsrath. Diejenigen Aktionäre, welhe ihr Stimmre<ht in dieser Generalversammlung ausüben wollen, haben nah $. 27 des Statuts ihre Aktien spätestens am Tage vor der Generalversammlung entweder bei Herren M. Schie Nachfolger und den Herren Quellmalz & Adler in Dresden, bei den Herren Schirmer & Schlick in Leipzig oder bei der unterzeichneten Direktion gegen Empfang- nahme von Depotscheinen niederzulegen, deren Vor- zeigung zur Theilnahme an der Generalversammlung berechtigt.

Chemnitz, den 18. Februar 1888,

Die Direktion.

Friedrich Maurit.

R. Weiß.