1888 / 51 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Nichtamítlihes Der Antrag Hansen wird darauf mit dem -Amendement | die Hoffnungen in Erfüllung gehen, welche bisher ausgesproen sin es im Januar, Juni und Oktober desselben Jahres 3 Mal hinter- ] würden; bam hat Niemand Lust. Jch nehme den Herrn Vorredner | mit normaler Spurweite umfaßten die Staatsbahnen und auf Rech- L von Below und von Zedliß gegen einen Theil der Konser- Sie dürfen au nit unerwogen lassen, daß unter das Geseß ho, einander verkauft wird, 3 Mal hintereinander, während inzwischen eine | aus, da ih auf ihn in dieser Beziehung gleich mit ein paar | nung des Staats verwalteten Privatbahnen 33 248,72 (85/86 Preußen. Berlin, 2 Februar. Jn der gestrigen vativen angenommen. 1869 \ämmtlihe Wittwen- und Waisenkassen fallen, daß aber unte Werthssteigerung doch gar nicht stattgefunden hat. Mit derselben | Worten zurückommen will. Er hat in seinen dankenswerthen | 32 568,04) km, und zwar entfallen auf die preußischen Staatsbahnen 025.) Si ‘des H ses der Abgeordneten bemerkt bei Es folgt der: Antrag der Abg. Berling und Gen das Geseß von 1881 nicht alle Kassen bezogen worden sind. J Seelenruhe und Sicherheit wird derselbe Immobiliarstempel | Ausführungen si bereit erklärt, die Einnahmen des Staats zu er- | 21 746,13 (85/86 21 224,14) km, auf die bayerischen Staatsbahnen 4565,03 ) ERng B auje über d 8c t e d | folgenden Geseßzentwurf a unehmen: : | glaube, der Hr. Abg. Zelle hat bereits darauf hingewiesen. Von de von diesem undus erboben und soll erhoben werden, | höhen, um seinen Wünschen gereht zu werden. Aber im Großen und | (85/86 4477,57) km, auf die sächsischen Staatsbahnen 2077,86 (85/36 ortsezung der Berathung er den Untrag Hansen un G l Artikel damals vorbehaltenen Kassen ist aber in neuerer Zeit die Kasse de ohne daß die öglihkeit einer Fiktion besteht, daß si vom | Ganzen, meine Herren abgesehen von wenigen Ausnahmen nach | 2046,60) km, auf die württembergishen Staatsbahnen 1568,41 (E186 en. au Ermä ßi gung der Stempel für Veräuße- Die Beiträge und A Ttttdaelder d he gemäß §. 3 des Ge- Grafschaften Stolberg in den Wirkungskreis der Nov, Januar bis Oktober der Werth dieses Grundstücks jemals | dieser Richtung werden Sie mir zugeben, wenn au nur entfernt | 1543,58) km, auf die badischen Staatsbahnen 1301,08 (85/86 rungen, sowie für Paht- und Miethsverträge der seßes über die ate ps n Me p n f Tlcaertbtuna von hineinbezogen worden, und (twe bei dieser Kasse, sowie h, objektiv so oder so gesteigert haben werde. Ih glaube, | vom Regierungstisch die ¿Audeubung erfolgt: zu dem oder jenem | 1291,36) km, auf die Reichs-Eisenbahnen in Elsaß-Lothringen Finanz-Minister Dr. von Scholz: Reiitemo 20 Waisenkaf ir El e etlbree bem d De; | der Kasse der Stadt Frankfurt a. O. zeigt sih eine ny wenn man den Immobiliarstempel unter diesem Gesichtspunkt über- | Zweck würden wir neue Einnahmen bedürfen entsteht ein Staunen 1308,52 (85/86 1305,05) km 2c. Die Privatbahnen unter Staats- Jch bestätige dem Hrn. Abg. Rickert, daß ih die Erbschaftssteuer ember 1869 (Gese S il 1870 S 1) bisher von Lehrern an Schwierigkeit. i haupt nur auffaßt, dann kann man zu einer rihtigen Konsequenz | niht blos im Parlament, sondern im Lande, und es wird der Finanz- | verwaltung hatten eine gesammte Eigentbumslänge von 274,56 (85/86 niht für eine Stempelsteuer halte. bfentlichen Volks\ul amm leisten waren, werden vom 1. Juli Es war mir von Interesse," aus dem Munde des ersten Herr unserer Siempelgeiepgebung nicht kommen. Minister {wer angeklagt, daß er jeßt son. wieder den entferntesten | 462,79) km und die Privatbahnen unter eigner Verwaltung eine Deswegen habe ih aber niht das Wort nohmals ergriffen. Jh 1888 ab auf all a S armittel - übernommen : Redners zu hören, daß auch die Gehaltsverbesserungsbeiträge ay _Ich möchte, um die übrigen Bemerkungen des Herrn Vorredners | Gedanken an eine Vermehrung der Einkünfte des Staats habe. | solhe von 4525,18 (85/86 4240,23) km. Die Schmal)pur- habe es für nöthig gehalten, weil zu meinem Bedauern an meine Abg. Zelle g A Sey 7 Sitias “Und L fieblt de} Jeroen werden sollen. Ich glaube, nah dem einfahen Wortlaut dg gleih noch zu streifen, sagen, daß ih mit ihm auch ganz übereinstimme | Nun, meine Herren, ohne Vermehrung der Einkünfte das | Bahnen Deutschlands hatten eine Länge von im Ganzen 557,51 frühere Bemerkung, wie es scheint, ein Mißverständniß sich angeknüpft | H 0g. di gründel den L Gftenk pstey! en ntrags muß man zu einer anderen Ansicht gelangen, und im Privat in Bezug auf die Auffassung, daß es wünschenswerth wäre, daß wir | liegt do auf der Hand können wir die Ausgaben nit ver- | (85/86 382,46 km mit 212 (85/86 133) Stationen. Die Anschluß- hat. Jch glaube nit Veranlassung dazu gegeben zu haben. Ich |* erweisung an die bereits bestehen e Relikten ommission. Ï gespräch ist mir auch selbst von Herren, welche dem Herrn Rednez den Stempel für Stiftungen zu Gunsten armer Familienangehörigen | mebren; oder sind Sie vielleiht der Meinung, daß die Ausgaben, die | bahnen für Privatzwecke hatten überhaupt eine Länge von muß deshalb mir erlauben, im Zusammenhang dessen, was ih vorhin Î Abg. von Schenckendor erklärt, seine Partei werde ein- | nahe steben eine ähnlihe Auffassung entgegengebraht worden. Dg ih würde weiter gehen, nit blos solche, sondern überhaupt zu der Staatshaushalts-Etat SJhnen ansinnt zu bewilligen, zu ungerecht- | 2031,17 (85/86 1983,06) km, Was die Staatsangehörig- gesagt habe, einiges kurz zu wiederholen. Jh meine das Mißverständniß, | stimmig den Antrag unterstützen; sie hätte ihn selbst ein- | zur Klarstellung. A l Gunsten wohlthätiger Zwecke entbehren könnten, und es gehört | fertigten, ungeeigneten Zwecken Ihnen vorgeschlagen werden? Ich bin keit der deutihen Eisenbahnen mit normaler Spurweite anbetrifft, als hâtte ih irgend in Aussicht gestellt, sogar noh für diese Session, gebracht, wenn sie nicht geglaubt hätte, offene Thüren ein- Ich will zum S{hluß noch einige wichtige Zahlen geben, um daz das in das Kapitel, was ih {on oft berührt habe, daß, wenn | gespannt auf die Antwort und den Nachweis des Titels, der in | so entfielen von der gesammten Eigenthumslänge von 38 048,46 (85/86 eine Vorlage der Staatsregierung wegen Ermäßigung oder Aufhebung | zustoßen, da die Sache von der Regierung und in verschiedenen finanzielle. Bild zu vollenden. Von den 29 Kassen die wir gegen wir an eine Reform unserer Stempelgeseggebung gelangen, hie wahr- | unserem Staatshaushalts-Etat einer solchen übereinstimmenden Kritik | 37 271,06) km auf Preußen 22 555,82 (85/86 22 136.22) km, auf der Bergwerksabgabe. Der Zusammenhang, in welhem ih dieser | Kommissionen aus Anlaß von Petitionen ohnehin schon wärtig haben, erhalten 15 Kassen einen Staatszushuß nah d \{heinlich nur eine Gelegenheit sein wird, viele Millionen zu lassen, | hier im Hause begegnen könnte. Bayern 5168,51 (85/86 5082) km, auf Sachsen 2076,33 (85/86 Abgabe gedacht habe, ist folgender gewesen: Ich habe das hohe Haus erwogen werde Novelle von 1881 nicht, die übrigen 14 aber bedürfen gegerwärtig aber niemals zu der Finanzgebahrung des Staates etwas daraus zu | Der Herr Vorredner hat nun bezüglich der Deckungsfrage gesagt, | 2073,01) km, Württemberg 1460,79 (85/86 1442,09) km, Baden gebeten, fh der Verpflichtung bewußt zu bleiben, die Staatsregierung Ab Riert : Diese Kritik der Einbringung des Antrags eines Zuschusses von 305600 H, sodaß die etatsmäßig vorgesehene gewinnen, ein Punkt, über den ich mich ja so oft mit dem Hrn. Abg. | ihre Lösung wäre niht shwer oder wenigstens überhaupt ausführbar, | 1339,15 (85/86 1323,30) km, Elsaß-Lothringen 1303,26 (85/86 zu unterstüßen, da sie das mühsam wieder errungene Gleich- 0g. it : Ueb All rIngung Artikel g 250 000 6 bereits um mehr als 55 000 4 überschritten werdey Rickert vom entgegengeseßten Standpunkt aus unterhalten habe. wenn man nur herangehen wollte an die Neuregulirung der direkten | 1299,79) km, Hessen 850,12 (85/86 837,08) km, Medcklenburg- gewiht im Staatshaushalts - Etat unter allen Umständen sei in seltsamer e ereinstimmung mit einem Artikel der | müssen. | : | Ih möchte aber do den geehrten Herrn Vorredner bitten, der | Steuern, falls nicht fchon aus der Steigerung des Mobiliarstempels, | Schwerin 764,59 (85/86 640,58) km, Braunschweig 408,14 (35/86 aufrecht zu erhalten bemüht is, daß man im hohen Hause „Kölnischen Zeitung“, wo auch von dem Einstoßen offener Ich {ließe nunmehr mit der Versicherung, daß die Regierung Staatsregierung keinen Vorwurf daraus zu machen, daß sie diefen | wenn ih ihn recht verstanden habe, die Deckung für den Erlaß des | 357,87) km, Oldenburg 359,61 (85/86 351,73) km, Sachsen-Weimar nit darauf drängen wolle, dur allerhand wohlwollende Verfügungen Thüren die Rede gewesen sei. Seien von den Nationalliberalen | nah wie vor mit allem Eifer und mit allem Ernst an der bejzeih Stempel noch erhebt. Das Gese besteht noch, eine Aenderung | Immobiliarstempels zu erreihen wäre. Ich weiß nit, in welher | 279,15 km, Anhalt 247,57 km, Sachsen-Meiningen 193,70 (85/86 über die Staatsmittel wieder die Rückkehr zu dem Defizit herbei- niht noch vor ein paar Tagen dieselben offenen Thüren ein- | neten Reform festhält und von dem lebhaften Wunsch beseelt it, di des Geseyes ist noch garniht mal beantragt worden bis zum | Richtung das Lur gemeint war; soweit es die preußishe Geseß- | 174,77) km, Mecklenburg-Streliß 182,32 (85/86 166,24) km, zuführen. In diesem Zusammenhange habe ich erinnert an alle wohl- | gestoßen worden, als sie in der Volks\chul - Kommission Erleichterung der Elementarlebrer in Ansehung der Reliktenbeiträg heutigen Tage, und unsere Lage ist eben nicht derart, daß | gebung betrifft, bin ih in der Lage, konstatiren zu können, daß nur | Sachsen-Coburg-Gotha 174,33 km, Sachsen-Altenburg 139,22 km, wollenden es die in den lezten Wochen das hohe Haus be- | unseren Antrag wörtlih als Amendement einbrahten? Seine herbeizuführen. Der Regierung erscheint es aber heute noch nig wir alles Wünschenswerthe .in dieser Beziehung thun können. | Anträge auf Ermäßigung uns gegenüber getreten find, daß | Schwarzburg-Sondershausen , 78,98 km, Reuß j. L. 48,08 km, \cäftigt haben; in diesem Zusammenhange habe ih erwähnt die lex Partei habe auf die seit Wochen \hwebenden Erwägungen der Re- sicher, daß in so kurzer Zeit, wie die Herren es annehmen, diese Er Die Andeutung, als ob es für die Staatsregierung mehr oder weniger | wir noch keine Neigung zur Erhöhung gefunden haben. | Lübeck 46,90 km, Bremen 44,88 km, Hamburg 37,91 Hansen, die lex Kropatscheck. die lex Berling, die Anträge, welche bei ierung in dieser einfachen Frage nicht gewartet ; sie habe den leihterung eintreten kann, und die entgegenstehenden Schwierigkeiten cin Vorwurf wäre, derartige Stempelsteuern noch zu erheben, als ob | Daß der Versuh in die MReichsgeseßgebung hier wesentlich | (85/86 38,16) km, Reuß ält. L. 35,35 km, Schwarzburg-NRudol- dem Volks\hulgeseß auf größere Ausgaben gemacht waren, die An- N t g [bständia eitaeb g di g 3 b ib überwunden werden. : | es Hartherzigkeit oder eine Art Jnhumanität der Staatsregierung | von Neuem fördernd einzugreifen, von Erfolg sein würde, glaube ih stadt 30,29 (85/86 30,30) km, Lippe 29,30 km, Schaumburg- ntrag selbständig eingebraht, um diese so sehr bescheidene Abg. von Schwarzkopf {ließt sich dem Wunsche auf involvire, daß es geshehe, würde ih als einen großen Irrthum be- | auch nit annehmen zu können. Also sein Mittel ist, die Reform | Lippe 24,32 km. und Waldeck 9,90 km; ferner liegen auf außer-

träge, welche bei der Weichselregulirung auf größere Ausgaben gemacht ; R / 1 l waren, wobei ih es allerdings mit Verwunderung nahher vernommen habe, orderung des Lehrerstandes noch in dieser Session zur Er- | Verweisung des Antrags an die bestehende Reliktenkommissio zeihnen müssen. der direkten Steuern in Angriff zu nehmen. Ich kann nur sagen, | deutshem Gebiet in Oesterreich 99,71 km, in der Schweiz 41,16 km

daß das leßtere angeblih feinen Cinfluß auf die Balanzirung des üllung zu bringen. Jm Jahre 1879 habe man die Steuer: | an, die si bereits ex officio mit der Sache beschäftigt habe Nun, meine Herren, in der Sache selbst, soweit es sich um den | meine Herren, dieser Gegenstand ist do zu s{wierig und zu ernst, | und in den Niederlanden 19,07 km deutsher Eisenbahnen. Die-

Staatshaushalts habe. weil der Staatsbeitrag auf Anleihe genommen | reform vorwiegend mit Hinweis auf die Schulverhältnisse ein- Abg. Sack spriht in demselben Sinne; auch er ver O A ide S abro 1883 nicht E fen e ‘Die Auf fung e S AIe Tin, ain bd Due Maia ena Bei tine

werden soll, daß Anleihen auch Zinsen kosten, welhe auf den eleitet: um so mehr Grund liege für alle Faktoren vor ; Ad : 1 et, Qt ; Alles, wad ih sagen könnte, im Staatshaushalts-Etat kommen, ist relbstverftäntli, Es ist aber auch Mlaien fleinen L rivat endlich L As E hoffe daß kennt die Schwierigkeiten nicht, die die Lösung der Frage m gesagt, sondern auch schon gedruckt worden, und ich würde | die ist heute dieselbe wie früher. Unsere Absicht und unsere Meinung ist | Flächeninhalt Deutschlands von 540 596,62 (85/86 540 521,78) gkm ; ; t di ; ; f ; d ; ‘/ si berge, aber man müsse diese Schwierigkeiten im Hinblis ; ; ; ; ; ; ; ; c I: S nit davon die Rede gewesen, daß es si bei dieser speziellen Aus- | die Regierung \sich an der Berathung des Antrags in der Ta z z mi deshalb wohl einem Vorwurf ausseßen, wenn ih | nicht, daß eine Reform der direkten Staatssteuern in Preußen dazu in | und einer Einwohn rzahl von 47 102 838 (85/86 46 855 654) Seelen gabe um einen Angriff auf das Gleichgewicht des Budgets etwa des Reliktenkommission betheiligen werde auf das Ziel, die Volksschullehrer besser zu stellen, zu übe das nohmals vortragen wollte. Jch kann im Wesentlichen nur auf | Angriff zu nehmen sein wird und dahin wird führen können, die Ein- betrug die Eigenthumslänge der Bahnen mit normaler Spurweite in laufenden oder des nächsten Jahres handelt, sondern es is darauf an- Minister d Ati g Angel it D winden suchen. i S das damals Gesagte Bezug nehmen. Ih füge nur noch das hinzu, | nahmen des Staats aus den direkten Steuern wesentlich zu steigern. | den Grenzen des Deutshen Reichs überhaupt 37 966,89 (85/86 gekommen, eine Zusammenstellung hier vorzutragen von der gesammten Goßl HUILEL «Den Os ihen 2c. Angelegenheiten, Dr. von __ Abg. Seyffardt begrüßt die Einstimmigkeit des Hause daß man in Bezug auf die Formulirung des Antrags, welche dahin | Wir würden bei einer gerechten und zwekmäßigen Reform im Wesent- 37 189,49) km, davon waren zwei- und mehrgeleisig 11 080,46 (85/86 Thätigkeit, die in den leßten Wochen sih bemerkbar gemacht hat, auf er: R : / in der Frage mit großer Freude, ist aber darüber befremdet geht, „pätestens in der nähsten Session“, ebenso gu hätte sagen | lihen nur diejenigen Einnahmen aus der direkten Steuer für die 10 949,91 km. Auf je 120 gkm Grundfläche entfallen demnach in Erhöhung der Staatäausgaben und auf neue Staatsausgaben. Das, Meine Herren, die Königliche Staatsregierung hat bei der ersten | daß die Freisinnigen niht eine besondere Kommission bean können „frühestens“; denn daß etwas noch früher gesehen könnte, ist | Staatskasse haben können, die wir jeßt haben, und ich glaube deshalb | Deutschland 7,02 (85/86 6,88) km, in Preußen 6,49 (85/86 6,35) km, hätte ih geglaubt, wäre doch deutlih genug gesagt gewesen. Dann Gelegenheit, welcke_ ihr geboten war, bereits in der zweiten Sihung tragt hätten, dort hätte man doch die Frage der Relikten mir nit recht erklärlich, und ich meine, daß man bei dieser | auch, daß diese Anweisung auf Deckung sich ‘als eine sehr hoffnungs- | in Bayern 6,81 (85/86 6,70) km, in Sachsen 13,85 (85/86 13,83) km, habe ih fortgefahren: wenn wir so ohne Selbstbeschränkung immer der gegenwärtigen Session Veranlassung genommen, durch den Mund Fot is Kas Lehrer gründlicher erörtern können. Er halt ormulirung des Antrags ganz besonders Veranlassung hatte, | reiche nicht darstellt. in Württemberg 7,49 (85/86 7,39) km, in Baden 8,93 (85/86 gung g ) halts ch auf das zu beschränken, was nah menschliwem Er- Im Ganzen also kann ich nur erklären, meine Fertey wenn Sie | 8,83) km, in Elsaß-Lothringen 9,02 (85/86 8,97) km 2c. Auf je

Vorschläge machen wollten auf nüßlihe Mehrausgaben, auf Ersparung | des Herrn Finanz-Ministers zu erklären, daß es ihre feste Absicht sei, Ver : Z drückender Einnahmen, dann könnten wir Ihnen noch über sein, dann | auch die Reliktenbeiträge der Lehrer zu beseitigen, ebenso wie die Bei- 250 6 Wittwengeld für absolut unzureichend. messen im nächsten Jahr möglicherweise zur Ausführung | es für nothwendig halten, einmal wieder einen solchen Antrag anzu- 10 000 Einwohner kommen in ganz Deutschland 8,06 (85/86 könnten wir daran denken, Ihnen z. B. einen Vorschlag zur träge der Universitätsprofessoren. Der Herr Finanz-Minister hat Abg. Dr. Freiherr von Schorlemer-:Alst bemerkt , dai kommen könnte, und das drückt der Antrag tes Hrn., Abg. | nehmen, dann nehmen Sie ihn in der Form an, welche der Hr. Abg. E km, in Preußen 7,94 (85/86 7,84) km, in Bayern 9,60 (85/86

Aufhebung oder Ermäßigung der Bergwerksabgabe zu machen, die ferner bei der ersten Berathung des Geseßes über die Er- Centrum habe dasselbe Jnteresse wie die anderen Parteien Freiherrn von Erffa aus. Wenn Sie diese Worte „Veräußerungs- E von Erfa vorgeschlagen hat. Nothwendig ist er in dieser | 9,38) km, in Sachsen 6,47 (85/86 6,51) km, in Württemberg 7,29 meiner Ueberzeugung na eine sehr drückende ist und \sih behufs der leihterung der Schullasten vom 24. Januar von Neuem in | die Lage des Lehrerstandes zu verbessern, insofern begrüße verträge sowie“ streichen, dann ist ja die finanzielle Bedeutung des assung nicht, und ih hoffe, daß auch ohne einen solhen Antrag das | (85/86 7,23) km, in Baden 8,38 (85/86 8,31) km, in Clsaß- Stärkung und Hebung der davon hauptsählih betroffenen Industrie | bestimmtester Weise diefe Absicht der Königlichen Staatsregierung | den Antrag sympathisch, sei aber für Kommissionsberathung, Antrags keineswegs von dem Umfange mehr, daß man nicht die geshehen wird, was wird geschehen können. Lothringen 8,36 (85/86 8,34) km 2c. . zur A Yang oder Ermäßigung wirklich n Ma Das ist doch O R E a O L R L a Abg. von Rauchhaupt : Wenn die Herren vom Fortscri Hoffnung ie u er On a „im nächsten obig a E Nach Mittheilung des Statistishen Amts der Stadt Berlin ewiß keine Ankündigung einer Regierungsvorlage, wenn {H in diesem | Keliktenbeiträge der Lehrer elbst" die Königliche Staatsregierung nicht | gus den Antrag po R ebllon bie Sympathien für ti fen Bn eleote ben Paupttbeil des Antrags zu erblicken : 1E e ar Vis MIE 18, februae a 0 Mem D CNNAE: noch an eine ebenso dringende oder dringendere Verwendung von A ie . ge is sie be U Dae O die Bie E Htet, Line Partei ate viel abo bife Ante ausdrüdlich erklärte, nämlih zu den Pacht- und Miethsverträgen, zu Centralblatt für das Deutsche Rei ch. Nr. 8, Inhalt | 184 Eheshließungen, 956 Lebendgeborene, 28 Todtgeborene. 5957 s : i : L ; M ; M olonialwesen: Ermächtigung zur Vornahme v vilstandsakte * Le oln als M L S laue E e brt pur um. Bestrebungen na einem leihen Ziel handelt, die, Vie 0 wahrgenommen, und eine Anregung blos von fortschrittlihe a n Oa ne ju der Uebertragung von Pact- und Micibs- aeben S Gubeidicte Les MarsGall-Suseln pa Veran : a Mittheilungen zufolge betrug die Zahl der im batte. d bitte alío, so weitgehende Interpretationen an meine E Aemulationen führen, sondern zu gemeinsamer Thätig- diosee Sai nicht E s deween sein, Un Sub A amn a O E E s e O a R l Ernennung. Zoll- und Steuerwesen : Ausführungsbestimmungen e rar Va ae auf ties e Ew vom Vg i ot orte nmicht zu Inupsen. Í : . N A / h , tejer Session zur Annahme zu dringen. le wier1gleilen ein anderes Familienmilgtted. ann nur niht zugeben, daß in d . 12 und 13 des 8 9, Suli 1887. neubegründeten bezw. umgestalteten Fnnungen am 31. We- Abg. Freiherr von Zedliß und Neukirch empfiehlt das von Im Uebrigen glaube i nicht, daß die Sache so einfa liegt, wie | der Durhführung dürften nicht verkannt werden ; man werde dieser Richtung eine so große, fo allgemeine Bedeutung der Sae zu fas Ableben cines N eieberolndticien LeriGitgiog, Marine | zember 1887 1199, gegen 1052 im Jahre 1886. Auf die einzelnen ihm eingebrachte Amendement, welhes dem Antrage Hansen der leßte Herr Vorredner annahm, schon der erste Herr Redner hat sich | ein gutes Stück Arbeit in der Kommission damit haben finden sei, wie sich die Herren Vorredner anscheinend vorgestellt haben. | und Schiffahrt: Erscheinen der amtlichen Liste der Schiffe der Regierungsbezirke des Königreichs vertheilt sich diese nzahl der Art, : ; ; Ti ti zurückthaltender ausgesprohen. Wenn die Sache ganz einfach wäre, ; ; E Ara, Wir wissen niht genau und können nah den Einrichtungen, die bei L 8s ñ l . | daß entfielen: auf den Regierungbezirk Baußen 112 (gegen 101 im die meiste Aussicht auf Berücksihtigung verschaffe. ird : th b : : Der Antrag wird der Relittenkommission überwiesen. 5 l , deutschen Kriegs- und Handelsmarine für 1888. Finanzwesen : [ gterung®ez l geg L Im Schlußwort erklärt si der Antragsteller Abg. Hansen so würden wir es nur zu thun haben mit den einfahen Elementar- Es fol R issionsberichte üb titi uns bestehen, niht genau angeben, welher Betrag in dem preußishen | Nahweisung der Einnahmen des Reichs vom 1. April 1887 bis Jahre 1886), Regierungsbezirk Dresden 277 (250), Regierungsbezirk S 1 g|\leuer Nog. Ha! lehrern; das ist aber bei der Elementarlehrer-Wittwenkasse niht der S folgen Kommi) }onsvericle Uer Petitionen. Staat an Stempel für Pahht- und Miethsverträge jährli einkommt. e e, ; U: g Leipzig 304 (268), Regierungsbezirk Zwickau 506 (433). Noch in der mit dieser Aenderung einverstanden, wendet sich im Uebrigen | Fall. Die Geseße von 1869 und 1881 geben im Allgemeinen nur Die Petition des 5. reformirten Synodalbezirks de Wir können es aber shäßen, meine Herren, die Schäßung geht auf I B Polizeiwesen : Ausweisung von Ausländern | Tin Stalnig beaelifen: chit s Gube 1887 41 Sinmengen: gégen 164 gegen 2 s e sid E e legten ens den Rahmen, in welchem der selbsttbätigen Arbeit der Kassen- | Provinz Hannover um Erlaß von Strafbestimmunge eine jährlihe Einnabme von sage ca, einer Million ark, | "" Amtsblatt des Reis-Postamts. Nr. 6. Inhalt: | Ende 1886. 73 Innungen, welche, troß ergangener Aufforderung ihre cen Sie elnen solgen Antrag wieder Gnmal für ofe | Wie, d, aen grd e He E | oel me VRRA beneet, La Be ler nS} B wEc ol V Bal ufs M bmdie Uechaus Hemde | aru Wia (Sünee Ses) ard (n Stocaba (bel mm | user e Mh Mg de Spn Sr Oe e Ea gestellt habe, das seit 20 Jahren auf Erfüllung dieser For- | Cme rene und mannigfache historishe Entwickelung auc in ver- | sie handelt, nach neuerdings im Reichstage stattgehabten Ver: zu machen, sondern nur, eine Ermäßigung des Stempels derselben | den Weltpostverein. hessishen Centralstelle für die Landesstatistik“ hat derung dringe. [Me Gestalt O A worden. : / handlungen dur die Reichsgeseßgebung geregelt werden soll, einzuführen, Es handelt sih also, wie ich Veranlassung habe nah Archiv für Post und Telegraphie. Nr. 3. Inhalt: | folgenden Inhalt : Verkaufte Fru) quantitäten u. jährl. Durhschnitts- Or : germaßen eine Uebereinstimmung zwischen den verschiedenen | ÿ T ; ; unserer Schäßung anzunehmen, nur um den Bruchtheil einer Million | Aktenstäcke und Aufsäße: Die Erwerb der Tel fabel | preise auf den Fruchtmärkten 1887. Todesfälle im Großh. Hessen inanz-Minister Dr. von Scholz: i Kassen herbeizufü hren, habe ih das sogenannte Bromberger Normal- der Königlichen Staatsregierung zur weiteren Veranlassung zu Mark. Nun gebe ih ja zu, es können viele Fälle eintreten, in denen AA B fu e n t b S, h l Me Fe! e | 1887. Einkommersteuerpflihtige und Einkommensteuerkapitalien ch weiß, daß ih mit der Meldung zum Wort die Debatte er- | statut von 1884, welches die Herren in dem bekannten Sammelwerk überweisen. : 2 auch ein solcher Antheil an dieser geringen Staatseinnahme drüdckend zwischen Borkum und Lowe of dee reetsiel und Valentia Seitens | Großh. Hessen 1887-88. Benuzung der Großh. Hofbibliothek neuere; ih kann es mir aber nit versagen, nahdem der Herr Antrag- | von Schneider und Bremer abgedruckt finden, zu einer möglichst ein- Abg. Letocha stimmt dem Kommissionsantrage zu. Wenn und störend ist. Aber um das als eine allgemeine Kalamität darzu- E e tai E e eas e 1887. Einnahme an Zöllen u. gemeinschaftl. Necbragchösteuern steller geglaubt hat, in seinen Schlußworten in dieser Weise gegen | heitlichen Geltung zu bringen versuht. Das Statut e Ihnen ungefähr | auch das Haus zur Aenderung des Strafgeseybuchs und stellen, um etwa eine allgemeine günstige Wirkung im Lande für die | [iner Stadtbahn. Kleine Mittheilungen : Dostnachnabme- Verfabren 1886—87. A eo zu e Ich muß O Hi ge E Mee E | die Schwierigkeiten, denen Sie bei Ausführung Ihres geseßgeberischen Ms der Gewerbeordnung inkompetent sei, so fönne es doÿ Landwirthschaft von der Aufhebung oder Ermäßigung des Pacht- und | im inneren Verkehr Rußlands. Telegraphenwesen in Japan. / ei va pr Man c gea b M ena ju N E Gedankens begegnen werden, insofera nämli, als der Kreis der be- eine Stimme erheben, um beim Bundesrath und Reichstag Miethsstempels zu erwarten, erscheint mir der Gegenstand zu geringfügig, | Die cinesishe Mauer. Vergleichende Uebersicht über den ost- Kunft, Wissenschaft und Literatur. ichkeit gegenüber dem hohen Hause oder "uen W il “bede rechtigten Mitglieder in keiner Weise \ich mit der Klasse der | diese dringend nothwendigen Aenderungen zu erwirken. Rednet meine Herren, Sie müssen ja doch bedenken, daß von dem | pätereiverkehr der größeren Städte des Reichs-Postgebiets ährend i : selben \Guldig gemacht habe, indem ih sagte: Wenn Sie es für n E E rin, A C E S, 7 | s{hildert dann die Verwüstungen und Zerstörungen, welche de BruGteil tiger Mon 10s mie SOMLO Nee ie emu ne der Weihnachtszeit 1887 und 1886. Das Postwesen auf den Tonga- sttra L Le O Reat ae, O ela in N nothwendig halten, einen solchen Antrag einmal wieder zu beschließen, | versucht Îlle die Lehrer in das Gesetz va 1869 éinzusiében, “elde Alkoholismus speziell unter der oberschlesischen Arbeiterbevölke Ee od N Rehe ol A J u i oe Znseln. Literatur des Verkehrswesens : Berlin im Jahre 1786. \chihtlihen Bildern die wiGtia Ten Mamente aus dem Sehen o stelle i anheim, ihn in der Form des Hrn. Abg. Freiherrn von | nit die Berechtigung zum Beitritt in die allgemeine Wittwenver- | kUng anrichte. Gege ift a d ‘08 fi h ndelt, und gerade weil er jo ering ift, | Zeitschriftea-Ueber “dul Leipzig bei Fr. Wilh. Grunow. | Sr, Kaiserlihen und Königlihen Hoheit des Kron- rffa zu beschließen. Das war meine Bemerkung. Daß ih damit | pflegungsanstalt hatten, Mit Bewußtsein haben wir dahin gestrebt, | __, Geheimer Regierungs-Rath Halbey: Die Regierung O ld die Hoffnung bag wir bin Winsen, die geäußert ind’ Be Se a T Ta É: 8 T: Aida prinzen darstellt. Das Bild, ein Zimmershmuck (sowie für O eine Unfreundlichkeit (Zuruf rets) ja, \o_ war es, Herr | daß alle öffentlihen Lehrer entweder in die allgemeine Wittwenver- ist in den Zielen durchaus mit dem Vorredner einver tande. um fo leiter ent egenkommen können, und ih für meine Person Verfügun l beito 0s F éBeuar 1888 die Strafregüter betreffend. ne | Schulen, Kasinos u. \. w.), ersheint in Lithographie, von namhaften B E y E E A s s i ara en pflegungsanstali Aufnahme finden oder, soweit das nah den Statuten | Auh über die Errichtung von Trinkerheilanstalten werdet werde mi sehr lebhaft dafür interessiren. ; Erkenntniß des Reibsgerichts vom 25. Mai 1887, Ausgleichung Künstlern entworfen und ausgeführt, auf feinstem Velinpapier zum er überzeugen amit irgend eine Unfreundlihh- | derselben nicht möglih war, in die Wittwen- und Waisenkassen der | Seitens der betheiligten Fnstanzen bereits Erwägungen ar Im Uebrigen aber, meine Herren, möchte ih g bitten, daß das | ¡wischen l Subskriptionspreis von 3 4 Außerdem erscheint bedeutend größer

keit gegenüber dem Hause mir hätte zu Shulden kommen lassen, kann | Elementarlehrer eintreten konnten. Und dieses Bestreben entsprang ] gestellt, die ihrem Abschluß nahe sind. hohe Haus nit bei dieser und bei vielen anderen Gelegenheiten von | ret, E O e O Piotees Hay A O on S ion f Ñ E Cuvenen ito 0

ih nit zugeben. Meine Meinung, und ich glaube, durch die Ver- | nicht einer selbstgemachten, theoretishen oder praktischen Erwägung ; T : der unbestimmten Voraussezun Ö - ;

: . 0 / Uve, j s ] ; g au2gehen möge, bei dem jeßt vorhan- pltor Lem 1 ; die genheit vollstindig, bestätigte Meinung war die: C CIE Lao [O O ain t0Re S Ne iung an, e Die late dir Seobe A öm win Do an duff denen Ueberschuß der Finangittbidast sei das und das alles möglich ven N ralblatt der Abgaben-Seseugebung und Ver- | Zes, dessen Feeians 0. MUalen aas A Hoheit e S C SEE bee Pouses, bee Ml die | Vie Glementgdiebrer bausen, If Wale, Mitgliedschaft nit blos | «us das Petitum gerichtet, die Staats-Eisenbahnverwaltun Und zulässig Meine Herren, Sie haben ja da außer ver 1e orben | waltung in den Königligß preußtsGen Staaten rund Ubertatlen eiti: Bs, j L M a fon die Skaaldteateruna E O die Me berufen, sei es aktive, sei es emeritirte, sei es u veranlassen, den Mae aba i d B traße de au die lex Kropatsheck und die lex Berling bekommen ; Sie haben | Inhalt: Anzeige der im A D Ssebblatt erschienenen Geseße und __— Im Verlage der Roßberg’ schen Buchhandlung zu Feipiig, er- mehr besser in die Lage bringen, ihre eigenen Wünsche aus- ads S Oen UAE uten Ageren Ansialien, Stpullebrer an selbst überwölben zu lassen O ar i ere Pee Volkos(ullaften A O e iee Verordnungen. Allgemeine Berwalb»nabgegensände. Beranpernngen Cie ir Studirende is Fabliäten ° Unter Berüdsihtigung der il o aniy iy 1 a Pa bine E Rain, E ias Laage es ee Eten selbst an mittleren Schulen, an Die Kommission E Uebergang zur Tagesordnung; zufügen; die Weichselregulirungs-Vorlage ift nicht zur Besprehung in N se Q Ae E Doiscuba a neuesten Prüfungsordnungen und mit einem Anhange, Ore N Malte die brtudle e iede Le n 1 ädchenschulen, anTaubstummen- und an ähnlichen Instituten. WennSie | das Haus beschließt demgemäß. im Hause gekommen ohne den Wunsch, einige Millionen mehr zu | Confenregulativ. Einrichtung des Zuschlags der Verbrauhsabgabe Uebersicht über die Bestimmungen zur Erlangung der philosophischen din fie ate eans, dla ngudte e foens ages Deueod eger: | qun d Gans der Henlin Glemeiazicra ee Bergnstiung Cn | Die Pention von Vosiheen von Vortänventen vor dos sede tglis anafior ge de [60 an n Mia: | Le Ste Me M t Mate “M tte L Soum | fmecitien Won Dr, MgE i Dea (e l S N 19, / 2 i la})er n, d / F l eiden i elbe Wunsch geäußert, kurz, es geh! in n jeden = ; iLeiter. v . : i : : R in ibrer enden esl, == 16 habe das Reit dana gehal, gegenüber | Verltn der dfzjgen Raenmätalicver felt und es okt Q vie | deg Dei statuts vom 12, Januar 1807, wird nach kur tungen darauf bu mebr 0d der e dara anfiene Berantwortliceit auf den Brennereileiter, Aufstellung ber Sammel, | " "— Toynbee- Hall, Mittelpunkt der sozialpolitis@en Thaten sehen, der Worte find genug gewechselt das War G wohl ergeben, daß zu einer sehr eingehenden Lbände- | Debatte, an welcher sich die Ab g. Drawe ‘Wessel, von Huent zu entnehmen. Meine Herren, wenn es blos darauf ankâme, | arbeitenden Brennereien. Erkenntniß des Reihsgerihts. Werth- Thätigkeit der englishen Univerfitäten im “Een ndelahé ves Aaffildde Auosprutd, der dabei qui Muster gedient bat | von, wer esehenden Statuten e pan deeven muß, der Statuten | nd der Regierungskommi au Gebéims Ober Regierung L Mit uno ben Bang N folée an fich wohl zu motivirende, | stempel bei Audeinanderseyung von Gesellschaftern. Personal- | G," 0" Die in England bi S ulze. Ms E E ula allerviuos ber Vorwurf a Q Väften Tbon Thaten von, n ns irre, s a L än ; Rath D B g betheil / h A E P wünschenswerthe Erleichterungen für das Land anzuregen, dann | ngcrichten. Gr. 89, Die in England AGC auf die Del n e a tren geschehen können, sie hätten gesehen sollen, und 65 sei eine Säumniß | Unte n A, aren tse t a M, eingehende statistische |- e _Dannemann, betheiligen, dem ntra er “an glaube ih, wären wir Ihnen leicht noch weit über! ir könnten Centralblatt der Bauverwaltung. Nr. 8. Inhalt: Stände gericien IOLLn und N IRSR Es G ebildeten fin Lee Staatizeaicruna vorackonnmen: Biéser 'eclben Auffassung bat der n t 0 ür die a G e S ail O in den Materialien ommission gemäß, durch Uebergang zur Tagesordnung erled1g! noh viel mehr bringen, und ih habe mich gewundert, dah noch Nie- | Amtliches: Personalnahrihten. Nichtamtlies: Die Anordnung bisher werda in Deutschland L E e wei af dfuauere Herr Antragíteller Leben noS ausfübrli@ Ausbruck gegebers und i zu en Gesetzen Pn efinden. Es wird Sie, wie ih annehme, luß 4 Uhr. Nächste Sizung Montag 11 Uhr. mand aus dem Hause z. B. eine Ermäßigung oder Aufhebung der | der Bahnsteige auf den deutshen Eisenbahnen. Zur Verhinderung Kenntniß ihrer Organisation fehlte. Eine solche verschaff B in SUE Vas 2e D fâge, in bee Sd Wo wir ul bier über d n ea uen ch Ihnen, ales ungefähr, nah den noch nit Bergwerksabgaben zum Gegenstand seiner ünshe gemacht hat. | des Rauchens der Fabrikshornsteine. Amtsgerihtsgebäude in ausreihender Weise der Verfasser vorstehender Schrift. it ge: Sathe balter babn seit 188 ift feine pafende Gelegen; tats g geld M Mt n R fels die far Jn der gestrigen Sißung des Hauses der Ab: Ih habe mi persönli bereits als Finanz-Minister dafür in- ] Penig im Königreich O Frostrisse in der Ufermauer des piegenen Vorstudien über ae E My Maina L heit für die Staatéregierung gewesen, mit Anträgen auf Shwächung theile. “Die Anzabl der Lehrerstellen, 7 ‘welche Me ‘das eordneten entgegnete bei der Berathung des Antrag! autet R P E A A A UA Studi Ge N rve ay os E ‘E arte Lig nis stellt fn titvoller Klarheit sowohl die ‘inßere Entstehung wie innere fassung nit, i habe Mniaitens bie E O Ota e O O fa alt hae Mao gn Fan welche die ansen und Geno ssen auf die Aeußerungen des Abg noch viel vor dem Kaufstempel einhergehen, was wir der preußischen E a E E M Lo Entwäff erung ie upd-Vadettimne Sa der neuern sozialen Vereinigung dat, wENe tet anu a daß L Vote Baus viele Anerkennung aussprecen wüxde oe g me er 4 gi enero! und f Aa G eg arungen rger na von Below-Saleske der Finanz-Minister, Dr. von Sol: Landwirthschaft, Industrie u. \. w. auf einzelnen Gebieten bringen | anstalt zu Gol LiGterfelde. Genauigkeitsgrad M eldmesser- Jahren T Londons R gg s es Lamberts B L Slacdreaicaina Kb feiner Stumniß \ Lu O See Be inte Ard A n e O x E k g E, als enn ieder Mit dem Herrn Vorredner befinde ih mich ja in einer we möchten, was für sie noh viel E sein möchte. Aber wir müssen | arbeiten. —- Rechenschieber aus gellhorn (Gellu oid). Beiseitigung peisen Bau G eiten, E y h Las gr er ae W F E sie in den vergangenen Jahren, wo sie den Etat mit Defizits und | über 3500 und ‘die Zahl der sonstigen Kass imitali vex ber 100 fo Caieden aeg in den Zielen, gand besonders in A uns doc die Selbstbeschränkung auferlegen, meine Herren, daß, wir | des Oberdrempels der alten Ruhrshleuse in Ruhrort, Zwertes h licher Nicht n la d E g ts weni er als nur mit Anleihen balanzirend vorzulegen hatte, nicht auh noch Anträge | daß wir über 60 000 Kassenmitglieder haben, welche “fic, “wie schon währen und ju Leemlilia, den fe jebt B als i buten pedati A d foam 2 E A ‘vei ‘r, Abg ban en finder N w ti Fein, E P firenfeindlich. Hervorgegangen - aus den fozialpolitischen Be- A I e I O tür bie Siaatdrecter FOGs hat, und | bemerkt, mit dem Begriff der öffentlichen Elementarlehrer nicht ohne | Jch glaube, nah dieser Richtung hin eine weitere Aus ührung il seinen Vortrag mit den Worten eschlossen hat: „Jetzt erwarten wir ständen zur Lokomotivheizung. üchersau. \trebungen der Universitäten Englands ist Toynbee-Hall eine

Aba Rickert vet Biet auf senen Aatra, g. vadbüh ber O L nes fa | i meiner Rebtfertigung nit erst nöthig j haben; ih glaube nur des andlungen fiatt der Worte,“ so war das keine sehr freundliche Anstalt zu verschiedenen Srzicaangawerin, Das Bde t Pia Antra Felle bas Amendement Bel B t 4 as un en Uen ante en Effekt betrifft, welhen eine | Bedauern Ausdruck geben zu dürfen, daß mich troß dieser sehr weil postrophe an die Regierung, die im Lande den Irrthum hervorzurufen [ee Pflichten gegen die Gesellshaft in dem ungebildeten

n r men nt von Below acceptir at. n der Richtung des Antrags Berling und. Genossen sich bewegende | gehenden Uebereinstimmung darin mit dem Herrn Vorredner doch leide geeignet ist, als ob die Regierung sich damit aufhalte, Handlungen Statistische Nachrichten. ann zu wecken, wird Ln G Nesidenten in per , een meint, es sei niht besonders freundlich vom | Verschiebung der Beitragspflicht bedingen würde, so haben die noch | oft in der Würdigung der Mittel, die zu diesem Ziele führen, Einig u unterlassen, die sie thun könnte, und das Land mit Worten abzu- Ler Hingabe geübt und sowohl durch täglichen Umgang wie dur tnanz-Viint K e

li er, wenn er dem Beshluß der Volksvertretuu nicht völlig abgeschlossenen, aber wahrscheinlich do niht mehr als | von seinen Auffassungen trennt und daß das leider a eute det isen. be mich gewundert, daß der Herr Abgeordnete diese Der im Reichs-Eisenbahnamt bearbeiteten „Uebersichtlichen | Lehrstunden gefördert. Die Vereinigung der verfhiedenen Klassên in shluß 8 fferirenden Feststellungen folgendes Resultat | Fall ist ; R E E C Me R zu ide für He ge iden hat. Ih U E Dan A sten Angaben der deut- | Toynbee will diesen Kreisen Univerfitätsbildung vermitteln, welche

s leihgültig gegenüber stehe, wie es sei um 10 bis 20000 M di ist, : dchg g g g \ h , sein Sw(hlußwort be- ehabt. An Eintrittsgeldern wurden in dem leßten, dem gegenwärti en Fh bin in den Ausführungen des Herrn Vorredners, welche, wit gebe se ihm wieder, und zwar in der Richtung, bos w' erwarten, Pala Eisenbahn- tati tif“ ( and VI, Betriebsjahre 1885/86 t) dieselbe wegen der Einri tungen der en lischen a br e nit

wiesen habe. : L E ; : s tatsjahr, eingenommen über 73 000 #, an Stellenbeiträgen über | ih dankend anerkennen muß, wesentlich darauf gerihtet waren, auá andlungen und nicht Worte zu sehen, in der Richtung, daß die | und 1886/87) sind folgende ittheilungen entnommen: Sämmtliche | verschaffen können. Wir können nur wünschen, daß aus ng inanz-Minister Dr. von Scholz: 887 000 M, an Gehaltsverbesserungegeldern über 229 000 M und an | neue Gesichtspunkte heute zur Geltung zu Lino dem allerneueste! erren die e ee Uuna unterstü en, das Gleichgewicht T Sh ats: Eisenbahnen E Llades mit normaler Spurweite hatten im Betriebs- | dieser kleinen Schrift die Besißenden sih um das è& dsal der we- Meine Herren! Ich werde mir erlauben, Ihnen den Schluß | Hetrathsgeldern, welhe in einigen Kassenbezirken erhoben werden, etwas | Gesichtspunkte darin begegnet, daß er glaubte die Immobiliar' aushalt aufrecht zu erhalten und nit daran zu rütteln. ahre 1886/87 überhaupt eine Eigenthumslänge von 38 048,46 mr begünstigten Bevölkerung mit praktisher Einsicht bekümmern meiner Worte, auf den es dabei ankommt, aus dem Stenogramm, | über 2000 f o daß die Ziffer der etwa von dem Staat zu über- | stempelsteuer dahin carakterisiren zu können, daß sie ihrér Lende enn es darauf ankäme, daß wir vor das Land hintreten und uns | (1885/86 37 271,06) km, davon entfielen wn auptbahnea | mögen und einen Anhalt für zu ergreifende Maßregeln in den hier das mir vorliegt, vorzulesen. Ich habe meine erste Bemerkung mit | nehmenden Beiträge \ih auf annähernd 1 200 000 4 erheben würde. | nah eine Abgabe sein solle für einen inzwischen gesteigerten Wert vertheidigen sollten gegen die bei solhen Anträgen so ausgedrückten | 30 747,62 (1885/86 30 612,34) km und auf Bahnen unter- | gemachten ershöpfenden Mittheilungen finden. folgendem Say geschlossen: Um nun diese ganze Materie zu durhdringen und sich das Ver- | des Immobile, daß sie das Immobile und dessen Werthsteigeruns Vorwürfe, als ob wir das Wohl des Landes uns nicht genug angelegen | geordneter Bedeutun 7300,84 (1885/86 6658,72) km. Die Betriebs- Canada und Neu-Fundland. Nach eigenen Reisen und j Im Ganzen also kann ih nur erklären, meine Herren, wenn | hältniß der einzelnen Kassen klar B machen, ist nach der Mala objektiv treffen wolle. Ih glaube, meine Herren, diese Theo j ließen, was bliebe uns dann übrig als zu sagen: glauben Sie änge sämmtlicher Bahnen betrug 38 261,10 (1885/86 37 511,23) km, die Beobachtungen von Ernst von Hesse-Wartegg. 54 Jllu- Sie es für nothwendig halten, einmal einen solchen Antrag aue der Staatsregierung eine sehr pt d Prüfung der einzelnen | dürfte eine niht haltbare sein. Der Immobiliarstem | och nit, iy bei diesen Anträgen wirklih ein Vorwurf gegen die | Länge der Geleise überhaupt 64 903,39 (85/86 63 660) km. Die Zabl | strationen und einer Uebersichtskarte. SeSouL Breisgau. r leren. dann nehmen Sie ihn in der Form an, welche der Abg. | Kassenstatuten nothwendig. Und wenn auch der Wuns der Staats- | wie der Mobiliarstempel ist ein Verkehrsstempel und al Regierung hat erhoben werden können; sie sind offenbar zu anderen | der Stationen u deutshen Bahnen belief \ich_ insgesammt auf der sche Verlagsbuhhandlung 1 . gr. 8. S. IN. und 223. Vor Er- fre herr von Erffa vorgeschlagen hat. Nothwendig ist er in dieser | regierung dahin geht, E iat zu beschleunigen, so egte mit dem inzwishen gesteigerten Wachsthum des Werths det Zwecken gestellt. Die Regierung hat die Mittel nit gehabt, und 6375,60 (85/86 6155,20), davon waren Bahnhöfe 3863,60 (2/36 bauung und nach Vollendung der großen canadishen Pacific-Bahn Basun nicht, und ih hoffe, daß auch ohne einen solchen Antrag | i do, je mehr man indas Detail hineinsteigt, um so größer dieSchwierig- | Immobiles gar nichts zu thun. Wir erheben nach dem Stempel" wenn die eiieeuns esagt hätte: Gebt uns die Mittel dazu, neue | 4050,21), Haltestellen 1563 (85/86 1296), Haltepunkte 949 (85/86 ee u wiederholten Malen der asser, Ehrenmitglied der e as geshehen wird, was wird geschehen können. keiten werden, und daß, was das Tempo der Reform anbetrifft, niht | geseß denselben Immobiliarstempel von demselben Immobile, wen! Steuern dann würden Sie hören, was die Herren dazu sagen ! 809). Von der gesammten Eigenthumslänge der deutshen Bahnen 1 grap isen Gesellschaften zu London, Wien, New-York und Rom,