1888 / 53 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

113-116, dito feiner 117—120 ab Bahn bez, preußisher mittel 109—112, dito guter 113--116, dito feiner 117—120 ab Bahn bez., per diesen Monat —, per FebruareMärz —, ver April-Mai 114—113,75 bez., per Mai-Juni 116,5 H, per Suni-Juli 118,25—118,5—118 bez.

Mais per 1000 kg. Loco fest. Termine —. ‘Gefünd. t. Kündigungspreis # Loco 120 bis 128 nach Qual., per diesen Monat und Februar- März 120 4, per April-Mai 123 46

Erbsen per 1000 kg. Kohwaare 125—185 #, Futterwaare 111—-117 # nah Qualität.

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 pr. 100 kg brutto inkl. Sad. Still. Gekündigt Sack. Kündigungs- preis M, ver diesen Monat und per Februar- März 16,40 „46 per März-April H, per April- Mai 16,55 bez., per Mai-Juni 4, per Juni- Suli 16,85 bez.

Kartoffelmebl pr. 100 k= brutto incl. Sack. Ter- mine höher. Gekünd. Sack. Kündigungspreis —. Loco 18,80—19,40 4 n. Qual., per diesen Monat und per Februar-März 18,70 #., per April-Mai 18,80 M, per Vai- Juni —, per August-September 19 50 A

Trockene Kartoffelstärke pr. 100 kg brutto inkl. Sa. Termine höher. Gekünd. Sack. Kündigungspreis #4 Loco 18,690—18,90 ( n. Qual., per diefen Monat und per Februar-März 18,60 4, per April- Mai 18,70 4, per Mai-Juni #6, per August- September 19,50 46 :

Rüböl per 109 kg mit Faß. Termine ruhig. - Getündigt Ctr. Kündigungspreis „6 Loco mit Faß —, Loco ohne Faß —, per diesen Monat —, per Februar-März #, per April-Mai 444 M, per Mai - Juni 44,6 #, per Juni-

( Juli s 46, per Iuli-August —, per Septbr.-Dktbr.

,2 bez.

an, (Raffinirtes Standard white) per 100 kg mit Faß in Posten von 100 Ctr. Ter- mine —. Gekündigt kg. Kündigungspreis M Loco M, per diesen Monat

Spiritus per 100 1 à 100 % = 10 000 1‘/o nah Tralles loco mit Faß (versteuerter), Termine Anfangs fest, schließen matt. Gekündigt 1, Kündigungspreis H, per diesen Monat —, per April-Mai 98,3—97,8 bez, per Mai-Juni 98,9—98,4 bez., per Juni- Juli —.

Spiritus per 100 1 100 9/ = 10 000 %/ (ver- fteuerter) loco ohne Faß —.

Spiritus mit 50 6 Verbraud)8abgabe ohne Faß loco 48,1 bez., per April-Mai 49,9—49,6 bez., per Mai-Juni 50,6—50,2 bez., per Juni-Juli 51,4— 51,1 bez, per Juli-August 52,2—b1,9 bez., per Aug.-Sept. 53—52,6 bez.

Spiritus mit 70 VerbrauG8abgabe ohne Faß Tloco 30—29,9 bez, per April-Mai 31,6—31,2 bez., per Mai-Juni 32,1—31,6 bez, per Juni-Juli 32,9—32,4 bez., per Juli-August 33,8—33,2—33,3 bez., per August-September 34,4—34,5—34 bez.

Weizenmehl Nr. 00 23,00—22,00, Nr.0 22—20,00. Feine Marken über Notiz bezahlt. Nur in billigeren Marken begehrt.

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 16,50—15,50, do. feine Marken Nr. 0 u. 1 17,75—16,50 bez., Nr. 0 1,75 6. höher als Nr. 0 u. 1 yr. 100 kg Br. inkl, Sa. Fremde Marken nur zu billigeren Preisen verkäuflich.

Verlin, 24. Februar. Marktpreise nach Ermitte- lungen des Königlichen Polizei-Präsidiums. Höchste |Niedrigste Preise.

Per 100 kg für: S | M

Weizen gute Sorte . . 40 J 16 Weizen mittel Sorte . . 70 f 16 Weizen geringe Sorte . ._. 115 Roggen gute Sorte. . 70 f 11 Roggen mittel Sorte . ._. 2% 110 Roggen geringe Sorte . . . 80 1 19 Gerste gute Sorte ..., 50 1 15 Gerste mittel Sorte. . 65 I 12 Gerste geringe Sorte . 80 110 Le Gute Soll 80 | 12 afer mittel Sorte... 90 f 11 Hafer geringe Sorte. . 110 M S o ales 751 3 E een 701 4 rbsen, gelbe zum Kochen . . j 20 Speisebohnen, weiße. . ._. 122 A e 000 T 22 Gatten h 6 75 Rindfleisch von der Keule 1 kg . 40 Bau(hfleisch 1 kg . 20 S(chweinefleish 1 kg. 40 Kalbfleish 1 kg . . 50 N l kg. 30 e 1e 80 Eier 60 Stück. Karpfen 1 kg . 80 Aale R 80 ander 50 80 40

20

pk D bank pk D D bk C O band pk jmd pad bend

Ea HA A N

i C 70 Krebse 60 Stk... . „110

Stettin, 24. Februar. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen steigend, loco 157—164, pr. April- Mai 166,50, pr. Juni-Juli 169,50, Roggen fest, loco 100—113, pr. April-Mai 115,90, pr. Juni-Juli 120,00. Pommerscher Hafer loco 102 bis 108. Rüböl unveränd., pr. S 45,00, pr. April-Mai 45,00. Spiritus fest, loco ohne Faß verst. 96,50, do. mit 50 4 Konsumst. 47,50, do. mit 70 Æ Konsumsteuer 29,40, pr. April-Mai 98,50. Petroleum loco verzollt 12,50. _ Posen, 24. Februar. (W. T. B.) Spiritus loco ohne Faß (v0er) 45,70, do. do. (70er) 27,70, Do. do. mit Verbrauhsabgabe von 70 # und tarüber 27,70, pr. sed —,—, Still. / «Breslau, 25. Februar. (W. T. B.) Getreide- markt. Spiritus per 100 1. 100 9/% exkl. 50 A Verbrauchsabgaben pr. Februar 46,30, pr. April-Mai 48,00, do. pr. Mai-Juni 48,80, do. 70 A. pr. vgs 28,30, pr. April-Mai —,—, do. pr. Mai- Juni —,—. Weizen —. Roggen pr. Februar-März 110,009, do. pr. April-Mai 110,00, do. pr. Mai- Juni 113,50. Rüböl loco yr, Februar 46,50, pr. pril- Mai 45,50, do. pr. Mai-Juni —,—. Zink: umsaßlo8.

Köln, 24. Februar. (W. T. D.) Getreide- markt. Weizen fremder loco 18,75, hiesiger loco 17,50, pr. März 17,50, pr. Mai 17,80, pr. Juli 18,10, Roggen, fremder loco 14,25, hiesiger loco

13,50, pr. März 12,50, pr. Mai 12,70, pr. Juli 12,85. Hafer hiesiger loco 13,50. Rüböl pr. £0 kg R. 95,00, pr. Mai 23,90, pr. Oktober pr. 100 kg

Bremen, 24. Februar. (W. T. B.) Petro- leum (S(lußbericht). Sehr fest. Standard wbite loco 7,20 bez.

Hamburg, 24. Februar. (W.T. B.) Getreide- markt. Weizen loco ruhig, holstein. loco 162 —172, Roggen loco ruhig, medllenburgischer loco neuer 120—126, russischer oco ruhig, 80—96, Hafer ill. Gerste stil. Rüb3l fest, loco 47. Spiritus till, pr. Februar - März 20 Br., yr. März-April 20 Br., pr. April-Vai 20} Br, yr. Mai-Juni 204 Br. Kaffee flau. Petroleum fest, Standard white loco 7,20 Br., 7,10 Gd., pr. August-Dezember 7,25 Br.

Hamburg, 24. Februar. (W. T. B.) Kaffee jood average Santos pr. März 534, do. vr. Mai 532, pr. Septbr. 514, pr. Dezember 503. Ruhig.

Zuckermarkt. (Nachmittagsberiht). Rüben- Robzucker I. Produkt, Basis 88 %/o Rendement, frei an Bord Hamburg pr. März 14,59, pr. April 14,65, pr: November 12,75, pr. Dezbr. 12,70. Fest.

Hamburg, 25. Februar. (W._ T. B.) Kaffee (Vormittagsberiht) good average Santos pr. März 56, pr. Mai 57}, pr. September 55}, pr. Dezember 55, Käufer.

Zuckermarkt. (Vormittagsbericht.) Rüben- Nobzucker I. Produkt, Basis 88 9/9 Nendement, frei an Bord Hamburg pr. März 14,65, pr. April 14,75, pr. Novemb. 12,75, pr. Dezember 12,79. Fest.

Wien, 24. Februar. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen pr. Früßjahr 7,42 Gd., 7,47 Br., pr. Mai-Juni 7,53 Gd., 7,98 Br., pr. Herbst 7,82 Gd, 7,87 Br. Roggen pr. Frühjahr 6,00 Gd., 6,05 Br., pr. Mai-Juni 6,07 Gd., 6,12 Br. Mais pr. Mai-Juni 6,60 Gd., 6,65 Br., pr. Juni-Juli 6,42 Go., 6,47 Br, Hafer pr. Frühjahr 5,80 Gd., 5,85 Br., pr. Mai-Juni 5,95 Gd., 6,00 Br.

Pest, 24. Februar. (W. T, B.) Produkten- markt. Weizen loco fest, pr. Frühjabr 7,09 Gd., 7,10 Br., pr. Herbst 7,99 Gd., 7,60 Br. Hafer pr. Frühjahr 5,44 Gd., 5,46 Br. Mais pr. Mai-Juni 1888 6,12 Gv., 6,14 Br.

London, 24. Februar. (W. T. B.) 969/69 Java- zuer 154 stetig, Nüben-Rohzucker 145 stetig. Chilikupfer 79.

London, 24. Februar. (W. T. B.) Getreides markt (Schlußbericht). Fremde Zufuhren seit leßtem Montag: Weizen 21 320, Gerste 17 460, Hafer 36 820 Ort. 5

Weizen ruhig. stetig, für Hafer ziemlihe Nach- frage. Uebrige Artikel träge, unverändert.

Liverpool, 24. Februar. (W. T. B.) Baum- wolle. (Schlußbericht.) Umsay 10000 B., davon für Spekulation und Export 1000 B. Rubig. Middl. amerikanische Lieferung: Februar 5%/64 Verkäuferpreis, Februar-März 53/44 do, März- pril 53/64 do., April-Mai 53/64 do, Mai-Juni 537/64 do.,, Juni-Juli 53/4 do., Juli-August F S August-Scptember 54 do., September 5F d. do.

Liverpool, 24. Februar. (W. T. B.) (Baum- wollen-Wochenberiht.) Wochenumsay 64 000 B. (v. W. 63 000), desgl. von amerikanischen 48 000 (v. W. 49 000), desgl. für Spekulation 5000 (v. W. 6000), desgl. für Export 4000 (v. W. 4000), desgl. für wirkl. Konsum 55 000 (v. W. 52 001 desgl. unmittelbar ex Schiff 21000 (v. W. 20 000), wirkliher Export 7090 (v. W. 6000), Import der Woche 77 000 (v. W. 90 000), davon amerikanische 69 000 (v. W. 68 000), Vorrath 846 000 (v. W, 852 000), davon amerikanische 672000 (v. W. 668 000), s{chwimmend nach Großbritannien 186 000 (v. W. 217 000), davon amerikanische 160 000 (v. W. 191 000),

Liverpool, 24. Februar. (W. T. B.) Ge- L ars, Weizen, Mais und Mehl F d. niedriger.

Glasgow, 24. Februar. (W. T. B.) Roh- cis N (Schluß.) ixed numbers warrants 39 h.

24 d.

Manchester, 24. Februar. (W. T. B.) 12r Water Taylor 64, 30r Water Taylor 9}, 20r Water Leigh 87, 30r Water Clayton 84, 32r Mod Brooke 82, 40r Mule Mayoll 9, 40r Medio Wilkinson 10, 32r Warpcops Lees 8}, 36r Wary- cops Rowland 88, 40r Double Weston 94, 60r Double courante Qualität 12%, 32" 116 yds 16 K 16 grey Printers aus 32r/46r 167. Fest.

MVaris, 24. Februar. (W. T. B.) Rohzucker 889 fest, loco 37,00 à 37,90. Weißer Zucker fest, Nr. 3 yr. 100 kg pr. Februar 40,30, pr. März 40,50, pr. März-Juni 41,00, pr. Mai- August 41,50.

Paris, 24. Februar. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen ruhig, pr. Februar 24,29, pr. März 24,10, pr. März-Juni 24,25, pr. Mai- August 24,30. Mehl 12 Marques ruhig, pe, Februar 52,25, pr. März 52,30, pr. März-Juni 52,40, pr. Mai-August 52,60. Rüböl rubig, pr. Februar 50,25, pr. März 49,50, pr. März-Juni 49,75, pr. Mai-August 50,50, Spiritus bebauptet, pr. Februar 46,25, pr. März 46,25, pr. März-April 46,50, pr. Mai-August 46,75.

Havre, 25. Februar. (W. T. B.) (Telegramm von Peimann, Ziegler u. Co.) Kaffee. New-York {ließt mit 40 Points Hausse. Rio 6000 B., Santos 4000 B. Recettes für gestern.

St. Petersburg, 24. Februar. (W. T. B.) Produktenmarkt. Talg loco 55,00, pr. August 49,00, Weizen locs 13,00. Roggen pr. Juni- Juli 5,50, Hafer loco 3,80. Hanf loco 45,00. Leinsaat loco 13,50.

Anisterdam, 24. Februar. (L. L. B) Ge- treidemarkt. Weizen auf Termine höher, pr. März 190, pr. Mai —. Roggen loco niedriger, auf Termine unverändert, pr. März 102, pr. Mai 100 à 101, pr, Oktober 105 à 104 à 103, Raps pr. Frühjahr —. Rübs! loco 26, pr. Mai 1838 258, pr. Herbst 1888 24F.

Amsterdam, 24. Februar. (W. T. B.) Banca- zinn 103.

Antwerpen, 24. Februar. (W. T, B.) Petro- leummarfkt. (Schlußberi®t.) NRaffinirtes, Tuve weiß, loco 20% Br., pr. März 18# Br., pr. April- Fe 174 Br., pr. September-Dezember 175 Br.

est.

Antwerpen, 24. Februar. (W. T. B.) Ge- treidemarft. (Schlußbericht) Weizen ruhig. Roggen behauptet. Hafer flau. Gerste still.

New-York, 24. Februar. (W. T. B.) Waaren - bericht. Baumwolle in New-York 109/16, do. in

New-Orleans 94. Raff. Petroleum 70%/- Abel Test in New-York Gd., do. in Philadelphia 7} Gd. Robes Petroleum in New-York D. 6 C., do. Pipe line Certificates D. 89F C. fest. Mebl 3 D£15 C. Rother Winterweizen loco 9094 C., pr. Februar O. 897 C., pr. März D. n C., pr. Mai. D. 914 C., Mais (New) 604, Zudcker (fair refining Muscovados) 41/16. Kaffee (Fair Rio) nom., do. Nr. 7 low ordinary pr. März 11,37, do. do. pr. Mai 11,12. Schmalz (Wilcox) 7,85, do. Faicbauks 7,90, do. Rohe und Brothers 7,85. Speck —. Kupfer pr. März 16,15. Getreidefr«act 1t.

Berlin. Central-Marktballe, 25. Februar. (Bericht des s\tädtishen Verkaufsvermittlers J. Sandmann auf Grund amtlicher Notirungen.) Wild, Rehböte 85—90—105 S, männlich Damwild 40— 75 S, Nothwild männlih 35—45—%5% S, Shwarjz- wild 40—75 „#, Rennthier 55—65 & pr. Pf., Kaninczen 50—60 4 pr. Std. Fasanenhähne 2,75—4 #, Schnee- hühner 0,90—1,10 46, Birkhähne 1,50—2,00 pr. St. MWildauktion täglich um 10 Ubr Vormittags und--6 Uhr Nachmittags. Fleis: Rindfleisch 27—40—53, Kalbflei]sch 30-——40—65, Hammel 395—40—48, Schweinefleisch 35—44 S pr. Pid. Schinken ger. m. Knochen 65—85 H, Sped ger, 90— 60 § pr. Pfd. Geflügel lebend: Gänse Ta —,— #4, junge 7—9 M, Enten 1,20—1,50—2,25 #6, junge Hübner 0,80—1 #4, alte Hühner 1,10—1,70 #6, Tauben 35—50, junge do. 50—6d5 & pr. St., Puten 3— 5 M, Geslügel, fett, geshlacktet ; fette Gänse 60—65— 70 Avr. Pfd., fette Enten 65—80 - pr. Pfd., fette Puten 60—75 4 pr. Pfd., Tauben 38—d5 &, Hühner 0,90— 1,20—1,70 4 yr. St. Obst und Semüse: Weißz- fleishige Speisekartoffeln 4—5 4, Zwiebeln 13— 18 4 pr. 100 kg. Blumenkohl 20—25 6 per 100 Kopf. Apfelsinen Jaffa 8—10 #&, Messina 8—18 H, Valencia 42Wer 14—24 4 Citronen 7,00— 11 pr. Kiste. Feldsrüchte in Wagen- ladungen, Kartoffeln, weißflcishige Speise- fartoffeln 40—50 M, Zwiebeln 130—180 M per 1000 kg. Hafer 105—130, Erbsen 110—200, Gerste 103—180 4 NRichtstroh 30 46 pr. 1000 kx.

Ausweis über den Verkehr auf dem Verliner Schlachtviehmarkt vom 24, Februar 1888, Auftrieb und Marktpreise nah Fleischgewiht, mit Ausnahme der Schweine, welhe nach Lebendgewicht gehandelt werden.

Rinder. Auftrieb 345 Stück. (Durcschnittspr. für 100 kg.) I. Qualität , II. Qua- lität #4, I. Qualität 70—74 4, IV. Qualität 60—66 M

Scchweine. Auftrieb 1165 Stück. (Dur(hschnitts-

reis für 100 kg.) Mecklenburger #, Land- chweine: a. gute 78—80 M, b. geringere 72—76 M bei 20% Tara. Bakony «(, 90 Pfd. Tara per Stück. Serben 4, Russen #6 /

Kälber. Auftrieb 928 Stück. (Durchschnittspr. für 1 kg.) I. Qualität 0,80—1,00 #4, 1I. Qualität 0,60—0,76 M

Schafe. Auftrieb 801 Stück. (Durscnittspr. für 1 kg.) I. Qualität &, IL. Qualiiät 46, TTI. Qualität M

Zucterbericht der Magdeburger Vödrse, den 24. Februar, Mittags. (Magdb. Ztg.) Rohzuker. Non Seiten unserer inländishen Raffinerien zeigte sih während der ganzen Woche etwas vermehrter Begehr, während das Angebot nach wie vor ver- hältnißmäßig \{chwach blieb; die Markttendenz befestigte fi bei dieser Sachlage wefentliG und ermöglihte es den Produzenten, successive 30—40 „3 höhere Forderungen für 9er und die besseren Sorten 88er Kornzucker zur Annahme zu bringen. Erste Produkte geben zur Ausfuhr noch immer keine Rechnung, Nachprodukte fanden aber troß reihlihen Angebots \{chlanken Absaß und wurden {ließli ebenfalls ca. 30 4 höher bezahlt. Umjaß ca. 90 000 Ctr.

Raffinirte Zucklker hatten auch während dieser Wodhe einen ruhigen Markt und fanden in daseiender Waare nur ganz unbedeutende Umfäte statt, wogegen auf Lieferung März-Mai große Posten gemahlener Zudter zu heute notirten Preisen begeben wurden.

Ab Stationen: Granulatedzucker, inkl. N Krystallzucker, I, über 98 %/ —,— do. ¿E « ‘98 % 27,00 5 Kornzucker, exkl., 92 Gd. Rendem. 23,80—24,10 do. 88 Gd. Rendem. 22,50—23,10 Nachprodukte, , 75 Gd. Rendem. 17,20—19,20 Bei Posten aus erster Hand: Raffinade, fein, ohne Faß —,— do. fein, S —,— Melis, fein, M f —,— Würfelzucker, I., mit Kiste —,— do. 1 f ú 30,00 Gem. Raffinade, I., mit Faß —,— do TI 27,15—28,50

Gem. Melis, T0 s AT00-08/26 0.

R

., o o"

Farin L S —,—

Melasse: Effektiv bessere Qualität, zur Ent- zuckerung geeignet, 42--43 Grad Bé. (alte Grade) ohne Tonne 3,00—3,40 #6, 80—82 Brix, ohne Tonne 3,00—3,40 6, geringere Qualität, nur .u Brennereizwecken passend, 42—43 9 Bé. (alte Grade) ohne Tonne 2,40—2,80 6

Unsere Melasse-Notirungen verstehen sih auf alte Grade (429 = 1,4118 spec. Gewicht).

Die Aeltesten der Kaufmannschaft,

Verlin , 2%, Februar. (Bericht über Grund- besiy und Hypotheken von Heinrih Fränkel.) Obgleich der anhaltend reichliche Geldstand auf den Realitätenmarkt einen fördernden Einfluß ausübt, fo ist die Zahl der Umsäge doch in der abgelaufenen Woche ganz erheblih hinter denen der Vorwoche zurüdtgeblicben. An Abgebern von Grundstücken hat es allerdings niht gemangelt, aber die Käufer ver- langen, daß das Objekt entweder ihren Spezial- zwecken ganz genau entspricht, oder aber eine reelle Verzinsung des Kapitals darbietet und solhen An- forderungen kann nur selten entsprochen werden, Von Baustellen im Innern der Stadt und von älteren Häusern, die sih zum Umbau eignen, ist Mehreres verkauft worden. Eine um diese Jahres- zeit gewohnte Erscheinung is die sih einstellende Nachsrage nach Villenbauten. Jedoch kann auch in dieser Spezies nur auf Grund mäßiger Preisforde- rung und, wenn die Villen bequem erreichbar sind, cin Abshluß zu Stande kommen. Am Hypo- thekenmarkt sind vielfa Regulirungen per April

und Juli vorgenommen worden: Bei der Flüssig, keit des Geldes ging Alles glatt von statten. guten sicheren Offerten war immer noch Mangel vorherrshend. Die Zinss\äge notiren für erststellige Eintragungen feinster Art 3§—37/8%, im Durge schnitt 49%, höhere Beleihungen oder entfernter Stadtgegenden 43—43—4F 9% ; zweite und ferner Stellen je nah Lage und Beschaffenheit 45—69, Baugelder 44—59/o bei 1—14%/o Abs{lußprovision, Erststellige Guts-Hypotheken 37/8—4—44 °%o mit und ohne Amortisation.

Generalversammlungen.

17. März. Straßeu - Eisenbahn - Gesellschaft iu Braunschweig. Ord. Gen.-Vers. zy Braunschweig.

21. Deutsche Spiegelglas-Aktien:Gese[l: schaft. Ord. Gen.-Bers. zu Berlin.

21. Breslauer Strafen - Eisenbahn - Ge- sellschaft. Ord. Gen.-Vers. zu Breslau,

24. Bayerische Vereinsbank. Ord. Gen, Vers. zu München.

24. Deutsche Lokal- und Straßenbahn: Gesellschaft zu Dortmund. Ord. Gen, Vers. zu Berlin. |

27 Oldenburgische Landesbank. Ord, Gen.-Vers. zu Oldenburg.

2) Zwangsvollstreckuugeu, Nusgebote, Vorladungen u. dgl, [58128]

In der Zwangsvollstrekungssahe der Firma Ge brüder Uhde in Harburg a. d. Elbe, Klägerin, wider den früheren Gärtner später Korkfabrikanten August Rasche hierselbst, Beklagten, wegen Hypothekkapitals- zinsen, werden die Gläubiger aufgefordert, ihre A unter Angabe des Betrages an Kapital, Zinsen, Kosten und Nebenforderungen binnen zwei E bei Vermeidung des Ausschlusses hier anzu- melden.

Zur Erklärung über den Vertheilungsplan, \owie zur Vertheilung der Kaufgelder wird Termin auf deu 11. April 1888, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Amtsgerichte anberaumt, wozu die Betheiligten und der Ersteher hiermit vorgeladen

wroerden. Wolfenbüttel, den 22. Februar 1888. Herzogliches Amtsgericht. Behrens.

[58127] Aufgebot.

Nr. 2898. Auf Antrag des Sebastian Sinner von Schönfeld ist das Aufgebotsverfahren bezügli des Sparkassenbüchleins, welhes auf den Namen

Magdalena Sinner von Schönfeld“ in dem Haupt- buthe der Spar- und Waisenkasse der Stadt Tauber bischofsheim unter Nr. 5923 eingetragen ist, und ein Guthaben von 279 4 62 &S verzinslih zu 34% vom 1. Juli 1887 aufweist, eingeleitet und zur Er- ledigung desselben Termin auf Dienstag, den 1. Mai 1888, Vorm. 9 Uhr, bestimmt. E

Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, \pä- testens in dem genannten Aufgebotstermin seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, E die Kraftloserklärung derselben erfolgen wird.

Tauberbischof8heim, 17. Februar 1888.

Gr. Amtsgericht. gez. Dr. Krausmann. Beglaubigt: Der Gerichtsschreiber Lederle. [58169] Aufgebot.

Das angeblich verloren gegangene Sparkassenbuh der Oberlausitzer Provinzial-Sparkasse, Nebenspar- fasse Ruhland, Litt. J. Nr. 4232, lautend voraus sihtlih auf einen Betrag von 52 4 61 „, während das Conto ausweislich der Bescheinigung des Direktoriums im Juni 1882 56 F 93 „L betrug, ausgefertigt für den minorennen Otto Pissang în Arnsdorf, soll auf Antrag des Verlierers, Müller- gesell Karl Obenaus zu Unterhammer bei Müen- berg behufs neuer N aufgeboten werden,

Der Inhaber des bezeihneten Sparkassenbuches wird aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine deu 6. September 1888, Vorm. 9 Uhr, bei dem unterzeihneten Gericht seine Nechte anzumelden und das Buch vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung desselben erfolgen wird.

Ruhland, dea 21. Februar 1888,

Königliches Amtsgericht.

Pad

gez. Scha cht. Beglaubigt: Bergius, Gerichtsschreiber.

[58182] Ausfertiguug. Oeffentliches Aufgebot.

Der Armenpflege Stein ging das Sparkassenbuh Nr. 1532 des H. B, über eine Ginlage zu 171 43 H bei der Distriktössparkasse dahier zu Verlust und wurde von Seiten des Bürgermeisters Wagner von Stein das Aufgebotsverfahreu beantragt.

Es wird de3halb Aufgebotstermin auf Mittwoch, den 18. April l. Js., Vormittags 9 Uhr, an- beraumt.

Der etwaige Inhaber diescs Sparbus wird an- mit aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine seine Rechte bei dem K. Amtsgerichte Nabburg an- zumelden und das Sparbuch vorzulegen, widrigen falls das Sparbuch für kraftlos erklärt werden wird.

Nabburg, den 20. Februar 1888.

Königliches Amtsgericht. gez. Gros, Ober-Amtsrichter. Zur Beglaubigung : Nabburg, den 23. Februar 1888. Gerichts\hreiberei des Königlichen Amtsgerichts. (L. 8.) Weis, K. Sekretär.

[58126] Aufgebot.

Der Commis August Hasenclever in Schwelm hat das Aufgebot des dem Herrn August Hasen- clever in Schwelm vom Comtoir der Reichs- Hauptbank für Werthpapiere ertheilten Depot- \cheins Nr. 261 815 d.- d. Berlin, den 27. Februar 1884, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 20. September 1888, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Neue Friedrich straße 13, Hof, Flügel B., part., Saal 32, anbe- raumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- loserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Berlin, den 16. Februar 1888.

Das Königliche Amtsgericht T. Abtheilung 48.

chs-Anzeiger

M

Das Abonnemeut beträgt vierteljährlih 4 A 50 S. | Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung au; | rlin außer den Post-Anstalten auch die Expedition 8§W., Wilhelmstraße Nr. 32. Einzelne Uummern kosten 25 S.

\ f \

M 93

|

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

des Deutshen Reihs-Anzeigers

nud Königlich Preußischen Staats-Anzeigers

Berlin §W., Wilhelmstrafßie Nr. 32.

1188s,

San Remo, 27. 10 Uhr 30 Minuten

Sr. Kaiserlihen und Königlichen ronprinzen war gut. geringer; leßterer weniger gefärbt.

Schrader. ergmann. Bramann. Kußmaul.

ormittags.

Der Schla Husten und Aus-

Allgemeinbefinden befriedigend.

e als Schulrath mit dem

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : Charakter als Kommerzien-Rath zu verleihen.

dem Sanitäts-Rath Dr. Heiland zu Uslar den König- lihen Kronen-Orden dritter Klasse zu verleihen.

Se. Majestät. der König haben Allergnädigst geruht : den nachbenannten Personen die Erlaubniß zur An- legung der ihnen verliehenen nichtpreußischen Jnsignien zu ertheilen, und zwar:

des Ritterkreu bayerischen

Amtseigenschast von Magdeburg na

8 erster Klasse des Königlich ilitär-Verdienst-Ordens:

dem Militär-Oberpfarrer und Pfarrer der 10. Division, Dr. Tube;

des Ritterkreuzes zweiter Klasse des Großherzoglich badishen Ordens vom Zähringer Löwen: Lieutenant von Bischoffshausen im eld-Artillerie-Regiment Nr Premier-Lieutenant Limbourg Fuß-Artillerie-Regiment Nr. 8;

der dem Herzogli Orden affiliirten

Dr. Richard Müller, is das Prädik worden.

dem Premier-

1. Hannoverischen s i im Rheinischen

ch sahsen-ernestinishen Haus- silbernen Verdienst-Medaille:

dem Sergeanten Fi ck im Holsteinischen Feld-Artillerie- Regiment Nr. 24; sowie

des Kaiserli russishen St. Annen-Ordens

zweiter Klasse mit Brillanten:

dem Oberst-Lieutenant von Rosen, Ulanen-Regiments Kaiser Alexander 111. von preußischen) Nr. 1.

Commandeur des Rußland (West-

Deutsches Neich.

S e. Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht :

den Gerichts-Assessox Croissant zum Amtsrichter bei in Albesdorf, und Assessox Arends zum Amtsrichter bei dem

Amtsgericht in Château-Salins zu ernennen.

dem Amtsgericht den Gerichts-

Dex Kaiserlihe Konsul Henri Muller in Paramaribo (Niederländish Guayana) is gestorben.

Der Notar Haug in Niederbronn is gestorben.

Bekanntmachung.

Am 1. März d. J. wird im Bezirk der Königlichen Berlin die 34,3 km lange Bahnstrecke t den Stationen Pinne, und Röhrfeld für den Personen-, Gepäl- öffnet werden.

ebruar 1888.

rasen des Reichs-Eisenbahnamts :

Eisenbahn-Direktion zu | Pinne—Rokietnica mi Polko, Kazmier und Güterverkehr er Berlin, den 26.

Jn Vertretung des

Bekanntmachung.

Auf Grund des 8§. 12 des Reichsgesezes gegen die gemein- chen Bestrebungen der Sozialdemokratie“ vom 21. Dk- er 1878 wird hierdurch zur öffentlichen Kenntniß daß die Nummer 7 (11I. Jahrgang) vom 18. F scheinenden periodischen Druckschrift: Deutsches unabhängiges Organ für die Interessen der werkthätiaen Klassen. von der Londoner Verlags-Genossenschaft“, nah ' dahten Geseßes durch den Unterzeichneten von Landespolizei- wegen verboten worden ist.

Arnsberg, de

ebruar 1888 der in London er

Herausgegeben 8. 11 des ge-

ebruar 1888. _ egierungs-Präsident.

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Geheimen Ober-Regierungs-Ratÿ und- vortragenden

Rath im Ministerium der gei! ea. “Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten, Dr. theol, Und Dr, phil. Her- mann Boniß bei seinem bevorstehenden Dienstausscheiden den Charakter als Wirklicher Geheimer Dbdr-Regierungs-Rath mit dem Range eines Raths erster Klassez \

dem Kreis-Schulinspektor S

é, sowie ier i eln den E zu Opp

1ge ¿eines Raths vierter asse, und ; 18 dem Kaufmann Friedrich Kroo# zu Harburg den

Me: t %

Ministerium der öffentliche : Arbeiten: Der Bergrevierbeamte, Bergrath B&Aurx, ist in gleicher Athen verseßt.

4

Ministerium der geistlihen, U aterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Dem Oberlehrer am, Friedris-Gymnästunm zu Bérlin, at Professor beigelegt

Bekan ntmatch Die diesjährige Au nahme vol

el Te 901; 45SOGLUIMCT 1 N A lischen Lehreriünen - Bildungsanstaller Droyßig }be wird in der ersten Hälfte des Monats August stattfinden. Die Meldungen sür das Gouvernanten-Fnstitut sind bis zum 1. Juni d. J. unmittelbar bei mir, diejenigen für das Lehrerinnen-Seminar bis zum 1. Mai d bei den Königlichen Regierungen, bezw. zu Berlin bei dem Königlichen Provinzial-Schulkollegium anzubringen.

Der Eintritt in die Erziehungsanstalt für evan-

gelishe Mädchen (Pensionat) daselbst soll in der Regel zu Ostern oder zu Anfang August erfolgen. Die Meldungen sind eg Seminar-Direktor, Schulrath Krizinger zu Droyßig zu richten. ?

Die Aufnahmebedingungen ergeben sich aus den in dem Centralblatt für die Unterrihtsverwaltung pro 1885 Seite 723 veröffentlichten Nachrichten über die Anfialten zu Droyßig, von welchen besondere Abdrucke Seitens der Seminar-Direktion auf portofreie Anfragen mitgetheilt werden.

Berlin, den 22. Februar 1888.

Der Minister j der geistlichen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten. „Jm Austrage: de la Croix.

Königliche Akademie der Künste.

Bekanntmachung.

Der Unterricht in den mit der Akademie der Künste verbundenen akademishen Meister-Ateliers für Architektur unter Leitung:

a. des Geheimen Regierungs-Raths, Professors H. Ende,

b, des Professors J. Oyen

beginnt am Montag, den 9. April 1888. Meldungen zur Aufnahme werden von den genannten Meistern vom 1. April d. J. ab entgegengenommen. Berlin, den 22. Februar 1888. . Der Senat, Sektion für die bildenden Künste. C. Beer.

Vorlesungen

an der Königlihen Thierärztlihen Hohschule zu Hannover.

Sommer - Semester 1888. Beginn s. April.

Direktor, Geheimer Regierungs-Rath, Medizinal-Rath, Professor Dr. Dammann: Seuchenlehre und Veterinär-Polizei, Diätetik.

Prosener Dr. Lustig: Aliggemeine Chirurgie, Untersuhungs- methoden, Allgemeine Therapie, Spitalklinik für große Hausthiere.

Professor Dr. Rabe: Allgemcine Pathologie und allgemeine pathologishe Anatomie, Spitalklinik für kleine Hausthiere, bduk- tionen und pathologish-anatomishe Demonstrationen, thicrishe und pflanzlihe aran.

rofessor Dr. Kaiser: Operationélehre, Geburtshülfe mit eam am Phantom, Geschichte der Thierheilkunde, Ambulatorische nik.

Lehrer Tereg: Physiologie I, Arzneimittellehre und Torikologie.

Lehrer Dr. Arnold: Organische Chemie, Receptirkunde, Phar- mazeutishe Uebungen, Uebungen im chemischen Laboratorium.

Lehrer Boether: Allgemeine Anatomie, Osteologie und Syndes- mologie, Histologie und Embryologie, Histologishe Uebungen. Professor Dr. Heß: Botanik.

ehrer Geiß: Ue e am Huf.

Dr. med. Esberg: Ophthalmoskopisher Kursus.

Zur Aufnahme als Studirender is der Nahweis der Reife für die Prima eines Gymnasiums oder eines Real-Gymnasiums, bei welchem das Latein obligatorisher Unterricht8gegenstand ift, oder einer Me die zustehende Central-Behörde als gleihstehend an- erkannten höheren Lehranstalt erforderlich.

Ausländer und Hospitanten können auch mit geringeren Vor- kenntnissen aufgenommen werden, sofern fie die Zulassung zu den thierärztlichen Prüfungen in Deutschland nit beanspruchen.

Nähere Auskunft ertheilt unter Zusendung des Programms

die Direktion der Thierärztlichen G GTQule:

Nichtamtliches. Deutsches Reich. i

Preußen. Berlin, 27. Februar. Gestern fand im Königlichen Palais bei den Kaiserlihen Majestäten ein Hausgottesdienst und später ein kleineres Familien- diner statt.

Se. Majestät der Kaiser und König empfingen am gestrigen Nachmittage den Reichskanzler Fürsten von Bismarck zum Vortrage.

m Laufe des heutigen Vormittags nahmen Se. Majestät den Vortrag des Wirklichen Geheimen Raths von Wilmowski entgegen. E M A

reren #

Aus San Remo, vom 25. Februar, Abends 5 Uhr, meldet „W. T. B.“: Das englische Geschwader unter dem Admiral Hewett, das heute vor San Remo eingetroffen ist, defilirte vor der Villa Zirio, während Se. Kaiserliche und Königlihe Hoheit der Kronprinz am Fenster stand. Jhre Kaiserlihe und Königliche Hoheit die Kronprinzessin fuhr Nachmittags mit Jhren Königlichen Hoheiten dem Prinzen Heinrih und den Prinzessinnen- Töchtern sowie dem Gr von Hessen an Bord des „Barbarigo“ hinaus auf die Rhede und empfing den Admiral

Hemwett.

Die vereinigten Auss{hü}sse des Bundesraths für das Landheer und die Festungen und für Eisenbahnen, Post und Telegraphen hielten heute Sißungen.

Der Schlußbericht über die vorgestrige Sißzung des Reichstages befindet sih in der Ersten Beilage.

Jn der heutigen (47.) Sißung des Reichstages, welcher der Staatssekretär des Jnnern, Staats-Minister von Boetticher, der Staatssekretär des Reichs-Justizamts, Dr. von Schelling, und andere Bevollmächtigte zum Bundes- rath nebst E tente oui desselben beiwohnten, steht als erster Gegenstand auf der Tagesordnung die dritte Berathung des von dem Abg. Goldschmidt eingebrachten Gesezgentwurfs, betreffend die Abänderung des Ge- seßes über den Verkehr mit blei- und zink-

altigen Gegenständen, vom 25. Juni 1887 Reichs-Geseßblatt Seite 273), auf Grund des in zweiter

erathung unverändert angenommenen Geseßentwurfs. Der Gesetzentwurf wird ohne Diskussion unverändert endgültig angenommen, und gleichzeitig beschließt das Haus auf den Antrag des Abg. Freiherrn von Buol, die zu diesem Gegen- tand eingelaufenen Petitionen durch den gefaßten Beschluß ür erledigt zu erklären.

Es folgt die dritte Berathung des Entwurfs eines Ge - seyes, betreffend den Schug von Vögeln.

der Generaldiskussion erklärt der Abg. Dr. Baum- bach (Berlin), von der Wiedereinbringung derjenigen seiner Anträge, welche auf die weitere Beschränkung des Krammets- vogelfangs gerichtet waren, Abstand zu nehmen, da sie dohch niht angenommen werden würden. Für das Geseh werde er troß der erfolgten Abschwähungen stimmen, um die Grund- lage zu der ersehnten internationalen Regelung mit zu schaffen.

Nachdem sich der Abg. Dr. Hermes für die Aufreht- erhaltung der O zweiter Lesung ungen und der Abg. Dr. Meyer (Halle) den M en des ersten Redners zugestimmt hat, wird die Genera diskussion geschlossen.

In der Spezialdebatte werden die §8. 1—7 ohne erheb- lihe Diskussion unverändert nah den Beschlüssen zweiter Lesung angenommen. (Schluß des Blattes.)

Dem Reichstage ist der Bericht der Wahlprüfungs- Kommission über vie Wahl des Abg. Bêhn im 5. Wabikcäise des Großherzogthums Hessen zugegangen. Die Kommission beantragt, ‘die Wahl für gültig zu erklären. :

der Abgeordneten, welher der Minister nern von

Jn der heutigen ger P E Hauses Puttkamer, der Finanz-Minister, Dr. von Scholz, und mehrere.