1931 / 51 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E G)

Wiaeonschafiliohe $15/ Zenträlpiblietitek | [23 f y V os- Be 4 ¿ y N N

/

Zenatsbibllethek

F Bij

{/

Deutscher Reichsänzei

v u j á d Erscheint an jedem Wochentag abends. í 75 Anzeigenpreis für den Raum einer fünfgespaltenen Petitzeile 1,10 A, 5 Bezugspreis wvierteljährlih 9 . Alle Postanstalten „nebmen a I einer dreigespaltenen Einheitszeile 1,85 K. Anzeigen nimmt an die t Bestellungen an, in Berlin für Selbstabholer auch die Geschäftsstelle E Geschäftsstelle Berlin 8W. 48, Wilkbelmstraße 32. Alle Dru>aufträge ; / nd auf einseitig beschriebenem Papier völlig dru>reif einzusenden,

S8W. 48, Wilhelmstraße 32. Einzelne Nummern kosten 30 /, einzelne Beilagen kosten 10 #/. Sie werden nur gegen bar oder vorherige Einsendung des Betrages : strichen) hervorgehoben werden sollen. Befristete Anzeigen müssen 3 Tage

einschließli des Portos abgegeben. N G )OTG : : Fernspreher: F 5 Bergmann T7573. Q ACNG vor dem Einrü>ungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen fein. GA

insbesondere ist darin au anzugeben, welche Worte etwa durh Sperr - dru> (einmal unterstrihen) oder dur<h Fettdru> (zweimal unter-

de g

Ir. 51. Reichsbankgirokonto, Berlin, Montag, den 2. März, abends. Posftscheckkonto: Berlin 41821. 1931

ivenn uin Gd EC A: f AOEAS E S S pu ar. & Juhalt des amtlichen Teiles: Brotgetreide und Mehl bedingt. An den Schla tviehmärkten | gerade an dieser Position Kürzungen vorgenommen seien, die die a : ind die Preise für Rinder und Kälber gesunken, während | Gemeinschaftskommissionen der Notgemeinschaft, wie die Kom- f J Deutsches Reich, e, y iejenigen für weine teilweise gestiegen sind. Jn der i mission De Metallforshung, Strahlenforshung, Land- und Forst n V Bekanntmachung, betreffend den Verkaufspreis für Mais. Indexziffer für Vieherzeugnisse wirkten \ih Preisrü>gänge ; is auf das liesste ershüttern und völlig wirkungslos Ÿ Bekanntmachung der amtlichen Großhandelsindexziffer vom | für Butter und Eier aus. Von den Futtermitteln lagen | Men, Qr MuNEe LLEL. Ks e dente Ton ae p E 95. Februar 1931. Roggen, Kleie, Gerste, Hafer, Futterkartofseln, Mais und zum | T Et Sode autailerhalten N vis v 4 ofes f Preußen. Tei Pen im Den B beeltec ide sdoloniaivären ist auf | (Soz.) hielt es für notwendig, mehr auf eine Rationalifierung T : E ç >= __QVe BVketgeru nder UL @ ren iff auf | und ein planmäßiges Zusammenarbeiten zwis<hen Reich, Ländern e anme, Deelen V Aleo f S der höhere Preise für Kakao, Erdnußöol und Kokosöl zurü>- | und privaten Jnstitutionen hinzuarbeiten. Die Zuwendungen 4 ANNIL T mmer sür die Provinz LEIS zuführen. 5 | des Reiches für Forshungszwe>e verdienten alle Anerkennung. F Jn der Gruppe Nichteisenmetalle lagen die Preise für ¿ Die Mr leiste für die Förderung der Wissenschaft zehnual 4 e ————> | gus, Blei und Zin, und in der Gruppe Textilien die Preise | (on etiva pundert Millionen Üoldmart dieufir vom eiche q : s; L j 2 c 0100 e b E Ges V va m Das Dres lor e Bee D geren id: Der Redner bat, die Untersuchung der Bergwerks- D Amtliches. in der Vorwoche. Die Preise für Häute, Felle und Unker- | fatastrophen intensiver zu betreiben. Bei dem Etatsposten 4 Z leder (au Treibriemenleder) sind i weiter gesunken. | von 300000 Mark für die Förderung von Bestre- Ÿ Deutsches Reich. in bauptf d Meh ser e technische E rp Fels bungen auf dem Ge biete des Sh ul Sr 4 ist hauptsächlih auf eine Preissteigerung sür einöl zurü>- | ziehungs- und Volksbildungswe sens bemerkte B Bekanntmachung. n Aba. Dr. Schreiber (Zentr. i s Le béi Lebte Y zuführen, Dr. Schreiber (Zentr.), wenn wir uns in den leßten x Der i : Z Jahren mehr um die Erziehungs- und Bildungsfragen be- F d 4 ri 1a E Raa tene a „auf Gan Berlin, den 28, Februar 1931, : kümmert hätten, hätten wir heute nicht die Welle des Radikalis- Ÿ

es 8 r. 2 un er Verordnung zur Ausführung de - L Z D Q S A 2 Maisge\ 31. März 1930 (RGBl. L S. 111) folgend Statistishes Reichsamt. mus. Abg. Dr. Loewenstein (Soz.) sprah sih gegen die 2 aisgeseßes vom 31. Marz ( . I S, 111)-folgenden i, V. Dr. Plate. Monopolstellung des Berechtigungswesens aus, die den Massen- Beschluß gefaßt: L besu< der höheren Schule verursachten. Die mittlere Reife sollte M Der Verkaufsvreis der Reihsmaisstelle für durch die Mer Mee erseßt werden. Die Einführung des neunten V

Mais beträgt mit Wirkung vom 4. bis 24. März 1931 ein- Schuljahres sollte vonder Reichsregierung eifrig aufgegriffen werden. A s{<ließli: Preufen SaeS N 0 ; K ara ff &t: Vp.) sebte sih (ne die Wiederher- M r of ; . stellung des humanistishen Gymnasiums ein. Ministerialdirektor p a) AN Che Tore Donaumais außer 945 RM L ; a ; Sami i Pellengahr (Reihsinnenministerium) bedauerte es, daß auf L ici dad L C (Zweth R tfünfund Ministerium für Landwirtschaft, SIMABE A dem Gebiete des Schulwesens eine wünschenswerte Planmäßigkeit 0 Fe eimar und Forsten. | zu gera ner 1A Eine gs Vereinheïtlichung dur® En Reichs- M

ir ei i S esey herbeizuführen, stoße heute auf große S<wterig eiten. Es F M sfr eine Toune genen Mas anme 950 NM Die Seitani Ae fig fa vin Westfalen E im Cre ton Fa ern g” Buries ge- L

: i infzt : R, E S! 1 ildet worden, der die praktishen Möglichkeiten für die Berein- P

en in Münster i. W. hat in ihrer 37. Hauptsibung am 10. Fe- | heitlihung herausarbeiten solle. Minister Grimme habe die posi- 2

c) für eine T kleinen D j 9260 RM bruar 1931 beschlossen, ihre Saßungen, wie folgt, zu ändern: | tive Mitarbeit seines Amtes in diesem Auss<huß zugesagt. Was #

) für eine Tonne kleinen Donaumais . ; eo z : j E i (Zweihundertsec<zig Die 8 4 und 5 erhalten folgende Fassung: die Frage des Berechtigungswesens anlange, jo habe das Reichs- 4

; Q innenministerium hier seine Bemühungen vor allem darauf ge- 1

Neichmar!) 9 4. richtet, die Frage der mittleren Reife zum Abschluß zu bringen F

nr eli Gi i j y i ; z L e , L ] Þ, l : Z [I - ZA

d) für eine Tonne Plata-Cinquanlinmais (Gwcikiude fig Die Zahl der in den Wahlbezirken zu wählenden Mitglieder | Aber die praktishe Durchführung dieser Bestrebungen hänge auch #2 Reichsmark) der Landwirtschaftskammer beträgt 89. Wahlbezirke sind die | von der Mitwirkung der Berufsorganisationen ab. Daher habe 4

k t TN At ; ; +2 32 Landkreise und die 4 Stadtkreije Bochum, ortmund, Gelsen- | das Ministerium au< mit diesen Fühlung genommen. Das Be- E

pt eg Me inländischer Einfallshafen oder Parität waggon- | kirchen, Hagen. Die Stadtkreise Castrop-Rauxel und Lünen | rufsshulwesen sei in den einzelnen Ländern noh nicht einheitlich d

: G werden mit dem Stadtkreis Dortmund, die Stadtkreise Herne, eregelt. Fn Preußen z. B. bestehe cine Berufs\chulpflicht nur 2

| Berlin, den 27. Februar 1931. Wange Se S, hes rigó aft n Meta D E soweit. als [e cet Gemeindestatut eingefgn sei. Ls s 5 j »+ of ; DILLEIS D dem Li agen zu Je einen gemeine Einführung der Berufss{ul fliht würde für das Rel Y

Dex Porkitenve des ias der Reichsmaisstelle. Wahlbezirk veteinigt J hei en werden die Stadtkreise mit e liche Mehcausgabe von etwa fünfzig Millionen Mart ver- : | fs . en gleihnamigen Landkretljen oder den a reten, aus denen | ursachen, sie sei infolgedessen heute ausgeschlossen. Der Tite : | die Stadtkreise ausgeschieden sind, zu je einem ahlbezirk ver- | wurde genehmigt. Gleichzeitig wurden dazu Entkt- 3 [ ; S ¡ E einigt. : ; <ließungen der Sozialdemokraten angenommen, 2 | Die E TIEE s E vom y In deilenigen 15 S e iveten Be Mute die Via Releedieraug ersuchen, dem Reichstag ein Geseh vorzu- S | D. rFevruar i es Grund|teuerreiner rags mehr as aler betragt, egen, das einheitlihe Grundsäße für die Durhführung der BVe- M | Di d Sti a nämli<h Be>um, Büren, Coesfeld, Dortmund, Herford, Höxter, rufs\<ulpflicht aufstellen soll, ut vei Wege der Belehdebunig oder A e auf den Stichtag des 25. Februar berechnete | Lippstadt, Lüdin Un, Lübbe>e, Minden, Münster, Unna, Re>- | dur Vereinbarung mit den Ländern eine Vereinfachung, Verein- 2 Großhandelsindexziffer des Statistishen Neichsamts beträgt: nase s t, Y A Ps im E E aa und soziale Gestaltung e Ghutwelens, insbesondere x Sra s E i y = rei Mitglieder, in jedem der Uvrigen ahlbeztirte zwei Lill- es höheren Schulwesens, herbeizuführen, dur< Vorlage eines Ge= N 1913 = 100 NVer- glieder zu wählen. Außerdem wird. im Stadtkreis Dortmund } seßes oder einer Vereinbarung mit den Ländern S Berufs- 4

Fndexgruppen tes änderung e A E des früheren Landkreises Hörde ein vierter Ver- | und Fa en entspre ene Berechtigungen Be den PERe ren E

; reter geaHIt. i und Mittelschulen zu gewähren, und dem Reichstag ein Beseß Á

18. Febr. | 25. Febr. | in vH 85. ¿ vorzulegen, das die allgemeine O PNiGe um ein ahe e 4

6 ais taltobor ; E L | weitert. Für das erweiterte Schuljahr seien reihseinhetitlihe

I. Agrarstoffe. t Don n Ne Mitglie N scheiden Ore, Aayre nach der i Grundsäße über die Ausgestaltung dieses Schuljahres /

Pflanzlidhe N ; 9 ersten Wahl die Vertreter der Wahlbezirke Ahaus, Altena, Arns- j ; E: E z S, S: ú -Pflanzliche ahrungsmittel . . f 113,7 116,2 + 2,2 berg, Be>um, Bielefeld, Bohum, Borken, Brilon, Büren, Coes- | im Sinne einer Berufsvorbereitung aufzustellen. #

« Bie e aat a dene 90,2 89,5 = 08 ld Dortmund, Gelsenkir Î ‘« R R | Eine angenommene Zentrumsentshließung ersuht die Reichs- ; Vieherzeugnisse 1212 119 1 17 feld, Dortmund, Gelsenkirchen, Hagen, Halle, Herford, Dogter, | Aen a E E 2-0 f

| E , , L Lüdinghausen und Unna aus S | regierung, die Verhandlungen mit den Ländern und Wirtschafts- S

. Futtermittel E E Es 92,5 94,8 4+ 2,5 Die Vertreter der übrigen Wahlbezirke, Ennepe-Ruhrkreis ¿ organisationen fortgusegen, um etne Verringerung des Zustroms Y

Á Ageoritne zusammen . 105,9 106,3 -+ 0,4 Fserlohn, Lippstadt, Lübbe>e, Meschede Minden Münster, Olpe, | 8, den Mittel- und Hochschulen zu erreichen, im besonderen eîne N

* I ‘Industrielle N T 000 99,8 | + 0,3 | Paderborn, Re>linghausen, Siegen, Soest, Steinfurt Te>lenburg, | wirklame Reform des Berehtigungswejens und ene s<ärfere Ÿ

. Industrielle Nohstoffe Warburg, Warendor iedenbrü> und Wittgenstein, scheiden an Auslese anzustreben und sodann dem Reichstag zu berichten. Eine

und Halbwaren. s R Ns f L ¡ : genjlein, N 1 WEILELE sozialdemokratishe Entschließung, die angenommen wurde, Be

y 6. Kohle P 129,8 129,8 + 0,0 R N so daß von, der zweiten Wahl an für die Vertreter : „ruht die Reichsregierung, die Neuordnung der Laufbahnbestim- H 4 7. Cijenrohstoffe und Eisen 116,4 116,4 + 0,0 a A du regelmäßiger sehsjähriger Wechsel stattfindet. | mungen für Beamte im Sinne eines Abbaus des Berechtigungs- 2 | 8. Metalle (außer Eisen) . « « « 72,1 73,8 + 2,4 Vorstehende Saßungsänderung wird auf Grund des Z 2 ; wesens und mit dem Ziele einer möglist einheitlihen Regelung | n Tertilien e 82,9 84,5 4 E9 der Verordnung vom 28. April 1898 Geseßsamml. S. 69 | für die Beamten aller Verwaltungszweige beshleunigt durh- A | O e S T 95,6 94,8 0,8 hierdur enechmigt. i zuführen. Bewilligt wurden dann 900 000 Mark für Erziehungs- H 11. Chan * ' g g UsUYr : " N Jungs |

| i®, en ; s ; R E E eits Berlin, den 26. Februar 1931 j E Bei dert O Fa A tk der Leibes» f Künstliche Düngemitie E j 3K + 0,9 ' ° Î è bungen seßte si< Abg. Gellert (Soz.) für eine größere 4

13, i L 3 f î intiter fur ï orft uinAn ¿“R R : N; Sa avrtóinvitunde # e e e l 20 candrolctiGae Dotnanen und Forsten. terun get e 0 ior Moi, dein Gite t (M

15; Papierstoffe und. Papier „5 5 1223 122,3 + 0,0 Steiger verlorenzugehen, da die Sportvereine niht mehr imstande jeien, #4

16, Baustoffe R A 130,2 + 0,1 E i sie zu unterhalten. Der Minister habe zugesagt, aus dem Fonds Á Industrielle Rohstoffe und P R E die Bekämpfung des Alkoholismus und für die tehnis<e Not- F

r E Sas E 106,4 106,7 -+ 0,3 Zuse 100 000 Mane D E. Förderung der Leibes» 2

. Industrielle Fertigwaren. übungen zu verwenden. Der Redner bat, diese Summe F

17. Produktionèmittel . .. 1329 | 1325 e 0 e o no<h zu erhöhen. Jm übrigen bat er um Unterstüßung Ÿ

18, a qs E 1448 144,4 A Nichtamtliches. e ZAUROrs Vertretungen für Be Giympiave as sür

ndustrielle Fertigwaren zu- S : ; die - Arbeitersportveranstaltung in Wien aus cihsmittein. H

L E 139,7 1509| 03 Parlamentarische Nachrichten, Reichsinnenminister Dr. Wirth erklärte, daß ex si niemals ‘Ÿ

: ' , , L fa L , e 2]

Ve VelamiiibeT a a 6 114,0 114,2 -- 0,2 : Der GAnSBa anns des Reichstags seßte am 24, d. M. - dafür ausgesprochen habe, aus dem Fonds für die Technische Not- Y

*) Monatédur<s{nitt Januar. die Beratungen über den Etat des Reihsinnenmini- | hilfe bzw. für die Bekämpfung des Alkoholismus noch 100 000 M F

: ; : Ï E en ms fort. Zunächst wurde der Beitrag des.| [Ur die Förderung der Leibe8übungen zu übertragen. Er habe F

Hiernach hät die Gesamtindexziffer gegenüber der Vor- | Reiches an die Deutsche Gemeinschaft zur Er- | es tief bedauert, daß an den kulturellen Fonds Abstrihe vor- J

ivoche um 0,22 vH angezogen. Von den Hauptgruppen ind | haltun und örderun der or un Not- | enommen worden seien und habe si< na< allen Kräften diesen F

: gezog ptgrupp ung g Forschung (Not- | noi en ch allen Krôften die e Y veigifserit für Agrarstoffe, Kolonialwaren und indu- gemeinschaft der Wissenschaft) in Höhe von 6 050 000 Ma be- | Streihungen widerseßt. Er sei gern bereit, die deutsche Beteili- 2a strie e Rohstoffe und Halbwaren gestiegen, während die Fndex- Et s D. Dr. Schreiber (Bentr.) bezeichnete nah dem | gung an der Olympiade zu fördern. Eine Zusage je! bisher Y ziffer für industrielle Fertigwaren weiter zurü>geangen ist Bericht des Nachrihtenbüros des Vereins deutscher Zeitungs- | nit erfolgt. Da die Olympiade erst im Jahre 1932 stattfinde, F Die Erhöhung der Judexziffer für flau liche Nah, L. | verleger die Forschung der Notgemeinschaft als lebenswichtig für | könne über eine Beteiligung des Reiches erst bei den Etats- E

g Y x pstanz hrungs- | die deutsche irtschaft, die deutshe Volksgesundheit und für die | beratungen des nächsten Jahres beschlossen werden. Ebenso H

z l verhalte es si< mit der Arbeiterveranstaltung in Wien, die Q

mittel ist hauptsächlich dux< das Anziehen der Preise sür ! Auslandsbeziehungen Deutschlands. Es fei tief bedauerlich, daß