1931 / 51 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Reichs- und Staatsanzeiger Nr. 51 vom 2, März 1931. S. 2. Reichs- uud Staatoanzetger Nr. 51 vom 2, März 1931. S. 3,

-—

unahme von 17505. | 100 der erfaßten Dtiglieder A Made „Ma pen o 26,3) enthalts, u E Guts au s hauptung, daß Dex Panagr der Tier een DessemtiGe ; po f eni als T ver- 1 den Kläger 5000 RM nebst 8 % Zinsen N ; : ; ; 368 946), Pommern (— 296), egenüber 12,8 im Vorjahre arbeitslos u ,7 (im Vormonat eidung. r Kläger ladet die De- âägers, namiick der unvereYe ¿ as minderja9rige Nin nnelteje | treten zu tajjen. it dem 1, Januar 1927 zu zahlen. und Pommern E As On. 0 En Ret Sn e e I und Sg e Téhandén E E 146) gegenüber 10,7 im tes 1930 Kurzarbeiter. Jm Ver- eie ur mündlichen Verhandlung des | Leokadia S lennffi in Karlshöhe, in | Ehrhardt in Bleicherode, vertreten durch| Berlin, den 28. Februar 1931. er Kläger ladet die Bek E EINgELLENEN e I sich tit erneute Belas A “n Nieder- | möglichkeiten. Jn Rheinland und Sudwestdeutschland waren | kehrögewerbe ist infolge der Witterungsverhältnisse eine } Rechtsstreits vor dem Eingelrihter der der geseßlihen Empfängniszeit vom | das Kreisjugendamt des Kreises a Die Geschäftsstelle des Landgerichts 1. | mündlichen Berdandlung des Rechts- arbeitéamtibanrtn: e stär g M pee g e ae E S T analt ‘Pit verzeihnen von + 910 bzw. + 462, in ge- | weitere Vershlehterung ]e och Det geringer als in der eren Zivilkammer des Landgerichts in | 18, April 19. bis 17. August 1922 be1- (Gast Hohenstein in L UIen als ——————— treits vor die en O M ievoeciheitomitglieder De S7 (D mber 1930: | ringexem Umfange in den übrigen Landesarbeitsamtsbezirken. | ersten Monatshälfte eingetreten. 9232 rbeitsuhende sind bei Oldenburg auf den 28. April 1931, rar habe und daher als Vater des mtsvormund, klagt gegen den früheren | [103861] Oeffentliche Zustellung. ja dex erfaßten Ee I IDR L IIEL MADEE r 4 d 147 (De- | Nah der Gewerkschastsstatistik waren von 100 der erfaßten Mit- | den Arbeitsämtern mehr eingetragen als Mitte des Monats, sa vormittags 10 Uhr, mit der Auf- | Klägers in Frage komme, als welcher Bahnarbeiter Albert Röthel aus | Die Kommanditgesellshaft auf Aktien | den 18, April 1931, vormittag 45,4) gegenüber 27,3 im Januar ag A ar B s Le u lieder 35,5 (Dezember 1930: 35,4) ge enüber 24,5 im Januar | daß insgesamt der Arbeitsmarkt mit 219 781 Arbeitsuchenden in rderung, einen bei dem gedachten | ex verpflichtet sei, dem Kinde den der | Lengenfeld, Kreis Sangerhausen, jeßt | in Firma F. W. Krause & Co. Bank-| 9/4 Uhr, mit der Aufforderung, {ih gember 1930: 13,5) gegenüber 12,38 im Aae RTESe Pn id 930 arbeitslos, und 38,9 (Dezember 1930: 39,4) gegenüber 24,5 | dieser Berufsgruppe belastet wird. Die Neuzugänge verteilen sih ericht zugelassenen Anwalt zu be- | Lebensstellung der Mutter entsprechen- | unbekannten Aufenthalts, wegen Unter- | geschäft, Kommanditge ai! auf Ak- | durch einen bei diesem Gericht zuge- m Spinnstoff- und Bekleidung gewe e ha wie | im Vorjahr standen in Kurzarbeit. Jm ehen ngs- und | ver iltnismäßig gleihmäßig auf alle Landesarbeitsamtsbezirke. F stellen. Zum Zwecke der SERRON den RREE zahlen, mit dem An- altsforderung mit dem Antrag auf | tien in Berlin NW. 6, Schiffbauerdamm | lassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll- die Arbeitsmarktlage, wenn auch nicht in gleichem mas Be- | Genußmittelgewerbe hat sich die Kurve der Arbeits- | Auf dem Arbeitsmarkt für Seeleute ist eine gegenüber dem Zustellung wird dieser Ausgug der | trage, den klagten zu verurteilen, erurteilung des Beklagien zur Zah- | Nr. 26, Klägerin, vertreten duxch îthre Oen vertreten zu lassen. in den vorherigen Berichtsabshnitten, weiter, Ver eer id | losigkeit nah der wesentlihen Vers lechterung in der ersten | Vormonat weniger starke Vershlehterung eingetreten. Bei den lage bekanntgemaht, 1 R 62/30. dem Kläger vom Tage seiner Geburt, | kung einer Unterhaltsrente in Höhe erihtlih bestellten Vertreter, 1. Mini-| Gle wine den 26. Februar 1931. sonders ungünstig war die Lage in Shlesien, Westfalen ur g j tarke Entlassungen infolge der neuen | Heuerstellen und den anderen, die Vermittlung von E Oldenburg, den 23. Februar 1931. | das ist der 14, Februar 1923, ab bis von vierteljährlich 90 RM. „Pur münd- | sterialdirektor z. D. Dr. jur. Franz er Urkundsbeamte N 4) Mi G5 d Bayern (— 57) | steuerlichen Belastung im Tabakgewerbe urückzuführen war, etwas personal betreibenden Arbeitsnahweisen wurden im „Fanuar Landgericht. zur Vollendung des 16. Lebensjahres lihen Verhandlung des tehtsstreits von oenebeck in Berlin, 2, Dr. Wil- der Geschäftsstelle des Landgerichts. mag A E Na c ette mea Fns- | verflaht. Jn der Gesamtzahl der L lenden in dieser | 24205 (im Vormonat 22 888) rneitogeince und 4757 (im Vor- i eine im voraus zu entrichtende viertel- Du os F etagie auf den 28, April | helm Voß, Geschäftsführer beim Jn- ——— in geringem Umfange Arbeitskräfte unterge Arbeit e hen um Berufsgruppe die fich noch um 14 550 (in der ersten Januarhälfte | monat 4666) offene Stellen gezählt. Die Zahl der Anheuerungen [103864] Oeffentliche Zustellung. PNene Geldrente von 90 RM zu]; Üed 10 Uhr, vor das Amtsgericht | stitut für Revisions- und Treuhand- | [103868] Oeffentliche Zustellung. gejamt at sich die Fen „der NET/RgDaren 110 837) “Nach dex | + 65 063) erhöht hat, kommt dies allerdings niht zum Ausdruck. Eve sich um 94 auf 4757. Von den Stellenbesebungen ent- Die Kunststeinarbeitersehefrau Anna | zahlen und die Kosten des Rechtsstreits Ta SEETANdE, Zimmer 31, geladen. wesen in Berlin, Prozeßbevollmä ee: Die Firma Röhrs & Co., Tuchgroß- 4804 auf 203 684 erhöht (Ende Januar 19 917 v 00 g erx- | Der Stand von 214837 verfügbaren Arbeitsuchenden ist um | fielen 4474 auf die Nordseehäfen (davon Hamburg-Altona 3292) Milda Charlotte Shmalfuß 29: Hartig ju tragen, sowie das Urteil für vor- Dio Epe den 26. Februar 1931. | Rechtsanwälte Karl Siebert un r. hendians in Hannover, Marktstr. 52, Gewerkschaftsftatistik waren Ende Da s cübér 119 im | 135 412 oder 170,4 vH höher als im Vorjahr. Mit Ausnahme | und auf die Ostsechäfen 283. 17 854 verfügbare Arbeitsuchende in Waldenburg i. Sa., Altenburger | läufig vollstreckbax zu erklären. ur ie Geschästsstelle des Amtsgerichts. | Hans Stein in Berlin NW. 21, Räthe-| Prozeßbevollmächtigte: Rechtsanwälte lovtan 4 titglieder, (Dezember E éd S 43 3) gegen- von Mitteldeutshland (— 1244) und Brandenburg (— 881) ver- | waren am Schlusse des Monats ves vorhanden (Ende Dezember Straße Nr. 1, Prozeßbevollmächtigter: | mündlichen Verhandlung des Rechts- [104421] O GibaPÓ gi nower Straße 78, ‘klagt gegen 1. pp.,] Dr. Müller und Wahnschaffe in Halber- Januar 1930 arbeitslos und 6,5 S Bofseidungégewerbe | teilen fich die Neuzugänge auf alle Landesarbeitsamtsbezirke. | 16 988). Jn der Chemischen Industrie, in den Be- Y Rehtsanwalt G. Hiller in Waldenburg | streits wird der Beklagte vor das Amts. |" H z1) n ntliche Zustellung, 5. den Bankier Dr. aniel Katchou- | stadt, klagt gegen den Schneidermeister über 27,1 im Vorjahr E ble Berichtsabshnitt in den | Eine auffallend starke Zunahme wurde noch von Westfalen ge- rufsgruppen Zellstoff- und Papierherstellung, i. Sa., klagt gegen den Kunststein- | geriht in Neidenburg auf den 28. Mai Möre ¡dp Tie Kind Gisela | rine, früher in Berlin, 6. pp., wegen | J. Lauko, zuleßt wohnhaft in Halber- erfuhr die Arbeitsmarktlage e v m ‘Konfektion stark ver- | meldet, die zum Teil auf größere Entlastungen von Tahakarbeitern | Vervielfältigun sgewerbe, Theater und Musik, arbeiter Erich alter _Schmalfuft, 931, vormittags 9 Uhr, geladen. i rch a Rems id Hindenburg- | 2 000 000 RM, mit dem Antrag: 1. in | stadt, Breite Weg 46, jezt unbekanntew Bezirken, in denen die Groß E S: A Zahl der den urückzuführen ist. Die erwarteten Wiedereinstellungen bewegten Gast- und Shankwirtshaftsgewerbe find nux un- früher in Waldenburg i. Sa.,, jeyt un- | Die Einlassungsfrist ist auf 6 Wochen Trans , geboren am 25. November | erster Linie die Beklagten als Gesamt- | Aufenthalts, mit dem Antrag, 1. den treten sind, eine saisonmäßige “e war wnd Arbeitskräfte hat si fi noch in engen Grenzen. Nag dex Gewerkschaftsstatistik ist | wesentlihe Veränderungen E In den Angestellten- bekannten Aufenthalts, mit dem Anirag festgesedt. L , gesehlich vertreten durch die | schuldner g verurteilen, der Klägerin | Beklagten zu verurteilen, an die Klä- Arbeitsämtern Ba Berfügung stehen f 949 497 verringert Be eine erhebliche Vershlehterung erkennbar, hiernah waren von | berufen erfolgte eine leihte Abschwächung. auf Cheieidung; Die Klägerin ladet eideuburg, den 24. Februar 1931, Amtsvormu chaft in Remscheid, klagt 2 000 000 M nebst jeweils rlih gerin 15354 RM nebst 2% Zinsen gegenüber Mitte Januar um 3660 auf 249 44 gert. «4 ( den Bek! agten zux mündlichen Verhand- Geschäftsstelle des Amtsgerichts, gegenw den Willi Kuhn junior, zuleßt | 2% HFinsen über O seit | über dem jeweiligen Reichsvankdiskont lung des Rechtsstreits vor die 6. Zivil S E in Vohwinkel wohnhaft, jeyt unbé- | dem 1. Januar 1920 zu zahlen, in} seit 1. Januar 1931 zu zahlen und die tfi LRÉAE RÉKNE fammer des Landgerihts zu Zwickau | [103869] Oeffentliche Zustellung. kannten Ausfenthalis, unter der Be- s Linie ses ene daß die Be- | Kosten des Rechtsstreits zu tragen, auf den 14. Aprii 1931, vormittags| Der Werner Jacobi, geboren am hauptung, daß der Beklagte der Vater | klagten als Gesamtschuldner verpflichtet | 2, das Urteil für vorläufig vollstreckbar G a Möorch sei, mit dem Antra ind, der Klägerin den aus der Ge- ju erklären. Zur mündlihen Verhand-

ge il Uhr, mit der Aufforderung, sch| 5. Juli 1923 in Heri Kreis Lims- | der Gise : Öffentlicher Anzeiger. H he, mit der Ausserderung, f | 5 Juli 1923 in deringèn (reis Lime | Die * Betlagte ‘witd " vernrteift: | päftosührung, der Betlagien gu 1-19 | [ung des "Rebtastreits wird der Ve- lassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll- j klagt a) dem Kinde Gisela Mörch vom Tage | und des E onsuls a. D. | klagte vor das Amtsgericht in Halber-

Mit Ausnahme von Mitteldeutshland, Brandenburg, Ostpreußen | der ersten Monatshälfte erfolgte noch eine

ammer für Handels- achen des Landgerichts in Gleiwiß v

Südwestdeutshland, dagegen konnten in Brandenburg (— 340), Monatshälfte, die au

C amt i imburg, Z Z mächtigten vertreten zu lassen. Arbeiter R bura Jacobi, Ee vit der Fran rans ab anstatt der durch | Martin Strefser entstandenen oder noch | stadt auf den 15. April 1931,

s Amtsgerichts in E entstehenden Schaden bis zum 9 Uhr, geladen.

E E L S E A Zwickau, den 21. Februar 1931. bekannt wo, früher in Heringen wohn- | Urteil ; » 8, Kommanditgesellshaften auf Aktien, Dex Urkundsbeamte der Geschäftsstelle | haft, wegen Unterhaitésorderung, mit | vom 12, Januar 1926 bisher fest- betrag von 2 000 000 V T nebst | Halberstadt, den 21. Februar 1931, Puttisuiiane 2d R 9. Deutsche aaneicl iaallen, | bei dem Landgericht Zwickau. an Sitoag auf e endli ég Vex- | geseßten Unterhaltsrente von monatlich jeweils jährlih 2% Zinsen über | Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle Autgebote 19. Gesellshaften m. p! D. A d —— urteilung des Beklagten, an den Kläger 30 RM eine vierteljährliche, im voraus Reichsbankdiskont seit dem 1, Januar des Amtsgerichts. Oeffentliche Zustellungen 11. Genossen)chaften, [1P gceifeutlite uhe Sung. _ vom Tage der Klagezustellung an eine - fog f jepla O E S e austelles erlegen, n Er Bus lef G R à t 2. Untall- und Invalidenversicherungei, Der Hans Foahim Meinert in | Unterhaltsrente von monatlich 50 RM | Þi5 ¿uv Dollendung leines 16, Pebent- | Fi (n, P. E D E e F [1AM effentliche 2 - Verlust- und Fundsacben, 12. Unf Iu nversicherunig Jugenheim, Prozeßbevollmächtigter: (fünfzig Reichsmark) int Mertelzähr- abres zu Jen, und zwar die rück- saurtshuidner verpflihtet sind, der t R S eti “Brainann in

Auslosung usw. von Wertpapieren, 13. Bankausweise ' j 2 | andi x L Ba Nae aacri e aftéfi T A 14. Verschiedene Bekanntmachungen. Jugendamt Bensheim, Amtsvormund | lichen Vorausraten zu zahlen. Zur | ändigen Beträge sofort, die künftig Klägerin den aus der Geschäftsführung | Laupheim, klagt gegen den zuleyt in

Karl Möhlex iw Bensheim, klagt gegen | mündlihen Verhandlung des Rechts älligen am 25. bruar, 25, Mai | der Beklagten zu 1 bis 13 und des ver- Buß y fe Ö -

; i ; , ( t f e , - Wal, G h E S annshausen wohnhaften Schuh-

pen Vers T ee, L He pgiee streits wird der Btlan vor das Amts3- S LugnE O 25. g H jeden E D E E e es E masßer Ot e Setèos S Oie,

mer 17, anberaumten Aufgebotstermin j Mittwoch, den 9. September 1931, | mann August Beyer in Eichenbarleben Landgerichts in Veuen, O. S, auf den hauptun p daß Beklagter Bais Mutter gerin U C Dhiee, Mane T L C Das Mrinil wird t, vor- entstehenden Schaden bis zum Höchst- antragt E Nen, O i ) Uy 19§1, vormittags oel G T G läufig Verhandlun exklärt, Zur münd- | betrag von 2000 000 RM nebst jeweils un Peer Verbandlun Q A Betllago

I M L Ds LID DO Pu)

u melden, widrigenfalls die Todeserklä- | vorm, 9 Uhr, im Sißungssaal, Zimmer werden füx kraftlos erklärt. 116, April der geseßl. Empfängniszeib | Nx. 19, geladen. ( etra : ñ bst D. Ausgebote. runa erfolgen wird. An alle, welche | Nv. 1 des 'Amtsgerihtsgebäudes in} Calbe a. S., den 12. Februar 1931, Fen Uhr, ui gs Russorvereng, 9 (2, 4. 1929—28. 8. 1929) geshlechtlich “Utnluza Baku, 24, Februar 1931. | lihen Verhandlung des Rechtsstreits | lährlih 2% Zinsen über Neichsbank- | |,. vor das Amtsgericht Laupheim auf 1104374) Ansgebot. Auskunft übex Leben oder Tod des | Speyer. Amtsgericht. fi E 4h E. Leo 1 Ren habe, mit dem Antrag auf: | Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts, wird der Beklagte vor das Amtsgericht | diskont seit dem 1. Januar 1930 zu dem Donnersêtag, den 16. April 1931, Dex Viehhändler Willy Meier zu Versollenen zu exteilen vermögen, er-| Speyer, den 25. Februar 1931. 1101386) Ton, T E at a la Es 1.55 eststellung der Vaterschaft des Be- Wuppertal-Elberfeld auf den 10. April Se! zu erseyven, in dem dex nachmittags 2 Uhr, geladen. Fahlenwerder, Saugarten, vertreten Gu die Nd La l Kuzrige R Dur Auss{lußurteil vom 17. Fe- ao Uekardibeiunts bir eschäftsstelle U eere Veeuricilnüs, ee a: ry Cte Hubelmg, beth Lendoeritis g Oer L ciiftent ober gg Se agen téplieren Geschäftsstelle des Amtsgerichts Rechts ? i zu Loldin, | AUsgevois in dem Ver gei! n 7+. ; 5 L Lo c ded ets e ie minderjährige rista Elisabet ' : , geladen, e / im. hai e Ulrsgebot des Wo els, Lippehne zu machen, [104882] ; übe die St T a Sat E O96 us LON Ie E A A flagten zux Zahlung von - 105 RM | Weckwerth y Vivssen, Prozehbevoll- Wuppertal-Elberfeld, 26. 2. 1931, Kbwidlung der von den Beklagten ge- R, 1, 11. 1930, fällig am 1. Februar 1931| Bad Kreuznach, A Februar 1931. | Das Jugendamt dex Stadi Wies- über die Stammnummern 1-10, §3 Cme vierteljährlich vorauszahlbarer Unter- über 100 RM, ausgestellt vom Vieh- Amtsgericht, baden als Vormund ( kohlenze Louise Hedwig bei Neu- i i; : s E 2! Söhn, Richard, Regierungshaumeiste st Artur Roser di L, Goaziou hat beantragt, den verschollenen FHSEIE S Vei. E Oeffentliche Z : s 1930 bis lendu ). Leb zuerlegon, 3. das Urteil, nötigensalls} Sohn, Richard, Aeglerungma T S eue aen, Dea [104379] Anfgebot. L, Becoiad Paul Goaziou, geb. am patterdleben, O s L chelihte Frau „Eleonore D Reb. jahres. Zur mündlichen Verhandlung | Wilhelm Dorn, früher in Wustrau, [104411] Oeffentliche Zustellung. egen Si erheitsleistung, „[UL E tik an Oen, Sranz- «osef oNne Bt Meier zu Carzig, beantragt. Dex Jn- |- Der beeidigte Auktionator Heinrith | 39 Zuli 1914 zu Wiesbaden und ver- Ee erstor Cen R L S bar Mars ¿E SUCLE Qs s C: L Rechtsstreits wird dex Beklagte vor | jegt unbekannten Aufenthalts, mit dem| Die minderjährige Marianne Her- äufig vollstreckbar zu erklären. Die D O, E E B 4 Ron dee qn C Pn, E B unge p cscon, verttten WG t | miu ax d Bara 18W au dom Mate [Se Wte e a a P E M gen Ta quen Y Jade Tf ienziage ven 14. Uprli| nien unl Bob eE Mg Vin een Bom s Weser" Salot| mien Berhandinng, des Mee | 0 Ben tue H raten spätestens in dem auf den 18. Dezem- | Rehtsanwalt Tiedge zu Stge (PaW-/, | mit dem rangösishen Schiff „Fernand“ | 52 4 : H ; Soll j: G I R E, rente von monatlich 25 RM vom| ihrew Vormund, den Maler Oskar E E E al R h E E P IDIL, vormstiggs 10 Uhr, v: (dot, fir j und namens seiner V | untergegangen, lebt wrnhast n | Blan 60 in Ave, 111 unter Ne._1 sür | in Breslas, Enderse, 8-6. Sü, jevt Y mes 29 M e | des segepnien Lebensjehres, und nat | Lage aegen den Wibeiter Wilhelm Ber streits vor die 43. Zivilkammer des | f Aufenthalts Veklagien, nicht ver- dem unterzeichneten Gericht añberaums- vijtex veantragt, je ; Prie rei terity-cotes du Mord), | 5 a, E R M ' 9 L Gt dots L . Pee des sechzehnten Lebensjahres, und zwar | agt gegen den Arbeiter Wilhelm Der- “k: S E i Mb g iri én s Gt ate S AURT mi fen Aufgebotstermin seine Rechte anzu- | verschollenen, am 183, Februar 1868 zu | früher in Wiesbaden, für tot zu er- E Ne Gevotet d E NM 3. der Verb ige pg Aa T4 Dee A den 19. eiae 1931. | die ridständigen Beträge iofort,, die | ger, jevt unbekannten Aufenthalts, | gebäude Grunerstraße, Zimmer C gee n e leine P Dee Se melden und die Urkunde vorzulegen, | Eberholzen geborenen Seemann Johann | klären, Der bezeichnete Verschollene wird L apothetenbrief “Aber bie A A ung mit dem Antrag, Seschäftsstelle des Hessischen Amts- | fünftigen am Ersten jeden Monats. | früher in Zei, wegen Unterhalts mit I, Stock, auf den 30. April 1931, l, M 6

u e D O TR Stohri ) ; e tn2 4 i iden und den Beklagten als gerichts Darmstadt 1 «Sie : vormittags 10 Uhr, mit der Auf- | klagte ist sckchuldig, an den Kläger 823 widrigenfalls die Kraftloserklärung der | Friedrih Carl Hunze, zuleßt wohnhaft | aufgefordert, sh spätestens in dem auf | f ck Ie A (6 ¿ j S E S Zur mündlichen Verhandlung des | dem Antrage, zut erkennen: Der Be- n c: L Ri 995 Grundbuhblatt von Calbe a, S. Band 42 alleinsuidia zu, erklären, ihm anV L [104398] Rechtsstreits wird der Beklagte vor das | klagte wird verurteilt, 1, an Stelle der forderung, fih dur einen bei diesem

r i ( ; 1 ächtigter: : Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle | führten Geschäfte ergeben wird, 2. die des Bernhard Paul | der Gewerkschaft der vereinigten Braun- | [104389] i haltsrente mit Wirkung vom 20, 2, ride, A s Kreises Weststecnberg des Amtsgerichts, taat s ustellung. Die ver- 1930 bis zur Vollendung des 16. Lebens- | jn Reppen, klagt ‘ier den Arbeiter au

e des Rechtsstreits den Beklagten | [104394] Oeffentliche Zustellung.

l l l N E E f H Reichsmark nebst 7% Zinsen aus Urkunde exfolgen wird. in Eberholzen, der dos leßte Lebens- | den 14. Oktober 1931, vormittags A N ffes ' E Z ih Dez : bis 31. De- MREIGBEN, as ce dedgais 1931, ebarischen Zuseln Ds b A bat’ für tot L Uhr, vor dem unterzeineten iubéé D Sara Madrid Bihnanii iu Dle icerin Iadetvow Bic zue Amtsgericht Feuchtwangen Ls ericht i REE guf M zus Derpflihtnnigäurkunde des Aut: S a Merireten S N o e 100 M. vom L T

Amtsgericht. cióve I Co rlcht, Kirchgasse (Nonnenhof), Zimmer in Mühli j thek | mündli Verhandlung des Rechts- Das württ. Jugendamt Gerabronn | 15. April 1931, mittags 12 r, | geri ltenburg vow estge- R : F nuax bis 31. Januar 1981 und aus e iy i S iottefis i E : i / : kraftl: vilkammer des Land- als geseyl. Vertreterin des am 30, 5. /9 : s h g 94. Februar 1931 675 RM ab 1. Februar 1931 zu bezahlen. [104375] Aufgebot. ; wird aufgefordert, ih spätestens in dem |zy * melden, widrigenfalls ‘die Todes- von 450 RM nebst Zinsen, für kraftlos | streits vor die 2. Zi i 1080 aoRILE E Med M *|* Neuruppin, den 24. Februar 1931. | beträge) dem Kinde vom 1. Januar | exlin, den 24, Februar 1931. A tat E La Si iron des Mentgcführecs 919: 91) Miliwaeh, don 28, Septembee | arun c:foigen teck. An ale, melde "albe a. S, der 13, Jebrnar 1991. | 9; voemltings Þ Ube, mi dee Y (e) fog jen, den, Bieysfage Mori | Die Gelsaftiseie 5 Imi5genidi 1 tin Gbendlahtes ale Untex al: [190063] Ceifenniae Bandgerichts 1. | 11, Dex Bekiagte i ferner hen Vio: aus Werrel Elisabeth geb, Shm1ÿ in | TF2, ° , - Auskunft über Leben oder Tod des Ver- | S Aa 2 O E i ch ci i diesen Ebert von Ober j be- E echzehnten Lebensjahres als Unterhalt}, ggr C 5 3 begi / 1. März 1931 ind Pa den etlimnena ufgebo: Tf | Aufgebotstermin zu melden, widrigen» A (t: erietles DROaen, ege dea aa n Auffgrderung, h Hur en wait als fannten M FeTtONE eden AMerhatz: [104402] Oeffentliche Zustellung. eine im voraus zu entrichtende Geld- E EERE Ee ZusleTung. cht- endigend am 1. September 1981, je wet handen gekommenen Hypothekenbriefs | Aufgebotstermin zu melden, widrigen- | die Aufforderung, spätestens im Äuf- [103857] Prozeßbevollmächtigten vertreten zu erhöhung mit folgendem Antrage: „Der |, Der am 9. Juli 1927 iw Salza ge- | rente von monatlich 35 .RM, und zwar | T L R E Berlin tere 225 RM, insgesamt also 1575 RM vom 28. März 1929 über die im Grund- | falls die Todeserklärung erfolgen wird. | gebotstermin dem Gericht Anzeige zu |" Durch Auss{hlußurteil vom 17. Fe-| lassen. (2. R 69/31.) Breslau, den Beklagte hat an Stelle der in dem | borene Rolf Franz Walter Eiling, ver- | die rückständigen Beträge sofort, die M Gry A L R M e Ge- zu bezohlen und diese weiteren 225 buch von Filsen Vand- 19 Blatt 6 An alle, welche Auskunft über Leben | machen. bruar 1931 werden 1. der verlorenge- | 25, Februar 1931. Der Urkundsbeamte Uxteil vom 8. 7. 1924 festgeseßten | treten durch das Kreisjugendamt des on ns werdenden am Ersten ee eloinbaberin, Tra R! \ Abraham Reichsmark vom Tage der Fälligkeit ab Abt. 111 Nx. 4 füx die Antragstellerin | oder Tod des Verschollenen zu erteilen | Wiesbaden, den 17. Febrnar 1931. gangene Hypothekenbrief über ‘die ain c Veschäftsstelle. / Unterhaltsrente an das Kind vom Tage Kreises Grafschaft Hohenstein in Nord- | jedes chäftsinhaberin Frau Rosc : (

l M e - l l onats zu zahlen, 2, die Kosten [ E Is Dir 9 | mit 7% jährlih zu verzinsen, ITT. Der eingetragene zu 8% jährlih verzins- | vermögen, ergeht die Ausforderung, Amtsgericht. Abt, 5. Sn: S 1000 im Grun buG von eren 2 d ; " Kos: | hausen, als geseßliher Amtsvormund, | des Rechtsstreits zu tragen, Das Ur- ohn, hier, C. 29, Dirdsenstraße =, | Beklagt die Kosten des Rechtsstreits !ihe Kauspreibrestforderung bon 12 900 | spätestens im Aufgebotstermin deut Go e Ld Januar 1009, im Grundbu Wn g Ò o e n on s, Lir, Bos |Hlagt ugen den Axbelie Franz Bürger, | telt ise vorlfufig volilba, “soweit | Bu8 Wein Wt, Toubenstahe 21, | {1 tragen und zu erftatten, 1V, Das Reich8mark beantragt. Der Jnhabexr | richt Anzeige zu machen. Di [1038566] Bekanntmachung unter lfd. Nr. 4 a für die Witwe Gustav |* 9 Di pie ‘Julius Langen in tetjährliche Unterhaltsrente von 90 RM | [evt unbekannten Aufenthalts, früher in | geseblih zulässig. Zur mündlichen Ver- Sah, di * Alägerin äur Blndi¡Gen- Ver, Urteil ist, evtl. gegen hiermit angebotene S s r Elze Ban Le Le, B 1981, Durch Aus\{chlußurteil vom 17. Fe- | Verron, ‘Anna geb. Wildt, zu Dort- R R Stadtteil M-Glad- Y jeweils im voraus zu entrichten und Nordhausen, wegen Unterhalts mit dem ns des Rechtsstreits wird der Be- s Dek Rechtsstreits Tae das | Sicherheitsleistung, vorläufig voltreck- So Suni 1931, vormittags 922 Ubr, uy h Es P bruar 1931 ijt der inm Königsberg am | mund eingetragene Nestkau ge ohnporyet ba Kaiserstraße, Klägers, Prozeßbe- ae Kosten des Rechtsstreits zu tragen.“ Mizrag ast Horn Ste Bow L Vi rage NOL R TUrgertS: U eid auf Amtsgericht Berlin-Mitte, Abt. 1, in V E E E aaa deb Neiis- 4 ; y Ó j »y Fi il ' E Le Law ° ils Vex xmin i y i Y ; g . « « - i G » Friodrih Ko Q B Uw cs Nei raumten Ausgebottermin seine Rewte | [104380] 1. Mai 1990 von der Firma „Stahlyof" | von 25 000 A (fünfundgwvanzigtau e | vollinäehtigler: Rent Be qugen Y Diendiag, den 2. April 1941, |shnten Lebensjahres des Kläger „ai | mex S, geladen. rur 1831. Berin et Bautpeaua 4, Quer: | streits vor die 5. Zivilkammer des anzumelden und die Urkunde vorzu- | „Das Amtsgericht Rosenheint hat Fahrikbesizer Max Gruse in Freystadt thekenbrief über: die am 30. Januar | die Frau Julius Laugen, Jrrma geb. vorm. 11 Uhr, im Sitzungssaal Zim- es, [ie ooTa ns E E Zeit, e d, DOreot 1931. ang 8, Zimmer 152—154, auf den Landgerichts München I auf Erettaße legen, widrigenfalls die Kraftloserk!ä- | unterm 11, Febvuar 1931 folgendes fs Traftlos e S über 222,15 RM R o at g Croon, in Ps, E ge B des I Feucht- neunzig Neicbutánd ‘die rüdckständigen Yeschäftsstelle des Amtsgerichts. S. Mai i 01, 20 hr, feladerr. dan S zit der Nuifördernng, rung der Urkunde erfolgen wird. Aufgebot erlassen: Die Franziska | für kraftlos evtiart. DVd. . 410 1n ¿ unter lfd. |M.-Gladbah, Kaiserstraße, jebt unde? yangen, wozu Beklagter hiermit ge- | L R E A R c j avi Berlin, den 25. Februar 1931. N Un E e E Tan Aintsgericht B ba A Febr. 1931. Bieter in Kolbermoór hat Sia Rosenberg, den 17. Februar 1931. | Nr. 4b für den Kaufmann Edmund | fannten Aufenthalts, Beklagte, auf F kaden wivd. Die Einlassungsfrist ist auf a M Se n, I Le, eon e PULEE "Die Geschäftsstelle Reckt bei ri agi aa aat tir O E ihren geschiedenen Ehemann, den ver- Das Amtsgericht. Verron_ zu Dan ERger ag Grund des S 1668 E Bs g r / ai Tage CHgeieus Dieser Antrag Ia auf NaGtorderun eF ben wirkliden Baotawitke-Gnctefld Kis Kosel des Amtsgerichts Berlin-Mitte, Abi. 1. E L L E Biweck 190 [104376] Aufgebot. ,_|shollenen Hausfierer Johann Brand, | oa Meltoroe Myoye “Mart E l! MIGGEMURg, T Vêer- d G0e De n Un, In gu Ziel | Lebensbedarf entsprehenden Mehrauf- | O.S., Kläger Prozeßbevollmächtigter: 104397 ord öfientlihen Zustellung wird dieser Aus- Dex Landwirt Th- as Duda ¡n | geboren am 1. Mai 1873 zu Fridolfing, [10438] : (fünfundzwangigtausend E, 3, der | [adet die Beklagte zur mündlichen Vex der öffentlihen Zustellung, bewilligt | andes. Zux mündlichen Verhandlung | R chtsamwali D [05 E Banertoi [104397] Oeffentliche Zustellung. N R E LIgémtätt Dembiohammer, Eig esizex der Par- zuleht wohnhaft in Redenfelden bei Dnrch Ausshlußurteil des Amts§- verlorengegangene Hypothekenbrief über | handlung des Rechtsstreits vox die mit diesgerihtl. Beschluß vom 9. Fe- des Rechtsstreits led Beklagte Vor ani ) p Eee s f Lane ‘ist e ot Die Allgemeine Fleischerzeitung Aktien- gg D E dow fs an E a zelle Kartenblatt 1 N: 10, Gemarkung | Rosenheim, für tot zu erklären. Dev gerihts in Stavenhagen vom 19. Fe- die am: 830. anuar 1903 im|9, Zivilkammer des Landgerichts in bruax 1931, öffentlih bekanntgemacht. das Amtsgeri { in Nordhausen auf den A5 Segen DeIE 1 ug hirads er Joel | gesellshaft in Berlin SW. 68, Zimmer- Der Urkundsb inte LeA Landaerichts 1 Sczedrzik, in Größe von 87,30 a (Wiese), | Verschollene wird . aufgefordert, sih bruarx 1931 ist dex von dem Staven- | Grundbuh von ortmund Bd. 109 | Gladbah-Rheydt auf den 17. April Feuchtwangen, den 16. Febr. 1931. | 7 "Mgi 1931, vormittags 8:4 Uhr Et R S 1 O Kreis straße 72—74, hat gegen den Franz Ver UrtuUndS CALAAE E 14 1s L, hat das Aufgebotsverfaÿcen zum Zwet | spätestens in dem auf Samstag, den | hagener Spar- und Darlehnskassen- | Bl, 410 in Abt. 1IT untex lfd. Nr. 4c | 1931, vormittags AE B: Saal B : Geschäftsstelle des Amtsgerichts. geladen. S L ' Keatetcrune L S O at Linke, Darmhandlung, srüher Ee [104404] Oeffentliche Zuftellung der ge ra P a Sago 14. November 1931, vormittags An 7. m. u. Ÿ. in Dein aer s den P e CAGA ma Ben Aufforderung, Eenen Relgis- ————- Nordhausen, den 23. Februar 1931. | dem Antrag au fostenpflichtige Ver- Banoiy, Dan arer ert bean i Bs *Refiauratenx Ecnít Sulz ti Lte. D INE Ns ui, Benn es e: 9 Uhr, vor dem Amtsgericht Rojen- Sort ti e und auf den Bimmermeiter | Sorten e L A s d- oi A P ibevollmächti ten ver- [104399] Oeffentliche Zustellung. Dex Urkundsbeamte urteilung des Beklagten in vollstreck- e O Leistu: des "frenbarunas- Stargard i. Pom., klagt gegen den nannten Grundstücts zu befinden, das | heim, Sitzungssaal Nx. 12/1, anbe- Arthur t i in Stavenhagen ge- j hypothek von 25000 M, (fünfund- antvalt als Proze g Die minderjährige Ruth Ostrowski, | dex Geschäftsstelle des Amtsgerichts. | barer Form zu 469,55 RM nebst 10 % tragt. Zur Leistung des ffenbarungs- B 8 E l Swierzy und seine Eigentum für sich in Anspxuch nehmen. | raumten Aufgebotstermin zu melden, | gene Wechsel über 900 RM, auf dem | zwanzigtausend Mark) für kraftlos | treten zu lassen. bt, 6. Februar 1931 geboren am 6. Mai 1928 in Gosda, Kr R LSE A insen seit 12. 1981 Zur mündlid an [ cides wird der Schuldner vor das Amis- Eber B f “Teiler in Neuruppin d De E da A e widrigenfalls die Todeserklärung er- S an O noch nit | erklärt, D eti Gladba Rhei elle E G Cottbus, vertreten durch das Kreis- | [104403] Oeffentliche Zustellung. R dlns des Recbtöftreits wird der geriGi gt Mert J en E Tabciiaien Aufenthalts Le Ra L RCToidITt oe Ret spätestens O n e E L Meilen I en ‘sind, für kraftlos erklärt Amisgeriht Dortmund. ange Gtitet iz 2 oe Amtsvormundschaft Cottbus, | Dev am 20, November 1926 geborene Beklagte vox das Amtsgericht in Bauer- Berlin-Lichterfelde 15, Febr 1931 Antrag auf Zahlung von 193,99 RM im Aufgebotstermin Aen, 5: ats ju erteilen vermögen ergeht die Auf- Amtsgericht Stavezhagen. E S Genn a8 0M [104393] Oeffentliche Zustellung. \ e Ie d. Seri A io ae L E 4 S É das Ju L on den 26. März 1931, 9 Uhr, | Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts. men e M E Ele Un L E enfalls ihre Ausschließung erfolgen Stértons # ( 8. 2 ’ur us\{chlußUriet e E U !S ; e geb. nie e G ; PON ra, Da l k L für fäuflih ge! ¿e Speise - a boi e a Mp | 8 Beth Antie L Latten: | 18A rior or ml L veclorengeggngite quiche 2 berr Beoreerolnl: Y iet B fefure oe Wal: Mle Feberdan fn Preis, Tag | -tsderidt Vanertwih 2. Febr, 1891. | 1098684, Qessenat ise Fuheguns, . | sang des Reisisereits werden die. Ve 6 : a ¿C 85 28402 z "D R 2 L49 : C 2 U A I L bri i T E 4 . î i s t e L ° s q He Gg ip E 10 » t Ô e 4 rLe1tS Mer ï s. du Am tsreribi ada 20 Sebriar 1931 E rine E as N Giiuas i von Barop Band 9 Blatt Nr. 260 E Sentfie, "B T Toz8 loren 0 Le Ln E nats Wien Goschk den as Aufei tbalis, [103860] Oeffentliche Zustelluug. Êcaigafer T O e & Hagen v das Amtsgericht in av m _— | [104 S T9801 Waute “Gee Mita i : lfd. Nr. 6 für die | Fhegatt “Arbeiter Karl riedri m Antrage: 1. den Beklagten kosten- | Goschke, unbekannten Ausentha!!s,] Der Kaufmann Josef Hüsch i n Peter Gi er. (gard i. Pom. auf den 13. April 193 [104377] O Bie Evefrau Wilkelimine Bandel geb. D Aue e 120 RM kllig am 2 vteattobt: Saa S L H. zu aure mis Hn, Tee Karl ees pflichtig zu verurteilen, an die Klägerin frühe in Cossin, Krs. Pyrit, wegen Berlin S. 1e Peinzetsirahs 52, Lte 623 gegen den. Peter S A d Saittags 10 Uhr, geladen. i Das Aufgebot des Hypothekenbriejs | Wittmann in Speyer, Roßmarktstr. 23, | 99. Mai 1930, ausgestellt von der Firma | Dortmund-Barop eingetragene Grund- | wegen Scheidung bzw. Anfechtung der om 6. Mai 1928 eine im voraus zu | Unferhaltserhöhung mit dem Antrag | Berlin, Culmstraße 12, klagt gegen Gründ Dienstvertrags mit dem Antrag | Stargard i. Pom., 24. Febr. 1931. der im Grundbuch von Stolp Bd. 4 hat zum Zweck der Äuseinandersehung | Gebr. Leimer Gs “b U r (TMa huld von 30 000 dreißigtausend —| Ehe, mit dem Antrag ‘die Ehe der Par- entrichtende Unterhaltsrente von viertel- | auf Zahlung von vierteljähclih 75 RM |1 den Gastwirt Robert Breidenbach, | auf kostenpflichtige Verurteilung des Der Urkundsbeamte E R Ee Vet v pre, War des Nachlasses ihrer am 25.1. 1931 ver- stein Gblbar an die Ordre ‘Agent bai Goldmark für kra E es 8 teien aus Verschulden des Beklagten zu Vieständigen Bebra ioivrt die Mnfüig Ma e dlichea Va dens: at Wte E 9. dessen Ehefrau Johanna geb. Waschke, | Beklagten zur Zahlung von 520,15 RM}| der Gescäftsstelle des Amtsgerichts, c Nr. 2 : on C Ï T Lts ; ; 8geriht mund. ; é; : ien für os ( , die i ndlichen ' 3 Ti Tin- i h infen “set: dem 0s —— Raddaß in Stolp eingetragenen Hypo- E "bie S&ivester e Mr ala der N A Nationallbank in LgeE A [helden e N ie Kläzenn Iadel fällig werdenden bis zum 15.-eines jeden | streits wird der Beklagte vor das Amts- E Aue i iianioait Dee Arthur eE ite Dien indien Étihente [104409] Oeffentliche Zuftellung. thek von 4000 Papiermark ist beantragt. | ina Wittmann, geb am 27. 9. 1879 4 e iert ars Geschwister | mim Beklagten ux mündlichen Verhand- Vierteljahrs, 2. das Urteil für vor- S in Py P Zimmer 6, auf den | Marx, Berlin W. 8, Friedrichstr. 81, Ps Vas Rechtsstreits wird dex Beklagte | Der Jnvalide Mathias Schisfer zu Der Fnhaber der Urkunde wird auf- | ¿4 Speyer, als Tochter des Tagners r L e Nel er lung des Rechtsstreits vox die erste läufig vollstreckbar fi erklären, 3. der | 16. April 1931, vormittags 10 Uhr, | wegen 725 RM mit dem Antrag, vor das Hessische Amtsgericht in Darm- | Gögenkirhen, Post Horrem, Bezirk gefordert, spätestens in dem auf den | Georg Michael Wittmann und seiner | füx kra tl E M, Zivilkammer des Landgerichts zu: Leip- Klägerin für die erste Fnstanz eins{l. | geladen. L 1. die Beklagten als Gesamtshuldnex | stadt 1 auf Dienstag, den 14. April | Köln Prozeßbevollmächtigter: Rects- 15. Juni 1931, mittags 12 Uhr, | Ehefrau Katharina geb. Arras, für tot T La oE L ta 4, c ent Ce zîig auf den 29. Mai 1931, vor- der Zwangsvollstreckung das Armenrecht | Pyrit, den 18. Februax 1931. kostenpflichtig zu verurteilen, an den | 1931, vormittags 84 Uhr, Zimmer | anwalt Justizrat König zu Wuppertal- vor dem unterzeitneten Gericht, Zim- : ah egernsee, 25. Februar 1981, lg i i bewilligen. Zur mündlihen Ver- Geschäftsstelle des Amlisgerichts. Kläger 725 RM zu zahlen, 9 das Ur- | Nx 219, geladen. cs A Elberfeld, Haut egen den Schäfer Her-

E i S Res brua tas i | gu mer 46, anberaumten Aufgebotstermin E Steve: N Vet Hina E clensiet Das Amtsgericht. Zustellungen DORd S E viele eei d inge: handlung des Rechtsstreits wird der Be- E E teil evtl. gegen Sicherheitsleistung für | Darmstadt, den 19. Februar 1931. | mann Löse, früher in Vohwinkel, jeßt seine Rechte anzumelden und die Ur- | 2 Schalk als Tabakarbeiterin beschäftigt | [104385] E lassenen ‘Rechtsanwalt als Prozeßbevoll- Tagte vor das Amtsgericht Guben auf | [103871] Oeffentliche Zustellung. vorläufig vollstreckbar zu erklären. Die Geschäftsstelle des Hessishen Amts- unbekannten ufenthalts, auf Zahlung funde vorzulegen, widrigenfalls die | „nd bei ihren Eltern wohnhaft. Am| Durch Auss{hlußurteil vom 12. Fe- | [104388] Oeffentliche Zustellun mächtigten vertreten zu lassen. den 15. Apriiï 1931, 11 Uhr, Jn Sachen des minderjährigen Kindes | Beklagten haben beantragt: 1, den gerichts Darmstadt I von Schadénersaß. Zur Fortsetzung der Kraftloserklärung dex Urkunde erfolgen |7 6, 1896 entfernte sie si nah dem | bruar 1931 ist: 1, dex Sammelku schein | Der ed in 1 * Sul, Mexkel in| Leipzig, den 25. Februar 1931. geladen, Anni Lange, geb. 13. 6, 1929, zu Celle, | Kläger mit der Anklage abzuweisen T A A tündlihen Ver andlung des Rechts- wird. Amtsgericht Stolp. Mittagessen von zu Hause. Seit dieser | Nr. 5, gebildet aus 20 Kuxen mit den | Miechowit, Karfer Straße 5, ‘Prozeß- Der Uxkundsbeamte : Geier den 24. Februar 1931. Prozeßbevollmächtigter: Landesober- 2. die Kosten des Rechtsstreits dem | [104391 Qesseuttige Zustellung. streits wird der Beklagte vorx das Amts- 101379) Musgebo —| Beit wurde troy eifriger Nahforschun- Stammnummern 65—80 und 465—48 bevollmäti ter: Rechtsanwalt Du. | der Geschäftsstelle bei dem Landgericht. eshäftsstelle Cut Amtsgerichts | sekretär Drude, Rayeburg, Klägerin, | Kläger aufzuerlegen, 3. im Falle der | Der Kaufmann Bruno Stephanie in | gericht in Wup Ca Adern au E Der Oberweichensteller Josef Schweick- | gen nihts mehr von ihr gehört. Es | der Gewerkschaft Louise Hedwig bei | Fränkel in Beuthen, O: S., klagt gegen E : gee den Arbeiter Ernst Stolzenberg, | Verurteilung den Beklagten nazu- | Gleiwiy, Niederwallstraße S Trojeb” 10. April 1931, vorm. 8% Uhre hardt in Langenlonsheim hat beantragt, ergeht E mit der Aufforderung: | Neugattersleben, Eigentum der Erben | seine Ehefrau Gertrud Merkel geborene | [104395] Oeffentliche HUNETUGK, E 1044 gu eht in Hackendorf i. bp jeßt unbe- | lassen, die Zwangsvollstreckung gegen bevollmächtigter: Rechtsanwalt Justiz- | Zimmer 55 des Landgerichtsgebaudes, den vershollenen Bahnarbeiter Fohaun | 1. an die Verschollene, sih spätestens im | des am 17. Februar 1929 verstorbenen | Czakainski, früher in Miechowit, jeßt | Dex Arbeiter Arthur Rishmüller in [ D 01] Oeffentliche Zustellung. | kannten Aufenthalts, Beklagten, wegen | Sicherheitsleistung Eee. Die | rat Max Geisler in Gleiwiy, klagt gegen | geladen. Andreas Schweickhardt, geb. am 9. Juni | Aufgebotstermin zu melden, widrigen- | Kammerherrn und Schloßhauptmanns | unbekannten Rufen! alts, auf Grund | Oldenburg, Moltkestraße 22, r . Der minderjährige Franz Schlewinski | Unterhalts, wird der Beklagte zur Fort- | Beklagten laden den Kläger zur münd- | 1. den Kaufmann Paul Sofsna, 2. das | Wuppertal-Elberfeld, den 14. Fe- und 1568 B. G.-B. mit | bevollmächtigte: Rechtsanwälte Justiz? in Karlshöhe, vertreten durch den Vor- tedans der mündlihen Verhandlung des | lihen Verhandlung des Rechtsstreits Fräulein Josefine Weber, beide früher | bruar 1931.

1851, zuleßt wohnhaft in Langenlons- falls die Todeserklärung Cos wird, | Grafen Werner Ludwig Alvon von Al- | der. §8 1567? un i 901 l i: Lui î m - S heim, für tot zu erflären. Der bezeih- | 2. an alle, welhe Auskunft über Leben | vensleben, und 2. der Hypothekenbrief | dem Antrag auf Schcidung der Ehe aus | rat Lohse, Mäckel und Dr. Ko hef 10 mund Landwirt Gustav Romanowwski in | Rechtsstreits auf den 28. April 1 31, | vor die 3. Zivilkammer des Land- | in Gleiwiß, zu 1 Niederwallstr. 6, zu 2 | Dex - Urkundsbeamte der Geschäftsstelle

nete Ver'chollene wird aufgefordert, sich | oder Tod der. Verschollenen zu erteilen | über die im Grundbuch von Neugatters- | Verschulden der Beklagten. Dex Kläger | Oldenburg, klagt gegen seine efra! Piontken, Pro eßbevollmächtigter: der 11 Uhr, vor das Amtsgericht in Rage- | gerichts I in Berlin C. 2, Grunerstraße, Wilhelmstr. 46, beide zuv Zeit unbe- des Amtsgerichts.

spätestens in dem auf den 29. Sep- | vermögen, spätestens im Aufgebots- | leben, Band 1 Blatt 18 in Abteilung 111 | ladet die Beklagte zur mündlichen Ver- | Johanne Rischmüller geb. Sinning, F Amtsvormund des. Kreisjugendamts in nis, Zimmer Nr. 5, geladen. auf den 11, April 1931, 10 Uhr, | kannten Aufenthalts, wegen 5000 RM

tember 1931, vormittags 10 Uhr, | termin dem Gericht Angeige zu machen. | unter Nr. 3 eingetragene Restkaufgeld- C des e il vox den [reer in Oldenburg, alie Kaserne ?- A, klagt gegen den Kaufmann azeburg, den 24. Februar 1931. 11. Stocktwerk, Zimmer 11/13, mit der Darlehn, mit dem Antrag, die Beklagten | [104406] jägewerk e

vor dem unterzeichneten Gericht, Zim- } Aufgebotstermin“ wird bostimmt au othek von 540 M für den Handels- | Eingelxihtex dex 2, Zivilkammev des warting, jeßi unbekannten Auf- W Adolf Mallek früher in Piontken, jeyt | Der Ürkundsbeamte der Geschäftsstelle | Aufforderung, si durch ‘einen bei | als Gesamtschuldner kostenpflichtig und | Die Fa. Franz Stol, Damp jer 3 g Q f 1 hypoth j Ô ü F Zivil L 9, evi unbekannten Aufenthalts, unter der Be- des Amtsgerichts. | diesem Gericht zugelassenen Rechtsan- veciivfilg vollstreckbar zu verurteilen, an j und Leisten fabrik, Holzgroßhandlung R