1931 / 51 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

e 4 # E E E E

é -

[104448] Rheinische Volk&bank, Aktien- gesellschaft, Kölu,

Einladung zur 60. ordentlichen

Generalversammlung auf Soun- abend, den 28. März 1931, 11 Uhr, im Vortragssaal der Bürger- esellihaft zu Köln (Eingang Appellhof- laß). Tagesordnung:

1. Erstattung des Jahresberichts.

L. Beschlußfassung über die Genehmi- gung der Bilanz und die Gewinn- verteilung.

8. Beschlußfassung über die Entlastung des Vorstands und des Aufsichts- rats,

4. Wahlen zum Auffichtsrat und zur

Revisionskomurission. Stimmberechtigt sind diejenigen Aktio- näre, die sich spätestens am 2. Werk- tage vor der Generalversammlung beim Vorstand angemeldet und von diejem auf Grund ihres nahgewiesenen Aktien- besißes cine entsprehende Stimmkarte ausgestellt erhalten haben, Köln, den 27. Februar 1931. Der Anffichtêrat. Rechtsanwalt Dr. Edmund Wirh Vorsibßender.

O: G J. A.:

[85683] ITI, Veröffentlichung Vereinigte Jute-Spinnereien und Webereien Aktiengesellschaft, Hamburg. Aufforderu«g zum Umtausch der Stammaktien Lit, B in neue zu- sammengelegte Stammaktien Lit. B. In der Generalversammlung unserer Gefellshaft vom 16. Dezember 1930 ist u. a. die Herabseßung des Grund- kapitals der Gesellshaft von nom. RM 15 100 000,— auf nom. Reichs- mark 5 000 000,— durch Einziehung von nom. RM 100 000,— im Besiß der Ge- sellihaft befindliher Aktien und dur Zusammenlegung der übrigen Aktien im Verhältnis von 3:1 beschlossen

worden.

Nachdem dex Beschluß der General- versammlung in das Handelsregister eingetragen ist, fordern wir hiermit unsere Aktionäre auf, ihre Aktien mit

Dividendenscheinen für das Geschäfts-

s

Erste Auzeigeubeilage zum Reichs- und Siaatëéaazeiger Nr. 51 vom 2. März 1931. S. 2,

[104460})

Einladung zur ordentlichen Gene- ralversammlung der „HDivag““ HauU- del Jundustrie und Versicherung, Aktieugesellshaft, Nürnberg, Dötsch- manunspla§ 25, am Sonnabend, den 21. März 1931, vormittags 9 Uhr 45 Min., in den Räumen der Gesell- schaft. Tagesordnung: Z

1. Erstattung des Geschäftsberichts für

das Geschäftsjahr 1930.

2. Beschlußfassung über die Genehmi- gung der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung und die Verwen- dung des Gewinns.

3. Beschlußfassung über die Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

4. Sabungsänderung § 4.

5. Wahl zum Aufsichtsrat.

Zur Teilnahme an dex Generalver- sammlung sind nur diejenigen Aktionäre berechtigt, die ihre Aktien bzw. Depot- scheine {spätestens 3 Tage vor der Gene- ralversammlung bei der Gesellschaft hin- terlegt haben.

BREEREE den 26. Februar 1931.

er Vorftand.

Holfelder. Diehm.

[104475].

Rheinische Hoch- und Tiefbau-

Aktiengesellscha|ft, Manaheim.

Einladung zut der am Dienstag, deu 24, März 1931, vorne. 11 Uhr, in den Geschäftsräumen des Bad. Notariats T Mannheim, A 1, 4, stattfindenden 9. or- dentlihen Generalversammlung.

Tagesorduung :

1, Vorlage von Geschäftsbericht und Bilanz nebst Gewinn- und Verlust- rechnung für das Geschäftsjahr 1929/30, Beschlußfassung über Ge- nehmigung der Bilanz und Ver- wendung des Reingewinns;

2, Entlastung der Verwaltungsorgane ;

3. Wahlen zum Aufsichtsrat.

Die Aktien sind zwecks Ausübung des Stimmrechts gemäß § 16 unseres Gesell- schastsstatuts entweder in Mannheim bei der Gesellschaft selbst, bei der Deutschen Bank und Disconto-Gesellschaft, Filiale Mannheim, oder bei einem Notar spätestens am 20. März 1931 zu hinterlegen und bis zur Beendigung der Generalversammlung zu belassen.

Mannheim, den 27, Februar 1931,

Der Vorstand. Bonn.

[104011]

Westholfteinische Bank.

__ Einladung zur ordentlichen Generalversammlung. Die Aktionäre unferer Gesellschaft werden hiermit zur ordentlichen General- versammlung am Donnerstag, den 26, März 1931, 11 Uhr, nah Itzehoe,

„Bahnhofs-Hotel“, eingeladen.

Tagesordnung: 1. Vortrag des Jahresberichts 1930. 2, Vorlegung und Genehmigung der Jahresbilanz nebst Gewinn- und Verluftrechnung für 1930, Entlastung des Vorstands und des Autisichts- rats jowie Beschlußfassung über die Verteilung des Reingewinns.

. Aufsichtsratswahk.

. Beschlußtaffung über folgende Aenderungen des Gesellschaftsvertrags:

4) V Fs

Die Worte „dezr Prüfungéaus)chuß“ werden gestrichen.

b) È 13. Derjelbe erhält folgende Fassung: „Der Aujsichtérat soll aus 8 bis 12 von der Generalversammlung gewählten Mitgliedern

bestehen“.

c) § 14. Der 4. Saß erhält folgende Fassung: „Falls Mitglieder des Aufsichtsrats vor Ablaut der Zeit, tür welhe sie gewählt find, ausscheiden, fo erfolgt die Ersatzwahl durch die nächste General- veriammlung für die Zeit, während welcher das ausge|iedene Mit- glied noch zu amtieren gehabt hätte".

d) § 20, betr. Prüfungsauss{chuß, wird gestrichen.

L

TT,

TTT,

L,

B. Unfallrückversiherung.

A. Einnahmen, Ueberträge aus dem Vorjahre:

Ei Prämienreserven für eigene Rechnung 2, Prämientiberträge für eigene Rechnung . -. - 3. Reserven für schwebende Versicherungsfälle für

eigene Rechnung . .

abzüglich für abgegebene. Portefeuilles . .

; / (hiervon übertragsfrei RM 50401,15). . „.,

Prämieneinnahme abzüglich Ristorni Vermögenserträge

B. Ausgaben. Retrozessionsprämien

E 0 S: Dr. D-_ C: Q E

TI, Zahkungen aus Versicherungsfällen einshließlich

TTT, IV. M

VT, VII,

Schadenregulierungsfosten ref y am Rechnung - i

Reserven für s{chwebende V eigene Rechnung Vertvaltungskosten eins{ließlich üglich der Anteile der Retrozessionäre Desieeriauderticn für eigene Rechnung Prämienüberträge für eigene Rechnung E H e A

C. Haftpflichtrückversicheruung.

erungsfälle für

RM

85 015/—

212 077

591 885 1

1 974 019 7 17 239 :

2 583 1442

981 520 ch | 479 1021

273 004 5

438 397 1

1090 293 2

257 358 24 53 468 (

2 583 144/24

e) § 31. Die Worte „1. Von der Generalversammlung zu ge-

I,

TT,

TIT, IV,

L, TI.

A. Einnahmen. Ueberträge aus dem Vorjahre:

1, E und Prämienüberträge für

eigene Rechnung . - - 2, Reserven für s{webende

eigene Rechnung « « «oooooooo

zuzüglich für übernommene Portefeuilles .

(hiervon übertragsfrei RM 516 615,92) « « « « « « « -

Prämieneinnahme abzüglich Ristorni

Vermögenserträge Verlust

B. Ausgaben. Retrozessionsprämien

« . s“ e s L E s. s“ s RI - V: P v . .

Zahlungen aus Versicherungsfällen einshließlich Schadenregulierungskosten für eigene Rehnung IIT, Reserven für s{hwebende Versicherungsfälles für

eigene Rechnung .

IV. Verwaltungskosten einschließlich Provisionen, ab-

RM [H

550 079/40

1 382 745/12

züglich der Anteile der Retrozessionäre

1/932 824/52 11 524/55

RM

1 944 349

5 334 403 1d 56 055 N 101 293 6

7 436 101/14

3 331 723 5 1 163 918 40 1 498 624 96

890 415 01

Ersie Anzeigénbeilage zum Neichs: und Staatsanzeiger Nr. 51 vom 2, März 1931. S. 3,

IT, Zusammenstellung des Gesamtgeshäfts.

, Ueberträge aus dem Vorjahre :

. Verlust aus der Haftp . Verwaltungskosten:

E e a4 4

A. Einnahmen. Vortrag aus dem Uebershuß des Vorjahres

. Kursgewinne: auf realisierte Wertpapiere . Gewinn aus der:

1. Lebenrüdckversicherung - 2. Unfallrückversicherung « 3. Sachrüdckversicherung -

B. MAIZDoE.

ichtrückversicherung «+ « «

3, Allgemeine Verwaltungskosten und Steuern - 2, Aufsicht8ratsvergütung

S S D. P D ck «

. Verlust aus Kapitalanlagen:

3, Abschreibungen auf Wertpapiere

gungen E 2, Kursverlust auf Währungen -. «+ - - » 3. Abschreibung auf Forderungen « « « «

und Beteili-

I. Bilauz per 31. Dezember

RM 19,

842 741/84 53 468/04

14 252/79

RM | 14 560

H T1

472 982/91

910 462/67

1 398 006!

101 293

279 045

966 265

51 401

1 398 006!

29

69

03

73 84

29

. Sonstige Aktiva: Diverse Debitoren

. Aktienkapital, volleingezahlt . . « . Reservefonds 2621 H.-G.-B.) « « - . Dispositionsfonds . . . -

. Prämienreserven

Aktiva,

Q M 0-00 D P Q. S. O

. Grundbesiß

. Hypotheken 5 0 . Schuldscheinforderungen geg

schaften

. Wertpapiere und Beteiligungen . « »- . Guthaben bei Bankhäusern . Guthaben bei Versicherungsunternehmungen . Rüekständige Zinsen und Mieten

. Prämienüberträge in Händen der Zedenten

6: 0; 0 S S

Barer Kassenbestand

. In früheren feindlichen Ländern beschlagnahmte

Werte

Passiva. und Prämienüberträge für eigene Rechnung:

1. Unfallrükversicherung « - 2. Hastpflichtrückversicherung - 3, Sachrückversicherung « « «

357 651 551 419 1313 727 533 837

4, Transportversicherung

RM 3 684 147 115 058

52 000

9 230 207 1 147 647 3 614 952 45 987

2 908 935 1 945

420 000 843 855

22 064 735

3 000 000 125 000 740 000

2 756 635

[104482]. Pallas-Verlag A.-G., Berlin. Vilanz per 31. Dezember 1930, _

Aktiva. M Kasse, Wechsel, Postscheck- und Bankguthaben Außenstände . . Warenbestand . « Ï Verlagsrechte . . 4 Mobilien E Automobil A Gewinn- und Verlustkonto

3 906/23 84 158/90 126 548/35 1

2 700¡—

6 150/—

1 864/87

Passiva. Aktienkapital . .

Reservefonds . . Rückstellungen . Verbindlichkeiten

70 000|— 7 000|— 12 211/46 136 11789 225 329/35 Getwinn- und Verlustkouto.

An Debet, M 5 Generalunkosten . « 84 633/09 Konto Dubio . « 6 582/20 Abschreibungen « 1 940|—

93 155/29

P P * i S E D. s

Per Kredit.

Vortrag aus alter Rechnung Erlösfkonto Bilánzkonio ¿ « e -. o s o e

| 2 954/85 88 335/57 1 864/87 93 155/29

Der Aufsichtsrat besteht fortan aus: Herrn Direktor Eugen Edmund Révai, Budapest, Herrn Bankiex Ludwig H. Jonas, Berlin, und Herrn Kaufmann Rudolph Hallas, Dresden. Pallas-Verlag Aktiengesellschaft. Der Vorstand. Rudolf Frank.

L L wh t E P R Ps # T T ALMESZ? T [101493].

Vereinigte Werke für Bahnmaterial Aktiengesellshaf#ft, Vußbach. Bilanz am 30. Juni 1930.

Aktiva, Grundstüdcke e009. Gebäude * - * . . . .

34 119 76 381

110 500

Allgemeine Elektricitäts - Gesellschaft

[104072]. Bilauz per 30, September 1930,

Aktiva, RM H

Grundstüde am 1. 10. 1929 . 27 188 895 Zugang 1929/30 .„ 534 181 Gebäude am 1, 10, 1929 E Zugang 1929/30 T5 505 531/33 | 2%, Abschreibung s 1 510 531/334 73995 090'— Maschinen am 1. 10, 1929 . E) | Zugang 1929/30 23 177 640/17 | 10%, Abschreibung « 2 318 64017 20 859 000 Werkzeuge Modelle . . Inventar Patente . 6 Warenbestände: E 0 ss 4 ° Anlagen in Arbeit - E: Kontokorrent: Bankguthaben . .

dagegen Bankshulden . RM 551 800,— Vorratsaktien Guthaben bei befreundeten Gesellschaften . Laufende Rechnungen O o. e a0 Effekten: Eigene Gesellschaften Beteiligungen . « - Wertpapiere « « « - E Wechsel A a Disagio aus Amerikaanleihen

72 240 000,— 3 265 531,33

63 171 512/15 25 403 419/20

.. S

88 574 931 35

44 381 362,53 16 742 854,—

27 638 508/53 413 850 44 791 687/05 101 100 964/07} 173 945 009 65 E 951 000

15 473 262/44 142 239 651/68 7910 235/89] 165 623 150/01 n E | 333 071/22 14 714 13210 5 000 000

571 718 374 33

Passiva, Aktienkapital: Stammaktien . » « Reservefonds am 1,10, 1929. « Zugang a Aufgewertete Markanleihen 7% Amerikaanleihe davon getilgt

200 000 000

61 400 000 14 346 300

: e. 46 000 000 |— i Fon O 15 400 000 |— Serie T bis VIIL , P . « § 10 000 000,— §8 98343000,— § 9657 000,— « . S 10 000 000,— : - 8 3477000,— S 6 023 000,— | » « § 16000 000,—

40 559 400 614% Amerikaanleihe davon getilgt . « s | 27 396 600 63 000 000

3 831 349/51

7 282 934/08

6% Amerikaanleihe « « « Hypotheken S6

Wohlfahrtseinrihtungen 6

318 22065

Gekündigte Vorzugsaktien: noch nicht eingelöst . mEE Markanleihe Serie TX: noch nicht ein- G s o ö Dividendeneinlösung: noch nit eingelöste Divi- dendenscheine A Anleihezinsen: noch nit eingelöste Zinsscheine auf Markanleihen | Genußrechtezinsen: noch nicht eingelöste Zins- | scheine. | 31 381 65 Guthaben der Sparkasse »« «eo ooooo | 27 836 212/91 Kontokorrent: | | Anzahlungen der Kundschaft , « « « « 24 970 234/59 Guthaben der: Lieferanten . , «- - - « 15 269 089/10 Guthaben befreundeter Gesellschaften 30 897 346/07 Verschiedene Kreditoren __39 839 241 30

Gewinn- und Verlustrechnung: Reingewinn

551 419/19 7 436 101/18

Abschreibung a, Gebäude 2 500

für Laie a 108 000

nehmigende Abschreibungen“ werden gestrichen. f) § 32. Der leßte Absatz, betr. Aufsichtsratssteuer, wird gestrichen. . Ermächtigung des Aufsichtérats, die sich aus den Beschlüssen zu 4 er- gebenden Aenderungen, welche nur die Fassung der Saßungen be- treffen, vorzunehmen.

Diejenigen Aktionäre, welhe an der Generalversammlung teilnehmen wollen, werden ertuht, ihre Aktien (ohne Bogen) bis \pätestens Montag, den 23. März 1931, während der üblichen Geichäftsstunden, bei einer der Haupt- oder Nebenstellen der Westholsteinischen Bank oder in Hamburg bei der Vereinsbank in Ham- burg zu hinterlegen. Die dem Effektengiroverkehr angeschlossenen Banken und Bantfirmen können Hinterlegungen in Hamburg auch bei der Liquidationskafse in Hamburg A.-G. (Effekten-Giro- Kasse) vornehmen.

Altona/Heide i. H., den 25. Februar *1931.

Der Aufsichtsrat. H. Tiesfen, Vorsitzender.

Große Mühle Oels Aktiengesellschaft, [86517] bisher: Bielshowsky-Weigert-Werke Aktiengesellsch aft.

Die ordentlihe Generalversammlung vom 28. Juni 1930, in welcher die Firma in „Große Mühle Oels Aktiengesellschast“ umgeändert worden ist, hat unter anderem beschlossen, das Grundkapital durch Zusammenlegung der Stammaktien im Verhältnis von 10 : 1 von RM 140 000,— auf RM 14 000,— und durch Zu- sammenlegung der Vorzugsaktien im Verhältnis von 3:2 von 165 000,— auf RM 110 000,— herabzuseßen, und zwar unter gleichzeitiger Umwandlung derx Fnhaber- [aktien in Namensaktien und der Vorzugsaktien in Stammaktien. Der Beschluß | über die Kapitalherabsezung ist in das Handelsregister eingetragen.

Wir fordern hierdurch unsere Aktionäre auf, die alten Stamm- und Vorzugs8- aktien (Mäntel und Dividendenbogen)

bis zum 15. April 1931 einsch!l. in Breslau : bei der Dresdner Bank Filiale Breslau, bei dem Schlesischen Bankverein Filiale der Deutschen Bank und- Disconto-Gesellschaft, in Berlin : bei der Dresdner Bank, bei der Deutschen Bank und Disconto-Gesellschaft zum Zwecke der Zusammenlegung während der üblichen Geschäftsstunden einzureichen.

Eingereichte alte Stammaktien über je nom. RM 1000,— werden in eine neue Stammaktie über RM 100,—, eingereichte alte Vorzugsaktien über je nom. RM 3000,— werden in zwei neue Stammaktien über je RM 1000,— umgetauscht. Die neuen Aktien lauten auf den Namen und sind für das Geschäftsjahr 1930 voll dividendenberechtigt.

Soweit bie neuen Aktienurkunden nicht Zug um Zug gegen Einreichung der alten ausgehändigt werden, erhalten die Aktionäre eine nicht übertragbare Kassen- quittung, gegen deren Rückgabe die neuen Aktienurkunden nah Fertigstellung bei der Stelle in Empfang genommen werden können, von der die Kassenquittung aus- gegeben worden ist.

Die Einreichungsstellen sind bereit, nah Möglichkeit die Regulierung von Spitßenbeträgen unter den Aktionären zu vermitteln. Diejenigen Aktien, welche nicht bis zum 15. April 1931 einschließlich eingereiht worden sind, sowie die ein- gereichten Aktien, deren Anzahl zur Durchführung der Zusammenlegung in der be- schlossenen Form nicht ausreicht und die niht zur Verwertung für Rechnung der Beteiligten zur Verfügung gestellt worden find, werden für kraftlos erklärt. An Stelle der für kraftlos erklärten Aktien werden nah Maßgabe des Zusammenlegungsverhält- [nisses von 10 : 1 bzw. 3 : 2 neue Aktien ausgegeben und diese für Rechnung der | Beteiligten gemäß § 290 H.-G.-B. verkauft. Dex Erlös wird den Beteiligten nach dem Verhältnis ihres Aktienbesißes abzüglich der entstandenen Spesen zur Verfügung gestellt oder, fofern die Berechtigung zur Hinterlegung vorhanden ist, hinterlegt werden.

Dels i. Sehl.,, im Dezember 1930,

Große Mühle Dels Aktiengesellschaft. Richter. Peter.

. Reserven für s{hwebende Versicherungsfälle eigene Rechnung: 1, Unfallrückversichherung + . 2, Hastyflichtrückversicherung « ° 3, Sachrückversicherung . « « . 4, Transportversicherung d . Grundbesißentwertungscücklage « « - a - « o « . Sonderrülage E E 0 E . Sonderrücklage für Beteiligungen . « « « . Rücklage für in früher feindlihen Ländern be- shlagnahmte Werte . Rückstellung für zweifelhafte Forderungen . « « . Guthaben anderer Versicherungsunternehmungen . Guthaben der Retrozessionäre für einbehaltene Prämienreserven, -überträge und Depots « « « . Sonstige Passiva: 1. Hypotheken auf Grundbesiß. « « - « « « * 2, Sonstige

. Gewvinn .

jahr 1929 uff. und Erneuerungsshheinen V, Prämienüberträge für eigene Rechnung « + « +

unter Beifügung eines doppelten, arith- metisch geordneten Nummernverzeich- nisses, wofür Formulare bei den Um- taushstellen zu bezichen sind, zum Um- taush in neue zusammengelegte Aktien unserer Gesellshaft mit Dividenden- berechtigung vom L. Januar 1930 ab bis zum 15. April 1931 bei den nachfolgenden Stellen einzureichen:

Commerz- und Privat-Bank Aktien- gesellhaft in Hamburg, Berlin, Bremen, Frankfurt a. M., Hers- feld, Kassel, Köln a. Rh., Löbau, Mannheim,

Darmstädter und Nationalbank Kom- manditgesellshaft a. A. in Ham- burg, Berlin, Bremen, Frankfurt a. M., Kassel, Köln, Mannheim,

Deutshe Bank und Disconto-Gesell- schaft in Hamburg, Berlin, Bremen, Frankfurt a. M., Hersfeld, Kassel, Köln, Mannheim, Meiningen,

Dresdner Bank in Hamburg, Berlin, Bremen, Frankfurt a. M., Kassel, Köln, Mannheim,

Vereinsbank in Hamburg, Hamburg,

M. M. Warburg & Co., Hamburg,

Bank füx Textilindustrie A.-G,, Berlin,

S, Bleichrödex, Berlin,

_ Gegen je nom. RM 8300,— alter Stammaktien Lit. B wird eine neue zu- fammengelegte Stammaktie Lit, B unserer Gesellshaft zu RM 100,— gewährt.

Abführung von Börsenumsaß- steuer aus Anlaß des Umtausches kommt niht in Frage.

Aktien, die niht spätestens bis zum 15. April 1931 eingereiht sind, werden gemäß § 290 H.-G.-B. sür kraftlos er- klärt; ebenso Aktien, die eine zum Ersaß durch neue zusammengelegte Aktien unserer Gesellshaft erforderlihe Zahl nicht erreichen und niht bis zum vor- stehend genannten Termin zur Ver- wertung für Rechnung der Beteiligten zur Verfügung gestellt werden.

Die gegen die für kraftlos erklärten Aktien validi gelegten

Ly

973 004 174 739.24 1 498 624 656 490 1 220 462

Maschinen und Fabrikein- richtungen:

Bestand 30, 6, 1929 3 648 582 Gn Wel S

147 560 Abgang - + « 3925,— 549 920 17076,— | 155 000 Abschreibung . 4075,—

SQUDNEL «66 64 d R Verlust 1929/30

2 310 074

D. Sachrückversiheruug. Ml 183 537:33

RM |§3

——

A. Einnahmen. RM [H L, Ueberträge aus dem Vorjahre: 1, Prämienüberträge für eigene Rechnung: a) Feuerrüdversicherung. - - « 2265 950,98

b) Sonstige Sachrückversiherung 8308 255,39 | 2 574 206/37 2, Reserven für schwebende Versicherungsfälle für | eigene Rechnung: | a) Feuerrückverfiherung. « « « « 832 637,90 b) Sonstige Sachrückversiherung . 248.971,39

150 560 11

3 581 8419

120 000

Et Gra R c ¿55:7 M Ee # E x “ch ch2 Le A S Zy f e E f :

1 081 609/29}

TGR5 T5 Gl 0 975 9110 3/655 815/66 110 975 911

N 120 000 571 718 37432 Gewinu- AEA DELRRNNGAARK Gewinn- und Verlustrechnung per 30. September 1930. Debet, RM ; : Soll. L L 12 336 2775: Abschreibungen auf: Gebäude . « « - Maschinen u. Fabrik- einrihtungen . « 4075,— | Handlungsunkosten . « - « - Anlageunterhaltung

Passiva,

Aktienkapital . « « « o . b

6 674 850 120 000

abzüglih für abgegebene Portefeuilleprämien: a) Feuerrüdckversiherung. - « « 1160 010,78 b) Sonstige Sachrückversiherung 45 106,19 On für abgegebene Schaden- reserven: a) Feuerrüdversiherung. - « « «. 375 421,10 b) Sonstige Sachrückversicherung . 24 469,06 IT, Prämieneinnahme abzüglich Ristorni: a) Feuerrüdkversicherung (hiervon übertragsfrei RM 1 083 257,35) 14 635 039/47 | F b) Sonstige Sachrüversicherung (hiervon über- | M 2 239 94911116 874 988 59

1 372 590

23 120/60} 1 395 710/60

51 401/84 22 064 735/90

0 S. 0:00 66 0 S ch0

Steuern

7 50 808 |: Dex Vorstand. 1 605 007 |13| 2 050 808 s Abschreibungen:

xe: E CES S C R E R E S A E E E S R E SRE E E I R R E E C R R E S R M [104031]. [103706]

Versicherungs-Gesellschaft „Ham- | Bender & Gattmann Aktiengesell- burg“ gegr. 1897 A. G.,, Hamburg. schaft, Frankfurt a. M.

Der statutenmäßig aus dem Aufsichts-| Die Generalversammlung der Bender dat ausscheidende Freiherr v. Coels von! & Gattmann R aft, Frank- rer Brügghen- wurde wiedergewählt, S a. M., vom 24. Fanuar 1931 hat Außerdem wurden neu in den Aufsichts- | beschlossen, das Grundkapital rat gewählt die Herren H. F. M. Muyen- | RM 2 940 000,— herabzusezen. Die- becher und Franz Mußtzenbecher. la Mea O hat be-

chlossen, das erabgeseßzt: Grund- [104458] kapital e gl w E ‘eia mter u y A Es Hen. 2 -

Hochseefischerei Niedersachsen ehen Beide Sie nd V 9, Fes

Aktiengesellschaft, Bremerhaven. Tae 1931 in das Handelsregister ein-

bi Eo 00a 0s SOITOILSO « « 2318 640,17

Gebäude Maschinen Bilanz: Reingetvinn . « -

e 3 829 171 14 231 2277

30 396 676

a. N 0.0 E 9 e

6 575

| 2487 487|—

9 549

E D

4

u 5A E 29 Le,

s W 2 Æ «E x Fa Va f

% F ¿0 E ie P

E “1 T S

trafe M 748 888,02) « «é» «a o o/6 11

ITI, Vermögenserträge: | M a) Feuerrüdckversicherung . « « « o. ooo. 89 863/17 |

b) Sonstige Sachrückversicherung »- - - .- 16 160/324 106 023 49

19 031 820 605

B. Ausgaben. | F T, Retrozessionsprämien: | Y a) Feuerrüdckversicherung . « « « «« « « « « [11781 553 89

b) Sonstige Sachrückversicherung 1 570 632/24/13 352 186 1 A Ps ailen aris | F Einladung zur Generalversammlung. getragen worden.

TI, Zahlungen aus Versicherungsfällen einschließlich | as ng gui Schadenregulierungskosten für eigene Rehnung: || Die Aktionäre unserer Gesellschaft |®" Gemäß § 29 Abs. 2 H.-G.-B. fordert a) Feuerrückversicherung . - « « 1 874 546/08 | werden hiermit zu dex am Donner®- | tex unterzeihnete Vorstand die Giäu- b) Sonstige Sachrückversicherung +. - « « - + | 412 810/43] 2 287 356 5 tag, den 26, März 1931, 12 Uhr, biger der Gesellschaft auf, ihre An- IIT. Reserven für schwebende Versicherungsfälle für En O arent Vereinsgimmer I. Sto | sprüche anzumelden i * eigene Rechnung: E alle ta E N Frankfurt a. M., 13. Februar 1931. a) Feuerrückversicherung « « « « «««. « « « | 43571583 bee Ein abe enera? | Bender «& Can, Aktiengesell: 2 2 d * Der Vorstand. Adolf Neuberger. Fosef Neuberger.

Kredit.

Vortrag aus 1928/29. «4 4 ae « SAORODO.NE abzüglich Rückzahlung gekündigter Vorzugsaktien 2 760 000,— Geschäftsgewinn . « » « E

644 856 9 29 751 819 30 396 676 84 Die Auszahlung der für das Geschäftsjahr 1929/30 auf 7% festgeseßten Gewinn- anteile erfolgt unter Abzug von 10% Kapitalertragsteuer vom 27. Februar d. J. ab gegen Einreichung der Gewinnanteilscheine Nr. 20 mit RM 6.30 für jede Stammaktie über RM 100,— RM 63.— für jede Stammaktie über RM 1000,— bei unserer Hauptkasse oder folgenden Stellen : : in Berlin: Berliner Handels-Gesellschaft, Bankhaus S. Bleichröder, Bankhaus Delbrück Schickler & Eo9,, Vilanz per 31. Dezember 1929. Bankhaus Hardy & Co. G. m. b. H. : T in Berlin, Aachen, Breslau, Dresden, Frankfurt a. M., Ham Aktiva, RM burg, Köln, Leipzig, München: s Debitoren « « « - é 67 103/87 Ep und Privat-Bank ftiengesellschaft, S 7 Kasse Z 123/65 Mare ter und Nationalbank Kommanditgesellschafït auf Postscheck Ì 3 048/99 tien, : G Q u. Ed e 400|— Dee n r aiga Disconto-Gesellschaft, Bauameortisation « « « + 7 8900/— resdner Vank, Lagerwaren . » « « » 23 549/65 in Breslau: Bankhaus E. Heimann, Halbfabrikate . . « « « 20 746/45 in Dresden: Bankhaus Gebr. Arnhold, Auto . È p 4 320|— in Frankfurt a. M.: Bankhaus Gebr. Sulzbach, Wechsel 40|— in Hamburg: Bankhaus M. M. Warburg «& Co., Verlust 1928 | in Köln: Bankhaus A. Levy, Verlust 1929 . Sal. Oppenheim jr. & Cie., s in Leipzig: Allgemeine Deutsche Credit-Anstalt, in München: Bankhaus Hardy & Co., Vankhaus Merck Finck & Co., : in Basel, Zürich, Genf: Schweizerischer Bankverein, Schweizerische Kreditanstalt

um Haben,

Mieteinnahmen « « e o.» Verlust

Cd 0 S S S P! 0D

1 130 8 419

rat etm

9 549

Butzbach, den 10, Februar 1931, Der Vorstand. Blum.

. . e. . - . . .

p o Q D: E

L L s Hls a / e R H a2 died v fue Gt S S e S J 0,5

[103349].

Druck- und Verlagsanstalt rankfurt a. Main Aft.=Ges.

ST S S A T0

b) Sonstige Sachrückversicherung - « « + « - - 220 774/43| 656 490 f T s vei m ————— —— | agesordnung:

TV. Verwaltungskosten einschließli) Provisionen, g us

züglich der Anteile der Retrozessionäre:

a) Feuerrüdckversicherung . - « 1 131 114/60

b) Sonstige Sachrückversicherung . « « « 5 276 692/48 V, Prämienüberträge für eigene Rechr'-1g:

a) Feuerrüdfversichherung . . « -

b) Sonstige Sachrückversicherung « « - + L Geo ca E C s o a6

1. Vorlage des Geschäftsberichts, der Bilanz und der Gewinn- und Ver- lustrechnung für den 31. Dezem- bex 1930.

. Beschlußfassung über die R

1 043 229/56 9 ung der Bilanz und über die Ent- 270 498/27] 1 313 727 8 astungserteilung an Vorstand und

E 14 252 7M S E V Can d E . Beschlußfassung über Erhöhung des 19 031 820 0 Aktienkapitals um- RM 50 000,— auf RM 161 200,— durch Ausgabe von 500 Fnhaberaktien über 1e

100,— RM. Das geseßliche Bezugs3-

recht der Aktionäre soll ausge-

s e P P: Em S E .

#4: ck@ D

1 407 807 08 7104010] Wandsbeker Lederfabrik Aktiengesellschaft.

42. ordentliche Generalversamu- lung dex Aktionäre am Freitag, den 27. März 1931, 24 Uhr nam, im Zimmer 121 dex Börse in Hamburg.

Tagesordnung:

1. Vorlegung des Jahresberichts, der Bilanz und der Gewinn- und Vex- lustrechnung für das Fahr 1930 und Entlastung.

tien unserer werden für Rechnung der te verkauft. Der Erlös wird unter Abz der -ntstehenden Kosten an die rechtigten ausgezahlt bgw. hinterlegt werden.

Ueber die eingereihten Aktien wird eine Kassenguittung erteilt, gegen deren Rückgabe die dagegen auszureichenden neuen Aktien unserex Gesellshaft von

Gesellschaft e 4 Beteiligte . . .

33 039,31

5794548 | 90 984/79

495 117/40

E. Transportversicherung.

RM 557 769

A. Einnahmen. L, Ueberträge aus dem Vorjahre:

Passiva. Aktienkapital …. « «

Kreditoren .

RM À | | 200 000|— 52 661/36

den Einreichungsstellen ausgegeben wer- den. Die Einreichungsstellen sind be- rechtigt, abex nicht verpflihtet, die Legitimation des Vorzeigers der Kassen- quittung zu prüfen.

[104030]. Versicherungs-Gesellshafst „Hamburg“ gegr. 1897 A.-G. in Hamburg. ei Rechnungsabschluß. L. Gewinu- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr 1930, A. Lebenrücversiherung.

L: TII,

1. Prämienüberträge für eigene Rehnung . - 2, Reserven für schwebende Versicherungsfälle für

eigene Rechnung - - Us Prämieneinnahme abzüglich Ristorni Vermögenserträge

S E. ck00 E A

.

i S0

1-118 018

1 675 788

2 8427144

48 600/74 247 520

chlossen werden.

4. Aufsichtsratswahlen.

Die rren Aktionäre, die ihr Stimmreht ausüben wollen, müssen ihre Aktien nah § 15 unserer Sazungen bis spätestens 23. März 1931 hinterlegt

2. Antrag der Verwaltung auf Liqui- dation der Gesellshaft. Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung sind diejenigen Aktionäre be- rehtigt, die bei der Gesellschaft oder der

190 952/30 50 369/13 1 134/61

495 117/40

Bank . . * . . Dollar . Delkredere « - « -

an leßteren drei Orten in Franken zum Tageskurs. E Vis Auszahlung des ge die Genußrechtsurkunde für das Geschäftsjahr 1929/30 entfallenden Gewinnanteils erfolgt unter Abzug von 10% Kapitalertragsteuer gegen Einreihung der Gewinnanteilscheine Nr, 5 mit RM 0,90 für jede Genußrechtsurkunde über RM 50,—

IV, Sonstige Einnahmen Norddeutschen Bank in Hamburg Filiale

der Deutshen Bank und Disconto-Ge- sellschaft in Hamburg odex, soweit sie Mitglieder einex deutshen Effektengiro- P Rttets s bank sind, bei ihrer Effektengirobant bis ohnkonto .

zum 28. März 1981 einschließli% wäh- | Abschreibungen . « « » rend dex üblihen Geschäftsstunden ihre | Warenverbrauch

Gewinn- und Verlustrechnung, RM 1,80 für jede Genußrechtsurkunde über RM 100,—

RM ¡H [bei den obigen Stellen. E 7

171 836/77 Der Gesamtbetrag der im Umlauf befindlichen Genußrechte unserer aufge»

116 650/65 | werteten Schuldverschreibungen belief sich am 30, September 1930 auf RM 3 83 000,

32 162/85 Aus dem Aufsichtsrat ist Herr Geheimer Regierungsrat Professor Dr. Nikodem

107 705102 | Caro geschieden. Neugewählt wurden die Herren Konsul Adolf Arnhold in Dresden, | die bisherigen Vorstandsmitglieder Dr, August Elfes und August Pfeffer in B

428 255/29 | ferner Dr. Curt Sobernheim, Vorstandsmitglied der Commerz- und Ba

270 309/81 Altiengeschat u De: Verd Salinssew, Vorstandsmitglied der Deutschen Ban __ T und Disconto-Gesellschaft, in Berlin. Z 2

RE I Der vom Betriebsrat in den Aufsichtsrat entsandte Herr Rudolf Whernen e

ausgeschieden. Der Betriebsrat hat an seine Stelle Herrn Bernhard Wolff inBerlin

428 255129 | in den Aufsichtsrat entsandt.

Frankfurt a. M,, d. 19. Februar 1931.

(Unterschriften.)

Für Aktionäre, die ihre Aktien nebst aben Gewinnanteilsheinen und Erneuerungs- : Been an den Schaltern derx Umtausch- tellen nah der Numnternfolge geordnet mit einem doppelten Nummernverzeih- nis einreichen, exfolgt der Umtausch ge- bührenfrei; im übrigen wird die übliche Gebühr berechnet.

Die Einreichungsstellen sind bereit nach. Möglichkeit den An- und Verkauf von beim Umtausch sih event. ergeben- den Spiben zu vermitteln:

Hamburg, den 29. Dezember 1930. Vereinigte Jute-Spinnereien und Webereien Aktiengesellschaft, Hamburg.

A. Einnahmen. . Ueberträge aus dem Vorjahre: 1, Prämienreserven und Prämienüberträge für eigene Rehnung 2. Reserven für \{hwebende Versicherungsfälle für eigene Rechnung . Prämieneinnahme abzüglich Ristorni . Sonstige Einnahmen .

RM [N -_ RM

4 814 6237 Die Aktien können hinterlegt werden: | bei der Gesellschaftskasse 1 508 121 4 bei der Städtishen Sparkasse in | Bremerhaven 1 273 6187 bei der J. F. Schröder Bank K. a. A,, 1 220 4629

Filiale Bremerhaven, oder ; interl bei einem deutschen Notar g ss Pürte, j 1 : : m Falle dex Hinterlegung dex Uklien ang a3 d Falls die L L M bei einew | ge} einem Notar ist die Bescheinigung 533 837 M j 4 814 623/

B. Ausgaben. T, Rückversicherungs8prämien . . « «eo. ITL. Zahlungen aus Versicherungsfällen einschließlih denregulierungsfosten für eigene Rehnung . IIL, Reserven für s{chwebende Versficherungsfälle für eigene Rechnung s s 6% Qa IV. Verwaltungskosten einschließli} Provisionen, ab- üglich der Anteile der Rückversicherer . « « « - V, Prämienüberträge für eigene Rechnung «- - « -

‘6 882 284

6 945 147/37

9228 841/19 1 092 741/84

8 266 730/40

62 862

G: 70 S S G

Fabrikation8umsaß . «_+ Nachlaß v. Kreditorenkonto

deutshen Notar G der Hinter- | des Notars über die erfolgte Hinter- Verlust

legungsshein big spätestens 23. März | legung i : x

k «N in U d n Abschrift

E der Gesellschaftskasse einzu- spatestena S Tas noi A E

Bremerhaven, den 27. Februax 1931. A Ron ei der Gesellschaft

Der Vorstand. Herm. Schütte. ambur den 23. Februar 1931. E E er Auffichtsrat.

B. Ausgaben.

. Abgegebene Portefeuilles Retrozessionsprämien °

Gewinn « os ooo 2005

7195 147/37 228 841/19 842 741184

| 8 266 730/40

A : Berlin, den 26. Februar 1931. ' “” Aligemeine Elektrieitäts-Gesellschaft,

Bücher. Petersen.

(Fortsetzung auf der folgenden Seite.)