1931 / 53 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Straße 43/1, das geritlihe Ver- leihsverfayren zur Abwendung des nkurses eröffnet. Als Ver-- trauenêperson ist Rechtsanwalt Dr.

Alban Rehm, Münthen, Karlsplay 6,

bestellt. Der Vergleichstermin ist be- f

stimmt auf Freitag, 27. März 19331, borm. 9 Uhr, îm Geschäftszimmer T24/1I, Prinz-Ludwig-Str. 9 in München. Zu diesem Termin werden die Beteiligten hiermit geladen. Der Autrag auf Er- öffnung des Vergleihsverfahrens nebst seinen Anlagen und das Ergebnis der weiteren Ermittlungen ist auf der Ge- \häftsstelle, Zimmer T41/IV, Prinz- Ludwig-Sitraße 9 in München, zur Ein- siht der Beteiligten niedergelegt. Geschäftsstelle

Vergleihsgerihts Münthen,

des

Neusalz, Dder. {104653]

Ueber das Vermögen der Kommandit- gesellschaft Eisenhütten- und Emaillier- werk Vaulinenhütte Edmund Gläser in Neusalz (Oder) is am 27. Februar 1981, 18 Uhr, das Vergleihsverfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet worden. Dex Kaufmann Kurt Eckers- dorff in Glogau ist zur Vertrauens- person ernannt. Termin zur Verhand- lung über den Veraleichs8vorschlag ist auf den 25. März 1931, 104 Uhr, vor dem Amtsgericht in Neusalz (Oder), Zimmer Nr. %W, anberaumt. Der Antrag auf Eröffnung des Verfahrens nebst seinen Anlagen i} auf der Ge- \chäftsstelle, Zimmer 16, zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt.

Neusalz (Oder), den 28. Februar 1931. Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts. Neusalz, Oder. [104654] Ueber das Vermögen des Hütten- direktors Edmund Glaeser . in Neusalz (Oder), ist‘ “am 27. Februar 1931, 18 Uhr, das Vergleichsverfahren zur Abwendung des - Konkurses eröffnet worden. Der Kaufmann Kurt Eckers- dorff in Glogau is zur Vertrauens- person ernannt. Termin zur Verhand- lung über den Vergleihsvors{chlag ist auf den 25. März 1931, 1014 Uhx, vor dem Amtsgériht in Neusalz (Oder), Zimmer Nr. /W, anberaumt. Der An- trag auf Eröffnung des Verfahrens nebst seinen Aulagen ist auf der Ge- s{häftsstelle, Zimmer 16, zur Einsicht

der Beteiligten: niedergelegt. Neusalz (Oder), den 28. Februar 1931. Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

Opladea, [104655] leber das Vermögen des Bernhard Kremer, Uhren und Goldwaren, in Burschetd, Hauptstraße 3, wird in Ge- mäßheit des Gesetzes über den Vergleich zur Abwendung des Konkurses vom 5. Juli 1927 am 2W. Februar 1331, vovmittags 11,39 Uhr, das Vergleihs- verfahren eröffnet. Als Vertrauens- person wird der Syndikus Dr. Schmidt nin Köln, Syndikus des Rhein.-Westf. Verbandes der Uhrmacher und Hold- shmiede ec. V. in Köln, bestellt. Termin zur Verhandlung über den Vergleihs- vorshlag wird Hbestimmt auf den 25. März 1931, vormittags 11 Uhr, vor dem hiesigen Amtsgericht, Zimmer 17. Der Antrag auf Eröffnung des Ver- gleichsverfahrens nebft seinen Anlagen liegen auf der Geschäftsstelle, Zimmer Nr. 43, zur Einsicht der Beteiligten offen. Opladen, den 2. Februax 1931. Amtsgericht Opladen. Oranienburg. Veshsuß. [104656] Ueber das Vermögen des Zimmer- meisters Adolf Thiele in Birkenwerder wird heute um 12 Uhr das Vergleicks- verfahren zux Abwendung des Konkurses eröffnet. Zux Vertrauen8person wird Dr. Ernst Heller in Berlin SW, 11, Halleshe Str. 27, bestellt. Termin zur Verhandlung über den Vergleichsvor- {lag wird auf den 26. März 1931, 10 Uhr, vor dem Amtsgericht, Zim- mer 15, bestimmt. Es wird ein Gläu- bigeraus\chuß bestellt, bestehend aus den Herren: 1. Bürgermeister Dr. Horn, Oranienburg, 2. C. Bötther, Char- lottenburg, Berliner Stx. 93, 3. Frib Leppert, i. Fa. Gebr. Lein, Adlershof, Auguste-Viktoria-Str. 8, 4. Schimowfki, Berlin-Teael, Schloßstr. 18. Der An- trag auf Eröffnung des Vergleihsver- fahrens nebst seinen Anlagen und das Ergebnis der weiteren Ermittlung ift in der Geschäftëstelle, Zimmer 13, des Amtsgerichts zur Einsicht niedergelegt Oranienburg, den 26. Februar 1931. Amtsgerickt. Perleberg. [104657] Ueber das Vermögen der Firma Ersie Perleberger Kaffeeschne!l- rößterei Wilhelm Schröder, ZFn- haberin Frau anges Sthröder geb. Goedel in Perleberg, wird heute, am 97. Februar 1931, 104 Uhr, das Vrr- gleichsverfahren zur Abwendung dezs Konkurses eröffnet. Der Kaufmann Hans Schulz in Perleberg wird zur Vertrauensperson ernannt. Termin zur Verhandlung über den Vergleichsvor- {lag wird auf Mittwoch, den 25. März 1931, 10 Uhr, Zimmer 11, anberaumt. Gegen die Shuldnerin ist hinsihtlich ves Grundstüds eingetragen im Grundbuch von Perleberg Band 30 Blatt Nr, 1591 ein allgemeines Veräußerungsverbot er- lassen. Dex Antrag auf Eröffnung des Verfahrens nebst seinen Anlagen und dos Eraebnis der weiteren Ermit!- lungen find auf der Geschäftsstelle zur Einstch+t der Beteiliaten niedergeleat. Perleberg, den 27. Februar 1931. Das Amtsgeritht. (2. V. N. 1. 31)

Zweite Zentralhandelsregisterbeilage zum Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 52 vom 3. März 1931. S. 4,

Pirmasens, [104658] Bekanntmachung. Ô

Das Amtsgeri(t Pirmajens hat mit Beshluß vom 2%. Februar 1931, nach- mittags 5X Uhr, das Vergleichsver- ahren zur Abwendung des onfurses über das Vermögen des Ferdinand Diener, Kaufmaun in irmasens, »auptstr. 76, Alleininhabers der Firma

erdinand Diener, Schuhhandlung und

ndlung in Sportartikel, allda, eroffnet.

[8 Vertrauensperson wurde Rechts- fonsulent Ludwig Sondinger in Pirma- sens bestellt. Termin zur Verhandlung über den Vergleichsvorschlag ist bestimmi auf Dienstag, den 24. März 1931, nahm. 3 Uhr, im Zimmer Nr. 11 des Amtsgerichtsgebäudes, Bahnhofstr. 26. Der Antrag auf Eröffnung des Ver- gleihsverfahrens nebst seinen Anlagen und das Ergebnis der weiteren Ermitt- lungen ist auf der Geschäftsstelle des Amtsgerihts Pirmasens zur Einsicht dec Beteiligien niedergelegt.

Pirmasens, 25. Februar 1931. Geschäftsstelle des Amtsgerihts. Pirmasens, [104659]

Bekanntmachung. :

Das Amtsgeriht Pirmasens hat mit Beschluß vom 2%. Februar 1931, nath- mittags 5% Uhr, das Vergleichs®ver- fahren zur Abwendung des Konkurses über das Vermögen des Jakob Sto, Schuhfabrikant in Pirmasens, Rodalber- straße 28, Alleininhabers der Firma 4Fa- fob Stock, Schuhfabrik allda, eröffnet. Als Vertrauensperson wurde Rechts- fonsulent Ludwig Sondinger in Pirma- sens bestellt. Termin zur Verhandlung über den Vergleihsvorslag ist be- stimt auf Dienstag, den 24, März 1931, nahm. 324 Uhr, im Zimmer Nr. 11 des Amtsgerichtsgebäudes, Bahnhof- straße 26. Der Antrag auf Eröffnung des Vergleichsverfahrens nebst jeinen Anlagen und das Ergebnis der weiteren Evrmittlungen sind auf der Geschäftsstelle des Amtsgerichts Pirmasens zux Ein- siht der Beteiligten niedergelegt.

Pirmasens, den 25. Februar 1931.

Geschäftsstelle des Amtsgerichts, Ragnit, | [104660] Vergleichsverfahren.

Neber das Vermögen der Frau Wanda Powisteißki (Fnhaberin des Manufakturwarengeschäfts Alfred Po- wisteißki) in Gr. Lenkeningken wird heute, am 27. Februar 1931, 12,01 Uhr, das Vergleick{sverfahren zur Abwen- dung des Konkurses eröffnet. Ver- trauensperson: Bücherrevisor Max Vorreau in Tilsit, Termin zur Ver- handlung über den Vergleihsvorschlag: Sonnabend, den 14. März 1931, 10 Uhc, vor dem unterzeihneten Gericht, Zim- mer 14, Der Antrag auf Eröffnung des Verglcichs8verfahrens nebst jeinen Anlagen und das Ergebnis der {veiteren Ermiitlungen sind auf der .Geschäfts- stelle zur Einsicht dexr Beteiligten nieder- gelegt. Amtsgericht Ragnit. Ronneburg. [104661]

Vergleichs8verfahren.

Ueber das Vermögen der Firma Ziegelwerk Beerwalde, Gesellschast mit beschränkter Haftung, in Beerwalde, Ziegeleibetricb, wird Heute, mittags 12 Vhr, das gerihtliche VergleihSsver- fahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet. Vertrauensmann: Diplom- bücherrevisox Walter Drescher in Alten- burg. Vergleihstermin: 23. März 1931, vorm. 10 Uhr, vor dem Amts- gericht Ronneburg. Eröffnungsantra mit Anlagen liegt in Geschäftsstelle s zur Einsicht aus.

Ronneburg, den 26. Februar 1931. Thüringisches Amtsgericht. Schwerin, Mecklb, {104662]

s Vergleichs8verfahren.

Ueber das Vermögen der Mecklen: burgischen Rückversicherungs-Aktien- Gesellschaft zu Schwerin (Meecklb.), Augustenstraße, ist heute, am 26. Fe- bruar 1931, nahmittags 6% Uhr, das Vergleihs8verfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet, Termin zur Verhandlung über den Vergleihsvor- shlag ist auf den 27. März 1931, vormittags 10 Uhr, vor dem Amts- geriht in Schwerin (Mecklb.), Zimmer Nr. 10, bestimmt. Zur Vertrauens- person ist der Rechtsanwalt und Notar Hans Hoppe in Schwerin {Mecklb.), Arsenalstraße Nr. 10, bestellt. Der Eröffnungsantrag nebst seinen Anlagen liegt auf dec Geschäftsstelle dieses Amtsgerihts zur Einsicht der Beteilig- ten aus.

Schwerin (Medcklb.), 26. Febr. 1931.

Mecklb.-Shwer. Amtsgericht.

Sehweizingen, [104663] Ueber das Vermögen der Firma Michael Eder, Alleininhaber Kausmann Michael Eder in Shweßingen, wurde heute, vormittägs 9 Uhr, das VergleihZ5- verfahren zur Abwendung dés Kon- furies eröffnet. Vertrauensperson ist Rechtsanwalt Tricbskorn in Shwehin- gen. Vergleihstermin is am 27. März 1931, vorm. 10 Uhr, vor dem Amts- geriht, 2. Sto, Zimmer Nr. 29. Schwebingen, den 28. Februar 1931. Bad Amtsgeriht. L, (l R. 2/31.) Solingen. [104664] Vergicihsverfahren. Ueber das Vermögen des Maler- meisters Karl Morsbach îin Solingen, Geilenberg 6, wird heute, am 27. Fe- vruar 1931, 1614 Uhr, das Vergleihs- verfahren zur Abwendung des Kolle

furjes eröffnet. Der. 2. Geschäftsführer

des Handwerksamis Solingen, Dr. Mombaur, wird zur Vertrauensperson ernannt. Termin zur Verhandlun über den BergleiGvo ag us au Dienstag, den 10. März 1931, 17 Uhr, vor dem bezeihneten Gericht, Zim- mer 36, anberaumi. Solingen, den 27. Februar 191. Amtsgeriht. 6.

Waren. Beschluß. [104665] Ueber das Vermögen der G. F. Have- mann A.-G. zu Waren wird unter dem

98. Februar 1931, vormittags 10 Uhr, Î

das Vergleihsverfahren zur Abwen- dung des Konkurses eröffnet. Zur Ver- trauensperson wird der Ne{htsanwalt Curt Helm in Rostock bestellt. Termin zur Verhandlung über den Vergleich8- vorshlag wird auf den 27. März 1931, vormittags 10 Uhr, be- stimmt. Der Anirag auf Eröffnung des VergleichS8verfahrens nebst seinen Anlagen und das Ergebnis der weite- ren Ermittlungen sind’ auf der Ge- shäftsstelle zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt.

Waren (Müriß), 28. Februar 1931.

Medckl. Schwer. Amtsgeritht.

Würzburg. L [104666] Das Amtsgericht Würzburg hat am 97. Februar 1931, vormittags 10 Uhx, zur Abwendung des Konkurses über das Vermögen des Hutfabrikanten Friedrich Leisner ¿n Würzbuvg, Allein- inhabers der Firma August Leisner in Würzburg, Sthenkhof 2 und Jmnerer Graben 61, das gerichtliche Vergleichs8- verfahren eröffnet und Vergleichs- termin auf Mittwoch, den 25. März 1931, vormittags 10% Uhr, Sihungs- faol Nr. 70/1 des Justizgebäudes in Würzburg, bestimmt. Als Vertrauens- rson ist Rechtsanwalt Dr. Bonn in ürgburg, Marktplay 9, bestellt, Der Antrag auf Eröffnung des Vergleichs- verfahrens nebst Anlagen und das Er- gebnis der weiteren rmittslungen sind auf der Geschäftsstelle des Amtsgerichts Würzburg, Zimmer Nr, 39/0, zur Em- sicht der Beteiligten niedergelegt. Würzburg, den 27. Februar 1981. Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

Würzburg. » [104667]

Dos Amtsgeriht Würzburg hat am 27. Februar 1931, nahmüittags 4 Uhr 30 in, zur Wwendung des Kon- furses über das Vermögen der Opel- Automobil-Zentrale Gesellschaft mit be- schränkter Haftung in rzbuvg da gerihtliche Vergleichsverfahren eroffnet und Vergleichstermin bestimmt auf Mitiwoch, den 1. April 1981, vor- mittags 10 Uhr Sigungos Nr. 70/1 des JFustizgebäudes in Würzburg. Als Vertrauensperson ift Rechtsanwalt Oscar Kriener in Würzburg, Herzogen- straße 3, bestellt. Der Antrag auf Er- offnung des Vergleichsverfahrens nebst Anlagen und das Ergebnis der weiteren Ermittlungen find auf der Geschäfts- stelle des Amtsgerithts Würzburg, Zimmer Nr. 39/0, zur insiht der Be- teiligten niedergelegt.

Würzburg, den 27. Februar 1931.

Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

Wuppertal-Elberfeld. [104668] Heber das Vermögen der Firma Wilhelm Teigelkamp, W Ælberfeld, Vahnstraße 5, E am 25. Februar 1931, 12 Vhr, das Vergleichsvêrfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet. Eine Vertrauensperson i} niht er- nannt. Termin zur Verhandlung über den Vergleichsvorschlag am 26, März 1931, 11 Uhr, Zimmer 106. Amtsgeriht, Abt. 13, Wuppertal-Elberfeld.

Bautzen, [104669]

Das Vergleichsverfahren zur Abwen- dung des Konkurses über das Ver- mögen des Fleischermeisters Paul Hüärtwig in Baußen, Säebergasse 7, ist zugleis mit der Véstätigung des im

ergleihstermin vom 26. Februar 1931 angenommenen Vergleiths dur Beschluß vom 26. Februar 1931 auf- gehoben worden. Amtsgericht Baußen, den 26. Februar 1931.

Beuthen, O. S. [104670] Vergleichsverfahreun.

Das Vergleichsverfahren über das Vermögen der offenen Handelsgesell- {haft Grünberger & Co. in Beuthen, O. S., und deren Gesellschafter, Kauf- mann Hans Grünberger und Kauf- mann Viktor Loebinger in Beuthen, O. S., ist infolge Bestätigung des Ver- gleihs am 19, Februar 1931 auf- gehoben worden.

Amtsgericht Beuthen, O. S.

Braunsehw eig. [104671]

Das Vergleichsverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Albert Knigge, als alleinigen JFnhabers der im Handelsregister eingetragenen Firma Albert Knigge, Konservenfabrik, Hier, Celler Straße 103, ist nah gerihtliher Bestätigung des im Vergleichstermin vom 24. Februar 1931 angenommenen Vergleichs aufgehoben.

Braunschweig, den 24. Februar 1931. Die Geschäftsstelle 5 des Anttsgerithts.

Deutseck Krone, [104672]

Das Verglei 8verfahren über das Vermögen des Tishlermeisters Arthur Kindermann in Dt. Krone ist nah Be-

tätigung des Vergleihs vom 23. Fe- ruar 1931 aufgehoben. Di, Krone, den 24. Februar 1931. Das Amtsgeritht.

Döbeln. [104673] Das Vergleichsverfahren zur Abwen- dung des Konkurses über das Ver- mögen des Rittergutsbesizers Foachim Erich Heinrich von Polen§ in Gäptih ist zugleich mit der Bestätigung des im Vergleichstermin vom 26. Februar 1931 DASLNEIINNE Vergleihs durch Be- [chluß vom 26. Februar 1931 aufgehoben worden. N Sächs. Amtsgericht Döbeln, 28. 2. 1931,

FEssen, Buhr. [104674]

Das Vergleichsverfahren zur Abwen- dung des Konkurses über das Vermögen des Kaufmanns Adam Bn in Esjen- Maga, Frankeustx. 121, Klein- handel in Kurz-, Weiß- und Wollwaren, ist E Beichluß vom 23. Februar 1931 aufgehoben worden, da der Ver- gleich angenommen und bestätigt wor- den ist, Amtsgericht Essen,

Grevenbroich. [104675]

Beschluß in dem Bexgleichdverzagwen über das Vermögen dex Firma Alfred Kaufmann in Grevenbroich: 1, Der in dem Vergleichstermin vom 21, Februar 1931 angenommene Vergleih wird hier- durch bestätigt. 2. Zufolge der Be- Ius des Vergleichs wird das Ver- ahren aufgehoben.

Brevenbroih, den 21. Februar 1931.

Amtsgericht.

Gummersbach. [1046786] Bekanutmachung. s Nachdem im Vetgleichsverfahren über das Vermögen der Firma Bergische Treibriemenwerke M. P, Wn Rebbelroth in dem Vergleihstermin vom 25, Februar 1931 der Vergleich an- nrn und am 2%. Februar 1931 estätigt worden ist, wird das Verfahren aufgehoben. tmmentbah, den 26. Februar 1931. mtsgerit.

Hamburg. [104677] Das übex das Vermögen der Neni, frau Helene Wischmann S Bete „Langereihe 121, alleinigen Jn- aberin der Fixma C. W, Pforte, Ge- schäftslokal: Hamburg, JFungsfernstieg 14, GeschäftsÄdeig: Herrenmode E: er- öffnete gerihtlihe Vergleihsvex ahren ist nah gerichtliher Bestätigung des ergleihs am 24, Februar 1931 aufge- hoben worden. Das Amtsgericht in Hamburg.

Hamburg. L [104678]

Das über das ‘Vermögen des Kauf- manns Paul Hexmann Möller, allei- nigen Fnhabers der Firma Möller & Wilde, wohnhaft: Hamburg, Kaiser- riedrih-Uufer 12, Erdgeschoß, Ge- hâftslofal: Hamburg, Gärtnerstraße 86,

den, und Schnelsen, Hamburger Straße 67, Lüden, Geschäftszweig: Manufakturwaren, Betten- und Aus- steuerkleinhandel, eröffnete gerichtlihe Vergleichsverfahren is nah gerichtlicher Bestätigung des Vergleichs am 29. Ja- nuar 1931 aufgehoben worden.

Das Amtsgeriht in Hamburg,

Herne. Befanntmachuug. [104679] Jn dem Vergleichsverfahren über das Vermögen der Firma Kaxl Brinkmann in Herne, Bahnhofstraße 66, ist der in dem Vergleichstermin vom 12. Februar 1931 angenommene Vergleich bestätigt, Jufolge der Bestätigung des Vergleichs ist das Verfahren aufgehoben. Herne, den 21. Februax 1931. Das Amtsgericht.

Jever, / S [104681] Das Vergleihsverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Hermann Schröder in Wangerooge wird infolge Bestätigung des Vergleichs aufgehoben. Jever, 27. Februar 1931. Amtsgericht Fever.

Jiïlich. [104680] Jn dem Ver fe AgvecianrE über das Vermögen des Leo Neulen, Autogarage in Zülih, Gr. Rurstraße 49, ist das Verfahren nah Bestätigung des Ver- gleihs heute aufgehoben. - Jülih, den 26: Februar 1931. Das Amtsgericht. Abt. 3;

Karlsruhe, Baden. [104682] Das Vergleichsverfahren über das Vermögen der Firma J. Friedrih Erich, Holzwarensäbrik in Knielingen, wurde nach erfolgter Bestätigung des Vergleihs vom 29. Dezember 1930 auf- choben. Das gegen die Schuldnerin Fa. F. Friedri Erich bei der Er- dln y des S Can ange- ordnete. allgemeine Veräußerungsverbot verliert für die Zukunft seine Krast. Karlsruhe, den 27, Februax 1931. Geschäftsstelle des Amtsgerichts. A 10.

Köln, Vergleichsverfahren. [104683] Das Vergleihsverfahren über das Vermögen der Firma Berufskleidung Aktiengesellschaft, Mechan. Kleiderfabrik in Köln, Johannisstr. 72/80, ist dur Beschluß des Gerichts vom 25. Februar 1931 aufgehoben worden, da der Zwangs- vergleih angenommen und bestätigt worden ift, Köln, den 25. Februar 1931. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle

1 Rauh

Krappitz. [1

Das Dns ahren über da Vermögen des Kaufmanns Bernhard Fleischer, Manufakturwaren in Gogolin, wird, da der im Vergleihstermin am 9, bruar 1931 angenommene Ver- glei bestätigt ist, anf ben.

mtsgercht Krappih, 24, 2. 1931.

Iirappitz. [104685]

Das Vergleih8verfahren über das Ber- mögen des Bauunternehmers Nikolaus Malcher in Krappiß wird, da der im Vergleichstermin am 10. Februar 1931

angenommene Vergleich bestätigt - ift, ausgehoben. s M E Amtsgericht Krappiß, 24. Febr, 1931,

Lübeck, [104686] Das Vergleihsverfahren zur Ab- wendung des Konkurses über das Ver- mögen von Fran Eva Wagenberg, alleinigen JFnhaberin der Firma Sieg- fie Fttmann in Lübeck, wird nah Be- tätigung des am 29. Februar 1931 an- genommenen Vergleichs AUEReE, LübeŒck, 27. 2. 1931. Das

mtsgericht.

Neheim. Bekanntmachung. [104687]

Jn dem Verfahren über das Ver- mögen des Sthuhmathermeisters Josef WiesenHöfer in Neheim ist der ange- nommene Vergleich am 15. Dezember 1930 bestätigt und das Verfahren auf- Den

eheim, den 24. Februar 1931. Das Amtsgericht,

Pirmasens. [104688] Bekanmitmachung.

Das Amtsgericht Pirmasens hat mit Ss vom 24. Februar 1931 das Vergleichsverfahren zur Abwendung des Konkurses über das Vermögen 1, der Firma Friedrih Roth, offene Handels- gesellschaft, Schuhfabrik - in Pirmasens, Krummgasse, 2, deren persönli haf- tenden Gesellschafter: a) Georg Roth, b) Heinrich Roth, beide Schuhfabri- kanten allda, nah Bestätigung des ab- geschlossenen Vergleichs aufgehoben,

ßirmasens, 6. Februar 1931,

Geschäftsjtelle des Amtsgerithts.

Pritzwalk, [104689] Jn dem Den sverfahren über das Vermögen des Kausmanns Adolf Lewin aus Pritzwalk wurde folgender Bes{hluß verkündet: Der im heutigen Vergleichs- termin angenommene Vergleich wird hierdurch bestätigt. Gleichzeitig wird das Vergleichsverfahren aufgehoben. Prihwalk den 23. Februar 1931. Das Amtsgericht.

Saalfeld, Saale. [104690] Das gerichtlice Vergleihsverfahren über das Vermögen des Kaufmcins Otto Hiltmann, alleinigen Fußabers der Firma Carl Biederniann Nachf. Otto Hiltmann, Saalfeld (Saale), wird nah bestätigtem Bergleih aufgehoben.

Saalfeld (Saale), 25. Februar 1931,

Thüringishes Amtsgericht.

[104691]

Schwerte, Ruhr, Veschluß.

Das Vergleihsverfahren über das

Vermögen des Zimmermeisters Fris

Hahnebaum in Schwere tvird nah er-

folgter Bestätigung des Vergleichs vont

19. Februar 1931 aufgehoben. Swerte, den 19. Februar 1931,

Das Amtsgericht.

Simtigarti, [104692]

Das Vergleid8perfahren zur Abwen- dung des Konkurses über das Vermögen dexr Firma J. Mack, off. Handelsge]s,, Modehaus für Damen und Kinder „n Stuttgart, Königstr. 64/66, wurde dur Beschluß vom %. Februar 1931 nah Bestätigung des angenommenen Ver- gleichs aufgehoben.

Württ. Amtsgericht Stuttgart I.

Stutigart, [104693]

Das Vergleichsverfahren zux Abwen- dung des Konkurses über das Vermögen des Friedrich Müller, Kaufmanns, FFnbh. der Firma Möbelhaus Friedrih Müller in Stuttgart, Neckarstr. 41, wurde dur Beschluß vom 25. Februar 1931 nah Bestätigung des angenommenen Ver- gleihs ausgehoben.

Württ. Amtsgericht Stuttgart L.

Tettnang. [104694]

Das Vergleilsverfahren zux Abwen- dung des Konkurses über das Vermögen der Firma Caxl Breunlin, Manufaktur- waren und Aussteuerartikel in Fried- rihéhafen, ist am 9. Februar 1931 auf- gehoben worden, da der Zwangsve:- gleich angenommen und bestätigt wor- den ist, Amtsgeriht Tettnang.

WeissWwassCr. [104695] Das Veragleichsverfahren über das Vermögen des Handelsmanns Karl “in Weißwasser, O. L., ist naŸ Bestätigung des Vergleichs aufgehoben worden. WeiEwessen O. L., 18. Febr, 1931. Geschäftsstelle des Amtsgerihts.

Wesermünde-Lehe. [10469] Das Vergleichsverfahren über das Vermögen des Gestägelsacube iers Eugen Edel in Drangstedt ist nah Be-

stätigung des Vergleihs vom 25. Fc E

bruar 1931 aufgehoben. 95. 2. 3L

des Amtsgerichts, Abt, 78.

Amtsgericht Wesermünde-Lehe,

F

Deutscher Reichsanzeiger Preußischer Staatsanzeiger.

r t Anzeigenpreis für den Raum éiner fünfgespaltenen Petitzeile 1,10 A, Bezugspreis vierteljährli 9 A. Alle Postanstalten nehmen i einer dreigespaltenen Einheitszeile 1,85 K. E nimmt an die Bestellungen an, in Berlin für Selbstabholer auch die Geschäftsstelle E E Geschäftsstelle Berlin 8W. 48, Wilbelmstraße 32. Alle Druckaufträge : 8W. 48, Wilhelmstraße 32. e auf einseitig beshriebenem Papier völlig druckreif einzusenden, Einzelne Nummern kosten 30 #/, einzelne Beilagen kosten 10 #/. E S i : n6ébesondere ist darin auch anzugeben, welche Worte etwa durch Sperr - Sie werden nur gegen bar oder vorherige Einsendung des Betrages druck (einmal unterstrihen) oder dur Fettdruck (zweimal unter- einschließlich des Portos abgegeben. strichen) hervorgehoben werden sollen. Befristete Anzeigen müssen 3 Tage

Fernsprecher: F 5 Bergmann 7573. vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein.

Erscheint r D Wochentag abends.

Berlin, Mittwoch, den 4. März, abends,

Tr. 5Z. Reichsbantgirokonto.

Postschectkonto: Berlin 41821. 1931

die gleichen Frachtvergünstigungen gewährt werden wie Ost- preußen, daß die Generalverteilung des Zuckerkontingents im Einvernehmen mit den landwirtschaftlihen Spißenorganisa- tionen erfolgt und bei Unterverteilung das Beschiverdereht der Betroffenen sichergestellt wird.

Angenommen wird auch eine Entschließung des Christlih-Sozialen Volksdienstes, die ver- langt, daß der Förderung der gärungslosen Früchte- K nA besondere Aufmerksamkeit zugewendzt werde.

Eine EntshließungderWirtschaftspartei, Kredite zur E: und Absabförderung nur an solche Stellen zu geben, welche keinerlei ausländische Produkte führen, wird durch Auszählung mit 199 Stimmen der Sozial- demokraten und Kommunisten gegen 153 Stimmen bei einer Enthaltung abgelehnt.

Angenommen wird eine Entschließung der Deutschen Volkspartei, für eine baldige Vorlage der Bestimmungen über die Standardisierung der Erzeugnisse der Landwirtschaft und des Obst- und Gemüjebaues Sorge zu tragen, um der Auslandskonkurrenz wirksam zu begegnen, und den Binnenmarkt der heimischen Erzeugung stärker zu er- schließen.

Annahme findet auch eine Entschließung der Wirtschaftspartei, Mittel zur Bekämpfun der Leber- egelseuhe und der Dasselfliege zur Verfügung zu tellen.

Eine weitere angenommene Ausschußentschlie- ß ung will der Landkraftführerschule in Zeesen und der Deutschen Arbeiterzentrale in Berlin die Unterstüßungen ent- ziehen. Die Hergabe von Mitteln an Hausfrauertverbände usw. soll davon abhängig gemacht werden, daß diese Verbände nicht schon andere Reichsmittel, z. B. vom Kuratorium für Wirtschaftlichkeit, erhalten.

Alle zur Veröffentlichung im Reichs- und Staats- zeiger bzw. im Zentral-Haudelsregister bestimmteu ruckauftráäge müssen völlig drucckreif eingereicht rden; es muß; aus den Manuskripten selbst auch sichtlich sein, welche Worte durch Sperrdruck oder ttdruck hervorgehoben werden sollen. Schriftleitung ¿d Geschäftsstelle lehnen jede Verantwortung für etwaige f Verschulden der Auftraggeber beruhende Unrichtig- iten oder Unvollständigkeiten des Manuskripts ab. “Fg

Amtliches. Deutsches Reich.

Bekanntmachung

über den Londoner Goldpreis gemäß § 2 der Ver- ordnung zur Durchführung des Geseßes über wert- beständige Hypotheken vom 29. Juni 1923 (RGBl. I S, 482). Der Londoner Goldpreis beträgt

Juhalt des amtlichen Teiles: für eine Unze Feingold Deutsches Reich. ür ein Gramm Feingold demnach . .

y á s Vorstehender Preis gilt für den , an dem diese Bekannt- kanntmachung über den tene Goldpreis. machung im Neiibéanzeicer ia Barlin pr: Ry bis einschließli des reuBen.

Tages, der einer im Reichsanzeiger erfolgten Neuveröffentlihung fanntgabe der in der Zeit vom 1. bis 28.

vorausgeht. genehmigten öffentlihen Sammlungen und Berlin, den 4. März 1931. Gegenständen zu Wohlfahrtszweien.

32,7TTT7 pence.

Februar 1931

ertriebe von y 3: . Reichsbank - Direktorium.

Dreyse. Fuchs.

Preußen. Ministerium für Volkswohlfahrk.

Jn der Zeit vom 1. bis 28. Februar 1931 genehmigte öffentliche Sammlungen und Vertriebe von egenständen zu Wohlfahrtszwecken.

ver eur ereano mr

————————

Geltungs- berei

Zu fördernder Wohlfahrtszrweck

Name und Wohnort des Unternehmers

;| : Genehmigte Werbeformen dauer

d

: | j

Angenommen wird ferner eine Ent schließung der Wirtschaftspartei, den durch die Herbststürme schwer geschädigten Küstenschiffern Rügens zur Neuanschaffung ihrer Nee von den im Etat vorgesehenen Mitteln eine entsprechende Hilfe zu gewähren.

Mit 201 Stimmen der Sozialdemokraten und Kom- munisten gegen 171 Stimmen wird durch Auszählung eine Ausshußentschließung abgelehnt, die den Gesamt- plan für den Zinsverbilligungszushuß des Reichs auf zehn Jahre ausdehnen wollte. Statt dessen gelanate eine sozial- demokratische Entschliezung zur Annahme, diese Ausdehnung auf zehn Jahre vorzunehmen, falls es bei Prüfung des Einzel- falls notwendig erscheint. Mit derselben sozialdemokratish- kommunistishen Mehrheit wird der Ausscchußantrag abgelehnt, die Stüßungsaktion für Kartoffelflocken mit größtem Nach- druck fortzuseßen.

Unter Ablehnung werden dann die einzelnen Etatspositionendes nährungshaushalts genehmigt. Î

Es folgen die Abstimmungen über die mit dem Er- nährungsetat verbundenen Gegenstände. Annahme findet zu- nächst ein Antrag des volkswirtschaftlihenAus- \chusses, daß in den nächsten fünf Jahren die mit Me- liorationsfrediten belasteten Landwirte nur 4 vH Zinsen und 1 -vH Tilgung zahlen und das Reich die darüber hinaus- gehenden Zinsen übernimmt. Abgelehnt wird dagegen von der sozialdemokratisch-kommunistischen Mehrheit der weitere Ausschußantrag, die dur Melioration erzielte Erhöhung der Rente auf fünfzehn Jahre von der Einkommen- und Grund- steuer zu R S ERAO

Abgelehnt wird auch die von den Kommunisten be- antragte restlose Niederschlagung des Winzerkredits von 12 Millionen. Stattdessen wird die Entschließung des volkswirtshaftlichenAusshusses angenommen, die den Richtlinien der Reichsregierurig für die Rüzahlung und Zinszahlung der Winzerkredite zustimmt, allerdings nur soweit es sich um Darlehen bis zu 600 Mark handelt. Diese Entschließung wird jedoch auf Antrag des Landvolks dahin erweitert, daß die den Genossenschaften gegebenen Winzer- kredite nicht shlechter behandelt werden sollen als die Einzel- kredite.

Von den Sozialdemokraten liegt ein Fnitiativ- geseß vor, das den Ausmahlungssaß für Roggen in dem durch Notverordnung vom Dezember eingeführten Brotgeseß von 60 auf 70 vH erhöhen will. Ein Antra Döbrich (Land- volk), diesen Entwurf an den D E tlichen Ausschuß zurüdzuverweisen, wird von der sozial emokratisch-kommu- nistishen Mehrheit ab elehnt, das Jnitiativgeseß selbst wird ohne Aussprache in allen drei Lesungen mit den Stimmen der Sozialdemokraten und Kommunisten angenommen.

Annahme findet dazu auh eine En tshließungdes Haushaltsausschusses, wonach die Reichsregierung durch Verhandlungen mit den Ländern auf eine einheitliche Durchführung des Brotgefeßes, insbesondere eine einheitliche R ba R der Ausnahmebefugnis, hinwirken soll mit dem

Sammlung von Geldspenden durch Ver-

and von Werbeschreiben an solche

| | tür Landheer und Flotte in 31. Dez. Berlin C. 2, Burgstr. 27 I[T 1931 ersönlihkeiten, die ihr besonderes | nteresse für die Arbeit der Stiitung

| bereits zu erfennen gegeben haben

| Deutsche Krieger - Wohlfahrts- | Zugunsten ihrer Wohlfahris- bis Preußen Sammlung von Geldspenden d. Werbe-

| gemeinschaft in Berlin W. 30, einrihtungen 31. Des. schreiben, Aufrufe u. mündl. Werbung | Geisbergjtr. 2 1931 bei einzelnen ausgewählten Perfönlich-

Zugunsten d. Erholungsfürforge bis Preußen

Deutsche Kriegsblindenstiftung 1 für Kriegsblinde

keiten sowie Vertrieb- v. Postkarten u. ostkartenbildern innechalb der der t. Krieger - Wohlfahrtsgemeinschaft nahestehenden Kreise Sammlung von Geldspenden d, Werbe- schreiben und durch Versand von Sammiellisten Sammlung von Geldspenden durch Ver- breitung v. Aufruten u. Werbeschriften im engeren Interessentenkreite Sammlung von Geldspenden durch Auslegung eines Spendenbuches im Turm des Marineehrenmals in

Laboe Preußen Sammlung v. Geldspenden d. Werbe- schreiben an die unterstüßenden Mit-

glieder des Vereins sowie d. Autrufe in den der Arbeit des Vereins nahe- stehenden evgl. Zeitschriften

Vertrieb des von der Kolonialgesellschaft herauszugebenden deutichen Kolonial- Falenders 1932 im Wege des Post- verjands und durch Beauftragte der Gesellschaft .

Vertrieb des von dem Verein heraus- gegebenen Kolonialfalenders für 1432 im Wege des Postver)ands fowie durh Organe ‘oder Mitglieder des Vereins

Vertriéb eines Holzichnittes durch Mit- glieder des Vereins

rovinzen ieder- und Oberschlesien Preußen

bis 31. März 1932 bis 31, Dez. 1931 bis - 31, Dez. 1931. bis 31. März 1932

| Schlesischer Krüppelfürsorge- verein V. in Breslau, _ Gäârtnerweg 11

Verein „Heimathilfe“ (Pastor i. N. von Bodelschwingh) in Dünne, Landkreis Herktord

Bund deutscher Marine-Vereine

| E. V. in Bremen, Philo-

| sophenweg 20

| Hilfsverein für Berufsarbeiter der Inneren Mission in Zehlendort . (Wannseebahn), Burggrafenstr. 15

Deutsche Kolonialgesellschaft in Ses W., a ny a

Zugunsten seiner Wohlfahrts- arbeit

Zur Schaffung von billigen Leßmbauten auf dem Lande

Zugunsten feiner Jugendpflege- zahlreiher kommunistischer Ante

arbeit und des Marineehren- A mals in Laboe bei Kiel

Zugunsten der Alters- und Hinterbliebenenverforgung für die in der Inneren Mijfion tätigen Berufsarbeiter

Zugunsten der Deutschen Kolo- nialhilfe

bis Preußen 28. Febr.

1932

bis 31. Ian. 1932

bis 31. Dez. 1931

bis 31. Dez. 1931 bis 31. Dez. 1931

| Deutscher Kolonialverein e. V. Preußen in Berlin SW, 11, Bern-

burger Str. 24/25 Derselbe (Ortsgruppe Köln)

Qugunsten feiner saßzungs- gemäßen Bestrebungen

[Provinzen Westfalen, Hessen-Naffau u. Rheinhrovinz Preußen

Zugunsten kolonialer Wohl- fahrtszwedcke

Verbündete Vereine für Mittel- Vertrieb des Heftes „Die blaue Stunde"

standstüsorge E. V. in Berlin

L W.950, Augsbunger Str. 74 1V Volksbund Deutihe Kriegs- {i verürsorge e. V. in Berlin

, „_ Brandenburgische Straße 27 gis

Berlin, den 2. März 1931.

Zugunsten der Mittelstands- fürforge

Zum Schuß der Kriegergräber

Werbung von Patronaten durch Aufrufe in der Presse und Versendung von Werbeschreiben an führende Kreise der Wirt}chaft

Der Preußische Minister für Volkswohlfahrt. J. A.: Peters.

deutschen Preußen

ciums für Ernährung und Landwirtschaft zurügestellten Abstimmungen.

Nichtamtliches. Das von den Kommunisten beantragte Mißtrauens-

Deutscher Reichstag. votum gegen den Reichsernährungsminist®&r 35. Sißung vom 3. März 1931. Schiele wird in namentlicher Abstimmung mit 311 gegen

ericht d. Nachrichtenbüros d. Vereins deutscher Zeitungsverleger *.) 60 Stimmen der Kommunisten abgelehnt.

Auf der Tagesordnung des Reichstags = ; Angenommen werden Entschließungen des der L Be xATaita L O Cueba I ee Zaushaltsausschusses, die verlangen, daß bei der

Fuerkontingentierun der Einfluß der Kauf-Rübenbauer *) Mit Ausnahme der dur ichergestelli wird, daß den Provinzen Schlesien, Grenzmark Herren Minister, die im Posen-Westpreußen und Pommern im Rahmen dex Ofthilfe

Sperrdruck hervorgehobenen Reden

órtlaute wiedergegeben sind. iele, daß wirtschaftlihe Härten vermieden werden, die dur