1931 / 54 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Vereinigte Lothringer Licht- und Wasserwerke Aktiengesellichaft.

Einladung zu einer Versammlung der Gläubiger aus un)eren Schuldver1chrei-

bungen (‘Anleihe vom Jah1e 1913).

Hiermit laden wir die vorbezeichneten Gläubigerver- Donnerstag, den nach

un'erem Geichäitöslofal in Bremen, am

[104820] Wabl eines gemeinsamen Vertreters der

Gläubiger zu einer fammlung auf 26. März 1931, 10 Uhr, Seejelde 22, ein. Tagesordnung :

Gläubiger gemäß § 1 des Gel1eßes,

betr. die gemeiniamen

Besißer von

für das Autwertungsvertahren. [105650]

Deutsche Schiffskreditbank

Aktiengesellschaft, Duisburg.

Die Aktionäre werden hierdurch zu der 13, ordeutliheu Generalver- sammlung auf Montag, den 30. März 1931, 18 Uhr, im Hotel Duisburger Hof, Duisburg, eingeladen.

Tagesordnung :

1. Entgegennahme der Berichte von Vorstand und Aufsichtsrat sowie Vorlage der Bilanz und der Ge- winn- und Verlustrechnung per 31. Dezember 1930.

2. Genehmigung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung |0- wie Entlastung des Vorstands. und des Aufsichtsrats und Beschluß- fassung Uber die Verwendung des Reingewinns.

3. Wahlen zum Aufsichtsrat.

Nah § 32 der Saßungen müssen Aktionäre, welche ihr Stimmrecht aus- üben wollen, spätestens am zweiten Tag vor dem Tag der Generálversammlung e Aktïen oder die von einem deut- | en Notar ausgestellten Hinterlegungs- heine bei unserer Ee in Duisburg oder bei einem der nahbenannten Bank- häuser hinterlegen, und zivar:

Barmer Bank - Verein, Hinsberg,

Fisher & Comp., Düsseldorf,

Simo Hirschland, Essen,

A, Fafihaujen [her Bankverein

Filiäle der Deutschen Bank und Disconto-Gesellshaft, Köln, Deutsche Bank und Disconto-Gesell-

haft Filiale Mannheim, Mann-

heim,

Gebr, Arnhold, Berlin,

Bayexishe Hypotheken- und Wechsel- bank, München,

Alyeueine Elsässishe Bankgesellschaft,

Mainz,

Anton Cohn, Nürnberg,

und dèren Niederlassungen.

Duisburg, den 3. März 1931. Der Vorstand.

[105830 Deutsche Telophonwwsvke unv Kabrk- induftrie Aktiengesellschaft, Verlin 80. 36, Zeughoffstraße 6—9. Die - Aktionäre werden zu der am Donnerstag, dem 26. März 1931, vormittags 114 Uhr, im Geschäfts- haus der Deutschen Bank und Disconto- Gesellshaft, Berlin, Eingang Mauer- straße 39, stattsindenden ordentlichen Generalversammlung Hhierdurch ein- geladen, Aktionäre, die ihr Stimmrecht aus- üben wollen, “haben ihre Aktien spüte- stens am 23. März 1931 während der üblichen Geschäftsstunden bei dem Vorstand der Gesellschaft, Berlin 80. 36, Zeughofstraße 6—9,

bei der Deutshen Bank und Disconto- Gesellshaft in Berlin und ihren Filialen in Frankfurt am Main, Köln und Mannheim,

bei der Commerz- und Privat-Bank Aktiengesells haft in Berlin und ihren Filialen in Frankfurt am Main, Köln und Mannheim,

bei dem Bankhause J. Dreyfus & Co., Berlin und Frankfurt am Main,

bei dem Bankhause Sal. Oppen- heim jr. & Cie., Köln,

bei dem Bankhause Jacob

Stern, Frankfurt am Main, bei der Schweizerischen Kreditanstalt, Zürich, und .

bei der Basler Handelsbank, Basel, gegen Empfangsbesheinigungen zu hin- terlegen und bis nach der neralver- sammlung daselbst zu belassen.

Die dem Effektengiroverkehr ange- s{lossenen Bankfirmen können Hinter- legungen auch bei ihrer Effektengiro- bank vornehmen.

Im Falle der Hint Aktien bei einem Notar ist nigung des Notars übe Hinterlegung in Urschrift ode ichrift spatestens einen T: der Hinterlegungsfrift be haft einzureihen.

Tagesordnung - 1. Vorlegung ‘ves Aen Des

V

; Berichts Des

Ge’cha

S S. H.

122215

Ä -

über Reingewinns 3. Entlastung des Vorstands. 4. Wahlen zum Aufsichtsrat Verlin, den 4 März 1931

41 FIL

H utteter ati Its LotE

No E, WUS A A

Deutsche Telephonwerke unv Kabel- |

induftrie Aktiengesellschaft. _ Der Auffichtsrat. Steiner, Vorsißender.

Nechte der Schuldve1)chreibungen

Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 54 vom 5, März

[105565]. | Wir laden hiermit die Aktionäre unserer Gesellschaft zu der am Frextag, den 27.März1931,vormittags 11, 0Uhr, im Büro des Siegen-Solinger Gußstahl- Aktien-Vereins, Solingen, Wilhelmstr. 24, stattfindenden ordentlihen General- versammlung ein. Tagesorduung: 1, Vorlegung und Genehmigung der

rechnung für den 30. Juni 1930. 2, Entlastung des Vorstands und Auf- sichtsrats.

3. Wahlen zum Aufsichtsrat. ;

Zur Ausübung des Stimmrechts in der Generalversammlung sind gemäß § 14 der Sazungen diejenigen Aktionäre be- rechtigt, welche mindestens eine Woche vor dem Tage der Generalversammlung bis 6 Uhr abends ihre Aktien oder die darüber lautenden Hinterlegungsscheine der Reichsbank oder eines deutschen Notars bei der Gesellschaftskasse in Gera oder bei der Kasse des Siegen-Solinger Guß- stahl-Aktien-Vereins, Solingen, Wilhelm- straße 24, unter Beifügung eines Num- mernverzeichnisses hinterlegen.

Gerà, den 3. März 1931.

Fr. Aug. JFahn FLDTgERge u. Maschinenfabrik Afktiengesellschaft,

Der Vorstand.

E Römhildt Aktiengesellschaft, Weimar.

Die diesjährige ordentliche Ge- neralversammlung unserer Aktionäre wird hierdur auf Freitag, den 27. März 1931, nachmittags 4 Uhr, in- das Sißungszimmer der“ Commerz- und Privat - Bank Aktiengesellschast Filiale Weimar in Weimar, Sthiller- straße 16, einberufen.

TageSorduung: 1. Vorlegung der Bilanz und Ge- winn- und Verlustrechnung per 31. 12. 1930 mit dem Bericht des Vorstands und den Bemerkungen des Aufsichtsrats über diese Vor- lagen. /

2. Genehmigung der Bilanz und Ge-

winn- und Verlustrechnung.

3, Erteilung und Entlastung an den

_ Vorstand und Aufsichtsrat.

4, d wia gemäß § 240 Abs, 1

E 5. Wahlen zum Aufsichtsrat. Aktionäre, die thr Stimmréht aus- üben wollen, müssen die Aktien oder die darüber lautenden Depotscheine mit cinem arithmetisch geordneten Num- mernverzeihnis bis spätestens den 21. März 1931 bei der Commerz- und Privat-Bank A.-G. Filiale Weimar in Weimar, Shhillerstraße 16, innerhalb dex üblihen Geschäftsstunden gegen Empfanagsbescheinigung hinterlegen und bis næach dex GScnerufversamnmfung Daz selbst belassen. Stimmkarten werden bei den Hinterlegunasstellen ausgehändigt. Weimar, den 25. Februar 1931. RNömhildt Aktiengesellschaft, Der Vorftand. Pap €.

[105998]

Braunkohleu- «& Briketwerke Noddergrube Aktiengesellschaft, Brühl, Bez. Köln.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am Donnerstag, den 26. März 1931, vormittags 11 Uhr, im Hotel Kaiserhof in Essen (Ruhr) stattfindenden ordentlichen Generalversammlung ergebenst einge- laden. Tagesordnung:

1. Vorlage des Berichts des Vorstands mit den Bemerkungen des Auf- sichtsrats, der Bilanz und der Ge- winn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr 1930.

Beschlußfassung über die Ge- nehmigung der Bilanz nebst Ge- winn- und Verlustrechnung sowie über die Verwendung des Rein- gewinns.

. Entlastung des Aufsichtsrats und

des Vorstands.

3. Wahlen zum Aufsichtsrat.

4. Wahl der Revisoren für das Ge- schäftsjahr 1931.

_ Zur Teilnahme an der. Generalver- sammlung sind diejenigen Aktionäre be- rechtigt, welche spätestens drei Werktage vor dem Termin der Generalversamm- lung, also spätestens am 21. März 1931, während der Geschäftsstunden bei unserer Gesellschaft in Brühl,

der Deutshen Bank und Disconto- Gesellshaft in Berlin und deren Filiclen in. Köln und .Düsseldorf,

der Darmstädter und Nationalbank in Berlin und deren Filialen in Köln end DannoPver,

ver Dresbner Bank in Köln,

Sf Créditonstalt in Essen

ver Sora

t e C THET

ouie Simon Hirschland in Frbr

ber cute béi ernem beutiwen Notar e ver inerclegen. Die dem Efsek- eter cngeiélossienen Bank- mer fonner Euntieclegungen au bei er CEenticovanf vornehmen. Die Cretærno Tf cuŒ vbarRn ordnung8- mie olgt, wenn Mftien mit Zu- emung einer SunterlegungsSftelle für fie Þé oberen Banfkficmen bié zux Be- ver Seneralveriammlung im fgalten MerDen er Legitimation dienen die von den ¡ j ouSgzufertigenden

E TiDVIEHTs

E ck Br i ZPETTDEDO Z

| Zu | Pinzerlegungéfeliei Zimmerer Brühl, den 4. Viare 1931

Der Aufsichtéxrat. Dr. A. Vöolerx, Vorsibender.

Bilanz nebst Gewinn- und Verlust- f

[104913] Iduna Transport- und RNíick- versicherungs-Aktiengesellschaft.

Die Generalversammlung der Jduna Transport- und Rükversicherungs- Aktiengesellshaft zu Berlin vom 2. De- (nee 1930 hat beschlossen, -vorbehalt- s der alsdann eann Wieder- erhöhung auf RM 1 000,—, das Grundkapital zum Zwecke der Be- reiung der Aktionäre von der Nah- zahlungsverpflihtung von Reichsmark 1 000 000,— mit 25 % Einzahlung auf RM 250 000,— mit 100 % Einzahlung herabzusetzen.

Nachdem dieser Beshluß am 23. De- zember 1930 in das Händeksregister ein- getragen ist, fordert der unterzeihnete

orstand gemäß § 289 H.-G.-B. die Gläubiger der Gesellschaft auf, ihre An- sprüche anzumelden. s

Berlin, den 28. Februar 1931.

Jduna Transport- und Rüek-

versiherungs-Aktiengesellschaft.

Der Vorstand. Walter Klein, Generaldirektor.

AERLERISERE 7E R D E A R E G B A E E [105301]. Bilanzkonto per 30. Juni 1930.

Aktiva. RM |HÑ Grundstüdcke 76 138|— Gebäude:

a) Fabrikgébäude 667 636,95

Zugang 3 109,83 670 746,78

2% Abschr. 13 414,92 b) Wohngebäude 157 038,82

Zugang 278,— 157 316,82

1% Abschr. 1573,16 Maschinen . - 576 997,32 Zugang « «- 101 218,22 678 215,04

10% Abschr. 67 821,55

Schnitte und Stanzen

180 997,63

Zugang - « 67 238,18 318 335,81

20% Abschr. 49 647,08 Werkzeuge « « 41 466,08 Zugang « «- 831129,42 72 595,00

20% Abschr. 14 519,10 Kontorutensilien « « « «- | Modelle e e. E 12 578,56

Zugang «+. -

12 579,56 Abschr. « « 12 578,56 Fabrikutensilien 29 501,10 Zugang « - 3577,45 33 078,80 ZzU% Avr. 6615,70

Mobiliar und Fuhrpark: a) Mobilien « 14 033,64 Zugang « 1839,58 "15 873,22 20% Abschr. 83 174,64

b) Fuhrpark. 17 368,70

Zugang « 626,05

T7 995,76 20% Abschr. 3 599,13

Patent „Ventil“ . « e Betriebsmaterialien .- « i T E E Effekten u. Beteiligungen Debitoren e o «so 9 NiE . o vie

O90. 0. @

610 393

198 588

14 396

70 861 76 201

1 472 513 361 175 1073 518 4 682

4 868 786

Passiva. Attienfaptt wle

. 3 600 000 Reservéfonds « « « e « »°

76 856 90 000 756 859

333 485 2 570 9 013

4 868 786 Geiwwinn- und Verlustkonto.

Soll. RM Allgemeine Unkosten « « | 1082 185 Steuern u. soziale Lasten 189 113 Abschreibungen auf: RM Gebäude . . 14988,08 Maschinen . 67 821,55 Schnitte und 49 647,08

Stanzen . Werkzeuge . 14519,10 6 773,77

Delkredere o Kreditoren und Banken Akzepte für Waren und Maine «c v Nichterhobene Dividende . Gejvinn per 8390, 6, 1930 ,

Mobiliar und silien . . 6615,70

Fuhrpark Fabrikuten- Modelle . . 12578,56 | 172 943/84 Reingetoinn per 30, 6, 1930 9 013/89

1 453 256/26

__ Haben. Fabrikationskonto . . « + Mieteinnahmen . . . « « Gewinnvortrag p. L. 7. 1929

1441 366/30 4 076/36 7 813/60

1453 256/26 Der Vorstand. Wolf. Viebeg.

Vorstehende Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung habe ih geprüft und mit den ebenfalls von mir geprüften, ordnungs- gemäß geführten Geschäftsbüchern der Ge- sellschaft in Uebereinstimmung gefünden,

ASEALEEE 19, Januar 19831, i

H. Württemberger, amtl, beeid. Buchsachverständiger. Vereinigte Thüringer Metallwaren- Fabriken Aktiengesellshaft,

Zella-Mehlis (Thür.).

1931, S, 4.

[105572]. Hofbrauhaus Otto Bahlsen Aktien- gesellschafi, Arnstadt.

Die ordentliche Hauptversamnmi- lung für das Geschäftsjahr 1929/1930 der Gesellschaft findet am 23. März 1931, Bana 3 Uhr, in Arnstadt im Lokal „Concordia“ statt.

Tagesorduung:

1. Vorlegung des Geschäftsberichts und der Vermögensaufstellung nebst Ge- winn- und Verlustrechnung für 1929/1930.

2, Erteilung der Entlastung an Vorstand und Aufsichtsrat.

3. Wahl zum Aufsichtsrat.

Diejenigen Gesellschafter, welche si an der Hauptversammlung beteiligen u ihr Stimmrecht ausüben wollen, haben ihre Aktien spätestens bis zum 21, März 1931, mittags 1 Uhr, entweder bei der Gesellschaft oder einem Notar oder bei der eutshen Bank und Disconto- Gesellschaft, Filiale Arnstadt, in Arnstadt, oder bei der Allgemeinen Credit-Anstalt, A.-G. in Leipzig, gegen Empfangsschein zu hinterlegen und diesen in der Haupt- versammlung vorzulegen.

Arnstadt, den 3. März 1931,

Der Vorstand, Friedrich Bahlsen.

[105231].

Hierdurch laden wir die Herren Ak- tionäre unserer Gesellschaft zu der am Montag, den 23. März 1931, 4 Uhr nachmittags, in Berlin im Büro des Herrn Rechtsanwalts Dr. F. Kempner, Markgrafenstr. 46, stattfindenden ordent- lichen Generalversammlung ein.

Tagesordnung :

1. Vorlage des Geschäftsberichts, der Bilanz und der Gewinn- und Verlust- rechnung für das Geschäftsjahr 1929/1930 und Beschlußfassung über diese Vorlagen.

2, Entlastung des Vorstands und des

Aal tsrats. 3. Aufsichtsratswahl.

Aktionäre, welche an dieser General- versammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien spätestens bis zum 18. März 1931 bei unserer Gesellschast oder bei der Deutschen Bank und Disconto-Gesellschaft, Depositenkasse Lühßowstraße 33/36, Ber- lin, oder bei einem deutschen Notar zu hinterlegen. Ï

Berlin, den 5. März 1931. Gestetuer Aktien gesellschaft. Der Vorstand. Morgenroth.

[105243].

Vereinigte Textilwerke Wagner & Moras Aktiengesellschaft Zittau, Erste Auslosung der 8% Obli- gationsanleihe der früheren Ver- einigte Deutsche Textilwerke Aktien- gese lschaft ittau vom Jahre 1926.

Bei der am 23, Februar 1931 notariell vorgenomnmménen Verlosung wurde die Serie 14 mit den Nummern 2601—2800 zu je RM 1000,—, Nummer 6601—6800 zu je RM 500,— und Nummer 11 251 bis 11 500 zu je RM 200,— gezogen.

Die Rückzahlung der ausgelosten Teil- \huldverschreibungen erfolgt zu 102% ab 1. April 1931 gegen Lieferung der Stücke nebst dazugehörigem Zinsschein per 1. Of- tober 1931 fff. bei sämtlichen Nieder- lassungen der

Commerz- und Privat-Bank Aktien-

gesellschaft,

der Allgemeinen Deutschen Credit- Anstalt,

der Deutschen Bank und Disconto-Ge- sellschaft,

der Dresdner Bank, und

der Sächsischen Staatsbank. «

Die Verzinsung der ausgelosten Teil-

L hört mit dem Tage er Fälligkeit auf. Zittau, den 5. März 1931.

Vereinigte Textilwerke Wagner & Moras Aktiengesellschaft.

[105566].

Jaluit-Gesellshaft zu Hamburg.

Zweiunddrei e ordentliche Ge- neralversammlung am 28. März 1931, mittags 1214 Uhr, im Sißungs- saale der Norddeutschen Bank in Hamburg, Filiale der Deutschen Bank und Disconto- Gesellschaft, Alterwall 37.

Tagesorduung :

1, Vorlegung der Bilanz und der Ge- winn- und Verlustrechnung für 1930.

2. Genehmigung dieser Bilanz und Er- teilung der Entlastung an Aufsichtsrat und Vorstand.

3, Aenderungen des Gesellschaftsver- trags j 12 (Anzahl der Mitglieder des Aufsichtsrats).

4, Wahlen zum Aufsichtsrat.

Diejenigen Aktionäre, die ihr Stimm- recht in der bevorstehenden General- versammlung ausüben wollen, haben ihre Aktien spätestens am Dienstag, den 24, März, bei der Gesellschaft oder bei der Norddeutschen Bank in Hamburg, Filiale der Deutschen Bank und Disconto-Gesell- schaft, während der üblichen Geschäfts- stunden zu hinteclegen.

Aktionäre, die Mitglieder einer deutschen Effektengirobank sind, können die Hinter- legung auh bei ihrer Effektengirobank vornehmen,

Jm Falle der Hinterlegung der Aktien bei ‘einem Notar ist-die Bescheinigung des Notars über die erfolgte Hinterlegung in Urschrift oder in beglaubigter Abschrift spätestens zwei Werktage nah Ablauf der Hinterlegungsfrist bei der Gejellschaft:ein- zureichen.

S im März 1931,

er Vorstand,

[105669]

Ka1ser-Otto A.-G., Seilbronn, Wir geben hierdurch bekannt, daß

Generalversammlung vom

19, 2. 1

S. Exz. Herr A. von Magirvs, Stuttg aus unserem Au!sichtèrat ausgescieden

und an

seiner Stelle Herr Dizektor

Rimmler, Berlin, gewäblt wurde. Der Vorstand. C. Kaiser.

[105298].

Vermögensaufstellung am 31. August 1930.

Besitwerte, Fraustadt : E

Zugang in 1929/30 . «

Abschreibungen . « + -

Gebäude und Anlagen

424 750,— Abschr. « . 27 500,— Maschinen « 517 000,— Zugang in

1929/30 30 000,—

00

Abschr. + «- 76 500,—

Bahngleise, Geräte und

Kraftwagen - 1,—

Zugang in 1929/30 .

Abschr.

Glogau: Grundstücke Gebäude und Anlagen 172 250,— Abschr.

13 250,— Maschinen

Abgang « . 37 635,—

336 3 365,—

Abschr: « Nenkersdorf: Gebäude „, «

Abt. o.

15 000,— 2 000,—

Gut Ober-Pritshen: 290 000

Abschr. auf RM 60000 Gebäudewert

. 5000,— 5 00L,— v LOOE

T 41000,—

RM

79 000 278

79 278 27g T9 000

397 250

3 500

52 006

159 000

287 000

Kasse Wertpapiere und Beteili- gungen Debitoren: a) Bankguthaben 88 070,87 b) Verschiedene Schuldner 707 689,18

Bestände an Zucker und

Betriebsstoffen .

Bestände der Landwirtschaft “Verlust in 1929/30 . « «

Verpflichtungen, Aktienkapital . . e A Gesegßliche Rücklage « . « Nicht erhobene Gewinn-

anteile Akzepte é Zollamt Fraustadt . . L Glogau . reditoren: a) Schuld bei der Deut- schen Zuckterbank, Ber-

lin . . . 265 705,95 b) Bankschuld. 577 798,38 c) Verschied.

Gläubiger 451 846,03 |

2 947

97 035

795 760

1 245 002 36 140 3 02

3 641 16

180 00!

303

49 908 2083 378 112 229

1 295 359 3 641 16

Gewinn- und Verlustrechnu Þper 31. August 1930.

Soll,

Betriebskosten einschl. Rüben

(hiervon Sozialversiche- rungen RM 448392,82)

Handlungsunkosten, Steuern

und Versicherungen . (hiervon Sozialversiche-

rungen RM 4813,58 und Steuern f

RM 142 260,72)

Rohzudckereinkauf . . . insen und Bankgebühren uckerverbrauch8abgabe .

schreibungen a. d. Anlag.

Haben. Gewinnvortrag a. 1928/29 Zudererlös einschließlich Er-

trägnisse der Landwirt- haft und sonstige Ein- nahmen «.--»+ - - « Erträgnisse a. Wertpapieren und Beteiligungen » + Verlust in 1929/30 , «

RM 3 276 633

378 90

3 673 988 141 35 1 629 41d 127 394

| 9 227 61

491

9 201 08

18 68 3 02

9 227 61

AANrf anes Fraustadt.

ayser. Langelü Wir haben vorstehende

ddede. Bilanz *

Gewinn- u. Verlustrehnung p. 31, 2 1930 geprüft und bestätigen ihre Ueb® stimmung. mit den von uns ebenfalt prüften, ordnungsgemäß geführten Vi

der Gesellschaft. Berlin,

Deutsche

Bodinus,

den 14, Januar 1931. Treuhand-Gesellsch George.

[105299].

uderfabrik Fraustadt.

Aus dem Aufsichtsrat ist. bur To®

geschieden das - Mitglied K Ehrlich, Die turnusmäßig Mitglieder Sommermeyer,

onsul 25 aussheid® Gilfa-D0

und Ponfick wurden wiedergewählt

r. 54.

Erste Anzeigenbeilage

m Deutschen NeichSanzeiger und Preußischen StaatsSanzeiger 1931

Verlin, Donnerstag, den 5. März

7. Aktien- gesellschaften.

5653]. Zadishe Uhrenfabrik A.-G.,

Furtwangen.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft

eden zu der am Samstag, den März 1931, vorm. 11 Uhr, im waltungsgebäude der Gesellschast in twangen stattfindenden „42. ordent-

hen Generalversammlung“ einge- den. Tagesorduung :

Vorlage des Geschäftsberichts und der Bilanz nebst Gewinn- und Verlust- rechnung für das Geschäftsjahr 1929/30.

. Beschlußfassung über die Genehmi- gung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung.

. Beschlußfassung über die Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats, Beschlußfassung über die Yenderung des Gesellschaftsstatuts, das nunmehr wie folgt lauten soll:

1

§1. Die Gesellschaft führt die Badische hrenfabrik A.-G. in Furtwangen und hat ihren Siß in Furtwangen. 2

8 2.

Die Gesellschaft ist berechtigt, im Jn- nd Ausland Zweigniederlassungen zu rrichten,.

83,

Gegenstand des Unternehmens ist die herstellung und der Vertrieb von Uhren ller Art sowie von zu diesem Geschäfts- weige gehörenden Waren.

Die Gesellschaft kann andere Unter- ehmungen, deren Gegenstand zu dem Pwede der Gesellschaft in Beziehung En erwerben oder sich an ihnen be- iligen.

§4, Das Grundkapital der Gesellschaft eträgt RM 200 000,— und ist eingeteilt n Stück 500 Aktien zu je RM 400,—, elche sämtlich auf den Jnhaber lauten. Jede Aktie im Nennbetrag von M 400,— gewährt eine Stimme. Die Ausgabe von Aktien zu einem öheren Betrag als dem Nennbetrag ist tatthaft.

5. Die Aktien sind mit der faksimilierten Unterschrift des Vorsißenden des Auf- chts8rats und des Vorstands zu ver-

ehen. Sie tragen laufende Nummern. E 6

1 800 00S Der Vorstand besteht aus einer oder

ehreren Personen. Bestellung und Widerruf der Bestellung erfolgt durch en Aufsichtsrat.

E T Die Gesellschaft wird vertreten: a) wenn der Vorstand aus einer Person besteht, durch diese b) wenn der Vorstand aus mehreren Personen besteht, durch zwei Vor- standsmitglieder oderein Vorstands- mitglied gemeinsam mit einem Pro- furisten, §8. Dem Aufsichtsrat gehören mindestens ei von der Generalversammlung ge- pählte Mitglieder an. Seine Amts- uer läuft vom Tage der Wahl bis zur Beendigung derjenigen Generalver- ammlung, welche über die Bilanz für as dritte Geschäftsjahr näch der Be- ennung beschließt. Jedes Aufsichtsratsmitglied erhält ußer der ihm durch die Ausübung seines Amtes erwahsenen Barauslagen eine ste Jahresvergütung von RM 1000,—; er Vorsibende das Doppelte. Außer- em erhält der Aufsichtsrat eine Tan- eme vom Reingewinn gemäß § 18 der Sabungen. Die Verteilung der Tan- leme unter die einzelnen von der Veneralversammlung gewählten Auf- cchtsratsmitglieder erfolgt durch den lufsichtsrat.

; Î § 9. Jn einer im unmittelbaren Anschluß die ordentliche Generalversammlung attfindenden Sißung, zu welcher eine esondere Einladung nicht ergeht, wählt

Wer Aufsichtsrat unter dem Vorsiß des

n Lebensjahren ältesten Mitglieds aus einer Mitte einen Vorsißenden und inen stellvertretenden Vorsißenden auf ie Dauer eines Jahres.

, Die Wahl is zu wiederholen, sobald nes dieser Aemter zur Erledigung ommt oder sobald nah der überein- immenden Erklärung der übrigen Mit- lieder der Inhaber eines dieser Aemter N verhindert ist, sein Amt zu ver- Deli.

Der Aufsichtsrat seßt seine Geschäfts- drdnungen selbst fest | O 1

N N 8 0.

Die Berufung des Aufsichtsrats er- e nach Bedarf durch den Vorfißenden : er dessen Stellvertreter oder in deren

uftrag durch den Vorstand. Auf An-

rag eines Vorstandsmitglieds oder

mindestens zweier Mitglieder des Auf- ihtsrats hat der Vorsißende den Auf- cht8rat zu berufen. Er bestimmt Ort nd Zeit der Sizung.

Die Mitglieder des Vorstands

uf Verlangen des Aufsichtsrats die

Pflicht, an dessen Sihungen teilzu- nehmen.

g 11.

Der Aufsichtsrat is beschlußfähig, wenn mindestens drei Mitglieder, darunter der Vorsißende oder sein Stell- vertreter anwesend sind.

Die Beschlüsse werden mit einfacher Stimmenmehrheit gefaßt. Bei Stim- mengleichheit entscheidet die Stimme des der Sißung Vorsißenden. Jn dringenden Fällen können Beschlüsse auch mittels schriftlicher, telephonischer oder telegraphischer Abstimmung ge- faßt werden.

Veber die Verhandlungen des Auf- sichtsrats ift ein Protokoll aufzunehmen, das vom Vorsißenden zu unterzeichnen ist. Urkunden und Veröffentlichungen des Aufsichtsrats erfordern die - Unter-

schrift des Vorsibenden oder seines Stell- |- /

vertreters.

Der Aufsichtsrat kann- mit der Er- ledigung einzelner ihm zugetwiesener Aufgaben eines oder mehrere seiner Mitglieder beauftragen.

812,

Der Aufsichtsrat ist berechtigt, für den Vorstand eine Geschäftsanweisung zu erlassen.

Der Genehmigung des Aufsichtsrats unterliegen insbesondere folgende Punkte:

L. die Erweiterung und Vergrößerung

des Unternehmens,

2, die Errichtung von Zweignieder- lassungen,

3. die Bestellung von Prokuristen,

4, der Abschluß von Dienstverträgen mit den Vorstándsmitgliedern so- wie von Anstellungsverträgen, die einen höheren Jahresgehalt als RM 7000,— oder eine Bindung über mehr als ein Jahr festlegen,

, die Beteiligung an anderen Unter- nehmungen,

, der Erwerb, die Belastung und die Veräußerung von Grundstücken sowie die Aufnahme von Darlehen, falls diese leßtere außerhalb des normalen Geschäftsumfanges er- folgt,

. die Ausführung von Neubauten und Neuanschaffungen, die im einzelnen Falle- den Betrag von RM 3000, übersteigen.

8 13,

Die Generalversammlung findet an irgendeinem Orte im Deutschen Reiche stati, Die Berufung erfolgt durch den Ausfficht9rut vvrbrhaltilich §e2 grfrvliher Rechts des Vorstands hierzu durch Ver- öffentlichung im Reichsanzeiger minde- stens 17 Tage vor der Generalver- sammlung.

Die Bekanntmachung im Reichs- anzeiger is zwingend auch für alle sonstigen von der Gesellschaft aus- gehenden Veröffentlihungen.

Daneben kann diese Veröffentlichung in anderen vom Vorstand zu be- stimmenden Tageszeitungen erfolgen.

Ein Aktionär, welcher das Stimm- recht ausüben will, hat seinen Aktien- besiß spätestens am 3. Tage vor der Generalverjammlung bei der Gesell- schast oder bei einer in der Einladung zu bezeichnenden Stelle zu hinterlegen und die Hinterlegung durch eine mit Nummernverzeichnis versehene Be- scheinigung der Hinterlegungsstelle nah- zuweisen, wogegen ihm eine Stimm- farte ausgestellt wird.

Diejenigen Aktionäre, welche an der Generalversammlung teilnehmen wollen, haben der Gesellschast hier- von spätestens am 3. Tage vor der Generalversammlung Mitteilung zu machen.

§ 14.

Den Vorsiß in der Generalver- sammlung führt der Vorsißende des Aufsichtsrats oder dessen Stellvertreter; bei Verhinderung beider ein von den anwesenden Mitgliedern des Aufsichts- rats aus ihrer Mitte zu bestimmendes Mitglied." Js keine dieser Personen erschienen oder zur Leitung der Ver- sammlung bereit, so eröffnet der an Lebensjahren älteste anwesende Aktionär die Versammlung und läßt von dieser einen Vorsißenden wählen.

Der Vorsivende kann die Reihenfolge der Gegenstände der Tagesordnung, worüber verhandelt oder beschlossen werden soll, auch abweichend von der veröffentlichten Reihenfolge bestimmen.

8 15.

Jn der Generalversammlung ent- scheidet bei Wahlen relative Stimmen- mehrheit. Bei Stimmengleichheit ent- scheidet das Los. Wenn aus der Mitte der Versammlung kein Widerspruch erfolgi, können die Wahlen auch durch Zuruf vorgenommen werden.

8g 16. Das Geschäftsjahr läuft vom 1. Juli bis 30. Juni. Die ordentliche Generalversammlung findet alljährlich innerhalb der ersten 3 Monate nach Aalauf des Ge-

châftsjahres statt. 8 17

Der Vorstand soll spätestens vier Wochen vor der ordentlichen General- versammlung die Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung und einen den

Vermögensstand und die Verhältnisse der Gesellschaft darstellenden Bericht dem Aufsichtsrat vorlegen.

Mindestens zwei Wochen vor dem Tage der ordentlichen Generalversamm- lung sollen diese Vorlagen mit dem Prüfungsbericht des Aufsichtsrats in dem Geschäftslokal der Gesellschaft zur Einsicht der Aktionäre ausgelegt und auf Verlangen jedem Aktionär ab- \{hriftlich oder in einem Drucexemplar zugeleitet werden.

8 18.

Die Verteilung des Reingewinns erfolgt in nachstehender Weise:

1. Von dem nach Vornahme ange- messener, dur den Aufsichtsrat fest- zulegender Abschreibungen sich er- gebenden Reingewinn werden dem geseßlichen Reservefonds minde- Fens 5% so lange gutgeschrieben, bis dieser den 10. Teil des Grund- kapitals erreicht.

. Von dem hiernach übrigbleibenden Betrag erhält der Vorstand den ihm vertraglih zukommenden Ge- winnanteil.

. Alsdann erhalten die Aktionäre eine Dividende von 4% des einge- zahlten Grundkapitals.

. Von dem hiernach verbleibenden Teil des Reingewinns erhält der Aufsichtsrat eine Vergütung von 7%.

. Der Rest wird als weitere Dividende an die Aktionäre verteilt und nah dem Beschluß der Generalver- sammlung ganz oder teilweise zu Abschreibungen oder Rücklage ver- wendet, oder auf neue Buchung vorgetragen.

Anhang : Gründungsgeschichte wie in den §8 11 bis einschließlich 21 der alten Saßungen.

V, Aufsichtsratswahlen.

Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung sind nur diejenigen Aktionäre berechtigt, die ihre Aktien spätestens am 5. Tage vor der Generalversammlung, leßter Tag nicht mitgerechnet, also am 23. 3. 1931, bei der Gesellschaftskasse oder bei der Deutschen Bank und Disconto- Gesellschaft, Triberg, oder bei einemd eut- schen Notar gegen Bescheinigung hinter- legen. Die Hinterlegung is auch dann ordnungsmäßig erfolgt, wenn Aktien mit Zustimmung einer Hinterlegungsstelle für sie bei anderen Banken bis zur Beendigung der Generalversammlung im Speerdepot behalten werden.

Surtway ae ibiorat 1021

der Badischen Uhrenfabrik A.-G. Karl Fäßler, Vorsitzender.

[105273].

Gasversforgung Dstsachsen Aktiengesellschafst, Dresden.

Vermögen. Bilanz am 30. September 1930. Schulden.

RM [5 RM [5 865 484 Aktienkapital 5 000 000|—

10 388 531 Neue Aktien, dividenden- | 622 021! berechtigt ab 1, 4, 1930 15 795 2

Grundstücke und Gebäude Betrieb3anlagen . . . - Gasmesser u. Mietanlagen Halbfertige Bauten . . Inventar und Fahrzeuge . Beteiligungen . «- » «- - Schuldner . . Vorauszahlungen Lagervorräte . . Kasse . - o. *

500 000|— 5 500 000|— 368 080/13

Reservefonds 5%ige Goldobligationen 1923 der Leipziger Hy- pothefenbanf 558 000,— davon in unserem Besiß . . . 520 321,05 Gläubiger Wechselverpflichtungen - - Uebergangsposten . - « - Abschreibungen Noch nicht erhobene Divi- dende Reingewinn

116 300 334 816 T 9216: 2T8 387 10 819

j f

37 678/95

797 071/77

105 104/47

155 880/86

5 315 000/—

2 34765 358 915/09 | 12 649 078/92 Gewinn- u. Verlustrechnung am 30. September 1930. Haben. RM [5 E E 5 1 582 362/36} Gewinnvortrag . . 21 780/88 41 028/08f] Betriebseinnahmen | 2 331 494/55 366 104/45 |

Soll,

Betrieb3ausgaben . « . « - - Zinsen

Abschreibung. : Zuweisung 1929/30 Jnventar und Fahrzeuge: Ab- schreibung 1929/30 . « . -

| creibu 4 865/45 | En ¿e em B |

358 915/09

2 353 275/43 2 353 275/43 Die für das Geschäftsjahr 1929/30 festgeseßte Dividende in Höhe von 6% gelangt gegen Einlieferung des Gewinnanteilscheins Nr. 8, abzüglih Kapitalertrags- steuer, außer an der Gesellshaftskasse in Dresden bei der Sächsischen Staats- bank, bei dem Bankhaus Philipp Elimeyer, bei der Allgemeinen Deutschen Credit- Anstalt, Abt. Dresden, in Leipzig bei der Sächsischen Staatsbank, bei der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt, bei der Hauptkasse der Thüringer Gasgesellschaft, in Chem-= niß bei der Sächsischen Staatsbank, bei der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt, Filiale Chemniy, in Zwickau bei der Sächsishen Staatsbank, bei der Vereinsbank, Abteilung der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt, in Heidenau bei der Commerz- und Privat-Bank A.-G., Zweigstelle Heidenau, zur Auszahlung. Der Aufsichtsrat unserer Gesellschaft besteht zur Zeit aus folgenden Herren: Generaldirektor Richard Hille, Dresden, Oberbürgermeister Gustav Klimpel, Freital, Direktor Otto Weber, Leipzig, Bankier Reinhold Bartenstein, Dresden, Staatsbank- präsident Carl Degenhardt, Dresden, Assessor Dr. jur. Paul Gabler, Leipzig, Ober- bürgermeister Dr. Arthur Gaißsch, Pirna, Bürgermeister Paul Gröger, Heidenau, Dipl.-Jng. Rudolf Holl, Leipzig, Ministerialdirektor i. R. Geheimer Rat Dr.-Jng, e. h. Ernst Just, Dresden, Oberingenieur Dr.-Jng. August Kemper, Oeßsh-Gaußsch, General direktor Hermann Müller, Dresden, Ministerialdirektor Dr. Arno Sorger, Dresden, Bürgermeister Felix Vorwieger, Dohna, Generaldirektor Hans Weigel, Leipzig, Konsul Wilhelm J. Weißel, Leipzig, Generaldirektor Dr.-Jng. e. h. Friedrih Wöhrle, Dresden; vom Betriebsrat ernannt: Kfm. Angestellter Max Paulus, Heidenau, Maurer Max Raum, Dorf Wehlen. Dresden, am 28. Februar 1931, Gasversorgung Ostsachsen Aktiengesellschaft. Der Vorstand. Harnisch. Haupt.

[105300]. Württembergishe Rüdckversicherungs - Aktiengesellschaft, Stuttgart.

Gewinn- und Verlustrechnuug für das Geschäftsjahr 1930. (1. 1. 1930—30. 6. 1930.)

[105658] Vereinigte Schuhfabriken Berueis- Wessels Aktiengesellschaft, Augsburg-Nürnberg. i Die achtunddreißigste ordentliche Generalversammlung findet statt am Mittwoch, 22. April 1931, mittags 12 Uhr, in Nürnberg in den Räumen der Gesellshaft, Ulmenstraße 52. Tagesordnung: 1. Vorlage des Rechnungsabschlusses für 1930 0 Gewinn- und Ver-

A. Einnahmen. RM \|ÑŸ I. Ueberträge für eigene Rechnung aus dem Vorjahre: a) Prämienrüdlage in der Lebensversicherung «- - - b) Prämienüberträge S c) Rülage für angemeldete Schadenfälle . d) Rentenrüdlage d . Prämieneinnahme abzüglich Ristorni « . Vermögenserträge « «- . Verlúst « «

506 107— 469 670/64 399 178/60 4 215 409 850/73 15 644/54 24 894/36 1 829 560/87

d S S ck: 0.0 @

lustrechnung sowie der Berichte des Vorstands und des Aufsichtsrats.

. Beschlußfassung über Rech- nungsabshluß. 5

. Entlastung des Vorstands und Auf-

sichtsrats. Gesellschaftsver-

. Abänderung des trags. E Der Sih der Gesellschaft soll von Augsburg nah Nürnberg verlegt werden. Ju § 1 Ziffer 11 des Ge- sellshaftsvertrags soll das Wort „Augsburg“ durch „Nürnberg“ er- Lst und in § 20 Ziffer I sollen die orte „in Augsburg oder“ ge- iet A Hinsichtlih * der Berechtigung zur Teilnahme an der Generalversammlung beziehen wir uns auf § 21 dex Saßungen unserer Gesellschaft, Die s der Aktien hat bis spätestens 18. Apri 1931 zu erfolgen. Sie kann geschehen: in Augsburg, Nürnberg und München bei der esellschaft Bank

den B, Ausgaben. . Retrozessionsprämie Eo . Zahlungen für Versicherungsfälle für eigene Rechnung - - « . Provision und Gewinnanteile abzüglich der Anteile der Retro- zessionäre . Rücklage für shwebende Vers . Rentenrüdcklage . - . Prämienrücklage un versiGéruüg) . -- ez ea o » . Prämienüberträge f. eig. Rechnung (Sachschadenversicherung) . Allgemeines Geschäft (Steuer, Gehälter, Kursverlust usw.) . Verlustvortrag aus dem Vorjahre

72 169/81 310 018/27

96 049/92 358 830/42

4 215|—

490 976|— 426 160/64 44 35899 26 781/82 1 829 560!87

Vilanz für den Schluß des Geshäftsjahrs 1930. (1. 1. 1930—30. 6. 1930.)

S + p S p. G. So

A. Vermögen. ; Forderungen an die Aktionäre für das noch nicht eingezahlte Aktienkapital. « « - - o o. . Grundbesiß « « -+ . Hypothekenforderung « - -- o... . Wertpapiere Cape . Beteiligung bei anderen Gesellschaften « Guthaben bei Banken, Postscheck und andere unternehoud «od 0) 0/06 ; Prämienrücklage in Händen der Zedenten (Lebensversicherung) Prämienüberträge in Händen der Zedenten (Sachschaden) - . Barer Kassenbestand . Einrichtung (einschl. Neuanschaffung) E Sa

und Disconto - Gesellschaft, der Bayerischen Vereinsban und der Commerz- und Privat-Bank A.-G., in Berlin und Frankfurt a. M. bei der Deutshen Bank und Dis- conto - Gesellshaft, dem Bankhaus J. Dreyfus & Co. und der Com- merz- und Privat-Bank A.-G., in Dresden bei der Deutschen Bank und Disconto - Gesellschaft und der Commerz- und Privat-Bank A.-G., in Fürth bei .der Die Bank und Disconto - Gesellschaft, der Bayerischen Vereinsbank und der, Commerz- und Privat-Bank A.-G., fecner bei der Bank des Berliner Kassen-Vereins in Berlin, der Frank- ee Bank in Frankfurt a. M., der E Kassen-Verein A.-G. in München und der Stuttgarter Kassen- Verein und Effektengirobank Aktien- gesellshaft in Stuttgart für die Mit- glieder der dortigen Giroeffektendepots, Augsburg - Nürnberg, im Februar 1931. Der Auffichtsrat. Willy Dreyfus, Vorsigender,

1 380 380/18 648 807/66 7 642/12 14 797/20 24 894/36

4 248 8438/6

j l j

S 448A

xBA

M es

B. Verbindlichkeiten. » aier aae Y Cs Ub E Ce DS e o 6 eee - P fmienridlage f, eig. Rechnung in der Lebensversicherung

, Prämienüberträge für eigene Rehnung 5

. Rücklagen für schwebende Versi ngsfälle für eigene Rechnung VI. Rentenrüdcklage für eigene Rechnung “G . Guthaben der Retrozessionäre für einbehaltene Prämien « « . Guthaben anderer Versicherungsunternehmungen » » o - * *

2 000 000 3 300 490 976 426 160 358 830 4 215 934 334 31 032

4 248 848

[E

Lai =

den 14, Februar 1931.

Gas Dex Vorstand.