1931 / 55 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 55 vom 6. März 1931. S. 2.

versiherungsanstalten, welche regelmäßig Zuschüsse erhielten, an Verwaltungskosten und Rentenbewilligungen erheblich größere Aende gen machten als diejenigen, welche durch vorsihtige Geschäftsführung ihre Ausgaben dur Einnahmen aus Beiträgen deckten. Abg. Litke (Soz.) brahte eine Entschließung ein, wona die Familienangehörigen der Rentenempfänger aus der Sozialversicherung, die Lehrlinge, arbeitslose Jugendliche, die keine Arbeitslojenunterstüßung erhalten, sowie die unterstüßungsbereh- tigten Arbeitslosen während der Wartezelt von der Entrichtung des Arzneikostenanteils undder Krankenscheingebühr befreit werden sollen. Reichsarbeitsminister Dr. Stegerwald betonte daß er durh- aus Anhänger der Selbstverwaltung sei. Diese habe nur dann einen Zinn, wenn man den Beteiligten auch cine Verantwortung ebe. Wenn man die Selbstverwaltung wolle, dann müßten deren gane auch die unbequemen Seiten D Ai und sich nicht dur den Staat oder durch Staatskommissare ihre O in Ordnung bringen lassen. Nur dann könne die Selb tverwal- tung au in anormalen Zeiten funktionieren, Was die Selbsft- verwaltung in der Angestelltenversiherung anlange, so géfalle ihm, dem Minister, der gegenwärtige Zustand auch nicht. Zweifellos ibt cs eine Reihe von Möglichkeiten zu einer Verl! E über ie bei der Reform der Angestelltenversiherung, die dem 3 eihs- tag bereits vorliege, im einzelnen zu reden sel, Unmöglich sei es, im Jahre 1931 all die geäußerten Wünsche hinsihilich der Sozialversiherung zu befriedigen. Was den uns anlange auf Bekreinia der Familienangehörigen von der Beibringung _des Krankensceins, so sei die Erfüllung dieses Wunsches in Notfällen au ohne geseßgeberische Maßnahmen möglich. Eine Ce der Fnvalidenversiherung sci im Zahre 1931 nicht das dr ngendste Bedürfnis. Da die Landesversicherungsanstalten E gezwungen gewesen seien, Papiere zu verkaufen, so seien au keine Ver- mögensverluste eingetreten. Falls doch eines Tages noch zu eînem Verkauf der Papiere geschritten werden müßte, so werde rechtzeitig mit dem Reickshankpräsidenten Fühlung genommen werden, um Verluste zu verhüten. Dagegen komme man um eine Reform der Knappschaftsversiherung niht herum. Am kommenden Srsuk werde das Reichsarbeitsministerium im sozialpolitishen Ausshu die einzelnen Möglichkeiten einer Reform darlegen. Einfach et die Sanierung dex Knappschaftskasse nicht, schon deshalb nit, weil na dem Plafondgesey im Jahre 1931 und in folgenden Jahren keine Ausgabenerhöhungen beschlossen werden dürfen. Die Bergleute hätten den Vorschlag gemacht, eine Kohlenabgabe zu er- heben, die Beiträge sollten also von der Produktion bezahlt werden, Die Durchführung dieses Vorschlags sei aber bei der gegenwärtigen europäishen Kohlenlage niht möglich, Zum Schluß wies der Minister noch einige Angriffe zuruck, die der Abg, Torgler gegen die Angestelltenversiherung erhoben hatte. Fm Anschluß an die Ausführungen des Ministers gab Ministerialdire#tox Dr. Grieser noch Ausshluß über Sinn und Zweck der Ge- meinlast bei der Jnvalidenversiherung, die eine notwendige Konsequenz der Freizügigkeit der deutshen Arbeiter sei. Abg. Litke (Soz.): Die Notverordnung des Reichspräsidenten vom 1, Dezember verpflichtet die Krankenkassen zur Einstellung von Versorgungsanwärtern. Die Versorgungsanwärter . be- finden sich in der falshen Auffassung, daß die Notverordnung vorsehe, daß sie bei den Krankenkassen in beamtete bzw. in Stellen auf Lebenszeit cinrücken. Das ist nicht der Fall. Der Arie ist, daß die Versorgungsanwärter kein Fnteresse an einer Anste lung bei einex Krankenkasse haben, weil die Tätigkeit bei den Kranken- eaen jederzeit bei Vorliegen eines wichtigen Grundes wieder gekündigt werden kann. Versorgungsanwärter, die bei Landes- versiherungsanstalten oder Krankenkassen in den Vorbereitungs- dienst eingetreten waren, scheiden in der Regel nah kurzer Zeit wieder aus, um in beamtete Stellen einzutreten. Dadurch er- wachsen den Trägern der Sozialversicherung unnötige Kosten. Deshalb müssen die Bestimmungen der Notverordnung wegen der Einstellung von Versorgungsanwärtern, soweit sie die Kranken- kassen betreffen, wieder aufgehoben werden. Abg. Shwarzer (D, Vp.) fragte die Regierung, auf welche Weise sie die Sanierung der Jnvaliden- und der Knappschaftsversiherung durhzuführen gedenke. Abg. Schröter - Merseburg . (Komm.) hielt die Saniexung lediglich durch Beitragserhöhung ohne Reichszuschüsse nicht für möglih. Weiterberatung am 4. März.

Der Reichstagsausshuß für Verkehrsangelegenheiten be- schäftigte sich am 5. d. M. unter dem Vorsiy des Abg. Gisberts (Zentr.) mit einer Anzahl von Eingaben. Eine Eingabe, betreffend Auslösung des Kanalbauamts Leipzig, ist durh die inzwischen erfolgte Auflösung des Kanalbauamts hinfällig geworden. Ein Regierungsvertreter erklärte jedoh hierzu, die Aufhebung des Kanalbauamtz.Leipz@s bedeute nih4 etwa, daß der Südflügel des Mittellandkanals nunmehr nicht gebaut werden solle. Ee Ein gabe, betreffend Verbilligung dex Monatskarten, besonders Ver- günstigung füx die aen wurde der Regierung zur Be- rücksihtigung überwiesen. Zu einer Eingabe, betresfend den Arellibeln-Danal, erklärte die Regierung, daß die Vorarbeiten abgeschlossen seien und nunmehr ein Ausschuß, bestehend aus Mit- gliedern der Reihsbahnverwaltung, des Reichswasserstraßenbeirats Und des Reichswirtschaftsrats, die Frage des Kanalbaues weiter prüfen soll. Eine Eingabe, betreffend Ausbau der Strecke Gera— Gößnitß, wurde der Regierung als Material überwiesen. Ein- ge betreffend Einführung eines verstellbaren polizeilichen Nummernschildes für Kraftfahrzeuge, betreffend durhgehenden M Oertene von Blankenheim (Wald) nah Rehmagen und betr.

tiedereinlegung von Arbeiterzügen zwishen Pillau und Königs- berg, wurden der Regierung zur Erwägung, eine Eingabe, betr. Kennzeichen für Kraftsahrzeuge, wurde als Material überwiesen.

Der Steuerausshuß des Reichstags beriet in der am 5. abgehaltenen Sihung ausführlih die Novelle zum Krafst- sahrzeugsteuerge sev, zu der die Parteien zahlreihe neue lenderungen beantragt haben. Da abex niht einmal die Aus- sprache hierüber beendet werden konnte, so kam auch die von den

ommunisten beantragte Millionärsteuer in der Sihung noh niht zur Beratung.

Jn der Sizung des Strafrechtsausshusses des Reichstags am 5. d. M. bildete in der Gruppe der strafbaren Handlungen gegen die Staatsgewalt einen wichtigen Gegenstand der Beratungen der Wald- und Fagdshuy. Es war nah dem Bericht des Nachrichtenbüros des Vereins deutscher Zeitungsverleger die Meinung vertreten, daß besondere Strafbestimmungen hier nicht notwendig seien, weil die Bestimmungen über L Hand- hungen bereits durch andere allgemeine strafge]eblihe Bestim- mungen erseßt seien. Die Streichung dieser Bestimmungen würde nach anderer Ansicht eine ganz wesentlihe Shwähung des Wald- au es in der öffentlihen Meinung hervorrufen und eine s{hlechte

irtung haben. auf Antrag des Mo teen D. Dr. Kahl dahin entschieden, da mindestens tätlihe Angriffe gegen den Berechtigten während der rechtmäßigen Ausübung des Waldschußes unter Strafe gestellt werden. Die wichtigsten Bestimmungen über Meuterei wurden beibehalten, dagegen die Strafen gegen bloß fahr- Tässiges Ewe Genialien von Gefangenen preisgegeben. Ebenso blieben die Strafbestimmungen gegen Beshimpfung der Reihs- oder Landesfarben ne gegen Verleßung von Hoheitszeichen bestehen.

a aber hier noch einzelne Ee STagen über den Begriff des öffentlihen Hoheitszeihens übrig blieben, wurde das Fragen- geviet pr Nachprüfung noch einmal an den Unterausshuß zurück- verwiesen.

ítaliensche: gr.

Die Streitfrage wurde dur ein E

Handel und Gewerbe. Berlin, den 6. März 1931. Telegraphijhe Auszahlung.

2 E A Es 5. März

Geld Brief 1,395 1,399 4,203 4211

2,081 2,085 20,933 20,97 20416 20,456

4203 4,211

0,445 90,347

3,027 83,033

168,44 168,78 5,445 5,495

58 575 68,695

2,499 2,505 73,27 T3A1 81,664 81,80 10,577 10,597 22,2 22,06

7,388 7,402 41,99 4207 11241 112.63

18,83 18,87 112,42 112,64

16,458 16,498

12,449 12,469

92,10 92,28 80,90 81,06 80,895 81,055 3,043 83,049 45,28 45,38

112,57 112,79

111,94 112,16 59,06 59,18

6, Mä1nz Geld Brie}

1,396 1,400 4/203 4211

2,082 2,086 20,93 20,97 20,415 20,455

4203 4,211

0,349 0351

3,027 3,033

168,44 168,78 5,445 5,455

58,555 58,675 2,499 2,505 73,26 73,40 81,60 81,76 10,576 10,596 22,015 22,055 7,383 7,897 4200 42,08 11240 112,62

1884 18,88 112,41 112,63

16,455 16,495

12,449 12,469

92,10 92,28 80,89 81,05 80'87 81,03 3,047 3/053 45,10 45,20

112,55 112,77

111,94 112,16 59,045 59,165

—— ——--

Buenos- Aires . Canada « - » Juan uo avan « e... airo London . « « « ° New York . Nio de Janeiro Uruguay . . « - Amsterdam- Rotterdam . Athen Brüssel u. Ant- werpen « « « Bucarest . « « « Budapest » » «| 100 nas Danzig , « « - - | 100 Gulden elsingfors .| 100 finnl. talien . « « «| 100 Lire ugoslawien. . | 100 Dinar aunas, Kowno | 100 Litas Kopenhagen . | 100 Kr.

Lissabon und

Oporto « « « | 100 Escudo Dio c é c Paris . « « » « | 100 Frcs.

s. e et 100ME

eyfjavik

(Island) , . | 100 isl. Kr. Niaa . - - - « « | 100 Latts Schweiz . « « « | 100 Fres. Sofia . « - » -| 100 Leva Spanien . . « « | 100 Pejeten Stockholm und

100 Kr.

Gothenrurg. Talinn (Reval,

100 estn. Kr. 100 Schilling

Estland). . « Ausländishe Geldjorten und Banknoten.

Wien. .

s 5, März Geld Brief 20,60 20,68

124 4%

4,193 4,213 4,183 4,203 1/372 1,392 0,315 0,335

20,38 20,46 2037 20,45

1 Dp 1 fanad. #

1 türk. Yen b ägypt. Pfd.

L

§ Milreis Goldpeso

100 Gulden 100 Drachm.

100 Belga 100 Lei

1 l 1 1 1 1

6. März Geld Brief 20,60 20,68

424 42%

4,193 4,213 4,187 4,207 1,877 1,0897

4,177 4,197 20/385 20,465 2037 20/45

68,46 58,69

112,13 112,57 8142 8174

1052 10,56 1644 16,50 168,08 168,76 22,04 22,12 22,07 22,15 7209 T31

41,82 41,98

58,92 59,16 _59/13 59,37

Sovereigns 20 Fres.-Stücke Gold-Dollars . Amerikanische: 1000—Hÿ Doll. 2 und 1 Doll. Argentinische . Brasiliani1che . Canadische . E: große 12 u. darunter Taretee- A elgische. . Bulgarische Däntiche . Danziger Estni1che . « innis be é ranzösische . olländishe . .

Ê s

ap.- es, Dirie kanad. § L

£ türf. Pfd, 100 Belga 100 Leva

100 Kr.

100 Gulden 100 eftn. Fr. 100 finn. A 100 Frecs.

100 Gulden 100 Lire

100 Lire

100 Dinar 100 Latts

100 Litas

100 Kr.

100 Schilling 19%Schilling

1 1 1 1 1 1 1 1

112,62 8181

. 112,18 . 81,49 ° 16,442 16,502 168,11 168,79 22,06 22,14 2207 2216 (C.

100 Lire u. dar. JIugoslawische . Lettländische . . Litauische Norwegische . Oesterreich. : gr.

100 S. dar. Rumänische:

1000 Lei und!

neue 500 Lei

unter 500 Lei Schwedische . . Schweizer: gr. 100Frcs.u.dar. Spanische Tschecho - low,

5000 u.1000 K,

500 Kr. u. dar. ungarische .

58,98 59, 59,07 _ 5931

_— -

2,497 2,45 112,70 81,03 81,11 45,74

100 Lei

100 Lei

100 Kr.

100 Fres. 100 Fres. 100 Peseten

100 Kr. 100 Kr. 100 Pengö

2,477 243 112,26 80,71 80,79 45,96

112,28 112,72 80,71 81,03 80/74 81,06 45,46 45,64

12,40 12,46

Bern, 5. März. (W., T. B.) Wocbenausweis der Schwe ize- rischen Nationalbank vom 28. Februax (in Klammern Zu und Abnahme im Vergleih zum Stande am 23, Februar 1931) ‘in 1000 Franken: Aktiva. Metallbeitand 642986 (Abn. 156), Golddevisen 378 516 (Abn. 4204), Wechselbestand 24 549 (Abn. 3691), Lombards 36 480 (Zun. 814), Wertschriften 130 142 (Zun. 490), Korrespondenten 30490 (Zun. 14 350), Sonstige Aktiven 2% 351 (Zun. 4813). Patsiva. Eigene Gelder 34500 (unverändert), Notenumlau} 961 014 (Zun. 79 276), tägli fällige Verbindlichkeiten 245 649 (Abn. 67741), sonstige Passiven 30352 (Zun. 881).

London, 4. März. (W. L. B.) Wochenausweis der Bank von England vom 4. März (in Klammern Zu- und Abnahme im Vergleih zum Stande am 26. Februar) in tausend Pfund Sterling: Notenumlaut 350 720 (Zun. 3050), Depositen der Regterung 7830 (Abn. 830), andere Depositen: Banken 66 610 (Zun, 7540), Private 33410 (Zun. 100), Goldbestand der Emissionsabteilung 140930 (Zun. 110), Silberbestand der Emi)isionsabteilung 4340 (Abn. 20), Gold- und Silberbeitand der Bankabteiluna 840 (Zun. 60), Megierungssicherheiten 34 390 (Abn. 2340), andere Sicherbeiten : Wechsel und Vor1ich. 10 640 (Zun. 2120), andere Sicherheiten : Wert- papiere 30 040 (Zun. 2390). Verhältnis der Veterven zu den Pa!siven 47,36 gegen 49,65. Clearinghouteumiag 834 Millionen, gegen - die entsprehende Woche des Vorjahrs 164 Millionen weniger.

(Weitere Nachrichten über „Handel und Gewerbe" fiche auf der vierten Seite.)

12,46 73/38

12,40 73,08

Gesundheitswesen, Tierkrankheiten und Absperrungs- maßregeln.

Ti-rseuch-:nstand am 1, März 1931. (Nach den Berichten der beamteten Tierärzte zusammengestellt.)

Nachstehend sind die Namen derjenigen Länder, Regierung?- usw, Bezirke und Kreise (Amts- usw, R verzeichnet, in denen Rinder- pest, Maul- und Klauenseuche, Lungenjeuche des Rindviehs, Poen- seuche der Schafe, Roß, Beschälseuche der Pferde, Schweinepest, Milze brand, Tollwut, Tollwutverdacht oder Geflügelcholera nach den ein- gegangenen Meldungen am Berichtstage herrschten, Die ‘Roben der betroffenen Gemeinden und Gehöfte umfassen alle wegen vorhandener

Seuchenfsälle gesperrten Gehöfte, in denen die Seuche nach den gelten, den Vorschristen noch nit für erloschen erklärt werden konnte.

Die Fohlen der in der Berichtêzeit neu verseuchten Gemeinden und Gehöfte sind in den Spalten der „insgesamt“ verseuchten Ge, meinden und Gehöfte mitenthalten.

Betrossene Kreise usw.?)

Maul- und Klauenseuche (4phthae epizooticae).

1: Braunsberg 1 Gemeinde, 1 Gehöft, Fiilhanien S 2, Gau dauen 1, 1 (neu), Heiligenbeil 3, 3, Heilsberg 1, 1 (1, 1), Mohrungen 6, 9 (2, 3), Br. Holland 9, 11 (2, 4), Rastenburg 1, 1. 8: Neidenburg I, 1, Osterode i. Ostpr. 2, 3 (—, 1). 4: Marienburg i. Westpr. 4, 4 (1, 1), Marienwerder 2, 2 (1, 1), Rosenberg i. Westpr. 9, 13 (4, 8), Stuhm 15, 19 (9, 12). 2 Geh. (2), 9. Krsbez. 1 (1). 6+: Angermünde 1, 4 (—, 3), Branden burg a. H. Stadt 1, 1, Jüterbog-Luckenwalde 2, 6 (1, 5), Nieder barnim 5, 10 (2, 5), Oberbarnim 4, 8 (1, 5), Osthavelland 4, 14 (2, 8), Ostprignit 21, 75 (7, 33), Prenzlau 5, 5 (1, 2), Ruppin 16, 37 (4, 19), Teltow 5, 14 (1, 3), Templin 4, 5 (2, 3), Westhavelland 11, 32 (4, 21), Westprignih 6, 8 (2, 4), Zauch-Belzig 4, 5 (—, 1). 7: Arnswalde 12, 22 (3, 5), Calau 1, 1 (—, 1), Cottbus 1, 1, Friedeberg i. Nm. 4, 5 (—, 1), Königsberg i. Nm. 3, 4 (—, 1), Lebus 2, 2 (1, 2), Soldin 9, 13 (3, 8), Sorau 1, 1 (1, 1), Zültihau-Schwiebus 1, 1 (1, 1). 8: Anklam 2,2 (1, 1), Cammin 2, 5 (—, 2), Demmin 2, 2 (1, 1), Greifenhagen 4, 5 (1, 2), Naugard 1, 2, Pyriß 4, 6 (1, 2), Randow 5, 8 (3, 8), Usedom- Wollin 1, 1 (1, 1). 9: Belgard 2, 2 (1, 1), Bublig 1, 2 (1,2), Dram burg 8, 24 (—, 5), Lauenburg i. Pom. 6, 7 (2, 3), Neustettin 9, 19 (4, 5), Rummelsburg 1, 1 (1, 1), Schlawe 1, 1, Stolp 14, 15 (4, 5), 10: Franzburg-Barth 1, 1, Greifswald 2, 2 (1, 1), Rügen 1, 1, 11: Deutsch Krone 8, 9 (5, 6), Flatow 7, 10 (2, 5), Meserih 3, 3 (1, 1), Neyekreis 2, 8 (—, 4), Schlochau 2, 4 (—, 2), Schwerin a. W. 1:1 (1, 1). 12: Breslau Stadt 1, 2, Breslau 2, 2, Brieg 1, 2 (—, 1), Militsch 2, 4 (1, 3), Neumarkt 1, 1, Nimptsch 2, 4, Ohlau 2, 2, Strehlen 1,1 (1,1), Striegau 1, 1 (1, 1), Wohlau 1, 1. 13: Freystadt 2, 2 (1, 1), Goldberg-Haynau 1, 3, Schönau 1, 1 (1, 1). 14: Beuthen-Tarnowiz 1, 1, Groß Strehlig 1, 1, Grottfau 1, 1 (1, 1), Kreuzburg, O.-S. 1, L 15: Gardelegen 2, 2 (1, 1), Halberstadt 4, 6 (3, 5), Jerichow 1 3, 3 (1, 1), Jerichow II 18, 44 (3, 18), Magdeburg Stadt 1, 1, Neuhalden# leben 2, 8 (1, 5), Oschersleben 1, 1, Osterburg 8, 12 (4, 9), Salzwedel 5, 5 (2, 2), Stendal 16, 27 (2, 17), Wanzleben 3, 3 (1, 1), Wolmirstedt 2, 5. 16: Bitterfeld 3, 3 (2, 2), Delibsch 18, 31 (12, 25), Eertsberga 1, 4 (1, 4), Halle a. S. Stadt 1, 1, Liebenwerda 3, 5 (1, 1), Mans felder Seefkreis 2, 2 (1, 1), Merseburg 3, 3 (1, 1), Naumburg 2, 2, Querfurt 4, 5 (1, 1), Saalkreis 6, 8 (4, 6), Schweiniß 2, 2 (1, 1), Torgau 4, 4 (2, 2), Weißenfels 5, 8 (—, 5), Wittenberg 8, 15. 17: Grafschaft Hohenstein 2, 5 (2, 5), Heiligenstadt 5, 11 (4, 10). 18; Bordesholm 5, 8, Eckernförde 10, 15 (1, 2), Eiderstedt 3, 6 (—, 1), Flensburg Stadt 1, 1 (1, 1), Flensburg 1, 1, Herzog. Lauenburg 4, 6 (1, 1), Husum 6, 21 (—, 1), Neumünster Stadt 1, 2, Norderditl- marschen 6, 9 (1, 8), Oldenburg 8, 9 (1, 2), Pinneberg 8, 10, Plôn 18, 23 (5, 11), Rendsburg 11, 17 (—, 1), Schleswig 8, 10 (4, 6), Seege berg 25, 39 (8, 15), Steinburg 13, 15 (5, 8), Stormarn 7, 8 (1, 2), Süderdithmarschen 6, 21 (—, 11), Südtondern 1, 1, 19: Hannover 2, 3, Linden 2, 2 (1, 1). 20: Einbedck 13, 33 (1, 6), Goslar 3, 4 (2, 4), Göttingen 7, 23 (3, 10), Hildesheim 4, 6 (2, 4), Marienburg i. Hann, 12, 39 (1, 14), Peine 3, 4 (—, 1). 21: Burgdorf 8, 13 (4, 6), Gishorn 3, 3 (1, 3), Harburg 4, 8 (2, 5), Jsenhagen 2, 2, Lüchow L, 1 (1, 1) Uelzen 5, 6 (1, 2), Winsen 2, 2 (1. 1). 22: Achim 1, 2, Bremervörde 2, 2 (2, 2), Hadeln 3, 6 (2, 2), Kehdingen 4, 7 (—, 2), Neuhaus a. Ofie 3, 4 (—, 1), Osterholz 1, 1, Stade 1, 1 (1, 1), Verden 1, 1. 3: Hümm- ling 1, 1 (1, 1). 24: Emben 1, 1, 25: Beckum 4, 14 (1, 8), Borken 2, 2, Lüdinghausen 1, 1, Warendorf 1, 1. 26: Höxter 4, 10 (—, 3), Warburg 3, 5 (2, 4), Wiedenbrüdck 2, 2 (2, 2). 27: Lippstadt 1, 1, Siegen 1, 1 (1, 1). 28: Gelnhausen 2, 2, Hofgeismar 4, 4 (—, 2), Kassel 1, 1 (—, 1), Wolfhagen 1, 8. 31: Cleve 2, 3 (1, 2), Düsseldorf Stadt 1, 3 (1, 3), Geldern 1, 5 (—, 1), Grévenbroih-Neuß 1, 7 (—, 4), Kempen-Krefeld 8, 20 (2, 7), Rees 4, 4 (1, 1), Viersen Stadt 1, 2 (—, 1}, 32: Bergheim 4, 10, Bonns, 3 (1, 2), Euskirchen 3,.3 (1, 1), Gummer2 bah 1, 1 (1, 1), Köln Stadt 1, 1, Köln 5, 5 (1, 1), Stegkreis 2, 2 (1, 2), 34: Aachen 1, 1 (1, 1), Jülich 1, 1. 36: Altötting 1, 1, Dachau 5, 6 (4, 4), Ebersberg 4, 9 (1, 3), Erding 3, 3 (1, 1), Freising 4, 9 (—, 3), Fürstenfeldbrüdck 1, 1 (1, 1), Miesbach 1, 1 (—, 1), München Stadt 1,3 (—, 1), München 13, 52 (3, 25), Pfaffenhofen 1, 1 (1, 1), Schrobew hausen 1, 12 (—, 10), Weilheim 1, 3 (—, 2). 37+ Dingolfing 3, 6 (3, 6), Landshut 2, 3 (2, 2), Mallersdorf 1, 1 (1, 1). 38: Kaisers lautern 6, 8 (5, 6), Landau i. d. Pfalz Stadt 1, 1 (1, 1), Landau i. d. Pfalz 2, 2 (2, 2), Pirmasens 1, 1 (1, 1). 39: Regensburg 2, 2. 40: Höchstadt a. d. Aisch 2, 10 (—, 2), Vunsiedel 1; 5 (—, 1). 41: DinkelÞ bühl Stadt 1, 2, Dinkelsbühl 7, 17 (1, 1), Erlangen 1], 1, Feuchtwänget 2, 2 (1, 1), Fürth Stadt 1, 7 (—, 2), Fürth 1, 1 (1, 1), Scheinfeld 12 (1, 2), S 1,1 (1, 1), Uffenheim 2, 2. 42 ckAlzenau H 1 (1), Gemünden 1, 2, Hammelburg 1, 3, 43: Füssen 1, 1, Jllertissen 1, 1, Kempten 4, 4 (—, 1), Markt Oberdorf 1, 24 (—, 5), Neu Ulm 1,J (—, 1), Nördlingen 2, 2 (2, 2), Sonthofen 1, 1 (1, 1). 44: Bauger 1, 2, Zittau 1, 1. 45: Annaberg 2, 2 (1, 1), Chemniy 3, 5 (2, 3), Gla- au 1, 2 (—, 1), Stolberg 1, 1. 46: Dresden Stadt 1, 1 (1, 1), Dre? den 1, 2 (—, 1), Freiberg 1, 1, Großenhain 19, 38 (5, 19), Meißen 12, 19 (2, 4), Riesa Stadt 1, 1 (1, 1). 47: Borna 12, 20 (6, 11) Döbeln 6, 6 (1, 1), Grimma 2, 2, Leipzig Stadt 1, 1, Leipzig 5, 5 (4, 4 Oschaß 14, 19 (7, 10), Rotlib 1, 1 (1, 1). 48: Auerbach 1, 1, Plaue 1, 2, Schtoarzenberg 1, 1, Zwickau 2, 5 (—, 3). 49: Besigheim 1, Ludwigsbürg 3, 6 (—, 4), Stuttgart 1, 4 (—, 1). 51: Ellwangen 1, L 52: Biberach 3, 3 (1, 1), Waldsee 1, 4, 55: Bren 3, T (—, 56: Mosbach 1, 1. 57: Altenburg 2, 2 (1, 1), Apolda-Camburg 2, (1, 1). Arnstadt 3, 8 (1, 1), Gotha 1, 1, Rudolstadt 2, 3 (1, 3), Schlei 1, 1, Weimar 3, 4 (1, 3), 58: Darmstadt 1, 1, Dieburg 4, 8 (1, 3) Groß Gerau 5, Þ (2, 2). 59: Büdingen 5, 5 (1, 1), Friedberg 2, 2 (1, 1) 60 : Alzey 1, 7 (—, 3), Bingen 2, 2. 61: Rißebüttel 1, 1, 62: Greve mühlen 5, 5, Güstcow 7, 7 (2, 2), Hagenow 1, 1, Ludwigslust 5, (2, 5), Malchin 5, 5 (1, 1), Parchim 2, 2 (1, 1), Rosto 4, 6 (1, l) Schwerin 3, 3, Waren 5, 5, Wismar 1, 1. 63: Butjadingen 1, 1 (1, 1} Cloppenburg 1, 1, Jever 2, 2 (1, 1). 64: 4, 6 (2, 4). 66: Wolfen büttel 10, 13 (5, 9), Helmstedt 1, 4 (1, 4), Gandersheim 2,/15 (—, 1 Holzminden 3, 11 (—, 3). 67 : Cöthen 6, 7 (1, 2), Zerbst 3, 6 (1, 1} Bernburg 1, 1 (1, 1), Ballenstedt 1, 1 (1, 1). 71: Neustreliß 4, (—, 1), Neubrandenburg 3, 5, Schönberg 9, 17 (2, 3), Woldegf 3, (1, 3).

Schweinepest (Pestis euum).

1: Fishhaujsen 3 Gemeinden, 3 Gehöfte, Bartenstein 1, Königsberg i. Pr. Stadt 1, 3, Königsberg i. Pr. 4, 4 (davon neu 1, Hj Labiau 1, 1, Mohrungen 2, 2. 2: Niederung 3, 3 (1, 1), Stallupöne® 2, 5, Tiljit Stadt 1, 1, Tilsit Ragnit 2, 2. 3: Allenstein Stadt 1, l Johannisburg 5, 12, Ortelsburg 3, 3, Osterode i. Ostpr. 2, 2. Elbing 1. 1, Marienburg i. Westpr. 1, 1, Rosenberg i. Westpr. 1, 1 Stuhm 2, 2. 5: 4, Kreistierarztbezirf 1, 1. 6: Oberbarnim 1, 5 Dístprignih 1, 1, Prenzlau Ÿ; 1. 7: Guben 272 (1, 1), Könige i. Nm. 1, 1, Lebus 3, 3, Weststernberg 2, 2. 8: Anklam 2, 2 (2, Demmin 1, 1, Been ets 1, 1, Greifenhagen 2, 2, Pyriÿ 1, Randow 3, 3 (1, 1), Regenwalde 2, 2 (2, 2), Saaßig 1, 1, Ueckermür® 2, 2 (1, 1). 9+ Bubliß 1, 1, Lauenburg i. Pomm. 1, 2, Schlawe 2, (1, 1). 10: Franzburg-Barth 1, 1, Greifswald 1, 1. 12: Frant1 stein 1, 1 (1, 1), Glaÿ 5, 6 (—, 1), Militsch 3, 3 (3, 3), Neuma® }, 1, Lels 3, 3 (1, 1), Ohlau 1, 1, Reichenbach 5, 3, Schweidnis 1, ! Striegau 3, 3 (1, 1), Trebniß 1, 1, 18; Glogau 2, 2 (1, 1), Go 1, 1, Hoyerswerda 5, 6 (4, 4), Löwenberg 1, 1. 14: Falfkente!! 1; 1‘(1, 1), Leobschüß 3, 8 (—, 1), Neustadt O.-S, 4, 4 (2, 2). 15 Calbe 2, 2 (2, 2), Oschersleben 4, 8, 16: Delißsch 1, 1, Merse! uf 2, 2 (1, 1), Querfurt 2, 2. 17: Biegenrüd 2, 2. 18: Edernfé® 3, 3 (1, 1), Flensburg 1, 1 (1, 1), Norberdithmarschen 1, 1 (1, À Pinneberg 9, 11 (1, 1), Segeberg 3, 3 (2, 2), Steinburg 7, 7 (1, *

1) An Stelle der Namen der Regierungs- usw. Bezirke if s entsprechende laufende Nummer aus der nebenstehenden Tabelle 6

ge führt.

5: 3. Æreistierarztbezirk 1, 1, 5, Ærsbez,

els: und Staatsanzeiger Nr. 55 vom 6, März 1931,

S. 3.

27 T3

Hannover Etadit 1, 1, Neustadt a. Rbge. 1, 1, Stolzenau 1, I, L k 5, 5 (1, 1). 20: Hildesheim 2, 2 (1, 1), Osterode a. H. 1, 2,

Bledede L 1 (1, 1), Burgdorf I, Il, Gi orn 1, 1 (1, 1), Lüne- 1, 1, Soltau 1, 1 (1, 1), Uelzen 1, 2, Winsen 1, 1, 22: Blumen- h ‘2, Hadeln 1, 1, Jork 11, 16 (3, 4), Kehdingen 1, 1 (1, 1), Lehe Reuhaus a. Oste 1, 1 (1, 1), Osterholz 1, 1, Rotenburg i. Hann. Stade 7, 8 (2, 3), Zeven 5, 5. 23: Bersenbrück 1, 1, Melle (1, 1). 25: Coesfeld 2, 2 (1, 1), Gladbeck Stadt 1, 1 (1, 1), ghausen 1, 1, Recklinghousen 1, 1 (1, 1), Tedlenburg 1, 3 (—, 2). Halle i. W. 1, 1 (1, 1). 27: Bochum Stadt 1, 1, Dortmund

t 1, 2 (— 2), Lünen Stadt 1, 2 (1, 2), Wanne-Eickel Stadt 1 berg 1, 1,

waldkreis 1, 1 (1, 1), 30: A

1: Erlangen 1, 1,

28: Kreis der Eder 1, 1. 29: Franffurt a. M. Stadt Main-Taunuskceis I, 1 (1, 1), Oberlahnkreis 1, 1, Unterwester- nau 1, 1, Meisenheim 6, 7 (2, 2). 31 : Wuppertal Stadt 1, 1 (1, 1), Dinslaken 1, 2 (—, 1), Duisburg-

mborn Stadt 1, 2, Kempen-Kreselb 1, 1, Krefeld-Verdingen a. Rh.

tadt 1, 1, Mörs 1, 1, Mülheim (Ruhr) Stadt 1, 1, Oberhausen Stadt 1, 4 (—, 2). 32: Bergheim 2, 2, Köln Stadt 1, 1, 34: Aachen l, l, Düren 2, 2, Erkelenz 5, 6 (1, 1), Jülich 1, 1 ( 1, 1 (1, 1), Miesbach 1, 1, München Stadt 1, 3, München L: Lk Starnberg 2, 2 (2, 2), Tölz 1, 1, 37: Eggensfelden 1, 1, 39: Am- 40: Forchheim 1, 1 (1, 1).

1, 1). 36: Laufen

42:

? Tabellarische Uebeysiht

den Stand der Rinderpest, Maul- und Klauenseuche, Lungenseuche des Rindviehs, Pockenseuche der Schafe, Not, Beschälseuche der Pferde, Schweinepest, Milzbrand, Tollwnt und Geflügelcholera am 1, März 1931.

Negierungs- usw

Gerolzhofen 1, 1, Marktheidenseld 1, 3, Würzburg 1, 1 (1, 1). 43:

Augsburg 1, 1, Krumbach 1, 1,

j 45: Chemniy 1, 1, Flöha 1, 1, 46: Großenhain 1, 1, Meißen 3, 5 (1, 1), 47: Döbeln O L bee Stadt 1, 1, Leipzig 2, 2 (2, 2), Oschay 1, 1, 48: Auerbach 1, 1 (1, 1). 0 0s I, 1 (1, 1). 560: Bretten 1, L i K , 2, Heidelberg 3, 4 (2, 3), Mannheim 2, 6, Wertheim 1, 1 (1 57: Eisenach 1, 1, 58: Groß Gerau 1, 1 (1, 1). 60: 14A 1 T 61: Marschlande 1, 2 (1, 2), Vierlanden 1, 3 (1, 3). 62; Ludwigs- lust 3, 3, Malchin 2, 2, 63: Oldenburg Stadt 1, 1, Vechta 2, 3 (—, 1), Wildeshausen 2, 2 (1, 1). 66: Braunschweig 2, 4, Wolfenbüttel 1, L 67: Bernburg 3, 3, Ballenstedt 2, 3 (1, 1), 72: Büeburg 1, 1 (1, 1),

56: Adelsheim

E

. Bezirke.

Ninderpest Pestis bovina

Lungenseuche

des Rindviebs Pleuropneu- monia bovum contagioea

Maul- und Klauenseuche Aphthae epizooticae

Yodenlede

der Schafe

Negierungs- usw. Variola, ovium

Bezirke sowie Länder,

Noy

Mallens

Beschälseuche der Pferde Exanthema coitale paralyticum

Schweinepest

Pestis suum

Milzbrand

Anthrax

Tollwut

Rabies

ins- gesamt

davon neu

ins- gesamt

davon neu

davon neu

ins- gesamt

davon

insgesamt tas

die nit in

ins- gesamt

davon veu

davon neu

insgesamt

davon neu

davon neu

ins-

gesamt

davon

neu

Geflügelcholera

Cholera avíum

Regierungsbezirke geteilt sind

Gemeinden

Gemeinden

Freise Uw.

Gemeinden Gehöfte Gemeinden Kreuie usw. Gemeinden Gehöfte

Gehöfte

Kreise usw.

Gemeinden

Gehöfte

Gemeinden Geböfte

Gemeinden

Gemeinden

| Kreite uw. | wat

=| Geböfte

o | Gemeinden S | Geböfte

V | Gehbötte

D d —, -— r D J _— [D d

en

d o

L | Gemeinden do N

dD L

8 Kreise usw.

S 2 Py dO ! D

I} C5

| Geböfte

ck ! D j

3 | Gemeinden -

Co j O

| Gemeinden

reise u]w.

Gemeinden

|

ckck— e

-—

-

S

ck | Geböfte

: | Gemeinden

ck D

R

ck j A}

Ï

a j

| Kreise usw.

| Gemeinden

| Geböfte

Gemeinden |

e s

Ey

= [co | Kieise usw. i S 1=| Gemeinden en

Preußen.

önigéberg umbinnen [llenstein . « IRestpreußen . Berlin Potédam - - crankffurt . teitin «e öslin tialsund . « dbneitemühl Breélau . « ean . « è t agdeburg Merseburg . « Frfurt Zhleéwig « « daunover dildesbeim tineburg Bde önabrüd . Uri 4 Münster . » Minden . « lrnsberg

| | | |

| S |

TELI E E E

wol t n

D QC ms d L O m U DE O 1E L

LETTTEET N

D S O0 0D S

_—

F E

MTEEIT T

A5 il

Hs

EFTTLL E L T L T L P Is

O ai

T

L

X D

A |

T D E

_— bub N O O

.

T E

"E. D. D D 0 0E

Hck DO O E hs bs O I D D L O P I L C U OT O0 L ck mt i O =

T IATIF |

M E E T h S h % 2 Wn E S D S D S S

De D S W. M

i. «id Düsseldorf - « oln E L e lachen » Ziginaringen . «

Bayern. berbayern Niederbayern Mali. A berpfalz berfranfen Mittelfranfen_ Interfranfen dwaben . . Sachsen. Mühen. A4 Sheinnitz L reéden Leipzig )wickau Württemberg. dend R Zchwarzwaldkreis . . . WgltTreiGa Es oiaulreis A

=I=J

L TLT L T I T T I L T T EELH |

L T I LL F L E T T E ER

T T A

TTTTTTTT T

T E T T T TF4 [I EER T T F I F T1TEL E E E L E T E E E E H (F ELLEEFEFERLBE E E E TF4 T

T LEEL I L E

do

|

N L 1ER L ERRE

F F PELI I E T

| | 7

| | | | | | | | |

E 1 I T L 1 E T L T4 E E I T T L IET T E 141441

L E R]

E E H V U E

| | | | | | |

El E E E E PH T N E EEIES

| | | | | |

| I I H L E H EELFEHM L E 1E

L

| | |

O dd Co E R I M O E —AUIO I M i G3 DO

E N T4 | E T 114 | F T1 Hl [H

O tek

Baden. Roustanz iteibuirg ¿2 Karlsruhe . Mannheim

| ] | | | | | | T T | | d

|

I L

| E L Pt T T L L E l E ECA E T

I hend bemnb

Lhüringen.

Hessen. Starkenburg . , berhessen , Rheinhessen «

Hamburg Necklb-Schwerin . |_

Oldenburg. andesteil Oldenburg . Lübeck

"9

Í Birkenfeld ; Braunschweig. Änhalt ° : Bremen

| | | | | | | | | | | |

| | | | | | | |

E | L I I [1 I

| L p met C bl D d O O C I F | E

| | | | | | | | | |

T T

L E] EEI l 1] 1) L | |

|

|

t —=

. . #0 . .

Nedlb.-Streliß. Shaumburg-Lippe

R

I L E T 11) L E RLET L

"30

|

T T

E

| | | |

[I T

IEFPHLL E E L A E I T L E L L E L E

I T T!

| | |

T 14 L E,

[1

L]

F E E FEEILFEIFL T ERt

N I T T TETTE I LFET A ELTLITLLIT4EED

E E

FELTA H)

L E T

| | |

EULL T E E

| |

E) [d t E

| H T1

F ELL F L ELTI T F I

_— c -

E Tia ads Love (Si dei

p— d O I N D L

LEFEM E E L ELLER E T T EEFEL H E H E TLEH E ELLLELEL I E LEPELETELL T T L

EEERI E E EPERIL H L E L

E E T A E11 T4144 F T4 I Mail]

| | | |

T H A E L

E T E L E E

| | | |

| | T [1]

H E] L E]

E E PERLEH A

E. e L

e —_— Co

DS M Q O0 L m C R E DO S

[lll S 18 Gemeinden

S a e LE

Co N C Io 0

| |

C2 Oa D

E S oa e Ua

S

do I —Ick O00 D N

-_—— TS

i A l F e

4

I T, aag art ll

|

TS& Qr

E S T R

do |

dO

m E Ll Lal mac Le la) Lm E Fe 14 El e

lin H

EFLT F L E

E

l [lot L

-_ | 0

j

j Î

j p

|

!

| l

[ps

A Lee Ei ie

T I T T La E L

ml Ie Taz El

Fe I T T L T E ELEH

|

Fe

L

} Î

I L L EUT L L EERRELET O

L

E F l

} I O

j L l =— |

|

1

A Il

H Lf

EEEE L

I F T Tas] llee LSI

T T4

Deutsches Reich am 1. März 1931.

umm 15, Februar 1931). am 28, Februar 1930 .

1735 2239 1326

780 955 64

Fortgefchrieben

aa geglies ua]

1285 672

38% 279

|

Pola 1. Jan. bis 1. Mä1z Davon Bestand aus 1930 é

Î

=_|

9 Einschließlich der naträglih mitgeteilten und bisher noch nit berüdcsihtigten Ergebnisse.

n

“o & c et - 2 =

P L

fige Ergebnisse. 1óual307iba

[22 426!

80| 97 80/121

- I

Es

S 2

S

_ T0

O I