1931 / 59 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Rei

Durcbschnitts1öbhne der e

3. Ueber

a) Facharbeiter

| j

1 L

von der Gesamts- zahl der | Atbeiter | h vD1) | RY

s 26

hicht | zerdien\ Schicht |

Leistungs- lobn UY

(M L Y ck |S je

S |! S

_vH!)

S:

Tage beichäfiigte Aibeiter auê)ch!. der Arbeitergrupven 4 und 5

eee

von der (Getamt- zahl der Arbeiter

2h

b) Sonstige 2

Leistungs- |

Summe und Dutch- veiter icbnitt der Arbeitergrupve 3

|

_- —— ._

n

} von der | Gefamts- j zahl der |

Arbeiter vH !)

29

lohn je Schicht | icht | lot n Scbicht chicht

_ - _—

S

(,

Verdienst je

Leistungs-

Rer dienst |

Ç “-

- je 1e

S ER S J _ -- Sa R

na _

N I

ck 2

uud Staatsanzeiger Lr. 59 vom 11. März 1931. S. 2.

inzelnen Gruvypen der Nollarbeiter (Fortsezung).

Summe und Durch- 4, Juge

ichnitt der erwachsenen

männliche Arbeiter unter männlichen Bergarbeiter 16 Jahren

ndliche 5, Weibliche Fr

von der Gejamt- zabl der Arbeiter vH 1) 35

von der j‘ Gesamts- | zahi der Arbeiter

Verdienst je Schicht

eis 18 S |S

von der Gesamt- zabl der Arbeiter vH 1) 38K

Leistungs- Jobn

ie Schicht

L Verdienst S je Schicht

a) Steinfohlen in Ober'cblefien t

in Niederschlesien . « . - h im Oberbergamtébezirk Dortmund am linken Niederrhein . I s ¿ im niederrbeinisch-westtälishen Bezirk . bei Aachen . I e

b) Salzbergbau im Oberibergamtsbeirf Halle im OÖberbergamtsbezink Clauetbal .

e) Erzbergbau in Manétfeld (Kupserschie}er) . - im Obezrha1z . L in Sieaen . Eh @ in Nassau und Wetzlar . « « -

d: Braunkohlenbergbau im Oberbergaamtsbezixf Halle: ostelbischer westelvi1her . - - - linksz heinscher

|

Co M5 00 I S b On

2

6,52 6,49 6,71 6,10

7,36 7,79 9,42

24,0 23,6 22,8

7,04 7/45 8,82

1) Gejamtzahl der Arbeiter vergl. Spalte 2 von I.

Ii Sai

14,0 16,3 15,9 16,9 15,5

der angelegten Arbeiter, entgangene Schichten,

“f D

_ _

I TRLCLERE

-

D N O O S O U Cs

- -

p baa O

_

j Œ Gr J —I L —I 00ND

S 2

5,82 5,94 6,15 5,41

6,77 6,86 8,66

Urlaubsvergütungen und sonstige Angab

_

C S

e O G. N

D

-

0090 Uo e S

S bo

———

-

-—-

DD D pes bi O Fs DO O

S (R ck Do

_

b s O O

en zur Lohustatiftik,

Zahl der Axt und Bezick des Bergbaus

angelegten Arbeiter

Aut 1 angelegten Arbeiter entfallen

| |

A

Arbeitéschichten

davon Schichten tür Veber- arbeiten

insgesamt

entgangene chihten

Sh

Gesamt- zahl

Entgangene Schichten davon enttallen auf

Ur!aubs- entichädigung

Krank heit

betriebä-

tehni)che

Gründe davon ins- Untällen

insgesamt S, folge von

lich

im ganzen Beihi

sonstige Feier\chichten

Urlaubs-

1ch1ckchckten auf 1 Ur- laubs\chicht

entihâdigte

RM

Wert der wirtscbaft-

im ganzen

NRNM

Dauer einer Hau ein}chließlich Ei Austah1t

und Paus

en lfen

Érrechnetes Ge- samteinfommen je anaelegten Arbeiter

Stunden

an d

S D [S

f j j | j

a

1 2

o | Zahl der Arbeitstage |

H

=ch |S Abjatzmangel ch |S Wagenmangel |e Auésperrungen [D und Ausstände

15

S cer Í

19

s L

a) Steinfohlenbergbau in Oberschlesien CeN in N'eder|chlesien 4 U im Obeibe1gamtsbezirk Dortmund am linken Niederrbein ¿ A im niederrhein.-westfälishen Bezirk bei Aachén u b) Salzberabau

im Oberbeigamtsvezink Halle im Oberbergamtebezirt Clausthal

c) Erzbergbau in Manéfe1d (Kupker|chiefer) im Oberharz 0 in Siegen i; : in Nassau und Weßlar .

a; Braunkohlenbergbau im Obervergamtsbezirk Halle:

ofcIbME » » «ae 00

wesielbischer . +0... 05

linkêrheinischer

“D 1 e. e Pu E A L

—_—

: 1) Außerdem tür Urlaubeabgeltung für Urlaubêabgeltung gezahlt wo1den, die |

4, Obne Ausfahrt. 06 vH 6 Stunden; 8 Stunden. ©) Ohne Austahrt. 8 Stunden. ?) Ohne . Pau'en.

7.75 S1unden; 9,3 vH 8 Stunden; 62,3

I mt ———

46 778 24 857 9282 500 16 747 296 495 96 548

4413 4 640

8 173 L 1 200 che 6 380 2 493

19 455 20 981 14 527

2,3 vH 5 Stunden; 1,8 vH —“ 8) 21 7 vH_ T0 Stunden;

moo

_

D ba m bd DO DS

-

ad d ck

1 2 1 1

O

_

648| 2,6 70,01 83,0

2,2 vH 7 Stunden; 6 S

vH 8,5 Stunden.

69,01 26 | 86

Öffentlicher

381 338 209 224 3 280 260 173 093 3 434 843 940 115

267 501 189 571

_

Or I N o D ll

1A

_

Co O t O H I ps ck O

S S

—_

C 03 Go S l]

39,1 21,5

D

_-

B o

21,9 | 3,8 29,3 | 7,0

57,6 49,2

124 371

am linken Niederrhein 8706 RM, bei Aachen 29 170 R n der Statistik nicht berückiüchtigt worden sind. 1,8 vH 7,59 Stunden; 0,9 v 54,9 vH 8 Stunden;

tunden;

52,4 27,9 | 6,6

H 6,66 Stunden; 1,0 vH T 23,4 vH 8,25 Stunden.

nzeiger.

1 04 37

533 385 169 023

3 335 096 1) 183 091 3 498 867 1) 289 092

-_

E52 Lo D S D

bes D I

Uo Co H A H

000 P D

15 3 28 27

oa —_D

_

-_

45 711 44911 2) 113 888

65 132

203 267 217 810 157 859

11,5 16,9 14,8

6,95 8,54

0,6 vH 6 Stunden; 75,6 vH 8,5 Stunden.

E ————_—_——

3 164 944

10794 | 6,51 10 373 14 332 | 5, =

303 890 | 482 |{ B, 372 800 248 668

2,1 vH 7 Stunden; 7,% Stunden; 9,8 vH_ 7,9 Stunden;

3 343 8 5 497 89)

1 550 89) 0316 6—8?) 9 327 )

4 630 4 597

A) unterirdisch in Tagebauti | A unterund\ch d ) B) in Tagebaut! 8 unterirdi\chb/

B) in Tagebaut!

M. 2) Im 111. Vierteljahr 1930 sind außer der Urlaubsent\chädigung von 1886 RM noh 13 Das Gesamteinkommen je angelegten Arbeiter erhöht sih demna von 505 RM auf 528 N M. #) Ohne Au 95,4 vH 8 Stunden. *?) Dhne Ausfahrt. Stunden; 4,3 vH 9) 24,4 vH 8 Stunden;

1,8 vO 75 Stunden; n; 40 vH 7,75 Stunden; ! 16) 6,6 vH- 6,75 Stunden; |

3. Aufgebote.

[107456] Aufgebot.

Der Landwirt Theodor Riese aus Lies- born, vertreten durch Rechtéanwalt Dr. Brebaum in Münlter i. W., hat das Auk- gebo! der Aktie Nr. 522 vom 15. Juli 18914 der Aktiengesell\{aft für Verlag und Diuckerei „Der Wetifale“ in Münter i. W. lautend aut den Landwirt Heinri Niese in Lieëborn, über 200 M, Afktien- gruntbuh Fol. 131 Nr. 522, beantragt. Der Jnhaber der Utfunde wird autge- fordert, 1pätestens in dem au? den 1. Ofk- tober 1931, 10 Uhr, vor dem unter- zeihneten Gericht, Ge1idhtsfliaße Nr. 2, Zimmer 34e, anberaumten Aufgebots- termin seine Rechte anzumelden und die Urkunde voiuzulegen, widrigentalls die Kraft- Iocertlärung der Uifunde er'olgen wird.

Münster i. W., den 3. März 1931.

Das Amtsgericht.

[107457] Aufgebot.

Die Firma Heinrih Bosen & Söhne in Köln-Lindenthal, Bachemer Straße, hat das Aufgebot des am 15. Februar 1930 in Köln von Peter Heuser aus- gestellten, auf Fohann Fsrael in Köln

. Untersuchungs- und Strafsachen,

. Zwangsversteigerun . Aujgebote, . Oeffentliche Zustell

gen,

ungen,

. Verlust- und Fundsachen,

Auslosung usw. von Wertpapieren,

i Aktiengesell)chaften,

bezogenen und von diesem am 16. Primawechsels, Reichsmark, beantragt. der Urkunde wird aufgefo stens in dem auf den 22. 1931, 194 Uhr, vor

zeichneten Geritht, Nen erger E

anberaumten A termin seine Rehte anzumelden und die widrigenfalls die Urkunde exr-

Zimmer 139,

Urkunde vorzulegen, Kraftloserklärung der folgen wird, Köln, den 4, März 1931. Amtsgericht. Abt.

Aufgebot. Eheleute Melchior in K

[107458] Die Juliane ge Dick

FIErT.: die Rechtsanw.

(rehtsrh.), Blatt 7139 in eingetragene Grundschuld

Goldmark beantragt. Der

Mai * 1930 fällig gewesenen lautend Uber 600,00 Dex Fnhaber

[bshofstr. 56, vertreten dur Dr. Bodenheim und Dr. Haubrih in Köln, haben das Aufgebot des Grundschuldbriefs über die für die Ehefrau Melchior Moll, Juliane geb. Dick, Witwe erster Ehe von Johann Wilhelm Hubert Keymer in Mer

im Grundbuch von Abt. - 11] unter Nr. 16

akzeptierten,

rdert, späte- September dem unter-

ufsgebots-

4,

Moll und öoln-Merheim

eim öln

von 16875

8. Kommanditgesellshatiten auf Aktien, 9. Deutsche O H TFR N 10. Gejellshaften m. b. H.,

11

. Genossen)chaften,

12. Unfall- und Invalidenversicherungen,

Uxkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den Juni 1931, 1014 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Reichenspergerplay, Zimmer Nr. 139, anberaumten Aufgebotstermin seine Rechte anzumelden und die Ur- funde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung dex Urkunde er- folgen wird. Köln, den 6, Mäxz 1981. Amtsgericht. Abt, 4.

[106969] Es werden aufgeboten:

Sammelaufgebot. Die Briefe auf dem rundstück Neudorf Blatt Nr. 76 in Abteilung 111 unter Nr. eingetragenen 3000 K nebst Zinfen für die Sparkasse des Kreises Neustadt, O. S. in Neustadt, O. S Antragsteller: Landwirt Paul Wollny 1V. in Neudorf. 2 Der über die auf den Grundstücken Klein Pramsen Blatt Nr. 4, 128 und 151 in derx 111. Abteilung unter Nx. 6 bzw. 1 . 1 eingetragenen Lupee von 7200 A nebst Zinsen für Gabriel und Franziska Geschwister Klose in Klein Pramsen zu Anteilen von je

A, ntragsteller: Bauergut

-

Jnhaber der

3600 besiger Albert Klose in Klein Pramsen,

13. 14. Verschiedene Bekanntmachungen.

folgender Hypotheken: 1. Der über die | F G 9 | vormittags 9 Uhr,

Bankausweise

vertreten durch Rechtsanwalt Justizrat Hein in E .S. 3, Der über die auf dem Grundstück Klein Pramsen, Grundbuch der Rittergüter Blatt Nx. 10 in Abteilung II1 unter Nx. 10 eingetragenen Oupoer von 160 000 Papiermark = 500 GM für den B Lazy Hendel von Donnersmark in Naklo, Poln. Ober De, Antrag- steller: Graf Lazy Hendel von Don- nersmark in Naklo, Poln. Oberschlesien, vertreten durch Rehtsanwalt Dr. Peter- mann in Beuthen, O.S., Park traße Ne. 1. Die Jnhaber der bezeihneten orderungen werden aufgefordert, spätestens in der am 26. Juni 1931, vor dem unter- eihneten Gericht, Zimmer Nx. 65, fatifindenden erhandlung- die Ur- kunden vorzulegen, widrigenfalls die Urkunden für kraftlos erklärt werden. Amtsgeriht Neustadt, O. S., den 25. Februar 1931.

[107469] Es werden aufgeboten [gee Hypo- theken- bzw, Grundschuldbriefe über die sten: Abt. IIT Nr. 10 von 13 000 Papiermark auf Spandau Bd. 37 Blatt

Nr. 1359 auf Antrag der Ehefran Meta

Bastian geb, Schulte in Span® kenhagenerx Str. 65 vertreten Rechtsanwälte Justizrat ret Lyncker, Dr. Böhmer und LO Spandau 4F 7.81 —, Abt. von 168379 Papiermark Neuendorf Bd. 6 Blatt Nr. B Blatt Nx. 204 und Bd. 9 Bla e den Büdner Ferdinand 7 ieder Neuendorf auf Ante Rasch, Spandau, Jagowstr. in Vollmacht des Stellma(ts Rasch in Berlin-Wilmersdotf, Dirane ba, und der Frau An eb. Rasch in Lobeofsund 4 Abt. 111 Nr. 1 von 6000 F auf Pausin Bd. 6 Blatt Nt. Antrag des Walther Helfenste? lin-S latensee, Niflasstr, 0 37, 30 —, A N Spandau Bd. 90 Blatt Nr. d Bd. 135 Blatt Nr, 4280 f ra ländische Kreditversiherung! i lin, eingetragenen cund[Ÿ 50 000 RM auf Antrag MEI Bahnbedarf Conrad Aktien Berlin W., Kleiststr. 29 Die Jnhäber der Urkunden

efordert, {pätestens in del 0 Juli o 1, mittags

i acn wird.

t. 111 Nx. 3 bf

1 unterzeichneten Geriht, Marie e de E S TE anberaumten Auf- D zt ihre Rehte anzumelden Fr iden vorzulegen, widrigen- die Kraftloserklarung der Urkun- erfolgen wird. 4 F 7. 31 Spandau, den 26. Februar 1931, Z Das Amtsgericht.

Aufgebot. é

¿e Frau Arnold Heinrich Köske, na Margarethe geb. Rasche in zistringen, hat beantragt, den ver- ollenen, am 4. November 1864 in pistringen geborenen Arnold Heinr jôfe, zuleßt wohnhaft in Twistringen, tot zu erklaren. Der bezeichnete erschollene wird aufgefordert, sich estens in dem auf den 23. Sep- ber 1931, mittags 12 Uhr, vor n unterzeihneten Gericht - anbe- ¡mten Aufgebotstermin ju melden, drigenfalls die Todeserklärung e€r- i An alle, welhe Auskunft Tod des Verschollenen erteilen vermögen, ergeht die Auf- derung, [pätestens 1m Aufgebots- min dem Gericht Anzeige zu machen. ¡tégeriht Bassum, 23. Febr. 1931.

3970)

ex Leben oder

y7460] Ausgebot. y (uf Antrag der Ehefrau Emma roshupf, geb. Kircheis, im Dresden, ¿ am 3, 3. 1800 „n Schneeberg 45 renen verschollenen Schuhmacher nsstt Eduard Ludwig Kircheis, zuleßt m 18. 6. bis 18. 7, 1912 wohnhaft in racdorf, für tot zu erklären, wird ein (fgebot dahin erlassen: 1. Es wird der n bezeihnete Verschollene ernt ‘gefordert, fih bei der Geschäftéstelle : unterzeichneten Amtsgerichts, Ernst- antius-Str. 8, Zimmer Nr. 30, späte- ns aber in dem auf Freitag, den ck. September 1931, 94 Uhr, an- aumten Aufgebotstermin, dajelbst, Stock, Zimmer Nr. 50, zu melden, drigenfalls die Todeserklärung er- lgen wird. 2. Es werden alle, welche (ésfunft über Leben oder Tod des Ver- ollenen zu erteilen vermögen, hiermit gefordert, dem unterzeichneten Ge- ht spätestens im Aufgebotstermin An- ge zu machen.

Bergedorf, den 6. März 1931.

Das Amtsgericht.

7461] Aufgebot. Der Fahrradhändler Wilhelm Span- {h in Bückeburg, Lange Straße, hat ntragt, die vershollenen, am 3. Juli 68 zu Charleston geborenen Kinder am 3, Februar 1872 zu Charleston rstorbenewm Eduard Weddigen, namens: chard Wilhelm Weddigen und ta Wilhelmine Weddigen (Zwil- ge), zuleßt wohnhaft in Charleston S. A), für- tot zu erklären. Die be- neten Verschollenen werden aufge- dert, si svôtestens in dem auf ontag, den 23. November 1931, ttags 12 Uhr, vor dem unterzeich- ten Gericht anberaumten Aufgebots- min zu melden widrigenfalls die )deserklärung erfolgen wird. An alle, se Auskunfi über Leben und Tod x Verschollenen zu erteilen vermögen, geht die Aufforderung, spätestens im fgebotstermin dem Gericht Anzeige machen. Bückeburg, den 25. Februar 1931. Das Amtsgericht. 1.

F972] Aufgebot. Der Gerber Julius Keith von Buy- ch, Hessen, hat beantragt, den ver- ollenen Heinrich Reith, geboren am . März 1877 in Butbach, zuleßt dhnhaft in New York, U. S. A., für zu erklären. Dex bezeichnete Ver- ollene wird aufgefordert, sich sitestens in dem auf Dienstag, den November 1931, vormittaqs Uhr, vor dem unterzeichneten Ge- ht anberaumten Aufgebotstermin zu lden, widrigenfalls die Todes- lärung erfolgen wird. An alle, lde Auskunft über Leben odex Tod 8 Verschollenen zu erteilen vermögen, geht die Aufforderung, spätestens im fgebotstermin dem Gericht Anzeige machen. Vut;bach. den 5. März 1931. Hessishes Amtsgericht.

6971] Aufgebot. P Straßenwart Konrad Bolz von Dhl-Göns, als Vormund des Anton ngsdorf von Pohl-Göns, hat bean- 0 den verschollenen Dienstknecht a Langsdorf, geboren am 6, De- hre, . 1868 zu Pohl-Göns, zuleßt Past in Pohl-Göns b. Bußbach, h, Friedberg, Hessen, für tot zu er- Pen, Der bezeichnete Verschollene aufgefordert, fd spätestens in dem ret, den 16. Oktober 1931, d ttags 10 Uhr, vor dem unter- Ptten Gericht auf Zimmer 18 an- ten Aufgebotstermin zu melden, “genfalls die Todeserklärung er- gen wird. An alle, welche Auskunft : E oder Tod des Verschollenen G eilen vermögen, ergeht die Auf- in iy Geri Legeloe t aen ri nzeige zu machen. Vutzbach, den 6. März 1931. Y Hessisches Amtsgericht.

462] Aufgebot E, Ehefrau Dr. Sophie Richards den qumann in Köln a: Rh., Heuern- n 1, hat beantragt, den ver- 8. Juni 1846 ir Bel iude fue D i : n dt, uleßt nhaft in Halle a, S, ite tot i E

Reichs- und Staatsanzeiger Nr. 59 vom 11, März 1931, S. 3.

klären. Der bezeichnete wird aufgefordert, sich spätestens in dem auf den 17. September 1931, 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Ge- richt, Preußenring 13, Zimmer Nx. 42, anberaumten Aufgebotstermin zu mel- den, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle wee Auskunst über Leben und Tod des Verschollenen p erteilen vermögen, ergeht die Auf- orderung, spätestens im Aufgebots- termin dem Gericht Anzeige zu machen. Halle a. S., 27. Februar 1931. Das Amtsgericht. Abi. 19.

Verschollene

4. Leffentliche Zustellungen.

[106996] An den unbekannten Miterben der verstorbenen Frau Elisabeth Vauer geb. Hofmann, Köln-Ehrenseld. {Fn der Sterbefallsachhe der Frau Bauer können wir zu unserem Bedauern eine Leistungspfliht aus der Versicherung Nr. 530 351 aus den folgenden Gründen niht anerkennen. Frau Bauer hat im Versicherungsantrage vom 2. Fanuar 1920 angegeben, daß fie an feinen Krankheiten oder ihren Folgezuständen leide, feine Beschwerden habe und daß sie in keiner arztlihen Behandlun tehe, also zur Zeit vollkommen gesun ei. Aus uns vorliegenden ärztlichen Zeugnissen ersehen wir jedo, daß Frau Bauer gerade zur Zeit der Antrag- stellung an einer nekvotishen Geschwür- bildung am Unken Unterschenktel ge- litten und deswegen“ mit Unter- brehungen in der Zeit vom 3. Dezem- ber 1929 bis 15. März 1930 in ârit- liher Behandlung gestanden hat, Aus den ärztlichen ugen ersehen wir ferner, daß Frau Bauer son seit längerer Zeit Zukerkrank war. Auch dieser Um- siand ist von Frau Bauer im Ver- iherung8antrage vom 2. Januar 1930 nicht angezeigt worden, obwohl U: 0. ausdrücklih gefragt war, ob die zu ver- fichernde Lea jemals aw Zuckerkrank- t gelitten habe. Frau Bauer hat die etreffende Frage mit „nein“ beant- wortet. Von jeiten der Versicherten sind mithin Umstände verschwiegen wor- den, die erheblich und für die Ueber- nahme des Versicherungsrisikos von wichtigster Bedeutung waren. Denn bei Kenntnis der beiden Tatsachen, Zucker- krankheit und nekrotische Geshwürbildung, wäre Annahme des VersicherungSsan- trages auf keinen Fall erfolgt. Gemäß S8 16 21 und 22 des Reichsgejeßes über den Versicherungsvertrag sowie § 13 der beiliegenden Versicherungsbedingungen treten wir daher wegen Verlezung der Anzeigepfliht von der Versicherung Nr. 530 351 zurück und fechten vorge- nannte Versicherung wegen Täuschung über Gefahvenumstände an. Pilicht- gens machen wir auf § 25 Abs. 1 der Versicherungsbedingungen aufmerksam, wona die Anstalt von der Verpflich- tung zux Leistung frei ist, falls nicht der Anspruch innerhalb sechs Monaten bei dem zuständigen Gericht geltend gemahi wird. Hohachtungsvoll Deutsche Beamten-Versicherung, Oesffent- rechtlihe Lebens- und Renten-Ver- sicherungsanfstalt. (Unterschrift.) Die öffentliche Zustellung ist durch Beschluß vom 5. Marz 1931 bewilligt. 6. I]. 38. 31, Verlin-Charlotteuburg 5, den 6. März 1931. Geschäftsstelle des Amtsgerichts,

[107463] Oeffentkiche Zustellung. __DE Ehefrau Emma Klara Gertrud Tobler geb. Vogt, Hamburg 30, Quick- fovnttiale 26, Hs. 111, vertreten dur Rechtsanwälte Dres. Kück und Hensel in Hamburg, ladet ihren Ehemann, den Kesselshmied Wilhelm Emil Tobler, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor das Landgericht in Hamburg, Zivilkammer 13 (Ziviljustizgebäude, Sievekingplab), auf den 5. Mai 1931, 914 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gericht zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Hamburg, den 7. März 1931.

Die Geschäftsstelle des Landgerichts. [107464] Oeffentliche Zustellung.

Die Plätterin Johanna Rieke geb. Schneider in Bassum bei Bremen, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Fustizrat Wittenburg, Rostock, klagt gegen den Dreher Heinrich Rieke, un- bekannten Aufenthalts, auf Grund des 8 1568 B. G.-B. mit dein Antrag, die Ehe der Parteien zu scheiden, den Be- klagten für den huldigen Teil zu er- klären. Die Klögerin ladet den Be- flagten zur mündlihen Verhandlung dés Rechtsstreits vor die 3. Zivilkammer des Mecklb.-Shwerinsken Landgerichts in Rostock auf den 20. Mai 1931, vormittags 10 Uhr, mit der Aufforde- rung, sich durch einen bei diesem Ge- rit gugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Nostoek. den 6. März 19931.

Der Urkundsbeamte

der Geschäftsstelle des Landgerichts. [107466] Oeffentliche ustellung.

Die minderjährigen Geschwister Peter und Demetrius Kohlhoff in Berlin N. 58, Schönhauser Allee 34, vertreten durch ihren Pfleger Kaufmann Otto

Fischeder, ebenda, klagen gegen den Kunstmaler Wilhelm Kohlhoff, früher in Berlin-Wilmersdorf, Neckarstraße 2 wegen Zahlung von Unterhalt, mit dem Antvage auf kostenpflichtige urteilung des Beklagten zur Zahlung von monatlich je 200 Reichsmark seit dem Tage der Klagezustellung an die Kläger, zahlbar für drei Monate im voraus, zu Händen des Pflegers. Zur mündlichen - Verhandlung des Rehts- streits wird der Beklagte vor das Amts- geriht in Charlottenburg, Zimmer 148, auf den 30. April 1931, vor- mittags 10 Uhr, geladen. Akten zeichen: 43. C. 114. 31. harlottenburg, den 26. 2, 1931.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

Nov s Ver-

[106999] Oeffentliche Zustellung. _Der am 8. 11. 1930 unehel. geb. Heinz Manfred DittriÞh in Arnsdorf i. Rigbg., vertreten durch das Kreis- jugendamt in Hirschberg i. Rigeb., klagt gegen den Kutscher Josef Ermler, ta Zeit unbekannten Aufenthalts rüher in Erl, Hagspihlstraße 6, au kostenpflichtige lerurteilung zur Zah- lung einer vierteljährlich im voraus zahlbaren Unterhaltsrente von 99 RM vom 8. 11.. 1930 ab bis zur Vollendung eines 16. Lebensjahres. Zur münd- ihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Görlih dar n 30. April 1931, vormittags 9 Uhr, nah Zimmer 93, geladen. Görliß, den 4. März 1931. Amtsgericht, (3 C. 494/31.) [107000] Oeffentliche Zustellung. _Die minderjährige Luise Lina Auguste Ernst, geseßlich vertreten durch ihren Vormund, Kretssekretär Wilhelm Adam zu Brake i. L,, klagt gegen den Stall- meister Richard Reinsh, zur Zeit un- bekannten Aufenthalts, früher in Skassa bh. Großenhain, auf Grund der Be- hauptung, daß der Beklagte als außer- eheliher Vater der Klägertn zur Zahlung von En verpflichtet sei mit dem Antrag auf Zahlung einer Unterhalts- rente von 1680 RM für die Zeit vom 1.: 1, 1926 bis 31. 12. 1930 und einer jeweils am Quartalsersten für ein Vierteljahr im voraus fälligen Unter- haltsrente von vierteljährlich 105 RM bis zur Vollendung ihres 16. Lebens- jahres und Tragun der Kosten des Rechtsstreits. Der Beklagte wird zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor das Amtsgeriht Großen- hain auf den 23. April 1931, vor- mittags 9 Uhr, geladen. Großenhain, den 4. März 1931. Dex Urkundsbeamte der Geschäftsstelle bei dem Amtsgericht.

[107002] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Helene ee geb. Peters in Hannover, Am Grasweg 6, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Justizrat Grote in Hannover, klagt gegen den Kaufmann A Hüäbel, i in Hannover, jeyt unbekannten Aufenthaltsorts, wegen Unterhalts mit dem Antrage, den Beklagten kosten- pflichtig und vorläufig - vollstreckbar zu verurteilen, der Klägerin monatli 150 RM seit dem 1. Vanirar 1931 zu ARTEA und zwar 75 RM für sih per- önlih und 75 RM Auslagen für ihren ace gl die lehteren 75 RM big. zux Vollendung des 16. Lebensjahres des Sohnes. Jur mündlihen Verhandlung des Rechststreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Hannover, Abt. 19, auf den 298. April 1931, 10 Uhr, auf Zimmer 323 des neuen Fustiz- gebäudes, Voglerweg 1, geladen.

Hanusver, den 28. Februar 1931. Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts. 19.

[107005] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährigen Geschwister Eli- sabeth und Gisela Madel in Finow, vertreten durch das Kreisjugendamt Oberbarnim în Bad Freienwalde (Oder), Prozeßbevollmächtigter: Amts- vormund Dr. Karl Hinte, ebenda, klagen gegen den Schmelzer Hermann Mabvel, früher in Unna i, W. wohn- haft, jeyt unbekannten Aufenthalts, untev der eyanpeung: Dai E Schmelzer Hermann Madel ihr Vater I die Ehe n ihren Eltern durch rteil des Landgerichts Prenzlau ge- schieden, ihr Vater als allein \{chuldig erklärt und daher zu ihrem Unterhalt geseßlich Ee sei, auf Zahlung einer monatlihen Rente von je 20 Reichsmark. Zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits wird der Be- klagte vor das Amtsgericht Unna 1, 0D, Hexrtinger Straße 45, auf den 29, April 1931, vormittags, 11 Uhr, geladen.

Unna, den 2. März 1931.

mpel, Justigangetemer,

als Urkundsbeamter der Geschäftsstelle.

[106992] Oeffentliche Zustellung. Die Firma J. Stock & Co. G. m. b. H. in Berlin W.8, Leipziger Straße 839, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsbeistand Max Bukofgzer, Berlin W. 8, Leipzigev Straße 89, klagt gegen Simon Berg, früher in Berlin SW. 19, Roßstraße 29/30, wegen des am 7. Ja- nuar 1929 und am 30, März 1929 untec Eigentumsvorbehalt fäuflich gelieferten Mantels zum Preise von 215 RM bzw. Anzugs zum Preise von 227,50 RM

zahlen oder bei fruchtloser Pfändung an Klägerin 1 Anzug und 1 Mantel zurÜck- zugeben und dann noch 92,50 RM zu zahlen. Zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amisgeriht Berlin-Mitte in Berlin C. 2, Neue Friedrichstraße 12/15, I Trevpe, Zimmev 1€5/6, auf den 25. Juni 1931, 10 Uhr vor- mittags, geladen,

Berlin, den 6. März 1931.

Die Verte eee des Amtsgerichts Bertin-Mittie, Abt. 6, [107465] Oeffentliche Zustellung. Die Frau Erna Domke, Jnhaberin eines Modesalons in Berlin W. 50, Nürnberger Straße 20, klagt in 249. D, 706. 1931 im Wechselprozeß gegen den Versicherungsvertreter Ernst Reisz und seine Ehesrau Edith Reisz geb. Nebel, früher in Berlin NW., Tho- mafiusstraße 8 bei Dr. Falk, wegen Wechselforderung aus den Wechjeln über je 150 RM per 10, Dezember 1930, 10, Fanuar 1931 und 1. Februar 1931 mit dem Antrag auf kostenpflichtige und vorläufig vollstrebare Verurteilung der Beklagten zur Zahlung von 450 RM vierhundertfünfzig Reichsmark nebst 2% Zinsen über Reichsbank- diskont vom 1. Juli 1930 sowie 9,45 Reichsmark Wechjsebunkosten. Zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits werden die Beklagten vor das Amts- geriht Berlin-Mitte in Berlin, Neue Friedrichstraße 15, Zimmer 247/249, Il. Stock, auf den 28. April 1931, 914 Uhr, geladen. Verlin, den 6. März 1931. Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abteilung 249. [107544] Oeffentliche Zustellung. _ Die Frau Meta Ueberfeld geb. Wirsig in Berlin, Weberstraße 6, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Kurt Thiele in Berlin, Magazinstraße 14, klagt gegen den Bauarbeiter Max Dolatowsfki, früher in Berlin, Landsberger Straße Nr. 4, wegen Schadenersaßes, Shmer- zensgeld und Feststellung, mit dem An- trag auf kostenpflihtige und vorläufig vollstreckbare Verurteilung des Beklag- ten: 1. an die Klägerin 1192 RM nebst 7 % Zinsen seit Klagezustellung zu zahlen, 2, 141.20 RM für die Klägerin an das Wohlfahrtsamt Berlin-Fried- Ren zu zahlen, 3. festzustellen, daß der Beklagte verpflichtet ist, der Klägerin auch allen weiteren in Zukunft ent- stehenden Schaden zu erseßen. Die Klä- gerin ladet den Beklagten gur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vorx die 5. Zivilkammer des Land- gerichts 1 in Berlin, Grunerstraße, auf den 19. Mai 1931, 10 Uhr, im I. Stock, Saal 32 a, mit der Aufforde- rung, sih durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeß- bevollmächtigten vertreten zu lassen, 90 0. 379/30.

Berlin, den 7. März 1931.

Die Geschäftsstelle des Landgerichts I. [107467] Oeffentliche Zustellung.

Die Stadtgemeinde Dresden Stadtbank Stadtgirokasse zu Dres- den-A.,, Gewandhausstraße 2, Progeß- bevollmächtigter: deren Syndikus, Stadtrechtsrat Dr.-Jng. Dr. jur. Walter Schwendler, ebenda, flagt gegen den Direktor Otto Greiner, z. Zt. unbe- fannten Aufenthalts, früher in Dres- den-A.,, Marschnerstraße 26, unter der Behauptung, daß auf dem Grundstü des Beklagten in Dresden-A., Reissiger- straße 48, für die Klägerin eine Buch- grundshuld von 10000 GM einge- tragen sei und die Klägerin diese Grundschuld dem Beklagten mit Schrei=- ben vom 2. 12. 1930 für 20. 1. 1931 gekündigt habe, mit dem Antrag, den Beklagten kostenpflichtig und vorläufig vollstreckbar zu verurteilen, an die Klägerin 2000 RM zu zahlen, wegen diesex Forderung die Zwangsver- steigerung seines Grundstückes Dres- den-A., Reissigerstraße 48, Blatt 3116 des Grundbuches für das vorm. Stadt- gericht Dresden nah Maßgabe der für die Klägerin auf genanntem Grund- buchblatte in der 111. Abt. unter RNL 72, 74, T8 a eingetragenen Buchgrundschuld von 10000 GM samt Anhang zu dulden. Der Beklagte wird zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsftreits vor das Amtsgeriht Dresden-A,, Lothringer Straße Nx. 1, 11, Saal 196, auf den 6, Mai 1931, vormittags 8 Uhr, geladen. Die Einlassungsfrist ist auf zwei Gen Bere worden.

Dresden, den 7. März 1931.

Dex Urkundsbeamte der Geschäftsstelle beim Amtsgericht. [106982] Oeffentliche Zustellung.

Der Peter Jorissen, Düsseldorf- Mett Bergishe Landstraße 9, Proge evollmächtigter: Rechtsanwalt

x. Wehner in Düsseldorf, klagt gegen den Bauunternehmer Josef Lambrecht in Düsseldorf, jeßt unbekannten Auf- enthalts, unter der Behauptung, daß ein eingetragenes Beciauiève T Im Grundbuche von Ludenberg, Band 3 Nr. 146 in Abt. 11 Nr. 1, zu löschen verweigert wird, mit dem Antrag, den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen die Löshung des auf dem Grundstü des Stadtsekretärs a. D, . Hauer lastenden, im Grundbu von Ludenberg

mit dem Antrage, Beklagten zu verur- teilen, an Klägerin 162,50 nebst

7% Zinsen seit dem 1. 10. 1929 zu|

Band 3 Nr. 146 in Abt. 11 Nr. 1 ein- getragenen Verkaufsrechts zu bewilligen. x Kläger ladet den Beklagten zur

mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die 4. Zivillammer des Landgerichts in Düsseldorf auf dcn 7. Mai 1931, 9:4 Uhr, Saal 123, mit der Aufforderung, sch durch einen bei diejem Gericht zugelassenen Rech18- anwalt als Prozeßbevollmächtigten vers- treten zu lassen. :

: Buchrudcker, JF.-Fnsp als Urkundsbeamter der Geschäftsstelle. [106998] Oeffentliche Zustellung.

Das Fräulein Gertrud Seyfarth in Mühlhausen i. Thür., Frohnestraße 4, Prozeßbevollmächtigter: Rech1sanwalt

r. Bühling in Erfurt, klagt gegen den Kaufmann Heinrich Kremberg, jeßt unbekannten Aufenthalts, früher in Oberdorla i. Thür., Burg 4, unter der Behauptung, daß sie dem Kremberg am 19. Februar 1928 ein Darlehn über 1000 Reichsmark, verzinslich mit 10 %, ge- geben habe, und mit dem Antrag, den Kremberg zur Zahlung von 1000 RM nebst 10 2 Zinsen jeit dem 15. Novem- ber 1930 an die Klägerin kostenpflich- tig und vollstreckbar, notfalls gegen Sicherheitsleistung, zu verurteilen. Die Klägerin ladet den Beklagten zux mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die 5. Zivilkammer des Land- gerihts in Erfurt auf den 22. April 1931, vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, sich durch einen bei diesem Gericht zugelassenew Rechtsan- walt als Prozeßbevollmächhtigten vere treten zu lassen.

Erfurt, den 5. März 1931. Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[107001] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Asbest- und Gummiwerke Alfred Calmon A.-G, zu Ham- burg 39, Dorotheenstraße 2/24, Prozeß- bevollmächtigter: Rehtsanwalt W. Blo, Hamburg 1, Glockengießerwall 25/26, flagt gegen den Kausmann Hang M Weller, bisher in Schweinfurt, Main, jeut unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrag auf Verurteilung des Be- flagien zur Zahlung von 144,05 RM nebst 7% Zinsen auf 26,25, RM seit 10. 8. 1930, auf 57,85 RM. seit 22. 8. 1930, auf 59,95 RM seit 23. 9. 1930 sowie ihm die Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen und das Urteil für vor- läutig vollstreckbar zu erflären, unter der Begründung, daß der Beklagte der Klägerin den geforderten Betrag für fäuflih gelieferte Waren s{hulde und den Betrag nah Fälligkeit troy wieder- holter Mahnung nicht bezahlt habe. Der Beklagte wird zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Amts- geriht in Hamburg, Abteilung 10 für Handelssachen, im Ziviljustizgebäude, Holstenplay, Erdge|oß, Zimmer Nr. 136, auf Donnerstag, den 7. Mai 1931, 94 Uhr, geladen. Zum Zwede der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekanntgemacht,

Hamburg, den 3. März 1931.

Dex Gerichtsshreiber des Amtsgerichts: Schulze, JustizobEcsekretär, als Urfundsbeamter der Geschäftsstelle.

[107003]

Bekanutmachung. Oeffentliche Zustellung.

Dex Privatier Karl Hugo în- Herne, Neustraße 3, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Koppenberg in Herne, flagt gegen den Kapellmeister Hans Heinrich, früher in Herne, jeyt unbe- fannten Aufenthalts, unter der Be- hauptung, daß der Beklagte ihm für ein am 12. Dezember 1929 gegebenes Dar- lehn den Betrag von 20 Reichsmark vershulde, mit dem Antrage auf kostenpflichtige und vorläufig vollstredck- bare Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von 20 zwanzig Reichs- mark nebst 8 % Zinsen seit dem 1. Ja- nuar 1930 an den Kläger. Zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits wird derx Beklagte vor das Amtsgericht hier, Zimmer 24, auf den 29. April 1931, vormittags 9 Uhr, geladen.

Herne, den 4. März 1931.

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Amtsgerichts. [107468] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Wilh. Wolff, Textil G. m. b. H. in Kassel, Ob. Königstr. 30, klagt gegen den Vertreter Bruno Fellner, früher in Kassel, jeyt unbeunnten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte der Klägerin 120 RM für unter dem 23. 12. 1928 käuflich ge- lieferte Waren schulde, mit dem Antrag auf kostenpflichtige Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von 120 RM nebst 6 % Zinsen seit dem 1. 4. 1929 an die Klägerin. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht hier, Abt. 20, Zimmer Nr. 32. auf den 23. April 1931, 8 Uhr, geladen.

Kassel, den 7. März 1931. Amtsgericht. Abt. 20.

[107004] Oeffentliche Zustellung. Der Kaufmann Horst Uekermann, Jnhaber der Firma Victor & Otta Üekermann in Stettin, Artilleriestr. 1, klagt gegen den Kaufmann W. Nahne, früher n Jaseniy, Krs. Randow, aus arenkauf vom 12. Mai 1926 und unter der D daß Stettin als Erfüllungsort vereinbart ist, mit dem Antrag auf Zahlung von 8,25 RM nebst 8% Zinsen seit dem 12. Mal 1926 von 6,75 RM. Zur mündlihen Verhandlung d28 Rechtsstreits wird der Beklagte vorx das mtsgericht in Stettin, Zimmer Nr. 103, anf den

R At A Lab A E Ld vi A a er Cd di R d E RA Le Fo 3 R E a R Ee S E eto M R a rg 7 V D E O A ai e

E