1931 / 62 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

3108315].

Bilanz per 30. Juni 1930.

Werte,

Grundstüdcke . . «

Gebäude

Büroutensilien .

Kasje . .

Debitoren . « »

SehuldDen.

Aftienkapit Reservefon

al a

Hypothekenschuld

Kreditoren Gewinn

. B. D . .

1930.

di

Abschreibungen Handlungsunkosten

Steuern Gewinn

Bruttoeinnahme «

Hirschberg

30. August

Freund-Starkehoffmanu-Maschinen Aktieugesellschaft. Dr.-JFng. Schmidt. E S P E 5a R L E B E E S E E T R EE Mit E JFuDdustrie- und GrunDfredit Aktiengesellschaft. Bilanz vom 31. Dezember 1930.

[108312].

1930.

im Riesengeb., den

“RM [D 100/—

4 785/43 1795/17 22324

6 903/84 6 903/84 6 903184

Kassenbestand einschl. Guthaben auf dem Postscheckonto und

Aktiva.

bei der Reichsbank . « Effektenkonto . « «

Beteiligung

sfonto

Grundstückskonto , «

Debitoren .

Passiva,

Aktienkapital

Gesetßlicher Kreditoren Geivinn «

Gewinn- und Verlustrechnung vom 34, Dezember 1930.

Reservefonds

j j

i 338/54 1 950/99 3 430|—

40|—

6 971/95 12 731/48 -

5 000|— 6 000 106/20

1 625/28 Jura

12 731/48

g

Steuern

Debet,

E 6

- . Handlungsunkosten « « -

Gewinn

Kredit,

Getwvinnvortrag Zinsen für angelegte Gelder . Provisionen « «

Berlin, den 31. Dezember 1930, Judustrie- und Grundkredit Aktiengesellschaft. Meyer-Beliß. T s Le E 6 1K Sia; A E F Le A I

Schr

[108692].

Bilanz ver 31, Dezember 1930.

S. S--S- ©D

öder.

| 374/41 724/48 1 625/28 2 724/17 309/77 1 096/90 1 317/50

2 72417

I, Aktiva. Bar- und Wechselbestand . Effektenbestand Beteiligungen Debitoren . « Warenbestand: a) Rohmaterialien, Halb- und Fertig-

fabrikate

b) Händler- läger « «

Maschinen Werkzeug

. Inventar « .

Fuhrpark Immobilien Hypotheken

11, Passiva.

Aktienkapita

Reservefonds . Gegenposten für Wertbe-

richtigung

Dividendenreserve . . « « Fonds f. Garantieleistungen Dellrederesonds . . . » Schwebekonto

und Geschäfsts-

Gulden ¿i « - «

Waren-

Gewinn:

Vortrag 1929 381 154,99 Gewinn 1930 229 840,89

. 248 582,55 . 491 536,72

La

2 224 806/2

2 224 806/23 Gewinn- und Verlustrechnung.

RM [H 513 804/64 445 665/15

60 000 201 513|17

740 119

3 Ì 1 1 238 700

25 000

bo I

E)

I

250 000|— 148 892/72

148 330|— 37 500|— 50 000

100 000|—

225 000—

654 087/63

610 995/88

una

An

Gewinn:

Vortrag 1929 381 154,99 Gewinn 1930

Per

Nürnbverg, den 2. März 1931, Ardie-Werk A,-G,

Soll. Gesamthandlungsunkosten. Abschreibungen .

Haben. Gewinnvortrag 1929 Betriebsübershuß « « « s

E

229 840,89

1 651 934/46

1 270 779/47

(Unterschrift)

RM |5,

1 020 313/53 20 625/05

610 995/88

381 154/99

1 651 934/46

RM ¡Ñ 6 000|— 4 800 s 148/55 42 562|—

53 511/55 50 000— 1 001/09 1 487/22 800|— 223/24 53 511/55

Gewinn- und Verlustrechuung ver 30. Juni

Ersie Anzeigenbeilage zum Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 62 vom 14. März 1931. S. S.

[108319]. Dauex Handels- Aktien-Gesellschaft, Berlin.

Bilanz per 31. Dezember 1930. A [5 2 94077 7 030|— 1 500;— 1|— 44 262/54 14 640|— [70 374/31

Aktiva. Kasse, Bank, Posticheck, Wechsel E a4 eo ee Maschinen Utensilien . Außenstände

Effekten «+ -

Passiva. Aktienkapital Reservefonds ....«. Schulden und Rückstellungen Delkredere Reingewinn. « o o. o e +

40 E

249/39

27 238/88

2 213/—

673/04

70 3741/31 Gewinn- und Verlustfkoutso.

Ertrag. M Waren "e S % A L, 4 &% M S 81 431)

81 431/48

"E ck 1 A S A RE

Aufwendungen, O R E a 0 5 Abschreibungen auf:

Außenstände

Maschinen Delkredere Reingewinn. - s -- 8°.

TT 882 1 492

610,13 500,—

1 110 273

673

S1 431/48

Es wurde beschlossen, den Gewinn von M 673,04 dem Reservefonds vorzutragen, so daß leßterer fih nunmehr auf f 922,43 erhöht.

In den Aufsichtsrat wurden Herr Alfred Anders, Herr Dr. Meier Hildesheimer, Herr Samuel Benenschn, Frau Slota Rubin geb. Fein und Herr Josef Breg- mann wiedergewählt.

Berlin, den 19. Februar 1931.

Der Vorstand. Moses Rubin. Fanny Rubin. E EE R E C R A P T I E E A

[108316]. Aktien-Gesellschaft Werderscher Martt. Bilanz per 314. Dezember 1930.

Aktiva.

Grundstücke und sonstige Anlagen «o e ooo Mobilienkonto « e - Kasalouts « (o. a6 as

4718 729 98 1

363/64 4719 094/62

j

Passiva. | Altieulapttial 2. «6 C 875 000|— Reservefondskonto « « « - 87 500|— Sonderreservekonto . « « 116 031/46 Grunderwerbsteuerreserve- TONTO s Kxuehitoren, + « = Getivinn- und Verlustkonto : Gewinnvortrag aus 1929 12 956,21 Verlust in 1930 7 086,14 Ven ¿se es

90 000|— 3 544 693/09

6.0.00: O

5 870/07

4719 094/62 Gewinn- und Verlufstrechnung.

] 1 947/53 15 928/22 1 584/66 118/76 237 609/92 9 309/66 5 870/07

272 368/82 12 956/21

Be- und Entwässerungskto. Grundstück8unkostenkonto . Elektrizitätskonto . Gaslonto ., o. o o Steuernkonto . . e . «

.

Gehälterfonto Bilanzkonto, Gewinn

Gewinnvortrag aus 1929 Grundstücksertrags- und

Zinsenkonto « - o. - 259 412/61

272 368/82

Der Vorstand. La Yan, Gaebelein. er Aufsihtsrat. Boese, Vorsißender.

0E E REC P d T L R G ME L E R S R R V B Si E I Gruwag GrundDstückS8verwertungs= A.-G., Berliu-Wilmers3dorf, [108675]. Laubacherstr. 37,

Bilanz per 31. Dezember 1930.

Attiva. RM |\HŸ Grundftückkonto . 155 866/54 Kassakonto . . 7 089 Mieterückstände 5 971 Debitorenkonio . 40 978

209 905/:

Passiva.

Aktienkapitalkonto . « « Reservekonto I (Gefsegl. “u Reservekonta ll.» Delkrederekonto . . « « - Reingewinn per 1930 .

150 000

15 000 7 961 1 500

35 444

209 905

Gewinn- und Verlustrechnun per 31. Dezember 1930. E

Soll. RM [H Unkostenkonto . 15 666/82 Reparaturenkonto 6 764/01 Steuerkonto / 52 918/15 Reingewinn 1930 35 444/32

110 793/30

Haben.

Mietekonto: Eingänge für E Eingänge für 1930 , Rückstände für 1930. , «

104 821 5 971

110 793

[109009]

Hausleben Versicherungs-Aktieu-

gesellschaft, Berkin.

Fn der Bekanntmachung vom 4. März 1934 (Deutscher Reichsanzeiger Nr. 59 vom 6. März 1931) ist in der Tages- ordnung für die ordertlihe Generalver- iammlunag un'erer Gefellihatt am 27. März 1931 noch folgender Punkt 6 einzufügen :

6. Be'chluß1assung über Regreßmaß-

nahmen.

Berlin, den 12. März 1931. Haustleben Verfichernungs-Atxtiengesellschaft, Der Vorstand.

[108780] Bekanntmachung.

L, Satzung der Deutschen Goiddiskontbank.

Ï I.

Die Deutsche Golddiskontbank hat den weck, Kreditbedürfnisse der Mien Birtschaft, insbesondere auf dem Ge- biete der friedigen.

Gegenstand des Unternehmens ist der Betrieb von DARLCZRYARER,

Ausfuhrförderung, zu be-

I 2.

Die Bekannimachungen der Bank er- folgen durch einmalige Einrückung im „Deutschen Reichsanzeiger“. Sonstige Blätter, in denen die Bekanntmachungen u veröffentlichen sind, kann der Vor- fand bestimmen.

G: S.

Das Grundkapital der Deutschen Golddisfkfontbank beträqt 10 Millionen Pfund Sterling; es is eingeteilt in Aktien über je 10 Pfund Sterling und zerfällt in zwei Gruppen, Gruppe A Und Gruppe B.

Für die Aktien können Urkunden in Höhe eines mehrfachen Betrages von 10 Pfund Sterling ausgestellt werden; es genügt auch, wenn über den Aktien- betrag der Gruppe A ein Kollektivtitel ausgefertigt wird. usammengefaßten Aktie kann Aus- fertigung einzelner Aktien, und zwar ei Gruppe A über je 10 Pfund Sterling

verlangen. Die Generalversammlung ist befugt, die Umstellung auf deutshe Reichs- währung zu beschließen; diese Um- stellung is bis zum 31, Dezember 1931 durchzuführen.

4,

Die Aktien der Gruppe A in Höhe von 5 Millionen Pfund Sterling lauten auf Namen und sind auf den Namen des Eigentümers im Aktienbuch der Gesellschaft einzutragen. Die Aktien der Gruppe B von insgesamt 5 Mil- lionen Pfund Sterling lauten auf den JFnhaber.

8.5. / Die Organe dex Bank sind: a) der Vorstand, b) der Aufsichtsrat, c) die L NENEAGRn

| s 6.

Die Bank wird durch den Vorstand B und außergerichtlich vertreten.

Der Vorstand besteht nach näherer Bestimmung des Aufsichtsrats aus einer oder zue Personen.

Falls der Vorstand aus einem Mit- glied besteht, ist dieses allein zur Ver- tretung berechtigt, Falls der Vorstand aus zwei Mitgliedern besteht, so sind zwei Vorstandsmitglieder gemeinsam fig Vertretung berechtigt. Der Auf- ihtsrat kann in diesem Fall be- stimmen, daß die Gesellshaft auch durch ein Vorstandsniitglied in Gemeinschaft mit einem Prokuristen vertreten werden kann.

Die ordentlichen Mitglieder des Vor- stands werden durch den Aufsichtsrat bestellt. Dex Aufsichtsrat kann stellver= tretende Vorstandsmitglieder bestellen; diese stehen hinsichtlih der Vertretungs- macht ordentlichen Vorstandsmitgliedern glei. g

T

Der Aufsichtsrat besteht aus minde- stens sieben von der Generalversamm- lung auf die Dauer von drei Fahren gewählten Mitgliedern. "Die Aus- scheidenden It wieder wählbar. Bei der Wahl der Aufsichtsrats8mitglieder wählt die Généralversammlung gleih- zeitig den Vorsißenden des Aufsichtsrats und dessen Stellvertreter. Die Be- stellung zum Mitglied des Aufsichtsrats kann auch vor dem Ablauf des Zeit- raumes, für den das Mitglied gewählt ist, durch die Generalversammlung widerrufen werden. Der Aufsichtsrat faßt seine Beschlüsse mit einfacher, Stimmenmehrheit, Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden, gegebenen- falls seines Stellvertreters. Die Mit- Gier des Aufsichtsrats können in den ißungen kraft einer shriftlihen oder telegraphischen, für ¡ie besondere Sihung gegebenen Vollmacht dur ein anderes Mitglied sich vertreten, ins- e eIE ihx Stimmrecht ausüben lassen. Die Einberufung der Aufsichtsrats- sizungen erfolgt durch den Vorsißenden oder den stellvertretenden Vorsißenden. Der Aufsichtsrat is vierteljährlich mindestens einmal einzuberufen. Seine Einberufung muß erfolgen, wenn zwei Mitglieder des Aufsichtsrats oder ein Mitglied des Vorstands die Einberufung verlangen. Der Aufsichtsrat überwacht die Ge-

Der Jnhaber einer | [

deren allgemeine Grundsätze fest. Der Vorstand hat ihm auf Verlangen jeder- zeit über seine Geschäftsführung Aus- kunft zu erteilen. Der Aufsichtsrat ist berechtigt, den Bestand der Gesellschafts- kasse zu untersuchen. Fm übrigen gelten die Bestimmungen des § 246 H.-G.-B.

Die Mitglieder des Aufsichtsrats haben Anspruch auf die Vergütung gemäß F 16 der Satzung.

Die Bestellung des Vorstands und Aufsichtsrats und das Erlöschen ihres Amtes sind öffentlih bekanntzumachen.

8 9.

Der Beirat besteht aus 15 bis 30 Mit- gliedern.

Die Mitglieder des Beirats werden vom Aufsichtsrat auf 5 Fahre aus den Kreisen der Exportwirtschaft gewählt. Die Mitalieder find berufen, die Leitung der Deutschen Golddiskontbank auf Er- suchen gutachtlih zu beraten. Sie ver- walten ihr Amt als unentgeltliches Ehrenamt; für die Teilnahme an Sizungen erhalten sie Vergütung der Reisekosten und Tagegelder, deren Höhe vom Aufsichtsrat einheitlih fest- gesetzt wird. :

& 10,

Die Gg vertritt die Gesamtheit der Aktionäre, Sie faßt ihre Beschlüsse in allen Fällen mit ein- laen Mehrheit der bei der eleg, assung vertretenen Stimmen. Auf de 10 Pfund Sterling Aftienbesit entfä t eine Stimme. 8 11

Alljährlich und zwar innerhalb der ersten 6 Monate nah Ablauf des Ge- häftsjahres findet die ordentliche Generalvecsammlung statt, in- der“ die Bilang, die Gewinn- und Verlustreh- nung und der Jahresbericht des Vor- stands, fernex die Vorschläge für die Gewinnverteilung zur Beschlußfassung vorgelegt und die erforderlichen Wahlen vorgenommen werden.

Die Generalversammlung entscheidet, oweit nicht zwingende cteylide Vor- \hriften entgegenstehen, nah freiem Er- messen über die Ausshüttung des Rein- gewinns; sie ist insbesondere befugt, Uber das 1m Gesey vorgesehene Maß hinaus Rückstellungen vorzunehmen.

q 10 Die Generalversammlung wird: nurch den Vorsißenden des Aufsichtsrats oder den Vorstand untex Angabe dex Tages- ordnung mit einer Frist von mindest2ns drei Wochen durch öffentliche Bek11nt- machung einberufen.

8 13. Zux Teilnahme an dexr Generalver- sammlung ist jeder Aktionär berechtigt, der dur eine Bescheinigung des Vor- stands oder der vom Vorstand bezeich- neten Stelle nahweist, mit welchem Nennbetrage der Aktien ‘ex bei der Deutschen Golddiskonthank als Aktionär beteiligt ist. i

P die Aktien der Gruppe A wird diese Bescheinigung auf Grund der Ein- tragung im Aktienbuche ausgestellt. Für die übrigen Aktien bedarf es dazu der Vorlage derx Aktien oder des Nachweises, daß die Aktien für den Aktionär bei der Deutschen Golddiskontbank, bei einer Reichsbankanstalt oder bei der Bank des Berliner Kassenvereins oder bei einem deutshen Notar hinterlegt sind.

Die T ERgEN sind spätestens am dritten Werktag vor dem Tage der Generalversammlung bei der im Abs. 1 g aeiA “Stelle nachzusuchen.

evollmächtigte Haben sih dur schriftliche Vollmacht, die bis zu-dem im Abs. 3 genannten Je Tue ei der im Abj. 1 bezeichneten Stelle eingereicht wird, auszuweisen.

Den Vorsiß in der aid lung führt der Vorstßende des Aussichts=- rats oder im Falle Tnee Ss der stellvertretende Vorsitzende; - falls auch diesex verhindert ist, ein vom Auf- le svat bestimmtes Mitglied des Auf- sihtsrats.

Die Art und Weise der Abstimmung bestimmt dex Vorsigzende. Die Wahlen finden jedo, sofern sie niht durch Zu- ruf einstimmig erfolgen, mittels Abgabe von Stimmzetteln mit fnacer Stimmenmehrheit stati. Jt diese bei der ersten Wahlhandlung nicht zu er- reichen, so findet eine engere Wahl unter denjenigen statt, welchen die beiden höchsten Stimmenzahlen zuge- fallen sind. Bei gleiher Stimmenzahl in der engeren Wahl entscheidet das Los. 8 15.

Das Protokoll ist außer vom Proto- kollführer vom Vorsißenden der Gene- ralversammlung, einem Mitglied des Ber und zwei Teilnehmern der Versammlung zu unterzeithnen.

8 16. Das Ce [VRNahe der Bank ist das Kalenderjahx. Für den 31. Dezember jeden Jahres ist von dem Vorstand die Bilanz auf- uan. Diese ist mit Gewinn- und erlustrehnung und mit einem den Vermögensstand darlegenden Bericht dés Vorstands dem Aufsichtsrat zur Prü- sung vorzulegen. Der Aussihtsrat egt sie mit dem Prüfungsbericht und mit seinen Bemerkungen alljährlih zur Beschlußfassung d.x Generalversamm- vor; diese seyt auch die Vergütung des Aufsichtsrats fest.

Die Auflösung der Bank wird dur

29,

di

Der Vorstand, Paul Lose.

[häftsführung der Gesellshast und seyt.

die Generalversammlung beschlossen.

.- Geh.

. Geheimer

. Walter . Dr, Dr: Grund, i.

. Anton

. Clemens

. Direktox Karl

s WIrektot Schlieper,

. Geheimer

. Kommerzienrat De Wr.

, Direktor Dr. tux.

. Generaldirektor

h riv voir r pad

. Kurt

Prokura erteilt den

S 18, Nah dem Abschluß dex g; exfolgt Me Bimleriegung der B: apiere der Uquidiezrter i Reihebant N

U rund der 9 gei Verord irtshaft und Finanze 1 ber 1930 6 De, Kapitel Jr L 8 1 (R-G.-Bl. 1 S. 1 vorstehende Saßung gültigen, von der Reihsregis.

äsidenten zur Sig,

591), wing in ihrer y

nehmigten Fassung öffentli, gemacht. 4 E

Tx,

Der Aufsichtsrat der Deut diskontbank besteht aus deri 1. Reihsbankpräsident

Vorsthender, Dr, Finanzrat Dr. g stellvertretender Vorsißenhy,

. Geh. Finanzrat Dr. Fries . Reichsbankdtrektor Fut _ . Ministerialdirekior a. J

de Haas

. Reichsminister a. D. Ed S r Kraemer, M. T e

ihsbankdirektor S

. Ministerialdirektor D 10. Der

V esteht aus folgenden

rin von Krosigk Staatssekretär Dr. Trende fsämtlih in Berlin wohug

emäß § 9 der Satzung 4

Dr: Brandes, Präsident d {hen Landwirtschaftsrats ui dent der Landtwwirtschafts!y Königsberg |. Pr. Wlk straße 24—2W.

ner Kommerzien Maschinenfabrik Augsbun- berg, Augsburg,

, Wirklicher Legationsrat I |

Berlin NW 7, Friedriß- Ufer 2—#4,

. Alfred Croon, i. Fa. Geh,

Baumktwoollweberei, M.-Glaj

1 rowein, i. F,

Busatis, Lennep,

gosef Grund u. i. Fa. rund, Breslau, Werderst,

De. Jacob Goldschmidt

städter u. Nationalbank, | W 8, Behrenstr. 68—70,

Hübbe, Vorstandin der Dresdner Bank, Hamb

, Dr. Haller, Direktor der i

u. Halske A. G., Berlin adt, aul' Henrihs, î. Fa. Cu

; Optishe Werke, Jena, . Kommerzienrat

© Dr.-Jn6. j Cornelius Kauffmann, Sti Ren Keplersir. 5, cheimer Justigrat Dr. | Generaldirektor der Rückversicherungs8-Gesellschaft hen, Königinstr. 107, mmers, Berlit lottenburg 2, Neue Q straße 5/6, ) Lange, G yrendas Vorstandsmitglit ereins Deutscher Mas Anstalten, Berlin W 10, Tut ftvahe 35, | rx. Richard Merton, Los

f

des Aufsichtsrats der Mit

schaft, Frankfurt a. M, | eimer Anlage 45, | udolf Petersen, 1. Fa. {i

: Co., Ex- und Jmport, Hall . Kommerzienrat Dr. Erich K

Mitinhaber der Fa. Carl ki & Co., Einbeck, Bergen rodensleben, Bez. Magdebul

. Konteradmiral a. D. Hein

mann, Direktor dex Heint A. G. Fabr. ätherisher Ol ig C 1, Schreberstr. G Vorstands der Deutschen W PTcond Me, Betlit Behrenstr. 9—18,

. Dr. v. Schnißler, J. G, d

industrie, Frankfurt a. M, Kommerzienri! Schmidt, i. Fa, Hamm Schmidt, Das Leith uttan ° Bing-Werke A. G., Nürnkth Baul Silverbet a. Rh., Kaiser-Friedrich-U/ Oskar 2 S, lied der L Stahlwerke, Berlin W 9, straße 12, 0 Geheimtä

Stimming, Norddeut[cht!

Bremen, g a. Toepffer, ortland-Cemeni f „Stern“, Toepiiet, Grawik G. m. b. H., Stettin,

. Wilhelm Vögele, 1. F1.

Vögele, Mannheim, g G0, H i i. Fa. F. Oskar Zwins,, Strumpfwaren- und L! dai : ommerzienrat Dr. A. ® Marktredwig i. Bayern: je um Vorstand der Deuts, ontbank sind bestellt die L Carl Ehrhardt in Bert Dr. Conrad Dauer in mäß § 6 der rren: Georg Winter, riedrih Kloppe, inri Malchow

sämtlich wohnhaft in J Berlin, den 10.

ärz 198 Deutsche Golddiskontb

Schwabach sellschaft.

o! G t ermit zu der am 15. April 193 g Nürnberg im e

¿ Brauhaus Nürnberg, r 14 stattfindenden 3

aden.

und des Bilanz und der sustre@, nung. 9 Beschlußfa]})ung und de gewinns. 3, Entlastung 2 Aufsichtsrats. Die zur Teilnahme 1 dem Vor chaft zu Zchwabach Vereinsbank Fili

erg gegen spätestens am 1931, vor der folgt sein muß,

Zchwabach,

Samstag,

age8ordunung : l N e Berichte des Vorstands E Aufsichtsrats sowte der Gewinn- und Ver-

über die_ Verwendung des

pee x Gejellshaft wer- ionäre unsere E

nachmittags Ande VerwaltungSgebaude Schillerstraße

1. ordentlichen

ammlung höflichst einge-

Rei

des Vorstands und des

an der Bing : mmlung nötige #4 einigung kann rsammlung nötige e igu 4 n oder von der Bayer. ale Nürnberg, oder von dem Bankhaus Anton Kohn îïn Nürn- s Hinterlegung der

Der Aufsichtsrat. Kommerzienrat L. Blum,

Vorsißender.

P T

[108317]

A. Bilger Söhne A.-G.,

Gottmadingen.

U

Aftiva. Anlagen U. Einrichtungen Flüssige Mittel ¿s 6 #0 Vorräte + d 8

Vassiva. astienfapital und Reserven Laufende Verpflichtungen

und Hyvothekenjchulden Noch nicht fällige Steuern Nückstellungen + Reingewinn e T. ck P

Gotimadingen, den 11. März 1931.

Bilanz per 30. September 1930.

RM 2 822 801 2461 738 405 846

5 690 385

den

Bilanz

Aktien, die den 11. April Generalversammlung er- ausgestellt werden. den 12. März 1931.

nN=-

3 220 000

1 548 118 471 019 270 000 181 247

85

06

5 690 385

Der Vorstand.

[108318].

Löwenbraucrei A.-G., Gottmadingen.

Bilanz per 30. September 1930.

37

Aftiva. Gebäude und Grundstücke Maschinen u. Einrichtungen Vorräte « «

0A. D E

___ Passiva. Aktienkapital . . «o « Verpflichtungen

Gottmadingen, den 11. März 1931,

RM 290 000 6 001 240

296 241

240 000 56 241

296 241

Der Vorstand.

[108672].

Bilanz am 31. August 1930.

H

Aktiva. Maden . Lagerbestände s ter Bau «2 Wertpapiere « « Forderungen . . « Kassen- u. Bankbestände

Passiva. Attienkapt e E Geseßlihe Rücklage . Anzahlungen, Kreditoren, Pensionsfonds und Rück- lage für Steuern . . « Asekuranzkonto . . « « « Delkrederekonto « « « » «

Gewinn .

—Gewinn- und Verlustrechunung.

RM 7 842 208 2 023 125 2 541 512 100 000 1 417 106 8 696

13 932 649

26 792

77 407 13 932 649

2 400 000/— 100 000|—

11 050 745/37 277 703/73

H

195 15 89

62 49 40

35

¡95 40

: Debet. Eteuern und soziale Lasten Finsen .. Abschreibungen . « « « « eingewinn: In den Reservefonds 5 000,—

q p S

Vortrag auf neue Rech- nung . . 72 407,95

RM

208 411 523 915

T7 407

Kredit Gewinnvortrag d

Vruttoüberschuß

e S: G .

Howaldtswerke A.-G., Kiel.

Der Vorstand. Urlaub. Tradt.

Der Aufsichtsrat.

Seibel, [108673].

Der Aufsichtsrat unserer Gesellschaft aus den folgenden Herren: Konsul De; Seibel, Kiel, Vorsißender; Konjul : “D Miel e Vor- i: r, G ederichsen, Direktor Dr. E. Lincke, Hamburg; Dipl.- Degn, Kiel-Neumühlen-

esteht aus

v Wur, bender:

1g, Direktor P. etrich8dorf. M

orsißender,

Kiel, den 12. März 1931. Howaldtswerke A.-G,

675 622/08

12 788 47 1 472 568 50

| 1485 356/97

Kiel;

Q

84 110

95

| 1485 356 97

Erfle Anzeigenbeilage zum Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 62 vom 14, März 1931.

[108681 Frit

stehenden führten,

ten noch auf uns

2350 3246 3360 3617 4130 5258 6832 9724 10282 11269 12186 12242 14978 15019 16282 16312

2435 2556 3264 3344 3499 35 3646 36 4376

5646

6833

9725

[108662].

ere

2845 3346 3611 4022 4622 6582 7961

728

im nach- Nummernverzeihnis aufge- auf RM 50,— Aktien unserer Gesellshaft sowie den erinn über die auf RM 100,— autende Aktie Nr. 213 für kraftlos. Die für kraftlos erklärten Aktien lau- frühere Firma: Leipziger Buchbinderei-Actiengesellshaft vorm. Gustav Fribsche. Leipzig, den 12. März 1931. Frißfche-Sager A.-G. Dr. Seelingex. Dr. Maul. Nummernverzeichnis: 316 326 383 508 609 765 805 806 8234 864 900 903 1158 1499 1500 1501 2843 3345

lautenden

2848 3347 3615 4028 4762 6583 8494 9729

97 97

11284 11285 11286 12165 12259 12432 14129 1592t 16055 16081 16313 16314 17767 18059 18182 18183 18475 18978. M E A E A S S Li I o 5A

144 160 180

Aktiengesellshaft für Wirtshafts- und Steuerberatung, Breslau. Bilanz per 39. November 1930.

2199 2886 3353 3616 4080 5253

6747

Hager Aktien-Gesellschaft. | Kraftloserklärung von Aktien. | Auf Grund der 7. VO. zur Dur» führung der VO. über Goldbilanzen ' erklären wir -hierdurch die

23 30

57 82 24

Aftiva, Mlle. e ss

Postscheckguthaben Bank- und sonstige Effekten Debitoren . Jnventar - «

Gewinn 1929/30

Aftienkapital Kreditoren

‘Guthaben

S §26 ’-S

Verlust lt. Bil, v. 30, 11, 1929

19 528,78

2 913,74

Passiva.

| 517

5 798| 3 150! 14 214; 14 200 |

|

16 615 55 713 |

55 000 713 55 713

Gewinn- und Verlustrehnung per 30. November 1930.

1 218/42

25 58

46

04

75

T5

me x (D

Debet,

Unkosten Steue 4 a 6

Geivinn

® . E

Kredit. Gebühren . »-««

[106040].

Breslau, den 10, März Der BorstanD. E RGP A RER E S E EII E Ez I A TE E E T R H E I E: 2

Jnventarabschreibung «

. s“

e. o

72 907

1 253/46 1 580|— 2913/74

94

[108684]

Elektra, Aktiengesellschaft, Dresden. 3, Aufforderung zum Umtausch der Aktien der Elektrizitäts- und Bahn-Anlagen

Aktiengesellschaft, Dresden.

Die Elektrizitäts- und Bahn-Anlagen Aktiengesellshaft, Dresden, hat dur Beshluß threr Generalversammlung vom 22, Dezember 1930 ihr Vermögen als Ganzes auf unsere Gesellshaft über- tragen. Unsere Gesellschaft ist dagegen verpflichtet, je RM 3000 Elektrizitäts- und Bahn-Anlagen-Aktien mit Gewinn- anteilsheinen für 1930/31 u. fff. in RM 2000 zum Handel an der Dresdner und Berliner Börse Prgiteltene Elektra- Aktien mit Gewinnanteilsheinen für 1931 u. ff. umzutauschen.

Wir fordern die Besiger von Elektri- zitäts- und Bahn-Anlagen-Aktien zum dritten Male auf, dieselben mit Gewinn- anteilsheinew für 1930/31 u, ff. und einem doppelten Nummernverzeihnis bis zum 309. April 1931 in Dresden: bei dem Bankhause Philipp Elimeyer, bei dex Sächsischen Staatsbank, in Leipzig, Chemniß und Zwickau: bei der Sächsischen Staatsbank, in Berlin: bei der Commerz- und Privat-Bank Aktiengesellschaft während der üblihen Geschäftsstunden einzureichen,

Die Aushändigung der dagegen aus- zutaushenden Elektra-Aktien mit Ge- Os für 1931 u. ff. er- folgt Zug um Zug.

Die für den Umtausch zu entrichtende Börsenumsaßsteuer wird von uns ge- tragen.

Der Umtausch an den Schaltern ex- folgt kostenfrei, bei Umtaush im Korre- ipondenzwege werden die üblihen Ge- bühren berechnet.

Diejenigen Elektrizitäts- und Bahn-Anlagen-Aktien, welche bis zum 30. April 1931 niht oder nicht in einem den Umtanschbedin- gungen entsprechenden Betrage etin- gereicht werden, werden gemäß 290 S.-G.-B. #. Zt. für kraftlos erklärt. Die dagegen auszureichen- den Elekira-Aftien werden börsen- mäßig verkauft, Der Erlös wird zur Verfügung der Berechtigten ge- halien bzw, für sie hinterlegt.

Dresden, im März 1931.

Eleftra, Aktiengesellschaft, Hille Dr. Wohrle. VOS S E fia Bic, 7 S E t A S A E C E o V E [108665]. Norddeutsche Asfinerie, Hamburg. Bilanz vom 30, September 1930.

78 655

Bilanz per 30, Sepiember 1930.

|78 655/14

78 655|14 1931, K. Kluge.

14

Aftiva. Anlagen Kasse und Banken

Esseklten s -- Warenbestand Verlust:

G

Verlust in 1929/30 .

Passiva, Aktienkapital . Reservefonds . « Delkrederefonds Hypotheken Kreditoren « « . Anzahlungen « -

Debitoren und Wechsel

Vortrag per 1. 10, 1929 113 478,52

44 303,08

RM

1 638 600|—

172 480 268 170

523 488

157 781

2760 523

2 000 000

160 000 34 650 100 807 369 659 95 406

29

| Q N 02 190

77

60 29 14

T4 41

2 760 523/29

Gewinun- und Verlustrehunun

für die Zeit vom 1. Oktober 1 bis 30. September 1930.

Soll.

Handlungsunkosten Soziale Lastèn ..

Zuweisung zum derefonds . « «

Verlustvortrag per 1929

Haben,

Verlust

bruar 1931.

dustrie

Düs „Treu

eldor

Löhne u. Betriebsunkosten

Steuern und Abgaben « + Absehreibungen . . -

Fabrikation8ergebnis Verschiedene Einnahmen «

and-Revision“ O. H, Leidscham.

6 6/0

Delkre- L, 10.

D

uns geprüften und in Ordn denen Geschäftsbüchern der Schönebeck a. d. Elbe, aufgestellt. Ueber die haben wir schriftlichen Bericht erstattet. den 1. Dezember 1930. . m. b. H.

A.-G.,

RM

1 001 386

150 178 46 362 55 577 73 220

10 717|

113 478

1450 921

————— ———

1 290 876

2 263 157 781

1450 921/79 Schönebeck a, d, Elbe, den 1, Fe-

Metall-Fudustrie Shöuebeck A.,-G,

Der Aufsichtsrat.

Walter Wippermann, Vorsißender. Der Vorstand. O. Bräutigam.

Vorstehende Bilanz nebst Gewinn- und

Verlustrechnung haben wir nach den von

D 26 73 35 89 68 52 79 78

41 60

36

l Aktiva. RM \|Ñ Grundstücke, Geschäft8- und | Wohnhäuser 2 080 532/51 Gebäude und Jnventar . [12 475 886/82 Hüttenprodukte u. Metalle: | für eigene Rehnung . - | 8 202 723/66 für fremde Rechnung | 4 590 251,20 | Betriebsmaterialien « s » 636 933/99 Bank, Kassa . . 294 550/81 Wertpapiere und Beteili- | gungen . 1 1 008 937 Jm voraus bezahlte Zinsen, Versicherungen und Frachten . « «o». - Außenstände ck40.

E ck 6:0

15

69 516/65 9 643 198/62

Pt] 34 412 280/21

Passiva. Aktienkapital . . - » o Reservefonds . « - - - Noch zu zahlende Arbeits-

fosten auf Bestände, Un-

kosten, Steuern usw. Gläubiger - « s Zurückzuliefernde Metalle

4 590 251,20 Reingewinn

12 000 000|— 1 140 000|—

4 603 72272 14.986 891/72

M 06

1 681 665/77 34 412 280/21

Gewinn- und: Verlustrechnung per 1929/30.

Soll. Generalunkosten i P T Soziale Lasten . « - « «

RM 793 094 1 117 559 279 858

2 190 512

e oe.

Abschreibungen auf Ge- bäude und Jnventar

Reingewinn: Ueberweisung an den ge- sezlichen Reservefonds Ueberweisung an den Pensionsergänzungsfds. der Versorgungskasse « 12% Dividende auf RM 12 000 000,— Stammaktien . . . - Vergütung an den Auf- sichtsrat Vortrag auf neue Rech- nung -.

1 836 203

60 000

50 000

1 440 000 106 666 66 24 999 11

5 708 382/61

Haben. Gewinnvortrag v. 30. Sep- 74 544/41

tember 1929 | 5 633 838/20

ung gefun-

Metall-Ju- ! : Schönebedck Generalversammlung wurden in den Auf-

Prüfung sichtsrat Herr Dr. e.

Dr. W, Eichhorn.

| Bintgraf wiedergewählt.

Betriebsüberschuß 1929/30 20 5 708 382/61

[108666]. Norddeutsche Affinerie, Hamburg. Jn der am 12. März 1931 stattgehabten

h. Alfred Merton, The Honorable

Captain O. Lyttelton T Pee Eduard

R. M. Preston, Herr Dr. e. h.

[108635] Einladung zur

neralversammlunqg der

1, April 1931,

t0 Uhr, im Hotel Bergen, Rügen.

und die Verhältnisse ichäftsjahr 1929/30.

Entlastung von

Aufsichtsrat.

versammlung wird auf §

lustrechnung sowie

Witthöft.

S. 3.

ordentlichen Ge-

Rügenschen

Kleinbahnen - Aktiengesellschaft vormittags um Ratskeller

Tagesordnung: Es 1. Berichi des Vorstands und Auf- sichtsrats über den Vermögensstand

DCeC

am

Im

Gesell-

un

schaft nebst der Bilanz für das Ge-

. Genehmigung der Bilanz und Ge- winn- und Verlustrechnunga. Vorstand

d

. Wahl von Aufsichtsratsmitgliedern. . Aenderungen der Sazungen (8 1

Ausdehnung des Betriebszwecks). Wegen Teilnahme an der General-

17 des Ge-

sellihaftsvertrags verwiesen. Die Bilanz nebs Gewinn- und Ver= der Jahresbericht liegen in der Zeit vom 16. März bis 31. März 1931 bei der Direktion in Stralsund, Jungfernstieg 11, aus. Stralsund, den 11. März 1931. Direktion der Rügenschen Kleinbahnen-Aktiengeseltschaft.

(109003)

1931, 10 Uhr, in Bergen: 6. Erhöhung des

Witithöft. [108670]. esellschaft.

Grundkapitals 27 000 RM und entsprechende Aende- rung des Gesellshaftêvertrags.

Stralsund, den 12. März 1931.

Direktion der Rügenuschen

Kleinbahuen Aktien-Gesellschaft,

Nügensche Kleinbahnen. : Nachtrag zur Tagesordnung für die ordentliche Generalversammlung am 1. Aprik

g Bilanz per 30. September 1930.

um

E E P R I I S O A C E E

Brauerei Oswald Berliner Afktien-

Aktiva. Grundstückte und Gebäude e b S D Grundstücfe und Gebäude Leobschüß . Maschinen und sionen « «. «o ° Boe. eo Esselien « + «a Kautione! - «

Transmis-

Kassabestand Debitoren . Jnterimsfkonto

Passiva.

Aktienkapital Wo ck S-M M: M Reservefonds . - « « . « Aufwertungshypothek « - Kreditoren ge Getwinn- und Verlustkonto

Soll, Generalunkosten Hypothekenzinsen Zinsen - - + - Abschreibungen - Getvinn « « « «

Haben, Gewinnvortrag a. 1928/29 Betriebsübershuß . - « - Mieten, Pachten und sonst. Einnahmen

S V

643 000

313 950/—

311 900 11 769|— 321 563/50

| 530 000|—

108 856) 18 750|— 26 592/94 97 933/75

{D

8 498/34

L E A ter E E Gm D

260 641

1 R B: meRR R E

[108314].

Aktiva. Nicht eingeforderte Ein- zahlungen « « - » -«- Jnventar « «ooo. Effelien . . « 2 o o o. Kassenbestände . - - +. - Guthaben bei Postscheck- ämtern É Guthaben bei Banken . Debitoren « «e o o + Trewhänderisch übernom- mene Vermögenswerte

RM 7 054 090,21

Passiva. Aktienkapital . . « e - ° Reservefonds . « « - . «- Kreditoren und Rükstel-

lingen «-.. . . Gewinnvortrag aus 1929 Reingewinn 1930 . . Treuhänderisch eingegan-

gene Verpflichtungen

RM 7 054 090,21

1

3 483 96 17 831/70 9 943 29

1 633 442/45

53 000 375 000|— 666 944/11

8 498/34

1 633 442 45

Gewinn- und Verlustrechnung per 30. September 1930.

7 217/53 210 246 43 176/93 260 641 S C E R E S RREN E E

RM

65 000 L

16 702/95 1 730/65

4 40545 187 73172 09

222 424

497 995

54

Süddeutshe Treuhand-Gesellschast À.-G., München. Bilanz per 31. Dezember 1930.

|2

86

[108641]

lübersandwerfk Oberfranken A. G., Bamberg.

Einladung zur Generalversammlung.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft

werden hiermit zu der am Freitag,

den 16, April 1931, vormittags

1014 Uhr, im Verwaltungsgebäude der

Gesellschaft, Bamberg. Luitpoldstr. 51,

stattfindenden 11. ordentlichen Gene-

ralversammlung eingeladen. Tagesorduung :

1. Vorlage des Jahresberichts sowie des Geschäftsabschlusses und der Ge- winn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr 1930.

2. Beschlußfassung über die Genehmi- gung des Geschäftsabschlusses und der Gewinn- und Verlustrechnung sowie übex die Gewinnverteilung und die Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats.

3. Wahl von Aufsihtsratsmitgliedern.

Aktionäre, die das Stimmrecht

üben wollen, haben ihre Aktien oder die

Hinterlegungsscheine ciner Effektengiro-

bank eines deutshen Wertpapierbörsen-

plaves oder eines deutshen Notars ipätestens am 2. April 1931 bei der

Gesellschaftskasse in Bamberg, Luit- poldstraße 51,

Bayer. Hypotheken- und Wechselbank, Bamberg, Bayreuth und München,

Bayer. Vereinsbank, Bamberg und München,

Bayer. Zentraldarlehenskasse, bera,

Bayer. Staatsbank, Bamberg, Bay- reuth und München,

Darmstäd:er und Nationalbank, Bam- berg, Berlin und München,

Kreiskasse von Oberfranken, Bayreuth,

Städtische Sparkasse, Bamberg,

Bank A. E. Wassermann, Bamberg,

zu hinteclegen. Die Hinterlegung ist

auch dann ordnungsgemäß erfolgt, wenn

Aktien mit Zustimmung einex Hinter-

legungsstelle füx diese bet einer anderen

Bank bis zur Beendigung der General-

versammlung im Sperrdepoti gehalten

werden.

Die Eintritts

werden von den

ausgehändigt.

Bamberg, den 12. Mäxz 1931. Der Vorftand. Pflúügel.

aus»

Bams-

bzw. Stimmkarten Hinterlegungsstellen

[108685]

Trierer Kalfk- und Dolomitiwwerke

Aktiengesellschaft, Wellen (Obermosel). Zweite Bekanntmachung. In der außerordentlichen Generalver- sammlung unjerer Gesellschaft von 10. Of- tober 1930 ist u. a. beshlossen worden, das Grundkapital von bisher nom. Reich3- mark 1 000 000,— um nom. Reichsmark 700 000,— auf nom. RM 300 000,— herabzuseßen, und zwar in dec Weije, daß die 10 000 Stü Aktien über je nom. RM 100,— auf 3000 Stück Aktien über je nom. RM 100,— vermindert werden. Die Verminderung wird derart durh- geführt, daß die einreichenden Attionäre für je 10 Aftien über je RM 100,— 3 Aktien über je RM 100,— mit dem Vermerk „Gültig geblieben gemäß Be- \chluß der Generalversammlung vom 10, Oktober 1930“ zurückerhalten, während die anderen Aktien seitens der Umtausch- stellen zurückbehalten und vernichtet wer- DEN.

Nachdem der Beschluß der vorerwähnten Generalversammlung in das Handels- register eingetragen worden ist, fordern wir unsere Aktionäre zum zweiten Male auf, ihre Aktien (Mäntel nebst Gewinn- anteil- und Erneuerungsscheinen) bis spätestens zum 20. Mai 1931 einu- jchließlich außer bei uuserer Gefell- jchaftstasse : bei dem A. Schaaffhausen'schen Bank-

verein Filiale der Deutschen Bank

und Disconto-Gesellschaft, Köln, bei der Deutschen Bank und Disconto-

Gesellshaft Filiale Trier, Trier, während der bei diesen Stellen üblichen Geschäftsstunden zur Zusammenlegung einzureihen. Die Zusammenlegung er- folgt kostenfrei, sofern die Aktien, nach dèr Nummernfolge geordnet, an den Schaltern zur Einreichung gelangen. So- weit die Einreichung im Wege des Bries- wechsels erfolgt, werden die mit der

200 000

20 000— k 243 820/49

8 343/55 25 831/82

per 31. Dezember

AufwanD, Geschäfstsunkosten . - e * Reingewinn « eo.

Erträgnisse. Gebühren, Zinsen usw. «

Hamburg, den 12. März 1931,

497 995

Gewinn- und Verlustrechnung 1930

.

RM 545 413 25 831

571 244/99

571 244 571 244

86

Zusammenlegung beauftragten _ Stellen die übliche Provision und die entstehenden Spesen berechnen.

Diejenigen Aktien, die bis zum 20. Mai 1931 nicht zur Zusammenlegung ein- gereicht find, werden gemäß § 290 H.-G.-B. für kraftlos erflärt; das gleiche gilt für diejenigen Aktien, die von einem Aktionär in einer Anzahl eingereicht werden, die zur Durchführung der Zusammenlegung in der oben angegebenen Form nicht ausreichen und die der Geseklschaft nicht zur Verwertung für Rechnung der Be- teiligten zur Verfügung gestellt worden

ind.

: An Stelle der für kraftlos erklärten Aktien werden neue Aktien ausgegeben, und zwar für 10 Stü über je RM 100,— 3 neue Aktien über je RM 100,—, die für Rechnung der Beteiligten im Wege der öffentlihen Versteigerung verkaust werden. Der Erlös wird den Beteiligten zur Verfügung gestellt und, fofern er-

À forderlich, hinterlegt.

Unter Hinweis auf die beschlossene Herabseßung des Grundkapitals fordern wir hiermit gemäß § 289 H.- .-B. unsere Gläubiger zum zweiten Male auf, ihre Ansprüche bei uns anzumelden.

Wellen (Obermosel ), 12. März 1931, “Der Vorstand,

E E,

E I

7 E AHS E M Hs ih)

ip, »

V

id ch nut tagt eiae

it béilints

[3

S R E É S R U

d.

t d

T E N Ls

E

A