1931 / 68 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Reichs- und Staatsanzeiger Nr. 68 vom 21, März 1931. S. 4,

Jasiert, in Säden 38,00 bis 39,00 4, Röf _—_ alasiert, in Säcken 38, ö , Rost 37,00 bis 39,00 46, Vialzkafiee, glasiert, in Sie : „gl aslert, in Sid Kakao, stark entölt 160,00 bié 240,00 Æ, Kafao, leit dié 54,4 biz 280,00 #4, Tee, chinej. 750,00 bie 840,00 4, Fes ¿l 0 bis 1180,00 4. Zuder, Melié 54,75 bit 55,75 4, 2uck 14 56,75 bie 58,75 M, Zuder, Würtel 62,50 bie 68/50 4 Rh in ‘§ kg-Pacungen 60,00 bis 63,00 , Zuersirut, eq 74.00 bis 93,00 4, Speisesiruvy, dunkel, in Eimerr 62,090" A R Marmelade, Vierfruht, in Eimern von 124 ks 7000 „864004 Pflaumenkonfiture in Eimern von 124 kg 81,00 bis 9009 94 beerfonfiture in Eimern von 124 kg 138,00 bis 150,00 4, Pfg, iti in Eimern von 124 und 15 kg 70,00 bis 75,00 ck Umenm Säâden 7,40 bis 8,60 .4, Steinjalz in Packungen 9,80 big 3 bem hr Die E S e, Siedeial in Padune f 16 15,0 , Bratenscbmalz in Ti b is C ven —— - J \{malz in Kübeln 121,00 bis 0A s. 2.00 w i 2 Kreditbank R D taabontten M 65, Dihomit no rerif. 120 : n Fi q, E. G. Union Drown VBovert „20, R E O E S ass Ra en ner C2 zect 76.00, Brüxer Koblen —,—, Alpine Montan bis 127,00 , Corned Beef 12/6 1bs. per Kiste 86.00"! 120M ten u. Guilleaume (10 zu 3 zujammengelegt) 190,25, Krupp Gorned Beef 48/1 lbs. per Kiste 45,00 bis 4700 «S 014 at Prager Eisen —,—, Yimamurany 59,60, Stevr. Handelsware, in Kübeln, T 132,00 bis 138,00 4, [ Nargan Saffen) 2,06, Skodawerke 309,90, Steyrer Papierf, —,—, 126,00 .4, Margarine, Svezialware, in Kübeln, k 158,00 bie 140 H [andel —, Levkam Iofetsthal —,—, Aprilrente —,—, TI 139,00 bis 142,00 #, Molkereibutter la in “éi a4 rie 0,86, Februarrente 0,819, Silberrente —,— Kronen- 326,00 4, Molkereibutter Ta gepackt 328,00 bis 338,00 .4, 9,1% M0 50. März. (W. T. B) Amsterdamse Bank ârz. . T. B.) Amsterdamsche Ban Bank 108,00, Deutsche Vieichsbank, neue

butter II a in Tonnen 304,00 bis 308,00 4, Molkereibuf Molke terdam, 20. ackt 316,00 bis 320,00 #, Auslandsbutter, dänische, ix 1% MW " |y otterdaniche |

26,00 bis 336,00 4, Auslandsbutter, däni)che, gepackt 338% ' Amer. Bemberg Certif. A 8,90, Amer. Bemberg 348,00 Æ, Spe, inl, ger. 8/10—18/24 - 140,00 bis 17009 2 t 5 ‘8,50, Amer. Bemberg Cert. v. Pref. —,—, Amerikan. Allgäuer Stangen 20 %/ 78,00 bis 98,00 4; Tilsiter Käse voli ¿jo Vorzugs —(7 Amerikan. Glanzstoff common 10,75, 168,00 bis 188,00 4, echter Holländer 40 9/- 162,00 bis 17800 hall —,—,. Norddeutshe Wollkämmerei 64,50, Montecatini eter Edamer 40 °/% 162,00 bis 178,00 Æ, eter Emmenthaler uf v Rank Akt. - Zert. —,—, 7 9/0 Deutiche Reichs- fett 276,00 bis 308,00 e, Allgäuer Romatour ‘20 °%/ 10406 ; 99 7 9/6 Stadt Dresden 94,00, 640% Kölner Stadt- 124,00 Æ, ungez. Kondenémilch 48/16 per Kiste 21,00 bis 230 L pas n

gezuck. Kondensmilh 48/14 per Kiste 30,00 bis 33,00 A, Spei 2 Hr

ausgewogen 135,00 bis 145,00 M. e. Öffentlicher Anzeiger.

: Zweite Beilage Deutschen ReichSanzeiger und Preußischen StaatZ3anzeiger

r. 68+ Berlin, Sonnabend, den 21. März

(Fortseßung aus der Ersten Beilagz.)

. 90. Mä1z. (W. T. B.) (In Scillingen.) Völker- Bie 11 07.20, 4 9/9 Galiz. Ludwigsbahn 4,75, 4 °/6 Rudolfs- ge 4 9/9 Vorarlberger Bahn —,—, 3 °/9 Staatsbahn 109,25, 8%, 4 19 “iener Bankverein 16,35, Oesterr. Kreditanstalt

Nusländische Geldsorten und Banknoten.

büttel 2, 2 (2, 2). 67 : Bernburg 2, 2, Ballenstedt 2, 3, 68 : Bremen | Stadt 1, 1 (1, 1).

21, März Geld Brief 20,466 20,54

4,206 4,225

4,186 4,206 4,176 4,196 1,434 1,54

20. März Geld Brief

Milzbrand (Anthrax).

3: Johannisburg 1 Gemeinde, 1 Gehöft, Osterode i. Ostpr. I, 1 (neu). 6: Beeskow-Storkow 1, 1 (1, 1), 8 : Anklam 1, 1 (1, 1), Pyriß 1, 1 (1, 1). 10: Greifswald 1, 1. 12: Oels 1, 1 (1, 1), Ohlau L, 1 (1, 1), Strehlen 1, 1 (1, 1). 13: Landeshut 1, 1 (1, 1), Sprottau 1, 1, (1, 1). 16 : Querfurt 1, 1 (1, 1), Saalkreis 1, 1 (1, 1). 17 : Weißen- see 1, 1 (1, 1), Ziegenrüd 1, 1 (1, 1). 18: Edckernförde 1, 1 (1, 1), j Schleswig 1, 1 (1, 1), Steinburg 1, 1 (1, 1), Stormarn L L f 19: Linden 1, 1 (1, 1), Stolzenau 1, 1 (1, 1). 21: Burgdorf 1, 1 (1, 1). 22: Blumenthal 1, 1 (1, 1), Neuhaus a. d. Oste 1, 1 (1, 1), Osterholz 2, 2 (2, 2), Zeven 1, 1 (1, 1). 253: Beckum 1,1 (1, 1), D L 26: Büren 1, 2 (1, 2), Paderborn 1, 1 (1, 1), Wiedenbrück 1, 1 (1, 1). } Englische: große 27 : Soest 1, 1 (1, 1). 28: Wibtenhausen 1, 1 (1, 1), 30 : Alten- | 12 u. darunter kirchen 1, 1. 31 : Duisburg-Hamborn Stadt 1, 1 (1, 1). 38 : Rocken- | Türkische. . hausen 1, 1 (1, 1). 41: Gunzenhausen 1, 1 (1, 1). 44: Löbau 1, 1 Belgische. . (1, 1). 45: Flöha 1, 1 (1, 1). 46: Meißen 2, 2 (2, 2). 47 : Borna Bulgarische 1, 1. 50: Freudenstadt L, 1 (1, 1), Nürtingen 1, 1 (1, 1). 51: El- | Däniihe « « wangen 1, 1 (1, 1). 52 : Riedlingen 1, 1 (1, 1), Waldsee 1, 1. 54: Lahr Danziger « - L, 1 (1, 1), Wolfach 1, 1. 57 : Eisenach 1, 1 (1, 1), Gera 1, 1, Sonders- Estni1che . « hausen 1, 1 (1, 1). 61: Vierlande 1, 1 (1, 1). 62: Güstrow 1, 1 innifche . 63: Cloppenburg 1, 1 (1, 1), Jever 1, 1 (1, 1). j ranzösifche

olländische . . Tollwut (Rabies). talien!s{e: gr.

3 : Neidenburg 1 Gemeinde, 1 Gehöft. 6: Niederbarnim 1, 1. 100 Lire u. dar. 13: Görliß 1, 1. 14: Rosenberg O.-S. 1, 1. 23: Lingen 1, 1, Jugo!lawische . 39 : Tirschenreuth 1, 3 (neu). 40 : Rehau 1, 1 (1, 1), Selb 1, 2 (—, 1),

Lettländische .

i Litauiiche .

Tollwutverdacht (Rabies). Norwegische . .

1: Heiligenbeil 1 Gemeinde, 1 Gehöft. 83+ Johannisburg Oesterreich. : gr.

, Ortelsburg 4, 4. 7: Calau 1, 1, Spremberg 1, 1. 12: Glaÿ 100S. u. dar. (1, 1). 13: Bunzlau 1, 1, Görliß 3, 3, Lauban 1, 1, Löwenberg | Rumänische:

1 (neu). 14: Ratibor 1, 1, Tost-Gleiwib 1, 1 (1, 1), 16 : Bitterfeld , 1, 19: Springe 1, 2. 40: Rehau 1, 1, Selb 1, 1,

1000 Lei und

neue E ge

2 unter i

Geflügelccholera (Cholera avium), Scbwedische

5: 4. Kreistierarztbezirk 1 Gemeinde, 1 Gehöft. 7: Sorau Schweizer: gr.

1, 4 (neu). 12 : Breslau Stadt 1, 1 (1, 1), Groß-Wartenberg 1, 2 | 100Fr.u.dar.

(1, 2), Neumarkt 1, 1. 14: Groß-Streliß 3, 26 (3, 26), Tost-Gleiwiß Spanische L, 1 (1, 1). 22: Rotenburg i. Hann. 1, 1. 25: Lüdinghausen 1, 1

(1, 1), 81: Solingen Stadt 1, 1 (1, 1), 96: Aibling 1, 1 (1, H,

München Stadt 1, 2, 45 : Chemniyh 1, 1 (1, 1).

Sovereigns 20 Fres.-Stücke Gold-Dollars . Amerikanische : 1000—b Doll. 2 und 1 Doll. Argentinische

| Brasiliani\che . | Canadische. . .

¿2 42

4,186 4,206 4,1795 4,199

anleibe-Zert. —,—, Arbed 1081/,, 7 9/4 Rhbein-Elbe Union 9415/,,, 7 9/ Mitteld. Stablwerke Otl. 84.75, 7% Siemens-Halske Obl. 102,50, | 7 9/0 Verein. Stahlwerke 85,00, Rbein.-Westf. Elektr. Anl. 99,75, ( 9/9 Deut1he Rentenbank G. v. Obl. 91,75, 6 9/4 Preuß, Anleibe 1952 82,25, 6 9/9 Gelsenkirchen Goldnt. 1984 95,75, 54 %/ Deutsche Reicbsanleibe 1965 (Voung) 224», 7 9/0 Blei - Bergbau (Stolberg Zink) 75,00, 7 0/9 Obligationen des Deutschen Sparkassen- und Giro- verbandes (1947) —,—, Depotsceine der Societe Jntern. de Place- ment (Sip) 441,00, Allg. Niederl. Ind, Electr. Gef. (Aniem.) 267,25,

Berichte von auswärtigen Warenmärkten.

Manchester, 20, März. (W. T. B.) In Garnen kamen nur mäßige Umsätze zustande. Für Gewebe bestand ziemlih gute Nachtrage, obwobl das indishe Gehätt nachgelassen hat. Water eus Bundles notierten 94 d per lb, Printers Cloth 22/3 sb per Stüd.

London, 20. März. (W. T. B.) Am leßten Tage der zweiten Woche der laufenden Kolonialwollauktionsserie famen 9092 Ballen in ziemlih guter Auswahl zum Angebot. Der Besuch war zwar nur mäßig, aber es zeigte fich lebhaite Nachfrage insa besondere tür Rechnung des heimischen Handels, so daß innerbalb der Auktion etwa 8272 Ballen zugeschlagen . wurden. Austral Merino Spinnerfleeces feine und mittlere, terner Austral Merino Handels- fleeces gute und geringe iowie Austral Merino Spinnerpieces und Handelspieces lagen test aut Basis der leßten Preije. Anjprechende Loie von Neuseeland Croßbreds feine und mittlere konnten ihren Preisstand weiter bessern. Gute Wollen von- den Falfkland-Inseln notierten gegenüber der ersten Woche der laufenden Auktionéferie 5 bis 74 vH höher. Austral Scoureds beste und geringe sowie Vterino Waschwollen feine und mittlere waren im Preise voll behauptet

20,332 20,412 20,32 20,40

58,28 58,52

111,85 112,29 8129 8161

10,46 10,50

16,395 16,455 167,71 168,39

22,05 22,13

22,06 22,14

732 7T;34

41,72 41,88

20,342 20,422 2033 2041 195 197

58,23 98,47 111,85 112,29

Ph pad sten pre stren pan fran A E

1 türk. Pfd. 100 Belga 100 Leva

100 Kr.

100 Gulden 100 estn. Fr. 100 finnl. 100 Frcs.

100 Gulden 100 Lire

100 Lire

100 Dinar 100 Latts

100 Litas

100 Kr.

100 Shilling 100Schilling

Wollverwertungsvereinigung. Wollauktion Berlin, 20. März 1931, ca, 1800 Zentner, gutes Material. Stimmung sehr lebhait, bei stark anziehenden Preisen alles restlos verkauft. Man bezahlte im Durchschnitt : je Ztr. 1e kg rein-

Scchweißwolle T On 10—12 Mon. Merino A—AB-Wollen 65—75 M 400

ca. 4,00 8—9 Mon. Merino A— AB-Wollen 60—70 M

ca. 3,70 M 6—8 Mon. Merino 4—AB-Wollen 53 —63 M ca. 3,60 É Nächste Versteigerungen: 17. April, 13. Mai in Berlin.

Deutsde Wollges. m. b. H.,, W. 56, Taubenstraße 25.

16,40 16,46 167,68 168,36 22,01 22,09 22,06 22,14 7,39

58,94 59,18

1 100 Lei 100 Li 100 Kr. 100 Frs, 100 T res, 100 Peseten

100 Kr. 100 Kr. 100 Peng3ö

248 2,50

111,98 112,42 80,49 80,81 80,47 80,79 45,81 45,99

2,479 2,495

111,98 112,42 80/44 80,76 8044 80,76

Berichte von auswärtigen Devisen- und Wertpapiermärkten.

Devisen. i ck l 1. Untersuchungs- und Strafsachen, 8. Danzig, 20. März. (W. T. B.) (Alles in Danziger Gul 2, Zwan ai erungen ag 9, B nziger Gulaj g gerungen,

anknoten: Polnische Loko 100 Zloty 57,61 G., 57738 3, Aufgebote, 10. Ce C Bua G le B Cu t L Bat eet busaten 1

Ÿ E 1E, 9, 19,04 . ches: Und » erluil- un und]acwen . 25,004 G, —,— B. Auszablungen: Warschau-100 Zloty 51606, 6. Auslosung usw. von Wertpapieren, 13, 57,72 B. Telegraphische: London 25,005 G.,, —,— B, 4j 7, Aktiengesellshaften, 14. 20/11 G. 20,15 B, New Vork 5,14,10 G... 5,15,12 B," g

Kommanditgesells{aften auf Aktien, Deutsche Na ge Citaten, Gesellschaften m. b. H., Genofssen|)chaften,

Unfall- und Invalidenversicherungen, Bankausweise Verschiedene Bekanntmachungen.

Tschecho - \low. 5000 u.1000K. 500 Kr. u. dar.

ungarische . « «

12,39 12,399 72,92

12,45 12,45 73,22

12,37 72,92

Handel und Getverbe.

Berlin, den 21. März 1931.

ah dem Bericht der Tb. Goldschmidt A. -G, Essén, ist, verglichen mit dem Vorjahre der mengenmäßige Umiaß nur unbedeutend zurückgegangen, dagegen find die Preife für die Er- zeuanisse seyr unbetriedigend gewesen. Auch bei den Tochterge!)ell- schaften find die Umiäte zurückgegangen, auh find Auéfälle bei der Kundscha?t niht autgeblieben. Die Bilanz {ließt ab mit einem Gewinn von 220 470 NM. Hiervon find 6% auf nom. 300 000 RM = 18000 NM zurüczustellen und der Nest von 202470 RNM auf neue Rehnuñg vorzutragen. Auf der Tageéordnung am 10. April 1931 ftebt u. a. b) Herabietung des Grundkapitals von 29 300000 Neichs- mark um 11/000 C000 Reichemar® auf 18 300 000 Reichsmark durch Einziehung von 11 000000 Reichsmark niht bevorrechtigter Aktien, die der Gesellihaft zur Verfügung stehen, zum Zweckde der Ver- wendung des entstehenden Buchgewinns zu Abschreibungen.

Umrechnungskurs der Reichsbank für den Giro-

verkehr nach Rußland: 100 Rubel = 216,39 Reichsmark.

5 Kurs der Reichsbank für die Abrechnung von Wechseln, Schecks und Auszahlungen auf

British-Jndien: 100 Rupien = 7,454 Pfund Sterling,

Niederländisch-Jndien: Berliner Mittelkurs für tele- graphische Auszahlung Amsterdam-Rotterdam abzüglich A7 E /16 °/o Disagio,

Palästina (Palästina-Pfunde): Berliner Mittelkurs für

7 telegraphishe Auszahlung London Pari.

Südafrikanische Union und Südwest-Afrika: Ber- liner Mittelkurs für telegraphische Auszahlung London abzüglich 8, 9/7 Disagio,

Australien: Verliner Mittelkurs für telegraphishe Aus- zahlung London abzüglih 24 °/, Disagio (Kurs für Sichtpapiere),

Neuseeland: Berliner Mittelkurs für telegraphishe Aus- zahlung London abzüglih 10 °/, Disagio (Kurs für

Sichtpapiere).

Telegraphische Auszahlung.

21. März Geld Brief 1400 "1200 4,190 4,198

O 2070 20,892 20,932 200i 20.411

+192 4200

0,324 0,326

3077 0,083

168,02 168,36 9,4322 595,442

58,355 58,475 2/494 9,498 73,10 73,24 81,465 81/625 10,55 1057 91,965 22,005 1262 1377 41,84 41,92 112,13 11235

1882 15,86 112,15 112,37 16,399 16,438 12,426 12,446

92,00 92,18 80,71 80,87 80,655 80,815 3,038 83/044 43,66 43,74

112,24 112,46 111,67 111,89

20. März Geld Brief

1,4588 1,462 4/190 41198

2,071 92,075 910,885 20,925 20,369 20,409 4192 4200 0,381 0383 07 - S023

168,04 168,38 9,439 9,445

58,365 58,485 2,496 2,500 73,10 73,24 81,465 81,625 10/551 10,571 21,965 22,005 7,3566 7,370 4187 41,9 112/13 112/35

1882 18,86 112,15 112,37 16,399 16,439 12,426 12,446

92,00 92,18 80,71 80,87 80,63 80,79 3,037 83,043 44,26. 44,34

112,24 112,46 111,69 111,91

Buenos-Aires . (Ga Seilanbul . E Kairo London New Bork . Rio de Janeiro Rrugun c Amsterdam- Rotterdam . Athen Brüssel u. Ant- werpen » Bucarest. Budapest Danzig Helsingfors „-. n, íSugo!lawien. . annas, Kowno Kov-[ bagen Lion und

1 Pap.-Pef.

1 kanad. §

1 türk.

i Yen f ägypt. Pfd.

T 5

1 Milreis 1 Goldpefo

100 Gulden 100 Drachm.

109 Belga 100 Lei

100 Pengs 100 Gulden 100 finnt. Æ 100 Lire 100 Dinar 100 Litas 100 Kr.

100 Escudo

. | 100 Kr. 100 Frs.

100 Kr.

100 is1. Kr. 100 Latts . | 100 Fres. 100 Leva 100 Pejeten

100 Kr. 100 esta. Kr.

Spanien . Stockhoïm und Gothenkturg. Talinn (Neval, Gstland). « «

| verändert),

Nath dem Geschäftsbericht der Hubertus Braunkohlen- Aktiengesellschaft in Brüggen-Erft für das Geichäfts- jahr vom 1. Januar bis 31. Dezember 1930 betrug die Kohlen: förderung 1 476 425 t gegen 1 673 038 1929, Briketts wurden her- eat 458 639 b gegen 9537773 t 1929. Die Produktion, ein- ließli eines Bestandes von 205 & aus dem Vorjahre mit 458 844 t, hat wie folgt Verwendung gefunden: Verkauf 436 601,6 t, Selbstverbrauh, Deputate 8 387,15 t, für wohltätige Zwecke uw. 298,29 t, auf Stapel gelegt 13557 t. Der Beirieb der Grube Hubertus ist im August 1930 vorläufig stillgelegt worden. Dafür wird seitdem die ausfallende Kohlenmenge aus der Grube Türnich be- zogen. Der Nohübershuß, eins{ließlih des Vortrags des Vorjahres (25 004 NM), beträgt 1 648 862 NM. Hiervon gehen ab: Hand- lungEunkosten, Steuern 620 451 RM, Abschreibungen 616 857 NM. Ferner für den Dividendenrefervefonds 10 000 RM, 6 vH Dividende der Vorzugsaktien 24000 RM, 8 vH Dividende der Stammaktien 321 000 RNM, Tantieme an den Aufsichtsrat 30 000 RM. Als Vor- trag auf neue Rechnung bleibt 35554 RM.

enn t rene

Wien, 20. März, (W. T. B) WocMhenausweis der OesterreihishenNationalbank vom 15. März 1931 (in Klammern Zu- und Abnahme | im Vergleih zum Stande am 7. März 1931) in tausend ur Aktiva: Gold, Devisen und Valuten 833 138 (Abn. 3528), Wechsel, Warrants und Effekten 71 418- (Abn. 19 078), Darlehen gegen Handpfand 650 (Zun. 12), Darlehensshuld des Bundes 100 675 (unverändert), Gebäude samt Ein- richtung 6910 (unverändert), andere Aktiva 261 905 (Zun. 2011). Passiva: _Aktienkapital (30 Millionen Goldkronen) 43200 (un- E Reservefonds 10272 (unverändert), Banknotenumlauf 879 215 (Abn. 24 619), Giroverbindlichkeit u. andere Verpflichtungen 129 807 (Zun. 2272), fonstige Paffiva 221 987 (Zun. 2000).

War|\chau, 20. März. (W. T. B.) Ausweis der Polni- schen Bank vom 10, März 1931 (in Klammern E Le Ab- nahme im Vergleich zum Stande am 28. Februar 1931) in 1000 Zloty: Goldbestand 562 750 (Zun. 56), Guthaben im Ausland 244 639 (Zun. 290), Wechselbestand 572 105 (Abn. 26 464), Lombarddarlehen 82 082 (Abn. 3192), Zinslose Darlehen 20 000 (unverändert), Noten- umlauf 1 197 164 (Abn. 86), Depositengelder 190 831 (Abn. 49 230),

Wagengestellung für Kohle, Koks und Briketts 20, März 1931: Ruhrrevier: Gestellt 19 336 Wagen. M

Die Elektrolytkupfernotierung der Vereinigung deutsche Elektrolytkupfernotiz leite ih laut Berliner Meldung A ag am 21. März auf 98,25 Æ (am 20. März auf 98,25 M) ür g.

, Berlin, 20. März. Preisnotierungen für Nahrungs8- mittel. (Einkaufspreise des Mr S E handels für 100 Kilo frei Haus Berlin in Originalpackungen.) Notiert durch öffentlid angestellte beeidete Sachverständige der Industrie- und Handelskammer zu Berlin und Vertreter der Ver- braucberschaft. Preise in Reichsmark: Gerstengraupen, ungeschliffen, rob 38,00 bié 40,00 4, Gersiengraupen, ungesliffen, mitte! 42,00 51,00 , Gerftengrüke 35,00 bis 36,00 Æ, Haferflocken 39,00 bis 40,00 4, Hafergrüge, gesottene 41,00 bié 42,00 4, Noggenmehl 0—60 9% 32,00 bis 34,00 , Weizengrieß 52,00 bie 53,00 16, Gartgrieß 45,00 bis 46,00 6, 000 Weizenmehl 39,50 bis 45,590 #4, Weizenauszugmehl in 100 kg-Säden br.-f,-n. 49,50 bie 53,90 4, Weizenauszugmehl|, feinste Marken, alle Packungen 53,50 bis 62,590 4, Speiseerbsen, kleine —,— bis —,— &, Speiieerblen, Viktoria 34,00 bis 38,00 4, Speiseerbsen, Viktoria Riesen 38,00 bis 40,00 &, Bohnen, weiße mittel 32,00 bis 34,00 4, Langbohnen, ausl. 38,00 bis 40,60 t, Linsen, kleine, leßter Ernte 30,00 bis 35,00 , Lin}en, mittel, lester Ernte 37,00 bis 45.00 G, VLnsen, große, leßter Ernte 47,00 bis 80.00 Æ, Kartoffelmebl], \uperior 30,00 - bis 31,00 #, Makkaroni M, Iote 78,00 bie 92,00 Æ, Meblichnittnudeln, lo)e 66,00 ie 70,00 M, Eierschnittnudeln, lose 82,00 bie 90,00 4, Brucbreis 23,00 bis 24,00 Æ, NRangoon - Reis, unglafiert 31,00 bis 33,00 #, S1am Patna-Reis glasiert 45,00 bis 55,00 A, Java-Tafelreis, glasiert 54,00 bis 66,00 Æ, Diingäpfel, amerikan. extra oice 128,00 bié 138,00 4, Amerik. Pflaumen 40/50 in Originalkistenpackungen 78,00 bis 84,00 #, Sultaninen Kiup Caraburnv # Kisten 110,00 bie 118,00 46, Korinthen doice, Amalias 74,00 bis 76,00 „&, Mandeln, süße, courante, in Ballen 202,00 bis 212,00 #4, Miandeln, bittere, courante, in Ballen 190,00 bis 217,00 #&, Zimt (Cal\sia vera) aus8ge- wogen 215,00 bis“ 225,00-Æ4, Pfefter, s{warz, Lampong, aus- gewogen 235,00 bis 260,00,4, Pfeffer, weiß, Muntok, ausgewogen 300,00 bia 350,00 4, Nobkafiee, Santoë Superior bis Extra Prime 336,00 bie 360,004, Yobfafiee, Zentralamerifaner allet Art 408,00 bis 540,004, RNöstkaffee, Santos Superior bis Extra Prime 422,00 bis 454,00 #,

Wien. » « « «. . { 100 Schilling | 58,945 59,065 98,92 59,04

. Möstkaffee, Zentralamerikaner aller Art 510,00-bis 670,00 4, Röstroggen,

122,51 G., 122,75 B.

Wien, 20. März. (W. T. B.) Amsterdam 284,68 169,19, Budapest 123,84, Kopenhagen 189,80, - London 34 5h M York 709,85, Paris 27,77, Prag 21,034, Zürich 136,57, Markt 168,74, Lirenoten 37,30, Jugoslawi\he Noten - 12,41, Titels \lowakiihe Noten 21,004, Polnische Noten 79,49, Dollarnoten 709 Ungariiche Noten 123,90*), Schwedishe Noten —,—, Belgrad 194 *) Noten und Devisen für 100 Pengö. 5

fr fe 20. März, (W. T. B.) Awsterdam* 13,53, Buly 804,073, Zürich 649,30, ODslo 902,75, Kobenhägen 902°, tun 163,99, Madrid 360,00, Mailand 176,81, New York 33,744, Li 132,014, Stockholm 903,50, Wien 474,423,“ Marknoten 8034 Polnische Noten 3778s, Belgrad 59,28, Danzig 656,00,

Budape f, 20. März. (W. T. B.) Alles in Pengò. Vw 80,65, Berlin 136,674, Zürich 110,324, Belgrad 10,074.

London, 21. März. (W. T. B.) New York 485,93 Jui 124,19, Amsterdam 1212,25, Brüssel 34,90#, Italien 92,75, Bil 20,394, Schweiz 25,252, Spanien 45,674, Lissabon 108,24, Fopw hagen 18,163, Wien 34,56, Sstanbul 10,25, Warschau H, Buenos Aires 39,06, Nio de Janeiro 384,00.

aris, 20, März. (W. T. B.) (A n fan 6 s notkierungei Deutschland 609,00, London 124,18, New York 25,59, Belgien n Spanien 270,00, Stalien 133,90, Schweiz 492,00, Kopenhagen 6844 Holland 1024,75, Oslo 683,25, Stockholm 684,25, Prag F Rumänien 15,15, Wien 35,90, Belgrad —,—, Warschau ——

Paris, 20, März. (W. T. B.) (S ch1 u ß kurse.) Deut Iland 609,00, Bukarest —,—, Prag 75,80, iee —,—, A 25,5953, England 124,183, Belgien 355,590, Holland 1024,75, Jtlia 133,95, Schweiz 491,75, Spanien 271,00, Warschau 28,65, Kot hagen —,—, Oslo —,—, Stockholm —,—, Belgrad 44,9.

Amsterdam, 20. März. (W. T. B.) Berlin 59,44, oa 12,1216, New York 249,50, Paris 9,76}, Brüssel 34,73}, Shvä 48,00, Stalien 13,07, Madrid 26,30, Oslo 66,774, Kopenba 66,724, Stockholm 66,824, Wien 35,10, Budapest —,—, Prag 739 Warschau —,—, Helsingfors —,—, Bukarest —,—, Yokoban —,—, Buenos Aires —,—.

Amsterdam, 21. März. (W. T. B.) Berlin 59,44}, Lo 12,123, New Vork 249,46, Paris 9,76, Brüssel . 34,725, Schnell 47,99, Stalien 13,06, Viadrid 26,50, Oslo 66,72, Kopenha 66,70, Stockholm 66,80, Wien 35,06, Prag 739,00, Helsingk 627,50, Budapest 43,48, Bukarest 148,00, Warschau —,—, Yokohan

123,00, Buenos Aires 86,50. (W. T. B.) Paris 20,334, Ln

Zürich, 21. März. 25,954, New York 519,70, Brüssel 72,374, Mailand 27,22}, Mad 181

55,60, Berlin 123,83, Wien 73,08, Istanbul 246,00. i i Kopenhagen, 20. März. (W. T. B.) London New York 374!/g, Berlin 89,16, Paris 14,73, t bi Zürich 72,04, 9iom 19,69, Amsterdam 150,15, Stockholm 100

Délo 100,074, Helsingfors 944,00, Prag 11,11, Wien 52,69, Stockholm, 20. März. (W. T. B.) London 18,15, 2 89,024, Paris 14/63, Brüssel 52,05, Schweiz. Pläye 11% Amsterdam 149,80, Kopenhagen 99,924, Oslo 99,95, Washinzi# 372/4, Helsingfors 9,404, Nom 19,59, Prag 11,10, Wien 02% O sl o, 20. März. (W. T. B.) London 18,164, Berlin 89 Paris 14,68, New York 3737/,, Amsterdam 150,00, Zürih 7204 Helsingfors 9,44, Antwerpen 52,25, Stockholm 100,20, Kopenha! 100,05, Rom 19,65, Prag 11,12, Wien 52,79, Moskau, 2. März. (W. T. B.) (In Tse

1000 engl Pfund 943,36 G., 945,94 B., 1000 Dollar 19415 G 194,53 B, 1000 Reichsmark 46,26 G., 46,36 B.

_Lond0n, 20, März. (W. T. B, Silber auf Lieferung 13,79. )

Wertpapiere.

Frankfurt a. M, 20. März. (W. T. B.) Frankft. Bank 152,00, Oesterr. Cred.-Antt. 27,40, Aschaffenburger Buntvart 91,00, Cement Lothringen —,—, Dtich. Gold u. Silber 1 Frankf. Masch. Potk. 14,50, Hilpert Armaturen —,—- Ph, 90 mann 89,00, Wayß u. Freytag —,— Qi

Hamburg, 20. März. (W. T. B) (Schlußkurse:) A Kurie der mit „T“ bezeichneten Werte find Terminnotier 4 Commerz- u. Privatbank T 112,76, Vereinsbank T 101,00, Sit Büchen 48,50, Hamburg-Amerika Pafketf. T 69,25, Hambur! amerika T 125,00, Nordd. Lloyd T 71,00, Harburg-Wiener bel 1 54,00, Alsen Zement 121,00, Anglo-Guano 94,00, Dynamit No 70,75, Holsienbrauerei 198 B., Neu Guinea 200 B., Otavt 33,00. Fretverkehr: Sloman Salpeter 70,00.

Silber (S{hluß) 13%

Nachrichten über „Handel und Gewerbe“

(Weitere siehe in der Zweiten Beilage.)

2. Zwangs- rsteigerungen.

5} Zwangsversteigerung.

Pege der Zwangsvollstreckung soll o Mai 1931, 9 Uhr, an der téstelle, Zimmer 1, das in enau belegene, im Grundbuch simfenau Blatt 74 eingetragene haus mit Hofraum und Haus- im Dorfe, Acker und Wiese, în von 89 a 20 qm, Grundsteuer- rolle Art. 86, Gebäudesteuerrolle Grundsteuerreinertrag 2,09 Taler, desteuernußungswert 81 A, ver- t werden. Eingetragener Eigen- am 9. Februar 1931, dem Tage intragung, des Verstei unge | Kaufmann Paul Klehr in Bres- Bneisenauplabß 1. 2 K 1/31/4.

periht Konstadt, 16. März 1931.

}, Aufgebote.

þ Aufgebot nebst Zahlungssperre

des Auslosungsscheins zur Anleihe-

ngs\{uld des Deutschen Reichs von

Gr, 16 Nr. 20346 über 25 NM ist

ellt bzw. autgehoben.

êgeriht Berlin-Mitte. Abt. 216. F. O76, k

D8] Aufgebot. stehend bezeihnete, in Verlust ge- Urkunden werden aufgeboten, zwar auf Antrag des Kausmanns Vild in Niemtshau, Post Machau, f Podersam, vertreten durh den rat Dr, Berger in Berlin W 9, raße 29: 1, drei Aktien der An- en Kohlenwerke A.-G. in Halle , Nr. 6238 vom 6. Mai 1889, 819 und 10 259 vom 1. März 1918 je 300 RM, 2. der 8 % Pfandbrief andshaft der Provinz Sachsen vom ebruar 1928 Nx. 9717 über 3000 mark, 3, ses 7 % Pfandbriefe der haft der Provinz Sachsen vom nuar 1927 Nr. 5315, 5316, 5317, 14 873, 14 874 iber je 1000 GM. vnhaber vorbezeihneter Urkunden n ausgefordert, spätestens in dem ebotstermin am 12, Oktober 12 Uhr, vor dem unterzeichneten l, Preußenring 13, Zimmer 42, nete anzumelden und die Ur- #n vorzulegen, widrigenfalls sie für 08 erklärt werden. q a. S., den 7. März 1931. 20s Amtsgericht. Abt, 19.

P Aufgebot. noeanz Minten in Berlin N. 113, an rastraße 5, hat das Aufgebot Aeu verlovengegangenen, am els ust 1927 fällig gewesenen s, über 3150 RM, dessen Aus- in ie Firma Ernst Schirrmacher, G und arin Akzeptantin die ¿ges und Wernicke, Bernau, nde peiragt. Der Jnhaber der auf den pup fordert, spätestens in Uhr Gde d. September 1931, anber or dèm unterzeihneten Ge- le q aumten Aufgebotstermin seine hlegen j eedeR und die . Urkunde uen, widrigenfalls die Kraftlos- er Urkunde erfolgen wird.

[110659] Aufgeboët. Der Wirt Johannes Rolfes- zu Ahaus i. W., vertreten durch Rechts- anwalt Brandis in Ahaus, hat das Aufgebot des verlorengegangenen Hypo- thekenbriefes vom 19. Funi 1897 über die im Grundbuch von Ahaus Band 19 Blatt 49 Abt. Il1 Nr. 6 sür die Kveis- sparkasse zu Ahaus eingetragene Auf- wertungshypothek von 731,70 GM t ein Darlehn von 17 000 4, verzinslih zu 4% vom 11. Juni 1897, beantragt. Der Jnhaber der bezeihneten Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 24. Juni 1931, mittags 12 Uhr, im Zimmer Nr. 7 des Amîts- gerichts zu Ahaus anberaumten Auf- gebotstermin seine Rehte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung des Hyp0o- thekenbriefes erfolgen wird. Ahaus, den 17. März 1931,

Das Amtsgericht.

[110660] Aufgebot.

Der Apotheker Peter Flink in Bonn hat das Aufgebot der verlorengegange- nen Hypothekenbriefe über die 1m Grundbuch von Lamstedt Band XIII Blatt 435 in Abteilung IIl unter Nr. 11 und Nr. 13 für hn eingetragenen Hypotheken von 1750 bzw. 2500 GM eantragt. Die Juhabex der Urkunden werden aufgefordert, tens in dem auf den 10. Juni 1931, vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten ihre Rechte anzumelden und die Urkun- den vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- loserflärung der Urkunden erfolgen wird.

Amtsgericht Osten, den 16. März 1931, [110661] Aufgebot.

Die Frau Agnes Zinn geb. Neye, Berlin-Friedenau, Südwestkorso 5, ver- treten durch die Rechtsanwälte Hugo Anger und Norbert venzel in Berlin- Wilmersdorf, Prinzregentenstraße 2, hat beantragt, den verschollenen Bäer- meister Otto Neye, zuleßt wohnhaft in Röntgental, Kreis Niederbarnim, für tot zu erklären. Der bezeichnete Ver- shollene wird aufgefovdert, sich pätestens in dem auf den 23. Juni 1931, 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Auf ebotstermin u melden, widrigenfalls die Todeser- flärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Loben oder Tod des Ver- shollenen zu erteilen vermogen, ergeht die Aufforderung, spätestens 1m, Auf- gebotstermin dem Gericht Anzeige zu

machen. i Berlin,

Bernau bei bruar 1931. z:

Das Amisgericht. [110662] Aufgebot.

Dex Kriminalassistent i. R. Her- mann Pätold in Berlin 0, _Helle- straße 13, Yat beantragt, den seit dem 18. Januar 1918 verschollenen Arbeiter Louis Päßtzold, zuleßt wohnhaft in Eilenburg, Karlstraße 12, ie tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, fich spätestens in dem auf den 10, Oktober 1931, vormit- tags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, er- eht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige u machen. 7 : Eilenburg, den 17. März 1931.

den 23. Fe-

ri d rnau bei Berlin, 10. Febr. 19831. Vas Amtsgericht.

Amtsgericht.

Gericht anberaumten Aufgebotstermin:

[110663] Aufgebot.

Frau Margarete Hengye geb. Grunert in Falkenstein i. ogil.,, Moltke- [raße 13, hat beantragt, ihren ge- chiedenen Mann, den verschollenen Elektromonteux Ernst Otto Henze, geb. am 3. März 1879 in Kleinvettba als Sohn des Landwirts Heinri Friedrich Wilhelm Henze und dessen Ehefrau Fra in Lina geb, Barth, zuleßt wohnhaft in Erfurt, für tot zu erklären, Der bezeichnete erschollene wird aufgefordert, fich pätestens in dem auf den 16. Oktober 1931 um 12 Uhr vor dem unterzeihneten Ge- rit, Zimmev 78, anberaumten Auf- gebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, wélhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen ver- mögen, ergeht die Aufforderung, späte- stens. im Aufgebotsterntin dem Gericht Ano e zu machen.

Eefurt, den 17. Me 1931,

Amtsgericht. Abt. 9.

[110664] Aufgebot.

Der Bergmann Ludwig Wagner in Herne-Bormg hat beantragt, die ver- schollene Erna Wagner, geb. 3. 8, 1898, zuleßt Tar in Essen, für tot zu er- klären, Die bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, sih spätestens in dem au den 7. ai 931, vormittag 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Ge- rcicht, Zimmer 8, anberaumten Aufge- botstermin zu melden, DIEENS ie Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Gladbeck, den 13. März 1931.

Das Amtsgericht. gez. Wulff.

[110665] Aufgebot. ; Der Lademeister i, R. Peter Ehren aus Hassum, Vormund der minder]. Theodora und Anna Jaspers, Hassum, hat beantragt, den verschollenen Hein- rich Theodor Josef Jasëpers, geb. ant 20. Zuli 1889, im Weltkrieg ea seit dem Zahre 1915, zuleßt wohnhaft in Hassum, für tot zu erklären. Der be- eichnete Verschollene wird aufgefordert, fh spätestens in dem auf den 28. Sep- tember 1931, vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anbe- raumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung er- folgen wird. An alle, welhe AuÆunsft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auf- forderung, aeben im Aufgebots- termin dem Gericht Anzeige zu machen. Goch, den 11. März 1931. Amtsgericht.

[110666] S Durch Ausschlußurteil des unterzeih- neten Amtsgerichts vom 7. März 1931 ist der von dem Brunnenbauer Karl Biebow in Lübeck-Krempelsdorf aus- gestellte, von dem Mineralwasserfabri- kanten Heinrih Schmill in Bad Shwac- tau angenommene Wechsel vom 1. De- zember 1929 über 400 RM, zahlbar am 1. März 1930 bei der Bank für Handel und Gewerbe in Bad Schwartau, für fraftlos erklärt worden. 5 Bad Schwartau, den 11. März 1931. Amtsgericht. Abt. I.

[110667]

Dur Ausschlußurteil von heute sind

für fraftlos erflärt: Der am 7. Ofk-

tobex 1929 ausgestellte, am 27. Novem- bex 1929 E gewesene Wechsel über 251,95 RM, der von dem Kaufman Hermann Schnibler in Köln-Bickendorf angenommen ist, der am 23. Oktober 1929 in Düren von Paul Fischer, 7Fn- mas eines Lichtspieltheaters in Berlin- ankwiß, Amalienstraße 8, ausgestellte übex 5000 RM lautende, auf Kar Assenmacher in Köln-Sülz gezogene Primawechsel, der am 1. Fanuar 1931 A war, der am 1, April 1930 von er Firma Fr. S. Blum in Köln aus- am 13. Juli 1930 in Köln fällig gewesene, auf Adolf Andacht in Köln bezogene Wechsel über 34,15 RM, der am 20. Dezember 1929 von Ernst Ros ausgestellte, auf B. Claessen in óln, Weißenburgstraße 40, gezogene Primawechsel über 250 RM, fallig ge- wesen am 19. März 1930 in Köln, die

gestellte,

beck, Schwerin i. M. klagt gegen ihren Ehemann, den Maurer Heinrich Schmidt, früher in Grevesmühlen, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund des § 1567 Abs. 2 B. G.-B., mit dem Antrag auf Ehescheidung. Die Klägerin ladei deèn Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die

l | zweite Zivilkammer des Mecklb.-Schive-

rinshen Landgerichts in Schwerin auf den 6. Juni 1931, vormittags 10 Uhr, mit dex Aufforderung, \ih duxch einen bei diesem Gericht zuges lassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll- mächtigten verireten zu lasen. Schwerin, den 13. März 1931 Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Meckl.-Schwer. Landgerichts. [110673] Oeffentliche Zustellung. Die Ehefrau Berta Schwittling geb.

Stammaktie Nr. 16 400 über 1000 Mark der Gebrüder Stolliverk Aktiengesell- haft. 4 Köln, den 17. März 1931. Amtsgericht.

& Aeffentliche Zustellungen.

[110670] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau des Rechtsbeistands Wilhelm Hartung, Frida geb. Sauer, in Langelsheim, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Schwerdtfeger in Hildesheim, klagt gegen ihren genannten Ehemann, zuleßt in Braunschweig wohnhaft, auf Ehescheidung aus Z 1568 B. G.-B. und Schuldigerklärung des Be- flagten gemäß § 1574 Abs. 1 B. G.-B. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rehts- streits vor die 4. Zivilkammer des Land- gerichts in Hildesheim auf den 21. Mai 1931, vorm. 94 Uhr, mit der Auf- forderung, sih durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Hildesheiur, den 17. März 1931.

Die Geschäftsstelle des Landgerichts. N Oeffentliche Zustellung.

Es klagen die Ehefrauen: 1. Martha Krock, 2. Charlotte Fapp, 3. Katharina Meyer, 4. Johanna Braesel in zu 1: Luckenwalde, 2: Gragetopshof b. Rosto, 3 und 4: Kiel, vertreten durch die Rechts- anwälte in Kiel, zu 1: Daltrop, 2: Drath, 3: Otto, 4: Dr. Eme, gegen ihre Ehemänner, zu 1: Arbeiter ‘Uifoi Kro, 2: Arbeiter Otto Japp, 3: Eijen- bahnarbeiter Fohann Meyer, 4: Modell- tishler Hans Braesel, zuleßt in zu 1: Kisdorferwohld b. Segeherg, 2: Neu- münster, 3 und 4: Kiel, jeßt sämtlich unbekannten Aufenthalts, auf Grund des § 1568 des Bürgerlichen Gesebbuches, mit dem Antrag, die Ehe der Parteien u scheiden. Die Klägerinnen laden die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 7. Zivilkammer des Landgerichts in Kiel, Zimmer 26, auf den 6. Mai 1931, vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei diesem Gericht zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Kiel, den 19. März 1931.

Geschäftsstelle 7 dés Landgerichts.

[110672] Oeffentliche Zustellung. Die Frau Dora Schmidt geb. Wilde in Braunschweig, Lenaustr. 15, Prozeß-

bevollmächtigter: Rehtsanwalt R, Neu-

Klaus in Mahndorf b. Halberstadt, Prozeßbevollmächtigte: Rechtsanivälte Dr. ZJhlow und Dr. Oppenberg in Torgau, klagt gegen ihren Ehemann, den Stallschweizer Paul Schwittling, früher in Düßnig b. Battin, jeßt un- bekannten Aufenthalts, auf Ehescheidung aus 88 1565, 1567 B. G.-B. und Schuldigerklärung des Beklagten gemäß 8 1574 Abs. 1 B. G.B. Die Klägerin ladet den Beklagten zux mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 1. Zivilkammer des Landgerichts in Torgau auf den 7. Mai 1931, vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, sich durxh einen bei Nein ciht zu- gea enen Rechtsanwalt als Prozeß» bevollmächtigten vertreten zu lassen.

Torgau, den 18, März 1931.

Der Urkundsbeamte

der Geschäftsstelle des Landgerichts. [110674] Oeffentliche Zuftellung.

Der Rechtsanwalt Dr. Heydenreih in Weimar als Vertreter der Frau Lilly Börner, geb. Bergmann, in Naumburg a. S., Schulstr. 44, erhebt Klage gegen den Arbeiter August Börner, früher in Weimar, jeßt unbekannten Aufent- halts, wegen Ehescheidung, mit dem ntrag, die Ehe der Streitsteile auh auf Grund des § 1568 B. G.-B. zu scheiden und den Beklagten für den alleinschuldigen Teil zu erklären, ihm auch die Kosten des Rechtsstreits aufzu- erlegen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechis- streits vor die I. Zivilkammer des Thüringishen Landgerichts zu Weimar zu dem auf Dienstag, den 19. Maí 1931, vorm itans 9 Uhr, anhe- raumten Verhandlungstermin mit der Aufforderung, sich durch etnen diesem Gericht zugelassenen Rechts anwalt als T vers treten zu lassen.

Weimar, den 16. März 1931.

Die 1. Geschäftsstelle, des Thüringischen Landgerichts.

[110675] Oeffentliche Zustellung. :

Der Rechtsanwalt Dr. Opiß “in Weimar, als Vertreter der Frau Anna Gleiß, geb. Haase, gesch. Käsehage im Weimar, Buttelstedter Straße 38, erhebt Klaxe gegen dén Schneider Willi Gleisi in Weimar, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung event. Wiederherstellung der ehelihen Gemeins- schaft, mit dem Silfsantrag, den Mani zu verurteilen, die eheliche Gemeinshäft wieder herzustellen und ladet den Be- klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I. Zivilkammer des Thüringishen Landgerihts zu Weimar zu dem auf Dienstag, den

19, Mai 1931, vormittags8 9 uhr,