1931 / 71 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Zweite Anzeigenbeilage zum Reichs- und Siaatsauzeiger Nr. 71 vom 25, März 1931. G. 9,

112064]

a Cementfabrik Hemmoor. Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierduxrch zur fünfzigsten ordentlichen Generalversammlung auf Sonnabend, den 18. April 1931, vormittags 10 Uhr, im Ge- f{chäftslokal der Hannoverschen Bank, Filiale dexr Deutshen Bank und Dis- conto-Gesellshaft in Hannovex, ein- geladen.

52

Tagesordnung : :

1. Vorlage der Bilanz, der Gewinn- und Verlustrechnung nebst dem Geschäftsbexricht des Vorstands so- wie dem Bericht des. Aufsichtsrats.

9. Beschlußfassung über die Vorlagen, über die Verteilung des Gewinns und über die Entlastung des Vor- stands und des Aufsichtsrats,

3. Ausfsichtsratswahl.

Aktionäre, welche qn der Generalvex- sammlung teilnehmen wollen, müssen nah § 11 unserer Gesellshafts]|aßungen ihre Aftien oder die Besheinigung über ihre bei einem Notar erfolgte Hinter- legung nebst einem doppelten Nummern- verzeichnis spätestens am 15. April 1931 in

Hemmoor (Oste): bei dem unter-

zeihneten Vorstand, oder in Hamburg: bei der Norddeutschen Bank in Hamburg, Filiale der Deutschen Bank und Disconto- Gesellichaft, bei der Dresdner Bank in Hamburg, Berlin: bei der Deutshen Bank und Disconto-Gesellschaft, vei dex Dresdner Bank, bei dex Bank des Berliner Kajsen- Vereins, ; Harmnover: bei der Hannes Bank, Filiale der Deutschen Bank und Disconto-Gesellschaft, bci der Dresdner Bank, Filiale Hannover, hinterlegen. Die Hinterlegung kann außerdem auch bei den Effektengiro- banken deutshex Wertpapierbörsenpläße erfolgen. Das Duplikat des Verzeich=- nisses wird, mit einem Vermerk über die Stimmzahl des betreffenden Afktio- nârs versehen, zurückgegeben und dient als Legitimation zum Eintritt in die Verjammlung.

Die Hinterlegung .von Reichsbank- depotsheinen gibt wegen der verän- derten Verwahrungshedingungen der Reichsbank kein Reht mehr zur Ftimmrechtausübung.

DSemmoor (Oste), 23. März 1931.

Der AussichtLrat. Dr. W. Kiesselbach, Vorsihender. Der Vorstand. Dr. Otto Strebel. {111706]. Bilanz am 31. Dezember 1930.

Attiva. RM Grundstüde am 1, 1. 1930 598 190 Abgang f. verkaufte Grund-

fte ¿s & D000/VO Abschreibung auf Gebäude « 2434,—

12 293 585 89725 Kontoreinrichtung - « « * 1 Esfekienkonto . « 6388,80 Kautionsfonto . 566,10 Hypotheken «- ° Schuldner « Kajsakonto « « Postscheckkonto Bankkonto «

6 954 74 191 157 132/6 1 100 124

60 783 886 186

Passiva. Aktienkapital d 2040 Hypotheken Rejervefondskonto Grunderwerbsteuerrücklage GIaubiger » + + E Gewinnvortrag 1929 813,2 Gewinn 1930 . 21 261,53

158 768

22 074

886 186

Gewinn- und Verlustrechnung am 31. Dezember 1930.

; Soll. RM Geschästsunkosten 13 315 Steue „C ¿Ce e IBBNVE Abschreibung auf Gebäude . | 2434 Gewinnvortrag 1929 813,44 Gewinn 1930 « « 21261,53

22 074 60 129

Haven. Getvinnvortrag 1929 é « «. « Gesamterträgnis - « ¿ é ««

813 59 31671

60 129/15

Die Uebereinstimmung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung am 31. Dezember 1930 mit den von mir ge- prüften, ordnungsmäßig geführten Ge- fchäftsbüchern dex Aktiongesellschaft für Grundstücksverwertung Halle a. S., be-

scheinige. Halle a, S., dew 2 März 1931, M, Engelke.

Ju der ordentlichen Generalversamm- lung vom 20. März 1931 wurde die Aus- zahlung einer Dividende von 4% = Reichs- mark 40 je Aktie beschlossen; dieselbe kann bei der Dresdner Bank, Filiale Halle in Halle a. S., erhoben werden.

Saßzungsgemäß find Herr Ernst Linges- leben, Halle a. S., und infolge Ablebens Herx Julius Schilling, Halle a. S., aus dem Aufsichtsrat unserer Gesellschaft ge- schieden, Wieder- und Ersaßwahl haben nicht stattgesunden.

Halle a.-S., den 20. März 1931,

Aktiengesellschaft für Grundstücs8verwertung. Der Vorstand, Steinicke.,

[111721].

Deutsche Seefischhandels- Aftien- Tetellshaft.

Bilanz am 30. Juni 1930.

RM 562 215|— 90 649/10 37 350|— 4 500!|— 18 543/49 165 430/71 290 486/22 5 615/—

1 174 789/52

——

Aktiva. Grundstücke und Gebäude . Jnventar s Hypotheken Beteiligung Kasse und Bankguthaben . Außenstände « - . + Waren à Verrechnungsposten « «o «

Passiva.

Aktienkapital . 1 200 000

Ab Vorrats-

en . 600 000 Reservefonds Hypotheken Darlehen « Akzepte Kreditoren « - « Verrechnungsposten « - Saldo der Gewinn- u. Ver-

lustrechnung + « - « «

600 000 /— 120 000'— 5 400|— 250 000!— 37 972/33 144 450/78 9 829/16

7 137 25 1174 789/52

Gewinn- uud Verlustrechnung am 30. Juni 1930.

Soll. RM |Z Vortrag vom Voriahe p 7 613/8 Verwaltung, Unkosten,

Steuern und Zinsen « - Abschreibungen . - e. - - Gewinn in 1929/30

14 751,07

Ab Verlustvor-

trag vom Vor-

jahr

153 102 94 623

45 70

7 137 262 477

7 613,82 |

Haben, Rohgewinn 262 477 Cuxhaven, den 16. März 1931, Der Vorstand. Schnibben, O. Hinckfuß.

A SEAE A L RSOC E I E E: R I RREC Ss R S E

[111714]. Central-Molkerei Hannover, Aktiengesellschaft. Bilanz am 31. Dezember 1930.

Aktiva. RM |HÀ Kassenbestand 0 3 2387 Warenforderungen T ° 48 368/98 Warenforderungen TI , - 3 751/53 Warenforderungen B « «+ 1 318/70

. .‘ L . * .

Warenbestand « «+ - 50 805|— Flaschenbestand « - « 13 959|— Schwyeine und Futtermittel 8 796/03 Bankguthaben « « « - 9 996/17 Grundstü oa 5 682 62 Gebäude . 177 003/83

Gebaude D eo 4 19 850|— Maschinen und Apparate « 39 899/44 Maschinen und Geräte B 23 122/29 Inoentak « e 2 6% 7 281/69 Elektr. Licht- u, Kraftanlage 8 300|— Pferde 9 179/40 Wagen 10 780/25 Krastwagen - - o. .- 9 089/63

Geschästsguthaben bei der Hauptgenossenschaft « 1 000 Aufwertungsausgleih « - 7 604 459 027

6:0 09.0.4 E

60 86

Passiva: Aktienkapital . « « - ° Geseßlicher Reservefonds Wohlfahrts- und Pensions-

TOHIS S Bankschulden . « « - e - Laufende Schulden « « - Schulden für Kautionen « Schulden für Gutscheine « Reingewinn 1930 . « « +

76 500|— 7 650|—

53 986 |— 281 496/65 83 133/86 3 500|— 29150 |— 11/35

459 027186

Hannover, den 31. Dezember 1930, Dex Vorstand. A. Voigt. W. Achilles. W. Grave,

Gewinn- und Verlustrechnung am 31. Dezember 1930.

Soll. RM Lohnfkonto . « 230 784,66 Gehaltfkonto . 68 039,82 Pensionskonto 3 307,20 Reklamekonto . 11 979,58

insenkonto . 11111,09 Steuer- und Ab-

gabenkonto . 47 842,27 Pserdeunterhal-

tungsfonto . 36'359,20

27 757,89

171 615,45

o d Unkostenkonto 13 667,40 3 682,—

Fuhrlöhne . « Pacht .

Abschreibungen für 1930: Jnventarkonto 1 221,70 Pferdekonto . 4301,35 Wagenkonto . 2057,25 Krastivagenkonto 2 529,52 Elektr. Licht- u.

Kraftanlagekto, 3 519,50 Gebäudekonto 4 172,80 Maschinen- und

Apparatekto. Aufroertungs-

ausgleihkonto 7 604,60 Getjvinn 1930 « « * .

626 146

S S 29

13 381,58

38 788/30 11/36 664 946/21

i Haben. Gewinnsaldo von 1929 « Gewinn auf Warenkonto «

412 664 533/54

664 946121

Hannover, den 31, Dezember 1930, Der Vorstand.

67

A. Voigt. W. Achilles, W, Grave,

[111716]. Vermögensaufstelluntg am 31. März 1936.

Vermögen. k R

75%, noch nit eingezahltes Aktienkapital

Schuldner i. lfd. Rechnung

Bankguthaben

Kajßsebarbestand . « - . «

Effektenkonto .

Kontorutensilienktonto

j 9 000|—

8 101/35 1 464/65

Verbindlichteiten. Aktienkapital Gläubiger i. lfd .Rehnung Reservefondskonto . - «- Gewinn- und Verlustkonto: Vortrag aus 1928/29 . . 2936,79 Gew. i. 1929/30 1 262,95 |

146 141

Gewinn- uud Verlustrechnung am 31. März 1930.

Soll. Allgemeine Unkösten « « « - C E Gewinnvortrag aus 1928/29 2 936,79

31

D 91 39

M 14 893 391

Gewinnvortrag in

1929/30 4 199

19 485

. 1262,95

Haben.

Vortrag aus 1928/29 « « «o «

Gewinn auf:

Warenkonio » ‘o oe o 0

erga H isfont- und Delkr.¿Konto

2 936

14 129/25 393/74 2 025/26

19 485/04

79

alle, im Oktober 1930, allescher Verkaufsverein für Ziegelfabrikate A.-G, Schönleiter.

Aus dem Aufsichtsrat ist ausgeschieden Herr Rittergutsbesizger Adolf Göededcke, Döllnih.

Neu in den Aussichtsrat wurden ge- wählt Herr Direktor Dr. Hopf, Halle, Herr Rittergutsbesißer Wilh. Goedecke, Döllnißz.

L LLLS [111722].

Bilanzkonto per 31. Dezember 1930.

Aktiva. RM Grundstückonto - « « - « 140 000¡|— Gebäudekonto. 56 676,48

54 409/42

Abschreibung 2 267,06

Maschinenkonto 1,— Zugang « - 14624,16 f

4626,15 Abgang « - 2 924,80 11 700

Kontorutenfsilienkouto - « 1 Bank-, Kassa- und Post- scheckbestand . « . . « 7 590 Effekten-, Wechsel- und Scheckbestand « « o + - 9 182 Schuldner Es 293 532 Warenbestände . - o. 208 257

724 674

Passiva. Aktienkapitalkonto « Reservefondskonto Zollkreditkonto Pyn ot teranto Akzeptkonto - Gläubiger «- Gewinn « e «

360 000 36 000 37 238

3 500 39 081

219 064

29 799

724 674

Gewwintn- und Verlustkonto per 31. Dezember 1930.

Soll. RM Betriebs- und Handlungs- unkosten inkl. Löhne, Ge- hälter und Tantieme Grundstücksabgaben, Zin- sen und Steuern - « » Abschreibungen auf: Gebäude . « « 2267,06 Maschinen « « 2924,80 Dubiose « « st« 5571,02

Be a e 6 o ae

ck.9 0D

167 053 47 184

Haben. Vortrag a. 1929 1467,39 Eingang auf

Dubiose - « « 580,80

Mono. N Betriebsgewinn « « « «- -

2 048/19

1 92173 250 820/88

p 254 790/80

Hamburg, 13. Februar 1931, Export-Schlachterei und Schmalz- Raffinerie Actien-Gesellschaft in

Hamburg. Scholz.

Nachgesehen und mit den Büchern in Uebereinstimmung gesunden J. v. d. Smissen, beeid. Bücherrevisor.

[111723].

Export-Schlachterei und Schmalz- Raffinerie A.-G. in Hamburg. Die in der heutigen Generalversamm-

lung genehmigte Dividende isst mit

RM 8,— für jede Aktie von RM 100,—

und mit RM 80,— für jede Aktie von

RM 1000,— gegen Einreichung des

Dividendenscheines Nr. 3 von heute

ab bei der Norvdeutsheu Vank in

Hamburg Filiale derDeutshenBank

und Disconto-Gesellschaft in Ham-

burg während der bekannten Geschäfts- stunden zu erheben. Hamburg, den 21, März 1931, port-Schlachterei und Shmalz-

Raffinerie A.-G, in Hamburg.

127 472/31 | d. J ,30 ) | Berlin, Friedrich-Karl-Ufer

[112066] Schlesische Elektriciiäts- und Gas- Actien-Gesellschaft.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdurch zu der diesjährigen ordentlichen Generalversammlung auf Donnerstag, den 23. April d. J., 10,30 Uhr vormittags, in 2—4, ein- geladen. Tagesorduung:

1. Vorlegung des Geschäftsberichts, der Bilanz und Gewinn- und Ver- lustrechnung für die Zeit vom 1. Januar bis 31. Dezember 1930.

. Beschlußfassung über Genehmigung der Bilanz und Erteilung der Ent- lastung sowie über die Verwendung des Reingewinns.

3. Wahl zum Aufsichtsrat.

Aktionäre, die das Stimmrecht aus- üben wollen, müssen ihre Aktien oder die Sinterlegungs{ceine ciner Effekten- girobank eines deutshen Wertpapier- börsenplayes oder eines deutshen Notars spätestens am 18. April 1931

in Breslau:

bei der Darmstädter und National- bank Kommanbditgesellshaft auf Aktien Filiale Breslau,

bei dex Dresdner Bank Filiale Breslau und

bei dem Bankhaus E. Heimann;

in Berlin:

bei der Darnistädter und National- bank Kommanditgeseltshaft auf Aktien,

bei der Berliner Handels-Gesellschast,

bei dex Deutschen Bank und Dis- conto-Gesellschaft,

bei der Dresdner Bank,

bei dem Bankhaus Delbrück Schickler

& Co., bei der Bank des Berliner Kassen- Vereins und bei dem Bankhaus Hardy & Co., G, m. b. H.; in Beuthen, O. S.: bei der Darmstädter und National- bank Kommanditgesellschaft auf Aktien Filiale Beuthen, O.S., bei dev Dresdner Bank Filiale _ Beuthen, O. S., hinterlegen. Die Hinterlegung kanm au derart erfolgen, daß Aktien mit Zustimmung einer Hinterlegungsstelle für diese bei einer Bank bis zur Be- endigung der Generalverjammlung im Sperrdepot gehalten werden. Geschäftsbericht, Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung liegen vom 4. April d. J, ab im Büro der Gesellschaft, Breélau, Tauenptenplaß 4/5, zur Ein- sichtnahme der Aktionäre aus. Breslau, den 16. März 1931. __ Der Auffichtsrat ver Schlesischéèn Elektricitäts: und Gas-Acftien-Gefséllschaft. Mamroth, Votsihender. R E T E E R E Er I A Er 2 A8

[111262]. Waren-Einkaufs-Verein A.,-G, Lauban. Bilanz zum 31. Dezember 1930.

Besitzteile. RM [H Waren lt. Bestand3auf- 69 362/69

Ae +6 S Außenstände « - - os 26 129/60 Kassenbestand « + - o « 64/33 Postscheckontoguthaben 31185 Grundstückde « 158 000,— Absetzung für Abnuzung 800,— Maschinen « - « 6 500,— Abseßung für Abnubung » 700,— Einrichtungen. « 8 000,— Abseßung für Abnuzung » 300, 2 700 Beteiligungen. « « - * - 2 140|— p

263 428

157 200

5 800

Schuldteile. Aktienkapital »- + «. - Reservefonds . «+ « - Hypothekenschulden « Sonstigé Schulden:

Lieferanten ust. 21 264,52 25 230,03

86 400 85 738 3 053

, is é .“ 0:9

Banken Eigene zepte

Ak-

41742,72 | 88 23727

263 428/47 Gewinn- uud Verlustrehnung.

Aufwand. RM Abschreibungen: Gebäude S S 4: 800,— Maschinen. « « « « 700,— Einrichtungen « « 300,— Gehälter und Löhne . « « + Steuern und Abgaben « « Feuerung und Beleuchtung Geschäftsunkosten M «430006 Drucksachen und Juserate z

H

1 800

32 179 15 834 19165 11 559 5 320 754

69 364

.

. a Q D .

.

Erlöse, Warenkonto « «+ - Mietekonto . « - Reservefonds « «

56 196 4119 9 048

69 364

1931,

Lauban, den 19. Februar Der Aufsichtsrat. Graeper, Vorsizender. Dex Vorstand. Oito Paul,

Die Uebereinstimmung der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung mit dem

Hauptbuche bescheinige ih hiermit, Görlit-Lauban, 25, Februar 1931, Friß Wittwer, beeideter Bücherrevisor.

[111260]. Wuppertaler Drucerej i Wuppertal-Elberjes" " Gewinn- unD Verlustrech y am 31. Dezember 1949 Ausgaben, C R E + s V 343 62s Einnahmen. s Getwvinnvortrag aus 1929 Einnahmen . .

543 3g

T Abschluß am 31. Dezember j

Vermögen.

Grundstücke und Gebäude Maschinen « « 52629,02 Zugang « - 4187,25 Schriften . 12772,40 Zugang - « 1086,65 | 13g Inventar « « - 87833,— J Zugang «- st« 1288,80 E «aaa Forderungen, VBankgut- haben und Kasse « «

M F 118 44

10 21

Schulden. Aktienkapital . . . - o « Hypotheken « 113 356,79 Sparkassenamor=-

tisation 1 500

Letb- rente « 3000 4500,—

Geseyliche Reserve 8 500,— Zugang 1929 1 000,— Rückständige Divi- DONDE + o. 4 Zugang 1929 7 000,— TTO8— Abhebung 1930 7 192,—

- E Uebershuß . « «+2.

48 Ui 4 if E Der Ueberschuß wird auf neue Red vorgetragen. Eite Dividendenvertl findet nicht statt.

Die Herren Wilhelm Tappe und U Baumgarten wurden als Aussiht mitglieder wiedergewählt.

Dec Vorstand. Ernst Vrat

[111733].

Vereinsbank Cottbus Aktiengesellschaft. Bilauz per 31. Dezember 19

Aktiva. KN Mole ie ta 99 454 Sorten und Zinsscheine 59 Wechsel . « 4020 Guthaben bei Banken - 2786 Effekten - « « + - - ° 4470 Kontokorrentdebitoren : gedeckt. . 18371 336,47 ungedeckt. 163 033,48

Bankgebäude - Jnventar Stahlkammer - Beteiligungen Avale RM 25 160,—

15 116 ul

6 zud

2439

Passiva. Aktienkapital « « - . - . | 5 Rücklage L E E e r E E 00 Rücfllage Il - «+ - - « - f 99 Guthaben deutscher Banken il Gläubiger in gebührenfreier |

Rechnung: |

a) innerhalb 7 Tagen A

fällig Sd: G E: §2 1 00608

b) darüber hinaus bis zu | u

3 Monaten fällig - - I

e) nah 3 Monaten fällig 394)

Akzepte und Scheck8 - - F

Dividendenkonto rückständig F

Reich3banklombard « « * 0 Reingewinn « «+ « ..}|

Avale RM 25 160,— j

99008

2 4388

Gewiun- unD Verlustkoni! per 31. Dezember 1930.

An R t io 14 Abschreibung a. Jnventar,

Stahlkammer usw. - ° Abschreibung auf Bankge-

DAUDE « e610 060 Steuern « « »-o-o.° ° Vergütungen an frühere

Beamte - o. ° °° Unlolen» «é s 609° Geivinn s e x 6 o 00°

Per Gewinnvortrag - « * * Zinsen und Provisionen Stahlkammermiete - - Sorten und Coupons - Effekten und Devijen - Hausertrag- - - **

Die sofort auszahlbare Dividen auf 714% festgesevt unserer Bank, in den # Otto Quigtke wiedergewählt aus den Herren Marx 5 sizender, Heinrich Orschel, sißender, Dr, Alf bah, Georg Kunert, i:

Cottbus, den 20.

Der Vor

06 8199

jerden.

2018]

R i „Adolfs Glücf“’ Afktien- Ga ft, Lindwedel (Hannover). e Gerren Aftionäre unserer Gefell- “laden wir hiermit zu unserer dies- a n ordentlichen Generalver- P mlung auf Mittwoch, den an rit 1931, mittags 12 Uhr, P: (Geschäftsgebäude der TDeut- n ank und Disconto - Gesell- rae Berlin W'8, Kanonierstr. 22/25 IV Souticher Saal), unter Bezugnahme 2 22 unserer Sapung ein,

1? Teilnahme an der Generalver- ist jeder Aktionär berehtigt, der Generalversammlung fónnen, müssen die Aktio- ihre Aktien oder die darüber a den Hinterlegungsscheine einer eee etengirobank spätestens am dritten gge vor der Generalversammlung bei

n nahbezeihneten Stellen während «x üblichen Scalterkassenstunden interlegen und bis zur Beendigung der h eneralverjammlung dort belasjen. Die ¿nterlegung der Aktien kann au ge- ¿s den Vorschriften unserer Saßung j cinem deutshen Notar eden.

Die Hinterlegung kanw erfolgen: hei der Deutschen Bank und Disconto-

Gesellihaft, Berlin, und deren

Niederlassungen, bei dem Vorstand der Gesellschaft in

Oberröblingen am See.

Die Hinterlegung ist auch dann ord- ungêmäßig erfolgt, wenn die Aktien ¡t Zustimmung etner Hinterlegungs- elle für sie bei einer anderen Bank- irma bis zur Beendigung der General- ersammlung im Sperrdepot gehalten

Dic aft 1

ammlung m timmen zu

Tagesordunu1g :

1, Vorlage des Geschäftsberichts, dexr

Bilanz nebst Gewinn- und Vevlust- rechnung gzuan. 31. Dezember. 1930 jowie des Prüfungsberihts des Aufsichtsrats. Beschlußfassung über die Genehmi- gung der Bilanz, die Gewinnver- teilung und über die Erteilung der Entlastung an den Aufsichtsrat und den Vorstand.

3, Wahlen zum Aufsichtsrat.

Lindwedel, den, 20, März 1931.

aliwerke „Adolfs Glück“ Aktien-

sellschaft, Lindwedel (Hannover).

Zweite Anzeigenbeilage zum Neichs- und Staatsanzeiger Nr, 71 vom 25. März 1931, S. 3.

[112016]

Actien-Gesellschaft für chemische

De, Gelsenkirchen S

Einladung zur ordentlichen Ge- neralverfammlung auf Dienstag den 21, April 1931, 5 Uhr nah- mittags, im Geschäftslokal des Bank- hauses Delbrück von der Heydt & Co Köln, Am Römerturm 7. L

Tagesordnung:

1. Geschästsberiht des Vorstands sowie Vorlage der Bilanz für 1930 und der Gewinn- und Verlustrechnung.

. Bericht des Aufsichtsrats über die Prüfung der Gewinu- und Verlust- rechnung sowie des Vorschlags zur Gewinnverteilung. i

. Beschluß über die Genehmigung der Bilanz, üUbex die Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats sowie über die Verteilung des Rein- eivinns.

4. Wahlen zum Aussichtsrat.

Aktionäre, welche in der Generalver-

sammlung ihr Stimmreht ausüben wollen, haben gemäß § 21 des Gesell- schaftsvertrags 1hre Aktien oder einen Depotschein einer Effektengirobank eines deutschen atb) dg ar r vg 7 über ihren Aktienbesis spätestens bis zum 15. April d. J.

bei unseren Kasse Gelfenkirchen- Schalke oder

bei dem A. CpaaiNagen isen Bank- verein, Filiale der Deutschen Bank und Disconto-Gesellschaft, Köln

bei der Deutschen Bank und Dis- conto - Gesellschaft, Berlin, oder

__derew Niederlafsungen,

bei dem Bankhaus Delbrück von der

_ Heydt & Co., Köln,

bei dem Bankhaus Delbrück Schicklex & ECo., Berlin,

bei der Deutschen Länderbank A.-G.,

Berlin,

zu hinterlegen; Die - Hinterlegung ist auch dann ordnungsmäßig erfolgt, wenn Aktiew mit - Zustimmung einer Hinterlegungsstelle Tür sie bei einex anderen Bankfirma bis zur Beendigung dex Generalversammlung im Sperr- depot gehaltew werden, Wegen der ver- änderten Verwahrungsbedingungen der Reichsbank gibt die Hinterlegung von Reichsbankdepotscheinen kein Reht mehr zux Stimmrechtsausübung. Gelsenkirhen-Schalke, 21, 3. 1931,

in

Der Vorstand. Adolf Soa,

[111404].

Der Vorftand.

Irorddeutscher Lloyd, Bremen.

x C

T E

Die Aktionäre werden zu der 68. ordentlihen General- verfammlung am Donnerstag, den 16. April 1931,

mittags 12 Uhr, im Verwaltungsgebäude des Norddeutschen Lloyd, Bremen, ergebenst eingeladen. d L ___ Tagesordonung: 1, Vorlage des Geschäftsberichts für das Jahr 1930. . Genehmigung der Vermögensausstellung und der Gewinn- und Vexrxlust- rechnung sowie Beschlußfassung über die Verwendung des Reingewinns,

3, Entlastung des Aussichtsrats und

Vorstands.

, Aenderung des Art, 4 dex Satzung betreffend die Stückelung des Grund- kapitals entsprehend dem auf Grund der Durchführungsverordnungen zur Goldbilanzverordnung, des Beschluises betreffend den Umtausch der Voll- zugsaktien in Stücke über je RM 1000,— und des Beschlusses betreffend den sreiwilligen Umtausch von Stammaktien über je RM 100,— in solche über je RM 1000,— vorgenommenen Umtausch.

, Feststellung, daß nunmehr der Art. 22 der Saßzung in dex in den Generalver- sammlungen vont 25, März und 20, Mai 1930 beschlossenen Fassung abge-

ändert ist. 6, Wahlen zum Aufsichtsrat.

Die Hinterlegung der Aktien hat gemäß Artikel 20 der Saßzung bis zum 13, April 91 bei einer der nahbenannten Hinterlegungsstellen zu erfolgen, und zwar:

in Bremen : Ka}jse des Norddeutschen Lloyd, Bremer Bank Filiale der Dresdner Bank, Darmstädter und Nationalbank Kommanditgesellschaft auf Aktien, Deutsche Bank und Disconto-Gesellschaft Filiale Bremen,

J. F. Schröder Bank Kommanditgesellschaft auf Aktien,

in Verlin: Preußische Staatsbank (Sechandlung),

Bankhaus S. E Berliner Handel3-Gesellschaft,

Darmstädter und Nationalbank Kommanditgesellschaft auf Aktien, Deutsche Bank und Disconto-Gesellschaft,

Dresdner Bank,

in Dresden : Allgemeine Deutsche Credit-Anstalt Abteilung Dresden,

Darmstädter u. Nationalbank Kommanditgesellschaft auf Aktien

Dresden, '

Filiale

Deutsche Bank und Disconto-Gesellschaft Filiale Dresden,

Dresdner Bank,

in Elberfeld : Bergisch-Märkische Bank Filiale dex Deutschen Bank und Dis-

conto-Gesellschaft,

Darmstädter und Nationalbank Kommanditgesellschast auf Aktien Filiale

Elberfeld, in Frankfurt a. M. : Darmstädter

und Nationalbank Kommanditgesellschaft

G auf Aktien Filiale Frankfurt a. M.,

Deutsche Vank und Disconto-Gesellschaft Filiale Frankfurt a. M, Dresdner Bank in Frankfurt a. M.,

j Frankfurter Bank (nux für Mitglieder des Giroeffektendepots),

n Hamburg: Bankhaus L. Behrens & Söhne, : A Darmstädter und Nationalbank Kommanditgesellschast auf Aktien Filiale

Hamburg,

Dresdner Bank in Hamburg, Norddeutsche Bank in Hamburg Á Gesellschaft,

in

Leipzig

Dresdner Bank in Leipzig,

Filiale der Deutschen Vank und Disconto-

Bi F. Schröder Bank Kommanditgesellschaft auf Aktien, eipzig : Allgemeine Deutsche Credit-Anstalt, 3 Darmstädter und Nationalbank Kommanditgesellschaft auf

Aktien Filiale

Deutsche Vank und Disconto-Geseklschaft Filiale Leipzig,

in München : Bankhaus H. Aufhäuser, : i Darmstädter und Nationalbank Kommanditgesellschaft auf Aktien Filiale

München,

Deutsche Vank und Disconto-Gesellschaft Filiale München,

n

bder von „Stelle der Aktien können auch von der rem! einer Effektengirobank oder von einem deutschen Notar ausgestellte Hinter- ine, in welchen die Nummern der Aktien angegeben sind, hinterlegt werden. Hinterlegungsscheinen muß hervorgehen, daß die er die Effektengirobank oder der Notar nur gegen ines die Aktien wieder aushändigt.

[rgungösche 18 diesen | ereins od egungssche

Dresdner Bank Filiale München.

Bank des Berliner Kassen-Vereins

Bank des Berliner Kassen- Rückgabe des Hinter-

Pinmung e rlegung is auch dann ordnungsmäßig erfolgt, wenn Aktien mit Zu

gung d mner

remen, den 25. März 1931.

er Gene Hinterlegungsstelle für sie bei anderen Seneralversammlung im Sperrdepot gehalten werden.

Bankfirmen bis zur Beendi-

Der Aufsichtsrat. Philipp Heineken, Präsident.

Zute- Spinnerei und Weberei,

[111729]. Bremen Gewinn- unv Verlustrechunung am 51. Dezember 1930. e An Debet, RM Handlungsunkost,, Steuern, Abgaben ust. e Gejeßl. Arbeiterfürsorge . Freiwillige Arbeiterfürsorge Abschreibungen . Gewinnsaldo

lo V 505 595/79 145 733/44

79 032/22 135 450/24 222 084/06

1 087 895/75

Per Kredit. Vortrag aus 1929 E A Fabrikationskonto .

119 121/80 108 999/07 859 774/88

1 087 895/75 Vilanz am 34. Dezember 1930.

Aktiva.

E so «6 Ne AAE «e +6 Wohngebäude und Klein- TINDELEUN + « » o o 9 Anlage Grenzstraße « «- « Utensilien und Mobilien Waren und Materialien

RM 257 081 1 070 002|—

625 000 110 000 2

1 626 663 822 385 837 081

5 348 215

O 6 Co 4 Debitoren

assiva. Wttientar A Réservefonds . « « - - Tilgungskonto f. d. Kinder- E n E Kreditoren einschl, Rück- n 6 00a 4% Dividende « « « « - MOrIOd s n 60000

3 790 500 379 050

110 000

846 581157 151 620|— 70 464/06 5 348 215/63 Der Aufsichtsrat. C. J. Brabant. Der Vorftand. Alb, Haasemann. Die auf 4% Jens ete Dividende gelangt vom 21. d. M. ab gegen Ein- lieferung des Gewinnanteilsheins Nr. 42 durch die Darmstädter und National=- Bs K, a. A., Bremen, zur Auszah- ung. Auf Grund des Generalversammlungs- beschlusses seßt sich der Vorstand unserer Gesellschaft wie folgt zusammen: General- direktor C. F, Brabant und den stellver- tretenden Vorstandsmitgliedern M. Lange, O. Joppig, E. Milse. Den Aufsichtsrat bilden die Herren: Dr.-Jng. e. P Alb. Haasemann als Vor- fißer, Eduard Acheli9, Franz Brabant, Herm. Smidt. Bremen, den 20. März 1931, C, J. Brabant. OCY L E S E I E E T E B S E B Ae Mit E: fa I Spinnerei & Weberei Psersee [111749]. in Aug®2burg. Bilanz für 31. Dezember 1930.

Aftiva. RM |HÑ

Fabrikanlagen in Pfersee, Ay und Zöschlingsweilex |} 2 573 53923 Zugänge im Jahre 1930 118 887/57 2 692 426/80

492 790/22

2 199 636/58 58 094/62 628 172/53 995 654

72 380 1 816 090 1 139 234

| 6 909 262

Abschreibung sür 1930

Kassenbestand «e - - - Wechselbestand « « « - « Bankguthaben « « - + - Beteiligungen und Wert-

VaDIeE o v «o 6d o Schuldner e a so o a4 OULIIE +5 «a 0060006

_ Passiva. Aktienkapital . . » o « Gesetzliche Rüdclage - - - Außerordentliche Rücklage Werkerneuerungsrüdlage « Delkredererüdlage . . » + Unterstlßungs- und Wohl-

fahrtskasse, sowie Eugen-

Dillmann-Fonds Werksparkasse . . Verschiedene Gläubiger u.

Rückstellungen Gewinn- und Verlustrech-

nung: Vortrag von 1929 80 442,40

3 200 000 640 000 400 000 500 000 100 000

484 115 274 4534.

1 036 551

Reingewinn

1930 , « 193 700,42 274 142/82 6 909 262/72

Gewinn- und Verlustrehnung für 31. Dezember 19 0,

Soll, RM \HÑ Unkosten, Löhne, Steuern 3 156 235/52

und Versicherungen - « Abschreibung a. Anlagen 492 790/22 274 142/82

Gewinnsaldo « « « + . 82 3 923 168/56

Haben. Gewinnvortrag von 1929 Fabrikationskonto « « .--

80 442/40 3 842 726/16

3 923 168/56

Gegen Einlieferung des Gewinnanteil- scheins für das Geschästsjahr 1930 kommt die Dividende mit 12 RM für die Aktie unter Abzug von 10% Kapitalertrags- steuer bei folgenden Banken zur Aus- zahlung: : E Bayerische Vereinsbank in München und Augsburg, S R Deutsche Bank und Disconto-Gefsell- schaft in München, Augsburg und Stuttgart, l Berliner Handels-Gesellschaft in Berlin. Angsbvurg, den 23. März 1931,

Der Vorstand,

[112378]

Die Aktionäre der Gautinger Jm- mobilien - Gesellschaft UAftiengefsell- schaft in Liquidation zu München werden hiermit zu dex am Montag, 20, April 1931 um 8 Uhr, in den Geschäftsräumen des Notariats Mün- chen 11, Neuhauser Str. 6/11, statt- findenden ordentlichen Generalver- sammlung eingeladen.

TagesSordnung :

1. Vorlage des Geschäftsberichts und der Bilang per 30. Juni 1930. 2, Ge- nehmigung des Geschäftsberihts und der Vilanz per 30. Juni 1930. 3. Ent- lastung des Aufsichtsrats. 4, Ent- lastung des Liquidators. 5. Vér- schiedenes.

Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung und zux Ausübung ihres Stimmrechts sind diejenigen Aktionäre berehtigt, welhe spätestens bis zun 16. April 1931, 18 uhr, ihre Aktien oder darüber lautende Depotscheine eines deutshen Notars bei dem Liguidator der Gesellschaft, Bankdirektor a. D. Wil- helm Schreyer, München 13, Hohen- gd 21/ITI, hinterlegen, Ueber ie exsolgte Hintexlegung werden von dexr Hinterlegungsstelle Niederle ungs- scheine sowie Stimmkarten ae etE

München, den 20, März 1931.

Der Vorsißende des Auffichtsrats: T Kuh,

[112065]

Wir laden hiermit die Aktionäre unserer Gesellshaft zu der am Mitt- woch, den 15. April 1931, abends 18 Uhr, im Bibliothekzimmer des Ge- werkschaftshauses in München, Pesta- lozzistraße 40/42 parterre, stattfindenden ordentlichen Generalversammlung ein. __ Tagesordnung:

1. Bericht des Vorstands und Auf-

sichtsrats für das Geshäfisjahr 1980.

2. Genehmigung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung.

8 L über die Verwen- dung des Reingewinns.

4. Enttastungserteilung für den Vor- stand und Aufsichtsrat.

5. Wahlen zum Aufsichtsrat.

3, Beschlußfassung über die Erhöhung des Aktienkapitals um 75 000 RM, nämlich vom 250000 RM auf 325 000 RM durch Ausgabe von Fnhaberaktien mit dem Buh- staben B,

Die JFnhaber der Aktien mit dem Buchstaben B, die ihr Stimmrecht aus- üben wollen, haben {hre Aktien oder den Hinterlegungsschein eines Notars mit Angabe der Nummern spätestens anm dritten Werktag vorx der Versamm- sung bei unserer Geschäftsstelle ein- zureichen.

München, Ganghoferstr. 73, 21, 3. V Münchener Wohnungsfürsorge Aktiengesellschaft.

Der Vorstand. Koch. Hönig.

Der Aufsicht8rat. G. Schiefer.

[110850]

Bayerische Kinderwageu warenfabrik A.G., Hirschatd. Wir beehren uns, die Aktionäre

unserex Gesellshaft zu der am Diens-

tag, den 7. April 1931, vor- mittags 11 Uhr, in den Amtsraumen des Notariats Bamberg 1 stattfindenden

Generalversammlung einzulade?

Tagesordnung :

1. Vorlage des Geschäftsberichts, dec Bilanz, der Gewinn- und -Verlust- rechnung für das Geschäftsjahr 1929/30. Genehmigung der Fahresbilanz.

2, Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

3. Wahl des Aufsichtsrats.

4. Allgemeines.

Zur Teilnahme an dexr Generalver- sammlung sind diejenigen Aktionäre be- rehtigt, welhe spätestens am 4. April 1931 die Mantel ihrex Aktien bet der Gesellschaft hinterlegen.

Virschaid, den 18, März 1931,

Der Vorstand. Rommel.

u. Korb-

[112021]

Hierdurch laden wir unjere Afttionäre zu der am Sonnabeud, den 25. April 1931, um 11 Uhr, in unseren Räumen, Berlin W 56, Schinkelplay Nr. 1/2, stattfindenden ordentlichen Generalversammlung ein.

Tage®Lordnung:

1, Vorlage der Bilanz und der Ge- winn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr 1930 sowie des Be=- richts des Vorstands und Aufiichts= rats.

2, Genehmigung der Bilanz; Ent- lastung des Vorstands und Aujs- sihtsrats, Beschlußfassung über die Verwendung des Reingewinns.

3. Aufsichtsratswahlen.

. Aenderung der 88 16 und 20 der Satzung wegen dex Erhöhung dec Vergütung des Aufsichtsrats,

5. Verschiedenes.

Diejenigen Aktionäre, welche thr Stimmrecht in der Generalversammiung ausüben wollen, habew ihre Aktien spätestens am 5. Werktage vor dex Ge neralversammlung bei dex Geseilschafts- kasse in Greiz oder Berlin, Schinkel play 1/2, bei einer deutshen Effekten- und Girobank, bei der Berliner Bank für Handel und Grundbesiz A.-G. iw Berlin, bei dex Darmstädier und Nationalbank K.-G. a. A. in Berlin oder ihren Filialen, bei dem Bankhaus Hardy & Co. G. m. b. H. in Berlin, bei den Le Bassenge & Fribsche in Dresden, bei dem Bankhaus Bayer & Heinze in Chemniy, bei der Deutschen Éffekten- und Wechselbank in Frankfurt a. M. odex Berlin. odex bei einem Notar gemäß § 18 des. Gesellschaftsvertrags zut hinterlegen,

Greiz und Berlin 18. März 1931. Mitteldeutsche Bodenkredit-Anjtalt. Der Vorstand.

Dr. Neumann. Gins%Hexg.

E E E L T E E T G E S

[111708].

Banque de Verviers.

Hauptsitz in Verviers. Tochtergesellschaft der Bilanz per 31.

Société anonyme. Filiale Aachen.

Société Générale de Belgique in Brüßßel. Dezember 1930.

Aktiva.

Jmmobilien und Stahlkammern « - - -

Kasse: Verviers und Filialen

Portefeuille: Wel «eo Oeffentl. Fonds und Oblig.

Beteiligungen + + « + . *

Schuldner in laufender Rechnung « + « -

Verschiedene Konten « « - Offene und versiegelte Depots Zu liefernde Wertpapiere Gaxrantiedepots

Schuldner für Bürgschaften, Akzepte,

Passiva.

MNAVaE » «04 o 0/0:9 50,0

900 000,— 6 600 000,—

Reservefonds: geseßlicher 4 40S # 0E außerordentlicher « « - . ._.

Gläubiger in laufender Rechnung:

auf Sicht - ® . . . e . . L . 6 . o ® .

auf Zeit

Socióté Gónérale de Belgique und verschiedene | . - . . . . . . ® . . . o 170 284 397 24

Bankiers

Verschiedene Konten « - Inhaber freiwilliger Depots

Eigentümer zu liefernder Wertpapiere }

Garantierechnungen Bürgschaften, Akzepte, Hinterleger statutenmäßiger

‘Avale ‘usw. Bürgschaften

Reingewinn « + o « - «o o. 5/0/00

Guthaben bei Banken auf Sicht und auf kurze Zeit

6 759 976,59

G §9.00

Avale usw. Statutenmäßige Bürgschaften « - «5-5

Velg. Fr. 4 009 000|—

Velg. Fr.

17 419 372/89 177 246 011/08

28 706 050/33 1402 459/68 144 063 347 49

21 946 073,74 |

368 837 241/47 20 129 781/28

140 884 817/05

148 925 634/28 | 91 000 529 84 | 144 000 —|_ 380 954 981/17

| | 773922 003/92

| | E E E ERL

| j 9 000 000!— | |

7 500 000|—| 16 500 000|— 66 011 609/70 115 017 909/41

2 351 313 916/35 1 206572 121/08

140 884 aiv |

148 925 634 [28 | 91 000 529/84

| 144 000/—| 380 954 981/17 l 4580 985/32

| | 773 922 003/92

Gewinn- und Verlustrechnung per 31, Dezember 1930.

Gewinnsaldo einschl. Vortrag aus dem Geschäftsjahr 1929

Allgemeine Unkosten

Rückdiskont des Portefeuille « « e e o o oa 00°

Reingewinn

. . . . . . a. . . o .

Kredit. Belg. Fr. 9 735 211 13

j

Debet. Belg. Fr

4 990 628/36 163 597 [45 4 580 985/32

m ———— |—| 9 735 211/13

l

9735 211113

Die gegenwärtige Bilanz wurde genehmigt in der Sißung des Generalratî

vom 9. Februar 1931, j Der Direktor :

Antoine Crickx.

Die Administratoren :

Baron Carton de Wiart. Willy de Mun. Charles Charles Bertrand. Die Kommissare :

Vicomte André Simonis.

Georges Regout, Henri Borgers®s.

Fabri. Georges Pelher. Georges Ruhl,

Jean Nagelmackers®, Raoul Nols,