1931 / 72 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 72 vom 26, März 1931. &. 4.

19 170 793/99

iben «o

[112043]. [112453] Vekauntmachung. f nichht übertragbar. Die Siellen sind be- f [112401]. [112049], L o e e e Stendaler Kleiubahn- Die Aktionäre der Aktiengesellschaft | rechtigt, aber niht verpflichtet, die Legi-| Zweite Aufforderung. Elefktricitätswerk Südwest e en Sei SQ Ei E und Ç timation des Vorzeigers der Empfangs- | Die Firma Vereinigte Mechanifk- Aktiengesellschaft. I eiger Bermögen. RM 5% Jin dem Verwaltungsgebaude der Ge- | Erhebung der neuen Aktien an den zu- die Aktien cingeforderten Beträge eine f Zentralstation Schöne- v) m. E - an atis eas Forderungen - 6 39 895/74 Bilanz und der Gewinn- und Ver Die Auszahlung der Barvergütung Der Vorstand. Verwaltungsgebäude 15 641 099 6 „fihfeit, den Arbeïtern die Waffen gegen die national- no das zuständige Gerichi wären verpflichtet, einen folhen An- | das Recht auf allgemeine Seerüstung geben will. Wir bean Verbindlichkeiten. 1930. ausgereiht werden. Auf jede Bescheini- Deutschen Hypothekenbank Effekten und Beteili- f hrt. Gegen die Waffen der besivenden Klassen müßten die | tags kommt auf das Konto der Parteien, die ih hier der Arbeit Deutschland nicht einmal die notwendige Steigerung feiner Aus- U . - © e lungen dex Deutshen Hypothekenbank H : i r Me anlagen «. « - . « 317 630 g Q 2 Ne i ch : 8 2 # 5 Folge der Ohnmachts- und Entrechiungspolitik dex Entente. Nichi E D MAE As pi R „Ls 3092 A. die 9. Beratung des Reihshaushaltsetais für | 8 humachts- Entrechtungspo A Auleihesperre muß die Verschärfung der Kreditkrise vermieden Vank . Le 3 379 iesen, doß die Hinterlegung des Num-| Soweit Aktien in niht dur 300 teil- | it Wi 2 Reichs jer i Zanfschuld 3 379/10 | wiesen, deß die Hinterlegung des Num oweit Aktien in niht durch 300 ieil mit Wirkung ab 1. Januarx- 1930 unter haben Reichsmark jeriux C 196 der Q. 8 » äf er N 8 l e {f e e4 9 k 2 Y f 9a B L Gm E ä a Z D "E D ST, É s q s z E 5 i Ty _—— * m E d ® «t L: Ü » . F D 4 Z ckxt - ie Gulden Ï )0 447126 [der Reichsbank gemäß der Veröffent- | sellshast für Rechnung der Beteiligten he Hypothekenbank gegen Gewährung Waren 1 317 071/99 : ab: Durch die Krisenwahleu am 14. September hat der | innere Politik Wix Haben vergessen, daß wir einen Krieg, Reichsfinanzminister T ietrich erwidert auf d1

Aktiengefellschaft. Vereinigie Asbestwerke Daunco- | t:mat101 : irma / E JFahresrechunung Weytell «& Co. zu Dortmund werden | bescheinigungen zu prufen. Werke, Afktiengefellschaft zu Berlin Bilanz am 31. Dezember 1934 am 309. September 1930. hiermit zu der am Mittwoch, den Erfolgt die Einreichung der alten SO, seyt hiermit ihren säumigen Aftio-|? t L 72 Berlin Donnerst den 96 März 1931 Fi 4 - - a@, * Eijenbahnanlage _ | 3883954140 [sellschaft stattfindenden ordentlichen | ständigen Schaltern der obigen Stellen, Frist bis zum 31. Mai 1931 mit der An-| berg « + + -+ -- 10 042 2166 Vorräle o 41 724/45] Generatversammlung eingeladen. so wird keine Provifion berechnet; in | drohung, daß sie mit Ablauf der Frist | Zentralstation Wil- e (Fortsetzung aus dem Hauptblatt.) trag bedeutet einen Eingriff in ein schwebendes Gerichisverfahren. Zollabichlnß mit Oesterrei begrüßen wir. Die Ausdehnung auf E 6 701/34 Tagesordnung: allen anderen Fällen wird die übliche | ihres Anteilrehts und der geleisteten | mersdorf . . (Lärmende Zurufe der Kommunistêèn: Fhr Heuchler!?) Weder | andere Staaten muß den Schuß des inneren Marktes sichern. Das Vorschüjje ° s 27 426/45 lustrechnung per 31. Dezember 1939. von 65 % erfolgt nah Ablauf des Sperr- [112033] Gemeinschafts Leitungsneß . - «- 20 310 145 7 M Zsistischen Banditen aus der Hand zu nehmen. Die Arbeiter trag durchzuführen. (Lärm bei den Kommuniften.) spruchen dieses Rechi._ Die Regierung muß dem Ausland be» Beteiligung « 69 054|— | 2. Beschlußfassung über Genehmigung | 10hres, also vom 30. Dezember 1931 an, j! R i g oth E Elektrizitätszähler ._. 3 994 67611 M zen fich aber das Recht, sih zu wehren, nicht nehmen asi. Abg. R i ppe l (Christl. Soz.): Was hier in den leßten Tagen | greiflich machen, wie sehr die anderen Staaten diejes Recht be- R x Bilanz nebst Gewinn und | gegen Rüdccktgabe der besonderen Bescheli- s 39p erenvanTten. JFnventar a v R “Uebersälle dex Stahlhelmbanden und der uationaljozia isti- beschlossen worden it, ist nicht alles gut und ichón, aber die Ent- reits verleßt haben. Vox allem muß der Tributplan revidiert E ia D DRD Q Lol Gatoi »8 | ar C BARE ablt Witte an die Aktionäre der 5 5 S L aO - s : L Een f +ugestebe Die Ei E uäartitelne uns Lebens Aktienkavital . á 3 858 000/—| 3. Festlegung und Verteilung des | gung Uber einen einbehaltenen Aktien- | an d : Sn „6.0 142 507 ; »ehrhaft gemacht werden; Bewaffnung des Proletariats e d draußen das Volk D Kraftüb 5 fuhr zugestehen. Die Einfuhr von Luxusartikein und LeDens5a (Ei «(S restlegun L ( } A L 2 507 iter wehrhaft ge werden; Bew ung , | entziehen und draußen das Volk mit redneritchen Kraftübungen z E e E N A A E E Rücklagen: Reingewinns. nennwert von RM 100,— gelangen Norddeutschen Grund-Credit-Bank. | Barbestand . . fe nung der Bourgeoisie sei die Parole. vertrösten. Der politische Radikalismus ist keineswegs das Pro- mitteln müssen wir nah Möglichkeit beschranken. Auf dieje Weije y ¿ muß das Ausland an dem Verhandlungstish gezwungen werden, Besondere Rüdcklage 2 780/35 sichtsrat und Vorstand. über einen einbehaltenen Afktiennenn- : : ; ; cite E S pft 4 putai I -: 4 ; Q . _— [und dex Norddeutshen Grund-Credit- ; i: ) N s uus Gejeßliche Rücklage - - 16 696/05] 5. Wahlen zum Aufsichtsrat. wert von RM 1000,— RM 650,— zur "d 2 4 Debitoren . .- - 8 841 413 ea k E k 4 fer aus Racbsucht und Uebermut, jondern aus Verzweiflung wirft i » rsd j it l Bank, vou 18, Novewibar 1050 Baden Be E mit dem Etat des Reihssinanzmitni- | fg unser Valk dem politischen Radikalismus in die Ua E | werden. Um die außenpolitishen Aufgaben erfüllen zu können, n s fort. ffasfishes Beispiel dafür is Leutnant Scheringer. Dieser ist es notivendîig, daß die innerpoliti]ichen Partetfamyse etnge 44 285 94 [lihung der Reichsbank in Nr. 20 des | zur Verfügung gestellt werden, werden 3 nie M: ine Zusammensetzung erhalten, die eine unmittelbare | einen Zujsammeubruch der Währung hinter uns haben, daß wir iffe des Aba. Torgkle Seine Ausführungen werden im L Sh 2 - I E p I ! A u Bt N von NAfktt n im ev tnis 1 : u S006 1492 eid E Ï 1 ckY ver V a E Lu, G A P D G g 4 ° ; B griffe es bg. org M eme 2 USTUDYT rge erve i 1073 836/38 Deutschen Reichsanzeigers vom 25. Fa- | für je nom. RM 300,— in diejer Weise Se beivccen a ae D hrung Æ 11 806 14288 Lerhr für die Demokratic, für alle politischen, sozialen und | ein armes Volk sind. Hier im- Hause, in den Land-, Provinzial- | Wortlaut mitgeteilt werden s Es S Ar 7 j 5 . B S Y m ROvYBI q : 2 Rg S L a) . 4 F } "j c F . nuar 1927 nicht mehr zweckmäßig ist, | eingereihte Aktien je nom. RM 200, Fusion hat die Deutsche Hypothekenbank

A Erfte Beilage _———- —— ¡22 April 1931, mittags 12 Uhr, | Aktien zur Zusammenlegung Und die | nären zur Einzahlung der von ihnen auf Aftiva. RM [i Wertpapiere d 4 100—| 1. Vorlegung d2s Geschäftsberichts, deu Provision in Anrechnung gebracht. Anzahlung verlustig erklärt werden, Unterstationen einschl. Aba. Zchueller (Komm.) erblickt in diesem Geseß nur die eine Reichsregierung noch eine Landes- und Justizverwaltung | Flotitenabkommen der Seemächte zeigt, daß man Deutschland nicht 79 S5 38 e 9 5 _— “Ba . X 4 4 Y 01 c ï Ff “@ Tre: 2 e di _ » .- » pa e 7 a p Co: M 7 Zy 5 p F, «D M J E O Verlustrechnung per 31. Dezember | nigungen, welche mit den neuen Aktien , Umtauschanfforderung der Konzessionskonto . - 32 000 009 t Banden auf Arbeiter hätten sich in der neueren Zeit noch | täujhuug der Bevölkerung über manhe Beschlüsse des Reichs- werden. Die Reichsregierung muß handeln, Das Ausland will R: 7 , 2 e . . 28 383 4 anan ii E xe nMAZISR Ar = Haft uts | RM 65 ; H einiaun ie ordentlicher Zeneralve [6 i 93 18 wall uit. Y ; E i : FEEREIEEN L Erneuerungsrücklage « « 53 084/36] 4. Erteilung der Entlastung an Auf- |RM 65,— und auf jede Bescheinigung |, L1€ Orde ihen Generatversamm- | Straßenbeleuchtungs- Die Abstimmung wird vorläufig ausgeseßt. Das Haus dukt nationalistischer oder internationaler Wirrköpfe, jondern eine | 5 ‘über den Tributplan gejprohen werden muß. Durch D + T C Pt C b C s X VD NUßB. U eine Nichtabgehobene Dividende 364012] Es wird ausdrücklich darauf hinge- | Auszahlung. lossen, das Vermögen der leßteren hiervon Bankgut- y , V E T BorsGlisse * »« o 543/20 | mernverzeihnisses und der Aktien bei | baren Beträgen eingereiht und der Ge- Ausschluß dex Liquidation an die Deut- 7 609 758,81 vg. Dittman u (Soz.) gibt für jeine Partei jolgende Er- | politishe Radikalismus t aber auch ein Protest gegen die falsche | dâmmt werden. (Beifall. } Í Aus f Liquidati D 9 5 i Fri Ant- Vajßiva. tnrellen V ssezung s Befrei 5 fes der Arbeiter- | umi istagen hat man oft niht den Mut zux notwendigen A L j è L i: Pasfiva jurellen Voraussetzungen des Befreiuugsktampfes der Arbeiter nd Kreistagen ha oft niht den Mut zur notwendige Abg. R a u ch - München (Bayer. Vp.) gibt für die Antrag-

Gewinn- und Verlustrechnung weil die Reichsbank keine Depot eine, | neue Jnhaberaktien: mit Dividenden- | hx Atti ; 1g Aktienkapital , « « « 50 000 09 L darstellt. Die Partei der kapitalistishen und großagrarischen Armeleutepolitik gefunden. Mit Verboten und Gummiknüppeln | ; E. E s E f anm 39. Septembver 1930. die zur Teilnahme an der Generalver- | scheinen Nr. 2 f. in Gemäßheit der ge- a A entaltds +09, HEREE na, Obligationen « « - « 738 0. f racher, der Prinzen und kaiserlihen S die. sch | kann man den Radikalismus nicht ausrotten oder besänsftigen, E T EUENOEEE E n vgs reg 4 Bmg gan L L E E sammlung berechtigen, mehr ausstellt, [nen Bestimmungen für Rechnung | 1 700 000,.— ab 1, Januar 1930 divi- Obligationengenuß- binter dem Namen einer Nationalfozialistishen Arbeiterpartei | aber auf diefe Mittel ift so lange nit zu verzichten, wie Sie (zu gesichts. der Geschäftsla e ry Reid auern “aeiiiati die antrag- Für _ Auswendungen, RM |\ù | sondern nur Quittungen, die aber diese | der Beteiligten verwertet. Der Erlös | dendenberechtigte, auf den Snhaber lau- scheine . 306 300,— birgt, hat die Verzweiflung wirtshaftlich shwer Bedrängier | den Kommunisten) erklären, den Kampf auf der Straße mit allen Lei arf P rei H ZEY 6 5 E n T aba ¿u dieser Ení- Verwaltungsunkosten , 2 807 97 | Berechtigung nicht einbegreifen. Fn- | der verwerteten neuen Aktien zuzüglich | tende Aktien erhöht. Die restlichen für Hypotheken « « - « 902 500. My politisch unaufgeklärter Volksschichten in demagogisher Weije | Mitteln führen zu wollen. Damit allein ist es allerdings nicht lie L Abliand D L Os G m E E bezüglich Zuführung zur: ___ |__s{folgedessen bleibt zunächst nur die | der Varauszahlung von je RM 65,— | den Umtausch ‘des Grundkapitals der | Kreditoren « « » - « 43 746 51156 Muizenußt und durch trügerishe Versprehungen weite Wähler- | getan. Wir brauchen eine sittliche, religióje Erneuerung. Mit ey B E S sie dieser Eutshliokung bei- Erneuerungsrülage _. 76 311/02] Hinterlegung von Nummernverzeichnis | für je RM 100,— einbehaltenen Aktien- | Norddeutsihen Grund-Credit-Bank von} hiervon Reichsmar i fen au sih gerissen. Die rasche Entwicklung des reaktionáren | den Fehlern der Politik aufzuräumen, hat die Regierung Brüning messen bin ich von d ain il l E Parteien E VeKacards DCI0n Eren DESBFe . ch G0 108 und Aktien bei der deth wor ander nennwert wird nach Abzug der ent-| nom. RM 7000000,— erforderlichen 42 000 000,— in shrakters hat die Nationalfozialiften zum Verlassen des Reihs- und dieser Reichstag angefangen. Die Sparermächtigung für Ee 'die sämtli E E ibe Wärme und alecidiem Vutevelte itl CRUYeR Rücklage « 2399/26 j oder bei einem deutschen Notar, welch | stehenden Kosten den Beteiligten nah | nom. RM 5 300 000,— Aftien sind von Obligationen um- n) gezwungen. Jhnen folgten die Deutschnationalen. Seit- | das Kabinett Brüntng ist nicht nur ein großes Bertrauens- hinter dieser Entf cufans stehen, beauftragt, der Reichsregierung s aats A . 1 300|— leßterer Depotscheine ausstellt, die zur Verhältnis ihres Aktienbesißes zur Ver- | Großaktionären zur Verfügung gestellt zuwandelnder Vor- u haben sich beide Parteien immer enger zu einem einzigen | votum für Brüning und sein Kabinett, sondern auch für Meilen | e erllären daß wir auf die Ausführung dieser Entschließung Reingeivinu) . » . o ° 44 285/94 | Teilnahme an der Generalversammlung | fügung estellt, die Barauszahlung erst | worden : {uß ultionaren Block verbrüdert. Die Sozialdemokratische Partei | Reichstag ein staatspolitisher Entschluß ersten Ranges. Wir er- levaröktes Gewicht legen Antiquierte Auffassungen bezüglich 127 565 84 | berechtigen. ; / nah Ablauf des Quer orre, Nachdem die Fusionsbeschlüsse und die | Reservefonds . « - - 1 200 73: 41 Mt ihre Masfen im Lande anfgerufen, die Demokratie und die | warten von der Regierung, daß sie au in der parlamentsloien | ¿er Tie ung der faGtecnisch vorgebildeten Beganten- der offent- ditis Etiräa —| Vir stellcn aber ferner anheim, ge-| Aktien, die bis zum Ablauf der (E durchgeführte Kapitalerhöhung dur | Abschreibungs- und hte des Proletariats zu verteidigen. (Lachen und Zwischen- Zeit ihve Arbeit unt «Ver Ta jortjept „Wenn wix Brüning | (i hen Verwaltung müssen in einer Zeit, da wirtschaftlih und R I E L | h gebenenjsalls das Nummernverzeichnis | geseßten Frist niht eingereiht werden, | den Reichsrat getehmigt und in das | Amortisationsfonds 9 746 21470 Mänife bei den Kommunisten.) Um dieje Vexrteidigung erfolgreih auch nit ein „satanishes Selbjtbewußt}ein wünschen, wie Herr technische Erwägungen auch in der öffentlichen Verwaltung eine ao E ags E und die Aktien bei der Deutschen Bank | sowie Aktien, welhe in nicht durch 300 | Handelsregister eingetragen worden sind, | Erneuerungsfonds y gestalten, mußte die sozialdemokratische Reichstagsfraktion ein von Freytagh-Loringhoven es verlangte (hört, hórt!), lo wünschen weit größere Rolle spielen, als foruial juristishe Erwägungen E „A910? und Disconto-Gesellschaft und ihren | teilbaren Beträgen eingereiht, der Ge- | werden hiermit die Aktionäre der Novd- Schöneberg s g 682 71554 Mgleiten der Staatsgewalt in die Hände des Faschismus ver- T ihm doch staatspolitisches Selbf ewußtsein. Wenn einer der endli einmal verlassen twerden. und wir verlangen nit allem E R 98 588/09 | Niederlassungen oder bei dem Dort- (Eo: aber niht zur Verwertung zur | deutschen Grund - Credit - Bank zum | Erneuerungsfonds Wil- jnern. Jn der Erhaltung der Demokratie, der Sicherung der Ausgewanderten, der Abgeordnete Schmidt-Hannover, in Wr“ | Ernst, daß die Regierung dieses Problem, der öffentlichen Ver- Srias}. DLrIerung#Reuer 20 392/25 | munder Bankverein, Zweiganstalt des | Verfügung gestellt werden, werden für | dritten Male aufgefordert, ihre Aktien | mersdorf . . - - 673 5021; WMirriassung und dem Schuße des Parlaments hat deshalb auh schiedenea Versammlungen erklärt hat, daß die Opposition den | altung geeignete Kräfte aus allen akademischen Disziplinen zu- Zinsen o 6 SREGs Barmer Bankvereins Hinsber , Fischer | kraftlos erklärt. An Stelle von je nom. | bis zum 15. Mai 1931 einschließ- | Erneuerungsfonds “Mie Reichstagsfraktion die oberste Aufgabe ihrer parlamentarischen Ses kaltgestellt E. jo kann davon ei E Rede ie zuführen oder den ‘Zutritt zumindestens zu eröffnen, ehestens in 127 565/841 & Comp., Kommanditgesellshaft auf RM 300,— für kraftlos erklärten Aktien | lich während der üblichen Geschäfts-| Schmargendorf - - 41 001 77 Mlattif gesehen. Das geschah in der klaren Erkenntnis, daß ohne zustellen? Der Auszug as p verIE E, Dein S Stv Ian Angriff nimmt. Prärogativen einer ganz bestimmten Vorbildung,

u m E ; Aktien in Dortmund, zu hinterlegen. | werden je nom. RM 200,— neue Jn- | stund bei ei der 2 igati - e politiihen Freiheiten feine Möglichkeit besteht, die Sozial- G mat GAGA - . historii aründet fi isse *) Vorschlag zur Verteilung: RV Ertien M M g je nom. ? ,— neue Jn- | stunden bei einer der, nachstehenden | Obligationen u. Genuß- hieje pouiti]hen & n L AMOgUMLeI „die Dora! ; L, E A T die niht sachlih, sondern nur historisch begrundet 1nd, muhjen 1°, Dividende N S0 N ' E O ReE M ern für Iss Le ede meen zum Umtausch einzureichen: scheine Einlösungen 1 7663) Molt zut Winrich yS die ir eg a E R Wir he E leinaowegs Gun Uns Le Ae res ge gegenüber den Bedürfnissen der nach den Beitverhältnissen ver=- : e gewählt wird, bitten wir, uns | ten in Gem i i - - - Afk- f Obligati ] urch die Wirtschaftsfri}e aufs ärfste bedroht iff, zu en, i L : De 1 Sieb i i

: g i s n Gemäßheit der geseßlihen Be ommerz- und Privat-Bank Ak- | Obligationen Coupons durch Dro E Ug: 28. tan, als was wir als Deutschnationale stets gefordert haben. Am

änderten Verwaltungspraxis zurücktreten. Wir verlangen seibst-

Aktienkapital . . B 38 N80 —- 1. e ; e i / Ie. E ! J Paas T Q « D dieselbe mitzuteilen, damit wir der | stimmungen vevwertet. Erlös der tiengesellschaft in Berlin, # f- i N sutiprechend diesen Absichten hat die Sozialdemokratie durch- m s l s ; itändli i Ausf - turistif »rgebildeten Vers Vortra f ! C : , l n - s ( 1 rliîn, Fran 4 2). p | j Ï y 2 J uxrtitti orgebildeten Bex irag auf neue Rechnung 5 705/92] Bank eine entsprechende Anzahl Ein- verwerteten neuen Akiièn zuzüglich der T G, M Banves Rbl und Geinnantil für Ge- | vet, daß die Notverordnungen der Regierung Brüning in ent- | §9. März 1927 forderte Dr. Quaabß im Haushaltsaus\chuß, die Sie i. gf avon eee f Bereich der Ver- 44 285,94 | trittsfarten zur Ausfüllung und Weiter- Barauszahlung von je RM 65,— für je Leivzig, i : nußscheine . . .… - ¡7275 Mcidenden Punkten verbessert worden sind (Lachen bei den Koms- Ee des Parlaments ns n der Besuno des E waltung, wix vexlangen aber gleihberechtigte Einschaltung der Die Dividende in Höhe von 1% wird gabe an uns übersenden. RM 100,— einbehaltenen Aktiennenn- Deutsche Vank und Disecounto-Ge- | Tilgungsfonds für Ge- n), daß troß des Anwachsens der Zahl der Arbeitslofen ett, E der Ausgabe Ls: as Es E fachtehnisch vorgebildeten Akadentiker überall da, wo fie auf Grund durch die Kleinbahnbetriebsleitung in | Boun, den 24. März 1931. wert wird nach Abzug der entstehenden sellschaft in Berlin, Frankfurt | nußscheine . « + - ; 2; Mi! fat 5 Millionen, trop Rückgangs aller Steuereinnahmen die 2 ¿Dor Las Mae, L. S S E Etn, O T en sahliher Prüfung im Interesse des Verwaltungserfolges am Stendal, Commerz- und Privatbank A.-G | Der Vorfißende des Aufsichtsrats: | Kosten den Beteiligten nach Verhältnis a. M., Hamburg, Köln und |Fürsorgefonds «- « + 400 000! terstüßung an die Arbeitslosen aufrechterhalten werden konnte. Junens Ee e. E Dr. naa, a 97 o rie, haben | Rsage sind. Anh hier muß das Wort Geltung haben: zunm in Stendal und Osterburg i. Altm., gegen Graßmanu, Geh. Bergrat, ihres Alktienbesizes zur Verfügung ge- Leipzig, Veberschuß *). « « « 3 670 870 19 M: bai \hließlih durch ihre Mitarbeit an der parlamentarischen pas Gs on. e De: gan i BNN 3kanzl “4 ö 7 cutaqus! Vorlage des Dividendenscheins Nr. 2 aus- stellt, die Barauszahlung erst nah Ab- Darmftädier und Nationalbank ————————- W!cdigung des Reichsetats mit dazn beigetragen (Lärm bei den d ad Vei A A en cas C es H af vet Abg. Adele Schreiber-Krieger (Soz.) erinnert daran, gezahlt. [112449] lauf des Sperrjahres. Komuanditgesellschaft auf Aktien 111 806 14286 Mmmunisten), daß das durch den Wahlausfall aufs [hwerste SHRS n L He "an e ohne E Be E Tal Au am daß die Sozialdemokratie schon wiederholt die Abschaffung des Merseburg, den 20. März 1931, Bayerischer Lloyd Schiffahrts- Wir machen \hon jeht darauf auf-| in Berlin, Frankfurt a. M.,„} *) Hiervon: cihütiecte BVertranen zur deutschen Wirtschaft langsam zurück- | Ah2 Gräf-Thüri eg Br g g ag Fee ‘Ritdiags: | § 218 beantragt habe. Die Voltsbewegung in diejer rage werd Der Vorstand. Sell. Hasemeyer. Aktiengesellschaft, Regensburg. merksam, daß die An ablun der Dîvt- Hambura, Köln und Leipzig, Reservefonds . « - . « « 1812282 hren und so eine allmählithe Besserung in der Wirtschastslage | 7: bg. I ha ant at Se lbithe l Tie Let E P E niht wieder vershwinden und die Regierung könne daran nicht E Dritte Aufforderung dende für 1930, falls die Generalver-| Dresdner Bauk in Verlin, Frank- | Dividende 7% von Reichs- deutichlauds angebahut werden kanu. Nationalsozialisten und GIENL, Ren R e E Ie h erte Aus La Be. achtlos vorübergehen. Es komme darauf an, die Lüge und zur Einreichung der Aktien, sammlung eine solche beschließt, keines- furt a. M., Hamburg, Köln und | mark 40 000 000,— für Jutchnationale, die nah dem 14. September în furzer Zeit die wills E ht Les Roi L s a N lid "BEIaL aomot Heuchelei aus der Welt zu schaffen. Die Rednerin beantragt eine [112045]. Fn der außerordentlihen General- | falls mehr auf die Dividendenscheine zu Leipzig, S die Zeit v. 1. 1, 1931 bis jihistische Diktatur glaubten errichten zu können, find dur die wh B O So t Béril Tae I babe s res Recht das Mei )* | Entschließung, die Reichsregierung zu ersuchen, dafür zu orgen, Saline Lüneburg und versammlung unserer Gesellschaft vom | den alten Aktien deleigen fann, sondern Allgemeine Deutsche Credit-An- f 31.12.1930 . .. . « « 2800 000,— tarife Arbeit der Sozialdemokratie und durch die ge- 2s T cléhaitten A A irten As A ian 2 ai n daß der Hasftbefehl gegen die Ärztin Kienle shleuniast nachgeprust Chemishe Favrit Aft.-Ges. 16. Dezember 1930 ist u. a, beschlossen | nur auf diejenigen der neuen Aktien. stalt, Leipzig, Dividende 7% von Reichs- jegerte Aftivität der Massen daran gehindert worden. (Lachen | Zeu a D E S ge Sorderung 2 | und wenn irgend möglich ausgehoben wird. 0 l Deutsche Unioubank Aktiengesell: |- en Kommunisten.) Nun hofften sie, daß ihr Auszug aus dem Deutschnationalen erfüllt. Das jezige Gerede der Deutshnatio- Aba. Dr. Strathmann (Christl. soz.) betont die Not- E E y E nalen über das „Rumpfparlament“ wird uns nihts schaden. S: d R 2 he Bibliotk P E ode bor Der nalen A segigen Ünsewe pur siastübejahenden Reform des Par: | er tit Perrouts und dee Zerstreuung zu beway Gewi Es ouis b: Sozialdemokratie zushanden gemacht. Sie stand vor der Tat- lamentarismus werden, wie wir hoffen, nicht in den Anfängen | * gr G O A A innanteil für Genuß- 2 O aa E e "r der L | steckenbleiben. Wenn dabei der Reichsrat zu einer ersten Abg. Dr. Gerefe (Landvolf) exklärt, wenn das Lanovoll scheine 7 198,— “daß durch den Auszug von Nationalsozialisten und Deutsch- | Fammer ausgestaliet werden sollte, würde das kein Schritt rück- | dem Etat troß mancher Bedenken zustimme, so geschehe das im G ee o 624 772/43 buhmäßigen Ueberschuß 35 % zu Ab- e E Tantieme des Aufsichtsrats 107 258,06 n an den Mahtverhältnissen nichis geändert wordeu ist wärts sein pas L E würden der olitisd Genertens T E Vertrauen auf den Reichsfan4zler “Dr. Brüning und aus An- Maschinen « » « - * - «| 797 278/18 schreibungen und Rückstellun en zu ver- | [112400]. bei den zur Gemeinschaftsgruppe | Vortrag a. neue Rechnung 5129131 My) daß diejenigen Entscheidungen, die in einem vollbesezten | Be ebf E die 3 di L E Mi ist E Ls erkennung für die sachliche Mitarbeit des Reichsernährungs N 1|—| wenden und 65% als Kapitalrü- MaxKahnemann Aktiengesellschaft, | Deutscher Hypothekenbanken gehörenden “————— Mltihêtag von der bürgerkichen Mehrheit getroffen worden waren, E O S eober M bei Dee S E Re- | ministers Schiele im Kabinett. Wenn man auch dem Zollermächt! Wertpapiere und Beteili- | zahlung auszuschütten | E Verlin. | Banken: : 3 670 870,19 idt durch eine Scheinmehrheit von Sozialdemokraten und Kom- p L ara Vorge e ha e t en E U Le V s gungsgeset gegenüber zu einer positiven Einstellung fomme, jo sei Is D E eros! Raieie M Genecalretianinngs: Dividendoneahinng. Deutsche Centralbodenkredit - Af- Gewiun- uuv Verlustfouto unsten durchkreuzen konnte, wollte sie uicht den Absichten ihrer E Mt angenen dos einan L E Bersbniibeitd- T Beweis für die opferbereite Mitarbeit des Landvolk: Waren u. Rohmaterialien 45 738/37 | beshlüsse in das Handelsregister einge- |, Der Gewinnanteil für das Geschäfsts- _tiengesellschaft, Verlin, - am 31. Dezember 1930, U en Gegner Vorschub leisten. Aber so wichtig es ift, 9 5 A 4 b tar Ei reis mite E Abg. Stöck ex (Komm.) lehnt den Etat als Klassenekat der VLnrhorunaoect f ¿Ti | E L R 91] g T4 Q 0 ; Schlesische Bodeun-Credit-Actien- i =—= E ——————————— dk der Reichstag feine Arbeitsfähigkeit troß der starken antt=- wah gar nicht ge tent. Ind im Einmannwahlkrets wurden dee ata ; k Grtrittunaëtit unaen de Forderungen in laufender | tragen worden sind, fordern wir nunmehr jahr 1930 wurde auf 8% festgeseßt. Die Bauk, Zweigniederlassung der Deb KM l Whrlamentarische 8 tion 6 S err Á S tia es iz | besten Männer überhaupt kein Mandat bekommen. Die besten Bourgeoiste ab. Unter lebhaften Entrüstungskundgebungen der erc E e « « | 221 161/38 | unsere Fnhaberaktionäre zum dritten und | Auszahlung erfolgt vom 23. März d. J. Deutschen Centrálbodentredit- T att A O Suids: mau I ina Ca C E E Me Politiker haben nämlih immex auf der Suche nach dem Mandat S E nimmt der Redner Tagagen TRAIS t b At DYpotheten « « « C g n U. LUTOC 5 steht C Ste ‘Pósiria Le Sauptauf- früber ihr Gewerbe im Umherziehen betreiben müssen, denken Löbe es abge ehnt habe, einen mottvterten Tommun1stthent :

Postscheckguthaben 181/50 | dendensheinen Nr. 2 ff. und Erneue- steuer, also ( ; p t JNA Y | Jen E L Pal S? « et otte ochtt „_| trauensantrag gegen das Kabinett Brüning zur Abstimmun

Bankguthaben . « » 102 847/68 | rungssheinen nebst ibe Nummern-| für die Aktien zu RM 1000,— mit rant fee Ane VERBRR Steuern +* 1.3-208 00A Ee Be U eBexÌr nung Yer Wirtschaftskrise, noh aus. Sie kann E Sre Serie gpvr Mgr 0 1 bringen, der u. a. damit begründet wird, daß die Regierun

Ane ROND «o 104/89 | verzeihnis in doppelter Ausfertigung RM 72,— und M l E s ich S1 fe Anse eis a E S8 54 875/17 Pi erreicht werden durch die Berminderung der Kaufkraft auf die Zahl der Abgeordneten vermindert worden wäre. Wir hoffen Brüning die arbeitenden Massen bewußt dem Hunger und Elend

——] auf welchem die eingereichten Aktien | für die Aktien zu RM 100,— mit W enburgische Sypotheken- und | Zinsen auf Reichsmark _\_ Min Vege über den Abbau der Löhne und dem Abbau der sozialen | „nud wünschen, daß die Regierung Zeit findet mit aller Kraft | ausliefere.

3 359 494/43 | qrithmetisch géordnet verzeichnet sind RM 7,20 : E E s Oma dia r 42 000 000,— Vorschuß . | 2 093 056 6 MEnrihtungen. Sie wird au nit exreiht werden durh einen | die großen Arbeiten zu leisten E denen -wir so oft gesprochen Vizepräsident Essex erklärt, er habe es infolge der Fassung

Passiva. | bis spätestens zum 39 April 1921 | gegen die Gewinnanteilscheine Nr. 1 V na odencreditauftalt, Obligationenzinsen « - + 36 978/19 Mnn losen Aufbau der landwirtshaftlichen Zölle, die nur die | aben: die Vorbereitung für "die Revisionen der Hees 5 die [des Mißtrauensantrages abgelehnt, ihn zur Abstimmung zu 30. ( g / Dresden, Zuweisung zum: | osten der Lebenshaltung in die Höhe shrauben, die Ausfuhr 2 bindéèn und drien Wir aében und ilt deni Glauben bin, bringen; er werde au weiterhin darauf halten, daß solche An-

Aftienfapital . . « « « « | 1000 000|—| bei der Deutschen Bank und Disconto-| für die Aktien zu RM 20,— mit | Leipzi i i | d torbe EdAs i E s L 2con19- n eipziger Sypothekeubank, Nieder- ; aid btiher Ferttgerzeuanifie Ht * dis Arbeitälosiakei ¿ richt Z i ct 2 i Reservesonds 100 000|— Gesellshaft in Berlin oder ihren RM 1,44 lassung der Sächsisheu Bodeu- E E a T her Fertigerzeugniffe hindern und die Arbeitslosigkeit ver- | daß durch Verordnungen und Erlasse die innere Erneuerung träge die parlamentarische Form wahren.

Außerordentliche Nüdlage 71 570185 Filialen in München, Augsburg, | gegen den Gewinnanteilschein Nr. 4, je- eredî Ee 9 000 000— Mttèßern. Die Sozialdemokratie hat deshalb für die von der li e R : - as Damit schließt die Aussprache und es beginnen die vielen Mg da IGSUH Ÿ| E 1, Aut g, | 9Et »CIDINNAnNteI . reditanstalt, Leipzi "f 2 Rihävonter 2 E ; möglih ist. Sie kann nur erreiht werden in einem heißen amit {ließt die Aus]prache es VegiI L

Rückstellung für zweifelhafte T Bamberg, Fürth, Nürnberg, Re- j doh nur bei gleichzeitiger Vorlage der | Westveutsche * Sotcabcebilanßialt, Erneuerungsfonds i 3 P egierung DELan ge Spaxermächtigung De notwendige | Ringen um die Seele unseres Volkes. (Beifall bei dem Christlichen Abstimmungen. : Forderutiten .. . « « 5 99875 gensburg und Würzburg mit dem Stempel „Gültig geblieben laut Köln Schöneberg . . « - + |/ 1481041) WERrung zur Aufrechterhaltung aer geseglihen Berpflihtungen | Poltsdienst.) Zunächst wird über die Osthilfe abgeftimmi. Fm Transitorishe Schulden . 29 014|—| bei der Reichs-Kredit-Gesellschaft Ak- | Beschluß der Generalversammlung vom| Der Umtausch exfolgt im Verhältnis Erneuerungsfonds Wil- | Mf: die jozialen Leistungen geschaffen. Ebenso hat sie, ohne die Abg. Tor gle x (Komm.): Durch nichts konnte die Entwick- | 8 HUnCGE ie E d | B fi Zun tei Sd Akzepte S 400 tiengesellshaft Berlin Ak- | 29 Juni 1926 mit RM 20,— versehenen | 1 PE Mais Es n s n E N 151 661 Vie für die fchwer ringende bäuerliche Wirtschaft zu gef@hrden, iaia da BrintncSccialdencoktatie (Heiterkeit) besser charakteri- 8 21 wird mit den Stimmen der VULrger ichen Par eien e Schulden in laufender Rech- bei der Bayerischen Hypotheken- und | Aktienmäntel und bei gleichzeitiger Ein- 600 ind 1090 Ta RTENDEN Aktien ans L 4 60761 Lehne n Sa s Ee n T sieri werden als dur die Erklärungen Dittmanns und Hoegners. 2e ee Delhi s E ae eciGon: Z E nung j 55 916 Wehsel-B Mün Nür n- | reihung eines doppelte He der Noxbbeullos GeunideCrodiis Schmargendorf . « dp iehung von Zöllen für landwirtichafttiche Srzeugnie e | Weil das ei i j in ein ihwebendes fahre ä om AUS]|Qqu ojjenen D! L d E 35 echsel-Bank, München und Nürn g ppelten, arithmetisch | der Norddeutshen Grund-Credit-Bank chmarg | 3 670 87019 kosten für die Lebenshaltung der breiten Massen nitht gesteigert Weil das ein Eingreifen in ein jchwebendes Berfahren wäre, nah den zurückgezahlten Entschuldungsdarlehen die unein-

Hypotheken“. . . «- + « | 2010000 ber ex ihrer Filiale in Regens- | geordneten N1 *xnverzeichnisses ; it Gewi : ino Ueberschuß . « + +. * E e L L ] 1 : A E ; : F erg, oder ihver Filiale in Regens- | 9 immernverzeichnisses. sind mit Gewinnanteilsheinen Nr. 63 ff. chuß tiden dürfen. Die sozialdemokratishe Fraktion wird auch dem itreik dia tepiiue. Searigat e Be e Ne bat e tai: bringlih gewordenen gleichzuseßen sind, soweit die Bank nach

Dispositionsfonds . « « « 4 149 burg, Zahlstellen sind: (für 1930 ff.) und Erneuerungsscheinen 12 111 387/04 Mt : Pp Jas getr A Reingewinn « « - - » « | 80444 bei dex Bayerischen Vereinsbank, | die Darmstädter und Nationalbank eeres, Die dagegen De i —— L: Bustimmung geben, nacbent es ge unä ist, die in ihm. | (ieden gegen die barbarische Handhabung des rückständigen | § 20 von den übrigen Schuldnern Ersay erhalten hat.

3 359 194 München und Nürnberg, oder ihrer Kommanditgesellschaft auf Aftien, | den neuen Aktien der Deutschen Hypo- Kredit, E B feuer enen sozialen Leitungen zu sichern und für schärfere Be- | Sexualstrafrehts protestiert. Hier aber werden Sie (zu den Soztal- Beim § 26 wird beschlossen, daß die Bank die Hingabe icin 2 E Filiale in Regensburg, Berlin, thekenbank im Nennwert von nom. | Gewinnvortrag « « «- 684177 Wcingent der besonders leistungsfähigen Schichten Mittel für | demokraten) unseren Antrag auf Aufhebung des § 218 ablehnen. | yon Darlehen an Entschuldun sbetriebe mit einem Einheits- E eg E INnnS bei der Dresdner Bank, Berlin, oder | das Bankhaus Hagen & Co., Berlin, und | RM 100,—, 600,— und 1000,— sind Betriebsgewinn . « « 12 042 97380 R ele e Me S dex E Das ist dasselbe, was die Nationalsozialisten tun: draußen reden Gen von mehr als 30 000 M att dem Beitriit des Schuldners

I a De Ä L 1; e ., , C 4 . . ° ° i“ h a Una, ) QEA E r: I 2 k . E L . o, L m N —=- A A in München und E E E Goldschmidt Fi S E ionen 12 111 3870% eflärungen nun mit allen Mitteln daran geht, die Wirtschafts- ub Uer in mevrmgute- Mete! 94 Aalen aer Tee Nopitelidras zu einem Haftungsverband abhängig machen kann. _ Berlust. RM \2] bei der Bayerischen Staatsbank, Mün- Verlin, den 23. März 1931. versehen, Es werden zunäGst Kassen- Verlin-Wilmersdoxf, 1 L N i Die E zu bekämpfen. an urs eag vgon fes Ditturanns Erklärung bedeutet den absoluten Bankerott der Jm Judustriebankgesez wird im § 7 bei den Befugnissen Unkosten - . « + « 499 766/40 chen, oder tber Filiale in Regens- | MaxKahnemann Aktiengesellschaft. | quittungen ausgefertigt, gegen deren Elektrieitätswerz L ie V ier elebung nur erschwert hat. darf nicht fortgeseßt, | Sozialdemokratie: Sie (zu den Sozialdemokraten) falten sh | der Bank beschlossen, daß Darlehen im Einvernehmen nmiit Abschreibungen , 107 179/58 burg 1 Heinrich Simon Rückgabe die Ausreihung der neuen Aktiengesellschaft. ¿Verkürzung der Arbeitszeit muß, wenn sie nicht in kurzer Zeit | selbst ans, Herr Brüning soll allein selbständig regieren! Alle | dem Vertreter d "Reichsbank im Aufsichtsrat auch auf . NUC( L ( Gaede. Wolfes. ‘ivillig eingeführt wird, geseßlich angeordnet werden. Die Steuerbelastungen für die Werktätigen haben Sie unterstüßt, aber Mtzero ‘Frist als ge ade ausgenouimen werden können.

Reingewinn - « e 80 444/68 f wäb y "Hr v T R EHAT kti ; : v8 | während derx üblihen Geschäftsstunden | e———————. Aktien erfolgt. Die Uebertragung der inial i reh rit er s 687 390/66 | einzureichen. / [110902]. Ses dee N ‘und des Anspruchs auf r Meier Leistungen an de Hilfsbedürftigen müssen anfrecht- | gie Belastung der Besigenden haben Sie abgelehnt. Severing | F übrigen werden die Osthilfegeseye in der Ausschußfassung

j ; E ¿ i halten werden. De i 5 i : s

: ( A L 0 : 5 ? E U rden. n Gemeinden, die unter der Last der Wohl- at von den Gemeinde a ne Unter- : S1

n Sevi [ael [ten Vize inen M | Menge ego für yBranerel- |papiete Mie nbgesQloen, Die Ein: | Eeltzzeitätowert uwe? WEndetialaung ihrer Paisungen dirt de Sdassuni dex ein: siapangslte in der, Woblsahriepslege, xd, Srspatnise bei dec | sren, am Donnerstag tatt.

E : __687 390/66 | werden je nom. RM 200,— neue Aktien | in Liquid, Berli L reichungsstellen sind" berechtigt, aber Aktiengesellschaft. gegan Baan M e ma Bat a sundheitsfürjorge verlangt. Arbeiter könnten entlassen werden. | finden am Vonnersiag |tatt. E

687 390/66 | mit Dividendenscheinen Nx. 2 ff. aus- in Liquid., Gehe. “3: old niht verpflichtet, die Legitimation des | Die Auszahlung ey den Jnhabet" Fn au B e Let exm et obe Wg Aegrerons (Stürmisches ‘Hörl, hört! bei den Kommunisten.) Nur 29 vH Die Entschließungen der Ausschüfse werden an-

Lüneburg, den 3. Februar 1931 gereiht. Die neuen Aktien lauten über binden sbila Jnhabers dieser “Kassenquittungen zu | unserer Altbesißz-Genußrechte zustehende \haffende Maktialaten En tür die P Ee e T aller Steuereinnahmen sollen in dieser Notzeit vom Besiß her- nommen, darunter die Entschliezung zugunften der

Saline Lüncburg und de RM 1000,— und über nom. g Ei: en. Einreichiüßsörmulare find bei | Gewinnanteils für das Geschäftsjahr Bn tische und soziale Politik. witd imstande sein “bat deutsche Volk tete, 1 vE ie die as ex Es Eng E Hat | Schifsfbarmachung des oberen Pregels von

Chemische Fabrik Lkt.-Ges. E 100,—. Für die auêzurei®Genden Aktiva. “Der Umt S Ast pr isionsfrei in Höhe von RM 2,— für je nom. 2" q M der Gefahr einer Selbstvernihtung im Bürgerkrieg zu be- ehälter tidiargabit) “Ger Berliner Firma r iel e | Wehlau bis Funsterburg und der Fertig- Der Vorstand. Siebert, Nennbeträge werden, soweit sie in Aktien | Grundstück und Gebäude. | 120 000\— | fern di mas ist provisionsfrei, so- | Genußrecht unserer 4% und 42% "4 Mien und einer besseren Zukunft entgegenzuführen. Wir Sozial- | Feb 200 000 f Steuersnlden erl A orben Fein obwohi | stellung des Masurischen Kauals.

Vorstehende Bilanz mit Gewinn- und Vinie Stücke über RM 1000, a E Sihalter einer der vorgenannten Stellen leihen von 1006 und W1E erein In werden die bevorstehende parlamentarische Paufe | der ‘preußische Minister ‘damen Einspru erboben haite ‘cHórt Weiter wird eine sozialdemokratische Ent-

Ver 7 e 1abc1 î a) if 9 0 4 Ô rats iet E E G F Ls) i á Q L . , 7 . G T t j en, un 7 . "f. en t " E h . Loi d / E is L De E . . 6 -

E C D

L E A z wei Drittel der von ihn inge- «O | S “form Z : i | politi : ee L Di rn s i E E A B Y i ï ï T l ( !

E ees ine euie weng Sgr tz E Téiceten Aktien über NM 100, nene | Fac Fomoraerenie* | e e77l00 | 0ER De O L ES na eutsche Bank und Disconto-Geseb tra Boden Gt ei Ban pieiiien B L] Men Ade ge be E giolchen großen | überaus ungünftigen Lage der ländlichen Arbeiterschaft, be- I Ç 1 O0, rCVLi P b, L S ati .. s n R: i 4.0 E a S D s - ; - s E s S . L 4 2 e Cl L (5) & 4 2 R ° , » Treuhaud-Revision Geseltschafl U oa sSsellan 100A, belle Utt: den S cfiows 15 Mai 1951 einschließlich B Subels-Gesellschaft, Veri demigihen Söldner des Kapitals für das Recht der Arbeit, für besondere, per Lohnabban der Reichsbahnarbeiter "verhindert F btgten Laa Ssiglieie denx das pan E eo:

mit beschräntkter Haftung. s R +; E L [zum Umtausch eingereicht werden, unter-| « T i atie und Sozialismus. (Lebhafter Beifall bei den Sozial- | wird. Die Regiernng wartet nur an die Vertagung des Refchs- 4 l as o i: aud Hastung An- und Verkauf von Aktien zur Er- Passiva. Î s{ eingereiht werden, unter-| Sankhaus S. Bleichröder, Berlin wfraten; Lärm bei den Kommunisten.) i tags, unt nach Willkür schalten und alten zu ane 2 fügung stehenden Mitteln entgegenwirken.

R. Starz. teluna v irch 300 dar E E - liegen gemäß § 290 H.-G.-B. der Krafr- : nk K. a, Ày S tetung von dure D varstelBaren Dee | Altictkapitai - ». « -. » | S000 | HLUISTRRE Ie SR Ha Ne AULOE et GRÉG T A a, p60. Johauna Himm le x (Komm.) fordert, daß der Reiczs- Abg. Graf von Westarp (Kons. Volksp.). (Die Kom- Ebenso wird eine Entschließung des Chrift- 1e1 h

Jn der ordentlichen Generalversamm- | trägen zu vermitteln Baz i z : li b lung vom 21, März wurde die Verteilung} Die Aushändigung der neuen Aktien- R Kontokorrent- 122 ozúlss erklärten Al 1 entfallenden Aktien der mARL Bank, Berlin, i 1 Ag die sofortige Haftentlassung der Stuttgarter Aerztin | muniften rufen: Jeßt kommt die chriftliche Barmherzigkeit!) Die lihsozialen Volksdienstes angenommen, die die einer Dividende für das Geschäftsjahr 1930| urkunden erfolgt nah deren Fertig- | Rückstellung für St 2 064/25) Deut dan Bet gon bant, werden L-L F Goa Bankvercih Wing gene einset. Die ganze Unsinnigkeit des F 218 werde da- | parlamentar fhe Arbeit wird jevt abgeschlossen werden; die Re- | Reichsregierung ersucht, die Schlichtungsbehörden auf die von 5% beschlossen. Die Dividende ab- | stellung gegen Rückgabe der über die t bet E R Erlös wird unter Filiale der Deutschen Bank und Wi eien: das ex 800008 deutsche Franen zu Verbreherinnen | gierung Brüning hat cinen parlamentarischen Erfolg gehabt. | fatastrophale wirtschaftliche Lage der ländlichen Arbeitnehmer züglich I Kapitalertragssteuer wird | eingereichten Aktien erteilten Empfangs-" 175 790/65 Beteiligten “ait Fe Muna De conto-Gesellschaft, Köln. „61 l die Kür Ln E teien HEM Ee e daß es | Ueber den Auszug der nationalen Opposition abe ih {hon | iy den Osthilfegebieten aufmerksam zu machen, und zwar sofort ausbezahlt gegen Einreichung des | besheinigungen bei derjenigen Stelle, | Verlin-Friedrihshagen, 11. Fe-|Recuung binterle. Verlin-Wilmersvorf, 23. 3. 19" Wu eingetreten für Kinderspeijung und Wohnungs- | früher genügend gesproen. ae Du A H iale Bolls- | ¿nsbesondere auch daranf, 1. daß die ländlichen Arbeitnehmer

ewinnanteilsheins Nr. 1 bei der. Kasse j von der die Bescheinigungen ausgestellt | bruar 1931. Weimar/Meiniugeun, 26. März 1931 Der Vorstand. Ab, eut Jet. Saft R rand U eee E U N dis Matetuna in der wirtschaftli , Verwertung ihres Naturallohnes

. ° 4 L = ac ein S S, ) VLLE J | ]

Rat y b ck- ; s unserer Gesellschaft. wor i j i » Qi + Ñt g. Hoegner (Soz ibt zu dem Antrage au E E Le Aa g : ; rden sind. Die Bescheinigungen sind !Der Liquidator: Richard Wallburg. Deutsche Hypothekenbank. lassung der erztin Kienle folgende Erklärung b: Wos "An- [ die außenpolitischen Aufgaben erfüllt, die wir verlangen. Den (Deputats) wesentli mehr wie die bäuerlichen Betriebe in

Bilanz per 31. Dezember 1930. |[worden, das ZFnhaberaktienkapital dur Negeunsburg, den 19. Fanuar 1931. : mark 10 090 .000,— für i y i UNzUug Dufammentauna im Verhältnis 4 Bayerischer Lloyd Schiffahrts- schaft, Berlin, _ die Zeit v. 1, 4, 1931 bis lament eine Lahmlegung des Reichstags und eine Sprengung / Aktiengesellschaft. Bankhaus Gebr. Sulzbach, Frank-} 31, 12, 1930 525 000, Mit: Regierung herbeiführen werde. Aber auch diese Hoffnung hat

R Aktiva. / RM von RM 6 967 000 auf Reichsmark Ds Ties a M

rundstücke u, Solegerecht- | 538 000,— herabzuseßen und von dem er Vorftand. e E / Z E E 27 nog T dur die î i ; Dr D ; ferner bei den Kassen der Gesellschaft in sam 1 137 526/—|durch die Zusammenlegung erzielten Dr, v, Döonle.-: K Salzer. Weimar, Meiningen und Berlin sowie

17 000|— | leßten Male auf ihre Aktien mit Divi- | ab unter Abzug von 10% Kapitalertrags- Aktiengesellschaft, Breslau,

schiedene Ausgaben . - 1 732 18436 ledigt worden sind, |

Üvenerdaenmmmtaiem