1931 / 75 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

-_—_

1981 betr. die Ermächtigung des Fidei kommißbesivers zu Verfügungen über Teile des gebundenen Vermögens be- stätigt. Die öffentliche Bekannt- machung dieses Beschlusses ist ange- ordnet mit dem Hinweis, daß die Be- {werde bel Verlust des Beschwerde- rets binnen einem Monat seit der

Bekanntmachung anzubrx

Hamm, den 26. März Das Auslösungsamt fsUr

[113591] Aufgebot.

ingen ist.

E Familienguter.

Der Arbeiter Karl Gollnow in Stet-

tin, Warsower Str. 971,

die Auguste

Hein geb. Gollnow in Danzig, Sthilf- straße 6, die Frieda Müller geb. Goll- now in Stettin, Schnellstr. 4 Ill, die Anna Wolfgram verw. Beß geb. Goll- now in Züllchow, Kirchenstr. L EL, del

Paul Gollnow, Züllhow haben beantragt, den

s

Schloßstr. 13, verschollenen

Schlosser Julius Karl Friedrih Goll- now, auch Schmidt genannt, zuleßt wohnhaft in Gary (Oder), für tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, sih spätestens in dem auf den 5. Oktober 1931, 10 Uhr,

vor dem unterzeichneten

mer Nr. 25, anberaumt

Gericht, Zim- en Ausgebots-

termin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermogen, ergeht die Aufforderung, spätestens 1m Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige

zu machen.

Gartz (Oder), den 2

4. März 1931.

Das Amtsgericht.

{113592] Aufgebot.

Die Ehefrau Sosie Herde geb. Spies in Hannover, Reitwallstraße Nr. 7, hat beantragt, den verschollenen Kutscher W:lhelm Herde, geb. am 12. Februar

1861 in Groß Koßenau,

Kreis Lüben,

zuleßt wohnhaft in Hannovex, Schläger-

straße Nr. 39, für tot zu bezeichnete Verschollene

erklären. Der wird aus]ge-

fordert, sih svätestens in dem auf den 7. Oktober 1931, vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Vol gersweg Nr. 1, Zimmer 409, anbe- raumten Aufgebotstermin zu melden,

widrigenfalls die Todes

erxflaxung er-

folgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auf- forderung, spätestens im Aufgebots

termin dem Gericht Anze

ige zu machen.

Haunover, den 23, März 1931.

Das Amtsgericht.

[113593] Aufgebot.

Abt. 27.

Der Etsenbahner Samuel Lück in

Sielen, vertreien durch Dr. Roßmann in Kajjel,

Rechtsanwalt hat beantragî,

den verschollenen Wilhelm Wasser-

meier, geb. 18. Dezembe

r 1847, zuleßt

wohnhaft in Sielen, für tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird aus- gefordert, sich spätestens in dem auf den

6. Oftober 1931, 10 unterzeihneten Gericht

Uhr, vor dem anberaumten

Aufgebotstermin zu melden, widrigen

falls die Todeserklärung

erfolgen wird.

An alle, welche Auskunft über Leben

D415 Fe - 2 f 4 5 y oder Tod des Verschollen

A0 Y T i ; */ io vermögen, ergeht die

en zu erteilen Aufforderung,

späiestens im Aufgebotstermin dem Ge-

richt Anzeige zu machen.

Hofgeismar, den 18. März 1931.

Das Amtsgericht.

Abt. IlI.

[113594]

Der Gast- und Landwirt Bruno

Matbke in Klein Lahse

hat beantragt,

den verschollenen Arbeiter Paul Ma-

terie, geb. am 24. 1 wohnhaft in Klein Lahse, klären. Der bezeichnete

wird aufgefordert, sih

1874, zuleßt für tot gu er-

Verschollene spätestens in

dem auf den 5. Oktober 1931, vor- mittags 9 Uhr, vor dem unterzeich-

neten Gericht, Zimmer

Nr. 5, anbe-

raumten Aufgebotstermin zu melden,

widrigenfalls die Todes

erflärung e€r-

folgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auf- forderung, spätestens im Aufgebots- termin dem Gericht Anzeige zu machen. Amtsgericht Militsch, 23. März 1931.

[1 R Aufgebot.

Der Rittergutsbesißer Kurt Hell- mich in Michelwiß, Kreis Trebniß,

lan, Grünftraße 11, haben g den verschollenen Landwirt Eri

Frömsdorf, zuleßt

Oppeln-Neugarten, Krets

wohnhaf

l 12 1D, |

y 5 e 050! Mr 2 f u erklären. Der bezeihnete Ve

wird n

t 4/

dem auf den S. Dezember mittags 9 Uhr, vor dem unterzeich neten Gericht, Zimmer 26, anberaumten

Aufge! ts:¿ermine zu melden, widrigen-

rung

erfolgen ivird,

uskunft r Leben enen zu erteilen

TETTTS Nv Aufforderung,

Aufgebot.

( e ari

Nori

286

erimolienen in Plauen en verschollenen Véu orfiewiß, t

Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 75 vom 30, März 1931. S, 4,

, sich spätestens in dem auf den 28. Of: |baur in Augsburg, gegen Walter, | gegeu den Buchbinder Hans Schla-

to de

ge

Au

[1

la in

Aufgebotstermin dem

Kate Ö 38, hat als Nach- L ; Grüner Brunnenweg hat a a der Geschäftsstelle des Landgerichts. | Aufforderung

De - S lassen. Köln, Hohenzollernring 2, G E E A e un ck 97 S c walter des Nachlasses des am 27. De- [mann in Gispersleben-Kiliani, Prozeß- lle, S,, den 27. März 1931.

zember 1929 in Köln-Ehrenfeld ver- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Meyer storbenen

ver 1931, vormittags 9 Uhr, vor Maria, Hilfsarbeitersfrau, zuleßt in melcher, früher in Halle, S., 14. în x Dillingen, Beklagte, wegen Ebésheidung, 4. R. 165/31, die Frau Olga Marie Alt-

m unterzeichneten Gericht, Zimmer 6,

anberaumten * Aufgebotstermin zu | ladet der Sager die Beklagte zur | hammer, geb. Hansen in Tönsberg (Nor- melden, widrigenfalls die Todeserklä- mündlichen Ver : F n rung erfolgen wird. An alle, welche | gericht Augsburg auf Donnerstag, Halle, S., gegen den Gärtner Hans

Auskunft über Leben 2 a s Verschollenen zu erteilen vermögen, €r- Sfkbungssaal Nr.

ndlung vor das Land- wegen), Prozeßbev. Rechtsanw. Ohfser in

oder Tod des | 28, Mai 931, vormittags 9 Uhr, Georg Althammer, früher in Halle, S. g 55, I. Ee mit der Maripheclivene T, dem Anirage auf

die Aufforderu spätestens im | Aufforderung, einen beim Prozeßgeriht | Scheidung der e und Schuldig-

R Ba D M er Anzeige | zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen. | erklärung der Beklagten gemäß § 154! machen Er wird beantragen: I, Die Ehe der B.-G.-B, Sämtliche Beklagte sind unbe- Uerdingen, den 20. März 1931, Streitsteile wird aus Verschulden der | kannten Aufenthalts. Die Klager laden ‘Amtsgericht. Beklagten geschieden; II. die Beklagte | die Beklagten zur müdlichen Verhand-

hat die Kosten des Recbtss\treits zu | lung des Rechtsstreits vor die IV. Zivil-

13598] Aufgebot. tragen. _ . kammer des Landgerichts in Halle, S., Der Frib Kesper in Köln-Bickeudorf Augsburg, den 24. März 1931. Preußenring 13, auf den 21. Mai av: s : ; Der Urkundsbeamte 1931, 9! Uhr, Zimmer 96, mit der sich durch einen bei diesem

kpfleger des am 10. Dezember 1930 f C 1 öln verstorbenen David Harff, die E LET S Gerichte zugelassenen Rehtsanwalt als

Rechtsanwältin Dr. E. Goerrig in [113603] Oeffentliche Zuftellung. Prozeßbevollmächtigten vertreten gzu

99, hat als Ver-| Die Frau Paula Beyer geb, Hari-

ld. Die Geschäftsstelle 4 des Landgerichts in

David Kat, der Notariats- |in Erfurt, klagt gegen, den Reisenden Halle, S.

sekretär Karl Hütten in Köln, Stein- | Paul Beyer, früher in Erfurt, jeßt déi S

de

ve

all

da A1

TU

Í(

be A1

YU

\ch

zu

A1

sei

1 Ve

A1

jer

ve

1d hil

da

ett

na

beantragt. M ] + E N N i e den daher aufgefordert, ihre Forde- | treten zu lassen. gebäude, Sievekingplas), aus

genannten Verstorbenen spätestens in - y . C dem auf den 9. Juni 1931, N

standes und des Grundes der Forde- | Baumann in Lörrach, klagt gegen ihren [113607]

stücke sind in Urschrift oder in Abschrift F beizufügen. Die Nachlaßgläubiger, | halts, auf Scheidung der Ehe auf Grund | Z Füssen klagt gegen den agb) welche sich niht melden, können, unbe- | §es £ 1568 B. G.-B. und ladet den Be- | Thomas Scherer, zuleßt in FuU}jen,

Befriedigung verlangen, als sich nah gen. Befriedigung der nicht ausgeschlossenen | dex Aufforderung, einen bei dem ge- ladet den Beklagten zur mündlichen Gläubiger noch ein Ueberschuß ergibt. | dachten Gerichte zugelassenen Rechts-

die Erben unbeschränkt haften, tritt, wenn sie sich nicht melden, nux der] „2 5% x j Es 7 T 08 3 x : Y.-S 90/29, d Rechtsnachteil ein, daß jeder Erbe ihnen 1568 B.-G.-B. 1. in 4, R. 690/49, Ne nah der Teilung des den seinem Erbteil ents der Verbindlichkeit haftet. ? A ) T E pi Halle, S., gegen den Dreher Kurt

Nachlaß des am 22. Februar 1931 hier

zumelden des Rehis auf Berücksichtigung vor

¿chtnissen und Auflagen von dem ; : E E e : id eei S eit Vettebiguna ver- in Halle, S., gegen den Diener Willy Die Geschäftsstelle des Landgerichts. langen, als sich nach Befriedigung der Vöttcher, früher in Halle, S., Harz 32, R nicht ausgeshlossenen Gläubiger ein 6. in 4. R. 577/30, die Frau Sophie | [113611] Oeffeutliche Zustellung. Uebershuß ergibt. Auch haftet ihnen Müller, geb. Shimmeyer, in Leipzig C1, | Die minderjährige Charlotte Zander,

Eier Gasse 13, hat als Bevollmächtigter unbekannten Aufenthalts, auf Eheschei- | [113606] Oeffentliche Zustellung.

x Erben des am 3. Fanuar 1931 in [dung aus §8 1568 B. G.-B. und Schul- In Sachen der Ehefrau Fohanna

t Wi

Köln verstorbenen Kaufmanns Ferdi- digerklärung des Beklagten gemäß | Lehmann geb, Jankowiak in Düsseldors,

nand Hahn, der Rechtsanwalt Dr. 1574 Abs. 1 B. G.-B. Die Klagerin | vertreten durch Rechtsanwal j

Bosch in Köln hat als Nachlaßpfleger | ladet den Beklagten zur mündlichen Katterfeldt in Hamburg, gegen ihren

des am 20. November 1930 in Köln | Verhandlung des Rechtsstreits vor die emann Rudolf Lehmann, wegen y E

cstorbenen Kaufmanns Jean Ebert, | 3. Zivilkammer des Landgerichts in Er- esheidung, ist der Rechtsstreit an das einigen Fnhabers der Firma Wilhelm | furt auf den 5. Juni 1931, vor- | Landgericht in Hamburg verwiesen wor-

Palmstrom in Köln, Ubierring 926/28, | mittags 10 Uhr, Zimmer 99, mit der | den. Die Klägerin ladet den Beklagten

3 Aufgebotsverfahren zum Zwecke der | Aufforderung, sich durch einen bei | zur mündlichen Verhandlung des is\hliezung von Nachlaßgläubigern | diejem Gericht zugelassenen Rechtsan- Rechtsstreits vor das Landgericht in y Die Nachlaßgläubiger wer- walt als Prozeßbevollmächtigten ver- | Hamburg, Zivilkammer 9 (Biviljustig-

den der oben-| Erfurt, den 24. März 1931. 13. Mai 1931, 9!4 Uhr, mit der Die Geschäftsstelle des Landgerichts. | Aufforderung, sîh durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsan- walt als Progeßbevollmächtigten bver- treten zu lassen.

ngen gegen den Nachl

»14 Uhr, vor dem unterzeichneten [113604] Oeffentliche Zustellung.

Gericht Reichenspergerplaß Zim- Die Müller Michael Fisd Ebefr( i i ) ( , Zin Die Ÿ ) Fischer Ehefrau i on Mrz 193 mer 139, anberaumten Aufgebotstermin | M ggdalena geb. Fontanive in Broms- Hamburg, den 20, März 1931.

i diesem Gericht ‘anzumelden. Die |6ach, Neu Hauingen 2%, bei Lörrach, Die Geschäftsstelle des Landgerichts. imeldung hat die Angabe des Segen- Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwait l

ng zu enthalten. Urkundliche Beweis- | aenannten Ehemann, zulegt wohnhaft Oeffentliche Bekanntmachung.

U D E 2 tba wi c v4 ck4 V OY

in Lörrach, jeßt unbekannten Aufent-|, L Fabrikarbeiterin Maria Scherer

Taglöhner

adet des Rechts, vor den Verbindlich- | fsggten zur mündlihen Verhandlung | 1Un unbekannten Aufenthalts, auf Ehe

keiten aus Pflichtteilsrehten, Ver- des Rechtsstreits vor den Einzelrichter scheidung, mit dem Antrag, zu erkennen: mächtnissen und Auflagen berüdcksichtigl

x Divi : des 48 | Die Ehe der Streitsteile wird aus Ver- s : der II1. Zivilkammer des Landgerichts | Ble Ehe der S Ste L

werden, von den Erben nur 1njoweit Freiburg 9 Br. auf Dienêëtag, den \chulden des Beklagten geschieden, der 16. Juni 1931, vorm. 10 Uhr, mit | Beklagte hat die Kosten zu tragen. Dle

L Verhandlung des Rechtsstreits in die ich haftet ihnen jeder Erbe nah der | anwalt zu bestellen. öffentliche Sibung der Zivilkammer des

Cd 7 Fe asios P Tits I pE ? c «ch ? vf 2 (P56 y1y D D 4 - Teilung des Nachlasses nur sUr den] Freiburg, 23. März 1931. Landgerichts Kempten vom Donunuer®s

nem Erbteil entsprechenden Teil der Geschäftsstelle des Landgerichts, tag, den 11. Juni 1931, vorm. rbindlihkeit, Für die Glaubiger aus Der Uxrkundsbeamte. 9 Uhr, Sigzungsjaal Nr. 2, mit der

Pflichtteilsrehten, Vermächtnissen und Aufforderung, einzn beim Landgericht

—_——_——_—_——

0 3 T5 y Uy 0 ' or p) 5 « io Vy Es flageu gemäß §8 1565, 1567? und | [etner Vertretung zu bestellen. Diesev S ogen S j Auszug der Klage wird zun Zweck der 2 A Se hay D offentlihen Zustellu1 n dén Ves Nachlasses nur für | Hausgehilfin Olga Schneidewind, geb. n i 1 sprechenden Teil | Beyer, in Eisleben, Katharinenstr. 160, Kempten den 25. März 1931 j r Veh M99 9h » M HR J C » N . d « E L V a d O Prozeßbev. Rehtsanw. VLr. Duchrow in Geschäftsstelle des Landgerichts.

öln, den 18. März 193 S L A R E E 4 Schneidewind, früher in Halle, S,] m aco S g Ludwig-Wucherer-Straße 11, 2. in 4, R. | [113610 Oeffentliche Zustellung.

180/30 die Frau Hildegard Ruppert, | Die Frau Elisabeth Tiecks geb. Vester

(113599 Aufgebot. E ¿ | G è l 1 Mpli T8 Narb Nonaohos : Auf Antrag E Rechtsanwalts Dr. | geb. Kühn, in Berlin W 57, Potsdamer | in Briß, Kreis Angermünde, Prozeßbe Bernhard Wimmr in München, als f. an Aa ae N Ea ua A S ; 200- | Fonas in Eberswalde, klagt gegen den Bevollmächtigten des Lehrers Friß in Halle, S., gegen den Wirtschaftsge- | 4500 j ; gt geg

Zpieal in Münche verden alle die- | 2 ; i S Ae ta R

Spiégl in München, weren e den | Priester, Kreis Delibsh, 3. in 4. R. | ihren Ehemann, früher in Bribß, aus

Straße 66, Prozeßbev. Rechtsanw. Pabst vollmächtigter: Rechtsanwalt Fustizrat ilfen August Ruppert, früher in Arbeiter Friy Tiecks genannt Strigtzel, igen welche Ansprüche gegen 931/30 die Frau Paula Koll, geb. Ska- | Ehescheidung aus F 1567 B. G.-B. und cstorbenen Prokuristen Friedrich | Fh roauw. Dr. Nitshke {n Merseburg, See Ah. 1 B! G-B. Die Klagerin

Spiegl erheben, aufgefordert, ihre An- i Me 1 2 a R E A 2 Drlitde B (Bd iBeitauia der "Belege gegen den Arbeiter Josef Koll, früher ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- ¡pätestens im Montag, den 18.

5 ¿mi ebur teißenfelser Stv des Rechtsstreits vor den Ein- Aufgebotstermin, am | in Merseburg, Weißenfel]er Stvaße 58, handlung des Rechts Mai 1931, vorm. | 4. in 4. R. 372/30, der Maler Friedrih zelrihter der 2. Zivilkammer des Land- ) Uhr, Amtsgerichtsgebäude, Maria- Otto Ethner in Halle, S., Königstr. 66, gerihts in Prenzlau auf den 11. Mai fplaß Nr. 17 a, Zimmer 211/ITL, an- | Prozeßbev. Rechtsanw. Grobe in Halle, 1931, 10 Uhr, mit der Aufforderung,

Nachlaßgläubiger die si bis |S., gegen seine Ehefvau Ella Wilhelmine sih dur einen bei diejem Gericht zu- Ht i ten. Emma Ethner, geb. Jacobi, 5. in | gelassenen Rechtsanwalt als Prozeß- 4. R. 481/30, die Frau Marta Böttcher, bevollmächtigten vertreten zu lassen. vaigen PVfichtteilsforderungen, Ver- geb. Schwiealkowsfi in Niemberg, Nr. 65, | 2 R. 29. 81. / L

Ltr N N \ Brozekbev. Rechtsanw. Dr. Fackenheim Preuzlau, den 23. März 1931.

hin niht melden, fönnen, unbeschadet

ch Teilung des Nachlasses jeder Erbe Gewandgäßchzen 3, Prozeßbev. Rehts-| vertreten durch das Kreisjugendamt in

nur für den seinem Erbteil ent-| anwalt Grobe in Halle, S., gegen den | Bergen a. Rg,., klagt gegen den Melker sprechenden Teil der Verbindlichkeit. Kaufmann Arno Müller, früher in | Anton Fischer, z. Zt. unbekannten

München, den 18. März 1931. Halle, S., Steinweg 121, 7. in 4. R. | Aufenthalts, früher in Mölln a. Rg.

Amtsgeriht München. 672/30, der Heizer Franz Jenderschak | wegen Unterhalts mit dem Antrage: Geschäftsstelle des Nachlaßgerichts., (Jedrzeyzak) in Halle, S., Thomasius- | 1, den Beklagten kostenpflichtig zu ver- straße 47, Prozeßbev. Rehtsaniv. Fraes- | urteilen, der Klägerin vom Tage der

in in

¡ch

an

A1 do 14 ne

Zu

{1

7

fannten Erben des am 4. März 1930 uszüglers Karl Spiller das gebotsverfahren zum Zwecke der Aus-

daher aufgefordert, thre Forderungen gegen den Nachlaß des

L

11

Ï 14

dorf in Halle S., gegen seine Ehefrau | Geburt, dem 8. 5. 1930, bis zur Voll-

[113600] Aufgebot. E, Y e l ) S U Der Rechtsanwalt Justizrat Dalirop Emilie Jenderschak (Jedrzeyza?), | endung des 16. Lebensjahres al3 Unter-

Zobten hat als Pileger der unbe- 26 Geilfa, 8. in 4. R. 714/30, die Frau ] halt eine im voraus zu entrihtende

¿Frieda Sawißky, geb, Marquardt „in Geldrente von vierteljährlich 75 RM zu Ober Weistriy verstorbenen Stellen- | Neehausen (Mansfelder Seekreis), Pro- | zahlen, und zwar die rückständigen Be- Auf- | zeßbev. _ Rechtsanw. Dr. Schlüter in | träge sofort und die künftig fälligen am

Halle, S., gegen den Arbeiter Hermann | Ersten eines jeden Kalenderviertel- Sawitky, 9. in 4. R. 806/30, der Kauf- | jahres, 2. das Urteil für vorläufig voll- mann Arthur Hohl in Halle, S., Lands- | streckbar zu erklären. Zux mündlichen berger Straße 57, Prozeßbev. Rechtsanw. | Behandlung des Rechtsstreits wird der verstorbenen | Dr. Döring in Halle, A seine | Beklagte vor das Amtsgericht in Bergen (8züglers Karl Spiller aus Micels- Ehefrau Else Hohl, geb. Schöne, 10. in a. Rg. auf den 5. Mai 1931, vor- rf spätestens in dem auf den 5. Juni e B T De Shefrau artha | mittags 9 Uhr, geladen. i: 31, 12 Uhr, vor dem unterzeich- Skrypczak, geb. Heberlein, in Helbra,| Bergen a. Rg., den 19. März 1931. ten Geriht anberaumten Termin an- Ottostraße 16, Prozeßbev. Rechtsanw. | Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts. melden, widrigenfalls sie mit ihren | Dr. Harsh in Halle, S., gegen den E -

. - y A .. . ließung von Nachlaßgläubigern be- tragt. Die Nachlaßgläubiger iverden

Rechten ausgeschlossen werden. Bäcker (Schlosser) Rihard Skrypc ae [113614] Oeffeutliche Zuftellung.

Zobten, Bez. Breslau, 25. März 1931. | 11. in 4. R. 36/31, der Arbeiter Karl | Der Else Kiki, geb. am 7. 9. 1980, Das Amtsgericht. Nichtewiß in Ammendorf, z. Zt. Bad- | vertreten - durch - den Amtsvormund, Salzelmen bei Magdeburg, Landes- | Stadtamtmann Niermann in Boum,

a (L 7 C O A A anstalt, Burghof 1, Proze ev. Rechts- | Klägerin, klagt gegen den Reisenden e,

E ———————_—————————————

anwalt Meyerstein in Halle, S., gegen | Leo Rütten n Bochum, nähere Woh- seine Ehefrau Martha Nichtewitz, geb. | nung unbekannt, wegen Unterhalts mit

- Kloß, früher in Halle, S., 12. in 4. R. | dem Antrag: 1. den Beklagten kosten- 4. Oeffentliche 110/31, die Frau Martha Krüdckeberg, | pflichtig C verurteilen, der Klägerin ll geb. Gründler in Halle, S., Seebener | vom Tage ihrer Geburt, dem 7. Sep- u te ungen. Straße 155, Prozeßbev. Rehtsanw. DL. | tember 1930, bis zur Vollendung des : B Kaßler in Halle, S., gegen den Arbeiter | 16. Lebensjahres als Unterhalt eine im 601] Oeffentliche Wilhelm Krückeberg, früher in Halle, | voraus zu entrihtende Geldrente von Zustellung und Ladung. |S.,, 13. in 4. R. 139/31, die Frau Hilde- vierteljährlich 105 RM zu zahlen, und jn der Streitsahe Walter, Josef, | gard Schlamelcher, geb. Giesecke in Halle, | zwar die rückständigen jofort und die fsarbeiter in Augsburg, Kläger, ver- | S., Kefersteinstvaze 2, Prozeßbev. | künftig fällig werdenden zu Beginn tsanwalt Dr. Deutschen- | Rechtsanw. Schneidewind in Halle, S, | eines jeden Lebensvierteljahres des

Kindes; 2. das Urteil für vorläufig va streckbar zu erklären, soweit nah 8 e Z.-P.-O, zulässig. Zur mündlichen 8, handlung des Rechtsstreits wird as Baëlagte vor das Amtsgericht in BoGyy, auf den 28. Mai 1931, vormitiqss 104 Uhr, Zimmer 52, geladen.

Bochum, den 23. März 1931 Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts

Ortjohann, Justizobersekretzr [113615] Oeffentliche Zustellung.

Das minderjährige Kind Ruth Enge mann in Braunschweig, vertreten dur den vom städtischen Fugendamt Braun schweig mit der Ausübung der vot, mundschaftlihen Obliegenheiten betrgu, ten Stadtbürooberinspektor Mette, flaz egen den Kunstmaler Paul Jakyu: bowsky (Künstlername Caprano), früßer in Breslau, Konzerthaus Wappenhof jeßt unbekannten Aufenthalts, unter de Behauptung daß der Beklagte als ikr natürlicher Vater zur Zahlung von Un, terhalt verpflichiet sei, mit dem Antrag: 1. Der Beklagte wird verurteilt: a) den Kinde z. Hd. des Städtischen Jugend, amts Braunshweig von seiner Geburt d. i. 13. 2. 1930, an bis zur Vollendung seines 16. Lebensjahrs als Unterhalt eine im voraus zu entrichtende Ges. rente von 120 RM vierteljährlich, und zwar die rückständigen Beträge sofort die fünftig fälligen am Ersten einz jeden Kalendervierteljahrs, zu zahlen, b) die Kosten des Recktsstreits zu tragen. 11 Das Urteil ist vorläufig vollstreck- Sar. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor dai Amtsgeriht in Breslau, Schweidnißer: Stadtgraben 4, Zimmer 166, auf den 29. Mai 1931, vormittags 9 Uhr, geladen.

Breslau, den 26. März 1931

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Amtsgerichts

[113616] Oeffentliche Zustellung, Der minderjährige Aron Kurt Vöôtt rih in Dresden, geseßlih vertreten durd den Rat zu Dresden, Jugendamt in Dresden, Große Plauensche Str. 191, Prozeßbevollmächtigter: Verwaltungé- inspektor Frenzel, daselbst, klagt gegen den Arbeiter Aron Lewi, früher in Dresden, Marschallstraße 45 bei Adler später in Longwy, Rue de Mes 18, jez! unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß er der Mutter des Klägers. der Arbeiterin Frida Ell Böttrich in Dresden, innerhalb der gt- seblihen Empfängniszeit beigewohnt habe und deshalb als Vater des Klägers gelte und verpflichtet sei, ihm bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres Unter- halt zu gewähren, mit dem Antrag 1. Der Beklagte wird verurteilt, Unterhaltsrente an den Kläger zahlen: auf die Zeit vom 17. 11. 1918 dis 16. 11. 1924 jährlich 240 RM, auf dit Zeit vom 17. 11. 1924—16. 11, 18 ¡jährlich 300 RM, auf die Zeit von 17 11 1925—16, 11. 1928 jahr Reichsmark, auf die Zeit vom 17, U. 1928—16. 11. 1934 jährlich 420 RM und zwar die rückständige sofort, de fünftig fällig werdende in viertelja)r lichen, am 17, 11., 17. 2,, 17. 5. und am 17. 8. jeden Jahres fälligen Voraus zahlungen von je 105 RM. 2. Der Ve- klagte hat die Kosten des Rechtsstreit zu tragen. 8. Das Urteil ist vorlaufig vollstreckbar. Der Beklagte wird zu mündlihen Verhandlung des Ret streits vor das Amtsgericht Dres Lothringer Straße 111, auf 18. Mai 1931, vormittags 9,0 Uhr, Zimmer 168, geladen. Dresden, den 23. März 1931. Der Urkundsbeamte der Geschäfts! beim Amtsgericht.

[113617] Beschluß.

Die minderjährige Lisa Weber ?: Frankenroda, vertreten dury W Rugendamt des Landkreises Eisena als Amtsvormund, klagt gegen X “Wain ania vg EBA Weber, früher !

rankenroda bei Eisenach, jeßt ün fannten Aufenthalts, wegen Vater und Unterhalt, mit dem Antrag: 1. = wird festgestellt, daß der Beklagte = Vater des von der ledigen Zigatr® arbeiterin Pauline Weber am 12 Aus 1929 in Frankenroda unehelid borenen Kindes Lisa Weber ist. 2 = Beklagte wird verurteilt, an die X rin vom 19. August 1929 bis 28. Aug? 1945 cine im voraus zu ent, vierteljährlihe Unterhaltsrente von f nächst 90 Reihsmark zu zahlen. 2 5 Beklagte trägt die Kosten des Neg streits. 4, Das Urteil ijt v0 vollstreckbar. Sie ladet den Veri zur mündlichen Verhandlung des fireits in die Sißung des Thur.

by M 501-4

Sr

erla Lis

gerihts, Abt. 111, in Eisena, Hine: Nr. 54, am 26. Mai 1931, voE 8% Uhr. Dieser Antrag der N Ladung wird zum Zwecke der 0 lihen Zustellung bekanntgemat- Eisenach, den 20. März 1931 Geschäftsstelle des Thür. Amtsgerichts. [LÎ

«int 8 Verantwortlih für SchriftleUu S, n. Verlag: Direktor Mengering in S Druck der Preußischen Dru und Verla s-Aktiengesellscha!!, De zilhelmstraße 2-

Sechs Beilage

(einshließtich Börsenbeilage ei

zwei entralhandelsregister t"

S P

Srste Anzeigenbeilage

um Deutschen ReichSanzeiger und Preußischen StaatSanzeiger

Nr+ 759+

Berlin, Montag, den 30. März

1931

4, Oeffentliche Zustellungen.

112609] Oeffentliche Zuftellung.

“Die Frau Martha Koch geb. Ernst in gerlin, Driesener Straße 8, Klägerin, grozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt

| Mayer in Mainz, klagt gegen ihren

Ehemann Peter Koch, zulegt wohnhaft gewejen In Mainz, Vordere Schafs- nasse 4 b. Senz, eßt unbekannten Auf- “halts Beklagten, wegen Ehe- ing. Die Klägerin ladet den Be- ton zur mündlichen Verhandlung „¿ Rechtsstreits vor die I. Zivilkammer 3 Landgerichts in Mainz auf den 1, Mai 1931, vormittags 9 Uhr, nit der Aufforderung, sid durch einen j diesem Gericht zuge assenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- ireten zu la}jjen. Mainz, den 24. März 1931. Geschäftsstelle Hessishen Landgerichts. 111819] Oeffentliche Zustellung. Der minderjährige Günther rFunge, oren am 4. November 1930 in Stroh- ren, vertreten durch das Wohlfahrts- mt des Amtes Grevesmühlen, Streit- rtreter: das Fugendamt in Schleiz, lagt gegen den Arbeiter Arno Müller, irüuhßer in Lössau b. Schleiz, jeßt unbe- muten Aufenthalts, mit dem Antrag, en Verklagten kostenpflichtig zu ver- teilen, an den Kläger vom Tage der weburt bis zux Vollendung des 16. Le- nsjahres als Unterhalt eine viertel- ih im voraus zu entrihtende Geld- ente von 96 RM vierteljährlih, und r die rückständigen Beträge sofort,

4. Fe- ruar, 4 Mai, 4. August und 4. Ño- ember eines jeden Fahres, zu zahlen, wie das Urteil für vorläufig voll- ireckbar zu exflären. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Lerklagte vor das Thür. Amtsgericht in Schleiz, Zimmer Nr. 3, auf den 8. Juni 1931, vorm. 10!4 Uhr, geladen. Zhleiz, den 26. März 1931.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

V gr 9 L

[11612] Oeffentliche Zustelluug. ie Deutsch - Holländishe Grund- rbsgesellshaft m, b. §H., vertreten d, Geschäftsführer Schulße-Steprath ind Czuczka in Berlin NW 7, Prinz- Gnis-Ferdinand-Straße 1, Prozeßbe- ollmähtigter: Rechtsanwalt Dr. Wal- her Niemann: in Berlin W 10, Fried- ih - Wilhelm - Straße 6, klagt gegen Elsa Bra, früher in Berlin, lensburger Straße 23, wegen 246,24 Reichsmark, mit dem Antrag, die Be- flagte kostenpflihtig und vorläufig voll- streébar zu verurteilen, an die Klägerin 4621 RM_ nebst 2% Zinsen über

E Keihsbankdisfkfont seit 1. Fanuar 1931

zu zahlen, Zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits wird die Be- flogte vor das Amtsgericht in Berlin- Nitte, Abt. 10, Neue Friedrichstraße 15, Zimmer 159/61 im I. Stockwerk, Quer- gang 8, auf den 19. Mai 1931, vor- nittags 10 Uhr, geladen.

Verlin, den 24. März 1931.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts

Berlin-Mitte. Abt. 10.

111%13] Oeffentliche Zustellung. „Me Firma Albert Schön, Berlin, Ritterstraße 90, Klägerin, Prozeßbevoll- peetigter: Rechtsbeistand Friß Luca, trlin N, Neumannstraße 126, klagt sten den Kaufmann Werner Cloppen- Gr frühex in Höftendorf, Kreis reifenhagen, Beklagter, wegen 1000 RM eintausend Reih8mark Sthaden- gus it dem Antrag auf kostenpflich- 10e Verurteilung zux Zahlung von 100 RM eintaujend Reichsmark ut 2% Binsen über den jeweiligen (ewbbankdisfont seit 1. September E Zur mündlichen Verhandlung E Rewtsstreits wird der Beklagte vor m Amtsgericht in Berlin-Mitte, din 17, Neue Friedrichstraße 9/15, Igener 173 L ani den 11. Mai R 10 Uhr, geladen.

erlin, den 25. März 1931.

E, Die Geschäftsstelle

es Amtsgerihts Berlin-Mitte.

E (13602) Oeffentliche Zustellung.

G Konditormeister Hermann Kaut E, eden, Am Torbogen 28, Prozeß- e achtigter? Rechtsanwali Dr. N eren in Dresden, klagt gegen tho errevisor Otto Dimmroth, Del in Dresden, Leipziger Str. 214, p unbekannten Aufenthalts, unter der 19 tung, daß der Kläger am 3. Mai age em Beklagten 1000 Æ als Ein- A F eine von den Parteien und hend, cnditormeister Kellner zu grün- babe : Îbdens Handelsgesellschaft gegeben Müige Ten Gegenstand die gewerbs- ai Ppermietung von Garagen und esellscha ¿r l Magen sein follte, daß die daß pit nit zustande gekommen sei, ivie, er aber eine alen Gesellschaft dien En Beklagten und einem ge- und Lf Olten: gegründet worden ei, lidtet pa vei der Beklagte sih ver- wort )abe, dem Kläger die 1000

den Beklagten zu verurteilen, dem 735 j » : \ eLU t, 735 738 743 741 7T51 T52 T54 758 763 L Mei 1006 n Ce Ditien et dem 6. Auslosung usw. | 764 770 TT1 780 790 792 793 794 800 ladet den Beklagten zur mündlichen W N 806 807 811 815 818 825 838 839 L Jng bas Rechtsstreits vor die von ertpapieren. | CET 266 70 79. 906 007 290 991 894 2. 1 imer des Landgerichts zu 0% ONL ÂNO QIY 910 090 A1 Dresden auf den 27. Mai 1931, weh, Auslosungen der Afkitiengesell- e r e ern E E a —— mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, | schaften, Kommanditgesellschaften | 978 983 989 991 SAE us 100 E ar sich dur einen bei diesem Gericht zu- | 4uf Aktien, deutshen Kolonial- Stüd É E. F fe E gelassenen Rechtsanwalt als Prozeß- | gesellschaften, Gesellschaften m. b. S. Dieselbe find Ai allo / vevollmähtigten vertreten zu lassen. und Genossenschaften werden in den |; b f o S1 E ee geei Dresden, den 25. März 1931. für diese Gesellschaften beftimmten F L 111 Bas ae der y Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle | Unterabteilungen 7—11 veröffent- pre A und Privat-Bank Ak bei dem Landgericht. licht; Auslosungen des Reichs und Nees l\shaft in Hamburg und ata S der Länder im redaktionellen Teile. E L in Hamburg, Ham r . G C C 5 l E 3] Oeffentliche Zustellung. burg, und deren Altonaer Filiale Reees na o Belm in Königs- Hypotheken-Obligat b und bei den erg, Pr. Hohenzollernstraße Nr. 4, en-Obligationen der tre s & y Prozeßbevollmähtigte: Reckttsanwälte Danske Landmaundsbank Hypothefk- | B J. aguidans & Co., Franf- S oi Dr. Mes in Königs- S | Von bas früher gelosten Schuldver- berg, klagt gegen den Fnhaber der 9023 1. enyagen. ' rei n fi Folaent La S tf Firma August Brucker e Béniagbera, Zur Einlösung am 1, Juli 1931 sind pre Eialósun g Lr aug E «Fngenieur Otto Brucker, früher in die folgenden Hypothekenobligationen ge- Verlost im Jahr 1924: Königsberg, Sackheimer iren 23, | ¿ogen worden. | Lit. B Nr. 483 655 A iegt unbekannten Aufenthalts, wegen Von den 4% Obligationen, | Verlost im Jahr 1926: Warenforderung, mit dem Antrag: ; ïV. Serie. i ait. B Nr. 214 216 334 350 654 1. den Beklagten zu verurteilen, an die | „Lit. A Nr. 78 145 164 200 203 208 * Verlost im Jahr 1927: Klägerin 2000 RM nebst 8 % jährlicher 223 384 421 430 620 637 665 672 (733 ! Lit. A Nr. 121 173 E Zinjen seit dem 15. Dezember 1930 zu | //z1) 746 780 (806 1/4) 816 (853 ?/25)) Sit. B Nr. 6 174 215 417 573 628 zahlen, 2. die Kosten des Rechtsstreits (854 7/9) (856 ?/29) 999 1102 1269 1291 725 951, E S dem Beklagten aufzuerlegen, 3. das Ur- | 1871 1380 1436 1510 (1557 ‘/31) 1780 d

_ Verlost im Fahr Lit. A Nr. 314, Lit. B Nr. 836 191 23: 936.

302 349 374 376, Lit. B Nr. 2 8 18 45

337 424 428 455 471 47:

925 956. Tammerfors, 17.

1928 :

3} 653 695 915

Verlost im Jahr 1929 : Lit. A Nr. 3 45 50 54 118 156 160 219 221 243 273 318 373 Lit. B Nr. 31 101 102 176 190 193 200 208 219 220 232 245 257 294 312 313 358 382 392 393 394 418 426 450 475 491 579 52 656 688 711 739 901 903 911 944 972 979 988, Verlost im Fahr 1930 : Lit. A Nr. 9 11 18 36 40 41 49 64 114 129 131 134 136 142 155 163 197 212 217 224 226 227 228 232 244 264

49 59 74 87

J 123 126 148 175 177 181 198 199 212 217 218 231 236 240 277 279 288 301 ) 524 531 541 570 617 648 651 658 667 670 712 731 737 744 898 899 900 907 918 922 924

rz 1931,

Im Auftrage der Finanzkammer der Stadt Tammerfors : Commerz- und Privat-Bank Attiengesellshaft Hamburg.

teil, soweit erforderli, gegen Sicher- | 1785 1793 1869 (1981 ?/z) 2074 2124| Taz] heitsleistung für vorläufig vollstreckbar | 2133 2247 2374 2375 2400 2402 2604, | (1114341

auf den 4. Juni 1931, 9 Uhr, | 1297 1306. A000 00. 4

gelassenen Rechtsanwalt als Prozeß-

Königöberg, Pr., 20. März 1931. 1600 1666 1685 2045 2088 2089 2101 | 15620, 16516; 50 obi. à £ 100.0.0 . Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

3256 3373 3433 3555 3567 3608 36861 | 24 obl. à £ 20.0.0 .

Der Handelsmann Wilhelm Wöge in ; G t I ua | Losen (Kr. Gardelegen), Prozeß- os Toai 1151 1160 A A eaaa Oslo, im Februar 1931. evollmächtigter: Justizrat Heyden in | (1973 1/,,) 1335 1358 1507 1523 1653

[113618] Oeffentliche Zustellung. 3722 3734. j e S S

Zimmer 221, mit der Aufforderung, Von den 314% Obligationen, | Lit. E Nr. 1084, 1275, 1889, 1897, 2076, 2331, 2881, 2888 - 89, sich durch einen bei diesem Gericht zu- j I. Serie. i: | 2996, 2987 88, 4099 2000: 14 ol L000. 4 Lit. A Nr. 33 198 281 456 560 617 | Lit. © Nr 3139, 3341—54, 3356 64, 3650—5%54, 4614,

evollmächtigten vertreten zu lassen. (641 ?/,,) 720 765 868 1333 1360 1570 | 8785 —92, 9044, 9291, 9452—53, 9724, 10654, 14221, 14418, 15

3 1

2284 2294 2296 2531 2649 (2698 1/51) | Lit, D'Nr. 20973, 21401, 21483, 21793—95, 21833, 22480, 227 e 2721 2734 2835 2943 2946 2954 3086 | 29916, 22919 —20, 23362, 23543 —47, 23930—32, 24179—80, 24264;

| Das Königliche Finanz- und Zolldepartemeitt.

21

zu erklären. Die Klägerin ladet den Lit, B Nr. 147 259 (324 /y) 455 | 3°/, Iorwegische Staatsanleihe von 1888. Beklagten zur mündlichen Verhandlung | #59 474 498 538 701 764 822 986 1121| Hierdurch wird bekanntgemacht, daß folgende Teilschuldverschreibungen obiger des Rechtsstreits vor die zweite Kammer | 1185 1266 1306 1327 1334 1401 1544. | Anleibe in Uebereinstimmung mit Z 7 des Anleihevertrags zur Deckung des 31 für Handelssachen des Landgerichts in _„Lit. C Nr. 132 162 182 244 267 501 | 1, Februar 1931 fälligen Tilgungsbetrags angefauft und vernichtet worden find: Königsberg i. Pr., Hansaring Nr. 14/16, | 736 778 856 895 925 967 1145 1259 Lit. A Nr. 224, 293 —55, 257, 429, 774, 801, 804, 811; 10 obl £

ckung des zum

10 0 ),.09,0

5 7 000.9.09

A, s 000.0.9

19;

430.0.0

22 480.0.0

e oll egc den Vene 1786 1827 1835 (2011 1/,,) 2144 2231 - K rüher in Groß | 5 e oa Annmensleben (Ami), aen Forderun, | 2291 2362 2551 2573 2699, [113625] . Prof nachdem Schuldner gegen den erlassenen |1/ ) 613 710 723 |

i A0 V os 7 / 790 808 886 981 1039, Gruppe IT Nr. 1901—2630 Zahlungsbefehl Widerspruch erhoben Sit, D Nr. 44 212 290 314 383 (436 ; Gruppe IIT Nr. 1501—2000

1046.

gezogenen Obligationen sind noch nicht | zur Einlösung gelangt.

Die Rückzahlung der 4% Obligationen geschieht mit:

1931, Restforderung für Anfang Fa- nuar 1931 käuflich gelieferte 6 Läusfer- shweine, zu verurteilen und ihm die Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen. Zur mündlihen Verhandlung des

Die Ausgabe der obengenannten,

Kr. 2000,— war, gegen Einlieferung des bei der ersten Amtsgeriht in Magdeburg, Abt. Neu=-

stadt, Umfassungsstraße 76, auf den bungen alter Währung.

geladen. Kr. 200,—, und zwar: j Magdeburg, den 26. März 1931. in Berlin : bei Herrn S. Bleichröder,

& Söhne, und die der 314% Obligationen mit: Kr. 2000,— für jede Obligation von Kr. 2000,—, | ¿sur Ausgabe:

Eis loko tqati | Gruppe IT Nr. 1901—2630 zu Kr. 1000,— für jede Obligation von Ir 15012000 ,

Kr. 1000,—, " S S z _ 400,— für jede Obligation v IV 4301—7300 B G Verlust- und T E jede Obligation von x v " 37015400 7

Magdeburg. Abt. Neustadt.

Victoria zu Berlin Allgemeine conto-Gesellschaft, | Versicherungs-Actien-Gèjellschaft. in Hamburg : bei Herren L. Behrens |

Fundsachen Kr. 200,— für jede Obligation E ° Kr. 200,—, und zwar: Die Stücke sind mit Zinsscheinen, fälli j E = ent | » G Zinsscheinen, fällig [113621] A: s t i U Der Zinslauf hat mit dem 1. Oktober 1930 begonnen. i ei der Deutschen Bank und Dis- hozieht sich auf die Zeit vom 1. Oktober 1930 bis einshl. 31. März 1931. | Nach dem Stande vom 31. Dezember 1930 hatte die Anstalt

pvekt

Lit. C Nr. 297 473 497 594 (595 über GM 990 000 5 prozentige Liquidationsgoldshuldvershreibungen

Gruppe IV Nr. 4301—7300 Gruppe V Nr. 3701—5400 des

auf den Jnhaber lautend

schreibungen erfolgt in Ausführung einer zweiten Ausschüttung aus masse, welche nah geseßlicher Vorschrift für Kr. 2200,— für jede Obligation von verschreibungen alter Währung (Lit, D—I und Nr. I—4800 von Lit. K) anzusammeln Rechtsstreits wird der Bekl E i : ¿ Ausschüttung den begebenen Liguidations- NetS]tre ird der Beklagte vor das} Fx 1100,— für jede Obligation von schuldverschreibungen angehängten Ratenscheins Nr. 1. Jene zweite KL. 1000,—, beträgt 3,4 Prozent des Goldmarkbetrags der teilnahme

GM 500,— 300,—

365 000,— 150 000,— 100,— 300 000,—

50,— 85 000,—

zus. 900 000,—

N

hat, mit dem Antrag, den Beklagten at 9 A0 O | 4A s A H jur Zablung von 100 RM ein: L OSS ion) GEE OIS 204 UOS O O Calenberg-Göttingen-Grubenhagen-Hildesheim'shen Hundert Zinsen seit dem 1. Februar | Die in Klammern angeführten früher | rittershaftl. Kreditvereins in Hannover.

en Schuldver- der Teilungs-

die Jnhaber von Kreditvereinss{chuld-

Ausschüttung

berechtigten Schuldverschrei-

6 ; S G1/ Kr. 220,— für jede Obligation von L E a G i A

27. Mai 1931, vorm. 9/4 Uhr, Le G Die Liquidationsschuldvershreibungen lauten auf Goldmark, wobei eine Gold-

mark dem Preise von 1/90 kg Feingold entspricht. j

2 Z A a in Hamburg : bei Herrn L. Behrens und Zinsen wird für jede zu zahlende Goldmark ohne weiteres eine Reich3mar

Der Urkundsbeamte des Amtsgerichts H g D ) richtet, sofern sih bei der Umrechnung für das Kilogramm Feingold ein Preis von

niht mehr als 2820 Reichsmark und nicht weniger als 2760 Reichsmark ergibt. An Liquidationsschuldverschreibungen gelangen auf Grund di

Bei der Einlösung von Kapital Reich3mark ent-

eses Prospetts

GM

"”

GM.

am 1. April jeden Jahres, ausgestattet. Der erstfällige Zinsschein

Policenaufgebot. & Söhne, | e Versicherungs)chein 1143207, Kaufmann | in Frankfurt a. M. : bei der Deutschen | Roc } arden in 24 281 950! Carl Holzer in Waldenburg i. Schl, Bank und Disconto-Gesellschaft. | Teildel nér- (Felngolbd) ist abhanden gefommen. Falls binnen Kopenhagen, März 1931. Datlobeu: G zwei Monaten fein Einspruh, wird der Die Direktion. | a) Neugeschäft « « « « | 4502 200/- Men Mer. Arni gelen) und neuer | b) aufgewertete . « « | 5503 060 auSgeterligt. Z i [113624]. otheken für Amerika- Berlin, den 26. März 1931. 41/,% Anleihe der Stadt Vantethe L Rentenbank-

Dr. U t e ch, Generaldirektor. Tammerfors vom Jahre 1903. | Kreditanstalt . . . - + {3338 200/— (113622) F Bei E am Dn S L J. it ager | Veseinate Kredite: |

N : Finanzkammer der Sia ammerfors | a) Golddiskontb.-Hypoth. | 762 450|— «, Vers.„Schein 200 399, Peter Zoseph stattgehabten leßten Verlosung der oben- | B sonstige - - Hy : N 403 261187 Junker, abhanden gekommen. Etwaige | genannten Anleihe sind folgende Schuld- Fällige Zinsen usw. . « » 95 450/68 Besitzer werden aufgefordert, sich unver- | verschreibungen zur Rückzahlung auf den Restaufwertung - + « + « | 641 025/75 züglich zu melden. Nach Ablauf zweier | 1, Dftober d. F. gelost worden: Mlailpaplerè_ . «+ +5 151 538|— Monate Kraftloserklärung undAusfertigung | Lit. A Nr. 2 4 6 19 29 31 37 42 43 Guthaben u. Kassenbestand 436 526/10

einer Eriaurkunde. 55 59 61 63 73 76 94 96 102 112 11S; Berlin, den 30. März 1931. 127 143 148 151 152 162 171 179 180; 16 115 662/40

Direktion für das Deutsche Reich, | 328 332 339 352 359 366 369 371 383 bungen zur nlegung von

à 5000,— = Fmfk. 310 000,—. lösung von Stücken

Der dem Zahnarzt Dr. Paul Jaenie, | 192 197 204 207 209 210 213 221 222 von der Deckden. v. Wedemeyer. Berlin, Strejemannstraße 28, ausgestellte | 229. 235 239 248 251 254 255 261 262

ab gerechnet, ein Anspruchsberehtigter | 486 487 489 500 506 508 510 512 Hannover, im März 1931.

Berlin, den 30. März 1931. 558 563 564 586 587 593 596 607 Wilhelm. Der Hauptbevollmächtigte für das | 613 614 620 627 638 645 659 662

Deutsche Reih: Max Laue. 669 672 674 686 691 698 709 710 713 716 719 720 721 722 732 733 7

zuruckzuzahlen, mit dem Antrag,

„„Winterthur““ 181 188 195 216 225 242 245 249 261 | Hinsichtlich der rechtlichen Natur und des

Lebensversicherungs-Gesellschaft, |265 266 281 289 292 307 309 321 326 ihrer Sahung, Veaufsihtigung, der Eigunng S R nDeigeiD, er FormerforDernt}}e

arkeit sowie der Ein=- d auf den Prospekt Vezug ge=

Berlin SW 68, Charlottenstr. 77. | 385 386 387 394 396 und 398 = 62 Stü Schuldverschreibungen, e Decung und Künd un 124/25 des „Hannov.

insscheinen wir [113428] Lit. B Nr. 19 22 25 26 28 30 32 nommen, welcher am 15, bzw. 17. März 1930 in Nr. „Fanus“ Allgemeine Verficherungs- | 33 36 38 40 41 44 55 56 57 62 78 81 Kuriers“ und Nr. 64 des „Deutschen Reichsanzeigers“ verö Anftalt a. G. in Wien, Direktion |84 104 105 111 114 116 120 128 130 Hannover, Rathenau-(Theater-)Play 2, im Februar 1931.

Berlin W 8, Taubenstrafßie 35. |134 135 137 146 147 151 152 153 156 Calenberg-Göttingen-Grubenhagen-Hildesheim

Aufgebot. 161 162 166 167 170 182 183 184 189 Kreditkommission. Frhr. v. Stralenheim.

bei uns meldet. 514 525 530 537 540 547 548 551 Landesgenossenschaftsbank e.

ScchulDdeu. Roggenschuldverschreibung. Goldschuldverschreibungen: a) 8- und 6prozentige « b) 5proz. Liquid. . « - Amerikaanleihe der Renten- bank-Kreditanstalt . . «

Sonstige Gläubiger: a) Golddiskontbankanleihe b) „Teilungsmasse“ u. a. c) Tilgungsguthaben . « Unabgeforderte Zinsen . Auf Anteilscheine (zu 2b) . Rüdcklagestock . . «“ Verwaltungsstock « » « -

Versicherungsshein Nr. 84988 über | 264 267 270 271 272 273 281 284 289 Auf Grund des vorstehenden Prospekts sind ; M 10000, mit Beginn 15. 8. 1896 | 292 293 305 307 310 317 322 325 327 GM 900 000,— 5s proz. Liqu.- Schuldverschreibungen Gruppe IT_ Nr. 190L und Fälligkeit 15. 8. 1922, ist uns als | 329 333 336 344 345 354 356 359 363 bis 2630 zu je GM 500,—, Gruppe I1II Nr. 1501——2000 zu

verloren gemeldet. Wir werden den Ver- | 364 366 375 381 385 389 391 400 403 Gruppe IV Nr. 4301—7300 zu je GM 100, sicherungëschein für kraftlos erklären |404 406 410 411 413 414 422 425 434 5400 zu je GM 50,— des Éalenberg-Göttingen-Grubenhagen-

und einen neuen ausstellen, wenn fi | 435 437 440 445 446 459 460 461 462 Hildesheim'schen ritterschaftlihenKreditvereins nicht innerhalb zweier Monate, von beute | 470 472 474 476 478 480 481 482 485 zum Handel und zur Notiz an der Börse in Hannover zugelassen.

G. m. b. H. in Hannover.

_

Schmidt.

197 310!|—

1 4 647 900!— 5 403 230|—

3 308 200!— |

638 800!— 4TT 492/77 955 505/32 15 T5TiLT 641 025175 400 000|— 130 441139

16 115 662/40

wecks der Anstalt, oldschuldverschreiz

ffentlicht ist.

sche ritterschaftlihe

L. v. Dassel,

je GM 300,—,

—, Gruppe V Nr. 3701 bis

in Hanuover