1931 / 76 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Sultaninen Kiuv Foice, Amaliae 74,00 bié P allen P allen

bie 350,00 Æ, bis 360,00, I

His

76 00 909,00 bie 212.C0 M, 19000 tis 217,C0 wogen 215,60 bit 9H 0 M pewoaen 239,00

i Bim TVfefier, N obfafiee, E antoë S uperior N öf fafiee, Santos S uperior bic

Nöstfañee, ‘entralamerikaner aller glasiert, in Sêden 38,00 bie 39, 0 Æ, V 37,00 bié 39,60 M. V alzfaß ee. alafiert, 1 Ka!ao, start entôlt 1€C,00 bié 240,00 M, biz 280,00 Æ, Tee, ckine!. 1180,00 Æ. Luder, V'elit b6,75 bis 58,75 X Nuder,

in £4 kg-Pacungen 62,00 bis 74 00 tié 930 f. E reisesirux, duntel, Ma1melate, Niertruckt, in Eimern vòn Pfaumenfonfiture in beerfonfiture in Eimern von Eimern von 1224 und 19 kg E âden 7,40 bis 8,60 Æ, S teinjalz in ESiedetalz in &êden 10,80 bie 15,00 Æ, \d-malz in Köübeln nordamerik. 116,00 bie 120,00 M, amerik, 116,00 bis bie 124,00 & Corned Veet t2/6

Handeleware. in Kübeln, 1 126.00 4, Margarine, S vezialware

T1 139.00 bis 142,00 Æ M olkereïbutter la in To Ia gepadckt 310,00 bis 320,00 986,00 bis 290, 0 „Æ. Molkereibutter Ila ge» Auelandsbutter, däniste, dänude,

308,00 .4, Molkereibutter butter 11 a in Tonnen padt 298,00 bis 302,00 H, 312,00 bis 322,00 MÆ, Nus]andsbutt1e1 334.00 #Æ, Speck, inl., get. 8/10—18/24 Aligäuer Stangen 20 9) 74,00 bis 168,00 bis 168,00 M, ed\tez Edamet 40 9/9 154,00 fett 276,00 bis 268,00 M, 120,00 M, ungez. gezuck. Kondentmild 48/14 ausgewogen 132,00 bis 142,00 A.

bis 170,00 M,

Caraburny + Kisten 110,00 bie 118,4 D andeln, fike, 9. andeln,

\dnari, biz 960,04, Ptefier, weiß, 9)‘unt of, auëgewoaen

obkafiee, Zentralamerikaner allet Extra Vr1me 4 NAr1 510,1 0 bié 67 9 ¿gerste, glasiert, âden 511,00 bis 54,0 Æ, Katao, leit entôlt 260,00 M. ee, indijckd N 0,00 Ratfinade Kunsiben1g bell, in Eimern, 0 bié 64,00 M, Paris,

750,00 bie 840,00 54,75 bie 55,19 M, Audcke1, Æüûriel 62,50 bie 68.50 M, 65,00 M, Zudctersiru2 iy Eimer: 62, 124 kg 70 00 bie 74,00 M, 9 (0 bie 90,00 Æ, Érd- Á, Pfaumenmu®s, M ESteinialz in 9,80 bis 13,00 #, 1z iv Packungen 13,00 20,00 4, Lraten- Tierces,

Eimern von 124 kg 8 124 kg 140,00 bis 150,00 70,60 bié 73,00 Packungen bis —,— «é, Siedesa 9: 1atenid mal "n Tierces 116,00 bié 1 116,00 kis 120,00 M, Purelard 12000 F, LVerliner 9 pa. Fh Le Torned Veef 48/1 1bs. per Kiste 4 00 bis 47,

Baraes L | 132,00 bis 138,00 M, : in Kübeln, | 158,00 bi nnen 298,00 bi (0 M, Molkerel-

94,00 H, eder Holländer 40 0/

AVgäver Yionatour Koudenemilh 48/16 per Kiste 2 per Kiste 30,00 bis 3

8,00 M tittere,

(Ca!sia vera)

Lamwrona,

bie Ertra Yrime

Purelard in ip Kisten, Yobsdmalz

in

20 9%

Bertchte

Devisen. Danzig, 30. März. (W. T. Bank: oten: Polnische Loko 700 Deuts(e Neiclémark 122,98 (5 - bis 100 -EStüde) %,13,599 G., 94,994 G, —,— L 57,73 B, Telegraphisde : 2 O; 20,165 B. New 12247 G, 122,71 D, Wien, 30. März. 169,11, 9 udapren 123,794,

G.,

(W. T. B.)

1471 B, V yszablungen: V'a1|dau London 24,993 G., A Par! York 5,14,00 G, 5,15,02 B., Berlin Amsterdam 284,44, Berlin

K penbagen 189,79, London 34,483, New

von auswärtigen Devisen- und Wertpapiermärkten.

B) (AVes in Danziger Gulden. 100 Sloty 57,63 €., 97,74 122,52 B.,

R

en e S es

Korinthen courante, in courante, i antats

300,00 336,0 Yrt 408,00 bie 540.00, 92,00 bis 454,00 M, 0(0/,Néftroggen, inSôden

120,00 e 86,00 bis 87,00, „M, Margarne,

1] 114,00 bis 8 192,00 Æ,

Tonnen geradt 324,00 b18 130,00 bis 160,00 Æ, Tilsiter Käte, volltett 0 154,00 bis 170,00 Æ, eter Cmmentkbaler, voli- 100,00 bis 1,00 bis 23,00 MÆ, 3,00 Æ, Speiseôl,

Amerikanische ESchedè:. London 100 Zlotv 57,62 S,

Reichs8- und Staatsanzeiger Nr. 76 vom 31, März 1931.

Nork 709,65, Paris 27,754, 168,57, Lirenotin 37.34, \lonafide Ungariid e Noten 1 * Noten urd Tevisen für 100 Pengs. 2E Prag, 30. März. (W. T. B.) Amsterdam 13,53, 804.0, -ürid €49,16, O:lo 903,00, 164,03, Madrid 369,00, 9) ailand 176,87, 13208, EStodckbelm v04,10, Wien 474,60, Morinoten Polniíde Netcn 377,50 -Velgred 59,29, Tanzia 656,50, Nudavest, 30, März. (W. T, B.) Alles in Pengö. 80,633, L-erlin 136 674, Züri 110,39, Eelara? 10,078. London, 31. März. (W. T. B.) New 124,90, Amsterdam 1211 93, Brüssel 34,43, 20,39}, Edmeiz 25,298, Eranien 44,90, Lagen 18,162, Wien 34,66, Iftanbul Buenos Aires 39,09, Nio de Janeiro 375,00. i 30, März. (W. L. B.) (Anfan Deutschland 609,25, London 124,20, New Vork 25,96, Spanien 278,50, Italien 133,95, S dwe1z o Solland 1025,00, Oélo 663,75, Etodbolm 684,09, Numôänien 15,15, Wien 35,9, Belgrad —,—, Paris, 30, März. (W. T. B.) (Sch1py land 609,50, Eufares! 15,224, Praa —, ien —,—, 9,568, Gngland 124,193, Belgien 133,90, S ckweiz 491,29 Spanien bagen 683,29, Amsterdam,

Suposlowiide Noten

111

anfs

Prag ß furje.)

4 Ds 90 0 30, März. 1W, T. L.)

12,113, New Verk 2497iz6 Parié 9,783, el N Rtalien 13,065, 9. adrid 27,223, Oëlo 66,75, 66.794, Stedbolm t 6,80, Wien 35,10, Futdapest —,—, E nos Ai 6 —,—, Buenos Utres —,— : Zürich, 31. März. (W, T. B.) Paris 20,334, 25,298 New Vork 519,782, Lrüfsel T22TE Y. ailand STRTE, 56,75, Lerlin 123,84, Wien 73,09, Astanbu1 246,50. Kopenhagen, 30, 9: ärz,. (W. T. B.) London New Bork 374!/g, LVerlin 89,17, Paris 14,73, Antwerpen Zürih 72,02, Hcm 19,69, Amtterdam 150,05, Delo 100,074, Lelsingatord 943,00, Praa 11,11, Stodcktholm 830. (W, T. B.) London 89,059, Paris 14,63, ü 2,00, Eckweiz. 9mstertom 149,80, Kopenbagen 99,924, Oslo 9 3735/4, Helsingtort 9,404, Nom 19,99, / Os1 o, 30. März. (W. T. B.) London 18,164, atis 14,68, rag Pork 374,00, Amsterdam 150,00, elsingfort 9,44, Antwe1pen : T0, e Rom 19,66, Prag 11,12, Wien 52,75. Moskau, 30. Märk (W. T. 1000 engl. Pfund 943,38 G., 945,26 B., 194,53 B., 1000 Reichémark 46,28 G., 46,38 B.

London, 30. März. (W. T. B.) Silber (S@hluß) Silber auf Lieferung 13,29. Wertpapiere. Frankfurt a. M, 30. März. (W. T. B.)

Vank 152,00, Oetjterr. Cred.e Anh 27,05, 99,00, Gement Lothringen —,— ih.

bis

18,15, Perlin

Zürich

.

Paris

Gold u. Silber

Praga 21,02, Züri 136,51, Marknoten 12,42, Tite o- Roten : 099, Polnisce Noten —,—- Dol!arnoten 708,795, 23 88*), Edwedisde Noten —,—, Nelgrad 12,463.

Berlin Krp-nhagen 2027/4. London vew Bork 33,754, Pars

Mork 485 83. Paris 1 talien 92,77, Eerlin Lissabon 108,24, Kopen- 10,25, Warschau 43,36,

E notierungen.) elgien 35:,29, 491,50, Kovenbagen 683,79, 75,80, Warschau —,—- Deut\{- _—, Amerika 355,25, Holland 1C24,75, Italien N Warban A R 683 25, Stodholm —,—, Belgrad 49, 1% E Hein 59,43, London 9:rüssel 34,68, Sckbweiz Kopenbagcn Prag 739,00,

HKelsingiors —,—- Bultarest —,—, Yokokama

London NPiadrid

EStodholm 100,19 Vien 26s Verlin Pläße 71,924, 9,95, Washington Prag 11,10, Wien 92,99.

59,15, Stodbolm 100,20, Kopenhagen

B.) (In Tscherwonzen.) 1000 Dollar 194,19 G.,

Frankft. ; Asccafienburger Vuntpapter

S. 2.

Frankf. Masck. Pok. 15,50, mann —,—, Hamburg, Kurse der mit „T“ G owmerz- u. Privatbank T

amerita ‘1 124,00, 32,00. Freiverfkehr

Wien, 30. Mä1z. bundéanleibe 106,0,

Mien

A. - G. 9597,00, Siemens - Schudert

A-G. —,—,

ESeidemandel —,—, Yiairente —,—, rente —,—

1778/,, Motterdamche Aktien —,—, L mer. Gertit. B 7,90, (Glanzstof}î Vorzugs Minte1shall —,— —,—, CLentide

Mitteld. Stahlwerfe

7 9/0 1952 81,00, 6 9% 18,16, 52,05, verbandes (1947) 87g, ment (Sip) 434,50, AUg.

Wayf: u. Frevtag —,— 30. März. ) pezeid:neten Werte find Terminnotiery

9: üden 42 00, Lamburg-Amerika Pafkelf. Nordd. Llovd T 75,00, 55 B., Alien Zement 114,00, Anglc-Guano 955,00 Dynamit Note] ,—, Holítenbrauerei 125 B., : Sloman Salpeter 70,00, (W. T. B.) (In Schillingen.) Völker 4 9/9 Galiz. Ludwigsbabn —,—, 4 9% Rudolf, babn 5,70, 4 9/6 Vorarlberger Babn —,—, 3 °/a_Staatsbabn 107,25 Türkenloie —,—, Wiener Bankverein 16,25, Oefterr. Kreditanita]t 46,25, UVnaar. Kreditbank —,—, A. E. G. Union 20,00, 169,25, Brüxer Koblen —,—, 18,90, Felten u. Guilleaume (10 zu 3 zu)ammengelegt) 194,00, Krupy Prager Eisen —,—, Merke (Waffen) 2,50, Skodawerke —,—, Levkam Iofefsthal Februarrente —,—,

Amsterdam, 30. März. Lan Bemberg Certif. A 7,90, Amer. Bemberg umer. Bemberg Cert. v. Pref. 21,00, Amerikan, 45.00, Ameritan. Glanzstoff common —,— 9iorddeutshe WoUufämmerei ; hant Att. - Zert. —,—, 7 9, anleibe 101,25, 7 9a Stadt Dreéden 94,00, 63 2/9 Kölner Stadt, anleibe-Zert. 85,00, Arted —,—, é j OtL. 83/g, 7 9/0 Siemens-Haltke Obl, 103,50 7 0/9 Verein. Stahlwerte 84, Deutiche Mentenbank (C. v. Gelsenkirchen Goldnt. 1934 Reisanleie A Boas L Zink) 76,00, 0 igationen r / Depotscteine der Soc1iete Intern. de Place Niederl. Ind. Electr. Gef. (Aniem.) 209,50,

i FLilvert Armaturen —,—, Ph, Holz

(W. T. B.) (Sc{lußkurie.) [Die

s E nae Vereinsbank T 99,00, Lüted!

T 72,75, Hamburg-E5p, Harburg-Wiener Gumwj

114,00,

ummi

Neu Gunea 240,00 Drtavi Mine

Staatäbahnaftien 25,54, Dynamit Brown Boveri 14750

Alpine Montan

Rimamurany 595,60, Steyr Stevrer Papierf. —— 3,90, Aprilrente ——' Silberrente —,— Kronen. f

(W. T. B.) Amflerdam\che Bank Deutsche VYeichsbank, neue

“T

, ,

69,00, Montecatini , Montecatini 7 9/0 Deut\che Reid,

7 9/6 Nhein-Elbe Union 92,00, 7%

Cleftr. Anl. 100%, , K 9/9 Preuß. Anleile 9415/6, 94 2/9 Deutsde 63/16, 7 9/)a Blei - Bergbau (Stolberg des Deutscken Spa1kassen- und Gire-

50, Rhein.-Westf. Obl. —,—

Berichte von aus

89,20, 72,05,

diesjährigen

mäßiagaz bei : 8418 Ballen zuge\chlagen. 139/16, Croßbreds, feine und Croßbreds, grobe,

Hyp.-

133,00, | Tatsache, daß der

Bradford, 30. März. Kammzügen wurde dur die 1 Nohmaterial noch mehr beeinträchtigt.

London, 30. März. (W. T. B.) Am vo1letzten Tag der zweiten Kolonialwo 1 9155 Ballen in mäßiger Nuéwahl zum Angebot, darunter 4070 Ballen Punta Arenas- und patagoniide Jebbaitem Gescbäit j Austral-Mexrino Hantdelefleeces, gute und geringe, zeigten etwas unregelmäßige Kursgestaltung.

mittlere, waren dagegen behauptet.

Fatimwgeda na eringe, neigten zur Sckbwädce. . uit im Liweiß s wiltlere Merino-Wollen im Schweiß zeigten ziemlid unxegelmäßige Preiébildung, offenbar im Zusamenhang mit der Bedarf nunmehr gedeckt it.

wärtigen Warenmärkien,

(W. T. B.) Das rubige Geschäft in die leiht abbrödelnden Preise für das

1lauktionssertie famen heute Wollen. Der Besuch war au nur

wurden aber innerhalb der Auktion

Neuseeland- Neu)eelande und Austra! Scoureds Geuingere Souten von Kreuzzucien

E ——_—_—_——_—_—_—_—_—_—

1. untersuchungs- und Strafsachen.

[113733]

Die Beschlüsse ter Sirafkammer des Landgerichts Potedam vom 25. Juni 1949 bz. 6. Oktober 1930 betr. Fahnerflucht- erflärung des Unterwachtmeisters Kail M ilbradt, A-Ezcf. Reit.-Ngt. 3,Rathenow, bzw. des Kanoniers Oito Claus, 11. Bitr. Z. (Preuß.) Art.-Mat., Potsdam, find am 12. März 1931, 20. Dezember 1930 auf- gehoben.

Potsdam, den 27. März 1931. Der OberstaatLauwalt.

3. Aufgebote.

[1137341 Das Aufgebot betr. der Kommandit- anteile der Disconto-Getellichait in Berlin 9ir. 6ck390/92 über je 1000 NM ist ein- gestellt. Aintêgeriht Berlin-Mitte. Abt. 216, F. 529.

[113735] Beschluß.

Das Amtsgericht Miesbach erläßt fol- gendes Aufgebot: Der Rechtsanwalt Dr. Ellinger in München als Verwalter im Konkurse über das Vermögen des Bankhauses Heinrih Eckert in München, vertreten durch die Rechtsanwälte Dr. Reschreiter, Dr. Schülein III und Dr. Gunzenhäuser in München, hat das Aufgebot des angeblich zu Verlust ge- aangenen, am 15. 2. 1930 fälligen Wechsels, d, d. Miesbach, 26. 11. 1229, über 400 RNM, der von Leni Angermeier in Grossecham auf Anny Eckl in Mitter- ham aezegen und von leßterer akzeptiert, sodann von Leni Angcrmeier auf K: Koch giriert und zahlbar auf Bank- haus Eckert, Miesbach. gesiellt ist, beantraat. Der Jnhaber des Wechsels wird aufgefo , spätestens in dem auf Mittwoch, den 5. August 1931, vormittags 9 Uhr, im Zimmer Nr. 6 des Amtsgerichts Miesbach an- beraumten Aufacbotstermin seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenjalls deren Kraftloserklärung erfolaen wird.

Miesbach, den 6. März 1931.

90,

i [113740]

. Untersuchungs- und Strafsachen, . Zwangeéversteigerungen,

. Autgebote,

, Oeffentliche Zustellungen,

. Verlust- und Fundfaben,

. Auslosung usw. von . Aktiengeiell1caften,

stetten, hat das

Eckert, Landwirt tragene Hypothek teilt worden ist,

8, vor

Juli 1931, dem

anzumelden und

[113736] N Zehle

stadt Band

7500

mark

auf 19

in dem vorm.

anzumelden legen,

[113737] Das Aufgebot betr, den

it 9. boren. Der richtig Louis. vom 25.

[113738] Am

Geschäftsstelle des Amtsgerichts Miesbach.

| Aufgebot. Der Gottlob Vötsch, Metger in Erb-

thekenbriefs, der am 14. September 1927 über die im Grundbuh von Erbstetten Heft 194 Abt. 111 Nx. 6 für Gottlob

haber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf

unterzeichneten i beraumten Aufgebotstermin seine Rechte

legen, widrigenfalls die Krasftloserklä- rung der Urkunde erfolgen wird. Marbach a. N., den 20. März 1931. Amtsgericht.

Aufgebot, Der Reichsbankbeamte Dr. Alexander von der Shulenburg in Berlin- endorf-Mitte, Sophien-Charlotten- Straße 37 a, hat das Aufgebot des über die für ihn im Grundbuch von Rudol- A V tragenen Hypothek von 20 090 Papier-

Hypothekenbriefes 19. 2. 1920 beantragt. Dex Fnhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens den Uhr, zeihneten Geriht, Zimmer Nr. 8, an- beraumten Ausgebotstermin seine Rechte Und widrigenfalls erkläruna erfolgen wird. Rudolftadt, den 16. März 1931. Thüringisches Amtsgericht.

Aufgebot.

verschollenen Ernst Eduard Ludwig Kircheis, wird wie folat geändert: Kircheis ist nit sondern am 25. März 1865 gse- Vorname

September Amts w:aen verleat auf den 30. Ofk- tober 1931, 94 Uhr.

Bergedorf, den 27. März 1931. Das Amtsgericht.

10. Dezember Seilermeister Rudolf Saberschinsky in

Öffentlicher

Wertpapieren,

Reichenbach, O. L, verstorben. Da ein L, bad graf bisher nit er- mittelt ist, werden diejenigen, denen Erbrehte an dem Na lasse zustehen, aufgeforderi, diese Rechte bas zum 9. Mai 1931 bei dem unterzeichneten Gericht zur Anmeldung zu bringen, widrigenfalls die Feststellung erfolgen wird, daß ein anderer Erbe als der Preußishe Staat nicht vorhanden 1E Der Nachlaß ift überschuldet. Reichenbach, O. L., 7. März 1981. Das Amtsgericht.

[113739] Bekanntmachung. Die Namensaktien der Wiedaer Hütte, Eisengußwaren, A. G., Wieda, Nr. 3 43 44 45 46 52 64 65 107 147 150 159 160 169 174 175 176 180 185 186 187 188 189 190 191 192 193 195 196 201 234 235 236 237 241 248 262 264: 332 333 234 335 336 337 346 348 349 356 363 364 42% 454 456 457 458 459 501 502 503 504 505 506 507 508 509 510 B11 512 513 514 515 516 517 518 519 520 538 539 571 573 788 sind durch Aus- \{lußurteil des Amtégerichts Walkenried vom 24. Mä1z 1931 für fraftlos erklärt. Walkenried, den 25. März 1931. Das Amtsgericht.

Aufgebot des Hyp0o-

in Maubach, einge- von 12 009 FGM er- beantragt. Der Jn- Mittwoch, den vormittags 9 Uhr, Gericht an-

die Urkunde voxzu-

die

: und Blatt 1051 einge- Goldmark vont 6. 1.

gebildeten 13913/

(113742)

Das Amtsgeriht Nürnberg bat mit Aué1chlußurteil vom 24. März 1931: 1. den von der Firma Hugo Schulze in Nürnbera, Breite Gasse 51, auf den Mineralwafser- fabrikanten August Mittermaier, Nürnberg, Svechtstraße, am 9. oder 10. April 1930 gezogenen. von leyterem angenommenen,

11. Juli 1931, vor dem unter-

die Urkunde vorzu- deren Kraftlos-

nzeiger.

Sautter, München E. u. J. Schweis- heimer, München, für fraftlos erklärt.

[113747]

Nachdem die gender Kraftloserklärung: „Dem dakteux Otto Hohenzollernstraße 31, Januar Notariatsregisters für 1923 des Notars Kurt Kasparek zu Breslau Generalvollmacht i allen meinen Angelegenheiten erteilt. Diese hiermit für kraftlos. 26. Oktober 1930, Valeska Koeppel geb. Angelkorte.“ bewilligt ift, erfolgt hiermit

selben. 66. 11. 5/31. L Amsgeriht Breslau, 12. März 1931.

[113748] | Die Frau Liesbeth Bräuer geb. Stein- brück zu Berlin, Schönhauser Allee 51,

Steinbrück Straße 4, Steinbrück in Stettin, Friedebornstr. 26, am 10. Dezember 1929 erteilte Vollmacht widerrufen, und 1931 füx kraftlos erklärt. Zum Zwedcke der öffentlihen Zustellung wird e Widerruf nach Bewilligung des Am gerichts in Stettin vom 23. März d. hiermit bekanntgemacht.

Stettin, den 23. März 1931.

8. Kommanditgesellschaften auf Aktien, 9, Deutsche KotonialgesenGasten, 10. Gesellshaften m. b. H.,

11, Genofsen)chaften,

12. Unfall- und 13. Bankausweise, 14. Verschiedene Bekanntmachungen.

ÊFnvalidenversicherungen,

Geschärtöstelle des Amtsgerichts.

fol- C=- in Breslau, habe ih am 1923 zu Nummer 38 des

Veröffenilihung errmann T, notarielle zux Vertretung 1n Vollmachtsurkunde erkläre 1ch Kleintinz, den

öffentlihe Bekanntmachung der-

Bekanntmachung.

die Frau Fohanna eiler geb. in Berlin, Stralsunder

haben die dem Dreher Otto

unter dem 16. März

s-

Ov aFe

Das Amtsgericht. Abt. 4.

am 20, Juli 1930 fälligen Primawech'e! über MM 840, 2. die neun Voikiiegs- vrandbriefe der Vereinébank in Nüinberg, nämli 40%/6 3/10Vver Ser. XXX111 Wit.D Nr. 125473/75, 1/200 er Ser. XXX1 vit, C Nr. 119418, 3/50ver, Ser XXXI Lit. B Nr. 100244 Ser. N E Nr. 1076021, C ARIE E S Nr. 128258, 34% 2/50ver Ser. XV Ut. C Nr. 22345, Ser. XVII Lit. C Nr. 40327, 3. den von derx -Einfau)é- genossen!ckaît der gewerblichen Krattfahr- zeugha!ter Nürnberg, G. m. b. O.. an die Orte: M. Schönemann am 4. April 1930 ausgestellten. auf Michael Förster, Nurtn- berg, Burgfmairstraße 1, gezogenen Piuma- wechsel über NBY 220, girient N. Scböne- mann Franz Lechner, Mineralöle.

München J Oberzimmer und C. F.

vom 6. März 1931,

Schuhmacher

Ludwig heißt Aufgebotstermin 1931 wird von

80 Der

der

1930 ist

[113741]

Durch Ausschlußurteil vom 28. Fe- bruaï 1931 arbeiter August Kniza in Omulefofen ausgestellte und akzeptierte, von dem Händlex Gustav Rosenwasser und dem Besitzer Omulefofen,

für Neidenburg, den 9. März 1931.

[113743]

Das Amtsgericht Wolfratshausen hat auf Antrag der Firma Josef Sutiners Nachfolger, lung in Untermühlthal b, Dietramszell,

ist der von dem Wald-

Gustav Zielinski, beide in indossierte Wechsel über Reichsmark ohne weitere Vermerke kraftlos erklärt.

Das Amtsgericht.

Sägewerk und Holzhand-

in dex öffentlihen Sihung vom 2, Váy 1931 folgendes Ausshlußurteil lassen: 1. Die Wechsel: 1, über 300 R, fällig am 15, 10. 1930, Bezogener: M Stöckle in München, Aussteller: My Bucher in Moosach, 2. über ABN, fällig am 4. 11. 1930, Bezogener: Aiois Stenzer in München, Aussteller: Nat Stöckle in München, 3. über 112 K, fällig am 1. 7, 1980, Bezogener: uo Hölzle in Marien, Aussteller: L in München, 4. über 284,05 RM, fällig am 21. 9, 1930, Bezogener: Wohlschläger in Ottersing, A Josef Suttner, Sägewerk in mühlthal, werden für fraftlos erat 11. Die Antragstellerin hat die K des Verfahrens zu tragen. Geschäftsstelle

des Amtsgerichts Wolfratshau}es-

[113744] Bekanntmachung. Dur Auss{lußurteil vom 2. S 1931 ist der verlorengegangen? 27a) thekenbrief vom 22. SeptemXk i, über das für den Fleischbeshauer Z. helm Grube in Westhofen im Grunde von Holzen Band V Blatt 10s S Abtl. Î11 unter Nr. 1 eingetragent #2 lehn von 5500 M für raftloë eri

worden. A

Schwerte, den 26. März 19? Das Amtsgericht.

Bekanntmachung. Der Braunschweigishe P s brief vom 17, März 1900 über “5 Grundbu von Zorge Bd. 1 Bl. Abteilung 111 unter Nr. 1 früheren Gemeindevorsteher._ Privatmann Heinrich Swar eingetragene Hypot er von durch Ausschlußurteil des Amte Walkenried vom 24. 3. 1931 [Ur Æ erklärt, a Walkeuried, den 25. März Das Amtsgericht. 4

[113745]

A

x Durch Ausschlußurteil vom a Lat i Min M für K G klärt „N 4 S ou F

s as rappitz, 4 2. E

E

4, Defsentliche Zustellungen.

113749) Oeffentliche Zustellung. Der Shuhmacer Johann Homberg j Rottbiße (Siegkreis), Prozeßbevoll- nátigter: Rechtsanwalt Möller in gad Godesberg, klagt gegen seine Ehe- rau Elisabeth geb. Müller, jeßt unbe- nnten Aufenthalts, früher in Saar- ¿ Saargebiet, auf Ehescheidung aus 565 B. G.-B. und Schuldigerklärung jer Beklagten gemäß § 1574 Abs. 1 g 6.-B. Der Kläger ladet die Beklagte ar mündlichen Verhandlung des Rechts- freits vor die 1. Zivilkammer des Land- ¡ecihts in Bonn auf den 2. Juni 1931, 9:4 Uhr, mit der Aufforderung, id durch einen bei diesem Gericht zu- gelassenen Rechtsanwalt als Prozeß- jevollmächtigten vertreten zu lassen. Ein Sühneversuch ist für nicht erforder- lh erflart. i Bonn, den 24. März 1931. Die Geschäftsstelle des Landgerichts. [113750] Oeffentliche Zustellung. Tie Ehefrau Josef Küpper, Gertrud ab, Kreußh, in Friedri -Wilhelms- hütte, Friedrih-Ebert-Straße, Prozeß- evollmächtigter: Rechtsanwalt Wieland in Bonn, klagt gegen ihren Ehemann Josef Küpper, jegt unbekannten Auf- inthalts, früher in Bonn, auf Ehe- sheidung aus S8 1565, 1568 B. G.-B. und Schuldigerflärung des Beklagten mäß S 1574 Abs. 1 B. G.-B, Die wlägerin ladet den Beklagten zur münd- iden Verhandlung des Rechtsstreits vor die 1. Zivilkammer des Landgerichts jj Boun auf den 2. Juni 1931, 94 Uhr, mit der Aufforderung, si zurch einen bei diesem Gericht zuge- lassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll- uahtigten vertreten zu lassen. Bonn, den 24. März 1931. die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[13751] Oeffentliche Zustellung. §aas, Ludwig, Fabrikarbeiter Freinéheim/Pfalz, Südringstraße 10, Kläger, vertreten duxch Rechtsanwalt ?r. Zheuer in Frankenthal/Psalz, klagl gegen seine Ehefran Haas, Martha geb. Ztuppy, z. Zt, unbekannten Aufent- halis Beklagte, wegen Ehescheidung, nit dem Antrage: „Die Ehe dex Par- (ien aus Verschulden der Beklagten zu s(ciden. Die Beklagte hat die Kosten Rechtsstreits zu tragen.“ Der ladet die Beklagte zux münd- n Verhandlung des Rechtsstreits in die öffentlihe Sißung der III. Zivil- hmmer des Landgerichts Frankenthal/ Walz vom Dienstag, den 2. Juni 1931, vormittags® 9 Uhr, inm kleinen Zigungésaale mit der Aufforderung, inen bei dem Prozeßgerihte zuage- 1 Rehtsauwalt als Vertreter zu Die öffentlihe Zustellung wurde beivilligt. Frankenthal, den 28. März 1931. Geichäftsftelle des Landgerichts.

in

113754] Oeffentliche Zustellung.

Frau Babette Reinhold geb. Schmidt, Porzellanfabrikarbeiterin in Marfkt- leuthen Nx. 1 a (Oberfranken), vertreten dur den Rechtsanwalt Dr. Baumgart d Gera (Thur.), klagt gegen ihren Kann, den Arbeiter Karl Bruno Reinhold, zuleßt wohnhaft in Hoÿhen- lucen i, Thür., Schloßstraße 184, jet inbekannten Aufenthalts, mit dem An- frage, die Ehe zu scheiden und den Nann für alleinshuldig zu erklären. U Frau ladet den Mann gur münd- iden Verhandlung des Rechtsstreits vor die 3. Zivilkammer des Thüringischen gndgerichts zu Gera (Thür.) auf den Zuni 19314, vormittags 10 Uhr, L r Aufforderung, einen bei diesem geruht zugelassenen Anwalt zu bestellen. N Zwecke der öffentlihen Zustellung vid dieser Auszug der Klage bekannt- gemacht :

era, den 13, März 1931. (r Ürkundsbeamte der Geschäftsstelle des Thür, Landgerichts. a Oeffentliche Zustellung. Das velene Elsa Schostag geb. Het kk de oe seigasse Nr. 1, vertreten e den Rechtsanwalt Dr. Geidel in agent n klagt gegen den Krast- E ührer Paul Schoftag, früher in Fröbelft (Saale) und în Berlin, eeistr, 15, jeßt unbekannten Aufent- E mt dem Antrage, die Ehe zu eden und dèn Mann für allein- L M zu erklären. Die Frau lade! E bes & zur mündlihen Verhand- imme, p cehtostreits vor die 3, Zivil- iu Ger des Thüringischen Landgerichts 931 4 (Thür.) auf den 9, Juni Aufford ormittags 10 Uhr, mit der gelassene, 6 einen bei diesem Gerich:e Freossenen Anwalt zu bestellen. Zum birser Aus, öffentlihen Zustellung wird era oa der Klage bekanntgemacht Ur U den 19, März 1931. des undsbeamte der Geschäftsstelle | 5 Thüringishen Landgerichts, 113759 z g 00] (effentliche Zustellung. dür) ga Schröpfer in Sonneberg invält: Lertrecen durch die Rechts N Ger t. Paul u. Dr. Hauptmann Rau: n (Thür), klagt gegen den êt. Wend, an Schröpfer, zuleyt in e (Saargebiet), Kehlweller . 47, jeßt unbekannten Auf- - mit dem Antrage, die Ehe zu

Reichs: und Staatsanzeiger Nr. 76 vom 31, März 1931.

heiden und den Mann für allein- [chuldia zu erklären, Die Frau ladet den Mann zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zivilkammer des Thuringishen Landgerichts zu Gera (Thür.) auf den 9. Juni 1931, vor- mittags 10 Uhr, mit der Ausforde- rung, einen bei diesem Gerichte zu- lassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekanntgemacht.

Gera, den 19. März 1931. :

Der Urkundêëbeamte der Geschäftsstelle des Thüringischen Landgerichts,

[113755 Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Hermann Thielenhaus, Gertrud geb. Weingarten, ohne beson- deren Stand, in Bubheim Nr. 49 Klä- gerin, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Schlick, Grevenbroih, klagt gegen den Kausmann Hermann Thielen- aus, früher in Bußheim, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, Beklagten, auf Grund des § 1568 B. G.-B. mit dem Antrage auf Ehescheidung. Die Klä- gerin ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits Vor die Ix. Zivilkammer des Landgerichts in. Gladbah-Rheydt auf den 22. Mai 1931, vorm. 9 Uhr, Saal 65, mit der Aufforderung, sih dur einen bei diesem Geriht zugelassenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten gu lassen.

Gladbach-Rheydt, 21. März 1931. Landgericht, Geschästsstelle. Abt. 2. [113756] Oeffentliche Zustellung. Der Nicolai Tahmush in Oden- kirhen, Bahnhofstr, 46, Prozeßbevoll- mächtigter: Rehtsanwalt Steinhauer in Odenkirchen, klagt gegen die Ehefrau Nicolai Tachmusch, Maria Henriette geb. Plany, zuleßt in Wanne-Eitckel, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund des § 1565 B. G.-B,, mit dem Antrage auf Ehescheidung. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I. Zivil- kammer des Landgerichts in Gladbach- Rheydt auf den 29. Mai 1931, vor- mittags 9 Uhr, Saal 65, mit der Auf- forderung, sih durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. : Gladbach-Rheydt, 26. März 1931. Landgericht, Geschäftsstelle. Abt, 2.

[113757] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Andreas Schülter, Anna Elisabeth geb. Heinen, verw, Tefrere, M.-Gladbach, Kranzstr. 46, Klägerin, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt E. Tils, Gladbach-Rheydt, klagt gegen ihren Ehemann, den Schneider An- dreas Schülter, zulegt wohnhaft in M.-Gladbah, Kranzstr. 46, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, Beklagten, auf Grund des g 1568 B. G.-B. mit dem Antrag auf Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I. Zivilkammer des Landgerichts in Gladbach-Rheydt auf den 29. Mai 1931, vormittags 9 Uhr, Saal 65, mit der Aufforderung, sih durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen.

Gladbach-Rheydt, 26. März 1931.

Landgericht. Geschäftsstelle Abt. 2.

[113758] Oeffentliche Va S. 3/91

Zustellung ciner Klage. Der Kausmann Gustav Adolf Bucel von Lahr, jeßt wohnhaft in New York 422 West 44 Street, Prozeßbevollmächtigter: Re jt8anwalt Dr. Prüyg in Lahr, klagt gegen Emma Maria Buckel geb. Schwab aus Lahr, jeßt unbekannten Aufenthalts, früher in Washington D. C. 1338 Vermont Av., mit dem Antrag auf Scheidung der zwischen den Streitteilen am 5. März 1927 in Lahr (Baden) geschlossenen Ehe aus Verschulden der Beklagten. Dex Kläger ladet die Beklagte zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zivilkammer des Landgerichts Offenburg auf Dienstag, den 5. Mai 1931, vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gericht zugelassenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zu- stellung wird dieser Auszug dex Klage bekanntgemacht. Offenburg, den 27. März 1931. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Landgertchts.

[113759] Oeffentliche Zustellung. Die E des Arbeiters Johannes Karl Wicht, Marie geb. Kryszkiewicz, in Delmenhorst, Lerchenstr. 36, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Hemlken in Delmenhorst, klagt gegen ihren ge nannten Ehemann, z. t. unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrag: 1. den Beklagten zu verurteilen, die häusliche Gemeinschaft mit der Klägerin unver züglich wieder herzustellen, 2. dem Be klagten die Kosten des Rechtsstretts aufzuerlegen. Die Klagerin ladet den Bekloaten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die dritte Zivil- fammer des Landgerichts in Oldenbatrg auf den §8. Mai 1931, vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gericht zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Aus zug der Klage bekanntgemacht. Oldenburg, den 26. März 1931. Der Urkundsbeamte

der Ge[chästsstelle des Landgerichts.

[113760] Oeffentliche Zustellung.

, Kümmler, Katharina, Händlersfrau in Vilshofen, vertreten durch Rechts anwalt Max Seiy in Passau flagt gegen Kümmler, Ludwia Händler, z. Zt. unbekannten Aufenthalts nicht verireten, wegen Eheschetdung mit dem Antrag: 1. Die am 29. September 1916 vor dem Standesbeamten in Vilshofen geschlossene Ehe der Streitsteile wird aus Vershulden des Ehemanns ge- schieden; I. der Beklagte hat die Kostén des Rechtsstreits zu tragen. Klag:teil ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I. __ Zivilkammer des Landgerichts Passau in die Sißzung vom Donners- tag, deu 18. Juni 1931, vormittags 9 Uhr, Zimmer Nr. 43/11, mit der Aufforderung, einen bei dem Landgericht Passau zugelassenen Rechtsanwalt mit seiner Vertretung zu bestellen.

_ Paffau, den 28, März 1931.

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle

des Landgerichts Passau.

———

[113763] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Anna Martha Vodel geb. Hundertmark in Lauter i. E., Prozeß- bevollmähtigter: Rehtsanwalt Rudolf Härtel I in Zwickau, klagt gegen den Arbeiter Martin Fridolin Vodel, früher in Lauter, jeßt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrag auf Ehe- sheidung. Die Klägerin ladet den Be- klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 6. Zivilkammer des Landgerichts zu Zwickau auf den 19, Mai 1931, vormittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, si durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen.

Zwickau, den 25. März 1931. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle

bei dem Landgericht Zwickau.

[113764] Oeffentliche Zustellung. Die Metallarbeiterin Frau Rosa Gertrud Richter geb, Rothe iy Falken, Anteil Nr. 91, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt G. Hiller in Waldenburg, Sa., klagt gegen ihren Ehemann, den Scherer Friy Albin Richter, früher in Falken, jeßt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrag auf Ehejcheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 6. Zivilkammer des Landgerichts zu Zwickau auf den 19, Mai 1931, vormittags 11 Uhr, mit der Auf- forderung, sich durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten gzu lassen.

Zwickau, den 25. März 1931,

Der Urkundsbeamte der Ge1chäftsstelle

bei dem Landgericht Zwickau.

[113765]

Jn der Prozeßsache der minderjährigen Anna Ruß, vertreten durch das Stadt- jugendamt zu Hamm (Westf.), Klägerin, egen den Bergmann Hans Zipfel, eklagten, vor dem Amtsgericht Ahlen wegen EOERENa dex Unterha Le, hat die Klägerin den Antvag gestellt: den Beklagten kostenpflihtig zu ver- urteilen, an die Klägerin, zu Händen des jeweiligen Vormundes, vom ane dex Klagezustellung ab bis zur Voll- endung des 16. Lebensjahres einéè jährliche Unterhaltêrente vom 360 RM an Stelle der bisherigen von 300 RM, Rel tis im voraus zahlbar, zu zahlen. Der Beklagte wird iermit zur mündlichen D vor dem Amtsgeriht Ahlen ( N, am 19. Juni 1931, votm. 9 Uhr, ge- laden.

Ahlen (Westf.), den 25. März 1931, Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts,

[113766] Oeffentliche Zustellung. _

1 Mie O Mandel geb. Ho0o0os, geschiedene Ehefrau des Alfons Mandel; 3 die Elisabeth Charlotte Mandel, geb, am 8. 8. 1922, beide in Bad Wimpfen pen Kläger, Prozeßbevoll mäch- tigter: Elisabeth Mandel, als Pflegerin dex Klägerin zu 2, klagen gegen den Alfons Mandel, Monteur, früher in Bad Wimpfen, jeßt unbekannten Auf- enthalts, Beklagten, unter dex Be- gge daß der Beklagte zur Zah- ung von Unterhaltsbeträgen an die Kläger verpflichtet sei, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen: 1. der Elisabeth Mandel geb. Hoos ab 1, April 1931 einen vierteljahrlich im voraus zu entrichtenden Unterhaltsbeitrag von 60 RM zu zahlen. Der Unter alt ist für die Zukunst bis zur Wiederverhei- ratung zu zahlen; 2. der Tochter Eisa- beth rhar otte Mandel ab 1. April 1931 bis zu ihrem 21. Lebensjahre einen vierteljährlih im voraus zu entrichten- den Unterhaltsbeitrag von 650 RM zu entrihten; 3. das Urteil ist vorläufig vollstreckbar; 4. die Kosten des Rechts- streits werden dem Beklagten auferlegt. Zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Hessishe Amtsgericht in Bad Wimpfen auf Donnerstag, den 28. Mai 1931, vormittags 9 Uhr, geladen.

Bad Wimpfen, den 25. März 1931. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle

Hess, Amtsgerichts Bad Wimpfen. [113770] E S

Die minderjährige Elli , ge Laßke in Schiefer, vertreten dur das Jugend- amt in Löwenberg (Schl.), klagt gegen den Maurer Otto Gottschalt, zulegt in

Berlin-Weißensee, Feldtmannstraße 22,

S. 3.

j jeßt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrag, den Beklagten kostenpflichtig und vorläufig vollstreckbar zur Zahlung einer Unterhaltsrente von 75 RM vierteljährlih, und zwar von der Ge burt der Klägerin bis zur Vollendung ihres 16. Lebensjahres, zu verurteilen. Zu diesem Zweck wird der Beklagte zum Verhandlungstermin auf den 9. Mai 1931, vormittags 9 Uhr, vor das Amtsgeriht Berlin-Weißensee, Park straße 71, Zimmer 18, geladen.

Berlin-Weisßensee, 9, März 1931. Geschäftsstelle, Abt. 2, des Amtsgerichts. [113773] Oeffentliche Zustellung.

Der am 5. Funi 1930 geborene Egon ¡Pietrafzyk in Gleiwiy, Prozeßbevoll- mächtigter: Fugendamt Gleiwiy, klagt gegen den Schlosser Max Meisel, früher in Gleiwiß, Wilhelmsplay 9, wegen Unterhalts mit dem Antrag, den Beïtlagten zu verurteilen, 1. dem Kläger von seiner Geburt, d, i. vom 5. 6. 1930 ab, eine Unterhaltsrente von 90 RM vierteljährlich bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres, und zwar die rück- ständigen Beträge sofort, die künftig fälligen am Ersten eines jeden Kalender- vierteljahrs zu zahlen, 2. die Kosten des Rechtsstreits zu zahlen. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Glei- wiy auf den 27. Mai 1931, 9 Uhr, Zimmer 241, geladen. Gleiwitz, den 20. März 1931. Amtsgericht. 2 C 584/31.

[113774] Oeffentliche Zustellung.

_ Der minderjährige Heinz Gruhn in Spandau, vertreten durch das Bezirks- amt _Berlin-Spandau, Prozeßbevoll- mächtigter: Amtsvormund Póssel, Helm- stedt, klagt gegen den Schlosser Albert Lehmann, srühexr iu Helmstedt, Kybih- straße 17, jeßt unbekannten Aufenthalts, ivegen Zahlung von Unterhaltsgeldern, mit dem Antrag, den Beklagten zux Zahlung von 120 RM vierteljährlich in voraus vom Tage der Klagzustellung ab bis zum vollendeten 16, Lebensjahr, zux Tragung derx Kosten zu verurteilen und das Urteil für vorläufig vollstreck- bax zu erflären. Zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits wird dex Be- flagte vor das Amtsgericht in Helm- stedt, Zimmer Nr. 16, auf den 21. Mai 1931, 9 Uhr, geladen.

Helmstedt, den 27. März 1931. Das Aratsgericht,

[113775] Oeffeutliche Zustellung.

Die Witwe Johann Dautenberg in Bonn, Kölnstr. 114, Prozeßbevollmäh- tigter: Rechtsanwalt Dr. Everhardt in Krefeld, klagt gegen die Köchin Mathilde Daugtzenberg, {riner in Krefeld, jeßt ohne bekannten Wohn- und Ausent- haltsort, wegen Unterhaltsforderung, mit dem Antrag, die Beklagte zu ver- urteilen, ab 1. Dezember 1930 an die Klägerin na D RM 0: D. dreißig Reichsmark) an Unterhalt zu zahlen, und zwar am Ersten eines jeden Monats im voraus, die rückständigen Beträge sofort. Die Kosten des Rechts- streits wolle das Amtsgeriht der Be- klagten auferlegen. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird die Bek agte vor das Amtsgeriht in Kre- feld Steiiitiaue 200, auf den 22. Mai 1931, 9 Uhr, Zimmer 213, geladen,

Krefeld, den 23. März 1931,

Das Amtsgericht.

[113776] Oeffentliche Zustellung.

Die am 14. 8. 1930 in Lörrach ge- borene Anneliese Fupfer in Lörrach klagt gegen den Hilfsarbeiter Franz Dworschak, geb. 7. 10, 1904 in Wehr, früher in Lörrah, aus Unterhalts- aupru® mit dem Antrag auf kfosten- fällige Verurteilung des Beklagten zur Zahlung einer Unterhaltsrente von monatlich 40 RM, vierteljährlich vor- auszahlbar, vom 14. 8. 1930 ab bis zum vollendeten 16. Lebensjahre. Zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits wird der Beklagte vor das Amts- gericht hier gde den 5. Juni 1931, vormittags 9 Uhr, Saal 1, vorgeladen.

Lörrach, den 27. März 1931,

Bad. Amtsgericht. T1.

[113777] Oeffentliche Zustellung.

Der minderjährige Günter Werner Kurt Böttcher, vertreten durch den Amtsvormund beim Fugendamt des Kreises Pyriy in Pyriß i. Pomm,, klagt gegen den Melker Kurt Fritze, früher in Rollwit, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Unterhalts, mit dem Antrag: 1. sestzustellen, dáß der Beklagte der Vater des Klägers ist, 2. den Be- klagten zu verurteilen, denv Kläger vom Tage der Geburt, dem 29. 9. 1930, an bis zur Vollendung des 16. Lebens- jahres als Unterhalt eine im voraus zu entrihtende Geldrente von vierteljähr- lih 75 RM, und zwar die rückständigen Beträge sofort, die künftig fällig wer- denden an jedem Geburtsvierteljahrs- ersten, zu zahlen, 3. dem Beklagten die Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen und das Urteil für vorläufig vollstreck- bar zu erklären. Zur Ranblibén Ver- handlung des Rechtsstreits wird der Be- flagte vor das Amtsgericht in Vrenzlau, Zimmer E. 36, Eingang I1, auf den 1. Mai 1931, 104 Uhr, geladen.

Prenzlau, den 24. März 1931.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[113778] Oeffentliche Zustellung. Die minderjährige Gertrud Louise

lihen Vormund, das Jugendamt Hams- burg in Hamburg 11, Gr. Burstah 31 11 klagt gegen den Friseur Johann Niko- laus Klein, zuleßt in Trier, Weber- bachstraße 53, zur Zeit unbekannten Wohn- und Aufenthaltsorts, unter der Behauptung, daß Beklagter der Mutter der Klägerin, der Hausangestellten Elsa Dahn in Hamburg, Wandsbelkler Chaussee 5, b. Reinecker, in der geseh- lihen Empfsängniszeit vom 10. 11. 1927 bis 11. 3, 1928 beigewohnt hat und als Vater der Klägerin in Anspru ge nommen wird, mit dem Antrag auf Zahlung einer Unterhaltsrente an die Klägerin, und zwar vom 8. 9. 1928 dem Geburtstag bis 31. 3, 1929 monatlich 35 RM und vom 1. 4. 1929 bis zum vollendeten 16. Lebensjahre jährlich 480 RM in viexteljährlichen Raten im voraus, die verfallenen sofort. Zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht hier, Zimmer Nr. 32, auf Mittwoch, den 13. Mai 1931, vor- mittags 9 Uhr, geladen. Trier, den 26. März 1931. Bauer, Justizinspektor,

als Urkundsbeamter der Geschäftsftelle,

[113769] Oeffentliche Zustellung.

Der Arzt Dr. Theo Morell, Berlin W 62, Bayreuther Straße 7, Prozeß- bevollmächtigte: Rechtsanwälte Dr. Sach und Kurt Vecker, Berlin W 50, Tau- enzienstraße 17, klagt gegen den Kauf- mann Erich Hagen, früber in Beclin, Lutherstraße 53, wegen ärztlicher Be- mühungen, mit dem Antrag auf kosten- pflihtige und vorläufig vollstreckbare Verurteilung gur Zahlung von 371 RM nebst 2% Zinsen über den jeweiligen Reichsbankdiskont seit dem 1. Zuli 1929. Zur mündlichen Verhandlung des Rechisstreits wird der Beklagte vor das Amtsgeriht in Berlin-Charlottenburgz, Amtsgerichtsplay, auf den 5. Juni 1931, vormittags 19 Uhr, geladen.

VBerlin-Charloitenburg, 27. 3, 1931.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts. [113767] Oeffentliche Zusteilung.

Der Verlag Rudolf Loreny in Char- lottenburg, Kaiserdamm 38, klagt gegen Hans Rothe, früher in Charlottenburg, Grolmanstraße 28, wegen Warenforde- rung, mit dem Antrag, den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, an Klager 151 RM einhunderteinundfünfzig Reichsmark nebst 5 % Zinsen gemäß S 352 H.G.-B. und 44 % Schadener*aß sür entgangenen Gewinn seit dem 12. Mai 1929 zu zahlen. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Char- lottenburg, Amtsgerichtsplaß, Zimmer Nr. 141, auf den 16. Mai 1931, vor- mittags 9 Uhr, geladen. 59. C. 496/31/2.

Charlottenburg, den 25. März 1931, Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts [113768] Oeffentliche Zustellung.

Die Union Weinbau-Weinbrenneret Frankfurt a. M., Auslieferungslager Berlin - Charlottenburg, Spreestr. 7 Prozeßbevollmächtigter: Syndikus jur. H. Krebs, Berlin-Charlottenburg, Spreestr. 6, klagt gegen den Direktor Heinrich Landesberger, früher in Ber lîin W 30, Bayerischer Play 10, unter dex Behauptung, daß ihr der Betlagte laut Rehnung für gelieferte War 253,50 RM schulde, mit dem Antrag, den Beklagten fkostenpflichtig zu verur- teilen, an die Klägerin: 1. aus lieferung gemäß Rechnung Nr, vom 24. 12. 1929 253,50 RM, 2. Mahn- gebühren 2,50 RM, 3. Porto und (e- ühren des Einwoknermeldeamts 0,60 Reichsmark, 4. 6324 % Zinsen vou: a) 126,75 RM \. d. 17, 7. 1920, b) 126,75 Reichsmark st. d. 17. 10. 1930 zu zahlen und das Urteil, gegebenenfalls gegen Sicherheitsleistung, als vorläufig voll- streckbar zu erklären. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Char- loctenburg, Amtsgerihtsplay, Zimmer Nr. 1301, auf den 16. Mai 1931, vormittags 9 Uhr, geladen.

Charlottenburg, den 27. März 1931.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts,

Abt. 29, (29 C. 583/31.)

,

Du A Le

F 1121- A A +

1979

T F

[113771] Oeffentliche Zuftellung. Friedrich M. Colloredo-Wesztfriedm, Berlin-Wilmer#dorf, Travienaustr. 15, Prozeßbevollmächtigter: Dr. H, hauer, Rechtsanwalt, Berlin NW 7, Unter den Linden 66, klagt gegen Henry Bereny, Unternz2hmer und Dirigent des „Zigeunerorhesters“, unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrag auf Ver- urteilung zur Zahlung von 200 RM Vermittlerprovision nebst 2% Zinjen über Reichsbankdiskont seit 1. 10. 1920. Zur mündlihen Verhandlung det Rechtsstreits wird der Beklagte vor da Amtsgericht in Frankfurt, Main, Ne au, Zimmer 109, auf den 19. Mai 1931, vormittags 9 Uhr, geladen, Frankfurt, Main, 27. März 1931. Bertalot, Gerichts Urkundsbeamter.

ot 4 Tert-

[113772] Oeffentliche Zuftellung.

Der Karl Ludwig Birnbaum, Kiel, Legienstr. 31, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Stickdorn in Wanne- Eitel, klagt gegen den Hans Joach:m Rache, srüher in Gelsenkirchen, Blumenstr. 27, jeßt unbekannten Auf- enthalts, wegen einer Forderung von

Elsa Dahn, vertreten durch den geseß- , 26 Pf.).

52,26 RM (zweiundfünfzig Reihsmar? Zur mündlichen Verhandlung