1931 / 78 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

?

4 P t A ti aa ee b Dub:

-

: P L ies E E PAEEA : E Ms M t. USE. t L Oa . f u ü H A 4 rag arte e C I A

1 «at O L E e

iorengêgäangmtn CeedMuldbriefes vom 11 Fun LOzS i buch von Garenfeld Band I Artikel 8

guhaber der Urkunde wird aufgefor- ert, 29. September 1931 vor dem unter- zeichneten Gericht anberaumten Termin jeine Rechte anzumelden und die Ur- funde Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

56,75 bié 58,75 (4 Ruder, Würfel 62,50 bis 68,50 6, Kunstbonig in § k g-Padungen 62,00 bis 65,00 Æ, Zuckersirur bell, in Eimern, 74,00 bis 93,00 Æ, Speisesiru1, dunte), iw Eimer: 62.10 brs 64,00 6,

tarmelade. Vierrrubt, îin Eimern vorn 124 kg 7000 bis 74,00 Æ, Aaumenfonfiture in Eimern von 124 kg 82,00 bis 90,00 Æ, Grd- beerfonfiture in Eimern von 124 kg 140,00 bis 150,00 4, Pfaumenmuß, in Eimern von 124 und 15 kg 70,00 bié 75,00 ., Eteintalz in Sâden 7,40 bis 8,60.A4, ESteinjalz in Padungen 9,80 bis 13,00 Æ, Siedesalz in Säcken 10,80 bié —,— #, ESiedeîal: in Packungen 13,00 bis 15,10 Æ, Eraten!d malz in Tierces 116,00 bis 120,00 46, Braten- schbmalz in Kübeln 116,00 bis 120,00 4, Purelard in Tierces, nordamerik. 116,00 bie 120,00 Æ#, Purelard in Kisten, nord- amerik. 116,00 bis 12000 Æ, Berliner Robsck&malz 120,00 bi- 124,00 A Corned Vee}j 12/6 lbs. per Kiste 86,00 bis 87,0 4, Corned Beet 48/1 1bs, per Kiste 45,00 bis 47,00 4, Margarine, Handeléware, in Kübeln, [l 132,00 bis 138,00 Æ L] 114,00 bis 126,00 Æ, Margarine, Spezialware. in Kübeln, 1 158,00 bie 192,00 Æ, II 139.00 bie 142,00 Æ Molfkereibutter la in Tonnen 298,00 bis 308,00 4, Molfereibutter Ta gepadckt 310,00 bis 320,00 .4, Molkeii- butter II a in Tonnen 286,00 bis 290, 0 M. Molkereibutter II a ge- pat 238,00 bis 302,00 Æ, Auelandsbutter, dänisdbe, in Tonnen 312,00 bis 322,00 A. Auëélandsvutter, dän'che, gevadckt 324,00 bis 334,00 Æ, Sped, inl. ger. 8/10—18/24 130,00 bis 160,00 , Aliaâuer Stanaen 209% 74,00 bis 94,00 4, Tilsiter Käse, vollfett 168,00 bis 168,00 , ete: Holländer 40 9% 154,00 bis 170,00 Æ, echter Edame1 409%, 154,00 bis 170,00 Æ, eter Cmmentbaler, voli- fett 276,00 bis 308,00 A, Algâuer Nomatour 20 9/9 100,00 bis 120,00 M, ungez. Kondenemilch 48/16 per Kiste 21,00 bis 23,00 Æ, gezuck. Kondenswilch 48/14 per Kiste 30,00 bis 33,00 4, Speiseöl, ausgewogen 132,00 bis 142,00 A.

Wochenübersicht der Reichsbank vom 3l. März 1931 (in Klammern + und im Vergleich zur Vorwodke) : Aktiva. NM 1. Noch nicht begebene Neichsbankanteile . . «. . « 177 212 000 (unverändert) 2, Goldbestand |Varrengold) sowie in- und aus- ländisde Goldmünzen, das Pfund fein zu ADDE Cart betet «a 2 323 403 000

(4- 37 280 000) und zwar: :

Go1dfafsenbestand . . . . RM 2115 765 000

Golddepot {(unbelastet) bei autlärdischen Zentralnoten-

e... . « ‘207638000 E

3. Bestand an deckungéfähigen Devisen . 188 065 000

(— 34527 000)

4. a) , 4 VleiolMaBwcMeiIn edo 141 530 000 (4- 132 870 000) D e sonstigen Wechseln und Schecks «| 1/950 820 000 (+4 485 451 000) 5. ë deutsden Scheidemünzen « « o s 157 157 000 (— 37 835 000) 6, L « Noten anberer Bann ¿e s ¿a4 4 144 000 (— 16 653 000) (f L 4 Vom patdorDeruln t » - + « ¿- 274 072 (00 (darunter Danlehen auf Neichsschatz- | (+4 187 382 C00) wechsel NM 1000) 8, é L 102 802 000 (-+- 540 000) 9, 3 ¿ nigen I «eo aaa 476 460 000 (— 79 193 060) Pasfiva. 1. Grundkapital : i a) begeben a 0 o S 122 788 000 (unverändert) D. eas oe 177 212 000 (unverändert) 2, Neservetfonds: S) Ocl er Vier «s «aeaen 53 915 000 (unverändert) b) Spezialreservefonds für künftige Dividenden- A is 4 5 46 224 000

(unvenändert) 271 000 000

(unverände1t) 4 455 672 000 (+4 659 988 000)

c) sonstige Nücklagen . .

C2

, Vetrag der umlaufenden Noten

G 4E D L

4, Sonstige täglich fällige Verbindlichkeiten « 387 452 000 (4- 44 607 000) 2 Ea R E 281 402 000

(— 59 %0 000)

Neich83- und Staatsanzeiger Nr. 78 vom 2, April 1931,

Zu der vorstebenden Uebersicht teilt .W. T. mit: Na dem Autweis der Reichtbank vom 31. Viärnz 1931 hat sih in der Ultime- woe die gesamte Kapitalanlage der Bank in Wecbielin und Edede, Lomba1rdeé und (ffekten um 806,2 Mill. au! 2469.2 Mill. RM erböbt. Im einzelnen sind die Bestände an Handelewech'eln und -1checks um 485,5 Mill. auf 19508 Mill. 9M, die Lombandbesiände um 187 4 Mill. auf 274,1 Mill. M und die Bestände an Reicbé1cd-aß- weseln um 1329 Mill. auf 141,5 Mill. NM gestiegen. An Peicbe- banfnoten m d Rentenbarf'cheinen zulammen sind 735,2 Mill. RM in den Verkebr abgeflossen, und zwar bat sich der Umlaut an Neicbsbanknoten um 690,0 Mill. auf 4455,7 Mill. RM, derjenioe an Nentenbanfkihemen um 45,2 Mill. auf 439,1 Mll. RM erböbt. Dementipredend baben si die Bestände der Reichébank an Renten- banf1ceinen aut 6,8 Mill. M erwäßigt. Die fremden Gelder zeigen mit 387,9 Mill. NM eive Zunabme um 446 Mill. RNM. Die Bestände an Gold und deckungefähigen Devisen haben \sich um 2,8 Mill. auf 2511,95 Mill. RM erböbt, und zwar die Goldbestände um 37,3 Mill, auf 23234 Vill NM, während die Bes'ände an deckungstähigen Devisen um 34,5 Mill. aut 188,1 Mill. RM zurück- gegangen find. Die Dedung der Noten durch Gold allein ver- mindeite sih auf 52,1 vH gegen 60,7 vH in der Voiwocbe, diejenige durch (Gold und dedungétähige Devisen auf 66,4 vH gegen 66,6 vH.

Von den Abrehnungsstellen wurden im Monat März

* abgerechnet: RM 8882 000 000. Die Giroumsäze betrugen

in Einnahme und Ausgabe RM 51 110 000 000.

Wagengestellung für Kohle, Koks und Briketts am 1. April 1931: Ruhrrevier: Gestellt 119503 Wagen.

Die Elektrolytkupfernotierung der Vereinigung für deuti\de Cleftrolytkupternotiz stellte fih laut Berliner Meldung des „W. T. B,* am 2. April auf 95,50 4 (am 1. April auf 95,50 4) für 100 kg.

Sveijefette. vom 1. April 1931.

Bericht der Firma Gebr. Gaute, Berlin, Butter: Der Monatéwechsel s{heint nun doch noch etwas Festgeshäft zu bringen. Die Nachfrage in allen Quali- täten war in den leßten Tagen etwas lebha'ter. Die Verkautepiei)e des Großhandels sind heute: Inlandsbutter in !/¡-Zentner-Tonnen für das Pfund: Ia Qualität 1,49 bis 1,54 4, lla Qualität 1,43 bis 1,45 4. Aus1andbbutter: dänische 1,53 bis 1,58 Æ, kleinere Packungen ent- \prechender Aufschlag. Margarine: Etwas bessere Nachtrage, Schmalz: Bei Beginn der Berichtswoche hatte der Markt noch eine matte Haltung, welche dann aber wieder fester wurde, so daß anfäng- lihe kleine Preisrückgänge sih wieder autgliden. Die Konsum- nachfrage blieb unverändert jehr ill, Die heutigen Notierungen sind: Prima Western\hmalz 57,00 4, amerikanishes Purelard in Kisten 58,00 A, Berliner Bratenshmalz 58,00 4, deutsches Schweine- \chmalz 62,00 Æ, Lietenshmalz 60,00 A.

Berichte von auswärtigen Devisen- und Wertpapiermärkten. Devisen.

Danzig, 1. April. (W. T. B.) (Alles in Danziger Gulden.) Bank"oten: Polnische Loko 100 Zloty 57,63 G.,, 57,75 B,, 100 Deutsche Reichsmark 122,590 G., 122,74 B., Amerikanische (5 - bis 100 -Stüdcke) 5,13,49 G,, 5,1451 B. Schedchs: Londen 29,00 G, —,— V, Auszablungen: Warschau 100 Zloty 57,62 G., 97,74 B. Telegravhisckde: London 25,00} G, —,— B., Paris 20,105 G., 20,143 B,, New York 5,14,09 G,, 5,15,11 B., Berlin 122,45 G., 122,69 B.

Wien, 1. April. (W. T. B.) Amste1dam 284,58, Berlin 169,15, Y udapest 123,76, Krpenhagen 189,80, London 34,492, Jiew York 709,75, Paris 27,763, Praa 21,02, Züri 136,52, Viarknoten 168,90, Lirenoten 37,21, äugoslawiiche Noten T ichecbo- flowaki1de Noten 20 99, Polnische Noten 79,55, Dollarnoten 708,50, Ungari\che Noten 123 89*), Schwedische Noten —,—, Belgrad 12,465. *®* Noten und Devisen für 100 Pengs.

Prag, 1. April. (W. T. B.) Amsterdam 13,534, Berlin 804,30, Züri 649,50, Oelo 9027/2, Kcpenhagen 9025/2, London 164,024, Madrid 371,00, Mailand 176,83, New York 33,7614, Paris 132,115, Stockbolm 903,75, Wien 474,95, Marknotcn 804,00, Polniiche Noten 377,70, Belgrod 59,294, Danzig 656,50,

Budapest, 1. April. (W. T. B.) Alles in Pengö. Wien 80,69, Verlin 136,614, Züri 110,324, Belgrad 10,071,

London, 2. April. (W, T. B.) New York 485,96, Paris 124,20, Amsterdam 1212 16, Brüssel 34,948, AKtalien 92,79, Berlin 20,407 B,, Schweiz 25,254, Spanien 44/29, Lissabon 108,24, Kopen- hagen 18,168, Wien 34,56, Istanbul 10,2%, Warschau 43,35,

,

Buenos Aires 839,06, Rio de Janeiro 366,00.

S. 4.

Paris, 1. April. (W. T. B.) (An fanagasnotierungen.) Deutschland 608,75, London 124,154, New Vork 25,564, Belgien 355,50, Spanien 279,50, Italien 133,895, Sweü 491,50, Kovenbagen 683,50, Holland 1024,25, Oélo 683,50, Stockbolm 684%, Prag 75,70, Rumänien 15,15, Wien 35,90, Belgrad —,—, Warshau —,—.

Paris, 1. April. (W. T. B.) (Sch{1uß kurse.) Deutsch- land 609,00, Vufareft 15,20, Praa —,—, Wien —,—, Amerika 25,953, Gngland 124,17, Belgien 355,50, Holland 1024,25, Italien 133,80, Schweiz 491,50, Sranien 279.75, Warschdau —,—, Koven- bagen —,—, Oéëlo —,—, Stockbolm 684,25, Belgrad —,—.

Amsterdam, 1. April. ¿W. T. B.) Berlin 59,424, London 12,124, New L ork 249,590, Paris “,764, Lrüfiel 34,69, Schweiz 48,00, Italien 13,06, Madrid 27.274, Oslo 66,75, Kopenbagen 66,724, Stocholm +6,80, Wien 35,10, Budapest —,—, Prag 739,50,

Warschau —,—, Helsingfors —,—, Bukarest —,—, Yokobama —,—, Buenos Aire# —,—. Zürich, 2. April. (W. T. B.) Paris 20,34, London

25,254, New York 519,724, Brüssel 72,264, Mailand 27,214, Madrid 56,80, Berlin 123,78, Wien 73,074, Istanbui 246,50. Kopenhagen, 1. April. (W. T. B.) London 18,164, New Yak 374!/z, Berlin 89,15, Paris 14,73, Antwerpen 52,04, Zürih 72,02, viom 19,69, Ymtterdam 150,10, Stockbholm 100,15, Oélo 100,074, Helsingfors 943,00, Pras 11,11, Wien 52,69. y Stocckholm, 1. April. (W. T. B.) London 18,153, Berlin 89,05, Paris 14,64, Yrüsfsel 52,00, ESchwen. Pläve 71,924, Awsterdam 149,80, Kopenhagen 99,95, Os1lo 99,974, Washington 373,79, Helsingtors 9,41, Rom 19,59, Prag 11,10, Wien 52,60. Os1o0, 1. April. (W. T. B.) London 18,164, Berlin 89,20, Paris 14,68, New Bork 374,00, Amsterdam 150,00, Zürich 72,05, Helsingfors 9,44, Antwezipen 92,15, Stockholm 100,15, Kopenhagen 100, 5, Rom 19,65, Prag 11,12, Wien 52,75. Moskau, 1. Apuiil. (W. T. B) (In Tscherwonzen.) 1000 engl. Pfund 943,12 G., 945,00 B., 1000 Dollar 194,15 G, 194,53 G, 1000 Reichsmark 46,22 G., 46,32 B.

1915/

Loudon, 1. Ayril, (W. 1215/6

Silber auf Lieferung 13,00. Wertpapiere.

Frankfurt a. M, 1. April, (W. T. B) Frankft, Huy. Bank 155,00, Oetterr. Cred.-UAn11. 27,004, Aschaftenburger Buntvavier 92,00, Cement Lotbrinagen —,—, ODtijch. Gold u. Silber 133,50, Frankf. Mac. Pot. 16,25, Hilvert Armaturen 73,00, Ph. Holz- mann 92,75, Wayß u. Frevtag 37,00. j

Hamburg, 1. April. (W. T. B.) (S@lußkur}e.) [Die Kurse der mit „T" bezeichneten Werte sind Terminnotierungen.] (C ommerz- u. Privatbank T 114,50, Vereinsbank T 99,00, Lübed- Vücben 46,00, Hamburg-Amerika Paketf. T 72,75, Hamburg-Süd- amerika 7 121,00, Nordd. Uovd T 75,00, Harburg-Wiener Gummi 53,00, Alfen Zement 117,00, Anglo-Guano 55,00, Dynamit Nobel T 75,00, Lolstenbraueret 121,00, Neu Gutnea 310,00, Otavi Minen 34,00. Freiverktehr: Sloman Salpeter 70,00.

Wien, 1. April. (W. T. B.) (In Sqhillingen.) Völker- bundévanleibe 106,90, 4 09/6 Galiz. Ludwigsbahn —,—, 4 9/9 Rudolfs- bahn —,—, 4 9% Vorarlberger Bahn —,—, 3 °/6 Staatsbahn 108,25, Türkenlose 17,85, Wiener Bankverein 16,15, Oesterr. Kreditanstalt 46,00, Ungar. Kreditbank —,—, Staatshahnaktien 24,85, Dynamit A. -G. 9599,75, A, E, G. Union 19,95, Brown Boveri 147,50, Siemens - Schuckert 169,00, Brüxer Koblen —-,—, Alpine Montan 18,80, Felten u. Guilleaume (10 zu 3 zu)ammengelegt) 192,25, Krupp A-G. —,—, Prager Eisen —,—, BRimamurany 55,50, Steyvr. Werke (Waffen) 2,30, Skodawerke 303,00, Steyrer Papierf. 63,75, Scheidemandel —,—, Leykam Josefsthal 3,20, Aprilrente —,—-, Piairente —,—, Februarrente —,—, Silberrente —,— Kronen- rente —,—.

Amsterdam, 1, April. (W. T. B.) Amsterdamsck{e Bank 177,50, Motterdam)che Bank 107,75, Deutsche Veichsbank, neue Aktien —,—, Amer. Bemberg Certif. A 8,25, Amer. Bemberg Certit. B 8,25, Amer. Bemberg Cert. v. Pref. 22 00, Amerikan. Glanzstoff Vorzugs —,—, Amerikan. Glanzstoff common 11,50, Wintershall 128,90, Norddeut|che Wollkämmerei —,—, Montecatini —,—, Levtihe Bank Akt. - Zert. —,—, 7 9% Deutidhe Reichs- anleibe 1015/5, 7% Etadt Dresden 92,25, 640/94 Kölner Stadt- anleihe-Zert. —,-—, Arbed 1071/15, 7 9% Nhein-Elbe Union 91,50, 7 9/9 Biitteld. Stahlwerke Obl, —,—, 7 9% Siemens-Halske Obl. 103,25, 7 9/0 Verein. Stahlwerte 8415/,,, Nhein.-Westf. Elektr. Anl. 100,75, 7 0/0 Deut1che Rentenbank 6. v. Obl, —,—, 6 9/9 Preuß. Anleibe 1952 80,90, 6 %/ Gelsenkirchen Goldnt. 1934 —,—, 54 9/6 Deutsche Neichsanleibe 1965 (Voung) 76,50, 7 9% Blei - Bergbau (Stolberg Bink) 76,50, 7 9% Obligationen des Deutschen Sparkassen- und Giro- verbandes (1947) 87,75, Depotscheine der Societe Intern. de Place-

T. B.) Silber (Sch{luß)

| Öffentlicher Anzeiger.

ment (Sip) 415,50, Allg. Niederl. Ind. Electr. Gef. (Aniem.) 260,25.

Unterfuchungs- und Strafsachen, Zwangsoversteigerungen,

Autgebote,

Verlust- und Fundsachen, Auélosung usw. von Wertpapieren,

Aktiengesell)ckchaften,

Bi S 3, B Oeffentliche Zustellungen, | | 6. T,

13. Bankausweise

8. Kommanditgesellshaften auf Aktien, 9. Deutsche Kolonialgesellschaften,

10. Gefellshaften m. L D,

11, Genossen)chaften,

12. Unfall- und Invalidenversicherungen,

14. Verschiedene Bekanntmachungen.

3. Aufgebote.

[695] Aufgebot. , Die evangelishe Kirchengemeinde in à Westhofen hat das Aujgebot des ver-

erfolgen wird.

machen.

über die im GUind-

richt anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung An alle, welche Aus- kunft über Leben oder Tod des Ver- hollenen zu erteilen vermögen, er eht ie Aufforderung, spätestens im Auf- gebotstermin dem Gericht Anzeige zu

Aalen, dei 27, Wra 1931.

Freitag, dem 11, Dezember 1931, 12 Uhr, stattfindenden Aufgebots- termin zu melden, widrigenfalls ihre Todeserklärung erfolgen wird. 2, Alle welche Auskunft über Leben oder Tod der R at u erteilen vermögen, werden hiermit aufgefordert, dem Amts- geriht in Hamburg spätestens im Auf- gebotstermin Anzeige zu machen,

ERMER H den 13, März 1931,

âÂ

[699]

-

wohnhaft

in Abteilung I1l unter Nr. 1 für \ie Amtsgericht. als Eigentümerin eingetragene Grund- huld von 10000 GM beantragt. Der | [700] Aufgebot.

spätestens in dem auf den 2. Junt 1928 in Hambur Witwe Marie Dorothea

vorzulegen,

Schwerte, den 28. März 1931. Das Amtsgericht.

[696]

Aalen, hat beantragt, den verschollenen Baer ivohnhaft in Goldshöfe, O.-A für tot zu erflären. Verschollene wird aufgefordert, sih spä- testens in 21. 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Ge-

Aufgebot. : Berger, Gemeinderat in

AFOUUOL 1917 _VOR

Julius Stegmaier, zuleßt Aalen, bezeichnete

Clemens Robert Krause in Der

auf Mittwoch, den 1931, vormittags

dem

Abteilung für Au Oftober

mer 201, spätestens in dem

Auf den Antrag des Rechtsanwalts Dr. Alfred Heynen in Hamburg, als Teil-

nahlaßpfleger für den Nathl

der am verstorbenen pu Schleu widrigenfalls die | geb, Beckendorf, wird ein Au hin erlassen: 1. Die am 9. April 1882 zu Hamburg als Tochter der Eheleute «Fohannes Heinrih Andreas Schleu und Marie Dorothea Louise geb. Beckendorf eborene Marie Hermine Schleu, die im Hamburg Kopenhagen nach Nordamerika ausge- wandert ist, um sich mit einem Herrn Stanton in Dacota zu verheiraten, und seitdem ver- schollen ist, wird hiermit aufgefordert, sih bei dem gere in Hambuv4a, gebotssahen, Zivil- justizgebaude am “in verbieten 0

; _Das Amtck“gerik. Abteilung für Aufgebotssachen.

[697] Aufgebot.

Die Witwe Wilhelmine Jedicke Mund in Althaldensleben, Ortseestr. 18, hat beantragt, ihren Ehemann, den verschollenen Arbeiter August Jette, zuleßt wohnhaft in Althaldensleben, für tot zu erklären. Der bezeichnete Ver- shollene wird aufgefordert, sih spä- testens in dem auf den 15. Oktober 1931, 12 Uhr, vor dem unterzeich- neten Gericht Neuhaldensleben, Sten- daler Straße, anberaumten Aufgebots- termin zu melden, widrigenfalls" die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermin dem Geriht Anzeige zu machen. °

Neuhaldensleben, 23.

Amtsgericht,

geb.

melden, gebot da-

uber

Nord

März 1931.

elbst am

: Aufgebot,

Auf Antrag des Bücherrcevisors Bern- hard Baas in Hamburg, Königstr. 14/16, als Verwalter des Nachlasses des am 4, Fanuar 1931 in Hamburg verstor- benen, zuleßt in Hamburg gewesenen Schneiders Her- mann Gustav Friedrih Fleck, werden alle Nachlaßgläubiger des vorgenannten H. G. F. Fleck aufgefordert, ihre For- derungen bei dem. burg, Aßäilu Sievekingplay, Ziviljusttzà mer 201, spätestens. in dem daselbst am Freitag, dem 29. Mai 1931, 12 Uhr, stattfindenden Die Anmeldung einer For- derung hat die E des Gegenstandes und des Grunde enthalten, Urkundliche Beweisstücke sind in Urschrift oder in Abschrift beizufügen, Nachlaßgläubiger, welche sih niht mel- den, können, unbeschadet des Rechts, vor den Verbindlichkeiten aus Pflichtteils- reten, Vermächtnissen und Auflagen berüsihtigt zu werden, von den Erben nur insoweit Befriedigung verlangen, als sih nach Befriedigung der ausgeshlossenen Veberschuß ergibt; auch haftet jeder Erve nach der Teilung des Nachlasses nur für den seinem Erbteil entsprechenden Teil der Verbindlichkeit,

aus Pflichtteilsrechten, Vermächtnissen und Auflagen sowie für die Gläubiger, denen die Erben unbeschränkt haften, tritt, wenn sie sih niht melden, nux der Rechtsnahteil ein, Ma Ier Erbe ihnen nach der Teilung des Nachlasses nur für den seinem Erbteil entsprehenden Teil der Verbindlichkeit haftet. E den 20. März 1931. __ Tas Amtsgericht. Abteilung für Ausgebotssachen.

[706] Beschluß.

Fn der Erbscheinssache Schmidt wird der am 23, Fätuäë 1930 von dem unterzeihneten Gericht ausgestellte Erb- hein nach dem am 21. August 1929 verstorbenen Restaurateur Otto Schmidt aus Wahliß bei "Bommern für kraftlos erklärt.

Magdeburg, den 10, März 1931.

Das Amtsgericht A. Abteilung 11,

Herderstr. 46,

mtsgeriht in Ham- Ur t ames, édaude, Zim-

Aufgebotstermin anzu-

der Forderung zu

Verantwortlich für Ecdritleitun and Verlag: Direktor Mengering in Berlin, Druck der Preußischen Drudckerei und Verlags-Aktiengesellschaft, Berlin, Wilhelmstraße 832.

Sechs Beilagen

(einshließlich Börsenbeilage und zwei Zentralhandelsregisterbeilagen),

nicht

Gläubiger noch ein

Für die Gläubiger

Erfte Anzeigenbeilage m Deutschen NeichSanzeiger und reußischen Staatsanzeiger

Berlin, Donnerstag, den 2. April

1931

Tr. i A 3. Aufgebote.

Aufgebot. i: Der Kreisbote a. D. Fohann Martin recht in Zielenzig, N. M., vertreten ch Rechtsbeistand Osti, hat be- ragt, den vershollenen Schiffskoh stav Oswald Walter Albrecht, geb. 91, November 1885 in Zielenzig, est wohnhaft in Zielenzig, N. M., tot zu erklären. Dex bezeichnete rshollene wird aufgefordert, sich testens in dem auf den 31. De- nber 1931, vormittags 9 Uhr, 7 dem unterzeichneten Gericht an- aumten Aufgebotstermin zu melden, drigenfalls die Todeserklärung er- gen wird. An alle, welche Auskunft ox Leben oder Tod des Verschollenen erteilen vermögen, ergeht die Auf- derung, (pütertene im Aufgebots- min dem Gericht Anzeige zu machen, Zielenzig, den 27. Mära 1931. Amtsgericht.

1] Aufgebot. h Auf den Antrag des beeidigten Bücher-

dd ; isors Johannes von Bargen in mburg, Esplanade 43, als Bileger

5 Nahlasses des am 22, Oktober 1930

Hamburg - verstorbenen, zuleßt in amburg, Andreasbrunnen 5, wohn-

ft gewesenen Kaufmanns FJsidor Leh- mt, vertreten durch die Rechts- wälte Dres. Zadik, Samson, Levien Hamburg, werden alle Nathlaß- ubiger des vorgenannten F. Leh- ann aufgefordert, ihre Forderungen dem Amtsgericht in Hamburg, Ab- lung für Ausgebotssachen, Sieveking- ß, Ziviljustizgebäude, Zimmer 201, ¡testens in dem daselbst am Freitag, m 29, Mai 1931, 12 Uhr, s\tatt- denden Aufgebotstermin anzumelden. e Anmeldung einer Forderung hat Angabe des Gegenstandes und des cundes der Forderung zu enthalten. fkfundlihe Beweisstücke find in Ur- rift oder in Abschrift beizufügen. achlaßgläubiger, welche sich nicht lden, können, unbeschadet des Rechts, x den Verbindlichkeiten aus Pflicht- lsrechten, Vermächtnissen und Auf- en berücksichtigt zu werden, von den ben nur insoweit Befriedigung ver- gen, als sich nach Befriedigung der cht ausgeschlossenen "Bläubiger noh Veberschuß ergibt; au haftet jeder be nach der Teilung des Nachlasses Mir für den seinem Erbteil entsprechen- n Teil der Verbindlichkeit. Für die

acchtnissen und Auflagen sowie für die läubiger, denen die Erben unbeschränkt ften, tritt, wenn sie ps niht melden, ir der Rechtsnachteil ein, daß jeder rbe thnen nah dex Teilung des Nach- ses nur für den seinem Erbteil ent- rechenden ftet.

Hamburg, den 20. März 1931.

__ Das Amtsgericht. Abteilung für Aufgebotssachen.

02]

1 ist der vom Kaufmann A. Nowirck! Castrop-Rauxel ausgestellte, von dem aufmann Fohann Nowicki, Wanne- idel, angenommene Wechsel vom 13, Fe- uar 1930 über. 300 RM, fällig am . Mai 1930, für kraftlos erklärt.

Amtsgericht Gelsenkirchen.

03] (2 ZE 2/30) Ausschlußurteil. Jn er Aufgebots\sahe des Majors a. "D. ranz Geßlein in Würzburg als Bevoll- âhtigter seiner Frau Mathilde geb. eußler und seiner Schwiegermutter atob Leußler, pr. Arztwitwe, daselbst, at das Bad. Amtsgericht in Durlach n 24. März 1931 für Recht erkannt: ¡ie nachstehend näher bezeichnete Urkunde bird für kraftlos exklärt. Hypotheken- ief über die im Grundbu von Dur- ih Band 14, Heft 6, IT1. Abt. Nr. 6 ir Arzt Fakob Friedrih Leußler ein- etragenen 38 000 M, Der Antragsteller at die Kosten zu tragen. 105] Der verlorengegangene Hypotheken- rief vom 31. März 1926 über die im rundbuch von Vorsfelde Band VI Platt 659 in Abt 111 unter Nr. 2 für en Landgerichtsrat Hans Lohmann in Praunschiweia eingetragene Hypothek on 2500 GM wird für kraftlos exklärt. Vorsfelde, den 26, März 1931.

«- Das Amtsgericht.

4. Yeffentliche ustellungen.

07] Oeffentliche Zustellung.

Es klagen und laden: 1, die Ehefrau johanna Frommelt geb, Linke, Altona, Plumenstr. 44 IIT lägerin, Prozeß- evollmähhtigte: Rechtsanwälte ung- iel und Dr. Jnselmann;, Altona, ‘gen ihren Ehemann Arbeiter Carl rommelt, zuleßt Altona, jet unbe- innten Aufenthalts, Beklagten, 2. die

läubiger aus Pflichtteilsxechten, Ver- |

Teil der Verbindlichkeit | Prenzlau auf den 1. Juni 1931,

Dur Auss{lußurteil vom 25. März |

Ehefrau Anna Rickmers, Hambur Drosselstr. 24 11, Klägerin, Prozeßbevoll- mächtigte: Rechtsanwälts Seydel, Wil- öft, Junge und Frackenpohl, Altona- an L gegen ihren Ehemann Rickmer Peter Rickmers, zuleßt wohn- haft Blankenese, Wedeler Chaussce 41,

jeßt unbekannten Aufenthalts, Béè- flagten, 3, die Ehefrau ilhelmine Karoline Habeney geb. Buschendorf,

gesh, Voß, Hamburg, Sillemstr. 86 TV bei Florian, Klägerin, Prozeßbevoll- mächtigte: Rechtsanwälte Justizrat Dr. Weber und Mengers, Altona, gegen ihren Ehemann, den Schiffskoch Karl Alwin Friedrih Habeney, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, Beklagten, zu 1 auf Grund des § 1567 Abs. 2 B. G.-B,, zu 2 und 3 auf Grund des § 1567 Abs. 2 und § 1568 B. G.-B,, alle mit dem An- trag, die Ehe der Parteien zu {heiden und die Beklagten für alleinschuldig zu

erklären. Die Klägerinnen laden die Bekagten zur mündlichen Verhandlung | des Rechtsstreits vor die 4. Hivil-

kammer des Landgerichts in Altona, ; Elbe, auf den 22, Mai 1931, vorm. '11 Uhr, mit der Aufforderung, si durch einen bei diesem "Bericht zuge- , lassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll- maähtigten vertreten zu lassen.

| Altona, den 28. März 1931. Geschäftsstelle 4 des Landgerichts.

[710]

Die ohann Martin Herb, Arbeiters- ehefrau Marie geb. Wahl in Walldorf, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanivalt Speckert in Wiesloch, klagt gegen ihren Ehemann, unbekannten Aufenthalts, früher zu Walldorf, mit dem Antrag auf Scheidung der am 11. Dezember 1926 zu Walldorf geschlossenen Ehe auf Grund des § 1568 B. G.-B.. Die Klägerin ladet den Beklagien zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor den Einzelrichter der TI. Zivilfammer des Landgerichts zu Heidelberg, Zimmer 39, auf Douuers- tag, den 21. Mai 1931, vormittags 94 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gericht zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Heidelberg, den 28. März 1931. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[711] Oeffentliche Zustellung.

Der Schausteller Rudolf Schuldt in Zehdenick, Templiner Str. 5, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Drovysen

in NERTC, flagt gegen eine Ehefrau, Frieda Schuldt geb. Wichmann, früher in Zehdenid, auf Ehescheidung aus

§ 1565 B. G.-B. und Schuldigerklärun der Beklagten gemäß 1574 Abs.

| B. G.-B. Der Kläger ladet die Be- klagte zur mündlihen Verhandlung des | Rechtsstreits vor den Einzelrichter der | 2. Zivilkammer des Landgerichts in

10 Uhr, mit der Aufforderuug, si durch einen bei diesem Gericht guge- lassenen Rechtsanwalt als Prozeß-

bevollmächtigten vertreten zu lassen, —|K

2 R, 98, 91, Prénzlau, den 28. März 1931.

| Dié Geschäftsstelle des Landgerichts. | ——_—_——— [712] Oeffentliche BELOT.

| Der minderjährige 'Bünter Muswiek, vertreten durch das Kreisjugendamt in Bergen a. Rg., klagt gegen den Arbeiter Otto Kosekowski, z. Zt. unbekannden Aufenthalts, früher in Güttin a. Rg,, wegen Unterhalts, mit dem Antrag: 1, den Beklagten kostenpflichtig zu ver- uxteilen, dem Kläger vom Tage der Ge- burt, dem 1. 10. 1930, bis zur Vollen- dung des 16, Lebensjahres als Unter- halt eine im voraus zu entrichtende Geldrente von vierteljährlih 90 RM zu zahlen, und zwar die rückständigen Be- träge sofort und die künftig fälligen am Ersten eines jeden Kalenderviertel- jahres, 2. das Urteil für vorläufig voll- Miss zu erklären. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Bergen

a. Rg.,, Zimmer Nr. 10, auf den 12. Mai 1931, vormittags 9 Uhr, | geladen.

Vergen a. Rg., den 17. März 1931. Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[714] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährigen Geschwister Else und Willi Holstein in Bleicherode, ver- treten durh Kreisjugendamt Nord- hausen, als Pfleger, klagen gegen ihren Vater, den früheren Webtechniker Hermann Holstein, früher in Bleiche- | rode, unter der Behauptung, daß dieser ihnen unterhaltspflihtig sei, mit dem Antrage auf Zahlung von monatlich je 35 RM Unterhalt seit Klagezu- Beltuna. Kläger laden Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor das Amtsgeriht Bleiche- rode auf den 9. Juni 1931, 10 Uhr.

Vleicherode, den 31. 3. 1931.

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle.

[716] Oeffentliche Zustellung. i

Der minderjährige Adolf Gronski in Remscheid, geseblih vertreten durh die Amtsvormundschaft in Remscheid, Pro- zeßbevollmächtigter: Rechtsabteilung: des Br IveR Wohlfahrtsamts in Gelsen- iren, klagt gegen den Bergmann

Stanislaus Radziejewski, zuleßt in Een reen, Heidestraße 4 wohnhaft, jeßt unbetannten Aufenthalts, mit dem Antrag, dem Kläger vom Tage der Klagezustellung ab, an Stelle der durch Urkunde des Amtsgerichts Gelsenkirhen vom 5. Juli 1922 (VI1/1648) bisher festgeseßten Unterhaltsrente von monat- lich 400 Ma eine vierteljährli&ce im voraus zahlbare Unterhaltsrente von 105 Rei@8mark (einhundertfünf Reichs- mark) bis zur Vollendung seines 16. Lebensjahres zu zahlen, und zwar die rüdcständigen Beträge sofort, dic künftig fälligen am 4. 2,, 4, 5., 4. 8. und 4. 11 eines joden Fahres, Zux münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht, hier, Overwegstr. 35, auf den 27. Mai 1831, 10 Uhr, Zimmer 25, geladen.

Gelsenkirchen, den 27, März 1931.

Geschäftsstelle 17 des Amtsgerichts,

[717] Oeffentliche Zustellung.

Der am 9. April 1930 geborene Sieg- fried Hübner, vertreten durch das Ju- gendamt der Stadt Görliß als Amts- vormund, klagt gegen den Melker Willi Schmidt, unbekannten Aufenthalts, früher in Kohlfurt, Grube Stadt Gör- lib Nr. 7, mit dem Antrag auf Zahlung einer Unterhaltsrente von vierteljühr- lich 99 RM vom 9, 4. 1930 ab bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres. Zur mündlichen e Rng des Rechts- streits wird der Beklagte vor das Amts- geriht in Görliß auf den 6. Mai 1931, vormittags 9 Uhr, Zinmer 97, geladen. 5, C. 816/31/zu 1.

Görliß, den 20. März 1931.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[719] Oeffentliche Zustelluug.

Die minderjährige Anny Praedel in Weimar, vertreten durch das Stadt- Iugendamt in Weimar, Progeßbevoll- machtigter: Rechtsanwalt Dr. Rode în «ork, klagt gegen den Arbeiter Fris Praedel, früher in Esteburg, Krei Fork, Nr. 1W bei Heinri Buthholy, auf Zahlung einer Unterhaltsrente mit dem Antrage, der Klägerin vom 1. Fuli 1930 ab monatlich im voraus 20 § zu zahlen und die Kosten des Rechtsstreits ju tragen. i ung des Rechtsstreits wird der Be- flagte vor das Amtsgericht in Jork auf den 19, Mai 1931, vorm. L1 Uhr, geladen. ; L Amtsgericht Jork, den 28, März 1931.

[720] Oeffeniliche Zustellung, Die minderjährige Brigitte Keller in Bad Kreuznach, vertreten durh ihren Vormund, Kanzleisekretär i. R. Wil- helm Keller in Bad Kreuznach, Prozeß- bevollmächtigter: Kreis8jugendamt in Bad Kreuznach, klagt gegen den Max Esser, unbekannten Aufenthalts, rüher în Kirn wohnhaft, wegen Unter- alts, mit dem Antrage, den Beklagten Ga zu verurteilen, der ägerin von ihrer Geburt an 31. 1, 1931 bis zur Vollendung ihres 16. Lebensjahres als Unterhalt eine im voraus g u entrichtende Geldrente von vierteljährlich 90 neunzig QES mark, und zwar die rückständigen s träge sofort, die künftig fällig werdenden am 1. Mai, 1. E 1, November und 1, Februar jedes Jahres, zu zahlen. Zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits wird dex Beklagte vor das Amt3- gericht in Kirn auf den 22. Mai 931, vormittags 9 Uhr, Zim- mer 1, geladen. N Kirn, Nahe, den 30, März 1931. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

721] Oeffentliche Zustellung. i S Frau Erna Wartenberg geb. Lad in Potsdam, Kurfürstenstraße 17, klagt egen den Kutschex Ernst Wartenberg, üher in Potsdam, mit dem Antrag auf Zahlung einex wöchentlihen Unter- haltsrente von 15 RM seit dem 1. 2. 1931. Zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Potsdam, RKaiser- Wilhelm-Straße 8, Zimmer 58, auf den 8. Mai 1931, 12 Uhr, geladen. Potsdam, den 26. u 1931, Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

722

l E D des minderjährigen Kin- des Jngeborg Kremer in Remscheid, Klägerin, vertreten durch die Amtsvor- mundschaft in Remscheid, gegen Bern- hard Klotz, früher in Burg a. d. Wup- per, Schloßbergstr. 10, jeßt unbekannten Aufent lts, Beklagter, wegen Unter- haltsforderung, ist durch Beschluß des Amtsgerichts in Wermelskirhen vom 17. 3. 1931 die öffentlice Zustellung der Klage vom 11. März 1931 an den Be- klagten angeordnet wovden. Dex Be- flagte wird hiermit auf den 19. Mai 1931, 9/4 Uhr, vor das Amtsgericht in Wermelskirhen, Zimmer zur mündlichen Verhandlung des echt8- streits geladen. Die Klägerin hat be- antragt: 1. den Daltagton ostenpflichtig zu verurteilen, der Klägerin vom Tage ihrex Geburt, dem 2B. Januar 1931, bis zur Vollendung des 16. Lebens- jahres als Unterhalt eine im-voraus zu

Zur mündlichen Verhand- | F

eutrichtende Geldrente von vierteljähr- ppe vor die 18. Kammer für Handel8- li 105 RM zu zahlen, und zwar die sahen des Landgerichts 1 in Berlin, rüc{ständigen Beträge sofort und die Gerichtsgebäude, Grunerstraße, [I1. Stock fünftig fälligen am #5. 4., 25. 7., 25, 10. Zimmer 217/219, auf den 4. Junt uno 2. 1, jeden Jahres; 2. das Ur- 1931, 10 Uhr vorm., mit der Aufs teil für vorläufig vollstreckbar zu er- forderung, sich durch einen bei diesem flären, soweit die Entrihtung für die Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Zeit- nah der Erhebung der Klage u. f. Prozeßbevollmächtigten vertreten zu das der Erhebung der Klage voraus- lassen. 67. P. 147. 30. gehende leßte Vierteljahr zu erfolgen hat, Berlin, den 31. März 1931. Deo Aug E REET E, Die Geschäftsstelle des Landgerichts L. as Amtsgericht, 2 C. 210/31, S E EEET E E A [723] [713] nig arm HrEellung, A ns l J arie vor dunge Der Alwin Boldt aus Wesexmünde- e Da Belr-RegendankSttaße 4 Lehe geboren am 16 April 1924, ver- x : Ï tert

L L ; Gläubigerin Prozeßbevollmächtigter: treten dur seinen Pfleger, Mashinen- Rechtsanwalt Dr. Rolke in Steitin,

wärter Josef Sommer in Wesermünde- Breite Straße 61, gegen den Rentier Lehe, Rickmersstr, 35, klagt gegen den i Berlin-

Paul Kronhausen, zuleßt in Charlottenburg, Dahlmannstraße 9 bei ZJFacobsohn, Schuldner, wegen 200 bis 300 RM, hat beantragt, dem Schuldner den Ofsenbarungscid œbzunehmen. Zur Ableistung des Öffenbarungseides toird der Schuldner vor das Amtsgeciht in Berlin-Charlottenburg auf den 22, Mat 1931, 8% Uhr, Zimmer 243, IT Treppen, geladen. Fn dem Termin hat Schuldner ein vollständiges Ver- zeihnis seines Vermögens vorzulegen. Das Vermögensverzeichnis muß nament- Ö 44 li enthalten: 1. sämtlihe dem Schuldnex Der Urkundsbeamte des Amtsgerihts gehörigen "Begenstände auch diejenigen, Wesermünde-Lehe, 19. März 1931. welche nicht gepfändet werden können,

E aier il 2. samtlihe ausstehenden Forderungen, [708] Oeffeniliche Zuftellung. : Insbesondere auch Gehalts- und Lohn-

Sch&hlosser August Voldt, früher in a arme oa jeßt unbekannten Aufenthalts (angebli in New York), unter der Behauptung, daß der Be- flagte ihm Unterhaltsgeld zu zahlen hat, mit dem Antrag auf Zahlunc eines Unterhaltsgeldes von onetié 30 RM von seiner Geburt ab. Zur mündlihen Verhandlung des Rehts- streits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Wesermünde-Lehe auf den 5. Juni 1931, mittags 12 Uhr, geladen,

Die Firma Kalker Maschinenfabrik forderungen, unter Bezeihnung des und A.W.G. Allgemeine Werkzeug- Grundes und der Beweismittel, Wider- maschinen Akt.-Ges. in Berlin, Sdloß- spruch gegen die Verpflichtung zur

straße7, Prozeßbevollmächtigter: Rehts- Leistung des Eides kann Schuldner nur aat Dr. Cdstein in Berlin, Unter | in dem Termin iere: oder durch den Linden 16, klagt gegen den Kauf- cinen Prozeßbevollmächhtigten erheben. mann Walter Bogus, früher in! Ein schriftlicher Widerspruch isst wir- Berlin-Tempelhof, orussiastraße 57, | fungélos. Zur Annahme von s wegen Herausgabe mit dem Antrage: | oder zur Bewilligung einer Stundung L Len Beklagten kostenpflichtig zu ver-| ist nur der Gläubiger, niht das Ge- urteilen, an die Klägerin folgende Ma- | iht berechtigt. Etne G Ung, oder schinen herauszugeben: 1. 1 Leit- und | Stundung kann in dem Offeubarungs- Zugspindeldrehbank Lager-Nr. 8496 | eidsverfahren nur berüdcksihtigt werden, 2. 1 neue Säuleinbohrmashine mit | wenn dur Vorlegung eines Postscheins, Bohrfutter, Lager-Nr. 9960, §. 1 neue | einer öffentlihen Urkunde, einer Quit- Hor. Fräëmaschine, Lager-Nr. 3731, | tung des Gläubigers oder einer sonsti- 4. 1 BVügelkaltsäge, Lager-Nr. K 371/| en von diesem ausgestellten Privat- 18 581, 5. 1 eleftr. Schleifbock, Lager-Nr. | Urkunde nagen wird, daß die 8281, 6. 1 Blechschere mit Lolstanze und Pegung gy ALUNIURO RSQ E e ormeisenschere, Lager-Nr. 3855, 7. ein g e nag 538" E ebr. Elektromotor Labr AEG., Lager- egt ijt. Jn diesem Fall kann Schuldner r. 12515 8. 1 gebr Feldshmiede ait chon vor dem Termin bei dem untere 2 Essen, 9%. 1 neue ‘Lochstanze, Lager- eihneten "Berit als dem zuständigen Nr. K 297/8636, 10. 1 “Ae Brit: S ollstredungsgeriht unter Beifügung

4 y des urkundlihen Nachweises die Einz Zugspindeldrehbank, Lager-Nr. 87L, | stellung der Liwangsvollstre&ung bean- Type 39, Fabr. Engels & Waegener, tragen. Wenn Schuldner jedo auf 11. 1 neue Shapingmashhine mit feinen Einstellungsantrag. vor dem Sthraubstock, Lager-Nr, 9386, 12. eine | Termin keinen Bescheid des Jnhalts er- gebr. Vertikalfsräsmasthine, Lager- | hält, daß die Zwangsvollstreckung ein- Nr. Cy. 221, Fabr. Werner, 13. 9 m gestellt und der Termin aufgehoben sei, E mit zugehörigen Böcken, | muß er zum Termin erscheinen. Went 14, 1 Holzriemenscheibe 900 X 200 Mb., | Schuldner in dem zur Leistung des 15. 1 Holzriemenscheibe 210 X 300 Mb., | Offenbarungseides bestimmten Termin 16, 1 Holzriemenscheibe 270 X 800 mm | niht erscheint - oder die Leistung des E. 11, 2 NOE emen eide 300 K | Eides ohne Grund verweigert, hat das 200 mm Mb., 18. 1 Ho zriemenscheibe |Beriht zur Erzwingung der Eides- 260 X 200 mm Mb., 19. 1 Treibriemen | leistung auf Antrag die Haft gegen ihn 120 mm br., 7,5 m lg. Mb., 29. 1 Treib- | anzuordnen. riemen 70 mm br., 8 m lg. Mb., 21. ein! Berlin-Charlottenburg, 28. 3. 1931. Treibriemen, 70 mm br., 7 m lg. Mb., | Die Geschäftsstelle 19 des Amtsgerichts.

2, 1 Treibriemen, 25 mm br., 25 m —— lg. Mb., 23. 1 Treibriemen, 70 mm br., | [715] Oeffentliche Zustellung. 8 m lg. Mb., 24. 1 Treibriemen, 70 mm | Die Firma Allg. Brennstoff Handels- br., 7 m lg. Mb., 25. 1 Treibriemen, j gesellschaft m. b. H., vertreten dur 30 mm br., 2,5 m lg. Mb., 26, 1 Treib- | ihren Geschäftsführer in Düsseldorf, riemen, 50 mm br. 7,5 m lg. Mb., | Pempelforter Str. 3, Klägerin, Prozeß- 27, 1 Treibriemen, 560 mm br., 7,5 m} bevollmächtigter: Rehtsanwalt Dr. Look, lg. Mb., 8. 1 Treibriemen, 50 mm br., | Düsseldorf, Bismarckstr. 11, flagt gegen 7,5 m lg. Mb., 29. 7m Transmissions- | den Hubert Vückendorf, früher in welle E mm stark, 30. 5 Lagerböte | Düsseldorf, Zietenstraße 8, jeßt unbe- bierzu 31. 9 SAENaDER à 68 kg = | kannten Aufenthalts, Beklagten, wegen 136 kg, 32. 4 Holzbohlen 2“ f. Feil-| Wechselforderung, mit dem Antrag, den bänke à 4 m lg.,, 33, 5 Feilbankfüße, | Veklagten im Wechselprozeß dur vor- 34. 4 Schubkästen, 35. 4 Parallel- | läufig vollstreckbares Urteil kosten- E tôde 120 mm br., 36. 1 Schmiede- | pflichtig zu verurteilen, an die Klägerin raubstock 120 mm br., 37. 1 drei-|419,78 RM vierhundertneunzehn teiliger Kleidershrank aus Blech, | Reihsmark 78 Rpfg. nebst 7% R L Tis: 2. das Urteil für vor- | Zinsen auf 100 RM seit dem 1. Fe- läufig vollstreckbar zu erklären (not-|bruar, auf 5,43 RM seit dem 3. Fe- alls gegen Sicherheitsleistung). Die | bruar, au 157,40 RM seit dem 4. März lägerin ladet den Beklagten zur | und auf 156,95 RM seit dem 4. Aprik mündlihen Verhandlung des Rechts-| 1931 zu zahlen. Der Beklagte wird S vor die 15. Kammer für Handels- | zum Verhandlungstermin auf den achen des Landgerihts T1 in Berlin, | 20. Mai 1931, vormittags 94 Uhr, Neue Friedrichstraße 16/17, Il. Stock-| Zimmer 156, vor das Amtsgericht in werk, Zimmer Nr. 214/216, auf den | Düsseldorf, Mühlenstr. 34, hiermit ge- 3. Juni 1931, 11 Uhr, mit der laden. Das Amtsgericht. Abt. 3. Aufforderung, sich durch einen bei} _ C diesem Gericht zugelassenen Rechts- | [718] Oeffeutliche Zustellung. anwalt als Prozeßbevollmähtigten ver-! Die Ehefrau Professor Elly Hoffmann treten zu lassen. (84. O. 149/31.) geb. Blanke zu Rheine i. W., Gas|str. 14, Berlin, den 30. März 1931. Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Die Geschäftsstelle des Landgerichts k. | Dr. Bremer zu Höxter, klagt als Mit-

ameiiitediiikwGtetiu erbin der am 13. Januar 1931 ver-

[709] Oeffentliche Zustellung. storbenen Witwe Rentmeister Blanke, Der Konkursverwalter Otto Gebler, | Elisabeth geb. Shopp, Höxter, gegen Berlin -Schöneberg, Bayerischer Plah ' den Hans Blanke, früher in Brooklyn Nr. 13/14, als Verwalter im Konkurse

USA S -Av. Street, zur Zeit über das Vermögen der Firma Jakob | unbekannten Ausenthalts, wegen Zins- Eisen, Berlin, Brogelhevolimächäigier:

forderung, mit dem Antrag, den Be- Rechtsanwalt Dr. einhold Walch, | klagten kostenpflichtig zu verurteilen, an Berlin - Wilmersdorf, Mobstraße 38, | die Erben der am 183. Fanuar 1931 ver- klagt gegen den Berin Neigel. storbenen Witwe Rentmeister Blanke früber in Wien 11, Prater 89, wegen

gu Höxter, und zwar: a) Apotheker 843,20 RM Wedhselforderung, mit dem | Willi Blanke p Frankfurt a. M., Antrag, den Beklagten kostenpflichtig | b) Frau Professor Hoffmann geb. und vorläufig vollstreckbar zu ver- | Blanke zu Rheine i. W., c) Hans urteilen, dem Kläger 855,70 Æ nebst | Blanke, Amerika, U. S. A., zur Zeit un=- 2 % Zinsen über Reich8bankdiskont seit | bekannten Aufenthalts, d) Walter dem 10, Juli 1930 von 84320 Æ zu | Blanke in Amerika, e) Leo Blanke in

ahlen. Der Kläger ladet den Beklagten Peatiana-Dareebas “f _Frau Martha as mündlichen Verhandlung des Re t8-| örling geb. Blanke in Steinheim i. W.,