1931 / 79 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Reichs- und Staatsanzeiger Nr. 79 vom 4. April 1931. S. 4,

i Seifhennersdorf bis Varnsdorf, 211 Grosì\chönau bis Varnsdorf, Zittau bis Liberec, tersdorf bis Heïmanice u Fry§dlantu, Jindfichovice pod Smrkem bis ei Polubny bis bn ei Starostín bis Mezimèästi, Vidnava bis Vidnava, 61 Krnov bis Krnov, Piltich bis Opava, i Chuchelná bis Chuchelná, Bohumín bis Bohumín.

Polubny,

IT, Polnischer Verwaltungen.

den polnischen Staatseisenbahnen

von der Tezchoslovakish-polnishen Grenze: Ces?y Tesin bis Cesly Tésëín 1), cká Hora bis Suc{‘á Hora !),

ríov Plaveë n. P. bis Orlov Plaveë n. P. ?),

11 Medzilaborce bis Medzilaborce *),

Jasina bis Jasina 2).

¿c

Aw

N 4)

esterreichischer Verwaltungen.

Die durch öfsterreihishe Eisenbahnen betriebenen Strecken von

t hisch-&echoslovaktishen Grenze: i Summerau bis Horni Dvokistëé, ci Gmünd bis Cesfé Velenice, i Gilgenberg bis Elavonice, i Neb bis Satov, i Laa a. d. Thaya bis Hrusovany Sanov, ei Wildendürnbah bis Novosedly-Drnholec, bei Bernhardsthal bis Bkeclav, 3, bei Kittsee bis Bratislava-Petrzalka.

tert

[V, Rumänischer Verwaltungen.

78, Die durch die rumänischen Eisenbahnen nur im „Peage“-Verkehre betriebene Strede von der &:choslovakish-rumänischen Grenze bei Cerny Ardov bis zur &echoslovakisch-rumänishen Grenze bei

T eresva. Anmerkung. Deutschland, Zisfer 155 bis 168, Oesterreich, Ziffer 24. Polen, Ziffer 20 bis 23. Rumänien, Ziffer 21 bis 26. Türkei. Bon áustwvärtigen Verwaltungen betriebene Strecken.

1, Gesellschaft der Orientalischen Eisenbahnen [Betriebsgesellschaft der Lrientalischen Eisenbahnen in Stambul, Bahnhof Sirkedji].

Jugoslawien.

A. Bon jugoslawischen Verwaltungen betriebene Streckten, 1, Staatsbahnen, einschließlich der von ihnen betriebenen Privat- bahnen, jedoch mit Ausschluß der nachstehenden Linien:

a) Ciéevac—Sv. Petar, b) Gradsto—Bitolz, c) Gornje Skoplje—Ohrid, d) Podmolje—Tasësmoruniste, e) Zavidoviéi—Han Pijesak. wwonsfa—Podravska (Zeljeznica (Slavonische Drautalbahn). teljeznica Zagreb—Samobor (Eisenbahn Zagreb—Samobor).

3, Stirecken, die sich im Vetrieb over Mitbetrieb auswärtiger Verwaltungen befinden.

L, Defterreichisher Verwaltungen.

den österreichishen Bundesbahnen?) betriebenen C his{—jugoslawischen Grenze: Rosenbach bis Jesenice; i Lavamünd bis Dravograd-MeZa; i Sent JFlj bis Maribor Gl. Kol, [T, Ungarischer Verwaltungen. e von n ungarischen Eisenbahnen?) betriebenen r ungarisch—jugoslaroischen Grenze; 1 Yoraos b1S Horgos; ei Magyarboly bis Beli Manastir; i Kelebia bis Subotica. [TIT, Rumänischer Verwaltungen. ¡e von den rumänischen Eisenbahnen?) betriebenen der rumänish—jugoslawischen Grenze: 0, bei Stamora Moravita bis Vrsac;

t Crucent bis Tazga Tomit«á t Crucent bis ¡Faza Tomté.

Strecken Strecten

Strecken

IV, Bulgarischer Verwaltungen. on den bulgarischen Eisenbahnen?) betriebene Streckde von jugo}law1i)}chen Grenze: bei Caribrod bis Caribrod. s V. Griechischer Verwaltungen. Vie von den griechishen Staatseisenbahnen betriebenen Strecken von der griechi]ch—jugoslawischen Grenze:

elija bis Djevdjelija?);

14, bei Kenali bis Bitolj.

11) -

j Anmerkung. Betreffend die Bahnstrecken, llawishen Verwaltungen im Auslande betrieben vergleichen:

Vesterreich; Ziffer 27, 28.

talien, Ziffer 37 bis 40.

Rumänien, Ziffer 15, 16, 17.

die von jugo- werden, ist zu

-) Auf diefer Strecke wird der Zugdienst (Zugförderung und Zug- begleitung) von den polnischen Staatseisenbahnen auf Rechnung der éechoslovakishen Eigentumsverwaltung besorgt.

2) Jm Zugsdienste.

Berlin, den 30. März 1931. Der Reichsverkehrsminister. J. A.: Vogel.

Preußen. Staatsministerium.

VBECLoLnuus zur Ausführung des § 15 Abs. 2 der Verordnung Des Neichspräsidenten zur Bekämpfung politischer Ausschreitungen vom 28. März 1931 (RGBl. 1 S. 79).

Vom 2. April 1931.

__Auf Grund des § 15 Abs. 2 der Verordnung des Reichs- präfidenten zur Bekämpsung politischer Ausschreitungen vom 28. März 1931 (RGBl. 1 S. 79) wird folgendes veroronet :

/ Leitende preußische Beamte im Sinne des 1 Abs. 1 Nr. 2 der Verordnung sind: a) die aftiven Staatsminister, b) die Staatssekretäre in den Ministerien, c) die Oberpräsidenten, d) der Kammerge: chtspräsfident und die Oberlandes- gerichtspräsidenten,

Betreffend die Bahnstrecken, die von &choslova- n Verwaltungen im Auslande betrieben werden, is zu vergleichen:

Jindkichovice pod Smrkem,

mitbetriebenen

E

j

e) die Regierungspräfidenten,

f) die Polizeipräftdenten.

den 2. April 1931.

Das Preußische Sigatsministerium. Severing,

zugleih für den Ministerpräsidenten.

d

F# Ministerium des Fnnern.

Berlin,

E L n L s Oberverwaltungsgerichtsrai von Kries Ut

er verwaltungsgeriht ernannt worden.

Der Regierungsrat D

ernannt worden.

7. bzw. 12. März 1931 verliehen: die Rettungsmedaille am Bande an: Hellmuth Stoye, Bordmouzeur, Berlin-Neufkölln,

die Erinnerungsmedaille für Rettung aus Gefahr an:

Arthur Bünger, Telegraphenarbeiter, Berlin-Spandau.

Das Preußishe Staatsministerium hat mittels Erlasses vom 11. März 1931 verliehen:

die Nettungsmedaille am Bande an: Georg Zilow, Lehrer, Rothegrund, Kr. Friedeberg, N. M., Walter Boywitt, Fischersohn, Jnse, Kr. Niederung, Willy Boywitt, Fischersohn, Jnse, Kr. Niederung.

Justizministerium.

_ Oberstaatsanwalt bei der Staatsanmwalischaft des Kammer- gerihts Schönfeld ist zum Senatspräfidenten bei dem Kammergericht ernannt.

Oberstaatsanwalt Bach in Duisburg-Hamborn is zum Generalstaatsanwalt in Celle ernannt.

Ministerium für Landwirtschaft, Domänen

und Forsten. Die Oberförsterstelle Waldlinden (früher Weß- fallen) im Regierungsbezirk Gumbinnen ist zum 1. Juni 1931 zu besezgen. Bewerbungen müssen bis zum 25. April 1931 eingehen.

Nichtamtliches.

Deutsches Reich.

_ Der Reichsrat hielt am 2. d. M. seine lebte Voll- sißung vor Ostern ab, um endgültig zu der vom Reichstag beshlossenen Aenderung des Fleischbeshau- geseßes Stellung zu nehmen. Das Geseß wendet sih da- gegen, daß zahlreiche Schlachthofgemeinden auf Grund landes- geseßlicher Vorschriften frishes Fleisch, insbesondere das aus dem Auslande kommende, gebührenpflichtig selbst dann einer Nachprüfung unterziehen, wenn das Fleisch bereits tierärztlih untersucht worden ist. Nach dem Beschluß des Reichstags soll diese Nachprüfung auf die Fälle beschränkt werden, wo unter- sucht werden joll, ob dieses Fleisch verdorben ist oder si sonst in einem gesundheitsgefährlichen Zustand befindet.

Der Berichterstatter beantragte dem Nachrichtenbüro des Vereins deutscher Zeitungsverleger zufolge namens der Mehr- heit der Reichsratsaus\schüsse, gegen das 'Beseyß Einspruch ein- zulegen mit der Begründung, daß sih das bisher geübte Ver- fahren durhaus bewährt habe und auch im Jnteresse der Ver- braucher liege und daß außerdem die Schlachthofgemeinden an- gesihts der finanziellen Notlage auf die Gebühren nit ver- zihten könnten. Es bestehe au die Gefahr, daß die Shlachthäuser, in denen erhebliche Kapitalien investiert sind, dann niht mehr erhalten werden könnten.

__ Staatssekretär Weismann -Preußen beantragte, den Ein- [pruch mit dieser Begründung abzulehnen.

__ Mit 34 gegen 28 Stimmen bei 2 Enthaltungen wurde der Einspruch abgelehnt. Für den Einspruch stimmten Bayern, Württemberg, Sachsen, Thüringen, Hessen, Melenburg- Schwerin und Braunschweig. Oldenburg und Baden ent- hielten sich der Stimme.

Der Berichterstatter stellte darauf cinen Kom- promißantrag, den Einspruch mit der Begründung zu be- schließen, daß die Gemeinden niht mitten im Etatsjahr auf die Gebühren verzichten könnten und daß der Reichsrat seine Bedenken zurücstellen werde, wenn den Gemeinden tai f ties eine Uebergangsfrist zugestanden und die Neuregelung erst am 1. April 1932 in Kraft geseßt werde.

__ Staatssekretär Weis mann - Preußen wies darauf hin, daß für die preußischen Gemeinden die ganze Angelegenheit belanglos jei. Nachdem ihm aber eine Reihe von Ländern auseinander gejeßt hätten, wie shwer ihre Gemeinden ohne Uebergangsfrist von der Regelung betroffen würden, übernehme er troß der ent- gegengejeßten Fnstruktion seiner Regierung die Verantwortung dafür, für den Einspruch mit der neuen Begründung zu skimmen in der Erwartung, daß sih im Reichstag eine Einigung in der Richtung erzielen lasse, die Regelung erst am 1. April 19932 in Kraft treten zu lassen. _ Ohne besondere Abstimmung wurde heit der Einspruch beschlossen. Der Reichsrat befaßte sich dann erneut mit dem in der leßten Sihung gestellten bayerischen Antrag, der die Be =- lastungderGemeindendurchdie Wohlfahrts- er M LAS I LIIE Le zum Gegenstand hat.

_Der Berichterstatter wies darauf hi i ‘e Belastung der Gemeinden genügend En s R E die Zahl der vom Avbeitsamt anerkannten Wohlfahrts8erwerbs= losen seit September 1930 um rund 218000 auf 665 000 an=-

darauf mit Mehr-

mit

r. Ohle in Kassel ist zum Landrat

Das Preußische Staatsministerium hat mittels Erlasses vom

Pgul Rosenbaum, Dr. med., Kohlscheid, Kr. Aachen-Land, Heinrich Löhr, Feuerwehrgauinspektor, Goldegg (Oesterreich) ;

| vertahren beteiligt.

| zinjung des Anlagefkavitals zuflreßen : | Vergütung an die Sächsuiche Staatsbank verbleibende Neft wird auf

| nungs-km und beförderte 1127312 Perjonen. | Baukätigkeit im Versongungsgebiet der Gefell!haft und der gern ge

| zugesagt, sobald das

Gutachten der Sachverständigen - vorlieg Darauf köunten aber die Gemeinden niht warten. Ez müsse Uebergangsmaßnahme irgend e!was gesheh-n. Von den chüssen fei daher einstimmig folgende Ents{ließung angenom worden: „Der Reichsrat beschließt, die unverzügli}h Maßnahmen zu treffen, die verhindern, daß die ( meiden durch das Einströmen von Krisenfürsorgeempfängern die Wohlfahrtserwerbslosenfürsorge seit dem 28. März 1931 w

stet werden, ohne daß ihnen entsprehende Mittel zus überwiesen werden.“

Min.-Dir. Dr. Weigert vom Reichsarbeitsministerium ¿ tlaorte anerkenne. Jm Augenblick ständen Mittel nicht um der Entj{chließung Rehnung zu tragen. Die ? verde unverzüglih nach der Osterpause gerade diese Frage eingehend zu erörtern.

Der Antrag der Ausschüsse wurde genommen.

eihSsroagier

Staatssekretär Zweigert {loß die Sißung mit den besten Wünschen für das Osterfest. Die nächste Reich8rats e

sibung wird erst Ende April stattfinden.

Der Königlich ungarishe Gesandte Berlin verlassen. 1 | rat Wettstein von Westersheimb die Geschäfte der Ge

sandtichaft.

von

Handel und Gewerbe, Berlin, den 4. April 1931.

Am Sonnabend, den 4. April 1931, bleiben sämtliche deutschen Effektenbörsen geshlossen. (W. T. B.)

Umrechnungskurs der Reichsbank für den Girgo- verkehr nach Rußland: 100 Rube! = 216,58 Reichsmart,

Kurs der Reichsbank für die Abrehnung von Wechseln, Schecks und Auszahlungen auf

Britisch-Jn dien: 100 Rupien

Niederländish-Jndien: Berliner Mittelkurs für tele- graphische Auszahlung Amsterdam-Rotterdam abzüglich 1/, vH Disagio,

Palästina E DOeE Berliner Mittelkurs telegraphische Auszahlung London Pari,

Südafrikanische Union und Südwest-Afrika: Ber- liner Mittelkurs für telegraphische Auszahlung London abzüglich 2/, vH Disagio,

Australien: Berliner Mittelkurs für telegraphishe Aus- zahlung London abzüglich 24,2 vH Disagio (Kurs für Sichtpapiere),

Neuseeland: Berliner Mittelkurs für telegraphische Aus- zahlung London abzüglich 10 vH Disagio (Kurs für Sichtpapiere).

Tur

Nach dem -Béht der Sächsi}hen Landespfand- briefanstalt über das Geschäfts|ahr 1930 hat troß der s{wie- rigen Wirt1chaftsvertältnifse die überwiegende Mehrheit der Hyvo-

pünfktlih erfüllt. Von rund 6 800.000 NM Jahresende nur 29 012 NM Zitsen und 14972 NM Tugung und Gefahrenzushlag länger als 14 Tage rüdckständig. In 26 Fällen mußte die Anstalt das Zwangsverfteigerungever!ahren betreiben, über: dies war sie an 4 von anderter Seite betriebenen Zwangsversteigerun:. é t Soweit die Verfahren bisher abges{lossen sind, ist daraus tür die Anstalt kein Verlust erwachlen. Der Reingewinn beträgt 138 346 NM, wovon faßungsgemäß 34 586 NM der allge- meinen Rücklage und 49319 NM der Landeshauptkasse als Ver- Der nach Auszahlung der

Nenten

neue Rechnung vorgetragen. Nach Geschäfiébericht

—— dem der Thüringer Elefk- schaft, Gotha, über das Geichäftsjahr vom 1. Januar bisf 31. Dezember 1930 betrug die Stromabgabe 64559140 kW h gegen- über 68192351 kWh im Vorjahre. Der Anschlußwert hat sih um 9499 kW auf 94433 kW erböht. Mit der Geweinde Untersubl

wurde ein Stromlieterungévertrag abgeichlossen; der Anschluß an das

versorgt nunmehr 7 Städte und eleftriide Arbeit an 24 Elektrizitätswerke. der Bahnunternehmungen drüdie fich die Ungunst der Verhältnisse aus. Die Straßenbahn in Gotha beförderte 1789987 Fabgäfte gegenüber 2363020 im Vorjahre. Die Thüringerwaldbahn blickt auf das erste volle Betriebsjabr zurück. Sie leistete 601369 Rech- Der Stilistand der

Be1chäftigungégrad der Jnèustrie hat auch nachteilig auf das Jn- stallationége\chäft gewirkt, dessen Umsay dem Vorjahr gegenüber er- heblich zurückgegangen ist.

London, 1. April. (W. T. B.) Wochenausweis der Bank von England vom 1. April (in Klammern Zu- und Abnahme im Vergleih zum Stande am 25, März 1931) in tausend Pfund Sterling: Notenumlaui 357 069 (Zun. 8250), Depositen der Regierung 17 240 (Zun. 7740), andere Depositen: Banken 58 790 (Zun. 1090), Private 34 690 (Zun. 980), Goldbestand der Emissionsabteilung 144 470 (Zun. 860), Silberbestand der Emissionsabteilung 4050 (Abn. 40), Gold- und Silberbeitand der Bankabteiluna 920 (Zun. 20), Megierungsficherbeiten 30 350 (Zun. 2660), andere Sicherheiten: Wechsel und Vorich. 24 630 (Zun. 13 270), andere Sicherheiten : Wert- paviere 25 680 (Zun. 1260), Verhältnis der Nejerven zu den Pa!siven 43,64 gegen 55,20. Clearinghoutjeumiat 770 Millionen, gegen dit entsprechende Woche des Vorjahre 299 Millionen weniger.

Paris, 2. April. (W. T. B.) Ausws16 de1 Zank von Frankreich vom 27. März 1931 (in Klammern Zu- und Abnahme gegen die Vorwoche) in Millionen Franken. A ft iva. Goldbestand 66 116 (Zun. 13), Auslandsguthaben 6939 (Zun, 27), Devisen in Meport (Abn. u. Zun. —), Wechiel und Schayicheine 26451 (Zun. 1004) davon: disfontierte inl. Handelswechso4 6924, diskonterte ausländist Handelswechiel 28, zusammen 6952 (Zun. 922), in Frankrei gekaufte bö1senfähige Wechsel 160, im Ausland gekaufte börsenfäbigt Wechiel 19 339, zusammen 19499 (Zun. 82), rombarddarlebet 2898 (Abn. 24), Bonds der Autonomen Amor!i)ationstaîit 9082 (unverändert). Pasfiva. Notenumlaui 77 864 (Zun. 494), täglih fällige Verbindlichkeiten 24350 (Zun. 610), davon:

gewachsen, Fm Laufe derx nächsten 3 Monate sei ein weiteres An= steigen um 200 000 in Preußen zu erwarten. Fn Berlin wo bisher 140 000 Wohlfahrtserwerbslose vorhanden wären, trete am 1. April mit einem Schlage eine Vermehrung um 15 000 ein was eine monatliche Mehrausgabe von 4 Millionen Mark be- deute. Fn Sachsen seien die Zahlen noch betrüblicher. Diese Lasten | konnten von den Gemeinden mit ihren Mitteln nit mehr ge- |

tragen werden. Die Reichsregierung habe ihre besondere Auf- merksamkeit bereits dieser Frage zugewandt und cine Regelung

| Verbindlichkeiten durch Gold 54,90 y&H

Tretorguthaben 2399 (Abu. 278), Guthaben der Autonomet

| Amortinationskasse 9374 (Zun. 194), Privatguthaben 12049 (Zun

473), Verschiedene 528 (Zun. 221), Devijen in Neport (Abn. und Zun. —), Deckung des Banknoten umlaufs und der tägli fälligen 99,49 »H)

(Weitere Nachrichten über „Handel und Gewerbe“ siehe in der Zweiten Beilage.)

Reichsregierung zu bitten

daß die Reichsregierung das schwierige Problem vollkommez Fi gur Verfügung Wi A

zusammentreten, um W

einstimmig an- W

Kanya hat f Während seiner Abwesenheit führt Legalions-|

7,441 Pfund Sterling, l

thekenschuldner der Anstalt ihre Verpflichtungen der Unstalt gegenü oer E waren an E

tricitäts-Lieferungs-Gesellihatit Afktiengesell-F

Net der Gesellschaft wurde im August 1930 durhgetübrt. chic 152 Landgemeinden und lietert F Auch in dem Ne'ultat F

m

®

A:

Zweite Beilage

“im Deutschen Reichsanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

zusäßlihf

Nichtamtliches.

(Fortseßung aus der Ersten Beilagz.) Statistik und Volkswirtschaft.

treidevreise an deutshen Börsen und Fruchtmärkten in der Woche vom 23. bis 28. März 1931 für 1000 kg in Reichsmark.

Berlin, Sonnabend, den 4. April

rungen für Br1ot- getreide

am

Handelsbedingung

*) Notie-

kg je hl

Noggen

NM

Weizen

kg je hl

RM

Gerste

Sommer-

Braus- 7

Winter- Futter-+

Hafer

frei Aáchen bei Ladungen von mindestens 10 t Großhantelseinkaufspreite ab fränf. Station ab märf. Station i

März

Lieferung im Monat T (frei Berlin) S

ab braun\chweigis{che Station ab Bremen oder Unterwe}erhafen . . .. frachbtirei Breélau in Waggonladungen v. 15 t Krachtlage Chemniy in Ladungen von 10—15 t Großhandelsverfaufspr. waggonfrei Dort- mund in Ladungen von lt 4 waggonfrei sä).Versandst. b. Bez. v. mind. 10t frei Waggon Duisburg . A Ew

Ï L a O ab thüring. Vollbahnstatton bei Abnahme von mindestens 16€ . Ea . _, [waggontrei Essen bei Abnahme von Waggon- E Ls Frachtlage Frankfurt a. M. ohne Sack . ab oftthüringi\he Verladestation . . . trahtfrei Gleiwitz ; E E netto, frei Halle bei Abnahme v. mindestens 15 t tradifirtei Qambura .- ch wms frei Fahrzeug Hamburg, unverzollt?) . ab hannoversche Station 40 C, E Cms waggonweise Frachtlage Karlêruhe ohne Sack Frachtlage Kassel ohne Sack .. ab holst. Station bei waggonweisem

Frachtlagé Kölu. . . 5 - e verzoll loco Königsberg 0G ab niederrhein. Station prompt frachtfrei Leipzig -

ab Liegniß …. C E netto, ab Stationen des Magdeburger Be- zirfé bei Abnahme von Waggonladungen Großhandelseinstandêpreise loco Mainz netto, waggonfrei Mannheim ohne Sack . Großhandelseinfauttpreife waggonweise ab füdbayeri)he Verladestation Großhandeleeinkfépr. ab nordbayer. Station G1oßhandelepr. waggontr. ab vogtl. Station waggonfrei Stettin ohne Sack .... Großhandelépr. waggonw. abwürttbg. Station bahntirei Worms 7 e s Großhandelseinfaufêpreise waggonweise ab Frank. Berlabesiation „a +-

26, 24.

n 60 mberg - - e E ce E S 23.—28 n\{chweig 29. en) a S E 1n1ß

mund «

29.

26. De 5-5 25; 37. burg - gu

E 44

26.

23. 25, 28. 24. 27. 24, 28.

kfurt » «

bi ir g

24, 25. 29. 28,

28, 24. 27.

¡Over érube

Bezug

29, 24. 28. 24. 28 24. 27.

24. 27. 27. 23. 26,

25. 28. 26, 28.

mnheim ndben

nberg uen

ttin . ttgart 1ms trzburg

23. 27.

24. 28.

E

23,—28. 23,—28. 23.—28.

23.—28.

23.—28.

23.—28.

23.—28.

66/67 67/72 70/71

72/73 70,5

70/71 72

70 70 70/71

719)

TL/TS

165,0 187,5 182,0 197,2 197,2 195,9 190,0

183,7 190,5 9)

193,8 19) 187,5

185,0

207,5 182,0 177,0 191,5 193,0

186,0

211,3 200,0 165,0 190,0 168,8 21)

189,8 165/0 3) 190/0

174,0 187,0 205,0 210,0 189,0 187,0 182,5 187,0 205,0

205,0

73 T3/TT T5/76

76/76

74 75

74

75 74 76/76

73/74

Preise für auéländisches Getreide, cif Hamburg ?).

282,5 287,5 280.2 298,4 299,0 298,1 282,0

980,3 293.0

292,5 287,9

278,5

297,1 280,0 2725 291,0 296,7

285,0

311,3 294,0 282,0

289,4

289,0 282,0 273,5

288,5 303.8 307,5

286,2 287,0 282,5 288,0 292,5 297,5

289,0

285,3 22) 282,5 21)

215,0 210,0 f 230,3}

210,0

216,7 +7)

232,9 215,

_/ R 239,0 12)

235,0 f

232,5 4 230,0 2295,0716) 220,041) 220,5 19)| 230,0 + 224,0 214,4 217,2 229,8 f 220,08) 229,048) 235,0 f 212,5 211/0 195,0 + 230,8 f 227,5

21)

199, 200, 180,

9)

215,2 f | 206,

210,0 216,3 5) 198,0 201,7

212,5f 210,041)

180,0+ 197,578) 90,9415) 89, 205/042) 210,0 195,0 208,8 215,0+15) 209,0 24) 170,0 202,

190,04 215,

213, 210,0 {

182,5 4) 165,0 161,4 168,7 177,2 187,0 172,0 190,2 8) 167,7 177,5

197,5 11) 172,0 13) 195,0 14)

0

174,0

210,0 6) 186,0 170,0 170,0 184,5 172,7

172,0

182,5 180,0 162,0

184,4

158,7 2) 177,5 21) 181,0

155,0

180,0 182,5 187,5

158,5 159,5 167,5 164,3 172,5 197,5

0%) 165,0

15)

327) 0+ 5 5) 028)

07 °)

Noggen Weizen

Gerste

Hafer

Manitoba (Kanada)

estern 11 La Plata E 4 L I I

er. Staaten) I |

F

Hardwinter II (Wer. Staaten)

Nojafé | Barusso (Argentinien)

La Plata

Donau

(rufs.)

La Plata

1195 | 117,8 | K

| 93,3 | 92,5

81,0 | 80,5

65,6

Anwerkungaen: *) Wo mebrere Angaben vorlagen, sind aus diesen Durcschnitte gebildet worden. !) Angebotspreise.

Zoll 180 RM. Ermôäßigter Zoll von 60 KM je Tonne bei Abnahme einer entsprechenden Menge von gekennzeihnetem Roggen und 1toftelfloden (zu gleichen Leilen). ?) Notierungen tür Abladung (im Verich1ffungehafen) im laufenden Vèonat. #) Rheinischer; nmersher 207,5. §) Fuiter- und Industriegerste. ®) Pommersche Weißhater. ?) Gute; feinste 245,0; mittlere Sommergerste ,7. 8) Anh für Sandroggen. *) Säd.fither; Sandroggen 197,5. 1°) Westfälischer. !!) Ostfriesitcher. 2) Sächsische. BVeregnet ; unberegnet 181,0. 4) Ostjeehater. 5) Ausländische Futtergerste ver)chiedener Herfunft. 1) Gute; mittlere 205,0; ste 240,0; Sommezgerste Durhscbnittéqualität 190,0. ") Gute 240,0. 1) JIndustriegerste 202,5. 1) ESüddeutscher.

E (Geringere (Sortier-) Gerste. 2) Rheinischer. 2) Notierungen vom 23., 24. und 27, 3. %) Heller 162,8, feiner 169,0.

Auch tür Futter- und Industriegerste. *) I. Qualität; 11. Qualität 210,0, %) Mittlere; gute 237,5, ) Futter- und

dustriegerste 202,5. %) Industriegerste. ®*) Württembergi|cher.

Berlin, den 2. April 1931.

Statistishes Reichsamt. J. V.: Dr. Plager.

Kartoffelpreiie in deutschen Städten in der Woche vom 23. bis 28. März 1931.

Städte Handelsbedingung

Notie- rungen 2) am

Speisekartoffeln RNM für 50 kg

weiße |

rote gelbe -

Fabrifk- fartoffeln RNM tür 50 kg je Stärfeproz.

rlin Tf)

pnn

lau) ankfurt a. M.F}) ewig T). - es

mburg F dttihe f) ln N i E gdebur üncben y M : Tnberg auen H î omms , ürzburg

Erzeugerpreise waggonfrei märk. Station . ..

Erzeugerpreise ab Vezladestation .

Enzeugerpreise ab Erzeugerstation . . .

Großhandelspreise Frachtlage Frankfurt a.

frachtirei Gleiwiß .. 2 G E s

. . | Großhandeléprei)e ab Vollbahnstation . . . | waggonwei)e Frachtlage Karléruhe . .

D. d. S. S

Großhandelsverkau}spreise frei Köln ab Liegniy - E Erzeugerpreise frei Waggon nahegeleg. Station o Erzeuge1preise frei Bahnstation à

Ï Erzeugerprei)e frei Bahnstation s : : reg ; d ° Grofhandelspreife waggontrei ab vogtl. Station

bahnnei Vonms j Grzeugerprei)e frei Bahnstation . . + . o

M. bei Wagg onbezug

Sd ck S: S

E E

Enzeugerprei)e ab holstein. Station bei waggonw. Bezug

hne Sack :

23. 26.

27. 24. 28.

1,38 1,30

2,08 8) 3:00 4) 1,50

3/15 5)

0,081 0,065

1,70 8)

1,65 11)

1) An den mit f bezeichneten Märkten amtlide Börsennotierungen; an den mit {f bezeichneten Märkten amtliche Notierungen

Landnitickaftèfan mer, der Lantelefkan mer er dunch Um)rage). ) Wo mebrere Angaben vorlagen,

R ¿mi 50 La. ) Rbeinitce Industrie.

Industrie Berlin, den 2. April 1931,

oder des Magistrats; an den übrigen Märkten nidtam!lihe Preisfesthellungen (Notierungen sind aus Ie M eri O

& dustrie. ®) Auch tür Juli-Nieren. 7) Buntköpfige 3,00. f 9, Nheini\che Industrie Oi 1]. Qualität 3,70; nordèdeuts@e Industrie 1. Qualität 3,40, 11. Qualität 3,30, 2,58. 11) Brennereikarioffeln, Pueis für 50 kg. !?) Weiße und gelbe.

3) Odenwälder Blaue 8) Futterfartoffeln Preis

Statistisches Reichsamt. J. V.: Dr. Plate r-

1931

Handel uud Gewerbe, (Fortsegzung.)

Wagengestellung für Koble, Koks und Briketts am 2. April 1931: Ruhrrevier: Gestellt 19211 Wagen, Am 3. April 1931: Nuhrre vier: Gestellt 22113 Wagen.

Berlin, 4. April. (W. T. B.) Die Elektrolytkupfers notierung fällt am 4. und 6. April aus.

Berlin, 2. April. Preisnotierungen für Nahrungss mittel. (Einfaufspreise des Leben*mitteleinzels- handels tür 100 Kilo frei Haus Berlin in Originalpackungen.) Notiert durchd 6fentlih angettellte beeidete Sachveritandige der Industrie- und HLandelsfammer zu Berlin und Vertreter der Nera braucberichaft. Preise in Reicbsmark: Gerstengrauven, ungeschliffen grob 38,00 bié 40,00 #, Eerftengrauren, unges{liffen, mitte! 43 ( bié 51,00 4, Gerstenarütze 36,00 bie 37.00 4, Haferfloden 40,00 his 41,00 4, Hafergrüte, gefottene 43,00 bit 44 00 A, Noggenmebl (—60 9% 32,00 bié 34,00 A, Weizengrießk 52,00 biz 53 00 4. Hartagrieß 45,00 bis 46,00 4, 000 Weizenmeb! 39,50 bie 455! Æ#, Weizenaus8zugmebl in 100 kg-Säten br.-t,-n. 49 50 bie 53,50 A, Weizenauszugmebl, feinste Marken, alle Packdungen 53,50 bie 6250 A Speiseerb!en, fleine —,— bié —— #, Speieerbien, Viktoria 34,00 bié 38,00 4, Speiieerbien, Viktoria Riesen 38,00 bis 40,00 A, Bohnen, weiße, mittel 32,00 bie 3400 , Langbohnen, ausl. 38,00 bié 40,00 Æ, Linsen, kleine, legter Ernte 30,090 bié 35,00 Æ, Linien, mittel leßter Grute 37,00 bis 45,00 A, Unsen, große, letzter Ernte 47,00 bis 80,00 Æ, Kartoffelmebl, suverior 30,00 bis 31,00 \, VMeafkaroni Hartgrießware, lote 78,00 bié 92,00 A, Meblichnittnudeln, lo!e 66,00 biz 70,00 Æ, Cierschnittnudeln, lose 82,90 bie 90,00 4, Brucbreis 22,90 bis 23,50 Æ, Rangoon - Reis, unglasier! 31,00 bie 33,00 #, Siam Patna-Neis. glasiert 45,00 bis 55,00 A, Java-Tarelreis, glasiert 54,00 bis 66,00 6, Ningäpfel, amerikan. ertra choice 128,00 bié 138,00 4, Amerik. Pflaumen 40/90 in Originalkistenvackœungen 78,00 bis 82,06 #5 Sultaninen Kiup Caraburnv # Kisten 110,00 bis 118,00 4, Korinthen d ce, Amalias 74,00 bis 76,00 4, Viandeln, süße, courante, in Vallen 202,00 bie 212,00 4, Mandeln, bittere, courante, in Ballen 190,00 bis 217,00 #, Zimt (Cat1sia vera) aus8aes wogen 215,00 bié 225,00 A, Pfeffer, schwarz, Lampvonga, aus gewoae- 235,00 bis 260,00,4, Pfeffer, weiß, Muntof, ausgewogen 300,00 bis 390,00 4, Nobfkaffee, Santos Suvertior bis Ertra Prime 336,00 bis 360,004, Nobfaffee, Zentralamerifaner aller Art 408,00 bié 540,004, Röstkaffee, Santos Suverior bis Ertra Prime 422,00 bis 454,00 #, Noöstkaffee, Zentralamerifkaner aller Art 510,00 bié 670,00 4, Röstroggen, glasiert, in Säcken 38,00 bis 39,00 A, Nöstgerste, glasiert, in Säcken 37,00 bis 39,00 4, Malzkaftee, glasiert, in Säcken 50,00 bis 54,00 4, Kakao, stark entölt 160,00 bié 240,00 Æ, Kaftao, leiht entôlt 260,00 bis 280,00 #6, Tee, chinej. 750,00 bis 840,00 4, Lee, indisch 900,00 bis 1180,00 4, Zuder, ‘Melis 54,75 bié 55,75 4, Zuder, Raffinade 56,75 bie 58,75 A Zuder, Würte! 62,50 bié 68,50 #, Kunsthonig in § kg-Packungen 63,00 bié 65,00 #, Zudersirur hell, in Eimern, 74,00 vis 93,00 Æ, Speisesirux, dunkel, in Eimerr 62,00 bis 64,00 4, Marmelade, Vierfrucht, in Eimery von 124 kg 70.00 bis 74,00 Me Pflaumenfonfiture in Eimern von 12¿ kg 82,00 bis 90,00 4, Érds beecfonfiture in Eimern von 124 kg 140,00 bis 150,00 46, Pflaumenmus, in Eimern von 124 und 15 kg 70,00 bié 75,00 Æ, Steinsalz in Sâden 7,40 bis 8,60 4, Steinjalz in Packungen 9,80 bis 13,00 Æ, Siedesalz in Säcken 10,80 bié —,— #, Siedesalz in Packungen ! 3.00 bis 15,00 4, Bratenicbmalz in Tierces 116,00 bis 120,00 4, Bratens schmal; in Kübeln 116,00 bis 1209,00 4, Purelard in Tierces, nordamerif. 116,00 bis 120,00 4, Purelard in Kisten, nords- amerif. 116,00 bis 120,00 Æ, Berliner Nohscbmalz 120,00 bis 124,00 A. Corned Beef 12/6 lbs. per Kiste 86,00 bis 87,0) 4, Corned Beef 48/1 lbs. per Kiste 45,00 bis 47,00 4, Margarine, Handelêware, in Kübeln, [l 132,00 bis 138,00 A, [1 114,00 bis 126,00 4, Margarine, Spezialware, in Kübeln, | 158,00 bis 192,00 4, TI 139,00 bie 142,00 M. Molkereibutter la in Tonnen 298,00 bis 308,00 #4, Molkereibutter Ta gepackt 310,00 bis 320,00 4, Molfereis butter II a in Tonnen 286,00 bis 290,00 M, Molkereibutter 11 a ges packdt 298,00 bis 302,00 Æ#, Auslandsbutter, dänishe, in Tonnen 312,00 bis 322,00 4, Auslandsbutter. däniihe, gevadt 324,00 bis 334,00 Æ#, Sped, inl., ger. 8/10—18/24 130,00 bis 160,00 Æ, Algäuer Stangen 20 9/0 74,00 bié 94,00 4, Tilsiter Käse, vollfett 168,00 bis 188,00 4, echte: Holländer 40 9% 154,00 bis 170,00 M, echter Cdamer 40 9% 154,00 bis 170,00 , echter Cmmenthbaler, volls fett 276,00 bis 308,00 4, Algâuer Romatour 20 9/9 100,00 bis 120,00 4, ungez. Kondenemilch 48/16 per Kiste 21,00 bis 23,00 gezut. Kondensmil 48/14 per Kiste 30,00 bis 33,00 Æ, Speiseöl, ausgewogen 132,00 bis 142,00 M.

Nach den Mitteilungen der Preisberichtstelle beim Deutschen Landwirtschaftsrat stellten sih die Schlacht- viehpreise in Reichsmark je Zentner Lebendgewicht wie folgt:

Berlin Hamburg Stuttgart 31. März 31, März 31. März

a) I 50—51 45—48 D L440 40 —44 42—46 32—38 36—40 44—46 38—40 41—43 35—3T7 39—40 37-34 36—38 32—37 34— 39 96—3L 2%5— 32 21—25 20—24 15—18 48—50

18—20 42—45

44—47 40—43

36—40 33—4L SI

65—73 55—68 38—50

Oessen

Bullen

2 5 La L D)

A4 2) 3

v =

65—67 56—63 48—54 a) I SEEE a) T1 48—52 b) I42—47 » LI 32—35 c 395—40 d) 25—3L1 a) 48 b 49—50 c 48—50 d 46—50 44— 47 43

E.

d 00.00.0040 T0