1931 / 79 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

g C f l c 7 N + j f Y s Wh, P L S D E R A a Bitt a s ¿ LLE,

Padua" i E

au: widr d mio i

Bertchte von auswärtigen Devisen- und Wertpapiermärkten.

Devisen. Danzig, 2. April. (W. T. B) Vank oten: Polnisde Loko 100 Deutscke Reickêmark 122.43 G.,

D bis 100-Stüde) 5,13,49 G., 5,1451 B. EScbedt: Lo-ndrn f Warschau 100 Zlotv 57,62 (G,,

00} G, —,— V. Anszablungen :

57,74 B. Telegravbisce :

20,114 G., 20,154 B., New York 5,14,02 G.,

122,43 G., 122,67 B. Wien, 2. April. 169,09,

(V. T. B.)

168,84, Lirenoten 37.26,

Prag, 2. April. (W. T. B.)

132,12, EStockbolm 4037/,, Wien

Budavest, 2. April,

London, 4. April. (W. T. B.)

124,21, Amsterdam 12125/,,, Brüssel A Stalien 92,81, Verlin Scbmeiz 25,252, Spanien 44,122,

Sftanbul Buenos Aires 39,06, Nio de Janeiro 368,00.

20,41},

hagen 18,163, Wien 34,55,

Paris, 2. April. (W. T. B.)

Deutschland 608,50, London 124,21, New Vork 25,56}, Belgien 355,26, Spanien 282,00, Italien 133,80, Sdweiz 491,75, Kopenbagen 683,50, Polens 1024,50, Oélo 683,50, EStodbolm 684,25, Prag 795,70, —, Rumänien 15,15, Wien 35,90, Belgrad —,—, Warschau —,—.

: (S1 u ß kurse.) Deutsch- and 609,25, Bufarest 15,20, Prag 75,70, Wien —,—, Amerika

Paris, .2. April. (W. T. B.)

(Alles in Danziger Gulden.) 100 ZlIotv

London 25,003 G, —,— V,

» udapest 123,76, K penbagen 189,80, Londen 34,495, New York 709,75, Paris 27,77, Yrana 21,023, 3üri 136,53, Viarfnotcn JIugoslawinde Noten —,—, gde Noten 20,994, Polniicbe Noten —,—, Dollarnoten 708,25, ngari1che Noten —,—*), Scbwedisde Noten —,—, Belgrad 12,467. _— * Noten uyd Devisen für 100 Pengs. Wien, 2. April: Bis 7. April ges{lossen. Amsterdam 13,53,85, Berlin 803,95, Zürid 649,90, Oelo 903!/,, Kcepenbagen 903,00, London 164,06, Madrid 373,00, Mailand 176,82, Vew Vork 33,764, PVar1s 474,90, Marknoten 803,623, Polnisde Noten 377,70, Belgrad 59,294, Tanzig 656,50. Prag, 2. April: Bis 7. April geschlossen. (W. T. B.) Alles in Pengs. 80,65, Berlin 136,574, Zürich 110,367, Velgrad 10,07F.

Meichs- und Staat@anzelger Nr. 79 vom 4, April 1931.

57.75 B. Amerikanische

O4 0. 122,67 B, Warschau i Paris 5,15,04 B., Berlin

Amste1dam 284,58, Berlin 89,00,

Amsterdam Tiehecho-

1000 enge ( § (W..T. B.) 194,53 B,,

(W. T. B.) Wien

New York 485 90, Paris

issabon 108,24, Kopen- 10,25, Warschau 43,36,

(Anfangs notierungen.)

25,964, England 124,23, 133,95, E chweiz 492,00, hagen —,—, Cslo —,—, Stodckbolm 684,25, Belgrad —,—. Berlin 59,394, London | A.

Amsterdam 9 rüfsel 34.684, Schweiz

12,12}, New L2o1k 249,50, Paris 4.76, 48,004, Italien 13,064, Viadrid 27.374, Oselo 66,75, Kopenbagen 66,724, Stodboim +6,774, Wien 35,10, Yudar: | —,—, Prag 739,50, Bukarest —,—,

, ,

“London, 2 Silber auf Lieferung 12/14.

Spanien 281 (0, Woanreau

2. April. (W, T. 2.)

Helfingfors —,—,

Buenos Aires —,—. Amsterdam, 4. April: Geschlossen. (W. T. B.) Zürich, 4. April: Eeschlossen. Kopenhagen, 2. April: Geschlossen. Stodckholm Paris

(W. T. B

2. April. §ckrüfjel 52,00,

(W. T. B.)

14,64, Schwe.

2. April: Geschlossen. (W. T. B.) 2 T L V

April. (W. T. B.) Eilber

Wertpapiere.

Frankfurt a. M., 2. April. (W. T. B.) Frankft. Hyp.- Ban?! 158,00, Oetterr. Cred.-An11. 27,00, Ascbafenburger Buntpavier 92,00, Cement Lotbringen —,—, Ct. Gold u. Silber 133,50, Franff. Mia1h. Potk. 16,40, Lilvert Armaturen 73,00, Ph. Holz- mann 93,00, Wayß u. Frevtag 38,00.

Hamburg, Kurse der mit „T“

3. pril. (W. T. B.

bezeichneten Weite

(W. T. B.)

Nelgien 35525, Holland 1024,75, talien

(W. T. B.) London 18,152, Berlin Plâte 149,80, Kcepenbagen 99,95, Osl!1o 99,974, Wasbington 373,75, - Helsingtorè 9,41, Rom 19,59. Prag 11,10, Wien 52,60. Os[lo, Moskau, Pfund 943,12 G., 945,00 B, 1000 Reichsmark 46,22 G., 46,32 B.

Tscherwonzen.) 1000 Dollar 194,15 G.,

(Sluß) 12?/s,

(S{lußkurse.) i ind Terminnotierunaen.) Commerz- u, Privatbank T 115,50, Vereinsbank T 101,00, Lübed- Lüben 46,00, Hamburg-Amerika Pafketf. T 73.50, Hamburg-Süd- amerifa T 121,00, Nordd. LUovd T 75,75, Harbura-Wiener Gummi 93,00, Alsen Zement 118 B., Anglo-Euano 55 B.. Dynamit Nobel T Holstenbrauerei 122 B.,, Neu Guinea 300 B., Otavi Minen 33,25. Freiverkehr: Sloman Salpeter 70,00. Wien, 2. April. (In Sckillingen.) Vöslker- bundéanleibe 106,90, 4 9/6 Galiz. Ludwigsbabn 4,55, 4% Rudolfs-

S. L.

—,—, Koven-

e (H,

,

A-G,

Yokohama | Scbeidemandel —,— Mairente —,— rente 0,849.

ges{lossen. (W. T. B.)

71,924,

178,25,

(Glanzftoff

Amsterdam,

[Die | 7, April, ges{lossén.

Prager Eisen

2. April: Die (W. T. B.)

babn 5,45, 4 2% Vorarlberger Babn —,—, 3 9% Staatsbabn 10: Türfenlo!e 17,85, Wiener Bankverein 46,00, Ungar. Kreditbank —,—, Staatäbahnaktien —,—, A. E. G, Siemens - Scbudert 173,00, Brüxer Kohlen —,—, 18,99, Felten u. Guilleaume (10 zu 3 zut1ammengelegt) 192,75, Kr : - Himamurany »3,79, Et Werfe (Waffen) 2,32, Sfkodawerke 307,75, Stevrer Papierf. pes Levfam , Februarrente 0,811,

16,15, Oesterr. Kreditan: Dyna Boveri Alpine Me

Union 20,20, Brown

Iojetëthal 3,20, Aprilrente

Silberrente —,—

Wien, 2. April: Die Börse bleibt bis Dienstag, 7. AuŸ

Amsterdam, 2. April. (W. T. B.) Amsierdamshe V

YNotterdam!che Vank 1075/s, Aktien —,—, Amer. Bemberg Certif. A 8,50, Amer. Bem Certif. B 8,50, Amer. Bemberg Cert. v. Pref. —,—, Ameri ' Vorzugs 45,00, Amerikan. Glanzstoff Wintersball 1317/4, 9iorddeutidbe Wollkämmerei 69,50, Vonteca: —,—, Tevt\de Vank Alt. - Zert. —,—,

anleibe 101,75, 79% E tadt Dresden —,—, anleibe-Zert. —,—, Arbed 107,25, 7 9% Rhein-Elbe Union 91?/,, 7 Mitteld. Stahlwerke Obl. —,—, 7 9/9 Siemens-Halske Obl, 103 7 2/9 Verein. Stablwertke 851/,,, Rhein.-Westf. Elektr. Anl. 10 79%) Deutibe Rentenbank (@., v. 1952 81,00, 6% Gelsenkirchen Goldnt. 1934 95/14, 5 %/ Deuti Reichsanleibe 1965 (VYoung) 77/4, 7 9% Blei - Bergbau (Stol

Zink) 77,00, 7 0/9 Obligationen des Deutschen Sparkassen- und GY verbandes (1947) 88,50, Depotscheine der Societe Intern. de Pl ment iSip) 415,50, Allg. Niederl. Ind. Electr. Ges. (Aniem.)

bleibt bis Dienty

Deutsbe Yeichsbank, px,

common 1!

7 9/0 Deutihe Nei 64 9 Kölner Stz

Obl, —,—, 89/4 Preuß. Anl

Börse

Berichte von auswärtigen Warenmärkten.

Bradford, 2. April. verlief angesihts der bevorstehenden KFeiertaae und der schwäche Tendenz des Nobmaterials sehr ruhig. Water Twist Bundles notier 9} d per lb, Printers Cloth 22/0 sh ver. Stü. i

(W. T. B.) Das Wollges\chi

Öffentlicher Anzeiger.

Kron

Fin Berlin-Wilmersdorf,

E Tegel,

1. Untersuhungs- und Strafsachen, 2. Zwangstbversteigerungen,

3. Autgebote,

4. Oeffentliche Zustellungen,

H. Verlust- und Fundsachen,

6. Auélosung usw. von Wertpapieren,

7. Aktiengesell|chaften,

8

. Kommanditgesellshaften auf Aktien,

9. Deutsche Kolonialgesellschaften, 10. Gefsellshaften m. b. D,

11. Genofsen1chaften,

12. Unfall- und Invalidenversicherungen,

13. Bankausweise,

14. Verschiedene Bekanntmachungen.

3. Aufgebote.

[1062] Aufgebot.

Die Deutsde Bank und Disconto- Gejell\hatt, Filiale Stuttgart, in Stutt- gart, Friedrichstraße 46/48, hat das Aut- gebot der angeblich abhanden gekommenen Schuldver!chreibung der Unleiheab!ö1ungs- schuld des Deut\ben Reichs von 1925 Nr 2133 161 über 100 RM sowie des Auslotungs|cheins zu dieter Anleihe Gr. 25 Nr. 30361 über 100 4 beantragt. Der In- haber der Urfunden wird au'gefordert, |pâte- stens in dem auf den 4. November 1931, 10 Uhr, vor dem unte1zeihneten Gericht, Berlin. Neue Friedrichstr. 12/15. 111. Stock Zimmer 229/230, Hauvtgang B zwi)cen den Queigängen 5—6 anberaumten Au'ge- bot8termine jeine Nechte anzumelden und die N1funden vorzulegen, widrigentalls die Kraft- Iocertlärung der Urfunden erfolgen wird.

Amtsgericht Berlin-Mitte. Ubt. 216.

X, BEO. 31.

[1064]

Das Amtsgerih! Bremen hat am 80. März 1931 folgeudes Aufgebot er- lassen: „Auf Antrag des Lehrers Paul Geredcke, Bremen, Waller Heerstraße Nr. 144, wird der unbekannte Fnhaber des auf den Namen Paul Gerecke aus- gestellten und gegenwärtig ein Guthaben von 360,99 RM nachweisenden Einlege- buches Nr. 711337 der Sparkasse in Bremen hiermit aufgefordert, spätestens în dem auf den 20. Oktober 1931, vormittags 9 Uhr, anberaumten,, im Gerichtshause hierselbst, Zimmer Nr, 84, stattfindenden ein unter Anmeldung seiner Rechte das bezeichnete Einkegebuh vorzulegen, widrigenfalls es für kraftlos erklärt werden wird.“

Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[1063]

Die Oberamtssparkasse Göppingen, vertreten durh die Rechtsanwälte Dr. T U und Praßler in Göppingen, hat das Aufgebot zum Zwecke der Krafflos- erklärung des von dem Gipswerk Post- T Inh. Gustav Reimniy in Post- aus ausgestellten und auf Konrad Schwarzwälder, Gipsermeister in Frei- burg, gezogenen Wechsels über 300 RM, ällig am 29. 11, 1930, beantragt. Der Jnhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin am Don- ner®stag, 15. Oktober 1931, vorm. 9 Uhr, vor dem Amtsgericht, hier, I. Stock, Zimmer Nr. 136, seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, andernfalls wird die Urkunde für kraft- los erklärt werden.

Freiburg, den 25. März 1931. Geschäftsstelle des Amtsgerichts. A, 2,

[1065] Aufgebot.

_Die Eheleute Konditor Foh. Kremer jun. und Klara geborene Hengen in Duisburg, Schwanenstraße 28, vertreten durch den Rehtsanwalt Dr. Ludewih in Duisburg, haben das Aufgebot des Hypothekenbriefes über die im Grund- buche von Duisburg unter Band 83

Blatt 3665 in Abteilung 117 Nr. 3 für die Sparkasse der Gemeinde Repelen- Baerl eingetragene Aufwertungshypo- thek von 725,93 GM beantragt. Dex Jn- haber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 20, Oktober 1931, mittags 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Saal 89, anbe- raumten Aufgebotstermin seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung dex Urkunde erfolgen wird. Duisburg, den 26. März 1931, Amtsgericht.

[1066] _ Aufgebot.

Der Revisor Heinrih Schäfer, früher in Rheinhausen, jeßt in Bielefeld, Am Wellensiek Nr. 119 T, hat das Auf- 2 des verlorengegangenen Grund- huldbriefs vom 4. August 1927 über die im Grundbuch von Bergheim Band 6 Blatt 267, auf dem Grundstück des Schlossers Hermann Breil in Bliersheim in Abteilung 111 unter Nr. 8 für den Kaufmann Heinrich Schäfer in Rheinhausen eingetragene Grundschuld in Höhe von 3000 GM beantragt. Der Fnhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 31. Juli 1931, vormittagqs 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Ge- riht, Haagstraße Nr. 7, Zimmer Nr. 24, anberaumten Aufgebotstermin seine Rechte anzumelden und die Ur- kunde vorzulegen, widrigenfalls die S arung der Urkunde erfolgen vird.

Mörs, den 31, März 1931, Amtsgericht.

[1067] _ Aufgebot,

Die Klostershwester Anna Vogel in Breslau 9, Josefstr. 5/7, Mutterhaus der Marienshwestern, hat das Aufgebot des Hypothekenbriefs der im Grundbuch von Althöfhen Band 1 Blatt 10 in in Abt, 11 unter Nr. 19 für die An- tragstellerin eingetragenen Hypothek von 1000 RM beantragt. Dex Jn- haber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 23, Oktob-zr 1931, 10 Uhr, vorx dem unterzeih- neten Gericht anberaumten Aufgebots- termin seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erx- folgen wird.

Schwerin a. W., 30. März 1931,

Das Amtsgericht.

EIDOS] S Aufgebot.

Der Arbeiter Johann Clemens, Bochum, Fahrendeller Straße 12, als Vormund des minderjährigen Kindes des Verschollenen, hat beantragt, den verschollenen Bergmann Franz Schat- fowski, geboren am 20, Fanuar 1896, zuleßt wohnhaft in Bochum, für tot zu erklären. Der bezeihnete Verschollene wird aufgefordert, sich spätestens in dem auf den 8. Oktober 1931, 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Ge- riht, Zimmer 35, anberaumten Auf-

gebotstermin zu melden, widrigenfalls

die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen ver- mogen, ergeht diese Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermin dem Ge- "a Anzeige zu machen.

ochum, den 23, März 1930.

Das Amtsgericht.

[1069] Aufgebot.

Der Vorarbeiter Friedrich Linke in Ffm.-Höchst, Emmerih-Josef-Str. 69, at als Pfleger beantragt, den ver- chollenen Klemens Kärtner, geboren am 23. Dezember 1883 in Oberreifen- berg, zuleßt wohnhaft in Ffm.-Höchst, für tot zu erklären. Der bezeichnete ver- shollene wird aufgefordert, sih späte- stens in dem auf den 20. Oktober 1931, 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmex 17, anberaumten Auf- gebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen ver- mögen, ergeht die Aufforderung, späte- stens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Frankfurt a. M.-Höchst, 30. 3. 1931,

Amtsgericht. 8.

[1070] Aufgebot.

Der Landwirt H. Esdorn jun, in Oiste als Pfleger für die abwesenden Lian, Christoph Heimsoth und Ernst hler Heimsjoth, hat beantragt, die ver- chollenen Hermann Christoph Heim- oth, geb. am 12. 10. 1877, und Ernst Ehlerx Heimsoth, geb, am 24, 7. 1887, E wohnhaft in Diste, für tot zu er- lären. Die bezeihneten Verschollenen iverden cuigeevert sih spätestens in dem auf den 12, Oktober 1931, vor- mittags 10 Uhr, vor dem unterzeic- neten Gericht anberaumten Aufgebots- termin ju melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben odex Tod dex Verschollénen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermin dem Geriht Anzeige zu machen.

Hoya, den 20. März 1931.

Amtsgericht,

[1071] Aufgebot.

Eugen Hahn, Dienstknecht in Klum- penhof, Gem. Neuenstein, hat beantragt, den verschollenen Friedrich Hohl, geb. am 13. 3. 1889 in Neuenstein, zulegt wohnhaft in Neuenstein, 1910 ausge- wandert, für tot zu erklären. Dex be- zeihnete erschollene wird aufgefordert, si spätestens in dem auf Montag, den 9, November 1931, vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Ge- roi anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserklä- rung erfolgen wird, An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Ver- ollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Äuf- gebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Oehringen, den 27, März 1931.

Amtsgericht,

[1072] Aufgebot.

Die Frau Pauline Elsel, geb, Fied- ler, in Liegniß, Angerstr. 5, hat bean- tragt, den verschollenen Ehemann Karl Elsel, geb. 9. Mai 1872, zuleßt wohn- haft in Spandau, Weißenburger Str. 27, Ur tot zu erklären. Der bezeichnete

ershollene wird aufgefordert, fich spä- testens in dem auf den vor dem unter- zeibneten Geriht am 11. November 1931, vormittags 11 Uhr, anbe- raumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung er- folgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auf- forderung, spätestens im Ausgebots- termin dem Gericht Anzeige zu machen.

Spandau, den 26. Januar 1931.

Amtsgericht.

C Aufgebot.

_Der Heinri Rösinger, Jugend- pileger b. evangel, kirchl. Fugendamt in Mannheim G. 4, 2, hat als Pfleger der ner Eyeigen Luise Sofie, Gustav und Kurt Waldmann, Nichte und Nef- fen der Antrag8gegnerin, beantragt, die verschollene, am 21. April 1870 in Roßwvag, O.-A. Vaihingen, geb. Luise Friederike Allen, geb. Kirchner, zuletzt wohnhaft im Fnlande in Roßwag, O.-A. Vaihingen, für tot zu erklären. Die bezeichnete Versollene wird auf- gefordert, sich spätestens in dem auf Dienstag, den 20. Oktober 1931, vormittags 10 Uhr, vor dem unter- zeihneten Gericht anberaumten Auf- gebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu erteilen ver- mögen, ergeht die Aufforderung, ‘“ä- testens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Vaihingen, Enz, den 27. März 1931.

Amtsgericht.

[1074]

Dex Gemeindevorsteher Albert Dix in Lißdorf hat als Nachlaßpfleger der am 24. Dezember 1926 in Naumburg a. S. verstorbenen ledigen Lina Schwarze aus - Lißdorf- das Aufgebotsverfahren zur Ausschließung von Naclas läu- bigern beantragt, Die Nachlaßgläubiger müssen daher ihre Forderungen gegen den Nachlaß spätestens in dem Auf- eboiLtermin' am 9. Jn L050,

0:4 Uhr, bei uns, Zimmer 5, unter Angabe des Gegenstandes und des Grundes der Forderung anmelden. Ur- fundlihe Beweisstücke find in Urschrift und in Abschrift beizufügen. Wer sich nicht meldet, kann, unbeschadet des Rechts, vor den Verbindlichkeiten aus Pflichtteilsrehten, “Vermächtnissen und Auflagen berücksihtigt zu werden, von den Erben nux insoweit Befriedigung verlangen, als sich nach Befriedigung der niht ausgeshlossenen Gläubiger noch ein Ueberschuß ergibt. Auch hafte! gen jeder Erbe nah der Teilung des

achlasses für den seinem Erbteil ent- sprehenden Teil der Verbindlichkeiten.

Für die Gläubiger rehten, Vermächtnissen und Auflags sowie für die Glaubiger, denen

Erben unbeschränkt haften, tritt, wei

sie sich niht melden, nur der Rei nachteil ein, daß jeder Erbe ihnen n der AEES des Nachlasses nux für di seinem Erbt Verbindlichkeiten haftet. Eckartsberga, den 25. März 1 Das Amisgericht.

[1075] :

In der Aufgebotssache des Landwi: Paul Woitshah in Amalienhof, Kri Freystadt, werden durch das Ausschlu urteil vom 30. 3. 1931 folgende Wed r kraftlos erklärt: 1. Gezogen a Arthur Wittke, Gastwirt in Kuttle Kreis Glogau, über 86 RM, Ausstell: Martin Fleisher, Handelsmann Kotemeuschel, stellungstag: 16. 5. 1930, Verfall 16, 6. 1930, zahlbar bei der Kreisba in Glogau, 2. gezogen auf Reinhd Hauffe, Landwirt in Kuttlau, Kre Glogau, lautend auf 128,50 RM, A

steller: Martin Fleisher, Handelsme§ß

in Koßemeuschel, Kreis Glogau, A1 stellungstag: 17. 5. 1930, Verfallta 17. 8, 1930, zahlbar: Landsberger Co., Glogau, 3. der eigene Wechi Aussteller Paul Woitschach, gezogen 8 Martin leisher, Handelsmann Koßemeuschel, lautend auf 300 9 Ausstellungstag: 19, 5, 1930, Verft tag: 19. 8. 19830, zahlbar bei der Krä bank in Glogau, zu 1 und 2 giriert Martin Fleisherx und ul Woitscha zu 3 giriert von Paul Woitschach, z1 2, 3 von Fleischer. Glogau, den 31. März 1931, Das Amtsgericht.

[1076] Ausf\cchlußurteil. Im Namen des Volkes!

Fn der Aufgebotssache 1. des Lat wirts Jleph Beil, 2. dessen Ehefr Lucia Beil geb. Stefaniak, 3, ! Landwirts Matt Beil, sämtlich « Goray, vertreten durch den Nel anwalt Eichstaedt in Schwerin a. 2 at das Amtsgericht in Schwerin a.

ür Recht erkannt: Die Gläubiger im Grundbu} von Goray Bond Blatt Nr, 7 und Goray Band 1V L Nr. 112 in Abteilung [11 unter Nz bzw. Nr. 1 Ziff. 4 für die ; Ehele! Martin und Marianne Kommino® eingetragenen Hypotheken von 1050 Restfausgeld werden nit ihren Re ausgeschlossen. : /

Schwerin a. W.,, 20, März 18

Das Amtsgericht.

[1077]

Durch Auss{lußurteil vom 20, 1931 wurde der am 10, Fanuar in Friedrihshafen geborene Karl F dinand Parrot für tot erklärt, To? zeit: 31, Dezember 1925.

Tettnang, den 30, März 1931

| Amtsgericht,

aus Pflichtteit

eil entsprehenden Teil

Kreis Glogau,

4. Vefsentliche Zustellungen.

[1079] : Es klagen mit dem Antrag auf Ehe- ¡heidung gemäß §8 1565 bis 1569 _G.-B.: 1. Elisabeth Hoppe in Dabel i. M, vertreten dur Rechtsanwalt Cafsirer in Berlin, gegen Johannes Hoppe, 2. Berta Waller in Berlin, vertreien durch Rechtsanwalt Dr. Graeger in Berlin, gegen Claus Wal- ler, 3. Alma Kuhr in Naugard, ver- treten durch Rechtsanwalt Dr. Kauf- mann in Berlin, gegen Rudolf Kuhr, 4. Maria Skibba in Remda i. Th., ver- treten durch Rehtsanwalt Dr. F. Mar- cus in Berlin, gegen Alfred Skibba, 5. Angela Woltersdorf in Berlin, ver- treten durch Rechtsanwalt Dr. Stocke- brand in Berlin, gegen August Wol- tersdorf, 6. Olga Fuhlrott in Berlin, vertreten durch Rectsanwalt Walter Braun in Berlin, gegen Richard Fuhl- rott, 7. Marta Ginko in Karow, ver- ireten durch Rechtsanwalt Dr. K. Schlesing-. in Berlin, gegen Otto Ginfko, Auguste Münzner in Berlin, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Sarre gegen Friß Münzner, 9. Hildegard Bubner in Berlin, vertreten durch Rechtsanwalt Lemchen in Berlin, gegen Wilhelm Bubner, 10. Peter Born in Berlin- vertreten durch Recbtsanwalt Benno Joseph in Berlin, gegen Martha Born, 11. Arthur Bernsdorff in Ber-

Ï lin, vertreten durch Rechtsanwalt Dr.

Ernst Wulff in Berlin, gegen Alexandra Bernsdorff, 12. Auguste Sieck in Ber- lin, vertreten durch Rechsanwalt d’Oleire in Berlin, gegen Albert Sie, 13, Anna Reinicke in Berlin, vertreten durch Rechtsanwalt A. Daniel in Ber- lin, gegen Adolf Reinicke, 14. Pauline Hetinsohn in Amsterdam, vertreten dur Rcchtsanwalt Dr. Rosenberg in Berlin, gegen Otto Heinsohn, 15. Martha

E Segex in Buenos Aires, vertreten dur

Rechtsanwalt Dr. Dickmann in Berlin, geaen Herbert Edmund Seger, 16. Mar- tha Kaminski in Berlin-Neukölln, ver- treten dur Rechtsanwalt Dr. Hirsch- berg in Charlottenburg, gegen Sylvestex Kaminski, 17. Anna Kramm in Berlin, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Hüt- ten in Berlin, gegen Hermann Kramm, sämtlihe Beklagte sind unbekannten Aufenthalts. Die Kläger laden die Be- flagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Landgericht T in Berlin, Grunerstraße, II. Stock, auf 10 Ubr, Uh Zar: - Au auf den 16. Mai 1931 vor Zivilkammer 15 nach Zimmex 8—10, zu L auf den 21. Mai 1931 vor Zivilkammer 41 nah Zintmex 25—27, zu 3 auf den 28. Mai 1931 vorx Zivilkammer 20 nach Zimmer 8—10, zu auf den 28. Mai 1931 vor Zivilkammer 22 nach Zimmer 2—4, zu 5 auf den 28. Mai 1931 vor Zivilkammer 41 nach Zimmer 25—27, zu 6 auf den 29. Mai 1931 vor Zivilkammer 37 nach Zimmer 19—21, zu 7 auf den 29. Mai 1931 vor Zivilkammer 39 nach Zimmer 11—13, zu S auf den 30. Mai 1931 vor Zivilkammer 15 nach Zimmer 8—10, zu 9—11 auf den 30. Mai 1931 vorx Zivilkammer 35 nah Zimmex 2—4, zu 12 auf den J, Juni 1931 vor Zivilkammer 22 nach Zimmer 2—4, zu 13—14 auf den 9, Juni 1931 vor Zivilkammex 39 nach Zimmer 11—13, zu 15 auf den 24, Juni 1931 vor Zivilkammer 15 nach Zimmer 8—10, zu 16—17 auf den 29. Juni 1931 vor Zivilkammer 20 nach Zimmer 8—10, mit der Aufforde- rung, sih durch einen beim Prozeß- gericht zugelassenen Rechtsanwalt ver- treten zu lassen. Berlin, den 1. April 1931.

Die Geschäftsstelle des Landgerichts T.

_—

5. Verlust- und 5 Fundsachen.

Der Versicherungt\hein Nr. 500 490, au! das Leben von Dr. Alois Winbauer ansgestellt, ist verlorengegangen und wird von uns tûr kratilos erflärt werden, fo'ern nicht innerhalb 14 Tagen Ansprüche bei uns geltend gemacht werden.

Mannheimer

Lebensversicherungs-Bank A.-G.,

Berlin W 8, Krausenstr. 9/10,

[10951 Aujgebot. : Lübeck -Schweriner Lebens- versicherungs - Aktien - Gejellschaft in Liquidation. Kraftlosertlärung einer Police.

Der von der trüheren Deutschen Lebensversicherunge-Ge)ellihait in Lübe, späteren Lübeckt-Sdweriner Lebensversiche- rungs-Aktien-Ge)ellichaft auf das Leben des jezt verstorbenen Gutsauszüglers Gustav Kaluschke in Lobedau unterm 14, November 1899 ausgefertigte Pavier- mai kversicher unge1chein Nr. 119 987 i1t ver- orengeaangen. Falls binnen 2 Monaten kein Einspruch bei uns ertolgt, wird der

ersicherungs1chein "ür fraitlos ertlärt.

Lübeck, den 2. April 1931.

Die Liquidatoren.

Meichs- und Staatsanzeiger Nr, 79 vom 4, April 1931, S. 3.

[1514]

Abhanden gekommen in Hamburg im März 1931 für NM. 500 Ham- burger Hypotbekenbant Golevfandbriefe H Lit E Nr. 29791 = 200 GM, Lit. E Nr. 29464 = 200 GM, Lit. F Nr. 22458 = 100 GM.

Samburg, den 1. April 1931.

Die Polizeibehörde. Abteilung IT (Kriminalpolizei).

[1513] Bekanntmachung. _Gestohlen wurden: ein 8°/iger Gold- pfandbrie? der Bay Hvpotheken- u. Wechsel- bank, Buchst. I Nr. 31158 zu GM 5.0, mit Zins'\cheinen v. 1.4 1931. u. ff., les Gold- vfandbriefe der Bay. Handelsb1nk, u. zwar : 89/9 'ge 2/500er, Buchst. D Nr. 4700 und 18253, 1/200 er. Buchst. E Nr. 17652, 1/100 er B"chst. F Nr. 31333, mit Zins- scheinen v. 1. 4. 1931 u. ff., 6%/o ige |/200er, Buchit. E Nr. 838, 1/100 er, Buchst. F Nr. 1201, mit Zinsscheinen v. 1.12.1930 u. ff. München, den 30. März 1931, Polizeidirektion,

[1097]

Friedrich Wilhelm Lebens- versicherungs- Attiengefsellschaft, Berlin W 8, Behrenstraße 58/61. Betr. Aufgebot zweier Hinterlegungsscheine.

Die Hinterlegungsscheine zu den Ver- sicherungen Nr. 6097 777/607 999 auf das Leben des Herrn Herbert Sommer, Berlin-Stegliß, Forstitraße 21, vom 27. 2. 1919 und 10. 6. 1920 find îin Verlust geraten und werden hiermit auf Grund der „AllgemeinenVersicheküungsbedingungen“ nach truchtlo)em Ablauf einer Frist von zwei Monaten für kraftlos erklärt.

6. Auslosung usw. von Wertpapieren.

Auslosungen der Afktiengesell- schaften, Kommanditgesellschaften 14uf Aktien, deutschen Kolonial: gesellschaften, Gesellschaften m. b. H. und Genossenschaften werden in den für diese Gesellschaften bestimmten Unterabteilungen 7—11 veröffent- licht; Auslosungen des Reichs und der Länder im redaktionellen Teile.

[1099]

Die am 1. April 1931 fälligen Zins- chene der Hannoverschen Provinzialanleihen

Reihe 2—15

werden vom l. April 1931 ab zu den aufgedruckten Reichémarkbeträgen eingelöst.

Hannover, den 31. März 1931.

Die Direktion der Landesbank der Provinz Hannover. X EY:

[1098]

Mit Ermächtigung des Preußischen Staatsministeriums hat der Minister des Innern zugleich für den Finan-minifter laut Urkunde vom 24. März 1931 M. d J. IVb 175 —, Fin.-Min. I E 886c der Priovinzialhiltskasse für die Provinz Niederschlesien zu Bresiau die Genehmigung zur Ausgabe von 7 9% igen durch Feingoldhypotheken gedeckten und auf den Inhaber lautenden Goldpfand- briefen bis zum Betrage von

GM 10 000 000,— erteilt. Für jede ge\chuldete Goldmark ist der in Reichswährung ausgedrüdte Preis von 1/5799 kg Feingold zu zahlen.

Die Begebung der Anleihe ist auf das Inland beschränkt. Ihr Erlös ist zur Gewährung von Hypothekendarlehen zu verwenden.

Der jährlihe Zinésay beträgt 7 vH des Anleihefapitals.

Die Tilgung erfolgt nah dem festzu- ftellenden Tilgungsplan vom Beginn des auf die Begebung der Anleihe oder der einzelnen Anleiheteile folgenden Nehnungs- jabres ab mit mindestens F vH des Anleihe- kapitals zuzüglich der durch die fort- \chreitende Tilgung er1parten Zinsen durch Ankauf oder Auslo1uná. Verstärkte Tugung oder Gesamttilgung bleibt vor- behalten. Kapital und Zîin)en werden bei Fälligkeit in gesezlihen" Zahlungsmitteln bezahlt.

Breslau, den 1. April 1931. Direktion der Provinzial-Hilfskafse

für die Provinz Niederschlesien.

[1569] 0 Landschaftlihher Kreditverband für die Provinz Schleswig-Holstein. Laut § 13 der Sahung geben wir be- fannt, daß Ende 1930: der Noggenpkfandbriefhypothekenbestand Ztr. 246 705, der Goldpfandbrief- hyvothefenbestand GM 33 769 600,— der Noggenytand- briefumlauf Ztr. 233 217,— der Goldpfandbrief- umlauf GM 33 298 975,— das Tilgungsguthaben der Mitglieder : in Gol dvtandbriefen GM in Noggenpfand- rien «ee Q E N betrug. Kiel, den 2. April 1931. Der Verwaltungsrat.

650 985,

14 601,— 60 291,02

7, Aktien- gesellschaften.

[1587] Berichtigung.

Die in Nr. 73 des Bl. v. 27. März d. I. veröffentl. Bilanz der Scherm- becker Thon- Attiengesellschaft wiro dahin berichtigt, | daß die Endjumwe der Pajisiva

C

ma1f 1 161 090,93 ergibt. Außerdem lautet ; der Steuerbetrag im Gewinn-: und VBerlust- fonto nicht NM 61737,90, sondern richtig: NM 71 737 90.

1926)

[113282] Afkt.-Bau Ges. Uerdingen, Uerdingen.

Uerdingen tn Uerdingen vom hat beichlofsen, das Grundfapital ! teilweiser Nücfzahlung durch Ermäßigung des Nennbetrages einer jeden Aktie von Bu b

S _WELKDORE:WEITE Dieter Beschluß ist am nit | in das Handelsregister emgetragen. ; : M12 18289 Ab1. 2 des Handelägetezbus fordert RM 1 161090 83, jondern richtia Reiche- [4 unterzeichnete Vorstand die Gläubiger der Geiellichaft auf, ihre Antprüche an- zumelden.

Bekanntmachung. i Die a o. Gen.- Ver). de: Aft -Bau Gef. I L Oi

zwedé

NM 40u herabzusetzen. 17. März 1931 Gemäß

M 500 auf

Uerdingen, 26. März 1931. Der Vorftand. W. Lankers.

Rechtsanwalt Lothar Peisach ist aus dem Aufsichtsrat auegeschieden. Berlin, den 31, März 1931, E. Kümme! Aft.-Ges.

[113271] In der Genexalvérf. v. 28. Nov. 1930 ist das Au!sichtsxatmitgl. Hermann Scheerer

Franz, NReinickeridort, gewählt worden.

[109020 Uniere Gesellschaft is aufgelöst. Ge- mäß S 297 H.-G.-B. fordern wir die Gläubiger auf fih zu melden. Breslauer Rauchwaren - Zurichterei und -Färberei A.-.G. i. Liqu, Margoles.

[113272] Noehr - Aktiengesellschaft, Berlin W 8, Mauerstr. 76,

An Stelle des am 6. Jan. 1931 ver- storbenen Vorsitzenden des Aufsichtsrats Dr. Willy Abraham})ohn wurde bei der am 13. März 1931 stattgetundenen General- verjammlung in den Aufsichtsrat Protessor Dr. Max Apt, Berlin W 8, Unter den Linden 39, gewählt.

NRoehr- Aktiengesellschaft, BerlinW8, Mauerstr. 76.

(1400) Atftien - Gejelljchaft für Lederfabrikation, München. Berichtigung.

n der Veröffentlihung vom 31, März 1931 (Reichsanzeiger vom 1. April 1931), betr. Einladung zur Generalverfammlung vom 22. April 1931, muß es im legten Absatz anstatt Montag, den 18. April 1931, heißen: Sonnabend. den 18. April 1931,

(13481 Hanjeaten-Werke Uktiengesellschast, Bremen.

Als Vertreter des Betriebêrats wurde in unseren Aufsichtsrat Herr Alfred Gundlach gewähli, Der Au!sichtsrat jeßt sich jegt aus folgenden Herren zusammen : Dr. Rud. Junghanns, Leipzig, Friß Ifken ir., Bremen, Dr. Helmuth Jaeger, Leipzig, Paul Meinhold, Leipzig, Alfred Gundlach, Bremen.

Bremen, dén 20. März 1931. Sanseaten-Werke Aktiengesellschaft.

Otto Schmidt, Vorstand.

{1390}

G. C. Klebe Papierwarenfabrik

Aktiengezellfschaft zu Eberftadt (Bergstraße).

Gemäß § 244 H.-G.-B. bringen wir zur Kenntnis, daß die Herren E1win Neiner und Wilhelm Barbo aus dem Au!sichtsrat unserer Gesell|chaft aus- geschieden sind. y

Neu in den Aufsichtsrat wurden die Herren Direktor Georg Bickel und Bürger- meister Dr. Curt Üecker zu Eberstadt gewählt.

{1124051 Lifag, Likörfabrik Act. Ges.

[1350] Max Kahnemann Aktiengesellschaft,

Berlin, ist aus dem Aufsichtsrat unferer Ge'ellshaft autgeschieden.

abberufen und an defsen Stelle Fr. Ella vertretenden Vorsißenden des Au!sichtsrats

A, :, [gewählt worden. E E Net M Mee Brin, geschiedenen Aulssihtsratém'tglieder, Herr

__ Berlin N 24. Herr Nechteanwalt Walther Bernbard

An seiner Stelle ist Herr Nehtsanwalt Dr. Wilhelm Freund, Berlin, zum ftell-

Die taguüngégemäß aus-

Stadtrat Wilhelm Ahrens und Herr Direktor Helmut Lehmann, beide zu Berkin, sind wieder gewählt worden. Berlin, 1. April 1931. Max Kahnemann Aktiengesellschaft, Heinrich Simon.

[1299] Thüringer Wollgarnspinnerei Aktiengesellschaft, Leipzig.

Die Aktionàre unjerer Gesellschaft werden hierdurch zu der am Diens- tag, den 28. April 1931, mittags 12 Uhr, im Gebäude der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt in Leipzig, Brühl 75—T77, stattfindenden ordent- lichen Generalversammlung einge- laden. Tagesordnung:

1. Vorlegung des SNRN beriGes und des Rehnungsabshlusses für 1930 mit den Bemerkungen des Aufsichtsrats; Beschlußfassung hierzu;

. Beshlußfassung über die Verwen- dung des Reingewinns; :

3. Entlastung des Aufsichtsrats und des Vorstands;

4. Wahlen zum Aufsichtsrat.

Zur Teilnahme an der Generalver- jammlung sind diejenigen Aktionäre Mea welche spätestens am 24. April 1931

bei der Gesellshaftsfasse, :

bei der Allgemeinen Deutschen Cre- dit-Anstalt in Leipzig, i

bei dem Bankhause Meyer & Co. in Leipzig oder : bei einex Effeftengirobank eines deutshen Wertpapierbörsenplates

a) ihre Aktien hinterlegt und b) ein Nummernverzeichnis der zur

Teilnahme bestimmten Aktien ein- gereiht haben.

Dem Erfordernis zu a kann auh durch Hinterlegung der Aktien bei einem deutshen Notar genügt werden, jedoh trifft auh in diesem Falle den Aktionär die unter b festgeseßte Verpflichtung.

Leipzig, den 5, April 1931.

Der Auffichtsrat der Thüringer WollgarnspinnereiAktiengesellschaft. Dr. v. Schoen, stellvertr. Vorsißender. S E R E L R E S S Ee SIEA f A M STE E E B O E [948]. Sieg-RheinisheGermaniaBrauerei

A.-G., Wissen (Sieg).

Bilanz per 30. September 1930.

. Aftiva. Grundstückde

147 000!—

Durch Beschluß der Gen.-Vers. vom 25. 2. 1931 ift das Ge!|ell\haftsfapital auf NM 250010 herabgejeyt worden. Dieter Beschluß ift am 19. 3, 1931 in das Handelsregister eingetragen. Wir fordern hierdurch unsere Gläubiger auf, \sich zu melden.

Berlin, den 24 März 1931.

Lifag, Likörfabrik Act. Ges. Julius Kohsen.

[1303] Köln-Lindenthaler Metallwerke Aktiengeselbschaft.

Am Mittwoch, den 6. Mai 1931, mittags 1 Uhr, findet in Köln in den Geschäftsräumen unserer Ge- sellshaft Köln=Lindenthal, * Neuenhöfer Allee 90, die ordentliche Generalver- sammlung unserer Gesellschaft statt. |

Tagesordnung: | 1. Vorlegung - und Genehmigung des Geschäftsberichts, der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr 1929/30.

2. Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

3. Aufsihtsratswahl.

Zur Teilnahme an dex Generalver- sammlung is jeder Aktionär berechtigt, der seine Aktien spätestens am 1. Mai | 1931 bei einem Notar oder

in Köln bei der Darmstädter und

Nationalbank, Filiale Köln, an den Dominikanern 2/2 a, in Berlin bei der Darmstädtex und Nationalbank, Berlin, | in Düsseldorf bei dex Darmstädter und Nationalbank Filiale Düsseldorf hinterlegt.

Köln-Lindenthal, im März 1931. Köln-Lindenthaler Metallwerke Aktiengesellschaft.

Der Vorftand.

Brüsselbach. Helkenberg.

Avale 1500,

| Vortrag aus 1929 „5

E o E 64 855 000|— Eigene Wirtschaften und

Niederlagen. «s o s Brauereianwesen Eitorf « Maschinen und Einrich-

M e a 5a Kasse, Wechsel u. Postscheck Außérisiäkide «. + #+ « Hypotheken und Darlehn . Wertpapiere und Beteili-

gungen Vorräte .

177 000|— 70 000|—

560 003|—

19 872/13 317 779137 811 668/46

31 252|— 305 932/34

. . - . . .

3 295 507

Passiva, Altienkapital . . » « Gesetzlicher Reservesonds Delkredere . 120 000 DUPoWelen . « + s-© 157 398 Einlagen und Kautionen 13 586 Verpflichtungen 1 098 813 Reingewinn - « « - + 105 709 Avale 1500,—

1 500 000) 300 000

3 295 507 Dex Vorstaud. Joh. Claren.

Gewinn- und Verlustrechnung per 30. September 1930.

Soll. Generalunkosten U ch4 Abschreibungen . Rückstellung « + Reingewinn . -

|

| 850 053/87 469 524/36 160 860/11 2 85475 105 709/39 1 589 002/48 Haben. j 6 666|— Erlös aus Bier und Neben- | erzeugnissen 1 582 336/48

1 589 002/48

[1305] Ernft Grote Aktiengesellsha#\t, Hannover.

Einladung zu unserer am Dienêta

den 21. April 1931, 18 Uhr, in

unseren Geschäftsräumen in der Breite

Straße 12 stattfindenden ordentlichen

Generalversammlung.

Tagesordnung:

1. Vorlage des Berichts, der Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr 1930. Genehmigung der Vilanz und der Gewinn- und Verlustrehnung sowie

Beschlußfassung über die Gewinn- verteilung

3. Entlastung des Vorstands und des

Aufsichtsrats.

Die Bilanz nebst Unterlagen liegt in unseren Geschäfisräumen ab 7. 4. zur Einsihtnahme sür die Aktionäre aus. Die Anmeldungen zur Teilnahme an der Generalversammlung werden zu- gelassen, wenn sie niht später als am dritten Tage vor der Versammlung er folgen.

Der Vorsftano.

Winter. ppa. Rauls.

[1312] Übersee Reederei Aktiengesellschaft, Bremen. Die Aktionäre unserer Gesellschast werden hierdurch zur 10. ordentlichen Wencnaberfarmtnng auf Domners- tag, den 30. April 1931, 12 Uhr mittags, im Gebäude dec Bremer Kreditbank A. G., Bremen, eingeladen.

Tagesordnung :

1. Geschäftsberih: und ablage.

2. Beschlußfassung über die Genehmis- gung der Bilanz und die Ent- lastung von Vorstand und Aufs sichtsrat.

3. Wahl zum Aufsichtsrat.

Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung ist berechtigi, “wer seine Aktien spätestens bis zum 28. April a. c., 18 Uhr, im Geschäftslokal der Gesell- schaft, bei der Bremer Kreditbank A. G,, Bremen, bei der Geestemünder Bank, Wesermünde-G., oder bei einem Notar hinterlegt und bis zum Schlusse der Generalversammlung daselbst beläßt sowie Einlaß- und Stimmkarten ab- gefordert hat. 5

Bremen, den 31. März 1931.

Der Vorfißende des Auffichtsrats:

Dr. jur. Lemke.

Rechnungs-

Vereinigte Aluminium=Werke Aftiengesellshafi zu Lautawerk [916]. (Lausitz).

Bilanz am 31. Dezember 1930.

Aktiva. RM | Anlagen: | Grundstückde und Gebäude 10 447 113,69 Abschreibung 834 238,69 Maschinen und Apparate 6 885 675,30

| î 9 612 és: 5

* O

t: Abschreibung 997 162,30 | 5 888 513/— Geräte, Mobilien und j Utensilien 111 850,62 | Abschreibung 69 344,62 42 506/— Bahnanlagen und Fuhrpark 125 864,65 Abschreibung 109 758,65

16 106!— 15 560 000|— Vorräte : : Roh- und Hils8materialien 2 608 325,— Halb-u.Fertig- fabrikate . 14 342 231,— Effekten . Hypothekenforderungen Patente . . Kassenbestand « « « «. - Wechselbestand . « « . « i E Gegebene Bürgschaften RM 2 290 159,—

16 950 556/— 16 887 765 31 741 63685

1 Gams

49 85729

17 247/96

9 466 855/21

59 673 919 62

Passiva. i E Resérvefond3 . » «2 o o Spezialreservefonds . » « Erneuerungsfonds « . « Arbeiter- und Beamten-

unterstüßungsfonds . Hypothekenshulden . « « Kreditoren . . Neue Rechnung. . . + Erhaltene Sicherheiten

RM 1 506 737,90 Reingewinn « .

24 000 000 2 400 000 6 000 000 4 000 000

1 850 000|—

12 278 e e « O P CES . | 2 619 689!

2 642 939! 59 673 919

Vereinigte Aluminium-Werke Aktiengesellshaft zu Lautawerk (Lausitz).

Gewinn- und Verlustrechnung am 31. Dezember 1930.

Soll. RM Handlungsunkosten u. Zinsen Sell e s S Abschreibungen im Jahre

1930 auf: Grundstücke u. Gebäude Maschinen und Apparate Geräte, Mobilien und Meile. » » # » 2 69 344 Bahnanlagen u. Fuhrpark | 2109758 Reingewinn, derlt. Vorschlaç zur Verteilung gelangen E e ev

1 405 979

834 238 997 162

. G .

Haben. Vortrag aus 1929 5 o + Bruttogewinn . +- ° 5

r T

Der Vorstand. Joh. Claren.

Ld F ide R End a uy, Lud à }4 E V A L rale v e, M V

its

1 563 699/37

E

ai Hes

u

C 4

Ti i iet fg L ay