1931 / 84 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

-

——

vor dem unterzeihueten Gericht ihre Erbrechte anzumelden. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Ge- suhten zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, dem Gericht Anzeige zu machen. Emden, den 19. März 1931. Das Amt3ger1cat.

[2990]

Dur Urteil des Amtsgerichts vom 1. 4. 1931 sind die Aktien der Aachener Nüdkversicherungs-Ge'ellschait in Aachen Nrr.. 504, 793, 794, 1197, 1198, 1199, 1667, 2688, 2689, 2314, 2315, 3502, 3504, 3793, 3794, 3933, 4168, 4169, 4197, 4198, 4199, 4667, 5688 und 95689 zu je 200 RM für kraftlos erklärt worden. Der Ansprucb aus den noch nicht fälligen Gewinnanteil)cheinen erlischt.

Amtsgeriht Aachen. Abt. 6b.

9991

l Aus\{lußurteil. Jn der Aufgebotsfacbe des Martin Nuber in Zllertissen hat das Bad. Amtsgericht in Mannheim für Recht erkannt: Die nachstehend näher bezeichnete Uifunde wird für fra'tlos erflärt: 49/0 Rheinische Hypotheken-Vorkriegsptandbrief Serie 109 Üt. B 3747 über 1000 PM.

Mannheim, den 26. März 1931. Bad. Amtsgericht. B.-G. 9.

[2992]

Ausschchlußurteil. Fn der Aufgebots- jache der Firma Englebert & Co, G. m. b H. in Aahhen-Rothe Erde, hat das Bad. Amtsgericht in Mannheim für Recht erkannt: Die nachstéhend näher bezeihnete Urkunde wird für fraftlos erklärt: Wechsel, Betrag: 565,15 RM,

ahlungszeit: 15. Mai 1930, Aussteller: Firma Josef B. Rößlein in Mannheim, C. 1. 13, Afzeptant: Mannheimer Om- nibusverkehrs-Gesellshaft m b. H. in Mannheim, Q. 1. 4. Mannheim, den 26. März 1931. Bad. Amtsgericht, B.-G. 9.

2993]

“val rag, “0e Fn der Aufgebots- sahe des Fohann Hervmann, Futter- mittelhandlung in Mannheim-Käfertal, Wormser Str. 36 a, hat das Bad. Amts-

richt in Mannheim für Recht er- annt: Die nachstehend näher- bezeich- nete Urkunde wird für fraftlos erklärt: Wechsel, Aussteller: der obige Antrag- steller, Betrag: 1000 RM, Zahlungs- eit: 15. August 1930, Zahlungsort:

annheim-Waldhof bei Herrn Karl Eiermann, Schweinemöästerei. Mann- heim, den %. März 1931. Bad, Amtsgericht. B.-G. 9.

[2924]

Bes Auss{chlußurteil des unterzeich- neten Gerichts vom 21. März 1931 ist der auf den Kaufmann Friy Ahrendt in Breslau gezogene und von thm akzep- tierte und am 22. August 1930 fällige Blankowechsel über 2000 RM für kraftlos erklärt.

Oels, den 24. März 1931.

Amtsgericht. 2095] Durch Ausschlußurteil vom 31. März 1931 ist der Wechsel: Wangerin, den 1929, üher unis #1929, an g © Wilhelm „F Kohlen, in “F egogener und A n, Lokomotivfü of, zahlbar in

Kan

für kraftlos erklärt. Amtsgericht Stettin. _

Beschluß.

Den vier Kindern der am 1. De- gember 1924 zu Trier, ihrem leßten Wohnsiß, verstorbenen Ehefrau Martin Remde, Katharina geb. Blum, Namen: 1, Edith Maria Katharina Remde, geboren am - 26. 8. 1914, 2. Martin Walter Remde, geboren am 9. 11. 1918, 3. Maria Elisabeth Remde, geboren am 2. 1. 1921, 4. Magdalena Maria Remde, geboren am 5. 1. 1923 inzwischen verstorben —, ist am 29, 10. 1927 ein Erbschein dahin ausgestellt worden (Akten V1. 613/27), daß sie ihre Mutter auf Grund deren privatschrift- lichen Testaments vom 19. 10. 1924 zu je 4 beerbt hätten. Weil in diesem

rbschein die gleichfall3 testamentarisch angeordnete Nacherbfolge sichtigt worden ist, ist er unrichtig und wird für kraftlos erklärt.

Triëx, den 3. April 1931. Amtsgericht. 7b.

[29936]

——

4. Affentliche Zustellungen.

[2998] Oeffentliche Zustellung. Es klagen: 1. der Karl Unger jun. u Mülheim-Ruhr, Kohlenstraße T7, 3rozeßzbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Kolkmann, Mülheim-Ruhr, gegen seine Ehefrau Emma Elisabeth geb. Vein aus Hamburg, 5. Zt. unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage auf Ehescheidung aus § 1568 B. G.B.; 2. der Jnvalide Friedrich Beckmann gu Mülheim-Ruhr, Dickswall 41, Pro- eßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Folklmann in Mülheim-Ruhr, gegen Ea Ehefrau Beate Anna Vette geb. aus Mülheim-Ruhr, z. Zt.

E.

unbe

236,20 RMé

Reichs- und Staatsanzeiger Nr. 84 vom 11. April 1931,

trage auf Ehescheidung aus §8 1568, 1565 B. G.-B.; 3. der Matrose Ernît Devermauu in Duisburg, Untermauer- straße 103, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Geisha in Duisburg, gegen seine Ehefrau 2 Rargarethe geb. Bongers aus Duisburg, 3. Zt. un- bekannten Aufenthalts, mit dem An- trage auf Ehescheidung aus §§ 1565, 1568 B. G.-B.; 4. der Rechtsanwalt Paul Rauchholz in Duisburg als Kon- fur3verwalter über das Vermögen der Firma Bruno Coen in Duisburg, Prozeßbevollmächtigte: Rechtsanwälte Rauchholz und Schievekamp in Duis- burg, gegen den Kaufmann Theodor Heukmann aus Duisburg, 4. Zti. un- bekannten Aufenthalts, mit dem An- trage, die für ihn im Grundbuch von Duisburg, Band 45, Art. 27 unter Abtl. 11 Nr. 7 eingetragene Vor- merkung zur Sicherheit des Anspruchs auf Auflassung löshen zu lassen; 5. die Niederrheinische Bank A. G. in Wesel, vertreten durch den Vorstand, Prozeß- bevollmächtigte: Rechtsanwälte Rauch- holz und Schievekamp in Duisburg, gegen den Kaufmann Paul Fest aus Dinslaken, z. Zt. unbekannten Auf- enthalts, mit dem Antrage auf Zahlung von 2612,65 RM, Schulden aus Ge- shäftsverbindungen; 6. die Ehefrau Hermann Becker, Maria geb. Kühlerbß aus Oberhausen-Sterkrade, Blumen- straße 22, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Blumberg Il in Ober- hausen-Sterkrade, gegen ihren Ehe- mann, den Bergmann Hermann Becker aus Oberhausen-Sterkrade, z. Zt. un- bekannten Aufenthalts, mit dem An- trag auf Ehescheidung aus 1567, 1568 B, G.-B.; 7. die Ehefrau Sophie Brandt geb. Deja in Duisburg-Meide- rich, Mühlenfelder Straße 46, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Tofahrn in Duisburg-Meiderich, gegen thren Ehemann Wilhelm Brandt aus Duisburg-Meiderich, z. Zt, unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrag auf Ehescheidung aus §§ 1568, 1567 B. G-B; 8. die Ehefrau Maria Godckel geb, Zilbah in Duisburg-Meide- rih, Wasgaustraße 18, Proze bevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Dr. Levy in Duisburg, gegen ihren Ehemann Theo- dor Gokel aus Hamborn, gz. Zt. un- bekannten Aufenthalts, mit dem An- trag auf Ehescheidung aus §8 1566, 1567, 1568 B. G.-B.; 9. die Ehefrau Jda Zylka geb, Perkuhn in Oberhausen, Bismarckstraße 108, Prozeßbevollmäh- tigter: Rechtsanwalt Blumberg Il in Oberhausen-Sterkrade, gegen ihren Ehemann, den Maurer Paul Zylka aus Oberhausen, z. Zt, unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrag auf Ehe- scheidung aus 88 1567, 1568 B. G.-B.; 10. die Ehefrau Frieda Riegel geb. Molz in Duisburg, Universitätsstr, 37, Progeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Büdenbänder in Duisburg, gegen ihren Ehemann Johann Riegel aus Duis- burg, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrag auf Ehescheidung aus LL 1565, 1568 B, G.-B.; 11, die Ehe- frau Angela Kwiatkowski aus Essen- Kupferdreh, Löhstraße 50, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanivalt Fustizrat Mantell in Duisburg, gegen ihren Ehemann, den Axbeitex Anton Kwiat- fowsfi aus Hamborn, z. Zt. unbekann- fenthalts, mit dem Antrag auf

idung aus §8 1566, 1567, 1568

E G.-B.; 12, der Bergmann Karl

R oslowskfi aus Wehofen, Unter den Ulmen 36, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Bruckmann in Dinslaken, gegen seine Ehefrau Auguste geb. Lustig

mit Uf

niht berüd- B

annten Aufenthalts, mit dem An-

„aus Dinslaken, z. Zt. unbekannten Auf- Jenthalts,

mit dem Antrag auf Ehe- heidung aus §8 1565, 1568 B. G.-B.; 13. die Ehefrau Frma Kerstgens geb. Tübben aus Mülheim-Ruhr, Kohlen- 2, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Justizrat Schonlau in [Miilheim-Ruhr, gegen ihren Ehemann, den Dekorationsmaler Heinrich Kerst- gens aus Mülheim-Ruhr, „z. Zt. un- bekannten Aufenthalts, mit dem An- trag auf Ehescheidung aus § 1568 B. G.-B,; 14. die Ehefrau Elisabeth Follewe in Oberhausen-Sterkrade, Feld- ane 10; Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Blumberg in Ober- hausen, gegen ihren Ehemann, den An- streicher Karl Kollewe aus Oberhausen- Sterkrade, z. Zt. unbekannten Auf- enthalts, mit dem Antrag auf Wieder- herstellung der häuslichen Gemeinschaft. Die Kläger laden die Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- treits vor das Landgericht in Duis-

SWurg mit der Aufforderung, O dur as

bei diesem Gericht zugelassenen 1 Prozeßbevollmäth- tigten vertreten ¿u lassen, und zwax zu 1—S auf den 28. Mai 1931, vorm. 9 Uhr, Saal 178, 1. Zivilkammer, zu 9 u, 10 auf den 29, Mai 1931, vorm, 9. Uhr, Saal 177, IIl. Zivil- fammer,’zu 11—14 auf den. 29. Mai 1931, vorm. 9 Uhr, Saal 166, VI. Zivilkammer. Duisburg, den 7. April 1931.

Der Urkundsbeamte dex Geschäftsstelle : des Landgerichts.

[3000] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Wilhelm van den Berg, Elisabeth geb. Troost in Krefeld, Volta- straße 46, Klägerin, Prozeßbevollmäch- tigter: Rechtsanwalt Dr. Gustav Koch 11. in Krefeld, klagt gegen ihren Ehemann, den Pferdelnecht Wilhelm van deu Berg, früher in Krefeld, jeßt

inen

Rechtsanwalt als

L

unbekannten Aufenthalts, Beklagten, auf Grund § 1568 B. G.-B. niit dem An trag auf Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die [IT, Z.vilkammer des Landgerichts in Krefeld-Uerdingen a. Rh., Srein- straße 200, auf den 25, Juni 1931, vorm. 104 Uhr, Saal V, mit der Aufforderung, si dur einen bei diesem Gericht zu ela senen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. E Urkundsbeamter der Geschäftsstelle des Landgerichts.

[3001] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Anna Harder ged. Kinski in Rheinhausen, Kreis Mors, Trompeterstraße Nr. 68, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Dr. Müller in Stendal, klagt gegen ihren Chz nann, Arbeiter Otto Harder, früher in Kläden, Kreis Stendal, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, mit dem Antrage auf Ehescheidung und Auferlegung der Kosten. Die Klägerin ladet den Be- flaglen zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Ill, Zivil- fcmmer des Landgerichts in St?ndal auf den 27. Juni 1931, vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, si durch einen bei diesem Gericht zuge- lassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll - mächtigten vertreten zu lassen.

Stendal, den 7. April 1931.

Die Geschäftsstelle des Landgerichts. [3003] Oeffentliche Zuftellung.

Der minderjährige Günther Zeug- mann in Wesendall, vertreten durch das Kreisjugendamt Oberbarnim in Bad Freienwalde, klagt gegen den Ar- beiter Otto Baumann, früher in Da mit dem. Antrage auf Za ung einer im voraus zu entrihten- den Geldrente von vierteljährlih 75 RM von der Geburt, d. h. dem 19. 6. 1930 ab, bis Vollendung des 16. Lebens- jahres. Zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgerihb in Altlandsberg auf den 29. Mai 1931, 914 Uhr, ge- laden.

Altlaudsberg, den 4. Apriï 1931. Die G.schäftsstelle des Amtsgerichts.

[3005] Oeffentliche Zustellung.

Das minderjährige unehelihe Kind Hans Koch, geb. am 19. 10. 19309 in Bouan, wohnhaft in Wittlich, vertreten durch das Jugendamt Wittlich, Prozeß- bevollmächtigter: Kr.-W.-Fnsp. Gletb in Cochem, klagt gegen den Anstreicher Wilhelm Kaffa, geb. am 12. 3, 1995 in L Krs. Unterlahn, früher in Kennsus, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß lebterer sein Vater fei weil er der Angela Koh in Witt ih, zur Zeit Kreiskrankenhaus Wittlich, in der ge- seßlihen Empfängniszeit vom 21. 12. 1929 bis 21. 4. 1930 ges{hlechtlich bei- gewohnt habe, mit dem Antrage auf Verurxteiluno zu einer vierteljährlihen Unterhaltsrente von 90 RM, zahlbxrx

‘bis zum vollendeten 16. Lebensjahre.

Zux mündlihen Verhakfdlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht, hier, Zimmer Nr. 21, auf den 20. Mai 1931, 9 Uhr, geladen. Cochem, den 31. März 1931. Stürmer, Justizobersektretär, _als Urkundsbeamter der Geschäftsstelle des Amtsgerichts. [3008] Oeffentliche Zustellung. Dex minderjährige Hugo Johann Heß, vertreten durch das » FFugendamt in Meldorf, Prozeßbevollmächtigter: Fustizaktuar Gößler in Mirow, klagt gegen den Schnitter Richard Mathies in Krümmel, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, wegen Unterhalts mit dem Antrag, den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, dem Kläger vom Tage der Klagezustellung ab monatlich im voraus 30 RM zu zahlen. Das Urteil ist vor- läufig vollstreckbax. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Mirow i, Meckl. auf den 19. Mai 1931, vormittagë 10 Uhr, geladen. Mirow i. M., den 8. April 1931. Schwebke, Urkundsbeamter der Geschäftsstelle.

[3009]

Der minderjährige Walter Scholz in Tammendorf, Prozeßbevollmächtigter: Kreisamtsvormund Brunnedcker in Gold- berg, ladet den Melker Friß Stöber, früher in Shwoika, Kreis Ohlau, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Be- hauptung, daß lebterer sich verborgen halte und der Zustellung der Ladung und Sre entziehe, zur Fortseßung der mündlichen Verhandlung. ur mündlicen Verhandlung des Rechts-

eits wird der Beklagte vor das Amts- geriht in Ohlau auf den 5. Juni 1931, 9 Uhr, geladen mit der An- drohung, daß, wenn Beklagter nicht er- sheint und sich auch nicht durch eine mit shriftlihex Vollmacht versehene volljährige Person vertreten läßt, auf Antrag entweder Versäumnisurteil oder Entscheidung nach Lage der Akten ergehen wird. Amtsgericht Ohlau, März 1931. [3010] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau des Versiherungs- agenten, früheren VBüroangestellten Lud- wig Voß, xFohanna geb. Rolafs, in Stade, Kehdinger Straße 12, lagt gegen

ihren Ehemann, den Versicherung§- agenten Ludwig Voß, unbekannten

é}: t Á l f

S. 4,

Aufenthalts, früher in Stade, Kehdinger Straße 12, wegen Unterhalts, mit dem Antrag auf fostenpflihtige Verurtei- lung an die Klägerin, eine Unterhalts- rente von monatlich 100 RM ab 13. Februar 1931, und zwar die Rück- stände sofort, die künftig fällig wer- denden am 1. jeden Monats, zu zahlen und das Urteil für vorläufig vollstreck- bar zu erklären. Zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits wird der Be- flagte vor das Amtsgericht in Stade auf den 20. Mai 1931, 10 Uhr, geladen.

Stade, den 9. April 1931. : Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[3004] Oeffeutliche Zustellung.

Die Gemeinnüvßige Heimstättenbau- esellschaft der BVG., G. m. b. H., Berlin W 9, Leipziger Play 14, ver- treten durch ihre Geshäftsführer, die Herren Direktor Lüdtke und Stielow, Prozeßbevollmächtigte: Rechtsanwälte Otto Moser und Dr. Kurt Wergin, Berlin W 9, FriedrihÆbert-Str. 10, flagi gegen das Fräulein Anna Poelzer, unbekannten Aufenthalts, früher in Berlin - Charlottenburg, Königin-Elisabeth-Str. 11, wegen Ein- willigung zur Auszahlung eines hinter- legten Betrages, mit dem Antrag gu Verurteilung, darein zu willigen, da der - bei der Hinterlegungsstelle des Amtsgerihts Charlottenburg unter 51 H. L. P. 122. 30 (Sinterlegungs- buch A Bd. 24 S. 290, Annahme- buch A 2778) hinterlegte Betrag von 17621 RM im Wege der vorzugsweisen Befriedigung an die Klägerin aus- gezahlt wird. ux mündlichen Ver- erat des Rechtsstreits wird die Beklagte vor das Mmtdgerie in Char- lottenburg auf den 14. Mai 1931, 9 Uhr, geladen.

Charlottenburg, 23. Februar 1931.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts. Abt, 49.

[2997] Oeffentliche Zuftellung.

Der Kaufmann Siegmund Strauß in Berlin-Wilmersdorf, Nassauische Straße Nr. 11(12, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Jacques Mayer in Berlin W'62, Kleiststr. 25, klagt gegen den Kar( Rudolf Neumann, früher in Berlin-Wilmersdorf, Güngtelstraße 26, wegen Rechnungslegung aus dem Ver- fauf zweier Autos. Dex Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die 22. Zivil- kammer des Landgerichts II[ in Berlin zu Charlottenburg, Tegeler Weg 17—20, 1. Stockwerk, Sigungssaal 105, auf den 28. Mai 1931, vormittags 10 Uhr, mit der Quo Sang, sich durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu laffen.

Charlottenburg, den 9. April 1931.

Die Geschäftsstelle des Landgerichts ITT Berlin.

[2999] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Jda von Frankenberg, geb. Philipski, Hamburg, Amelungstraße 17 1, vertreten durch. die Rehtsanwälte Dres. Rubensohn, Fränkel, Cohen, klagt gegen den Agenten Arthur Bergner, früher: Plan 5I1V, jeyt unbekannten Aufent- halts, aus einem Herausgabeanspruh mit dem Antrage, den Beklagten kosten- pflichtig und vorläufig vollstreckbar zu verurteilen, folgende Gegenstände an die Klägerin herauszugeben: 1 Büfett, 1 Kredenz, 1 gr. Tish, 6 Stühle, 2 en, fernex 2 Teppiche sowie eine Reihe verschiedener Kristalle, ver- schiedene Gläser, verschiedene Bilder. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor das Landgericht in Ham- burg, Zivilklammer 1 (Hiviljustiz- gebaude, Sievekingplaß), auf den 19... Juni . 1931, vormittags 914 Uhr, mit der Aufforderung, sich durch einen bei diesem Gericht zuge- lassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu lassen.

Hamburg, den 7. April 1931.

Die Geschäftsstelle.

3008] Oeffentliche Zustellung.

Der Professor Dr.-xFng. Karl-Heinz Dendter in Landsberg a. W., Prozeß- bevollmächtigter: Rehtsanwalt Brauer in Landsberg a. W., klagt gegen Frau Wiw. Beate Mostert, früher in Ham- burg, Wandsbeker Chaussee 18 oder 19 unter der Behauptung, daß die Beklagte im Jahre 1927 ein bares Darlehn in Here von 400 RM von dem Kläger er- alten habe und dem leßteren für den Verkauf zweier Anzüge 50 RM \chulde mit dem Antrag: 1. die Beklagte zur Zahlung von 450 RM nebst 5% Binsen seit dem 20. 9. 1927 zu ver- urteilen, 2. das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, 3. die Kosten des Rechtsstreits der Deageen auszu- erlegen. Zur mündlichen Berhandlung des VEYaretie wird die Beklagte vor das Amtsgeriht in Kiel auf den 27. Mai 1931, 104 Uhr, geladen.

Kiel, den 1. April 1931. Die Geschäftsstelle, 20, des Amtsgerichts,

[3007]

Firma Emil Weis in Maunheim flagt gegen M. Goldberg, früher in Mannheim, jeßt unbekannten Aufent- halts, aus Wechsel, mit dem Antrag auf Verurteilung des Beklagten zur Zah- lung von 75 RM nebst 2% Zinsen über Reichsbankdiskont seit 25. Novem- ber 1930 und 2,50 RM Wechselunkosten. Zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht Mannheim auf den 5. Juni 1931, vormittags 10 Uhr, Zimmer Nr. 265, vorgeladen. Maunheim, den 1. April 1931. Geschäftsstelle des Amts gerihts. B.-G. 14.

[3002] Oeffentliche Zustellung.

Die Aktiengesellshaft Brasserie Lor- raine in Met, Devant les Ponts, hat gegen: 1. Ernst Petri und dessen Ehe- N, Emilie geb. Reiche, früher in

rier, Gilbertstraße 8, wohnhaft, 2. das Deutsche Reih vor dem Deutsch- Französischen Gemischten Schieds- gerihts8hof in Paris, 57, Rue de Varenne, Klage erhoben. Mit der Klage wird gefordert: 1. Verurteilung der Eheleute Petri-Reihe als Gesamt- schuldner zur Zahlung von 55 777,18 A zum Kurse von 81,34 Frs. für 100 4 45 369,15 Frs. nebst 5% Zinsen seit dem 1. Januar 1930, 2. Verurteilung des Deutschen Reiches, diese Beträge im Wege des Ausgleichsverfahrens dem Elsaß-Lothringishen Ausgleichsamt gut- E ea Der Anspruch wird darauf gestübt, daß die E den Beklagten laut Urkunde des Notars Mathis vom 2, 4. 1911 ein Darlehn gegeben und ihnen fortlaufend Bier geliefert habe,

Berlin, den 24. März 1931.

Der Deutsche Staatsvertreter beim Deutsh-Französishen Gemischien Schiedsgerichtshof :

Dr. No ak.

Trier, den 8. April 1931. Geschäftsstelle 3 des Landgerichts Trier,

vormittags

5. Verlust- und |

Fundsachen.

Abhanden gekommen: Mantel der Aktie Nr. 011161 des Akftien-Bauvereins „Passage“, Berlin, zu 300 RM. 13377]

Berlin, den 10. 4. 1931. (Wp. 30/31.) Der Polizeipräsident. Abt, Ki. E.-D. J.

Nalbstehende Nussenwechsel find abhanden gekommen: Akzepte d. Handelsvertretung d. U. d. S. S. R. in Dtschl, Berlin, mit 100% Reichs8garantie Nr. 0783 5697 NM per 30. November 1931 a. Berlin (m. Nr. 3241), Nr. 13732 127968 # per 30. Septbr. 1931 a. New York (m. Nr. 3239), Nr. 0715 1244,29 § pet 30. November 1931 a. New York (m. Nr. 3240), Nr. 11115 2396,07 § per 31. Januar 1932 a. New York (m. Nr. 721), Nr. 11960 2634,25 § per. 31. März 1932 a. New York (m. Nr. 1126). [3378]

Berlin NW 7, den 10. April 1931.

S. Frenkel, Bankgeschäft.

S C S R G G S G Ä E S E R Ä I Ä S E R I R553 575

6. Auslosung usw.

Kopenhagener 4% Anleihe von 1892.

r zum 1. Juli 1931 ausgelosten Lit. A à 400 Kr. Nr. 258 543 561 582 591 598 641 783 802

[416]. Verzeichnis

von Wertpapieren.

Obligationen. 833 943 1003

1040 1083 1100 1101 1149 1393 1437 1445 1498 1521 1614 1627 1659 1665 1676 1687 1708 1751 1792 1804 1905 1934 1946 1958 1962 2031 2063 2117 2263 2276 2294 2311 (2491 1/, 30) 2594 2645 2676 2681 2684 2686 2696 2793 2939 3101 3138

(31471

/7 30) 3184 (3208 1/, 30) 3236 3261 3286 3344 3353 Lit, B à 800 fr. Nr. 29 49 173 182 187 304 312 423 478 646 648 670 69

3366 3382 3389.

723 738 780 784 826 940 1062 1495 1504 1550 1578 1631 1750 1845 1902 1924 1940 1991 2023 2048 2062 2071 2073 2083 2170 2182 2191 2298 2302 2414 2486 259 2600 2616 2664 2699 2740 2812 2889 2916 2970 3014 3051 3134 3225 3260 329!

3311 3332 3337 3348, Lit. C à 440 451,

2000 Kr. Nr. 14 80 81 87 93 95 160 224 317 339 362 (400

1/, 29)

Zahlstellen :

in Kopenhagen bei der Hauptkasse der Stadt, in Hamburg bei der Norddeutschen Bank in Bank und Disconto-Gesellschaft, Deutschen Bank und Disconto-Gesellschaft

__ der Deutschen in Verlin bei der

amburg, Filial

Die in Klammern aufgeführten Nummern sind zu den angegebenen Termine!

geaogen, feine Zinsen bezahlt.

Nach dem Fälligkeitstermin werden auf die obigen Schuldverschreibung!

Kopenhagen, den 28. März 1931.

Der Magistrat der Stadt Kopenhagen.

E

Verantwortlich tür Schriftleitung ünd Verlag: Direttor Vengering in Berlin

Dru der Preußischen Druckeret- und Verlags-Aktiengesell|chaft, Berlin,

Wilhelmstr. 2

E Fünf Beilagen (einshließlih Börsenbeilage und zwei Zentralhandelsregisterbeilagen).

ramm

Aolohssohuldeuebkonte

Bug. L,

| Erste Anzeigenbeilage Deutschen Reichsanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

. 84.

Berlin, Sonnabend, den

_1931

Auslosung usw. von Wertpapieren. |

sellschaften, Kommanditgesellschaften auf Aktien, werden zu der am 2. Mai 1931, vormittags 11 Uhr, für diese Gesellschaften bestimmten Unter- im Sibungssaale der Dresdner Bank in München, Promenadeplab, stattfin- denden sammlung eingeladen. |

Aktien sungen pnialgesell chaften, Gesellschaften m. b.

ven in den Sg veröffentlïiht; Auslosungen des Reichs und der

Länder im redaktionellen Teile.

H, und Genossen-

Auslosung der Ablösungsauleihe der Stadt Leipzig. Die Auslosung der Ablösungsanleihe der Stadt Leipzig für das Tilgungs- 97 ist am 9. April 1931 vorgenommen worden. 53 wurden gezogen von den Auslosungsscheinen: Buchstabe A zum Nennbetrag von 500 RM von Nr. 1577 bis mit Nr. 3147 ide, welche die Endziffer 7 tragen. gts Buchstabe B zum Nennbetrag von 200 RM von Nr. 4808 bis mit Nr. 6418 ide, welche die Endziffer 8 tragen. e Buchstabe C zum Nennbetrag von 100 RM von Nr. 14303 bis mit Nr. 16543 ide, welche die Endziffer 3 tragen. H Buchstabe D zum Nennbetrag von 50 RM von Nr. 20 467 bis mit Nr. 24 117 ide, welche die Endziffer 7 tragen. S Buchstabe E zum Nennbetrag von 25 RM von Nr. 36 880 bis mit Nr. 41 400 de, welche die Endziffer 0 tragen. E Buchstabe F zum Nennbetrag von 12,50 RM von Nr. 44180 bis mit Nr. 46930 tüde, welche die Endziffer 0 tragen. : Die Einlösung erfolgt gegen Rückgabe der gezogenen Auslosungsscheine und abe einer oder mehrerer Schuldverschreibungen der Ablösungsanleihe der Leipzig inf gleichen Nenntwvert der gezogenen Auslosungsscheine. Die Einlösung der gezogenen Auslosungsscheine erfolgt nach des Gläubigers entweder ab 15. Mai 1931 oder erst ab 31, De- r 1931. Fm ersten Falle erhält der Gläubiger ven Einlösungs- 7 nebst den bis zum 15. Mai 1931 auflaufenden Zinsen, im zweiten ‘nebst den bis zum 31. Dezember 1931 auflaufenden Zinsen. Eine gehende Verzinsung erfolgt nit. S Die Einlösungsbeträge für- die heute gezogenen Auslosungsscheine sind dem- lgende: | Auslosungsrechte im Nennwert von: RM 500, ehnfacher Rückzahlungswert it 5% Zinsen vom 1. Januar - 26 bis 15, Mai 1931 . . 6343,75 2537,50 1268,75 634,38 317,20 158,60 ehnfacher Rückzahlungswert it 5%, Zinsen vom 1. Januar )26 bis 31, Dezember 1931. Die vorerwähnte Regelung gilt entsprechend für erzinsung der am 6. März 1931 ausgelosten Stüée daß die Einlösung der am 6, März 1931 ausgelosten Stiücke nach des Gläubigers entweder nach dem 15. April 931 nebst den in 15. April 1931 auflaufenden Zinsen oder erst nah dem 31. De-

RM 12,50

RM 36 —ck

RM 60

RM 100,—

RM 200,—

6500, 2600,— 1300,— 650,— 325,— 162,50 die Einlösung mit der Maß=-

er 1931 nebst den bis zum 31. Dezember 1931 auflaufenden Zinsen |

gt. Die Auslosungslisten werden in der Stadthauptkasse Leipzig und in sämtlichen ingsstellen zur Einsichtnahme ausgelegt. Die ausgelosten Stücke werden bei der Stadthauptktasse Leipzig, Neues 1s, Zimmer Nr. 154, oder bei einer der nachstehend aufgeführten Banken lst: in Leipzig : Allgemeine Deutsche Credit-Anstalt,

Vayer“+ & Heinze? Abteilung Leipzig,

B, Breslauer, i

Commerz- und Privat-Bank A.-G., Filiale Leipzig,

Darmstädter und Nationalbank K. a, A., Filiale Leipzig,

Deutsche Bank und Disconto-Gesellschaft, Filiale Leipzig,

Dresdner Bank in Leipzig,

Hammer & Schmidt,

roch ir.; Ke 0; A,

George Meyer,

Generalversammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien spätestens drei Tage ; vor der Generalversammlung bei

D mae

3202] Die

Solenhofer Aktien-Verein, München, Aktionäre unserer Gesellschaft |

ordentlichen Generalver:

Diejenigen Aktionäre welche an der |

11. April [287 schaft

Samstag, deu | Kommerzienrat | Justizrat Dr. Alfred Gotthelf, Berlin. |

u amar

70] Aus dem Aufsichtsrat unserer Gesell- |

erson Simon,

Berlin, den 8. April 1931. Neue Deutsche Bau Spar Aktiengesellschaft i, Liqu, Der Liquidator: Lindemann.

der Bayerischen Vereinsbank in Mün- hen oder

der Dresdner Bank Filiale München | in München oder

dem Münchener München oder

dem Bankhause E. u. J. heimer in München |

anzumelden. |

Tagesorduung : |

1. Vorlage des Geschäftsberichts, der | Bilanz und Gewinn- und Verlust- rechnung für das Fahr 1930.

2, Genehmigung der Bilanz und Ge- winn- und Verlustrehnung.

. Entlastung des Vorstands.

Í Entlastung des Aufsichtsrats.

. Berichterstattung und Verschiedenes.

München, den 28. März 1931,

Der Aufsichtsrat. Justizrat Dr. Ludwig Kahn, Vorsigender.

[3164]

Hiermit berufen wiv unsere Aktionäre

zur ordentlichen . Generalversamm-

lung auf Dienstag, deu 28. April

1931, nachmittags 3 Uhr, in unseren

Geschäftsräumen, Berlin - Oberschöne-

weide, An der Wuhlheide. 232/234, mit

folgender Tagesordnung:

1, Vorlage derx Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung samt Bericht des Vorstands und E

2, Genehmigung des eschäftsab- Ines, ;

3, Entlastung des Vorstands und Auf- S Mir 1929 und 1930.

. Aufsichtsratswahl. :

“Um in der Generalversammlung zu

timmen oder Anträge zu stellen, müssen

ie Aktionäre spätestens am 3, Tage

vor der Generalversammlung, d. L:

also spätestens am Sonnabend, den |

25. April 1931, bis zum Ende . dêr

Schalterkassenstunden bei der Gesell-

Ian oder bei der Deutschen Bank und

‘Disconto - Gesellschaft,

‘Behrenstraße 9, hre Aktien oder die

über diese lautenden Hintexltegungs-

scheine der Reichsbank oder einer Effek- tengirobank eines _ deutshen Wert- papierbörsenplabes hinterlegen und bis

n Beendigung der Generalversamm-

ung dort Klassen,

Preßluftwerkzeug- und Maschinen-

Kassenverein in

Schwtis-

H. C. Plaut, Sächsische Bank zu Dresden, Filiale Leipzig, Sächsische Staatsbank Leipzig, Stadt- uñd Girobank Leipzig; in Dresden: Gebrüder Arnhold, Bondi *&' Maron; in Verlin : Berliner Handels-Gesellschaft, J. Dreyfus & Co., __ Reichs-Kredit-Gesellschaft A.-G.; - in Frankfurt a. Main: Deutsche Esfecten- und Wechselbank, __ Ernst Wertheimber É Co.z; in Breslau: E. Heimann; in Magdeburg: Zulschwerdt & Beuchel; r in Dresden, Chemnitz, Berlin, Frankfurt a. deburg bei ven dort bestehenden Niederlassungen dieser Den 9, April 1931. Der Rat der Stadt Leipzig.

7. Altien- gesellschasten.

E, Baensch jun. ktiengesellschaft, Magdeburg.

e Herren Aktionäre unjerer Gesell- laden wir hiermit zu der am abend, dem 2. Mai 1931, vor-| 5

igs 10% Uhr, in unseren Ge-| *

sräumen in Magdeburg, Breiter

19, Eingang Bärstraße, stattfin-

n ordentlichen Generalver-

Mnlung ein. Tagesorduung:

Vorlage des Geschäftsberichts, der

Bilanz und der Gewinn- und Ver-

(ustre nung für das Fahr 1930,

veshlußfas ung über die Genehmi-

gung der Bilanz nebst Gewinn-

En Cg sowie Ertei- ung der Entlastung an den Vor-

stand und Aufsichtsrat.

shlußfassung über die Verteilung

‘s Reingewinns.

il Teilnahme an der Generalver-

iqeig sind diejenigen Aktionäre be-

L welche bis zum {unten Werk-

e der anberaumten Generalver-

M entweder e Aktien bei der

baue der Gesellshaft oder bei dem ause Friedrich Albert, Magde-

k Greiter Weg 180, hinterlegt L er die erfolgte Hinterlegung bei

eutschen Notar durch Bescheini- } nachweisen. gdeburg, den 8, April 1931.

M., Breslau und Firmen.

[3155] F. C. Wesßler Aktiengesellschaft, Apolda. Ordentliche Generalversammlung am Freitag, den 1, Mai 1931, 11 Uhr, im Geschäftslokal, Viktoria- straße 5. Tagesordnung: 1, Vorlage des Geschäftsberichts, der Bilanz und Gewinn- und Verlust- rechnung für 1930 und Beshluß- e ierüber. | ntlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats. 3. Wahl des Prüfers. 4, Aufsihtsratswahlen, 5. Verschiedenes. Apolda, den 10, April 1931, Der Aufsichtsrat. Paul Sckell, Vorsißender.

[113668]

Gebrüder Ungewitter Aktien- gesellschaft, Wanfried/Eschwege. Herabseßung des Grundkapitals. Die or éitiliche Generalversammlun der Gesellschaft vom 4. Dezember 193 at beschlossen, das Grundkapital der esellshaft, und zwar das Stamm- aktienkapital um 97000 RM in der eie herabzusegen, daß Stammaktien im gleihen Nennbetrag, die sich im Besiß der Gesellschaft befinden, eingezogen

iverden. L Um der geseßlichen Vorschrift zu ge- nügen, fordern wir hierdurch unter Be- zugnahme auf § 29 H.-G.-B. unsere Gläubiger auf, ihre Ansprüche anzu-

melden. L Wanfried, den 26. März 1931. Gebrüder Ungewitter A.-G.

Marwik. Hein.

bau-A.-G. „„Premag““‘, BVerlin-Oberschöneweide. Der Vorstand. M. Spernau,

{3552] Van den Bergh's Margarine - Aktiengesellschaft

zu Berlin. Die bel

Aktionäre unserer werden hiermit zu der am 30. April 1931, vormittags 1014 e in unseren Geschäftsräumen, Burgstr. 24, zu Berlin stattfindenden ordentlichen Generalversammlung eingeladen, Tagesordnung: :

1, Vorlegung des Geschäftsberichts über das Geschäftsjahr 1930 nebst Bilanz und Gewinn- und Verlust- rechnung zum 31. 12, 1930. :

BesWlataisua über die Genehmi- gung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung für 1930 so- wie über die Verwendung des Reingewinns. :

. Beschlußfassung über die Ent- lastung der Mitglieder des Vor- stands und Aufsichtsrats.

4. Aufsihtsratswahlen.

Zur Teilnahme an der Generalver-

sammlung sind diejenigen Aktionäre be- rechtigt, welche spätestens am 3. Werk-

[3153]

sere Aktionäre ergebenst ein.

I

sind ausgeschieden die Herren August l erlin, | unserer Gesellschaft ausgeschieden.

3188] Die Frey Arthur Schröder und auch sind aus dem Aufsichtsrat

Jn den Aufsichtsrat wurde neu hinzu-

gewählt Herr Direktor Gustav Schlieper.

Berlin, den 9. April 1931.

Deutsche TreuhandAfktiengesellschaft

- für .Warenverkehr. Schwoon. Mankiewiy. Humpert.

Einladung. | Zu der am 12. Mai d. J., nach: |

| mittags 5 Uhr, im Sauerländer Hof | zu Bestivig stattfindenden ovdentlichen Geueralversammlung laden wir un- |treter in den Aufsichtsrat unserer Ge- | sellschaft gewählt worden ist.

Die Tagesordnung umfaßt:

1. Bericht des Vorstands über das verflossene Geschäftsjahr und die | Lage des Betriebs im allgemeinen. |

2. Bericht des Aufsichtsrats über die

[3189]

Gemäß § 244 H.GB.-B. geben wiu iermit bekannt, daß Herr Friv Köppen, Fberswalde, vom Betriebsrat als Ver-

Eberswalde, den 9. April 1931. Eberswalder Brauerei Aftiem- Gesellschaft.

Der Vorstand. Gerdum

Fahresrechnung und Bilanz sowie [3190]

Vorschlag für die Gewinnverteilung. | 3. Beschlußfassung über die Ent- | lastung des Vorstands, des Auf-| sihtsrats und über die gelegte JFahresrechnung und Bilanz. Schieferbau-Aft.-Ges\s. „„Nuttlar““, Der Vorstand. Dr. Kohle.

[2849 Le aiie Aktieugefellschaft

1931, Arbeiterinnenhospiz in der Weyhestraße Nx. 18 in Aachen gemäß § 10 der Sta- tuten sammlung sind die Herren Aktionäre hiermit ergebenst eigeladen.

bis zum. 29, April 1931. im L lokal der Gesellichaft in Aachen, Fa straße 110, gur Einsicht offen.

Berlin W, 8, ||

für Arbeiterwohl, Aachen. Zu der am Freitag, den 1. Mai nachmittags 5!4 Uhr, im

stattfindenden Genueralver-

TagesLordnung:

1. Berichterstattung des Vorstands und Aufsichtsrats und Vorlage der Bilanz nebst Gewinn- und Verlust- rechnung für das Fahr 1930.

2. Beschlußfassung über. .die Ent-

lastung des Vorstands und des Auf-

Be

Neuwahlen zum Vorstand und Auf-

sichtsrat gemäß. §§ -9 und 10 der

Statuten,

Geschäftsbericht

3.

6 Nt » 30,0, und Bilanz liegen

Hierdurch geben wir unter Bezugs- nahane auf § 244 des H.-G.-B. bekannt, daß Herr Max Kruschiviß an Stelle des Herrn Hermann Panten vom Betriebs- rat in den Aufsichtsrat unserer Gesell- haft entsandt worden ist,

Der Vorstand der Julius Bötow Brauerei-Afktiengesellshaft, Berlin.

0b-

Aacheu, den 8. April 1931, ] Der Aufsichtsrat. Alois Oster, Voxsigender. Der Vorstand. Stefan Beissel, Vorsißender.

tage voc dem Tage der Genevralver-

sammlung bis 12 Uhr mittags bei der

Gesellshastsfasse in Berlin, Burg-

straße 24, oder bei den Gesellschafts-

kassen unserer weigniederlassungen oder bei der Reihsbank (Hauptstelle)

Barlin :

a) ein Nummernverzeihnis der zur Teilnahme bestimmten Aktien ein- reichen, : L

b) diese Aktien oder die darüber lautenden Hinterlegungssceine der Reichsbank hinterlegen und bis m Schluß der Generalversammlung hinterlegt lassen.

Die Hinterlegung der auch bei einem deutschen Notar erfolgen; fe ist dadur nachzuweisen, daß vor (blauf der Hinterlegungsfrist den An- nahmestellen ein Hinterlegungs hein des Notars eingereiht wird. Dieser Hinterlegungsschein ist nux dann, ord- nungsmäßig, wenn darin die hinter- legten Aktien nah ihren _Unterscheï- dungsmerkmalen bezeichnet sind und zu- aleid bescheinigt ist, daß die Aktien bis zum Schluß der Generalversammlung bei dem Notar in Verwahrung bleiben.

Berlin, den 10. April 1931.

Aktien kann

Der Vorstand. vuhel, Wegnerows ky.

Der Vorstand.

[3154]

Weisßmaüntkraftiverk Röhrenhof

Aktien-Gesellschaft, Berne ï. Ober-

franfen. E Die Aktionäre unserer Gesellschaft laden wir hierdurch zu dexr am Sonn- abend, den 9. Mai 1931, vor- mittags 10 Uhr, im Hötel Bube, Berneck i, Oberfr, stattfindenden wrdentlichen Generalversammlung ein. Tagesordnung:

1. Vorlage des Geschäftsberichts und

der Bilanz 1930, :

L: Nr der Bilanz und Ver-

teilung des Reingewinns,

: Entlastung des Vorstands und des

Aufsichtsrats. 5

. Aenderung des Gesellschaftsstatuts.

5. Rücktritt des nuf tsrats.

z. Neuwahl: des- Aussichtsrats.

Die Aktien odex die - Hinterlegungs§- [heine der Reichsbank oder eines deut- tBen Notars- sind bis zum -4. Mai 1931 zu hinterlegen bei der e meindebank (Girozentrale) Nürnberg, der Bezirks-Sparkasse Berneck i. Ober- franken oder beim Schmidt, Berneck i. F,

erneck, den 8. April 1931. Der Vorstand. Frenzel.

[3200] t : : Rohpappen-Fabrifk A.:G., Worms a. Rhein.

Wir laden hiermit die Aktionäre un- serer Gesellshaft zu der am Dienstag, vormittags in Heidelberg im Hotel Europäischer Hof stattfindenden or- dentlichen Generalversammlung ein.

en 5. Mai 1931,

11 Uhr,

Tagesordnung:

1. Vorlage des Geschäftsberichts nebst und Verlust- das Geschäftsjahr 1930. über die Genehmi- Gewinn-

Bilanz und Gewinn- N 2, Beschlußfassung gung der Bilanz und der und Verlustrehnung.

der Mitg und des Vorstands. 4. Aufsichtsrat3wahl. Zur Teilnahme an

ELTES am dritten Tag vor der nera

fasse oder bei einer städter und Nationa

orms, den 9, April 1931.

Nohpappeu-Fabrik A.-G., Worms. Der Vorsißende des Aufsichtsrats:

Leo Vogel,

Bayer. Ge-

Bankhaus Karl

. Beschlußfassung über die Entlastung A ia des Aufsichtsrats

der Generalver- sammlung sind nur Aktionäre berechtigt, deren Aktien lt. § 18 der Sagun en versammlung bei der Gesellschasts- iliale der Dacm- bank Kommandit- gesellschaft auf Aktien hinterlegt sind.

[3227]

‘Karl Hohmann Aktiengesellschaft, jeßt: Hohmann-Moser Aktiengesell- schaft, Pforzheùin.

Herx Stadtrat Wilhelm Wienenberger ist aus dem Aufsichtsrat durch Tod aus- geschieden und Herr Fulius Moser, Kaufmann in Pforzheim, ist in den Aufsichtsrat gewählt worden,

[3213]

Die regehnahige Verlosung unserer 4 % und 44 % Kommunalobligationen fand am 28. v. M. ordnungsmäßig statt. Die noch im Umlauf befindlichen und bisher unverlosten auf Kronen- resp. Guldenwährung lautenden Titres wurden mit Fälligkeit per 1. Ok- tober a. c. zur "Sänze ausgelost. Die Coupons und verlosten Stücke werden bei Lälligkeit im Sinne dex in Ungarn eltenden' Rechtsnormen in ungari]chen ronen vesp. zum gesezlihen Um- rechnungskurs (K. 12500— = 1, Pengö) in Pengö, zum De Sue Pyrung Budapest bei allen größeren Banken und Bankgeschäften eingelöst. Den 11. April 1931.

Pester Ungarische Commercial- Bank.

[2189] m

Hochseeneßzwerke Aktiengesellschaft.

Einladung zu der am Dienstag, deut

5. Mai 1931, vormittags 9 Uhr,

in den 'Heshäftsräumen der Hohsee-

nezwerke A.-G., Jvbehoe, Srosfkatei, stattfindenden ordentlichen General- versammlung.

Tagesorditung :

1, Vorlage des Geschäftsberichts, der Bilanz und der Gewinn- und Ver- lustrehnung für das am 30. Funi 1930 beendete Geschäftsjahr und Genehmigung derselben. :

2, Entlastung des Vorstands und Auss sihtsrats.

9. Aufsihtsratswahl.

4. Verschiedenes. :

Jtehoe, den 7. April 1931.

3553| ; Wohnungsbau - Akt. - Ges. Einladung zur ordentlichen General- versammlung am Dienstag, den 28. April 1931, abends 6 Uhr, im Kasino der Klöcknerwerke in Troisdorf. Tagesordnung: 1, Vorlage des Geichäftsberichts nebst R sée 1930. 2, Beschlußfassung über : a) Genehmigung des Abschlusses, b) Entlastung von Vorstand Aufsichtsrat. E 3. Wahl von Aufsichtsratsmitgliedern. 4. Wahl der Rechnungsprüfer für 193L, 5. Uebertragung von Aktien. 6. Satzungsänderung. : Troisdorf, den 10. April 1931. Der Vorstaud.

und

[2789] : Erdmann Hoffmann Akt.-Gef, Tuchfabrik, Sorau, N. L. Obligationsauslosung.

Für 1. April 1931 auegelost find alle die Nummern unserer 7 °/o igen Obligations» E die als le t E e

otarie ezogene Zal - rage b, s 2p h 457 bb, 65, 75, 89, 99, 105, 115 usw. J

Die Verzinsung dieser ausgelosten Stüde bört bestimmuna8gemäß vom 1. April 1931 ab aut. Die Einlösung erfolgt gegen Auslieferung der ausgelosten Stüde ab 15. Mai 1931 nur an unserer Gefsell« shastsfasse. Die Einlösungs|telle ist nicht verpflichtet, die Berechtigung des Vors zeigers der Schuldver|chreibungen zu prüfen.

Mit den ausgelosten Schuldver|hreï« bungen sind zugleich alle zugehörigen Zins= scheine, die später als am 1, April ¡93L zablbar sind, einzuliefern. Ge|\chieht dies nit, so wird der Betrag der fehlenden Zinsscheine von dem Kapitalbetrage gekürzt,

Sorau, N. L., den 9. April 1931,

Erdmann Hoffmann A-G. Tuchfabrik.

Der Vorstand.