1931 / 85 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E Es

Ati Pt S Ü t ta

mann, den Arbeiter Franz Sekulsky, früher in Nieder Cosel, jeßt unbekann- ten Aufenthalts, ladet die Klägerin den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Il. Zivilkam- mer des Landgerichts in Görliß auf den 1. Juli 1931, 10 Uhr. (3 R. 3/31.)

Görliß, den 7. April 1931.

Die Geschäftsstelle 3 des Landgerichts [3360] Oeffentliche Zustellung.

Der Hüttenarbeiter Hermann Henning in Thale a. Harz, Rübchenstraße 47, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Weiße in Halberstadt, klagt gegen die Ehefrau Marie uning geb. Schäfer, unbekannten Aufenthalts, früher in Köln, auf Ehescheidung. Er ladet die Beklagte zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 3. Zivilkam- mex des Landgerihts in Halberstadi auf den 1. Juni 1931, vormittags 10 Uhr, und fordert sie auf, einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechts- anwalt zu bestellen.

Halberstadt, den 8. April 1931.

Die Gesc(äftsstelle des Landgerichts. [33261] Oeffentliche Zustellung.

Die Ebefrau Martha Magdalena Kolster geb. Tödter, Hamburg, ver- treten durch den Rechtsanwalt Dr. Raeke, klagt gegen ihren Ehemann Bal- dewin Kolfter, unbcannten Aufent- halts, auf Grund § 1565 B. G.-B. auf Ehescheidung, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor das Landgericht in Hamburg, Zivilflammer VII (Ziviljustizgebände, Stevekingplabß), auf den 19, Juni 1931, vormittags 9/4 Uhr, mit der Aufforderung, sih dur einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu la}jen.

Hamburg, deu 9. April 1931.

Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[3362] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau des Schweizers Martin Neumann, Elisabeth, geb. Bernhardt, in Felsberg, Prozeßbevollmächtigter :Rechts- anwalt Dr. Werther in Kassel, klagt gegen den Shweizer Martin Neumaun, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, ¡rüher in Gensungen, mit dem Antrag, die am 9. April 1927 zwishen den Par- teien vor dem Standesbeamten in Fels- berg geschlossene Ehe zu scheiden und den Beklagten für den alleinshuldigen Teil gu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor den Einzel- rihter der V. Bivilkammer des Land- gerickdts in Kassel auf den 3. Juni 1931, 10 Uhr, mit der Aufforderung, sih dur einen bei diesem Gericht zu- gelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbe- vollmächtigten vertreten zu lassen.

Kassel, den 26. März 1931.

Geschäftsstelle 5 des Landgerichts.

[3364]

Maria Schienbein in Alter Mühlenweg - 77; Prozeßbevoll- mächtigter: Rehtsanwalt Schaesers in Leipzig, klagt gegen ihren Ehemann, den Schildermaler M. Schienbein, zuleßt in Leipzig W 33, Demmeringstr. 61 pt., jeßt unbekannten - Aufenthalts, wegen Ehescheidung, mit dem Antrag, die Ehe der Parteien zu scheiden und den Be- flagten für shuldig an der Scheidung zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 19. Zivil- kammer des Landgerichts zu Leipzig auf den 9. Juli 1931, vorm. 9 Uhr, mit der Aufforderung, e durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Recht8- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen.

Leipzig, den 9. April 1931.

___ Der Urkundsbeamte der "Beschäftsstelle bei dem Landgericht.

[3865]

Josephine Theodore Agnes verehel. Göske geb. Beil in Rheine i. W., P roge Er oa aer Recht3anwalt Dr. Berthold in Leipzig, klagt gegen ihren Ehemann, den Werkzeugmacher Wilhelm Anna Göske aus Münster, A: wohnhaft in Leipzig, jeßt unbe-

nnten Aufenthalts, wegen Scheidung der Ehe, mit dem Antrag, die Ehe der e Sre zu scheiden. Die Klägerin adet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits ‘vor die 10. Zivilkammer des Landgerichts zu Leipzig auf den 4. Juni 1931, vorm. 9 Uhr, mit der Aufforderung, sih dur einen bei diesem Gericht zuge- lassenen Rechtsanwalt als Prozeßbe- vollmächtigten vertreten zu lassen.

Leipzig, den 10. April 1931.

Dex Urkundsbeamte der Geschäftsstelle bei dem Landgericht Leipzig.

Dortmund,

[3370] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Margarete Leska geb. Kiersh in Berlin N, Prozeßbevollmäch- tigter: Rehtsanwalt Glatte in Liegnib klagt gegen ihren Ehemann, den Kutscher Erich Leska, früher in Bad Hermsdorf mit dem Antrag auf Ehescheidung. Sie ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- Ma des Rechtsstreits vor den Finzelrihter der 3.- Zivilkammer des Landgerichts in Liegniß auf den 29. Juni 1931, 9 Uhr, mit der Auf- forderung, sih durh einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. j iegnit, den 9. April 1931.

Reichs- und Staatsanzeiger Nr. 85 vom 18, Apríl 1931. S. 4,

[3368] Oeffentliche Zuftellung. Die am 13. Februar 1930 in Bremen geborene Waltraut Lunkewit, gejeb- lih vertreten durch das Fugendamt, Amtsvormundschaft, in Bremen, Am Wall 190, Prozeßbevollmächtigter: i gendamtsleiter Willig in Blumenthal (Unterweser), klagt gegen den Arbeiter Wilhelm Pofkojski, früher in Asch- warden, Krs. Blumeathal/Unterwe}er, unter der Behauptung, daß der Beklagte der außereheliche Erzeuger der Klagerin sei, mit dem Antrage auf Verurteilung zur Zahlung einer vierteljährlich im voraus zahlbaren Unterhaltsrente von jährlich 420 RM vom Tage der Ge- burt bis zur Vollendung des 16. Ve- bensjahres. Zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits wird der Be- flagte vor das Amtsgericht in Blumen- thal (Unterweser) auf den 20. Mai 1931, 9 Uhr, geladen. Amtsgeriht Blumenthal (Unteriveser), den 28, März 1931.

[3369] Oeffentliche Zustellung. Dex minderjährige Heinz Günther Kraft in Frankenberg, geseßlich_ ver- treten dur seinen Vormund, den Stadt- rat Wohlfahrts- und Fugendamt Frankenberg i. Sa., beauftragter Be- amter: Oswald Findeisen, Prozeßbevoll- mächtigter: Oberverwaltungsfekretär Jonas in Freiberg i. Sa., Kläger, klagt gegen den landwirtschaftlichen Arbeiter Alois Eichhoru, geboren am 2 September 1901 in Waltdorf, Kreis Neisse, Schles, zuleßt wohnhaft in Lich- tenberg bei Mulda i. Erzgeb., jeßt un- bekannten Aufenthalts, Beklagten, und beantragt, zu erkennen: 1. Es wird fest- gestellt, daß der Beklagte der Vater des Klägers ist, 2. der Beklagte wird ver- urteilt, dem Kläger vom 21. Dezember 1928 ab bis zum erfüllten 16. Lebens- jahre, das is bis zum 20. Dezember 1944, einen Teil des der Lebensstellung der Mutter entsprehenden Unterhalts durch Zahlung einer vierteljährlich im voraus zu entrichtenden Geldrente von zunächst 390 RM jährlih zu gewähren. Der Rüstand ist sofort fallig, die künftig fälligen Beträge am 21. 12, 91. 3., 21. 6. und 21. 9, eines jeden Jahres, 3. die Kosten des Rechtsstreits hat der Beklagte zu tragen, 4. das Urteil wird für vorläufig vollstreckbar erklärt. Der Beklagte wird zur Güteverhandlung vor das Amtsgericht Freiberg in Sachsen, Zimmer Nr. 144, auf Sonnabend, deu 30. Mai 1931, vorm. 84 Uhr, ge- laden. Freiberg, Sa., den 10. April 1931. Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[3372] Oeffentliche Zustellung. Gruber, Wilhelm, geb. am 27. De- zember 1930 von der Therese Gruber in Hörmannsdorf, Post Parsberg, Opf, ges. vertr. durch den Vorstand des kath. Jugendfürsorgevereins der Diözese Re- gensburg, im Prozeß vertr. durch Rechts- anwalt Graf Spreti in Regensburg, klagt gegen den ledigen Gärtner Fakob Zahl in Nürnberg, Plobenhofstraße 5, nunmehr unbekannten Aufenthalts, wegen Vaterschaft und Unterhalts zum Amtsgericht Nürnberg, mit dem Antrag, zu erkennen: 1. Es wird festgestellt, daß der Beklagte der Vater des von der Therese Gruber von Hörmannsdorf am 27. 12. 1930 unchelih geborenen Kindes Gruber, Wilhelm, ist; 2. der Beklagte wird verurteilt, an die Klagepartei für die Zeit von der Geburt des Kindes, d, i. 27, 12. 1930, bis zu dessen zurüdck- gelegten 16. Lebensjahr eine viertel- jährlih vorauszahlbare Unterhaltsrente von monatlich 30 RM zu entrichten; 3. der Beklagte hat die Kosten des Di Vei zu tragen; 4, das Urteil wird, joweit geseblih zulässig, für vor- läufig vollstreckbar erklärt. Der Be- klagte Jakob Zahl wird hiermit zur mündlihen Verhandlung des NRechts- streits auf Donnerstag, den 21. Mai 1931, vorm. 8/4 Uhr, vor dem Amts- i Nürnberg, Zimmer 191, geladen. Die öffentliche Zustellung ist bewilligt durch Beschluß des Amtsgerihts Nürn- berg vom 1. April 1931. Geschäftsstelle des Amtsgerichts Nürnberg.

[3367] Oeffentliche Zustellung.

Der Zigarrenarbeiter Friedrih Vode aus Mennighüffen Nr. 339 klagt gegen den Schmied und Fahrradhändlex Karl Homburg, früher in Ostscheidt Nr. 507, jeßt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen, darin einzuwilligen, daß der bei der hiesigen Hinterlegungsstelle unter dem Aktenzeihen UHL 54/30 hinterlegte Be- trag in Höhe von 421,12 RM einschließ- lih der aufgelaufenen Zinsen an den Kläger ausgezahlt wird, Zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreites wird der Beklagte vor das Amtsgericht Bad Oeynhausen auf den 22, Mai 1931, 9 Uhr, geladen.

Bad Oeynhausen, 2. April 1931.

Das Amtsgericht.

[3354] Oeffentliche Zustellung.

Der Rechtsanwalt und Notar Justiz- rat N. Eisenstaedt in Berlin W 50 Tauengienstraße 14, Kläger, Prozeßbe- vollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Sulz- berger in Berlin W 62, Landgrafen- stcaße 18a, ladet den Landwirt Dr. Jost Henning vou Nedeu, Beklagten,

forderung, mit dem Antrag auf Mean, pflichtige, vorläufig vollstreckbare Ver- urteilung des Beklagten, an den Kläger 1291,45 RM nebst 5% Verzu ien seit 1. November 1930 zu zahlen, zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor die 26. Zivilkammer des Landgerichts Ill Siquugötas! 114, auf den 1. Juni 1931, 10 Uhr, nit der Aufforderung, sich dur einen bei diesem Gericht Ano Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten gzu lassen. 26. O. 8b5. 31.

Berlin - Charlottenburg, Tegeler Weg 17—20, den 9. April 1931. Die Geschäftsstelle des Landgerichts Ill.

[3371] Oeffentliche Zuftellung.

Die Firma Louis Römbach in Naum- burg a. d. S., Herrenstraße, Prozeß- bevollmächtigte: Rechtsanwälte Dres. Hoffmann und SchliephaŒe in Naum- burg a. d. S., klagt gegen den Landwirt und angeblihen Hauptmann M. R. Rauch, jeßt unbekannten N enn früher in Naumburg a. d. S., Roon- plaß 5, wegen Kaufpreisforderung, mit dem Antrag, den Beklagten zu verur- teilen, an die Klägerin 98,75 RM nebst 8 vH Zinsen seit 11. August 1928 zu zahlen, und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erflären. Zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Naumburg a. d. S. auf den 11. Juni 1931, vorm, 9 Uhr, geladen.

Naumburg a. d. S., 7. April 1931.

Der Urkundsbeamte

[3373] Oeffentliche Zustellung.

Die Darmstädter und Nationalbank, Kommanditgesellschaft auf Aktien, Filiale Stettin in Stettin, Roßmarkt 5, ver- treten durch ihren Vorstand, Klägerin, Prozeßbevollmächtigte: Rechtsanwälte Dr. Delbrück, Dr. Schierholt T und Dr. Carganico in Stettin, klagt gegen den Bg Ye: Dr. Lèfevre, früher in Rostock, Ludwigstr. 30, unter der Bug, daß der Beklagte ihr aus aufender Na R TEenduna 377,35 RM schulde und nah ihren Ge- shäftsbedingungen Stettin als Er- füllungs8ort zu gelten habe, mit dem Antrag, den Beklagten zu verurteilen, an die Klägerin 377,35 RM nebst 6 % Zinsen und 2% °/00 Tagesgebühr, vom 17. Februar 1931 ab zu zahlen. ur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits wird der Beklagte vor das Amts- gericht in Stettin, Zimmer 88, auf den 2. Juni 1931, 9 Uhr, geladen.

Stettin, den 7. April 1931.

Geschäftsstelle 22 des Amtsgerichts. [3366] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Oskar Luft, Stuttgart, flagt gegen die Firma L. Schandel- wein, früher in Karlsruhe ansässig, aus Kommissionsvertrag und beantragt Verurteilung zur Zahlung von 5009 nebst Zinsen. Sie ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung vor die 6. Kammer für Handelssahen des Landgerihts auf Mittwoch, den 3. Juni 1931, vorm. 94 Uhr. Stuttgart, den 9. April 1931.

Württ. Landgericht. [3374] Oeffentliche Zustellung.

Der Schneider Ernst Ruh in e klagt gegen den Dienstknecht Albert Vaigle, früher in Geißlingen, Amt Waldshut jeßt unbekannten Aufent- halts, aus Kauf eines Anzugs von 1928, mit dem Antrag auf kostenpflichtige Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von 100 RM restlich durh vorläufig vollstreckbares Urteil. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Walds- hut auf Freitag, deu 29, Mai 1931, vormittags 9 Uhr, vorgeladen. Waldshut, den 4. April 1931.

Bad, Amtsgericht II. (Il ZH. 457/31.)

9. Verlust- und „„., Sundsachen.

Friedrih Wilhelm Lebens- versicherungs- Aktiengesellschaft, Berlin W 8, Behrenstraße 58/61.

Vetr. Aufgebot einer Police. Der Versicherungsschein 9r. 299481 auf das Leben des Herrn Wilhelm Linich, Fleishermeister in Neisse, vom 22. Januar 1913 ist in Verlust geraten und wird hiermit auf Grund der „Allgemeinen Versicherungsbedingungen“ nach fruhilosem Ablauf einer Frist von 2 Monaten für kraftlos erklärt.

{3376] Aufgebot, Der von uns am 16. Juli 1912 für den Kaufmann Herrn Karl Denecker in Bremen ausgestellte Versicherungsschein Nr. 47761 für Unfallversicherung mit Prämienrücckgewähr ist in Verlust ge- raten. Wenn innerhalb von 2 Monaten, vom Tage des Aufgebots an, der Inhaber des Bersicherungsscheins sich nicht bei uns meldet, wird der Versicherungs|chein für kraftlos erklärt.

Samburg, den 13. April 1931,

„Albingia“‘

Die Geschäftsstelle des Landgerichts,

früher in Franzburg, Wwégen Gebühren-

Versficherungs-Aktiengesellschaft.

6. Auslosung usw. von Wertpapieren,

Auslosungen der Aktiengesellschaften, Kommanditgesellscha ften auf Aktie,

deutscheu Kolonialgesellschaften, Gesellschaften m. b. H. und Genose,

schaften werden in den für diese Gesellschaften bestimmten Unter,

abteisungen 7—11 veröffentlicht; Auslosungen des Reichs und de Länder im redaktionellen Teile.

E Mitteldeutiche Landesbank Girozentrale für Provinz Gasen, Thüringen und Anhalt

Börseneinführuug von RM. 10 000 000,— 8°, Mitteldeutsche Landesbankanleihe von 1934 RM. 5 000 990,— 8% Mitteldeutsche Landesbankanleihe von 1939 Ausgabe 11.

Auf Grund des § 40 des Börsengeseßes (RGBl. 1908 S. 215) hat der Preußish Minister für Handel und Gewerbe durch Erlaß vom 18. Februar 1931 angeord daß es zur Einführung obiger Anleihen an den Börsen in Berlin und Magdeburg eina Prospektes nicht bedarf. Mit dieser Anordnung gilt die Zulassung der Anleihen zun Börsenhandel an den Börsen zu Berlin und Magdeburg als erfolgt. Die Genehmigy zur Ausgabe der Anleihen is laut Erlaß der Preuß. Minister der Finanzen und hs Jnnern vom 20. Februar 1930 und 5. Juli 1930 erteilt,

Die auf den Jnhaber lautenden, mit 8 v. H. verzinslichen Schuldverschreibung sind in endgültigen Stücken ausgegeben und wie folgt eingeteilt: :

a) RM 10 000 000,— 8%, Mitteldeutsche Landesbankaunleihe vou 1930 600 Stück Lit. A4 zu je RM 5 000,— Nr. 1— 600 = RM 3 000 000,— 500 O, 1 000 000,—

O 2 700 000,— 500,— 250 000,— 100,— 50 000,— 5 000,— 3 000 000,— » 2 000,— 1 000 000 1 000 700 000,— 500,— 501—1000 = 250 000,— 100 501—1000 = 50 000,—

RM 10 000 000,— b) RM 5 000 000,— 82, Mitteldeutsche Landesbankanleihe von 193

2 Ausgabe 11, 600 Stü Lit, A zu je RM 5 000,— Nr. 1— 600 = RM 3 000 000 601—1100 = 1000 000,—

500 " y 2 000,— "

700 Z 100 L180 700 000,—

500 ¿ 600— „1801 —O=- 20000

500 Z 100— , 23010800; 50 000,— RM 5 000 000,—

werden halbjährlich gegen den jeweils fälligen Zinsschein qs

di "y A4 700 Z 500 -

,”

" #58 H 601—1200 = 501—1000 = 7T01—1400 =

"”

,”

SUucotuck Ho os

,

Die Zinsen zahlt, und zwar zu a) am 1, März und 1. September i. Js., erstmalig am 1. März 1931, : b) am 1. Mai und 1. November j. Js., erstmalig am 1. Mai 1931, Die Schuldverschreibungen sind seitens der Gläubiger unkündbar. Die Tilgung der Anleihen erfolgt durch Auslosung oder durch Rückkauf va Schuldverschreibungen, und zwar zu : a) crstmalig zum 1. September 1931, j b) erstmalig zum 1, November 1931 jährlich mit 2%, des ausgegebenen Gesamtnennbetrages zuzüglih der durch die fort schreitende Tilgung ersparten Zinsen. Verstärkte Tilgung oder Gesamkkündigung de Anleihen is} zu ; a) frühestens zum 1. September 1935, b) frühestens zumt 1, November 1935 zulässig. Soweit eine Auslosung erfolgt, findet sie zu a) im März jedes Jahres zum 1. September desselben Fahres, b) im Mai jedes Jahres zum 1. November desselben Fahres statt, Die Rücktzahlung wird zu 100% bewirkt.

fällig gewordenen Zinsscheine bzw. der Schuldverschreibungen kostenfrei bei dt Mitteldeutschen Landesbank Girozentrale für Provinz Sachsen, Thüringen u Anhalt in Magdeburg, bei der Deutschen Girozentrale Deutsche Kommunal bank in Verlin sowie bei sämtlichen deutschen Girozentralen, Landesbanken un Sparkassen. Die kostenfreie Ausgabe neuer Zinsscheinbogen und kostenfreie etwaig Konvertierungen sowie alle sonstigen die Schuldverschreibungen betreffenden Recht handlungen erfolgen bei der Mitteldeutschen Landesbank Girozentrale für Provin Sachsen, Thüringen und Anhalt in Magdeburg und bei der Deutschen Girozentrale— Deutsche Kommunalbank in Berlin. :

Kapital und Zinsen werden bei Fälligkeit in geseßlichen Zahlungsmittelu br zahlt, Für jede geschuldete Reichsmark ist der in Reichswährung ausgedrückte Prei von 1/2700 kg Feingold zu zahlen. Dieser Preis ist der auf Grund der Verordnung boi! 29, Juni 1923 (RGBl. T S. 482) im Reichsanzeiger bekanntgegebene London Goldpreis. Die Umrechnung in die deutsche Währung erfolgt nach dem Mittelkurs dit Berliner Börse für Auszahlung London

a) auf Grund der amtlichen Notierung des 10, Werktages vor dem Tay der Fälligkeit,

b) am Stichtage. Als Stichtag gilt der erste Werktag des der Fälliglti vorangehenden Monats.

Falls an diesem Tage eine Bekanntgabe des Londoner Goldprei! bzw. eine amtliche Notierung für Au3zahlung London nicht erfolgt, wid der zuleßt bekanntgegebene Goldpreis bzw. die leßte amtliche Notierui

vor dem Stichtage zugrunde gelegt. Ergibt sich aus dieser Umrechnung für das Kilogramm Feingold ein Preis zu a) von nicht mehr als 2800,— RM und nicht weniger als 2780,— RM,

h) von nit mehr als 2820,— RM und nicht weniger als 2760,— RM, iy E e jede geschuldete Reich8mark eine Reichsmark in g@gleblichen Zahlung3mittd! zu zahlen.

Für die Sicherheit der Anleihen haften die gemäß § 7 des Gesehes über Pfad briese und verwandte Schuldverschreibungen Ui etlictor ae bitrnstalten boi! 21. Dezember 1927 in das Deckungsregister eingetragenen Schuldscheinforderung sowie die Mitteldeutsche Landesbank Girozentrale für Provinz Sachsen, Thi ringen und Anhalt mit ihrem Gesamtvermögen, darüber hinaus als Gesamtschuldutt der Provinzialverband von Sachsen und der Sparkassen- und Giroverband für Proviti Sachsen, Thüringen und Anhalt und die dem lebtgenannten Verband angehörigt! Mitglieder. :

Alle die Anleihen betreffenden Bekanntmachungen, insbejondere alsbald nah

den Ziehungen die Nummern der gezogenen Stücke jowie gleichzeitig, aber jährli mindestens einmal, eine Liste der früher ausgelojen, aber noch nit eingelöst! Stücke werden im Deutschen Reichs- und Preußischen Staatsanzeiger sowie in eintt Berliner Tages8zeitung und in der Magdeburgischen Zeitung veröffentlicht. e Geht eins der vorbezeichneten Blätter ein, so wird an dessen Stelle von ben Schuldner mit Genehmigung des Preußischen Ministers des Jnnern ein andet® Blatt bestimmt. Laut Vekanutmachung des Reichsministers der Justiz über die Anlegung vol Mündelgeldern vom 3. Oktober 1930 (RGBl. I Nr. 41 vom 13. 10. 1930 Seite 40! ITT b und e) sind die vorbezeichneten Schuldverschreibungen zur Anlegung von Münde/ geld für geeignet erklärt worden. i Ó ; Für die den Gegenstand dieser Prospektbesreiung bildenden Schuldvers" bungen finden die Vorschristen des Geseyes über die Pfandbriefe und verwand Schuldverschreibungen öffentlich - rechtlicher Kreditanstalten vom 21. Dezember 19° RGBl. I S. 492 Anwendung.

Magdeburg, im April 1931,

Direktion der Mitteldeutshen Laudesbank Girozentrale

für Provinz Sachsen, Thüringen und Anhalt —.

R O S A E IIRIEE S E E S T R E A I AE I BVerantwortlih für Schriftleitung ünd Verlag: Direktor Mengering in Berlin Druck der Preußischen Drudckerei- und Verlags-Aktiengesellshaft, Berlin, Wilhelmstr. Günf Beilagen

(einschließlich Börsenbeilage und zwei Zentral handelsregisterbeilagén).

M her die Teilna

Die Auszahlung der Zinsen und des Kapitals erfolgt gegen Rückgabe det :

gei 1931 bei der Gesellschaft einzu-

r. 85.

7, Aktien- | gesellschaften.

tsdruckerei H. Stürs

Tagesordnung vom

gänzung der Ta (

arz 1907. Aufsi Gi Da Len zum Aufsichtsrat. anten P en 11. April 1931.

ESrfste Anzeigenbeilage , Deutschen Reich8anzeiger und Preußischen StaatZanzeiger

3621] Nheinische Baugesellschaft

Berlín, Montag, den 13. Ap

[13631]. Jahresbilauz vom 31. Dez. 1930.

_ {in Liquidation in Köln. | Die XV. Ausschüttung mit RM 8)

As S

iversitä ee "ftiengesellschaft. der

Deutichen Bank und Abstempelung einzureichen find. Köln, den 10. April 1931.

Der Liquidator: J. Brascchos.

ür ra, ürzbu Der Vorstand.

herein deutscher Oelfabriken. ‘Aftionáre unserer Gesellschaft wer- iermit zur 45, ordentlichen Ge- [versammlung eingeladen, welche Montag, den 4. Mai 1931, vor- 19s 11 Uhr, im Sitzungssaale der hen Bank und. Disconto-Gesell- t Filiale Mannheim mit folgender ¿ordnung stattsinden wird. Tagesorbunng: d l (eichäftsberiht und Rechnungsav- legung für das Geschäftsjahr 1930. Veschlußfassung Über Bilanz und Verwendung des Reingewinns, Entlastung der Direktion und des Aufsichtsrats. Wahl zum E me an der General- mmlung bestimrät der § 33 unjerer uten folgendes: : Wex an einer Generalversammlung nlich oder durh einen Stellver- r teilnehmen will, hat seine Aktien estens mit Ablauf des vierten Ge- tstages vor dem Versammlungstage ex bei der ea) aft oder bei der in der Einladung bezeihneten en zu hinterlegen. S ¿e Urkunde über die kraft PErrE sige Hinterlegung bei einem Notar die hinterlegten Aktien genau nah mern, Gattung usw, bezeihnen und estens mit Ablauf des dritten Ge- tstages vor dem Versammlungstag Gesellschaft übergeben werden 255

D...) [s solche Hintevlegungsstellen sind die Generalversammlung bestimmt: è Deutsche Bank und Disconto-Ge- sellshaft Filiale Mannheim, Mann- eim, add E, Ladenburg, Frank- a M je Deutsche Bank und Dis8conto-Ge-

jellihast Filiale Stuttgärt, Stutt- |'

gart, e Bremer Bank, Filiale der Dresd- ner Bank, Bremen. tellvertrebung durch. andere stimm- tigte Aktionäre ist gestattet, jedoch auf Vorlage riftlicher Vollmacht. Nannheim, den 11. April 1931. Der Vorftand.

16] nter Bezugnahme auf die §§ 17, 18, und 23 des Statuts werdeu - die ionâre hiermit zur diesjährigen , ordentlichen Hauptversammlung Donnerstag, den 7, Mai 1931, hmittags 214 Uhr, in den ZFn- rie-Club zu Düsseldorf, Elberfelder aße 6—8, eingeladen. Tagesordunng: Vorlage des Geschäftsberichts, der Mon und der dee La ee ustrehnung für das \chäftsjahr 1930/31, fu : Beshlußfassung über die Genehmi- gung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung sowie über die Verwendung des Reingewinns. . Entlastung des Vorstands und des

Bet tsrats. . Vahlen zum Aufsichtsrat. lltionäre, die ihr Stimmrecht aus- n wollen, müssen ihre Aktien späte- s bis 4 Mäi 1931 während der üb- jen Geschäftsstunden : n Düsseldorf: bei der Gesellschaft oder bei der Deutschen Bank und Disconto - Gesellshaft Filiale Düsseldorf, n Ge Dresdner Bank in Düssel- orf, bei dem Barmer Bank-Verein Hinsberg, Fischer & Comp., Kom- manditgésellshaft “auf Aktien, Düsseldorf, dei dem Bankhaus C. G. Trinkaus on). Engels & Co.; N Verlin: bei der Deutschen Bank und Disconto-Gesellschaft und bei , der Dresdnex Bank; n Köln: bei dem Bankhaus Deich- mann & Co.; 1 Düren bei der Dürener Bank i er einem Notar hinterlegen und ad der Hauptversammlung belassen. A dem Effektengiroverkehr ange- sagen S Ren können Hinter- tnehmen, ) bei ihrer Effektengirobank v Falle der Hinterlegung bei einem D) p 42 e D « E ist dessen Bescheinigung in Ur- N oder in Abschrift spätestens am

Düsseldorf, den 10. April 1931.

e ¿Zee Aufsichtsrat der "ita U}eldorfer Eiseubahubedarf „orm, Carl Weyer «& Co.

3582] Magdeburger Nüekversicherungs- Actien-Gesellschaft.

Magdeburg, den 8. April 1931. ; Magdeburger Nücfversicherungs- | Actien-Gesellschaft. j

Der Direktor: Schäfer,

[3562]

Bayerische Elektricitäts-Werke.

Wir laden hiermit unsere Aktionäre

ein zu der 32, ordentlichen General-

Yerzgonlung “am “Montag, den;

4. Mai 1931, vormittags 10 Uhr, ;

im Notariat München 11, München,

Neuhauserx Straße 6.

Tagesorduung :

1. Vorlegung des mit den Bemer- fungen des Aufsichtsrats ver- sehenen Berichts des Vorstands über das Geschäftsjahr 1930 sowie der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung auf den 31, De- zember 1930. i

2. Beschlußfassung über die Vorlagen und über die Verwendung des Reingewinns.

. Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats, Entlastung eines mit der Generalversammlung ausschei- denden Vorstandsmitglieds, dessen Wahl in den Aufsichtsrat vorge- shlagen wird, für den vis dahin abgelaufenen Teil des neuen "Be- chaftsjahres.

4. Wahlen zum Aufsichtsrat.

Zur Teilnahme an der Generalver-

sammlung sind diejenigen Aktionäre

berechtigt, welche ihre Aktien

bei der Gesellschaftskasse, bei der Deutschen Bauk und Disconto- Gesellschaft in Berliu- oder deren

weigniederlassungen in Mün-

en oder Nüruberg oder bet einer

Effektengirobank

während der üblichen Geschäftsstunden

hinterlegen. Die Muterte anna muß bis

spätestens 1. Mai 1931 einschl. erfolgen.

Jm Falle der Hinterlegung der

Aktien bei einem Notar ist die Be-

scheinigung des Notars über die a

Hinterlegung in Urschrift oder in Ab-

schrift spätestens am 2. Mai 1931 bei

der Gesellschaftskasse einzureichen.

München, den 9. April 1931.

Bayerische Elektricitäts-Werke.

Der Aufsichtsrat. Dr. P. SbeinevL.

A

[3560] Sport- und Cen Dee tey eee A.-G. Oberwieseunthal in Oberwiesenthal i. Sa. _ Die Aktionäre unserer Gesellschast werden hierdurch zu der Montag, den 4, Mai 1931, vormittags 11 Uhr, in den Kanzleiräumen des Herrn Notars Walter in Dresden, Prager Straße 6III, stattfindenden außer- ordentlichen Generalversammlung ergebenst eingeladen. Tagesorduaunug? 1. Bericht des Vorstands. 2. Beschlußfassung über Leop des Grundkapitals zwecks Beseiti- gung der Unterbilanz durch Zu- sammenlegung der Aktien im Ver- hältnis von 2: 1. L . Beschlußfassung über Erhöhung des Grundkapitals um nom. Reichs- mark 100 000,— JFnhaberaktien. Festsezung der Ausgabebedin- ungen. Ausschluß des geseßlichen : ezugsrechts der Aktionäre. . a) Ermächtigung des Des und Aufsichtsrats, die Einzelheiten der Herabseßung ‘und- Wiedererhöhung festzulegen und die für Durch- führung erforderlihen Maßnahmen zu treffen und b) die durch vorstehende Beschlüsse erforderlihen Saßungsänderungen

vorzunehmen. . Aenderung von § 16 der Gesell-

für jede Aktie unserer Ge}|ellschaft erfolgt | Grundstück und Gebäude . vom 15. April db. J. @i A. Schaaffhauten'schen Bankverein, Filiale | Betrieb3einrichtung Diésconto- | Kasse . Gesell1chaft, Köln, dem die Aftien behufs | Bank Außenstände Waren und

durch den | Maschinen

| Aktienkapital . ¡ Refervefonds. « Der Vorsitzende unseres Aufsichtsrats, i Delkredere . . Herr Geheimer Kornmerzienrat Dr. h. c. | Verpflichtungen Wilhelm Zuckschwerdt, 1st infolge Ab- | Gewinn

lebens aus unserem - Aufsichtsrat aus- |

geschieden. Thum, den 21, März 1931,

[112478]. Aktiengesellschaft für Lichtruf-

Aktiva. RM |N 40 200|—

6 800|— . 1 200¡— Ï 32/86 0 1 601/97 | b h 58 043/82 66 700|— | d

174 578/65

Rohmaterial

Pafßsiva. | 100 000/— | d 10 000|— | f 3 500|— 60 686/44 392/21 | \

174 578/65

Jul. Bernhard & Co. A.-G. Emil Hennig.

anlagen, Frankfurt a. Main. Jahresabschluß vom 31, Dezember 1930.

Einzahlungskonto d, Aktionäre Geldbestände Kontokorrentkonto Gewinn- und Verlustkonto

Aktienkapital

Vermögen. RM |9

37 500|— 1024/47 8 988/17 2487/36

50 000|—

S. S #0 O

Verbindlichkeiten, 50 000|—

50 000|— Gewinu- und Verlustkonto.

Verlustvortrag aus 1929 Allgemeine Unkosten - «

Erträglis „e +0 a0 Belt «co s

Sf E E E E G RREA A R E B E S H E A [112879].

RM

2046 pu 19 285/86 21 332/33

18 844/97 2 487/36

21 332/33

Mauren a. M., 31. Dezember 1930, ftiengesellschaft für Lichtruf=- anlagen.

Schneider. Jgersheimer.

Peter Fix Söhne, Aktieu- gesenoar für internationale auausführungeit, Duisburg. VermögenpreGunng

am 31. Dezember E D

Haus- und Grundbesiß Maschinen und Geräte

e Bauten - « -

Kasse, Postscheck usw. « - Beteiligungen Transit. Aktiva . » + + Nicht eingez. Aktienkapital 225 000 Verlustvortrag 23 812,65 Verlust 1930 .

Anzahlg. auf Bauten Darlehi + - e è » + Akzepte . « e - Bankschuld . . Uebergangsposten Aktienkapital .

Besitteile. RM

. 447 217 TT 113,—

Zugang « « 283 197,79

100 310,79

Abschreibung 17 002,80 83 307 581 238 85 628 5 398 75 500

50 503

ontokorrentdebitoren « «

28 594 1 582 388

4 782,06

Schuldteile. ypotheken «. . reditoren . .

510 730 34 506 556 400 108 218 9 596 32 862 30 074 300 000

1 582 388

Ergebuisrechunung für den 31. Dezember 1930.

S E Di S S S chA S

Geschäftsunkosten Abschreibungen

\chaftsstatuten, die Abhaltung der Generalversammlung auf 6 Mo- nate nach Ablauf des jahres zu bestimmen. 6. Sonstiges. i Anträge auf Ergänzung oder Er-

Geschäfts- |

weiterung der Tagesordnung. müssen mindestens eine Woche vor dem Tage der 'Beneralversammlung eingegangen sein.

Stimmberechtigt sind die Aktionäre, oder einer Bank hinterlegt und den Nachweis hierüber spätestens zwei Tage vor der Generalversammlung dem Vor- stand eingereicht haben.

Ulfred Haniel, Vorsizender.

s |

die ihre Aktien entweder beim Vorstand Herren:

Oberwiesenthal i. Sa., 8. 4. 1931.) Hugo Küttner, Vors. i

Bruttoerlöós aus Uebershuß aus Verlust 1930

vorstehender Vermögens- und Ergebnis- rechnung mit den ordnungsmäßig ge- führten Geschäftsbüchern.

Treuhandge

chieden:

RM |NÑ 59 114/27 17 002/80

76 117/07

Aufwand.

Ertrag. Bau- und

Nebenbetrieben 68 711/25

Haus- und

2 623/76 4 782/06

76 117/07 Wir bescheinigen die Uebereinstimmung

Grundbesiß

. . 2 Lj . - .

den 13. Februar 1931.

ellschaft für Vücher-

revisionen und Vermögens- Verwaltungen.

Ausg dem Aufsichtsrat ist

S ia

ausge-

Duisburg-Meiderih.

Herr Peter Fix, h i bilden. jeßt die

Den Aufsichtsrat

Andreas Fir, Duisburg, E Johann Fix, Duisburg-Meiderich, Ernst de Fries, Duisburg-Meiderich. Duisburg-Meiderich, 24. März 1931.

[36 lung der Deutshen Kammgarn-Aktien- gesellshaft zu Berlin vom 24. April 1 1929 is das Grundkapital der Ges:

haft von 2000 000 RM auf 500 000 Reichsmark und sodann durch Beschluß der WERERETZRATKKE, vom 25. Fe- Reichsmark herabgeseßt; gleichzeitig ist

shlossen und sind sämtliche Beschlüsse | im Handelsregister eingetragen.

vogteiplaß 1 biger der

Die

[3613]

ril

trt ma u ————

E ——

2 [F

316] Durch Beschluß der Generalversamm-

ell-

ruar 1931 von 500 000 RM auf 50 000

ie Liquidation der Gesellshaft be-

Wir, die unterzeihneten Liquidatoren er Deutschen Kammgarn-Aktiengesell- ; chaft in Liquidation zu Berlin, Haus- j fordern Verm die Gläu- Gesellschaft auf, ihre prüche anzumelden. Berlin, den 11. April 1931. Liquidatoren der Kammgarn-Aktiengesellschaft Liquidation: Kaufmann Hans Frankenstein. Kaufmann Gustav Schulz.

An-

1

T i l Frit Ahrberg, Aktiengesellschaft, |;

Hannover. j

Einladung zur 10.

tag, den 28. Mai 1921, vormittags |{

11 Uhr, in Hannover in den

châäftsräumen dex - Firma,

traße 81—87.

Tagosorduung: |

1. Vorlage der Bilanz sowie Gewinns ; und Verlustrechnung für das Ge- : \chäftsjahr 1930 nebst Bericht des : Vorstands und des Aufsichtsrats.

2. Beschlußfassung über die Genehmi- gung der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrehnung für das verflossene Geschäftsjahr.

3, Beschlußfassung über die Erteilung der Entlastung an die Mitglieder des Vorstands und des Aufsichtsrats. ;

4. Beschlußfassung über die Gewinn- ! verteilung. j

5. Aufsichtsratswahk.

6. Verschiedenes. i :

Aktionäre, die an dieser Generalver-

sammlung teilnehmen wollen, müssen

gemäß § 17 der Saßungen ihre Akten |

mit einem doppelten Nummernverzeich- i

nis spätestens am zweiten errios vor j

demjenigen Tage, an welchem die Gene» |

ralversammlung stattfindet: i

1. vei dex Commerzck- ‘und Privat- Bank, Aktiengesellschaft, Filiale | Hánnover, Hannover, Theater j straße 11-12, oder |

9. bei der Sparkasse dex Stadt Han- nover, Hannover, Grupenstraße, oder f

3. bei dem Bankhaus Gebr. Cohen, j Hannover, Prinzenstraße 17, oder |

._ bei dem Bánkhaus ‘Rudolf Löhr, j

Hannover, Blumenauev Straße 1, !

hinterlegen. Die Hinterlegungsbeschei-

nigungen dienen als Einlàßkarten.

Hannover, den 12. Mä:z 1931,

Der Vorstand. Frit

[3554]

Einladung. !

Aktionäre unserer Gesellschaft Mittwoch, den 29. April 1931, nachmittags 5 Uhr, in den Sißungs- saal des Casino-Hotels zu Duis- burg, Casinostr. 13—15, ergebenst einzuladen zux eEinunddreißigsten ordentlichen Geueralversammlung mit folgender TageLorduung :

1. Vorlage der Geschäftsberichte, der Gewinn- und Verlustrehnungen so- wie der Abschlüsse für die Geshäft8- jahre 1929 und 1930. Es

Mitteilung gemäß § 240 Abs. 1

Ahrbérgi

L ; Ambrosius i Großschlachterei, Wurstfabrik f S Aktiengesellschaft Eiswerke, Friedrich Löckenhoff, Ak- | Of

tiengesellshaft, Duisburg-Ruhrort. |

Wir beehren uns hierduxd, die Mee Ls in Oshas i. Sa | L S

4931

Bremer Oelfabrik. zur ordentlicheu

158}

Einladung Ge:

neralversammlung auf Freitag, den

. Mai 1931, vormittags 104 Uhr,

in der J._F. Shröder Bank K. a. A., Bremen, Obernstr. 2/12.

Tagesorduung :

1. Vorlage des Geschästsberihts, der Bilanz nebst Gewinn- und Verlust- rechnung für das Geschäftsjahr 1930

+ - S s .. und Beschlußfassung hierüber. . Beschlußfassung über die Veriwen- dung des Reingewinns. . Entlastung des Vorstands und des

Aufsichtsrats.

4. Wahlen zum Aufsichtsrat.

Zur Teilnahme an der 'Beneralver=-

sammlung sind diejenigen Aktionäre’ be- rehtigt, w | fasse in Harburg - Wilhelmsburg oder 5 | Hei der Deutschen Bank und Disconto- Deut n vel Der 2 LU 10 U Wis sche ¡ Gesellschaft,

welche bei der Gesellshäfts»

Filiale Bremen, F. F-

{ Schröder Bank K. a. A,, Bremen, oder, | soweit die Aktionäre Mitglieder einer ¡ Effektengirobank sind, bei

l i ihrer Ef- eftengirobank bis spätestens Diens- ag, den 28. April 1931, einshließlih

¡ wahrend der üblihen Geschäftsstunden

hre Aktien Hinterlegen. S Im Falle der Hinterlegung der Akiien

ordentlichen | T er Se L BEES Ge ; 2 | bei einem Notar ist die Bescheinigung neralversamalung ani- Donners- | des Notars über die erfolgte Hinter-

egung in Urschrift oder in Abschrift

Mos e, e j 0 A, E E civer | spätestens einen Tag nach Ablauf der Deister- | Hinterlegungsfrist bei der

| einzureichen.

Gesellschaf

Harburg-Wilhelmsburg, April 1934, Der Auffichtsrat.

B. C. Heye, Vorsizender.

i (3007|

Die Aktionäre unserer Gesellschaft

werden hierdurch zu dec am 9. Mai

1931, vormittags 11 Uhr, im Sißungssaal der Commerz- und Privat- Bank A.-G., Magdeburg, Otto-von- Guerice-Straße 27/28, stattfindendeu ordentlichen Generalversammlung ergebenst eingeladen.

Tagesorduung :

f DURANe über Genehmigung der Bilanz und Gewinnverteilung für das 8. Geschäftsjahr. g

2, Entlastung des Vorstands und Auf- sichtsrats.

3. Neuwahlen zum Aufsichtsrat.

4. Verschiedenes.

Aktien oder Depotscheine über hinter» legte Aktien, die zur Teilnahme an der Generalversammlung berechtigen sollen, sind bis spätestens: 5. Mai 1931

bei dex Gesellshaftsfässe in Gommern odér

bei der Commerz- und Privat-Bank A.-G., Magdeburg,

i zu hinterlegen und die Hinterlegungs»

esheinigung bis spätestens den 7. Mai 1931 hierseiend uns einzureichen. Gommern, den 10, April 1931. Ernst Döring « Nückert Aktieun- gesellschaft. Der Auffichtsrat. Witting, Vorsigender. | [3203] D) Marthaus Filz- uud hay i. Sa. l Die Aktionare unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am Dienstag, Mai 1931, 3% Uhr nach- : im Ver- waltungsgebäude dex 'Besellschaft, Brei- straße 35, stattfindenden ersten ordent- lihen Generalversammlung ein- geladen. Tagesordnung:

1, Bericht des Vorstands und Aufs sichtsrats über das erste Geschäfts» jahr der Gesellschaft vom 15. Sep- tember 1930 bis zum 31, De- émber 1930. i

2, Vorlage und Genehmigung derx Bilanz per 31. Dezember 1930 nebst Gewinn- und Verlustrechnung.

3. Entlastung des Vorstands und Aus-

E

. Genehmigung der beiden O E

nebst den Gewinn- und Verlust- rechnungen.

. Entlastung des Vorstands und des

Auffichtsrats. :

5. Be eng über Herabseßunc des Grundkapitals von Reichsmar 600 000,— auf RM 60 000, dur Zusammeulegung der Aktien im Verhältnis 10:1 zum Zweck der Beseitigung der Unterbilanz.

, Aenderung des Gesellschaftsver- trags, soweit dieses durch die Her- absezung ,des Grundkapitals not- wendig ist.

Die Ausübung des Stimmrechts in

der Generalversammlung ist davon ab-

ängig, daß die Aktien mindestens fünf

Tage vor der Gencralversammlung

bei der Gesellshaft in Duisburg- Ruhrort oder

bei der Deutshen Bank und Dis- conto-Gesellschaft, Zweigstelle Ruhr- oxt in Duisburg-Ruhrort oder

bei dem Bankhause Deichmann & Co. in Köln

hinterlegt werden. Hierdurch wird die

geseßliche Ermächtigung der Aktionäre

zur Hinterlegung: bei einem Notar nicht

berührt.

Duisburg-Ruhrort, . 9. April 1931.

Der Aufsichtsrat.

Der VorstanD.

Dr. Franz Ott, Vorsißender.

7. Wahl von Aufsichtsratsmitgliedern. |

sihtsrats. | 4. Aufsichts3ratswahlen. | Die Aktienurkunden sind ausgegeben. | Auf je nom. RM 1000,— entfällt eine | Stimme. e Gemäß § 14 der Saßzungen ijt nux derjenige Aktionär zur Teilnahme aw der "Beneralversammlung und zur Aus- übung des Stimmrechts in derselben berechtigt, der seine Aktien spätestens am S. Mai 1931 während der üb- lihen Geschäftsstunden entweder bei der Gesellschaftskasse in Oschai i. Sa. oder : : bei der Dresdner Bank in Frank: furt a. M. oder f bei der Dresdner Bank in LeipziF oder | bei einer Effeftengirobank hinterlegt hat. j Die Hinterlegung ist auch dann ord- | nungs8gemäß exfolgt, wenn Aktien mit | Zustimmung einer der vorstehend aufge- | führten, Hinterlegungsstellen für sie bei | einer anderen Bankfirma im Sperr- | devot gehalten werden. ) / | Die Hinterlegung kann auch bei | einem deutschen Notar“ erfolgen. Jn diesem Falle muß die Bescheinigung des Notars über die erfolgte Hinterlegung spätestens am 8. Mai 191 im Besiß der | Gesellschaft sein. i | Oschatz i. Sa., den 9. April 1931. | Der Aufsichtsrat. | Dr. August Weber, Vorstßender.