1931 / 86 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

«

«sn R ea E R

d

iti T:

Wagengestellung für Koble, Koks und Briketts am

13, April 1931: Ruhrrevier: Gestellt 17 520 Wagen.

Die Ee trolyifup {eru gte eno der Vereinigung für o : | erliner Meldung des „W. T. B.“ am 14. April auf 96,25 .4 (am 13. April auf 96,25 4)

deuti<e Elektrolytkupfernotiz flellte f< laut für 100 kg.

Wien, 13. Tbril, (W. T. B) Klammern Zu- und Abnahme im Vergleih zum 31. März 1931) in tausend Schillingen. Aktiva : Valuten 852 771 (Zun. 679), Wechsel, 76 083 (Abn. 16 041), Darlehen gegen Handpfand 601

rihtung 7130 Passiva: verändert), Reservefonds 10802 (unverändert), 930 391 (Abn. 31 658), Giroverbindlichkeit u. andere Verpflichtungen 98 034 (Zun. 31 658), sonstige Passiva 370 237 (Zun. 3869). War1chau, 13. April. (W. T. B.) Ausweis der Polni- sen Bank vom 31. März 1931 (in Kammern Zu- und Ab- nahme im Vergleich zum Stande am 20. Mä1z 1931) in 1000 Zloty: Goldbestand 562 885 (Zun. 69), Guthaben im Ausland 256 204 (Zun. 22 009), Wechselbestand 571 094 (Zun. 3642), Lombarddarlehen 89 397 (Zun. 6685), Zinslose Darlehen 20 000 (unverändert), Noten- uma 1260511 (Zun. 113 440), Depositengelder 180 780 (Abn.

Berlin, 13. April. Preisnotierungen für Nahrungs- mittel. (Einkaufspreise des Lebensmitteleinzel- handels für 100 Kilo frei Haus Berlin in Originalpa>ungen.) Notiert dur< öffentlih angestellte beeidete Sachverständige der Industrie- und Handelskammer zu Berlin. Preise in Reichsmark : Gerstengraupen, ungeschliffen, grob 39,00 bis 41,00 #, Gersien- graupen, ungeschliffen, mittel 43,00 bis 51,00 é, Gerstengrüße 37,00 bis 38,00 Æ#, Haferfloken 40,00 bis 41,00 4, Hafergrüte, gesottene 43,00 bis 44,00 Æ, Roggenmehl 0—700%/g 31,00 bis 33,00 M, Weizengrieß 52,00 bis 53,00 4, Hartgrieß 44,00 bis 45,00 F, 000 Weizenmehl 39,50 bis 45,50 Æ, Weizenauszugmehl in 100 kg-Säden br.-f.-n. 49,50 bis 53,50 Æ Weizenauszugmebl, feinste Marken, alle Pa>ungen 53,50 bis 62,50 #, Speiseerbsen, kleine —,— bis —,— #4, Speiseerbsen, Viktoria 34,00 bis 38,00 4, Speiseerbfen, Viktoria Riesen 38,00 bis 40,00 4, Bohnen, weiße, mittel 32,00 bis 34,00 Æ, Langbohnen, ausl. 37,00 bis 39,600 #, Linsen, kleine, leßter Ernte 30,00 bis 35,00 e, Linsen, mittel, letzter Ernte 37,00 bis 45,00 , nsen, große, leßter Ernte 47,00 bis 89,00 Æ, Kartoffelmebl, superior 30,00 bis 31,00 #, Makkaroni Hartgrießware, lose 78,00 bis 92,00 „, Meblschnittnudeln, lose 66,00 bis 70,00 4, Eierschnittnudeln, lose 82,00 bis 90,00 4, Brudthreis 23,00 bis 24,00 Æ, Rangoon - Reis, unglasiert 29,00 -bis 30,50 4, Siam Patna-Reis, glafiert 43,00 bis 55,00 (, Java-Tafelreis, glafiert 92,00 bis 62,00 Æ, Ningäpfel, amerikan. extra <oice 128,00 bis 138,00 4, Amerik. Pflaumen 40/50 in Originalkistenpa>dungen 78,00 bis 82,00 4, Sultaninen Kiup Caraburnu Kisten 110,00 bis 118,00 (4, Korinthen <oice, Amalias 84,00 bis 86,00 4, Mandeln, süße, courante, in Ballen 220,00 bis 230,00 4, Mandeln, bittere, courante, in Ballen _210,00 bis 230,00 #, Zimt (Cassia vera) ausge- wogen 215,00 bis 225,00 „, Pfeffer, s{warz, Lampong, aus- ftwagan 226,00 bis 246,00,4, Pfeffer, weiß, Muntok, ausge wogen 290,00 is 340,00 Æ, Nobkaffee, Santos Superior bis Extra Prime 336,00 bis 360,006, Nohfkaffee, Zentralamerikaner aller Art 408,00 bis 540,004, Nöstkaffee, Santos Superior bis Extra Prime 422,00 bis 454,00 4, östtaffee, Zentralamerikaner aller Art 510,00 bis 670,00 6, Röstroggen, glasiert, in Sä>en 38,00 bis 39,00 6, Nöstgerste, glasiert, in Sä>en 38,00 bis 44,00 4, Malzkaffee, glasiert, in Sä>en 59.00 bis 56,00 4, Kakao, stark entôlt 160,00 bis 240,00 M, Kakao, leiht entölt 260,00 bis 280,00 M, Tee, <inef. 750,00 bis 840,00 4, Tee, indis< 900,00 bis 1180,00 Æ, Zuder, Melis 55,50 bis 56,50 Æ, Zu>er, Raffinade 97,90 bis 59,50 M, Zuder, Würfel 62,50 bis 68,50 46, Kunsthonig in $ kg-Pactungen 64,00 bis 66,00 6, Zukersirup, hell, in Eimern, 74,00 bis 93,00 M, Speisesirup, dunkel, in Eimern 62,00 bis 64,00 #, Marmelade, Vierfrucht, in Eimern von 124 kg 72,00 bis 76,00 #,

: ¿A0 Wochenausweis der Oesterreichischen Nationalbank vom 7. April 1931 (in Stande am old, Devisen und Warrants und Effekten i (Abn. 43), Darklehens\{uld des Bundes 96 101 (Abn. 42), Gebäude samt Ein-

(unverändert), andere Aktiva 410 503 (Zun. 3873). Aktienkapital (30 Millionen Goldkronen) 43200 (un- Banknotenumlauf

Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 86 vom 14. April 1931. S. 2.

Pflaumenkonfiture in Eimern von 124 kg 82,00 bis 90,00 4, Erd-

beerfonfiture in Eimern von 12é kg 140.00 bis 150,00 Æ, Pflaumenmus, in Eimern von 124 und 15 kg 70,00 bis 75,00 #4, Steinsalz in Säâden 7,40 bis 8,60 .A, Steinjalz in CGEen 9,80 bis 13,00 Æ, Siedesalz in Sä>en 10,80 bis —,— H, Siedesalz in Packungen 13,00 bis 15,00 , Bratens>malz in Tierces 115,00 bis 119,00 „4, Braten- \><malz in Köbeln 115,00 bis 119,00 „#4, Purelard in Tierces, nordamerik. 115,00 bis 119,00 #4, Purelard in Kisten, nord- amerik. 115,00 bis 119,00 Æ, Berliner Robschmalz 118,00 bis 122,00 , Corned Beef 12/6 lbs. per Kiste 86,00 bis 87,00 M, Corned Beef 48/1 1bs. per Kiste 45,00 bis 47,00 4, Margarine, Handeléêware, in Kübeln, I 132,00 bis 138,00 4, II 114,00 bis 126,00 .4, Margarine, Spezialware, in Kübeln, 1 158,00 bis 192,00 4, TI 139,00 bis 142,00 „4, Molkereibutter 1a in Tonnen 292,00 bis 302,00 .Æ, Molkereibutter Ta gepa>t 304,00 bis 314,00 .4, Molkerei- butter IT a in Tonnen 280,00 bis 284,00 4, Molfereibutter II s ge- padt 292,00 bis 296,00 Æ, Auslandsbutter, dänishe, in Tonnen 308,00 bis 318,00 #, Auslandsbutter, dänishe, gepa>t 320,00 bis 330,00 Æ, Spe>, inl, ger, 130,00 bis 160,00 Æ, Allgäuer Stangen 20 9/6 74,00 bis 94,00 Æ, Tilsiter Käse, vollfett 168,00 bis 188,00 M4, eter Holländer 40 9% 150,00 bis 166,00 Æ, echter Edamer 40 9/6 150,00 bis 166,00 #, eter Emmentbaler, voll- fett 276,00 bis 308,00 é, Algäuer Romatour 20 9/6 100,00 bis 120,00 Æ, ungez. Kondenémilh 48/16 per Kiste 21,00 bis 23,00 4, gezu>. Kondensmilh 48/14 per Kiste 30,00 bis 33,00 4, Speiseöl, ausgewogen 130,00 bis 140,00 4.

Berichte von auswärtigen Devisen- und Wertpapiermärkten.

Devisen.

Danzig, 13. April. (W. T. B.) (Alles in Danziger Gulden.) Banknoten: Polnis<e Loko 100 Zloty 57,63 G.,, ,75- B., 100 Deuts<he Neichsmark 122,43 G., 122,67 B., Amerikanische (5 - bis 100-Stüke) 5,13,99 G,, 5,15,01 B. Sche>8: London 25,014 G, —,— B. Äutzablungen: Warschau 100 Zloty 57,62 G., 20104 G, 20.144 B. New York 5,1489 G, ‘6,1541 B,“ Verlin 0 A , . ew o F 2E, 5 4 1 i 122,4) G, 122,73 B. es E Wien, 13. April. (W. T. B.) Amsterdam 284,88, Berlin 169,09, Budapest 123,81, Kopenhagen 189,80, London 34,503, New York 709,95, Paris 27,764, Prag 21,024, Zürich 136,75, Marknoten 168,88, Lirenoten —,—, JIugoslawisde Noten 12,42, Tscheco- slowakishe Noten 20,994, Polnische Noten —,—, Dollarnoten 707,75, Ungarische Noten 123,89*), &<{<wedishe Noten —,—, Belgrad 12,482, *) Noten und Devisen für 100 Pengö. Prag, 13, April. (W. T. B.) Amsterdam 13,55, Berlin 804,02, Zürich 650,60, Oslo 903,00, Kopenhagen 902,75, London 164,09, Madrid 372,00, Mailand 176,81, New York 33,763, Paris 132,07, Sto>holm 903,75, Wien 474,75, arknoten 8035/s, Polnische Noten 377,80, Belgrad 59,36, Danzig 656,50. Budapest, 13. April. (W. T. B.) Alles in Pengs. Wien 80,614, Berlin 136,55, Züri 110,433, Belgrad 10,08. London, 14, April. (W. T. B.) New York 485,83, Paris 124,20, Amsterdam 1209/6, Brüssel 34,943, Italien 92,81, Berlin 20,408, Schweiz 25,218, Spanien 47,50, Lissabon 108,24, Kopen- hagen 18,162, Wien 34,55, Jstanbul 10,25, Warschau 43,36, Buenos H D A A E Nea f ais, 13, April . T. B.) (Anfan gs notierungen. Deutschland 608,75, London 124,24, New York 25,57, Belgien BaB e Spanien 267,00, Jtalien 133,85, S(hweiz 492,50, Kopenhagen 684,00, Holland 1025,75, Oslo 684,00, Sto>tholm 684,75, Prag 75,70, Rumänien 15,20 Wien 35,95, Belgrad —,— Warschau —,——, Paris, 13. April. (W. T. B.) (S < luß kurse.) Deuts{- land 608,75, Bukarest —,—, Prag 75,70, Wien —,—, Amerika 25,57, FuUand 124,22, Belgien 855,50, Holland 1026,50, Jtalien 133,75, S<hweiz 492,50, Spanien 264,75, Warshau —,—, Kopen- hagen 683,75, Dslo —,——, Stod>holm 684,25, Belgrad —,—-. Amsterdam, 13, April. (W. T. B.) Berlin 59,31}, London 12,10%/16, New Vork 249//,, Paris 9,74}, Brüssel 34,64, Schweiz 47,99, Stalien 13,044, Madrid 26,05, Oslo 66,674, Kopenhagen 66,65, Sto>holm 66,70, Wien 35,05, Budapest —,—, Prag 738,00,

Warschau —,—, Helsingfors —,—, Bukarest —,—, Yokohama

Zürich, 14. April. (W. T. B.) Paris %6%4 | 25,218, New York 519,074, Brüssel 72,15, Mailand 27 12 54,20, Berlin 123,574, Wien 72,974, Iftanbu1 24650 *

Kopenhagen, 13. April. (W. T. B.) Loud, New York 3741/4, Berlin 89,12, Paris 1473. Antw Zürich 72,12, 9îom 19,67, Amîterdam 150,30, Stothgi, Délo 100,07}, Helsingfors 943,00, Prag 11,11, Wien 1

Sto>holm, 13. April. (W. T. B.) London 18 1:47 89,024, Paris 14,63, Brüssel 52,00, S(hweiz. P Amsterdam 149,95, Kopenhagen 99,95, Os1o 99,972" gf 373,75, Helsingfors 9,41, Nom 19,59, Prag 11,10, Wien 5

Os[-0, 13. April. (W. T. B.) London 18,164, Bey,

aris 14,66, New York 374,00, Amsterdam 150,10, Züri elsfingfors 9,44, Antwerpen 52,15, Sto>holm 100,15" 6, 00,05, Rom 19,65, Prag 11,12, Wien 52,75. “M

Moskau, 13. Apul. (W. T. B.) (In Tie 1000 fugt: Pfund 943,46 G., 945,34 B,, 1000 Dollar ¡514 194,53 B., 1000 Reichsmark 46,23 G,, 46,33 B.

„London, 13.-April, Silber auf Lieferung 1215/6

Wertpapiere.

Frankfurt a. M., 13. April. (W. T. B.) Frans Bank 161,50, Oesterr. Cred.-Anst. 27,00 Asbaffenbur E 91,00, Cement Lothringen —,—, Dts. Gold u. Silber 1 Frankf. Masch. Pok. —,—, Hilpert Armaturen —,—, Y, mann 102,00, Wayß u. Freytag 38,25.

(Schlußkurse)

Hamburg, 13. April. (W. T. B. rminnotien

(W. T. B.) Silber (S&luf)z

Kurse der mit „T“ bezeihneten Werte find Commerz- u. Privatbank T 122,50, Vereinsbank T 101,00

Büchen 47,00, Hamburg-Amerika Paketf. T 76,00, Hambu amerika T 121,00, Nordd. Lloyd T 77,75, Harburg-Wiener & 53,00, Alsen Zement 117,00, Anglo-Guano 55,00, Dynamit ® 77,75, Holstenbrauerei 132,50, Neu Guinea 303,00, Otayj 34,75. Freiverkehr: Sloman Salpeter 70,00.

Wien, 13. April. (W. T. B.) (In Schillingen.) $ bundsanleihe 106,50, 4 9/9 Galiz. Ludwigsbahn —,—, 4% F bahn 5,40, 4 9/9 Vorarlberger Bahn —,—, 3 9/9 Staatsbabnj Türkenlose 17,00, Wiener Bankverein 16,05, Oesterr. Kretit 45,60, Ungar. Kreditbank —,—, Staatsbahnaktien 24,60, A. - G. 560,00, A. E. G. Union 20,60, Brown Boveri 1 Siemens - Schu>ert 175,25, Brüxer Kohlen —,—, Alvine Y 19,80, Felten u. Guilleaume (10 zu 3 zusammengelegt) 197,75 8 A-G. ——, Prager Eisen —,—, Rimamurany 55,60, Werke (Waffen) 2,49, Skodawerke —,—, Steyrer Papierf, Scheidemandel —,—, Leykam Josefsthal —,—, Aprilrente ee 0,81, Februarrente 0,81, Silberrente —,— rente —,—

Amsterdam, 13. April. (W. T. B.) Amslerdamsde 180,00, RNotterdams<he Bank 107,75, Deutsche Yeichsbant, Aktien ——, Amer. Bemberg Certif. A 8,00, Amer. Certif. B 8,00, Amer. Bemberg Cert. v. Pref. 23,00, Am Glanzstoff Vorzugs 46,25, Amerikan. Glanzstoff common Wintershall 136,00, Norddeutshe Wollkämmerei 68,75, Mort: 172,00, Deut|<e Bank Akt. - Zert. —,—, 7 9% ODeutice anleibe 1025/14, 7 9/9 Stadt Dresden 94,50, 64 9/0 Kölner 6 anleibe-Zert. 87,00, Arbed —,—-, 7 9/9 Rhein-Elbe Union 94,00 Mitteld. Stahlwerke Obl. 88,00, 7 9/6 Siemens-Halske Obl. 7 9/9 Verein. Stahlwerke 871/14, Nbein.-Westf. Elektr. Anl. U 79/0 Deutsche Rentenbank C. v. Obl. 91,50, 6 9/9 Preuß. t 1952 —,—, 6 9/6 Gelfenkirhen Goldnt. 1934 95,75, 54% N Reichsanleihe 1965 (Voung) 78/16, 7 9/9 Blei - Bergbau (Eil Zink) 807/z, 7 9/9 Obligationen des Deuts>en Sparkafsen- undl verbandes (1947) 90,00, Depotscheine der Soc1ete JIntern. de! ment (Sip) 414,00, Allg. Niederl. Ind. Electr. Ges. (Aniem.) A

Berichte von auswärtigen Warennärkte

Bradford, 13. April. (W. T. B.) Das Gesdä Kammzügen war gering und die Preisgestaltung war ÿ

—,—, Buenos Aires —,—

unsicher.

Öffentlicher nzeiger.

. Untersuhungs- und Strafsache . Zwangsbversteigerungen, faden

. Oeffentliche Zustellungen, . Verlust- und Fundsachen,

. Auslosung usw. von Wertpapieren, . Aktiengesellschaften, ap

1 9 3, Aufgebote, 4 5

6 T

13. Bankausweise

8. Kommanditgesellshaften auf Aktien, 9, Deutsche Kolonialgesellschaften,

10. Gesellshaften m. b, Hy

11. Genoffenschaften,

12. Unfall- und Invalidenversiherungen,

\ 14. Verschiedene Bekanntmaungen.

2, Jwangs- versteigerungen.

[3762] kunde vorzulegen, Jm Wege der Zwangsvollstre>ung Kraftloserklärung der soll am 19, Juni 1931, 94 Uhr, | folgen wird. an dex Gerichtsstelle versteigert werden das im Grundbu<he von Konstadt Blatt 915 (eingetragener Eigentümer am 22. Dezember 1930, dem Tage der Eintragung des Zwangsversteigerungs- rbge aats i Ra n IZES in, Konstadt) eingetragene Grundstü> | 12 t Gêmarkung Konstadt V Ae cienble ie 5, Md Höhn-Urdorf Pagolley, 277/104 ustv, 978/109 usw, | "rex Kattbl. 28 Gasthaus, 46,27 a groß, Reinertrag | Cer 137 Taler, Grundsteuermutterrolle Artikel 568, Nudun gart 1914 Mark, Gebäudesteuerrolle Nx, 206. Amtsgericht Konstadt, 8, April 1931.

C | Dn“, 12 a 7

3. Aufgebote.

[8753] d

Die Firma Ludwig Janssen Co. Dm wett D Smianide: lassung Cuxhaven, Seefishgroßhand- lung, hat das Aufgebot des angeblich verlorengegangenen Wechsels über 250 RM, ausgestellt am 28, Februar 1931, fällig am 10. Mai 1931 Aus- steller: Firma Fischbratkühen G. m. b. H. Düsseldorf, Wielandstr, 3, Be- ogener: Firma Karabinerhakenfabrik Armin Hensgen, Mettmann, zahlbar bei der Dresdner Bank, Düsseldorf, be- antragt. Der Fnhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem

Amtsgericht.

[3755] Au Dex Christian Urdorf

gebot.

Nr, 1 Kartbl.

gefordert, S, Mai 1931,

Amtsgericht.

[3754]

Zwecke ‘der Grundschuldbriefes Grundbu<h für *

Urkunde ex- | au

üsseldorf, den 7, April 1931. Abt, 14.

and 16 Bl, 471] antragt, de arzellé Nr. 358 tf Óe a Ql m Arhrnsen 8a 529g roy, >ÆlUngen Band 111 Blatt 119] Fohann Dolezi<h und dessen Ehefrau, | Dora Schneider „Wiese in den eéludten“ 8 E a baft f m Kulpok, zulegt wohn: bei Coburg ; »

Cel uno Deitinden Wid 1E Mrs haf in Staniy, Kreis Gleiwiß, für tot | treten dur< die Rehtsanwälte Kartbl, 10 Par e E A \ollene wird pi D vot s sih späte-

, a 4 B. G,-B. beantragt, Dex

spätestens in dem auf den | falls die Todeserklä 25. Mai 193 vormittags f odeserklärung erfolgen wird, | heim v , vor dem unterzeichneten | oder Tod des Verscholl rtei âtest ‘bs in Dien! y Gericht anberaumten Aufgebotstermin | vermögen, erge eien f e O s ber LOBL mea, A Mes O D a t aibel seine Rechte anzumelden, widrigenfalls [pätestens im V jeine Auss{hließung erfolgen wird. Seri Marienberg, den 30 März 1931,

Das Aufgebotsverfahren des Kauf- manns Ewald FisGer in Dresden zum | Ehefrau Elise geb, Lauser in Heidel!

der über die im | ver C Plauen Blatt j Abt, I1I unter Nx. 89 eingetragette, an | thekergasse 14, für tot zu erklären. Dex

ehoben. lauen, den 4, April 1931. Das Amtsgericht.

[3760] Aufgebot, Halden-

Aus- stra e 9, vertreten dur< Rechtsanwalt \

in dem au November 1931,

gebotstermin vom 20. Mai 1931 wird Aub Eingang A, anberaumten | zember 1828, Sohn des A E L

alls die Todeserklärung erfolgen wird. | Oberfeld elbst, guleßt wohnhE

[le, die Auskunft über Leben oder Tod Satatebtheit, i i T

des N LFON können, werden | Amerika ausgewandert und dort : l _ aufgefordert, die / L Die verwitwete Zimmerhäuer Paus | gebotstermin dem a, Ar pugger Js Höhne | line Kus< in Mikultschüß, ; r schließung des Eigentümers dex Grund-

Heidelberg, 31. Mätz 1931. Amtsgericht. B 2.

auf den 5, Dezember 1931, vor: | dem in Abt, 11 Nr. 10a bezeibneten j Genannte wird äte- | mittags 11 Uhr, vor dem unterzeih- Anteile des Ewald Paul F haf- | stens n D endes: deu | Dei V B He 108, cbtraumbe, U Feiner a Eh von 20 000 Gold- 3. L. , anber en Aufgebotstermin | mark ausgestellt ist, wird auf Antrag |9 Uhr, vor dem unterzei - seine Rechte rann en un Be 20 des Antragstellers eingestellt. Dex Auf: rit B Sto, Zimmer E Diet idrigenfa ie i

Dienstag, den | Der

kob Veith, Pfleger vormittags | hannes

ey, in Lampertheim L 1 den verschollenen 39 Dietz, geb. zu Lampertheim am akob N u melden, widrigen- | und dessen Ehefrau, Elisabeth nah

pätestens im Auf- | li<h im

y l Jahre 1865 in Hilsbourg* eri<t anzuzeigen,

verstorben, füx tot zu erkläre. # i nete "Verschollene wird aufge? fh spätestens in dem auf Fréitäl

olfgang Geißler *in "Yleiwiy, hgt bea = vexschollenew {ohann (3757 Dolezich, geboren am 5. Juni 1855 in Groß-Rauden, Sohn - des

erklären, Der bezeihnete Ver-

stens in dem auf den ober | Antrag gestellt

TFohannes lpril u melden, widrigen- D Eon ür to ln alle, welhe Auskunft übèx Leben | shollene wird

Aufforderung, _ Aufgebotstermine dem

erimt Anzeige gu madhen, geriht Gleiwiß, den 30, März 1931, | termine 2 P 2/81. Todeserklärung

[3759] Aufgebot,

erg,

hollenen Arbeiter Georg Lauser, | $2 13 1579 | zuleyt wohnhaft in Heidelberg, nl o,

18 Das Amtsgericht Karlstadt a, M. er- | rit, Einliegers | läßt folgendes Aufgebot: Die Witwe | Aufgebotstermine zu melden, wid Rü>ertstraße Nr, 9, ver-

rat Ehrlichexr und Dr. at als Schwestex des Vers

is 1931, 10 Uhr d ibm: 1 Div T Eisenbuxgerï 111., dex im Grundbuch als | ten Grid Muos Ba Unigrgeine- oa on Vitel

Eigentümex eingetragen ist, wird auf- Aufgebotstermine le

uleßt wohnhaft i

Oktober 1931, vormittag Uhr, im Sibungssaal des unterfertigten Amts- | Amtsgerichts anberaumten Aufgebots- | in Dienheim, zuleßt

erge t dio Aussgrderun 10 c ; __ O 5 usfunft über Leben oder Tod des Ver- Die Hausmeister Alfred Farlenstein [ollenen zu erteilen vermögen, späte- | 1 / i te s Î b c ino / “f I raftloserfklärung des eson eacdale 5, hat beantragt, den Anzeige ju maden. h 000 if, B.-P- f if, B. G-B. Z Karlstadt, den 8. April 1931, Amtsgericht.

13, November 1931, vorm? 9% Uhr, vor dem unterzeichnet Zimmer Nr. 12, anber

eb, Stark in Rodach tens die Todesexklärung erfolgen? x-e | An Alle, wel<he Auskunft für * ustiz- | oder Tod des Verschollenen f h rfel in Coburg, vermögen, eroeyt die Auffos llenen den testens im Aufgebotsterm#t den vershollenen Gast- | Geriht An ‘ige zu machen. Sebastian Stark, geb, tamperth in, den 4, April zut besi iy Eisen: Hessisches Amtsgericht, n Eußen= s u erklären. Der Ver- | [3758] ufgebot aher aufgefordert, sh Die Witwe 4 Mathe

verschollenen Fohann Mathes, Ehemann, 1 gane 11, Degembél 2 wohnhaft 182

u melden, widrige s di i j , Der ® 3 genfa ie f heim, für tot zu e cfordert

erfolgen wird. Ferner | nete Verschollene wird au an alle, welche \phtestens in dem au tvo 1, Oktober 1931, vo

10 Uhr, vor dem unterzeichnet ri<t, Zimmer 16, anberaumte" 4 ebotstermine zu melden, widr ie Todeserklärung ersonen Tie alle, wel<he Auskunft über Le Tod des Verschollenen zu ertelté

. exgcht die Aufforderung, späte gen, 1 Aufgebotstermine dem Geri ns 1m An ‘¡ge zu machen, ; openheim, den 1. April 193k

Hessisches Amtsgericht.

G centliche Aufforderung. [62] Ce e Arbeiters Martin T in Friedrih Müller, Anna Marie a ampen, zu Langwardermeide, ist ‘14. April 1923 ohne Hinterla sung - Testaments gestorben. Die Witwe Ser ist als Tochter des Karl rtoph Campen und der Sophie Jer ine geborenen Albrecht am 18. Mai 4 éoga geboren. Als ihre geseßiz- n Erben stnd bisher ermittelt die lc<kommen ihres am 16. April 1816 in y à geborenen Bruders Ernst Gries E EN als: 1. Ernst Friedrih Wil- im Riedel, geboren am 29. Juni -5 in Carolinensiel, Dr. med., prakti- ¿7 Arzt in Hannover-Linden, Deister- aße 4, 2. Carl Rudolf Riedel, geboren "54 Dezember 1877 in Carolinensiel, . med., praktisher Arzt in Hannover- iden, Wittekindstraße 2, 3, Ernst hristoph Riedel, geboren am 25, De- iber 1877 in Carolinensiel, Kauf- mnn in Hamburg, Saling 6, 4. Anna nriette Riedel, geboren am 2. April [79 in Aschersleben, jevt Ehefrau des genieurs Karl Heinrich Em dolf Sievers 1n Berrenrath b. Köln, Catharine Riedel, geboren am 27, Fe- uar 1883 in Aschersleben, jest Ehe- qu des Schuldirektors Dr. Karl ¡dwig Gerth in Rügenwalde (Ostsee), arwiber Landstraße 5, 6. Maximilian nton Rudolf Riedel, geboren am . Februar 1902 in Baku, Diplom- ndwirt auf Gut Shönholz bei Ebers- alde, 7. Jngeborg Berta Adele Jlse ¡edel, geboren am 30. November 1903 in annover, jeßt Ehefrau des Jngenieurs Bolfgang Friedrih Karl Hermann hlotterer in Landsberg a. d. Warthe, ‘Heinz Werner Riedel, geboren am 1 Januar 1907 in Baku, wohne in berlin-Wannsee. Als weitere ge]ebliche rben kommen in Betvacht die folgenden <wister der Witwe Müller, als: ) Gerhardine Sophie Caroline Campen, boren am 29. O 1811 in O: ) Johann Friedri<h Campen, geboren Vai 1813, das., e) Car Gerhard ampen, geboren am 4. Oktober 1814, 0j., d) Ernst So Campen, ge- oren am 16. April 1816, das., ) Augustine Ernestine Campen, ge- oren am 23. Mai 1818, das., f) Johanne riederife Campen, geboren am 18. Sep- ember 1819, das., g) Ernst Johann Friedri<h Campen, geboren am 16. April 824 das, h) Karoline Elisabeth ampen, geboren am 25. Mai 1830, das, ) Antoinette Christine Luise Campen, eboren am 2. April 1832, das., ) Klara Marie Friederike Campen, ge- oren am 5, Mai 1835, das., und deren (ahkommen. Es ergeht an alle Per- nen, welche zur geseßlichen Erbfolge der Litwe Müller berufen sind, und welhen leihe oder bessere Erbrehte zustehen, ie Aufforderung, diese Rechte bis zum . Juli 1931 bei dem unterzeihneten Imtsgeriht anzumelden. Erfolgt die \nmeldung nicht bis zu diesem Termine, o wird den bisher als Erben er- nittelten Personen ein Erbschein erteilt ind der Nachlaß unter sie verteilt werden nter Au aller übrigen Be- e<tigten. Dex Wert des Nachlasses be- rägt etwa 1400 RM.

Nordenhamt, den 2. April 1931. Amtsgeriht Butjadingen. Abt. T.

3763] Bekanntmachung. y Dur Aus\clußurteil vom 26. März 931 ist der übev die im Grundbuch von üthum Band 9 Artikel 45 in Ab- ‘lung TIT unter Nr. 12 für den Gast- vird Josef Bröhl sen. in Oberhausen- Sterkrade inger agane Hypothek von 00 Goldmark gebildete Hypotheken- rief für kraftlos exklärt worden, Emmerich, 7. April 1931, Amtsgericht.

N

2764]

_In der Aufgebotssache der Ms P e ieinaos eh: Stra A s rg %, Bramfe Straße . Bir, 6 bei Tra ntragstellerin, hat s Amtsgericht in Otterndorf dur den Amtsgerihtsrat Reinking für eht erkannt; Dex Grundsqu dbrie über die im Grundbuch von Altenbrud Land IV Artife[ 133 in Abteilung 11 inter Nr. 4 für die Antragstellerin ein- Firagene Grundshuld von 3000 Gold- mark wird füx kraftlos exklärt,

Otterudorf, den 11, März 1931,

4

MA y

eichs- und Staatsanzeiger Nr, 86 vom 14, April 1931. S. 3.

G ; R E bse x gemeinschaftli r in na der am 24. Bür 1921 zu an Longerich, ihrem Wohnsiß, verstorbenen Witwe Mathias Hilden, Anna Maria geborene Zündorf, ausgestellt von dem unterzeichneten riht am 9, Mai 1921 22 VI 821/21 —, wona ihre Kinder Kaspar Hilden, Bahnarbeiter zu Köln-Longerih, und Heinrich Hilden, Musiker zu Köln-Bi>endorf, sowie Josef Berbuer, Konditor in Köln, zu je 14 Erben sein sollen, wîrd für kraftlos erklärt.

Kölu, den 2. April 1931.

Imtegerg a

3767] Beschluß.

Dem Rittevgutsbesizer Ernst von Ziße- viß in Beßwih ist von dem unterzeih- weten Ds am 16, Dezember 926 ein Erbschein über die Beerbung dev verwitweten Frau Oberst Nell on Zizewiz geb. Simon von Eis t Pústow erteilt worden. Dieser Erb- hein ist unrihtig, weil in ihm die An- be des B EELE fehlt. x wird daher für kraftlos erklärt. Rummelsburg i. Pomm., 9. April Amtsgericht.

in ete

O Fi gebot.

Auf f des Landesforstamts des Freistagäs BfMaunschweig vom 31. Mär 1931 werd achdem zwische LandeSfors{zett Braunschweig. sowie dert Fahnshen Erben in pes andêrerseits . die Ablösuhf eßteren jüegen Des Gehöfts BsäntÞe siherun Euer 44 zu LanslsfFei zu e Berehtigung zum des Bauholzbedarfes aus shweigis<hen Staatsforsten maligen Kommunionharzes mittels Rezesses Nux. 23706 vom 12./23. Fe- bruax 1931, bestätigt am 20. März 1931, gegen eine Kapitalentshädigung von 901 RM, in Buchstaben: neun- hundertundeine Reichsmark, vereinbart worden ist, alle dritten Beteiligten welce auf diese Entschädigung Anspru zu haben glauben, aufgefordert, solche vor dem unterzeihneten Gerichte späte- stens in dem vor demselben auf den 4, Juni 1931, 10. Uhr, an- beraumten, gleihzeitig zur Auszahlung des Ablösungskapitals bestimmten Auf- gebotstermine anzumelden, widrigen- falls ihre Ansprüche ausgeschlossen Und die vollständige Befreiung des Landes- forstamts zu Braunschweig rü>sichtlih der Ansprüche Dritter auf die Kapital- entshädigung mit deren Auszahlung an die Berecbtigten oder deren gerichtlihen Hinterlegung eintritt. :

Lutter a. Bbge., den 7. April 1931.

Das Amtsgericht.

4. Oeffentliche

Zustellungen.

[3769] Oeffentliche Zuftellung.

Der auer Johann Kapser, Merk- stein, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Dr. Schröder, Herzogenrath, Tlagt gegen seine Ehefrau, Therese geb. Muller, früher in Merkstein, jeßt un- bekannten Aufenthalts, wegen Ehe- bru<hs mit dem Antrag auf Eheschei- dung. Der Kläger ladet die Beklagte ur mündlihen Verhandlu des

ehts\treits vor die 1a Zivilkammer des Landgerichts în Aachen auf den S8. Juni 1931, vorm. 94 Uhr, mit der Aufforderung, si< dur<h einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechts8- antivalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen.

n, den 10, April 1931, Geschäftsstelle des Landgerichts.

[3772] Oeffentliche Zuftellung. 5 Die Ekisabeth Reininger geb. Benz in Gräfenhausen bei Darmstadt, Darm- städter Straße 43, vertreten durch Rechtsanwalt Felix Wolf in Darmstadt, klagt gegen ihren Ehetnann, den dil Buder hilipp Neiztinger, zuleut 1 <neppeithausen E nbe annten Aufenthalt wegen C lGedung mit dem Antrage: 1. die am 1. Januar 1927 vox dem Standesamt in Gräfenhausen eshlossene Ehe der Streitteile zu heiden und den Beklagten für den alleinshuldigen Teil zu erklären, 2, dem Beklagten die Kosten aufzuerlegen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- pandiung des Rechtsstreits vorx die 11, SBivilfammer des ves Land- geri its zu Darmstadt . auf Montag, ey 1, Juni 1931, vormittags

Das Amtsgericht,

gur Auss{lußurteil vom 81, L ist der Hypothekenbrief 4

dbu von u

Ÿ N N 5 Q

In yo1

4nd Dak-

m, u, 9, in “Max; x 1904 füv kraftlos ?

ss

h Der Erbschein vom 20. März 1930

h Friederike Veruard geb. Albrecht

d für kraftlos erklärt,

Erfurt, den 8, April 1031. Pr. Amtsgericht, Abt. 8,

f ) 4 ——WEMohazobuldhaohbente D // Duehi, L774 /

L S

P

P Mit der Aufforderu ih P cinen bei diesem Geri zu- la senen Rechtsanwalt als Prozeß- evollmächtigten vertreten zu lassen. Darmstadt, den 31. März 1931, Geschäftsstelle pes Hess Landgerichts,

3774] Oeffentliche Zustellung,

Die eien Max Us Else geb. Rauer, in Dortmund, Emschex Pfad 76, 4 ozeßbevollmächti ter; e<tsanwalt a6 ann tu Essen, ag! gegen ihren Phemann, früher in Essen, Kopstadt- traße 11, auf Grund des $ 1568 3, G,-B, mit dem Antrag auf Ehe- <eidung. Die Klägerin ladet dew Be- klagten zur mündlichen Verhandlung des NehtMizeiis vor r 2, Bioilammer des andgeriht 1er, - G

25, Juni 14941, vorm. 9 Uhr,

J

mmer 240, mit der Aufforderung, h durch einen bei diesem Gericht zu- sestenen Rechtsanwalt als Prozeß- vollmächtigten vertreten zu lassen. Efsen, den 10. April 1931.

ie Geschäftsstelle des Landgerichts.

[F775] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Charlotte Henriette Fda

eier geb, Dierks in Hamburg, ver- theten dur< die Rechtsanwälte Dres. Duis und Schaper, welche gegen ihren Ehemann, Anton Meier, unbekannten Aufenthalts, auf Scheidung klagt, ladet en Beklagten zur mündlichen Gerhand- ng des Rechtsstreits vor das Land- eri<ht in Hamburg, Zivilkammer 8 Ziviljustizgebäude, Sievekingplaß), auf den 9. Juni 1931, 12:4 Uhr, mit der Aufforderung, si<h dur< einen bei diesem Gericht zugektassenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- reten zu lassen.

Hamburg, den 9. April 1931.

Die Geschäftsstelle des Landgerichts,

3776] Oeffentliche Zustellung.

Die B Elsa Anna Marie Rie>en geb. Gehrts, Hamburg 6, Bartelsstr. 94T b. Eckardt, vertreten dur< Rechtsanwälte Dres. Goldfeld und Lang, Hamburg, klagt gegen ihren Ehemann, den Handlungsgehilfen Claus Herbert Robert Riecken, z. Zt. unbe- kannten Aufenthalts, wegen Ehe- rens, mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu scheiden und den Be- klagien für schuldig zu erklären. Klä-

ladet den Beklagten zur münd-

ihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das La ri<ht in Hamburg, Zivil- fammer XTII (Ziviljustizgebäude, Sieve- kingplaß), auf den 30. Juni 1931, 9:4 Uhr, mit dex Aufforderung, einen bei dem gedahten Gericht zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Hamburg, den 10. April 1931.

Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[3777] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Gertruda Berger, geb. Leh- ner, Westerland, Keitumer Me 26, vertreten durh den Rechtsanwalt Dr. John Raate, klagt gegen ihren Ehe- mann, den Arbeiter Karl August Max Berger, z. Zt. unbekannten Aufent- alts, aus $ 1568 B. G.-B., mit dem ntrage, die Ehe der Parteien zu heiden und den Beklagien für den alleinshuldigen Teil it erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Landgericht in Hamburg, E fammer 1 (Hiviljustizgebäude, Sieve- fingplaß), auf den 12, Juni 1931, vormittags 9/s Uhr, mit der Auf- forderung, \< dur< einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als t mächtigten vertreten gzu assen.

Hamburg, den 10, April 1981. Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[3778] Oeffentliche Zustellung einer Klage. Die Magdalena Spiÿ Ehefrau, geb. Semling in Schnellingen, Prozeßbevoll- Es Rechtsanwalt Dr. E. Weil, hier, klagt gegen ihren Ehemann, Max Spitz, unbekannten Aufenthalts, früher u Straßburg, auf Grund des $ 1567 e 2 B. G.-B.,, mit dem Antrage auf Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die 4, Hivil- kammer des Landgerichts zu Karlsruhe auf Dienstag, den 16. Juni 1931, vormittags 9 Uhr, mit der Auf- orderung, si< dur< einen bei diesen richt pugeresienen Rechtsanwalt als in sdedvevo mächtigten vertreten zu assen. L arlsruhe, den 2. April 1931.

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Landgerichts.

[3779] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Charlotte Zinn geb. Gáällwiy in Neundorf Nr. 23, Kreis Ch nte bevollmächtigte: Rechts8-

wälte Geh, Fusßtizrat Shelser, E Pechmant und Platiér in Kassek, klagt gêgen den Schlosser 4 Ziun, früher in Ellenberg, Kreis Melsungen, jeßt un- bekannten Aufenthalts, mit dem Antrag, die am 8, Oktober 1927 vor dem Standesbeamten zu Adorf geschlossene Ehe der Parteien zu scheiden, den Be- flägten für shuldig an der Scheidung u erflären, ihm au die Falten des

ehtéstreits aufzuerlegen, hilfsweise: den Beklagten kostenp lihtig u ver- urteilen, die häuslihe Gemeinschaft mit der Klägerin wiedex herzustellen, Die Klägerin ladet den Beklagten us münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor den Einzelrichter der 5, Zivilkammer des Landgeri”ts in Kelle! immer 105, auf den 3, Juni 1931, 10 Uhr, mit der Aufforderung, sich dur einen bei diesem Gericht zugelaslenen Rechts- anwalt als Frogeb evollmächtigten ver- treten zu lassen,

a L n L A

âftsstelle, 5, des Landgerichts. [3781] Oeffentliche Zustellung,

Die Ehefrau Emil Bonn, S riáda geb. Leonhard, in Büchenbeuren Progeß- devopmachtigler: Rechtsanwalt Ha>en- broi<h in Koblenz, klagt gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Emil Boun, unbekannten Aufenthalts, früher in

_|Genthin, Waldfrieden Nr. 28 bei Herrn

böslih verlassen und si< des Ehebru<s s<huldîg gemacht habe, wodur<h die Ehe zerrüttet sei, mit dem Antraa auf Ehe- sheidung. Die Klägerin ladet den Be- klagten zur mündlihew Verhandlung des Rechtsstreits vor die 1. Zivilkammer des Landgerichts in Koblenz auf den 30. Juni 1931, um 914 Uhr, Saal 42, mit der Aufforderung, si dur< einen bei diesem Gericht zuge- lassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu lassen.

Koblenz, den 9. April 1931,

Die Geschäftsstelle des Landgerichts,

1, Zivilkammer.

[3783] ? j Der Hausdiener Josef Stephan in Mannheim F 5, 16, Prozeßbevollmät- tigter: Rehtsanwalt Herbert Kaufmann in Mannheim, klagt gegen seine Ehefrau Barbe genannt Berta Stephan geb. Skirbst, früher zu Mannheim, jeßt an unbekannten Orten, auf Grund der 88S 1565, 1567 und 1568 B. G.-B. mit dem Antrage auf Scheidung der am 28. Dezember 1920 zu Käsertal ge- \<hlossenen Ehe zwischen den Parteten aus Versbulden dex Beklagten unter Kostenfolge. Der Kläger ladet die Be- klagte zur mündlihen Verhandlung des Rechtsítreits vor die vierte Zivilkammer des Landgerihts zu Mannheim auf Dienstag, den 23. Juni 1931, vorm. 9!4 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem Gerihte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Mannheim, den 9. April 1931. Dex Urkundsbeamte der Geschäftsstelle | des Landgerichts. l

[3785] Oeffentliche Zustellung. Der Ehefrau Gebke Feenders verw. Siefkes geb. Ukens in Potshausen 1n Ostsrsld., Pcozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Feigel in Friesoythe, klagt gegen ihren Ehemann, den Landwirt Friedrich Feenders, zuleßt wohnhaft gewesen in sterstede, z. Zt. unbekannten Aufent- RE mit dem Antrag, die Ehe der arteien zu scheiden und den Be- klagten für den alleins<huldigen Teil zu erklären. Die Klägerin ladet den Be- flagten zur mündlihen Verhandlun des Rechtsstreits vor die dritte Zivil- kammer des Landgerichts in Oldenburg auf den 12. Juni 1931, vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gericht zugelassenen Anwalt zu bestellen,

Oldenburg, den 2. April 1931.

Der Urkundsbeamie

dex Geschäftsstelle des Landgerichts, [3786] Oeffentliche Zustellung.

Es flagen: 1. die Frau Lisbeth Hollo, eborene Frötschel, in Potsdam, Zu er- Droñe 8, Prozeßbevollmächtigte: chis: anwälte Fustizrat Kennes und Tie- mann, Potsdam, pe en Ar Ehemann, den Maschinen offer Richard Hollo, zuleßt in Potsdam, Sigismundstraße 8, wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts 3. R, 57/31 2 —, 2. die Frau Klara O, geborene Kaehne, in Beelihÿ, Brauerstraße 15, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Faeger in Beeliß (Mark), gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Ernst Zeband, zuleßt in Bornim wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts 3. R. 43/31 3 —, 3, die Frau Elfriede Mg, geborene Thiel, in Berlin Stras urger Str. 17, bei Teller, Prozeß! evollmächtigter: Rechtsanwalt Behrends in Potsdam, egen ihren Ehemann, den Kaufmann Hermann Tegeder, zuleßt in der randenburgishen Landesanstalt, Ab- teilung Wanderarbeitsheim, in Treuen- brießen 3 R, 336/29 22 —, 4. der Arboiter Walter Schröder, zuleßt in Kir<hmöser ave! wohnhaft, jeßt un- bekannten ufenthalts, gegen seine Ehefrau Martha Schröder, geborene Kurth, verwitwet gewesene Vorchmann,

Arbeiter Hermann Kurth 383 R. 312/29 37 —, 5. die Frau Erna Brüggmann, geborene Koesling, in Brandenburg (Havel), Vereinsstraße 22 roe e a h Het ali osephsoZit, Potsdam, gegen iren L E den Bäder Karl Brügg- maun, früher in Brandenburg (Havel), jeßt unbekannten Aufenthalts 8, R, 399/30 12 —, auf Ehescheidung und Schuldigerklärung der Beklagten gemäß 8 1574 Abs, 1 B.G.-B. Zu 1 dis 9, die Kläger, zu 4 und 5, das Landgericht, laden die Beklagten bzw. den Kläger ur mündlichen BerYandtzung des Rechts- sreits vor die IY. SZivilkammerx des Landgerihts in Potsdam auf den 1. Juni 1931, 10 Uhr, Zimmer 31, mit der Aufforderung, O durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Anwalt us Prozeßbevollmächtigten vertreten zu assen, otêdam, den 1. April 1931, Die Geschäftsstelle des Landgerichts,

[3787] |

Ladung. Agnes Widmann geb. König in Hannover-Linden, Brüning- straße 20, klagt gegen Theodor Wid- maun, Tierpark esiber, aus Ehej¡hei- dung. Verhandlungstermin; 13, Juni 1931, vorm. 9 Uhr, vor der 2, Zivil- kammer des Landgerichts Stuttgart.

[3789] Oeffentliche Zustellung. Der Walter Schulte, geb. anm 8, 1924, vertreten dur< das Kreisfugend- amt Friedberg i, $H., klagt gegen den Arbeiter Edmund Trippel, zuleßt

Büchenbeuren, unter dex Behauptung, daß diesex [ie seit dem 4, Oktober 1927

Î A ÁAA Left Ub 4 M

L M:

7. D 4

M.

9_| den jeweils im voraus

festzuftellen, daß der Beklagte sein außer« ehelicher Vater sei, sowie den Beklagten als leiblihen Vater des Klägers zu ver- urteilen, ihm vom Tage der Geburt bis zum vollendeten 16. Lebensjahre eine vierteljährlihe Geldrente von 99 RM zu zahlen. Zur mündlichen Verhand- lung des Rechtéstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht în Bergen a. Rg. auf den 2, Juni 1931, 9 Uhr, ge- laden.

Bergen a. Rg., den 4. April 1931.

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Amtsgerichts,

[3791] Oeffentliche Zustellung. Das minderjährige Kind Hans Fle>ner, geboren am 27. 12. 1919, vertreten dur< den gerihtli<h bestellten Pfleger, den Rechtsanwalt Dr. Moldenhauer in Duisburg, klagt gegen den Justiz- inspektox a. D. Otto Fle>ner, srüher in Duisburg, jeßt unbekannten Aufent- alts, unter der r m ge daß der Beklagte zum Unter alt geseßli<h ver- Flihtet ijt, mit dem Antrag: 1. den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, dem Kläger eine Unterhaltsrente von monatli<h 50 RM, zahlbar in monat lichen Raten im voraus, seit dem 1. Ja- nuar 1931 zu zahlen, 2. das Urteil für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Zur mündlichen Verhandlung des Rechts streits wird der Beklagte vor das Amts- geriht hier, Zimmer Nr. 87, auf den 19. Mai 1931, vormittags 9 Uhr, geladen. ; Duisburg, den 2. April 1931. Das Amtsgericht. [3793] Oeffentliche Zustellung. Das minderjährige Kind Marianne Giesen, geb. 6. 6. 1930, geseßlich ver» treten dur< die Amtsvormundschaft Nürnberg, klagt gegen den Meßger August Ruhl, zulegt wohnhaft in Mainbernheim, wegen Vatershaft und Unterhalts, mit dem Antrage, zu er- kennen: I. Es wird festgestellt, daß der Beklagte der Vater des von der Elisa- beth Bechen, geb. Giesen, am 6, 6. 1930 in Nürnberg unehel. geborenen Kindes Marianne Giesen ist. II. Der Beklagte ist huldig: dem Kinde von dex Geburt bis zur Vollendung des 16. Lebens- jahres als Unterhalt eine an den je- weiligen Vormund zu leistende, je für drei Monate vorauszuzahlende Rente von monatli<h 50 RM zu gewähren. III. Der Beklagte hat die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. IV. Das Urteil ist vorläufig vollstre>bar, soweit die Unterhaltsbeiträge für das Kind für die Zeit nah der Echebung der Klage und für das der Er£ebung der Klage vorausgehende lebte Vierteljahr zu ent- rihten dan Termin zux mündlichen Güteverhandlung ist auf Freitag, den 22. Mai 1931, vorm. 9 Uhr, vor dem Amtsgericht Kitzingen, Zimmer Nr. 11, bestimmt. Der Beklagte wird hierzu geladen. Dieser Auszug wird zum Zwee der öffentlichen Zustellung, die bewilligt ist, bekanntgemaht. Der Klägerin ist das Armenrecht bewilligt. Kitbingen, den 11. April 1931. Geschäftsstelle

des Amtsgerichts Kitzingen a. M. [3794] Oeffentliche Zustellung.

Der uneheli<he Maximilian Berndt, geseblih vertretew dur< den Vorstand des kath. Jugendfürsorgevereins der Diözese Regensburg, im Prozeß ver- treten dur< R.-A. Graf Spreti in Regensburg, klagt gegen Eckbauer, Karl, led. Mechaniker von Pilsting, nunmehr unbekannten Aufenthalts, wegen Vaterschaft, mit dem Antrag: 1. Es wird festgestellt, daß der Beklagte der Vater des Klägers ist. 2. Der Be- klagte wird verurteilt, an den Kläger für die Zeit von der Geburt des Klägers, d. i, 11, November 1927, bis zu dessen zurü>gelegtem 16. Lebensjahr eine vierteljährli<h vorauszahlbare Unterhaltsrente von monatli<h 30 RM u entrihten. 3. Dex BVeklaate hat s Kosten des RewiSitreiis zit räge, [ 1, Das Urieik wird, soweit geseßlich zu- lässig, für vorläufig vollstre>bar erklärt. Er ladet den Beklagten zur mündli<en Verhandlung des Rechtsstreits in die öffentliche Sibung des Amtsgerichts Landau a. JFsax vom Samstag, den 4, Juli 1931, vormittags 9 Uhr,

immer Nr. 2. Dieser Auszug der

lage wird zum Zwe> der öffentlichen Zustellung bekanntgematht, Denr läger wurde das Armenre<t be- willigt und ihm als Vertreter in der mündlihen Verhandlung R.-A. Lorenz in Landau a. F, beigeordnet. Geschäftsstelle des Amtsgerichts Landau a. Js\ar.

[3796] Oeffentliche Zuftellung.

Die minderjährige Marianne Winkler in Lengefeld bei Naumburg a, d. Saale, gesezlih vertreten dur< das Kreis- jugendamt Naumburg a, d, Saale klagt

egen den Maler Paul Eisenhardt,

srüher in Mühlhausen i, Thür,, wegen

nterhaliszahlung mit dem Antrag: a) an Klägerin vom 29. 11, 1929 ab bis zur Vollendung des 16, Lebensjahres eine Unterhaltsrente von viertel}ährlih 90 RM zu ahlen die rue En:

ie künftig fälli dens träge sofort, die g S a Koften des eeres dem Beklagten auszu- erlegen und c) das Urteil für vorläufig vollstre>bar zu erklären, ur münd-

wohnhaft in Wiek a. Rg. Er beantragt, 2 É

f P f s # 2 M v F S É d“ É

L

lichen Verhandlung des echts\treits