1931 / 87 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

#

R L Es

7

Vúaz nt Bd V A R T R Sale

o 4A

y

1634] Am Sonnuabeud, deu 18. April 1931, vormittags 10 Uhr, werde 1 im Auitrage der Allgemeinen Deut]cven (Credit-Anstalt in Leivzig uom. Neichsd- ——— | marf 993660,— Chemnitzer Papier- fabrik zu Eiusiedel-Aktien im Bören saale der biesiacn Fondsbôrje zum Zweck 141 2501 des 5 vanasverkauts gegen jotortige Bar } ¿ablung öffentlich meiitbdietend veritetger1 Leipzig, den 14. April 1931 Heino Esvenhbay1 KFurêmafkier bei der Fondsdôrte zu Leipzia. 1486] Portlaud-Cemeniwerke Heidelberg-Manuheim-Stuttgari Aktiengesellschaft. l Di Aktionäre unserer Gejellihajt (1 618/30 | werden zur ordeutlicheu Geueralver- | sammlung auf Dienstag, deu 12. Mai deljicher in Klasse 1 bei d. J., vormittags 1114 Uhr, in den der Reichsbank beleihbar „Hof von Holland“ in Mainz, Rhein | straße 77, ergebenst eingeladen. Die Aktionäre, welche an der General 10/31 | versammlung teilnehmen wollen, haben | fich über ihren Aktienbesiß spätestens bis 90 631/60 | Donnerstag, den 7. Mai 1931, bei der 5 000i Gesellschaft oder: in Frankfurt a. M. 108 000|— | Baß & Herz, - —— n München bei der Bayerischen Ver 231 353/33 cinsbant, es Mannheim bei der Deutschen Bank und Disconto-Gesellschaft, Filiale Mannheim, in Heidelberg bei der Deutschen Bank ind Disconto-Gesellschaft, Filiale | Heidelberg, | in Köln a. Rh. bei dem A. Schaaff- | hausen’schen Bankverein, Filiale der Deutschen Bank und Disconto- Gesellschaft, bei dem Bankhaus Delbrück von der Heydt & Co., n Stuttgart bei der Deutschen Bauk und Disconto-Gesellschaft, Filiale Stuttgart,

12109}, Coblenzer Vank Akt.-Ges. Bilauz per 31. Dezember 1930 (für die Zeit vom 1. Januar 1930 _bis 31. Dezember 1930) Attiva.

mngezahltes Grund )

j RM L

Weld)orten l zinsìcheime S4 23 74941 juthaben bei Noten- und | Abrechuungsbanken a) Reichsbank- girokonto . 1 UOTOO ») Posticheckkc nto 5 9 91 : VOOIYO

11 d 06175 | inene Wortngt Crt chSVCLLVUL

davon RM41358,30 mün

Debitoren in lfd. Rechnung . 643 984,81 61 755 50

fen

bei dem Bankhaus

Si M M 3 620/43 1 217/39

Pajsiva.

U dôft ] ) J

) ») Einlagen auf

100 829/22

313 253/02

190 374157 1 000!

8 058!70

1 231 35333 Gewinn- und Verlustkonto | auszuweisen und erhalten dagegen eine per 31. Dezemver 19309 | Stimmkarte.

die Zeit vom 1. Januar 1930 bis j Als Anmelde- und Hinterlegungsstellen 31, Dezember 1930). | für die anzumeldenden Aktien dienen —— auch die Frankfurter Bank in Frankfurt RM |5 fa. M., die Stuttgarter Kassenverein- und {7 339/48 | Effektengirobank-A.-G. in Stuttgart und 11 593/74 | die Münchener Kassenverein-A.-G. in 8 058/70 | München, jedoch nur für Mitglieder des 66 o91l92 Effektengirodepots.

»D 79134 Dis Vi » io» n HnH s 5 f Ld E Die Bilanz, die Gewinn- und Verlust-

rechnung sowie der Geschäftsbericht des Vorstands und Aufsichtsrats sind vom 20. April d. J. an in unseren Geschäfts- räumen zur Einsicht aufgelegt und können gedruckt in Empfang genommen werden.

Tagesorduung :

1, Bericht des Vorstands und Ausfsichts- rats über das abgelaufene Geschäfts- jahr.

2, Feststellung der Bilanz und Beschluß fassung über die Vertwvendung des Reingewinns,

Erteilung der Entlastung an den Vor

stand und an den Aufsichtsrat.

Wahlen zum Aufsichtsrat 17 Ab-

saß 2).

Heidelberg, den 13. April 1931, Der Auffichtsrat.

Scipio, stellvertr. Vorjißender.

Soli. inktosteu ujw.

Haven. nonstonto: von enommene Provisionen zin}entonto 6 6 @

Jeivinnvorirag- « - - s 5

550 957169 10 021/73 1 012/50 66 9911/92

D) ihluB heutigen Gene alversammlung gelangt die Dividende ixr das Geschäftsjahr 1930 mit 4% ab- üglih 10%, Kapitalertragssteuer zur so fortigen Auszahlung an unserer Kasse.

Das turnus8gemäß ausgeschiedene Mit 3, ¡lied des Aufsichtsrats, Herr Rechtsantvalt Dr. Mohr, Koblenz, ist von der heutigen L, eneralversammlung wiedergewählt

Den.

Koblenz, den 10. April 1931

er VorfstanD.

Ç 69 » (ac) L {NICrei

Rheinische Textilfabriken Aktiengesellschaft, Wuppertal-Slberfeld.

Zusammenlegung des Aktienkapitals. Fn der 1, Dezember 1930 stattgehabten Generalverjan Gesellichaft ist die Herabseßung unjeres Grundkapitals auf nom. RM- 4 200 000 unserem Besiß befindlichen RM 450 000 Des alsdann ve Ï 5 : 4, Die Eintragung der um 9. Dezember 1930 erfolgt. BIL TOLDELN gelegte Aktien

98399 ] Í

0 L TLICTCYU 5 700 000 ng von in ch Zujammenlegung m Verhältnis von

1s Handelsregister

nom, RM ï n y mora Ds DVeCICLoONen IDOrDen, D Mt;

mnmmelt

v

folgenden Bedingungen einzureichen: : zum 15. Mai 1931 einschließlich

lgen, und zwar entweder bei der Deutschen Bank und Disconto-Gesellschaft, Berlin, oder bei der Bergisch -Märkischen Ba le der Deutschen Bank und Disconto-Gesellschaft, Wuppertal Elberfeld, während der ‘bei den Stellen üblichen He Ma TTSITUNnDEeN.

Gegen Ablieferung von je RNM 5000 nicht ‘zusammengel Aftien ive RM 4000 zusammengelegte Aktien in neuen Stücen zu je nom. èM 1000 oder gegen Ablieferung von je nom. RM 500 nicht zusammengelegten iftien werden nom. RM 400 zusammengelegte Aktien in neuen Stücken zu je nom. M 100 ausgereicht. Außerdem werden gegen Ablieferung von je nom. RM 100 nicht zusammengelegten Aktien in Stüden über nom. RM 20 nom. RM 80 zusammen jelegte Aktien in abgestempelten alten Stückten über nom. RM 20 ausgereicht, soweit der auszureichende Aktienbetrag nicht durch 100 teilbar ist. Die Umtauschstellen sind bereit, den An- und Verkauf von Aktienspißen zu vermitteln.

Den zum Umtausch einzureichenden Aktien sind die Bogen mit Getwvinn- anteilscheinen für 1930 und ff. beizufügen, ferner ein doppelt ausgefertigtes, arith- metish geordnetes Nummernverzeichnis. Ein Exemplar des Nummernverzeichuisses erhält der Einreicher mit dem Quittungsvermerk verjehen zurü. ;

: Der Umtausch erfolgt provisionsfrei, sofern die Aktien an den zuständigen Schaltern der obengenannten Stellen eingereiht werden; andernfalls wird die übliche Provision berechnet. :

Die Aushändigung der neuen Aktien über nom. J 1d nom. NM 100 bzw. der abgestempelten Aktien über nom. RM 20 mit Gewinnanteilscheinen für 1930 und ff, erfolgt gegen Rückgabe der Empfangsbescheinigungen bei derjenigen Stelle, von der die Bescheinigungen ausgestellt worden sind, sobald als möglich. Die Bescheinigungen sind nicht übertragbar. Die Stellen sind berechtigt, aber nicht verpflichtet, die Legitimation des Vorzeigers der Empfangsbescheinigungen zu prüfen.

Diejenigen nicht zusammengelegten Aktien unserer Gesellschaft über nom. RM 20 und RM 100, die nicht bis zum 15, Mai 1931 eingereicht worden sind, werden nach Maßgabe der geseßlichen Bestimmungen für kraftlos erklärt werden. Das gleiche gilt von eingereichten, nicht zusammengelegten Aktien, welche die nah Vorstehendem zum Ersaÿ durch zusammengelegte neue Aktien unserer Gejellschaft über nom. RM 1000 oder RM 100 bzw. RM 20 erforderliche Zahl nicht erreihen und uns nicht Zur Vertvertung für Rechnung der Beteiligten zur Verfügung gestellt werden. Die auf die für kraftlos erklärten, nicht zusammengelegten Aktien entfallenden zusammen gelegten Aktien unserer Gesellschaft über RM 1000 oder RM 100 bzw. RM 20 werden nach Maßgabe der geseßlichen Bestimmungen verkauft. Der Erlôs wird abzüglih der entstehenden Kosten an die Berechtigten ausgezahlt bzw. für diese hinterlegt.

Unter Hinweis auf die beschlossene Kapitalherabseßung fordern wir außerdem in Gemäßheit H.-G,-B. § 289 die Gläubiger unserer Gesellschast auf, ihre Ansprüche bei der Gesellshaft anzumelden.

ÆSuppertal-Elberfeld, den 11, Februar 1931,

Rheinische Textilfabriken A-G,

egten

rden nom.

1000 Uu

Ersie Auzeigeubeilage zum Reichs: und Siaatôêa

i Gewinu 1920 .

|4145 j. Hausverwaliuug gesellschaft Hefuersvlags 12 in Nüruberg Aktieugejelishaft. Vilauz per 31. Dezeu:ver 1930.

Aktiva. tale . Debitoren Hypothek Grundstück .

C ffe fic n

s 100 G00i— Verlust per 31. 12.

8 728/65

500 101/44

Li E —————

Passiva. j

Aftienktapital . 240 000|— BUvoiher . - « « 247 317/29 Sparkasse . «+ . ° 5 643/83 Sreditoren . - » . 4 140/32 Rückstellungskonto . 3 000¡—

500 101/44 Geivinn- und Verlustrechuuug per 31. Dezember 1930. Soll, Unkosten

Verlust per 31. 12, 1929

RM |5 49 550/20 95/45 49 645/65 cem

i Haben. Mieteinnahmen . - . « Verlust per 31. 12. 1930

40 917! 8 728/65 49 645/65 Nürnberg, den 5, März 1931, Hausverwaltung®sgesellfchaft Hefuersplaz 12 in Nürnberg, Aktiengesellschaft. Dex Vorstaud. Em. Frank.

innen ci din it ace ini li ei E R E a ite i ini n [4147].

Brauerei Mongati Aktiengesellshaft, Arnstadt. Bilauz am 31. Dezember 1930.

Aftiva. Grundstüce und Gebäude 628 460 E. «oa oa 17 557 E ao a 66a s 6 845 Fässer und Flaschen . « « 20 929|— JFnventar und Utensilien . L1 897 t « on 15 59117 Kontokorrentkonten

E 0 A Hypotheken- u. Wertpapiere Vorräte aller Art « + « «

und 601 343 1 185 053 189 015

2 676 692

Passiva. Aktienkapital . e o o. + Reservefonds . - « - . » BULoOeon » » «0.99 Schulden und Akzepte « - Rückstellungen u. Delkredere Gewinn:

12%, Dividende

120 000,—

Aufsichtsrats-

gebühr

Vortrag

1 000 000 I 000 000 46 500 2TI1 457 223 833

1 800,— 13 101,50 134 901/5 2 676 692 Gewinu- und Verlustkouio am 31. Dezember 1939.

Soll, B Roh-u. Betrieb8materialien, Handlungs- u. Betriebs3- unkosten, Löhne, Steuern G». n

1 A 1 292 066/62 Abschreibungen « « »

64 412/54 134 901/50 og mir es 1 491 380/66 Habeu. Bruttogewinn L Arustadt, den 28, März 1931.

Der Vorstaud. A. Mergell. E Gaswverf Laueuburg

[4148]. Aktiengesellschaft. Vilanz am 31. Dezember 1930. Aktiva. RM | Anlagewerte . . . « 147 552|— Mobilien, Werkzeuge und | Fahrzeuge . « « oa E « - «« á Kasse und Bank ««'+ E

1 491 380/66

2 972|—

1 838/54 23 054/62 10 307/88

188 725/04 Lampe Citi Paßsiva. | Aktienkapital . «a « 156 000/— Schuldverschreibungen und | Schuldurkfunden Genußrechte 2 870,— Reservefonds . 4 Schuldverschreibungszinsen

und Genußrechte reditoren . 6 Reingewinn

8 835|—

8 158/68 j

209/61

5 137/97 10 383/78

188 726/04 Gewinn- uud Berlustkouto am 31, Dezember 1930.

: Verluste, Geschäftsunkosten . « « Abschreibungen. E Kosten f. Ankauf von Genuß- Reingewinn - « - - o o.

RM |Z 62 603/32 8 005/18 250| 10 383 81 242/28 Gewinne. Vortrag aus 1929 . , Geschäftsgewinne. « «

226

81 016

81 242/28 Lauenburg/Elbe, im März 1931, Gaswerk Lauenburg Aktiengesellséhaft.

uzeiger Nr. 87 vom 15. April 1931. S. 4,

Rheinisch-Weftfälische Bauiudustrie [3854] A. G, i. L.

Betrifft Berichtigung der Einladung zur Generalversammlung, veröffentlicht in Nr. 78 des Deutshen Reichs- und Preußischen Staatsanzeigers vom 2. April 1931: Die Hinterlegungsfrist für unsere Aktien endigt nicht am 19, April 1931, 4 Uhr nachmittags, sondern am 18. April 1931, 1 Uhr nachmittags.

Düsseldorf, den 30. März 1931. Rheinisch-Wesitfälishe Bauindustrie A. G... i. L.

Der Aufsichtsrat. Föngeter, Vorsigender.

[4483]. Die diesjährige Generalversamms=- lung findet am 7. Mai 1931, nach- mittags 3 Uhr, im Hotel „Der Fürsten- hof“ in Münster i. W. statt. Tagesordnung :

1, Vorlegung der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung. Bericht des Vorstands und des Aufsichtsrats.

2. Beschlußfassung über die Verwen- dung des Gewinns.

3. Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

4. Neuwahl des Aufsichtsrats.

Die Aktien können zur Auslibung des Stimmrechtes auch bei einer deutschen Bank oder Sparkasse hinterlegt werden. Die Hinterlegungsscheine müssen bis zur Generalversammlnng in unserem Besiß sein.

Greven i. W., den 13, April 1931,

Gebr. Schrüuder A.-G. Der BorstanD.

É

[4154]. „Atena“ Gesellschaft technische neue Pbart är tlich« gesellschaft, Berlin, Bilanz per 31. Dezember 1936 ea

K |

Volischecffonts « e o o - o j E red gudIT Gewinu- und Verlustkonto: [20 Vortrag aus 1929 . 4 142,60 Verlust 1930 14193 4 29453

Kapitalkonto S E ŒI

Gewinn- und Verlustko per 31. Dezember Taente

—S

Vortrag aus 1929 . . . , ,| 4 14e Handblungsunkostenkonto , , Le

4 284/53 f

Verlustvortrag 1929 , « ¿ , | 414260

E o ard

Obige Bilanz sowie nachstehendes 6e. winn- und Verlustkonto habe ih mit den ordnungsmäßig geführten Büchern der Atena A.-G,, Berlin, geprüft und in Uebereinstimmung gefunden, i

Berlin, den 28. März 1931,

G, FKrahmann, gerichtlicher Bücherrevisor,

Aus3 dem Aufsichtsrat sind die Herre Dr. Heinrich Salzmann und Dr. WVilheln Wartenberg ausgeschieden; an ihre Stel] sind die Kaufleute Max Jung und Alfred Ohst, beide zu Berlin, in den Auffichtsrat

Heinrich Plöger: - A. F. Schründer. [4169].

Aktiva.

dendenscheine . - « «ch «

E e o 0 E00 c) eigene Akzepte . . « e - « d) eigene Ziehungen . .- « -

a) Remboursktredite:

3, ohne dingliche Sicherstellung

Eigene Wertpapiere: Reichs und der Länder . .

notenbanfen beleihbare Wertpapiere

c) sonstige börfengängige Wertpapiere .

a) fonstige Wertpapiere » « - « + . Konjortialbeteiligungen

E a A Debitoren in laufender Rechnung: durch sonstige Sicherheiten . b) ungededt 4 außerdem: . Aval- und Bürgjchastsverpflichtungen RM Boge. - «a 0.a +9 d Sonstige Immobilien « . « - e 5

] Pajßjiva. Aktienkapital . e - * . + e A Reden . « eo «

.

Kreditoren: b) deutsche Banken, Bankfirmen, deutsche Kreditinstitute

\

c) sonstige Kreditoren

Kasse, fremde Geldsorten und fällige Zins- und Divi-

Guthaben bei Noten- und Abrechnungsbanken .

Schecks, Wechsel und unverzinsliche Schaßanweisungen: a) Schecks und Wechsel (mit Ausschluß von b—e) . b) unverzinsliche Schaßanweisungen des Reichs und

e) Solawechsel der Kunden an die Order der Bank Nostroguthaben- bei Banken und Bankfirmen . Reports u. Lombards gegen börsengängige Vorschüsse auf verfrachtete oder eingelagerte Waren:

L, sichergestellt durch Fracht- oder Lagerscheine 2, sichergestellt dur fonfstige Sicherheiten . . + -

b) sonstige kurzfristige Kredite gegen Verpfändung be- stimmt bezeichneter marktgängiger Waren . « « -

a) Anleihen und verzinsliche Schahanweisungen des

þ) sonstige bei der Reichsbank und anderen Zentral-

Dauernde Beteiligungen. bei anderen Banken

a) gedeckt: durch börsengängige Wertpapiere

e s & 56

Beamtenpensions- und -unterstüßungsfonds

a) seitens der Kundschast bei Dritten benußte Kredite Sparkassen u. sonstige

. 14 555 595,84

gewählt worden,

Bilanz zum 31. Dezember 1930 vor der Gewinnverteilung,

NM H RM 376 024/77 355 047/79) - 731 072 56

4 553 51445

s 4 553 514 45 2 150 9223 13

Wertpapiere 1 144 398 S

6 493!— 3 394 458/17 4.724 470/79

78 208/— 79 555|—

137 806/89

s S S S0 ® so ..

Bank- 1 346 258/78 11 430 951/66 3 106 893 51/15 884 108

. ,

o.

1 508 016,80 j

. . H 0

250 000

6: S e: S

33735 004/22 5 000 000 1 550 000 | 50 000

e. E. §9

e . S6

7 442 402/73

1772 782,94 16 328 338/78

von a) sind:

1, innerhalb 7 Tagen fällig s

2, darüber hinaus bis zu 3 Monaten sällig 3, nah mehr als 3 Monaten fällig Ae. « + « E Sr E S

außerdem:

Aval- und Bürgschaftsverpslichtungen NM Sonstige Passiva . eie Ce a M +6 ae 4:00 ma

Düren, Köln, den 14, März 1931,

Büchern in Uebereinstimmung gefunden.

Thau.

Soll.

RM [H Handlungsunkosten . « « 557 224/23 Steuern . 6 260 316/71 Reingewinn « 714 028/28

——— m

1 531 569/22 S DUNDERIÉ » aa E N Ueberweisung an die geseßliche Rejerve . S «ae ea

Vortrag auf neue Rechnung «+ e e. «+

Gewinnsaldo . «a « o qa o 0

Düren, den 2, März 1931,

Lucas, J. Reimann,

Freystaßky. Herting.

Von der Gesamtsumme der Kreditoren (mit Ausschluß

Berwendung des Gezwiuus

5 968 900,58 9 256 043,42 1 103 394,78

5 234 43 714 028 28

fee O 33 735 0042:

1 508 016,80

| # S s s * | |

Vorstehende Bilanz haben wir geprüft und mit den ordnungsmäßig geführicT

Rheinisch-Westfälishe „Revision“ Treuhand A.G.

Wolf.

Gewinun- und Verlustrechuung zum 31. Dezember 1930.

Haber.

RM

76 575 59 897 213/01 557 780/36

Vortrag aus 1929 Zinnen . « « Provisionen . « »

1 531 569/22

. RM 400 000,— 150 000,—

- E 2 4 O4 L T 4 E

G. U E A L. U: E

G-A. A CG G

RM 714 028,28

Aus dem Aussichtsrat sind ausgeschieden die Herren: Fabrikant Hugo Schoeller, } Diixen, Kommerzienrat Heinrih Sieger, Zülpich.

Dlirenerxr Vankt.

Dex Vorstaud,

Zweite Anzeigenbeilage f:

.

n Deutschen ReichSanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

E

r NRo1sitzente

Gebe!

Mle 201

Fh eden.

gdeburg- de

L 87.

7, Aktien- gesellschaften.

? .

[9 burger Allgemeine

E H entenversicherungs- retiengesellschaft.

unseres mer Kommerzienra 1 Nuckihwerdt in Magdeburg, ist in- *hons aus unserem Aufsichtsrat

Autsichtêrats,

t Dr. Wil-

n 9. April 1931,

Magdeburger Allgemeine

116: unD

Hn J 14

nnes Berger iengeselischaft, : anz; am 31. Dezember 1930.

veri wagen

ntar

sel Idner - nkonto, á

hfapital « eTonDS Mager -

reibungen « eilungen

Bestände

ler.

utshe Lederbefklei- 1gsfabrit, Anteil

Nentenversicherungs- Aktiengesellschaft.

T.

Nudolph.

Feinlederfabrif Braunsberg.

RM |5Ÿ

2 000|— 15 000|— 3 248/30 1 767/22

16 836/58

6 092/21 187 240/67 189 783/46

421 968/44 120 000|— 141 469/19 144 825/37 4 781/85 10 892/03

421 968/44

Erfolgsrechnung

am 31. Dezember 1930.

2 645 000

sionen - « eibunaen ten .

E A inenunterhal

e Es

«

tung.

stüsunterhaltung .

WMverksunterhaltung

vagenunterhaltung

E e 6 6 #

E: 6 ögenssteuer rbesteuer

Lederbefleibungs-

if, Anteilkor

nfonto

..

o

efonds, Verlust « «

RM |H

14 202/25 3 362/42 20 650/87 7 547184 9 716/24 6 653/63 2 569/85 5 413/79 3 388/95 52 568/56 22 795/05 447120

3 355/96

4 000|—

156 672/61

————— -———-

148 747/50 F 925/11

156 672/61

Aufsichtsrat besteht aus den Herren: or Hermann Schlegel, Braunsberg, hender; Rechtsanwalt Dr. Paul Neu=- , Yraunsberg; Direktor Hermann

er, Königsberg i. Pr.

h deal“ Eleftrizitäts-Wärme-

enge seln,

lußbilanz

per 3

Berlin. . Juni 1930.

Aktiva. E inen ebsinventar

Passiva. favital . efonds . briefdarlehn igertonto ese, Berlin

S

RM 436 180 2 700 1 525 766 160 15 300 404

457 036

ISIRI S I I

30 000 659 150 000

l É

276 377

inn- uud Verlustrechunung ver 30. Juni 1930.

Soll.

Ungsunkosten

kenzinjen

.

a. Darlehn

rn de Si tibungen au

E

ebêinventar .

chinen

| 410/15

gsfonto

4 G G Ist in 1929/30 .

a. Grundstück8-

S

42 696/03 |

907/93 l

41 383/46 404/64 412 696103

. RM 714 028,28 Flin, den 25. März 1931.

degl“ Eleftrizitäts-W ärme-

Gejsellshaft A.-G. Fenstfke.

Irsteh ; L j „revende Bilanz nebst Gewinn- und

rech

nung haben wir mit den uns

DUüUchern übereinstimmend be-

eaten Bj

: *deutiche T

reuhaud-Revisiou

Aktiengesellschaft.

[4429].

Oldenburg- Portugiesische Dampf- _schiffs-Rhederei, Hamburg. Einladung zu der ordentlichen Ge-

neralversammlung am ittwoch,

den 29. Mai d, JF., mittags 12 Uhr, | in den Geschäftsräumen der Gesellschaft,

Hamburg, Mönckebergstr. 27.

Tagesordnung :

1, Geshäftsberiht und Rechnungsab- lage, Beschlußfassung über Gewinn- verteilung, Entlastung des Vorstands und Aufsicht3rats;

_ Zur Teilnahme an der Generalver-

| sammlung is jeder Aktionär berechtigt,

| der bis zum 16, Mai d. J., mittags, seine | Aktien oder die ‘mit Nummernverzeich- nis versehene Hinterlegungsbescheinigung eines deutschen Notars in den Geschäfts- räumen der Gesellschaft, Hamburg, Möndcke- berastraße 27, oder bei der Oldenbur- gischenSpar- und Leihbank, Oldenburgi.O., oder deren Filiale zu Brake i. O. oder bei der Deutschen Bank und Disconto-Gesell- chaft, Berlin, oder deren Filialen in Ham- burg, Bremen oder Duisburg oder bei der

Firma Franz Haniel & Cie. G. m. b. Ÿ,,

Duisburg-Ruhrort, oder bei der Firma

Burmester & Cia. Ltda., Oporto, gegen

Bescheinigung hinterlegt.

Aktionäre fönnen sih in der General- versammlung auf Grund schriftlicher Voll- macht vertreten lassen.

Hamburg, den 13. April 1931,

Der VorstanD. Dr. Schulße. A. Notholt.

Vereinigte Speyerer Ziegelwerke [4157]. A.-G., Mannheim. Bilanztonto per 31. Dezember 1930.

Aftiva. RM Grundbesißfkonto: Stand am 1.1.1930 219 000,— Abgang . 793,— 218 207,— Abschr. f, 1930 83 838,70 214 368,30 | Zugang «- + 12 631,70 Gebäudefonto: Stand am 1.1.1930 . 163 000,— Abschr. f. 1930 6 000,— Einrichtungskonto: Stand am1,1,1930 169 000,— Abgang - « 3 789,45 165 210,55 16 703,37 148 507,18 Zugang - » 16 492,82 Autoparkkonto: Stand am 1, 1, 1930 . 24 000,— Abschr. f, 1930 7 901,15 16 098,85 Zugang » + 1 901,15 Watentonto «e. 0 Kassakonto . Debitoren . . Durchlaufende Posten . 10 819,50 Effektenkonto: Stand am 1,1, 1930 . 12 953,— Abschr. f. 1930 2 313,— Hypothekenkonto B . « » Avaldebitoren '4 000,—

227 000

157 000

Abschr. f. 1930

165 000

18 000

139 444 S 1 367 194 704,73 183 885

10 640 245 000

1 147 337

Passiva. Aktienkapitalkonto :

2000 Aktien à RM 200,— Geseßl. Reservefondsfonto Rücklagekonto «. - « -. Delkrederekonto . - » » » Hypothekenkonto . . » » Hypothekenzinsenkonto « Obligationenkonto . . « « Obligationenzinsenkonto Dividendenkonto . . . +

92 870,48

Kreditoren . « Durchlaufende

Posten - 10 819,50 Avalkreditoren 4 000,— Gewinn- und Verlustkonto

400 000 100 000 26 330 13 310 490 500 6 424 24 900 190

896

82 050

2 734

1 147 337

Gewinn- und Verlustkonto per 31. Dezember 1930.

RM 76 388 41 943 15 941

An Soll. Ee o e Steuern . . » . - Zinsen und Provisionen . Abschreibungen auf:

Grundbesiß, 8 838,70

Gebäude. . 6 000,—

Einrichtung, 16 703,37

Autopark. 7 901,15

2 313,— . 36 756/22

Effekten . -

Ueberschußvortrag 929 . 25 675,84

1 di ab: Verl. 1930 22 941,11 2 734/73

173 764/05

Per Haben. Fabrikationsgewinn . « + Erträgnisse. « + + * - - Ueberschußvortrag v. 1929

143 584/61 4 503/60 25 675/84

173 764/05

Genußrechtsurkunden sind Ende 1930 in Umlauf: RM Lit. A = 110 Stücke à RM 50,— 5 500,— Lit. B = 96 Stücke à RM 100,— 9 600,—

15 100,—

| Maunheim/Speyer, 92. April 1931. l Der Vorstand. Eswein.

[4461]

Oeffeu

burg gewä

{4142].

Bilanz

An Stelle des dur Tod auëgeschiedenen Aufsichtsrätsmitgliedes meister Koch zeit der S

Der Vorstand. C APEL D A A E E I E L E Pf 20 f i R

Henfel Aktiengesellschaft Hanau.

__ Berlin, Mittwoch), den 15. April

tliche Badeanstalt A. G. zu Oldenburg.

t Ratsherr Glaser- ist tür den Rest der Amts- tadtbaurat Charton in Oldens- | hlt worden.

Dendcker.

per 31. Dezember 1930,

Debitoren

Verlust

Aktiva.

Resteinzahlungskonto Gewinn- und Verlustkonto: Verlustvortrag 1929

1930 .

Passiva. Aktienkapital ._. « - - Gewinn- und Verlustkonto.

¿: e EELS 12966) 3 750 000\— |

60 546 42 in 71 877/31

5 000 000|—

———————_——

11 330,89

5 000 000|—

Steuern Zinsen

Zinsen

[4143]

Verlust 1930

Düsseldorf, den 31, März 1931, Der Vorstand. R R E C E R E A S S PBEUG E T PERA

Bilanz per 31. Dezember 1930 der Henkel & Cie. A,-G., Köln,

Soll,

. 120 875|— 31 564/71 52 439/71

s . s 2

E T S S W S

Haben. . «-‘41:108,82 11 330,89

52 439/71

Dr. Henkel.

Reserve .

Reingewi

Dr.

Bankguthaben . « Resteinzahlungskonto Debitoren, - » »- 9

Aktienkapital « « «

I eo. Gewinnvortrag 1929 2052,58

Aktiva. RM [H 7 500|— 22 500|—

41 52741 71 527/41 Passiva, 30 000|— 30 000|— 4 506/75 j

2 . ® . * 2 . , 6

nn 1930 . 4968,08 | 7 020/66

| Guthaben bei Noten- und Abrechnungs

1931

Dresdner Bank.

Bilauz per 31. Dezember 1930.

[4452].

RM D

Aktiva, Kasse, fremde Geldsorten und fällige Dividendenscheine

Zin3- und L A 30 509 048/09 Clearings) 36667

Banken 53 953

Schecks, Wechsel weisungen . E a) Schecks und Wechsel E r b) unverzinslihe Schaßanweisungen und Schaßwechsel des Reichs und der Länder Nostroguthaben bei Banken und Bankfirmen mit Fälligkeit bis zu 3 Monaten . S Reports und Lombards gegen «cörsengängige Wert- papiere Vorschüsse“ duf

23 444 318/58

und unverzinsliche Schaßan- 315 620 639 50

355 870 091145 159 750 548/05 188 790 910/44

. e «G e“ 50 840 676.02 vérfrachtete oder

eingelagerte E s r Eo a) Rembourskredite : 1, sichergestellt dur Fracht- oder Lager- scheine . E E A E 2, sichergestellt durcch sonstige Sicherheiten 3. ohne dingliche Sicherstellung sonstige kurzfristige Kredite gegen pfändung bestimmt bezeichneter güungigec Waren . « o o - ooo

Ver- marft- 64 621 005/44 11287 843 6145

» » 97 372 4

T7 20 1 13

e E «e 0 ( a) Anleihen und verzinsliche Schaßzanwei- sungen des Reichs und der Länder b) sonstige bei der Reichsbank und anderen

Zentralnotenbanken beleihbare Wert- E E c) sonstige börsengängige Wertpapiere « - d) Jonstige Wertpapiere . - - - e - o. . Konfortialbeteiligungen . « - oe o o ‘e o o Dauernde Beteiligungen bei anderen Banken und Bankfirmen r e Schuldner in laufender Rechnung . - «- - . + a) durch börsengängige Wertpapiere gedeckt b) durch sonstige Sicherheiten gedeckt . G E eee oe Außerdem Aval- und Bürgschaftsschuldner RM 140 502 238,70 Bankgebäude. . . . « 31 400 000|— Sonstiger Grundbesiß | 1 200 000|— Het e «o 0 l Pensionsfondseffekten . | 2 853 586/35

2 528 977 838/52

9 159 390/91

6 577 264/52 19 760 556/26 1 7TTT 90574

17 514 67416

34 837 24905 1116 053 596

952 904 530/40 606 260 520/50 256 888 545/10

100 000 O000|— 34 000 000 2 220 192 433/78

Passiva. ala biitat. oe eal ee Rücklagen . + »

E - E E G E E G . s * E -

71 527/41

Düsseldorf, den 31, März 1931,

Der BorstanD, O. Barß, Oscar Reich.

Gewinn- und Verlustkonto zur Bilanz per 31. Dezember 1930 der Henkel & Cie. A,-G., Köln.

Steuern

[4144].

Handlungsunkosten 10 273,10

Gewinnvortra Reingewinn 1930

Vortcag aus 1929 ¿ 2052,58 Rohgewinn . . -17 454,68

Düsseldorf, den 31. März 1931. Dex Vo

Soll.

S200 213,50 }12 486/60 1929 2052,58

4 968,08

7 020 19 507

Haben. 19 507

rstaund.

Dr. O. Barß. Oscar Reich.

E aer Bonu A.-G6., Bonn. ilanz am 31. Dezember 1930.

Kassa-, Reichsbankgiro- und ostscheckonto « « - » Wechselkonto . . » . ° ° Guthaben bei Banken Debitocet . - o 09 Avalkonto RM 4160,— Einrichtungskonto « » -

Pajsiva. Kapitalkonto .'» «‘» « Rejervekonto’. . - - - Kreditoren . - - Avalkonto RM 4160,— Reingewinn + - - #

Gewinn- und Verlustrechnunug.

RM |HF

24 205 170 014/48 135 097

1 066 491

Aktiva.

1253718 1 408 345/50

500 000|— 29 600|— 868 496/98

10 248/52 1408 34550

An Unkosten

Per

Bonun,

Reingewinn: Abschreibungen. 9.994,19 Vortrag auf neue

Rechnung -

Vortrag aus 1929 Zinsen und Provisionen

RM 119 923

Soll. und Steuern s

10 248/52 130 171/73

254,33

Haben. / v 315/91 129 855/82

130 171/73

Die laut Statut ausscheidenden Auf- sichtsratsmitglieder wurden in heutiger Generalversammlung wiedergewählt.

Der Aufsichtsrat besteht aus den Herren:

Landrat Edgar von Hobe, Bonn,

Landtagsabgeordneten Peter Hensen,

Bad Godesberg, L

Bankier Josef Koch, Aachen,

Bankier Jojef Otten, Aachen,

den 8. April 1931, Der BorstanD. Venitz, Scheuern,

Ga iatE ee oui eis 2 6 a) seitens der Kundschaft bei Dritten benußte E eee b) Guthaben deutscher Banken, Bankfirmen, Sparkassen und jonstiger deutscher Kredit- T c) sonstige Kreditoren. « « « o . - - - Von der Gesamtsumme der Kreditoren (mit Aus- chluß von a) sind 1, innerhalb 7 Tagen fällig « « + + -- 9, darüber hinaus bis zu 3 Monaten fällig 3. nach mehr als 3 Monaten fällig. « « «

A ec ee e e Mde eo Außerdem Aval- und Bürgschaftsverpflichtungen RM 140 502 238,70 Eigene Jndossamentsverbindlichkeiten: a) aus weiterbegebenen Banfakzepten RM 233 899 307,13 b) aus sonstigen Rediskontierungen RM 117 955 409,93 Von der Gesamtsumme (a4-b) sind in spätestens 14 Tagen fällig RM 93 920 167,55 Pensionsfonds . » - - Dividendenkonto Reingewinn - «« - -

493 959 673/02

259 800 957 84 1 466 431 802/92

815 096 785/53 871 687 091/11

39 448 884/12 —] 164 825 905/08

2 900 000 59 024/66 7 000 4T5|—

2 528 977 838|52

* - Eo s ® s

Gewinn- und Verlustrechuung per 31. Dezember 1930.

RM | } Vortrag von 1929. . » « + + » 57 273 862/68 Wechsel-, Zinsen-, Sorten- und 6 917 778/59} Zinsscheinkonto « - . » - - - | Provisionskonto. « - « + - + - Erträgnisse aus dauernden Betei- ligungen bei anderen Banken und Bankfirmen » »- Sonstige Einnahmen- » » » » *

77 192 116/27 Dresden, den 31. Dezember 1930. Dresdner Bank.

Walther Frisch. Herbert M. Gutmann. Wilhelm Kleemann. Georg Mosler. Henry Nathan. Paul Schmidt-Branden.

Dresdner Bank. Dividendenzahlung für 1930. i Der von der heutigen 58. ordentlichen Generalversammlung unserer Aktío- näre für das Geschäftsjahr 1930 auf 6% festgeseßte Gewinnanteil fann gegen Einlieferung der fälligen Gewinnanteilscheine Nr. 7 mit RM 1,20 pro Aktie von nom. RM 2W,—, Nr. 7 mit RM 6,— pro Aktie von nom. RM 100,—, Nr. 7 mit RM 60,— pro Aktie von nom. RM 1000,—, abzüglich 10% Kapitalertragssteuer vom 15. April d, F. ab an unseren E in Dresden und Berlin unD unserer sämtlichen N ederlassungen, ferner bei der Dürener Bank in Düren, L bei dem Bankhause Simon Hirschland in Essen und Hamburg, bei dem Bankhause Veit L. Homburger in Karl8ruhe, bei dem Bankhause A. Levy in Köln, bei dem Bankhause Flemming & Co. in Magdeburg, bei der Oldenburgischen Landesbank in Oldenburg i. OD., bei der Rostocker Bank in Rostock und Schwerin, bei den Herren Proehl & Gutmann in Amsterdam, bei der Amsterdamschen Bank N. V. in Amsterdam, bei dem Schweizerischen Bankverein in Basel erhoben werden. ; Die Gewinnanteilscheine sind auf der Rückseite mit dem Firmenstempel bzw- dem Namen des Einreichers zu versehen, Dresden, den 14. April 1931, Dresdner Vank,

Gewinn.

RM |H 630 194/30

Verlust.

Handlungsunkosten- konto Steuern - « « .. Effekten- u, Konsor- tialkonto «. « - - Reingewinn - - -

36 655 502/64 37 307 356/30

6 000 000!|—

7 000 475!— ; 9 270 109/62

328 953/41 77 192 11627

G T E G

[4451].