1931 / 89 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

n

van tuotalinindi

“aaen Ém: Ge N

x

“jw Ca 6 L DA

T

p bine 9 es A. E E a E L

zl

S L

3%

E

I

“So

rie

Augustastr. 5, wird heute, am 11. April 1931, 13 Uhr, das Vergleihsverfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet. Der Bankdirektor a. D. Karl "Bünther, Halle a. S., Marktplaß 211, wird zur Vertrauensperson ernannt. Zu Mit- gliedern des Gläubigerausshusses werden bestellt: Rehtsanwali Paul Ohser in Halle, Preußenring 9/10, Kurt Holleck, vereidigter Bücherrevisor in Halle, Marienstraße Nr. 11, Georg Thaiß, Halle a. S., Kaulenberg 5. Termin zur Verhandlung über den Vergleihsvorshlag wird auf den 11. Mai 1931, 9 Uhr, vor dem unten bezeichneten Gericht, Preußenring 13, Zimmer 45, anberaumt. Der Antrag auf Eröffnung des Verfahrens nebst seinen Anlagen is} auf der Geschäfts- stelle zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt.

Halle a. S., den 11. April 1931. Das Amtsgericht. Abt. 7. Hamm, Westf. 4781] Vergleichsverfahren.

Ueber das Vermögen der Drogisten- Einkaufsgenossenshaft eingetragene Ge- nossenshaft mit beshränfter Haftpflicht zu Hamm isst am 10. April 1931, 13 Uhr, das Vergleichsverfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet worden. Der Syndikus Dr. Schüler in Hamm is zur Vertrauensperson er- nannt. Termin zur Verhandlung über den Vergleihsvorshlag wird auf den 9, Mai 1931, 114 Uhr, vor dem Amtsgericht in Hamm i. W., Borberg- straße 1, Zimmer Nr. 122, anberaumt. Der Auûtrag auf Eröffnung des Ver- fahrens nebst seinen Anlagen und das Ergebnis der weiteren Ermittlungen sind auf der "Beschäftsstelle zur Einsicht

der Beteiligten niedergelegt.

Hamm, den 10. April 1931.

Das Amtsgericht. Hannó6ver. [4782]

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Ernst Culemann, hier, Krautstr. 15, Inhabers der Firma „A. Müller Musif- haus Haïñinover“, hier, Osterstraße 81, wid. ein: am 14 April 1931, 114 Uhr, . das Vergleichsverfahren zur Abwendung des - Konkurses eröffnet. Der Buchsachverständige (Kaufmann) H. Bleckmann, hièr, Steintorstraße 10, wird zum Vertvauensmann- bestellt. Términ zitë Verhandlung über den Ver- gleichsvorshlag am Freitag, den 8. Mai 1931, 10’ “Ühr, hierselbst, Am YJustiz- gebäude, Zimmer 32, Erdgeshoß. Der Antrag auf Eröffnuig nebst Anlagen und das Ergebnis etwaiger weiterer Ermittlungen liegen auf der Geschäfts- stelle der Abteilung 62a zur Einsicht der Beteiligten aus.

Amtsgericht Hannover.

HWarburg-Wilhelmsburg. [4783] Vergleichsverfahren. (V. N. 3/31.) Ueber das Vermögen des Kaufmanns

Louis Schöneberg, hier, Bergstraße 49,

Alleininhabers der eingetragenen Vas:

Schöneberg & Kramers Kaufhaus, hier,

Schloßstraße 21 (Wäsche, Herren- und

Arbeitskleidung), wird heute, am

13 April 1931, 12 Uhr, das Vergleichs-

verfahren zur Abwendung des Kon-

fkurses eröffnet. Der beeidigte Bücher- revisor Wilhelm Lünstroth, hier, Holz- weg 2, wird zur Vertrauensperson er- nannt. Termin zux Verhandlung über den Vergleichsvorshlag wird auf den

142. Mai 1931, 10 Uhr, vor dem Amts-

p in Harburg-Wilhelmsburg, Ge-

(bäude IIl, Zimmer 2, Buxtehuder

Straße 11, anberaumt, Der Antrag

auf Eröffnung des Verfahrens nebjt

seinen Anlagen und das Ergebnis der weiteren Ermittlungen sind auf der Ge- schäftsstelle zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt.

Harburg-Wilhelmsburg, 13. 4. 1931.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

Heiligenbeil. [4784] Vergleich®2verfahren.

Ueber das Vermögen der Firma G. Knuth (Fnh. Gerta Knuth) in Bladiau ist am 8. April 1931, 12,30 Uhr, das Vergleihsverfahren zur Abwen- dung des Konkurses eröffnet worden. Der Bücherrevisor Bludau aus Hei- ligenbeil wird zur Vertrauensperson ernannt, Termin zur Verhandlung über den Vergleihsvorshlag wird auf den 6, Mai 1931, 114 Uhr, vor dem unten bezeihneten Geriht, Zimmer Nr. 11, anberaumt. Der Antrag auf Eröffnung des Verfahrens nebst seinen Anlagen und das Ergebnis der weiteren Ermittlungen sind auf der Geschäfts- nene zur Einsicht der Beteiligten nieder- gelegt.

Amtsgericht Heiligenbeil, 11. April 1931. Kassel. Vergleichs8verfahren. [4785]

Ueber das Vermögen des Fngenieurs Wilhelm Landwehr, Alleininhabers der Fa. Landwehr u. Schulß, Elektrizitäts- clebsdaft, assel, Opernstr. 9, ist am 3. April 1931, 14 Uhr, das Vergleichs- Bidfa ren zur Abwendung des Kon- kur|es eröffnet worden. Der Rechts- anwalt Dr. Ludwig Goldshmidt in Kassel ist zur Vertrauensperson ernannt. Termin zur Verhandlung über den Ver- gleichs8vorshlag ist auf Donnerstag, den 7. Mai 1931, 10 Uhr, vor dem Amts- geriht in Kassel, Zimmer 9/10, anbe- raumt. Der Antrag auf Eröffnung des Verfahrens nebst seinen Anlagen ist auf der Geschäftsstelle zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt. Amtsgericht, Abt. 7, Kassel.

Dritte Zentralhandel3registerbeilage zum Reichs: und Staatsanzeiger

Kolberg. [4786]

Zur Abwendung des Konkurses über das Vermögen des Konditormei}ters Adolf Sauer in Kolberg, B: plab 46, ist am 11. April 1931, 18 Uhr, das Vecgleihsverfahren eröffnet, Ver- trauensperson ist Rechtsanwalt Dr. Giese. Vergleihstermin am 7. Mal, 11 Uhr vorm., im Schöffensaal. An- trag und Anlagen sowie Ergebnis der Ermittlungen liegen zur Einsicht der Beteiligten im Zimmer 17 aus. Amts- gericht Kolberg,

Krefeld. e

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Heinrich Kamper, handelnd unter der Firma Kürshnerei und Pelzwaren- handlung Hetinrich Kamper in Krefeld, Louisenstr. 103, wird heute, 1374 Uhr, das Vergleichsverfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet. Der veretdigte Bücherrevisor Ernst Elsing in Krefeld- Bockum, Verberger Str. 140, wird zur Vertrauensperson ernannt. Termin zur Verhandlung über den Vergleihsvor- shlag wird auf Samstag, den 9. Mai 1931, 10 Uhr, vor dem unten bezeich- neten Gericht, Steinstvaße 200, Ztm- mer 202, anberaumt. Der Antrag auf Eröffnung des Vergleihsverfahr.ns nebst seinen Anlagen und das Ergebnis der weiteren Ermittlungen sind auf der Geschäftsstelle, Zimmer T7, zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt.

Krefeld, 10; April 1931.

Amtsgericht. Abt. 6. Limbach, Sachsen. __ [4788] Zur Abwendung des Konkurses über das Vermögen der offenen Handels- gesellshaft in Firma Herm. Emil Ernst in Oberfrohna Färberei, Bleicherei und Appretuvanstalt wird heute, am 13. April 1931, vormittags 11 Uhr, das gerichtliche Vergleihsverfahren eröffnet. Vertrauensperson: Herr Dr. rer. pol. Brandenburg in Chemniß, Am Markt 21. Vergleichstermin am 18. Mai 1931, vormittags 9% Uhr. Die Unter- lagen liegen auf der Geschäftsstelle zur Einsicht der Beteiligten aus. Amtsgeriht Limbach, 13. April 1931. Löwenberg, Sehles, [4789]

Vergleichsverfahren.

Ueber das Vermögen der Fa. Roscher & Heitmann in Löwenberg ist am 10. 4. 1931, vorm. 12 Uhx, das Vergleichsver= fahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet worden. Der Steuersyndikus Ernst Hoppe in Löwenberg ist zur Ver- trauensperson ernannt, Termin gur Verhandlung über den Vergleihs8vor- schlag ist auf den 1. Mai 1931, vorm. 10 Uhr, vor dem Amtsgericht in Löwenberg i. Schl., Zimmer Nr. 8, an- beraumt, Der Äntrag auf Eröffnung des Verfahrens nebst seinen Anlagen und das Ergebnis der weiteren Ermitt- lungen sind auf der Geschäftsstelle zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt, Amtsgeriht Löwenberg, 10. 4, 1931. Lübeck. Beschluß. [4790] Veber das Vermögen des Elektro- tehnikers Bruno Riep, alleiniger Jn- haber der Firma Bruno Riep, hier, Mühlenstraße 68, wird heute, 16 Uhr 50 Minuten, das Vergleichsverfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet und der Leiter des éwerbesbrdevungs- amts Dr. Osterloh in Lübeck als Ver- trauensperson bestellt, Termin gur Verhandlung über den Vergleihsvor- schlag wird auf den 8. Mai 1931, 9 Uhr, vor dem Amtsgericht Lübeck, Abt. 2, Zimmer Nr. 9, anberaumt. Der Antrag auf Eröffnung des Vergleichs- verfahrens nebst seinen Anlagen und das Ergebnis der weiteren Ermittlungen sind in der Geschäftsstelle des unter- zeichneten Gerichts, Zimmer Nr. 19, zur Einsiht der Beteiligten nieder- gelegt.

Lubeck, den 10. April 1931.

Das Amtsgericht, Abt. 11.

Lübeck. Beschluß. [4791]

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Hugo Eduard Rabe, alleiniger Jnhaber der Firma H. Drefalt, Tabakwaren- handlung, hier, Breitestraße 30, wird eute, 12 Uhr 05 Minuten, das Ver- leihsverfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet und der beeidigte Bücherrevisor Möller in Lübeck als Ver- trauensper]on bestellt, Termin zur Ver- handlung über den C Ea wird auf den 8. Mai 1931, 12 Uhr, vor dem Amtsgeriht Lübeck, Abt, 2, Zimmer Nr. 9, anberaumt. Der An- tvag auf Eröffnung des Vergleichsver- fahrens nebst seinen Anlagen und das Ergebnis der weiteren Ermittlungen sind in der Geschäftsstelle des unter- zeichneten Gerichts, Zimmer Nr. 19, zur Einsiht der Beteiligten nieder- gelegt.

LUbeck, den 11. April 1931.

Das Amtsgericht, Abt. T1.

Liidenscheid. [4792]

Ueber das Vermögen der offenen Handelsgesellshaft Friedr. Grüber sen. in Loesenbach, Post Brügge, wird heute, am 13, April 1931, 11 Uhr, das Ver- De aren zur Abwendung des onkurses eröffnet, da die Shuipnevin zahlunggunfähig ist. Der Rechtsanwalt Dr, Schmalenbah in Lüdenscheid wird zur I PETOE ernannt, Zu Mitgliedern . des Gläubigerausshusses werden bestellt: 1. Prokurist der Firma

Friedri Thomee Handelsgesellschaft

m. b. H. in Werdohl, Heinz Thomee, daselbst, 2. der Prokurist der Firma Eduard Hueck zu Lüdenscheid, Otto Winkel, daselbst, Jahnstraße, 3. Syndi- fus Dr. Sachs zu Altena, 4. Spediteur Foahim Beckmann in Brügge, 5. Fabri- tant Rudolf Holthaus zu Altenmuhle. Termin zur Verhandlung über den Ver- gleihsvorshlag wird auf den 12. Mai 1931, vormittags 10 Uhr, vor dem unten ‘bezeihneten Geriht, Zimmer 70, anberaumt. Der Antrag aufæÆ&röffnung des Verfahrens nebst seinen Anlagen und dem Ergebnis der weiteren Er- mittlungen ist auf der Geschäftsstelle, Zimmer 86, zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt.

Lüdenscheid, den 13. April 1931. Das Amtsgericht. Neheim. Berfanntmachung. [4793] Ueber das Vermögen der Firma Bornmann & Bunge, offene Handels- gesellshaft in Neheim, Ruhr, ist das Vergleihsverfahren eröffnet. Vergleichs- termin ist am 7. Mai 1931, 10 Uhr. Vertrauensperson ist Rehtsanwvalt Vad in Neheim. - Antrag und Unterlagen liegen auf der Geschäftsstelle zur

Einsicht. Neheim, den 9, April 1931. Das Amtsgericht. Pforzheim. [4794] Ueber das Vermögen des Rudolf Kälber, Inhabers einer Lebensmittel- handlung in Eutingen, wurde heute, vormittags 11,20 Uhr, das Vergleichs- verfahren zur Abwendung des Kon- kurses eröffnet. Vertrauensperson ist Arthur Braun, Treuhänder 1n Pforz- heim, Hohenstaufenstr. 28. Vergleichs- termin ist am 4. Mai 1931, vormittags 11 Uhr, vor dem Amtsgericht, 2. Sto, Zimmer Nr. 109. Pforzheim, den 11. April 1931. Amtsgericht. A L.

Pirna, [4795]

Das Konkursverfahrewm über das Vermögen der Ostsächsischen Genossen- shaftsbank eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Haftpfliht in Pirna mit Zweigniederlassungen Gottleuba und Bad Schandau i} durch Beschluß

des Landgerichts Dresden vom 10. April

1931 aufgehoben. Am gleichen Tage, nahmittags 3 E ist zur Abwendung des Konkurses über das Vermögen der Schuldnerin das gerichtlihe Vergleichs- verfahren eröffneb worden. Fn weiterer Ausführung des vorgenannten Beschlusses wird folgendes angeordnet: 1, der auf den 25, April 1931 anbe- raumte Prüfungstermin fällt weg. 2. der Verbandsdirektor Dr. Alfred Baumann in Dresden wird als Ver- trauensperson bestellt, 3. Termin zur Verhandlung über den Vergleihs8vor- \hlag wird auf Sonnabend, den 9, Mai 1931, vormittags § Uhr, vor dem Amtsgericht Pirna (in den „Tannensälen“) bestimmt. Die Unter- lagen liegen auf der Geschäftsstelle zur Einsicht dex Beteiligten aus.

Amtsgericht Pirna, den 13, April 1931.

Rummelsburg, Pomm. [4796] Uebex das Vermögen des Kaufmanns Paul Starke in Treblin, Kreis Rummelsburg in Pommern, wird heute, am 2. April 1931, 19 Uhr, das Ver- Ren zur Abwendung des onkurses eröffnet, da der Schuldner zahlungsunfähig geworden isst, Der Briten Hugo Daehnel in Stolp, Präsidentenstraße 6, wird zur Ver- trauensperson ernannt, Termin gur Verhandlung über den Vergleichsvor- chlag wird auf den 30, April 1931, 9 Uhr, anberaumt. Der Antrag auf Eröffnung des Vergleihsverfahrens nebst seinen Anlagen is auf der Ge- shäftsstelle zur Einsiht für die Be- teiligten niedergelegt.

Rummelsburg i. n 2, April 1931.

Amtsgericht.

Speyer. [4797] _Durch Beschluß des Amtsgerichts Speyer vom 11. April 1931, vormittags 10 Uhr, wurde über das Vermögen der Firma J. Uer, 0. H., Herren- und Knabenkleiderfabrik in Speyer a. Rh., mit einer Zweigniederlassung in Frankfurt am Main, das Vergleihs8- verfahren zur Abwendung des Kon- kurjes eröffnet, als Vertrauensperson Rechtsanwalt Merl in Speyer auf- gestellt und Termin zur Verhandlung Uber den Vergleihsvorshlag anbe- raumt auf Samstag, den 2, Mai 1931, vormittags 9 Uhr, im Zim- mer Nr. 5 hiesigen Amtsgerichts. Zu diesem Termin werden die Vergleichs- shuldner, die am Deren beteiligten Gläubiger und die Vertrauensperson geladen. Der Antrag auf Eröffnung des Vergleichsverfahrens nebst Anlagen und das Ergebnis der Ermittlungen sind auf der Geschäftsstelle des hiesigen Amtsgerihts zur Einsicht der Be- teiligten niedergelegt. Speyer, den 13. April 1931. Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

Stettin, [4798]

Ueber das Vermögen der offenen Handelsgesellshaft Richard Stedtnit, Schneiderartikel, Tuche, Futterstoffe in Stettin, Große Wollweberstraße 25/26, ist am 11. April 1931, 13 Uhr, das Vergleihsvérfahren zur Abivendung des Konkurses eröffnet worden, Der Bücherrevisor Rudolf Altmann in

Nr. 88 vom 16, April 1931. S. 2.

Stettin, Birkenallee 36, ist zur Ver- trauensperson ernannt. Termin zur Verhandlung über den Vergleih3vor- schlag ist auf den 6. Mai 1931, 934 Uhr, vor dem Amtsgericht in Stettin, Eltsabethstraße 42, Zimmer Nr. 60, anberaumt, Der Antrag auf Eröffnung des Verfahrens nebst feinen Anlagen und das Ergebnis der weiteren Ermittlungen sind auf der Geschäfts- stelle zur Einsicht der Beteiligten nieder- gelegt. :

Stettin, den 11. April 1931.

Das Amtsgericht. Abt, 6.

Stralsund. . | s [4799]

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Gustav Müller in Stralsund (Schuh- waren) ist heute um 17,30 Uhr das Vergleihsverfahren zur Abwendung des Konkurses angeordnet. Zur Vertrauens- person ist der Kaufmann Otto Bliefert hier, bestellt. Vergleichstermin ist auf den 6. Mai 1931 um 12 Uhr an Ge- rihts\stelle auf Zimmer 41 anberaumt. Der Antrag auf Eröffnung des Ver- Nes nebst seinen Anlagen und das Ergebnis der weiteren Ermitt- lungen sind auf der Geschäftsstelle des Amtsgerichts, Zimmer 43, zur Einsicht dex Beteiligten medergelegt.

Stralsund, den 9. April 1931.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts. }

Stuhm. Veschluß. [4800}

Ueber das Vermögen der Firma Kiewe und Co. in Stuhm wird heute um 18,05 Uhr das Vergleichsverfahren | zur Abwendung des Konkurses eröffnet. ? Bur Vertrauensperson wird Rechts- j anwalt Kaßner von hier bestellt. Ter- min zur Verhandlung über den Ver- gleihsvorshlag wird auf den 9. Mai 1931, 10 Uhr, Zimmer 4, bestimmt, Der Antrag auf Eröffnung des Ver- gleihsverfahrens nebst seinen Anlagen und das Ergebnis der weiteren Ermitt- ; lungen sind in der Geshnfttalte Zem mer 9 des Amtsgerichts, zur Einsicht niedergelegt.

Stabi: den 10. April 1931.

Amtsgericht.

Wolgasí. _ [4801] Ueber das Vermögen des Kolonial- warenhändlers Bruno Lübke in Lassan ist heute, am. 14. April 1931, 9 Uhr, das Vergleichsverfahren zur Abwen- dung des Konkurses eröffnet. Zur Ver- ; trauensperson ist der Tischlermeister ; Friß Obermüller in Lassan bestellt. Termin zur Verhandlung über den Ver- gleihsvorshlag is auf den 12. Mai 1931, 11 Uhr, vor dem Amtsgericht Wolgast, Zimmer 7, anberaumt. Wolgast, den 14.. April 1931. Das Amtsgericht. Abt. 5.

Berlin. i .… [4802]

Das Vergleichsverfahren über das Vermögen des Konditors Adolf Ramin, Alleininhabers der Firma Paul Musolf\} Nachfolger in Berlin NW 21, Wils- nacker Str. 61 Konditorei —, ist am 10. April 1931 nach Bestätigung des Vergleichs aufgehoben worden.

Geschäftsstelle des Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abt. 81.

Berlin-Charlottenburg. 4803]

Das Vergleihsverfahren zur Abwen- dung des Konkurses über das Vermögen des Bürstenmachers F. W. Prieß, alleî- nigen Jnhabers der im Handelsregister niht eingetragenen Firma F. W. Prieß, Bürstenfabrikation in Ber enes, Paulsborner Str. 25, i durh Besch des Gerichts vom 10. April 1931 auf- gehoben worden, da der Zwangsver- e angenommen und bestätigt wor- den ist,

Berlin-Charlottenburg, 13. April 1931. Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts

Charlottenburg. Abt. 18.

Berlin-Charlottenburg. [4804]

Das Vergleichsverfahren zur Abwen- dung des Konkurses über das Vermögen der offenen Handelsgesellschaft Rosen- berg & Gaßmann in Berlin W 50, Regensburger Straße 13 E in Uhren und verwandten Waren), ist duxch Beshluß des Gerihts vom 11, April 1931 aufgehoben worden, da der Zwangsvérgleih angenommen und bestätigt worden ist.

Berlin-Charlottenburg, 18. April 1931. Die Geschäftsstelle des Ge

Charlottenburg. Abt, 18. Berlin-Schöneberg. [4805]

Das E über das Vermögen der Atlanta Elektrizitäts- ga n b. G. U T0 Berlin, durfürstensträaße 49, ist nas Bestäti- gung des Vergleihs aufgehoben. N. N 8 34

Berlin-Schöneberg, den 8. April 1931.

Geschäftsstelle des Amtsgerichts. Beuthen, O. S. [4806] Vergleichsverfahren.

Das Vergleihsverfahren über das Vermögen der Louise Mann in Beuthen, O, S. JZnhaberin des Shokoladen- geschäfts L. Mann in Beuthen, O. S,,

arnowißer Straße 41, ist infolge Be- stätigung des Vergleihs am 26. März 1931 aitsgehoben worden.

Amtsgericht Beuthen, O. S.

Bielefeld. Beschluß. {4807] Jn dem Vergleichs8verfahren über das

Vermögen des Manufakturwarenhänd- j-

“O

lers Hermann Löwenberg i E Schildesche, Goethestraße Nr gis der in dem Vergleichstermin“ wi)

1. April 1931 angenommene hierdurch bestätigt und —y Verglei aufgehoben. ahren

Bielefeld, den 8. April 1931 Das Amtsgericht.

Dillenburg. Rai Infolge der Bestätigung deg Bi gleihs ist das Vergleihsverfahren 5e das Vermögen der Haigerer iber eGmbH. in Haiger, am 8. 4. 1931 an, gehoben. E Das Amtsgericht Dillenburg

über das Vermögen des Markus Rawig Vertrieb von Erzeugnissen säch

Deutscher Reichsanzeiger - 4 Preußischer Staatsanzeiger.

e f

Gardinenfabriken in Fürth, Schwabate, s Straße 283, angeordnete gerichtliche Ver, Erscheint an jedem Wochentag abends. d 6

SPOIRRETEN, , nahdem der ang, Bezugspreis vierteljährlih 9 @Æ. Alle Postanstalten nehmen E E y nommene Vergleih am 7. April 19 Bestellungen an, in Berlin für Selbstabholer auch die Geschäftsstelle R

E bestätigt worden ist, aufg, 8W. 48, Wilhelmstraße 32. oben. n

Geschäftsstelle des Amtsgerichts

einshließlih des Portos abgegeben. Fernsprecher: F 5 Bergmann 7573.

Gotha. Vergleih8verfahren. [1j Das Vergleichs8verfahren über »z Vermögen der Firma Elijabeth Knay, in Gotha wird nah Bestätigung dz angenommenen Vergleïchs aufgehohey Gotha, den 9. April 131

r. 89.

Reichsbankgirokonto.

Einzelne Nummern kosten 30 #/, einzelne Beilagen kosten 10 Sie werden nur gegen bar oder vorherige Einsendung des Betrages

Anzeigenpreis für den Raum einer fünfgespaltenen Petitzeile 1,10 7/5 M einer dreigespaltenen Einheitszeile 1,89 A. Anzeigen nimmt an die Í Geschäftsstelle Berlin 8SW. 45, Wilbelmstraße 32. Alle Druckaufträge E sind auf einseitig beshriebenem Papier völlig druckreif einzusenden, insbesondere ist darin au anzugeben, welhe Worte etwa durch Sperr - drudck (einmal unterstrichen) oder dur strichen) hervorgehoben werden sollen. Befristete Anzeigen müssen 3 Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein.

Fettdruck (zweimal unter-

s

Berlin, Freitag, den 17. April, abends.

VBostschectkonto: Berlin 41821. 193 T

Thür. Amts3gericht. u E E M E E R R E M E

Gotha. Vergleichsverfahren. [131) Das Vergleichsverfahren über d Vermögen des Korbwarenhändlers Fuj Koch in Gotha wird nah Bestätigun des Vergleichs aufgehoben. Gotha, den 9. April 1931. Thür. Amtsgericht.

Alle zur Veröffentlichung im Neichs- und Staats eiger bzw. im Zentral-Handelsregister bestimmten uckanfträge müssen völlig drucckreif eingereicht den; es mus aus den Manuskripten selbs auch átlih sein, welche Worte durch Sperrdruck oder tdruck hervorgehoben werden sollen. Schriftleitung Geschäftsstelle lehnen jede Verantwortung für etwaige Verschulden der Auftraggeber beruhende Unrichtig- en oder Unvollständigkeiten des Manuskripts ab. “Fg

Hermsdorf, Kynast, [WlY

Jn dem Vergleichsverfahzen über di Vermögen: 1. der Frau Marie Güttly in Obex Schreiberhau i, R., 2, èds Fräuleins Tilly Güttler, ebenda, i} Termin zur Entscheidung über die Er öffnung des Konkursverfahrens u den 17. April 1931, vormittags 11 Uh, vor dem unterzeihneten Gericht wp beraumt,

Hermsdorf (Kynast), 11. April 191,

F Ô tli iles: Amtsgericht. Jnhalt des amtlichen Teiles

Deutsches Reich.

schen von Exequaturerteilungen.

anntmachung der Filmprüfstelle Berlin, betreffend Zulassungs- arten,

ordnung über die Neuregelung der örtlichen und sachlichen diständigfeit der Finanzämter in Mainz. Vom 14. April 1931. hebung der Verordnung vom 16. März 1931 Ham- urgihes Gesez- und Verordnungsblatt Seite 57.

eige, betreffend die Ausgabe der Nummer 15 des Reichs- esezblatts Teil T.

Küstrin, (B) Das Venrgleichsverfahren über dit Firma C. A. Privel ¿n Küstrin-Alisuit ist nah Bestätigung des Vergleichs aj gehoben. Küstrin, den 2. April 1931. Das Amtsgericht.

E E E

München. Befannutmachung. [Bl] Das Vergleichsverfahren über d Vermögen des Kaufmänns Eugen Nui in München, all. Fnh. der Fa. Bait u. Mark, Rucksack- und Sportariikl fabrik in München, -Theresienstr, 1! Rgde., ist am 11. April 1931 nah stätigung des Vergleihs aufgehobtl worden. Amtsgeriht München, Geschäftsstelle des Vergleichsgerid! Oelde. [Bl] Das Vergleihsverfahren zur Abivt dung des Konkurses über das Vermöza des Möbelfabrikanten Franz Zl brüggen in Oelde ist nah erfolgter stätigung des Vergleihs vom 9. il 1931 aufgehoben. Amtsgericht Oelde.

Preußen.

enungen und sonstige Personalveränderungen.

nnntmachung, betreffend die Felix-Mendels\sohn-Bartholdy- taatsstipendien für Musik.

tige, betreffend die Ausgabe der Nummer 14 der Preußischen hejezsammlung.

Amtliches. Deutsches Reich.

Das den nachstehend aufgeführten konsularischen Ver=- tern Brasiliens namens des Reichs erteilte ExequatuLr erloschen :

farlos Re nau x, Wahlkonsul in Baden-Baden,

to Mattheis, Wahlkonsul in Bonn,

r Atiliba Florence, Wahlkonsul in Dresden,

Ravensburg. (4

Das Vergleichsverfahren zur Abiwtn dung des Konkurses über das Vermogtl des Hugo Stoz, Fabrikanten, Ali Firma Eisengießtl

inhabers der ; , Wt erTten/Würtl. Hugo Stoz cir) Lachmun d, Wahlvizekonsul in Dresden, : Weingarten, wurde nah Bestätigu) \)aulino de Siqueira Campers, Wahlkonsul in

Elberfeld,

ernard Staub-Zuberbühler, Wahlvizekonsul in „Frankfurt a. M.,

icardo Lodders, Wahlkonsul in Hannover,

ito de Freitas Loewe, Wahlkonsul in Magdeburg, ito She y er, Wahlkonsul in Nürnberg.

mil Zar g es, Wahlvizekonsul in Stuttgart.

des angenommenen Vergleichs duih Beschluß vom 8. April 1931 aufgeho! Amtsgeriht Ravensburg. Sorau, N. L. A In dem Vergleihsverfahren über W Vermögen des Uhrmachers Friy mann in Sorau, N. L, wird der !! dem Vergleichstermin vom 2. # g 1931 angenommene Vergleich Ra -: ; und das Ma neen hierdurch aufge obl BektanntmaGung, Sorau, N. L., deu 2. April 191. betreffend Zulassungskarten. Das Amtsgericht. E Die Zulassungskarten Prüfnummer 26 783 vom 4. Sep- er 1930, „Die Csikosbaroneß“, sind ab 7. April 1931 ungültig, E niht den Berichtigungsvermerk vom 24, März 1931

Suhl. [8

Beschluß. Jn dem Nachlaßvergleitb Pen Uber das Vermögen des storbenen Max Josef Heim in n Alleininhabers der } dvs: Matthes 4 Ebel, Mäbendorfer orzellanfabrit Y Malereien, Mäbendorf, wird dei

v, Die Zulassungskarten Prüfnummer 28511 vom 17. März j! vra Diavolo“, sind ab 7. April 1931 ungültig, wenn sie „den Berichtigungsvermerk vom 24. März 1931 tragen.

Nie Zulassungsfkarten Prüfnummer 27 945 vom 15. Januar f e Privatsekretärin“, sind ab 9. April 1931 ungültig, L sie niht das Ausfertigungsdatum vom 26. März 1931

c

dem Vergleichstermin vom 26. ¿i 1931 angenommene Vergleich bestä ‘4. Die Zulassungskarten Prüfnummer 28 497 vom 17. März

Jnfolge e Lng dis ¡Bet wird das Verfahren aufgehoben. „M, Die ar S u 4 i A A

; - 193,7 „Die große Fahrt“, sind ab 16. April 1931 ungültig, Nur Amtsgericht Suhl, den 1. April durh erneute Balatung des Bildstreifens vom 2 April 1931

[160 1 Prüfnummer 28 614 mit gleihem Haupttitel erteilten Zu-

Zeitz. i ngsfarten fi s : : Haverfaht arten sind gültig. O i d R ENTE cen 9. Die arten Prüfnummer 27 123 vom 14. Ok-

Handelsgesellschaft Ed. Pfeiffer, P 2. das deren Jnhaber: a) Karl Pie in Zeig, b) Ernst Pfeiffer in P 1. Der in dem Vergleihstermin 74 19. März 1931 angenommene n wird hierdurch bestätigt. 2. Jn

? 1930, „Stürmish die Nacht“ je ab 18. April 1931 un- Ii Nur die n erneute Zulassung des Bildstreifens vom eil 1931 unter Prüfnummer 28 664 mit gleichem Haupttitel en Zulassungskarten sind gültig. : q Die Zulassungskarten Prüfnummer 25 676 vom 16. April Sten , sind ab 14. April 1931 ungültig, wenn sie nicht der Bestäigung des Verglei V Wungadnun ven 90° Mae Hnr tene end uns das Mus a bn C aae 1931 E ¡gie Bulassungskarten Prüfnummer 20561 vom 25. Ok- ' Das Amtsgericht. hen 928 „Arbeiten Kriegsblinder im Kleinbauwerk der

nit 2 Muertwerfe“, sind ab 14. April 1931 ungültig, wenn

ee pen neuen Haupttitel „Blindenbeschäftigung im Klein-

Le Siemens-Schuckertwerke“ und das Ausfertigungs®-

om 31, März 1931 tragen,

N L

Uy

8. Die Zulassungskarten Prüfnummer 27729 vom 18. T zember 1930, „Schneidere selbst“, sind ab 16. April 1931 ungülti wenn sie nicht den neuen Haupttitel „Die Kunst des Schneiderns“ und das Ausfertigungsdatum vom 2. April 1931 tragen.

9, Die Zulassungskarten Prüfnummer 18 866 vom 28. April 1928, „Wohin wir treiben“, sind ab 1, April 1931 ungültig.

10. Die Zulassungskarten Prüfnummer 28190 vom 14. Fe- bruar 1931, „Die Dreigroschenoper“, sind ab 1. April 1931 un- gültig, wenn sie niht den Berichtigungsvermerk vom 1. April 1931 tragen.

Berlin, den 15. April 1931.

Der Leiter der Prüfstelle. Zimmermann.

Verordnung über die Neuregelung der örtlichen und sa ch- lichen Zuständigkeit der Finanzämter in Mainz. . Vom 14. April 1931.

Auf Grund des § 21 der Reichsabgabenordnung wird, soweit erforderlich nach Anhörung der obersten Landesfinanz- behörde, folgendes bestimmt :

T1

Die Finanzämtex Mainz L, Mainz IT und Mainz IIL werden aufgehoben. An ihrer Stelle werden die Finanzämter Mainz -Junen- stadt, Mainz-Außenstadt und Mainz-Land errichtet.

g 2, Die Bezirke der neuen Fiñnanzämter werden wie folgt abgegrenzt:

Lfd. Bezeichnung des

Nr. Finanzamts Amtsbezirk

1 | Mainz-Jnnenstadt | Die E Stadtteile der Stadt

Mainz südöstlich der Josefstraße und Gonsenheimer Straße mit Ausnahme dex Stadtteile Mainz-Weisenau und Mainz-Breßenheim.

Die Stadtteile Mainz-Kastel mit Amöne- burg, Mainz-Kostheim, Mainz-Gustavs- burg, Mainz-Bischofsheim mit Bischofs- heimer Wald, Mainz-Ginsheim mit Ginsheimer Rheinauen, Mainz- Weisenau, Mainz-Breyenheim, Mainz- Mombach sowie der Stadtteil der Stadt Mainz nordwestlih der Josef- straße und Gonsenheimer Straße.

Von dem Kreise Mainz die Gemeinden Budenheim, Drais, Finthen, Gonsen- heim, Hechtsheim, Laubenheim, Eber8- heim, Essenheim, Gau-Bischofsheim, Harxheim, Klein Winternheim, Ma- rienborn, Nieder Olm, Ober Olm, Sörgenloch, Stadeckten und Zornheim.

Von dem Kreise Groß Gerau die Ge- meinden Raunheim, Rüsselsheim, Rüsselsheimer Mark und Flörsheimer Wald.

N Die Verivaltung der Erbschaftssteuer, Grunderwerbsteuer, Gesell-

\chaftssteuer, Wechselsteuer, Börsenumsaßsteuer, Obligationensteuer,

Wertpapiersteuer, Kraftfahrzeugsteuer, Beförderungssteuer, Ver-

sicherungssteuer sowie der Rennwett- und Lotteriesteuer für die Be-

zirke der Finanzämter Mainz-Fnnenstadt und Mainz-Außenstadt wird dem Finanzamt Mainz-Außenstadt übertragen.

8 4,

Die Verwaltung der Gesellschaftsteuer, Börsenumsaßsteuer, Wert- papiersteuer für inländishe Wertpapiere, Wechselsteuer und Obli- gationensteuer sowie die Abstempelung von Lotterielosen im Bezirke der Provinz Rheinhessen, ferner die Verwaltung der Beförderungs- steuer für die Bezirke der Finanzämter Mainz-Land, Ober Ingelheim, Oppenheim und Wörrstadt wird dem Finanzamt Mainz-Außenstadt übertragen. cs

D

Diese Verordnung tritt am 1. Mai 1931 in Kraft. Berlin, den 14. April 1931. Der Reichsminister der Finanzen. J. A: Zärden.

2 | Mainz-Außenstadt

3 f Mainz-Land

Bekanntmachung.

Die Verordnung vom 16. März 1931, betreffend Maß- nahmen auf Grund des Artikels 48 Absaß 4 der Reichs- verfassung (Hamburgisches Geseb- und Verordnungsblatt

Seite 57), wird aufgehoben. Gegeben in der Versammlung des Senats. Hamburg, den 10. April 1931.

e g,

Bekanntmahunt (0 f

Die am 17. April 1931 ausgegebene Nummer 15 des Reichsgesebßblatts Teil I enthält:

das Gesey zur Verlängerung der Pachtshußordnung vom 23. Juli 1925 (RGBl. I S. 152), vom 8. April 1931,

die Verordnung zux Uebertragung der Verwaltung brauns- shweigisher Landessteuern auf Behörden der Reichsfinanzver- waltung, vom 30. März 1931,

die Fünfte Verordnung über die Aenderung der Säße für die Vermahlung von Fnlandsweizen, vom 31. März 1931,

die Verordnung zur Durhführung des Dritten Abschnitis (Osthilfe) der Verordnung des Reichspräsidenten zur Behebung finanzieller, wirtschaftlicher und sozialer Notstände vom 26. Juli 1930, vom 31. März 1931,

die Ausführungsbestimmungen zur Verordnung, betreffend Ueberleitung der Geschäfte des Staatskommissars zux Stüßung des ostpreußzishen Gütermarkts auf den Kommissar für die Ost- hilfe. Landstelle Königsberg, vom 31. Mäxz- 1931,

die 7. Ergänzung der Anstellungsgrundsäße (Grundsäße für die Anstellung der Jnhaber eines Versorgungsscheins), vom 2, April 1931, :

die Verordnung über das Jnkrafttreten der Verordnunç über Aenderung des Ausmahlungssaßes für Roggenmehl vos dem Brotgeseve, vom 4. April 1931,

die Verordnung über den Bezug von Spiritus zu Treibstoff- zwecken, vom 10. April 1931.

Umfang 4 Bogen. Verkaufspreis: 0,15 RM. Postversendungsgebühren: 0,04 RM für ein Stü bei Voreinsendung. Berlin NW 40, den 17. April 1931. Reichsverlagsamt. Gr Kaisenberg.

Preußen.

Ministerium für Landwirtschaft, Domänen und Forsten. Die Oberförsterstelle Kobbelbude im Regierungs- bezirk Königsberg ist zum 15. Mai 1931 zu beseßen. Bewer- bungen müssen bis zum 1. Mai 1931 eingehen.

Felix-Mendelssohn-Bartholdy-Staats- stipendienfür Musik.

Am 1. Oktober 1931 kommen zwei Stipendien der Felix- Mendelssohn-Bartholdyschen Stiftung für befähigte und streb- same Musiker in Höhe von je 1500 RM zur Verteilung. Das eine ist für Komponisten, das andere für ausübende Tou=- künstler bestimmt. Bewerbungsfähig sind nur Schüler der in Deutschland vom Staate unterstüßten Ausbildungsinstitute nah Zurücklegung eines mindestens halbjährigen Studiums an einex solchen Anstalt.

Bewerbungen bis 1. Fuli 1931. i

Näheres durch das Sekretariat der Staatlichen akades- mischen Hochschule für Musik in Berlin-Charlottenburg, Fasanenstr. 1.

Berlin-Charlottenburg, den 15. April 1931.

Kuratorium der Felix-Mendelssohn-Bartholdy-Stiftung.

Bekannt maqung Die von heute ab zur Ausgabe gelangende Nummer 14 der Preußischen Geseßsammlung enthält unter Nr. 13590 die Verordnung über die Aufwertung von Ansprüchen aus Rentenbriefen der Rentenbanken für die Provinzen Posen, Ost- und Westpreußen und Schlesien, vom 31. März 1931, Nr. 13591 die Verordnung zur Aenderung der zweiten Aetorvutns zur Durchführung der Hauszinssteuerverordnung vom 2 ult 192 (Geseßsamml. S. 218), vom 2. April 1931. Umfang + Bogen. Verfaufspreis 0,20 RNM (zuzüglich Ver)endungs[besen von 5 Rpf.). : Zu beziehen durch R. von Decker's Verlag (G. Schenck), Berlin W 9, Unkstraße 35, und dur den Buchhandel.

Berlin, den 17. April 1931. Schriftleitung der Preußischen Geseßsammlung.

P S

Nichtamtliches.

Preußen.

Vor dem Technischen Oberprüfungsamt in Berlin haben in der Zeit vom 1. April 1930 bis dahin 1931 insgesamt 144 Re- gierungsbauführer die Staatsprüfung im Baufach abgelegt, und zwar 62 für das Hochbaufach, 31 für das Wasser- und Straßen- baufach, 16 für das Eisenbahn- und C E und 35 für das Maschinenbaufah. 25 Regierungsbau ührer haben die Prli- ns niht bestanden. Das Gesamdurteil „gut wurde 15 Prüf- ingen zuerkannt, das Gesamturteil „mit Áu 16 cüflinge. n

e T ri “O R E O T E E A

8zeihnung“ erhielten