1931 / 90 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

J. D. Riedel E. de Haën Gbr. Ritter, Wäsche] 0 Rockstroh-Werke. j 0 Roddergrube, Brk. 130 | Ph. Rosenthal Porz. 7 Rosizer Zuckerraff. | 0 Roît., Mahn u. Ohlf10 Roth-Büchner. . „#22 Ruberoidwerke Hbg| 6 Ferd Rückforth Nchf.} 0

Ruscheweyh ......| § Rütgerswerke .….A| 5

Sahsenwer! ,….. Fj 70 do. Vorz. Lit. 3/10 Eächs.Gußst.Döhlen] 0 do. Thür.Portl.-Z. 6 do.Webstuhl Schönh} 6 Sachtleben A.-G. f. BEergbaln .….. 5. 12 Saline Salzungen [10 alzdetfurth Kali.i15 mgerhaus. Masch. 6 arotti, Schokoladei10 ÿ, Sauerbrey, M} 0 Saxonia Prtl.-Cem.}310

Pi ps pet prt pet pat Pt sund ft pu prt sat Gs 24 dus fes G des dus U Jus dus e Zus Jes

p pt p p jd L N R

n

b be La s ba ck—4 a

Schering-Kahlb. A115 Schieß-Defries .…../ 7 Schlegel Scharpens./14 Schletisch. Bergbau Zink X do. do. 0 do. Bgw. Beuthenj19 do. Ceslul.u.Pap. X10 do. Elektr. u. Ga3/10 do. do. Lit. B10 do. Lein.KramstaX/ 0 do. Portl.-Cementi12 do. Textilwerke. ..| 0 do. do. Genußsch.| 0 Hugo Schneider 110 Echöfferh.- Binding} Bürgerbräu 120 |2 W, A. Scholten. …../ 0 ESchönbusch Brauer.|12 Schönebeck MetaU f 0 Hermann Schött ..| 0 hubert u. Salzers16 cizüchtermann U. remer-Vaum X ert u. Co. El.s14 ß - Paten-j

T)

Q M

27

f Tonw.| vanebect Prt. C. chwelmer Eisen. .! t egall, Strumpfw. eidel u, Naum. Fj 0 . Seiffert u. C0o.110 r. Selle-Eysler . .10 iegen-Sol. Guß A] 0

¿rsdorf Werke| 0

Nam

220

A5

110 „Somag“ Sächs. Of.| u, Wandpl. - W./11 Ecnderm.u.StierA] 0 do Ma L O Sprengst. Carbon X} * ® 5,9507 Stader Lederfabrik] 6 Stadtberger Hütte.| 0 Staßf. Chem. Fabr.] 0 do Genußs{.| 0

ui i i i A 9 . . ' . .

fend prt Put Junt

P p p jet jet pat pt fet sik prt prt

0o0N

115b —_—,—_ B 5G

46,25 G

SS| e

e

145,5b o,D,

21 O F

VS 2er D

S2 o

S o i D D A

—_

(37,25 B 154b

1406 177b 126b

ane 101 G 134b G o 119 B 107b 12,5b G 49b 103b 180b 99 B

46 G 165 G 6 G 63,75b 536

36,5 G | 5,25 G

1gnefiaAMi11 j 1. Sohn, | radiesbettenA} 0 Steinfurt Waggon] 7 | Steingutfbr. Colditz 7 ettin.ChamotteA| 5 do. Genußsch4 RM per Stück

Stöhr u, Co., Kamg. | Stolberger Binth . Gebr. Stollwercck Af 9 Stralsund.Spielk. j) Ver. Altenburg. U. Stral. Spielk.-F418 Sturm Akt.-Ges.….| 0 Südd. Immobilien| 0 Süddeutsche Zucterj12 SvenskaTändsticks (Schwed. Zündh.)î

5 M RMêf.1St.z.100K.A/JID]

| Conr. Tae u. Cie} 9 Tafelglasfbr. Fürth| 7 Tempelhofer Feld.jo0D Terr.-A.-G. Botan.

Gart.Hehldf.-W.A| 0 do. Rud.-Johsthal10 do, Südwesten i. Ljo0D Teutonia Misburgji12 Thale Eisenhütte. .| 0 Carl Thielu. Söhnei 0 Friedr. Thomée ..| 4 Thörl's Ver. Oelf.| 6 Thüring. Bleiweiß] 0 Thür. Elekt. u. Gas| 9 Thür GasgesellschX/10

E Q

-_

Fo Les Ds Les

as pad uts sd pes sed und hres pd hund pu

Tielsh u. Co 0 Leonhard Ties 10 Trachenb.Kuckerfted} 0 Transradio 8 Triptis 8 Trítonwerke -Bam=- berger, Leroi.. X Triumph-Werke v. Tuchershe Brau. Tuchfabrik Aachen, Tüllfabrik Flöha .…. Türk. Tab.-Regie .

Gebr. Unger .…... „Union“ Bauges... Union, F. hem. Pr. Union Werkz, Diehl

Varziner Papierf. Veithwerke 0 Ver. Bauyzn. Papierf] 9 do. Berl. Mörtelw/ 9 do. Böhlerstahlwke.| RM per Stüc10 do. Chem. Charlb.} j.Pfeilring-W.AG| 4 do. Dtsch. Nickelw./12 , Flanschenfabr. . Glanzst, Fabrik . Gothania Wke. . Gumb. Masch. . Harz. Portl.-C. . LausißerGlas. , Märk, Tuchf... . MetallHallerX doMosaik u.Wandp. do. Pinselfabriken do.Portl-Z.Schim. Silesia, Frauend. do. Schmirg. u. M. do. Schuhfabriken Berneis-Wessel8X" do. Smyrna-Tepp. do. Stahlwerke .…. do.St.Zyp.u.Wi}.X|10 do, Thür. Met. . X! 4 do. Trik.Vollmoell.[10 do, Ultramarinfab./12 Veritas Gummiw..j 6 Victoria-Werke ...| 6 C, J. Vogel Draht- u, Kabelwerke. ,,| 6

_— omp oOooonMNoOo0

Das daes fes Daed dund fend fd pt sed nd fert fund pad Ps Ft 4 DO Fs Fus 2A I Put Furs Jus Lud fut

pi prt jk Lat Pri se ft sre sere fett Predi sed: L A De S L M R: D Bea s Ft aa Furt Junt Junt Puck drt fra fd J

o

p pa fs

D Pt dus fa ps fut fut fer fa A pad N Put D S

Fortlaufende Notierungen.

Deutsche Anl. Auslos.-Sch. | einschl. 1; Ablösungssch.

Heutiger 53,6 à 58,5b

Voriger 58,75 à 58,6 B

2 Bus Des Îue Ps d Jus f 24 Ta des

LESSZ

m Lo j fs j S

| Heutiger

| Heutiger | Voriger

73,5b [75b Î 30,75eb B [311b G 63,5b /64 G

—— B /43,5eb B 41.75b 47. 75b law 106,75 B 40b 46 G

6B

56b 75,25 G R

S- SZz8

70,5b 34,75b

31 ,5eb G 26,8 103b

25 5b Q

/22,5b Q 1116 56,25b

£28

P:

136/75b

45b' 458

Mens Hellst. u. Papier …..…, Jul, Berger Tiefb, Berl.-Karlsr. Ind, Brown,Boveri uC Byk -Guldenwerke Chem.von Heyden Dtsch.-Atl. Telegr.

rif 5 Voigt u. Haeffner..| 6 Vorkít. Aelt. Porzf.| 0 Voltohm ………….. E 0 VorwohlerPortl. C./12

Wagner u. Co. Mf. Wanderer-Werke.. Warstein. u. Hrzgl] Schl.-Holst. Eisen Wasserw. Gelsenk. . Wayß u. Freytag... Aug. Wegelin. Wegelin u. Hübner Wenderoth pharm. Wersch.-Weißenf. B Westd. Handelsges. Westeregein Alkali. Westf.Draht Hamm do. Kupfer Wicking Portl.-C,XF Wickrath Leder ..}| 0 Wicküler KüpperBr. H. U. F. Wihard.. WiikeDampfk.uGas Wilmersd. Rheing. H. Wißner Metall. Wittener Gußstahl B, Wittkop Tiefbaus10 Wrede Mälzerei . E.Wunderlich u.Co.

00

1.1

[= OROOOARHONOEO

—-

—_ ©

Fes 2 Ps I uns dit Put Put Fut det Jt A Ja Do 1 N Pud 3 ÂO Jens jf _

| 1.10 40.25eb G 5475 B

Ï Heutiger | Voriger |

Voriger

366 [79 B 156

M

Oesterreich.C

:

do.

ZEGERS | ; D Rai N S TN ooo ©

Reichsbank

Sl

i Do o o

Riga Comme

S L; es

2 @

=

ISEB grn

-

1 Stck. =

N 7)

¡ 28 N

N o D

Ungar. Allg.

Se Min... os Zeitzer Maschinenb. Bellstoff-Verein X" HBellstofs-Waldhof . do. Vorz.-A. Lit, Þ Hucterf. fi Wbanzt/ do. Rastenburg

Hin3termin der Bankaktien (Ausnahme: Bank Bank Elektr. Werte

Allgemeine Deutsche Credit-Anstalt .…,.| 8 Azow-Don-C omm.

Badische Bank F Banca Gen. Romana Bank Elektr. Werte (fr. Berl, Elektr.-W,) do, ks it,

10

10 10

Bank für Brau-Ind, X Bank von Danzig .…. 7 Bankv, f. Schl.-Holst. 8 Barmer Bank-Verein do. Creditbank] Bayer. Hyp. Wel, do. Vereinsbank, , Berg.-Märk, Ind, F Berliner Handelsges. do. Hypoth.-Bank do. Kassen-Verein Brschw.-Hann. Hypbk. Commerz-u.Priv.-Bk. Danziger Hypotheken- bank i. Danz. Guld, F Danziger Privatbank

in Danziger Gulden Darmíst, u. Nat.-Bank Dessauer Landesbank Deutsch-Asiatische Bk,

in Shanghai-Taels DeutscheAnsiedlung X Deutsche Bank und

Disconto-GeselUsh.

10

2, Banken.

r Brau-Jndustrie 1. April,

bow aw,

do. do, Vz.-A. kd. 104 43164,5 G

|89 G

RMp.St.zu

ist der 1. Januar. L Qu)

do. —_——6 |—,—6 o

Bresl. elektr. 11166 11466 (64,56 127b G 1116 1116 G 1326 135b 126/5b 15b G 6 138,75 B 119,75b

126,25eb G

116 112b

avis 1B 1316 134b

deni is B

125,75b 2156

Eutin-Llibeck

do. Halberst. - Bl Lit, A—C

137b

—_

75% Q

Hamburger 147b

/39b eien M

114b

Deutsche Effecten- U.

Wechselbank ....FX Deutsche Golddiskont-

bank Gruppe B... Deutsche Hypothekenb, do. Ueberseeische B[X Dresdner Bank Getreide-Kreditbank . Hallesher Bankverein Hamburger Hud. Hannov. Bodenkrd.Bk, Leipziger Hypothekbk, do. Immobilien Lübecker Comm.s- Bk,

Heutiger

à 82 à 82B

270 à 273B à 272 à 275,5 à 274b 46 à 46,75 G

67b

47B

54 à 53,5 G à 54,5 @ 102,25 à 102,25 6

94 G

109,75 B 135,25b G 1b

107,75b oD 76 105b G

Biegnis - or

Luxbg, Pr. -

do. St.-A,

Voriger

83 à 83B

271 à 270 à 271 Q 47 à 45,5b

68b

47 à 476 54,75 à 54,5 G 100 a 101,25 G

Oldenbg. Landesbank do. Spar- u. Leihbank} 9

NM p. Stet. X Sh Petersbg. Disc.-Bk. X ] Jnternat. Plauener Vank Preuß. Bodencrd.-Bk.] 10

do. Pfandbrief-Bk.,d.|

Preuß.Centr.Bodkrd. u. Pfandbrief - Bank, j.Dtsch.Centr.Bodk. F

Rheinische Hyp.-Banuk Rhein.-Westf. Bodcbk.

Ruf. Bk. f. ausw. H.. Sächsishe Bank

do.Bodencreditan#t. X Schles. Boden-C redit. Schleswig-Holst. Bk. Sibirische Handelsbk. Südd. Bodencreditbk.| 10 RMp.St.zu 50Pengö|5,5P}4,5P Vereinsbk. Hamburg. Westdts{ch. Bodenkred.

Wiener Bankverein X'| 1 20Schill.| Sch/

Aachener Kleinb. X Akt.G., f. Verkehrsw.| Alg. Lokalbahn U.

Kraftwerke Amsterd.-RotterdX’

in Gld. holl. W. Baltimoreand Ohio] Barm.-Elberf.Strb. Bochum-Gelfenk.St Brdb. Städteb. L. A

Brauns{chw, De L y v Braunschw. Straßb.

i. L., RM p. Stück Canada Abl. o, Div.-Bez.-S.

1 St. = 100 Dol.

5 § Czakath.-Agram Pr.-A.i.GoldGld, Dt. Eisenbahn-Btr. DeutsheReihsbahn 74 gar.V.-A.S.4u. 5 (InhZertif)L.A-D +31 Abschl.-Div.

Gr.Kasseler Strb. X Vorz.-Akt.

Halle-Hettstedt. _— Hambg.-Am. Packet (Hambg.-Am. L.)

bahn Lit A.…..XN Hambg,-Süda. D. Hannov. Ueberldw. u. Straßenbahnen „¿Hansa“DampfshX Hildeßsh.-Peine L,A] Königsbg.-Cranz X Kopenh. Dpf. L. C X Krefelder Straßenb. Lausiger Eisenb. Rawitsch

a, Lt À do. do. St. A. Lit.B Lübeck-Büchen „….. Heinr. 1 St, = 500 Fr. Magdeburger Strb. Marienb.-Beendf. . Mecklb, Fried. - W. Pr.-Akt.

i.Fr.| 04 i 1 10 j 11

1 19

E.) 10

| 10 | 12 j

| 10 9 red.Anst.| 3,40]

¿ ¿i 10

12 12 10 11

rz.S. 1-4

11 12 10 12

250 Rbl. Creditb,

10 10

...

Lit.

Strb.

s Sà).!

Lit, A ankbg. u.

Hoch-

30 10

Lit A

10

pp pt d jurd jd erd pt L S L R TER ps ps pr pt j pud À det

Wi _

_ » -I

Compan. Hifpano

Amer. de Electric Contin. Gummt, Daimler-Benz... Dt. Cont. G. Def. Deutsche Erdöl Dts. Linol. Werke Dynamit A. Nobel

| 316 Münchener L 1138 G [116b G 153d 151,5 G

166b G Nordh.-Werniger.

Pri Nint.-Stadth. L. do. Lit.

do.

do. do.

do. do.

do.

do. do.

do. do.

do. do.

do.

do.

do. do.

do. do. Magdeburger do.

do. do.

do. do do.

o. do. Thuringia do.

+ 16,66%

Pennsylvania .…..

1 St.==50 Dollar zuißer Eb. Pr.A A H Rostoccker Straßenb. Schles.Dampf.Co. X Stett. Dampfer Co. Stettiner Straßb. X BVorz.-Akt] Strausberg. Herzf] Südd. Eisenbahn... Ver. Eisb.-Btr. Lz. A West - Sizilianische]128

1 St. == 500 Lire Hschipk.-Finsterw. .

ofalbJ Neptun Dampfschiff Niederbarn. Eisb. F Niederlau. Eisb. X Norddeutsch. Lloyd

Geschäftsjahr: 1. Januar, Albingia : 1. Oktober,

Aachen u. Münchener Feuer. 19006 Aachener Nütekversicherung. „Albingia“ Vers. Lit. A...

Affsecurauz-UnionB(v.eingez)X| —,— do, (50 Berl. Hagel-Affec. (665 § Lit. B (251 Berlin. Feuer (vol) (zu 100RM)}'202b68 Colonia, Feuer- u. Unf.-V. Köln!

1004-Stüde N'91,25 6 Dresduer Allgem. Transport. |

Fans Allg. Vers. L. A i. L. rankona Rück- u. Mitversicher.!

do. Kölnische Hagel-Verficherung F Nückversicherung

Leipziger Feuer-Versich. Ser. 1/180b do. do,

Feuer-Vers. AITbeb 6 ; do. Pagernari. - do. 0,

E M aaen Cs do. B

Tranzatlandische Gütervers...| —, Union, Hagel-Versich. Weimar| ,—

P

[a d jet d p ps pet

7 oOcoO0maocoooOoo o. p p p pet Pt pr Pert prt per prt

to

re

14 |

4. Versicherungen,

RM p. Stü.

jedog 14368 s0kbg E

Lit. C 706 ß

Allianz u. Stuttg. Ver. Vers. ,|215b L

Lebensv.-Bk.'1936 6 19%

&

I

Einz.) a Einz.)/655b6 |_7 Einz.)/24b | P a 4 x0

(50% Einz.)} —,— | (25 Einz.)

(25YEinz.)/46 6

_— Os x

x

Lit. C u. D/106,5b

Gladbacher Feuer-Versicher. X/5526 Hermes Kreditversicher. (voll)|

95,25 6 (25 § Einz.)/24 6 4356 T (25% Einz.)| —,— |—. | Ser. 2/96 [jg A Ser. 3/378b

(50 Einz.) (25

Einz.)|

Lebens-Vers.-Ges. . 134b 6 0.0 Rückversich.-Ges.…. (Ste 100,800) Mannheimer Versicher.-Ges. X| —, „National“ Alg. V.A.G. Stettin 575 6 Nordstern u. Vaterl. Allg. Vers.|

23260 | „5 210b G 1)

(f. 100 46) N |188b

Lebensvers.-Bank 636 Sächsische Versicher. (50 YEinz.)| —,—

(25 §Einz.)| —.—

Schles Feuer-Vers, (200 46-St.) /235b

(25 ÿ Einz.) 626 7256 72,5 B

Kolonialwerte.

Deutsch-Oftafrika Ges. 6 Kamerun Eb. Ant. LB| 0 Neu Guinea Comp..|6 Ostafr. Eisb.G.-Ant.X| 0 Otavi Minen u. Eb. | +7 1St.=1£,RMp.St Schantung Handels- M po ubo ev adé 0

Heutiger

287 à 288 à 287,5 à 288,5 à 287,5 B 122,25 à 122% G 32 à 32%h 135,25 à 136 à 135,5 à 136 B à135b G 75,75 à 76,75 à 76 G à 76,5 à 76b G 96,5 à 96 G à 96,75 à 96%b

T

Berichtigung: Am 15. April W Natronzellstoff-Reichsmark-Anleihe 1)

Voriger

294,5 à 291 à 292b

119,5 à 122b

32,75 a 32,25 B 135K à 135 à 137b

71,15 G à 78 à 76,75b G 67140 97,5 à 97 G à 97,75 a 97,256 75756

Erste Zentralhandelsregisterbeilage

m Deutschen ReichSanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger zugleich Zentralhandelsregister für das Deutsche Reich

(T 90.

Erscheint an jedem Wochentag abends. Bezugs- preis vierteljährlich 4,50 ÆÆ. Alle Postanstalten nehmen Bestellungen an, in Berlin für Selbstabboler auch die Geschäftsstelle SW. 48, Wilhelmstraße 32.

Einzelne Nummern kosten 15 #/. Sie werden nur gegen bar oder vorherige Einsendung des Betrages einshließlich des Portos abgegeben.

Berlin, Sonnabend, den 18. April

Anzeigenpreis für den Naum einer fünfgespaltenen Petitzeile 1,10 ÆK. Anzeigen nimmt die Ges{äftsstelle an. Befristete Anzeigen müssen 3 Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein.

Jnhaltsübersicht,

Dan delsregister, üterrechtsregister,

Vereinsregister, Genossenschaftsregister, Musterregister, Urheberrechtéeintragsrolle, Konkurse und Vergleichs\sachen, Verschiedenes.

O ÞO pad

o

00ND

Entscheidungen des NRNeichsfinanzhofs.

38, Baukzinsen beim Erwerb von Aktien im Falle einer sentlichen Beteiligung als abzugsfähige Werbungs- nen, Der Beschwerdeführer Mr Direktor eiver Aktiengesellschaft ) deven Hauptaktionär. Bei einer Kapitalerhöhung übernahm ‘nit nur die auf seine Aktien entfallenden jungen Aktien, dern auch den JOES Teik der übrigen. Zum Erwerb der ien nahm er nkkredit in Anspruch. Streitig ist, ob die nien dieses Bankkredits von seinem Einkommen abgezogen den dürfen. Die Vorinstanz hat die Abzugsfähigkeit verneint. , Rechtsbeschwerde ist unbegründet. Nach der ständigen Recht- hung des Reichsfinanzhofs, von der abzugehen keine Ver- lassung ist, sind die Zinsen eines zum Erwerb von Aktien ommenen Kredits grundsäßlih nur insoweit abzugsfähig, als en steuerpflihtige Einnahmen entweder in Gestalt von Divi- ven oder in Gestalt eines Spekulationsgewinns gegenüber- hen. Es “g ies auf der Erwägung, daß der Kredit in cishaftlichem usammenhang mit den Aktien steht, demnach 4 die Schuldzinsen mit den Einkünften aus den Aktien, und ; Aktien insofern als Quellen nichtsteuerpflichtiger Einkünfte zusehen sind, als der Betrieb der Aktiengesellschaft auf Er- sung von Einkünften gerichtet ist, die nur im Falle der Aus- ¡tung von Dividenden zu steuerpflihtigen Einkünften der tionäre werden; bei Aktien 1isst nicht nur mit einer Wert- zerung infolge anderweitiger Shäßung zu rechnen, sondern auh : einer Wertsteigerung, die darauf beruht, daß sich das den tien zugrunde liegende Vermögen (der Aktiengesellschaft) ver- irt, und da diese Vermögensvermehrung infolge der steuer- jilihen Behandlung der Aktiengesellschaft als eines von ihren jonaren verschiedenen Rechts\ubjekts niht als Einkommen der jonâre gilt, ist es gerechtfertigt, die Aktien als Quellen von fünften anzusehen, die bei der Einkommensteuer außer Betracht iben. Die Nichtabzugsfähigkeit von Zinsen eines zum Erwerb Aktien genommenen Kredits beruht somit auf dem wirt- aftlichen Zusammenhang dieser Zinsen mit den bei den Aktien erivartenden, auf tatsählicher Vermehrung des Vermögens der tiengesellhaft beruhenden Wertsteigerungen. Demgegenüber e unerheblich, ob es sih um den Erwerb von {hon im Verkehr indlihen oder um die Uebernahme junger Aktien aus einer pialerhöhung handelt. Und es muß auch gleichgültig sein, die Ci lectübung zux Aufrechterhaltung oder gar zur derbegoündung der Rentabilität der Aktiengesellschaft erforder- ivar oder nicht. Selbst wenn es richtig sein sollte, daß bei der iengesellschaft ein dringender, nur dur Kapitalerhöhung zu iedigender Geldbedarf bestand und eine Kapitalerhöhung nur Uebernahme der jungen Aktien durch den Beschiverdeführer glih war, ist ein wirtshaftlicher Zusammenhang zwischen den jen des zum Erwerb der Aktien genommenen Kredits und bei | Aftien zu erwartenden, auf tatsächliher Vermehrung des rmögens der Aktiengesellschaft beruhenden Wertsteigerungen jeben. Der Beschwerdeführer hat nun eingewendet, er habe die ien übernehmen und zu diesem Zweck den Kredit aufnehmen sen, weil sonst“ seine Stellung als Direktor der Gesellschaft ührdet gewesen sei oder wenig|tens mit wesentlich geringeren fünften aus diesér Stellung zu rechnen war. Ein derartiger mit den steuer-

‘Sahre 1927 in Ausnüßung einer günstigen Gelegenheit einen

Teil seines Ackerlandes zum Preise von 60310 RM an die Ztadt A. verkauft. Den Kauferlös hat er wie folgt verwendet: 20100 RM zur Ablösung von Hypotheken, 3200 RM zur Tilgung von Wechselverbindlichkeiten, 5150 RM zur Zahlung von Steuern und Gebühren, 12 000 RM zur Anlage bei der Bank, 5360 RM zu Badereisen, 1500 RM als Wechseldarlehen, 13 000 RM als Darlehen an Landwirte. Mit dem Entgelt zu insgesamt 60 310 RM ist er zur Umsaßsteuer herangezogen worden. Die Steuerbehörde hat die Veräußerung als landwirtschaftliches Gs geschäft angesehen, weil nah ihrer Ansiht der Verkaufserlös A De dem landwirtschaftlihen Betriebe zugute gekommen ist. Auf den unteren Rechtsstufen hat der Steuerpflichtige ohne cs H die Umsaßsteuerpflicht mit der Begründung bestritten, daß es sih um einen einmaligen Verkauf handelte, der au als land- wirtschaftliches Hilfsgeshäft niht betrahtet werden könne, weil die Veräußerung niht zur Fortführung des landwirtschaftlichen Betriebs notwendig gewesen wäre. Fn der Rechtsbeschwerde hält er an dieser Auffassung fest. Der Reichsminister der Finanzen, der gemäß § 266 Nr. 2 der- Reichsabgabenordnung seine Zuziehung zum Versahren beantragt hat, hat in der Sache dahin Stellung genommen, daß für die Entscheidung der Frage, i gee es SIEON! vorliegt, die Art der Verwendung des

ntgelts nicht aus\chlaggebend in Betracht gezogen werden könne. Die Veräußerung landwwirtshaftliher Betriebsteile sei stets steuer- flihtig, wenn der Veräußerer seine landwirtschaftlihe Tätigkeit Fe, Jmmer aber könne die Umfsaßsteuerpfliht eines Ge- chästs nur einheitlih beurteilt werden, und es habe daher bezüg- lih des ganzen Entgelts entweder Steuerpfliht oder Steuer- freiheit einzutreten. Die Rechtsbeschwerde des Steuerpflichtigen kann keinen Erfolg pee Nach § 1 Nr. 1 des Umsaßsteuergeseßes unterliegen der Umsaßsteuer Lieferungen oder sonstige Leistungen, die jemand innerhalb der von ihm selbständig ausgeübten gewerblichen E gegen Entgelt ausführt, wobei auch die Urerzeugung und der Handel als gewerbliche Tätigkeit gilt. Hiernach kommt es für die Umsaßsteuerpfliht darauf an, ob eine Leistung in den Kreis der Unternehmertätigkeit oder in den Kreis des Eigenlebens einer Person gehört. Nah Handels8recht (Handelsgeseßbuch § 343) gehören L alle von einem Kaufmann als solchem abgeschlossenen Geschäfte zu seinem Betrieb, also niht nur die Geschäfte, die die Grundlage des Be- triebs bilden und das Gewerbe nah §8 1—3 des Handelsgeseb- bus zum Handelsgewerbe machen, sondern au die Geschäfte, die dem Betrieb als Neben- oder Hilfsgeschäfte dienen. Fn das Um- sabsteuerreht ist dieser handelsrehtlihe Grundsaß in der Form übernommen worden, daß unter die „Leistungen innerhalb einer gewerblichen Tätigkeit“ niht nur diejenigen Leistungen fallen, deren Vornahme in erster Linie bezweckt wird, sondern jede Tätig- keit, die die Haupttätigkeit mit sich bringt. Demgemäß ist der Rechtssaß geprägt worden, daß zu der gewerblichen Tätigkeit eines Kaufmanns fu die Hilfsgeshäfte gehören, die dazu dienen, den Betrieb aufrehtzuerhalten und fort ei sted (Entsh. des RFHofs Bd. 4 S. 183). Entsprechend der Gleichstellung der Urerzeugung mit Handel und Gewerbe in § 1 Nr. 1 des Umsaßsteuergesebes ist dieser Begriff des Hilfsgeshäfts auch auf die Landwirtschaft

Dems-

wann ein *

lebens darauf an, ob der veräußerte Gegenstand vor der Ver- äußerung zu dem dem Betriebe gewidmeten Vermögen gehört oder niht. Denn die geschäftlihe Tätigkeit eines Gewerbe- treibenden beschränkt sih, joweit Umsäße in Betracht kommen, niht auf den Absay der Gegenstände, deren Herstellung oder Ver- trieb das Unternehmen in erster Linie bezweckt, sondern sie um- faßt notwendigerweise die Bewirtshaftung des gesamten dem Betriebe gewidmeten Vermögens. Jede Verfügung eines Unter- nehmers über einen dem Betriebe gewidmeten Gegenstand voll- teht sih außerhalb seines Eigenlebens. Ob es sih hierbei um Erzeugnisse des Betriebs oder um Erzeugungsmittel oder um sonstige Gegenstände des Unternehmens handelt, ist umsaßsteuer- rechtlich gleichgültig. Sobald ein dem Unternehmen gewidmeter Gegenstand im Wege der Lieferung den Kreis des geschäftlichen Vermögens verläßt, wird er von der Umsaßsteuer erfaßt. Jm vor- liegenden Falle bildete das veräußerte Grundstück einen Teil des dem landwirtschaftlihen Betriebe des Beschwerdeführers gewid- meten Vermögens. Die Veräußerung ist daher innerhalb gewerb- liher Tätigkeit im Sinne des § 1 Nr. 1 des Umsaßsteuergeseßes erfolgt. Die Rechtsbeshwerde ist hiernah als unbegründet kosten- pflichtig (§8 285 der Reichsabgabenordnung) zurückzuweisen. (Urteil vom 30. «Januar 1931 V A 1030/29.)

40. Keine Umsabsteuerpflicht bei unberechueter Ueber: lassung eines Teils der Melasse durch ein Noh- oder Weis: zuckerwerk an die rübenbauenden Gesellschafter. Streitig ist allein, ob die unberehnete Abgabe von Melasse durh das teuerpflihtige Weißzuckerwerk an die rübenbauenden Gesell- hafter insofern der Umsaßsteuer UNLEREN ist, als sie si e als ein Teil der Gegenleistung des Werkes an die Ge- sellschafter für die Anlieferung der Rüben. Fn Anlehnung an die Rechtsprehung des Senats über die Steuerfreiheit der Rük- abe der Rilbenschnißel (Entsh. des RFHofs Bd. 16 S. 195; Bd. 27 S. 268; dazu Urteil vom 18. Februar 1927 V A 812/26, Reichs\teuerblatt 1927 S. 115; Popiv 1926 S. 673 am Ende, 674 [auf S. 674 Zeile 4 ist anstatt Zudckerstoffe zu lesen: Ea vgl. auch Urteil vom 19, Oktober 1928 V A 365/28, Reichs\teuerblatt 1929 S. 98; Popiy, Ergänzungsband S. 129) pn das Finanzgeriht für die Wirtshafts]ahre 1926/27 und 1927/28 auf Freistellung erkannt, weil es sich um keine Liefe- rung handle, sondern lediglich um Rückgabe des dem Werke zur Entnahme des Zuckergehalts übergebenen Rohstoffs. Jn der Rechtsbeshwerde weist das Finanzamt darauf hin, daß das Werk den Gesellshaftern keineswegs die Gesamtmenge der bei der Her- stellung des Weißzuckers gewonnenen Melasse zurückgibt, daß es vielmebr in erheblichem Ümfang damit Handel treibt, indem es nah eigenem freien Ermessen einen Teil an Dritte, einen anderen Teil an die Gesellschafter verkauft. Mit Recht folgert das Finanz- amt aus diesem Sachverhalt, daß im vorliegenden Falle zwischen Werk und Gesellschaftern übereinstimmend das Verhältnis nmcht in dem Sinne aufgefaßt wird, wie das Finanzgericht es ansieht, daß vielmehr, ohne Rücksicht auf die Statuten und auf etne etwa abweichende Verxkehrsauffassung, die Melasse tatsächlich be- handelt wird als eine von dem Werke erzeugte und deshalb ihm gehörige Ware. Daraus ergibt sich weiter, daß auch bei dem -Teile der Melasse, den die Gesellshafter unberehnet erhalten,

/

/

telbarer Zusammenhang der Schuldzinsen ihtigen Einkünften aus der Direktorstellung reiht jedoch zur gründung der Abzugsfähigkeit der Schuldzinsen nicht aus. Zwar ) alle Nachteile, die jemand zur Erhaltung einer mit Ein- ften verbundenen Stellung auf sich nimmt, als Werbungskoste1 Aly ag A jugsfähig; aber Vorausseßung der Annahme von Werbungs- 12049 127 002715272 ist, daß nur Nochteile übernommen werden oder däß 52à500206 ostens die Nachteile die gleichzeitig erlangten Vorteile über- 121 à 119b igen. Wenn jemand zux Erhaltung seiner Stellung Aktien L S nimmt, könnte von Werbungskosten höchstens die Rede sein, 99 100 a 99,5 à 100 6 ¿94/ it der Wert der Aktien zur Zeit des Erwerbs zweifellos hinter 107 à 1076 n gezahlten Kaufpreis zuvückbleibt. Ebenso kann man, wenn S A IRT A TEES and zur Erhaltung seiner Stellung Aktien auf Kredit über-

unt, nur das ganze Geschäft darauf untersuchen, ob es im

jn als derartig un last anzusehen ist, daß man den Mehr-

angewandt worden (Entsh. des RFHofs Bd. 10 S. 317). l nicht Rückgabe von im Eigentum der Gesellschafter verbliebenen gemäß ist vom Senat ein Hilfsgeschäft angenommen worden in | Rohstoffen vorliegt, sondern Abgabe eines von dem Werke her- einem Falle, in dem ein Landwirt einen Teil der von ihm be- | gestellten Erzeugnisses. Dieser Auffassung steht niht entgegen das wirtschafteten Grundstücke verkauft und in unmittelbarem An- | erwähnte Urteil vom 18. Februar 1927. Denn dort lag der Fall {luß an dieses Geschäft den Verkaufserlös ganz oder zu einem | so, daß ein Teil der Rübenpflanzer mangels Bedarfs gegen eine wesentlihen Teile seinem landwirtschaftlihen Betriebe wieder | Abfindungssumme auf die Rückgabe der Shnißel verzichtete und zugeführt hat (Urteil des Reichsftnanzhofs V A 672/26 vom | daß das Werk diese Menge veraußerte. Damals hat der Senat 12. November 1926, Reichssteuerblatt 1926 S. 369). Wenn hier | gusgesprochen, durh diesen Handel werde die Steuerfreiheit der und in anderen Entscheidungen des Senats die Tatsache, daß der | Rückgabe der Schnißel an die anderen Pflanzer nicht beein- Landwirt den Verkaufserlös zu einem wesentlichen Teile dem Be-

D trähtigt. Die Sache war also ganz anders gestaltet als hier, wo triebe wieder zugeführt hat, als wichtiger Anhaltspunkt dafür | nit ein infolge des Verzichts einzelner Gesellschafter verbliebener gewertet worden ist, daß der Verkauf eines Grundstücks durch

UCLS OU Restbestand an Dritte veräußert werden muß, vielmehr das Werk einen Landwirt in den Bereich seiner gewerblichen Tätigkeit fällt, | aus eigenem Antrieb von vornherein über die Erzeugnisse frei so sollte doch diese Tatsache nah der nid aud des Senats für

Deutsche Anl-Ablöfungsjch.

ohne Auslosungsschein . 137,5 à 136,5 B

127% à 126,5 à 127 à 1276 152 à 152%à 151 G à 1511 ¿18

133,75 à 130% à 131,756 90,5 à 89b

à 47,5 486

42:25 à 42%b 152,75 à 151,756 54;25 à 54,25 G

118,75 à 117 G 44,5 à 44B

ù 134,25 à 134b G 125,5 à 124,5eb G 150% à 151% à 1505 à 151,25 à 148b

130 à 130,75 à 129 à 130 à 128,5b B74 à 87,5b 6826 à83G à 82G

126,5 G à 127 à 126 à 126,75 à 125%b 49,5 à 50,5 à 50b 118,25 à 118,75 à 118,75 B

Elektrizit. - Liefer. Elektr. Licht u, Kr. I. G, Farbenind.,

ldmühle Papier lt.uGuilleaume Gelsenk, Bergwerk Ges, f.ektr.Untern. Ludw. Loeweu.C. Th. Goldschmidt. Hamburger Elektr —_,— Ï HarpenerBergbau 33% à 39,75B à 39,5B Doesch Eis.u.Stahl PhilippHolzmann

Hotelbetrieb8-Ges Ilse, Bergbau …. Kaliwerke Aschersl Rud. Karstadt Klöckner-Werke Köln-Neuefs.Bgw. Mannesm.- Röhr. Manz3felderBergb Maschinb. Untern. Metallgesellschaft Miag, Mühlenbau Mitteld.Stahlwke. „Montecatini“ Nordd, Wollkämm Nordsee, Deutsche Ae scherei Oberschl. Eisenbb. Oberschl.Kokswke., j.Koksw.uChem.F Orenstein u. Kopp Phönix Bergbau u, Hüttenbetrieb Polyphonwerke Rec n.Braunk.uB Rhein. Elektriz. Rhein.Stahlwerke Rhein.-Westf, Elek Rütgerswerke Salzdetfurth Kali E Elektriz, u. E L, B es

S or Portl-Zem ubert u.Salzer Schuert u. Co..

Deutsche Kabelwk. do. Teleph.u.Kab. Deutscher Eisenh. Eisenb.-Verkehr,. Elek.-W. Schlesien Pornun Draht. Harb.Gum, Phön. Hirs{hKupfer u. M. Hohenlohe -Werke | —,— Gebr. Junghans . } 30,25b à 315 à 30,5h Gebr. Körting... | 31%b —,— Lahmeyer u. Co... f —,— Laurahütte... | —,— 44% Oest, amort. Eb.-Anl. Leopoldgrube... | —,— —,— 4) Oesterr. Goldrente mit Maschfabr. Buckau

neuen Bogen der Caisse- R, Wolf... | 113b 112,5b Commune 23,5 à 23,5 B à 23,6 à 23,5 G Defterr.Siemens- Y Oesterr. Kronen-Rente | —,— —— Schuctertwerke. | à 105B _—,— F do. tonv. Jan. Juli Sarotti. ....... j} 0d —,— 4 do. fonv. Mai-Nov. Shles.Bgb. u.Zink T

51,75 à 50B 127,25 à 129 6

49 ü 47,25 à 47,75 G 42'ù 41,5b

153 à 153,5 à 153b 65,25 B à 64,5 B

55 à 54 à 546 0. D.

117,5b

6,4ebG à 6,5B à 6,40bG | 6YG à 6,7 à 6,6 à 6,6B 5% Bosnische Eisenb. 14. —— 65 do. Invest, 14 5

, ——_—_ —_—_

Mexikan. Anleihe 1899 | —,— do, do. 1899 abg. do. do. 1904 do. do. 1904 abg.

4% Desterr. Staatsschag 14

mit neuen Bogen der

)

‘à 12,9 à 12,5b ‘à 8,25b

‘à 8,5b

5% 45 47 s 66 à 66,5 à 66b

99 à 99,5 à 99,5 G 107 à 107 G

187 a 187 G

160 à 162 à 160,5 à 161,5b 61% à 62,25 à 61,5b G

68,5 à 69,25 à 68,5 G

73 à 73% à 73b

76% à 77K à 77 à 77% à 76%b à 37,25b

44b B a 44,25b

à 76 à 75 à 75,25 G 71,5 à 72,5 G

38/25 à 38b 60/5ù 61,5 à 61 à 61,5 à 61,25 à61,5b

151,5à 151b 42,5 à 43,25 à 43B

78% à 80 à 79,75B : 51,75 à 52,25 à 52 à 52,75 à 52,75 G

60,5 à 61,5b 166,25 à 167 à 166,5 à 167 à 165,5b 183/à 184 à 183,5 à 183,5 G

82 à 83 à 82,5 à 81,5b

1336 à 133b

56K à 56,75 a 56b i 252a254,5a253à255,5à254ùà257à254b

138 à 137,25 à 137,5 G

90 à 90G

154,25 à 155 G à 152,75 B

138,25 G à 139,75 à 138,75 à 139,5 à (138,5b

Catsse-Commune

‘à 2,05 à 2,05 & 2,05b

à 1626

624 G à 61,5 à 62’b E verfügt, wie es ihm vorteilhaft erscheint. Die Abgabe der Melasse L TEICETE die Annahme eines Hilfsgeschäfts nicht aus|hlaggebend sein. | wäre daher der Umsaßsteuer zu unterwerfen, sofern sie auf einem Ve y ? S Die Art der Verwendung des Erlöses kann shon deshalb nit | Leistungsaustaush beruhte. Da die Ueberlassung unberechnet Verbungskosten betrachten kann, nicht aber ist es angängig, | gusshlaggebend sein, weil die Verwendung des Erlöses einem | erfolgt, wäre ein solher nur anzunehmen, wenn das Werk den 1 Teil der G nämlich die Schuldzinsen, aus dem wirî- späteren Zeitpunkt angehört, die Umsaßsteuerpfliht eines Ber- j

—_—— —— , ,

62'à 60b 43,5 à 50 à 50 Q

163 à 160,5 à 162 à 161 4 4 4 n its S y 41/5‘, do. Silber-Rente Hugo Schneider . der Schuld als Belastung gegenüber dem Wert der Aktien 41/7 § do. Papier-Rente …, Stolberger Zinkh. 56 % Numän. vereinh.Rte. 03 Süddeutsche Zuck. a5b( s bn angt e C.I.Vogel,Dr. u.K | 45d : 45b G à 44,5b A K “ch Wicking Portland | 43 à 43,5 à 43,56 44,25 ò 44 à 44,75 à 44,75 B 44 Türk. Admtn.-Anl. 1903 Zellstof-Verein.. | —„— H B 42 do. Bagdad Ser. 1 Shanta.HandAG | —,— E 4% do. 0. Ser. 2 4% do. unifiz. An1., 1903-06 45 do. Anleihe 1905 | 4,35b 45 do. do. 1908 .— 4% do. ZBoll-Obligationen | 4,35h Türkische 400 Fr.-Lose …. —_— 4% Ung, Staatsrente 1913 mit neuen Bogen der Caisse-Commune «x Ung. Staatsrente 1914 mit neuen Bogen der Caisse-Commune . 4% Ung. Goldr, m. neu. Bog. der Caisse-Commune 4% Ung. Staatsrente 1910 mit neuen Bogen der Caifse-Commune …... 4% Ungar. Kronenrente. 4 Lissabon Stadtsch. 1, 11 4% Mexikan. Bewäf} 48% do. do. abg. Anatolische Eisenb S.1u.2 8 % Macedonische Gold. 5 Tehuanteyec Nat. ….. 53 do.

2,45b

à 8,55b 15,25eb G à 15,25b G 7,05 G à 7,05b 3,25b G

à445à 4,5B à 4,45 à 4,456 7,75b

4,35a 4,46

6 4b

4,35 ù 4,4 G

9,5 à 8,75 à 9b

B,5àù 8,5 G 1 15,25 Q 7,05b

3,25b

4,5B

4.45 ù 4,456 7,75b

T4%ù 73,75 ù 74 à 746

77,5 à 78B à 77 à 776

—'à 37,5 à 38b s

44,758 44,25 à 44,5 4480 j Pflanzern für die Lieferung des Zucergehalts der pern n tflihen Zusammenhang herauszureißen und für sich als | kaufs aber nach den zur Zeit des Verkaufs gegebenen Tatsachen | Gegenleistung zukommen ließe neben der Geldzap ung E Ln, tbungsfkosten zur Erhalkung der Stellung zu behandeln. Der | zy P rieiten if. Der ertennende Senat hat denn auch in einer | teil an der Melasse. Die Steuerpflicht wäre daher ju bejahen, nat hat noh erwogen, ob die Schuldzinsen etwa deshalb fe neueren Entscheidung (vgl. Entsh. des RFHofs Bd. 27 S. 204) | wenn das Werk den Zuckergehalt nur zum Teil bezahlte und den n f, weil der Beschwerdeführer an der Aktiengesellschaft | in Anknüpfung an frühere Entscheidungen Rahmen nad daß es

à 76b

12ù 12,5 G

38/25 à 38,75 G | A vente | Wie ohe L be Ueriegsaueetsie) as inen li im Sinne des § 30 Abs. 3 des Einkommensteuergeseves | für die Frage, ob cine Veräußerung in den Rahmen nachaltiger | 8 Nr. 7 Halbsaß 2 des Um}aßheuerge G i Y

Pin fleuerpflihtg wine. p10 Al E O Einnahmeerzielung im Sinne des § 1 Nr. 1 des Umsabsteuer- | mcht der Fall. Das Werk entrichtet vielmehr für den Zucker- N eser NINN wäre. Nach § 30 Abs. 3 Say 3 des Ein- geseges fällt, weder auf die Absicht des Handelnden noch auf | gehalt den vollen

ie

Auf Zeit gehandelte Wertpapiere per Ultimo April.

Prämien-Erklärung, Festjieyung der Liq.-Kurse u. legte Notiz p. Ulttmo April: 27, 4, Einreichung des Effektensaldos: 28. 4. Hahltag: 30. 4.

Alg. Dt. Cred.-A. ] 96k à 96,75 à 96,75 G 96% à 96G Bank f.Brauindust | 126 a 126,56 128,5 a 127,5 à 127,5 G VarmerBVank-Ver. | 111,5 à 1116 à 111,25b 112 à 111,25 à 111,5b Bay.Hyp. u.Wechs. |* 1324 à 131,5 à 131,56 133 à 132,25b

do. Vereinsbank | 134 a 1346 134,5 a 134b Berl. Hand. - Ges. | 126,5 à 127 à 126,25 G 127,5 à 127,25b Comm.-u.Priv.-B | 119,25 à 119,75 à 119,5b 119,75 à 119,5 à 120b Darmst.u.Nat.-Bk. | 147 a 146,5b 147,5 à 147b

Deutsche Bank u. Discouto - Ges. | 113% à 1135à 113%b 114% à 1144 à 11446 Dresdner Bank ., | 107,75b 108,75 à 108,25b o. D, 683 à 70 à 69,25 à 69,75 à 69,5 N Bi 69% à 69 à 69% a 69% à 69,75 à 69,25

A.-G,f.Verkehr3w. l b 7 Allg. Lokalb,u.Krft | 129 à 130 à 128,5 à 129,75 à 129 G 130,75 à 131 à 130,75 à 131,25 G 9414 à 94b

Dt.Reich8b.Vz.S.4 u.5(JInh.Z.dRN.B,) Hamb.-Amer.Pak. 718 à 72% à 71,75 à 72,5 à 72b Hamburg. Hochb. A 75,75 ùà 75,75 G à 121 a 119,25b 88a 88G

Hamb.-Südam.D. Hansa, Dampfsch. Norddeutsch{.Lloyd 73% à 74{ à 73,75 à 733b Alg.KunsizijdeUn. 89,75 a 90,5 à 88,5 à 90,25 à 89,25b Alg. Elektr.- Ges. 112,5 a 112,75 à 111,5a 112,25a {111,75 a 112,5 à 11261124 a 112,5b Bayer. Motoren , 78% à 79G à 78 à 78%b J. P. Bemberg 99,75 ù 101 a 98 G à 99,5 à 983,5b Bergmann Elektr. 97a 97 a 97,75 G Berl. Maschinenb, 48,25 à 48,75b 9 55,5 à 55,25 à 55,5 G

Buderus Eisenwk. Charlottenb.Waß. 89,5 à 88,75 à 89,5 G

79,25 à 79,5 ù 79 à 794 ù18 53,5 à 54 à 53,5 à 53,56

60% à 60% à 60%B i 168,25a168,59168à1 63,5 184,25 a 184 6 à 184,561

à 120,25 à 120 B „od 83,25 a 83,75 a 82 à 82,758 133 à 133,75b

57,25 G à 56,25b out 256 a 257 à 253 ù 255 4 e!

139,5 à 138 à 138,75 à 13848

89,5 à 89,5 6

158 à 155 : i

140 à 140,5 à 139,5 à 14074

178 à 177 à 178 à 176,5 1708 j

181,5 à 179,75 à 180 9 179% (0 {180,58181

96,75 à 91 à 92,5 G 254B à 251b

120%ù 118,5 à 119 à 1196 56,25 a 56,5 à 56,25 à

64G à 64,5 à 63 à 64 à 63 152,5 à 152 à 152 G 43,25 à 43 à 431 G das i Preis in E E O T | Fegeuergesehes sind jedoch die zur Erzielung eines Gewtnn“ erwendung des Erlöses ankommt. Vielmehr hängt | neben noh einen bestimmten Teil der als Nebenerzeugnts : derèußerung Ee wesentlichen Beteili ung aufgewendeten | die Entscheidung über die Umsa feuerpflicht davon ab, ob die Ver- | wonnenen Melasse zukommen. Die Hingabe der Melasse stellt sh tbungskosten erst bei Ermittlung des Gewinns zu berück- | äußerung in den Kreis der geschäftlichen (Unternehmer-) Tätigkeit | demnach dar als eine unenbtgeltliche ligen. Sie sind dart M shon in Zeitpunkt der Ausgabe Wéfähig, sondern erst bei Ermittlung des Gewinns als gewinn- Vernd zu behandeln. Ein Abzug der Schuldzinsen kommt ? erst im Falle der Veräußerung von Aktien in Frage. Danach i E ves unbegründet. (Urteil vom 10. Dezember O VI A 1633/30.) 39, Umsabßsteuerpflicht einer jeden Veräufzerung von genständen, die dem Betrieb des Unternehmens gewidmet Der Steuerpflichtige, der Landwirtschaft betreibt, hat im

uwendung, die

i : : : ; ; 4 G ältni itben- des Gewerbetreibenden oder in den Kreis seines Eigen- (Privat-) | das Werk auf Grund des Gesellscha tsverhältnisses den RU Lebens fällt. “Bei einer Kapitalgesellschaft, die begrifflih kein | pflanzern gewährt. Das Werk ist iso a die ftreiti e Leistung lien Und hat und bei der das Fe jede ermögen dem geschäft- | umsaßsteuerfrei, weil es für die Ueberlassung von Vie asse an

16% 6 à 16,4b

18,75b 18,7b

19à19B 18L À 19b : , ¿ 22 v “4s î lt im Sinne von § 1 Nr. 1 noh Unternehmen dient, ist daher jede- Veräußerung grundsäß Gesellschafter weder ein Entgelt 1

li n béftlichee Natur. Bei r pol ven Person dagegen, | eine sonstige G ies im Sinne von § 8 Nr. 7 4g N Gesea

die entsprechend ihrer geschäftlihen und ihrer nichtgeschäftlihhen | erhält. Die Re ztsbeschwerden des DERar ges WaTeN DER T

(privaten) Betätigung ein geschäftlihes und ein Privatvermögen | unbegründet zurückzuweisen. (Urteil vom 30. „Fanuar 1

besißt, kommt es für die Einorduung einer Veräußerung in den 674, 675/30.)

Kreis der Unternehmertätigkeit oder in den Kreis des Eigen-

16,6 à 16,5B a a 1,26 21Là 21,9 à 21,9 B 21,25b G à 21,75b

,

- à 15,4 B à 15,1b 66G

89à8,75B Â 15,1 à 15,2 à 15,2

à 6,5 à 6,45 à 6,6b Squlth. «Payenh. Siemens u. Halske

Stöhr uC.,Kammg SvenskaTändsticks

(Schwed. Zündh,) Thür.Gas Leipzig Leonhard Tießk Ver. Stahlwerke Westeregeln Alkali Bete -Waldhof

tavi Min. u. Esb.

176,75 à 178,25 à 176,5b 180 à 182 B à 181,5 à 181,75 à 180,5à (181,5à4178b

933 à 93,75b 71% à 71,75 à 71%b 8 75,5 à 75,5 G

88,25 à 89 G

73% à 73,5 à 73b 88 à 87,25b

88,75 à88,25 489 à87,5 G à88,25487,5

111,5à 112à 111,75 112%à 111,75 1124 a 109,5t

8,756

,

und äften terver-

nehmens ist Wirtschaftsberatu Uebernahme von Treuha aller Art, soweit die Gesells sammlu als den Zwecken der Gesellschaft RRLE erklärt, Das 291 S E L d E RM. Ge- g [49 äftsführer ist Dr. rer. pol. Hermann D Das hiesige Handelsregister B Ernst in Osterholz-Tenever. x Ge- unter Nr. 51 ist heute eingetragen: | sellshaftsvertrag ist am 3. Juni 1924 „Brema“ Handels-Gesellschaft mit be- S tellt und geändert durch die Be- schränkter Haftung mit dem Siß in | [{chlüsse der Gesellschafter vom 29. März Hemelingen. Gegenstand des Unter- 1926 und 16, Februar 1931.

91 à 93h

252b

à 152b 0. D. 118,5 à 119 à 118,5B 56 G à 57% à 56,75b

167 ù 167,5 à 166 à 166 G 103 6 104 à 102b

3146 à 32% à 32B

Durch Beschluß der Gesellschafter vom 16. Februar A ist der Siy der Ge- enm: f von Bremen nah Hemelingen verlegt. T Amtsgeriht Achim, den 9. April 1931. Ee (424) im hiesigen Handelsregister Y enten: Nr. 204: Rudolf

und Bauschlossereî, Nr. 281: Leopold Rosenthal,

Bei der Firma „Glasexport Ge- sellschaft mit beschränkter Haftung in Aachen: Dem Martin Peters in Aachen ist Einzelprokura erteilt.

Amtsgericht, Abt. 5, Aachen.

erloshen. Die Ge- Fie ist Uge t. Der bisherige ellschafter Alex rren, Kaufmann

u Aa i nunmehr alleiniger Jn-

ber der Firma.

Bei der offenen ndelsgesellschaft „Goldschmidt «& tollewerk“ in Aachen: Die Prokura der Witwe Moriß g o mad pat geborene

ibes, in Aachen ist erloschen. : Fee der Firma „Wilhelm Weber“ in Aachen: Die Firma ist erloschen.

112bB à 111b6 à 1116

Handelsregister.

75 6 h ai des h 166, n i 103 a 104 8 103,25 a 103/00 de bingeto I T T ehn: 32,25 à 31,75 à 316 i der offenen Handelsgesell haft E asten:K hn Nachf.““ in Aachen: kia sellschafter Ehefrau Dr. Hans e d, Maria geborene Herren, und Pes rren sind aus der Gesellschaft Beden. Die Prokura des Dr.

eli Limbach ist

Van! Elettr, Werte 114 à 114 G Oesterreichishe Credit-A. E 4 N 170,25 à 170,5 à 169 à170,5 169,75 à 170 à 169,75 B Wiener Vankverein _—— ——

Baltimore and Ohio E s

Canada - Pacific Abl.- Sch.

à 22,5b

0. Div.-Bezugsschein „…. L Accumulatoren-Fabrik ,, à 145 à 146,75à146,75 G

169% à 169,5 à 168%(b 78,75 à 7B,5b

97,25 a 97 à97,25 à 96 97,5ù96,5b 97 a 95,75 a 95,75 G

49,75 a 48,25b

55 à 55,25 a 55,25 G

89 à B8L à 89,25 à 88b

Allenste:

Folgende eingetragenen erben Kuns,t- D rradhandlung, i Jacoby Nachf. Jnh. Julius

147,5 à 147,25 G