1931 / 93 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E T A

R u

e.

a8 e E nl R P

Scheidemandel 55,00, Levkam Josefsthal —,—, Aprilrente —,—, Mairente —,—, Februarrente 0,755, Silberrente —,—

(M. T. B.) lo I : H3 0/9 Deutsche Reichsanleibe 1965

rente 0,751. h Amsterdam, 21. April. anleibe 1949 (Dawes) 101,00,

80, 50,

170,25, Deutsche Reichsbank —,—,

Neich83- und Staatsanzeiger Nr. 93 vom 22, April 1081. G. 5...

Kronen-

79/6, Deutibe Neicbée

Arbed 1951 1068/1

7 9/0 A.-G. für Bergbau, Blei und Zink Obl. 1948 —,—, s °/o

. Untersuchungs- und Strafsachen, . Zwangsversteigerungen,

. Aufgebote,

. Oeffentliche Zustellungen, Nerlust- und Fundsachen,

Aktiengesellschaften,

1956 96,00,

Kreuger u. Toll A. G. B. Ant. 455,00, Siemers u. Halske Obl. 2930 167.00, Deutickche Bank Zert. —,—,

Ford Aft. (Berl. Emission) 209,75.

Auslosung usw. von Wertpapieren, 10

c î G F 7 C ARE-LEPY ) bl Cont. Caouts. Obl. 1250 97,75, 7 %% Cont. Gummiw. A. G. O L.

7 9/6 Mitteld, Stablwerke Obl. m. Op. 1951 85/4, 7 9/9 Nbein-Glbe Nlnion Obl. m. Op. 1946 92,00, 7 9% Siemen&-Valske Obl. 1935 Verein. Stahlwerke „Obl. E E teridenthhe Polkmmen 7611, T O 1935 98315/,,, 6 9/4 Preuß. Obl. 1952 | ——, 7 9/9 Nhein.-Westf. Elektr. WbI. 199 25, 6 9/0 Sf weiler Cieung), 4 M ien P 15 E 9% E Nentenbank |- Bergw. ObI. 1952 96,00, Kreuger u. Toll Winsid. Ob1I. 462,00, OktL. 1950 —,—, 7 9/9 Deutscker Sparkassen- und Giroverkand 1947 873/4, 7 9% Sächs. Bodenkr.-Pfdbr. 1993 —,—, Amsterdamsche Bank

F / 7 9/0

6 9% Gelsenkirhen Goldnt. 1934 94%, Norddeutsche 2

Monutecatini

Öffentlicher Anzei

8. 9, 10. Gefellshaften m.

N 12.

12. Unfall- und Invalidenversicherungen,

London, 103,25, 79 | fährige Kolonialwol Rollfämmerei

—,—, G 9/9

Provenienz. Manchester,

Berichte von auswärtigen Warenmäzz 21. April 1931. :

und wird vorauésihtlich am 19. Mai 1chließen. In etwa 163500 Ballen unter den Hammer kommen: 72950 aus Australien, 60200 aus Neu-Seeland, 28750. amerifa, 1400 Ballen sind Kapwollen und 200 Balloy „2

21. April 1931. B. : amGarn- und Gewerbemarkt bleibt wie, A

ly (W. A B.) : 4, lauktions\erie beginnt ait

m 8 Egelamt jd t, len verl (W. T.

ger.

Kommanditgesellshaften auf Aktien, Deutsche R Genossen)chaften, i m

Bankausweise, Verschiedene Bekanntmachungen.

2, Zwangs- versteigerungen.

Zwangsverfteigerung. Am 16. Juni 1931, 10 Uhr, wer- den die im Grundbuch von Buchholz Band VIII Blatt Nr. 264 A für den Kaufmann Heinri Heidt in Hamburg eingetragenen Grundstücke: Weiden in den Bergen, an hiesiger Gerichtsstelle, Buxtehuder Straße 11, Zimmer Nr. 2, zwangsweise versteigert werden. Die Nachweisung über Bezeichnung, Lage, Größe usw. kann hier, Gebäude 1, Zim- mex Nr. 24, eingesehen werden. (K. 25/30.) Harburg-Wilhelmsburg, 13. 4. 1931, Das Amtsgericht. VII.

[6908]

3. Ausgebote.

[6911] Aufgebot.

Die Frau Gastwirt Frieda Steinke aus Lindenheim, vertreten durch Keckchts- anwalt Reiner in Lözen, hat das Auf- gebot eines von dem Schmiedemeister Gustav Gruber in Lindenheim akzcep- tierten und von der Antragstellerin aus- gestellten, im Mai 1930 fällig gewesenen Wechsels über 150 RM beantragt. Dex Fnhabex der Urkunde wird auf- gefordert, spätestens in dem auf Frei- tag, den G6. November 1931, t Uhr, vorx dem unterzeichneten Ge- xiht, Zimmer Nx. 17, anberaumten Aufgebotstermin seine Rechte anzumel- den und die Urkunde vorzulegen, wvidrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Löten, den 14. April 1931.

Das Amtsgericht.

[6910] Die Fa. Wilhelm Caase, Hagen i. W,, Berghofstraße 20, hat das Aufgebot des angeblich verlorengegangenen, am 24, 3. 1931 in Hagen ausgestellten und am 24. 6, 1931 fällig gewesenen Wechsels Ubex 100 RM, der auf den Kaufmann «Fulius Kirchhoff gezogen und von diesem akzeptiert worden is}, beantragt. Der Fnhaber diesex Urkunde wird auf- gefordert, spätestens in dem auf den 27, November 1931, vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Ge- riht, Zimmer 27, anberaumten Auf- gebotstermin seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Das Amtsgericht Lünen, 10. April 1931.

[6909] Berichtigung.

_In der Veröffentlihung Nr. 113589 im öffentlihen Anzeiger des NReichs- und Staatsanzeigers vom 30. 3. 1931 muß es statt Gr. 10 Nr. 4748 Gr. 11 Nr. 4748 über 25 NM beißen. F. 110. 31. Amtsgeriht Berlin-Mitte. Abt. 216.

[6912] Das Amtsgerih: Königsluttex hat olgendes Aufgebot erlassen: Die

Witwe rFohanne Heike geb, Gerecke in Wienrode, als Erbin des verstorbenen Maurers Heinrich Heicke in Lauingen, hat das Aufgebot des Hypotheken- briefs über die im Grundbuch von Lauingen Band 11 Blatt 137 Abtei- lung 11] untex Nr. 2 für die Ober- flegerin Minna Eitge (jeßt Ehefrau eering in Schwiecheldt) eingetragene ypothek von 500 Æ beantragt. Der Fnhaber der Urkunde wird aufgefor- dert, spätestens in dem auf den 23. OkF- tober 1931, vormittags 914 Uhr, vor dem unterzeibneten Gericht anbe- raumten Aufgebotstermin seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzu- Tegen, widrigenfalls die Kraftloserklä- rung der Urkunde erfolgen wird.

A Bare den 9. April 1931, Die Geschäftsstelle 11 des Amtsgerichts.

spätestens in dem auf den 16. No- vember 1931, vorm. 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anberaum-

ten Aufgebotstermin zu melden, anderenfalls die Todeserklärung er- folgen wird. An alle, die Auskunst

über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auf- forderung, spätestens im Aufgebots- termin dem Gericht Anzeige zu machen. Zwickau, den 16. April 1931. Das Amtsgericht.

[6913]

Das Aufgebotsverfahren zur Aus- ihließung dex Nachlaßgläubiger der am 2, Fanuarx 1931 verstorbenen Witwe Hedwig Schmitz geb. Bartels, Berlin- Schöneberg, Landshuter Stx. 7, ist in- folge Konkurseröffnung in den Akten 9, N. 68/31 ausgehoben worden. 9, F. 28/31.

Amtsgericht Berlin-Schöneberg, Abt. 9, den 18. April 1931.

[6915] Aufgebot.

Auf Antrag des Rechtsanwalts Dr. Robert Bahmann in Hamburg, Neuer Wall 10 und des Kaufmanns Dr, Otto Friedrih Krichhauff in Gr. Flottbek, Uhlandstr. 10, als Pfleger füx die- jenigen Personen, welche Erben des am 23, Januar 1931 in Hamburg verstorbe- nen und zuleßt dortselbst, Wandsbeker Chaussee 5, wohnhaft gewesenen Kauf- manns Christoph Alfred Hayn, des früheren alleinigen Jnhaberxrs der Firma Hayn, Roman & Co. in Hamburg, Sandthorquai 9, werden, werden alle Nachlaßgläubiger des vorgenannten

Chr. A. Hayn aufgefordert, ihre Forde- rungen bei dem Amtsgericht in Ham- burg, Abteilung für Aufgebotssachen, Sievekingplay, Ziviljustizgebäude, Zim- mer 201, spätestens in dem daselbst am Freitag, dem 19. Juni 1931, 12 Vhr, stattfindenden Aufgebots- termin anzumelden. Die Anmeldung einer Forderung hat die Angabe des Gegenstandes und des Grundes der Forderung zu enthalten. Urkundliche Beweisstücke sind in Urschrift oder in Abschrift beizufügen. Nachlaßgläubiger, welche sich niht melden, können, un- beshadet des Rechts, vor den Verbind- lihkeiten aus Pflichtteilsrehten, Ver- mäachtnissen und Auflagen berücksichtigt zu werden, von den Erben nur insoweit Befriedigung verlangen, als sich nach Besriedigung der niht ausgeschlossenen Gläubiger noch ein Uebershuß ergibt; auch haftet jeder Erbe nah der Teilung des Nachlasses nur für den seinem Erb- teil entsprehenden Teil der Verbindlich- keit. Für die Gläubiger aus Pflicht- teilsrehten, Vermächtnissen und Auf- lagen sowie für die Gläubiger, denen die Erben unbeschränkt Gästen tritt, wenn sie sich niht melden, nur der Rechtsnachteil ein, daß jeder Erbe thnen “nah der Teilung des Nachlasses nur Ls den seinem Erbteil entsprechen- den Teil der Verbindlichkeit haftet. Hamburg, den 10. April 1931. Das Amtsgericht. Abteilung für AisceboWachen.

[6916] Durch heutiges Auss{lußurteil ist die

Stammaktie B Nr. 130 über 300 NRM

nebst Gewinnanteilshein der Prigniger

Eisenbahngesellschaft in Perleberg für kraft-

los erflärt,

Amtêgeriht Perleberg, den 15. 4. 1931.

[6917]

A Auss{hlußurteil des unterzeich- neten Gerihts vom 15, April 1931 ist die vermißte Witwe Adelheid Kröncke geb. Steffens, geboren am 19. März 1830 in Nordahn, zuleyt wohnhaft ae wesen in Nindorf, für tot exklärt. Als Zeitpunkt des Todes wird der 31. De- zember 1905, nahts 12 Uhr, festgestellt. Amtsgericht Osten, den 15. April 1931.

[6914] Aufgebot.

Die Frau Wilhelmine S Schwar- ger geb. Düllmann in Gelsenkirchen,

alpurgisstraße 38, hat beantragt, den am 26. September 1865 in Neu Ullers- dorf, Bezirk Schönberg/Mähren, ge- borenen und zuleßt in Lichtentanne wohnhaft gewesenen Bergarbeiter Alois

warzer für tot zu erklären. Der Verschollene wird aufgetorderd, sih bis

4. Vefsentliche Zustellungen.

[6918] Oeffentliche Zustellung. Die Frau Bertha Möllex verw. Lindemann, geb. Schröder, zu Schwerin

i, M., Brunnenstr. 8, Prozeßbevollmäch- tigter: Rehtsanwalt Ullrih in Schwe- rin, klagt gegen ihren Ehemann, den Landwirt Robert Möller, zuleßt in Pinnow bei Rabensteinfeld, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, wegen böslicher Verlassung und Zerrüttung der Ehe, mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu scheiden und den Beklagten für {huldig zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die dritte Zivilkammer des Mecklb.-Schwerinschen Landgerihts in Schwerin 1. M. auf Freitag, den 26. Juni 1931, vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, sih dur einen bei diesem Gericht zuge- lassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu lassen. Schwerin, den 14. April 19831,

Der Urkund3beamte der Geschäftsstelle des Meeklb.-Schwerinschen Landgerichts.

[6919] Oeffentliche Zustellung.

Der minderjährige Friy Hermann Hennig, geboren am 18. Dezember 1930 in Winsen (Aller), Kläger, vertreten durch das Fugendamt des Landkreises Celle in Celle, klagt gegen den Knecht Friy Schmidt, zuleßt in Grindau bei Schwarmstedt, jeyt unbekannten Auf- enthalts, auf Grund einer Unterhalts- forderung, mit dem Antrage: 1, Der Beklagte wird verurteilt, dem Kläger von jeiner Geburt an bis zur Voll- endung seines 16, Lebensjahres als Unterhalt eine im voraus zu entrich- tende Geldrente von vierteljährlich 90 Reichsmark, und zwar die rückstän- digen Beträge sofort, die künftig fälligen

Beträge am 18. eines jeden Viertel- jahres, und zwar am 18, März,

18, Juni, 18. September und 18, De- zember jeden Fahres, gzu zahlen, 2, die Kosten des Rechtsstreits zu tragen, das Urteil für vorläufig vol stredbar zu er- klären. Der Kläger ladet den Beklagter zur mündlihen Verhandlung des Rechts- itreits vor das Amtsgeriht in Ahlden (Aller) auf den 16. Juni 1931, vorm. 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Aus- aug ver Klage bekanntgemacht.

hlden (Aller), den 16. April 1931. Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[6920] Oeffentliche Zustellung.

Das minderjährige Kind Heinz Schu- mann, Prozeßbevollmächtigter: Städti- hes Jugendamt zu Breslau, klagt gegen den Büroangestellten Walter Trautvetter, zuleßt in Breslau, Pau- linenstraße 5 a, wohnhaft gewesen, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Unte r- halts, unter dex Behauptung, daß der Beklagte als natürliher Vater zur Zahlung von Unterhalt verpflichtet sei, mit dem Antrage: 1. der Beklagte wird verurteilt, A. dem Kinde vom Tage dev Klagezustellung ab an Stelle der bis- her festgestellten Unterhaltsxente von 60 GM eine vierteljährlich im voraus zahlbare Unterhaltsrente von 99 RM bis gur Vollendung seines 16. Lebens- jahres, d. i. bis zum 30, 5. 1940, zu zahlen, und zwar die rüdckständigen Be- trage sofort, die künftig fälligen am 31. 6, 31. 8, 30, 11,. und 286. 2. jeden Jahres, B. die Kosten des Rechtsstreits zu tragen; 2. das Urteil ist nach § 708 Abs. 6 Z.-P.-O,. vorläufig vollstreckbar. Fur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtgericht in Breslau, Schweidniver Stadtgraben 4, Zimmer 166, auf den 12, Juni 1931, 9 Uhr, geladen.

Breslau, den 17, April 1931.

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Amtsgerichts,

[6921] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma F. & W. Jordan in Magdeburg, Bretter Weg 83, Prozeßbe- vollmächtigter: Rehtsanwalt Dr, Fech- ner in Magdeburg, klagt im Wesel- prozeß gegen den Direktor Willy Konen, früher in Berlin-Charlotten- burg, Kantstraße 129, wegen Forde- rung mit dem Antrag: 1. den Veklag- ten ju verurteilen, an die Klägerin 150 RM einhundertfünfzig Reicb8- mark nebst 94 % Zinsen von 260 Reichsmaxk vom 15, September 1929 bis 31. Dezember 1929 und 7 %- vom 1, Januar 1930 bis 20, Mai 1930 und

614 % seit dem 21. Mai 1930 zu zahlen, 2, das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgeriht in Magdeburg auf den 17. Juni 1931, vormittags 914 Uhr, geladen. Magdeburg, den 17. April 1931.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[6922] Oeffentliche Zustellung.

Der Wilhelm Weber in Solingen, Schweizerstraße 2, klagt gegen die Ehe- leute Hans Mertens, jeht unbekannten Aufenthalts, früher in Solingen, Brüh- ler Straße 44, unter der Behauptung, daß ihm die Beklagten Miete aus der Zeit von November 1930 bis Januar 1931 schulden, mit dem Antrag auf Zahlung von noch 115 RM (einhundert- fünfzehn Reichsmark). Zux mündlichen Verhandlung des Recttsstreits werden die Beklagten vorx das Amtsgericht hier, Zimmer 13, auf den 5. Juni 1931, vormittags 104 Uhr, geladen.

Solingen, den 16. April 1931.

__ Der Urkundsbeamte dex Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[6923] Oeffentliche Zustellung.

Der Vertretex Kurt Grommisch in Stettin, RoßmarktstraßZe 14111, klagt gegen den Reisenden Friedrih Röd- ling, früher in Stettin, Falkenwalder Straße 1011, untex dex Behauptung, daß der Beklagte laut Bestellshein vom 9. 9, 1929 bei der Firma Max Dievsh & Co. in Cottbus durch den Kläger Stoff käuflih bezogen und dafür noch einen Restbetrag von 59 RM schuldig sei, Kläger der Firma Diebsch- gegen- über für den Ausfall zu haften habe und sih deshalb einen Abzug in ent- sprehender Höhe vom Provisionsgut- haben habe machen lassen müssen, die Forderung überdies laut Abtretungs- crflärung- vom 283. 10. 1930 auf ihn j

übergegangen sei, mit dem Antrag, den |

Beklagten zur Zahlung a) von 59 RM nebst 6 vH Zinsen vom 1. 1. 1930 und b) von 1 RM für Auskunfteinholung kfostenlästig zu verurteilen. Zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Stettin, Elizabethstraße 42, Zimmer Nr. 1083, auf den 16. Juni 1931, 9 Uhr, geladen. Stettin, den 13. April 1931.

Die Geschäftsstelle 19 des Amtsgerichts.

5. Verlust- und Fundsachen.

(6924] Aufgebot,

Lübeck - Schweriner Lebens- versicherungs - Aktien - Gesellschaft in Liquidation. Kraftloserklärung einer Police.

Der von der früheren Medcklen- burgischen Lebensversiherungs: Bank a. G. in Schwerin, |päteren Lübeck - Schweriner Lebensversicherungs-Aktien-Gesell schaft, auf das Leben des jeyt verstorbenen Herrn Franz Arthur Walter Bündgens in Kiel ausgefertigte Papiermarkver- ficherungsschein Nr. 29813 ist verloren- gegangen, Falls binnen zwei Monaten kein Einspruch bei uns erfolgt, wird der Versicherungs)}chein tür kraftlos erklärt.

Lübe, den 20. April 1931. Die Liquidatoren.

[6926]

Schlesisch- Kölnische Lebensver- sicherungsbank A.-G., Berlin N 24, Aufruf.

Der Verficherungsschein Nr. 12489, lautend auf den Namen des Herrn Ignaz Vißthum in “Gauting, Starnberger Str. 274, wird uns als abhanden ge- kommen gemeldet. Der Inhaber des Veirsicherungsckchéins wird hiermit auf- gefordert, sich binnen zwei Monaten bei der unterzeihneten Gesellichaft zu melden. Nach Ablauf dieser Frist ist“ der Schein ungültig.

Berlin, den 21. April 1931. Schlesisch- Kölnische Lebensversiche- rungsbank A. -G., Berlin N 24,

Oranienburger Str. 16.

[6925] Aufgebot.

Lübeck- Schweriner Leheyz verficherungs - Aktien - Gese, in Liquidation, Kraftloserklärung einer ß Der von der früheren Medlendu Lebensversicherungé-Bank a.G, in späteren Lübet-Schweriner Lebenäws rungs - Aktien - Gefellschaft, auf du des Herrn Jofef Krieger in Lity, ausgefertigtePapiermarkversither \chein Nr. 48 687 ift verlorengeg Falls binnen 2 Monaten fein Einspä uns erfolgt, wird der Versicherung tür kraftlos erflärt. "J Lübeck, den 20. April 1931, Die Liquidatoren,

6. Auslosung nj von Wertpapiern

Auslosungen der Aktieng schaften, Kommanditgesell auf Aktien, deutschen Koln gesellschaften, Gesellschaften m1, und Genossenschaften werden in für diese Gesellschaften bestinn Unterabteilungen 7—11 verö licht; Auslosungen des Reichs u der Länder im redaktionellen Til

[7136] 3214 % Gothenburger Stadt-Anleihe v. 1886, Zur Ausführung der vorgeshriebenl Amortisation der von der Commne und Privat-Bank Akticu{ellch{ Hamburg, im Jahre 188 ükerno menen Anleihe der Stadt Gothenby sind 147 Obligationen angekauft; findet deshalb eine Auslosung nitt ju Gothenburg, 28, März 1931. Jm Austrage für die Stadtkänmner Commerz- und Privat-Bank Aktienge{ellschaft, Hamburg,

[7136] 4% Anleihe der Stadt Trondhjem von 1% Zux Ausführung der vorgeschrie Amortisierung der im Fahre 101 geshriebenen Anleihe der Stadt Un )jem sind von den Schuldverschreibul Lit, A St. 55 à A 1000,—, Lit, B St. 24 à A 2000— F angekguft worden; es findet d eine Auslosung nicht statt. Restanten sind niht vorhande Trondhjem, im März 1981. Jm Auftrage des Magistral der Stadt Trondhjem: Commerz- und Privat-Ban! Aktiengesellschaft, Hambur,

[7137] 4 % ige Holzwertanleihe der Stadt Uelzen von 1922 Für den am 1, Mai 1931 fill Zinsschein ist der Durchschnill? für ein Festmeter KiefernstanŸ T1I, Klasse dur die Regierung ? teilung kar direkte Steuern, DomL und Forsten in Lüneburg, auf 1828 festgeseßt. Uelzen, den 20. April 1931, Der Magistrat. Farin(

7. Aktien M gesellschaften,

Untex Teaugnahme auf uns Deutschen Reich

30, Zuli, 10, Mugus und 19. #2 1929, in der Berli ; vom 20. Juli, 30. Juli und 10. 1929 und im Hannoverschen Kur!fl 21 Qui, 91. ul uno 11,

gen gemäß der 2., 5, und führungs8verordnung zur verordnung erklären wir hier! f lihe noh im Umlauf befin® Stammaktien mit einem Nennw? RM 160,— für kraftlos, 5;

Hannover, den 20, April 19% Aktien-Gesellschaft Georg Es

Sanzeiger vom Ds ner Börsen-X?

August? veröffentlichten Umtauschbekannim®

0) erwiehler Kunstwollsabrik

Di

erden

193

d rwaltungsgebäude zu Oberwiehl ingeladen.

1,

, Beschlußfassung über die Genehmi- “gung der D

; Beshlußfassung j Des Vorstands und des Auf-

4

Ga

{ 701

tat per

J ed) V1 01 1 ) 1

J “U

Oberwichl, den 11. April 1931,

arn-Spinnerei Aktien-Gesellschaft. E Gemäß § 21 unserer Bde laden »iy die Herren Aktionäre unjerer (Se- [c

0. In den f Nationalbank Kommanditgesellschaft auf vittien, Berlin W 8, Behrenstraße 68/70, findenden Zur Teilnahme sind die Aktionäre be- diese lautende . Depotscheine der Reichs- ank, der Bank des Berliner Kassen-

Vereins oder cines Notars spätestens is zum Sonnabend, den 16. Mai d: F.,

iert haben.

Brandenburg, Havel, 21. April 1931.

Walter Nadolny, Vorsivender.

Aktionäre unserer Gejell]chast E emit zu der am L Mai ix Uhr nachmittags, ftatt- xd. Generalversammlung

Carl Ha e

1, nden or

Tagesorduung: Rorlage des Geschäftsberichts, der Bilanz sowie der Gewinn- und Rerlustrehnung für das Geschäfts- ¡ahr 1930.

Bilanz und der Gewinn-

verteilung. S. Ent-

über - die sihtsrats. A, Wahl in den Aufsichtsrat.

Der Vorstand. el Hans sen. Dr. Walter.

31 Erste Deutsche Fein-Jute-

haft zu der am Mittwoch, den Mai d. J., vormittags 114 Uhr, Räumen der Darmstädter und

ordentlichen General- sammlung ein.

tigt, welhe ihre Aktien oder über

dexr Darmstädter und Nationalbank nmanditgesellschaft auf Aktien depo-

Tagesordnung:

Vorlage des Geschäftsberihts und dex Bilanz mit Gewinn- und Ver- [ustrechnung für das Fahr 1930. Beschlußfassung über die Genehmi- gung der Bilanz mit, Gewinn- und Perlustrehnung. . Erteilung der Entlastung an die Mitalieder des Vorstands und Auf- sichtsrats.

Aufsichtsratswahl.

Der Aufsichtsrat.

18

e y

A, 7

T6969] Aktiengesellschaft für Hoch-, Tief- Die Aktionäre ll faden wir hiermit zu der am Sonn- abend, den 16. 5.

Rechen“ gzu

ordentlichen

j. Vorlage des Geschäftsberichts, der Beschlußfassung über die Genehmi-

Zur Teilnahme ammlung sind

Bankhaus Droste u. Tewes in Bochum

| Vochum, den 22. Ter Vorsißende des Aufsichtsrats:

Fr. Müller

und Eisenbetonbau, Bochum. unserer Gesellschast

1931 um 4 Uhr im Parkhotel „Haus Bochum f\|tattfindenden Generalversammlung Tagesordnung :

Bilanz sowie der Gewinn- und Ver- lustrechnung für das Geschäftsjahr 1930.

gung der Vilanz und Gewinnver- teilung sowie über die Entlastung des Aufsichtsrats und Vorstands. an der Generalver- d diejenigen Aktionäre r Gesellschaft berechtigt, welche Aktien mit einem doppelten Num- werzeihnis spätestens 3 Werktage Generalversammlung im Ge- [islofal unserex Gesellshaft in oder bei der Divektion der then Bank und Disconto-Gesell- t, Filiale, Bochum, odex bei dem

rlegt haben. April 1931.

W, Droste.

e

2

1

«

Salzwerke und Chemische Fab?

| Der Vorstand. Hermann Huesmal' Dr. Carl Fauve!

6968]

Maschinenfabrik, Aktien-Gesellschaft Stralsund - Varth, in Stralsund.

Die Aktionäre

den 30, Mai

e stattfindenden ordentlichen Seneralversammlung eingeladen, Tagesordnung:

9 c

4 Aufsichtsratswahl.

f, : O) A Ph end sind diejenigen Aktionäre be- cem Nummernverzeichnis oder der einigung über

De Legung bei e Fepot [heine dex

üse in Str : Mooshake alsund, bei dem Bankhaus stadt M

Mepd Bankhause Schwarz, Gold-

Pommersche Eisengießerei «&

Einladung. fion unserer Gesellschaft rden hiermit zu der am Sonnabend, : 1931, nahmittags Uhr, in Stralsund, Hotel „Goldener

: Vorlage des Geschäftsberichts, der Bilanz sowie der Gewinn- und Verlustrehnung für 1930, - Genehmigung der Jahresbilanz und Beschlußfassung über die Verwen- dung des Reingewinns.

: Veshlußfassung über die Ent- lastung des Vorstands und des Auf- siht8rats.

ur Teilnahme an dex Generalver-

4 i

igt, welche ihre Aktien mit doppel

ie geseßlih zulässige inem Notar oder die (Mel Reichsbank über thre ne bis zum 26. Mai 1931, abends hr, entweder bei der Gesellschafts-

e & Lindemann in La ber- dei der Dresdner Bank in Berlin,

è Co. in Berlin oder der Bank tüner Kassen-Vereins in Berlin egt haben.

Stralsund, den 20. April 1931.

Reichs- und Staatsanzeiger Nr. 93 vom 22, April 1931. S. 3.

[7168] Ronneburger Bauk / Aktiengesellschaft. Wir beehren uns, die Aktionäre

den 15, Mai 1931, 20 Uhr, im Gasthof zum Grünen Baum zu Ronne-

sichtsrats. 4. Beschlußfassung über die Verwen-

dung des Reingewinns. 5. Aufsichtsratserjaßwahl. bee, eile Wee: sind diejenigen Aktio- näre, welche ihre Teilnahme bis 11. Mai 1931 anmelden und ihre Aktien oder entsprehende Depotscheine der Reichs- bank bzw, eines deutshen Notars in den Geschäftsräumen der Gesellschaft binnen gleiher Frist hinterlegen. Ronneburg, den 21 April 1931,

Der Auffichtsrat. A. Reichardt, Vorsißender.

L

1 werden unser | i ck j i

serer Gesellschaft zu der Freitag, Sazungen zu einer ordentlichen Gene- ralversammlung auf

burg stattfindenden ordentlichen Gene- | im

ralversammlung einzuladen, Gesellschast, Berlin W 8 Leipziger ; Tagesordnung: i Straße 123 a, eingeladen : M 1. Erstattung des Jahresberichts. Tagesordnung : 2. Beschlußfassung über die Genehmi-| 1. Bericht deé Vorstands über die Er gung der JFahresrehnung. L: gebnisse des Geschäftsjahres 1931 3. Entlastung des Vorstands und Auf- und Bericht des Aufsichtsrats über

[6959] i Vekanntmachung. [ Die Aktionäre unserer Gesellichaft |

hierdurch gemäß §8 14 der

Montag, den mittags 12 Uhr,

18. Mai 1931, Geschäftslokal der

die Prüfung des Geschäftsberichts und der Fahresrechnung. : 2. Beschlußfassung über die Genehmi- gung der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrechqung.

3. Beschlußfassung über die Entlastung

des Vorstands und des Auf- sichtsrats.

4. Beschlußfassung über die Gewinn- verteilung.

5. Verschiedenes. Verlin, den 20, April 1931. F. Ducharne Seiden A. G. Der Vorstand.

[7003] Meyer Kausmann Textilwerke __ Aktiengesellschaft

Würstegiersdorf i. Schlesien. Die Aktionäre unserer Gesellschaft er- lauben wir uns, hiermit zu dex am Sonnabend, den 16. Mai 1931, vormittags 11 Uhr, in den Räumen der Darmstädter und Nationalbank Kommanditgesellschaft auf Aktien, Fi-

liale Breslau, Ring, stattfindenden ordenttichen Generalversammlung einzuladen.

Tagesordnung :

1. Erstattung des Geschäftsberichts und Vorlegung der Bilanz und Ge- winn- und Verlustrehnung für das Fahr 1930.

2, Genehmigung dex Bilanz und Ge- winn- und Verlustrehnung.

3, Erteilung derx Entlastung an Vor stand und Aufsichtsrat.

4. Wahlen zum Aufsichtsrat.

Diejenigen Aktionäre, welche an der

ordenilihen Generalversammlung teil-

nehmen und das Stimmrecht ausüben wollen, haben gemäß § 31 des Gesell- schaftsstatuts die Aktien bis spätestens

18. Mal d, F.

in Berlin oder Breslau: b, d. Darm-

städter und Nationalbank K. a. A. oder Dresdner Bank,

in Berlin: b. d, Bankhaus N. Helfft

& Co. oder b, d. Bank des Berliner Kassen- Vereins, in Hambuxg: b. d. Bankhaus M. M. Warburg & Co. oder in Wüstegiersdorf, Schles.: bei der Geschäftskasse oder bei einer Fi- liale der obengenannten Banken während dex üblihen Geschäftsstundew zu hinterlegen Hinterlegung kann auch bei einem deutschen Notax erfolgen; in diesem Fall muß die die Hinterlegung nachiveisende

Bescheinigung der betreffenden Stelle

bis zum 14, Mai d. J. spätestens bei

den obengenannten Hinterlegungsstellen eingereiht werden.

Berlin, im April 1931,

Der Auffichtsrat. Schweitzer.

[7170] Die Aktionäre unsereë Gesellschaft wer- den zu dex am Montag, dem 18. Mai 1931, vormittags 11 Uhr 390, in Hamburg, Jungfernstieg 30, Hamburger Hof, Zimmer 303, stattfindenden or- dentlichen Generalversammlung ein- geladen. Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung sind diejenigen Aktionäre berechtigt, welche spätestens am dritten Tage vor der Generalversammlung (den Hinterlegungs- und Versammlungstag niht mitgerechnet) in den üblihen Ge- shäftssbunden bei der Gesellschaftskasse oder bei der Deutsche Kreditsiherung Aktiengesellshaft, Berlin W 8, Mohren- straße 10, S a) ein Nummernverzeichnis der zur Teilnahme bestimmten Aktien ein- reichen, -

b) ihre Aktien oder die darüber lau-

tenden Hinterlegungsscheine der Reichsbank . hinterlegen und bis

zum Schluß der Generalversamm- lung daselbst belassen.

An Stelle der Aktien kann au eine

Bescheinigung eines deutshen Notars bei der Gesellshaftskasse odex bei der Deutsche Kreditsiherung Aktiengesell- haft, Berlin W 8, Mohrenstraße 19 hinterlegt werden, in welcher beurkundet wird, daß die nah Gattung und Num- mern aufgeführten Aktien hinterlegt sind und bis zum Schluß der General- versammlung bei dem Notar in Ver- wahrung bleiben, Tagesorduung: :

1, Erstattung des Berichts des BVor- stands und des Aufsichtsvats über die Verhältnisse der Gesellschaft und Er T O des Ge-

aftsjahrs 1930,

2. Siillung der Bilanz und der Gewinn- und Ee für das Geschäftsjahr 1930,

3. Entlastung der Mitglieder des Vor- tands und des Aufsicht§rats.

4. a von Ausfsichtsrat8mitgliedern.

5. Verschiedenes. f

Hamburg, den 21. April 1931.

Hugo Stinnes Reederei Aktien:

gesellschaft.

[7015] Hessische Eisenbvahn-Aktien-Gesellschaft. TEERng zn der am 15. Mai 1931, mittags S Uhr, in Darmstadt (Heaghaus), Luisenstraße 12, stattfinden- den 20, ordentlichen Generalver- sammlung derx Aktionäre der Hessishen Eisenbahn - Aktien - Gesellschaft, Darm- stad§. Tagesorduung: 1. Geschäftsberiht des Vorstands über das Geschäftsjahr vom 1. Januar 1930 bis 31, Dezember 1930 sowie Prüfungsbericht des Aufsichtsrats. Vorlage der Vermögensnachhweisung und der Gewinn- und Verlustre- nung für denselben Zeitraum so- wie Beschlußfassung hierüber. 9. Entlastung des Aufsichtsrats und des Vorstands. 4. Wahl der Rechnungsprüfer. 5, Ersaßwahl zum Aufsichtsrat. Als Hinterlegungsstelle für Aktien im Sinne des § 21 des Statuts werden genannt: unsere Kasse in Darmstadt, Luisenstraße 12, die Stadthauptkasse in Darmstadt, die Darmstädter und Natio- nalbank Kommanditgesellschaft auf Ak- tien in Darmstadt und das Bankhaus Simon Hirschland, Essen. Darmstadt, den 20. April 1931. Hessische Eisenbahn A.-G. Bohnenberger. Brandis.

Do

[6054] Clemens Müller Aktiengesellschaft, Dresden.

Die Affftionäre unserex Gesellschaft wer-

den hierdurch zu der am Sonnabend,

lung Dienstag, den 19. Mai 1931, vormittags 114 Uhr, in den Ge- | woch,

unterzeichneten | a} l Weinstraße 8/11.

7014] Heislmaun «& Littmaun Bau- und Immobilien A. G.

in München-Berlin. Einladung zur Generalversamm-

châäftsräumen der Gesellshaft, München, | m

Tagesordnung:

1. Vorlegung des Geschästsberichts mit dex Bilanz und der Gewinn- und Verlustrenung per 31. De- zember 1930.

Beschlußfassung über die Genehmi- gung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung.

3, Beschlußfassung über die Entlastung des Vorstands und des Aufsichts rats,

4. Wahlen zum Aufsichtsrat. Anmeldungen zur Teilnahme können

Do

stunden außer bei dem Vorstand der Gesellschaft, München, Weinstr. S/TI, noch erfolgen: in Müncheu: bei Hardy & Co., der Bayer. Hypotheken- und Wechsel- Bank, dex Deutschen Bank und Disconto- Gesellschaft Filiale München, H. Aufhäuser, Baer & Auerbach, Herzog & Meyer, Heinrih & Hugo Marx, in Berlin: bei Hardy & Co. G. m. U D. D, Für Mitglieder des Giroeffekten- depots ist auch die Bank des Berliner Kassen-Vereins als Hinterlegungsstelle zugelassen. Die Aktionäre, welche ihr Stimmrecht in der Generalverjamm- lung ausüben wollen, müssen ihre Ak- tien oder die über diese lautenden Hin- terlegungsscheine bei einer Effektengiro- bank eines deutshen Wertpapierbörsen- plaves hinterlegen und bis zur Beendi- gung der Genevalversammlung dort be- lassen. Die Hinterlegung is auch dann ordnungsgemaß erfolgt, wenn Aktien mit Zustimmatug einer Hinterlequngs- stelle für sie bei einex anderen Bank- firma bis zux Beendigung der General- verfammlung im Sperrdepot gehalten werden.

v

l

Der Vorstand. Rudolf Rosa. Otto Grokenberger.

[7037] ; Norddeutscher Lloyd, Bremen. | Der Aufsichtsrat besteht gegenwärtig aus folgenden Herren: Philipp Heineken, Dr.-Jug. ehr.

Bremen, Präsident,

sammlung eingeladen. Tagesordnung: 1, Vorlegung des Berichts des Vor-

Geschäftsjahx 1930 und der

Reingewinns.

über die Verwendung des

gewinns. des Vorstands und Aufsichtsrats.

dex 1000 Stück auf den lautenden : GM 6,— in 60 Stück zu fe Reichs mark 100,—.

Beschlußfassung - über Aenderung der 8 4 und 25 der Sagzungen, }o- weit sie durch den Beschluß zu 4 notwendig werden.

6. Aufsihtsratswahk.

or

ordnung bedarf es neben den Beschlüssen der Generalversammlung eines 1n ge- sonderter Abstimmung zu fassenden Be- \chlusses je dexr Stammaktionäre und Vorzugsaktionäre. _ Aktionäre, welche ihr Stimmrecht nah § 25 der Sagzungen ausüben wollen, müssen ihre Aktien spätestens bis zum 11. Mai 1931, 13 Uhr, an unserer Gesellschaftskasse in Dresden. oder S bei der Deutschen Bauk und Dis- conto-Gesellschaft Filiale Dres- den, Dresden, bei der Deutschen Bank und Dis- conto-Gesellschaft, Berlin, bei der Deutschen Bank und Dis- conto-Gesellschaft Filiale Ham- burg oder bei einem deutschen Notar hinterlegen und bis nah der General- versammlung daselbst belassen. Die dem Effektengiroverkehr ange- \hlossenen Bankfirmen können Hinter- legungen auch bei threr Effektengiro- bank vornehmen. _ - Jm Falle der Hinterlegung der Aktien bei einem Notar ist die Bescheinigung

lequng in Urschrift oder in Abschrift spätestens einen Tag nach Ablauf der Hinterlegungsfrist bei der Gesellschaft einzureichen

Der Geschäftsbericht liegt bci den Hintexlegungsstellen zur Einsichtnahme aus. N

Dresden, den 20. April 1931.

den 16. Mai 1931, 12,30 Uhr, in dem Sitzungssaal dex Deutschen Bank und Disconto-Gésellshäft Filiale Dres- den, Dresden, Rihgstraße 10, stattfin- denden 13. ordentlichen Generalver-

stands und Aufsichtsrats sowie der Fahresrechnung nebst Gewinn- und Verlustrechnung für das dreizehnte Vor- schläge übex die Verwendung des

2. Beshlußfässung über die Genehmi- gung der ¡zzahresrech{nung und Ge- winn- und Verlustrechnung sowie

Rein-

3. Beschlußfassung über die Entlastung

4. Beshlußfassung übex den Umtausch

Fnhaber Vorzugsaktien zu 1e

Zu den Punkten 4 und 5 dex Tages-

des Notars über die erfolgte Hinter-

Generalfonsul Dr. jur. Aug. Strube, Bremen, Geschäftsinhaber der Darmstadter und Nationalbank, K, a. A., Bremen, Vizepräsident,

Senatoz H. Bömers, Bremen, in

Firma Reidemeister & Ulrichs, Bremen, j Dr. jur: Franz A. Boner, Berlin,

Vorstandsmitglied dex Deutschen Bank und Disconto-Gesellschaft, Berlin, |

Werner Carp, Dusseldorf, Vorsißender des Aufsichtsrats der „Phoenix“ Aktienge}ellshaft für Bergbau und | Hüttenbetrieb, Düsseldorf,

Regierungsrat Dr. jur. Walther | Fahrenhorst, Düsseldorf, General- direktor der „Phoenix“ Aktiengesell- haft für Bergbau und Hütten- j betrieb, Düsseldorf, ——=_= |

Hans Fürstenberg, Berlin, Geschästs- inhaber der Berliner Handels-Ge sellshaft, Berlin,

fahrtsgesellshaft „Hansa“, Bremen,

Kraft Graf Hendckel von Donners- marck, Schloß Repten o. S.,

B. C. Heye, Bremen, Vorsißender des Aufsichtsrats der J. F. Schröder Bank K. a. A., Bremen,

G. Carl Lahusen, Bremen, Vorsißen- der des Vorstands dexr Norddeut- schen Wollkämmerei und Kamm- garnspinnerei, Bremen,

Edmund Luttropp, Hamburg, in Firma Luttropp & Co., Hamburg,

Hermann Marwede, Bremen, in Firma Beck & Co., Kommandit- gesellshaft, Bremen,

Oscar Plate, Bremen, in Firma Loh- mann & Co., Bremen,

Senator Hermann Rodewald, Bremen, Vorsißender des Aufsichtsrats der Norddeutschen Wollkämmerei und Kammgarnspinnerei, Bremen,

Paul Schmidt-Branden, Berlin, Vor- S Ranes dex Dresdner Bank, Berlin, S

J. F. Schröder, Bremen, Geschäfts- liber der J. F. Schröder Bank K. a. A., Bremen, :

Dr. jur. Paul von Shwabach, Berlin, in Firma S, Bleichröder, Berlin,

Oscar E Berlin, Vor- standsmitglied der Deutshen Bank und Disconto-Gesellschaft, Berlin,

F. Henry Weber, Hamburg, in Firma

ber Gebr. & Co., Hamburg.

Clemens Müller Aktiengesell\ Ds

D, q : Der Auffichtsrat. " %lndemann, Vorsihender.

Der Vorstand.

Der Vorstand. Hild. Bli

Vom Betriebsrat entsandt: Fohs. Höpken, Bremen, Heinrih Rost, Bremerhaven.

Bremen, den 16. April 1931.

Der Vorstand. Stimming. Glässel.

und

zuladen.

zwecks En legungsscheinen

des Notars

A [7330]

Deutsche Jute-Spinnereci uud Weberei in Meißen.

Wir beehren

deu 13. ittagê

1, Vorlegung

C T Uns, die unserer Gesellshaft

A (Mahagoni-Saal) der Deutshen Bank isconto - Gesellschaft, Mauerstraße 39, stattfindenden 58. or- dentlichen Generalversammlung ein- Tagesordnung:

des

Aktionäre u der am Mitt: ai 1931, vor- im Sißunassaal

Berlin,

Geschäftsberichts

und der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrehnung für das Geschäfts-

r 1930 ierüber.

2. Beschlußfassung über die Entlastung

sowie

Beschlußfassung

des Vorstands und des Aufsichts-

rats.

3. Aufsichtsratswahlen.

bis einshließlich Samstag, den 16. Mai | Aktionäre, welhe ihr Stimmrecht 1931, bis zum Ende der Schalterkassen- | ausüben wollen, müssen ihre Aktien

spätestens am 9, Mai 1931 außer bei unserer Gesellshaftskasse

bei der Deutschen Bank und Disconto- Gesellshaft, Berlin, oder : bei dexr Darmstädter und National-

bank

Kommanditgesellshaft auf

Aktien, Berlin, oder bei den Niederlassungen dieser Banken

in Dresden, Hamburg

ah der

legt lassen.

A

ornehmen.

Jm Falle der Hinterlegung der Aktien bei einem Notar ist die Bescheinigung die erfolgte Hinter- in Abschrist Ablauf der bei der Gesellschafi

über egung in

Empfangnahme von | hinterlegen Generalversammlung

Die dem Effektengiroverkehr ¡chlossenen Bankfirmen können Hinter- legungen auch bet ihrer Effektengirobank

Urschrift oder spätestens einen Tac Hinterlegungsfrist einzureichen.

Leipzia, Meißen und

und bis

nah

Meißen, den 21. April 1931, Deutsche Jute-Spinnerei und Weberei in Meißen.

Der Auffichtsrat.

Paul Millington-Hexr.mann. GRASESE T L S E T ERILE T V 6 S S

Müncheu, den 20. April 1931. [6687]. i Viehvertaufshalle A.-G. Wunstorf.

Hinter- hinter-

1NgGE-

Bilanz vom 31. Dezember 1930.

chinen 700,—

4025,—

Aftiva. Kasse 88,—, Grundstücke 9000,—, Gebäude 58 700,—, Jnventar 1,—, Ma- , Anschlußgleis

Sparkajsenguthaben 22 307,93, Hypoth.-

servefonds 800,—

r

2100,—, eue! Unerhobene Dividende

Ausgl.-Konto 4749,27, Sa. RM 99 571,20. Passiva. Aktienkapital 80 000,—, Re- Erneuerungsfonds 145,80,

Hypothek 6249,27, Gewinnvortrag aus 1929 RM 379,71, Reingewinn 9896,42, Sa. RM 99 571,20.

Gew.- u. Verlustrechn. 1930. Soll. Unkosten 12809,49, Abschreibungens8 47,25, 1929 RM 379,71, Reingewinn 9896,42, Sa. RM 23 932,87.

Gewinnvortrag aus

Haben.

Vortrag aus 1929 Reichsmark

379,71, Standgeld 19 978,20, Verschiedenes 3574,96, Sa. RM 23 932,87.

Eine Dividende in Höhe von 107% pro 1930 gelangt in der Viehverkaufshalle in Wunstorf zur Auszahlung.

Der VorstanD.

Keßler.

E E E S 7 F I

¡ [6673]. : j Vereinsdrudckerei Heidelberg A.-G.

Gewinn- und Verlustrechnung per 31. Dezember 1930.

Soll.

¡ Betriebsausgaben | Einrichtungskonto «

Betrieb8einnahnmen

Summa:

RM 19,

z 218 232/83 e 12 333/50

Sigmund Gildemeister, Bremen, in db 2371| Firma F, Matth. Gildemeister, bang de Sara es e i 49 Ns Dremen, C _| Saldo 1930 ¿ ¿s L A8 OOHOI

Kommerzienrat Gustav Hardt, Bere | S E lin, in Firma Hardt & Co., Berlin, Summa: 292 262/07

Herm. Helms, Bremen, Vorstandsmit- Haben G N glied der Deutshen Dampfschiff- Saldovortrag 1620 430|17

«A 291 831/90

Heidelberg, den 25. Februar 1931.

Der Aufsichtsrat. L A

[6674].

292 262/07

Der Vorstand.

Friedr. Bauer A.-G. Schokoladen- fabrif, Elberfeld. Bilanz per 31. Dezember 1930.

Anlagewerte . « «. - . 551 204|— Betriebswerte « . . __489 994/19 1 041 198/19 Aktienkapital S 0 E_# 605 000|— Reservefonds . . - - . *. 60 500|— Rückefstellungsfonds « « - 20 000|— Hypothek E 252 000|— Verpflichtungen « « -- 99 940/83 Gewinn: Vortrag a. 1929 9 194,28 Verlust in 1930 5 436,92 | 3 757/36 1 041 198/19 Gewinn- und Verlustrechnung. Abschreibungen « « « « « « {25 937/15 Gewinn: Vortrag aus 1929 9194,28 Verlust 1930 . . 5436,92 |_3 757/46 29 694/61 Vortrag aus 1929 « « « + » 9 194/28 Generalbetriebskonto « « « - [20 500/33 29 69461

Wuppertal-Elberfeld, a. 10. 4.1931. teur, Vauer A-G.

v. Hurter.

A. Frowein.

t 4p E B E P F