1931 / 98 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Neichs8- und Stäaätsanzeigër Nr. 98 vom 28, April 1931, S, 4.

[8853] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann B. Zerhusen in Clop- flagt bei dem Amtsgericht Friesoythe gegen den Shuhmachermeister Bernhard Lüken, früher in Neuscharrel jeßt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage, den Beklagten fkostenpflihtig und vor- läufig vollstreckbar zu verurteilen, an

Klagezustellung ab

its wird der Beklagte vor das bis zum vollendeten 16

Amtsgericht in Zchweidniver rxe jährliche Geldrente von 360 RM an den Vormund des Kindes zu zahlen

12. Juni 1931, vormittags 9 Uhr,

Breslau, den 20. April 1931. Urfundsbeamte des Amtsgerichts.

Warenkaufs,

Rechtsstreits zu tragen ist vorläufig vollstreckbar. Verhandlunc

Geschäftsstelle

Rechtsstreits Schaumberger, as Amtsgeriht Waldsassen,

[8852] Oeffentliche Zustellung. Neubauer, Otto, geb. am 15. 7. 1910 Waldenreut, Mathias, Fabrikarbeiter bzw. S in Niederperlesreut unbetannten einer Unterhaltsforderung, mit den den Beklagten zur Zahlung von 75 RM und der Kosten zu verurteilen und das Urteil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar Ex ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits Amtsgerichts Freyung vom Freitag, den 29. Mai 1931, vormittags 9 Uhr, Sizungs , mit der Aussorde

Zinsen seit dem 1. Dezember 1925 zu zahlen. Der Beklagte wird hiermit zur Verhandlung streits auf den 18. Juni 1931, vorm. Amtsgericht Zimmer Nr. 1,

mündlichen

Waldsafsen, den 2 April 1931.

o C A »l Geschaftsitelle D

Aufenthalts,

Friesoythe,

3838] Oeffentliche Zuftellung. D Kaufmann Berlin-Charlottenburg,

Friesoythe, den 20. April 1931. Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

Wilmersdorfer Prozeßbevollmächtigter:

[8855] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Gebrüder Schütze in Win- Prozeßbevollmächtigter: Bierschenk in Heiligenstadt, klagt gegen den Philipp Bust in -Wilbich (Kreis Heiligenstadt), Aufenthalts, früher in Wilbih (Kreis Heiligenstadt), dem Antrag: I. Der Beklagte wird ver- urteilt, der Klägerin für ausgeführte Motorradreparaturen 78 RM und 7 % Verzugszinsen seit dem 1. Fuli 1929 zu 11, Das Urteil ist nah § Ziffer 6 ZPO. vorläufig vollstreckbar. ine öffentliche Zustellun- Einspruchsfrist mündlichen i chtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Hei- ligenstadt (Eichsfeld) auf den 8. Juli 1931, vormittags8 9!4 Uhr, Zimmer Nr. 14, geladen.

Heiligenstadt, den 20, April 1931. Der Urkundsbeamte des Amtsgerichts.

[8856] Oeffentliche Zustellung.

Der Dentist Karl Kapp in Hünfeld klagt gegen den Schneider Karl Adam Kimpel, zur Zeit unbekannten Aufent- halts, früher in Hünfeld, wegen Forde- rung, mit dem Antrag auf Zahlung von 500 RM nebst 11% Zinsen seit 1. Fa- Zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgeriht in Hünfeld auf 931, 10 Uhr, geladen.

Hünfeld, den 10. April 1931.

Der Urkundsbeamte dev Geschäftsstelle.

[8857] Oeffentliche Zustellung.

Darlehenskassenverein Stamm- ham, vertreten durch Michael Wermuth, Landwirt in Stammham, klagt gegen Landwirtssohn zuleßt in Westerhofen, jeßt unbekannten Aufenthalts, und dessen minderjährige Maria Deindl hofen, geseßl. vertreten durch den Forst- arbeiter Josef Probst daselbst, mit dem Antrag, zu erkennen: 1. Die Beklagten sind samtverbindlich s{huldig, an Kläger 1300 RM nebst 9 % Zinsen ab 1. 7Fa- nuar 1931 zu zahlen.

Rechtsanwalt 15, Fasanenstraße 64, klagt gegen Frau Präsident Emilie Klamt geb. Leh Schadensersaßforderung Darlehnsvertrag

unbekannten

Zimmer Nr. 22 : D : verurteilen,

Forderung,

Rechtsanwalt i : 4 4 gratis Reichsbankdiskont seit dem 8. Oktober

1930 von 3018,14 RM zu zahlen. Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechts]treits vor die 13. Zivilkammer des Landgerichts TIT auf den 24. Juni 1931, 10 Uhr, Saal 142, mit der Aufforderung, sich

öffentlichen tfanntgemacht.

Freyung, den

Geschäftsstelle

April 1931. Amtsgerichts.

Oeffentliche Zustellung.

lassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll-

mächtigten vertreten zu lassen. Berlin - Charlottenburg,

Weg 17—20, den 24. April 1931.

Die Geschäftsstelle des Landgerichts III,

Ochrinaen geborenen Helmut Friedrich Bullinger gegen den zuleßt in Sont wohnhaften

Verhandlung des

Dienstknecht Friedrich Meisser wegen Unterhalts ist Termin zur Fortseßung dex mündlichen Verhandlung den 12. Juni 1931, nahm. 3 Uhr, vor dem Amtsgericht Heilbronn. Hierzu

[8848] Oeffentliche Zustellung.

Dex Gastwirt Waschilewski in Neu Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Fischer in Bischofs- burg, klagt gegen

Mertinsdorf,

(C. 5393/30.)

. A » y 5 Amtsgericht Heilbronn, 23. April 1931. Romanski,

Charlottenburg, Schlütterstraße 60, unter der Behaup- tung, daß der Beklagte für entnommene Waren und Mahnporto den Betrag von 68,95 RM nebst Vorzugszinsen seit 1. 2. 1929 vershulde, mit dem Antrag, den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, an den Kläger 68,95 RM neb Zinsen seit dem 1. 2. 1929 zu zahlen und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu ur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Bischofsburg au]

1, Die Frau Berta Völker geb. Zieger in Durlach, Gut Schöneck, sowie minderjahrigen

Völker daselbst, nuar 1930.

eßbevollmächtigter: Rechtanwalt Dr. Haefelin, hier, klagen den Karl Völker, Kaufmann, früher in Karlsruhe, Fasanenstraße 24, jeßt an unbekannten Orten, unter der Béhauptung, daß derselbe verpflichtet fei, Unterhalt zu leisten, mit dem Antrag auf kostenfällige, vorläufig vollstreckbare Verurteilung zur Zahlung von Unter- haltsbeiträgen, und zwar: an die Klä gerin Ziffer 1 einen monatlichen, im voraus zahlbaren Unterhaltsbeitrag von 2% RM, beginnend am 1. e an die Kläger monatlichen, Unterhaltsbeitrag von je 30 RM, sammen 60 RM, beginnend am 1. De- Zur mündlichen Verhand des Rechtsstreits flagie vor das Amtsgericht Karlsruhe

den 15. Juni

11 Uhr, geladen. Bischofs8burg, den 20. April 1931. Amtsgericht.

[8849] Oeffentliche Zustellung.

Seetransport Kom- manditgesellshaft Carl Polzin in Bremen, Hafenstraße Rechtsanwalt Dr. Clausen in Bremen, Kaufmann Bartels in Firma Otto Bartels, Nord- wollehaus-Bremen, Aufenthalts, wegen Forderung, mit dem Beklagten, zur Zahlung von Zinsen über

in Wester-

zember 1930.

: 2. Die Beklagten samtverbindlih die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. teil ist allenfalls gegen Sicherheits- leistung vorläufig vollstreckbar.

Verhandlung auf Montag,

unbekannten vormittags 9 Uhr, Akademiestraße 4, TT, Stock, Zimmer 135, geladen, Karls8- den 23, April fundsbeamte Amtsgericht. A 6.

3, Dieses Ur- Sicherheitsleistung, 150 Reichsmark nebst 2 Reichsbankdiskont 1930 zu verurteilen. Der Beklagte wird zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor das Amtsgericht zu Bremen, Gerichtshaus, Zimmer Nr. 87, 28. Mai 1931, vorm. 94 Uhr, ge- laden. Zum Zweck der öffentlihen Zu- stellung wird dieser Auszug der Klage bekanntgemacht, Bremen, den 21. April 1931. DieGeschäftsstelle des Amtsgerichts.

Oeffentliche Zustellung.

Rechtsanwälte Justizrat Foses Sachs und Dr. Ernst Moses in Breslau, Neue Graupenstraße 17, klagen gegen Alfred Gittler, jeßt unbekannten Aufenthalts, früher in Viktoriastr. 93 b. Hartmann wohnhaft, unter der Behauptung, daß sie den Beklagten in dem Prozeß Schiller gegen Gittler vor dem Landgericht in Breslau 12. 0. 225/26 vertreten

Geschäftsstelle mündlichen des Rechts- den S8, Juni 1931, vormittags 814 Uhr, vor das Amtsgeriht Fngolstadt, Zimmer 29/1, l Oeffentliche Zustellung wurde mit Beschluß vom 8. April 1931 be- (A 382/31.)

Ingolstadt, den 17. April 1931. Geschäftsstelz des Amtsgerichts.

[8859] Oeffentliche Zustellung.

Die Hausbesizerin Frau Marie veriv. Schulz in Leipzig S 3, Brandstr. 11/183, Prozeßbevollmächtigter: Dr. Springer in Leipzig, Klägerin, klagt egen 1. Herrn Otto Schöbel, Arbeiter, üher in Leipzig-Schönefeld, Breslauer Straße 641, jeßt unbekannten Aufent- S P. Ehefrau Frau Marie Schöbel in Leipzig-Schönefeld, Bres- lauer Straße 641, r., Beklagte, mit der ( Beklagten ver-

flichtet seien, die Wohnung im Grund- tück Leipzig, Breslauer Str. 641, rets, ohne Ersaßraum, Rechtskraft des ersten Urtei mung mit Ersaßraum verstrichen seien,

S6 Oeffentliche Zustellung.

_Die am 22. 9. 1916 geb. Erna Frank in Großforst klagt gegen den zuleßt in Schramberg i Landjäger Eugen Simon von Pflaum- auf Unterhalt aus außerehelicher Vaterschaft j vollstreckbares Urteil zur Zahlung von vierteljährlich 90 RM, | vom 1. Januar 1924 bis zum 16. Le- mündlichen vor das Amts-

wohnhaften chemaligen

vorauszahlbar, lung wird Beklagter gericht Oberndorf a. N. auf Diens-

9 Uhr, geladen.

Oeffentliche Zustellung. minderjährige Fohannes Kölbl,

Rechtsanwalt Generaldirektor

Karpfham I1, Kläger, vertreten durch Amtsvormundschaft mächtigter: _ Rotthalmünster, Dienstknecht meier von Holzhäuser, z. Zt. kannten Aufenthalts, unter der Behaup- tung, daß der Beklagte der Vater des mit dem Antrag, den Be- und vorläufig verurteilen, Vormunds,

c Behauptun Zrozeßzbevoll Behauptung,

Rechtsanwalt YVbermayr

Verurteilung von 217,62 RM Anwaltskosten nebst 8 % Zinsen seit dem: 1. April 1928. Zur Verhandlung des wird der Amtsgericht in Breslau, Zimmer 159, I. Stock, auf den 20. Juni 1931, vor- mittags 9!4 Uhr, geladen.

Breslau, den 26. März 1931.

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[8837] Oeffentliche Zustellung. Der Kraftdroschkenbesißer Erich Caspar Berlin - Oberschöneweide, bevollmächtigter: mann, ebenda, Wilhelminenhofstr. 31, klagt gegen den Architekten Emil Jan- fowsfi, früher in Charlottenburg, auf Grund nicht erfüllten Werkvertrags mit dem Antrage auf kostenpflichtige vor- läufig vollstreckbare Verurteilung zur Zahlung von 300 RM und Befreiung von einer Wechselshuld von 900 R. den Beklagten zur

Josef Ober- mündlichen s auf Räu-

Zwvangsvollstreckungsbeshränkung Urteil des Amtsgerichts Leipzig 1 MP 467/27 vom 24. Mai 1927 aufzuheben und die Beklagten zu verurteilen, Der zur mündlichen Verhandlung des Rechts- trei das Amtsgericht Leipzig, Elisenstraße 64 TII, Saal 317, auf 24, Juni 1931, vorm. 9 Uhr, ge-

Leipzig, den 24. April 1931. Die Geschäftsstelle bei dem Amtsgericht.

5. Verlust- und Fundsachen.

Aufgebot,

Der Duplikatversicherungsshein Nr. Mf 324724 auf das Leben des Herrn Victor Conradi in Limburg, Dinzerstraße 63, vom 1. Juni 1928 ist in Verlust geraten und wird hiermit in Gemäßheit der „All- gemeinen Versicherungsbedingungen“ fraftlos erflärt.

Berlin, den 25. April 1931.

Friedrich Wilhelm Lebens- dversicherungs- Aktiengesellschaft,

Klägers jei O tenpflichtig ollstreckbar Amtsvormundschaft eflagte zu 1 wird Unterhalt vom 23. 6. 1928 bis zur Voll- ng d endung des 16. Lebensjahres viertel- ü 105 (einhundert- fünf) Reichsmark zu blos But münd- ] Verhandlung des wird der Beklagte vorx das Amtsgericht Rotthalmünster auf den 7. Juli 1 vorm. 9 Uhr, Zimmer 6, geladen. Rotthalmünster, den 10. April 1931 Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

| Oeffentliche Zustellung.

Der minderjährige Fohann Wilhelm Pressl, geb. ‘am 8. 4. 19321, vertreten durch seinen Vormund Wilhelm Pressl, Rangiermeister a. D. in Thumsenreuth, ( Schaumberger, Töpfer, von Wiesau, Î tinien, nähere Adresse unbekannt, auf Grund § 1708 B.G.-B., mit dem An trag, zu erkennen: I. Der Beklagte wird verurteilt, an den Kläger an Stelle des im Unterhaltsübereinkommen tokoll de Amtsgerihts Waldsas\ vereinbarten

treits vor

Rechtsstreits Rechtsanwalt

Der Kläger mündlihen Verhandlung des 12. Zivilkammer des Berlin-Charlotten- Saal 144, auf den 13. Juli 1931, vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, sih durch einen bei diesenr Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten (12. O0. 14 243. 30.) Charlottenburg, den 15, April 1931. Geschäftsstelle des Landgerichts, 3,

streits vor Landgerichts 3 in

Unterhalts

S N E. f A E 4 L S A f E E a j N 5 / : E z L « L E À : d F g S A E i GINE l A Cg Sa E A pla Par R L AR Es S N S E E E O T D S I ERIE: s E I PES R E D I! A E SEORE

[9454]

RNM 800, „Heimat“ - Aftien mit der Nummer Lit. B 985/992 = 8/100,— sind in Verlust geraten.

Berlin-Zehlendorf, 17. April 1931.

Deutsche Wirtschaftsbank Aktiengesellschaft.

6. Auslosung usw. von Wertpapieren.

Auslofungen der Aktiengesell- schaften, Kommanditgesellschaften auf Aktien, deutschen Kolonial- gesellschaften, Gesellschaften m. b. H. und Genossenschaften werden in den für diese Gesellschaften bestimmten Unterabteilungen 7—11 veröffent- liht; Auslosungen des Reichs und der Länder im redaktionellen Teile.

[9356] Bekanntmachung.

Mit Genehmigung der Aufsichtsbehörde und der obersten Verwaltungédirektion des Pfandbriefamts der Stadt Magdeburg fündigen wir auf Grund der II. Ver- ordnung über die Aufwertung der An- \sprühe aus Pfandbriefen und Schuld-

2000 Stück f Nr. 1—2000 über je RM

1500 » A y 1—1500 D 000 A L p I M, O » % 9

250 a O

Unterschriften zweier Direktionsmitglieder.

Zinsschein am 30. September 1931 fällig.

oder Auslosung von Schuldverschreibunge

Ebenso wird in diesen Blättern gleichzeitig

Bekanntmachungen veröffentlicht.

__ESrste Angzeigenbeilage un Deutschen ReichSanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

Berlin, Dienstag, den 28. April

verschreibungen ichaftlicher) Kreditanstalten,

_Prtandbriefämtern

artigen öffentlich-rechtlichen Kr für den s\tädtishen Grundfredit Landesfulturrentenbanken vom vember 1926 (Preuß. Ges.-Samml] 1926 Nr. 44) sämtliche im - Umla findlichen 4 °/oigen Ptandbriete des brietamts der Stadt Magdeburg vo zum Zweck der Barablösun 20 9/9 thres Nennbetrags zum 31. Juli 1931

Mit dem Barbetrag werden alle 9 sprüche aus den Pfandbriefen, insb auch alle Zinsansprüche, abgegolten Ve1zinsung des angebotenen Bar findet nicht statt.

Die zur Barablöfung gekündigten Pfand briefe müssen zur Verfallzeit in umlauf, fähigem Zustand eingeliefert werden. (x, folgt die Einlieferung eines Monats nach dem Fälli so kann die Kreditanstalt den auf die nig eingereihten Pfandbriefe entfallenden Ax, teil in Reichsmark hinterlegen, sofern nicht innerhalb der Frist Antrag auf Ein, leitung cines Aufgebotéverfahrens oder quf Zahlungssperre nachgewiesen ist. E

Magdeburg, den 27. April 1931,

Pfandbriefamt der Stadt Magdeburg.

landschaftlicher

98

7. Aktien- gesellschaften.

drich-August-Mühlen- Aktiengesellschaft. rex Anzeige, ‘betr. diesjährigen berihtigen wir hiermit, daß

1931

Bekanntmachung. Laut erfolgter Wahl zum Betriebsrat find die Herren Geora Kurz, Brauer und Arno Voge Au\sichtérat

Mittelbadische Eisenbahnen A. G.

; in Lahr i. Badeu.

Aus dem Aufsihtsrat unserer Gesell-

ft ist ausgeschieden

meister Dr. Emil Kraus in Mainz

Mannheim, den 28. April 1931 Der Vorftand.

Mayener Volksbank, Mayen. Gen.-Versammlung 20. 5. 1931, hr, in Mayen, Hotel zur Traube. Bilanz u. Gew.- U. lustrechnung 1930 Berichts des Aufsichtsrats, , Bilanz, Gewinn-

u. Entlastung des

unerer Gesellschaft zu der am Mitwoch, vormittags 11 Uhr, in unserem Geschäftshause in Falkenstein i. V. stattfindenden dreiund- ordentlichen

Diejenigen

Metternich, in Metternich, Unternehmens gewählt worden. Metternich, den 23 l Kloster-Brauerei A.-G, Philipp Kühner.

ag 798 g in Höbe von

vierzigften versammlung | näre, welche in der Generalversammlung | ibr Stimmrecht ausüben unseres Gesellschaftsvertrags ihre Aktien, notarielle Hinterlegungsf\cheine über ft Hinterlegungsfcheine Cffeftengirobanken eines deutschen Wert- apierbörsenplatzes spätestens am 15. Mai

uber Gencehm. Einladung Genervralver-

aubenspund-Fabrifk Wm. Kromer A.-G., Freiburg i. Br.

2 Aftionare werden Freitag, den nachmittags Notariat 1I, hier, stattfindenden ordent- Generalversammlung ei __ Tagesordnung:

1, Bericht und Rechnungslegung pro 0. Beschlußfassung Geschäftsergebn1s.

2. Entlastung des Vorstands und des

Aufsichtsrats, . Aufsihtsratswahl. Zur Teilnahme an der Generalver-

Aufsichtsrat.

Der Vorstand. Bahnschrauben- und Fnduftriebedarf 9

4 : j Bp 4 hiermit zu der Zrlequngsscheine einer Effektengiro- U M E t über Aktien niht bis zum 17. Ma,

is zum 16. Y

Q

aus dem Aufsichtsrat auégeschieden.

20; 4, 1931

Dr. E. Siebeck in den A.-N. zugewählk. München, 25. April 1931. Der Vorftand.

ai 1931 bei den n Hinterlegungsstellen zu er-

+-

Aktionäre derx Grundstücksgesell- [haft Neue Mainzerstraße jellihast zu Frankfurt am Main iwer- den hiermit zur ordentlichen Genueral- | versammlung 20. Mai 1931, nachmittags 16 Uhr, in die Geschäftsräume des Notars Dr. FErih Guck@enheimer Main, Schillerplaß 7, eingeladen. TageLordunung:

. Vorlage der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung über das Ge- \häftsjahr 1930 sowie Bericht des

Aufsichisrats.

Beschlußfassung über die Genehmi-

Aktien-Ge-| in Berlin bei der Deutschen Bank und Disconto-Gesellschaft, bei Naehmel & Boellert, in Leipzig bei der Deutschen Bank und | Dr. Lichthe rz. Disconto-Gesellschaît, em in Dresden bei der Deutschen Bank | [6646] und Disconto-Gesellschaft, |

25. April 1931. Friedrich-August-Mühleu- Akticngesellschaft. Der Vorstand.

Dr. Meisel.

Mittwoch,

¿ | | | Die Münchener Möbelwerkstätten Akt.e in Plauen i. V. bei der Plauener | Ges, München, ist laut Beichlufs L a O, : _ |Gen.-Vers. vom 8. April 1931 in Liquís in Falkenstein i, V. bei der Gesell- | dation getreten und fordert die Gläubiger j | der Gelellshaft hiermit auf, ihre An1prüche bis na Schluß der Generalversammlung | anzumelden. Die Hinterlegungs|scheine müssen die Zeitdauer der Hinterlegung und die Nummern der hinterlegten Aktien | enthalten. Tagesordnung : 1, Fahresberiht, Bilanz und Gewinn- und Verlustkonto. 2, Beschlußfassung des Reingewinns. 3. Entlastung des Vorstands und Auf-

4. Wahl zum Aufsichtsrat. Falkenstein i. V., den 27. April 1931. Der Aufsichtsrat der Falkensteiner Gardinen-Weberei und Bleicherei, GSustizrat Wagner, Vors.

‘ciuttgarter Kassen-Verein und Bank A.-G Fijettengirobank Aktiengesellschaft, p y verabsezung des Grundkapitals. \nchdem die Herabseßung des Grund- itals von RM 600 000,— gemäß dem hluß der Generalversammlung vom ¿ März 1931 auf RM 500 000,— im indelsregister eingetragen worden ist, dern wix unsere Gläubiger gemäß §9 H.-G.-B. auf, ihre Ansprüche bei geltend zu machen. êtuttgart, den 24. April 1931. Der Vorstand.

ichattsfasse

Irafsauische Landesbank, Wiesbaden, Ausgabe einer neuen 7% Goldfommunalanleihe Serie 9 [8865]. über 5 000 9000,— RM. 1 RM = 1/4, kg FeingolD.

Frühestens kündbar zum 30. September 1937, rückzahibar zu 100%. 100 oder 35,8422 Gramm Feingold

27. Mai d. JF., abends 5 Uhr, bei der - D Wechselbank in Frankfurt a. M., der Deutschen Bank Disconto-Gesellschaft in Freiburg oder bei der Gesellschaftskasse hinterlegt, Freiburg i. Br., den 27. April 1931, Max Kromer. L A R E S E R E A [9149] Leipziger Buchdruckerei Aktiengesellschaft.

Gewinn- und Verlustkonto 1930.

Münchener Möbelwerkstätten

zu hinterlegen. Aktiengesellschaft.

b9

und Verlustrehnung.

. Entlastung des Vorjtands und des Aufsichtsrats,

Zur Teilnahme an der Generalver- diejenigen Aktionäre Aktienbuch tragen sind, welche ihre Aktien spätestens am dritten Werktag vor der anberaum- ten Generalversammlung und bis nah sbattgehabter Generalversammlung bei der Gesellschaftskasse oder einem Notar hinterlegt haben.

Franksurt am Main, 16. April 1931. Der Aufsichisrat der Grundfstücks- Gesellschaft Neue Mainzerstraße Aktien-Gesellschaft.

Moriß Langenbach, Vorsißender.

| Bayerische Verkehrs- Aftiengesellschaft Nürnberg. Bekanntmachung.

Jn der o. G. v. 14, 1. 1931 wurde beschlossen, das Grundkapital von Reichs- mark 40 000,— auf RM 10 000,— dur Zusammenlegung der Aktien im Ver- hältnis 4: 1 zusammenzulegen. [ ist am 7. 2. 1931 in das Han- ter eingetragen worden, unserer Gesellschaft werden aufgefordert, ihre Aktien nebst Gewinnanteilscheinen bis spätestens 31. 5, 1931 bei der Gesellschast zwecks Um- tausch einzureichen.

Aktien, die bis zum Ablauf der fest» geseßten Frist niht eingereiht werden he die zum Ersaß

erforderliche Zahl nicht erreihen und der Gesellschaft nicht zur Verwertung auf Rehnung der Be- teiligten zur Verfügung gestellt werden, werden für kraftlos erklart.

Der Vorstand.

Der Vorstand.

Verwendung sammlung

Auf Grund des Bescheids des Herrn Ministers für Handel und Gewerbe von 8. April 1931 3646 Nf is zur Einführung der vorstehenden Anleihe an den Vörsen in Berlin und Frankfurt a. M. die Einreichung eines

Die Anleihe ist mit dem Datum vom 1. Oktober 1930 aus3geste D verschreibungen, die auf den Jnhaber lauten, tragen die aufgedruckten handschriftlichen Das Vorhandensein der für die vor das Deekungsregister wird im Austrag ihänder auf jedem Stü bescheinigt, zuständigen Beamten

Prospekts nicht erforderli,

llt. Die Schulz, M Thüringer Zeitungs-Verlag®8-

Aktiengesellschaft, Berlin. 3, Aufforderung.

Jur Beschluß der Generalversamm- ing vom 17. 9. 1930 ist das Grund- yjital von RM 100 000,— auf Reichs- ) 000,— herabgeseßt worden. Die tionäre werden ersuckt, ihre Aktien j zum 31, 5, 1931 zur Umstempelung Nicht eingereihte Aktien innen füx kraftlos erklärt werden, Berlin, den 27. April 1931. Der Vorftand.

Tauchaer Straße, Ab Mittelstraße Bahnhofstraße

Maschinen « « « Shriftmaterial « De 6 6

geschriebene Deckung und die Eintragung in des Herrn Landeshauptmanns von dem Tre1 Die Stücke werden durch die eigenhändige Unterschrift des und das Trockensiegel der Nassauischen Landesbank ausgefertigt.

Die Zinsscheine werden jeweils am 31. März und 30. September, der erst

Tuch- und Kunstwollwerke

Jancke & Co. Aktiengesellschaft

in Grünberg, Schl.

3. Aufforderung an die Aktionäre und 3, Gläubigeraufforderung. Jn der ordentlichen Generalversamm= lung der obigen Gesellshaft vom 17, März 1931 ist beschlossen worden, das Grund- kapital der Gesells(aft um Reichsmark 318 500,— auf RM 318 500,— durch Zusammenlegung der A jaltnis von 2 Umwandlung der Stammaktien herabzuseßen.

Nachdem der Herabjezungsbeschluß in das Handelsregister eingetragen ist, for- dern wir zur Durhführung dieses Be- chlusses die Aktionäre auf, ihre Aktien mit Gewinnanteil- und Erneuerungs- sheinen zum Zweck der Zusammen-

eit vom 1.8. bis 8.8.1931

unter Beifügung eines zahlenmäßig ge-

ordneten Nummernverzeichnisses in dop-

pelter Ausfertigung

in Verlin bei Gebr. Arnhold zösische Straße 33 e,

bei der Darmstädter und National-

ant M: U,

der Landesbank kündbar und können Pa sowie Aktien, wel

Die Schuldverschreibungen sind nur seitens : : 1 ngsfrist zu einem Zins

von dieser unter Einhaltung einer sechsmonatigen Kündig1 termin 31. März oder 30. September frühestens zum 30. September 1937 ge- fündigt werden. Die Direktion der Nassauischen Landesban nach dem festzustellenden Tilgungsplan vom Beginn des au oder der einzelnen Anleiheteile folgenden Rechnungsjahres ab mit fapitals zuzüglich der durch die fortlaufende Ti n vorzunehmen.

Chemnigzzer Kreditbank A.-G. Die Aktionäre laden wir hiermit zu ain Sonnabend, den 23. Mai nachmittags8 Á Uhr, in u Geschäftsräumen, Lange Straße 17, statt- Generalversammlung zur Beratung und Beschlußfassung über fol- e Tagesordnung ein: des Berichts Bilanz für 1930. Genehmigung lastungserteilung, Aufsichtsratswahl, Mitteilung na

Volszeitung das Muldental Leipziger Filialen Verlagskonto , - Grundstück, Bahn- hofstraße « « «

f ist verpflichtet, die Tilgung f die Begebung der Anleihe % des Anleihe- lgung ersparten Zinsen durch Ÿ Bis zum 30. September Verstärkte Tilgung oder Gesamttilgung n Zinsterminen bleibt vorbehalten, Die Jede Kündigung der Anleihe dur die

Einladung zur

ordentlichen Generalversammlung r Schauburg- Aktiengesellschaft für heater und Lichtspiele in Breslau. Die ordentliche Generalversamm- der Schauburg- Iftiengefellshaft für Theater und Licht- j wird hiermit 5, Mai 1931, mittags 122 Uhr, den Sißungésaal der Darmstädter und Nationalbank, Filiale Breélau, Breslau, Ning 30, einberufen. veldhe in der Generalversammlung stimmen er Anträge stellen wollen lftien spätestens bis zum 9. Mai d. I. (i der Darmstädter und Nationalbank, Filiale Breélau, Breslau, Ning 30, oder ¿i cinem deutshen Notar hinterlegen und zur Beendigung der Generalversamm- ing hinterlegt lafjen. inen auch von einem deutshen Notar pégestellte Depot)cheine,

ktien im Ver- unter gleichzeitiger Vorzugsaktien

1937 wird die Tilgung intern vorgenommen. zum 20, September 1937 und zu den spätere Einlösung erfolgt zu 100% des Nennwerts. Nassauische Landesbank muß mindestens 6 Monate vor dem Rükzahlungsterwig bekanntgegeben werden. Die gekündigten Schuld

lauf der Kündigungsfrist nicht mehr verzinst. Die Einlösung der fälligen Zinsscheine und die Rückzah und gekündigten Schuldverschreibungen erfolgt fostenlos: in Wiesbaden: bei der Hauptkasse der Nass. in Frankfurt: bei der Hauptstelle der Na in den übrigen Orten des Reg.-Bez. Wiesbaden: bei

stellen und Landesbankzweigstellen, in Verlin : bei der Reichs-Kredit-Gesellschast, bei der Deutschen Girozentrale Deutsche Kommunalbank, bei der Deutschen Landesbankenzentrale.

Vei diesen Stellen werden auch die neuen Zinsscheinboge eine etwaige Konvertierung und alle sonstigen, die Pfandbri

nahmen erfolgen bei diesen Stellen ebenfalls fostenfrei. Die Bekanntmachungen über die Auslosungen bzw. Kündigungen leihe unter Bekanntgabe der Nummern der ge losung bzw. Kündigung sowie über eine etwaige Konvertierung er Reichs- und Preußischen Staatsanzeiger, im und in einer Tageszeitung in Frankfurt a. M. Börsenzeitung (bis auf weiteres Berliner Börsenzei

N of f

Aa 4008 Baumwoll-Spinnerei Speyer. Wix laden hiermit unsere Aktionäre

zu der am Dienstag, den 19, Mai

1931, mittags 12 Uhr, in unseren

Geschäftsräumen in Speyer stattfinden-

Generalversamm=

lung unserer Gesellshaft mit nahfol-

gender Tagesordnung ein:

1. Vorlage dexr Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung für das Jahr

Geschäftsberichts des Vorstands und des Berichts des Aufsichtsrats.

2. Beschlußfassung über die Genehmi

ing der Bilanz.

ntlastungserteilung an Vorstand und Aufsichtsrat.

. Beshlußfassung über Verpachtung der Fabrikanlagen.

5. Aufsichtsratswahlen.

Verschiedenes.

und Ent-

[Da is

verschreibungen werden nah Ab- Vorla 8 1929. a 64 Grundstü:

Tauchaer Straße,

Mittelstraße Areal, Kleinzshocher » DOruderei . «o Buchhaltung Zinsen - » «a « o

s LO

& 240 H.-G.-B. ordentlichen

und über Vorschläge wegen event. der Geschäfte

lung der verlosien

Die Aktionäre, i Uebertragung andere Unternehmen.

Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung ist erforderlich, daß die Aktien oder Depotscheine über deren Hinter- legung spätestens am dritten Werktage vor der Generalversammlung bei un- serer Gesellschaft hinterlegt werden.

Chemnitz, den 21, April 1931.

Der Vorstand. Strauß,

Landesbank, \. Landesbank,

den Landesban müssen ihre

Vermögensübersicht

n kostenlos ausgegeben; am 31. Dezember 1930.

efe betreffenden Ma Statt der Aktien

|

Waisenhaus\traße 18/22, während der üblihen Geschäftsstunden einzureichen.

Die Aktionä reihung vo

aus denen die

hinterlegten Aktien Vermögen.

Grundstück, TauchaerStraße Mittelstraße

z Bahnhofstraße . Areal, Kleinzshocher « « - SSUDEIIUE » «4 d 00.09 Schristmaterial « « « » « Beteiligung, Konzentration Abteilung Gera . Abteilung Plauen « « « «

Ehrlich. zogenen Stüce als tlih find, - interlegung von der Reichsbank aus- jstellter Depotscheine genügt zur Aus- ing des Stimmrechts nicht. Tagesordnung: und Genehmigung des Geschäftsberichts und der Bilanz für das Geschäftsjahr 1930. 2, Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

olgen im Deutschen Amtsblatt der Regierung zu Wie und einer in Berlin erscheinendet tung oder Berliner jährlich mindestens einma gelösten Stücke verössen die Pfandbriefe betreffende

re erhalten gegen Ein- n je zwei Aktien eine Stamm- dem Vermerk „Gültig ge- blieben gemäß Beschlu ung vom 17. rcück, während eine

Die Gesellschaft behält sich vor, an Stelle der abgestempelten Aktien neue

Entsprechend Anordnung Reichsaufsihtsamts für Privatversiche- rung hat der Aufsichtsrat der Rothen- burger Feuerversiherungs-Aktiengesell- haft in Görliß gemäß §§ 3 und 8 der Satzungen beschlossen,

Generalver=- teilnehmen thre Aktien spätestens am dritten Tage vor der Generalversammlung bei der Gesellshaft oder bei der Deutschen Bank und Disconto-Gesellschaft, Filiale Mann=- heim, oder bei der Darmstädter und Nationalbank, Kommanditges. a. Aktier

Börsen-Couriet) l eine Liste det : ärz 1931“ zu-

l, Vorlegung Aktie zurückbehalten

früher ausgelosten und gekündigten, aber noch nicht ein

In den gleichen Zeitungen werden auch alle anderen, die Einzahlung

Aktienkapitals

seylichen Zahlun Dementsprehend werden die

Kapital und Zinsen werden bei Fälligkeit in ge gezahlt. Für jede geshuldete Reichsmark ist der in Reichswährung aus von 1/20 kg Feingold zu zahlen. Dieser Preis ist vom 29. Juni 1923 (R.-G.-Bl. T S. 482) im Reichsanzeiger bekanntgege Goldpreis, umgerechnet nah dem Mittelkurs der B amtlichen Notierung vor dem Tage der Fälligkei für das Kilogramm Feingold ein Preis von ni weniger als RM 2780,—, so ist für jede geschuldete Goldmar

seßlichen Zahlungsmitteln zu zahlen.

Aktionäre der Rothenburger Feuerver- siherungs-Aktiengesellshaft in hiermit aufgefordert, die restlichen 75 % des Aktienkapitals an der Kasse der Ge- sellschaft einzuzahlen, und zwar auf je

um 1. Funi 1931, M bis zum 1. 1931 und die -weiteren 25,—

Ausgeliehene Darlehn . « Buchhandlung, Bestände « Verlag, Bestände « - Leipziger Filialen, Bestän Orudckerei, Vorräte . « « Maichinenbetrieb, Vorräte . Außenstände (einschließli

Bankguthaben)

Stüce auszugeben.

Soweit von den afen a. Rhein, oder be

Notar hinterlegen und Versammlung

d. Aussichtsratswahl.

Vreslau, den 27. April 1931. Schauburg-Aktiengesellscchaft. Der Vorstand. Or. Gebel.

Filiale Ludwigsh

Aktionären einge- | & 9 einem deutschen

Aktien die zum Ersaß durh neue erforderliche der Gesellschaft aber zur ;

Rechnung der Beteiligten

stellt werden, wird

Aktien eine vernih-

den gedachten Stem-

erx Verordnung bene Londoner und der lehteit

der auf Grund d

erliner Börse auf Gr Ergibt sich aus dieser RM 2800, | f eine Reichsmark in 9

hinterlegt lassen.

T L

100 M Aktienbesiß: T e

zur Verfügung ge von je zivet tet und eine dur

cht mehr als Einladung zur ordentlichen General-

versammlung der Ctamine-Weberei A.-G« Thurm i. Sa. am 21. Mai 1931,

Heidenauer Papierfabrik Aktien- sellschaft, Heidenau, Bez. Dresden. Vir laden hierdurch die Aktionäre

weitere 25,—

, wenn die Schuldverschreibung nid

Der Anspruch auf das Kapital erlischt

bis zum 1. August 1981.

: î blieben erklärt. Görliß, den 24. April 1931. g gerte 5

L den zum Börsenpreis nachmittags 4 Uhr, in Zwickau, Sa.,

Postscheckguthaben bei Herrn Notar Lehmann, Aeuß. Plauensche

Kassenbestand .

pelaufdruck

serer Gesellshaft zu der am Mitt- Die lebteren

Einlösung vorgelegt. wird. vch, den 20, Mai 1931, 15 Uhr,

Sie beginnt mit dem S

binnen 30 Jahren nach dem Fälligkeitstag zur

Zinsscheinen beträgt die Vorlegungsfrist 4 Fahre. Jahres, in dem die Zinszahlung fällig wird. Der Erlös der Anleihe darf nur in Darlehen an Körperschafste Rechts im Regierungsbezirk Wiesbaden angelègt werden. Für die Sicherheit der Anleihe haften diese Darlehen nach

sebes über die Pfandbriefe und verivan

lung eines solchen durŸ öffentlihe Versteigerung verkauft; der Erlös wird den Beteiligten zur Ver-

die bis zum Ablauf der n Frist nicht eingerei

NRothenburger Feuerversicherungs8- Aktiengesellschaft in Görliß, Der Vorstand.

Schulß. ppa. Reimann.

und in Ermang Straße 16. Tagesordnung:

1. Vorlage des Geschäftsberichts, der Bilanz sowie Gewinn- und Verlust rechnung für das Geschäftsjahr 1929. Beschlußfassung über die Genehmis

n Sißung8zimmerx dex Commer Aktiengesells Dresden-A,,

sthe 21, stattfindenden ordentlichen Nneralversammlung ein. Tages°sordnung:

n des öffentlichet Schulden. Aktienkapital . « - » «

Hypotheken & « - Äufgenommene ODarleher

aisenhaus- fügung gestellt. Die Aktien,

S

dten Schuldverschrei

das gesam! rig Mart : St. Augustinus-Sprudel A.-G.

licher Kreditanstalten vom 21. Dezember 1927 (R.-G.-Bl. T Vermögen der Nassauischen Landesbank. Auß Regierungsbezirks Wiesbaden mit seinem Ver

ngereibte Aktien, welche durch neue Aktien er- hl niht erreihen und der rwwertung zur

Buchschulden « « « «+ - Pei sonalstistung « « - - Geteßliher Re)ervefonds Außerordentliche Nüklage

g des Abschlusses per Ende 1929 und Entlastungserteilung an Vor und Autsichtsrat.

Mitteilung nach § 240 H

l, Vorlage der Jahresrechnung nebst Gewinn- und Verlustrechnung und Geschäftsbevicht

der Bezirksverband de einer Steuerkraft. S. 492) findet au e nicht gemäß § 1

erdem haftet

mögen und f zu Namedy bei Andernach.

Aktionäre unserer werden hierdurch zu der am 20. Ma 1931, 16 Uhr, in den Räumen des

die zum Ers forderliche Zal Gesellschaft niht zur Ve

Das Gesey vom 21. Dezember 1927 (R.-G.-Bl. T Gesellschaf

SIZI 1 3|

ische Landesbank Anwendung, da das Jnnenministerium si

gestellt werden, werden für klärt; an Stelle von je zwei flärten Aktien wird eine Diese neuen

betr, Verlust von mehr als die Hälfte des Aktienkapitals. . Vorlage des Geschäftsberichts, der

Verfügung fraftlos er für fraftlos er neue Aktie ausgegeben.

Saß 2 bis zum 1, April 1928 von der Wirkung des Geseßes ausgeschlos| tung des Aufsichtsrats und 1814288

der durch § 10 Abs. 1 S, 3 gegebenen Befugnis, bereits ausgegebene Reingewinn :

Vortrag aus Kardinalstraße 6, stattfindenden ordent-

Die Aktionä L 7 E ¡e Aktionäre, die in der Genera! lichen Generalversammlung mit nach-

bungen von dem Geseß auszunehmen, hat das Jnnenministerium bezü fommunalanleihen Serie 1—5 keinen Gebrauch gemacht, vielmehr als unter das Geseß vom 21. Dezember 1927 (R.

machungen zu übernehmen.

Wiesbaden, im April 1931,

1929 . . . 53 495,59

Verlust 1930 30 085,57 Bilanz sowie Gewinn- und Verl

rechnung für das Geschäftsjahr 1930. Beschlußfassung über die Genehmi- gung des Abschlusses per E und Entlastungserteilung an und Aufsichtsrat.

4, Aufsichtsratswah][.

5. Verschiedenes.

Die Teilnahme an der Generalver- sammlung und die. Ausübun rets sind davon ab mindestens 3 Tage vor

ptjammlung stimmen oder Anträge [len wollen, müssen ihre Aktien oder je über diese lautenden Hinterlegungs- ‘ne einer Effektengirobank bis spä- ns 16, Mai 1931 " Heidenau bei der Gesellschafts-

, asse, in Dresven und Berlin bei der und Privat-Bank Aktien-

nug eingeladen,

teilig- Geschäftsberichts Rechnung der Beteilig

ten durch die Gesellshaft zum Börsen- preis und in Ermanglung eines solchen che Versteigerung zu ver- Erlös ist den Beteiligten nach Verhältnis ihres Aktienbesißes zur Verfügung zu stellen. Die Rüdckgabe der estempelten Aktien erfolgt sofort. ugleih fordern wir unter Hinweis auf die beschlossene Herabseßung des Grundkapitals gemäß § 289 des Han- delsgeseßbbuchs die Gläubiger der Ge-

folgender Tagesordnu 1. Erstattung den Vorstand. age der Abschlußbilanz für das Geschäftsjahr 1930 nebst Gewinn- und Verlustrechnung. - 3, Beschlußfassung über die Genehmi- gung der Bilanz. fassung über die Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats. 3. Aufsichtsratswahlen, Wegen Teilnahme an dex General-

-G.-Bl. T S. 402) fal Aktien sind für (Bekanntmachung im Reichsanzeiger vom 27. März 1928 Nr. 74).

Landesbank verpflichtet sich, die in vorstehender Bekanntmachung au bindlichkeiten bezüglich Verlosung, Einlösung von Zinsscheinen, bogen und Konvertierung der Anleihe sowi

fgeführten el Ausgabe neuer e der hierüber vorgeschriebenen

die Zulassung d& s 40 Abs. 1 6b

dur öffentli

ider Abschluß wurde in der kaufen; der

Generalverjammlung vom 23. April 1931 : ch

Mit der Anordnung der Prospektbesreiung f. o. gilt ufsichtsrat unserer e ial Anleihe zum Börsenhandel in Berlin und F er ;

des Börsengeseßes (R.-G,-Bl. von 1908 S schen Landesbank.

besteht aus folgenden arbeiter August sißender; Beamter Vorsitzender;

rankfurt a. M. gemäß 4, Beschluß

. 215) als erfolgt. g des Stimm-

daß die Aktien der Generalvers

R “i Gustay Ernst, Leipzig, Ee Straßenbahn-

ung der Aktien bei einem deutschen

Direktion der Nassaui

eipzig; Lehrer Anna Kühn, Alfr. Neu,

¡haffner Paul Kloßgsch, L Joh. Lang, Leipzig; Frau Leipzig; Landgerichtsd1rektor

ammlung hinterlegt werden. Thurm, den 2

Etamine

lar ist der von diesem ausgestellte terlegqungsschein age vor der Generalversamm-

sellschaft auf, ihre Ansprüche anzumelden,

versammlung wird auf § 255 H.-G.-B. Grünberg, den 15. April 1931.

und die Sabßungen veriviesen.

8. April 1931.

-Weberei

Direktor Menger

Verantwortlich für Schriftleitung ünd Verlag:

S |

Tuch- und Kunstwollwerke Janke & Co. A.-G, Der Vorftand. Willi Duske., George Naylor,

St. Augustinus-Sprudel A.-G, Der Aufsichtsrat, Rechtsanwalt Dr. Dr. O. Nelte, Köln, Vorsitzender.

Leipzig; Angestellter Otto Köniter, Leipzig, den 27. April 1931. Der Vorstand. Wilhelm Schmidt.

sellschaft, Berlin,

@ vei der Gesellschaft einzureichen. (q, denau, 25, April 1931.

r Vorsißende des Aufsichtsrats: H. Kühne,

Druck der Preußischen Druckerei- und Verlags-Aktienge

Fünf Beilagen (einschließlich Börsenbeilage und zwei Zentra

Aktiengesellschaft.

Der Vorstand.

[lhandelsregisterbeilagen). Otto Gansauge-