1931 / 100 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

9707] l Gebr. Assuschkewitß Aktiengesell- schaft, Leipzig. E Hierdurh laden wir un}jere Aktionäre zur Generalversammlung am Frei- tag, den 15. Mai 1931, 54 Uhr nachmittags, im Geschäftslokal unserer Gesellschaft in Leipzig, Plauensche Straße 13, zur Vavainng, 91a Beschluß- fassung icber folgende Tage8ordnung ein: 1. Vorlegung des Geschäftsberichts, der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäfts- jahr 1930: Beschlußfassung über die Genehmigung derx Vorlagen und über die Verteilung des Gewinns. . Beschlußfassung über die Entlastung des Vorstands und des Aufsihts- rats. 3. Aufsichtsraiswahl. Aktionäre, welche an der General versammlung teilnehmen wollen, müssen ihre Aktien bei der Gesellschaftskasse hinterlegen. An Stelle der Aktien können auch von der Reichsbank oder einem deutshen Notar ausgestellte Depotscheine hinterlegt werden.

Leipzig, den 27. April 1931,

Der Aufsichtsrat. Justizrat Dr. Wachtel. -

Der Vorstand. S. Assuschkew18.

[9924] 45 Wix laden hiermit die Aktionare unserer Gesellschaft zu der am Donners- tag, den 21. Mai 1931, nach- mittags 4 Uhr, im Sigzungssaale der Deutschen Bank und Disconto-Gesell- schaft, Filiale Mannheim, B 4, 2 statt- findenden ordentlichen Generalver- sammlung ergebenst ein. TagesLorduung:

1. Vorlage des Geschäftsberichts und der Bilanz sowie der 'Bewinn- und Verlustrehnung für das Geschäfts- jahr 1930. :

. Beschlußfassung über die Genehmi- gung derx Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäfts- jahr 1930.

3. Besthlußfassung über die Verwen- dung des Reingewinns,

_ Beschlußfassung über die Entlastung des Vorstands und des Aufsichts- rats.

Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung ist jeder Aktionär berechtigt, der spätestens am 4. Tage vor der Ver- sammlung seine Aktien bei der '"Besell- schaft oder bei der Deutschen Bank und Disconto-Gesellschaft, Filiale Mannheim, oder bei der Dresdner Bank, Filiale Mannheim, oder bei cinem Notar hinter legt hat.

Die Hinterlegung der Aktien ist auch bei einer Effektengirobank eines deut- Ste" nt a reges tat wenn Aktien mit Zustimmung einer Hinterlegunasstelle für sie bei einer an- deren Bankfirma bis zur Beendigung dexr Generalversammlung im Sperr- depot gehalten werden.

Mannheim-Nheinau, 28. 4. 1931. Stahlwerk Mannheim A.-G.

Der Aufsichtsrat.

9929]

Kaß «& Klumpp Aktiengesellschaft, Gernsbach i. B.

Unsere Aktionäre werden hiermit zu der am 29, Mai 1931, 16 Uhr 30 Min., in unseren Geschäftsräumen in Gernsbâäch stattfindenden vrdent- licen Generalversammlung ein- geladen. Tagesordnung:

. Vorlage des Geschäftsberichts und der Bilanz nebst Gewinn- und Ver- lustrechnung für das Geschäfts- jahr 1930.

. Beschlußfassung über die Genehmi- gung der Bilanz und über die Ver- wendung des Reingewinns.

3. Beschlußfassung über die Entlastung des Aufsichtsrats und des Vorstands.

4, Aufsichtsratswahlen.

Je 500 Reichsmark Aktienbesiß ge- währen eine Stimme. Um die Stimm- berechtigung auszuüben, müssen die Be- rechtigten 1hre Aktien spätestens am dritten Werktage vor dem Tage der ersanimlung, d. 1. Dienstag, den 26. Mai 1931, bei Gernsbach, einem Notar schen und Disconto-Gesellschaft, Bweigstelle Gernsbach, odex der Darm- städter und Nationalbank, Filiale Karls- ruhe i. B. innerhalb der üblichen Ge- schaäftsstunden aegen Bescheinigung bis zur Beendigung dex Generalverjamms- lung hinter! i

3 37 Œ.1, allo op Art to gen. «5m Falle dex Yinter- lequng bei einem

Notar ist dessen Be- scheinigung über die bis zur Beendigun der Generalversammlung erfolgte Hinte legung spätestens am zweiten Werktage vor dem Tage der Generalversammlung, d. i Mrttvoh den 27, Licai 10931, innerhalb der üblichen Geschäftsstunden bei dem Vorstand einzureihen und bis zur Beendigung der Generalversamm- lung zu hinterlegen.

Die Hinterlegung ist auch dann ord- nungsgemäß erfolat, wenn Aktien mit Zustimmung der Hinterlegungsstelle für sie bei anderen Banken und Bankfirmen bis zur Beendigung der Generalver- sammlung im Sperrdepot gehalten werden. Die Hinterlegung gilt auch dann als ordnungsgemäß erfolgt, wenn die Aktien mit Zustimmung des Vor- stands und Aufsichtsrats bei einer Bank hinterlegt werden.

Gernsbach, den 25. April 1931.

C Der Vorstand.

Rate Krattb Dr,

dem Vorstand in N Sai C

H Ka §4

Erste Anzeigénbeilage zum Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 100 vom 30, April 1931, S. L.

[9704] Jlmebahn-Gesellschaft.

Hierdurch laden wir die Aktionäre zu der am 21. Mai 1931, nachmittags 4 Uhr, stattfindenden 44. ordent- lichen Generalversammlung im Ver- waltungsgebäude zu Einbeck, Langer- wall 14, ergebenst ein.

Tagesorduung: i

1. Vorlegung des Geschäftsberichts des Vorstands und des Prüfungs- berichts des Aufsichtsrats,

2. Vorlage der Bilanz sowie der Ge- winn- und Verlustrechnung über das Geschäftsjahr 1930,

3. Beschlußfassung über die Genehmi- gung der Bilanz und der Gewinn- verteilung.

. Beschlußfassung über die Erteilung der Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats.

5, Wahlen zum Aufsichtsrat.

Diejenigen Herren Aktionäre, die an dex Generalversammlung teilnehmen wollen, haben in Gemäßheit des § 20 des Gesellshaftsvertrags ihre Aktien rehtzeitig bei den Bankanstalten: Hannoversche Bank, Filiale der Deut- hen Bank und Disconto-Ges, Hannover; Deutsche Bank und Disconto-Gesell- haft, Zweigstelle Einbeck; Stadtspar- fasse Einbeck und Dassel; Sparkasse des vorm. Amts Einbeck oder bei der Haupt- kasse der Jlmebahn in Einbeck bis zum dritten Werktage vor der Versammlung zu hinterlegen.

Die Bilanz und die Gewinn- und Ver- lustrechnung liegen vom 30. April 1931 ab zur Einsiht der Aktionäre bei unserer Direktion in Einbeck aus.

Einbecck, den 29. April 1931.

Der Vorfißende des Aufsichtsrats: Gail. Die Direktion: Creydt. Siegmann.,

[9713] Oldenburger Versicherungs-Gesellschaft. Unsere Aktionäre werden hiermit ge- mäß § 10 des Ges.-Vertrags zu der am Freitag, den 22. Mai 1931, nahm. 4 Uhr, im Sibungszimmer unseres Gesellshaftsgebäudes in Oldenburg, Bahnhofstraße 7, stattfindenden ordent- lichen einge-

laden. Tagesordnung:

1. Vorlage der Jahresrehnung und der Bilanz sowie des den Ver- mögensbestand und die Verhältnisse der Gesellshaft entwicktelnden Be- richts des Vorstands.

9, Bericht des Aufsichtsrats über die Prüfung der Jahresrehnung und der Bilanz sowie über die vorge- \hlagene Gewinnverteilung.

. Beschluß der -Generalverfammlung über Genehmigung dex Bilanz und [dess MRoaminnnavrtail114A. 101A ühav ha Entlastung des Aussihtsrats und des Vorstands.

Die Aktionäre, welche an der General- versammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien oder darüber lautende Hinterlegungsscheine spätestens am fünf- ten Tage vor der Generalversammlung bei der Gesellschaftskasse in Oldenburg oder bei der Oldenburgishen Landes§- bank in Oldenburg oder bei der Gesetl- shaftskasse der Aachener und Mün- chener Feuer-Versichherungs-Gesellschaft in Aachen oder bei einem Notar gemäß L 255 des H.-G.-B. zu hinterlegen. Voll- machten sind vor der Generalversamm- lung einzureichen.

Oldenburg (Oldbg.), 28. April 1931.

Der Vorftand. Reifarth; STiNne.

Generalversammlung

[9923]

Kreis Altenaer Eisenbahu-A. G.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zur ordentlichen Gene- ralversammlung am Montag, den 18. Mai d. J., nachmittags 54 Uhr, nah Lüdenscheid, Sihßungssaal des Amtshauses, Konkordiastraze 15, er- gebenst eingeladen.

Tagesorduung:

1. Vorlage der Berichte des Vorstands Und Aufsichtsrats über den Vermögensstand und die Verhält- nisse der "Besellschaft sowie über die Bilanz und Gewinn- und Verlust- rehnung.

. Beschlußfassung über die Fahres- bilanz und die Gewinnverwendung.

3, Beschlußfassung über die Entlastung des Vorstands und des Aufsichts-

des

Aufsichtsrat. a an der Generalver- | sind nur diejenigen Afktio- näre berechtigt, welche ihre Aktien ent- weder spätestens 2 Stunden vor der Versammlung

in Lüdenscheid bei der Gesellschafts-

fasse oder :

spätestens am dritten Tage vor der Versammlung, den Tag dex Versamms- lung nicht eingerechnet, bei einem Notar

oder in Lüdenscheid, Alteua (Westf.) oder Hagen (Westf.) bei den Niederlassungen der Deutschen Bank und Disconto-Besellschaft oder des Barmer Bank-Vereins Hinsberg, _ Fischer & Comp., in Wuwypertal-Elberfeld bei der Deutschen Verkehrs - Kredit - Bank Aktiengesellschaft, Zweigniederlassung Wuppertal-Elberfeld, nach Maßgabe des § 21 des Gesell- schaftsvertrags hinterlegt haben. Lüdenscheid, den 28 April 1931. Der Aufsicht8rat.

Pahlen zum

eilnahme

Rud. Berg, Vorsißender.

[9494].

Deutsche Schiffsbelcihungs-Vank Aktien-Gesellschaft. Vilanz per 31. Dezember 1930.

Aktiva. Verpflichtung der Aktionäre Darlehnsforderungen 4

(davon 3898947,50 den Goldschiffspfandbrief- gläubigern verpfändet) Aufgewertete Pfandrechte zugunsten der Jnhaber unserer auf Papiermark lautenden Schiffspfand- A o o a Bank- und Kassenbestand . Debitoren

Passiva. Aktienkapital . . Reserve as Goldschissspfandbriefe :

Gn «u S

/

/0 80/ M20

,

1 869 000,—

Verpflichtungen gegenüber

den Jnhabern unserer auf

Papiermark lautenden

Schiffspfandbriefe : Aufwertungsforderungen Teilungsmasse « + » «. « Kreditoren « - - o o Vebershuß « - -. o...

RM |H 738 750|— 4 766 909/98

44 273/—

86 573/20

499 676/37 E

6 136 182/55

3 985 000|—

44 273|— 122 142/04 834 530/01

75 237/50

6 136 182/55

Gewinn- und Verlustrechnung 1930.

Ausgaben. Allgemeine Unkosten (ein- \schließlich Steuern) . « Zinsen auf Goldschiffs- pfandbriese « . - .-«- Ueberschuß « .- o o.

Einnahmen. Vortrag aus 1929 » . « Zinsen auf Darlehen « « Provisionen auf Darlehen

Hamburg, den 31. D

RM wu 75 381/40 172 530/05

75 237/50 323 148/95

11 795) 267 132/07

44 221/82 323 148/95 „zember 1930,

Er F E R E S C R E E R S R E S E

[9492].

Bilauz am 31. Dezember 1930.

Aktiva. Grundstücke und Gebäude 2 919 200,—

Zugänge - 1 049,34

2 920 249,34

Abschr. 49 849,34

Maschinen « « 757 700,—

Zugänge - « 49 866,86

——————} 5G

U Abschr. « « 114 866,86

Junventar «

Zugänge. « 8405,40

B68 405,40 18 405,40

Abschr. ü Werkzeuge - Gleis8anlage Jacquardkarten und

blonen E E e Hypothekenbesiß Außenstände und Banken . Waren:

Rohmaterial 390 936,78

Scha-

Fertigware 1 442 683,49

Passiva, Altientapilal: „ae 6 Reservefonds . . Hypothekenaufwertungen Verbindlichkeiten . « « Rückstellungen Dividenden, unerhoben Wohlfahrtseinrihtung der

Jndustriewerke Aktien- gesellschaft « + « - « - Gewinn: Vortrag «' 1930

71 227,03

80 000,—

« e e 110 B06.97

RM [N

692 700

1 1

1 26 847 91 100

1 450 668

1 833 620 7 035 338

4 500 000 1 652 600|— 85 084/65 401 381 73 79 260 60

2 456 20

123 463 73

| 191 Ee 7 035 338/91

Gewinn- und Verlustkonto

per 31. Dezember

1930.

Soll. Generalunkosten .. « « « Steuern und soziale Laste1 Abschreibungen:

Grundstücke u, Gebäude 49 849,34 Maschinen « 114 866,86

Inventar 18 405,40

Vilanzkonto (Reingewinn)

Haben. Bora Eo Fabrikationsgewinn « « «

RM |5, 702 542/80 364 416 81

| | |

183 121 60 191 092|— 1441 173/21

| 71 227/03

1 369 946/18

1441 173/21

Plauen i. V., den 10. April 1931, JFnudustriewerke Aktiengesellschaft, Dr. A. Mocker. F. Leupold. P. Mocer.

Die Uebereinstimmung Bilanz nebst Gewinn- und V

vorstehender erlustrechnung

mit den ordnungsmäßig geführten Ge- schäftsbüchern der Jndustriewerke Aktien- gesellschaft, Plauen, bescheinigt berichts-

gemäß.

Leipzig, den 10. April

1931,

Herbert Facobi, Diplomkaufmann, von

der Jndustrie- und Handelskammer zu

Leipzig öffentlich bestellter und vereidigter Bücherrevisor V. D. B.

—————

| [9917

Reinstrom «& Pilz, Aktiengesellschaft in Schwarzenberg i. Sa.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zux ordentlichen Ge- neralversammlung für Mittwoch, den 27. Mai 1931, vormittags 11 Uhr, im Sißungssaal der Commerz- und Privat - Bank Aktiengesellschast, Filiale Leipzig in Leipzig, Tröndlin- ring 3, eingeladen.

Tagesordnung:

1. Vorlegung des Geschäftsberichts und Rechnungsabschlusses für das Geschäftsjahr 1929/30 und Ge- nehmigung desselben.

9 Entlastung des Vorstands und Auf- sichtsrats. z

3. Beschlußfassung über Deckung des Verlustes.

4. Aufsihtsratswahl. 2

Zur Ausübung des Stimmrechts n dex Generalversammlung sind nur die- jenigen Aktionäre berehtigt, welche ihre Aktien odex die über diese lautenden Hinterlegungssheine einer Effekten- girobank

bet der Gesellschaftskasse in Shwarzen- berg,

bei dex Bank für auswärtigen Handel, Aktiengesellschaft in Berlin,

bei dem Bankhause Bondi & Maron in Dresden,

bei der Commerz- und Privat-Bank Aktiengesellshaft in Berlin, Ham- burg und deren Filialen in Chem- niß, Dresden, Leipzig, Zwickau,

bei der Sächsishen Staatsbank in Chemniß, Dresden, Leipzig, Zwickau oder :

für die Mitglieder des Effektengiro- verkehrs auch bei der betreffenden Effektengirobank spätestens am dritten Tage vor der Generalversammlung, d. i. am Freitag, dem 22. Mai 1931, bis zum Ende der Salterkassenstunden gemäß § 13 der Satzungen hinterlegen und bis zur Be- endigung der Generalversammlung dort belassen. S

Die Hinterlegung kann auch bei einem deutshen Notar erfolgen, sofern der von diesem ausgestellte Hinterlegungs- schein spätestens am gweiten Tage vor der Generalversammlung bei der Ge- sellschaft eingereicht wird.

Die Hinterlegung ist auch dann ord- nungsgemäß erfolgt, wenn Aktien mit Zustimmung einer Hinterlegungsstelle e sie bei einer anderem Bankfirma is zur Beendigung der Generalver- sammlung im Sperrdepok gehalten werden.

Schwarzenberg i. Sa., 28. 4. 1931.

Der Auffichtsrat.

Bruno Winkler, Vorsigender,

[9529] Wurttner-LLerke Aktiengesellschaft, Uerdingen am Rhein.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdurch zu der am 19. Mai 1931, vormittags 11 Uhr, im Ge- bäude der Deutschen Bank und Dis- conto-Gesellschaft, Filiale Ee in Düsseldorf, Königsallee 45, stattfinden- den ordentlichen Generalversamm- lung eingeladen.

Tagesordnung:

1. Vorlage des "Beschäftsberichts, der Bilanz sowie der Gewinn- und Ver- lustrechnung 1930.

2. Genchmigung der Bilanz, der Ge- winn- und Verlustrechnung sowie Beschlußfassung über die Verteilung des Reingewinns.

. Beschlußfassung über die Entlastung der Mitglieder des Vorstands und des Aufsichtsrats.

d. U Ie:

Zux Ausübung des Stimmrechts sind gemäß § 27 der Saßungen, auf die im Ubrigen verwiesen wird, nux Aktionäre berechtigt, die ihre Aktien bei einer der nachstehenden Hinterlegungsstellen, und zwar

in Uerdingen, Rhein: bei der Ge-

jellshaftskasse,

bei der Darmstädter und National- bank K. a. A, Zwveignieder- lassung Uerdingen,

bei der Deutschen Bank und Dis- conto - Gesellshaft, Zweigestelle Uerdingen,

bei dem Barmer Bank-Verein, Hinsberg, Fisher & Comp. K. a. A., Zweigstelle Uerdingen,

in Düsseldorf: bei dexr Darmstädter

und: Nationalbank “K. a. A, Filiale Düsseldorf,

bei der Deutschen Bank und Dis- conto-Besellschaft, Filiale Düssel-

dorf,

bei dem Bank-Verein, Hinsberg, & Comp., K. a. U,

in Berlin: bei der Darmstädter und

Nationalbank K. a. A.,

bei der Deutschen Bank und Dis- conto-Gesellschaft,

bei dex Berliner Handels-Gesell- schaft,

bei der Bank des Berliner Kassen- Vereins

__0der bei einem Notar,

Paepers am 16. Mai 1931 hinter- egt haben.

Banken und Bankfirmen, die dem deutshen Effektengiroverkehe ange- {lossen sind, können Hinterlegungen auch bei ihrer Effektengirobank vor- nehmen.

Uerdingen, den 27. April 1981. Büttner-Werke Aktiengesellschaft. Der Auffichtsrat.

Dr. Carl Wuppermann,

Barmer Fischer

Vorsitzender.

dort belassen.

Landecredit-Bank Sachsen-9

[9714] Aktiengesells les Anhalt : ___ Einladung.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft y den hiermit zu der am Donner. den 11. Juni 1931, mittags 12 y im Sitzungssaal der Genossenscha; bank zu Halle a. S., e. G b, H., Halle, S., Vikioriastraße 1 stattfindenden ordentlichen Geuez, versammlung ergebenst eingelads, *

Tagesordnung:

1. Geschäftsberiht sowie Vor!s,., der Bilanz nebst Gewinn- und V. lustrechnung für das Ges 1930/31.

. Beschlußfassung über Genehmia, der Bilanz und über Vertwend,, des Reingewiuns.

. Beschlußfassung über Enilaït, des Vorstands und des Aufsi rats. ;

. Neu- bzw. Wiederwahl für die nz dem Gesellschaftsvertrag ausg, denden Mitglieder des Ay rats, Herren Gutbesißber Schnodckd, Eicendorf, Bezirk 9 burg, Oberamtmann Otto ning, Gatterstedt, Kreis Querfyr Rittergutsbesißer Friß von Kro, Poplit. :

. Beschlußfassung über Aenderun der Bezüge des Aufsichtsrats 1 entsprehende Aenderung der & Abs. 2 und 37 des Gesellschaftve trags.

Diejenigen Aktionäre, die an da ordentliten Generalversammlung tej nehmen wollen, werden mit Bezug ay 8& 26 der Sahung gebeten, ihre Äktis entweder bei der Gesellschaft odd deren Filialen, bei einem deutsche Notar odex bei der Genossenschaft bank zu Halle a. S., e. G. m. h, in Halle a. S., spätestens am 8. Juy 1931 zu hinterlegen.

Halle a. S., den 28. April 1931

Landcredit-Bank Sachsen-Anhalt

Aktiengesellschaft. Lindeckde. Schachtzabel Bretschneider.

haft

[9946]

Bender «& Co., A.-G., Kaisers:

lautern.

Wir laden hiermit unsere Aktionä zu der am Freitag, den 22. N 1931, nachmittags 2 Uhr, im Ja zimmer des Hotel Schwan, hier, fta findenden ordentlichen Generalve sammlung höfl. ein.

Tage®Lordunung:

1. Vorlage der Berichte des V stands, Aufsichtsrats und Þ fungsausshusses. :

. Vorlage und Genehmigung der Y

lanz, Gewinn=- und Verlustrehn

j Entlastung des Vorstands, 2

rats und Prüfung8aus]chussei,

. Bericht über die Lage der Ges

eit. i

. Wahlen zum Aufsichtsrat und À fungsauss{chuß.

Uns über den ? des Aufsichtsrats, das Grun von RM 600 000,— weiser Beseitigung dexr Unterbil auf den Betrag von RM 500

evabzusezen durch Zus legung der Aktien im Ve 12:1 und Ermächtigung d sihtsrats, die Zusamme durchzuführen. :

. Aenderung der §8 2 und X ? Gesellschaftsvertrags, betr. Höhe ? Grundkapitals. :

. Ermächtigung des Aufsichtsrat? durch die Beschlußfassung zu Þ der Tagesordnung sih erg Aenderungen des Gesells trags nach erfolgter Zu

b, ]

zwed

U legung des bisherigen Grund vorzunehmen. A

Die Aktionäre werden darauf Ÿ gewiesen, daß die Beschlüsse zu PUni

und 7 der Tage8ordnung nur mi

Mehrheit des în der Generalverjan!

lung vertretenen Grundkapitals q

werden können. :

Jeder Aktionär ist berechUugl, | der Generalversammlung teilzune

Jede Aktie gewährt eine Stim!

in der Generalversammlung l

oder Anträge stellen zu können, m

die Aktionäre spätestens am 19, 2

1931 bis zum Ende der Schaltett

stunden bei der Gesellsch

Kaiserslautern ihre Aktien nevt X

tem, arithmetisch geovdnetem Num?

verzeihnis oder die über dieje L

den Hinterlegungsscheine einer

girobank eines deutschen

börsenplaßes hinterlegen S

Beendigung der Generalver|a?

50 A L

1nd U

der Aktien Notal

Die Hinterlegung d auch bei einem deutschen folgen, sofern der von dieset stellte Hinterlegungsschein spate" 90. Mai 1981 bis zum Gs Schalterkassenstunden bei ns Gintd haft eingereiht wird und der T legungsschein die Bemerkung . gs daß die Herausgabe der gegen Rückgabe des Stheine t darf. Die Kosten der Hinter einem deutshen Notar tragt treffende Aktionär. i

Die Hinterlegung ist au Mien / nungsmäßig erfolgt, wenn “stelle Zustimmung der Hinterlegun ir 4 sie hei einer Bankfirma fund endigung der Generalversamm? Sperrdepot gehalten werd i

Kaiserslautern, den 28; p

[10 uf Der Vorstand. G. Gaydo!

_ogauancas

52] E ose

Kasseler Straßenbahn A.-G,.,

Kassel -Wilhelmshöhe. Veränderung im Auffichtsrat: Ausgetchieden: Verwaltungsdirektor

yaust Jordan, Kassel.

Neu gewählt: Direktor Dr. Victor

Krúnig, Berlin, Stadtverordneter Christian gKittrock, Kassel.

pon

[

Fassel-Wilhelmshöhe, 27. April 1931. Der Vorstand.

Buttlar. Langlet. Werner.

T E C E

E

6uthaben beim Postscheckamt

Guthaben beim Brauhaus Am-

Noch nicht abgelöstes Aktien-

Rüdclage

Der Liquidator:

N)

9552].

Farberdenbergbau A.-G. i. Liqu.

Sulzbach Opf., Sit Amberg. Bermögensaufstellung auf den 31. Dezember 1930.

Vermögen.

Nürnberg - - 36/04

4 878/31 491435 Verbindlichkeiten. |

berg A.-G.

| 4 539/39 74/96 4914/35 Amberg, den 18. Februar 1931. Franz Gleixner,

fapital

Ei i R d E I L E F I E E L VE E T A

_—

Kontokorrentkonto (Treuhand- Effektenkonto nom. Verlustvortrag d. Liquidations-

Neuer Verlust . « « o o o.

Etammkapital . « « » Reserve « -

7416].

Holzindustrie-Aftiengesellshaft i, Liqu., Mosbach. Liquidationss{chlußbilanz per 31. Dezember 1930.

Aktiva. M 26 959/81

fonto Gedde) ice M 27000

eigene Aktien 27 000|—

38 448/15 3 789/33

96 197/29

eröffnungsbilanz - « « - -

Passiva. « [90 000 ¿G10 96 197 Gewinn- und Verlustrehuung.

29 29

Unkosten einshl. Steuern und

Rohüberschüsse auf verschiedene

Verlust - «

Soll. M R

83 83

Abschreibungen

Haben. 4 550/50 3 789/33 8 339/83 Papiere

Konten .

Die Gesellschaft ist erloschen.

und Bücher werden bei Herrn Friedrich Gedde, Mannheim-Feudenheim, Nadler- straße Nr. 43, aufbewahrt.

E57 H L B E R E S G A T T D EEE E A [8678].

Württ.

Spar- und Hypotheken- Verein A.-G. in Künzelsau.

Echlußbilanz auf 31. Dezember 1930.

Varbestand . « Wertpapiere + » + + # Devisen und Sorten Wechjel ° Guthaben bei Banken . Ehuldner in laufender

Hypothekenkonto Liegenschaft Inventar « «

Altienkapital .…. .…. Geseßliche Rücklage . Peamtenpensionsfonds Gläubiger in laufender

Spareinlagen Aividendenkonto Vortrag a, neue Rechnung

marf 74 892 252,76 (i. V. Epareinleger 10 736. _Gewinn- und Verlustrechnung.

RM H 46 147/96

576 956 |— 4 966/22

- 554 089/80 188 103/44

Vermögenswerte.

1769 107/82 8 942 146

49 000 1

12 130 518/41

Rechnung …. +

I

Verbindlichkeiten. 400 000 180 000

75 000

834 988 10 581 818 47 844 |—

10 867/18

12 130 518/41 1930 Reichs- 71 314 438,86).

83 40

RNechnulg «a6

Gesamtumsaß im Jahr

G

Vortrag von 1929 Finses und Provisionen .

Ges ästsunkosten

Reingewinn C

RM |Y 15 516/26 182 Seits

197 572/01

Einnahmen.

Ausgaben. und

Steuern 132 264/83

65 307/18

197 572/01 Die am 23, April 1931 stattgefundene

Generalversammlung hat einstimmig be- lossen, den Reingewinn mit Reichs- mark 65 307,18 wie folgt zu verteilen:

4,

2

RM

in die geseßlihe Rücklage 10 000,—

einzustellen

auf das einbezahlte Aktien-

kapital von 400 000 11,11% Gewinnanteil verteilen mit

RM

zu 44 440,—

den verbleibenden Rest mit 10 867,18

auf neue Rechnung vorzu- tragen.

65 307,18 Künzelsau, den 24. April 1931. Der Vorstand,

Erste Anzeigenbeilage zum Reichs- und Staatsanzeiger Nr. 100 vom 30, April 1931. S. 3.

[9708] Afktien-Zuckerfabrik

Sonnabend, den 16. nahm. 5 Uhr, in der Gastwirtschaft zu Dettum ordentlichen ergebenst einzuladen.

das Fahr 1930/31.

3. Verschiedenes. Dettum, den 28. April

Dettum.

Hierdurch beechre ich mi, di Aktionäre unserer Sit pa Un

Mai 1931, Ziegererschen stattfindenden

Generalversammlung

L: Tage®Zordnung: 1. Vorlage des Geschäftsabshlusses für

2. Entlastung des Vorstands.

1931.

Der Vorsitzende des Aufsichtsrats: Herm. Wolff. T E E T E E E A

[9488]. Rehnung3abschluß am 31, Dezember 1930.

Grunödstücke Abgang

MONITCLDUA « so

Gebäude . . 1506 000,— Zugang ——

RM [5 560 000!— 1 260/25 558 739/75 73975

558 000|—

1 506 000,— Abschreibung . 50 000,—

Maschinen . 1982 000,— Zugang . 94 363,71 Abgang 8 820,—

Abschreibung 230 543,71

2076 363,71

2067 543,71

1 837 000

Transportmittel 204 000,— Zugang . . 83113,09

287 113,09

Abgang « « 3553,68

Ai Abschreibung 85 559,41

198 000

Beteiligungen Sen ¿cs Kassenbestand , DEELAE ¿e a6 Forderungen «

RINentaial « + s 6 o E 6 NAaieliundec «i e. Dividende noch zu bezahle1 O + 40 v 0

Gewinn- und Verlustrechnung.

1 000 000 48 000

1 805 2757 317 4 378 785

12 234 908

5 400 000 6 003 552 540 000

1 800 289 556

12 234 908

E E Handlungsunkosten « « « Steuern und Abgaben . Feuerversicherungsprämien Abschreibungen auf: Grundstücke 739,75 Gebäude. 50 000,— Maschinen . 230 543,71 Transport- nte «

Wenn « 6

Gewinnvortrag aus 1929 Fabrikationsgewinn , « «

Gewinnverteilung : 5% Dividende

Dr.

G, Saltwedel. Vorstehende Bilanz und

funden.

Ernst Karotw.

wurde die sofort zahlbare

Bankhaus

Darmstädter und

felsfab. Die aus

geschieden, Herr Konsul Kopenhagen,

Richard Kisker, Stettin.

sißender, Landrat a.

Kopenhagen, Direktor

Toepffer, Stettin,

Stettin. Robert Strehlow.

Stettiner

85 559,41

Tantieme an den Aufsichtsrat Vortrag auf neue Rechnung .

Züllchow i. Pomm., d. Herzberg, öffentlih angestellter und becideter Bücherrevisor.

Für den Aufsichtsrat : Bruno Toepffer. In der heutigen Generalversammlung

Stettin, Ernst Karow, Stettin, Hermann Dekkert,

RM 325 185/61 269 104 77 268 439/87

36 673 24

H

366 842/87 289 556/82 1 555 803/18 9 704/94 1 546 098/24 1 555 803/18 RM 270 000,—

6 385,18 13 171,64

289 556,82

Der Aufsichtsrat. Toepffer, Vorsißender. Der Vorstand.

J. Schröder.

Getwvinn- und

Verlustrechnung haben wir geprüft und mit den Büchern übereinstimmend be-

9, April 1931.

Dividende für

das Geschästsjahr 1930 von 5% mit RM 5 für den Dividendenschein 1930 beschlossen.

Die Auszahlung erfolgt in Züllchow bei der Geschäftskasse, in Stettin bei dem Win. Schlutow, oder bei der Nationalbank manbditgesellshast auf Aktien, in Berlin bei dem Bankhaus S. Bleichröder und in Kopenhagen bei der Den Danske Land- mandsbank Hypothek og Vekselbank, Aktie-

Kom-

dem Aufsichtsrat ausscheiden- den Mitglieder, die Herren: Dr. Hellmut Toepffer, Finkenwalde, u.Bruno, Toepffer, Stettin, wurden wiedergewählt.

Ferner sind aus dem Aufsichtsrat aus-

Dr. Krüger,

sowie dur Tod Herr Konsul

Der Aufsichtsrat seßt sich mithin wie folgt zusammen: Unterstaatssekretär a. D. Dr. Hellmut Toepffer, Finkenwalde, Vor- D. Dr. Tewaag, Stettin, stellvertretender Vorstßender, Dr. Paul von Schwabach, Berlin,

Konsul Gad, Semmelhack, Bruno

Betriebsratsmitglieder: Albert Korth,

Züllchow i. Pomm., 27. April 1931, Delwerke Aktien-Gesellschaft. Der Vorstand. G, Salhÿwedel. J. Schröder,

Keksfabrik Hamburg, Aktien- [9491] gesellschaft, Hamburg. Gewinn- u. Verlustrechnung 1930,

A [A 16 000¡— 21 894,25

15/87 37 910/12

: Sabeu. | Gewinnvortrag auf 1930 . 212/92 Bruttogewinn 8 789/84 Freie Rückl. z, Dek. d. Verlustes | 28 907/36

37 910'12

Soll. Abschr. auf Gebäude . . .. L » Maschinen u. Geräte s » Wertpapiere . « .

Nechnungsüberficßt am 31. Dezember 1930.

Besitz. Grundstü . d és

Gebäude. . . . ; Maschinen und Geräte Beteiligungen . . « »

M 55 000 423 000 130 000 41 000|— 20 150|— 87 484/03 15 000 29 008 60 000|— 55 944/93 916 587/49

Dee » «es A Hypothekenschuldner . Aae. Dani uo, « Kurzfristig angelegte Gelder Warenbestand. » « « 6. s

53

Schulden, Altienlapilal . . « s Geseßliche Rüdlagen. Freie Rücklagen. .… « Gläubiger « -

800 000 80 000 11 092/64 25 494/85

916 58749 Der Vorstand.

W. Fromheim. E. Burghard.

Jn der Generalversammlung vom 10. 4. 1931 wurden die Herren E. A. Kersmann und J. W. Justus in den Aufsichtsrat wiedergewählt. E E A E E C e A B t E Lf Sid [9497]. e Adler-Kaliwerke Aktiengesell chaft,

Bilanz am 31. Dezember 1930.

Aktiva. Veteiligungen -. -ch -s -0 - Stillgelegte Berechtsame u,

Werksanlagen (Sammel-

T. a o ed e954 Syndikatsstammeinlage - Kae ¿ + Debitoren . Bankguthaben « « « i s E Avale 30 000,— Genußscheingegenkto. 81400

2 253 001

2 498 007

5 950 955 . 425 189

S 2P .

383 665 425 915

5 992 6848: Passiva, Aktienkapital: Stammaktien 4 500 000,— Vorzugsaktien296 000,—

Obligationen; . 231 450,—

Anleihe T Anleihe IL. 831 275,90

a E Nicht erhobene Anleihe- zinsen e Nicht erhobene Dividende Reservefonds . « «+ «- - » Rückstellungskonto für still- gelegte Berechtsame und Werk3anlagen: Bestand am 1. 1.30 146731,38 Zugang 5% Q. (990,07 Abschr. 1930 23 272,25 Anleihegenußscheine 81400 Avale 30 000,— Gewinn « «

177 340

813 115 5 992 684

Getwoinn- und Verlustrechnung am 31. Dezember 1930.

Soll. Generalunkosten « Steuern Abschreibung . « - Genußrechtsrüdckfäufe Gewinn .

41 356 57 41 139/14 23 272/25 15 314/50 313 115/30

| |—

434 197/76

Haben. | Gewinnvortrag - - o - « Einnahmen aus Quotenver- täufen . «

Einnahmen Beteili- gungen

Sonstige Einnahmen -

aus 26 720/17 434 197/76 Die turnusmäßig ausscheidenden Auf- sichtsratsmitglieder: Herren Bankdirektor Dr. Curt Sobernheim, Berlin und Bank- direktor Ludwig Fuld, Mannheim, wurden wiedergewählt. : Jn der gestrigen Generalversammlung wurde die Dividende für 1930 mit 6% für die Stammaktien und mit 6% für die Vorzugsaktien festgeseßt. Die Auszahlung derselben erfolgt abzüglich der Kapital- erxtragsfsteuer ; bei der Deutschen Bank und Disconto- Gesellschast , Berlin sowie deren Filialen,

bei der Commerz- und Privat-Bank Ak- tiengesellschast, Berlin sowie deren Filialen und :

bei der Gesellschaftskasse in Ober- röblingen am See. E

Die Auszahlung der Dividende auf die Stammaktien erfolgt nur gegen Aus- händigung des Dividendenscheins Nx. 83 der umgetauschten neuen Aktien. :

Oberröblingen am See, d, 23. April

1931, Dex Vorstand, Adolf Soa.

[9498]. Kaliwerke „Adolfs Glü“

: Aktien-Gesellschaft. Bilanz am 31. Dezember 1930,

Aktiva, Beteiligungen 1024 105/— Stillgelegte Berechtsame u. |

Werk3anlagen (Sammel- e | Debitoren

E Le E - 3 490 557/08 « | 341 183/84 L T 499 868/02 Syndikatsstammeinlage 8 970¡— Avale 30 450,— | 5 364 683/94 | e j « « | 4 500 000|— A 855/61 d 284 835/94 105 811/66

Passiva, Aktienkapital . . Anleihe “Lo Reservefonds . » s O » «6 s d Rüekstellungskonto für still-

gelegte Berechtsame und Werk3anlagen: Bestand am 1. 1,30 . 205033,71 Zugang 5% Zinsen 10 251,69 Abschreibung | 1990 . ¿ . 65038,45 280 323/85 Nicht abgehobene Dividende 610|— Avale 30 450,— Gewinn

S E

192 346/88 5 364 683/94

Gewinn- und Verlustrehnung am 31. Dezember 1930.

Soll. Generalunkosten Steuern . . « » 41 266/91 Wartegelder « 52 854/82 Abschreibungen « 65 038/45 Gewinn . « « s 192 260,009

391 107/98

39 600/92

Haben. Vortrag . Einnahmen verkäufen Einnahmen gungen Sonstige Einnahmen

# S A E

8 085/62 aus Quoten- j

E 287 459/89 aus Beteili- 68 250|— 27 312/47

391 107/98

Die turnusmäßig ausscheidenden Auf- sichtsratsmitglieder: Herren Berghaupt- mann Heinrich Vogel, Bonn, Bank- direktor Dr. Karl Kimmich, Köln-Bayen- thal, Regierungsassessor a. D. Dr. jur. Wilhelm von Waldthausen, Essen, und Generaldirektor Bergrat Dr.-Jng. h. e. Heinrich Zirkler, Kassel, wurden wieder- gewählt.

Jn der gestrigen Generalversammlung wurde die Dividende für 1930 mit 4% festgeseßt. Die Auszahlung derselben erfolgt abzüglich Kapitalertragssteuer

bei dex Deutschen Bank und Disconto-

Gesellschaft, Berlin sowie deren Filialen und bei der Gesellschaftskasse röblingen am See, gegen Einreichung und Abstempelung des Erneuerungsscheines. Lindwedel, den 23. April 1931, Der Vorstand. Adolf Soa.

[9542]. Dr. Adolf Hölken

Aktiengesellschaft für Farbbänder

und Kohlepapiere, Charlottenburg. Abschluß für das Fahr

1. Januar bis 31. Dezember 1936.

Vermögen. Maschinen und anlagen . -

Zugang

E A L A N N

in Ober-

Kraft- 47 634,35 2 643,01 60 277,36 Abschreibung 5 027,73 Handlungsutensilien 14 434,65 Zugang « « 2471,95 16 906,60 Abgang « 230,— Kassa, Bankguthaben, Wechselbestand « Waren Außenstände - Verlust vom 1. 1, 1930 bis 31. 12, 1930 . 8 870,46 Getvinnvortrag E. 1,1990... 980.10 8 490,36 | Reservefonds «_» 2 000,— Schulden.

Aktienkapital "E R E Buchschulden « « « - o * |

45 249/63

15 ms 1 209/33 147 599/72 177 546/07

6 490/36 393 104/29 200 000 193 104/29 393 104/29 Gewinn- und Verlustrechnung für das Jahr 1930.

Verlust. | Allgemeine Geschäfts- unkosten, Versicherungen Allgemeines « «

| 1 197/98 164 997 89 166 195 87 Abschreibungen:

Maschinen. « « 5 027,73 Handlungs- | utensilien . . 1 667,42 6 695/15

172 891/02

Gewinnvortrag aus 1929 . 380/10

Betriebsübershuß . « « + 164 020/56

Reservesonds . « « - - 2 000|—

Verlust vom 1. 1, 1930 bis

31, 12, 1930 . 8 870,46 —- Gewinnvortrag

vom 1, 1, 1930 380,10

8 490,36

Reservefonds . . 2 000,—

Albrecht,

Gewinn.

6 490/36 T72 891 02 ppa. Wolff.

[9548].

Demerag Donau-Main-Rheins- . Schiffahrts-A.-=G. Bilanz per 31. Dezember 1930. Aktiva,

Anlagen: Schiffspark u. Zubehör Lagerhallen Sonstige Anlagen . . . Jnventar u. Utensilien

H 970 000 107 500 15 000— E s

920 000 1 382 02 28 331 53

KM

t « eo Kasse und Postscheck . « E ae Bürgschaften 215 000,— 1342 163 5: Passiva. Aktienkapital . 0 Reservefonds . » - « Hypotheken . « «- 5 Gläubiger . - « - o Transitorische Passiva Ge. » o. op Bürgschaften 215 000,—

400 000 14 000 142 800'— 748 87095

5 231 60 31 261

1342 163 55 Gewinn- und Verluftrechnung.

Soll, H Betirciebsaufwand und Un- E 234 837/75 Abschreibungen « « «e - » 31 808 09 Reingewinn 31 261 '—

297 906 84

RM

Haben. Gewinnvortrag aus Betriebserträgnisse Besondere Ergebnisse «

1929 1 267/78 . | 218 036/16 ä 78 602/90

297 906 84

Nürnberg, den 31. Dezember 1930, Der Aufsichtsrat. Wächter, Vorsitzender.

Der Vorstand. Helfsmann. Schlager.

Wir haben vorstehende Vilanz nebs Gewinn- und Verlustrechnung geprüft und mit den ordnungsgemäß geführten Büchern der Gesellschaft übereinstimmend

gefunden.

Nürnberg, den 19. März 1931. Süddeutsche Treuhand A.-G. Dr. Rosenberg. Dr. von Nordheim, Nach dem Beschluß der ordentlichen Generalversammlung vom 23. April 1931 gelangt eine 4% ige Dividende zur Ver- teilung. Die Auszahlung erfolgt gegen Aushändigung des Gewinnanteilscheins Nr. 2 unserer Aktien durch die Bayerische Hypotheken- und Wechsel-Bank, Nürnber und München, und die Commerz- ur Privat-Bank A.-G., Filiale Nürnberg.

Nürnberg, den 27. April 1931,

Der Vorstand. E R S A N S E S E E U P I E: E Adi E B LE R ADOEE [9551].

Deutsche Präzisionswerkzeug- Aktiengesellschaft, Amberg, Oberpf,

Bilanz per 30. September 1930.

Besitteile. RM Grundstücke und Gebäude | 458 021/— Waren und Betriebe 1353 370/84 Geldbestände, Bankgut- |

E Außenstände . Verlustvortrag 10 334,23 Verlust 1929/30 507 760,20

518 094,43 Uebertrag des

geseßl. Re-

servefonds . 100 000,— Empfangene Sicherheiten

RM 1288,—

3 428/98 211 031/30

418 094 43

2 443 94655

Schuldteile. 1 000 000|—

Aktienkapital è » « « o « Geseßl.Reserve 100 000,— Zur Verminde-

rung des Ver-

lustes 1929/30

verwandt . 100 000,—

Langfristige Darlehen . Gläubiger, Bankschuld . « Uebergangsposten « « « - 8 862/40 Rückstellungen é 56 69811 Kautionsgegenkonto | RM 1288,— | 2 443 946/55 Getivinn- und Verlustrechnung per 30. September 1930.

——

625 000|— 753 386 04

RM |HZ

Aufwendungen, 10 334/23

Verlustvortrag Fabrikations- und Verwwal-

tungskosten . « « Abschreibungen « «

1 507 829/90 971 012/02

1789 176/15 Erträgnisse. T Bruttoergebnis . « « « « | 1271 081/72 Uebertrag aus geseßl. Re- servefonds . « « - Be e 4060.2

100 000/— 418 094/43

1789 176/15

Amberg, im März 1931.

Deutsche Präzisionswerkzeug-

ftiengezellschaft.

Die vorstehende Bilanz haben wir ge- prüft und mit den Ausweisen der ord- nungsmäßig geführten Geschäftsbücher in Uebereinstimmung gefunden.

Berlin, im März 1931.

Deutsche Revisions- und Treuhand- Aktiengesells{haft.

In der Generalversammlung vom 8. April 1931 wurde die Liquidation der Gesellschaft beschlossen.

Amberg, im April 1931,

Der Vorstand,