1931 / 100 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[9944) Bekanntmachung. : Dur Be1hluß der Zulassungsstellen für Wertpapiere an den Bör!en in 2 üssel dorf und Essen sind die von der Nheininh- Mesifälischen Boden-Credit-Bank in Köln begebenen: z 1. nom. GM 1 000 000,— 8 °/%ige Goldhypothekenpfandbriefe von 1929, Serie Kv, Erweiterung 2, und zwr: GM Lit. A Nr. 7201— 8 200 zu 100 B , 10001—10 300 500 ¿A E 17 201. 17 700 , 1000 nom. GM 32 000 000,— 8% ige Goldhypothekenpfandbriefe von 1930, Serie XVIL, davon GM 20 000 000,—, eingeteilt in: A Me 1— 4 200 zu B 1— 2 000 C 1— 5 000 D 9 1— 8 600 D L 1— 960 E 1 1-000 GM 9 000 000,— Erweiterungèserie, geteilt in: Gt, A B C D E F GM 3 000 000,— geteilt in: Lit. B Nr. 2901— 3 200 E 7251— 8 000

D o 18583

GM 100 300 500

1000

3000

, 5000 eine

GM 100 300 500

1000

3000

5000 ein-

GM 300

200

¿5 1000

M 1 393— 1 536 3000

E L 1451— 1 600 5000

3 nom. GM 30 000 000,— 7 °/oige

Goldhypothekenpfandbriefe von 1930, Serie X VIL, eingeteilt in: GM Lit. A Nr. 1— 6300 zu 100

1— 3 000 300

1— 7 500 500 1-12 900 „1000 i 1— 1440 ,„ 3000

M S 1-— 1500 §5000

zum Handel an den Börsen zu Düsseldorf und Essen zugelassen worden. Der voll- ständige Prospekt ist in der Nheinisch-

MWestfälishen Zeitung Nr. 218 vom

30. April 1931 veröffentliht worden. Er

entspriht den Pro1pekten, die anläßlich der

Zulassung der vorgenannten Papiere zum

Handel an den Börsen in Berlin und

Köln im Deutschen Neichsanzeiger Nr. 110

vom 13. Mai, 163 vom 16. Juli und

921 vom 22. September 1930 fowie Nr. 2

vom 3. Januar 1931 veröffentlicht worden

sind. Düsseldorf-Essen, im April 1931. Deutsche Bank und Disconto- Gesellschaft Filiale Düsseldorf. Essener Credit-Anftalt, Filiale der Deutschen Bank und Disconto-Gejsellschaft, Essen. Darmstädter und Nationalbank Komm... Ges. a. A., Filialen Düsseldorf und Effen. Dresdner Bank in Düsseldorf und Efsen. C, G, Trinkaus Fnh. Engels & Co., Düsseldorf. Simon Hirschland, Essen.

E 1 ri D A E E S G C L E T E So A PA NSES

[9486 ].

Rearson & Co., Aktiengesellschaft,

Hamburg. Bilanz per 31. Dezember 1930.

4 201— 6 090 zu

2 001— 2 900

5 001— 7 250

8 601—12 470 961— 1 392

1 001— 1 450 Erweiterung

Nr.

C

Aktiva. # 19

Ì 4c eo f Bankkonto, Postscheck, Kajja | 0D r e C4 6

14 681/96 DeDtonet « 6a « 87 83578 Warenbestände « é 101 550/17 Maschinen 5 500/42 A «Fnventar

a0 22 294/99 Warenzeichen und Patente 31 541/15 Antetletonto . «a & a 9 000|—

272 404/47

Passiva. Stammaktien . . « Vorzugsaktien « «

s 100 000|— . Delkrederekonto . « «

50 000 |— 10 000 |—

8 192/08 25 000|— . 58 332/32

Reservekonto . Reservekonto II . Kreditoren . Le Getvinn- und Verlustkonto | Vortrag per 1. Fanuar | 1930 7 538,31 | Reingewinn per 1930 13 341,76 20 880/07 272 404/47 Geiwvinn- und Verlustrechnung per 31. Dezember 1930.

Debet. Generalunkosten, Steuern U eer Abschreibunge1 e d Gewinnvortrag per 1. Ja- nua 1990 . 7098,91 Reingewinn per | O 13 341,76 20 880/07 465 826/08

Kredit. | Vortrag per 1. Fanuar1930 7 538/31 Bruttowarengewinn . « 458 287|77 465 826/08 Mit den Büchern verglichen und über- einstimmend befunden. Hamburg, den 19. März 1931, Dex Vorstand, Wilh. Pohlmann. Amandus Lange, beeidigter Bücherrevisor. An Stelle des verstorbenen Aussichts- ratsmitglieds Herrn Max Wittke, Ham- burg, wird Herr Dr. Bernhard Stolpe, Hamburg, zum Mitglied des Aufsichtsrats gewählt. Dr. Sieveking, Notar.

Zweite Anzeigeubeilage zum N-ichs- und Staatsauzeiger Nr. 100 vom 30, April 1931. S. 2.

[9500]. Afktiengesellschaft Glashüttenwerfe Adlerhütten in Penzig bei Görlitz. Bilanz per 31. Dezember 1930.

Aktiva. Á | JImmobilienkonto ._. I 2240 391— Verschiedene Anlagekonten 64 290|— Kasse E S: M 4 705! Wechsel . 50 884 Effekten 17 490 Beteiligungen. 275 400 Debitoren « are. e o 6 308 149 Materialien. « 141 826: 3 994 526/28

Passiva. Aktienkapital Reservefonds . - - Delkrederekonto. - s - 4 Arbeiterunterstühuugsfands E 500 Rückständige Dividende. r

3 005 6001- 300 560|— 35 895) 10 45 150/10 478 275/42

1 663/20 127 382/46 3 994 526/28

Gewinn- und Verlustkonto per 31. Dezember 1930.

Debet, M Delkrederekonto . 30 000 Arbeiterunterstüßungsfonds 5 000 Abschreibungen « «+ « «- - 153 627 Gewinn « 127 382

——

316 010

70 46

16

Kredit. Vortrag aus 1929 Warenkonto . Zinsen, Mieten usw.

18 76

15 820 238 147 62 042/22

316 010/16

Die heutige Generalversammlung seßte die sofort zahlbare Dividende auf 4% auf die Stammaktien und 7% auf die Vorzugs- aktien fest.

Die Auszahlung erfolgt durch die Bank- häuser:

S. Bleichröder, Berlin,

Deutsche Bank und Disconto-Gesellschaft

Filiale Görliß, Görliß, odex

an der Gesellschaftskasse.

Penzig, den 25. April 1931, Aktiengesellschaft Glashüttenwerte Adlerhütten in Penzig bei Görlitz.

Der Vorstgud. Weberbauer. P E L L [9883].

Deutscher Ring Trausport- und Fahrzeug-Versicherung®s- Aktiengesellschaf}ft, Hamburg 1, „Sprinkenhof“, Burchardstraße.

Die ordentliche Hauptversammlung am 21, April 1931 hat die nachstehende Ge- winn- und Verlustrechnung sowie Bilanz genehmigt.

Gewinn- und Verlustrechnung

am 31. Dezember 1930.

RM 44 740/82 639 466/38 126 350/01 293 81017 18 406/97 920/99

Einnahmen. D Schadenreserve aus 1929 Prämieneinnahme « « «- PUOVINONEn «v2 ase Rückversicherungsleistungen Zinsen E Gebühren, Kosten usw. Kursgewinne auf Wert DOURIeLe e m 6 Bet + «C 5

0

5 c

5 9 2

Ausgaben, Prämienüberträge « « « Bee S Prämien für Rückversiche-

Nen « à Werbekosten Verwaltungskosten « « « Steuern und sonstige Aus-

UVEN b e a

T1 569 497 734 386 297

103 083 66 364

05,6

§50. @

6 721 1131 770 Vermögensaufstellung

am 31. Dezember 1930.

RM

Vermögen. Nicht eingezahltes Aktien- fapital . Guthaben bei Banken Postscheckguthaben Wertpapiere Depotkonto Rückständige Wertpapiere s Außenstände bei ‘Agenten u. Geschäftsstellen . « Rückversicherungsanteil auf Schadensreserve Belt « «4

750 000/- 79 478 1 6537 219 375|— 2 000

. . . 4 E E

d S 0

Zinsen

auf 4 500

291 886 51 481/96

5 825

1 406 2006

Schulden, Aktienkapital . © - Reservefonds . . « Prämienreserve . « 71 569 Schadensreserve « s 84 598 Forderungen anderer Ver-

sicherungsunternehmung. Sonstige Verpflichtungen

1 000 000

; 5 202

o “s E e . e.

243 123|( | 1 706/36 1 406 200/62

Nach dem Gesellschastsvertrage scheiden turnuêsmäßig die Herren Klein, Loewe und Thiel aus dem Aufsichtsrat aus. Da Wiederwahl zulässig ist, wurden die drei genannten Herren einstimmig wieder- gewählt,

Hamburg, den 24. April 1931, Deutscher Ring Transport- und Fahrzeug-BVersicherung®s-

Aktiengesellschaft,

Der Vorstand.

Fedish, Kratochwill,

90

Winter.

Stadler, Zieschang.

1131 770/56

[9496] Bilanz für 31. Dezember 1930.

RM D 907 000i¡— 120 000i 87 700 923 300|— 47 450i— 2 398168 5 091180 1|— 123 204/20 51 461140 38 000|—

705 607/08

Aktiva, Grundstüde Gebäude . « z Maschinen . d Schiffsparfk . á Fnventar - A Kasse En Wechsel s Effekten . + s Buchforderungen Vorrâte Ï Bürgschaft .

Passiva, Aktienkapital . . Gesebliche Reserve Dividendenreste « « Buchschulden Bürgschaft « « « - Gewinn:

Vortrag aus 1929 3 148,04 Betriebsgewinn 1990 . . » S0 27 596,01 26 536,30

600 000|— 25 300|— 240|—

41 007137

Î

38 000|—

105971 705 607/08

Gewiäiuan- und Verlustrechnung für 1930,

Soll. Allgemeine Verwaltungs- kosten . « » Steuern und Abgaben. Ausgefallene Forderungen Abschreibungen auf Be- trieb8anlagen « « « « Reingewinn -

ab Abschreib.

RM

TT 05 28

60 592 28 132 1276

26 536 1 059

117 597

0 0

30 T1

11

Haben. Vortrag aus 1929. Bruttobetrieb8gewinn Zinsen . - « -

3 148/04 111 117/96

3331 11 117 597111

Magdeburg, den 25. April 1931. Vereinigte Elbkiesbaggerei, Kalk- und Mörtelwerke Aktiengesellschaft

zu Magdeburg. Menzel.

e E E A A L e L o C [9489]. .

Stendaler Ma Lad g gat t Yaze

Atktiengesellschaft, Stendal.

Bilanz am 31. Dezember 1930.

Aktiva, RM |D Grundstückskonto: Bestand « |46 478/55 Zugang 6120/37 52 598/92

. . . . . . ® .

500,—

Hiervon Abschr. 226,—

9 N 726|—

51 872/92 Wagenparkkonto: | Bestand « « »« 22 500,— | Hiervon Abschr. 1 500,— | Kautionskonto « « « » Hypothekenkonto « « « Jnventarienkonto Materialienkonto , « « Bekleidungskonto: Bend „cs Hiervon Abschr. , - Bankkonto « Rückständige Hypothekenzinsen O ae Kassenbestandskonto

21 000|— . 176/34 0 10 291 |— è 1|— s 924/50

79,50 78,50 1|—

8 347

(T —ck E

89/60

813 93 517

22

Passiva. Aktienkapitalkonto Darlehnskonto I „. « - r es Darlehnskonto II 9500,—

Tilgung f. d. Jahr 190 O0 8I Darlehnstilgungskonto : Beltand « e «' «000, Zugang 1037,81 Hypothekenkonto: Bestand . « « « 626560,— Neu aufgenommene Hypothek . . . 7000,— Dispositionsfondskonto 226,— Abschr. auf Grund- stücsfkonto . 226,— Bilanzausgleichskonto . « « « | 5 Reingewitin « e e r 6.65

O c...

S

27 95

22

T4 95

93 517

Gewinn- und Verlustrechnung am 31. Dezember 1930,

Soll. RM Untkoslenlonto «¿é ao 559 NiRentonlO « = «e ch4 TT4 Abschreibung auf Grundstücks-

TOUTO «e s 0 V Abschreibung auf Wagenpark- fonto . R Abschreibung auf Bekleidungs O 6 Tilgungsbetrag auf Darlehns O L s eo 4 6 Reingewinn: Vortrag auf neue MEWNUNg a a e000

500 1500

T8

Haben, Vortrag aus 1929 « « « o Betriebskonto : Einnahme « « Ausgabe

Zinsenkonto «e». » Rückständige Hypothekenzinsen

49 959,72 46 373,17

C9

[7853]. Spinnerei und Weberei Offenburg. Bilanz per 31. Dezember 1930.

RM H 2 243 191/56 93 280|—

Aktiva. Fabrikanwesen . « Beteiligungen 5 Kassen-, Wechsel-

Effektenbestand . Vorräte aller Art . Debitoren «

66 741/74 1 569 117/60 2 503 853/61

6 476 184/51

Passiva. Aktienkapitalkonto . « « Geseßlicher Reservefonds Reservefonds TIT Sparkassekonto « « « - Kreditoren . - Gewinn- und Verlustkonto : |

Vortrag von | 1929 . . . 69 589,55 | Verlust 1930 13 810,23

1 580 000|— 300 000|— 385 000|— 131 618/70

4 023 786/49

55 779/32 L mm emttitaltiteunte 6 476 184/51

Gewinn- und Verlustkonto. lo

An Soll, RM |H Abschreibungen «- « «- «- - 205 316|— Unkosten inkl. Löhne, Ge- |

hälter und Steuern . Vortrag 1929 . 69 589,55

Verlust 1930 , 13 810,23 | 55 779/32

O ao oes G naa

1 840 481/49

1 579 386/17

Per Haben. 1929er Vortrag Gespinst- und Tücherkonto

69 589/55 1 770 891/94

T 840 481/49

Jn der heute stattgehabten Genezal- versammlung wurde vorstehende Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung ge- nehmigt und dem Vorstand und Aufsichts- rat Entlastung erteilt. Eine Dividende fommt für das Betriebsjahr 1930 nicht zur Auszahlung.

Aus dem Aufsichtsrat ist Herr Direktor Paul Jeanmaire, Kollnau, ausgeschieden.

Offenburg, 22. April 1931,

Der Vorstand.

W. Bauer. Dr.-Jng. W. Bauer. C E SIPMIDU P Ci S E N V E O M LE I L [9482].

Bilanz zum 31. Januar 1930.

S ck G

RM |H 8 182/85 5710 124/10 370 294/39 2 890 001 J] [ares

Aktiva, E S4 Bankguthaben Debitoren . « - Beteiligungen « CTeTIaT « s s Umbaukonto Tauent

siraße 19

Verlust §

e e. -—

ien-

6 950 531/41

——— -——-

15 929 134/75

e e —e e 2.

Passiva. SUHERIODHAI «s «e @ Een 2 90 #4 Rückstellungen «+ « «

15 100 000|— 28 884/75 800 250|—

15 929 134/75 Gewinn- und Verlustrechunung.

RM |H 284 323/34

Debet. Allgemeine Unkosten . « Abfindungen und Rückstel-

lungen - Pacht Tauenßzienstr. 19 Reparaturen und Haus-

unterhaltungsfosten « Abschreibungen auf: a) Beteiligungen « « « «- b) Umbauten Tauenßzien-

Hoe O 60645 O) INUVENTOE s e a eo Verlustvortrag « « o o -

800 250|— 833 000'—

23 324/29 | 3 947 694/20

1 008 036/34 15 353/31 485 E

am e=-

7 397 404/76

Kredit, Ri «a» Mieten Verlust

365 941/35 80 932|— 6 950 531/41

| 7 397 404/76

Galerxies Lafayette Aktiengesellschaft.

Der Vorstand, Neumann. Busse.

Die vorstehende Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung zum 31. Januar 1930 ist von uns nach den Büchern der Gesell- schaft geprüft worden. Die von uns ge- wünschten Auskünfte wurden uns ge- geben.

Die ausgewiesenen Bestände der Kasse und das Bankguthaben konnten wir auf Grund rechnerisher Nachprüfungen und den von der Bank erteilten Konto- auszügen als zahlenmäßig richtig fest- stellen,

Die bei den Außenständen für uns er- fkennbaren Risiken sind bei der Bildung der Rücksstellungen u. E. berücksichtigt.

Die Bewertung des größten Beteili- gungspostens, der Märkishe Bau- und Grundstücksverwertungs A.-G., hat unsere Untersuchungen über den inneren Wert diesex Gesellschaft zur Grundlage, die sich in der Hauptsache auf den Wert des ihr auf einem im Westen Berlins günstig gelegenen Gelände: zustehenden Erbbau- rechts erstreckten. Der Bilanzausweis der Beteiligungen findet unsere Zu- stimmung.

Hiernach bestätigen wir die Ueberein- stimmung der vorstehenden Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung zum 31. Ja- nuar 1930 mit den ordnungsmäßig ge- führten Büchern der Gesellschaft.

Berlin, im Mätz 1931.

Deutsche Baurevision Revisions- und Treuhand - Aftien- gesellschaft für die Vauwirtschaft.

Neumann. ppa. Dr Wollert,

——.

[9483]. Vilauz zum 31, Januar 1931 S ————— Aktiva, RM la E S @ y Bankguthaben « Debitoren @ Beteiligungen - Inventar - Einrichtungskonto Tauenßzienstr. 19 Verlust «

v} _ 18a

1 102 390 0 I 991 614 % 3 573 520/69

I.

383 78 16 M 6 nd s E 6 í 534 M2 3% e, 15 246 009 e

Tas 70

Passiva. S Aktienkapital . Kreditoren . «- « Rückstellungen

15 100 009 . 38 652 79 . 107 350 A —— - 15 246 002 79

Gewinn- und Verlustre{chnung,

D

S

Debet. Allgemeine Unkosten « « Rückstellungen . « Pacht Tauenyzienstr. 19 Reparaturen und Haus-

unterhaltungskosten . « Abschreibungen auf: a) Beteiligungen « «. - » b) Einrichtung Tauenßzien-

E E c) Sonstiges 00s Verlustvortrag » « « «o -

RM lch 296 031 7 38 652/70 600 000

46 129 44

50 006 S

12 753 59 58015

6 950 53141 7 994 678 4

Kredit. e“ -_# 251 69917 208 47687

7 534 50239

7 994 67834

Zinsen Mieten Verlust

“E e E

Berlin, im März 1931. Galeries Lafayette Aktiengesellschaft.

Der VorstandD. Neumann. Busse.

Die vorstehende Bilanz nebst Gewinn und Verlustrechnung zum 31, Januar 1931 ist von uns nach den Büchern der Gesell schaft geprüft worden. Die von uns g wünschten Auskünfte wurden uns ertei

Die ausgewiesenen Bestände der Kasse und das Bankguthaben konnten wir auf Grund rechnerischer Nachprüfungen und den von der Bank erteilten Kontoauszügen als zahlenmäßig richtig feststellen,

Die Erhöhung der Debitoren is af den Fortschritt der Bautätigkeit de Märkische Bait und Grundstücksverwer tungs À. G., deren Finanzierung durh die Galeries Lafayette Aktiengesellschast erfolgt, zurückzuführen,

Die Bewertung der Beteiligungen bau sich auf den Zahlen der Bilanz zun 31. Januar 1930 auf. Weitere im W

rihtsjahre erfolgte Jnteressennahmeu

der Bellevue-Fmmobilien-A.-G, tvurden zum Kaufpreis aktiviert.

Für Umbauten im Tauenßzienypal| erwachsene Baukosten sind als „Ev richtungsfonto Tauenzienstr. 19“ in di Bilanz aufgenommen worden mit det Absicht, während der Dauer der Mi und Pachtverträge die Abschreibung det Gesamtaufwendungen durchzuführen,

Hiernach bestätigen wir die Uebereiw stimmung der vorstehenden Bilanz nebft Gewinn- und Verlustrechnung zum 31, Fw nuar 1931 mit den ordnungsgemäß (& führten Büchern der Gesellschast.

Berlin, im März 1931.

Deutsche Baurevisiot Revisions- und Treuhand - Attiew gesellschaft für die Bautwirtschafk

Neumann. ppa. Dr. Wollerkt.

V LSE N C G M E Fe 7 [7412]. Bilanz per 31. Dezember 1930.

Aktiva. RM Grundstücke und Gebäude | 115 000- Maschinen und Jnventar-« 20 0007 Kasse . 630/78 Dele «e 60e 43 7628 Scheckck T 00S 6E 169 Effellen «« cs «4. 1,4 Warenbestände :

Fertigfabrikate 216 857,88 Halbfabrikate 11 049,85

Verlust per 31. 12, 1930 .

i M O M

997 907/78

19 780/00)

427 25140 L E: i Afktienkapita Reservefonds . « « « - Nichterhobene Dividende Delkredere « « 4 Kreditoren « « . 2 '. -o Darlehn « + o... * «

975 000

15 000 396/30

9 500 104 355/00

30 000)

ee 427 2610

Gewinn- und Verlustrechnun9 per 31. Dezember 1930.

RM Soll. «s 06140 9: 8 184/14

Unkosten

Steuern « «+ « o

Abschreibungen: Gebäude . «. «. « Masch. u. Jnv.

z E 4 000!

m | 88 23611 eee \

® , R R

Haben. Vortxag aus 1929 , « » Fabrikation . « « - . Verlust per 31. 12, 1930

e. E G: E

Weinböhla, den 26, März 198" Elbtal Obe und Gemüselfonser fabrik Atktiengesellscha#t Zabel, Lindemann".

e

10731] Deutsche Mata Learom: Merle _ Schwarze Aktiengesell\chaft

du Brackwede-Berlin. E Die Aktionäre u nserer Gesellschaft erden hiermit zu der am Sonnabend, «4 16, Mai 1931, vormittags 114 Uhr, in den 'Beschäftsräumen der i f zu Brackwede-Quelle s\tatt-

Gesellichaft Endenden S.

[9956]

Vir machen hiermit bekannt, daß der Mühlenbesitzer Herr Willi Behrns, Fürsten, berg i. Mecklenburg in den Autsichtsrat un!erer Ge}ells{ajt gewählt ift, die Herren Dipl.-Ing. Dr. Hugo Greffenins und Rechtéanwalt und Notar Dr “Adolf D, Frankfurt a. Main, sind aus- ( eschieden e ordentlichen General- j o i ersammlung unter Bezugnahme auf Langensalza, den 25. April 1931, die §8 16 und 17 dex Sabungen ein-

Kallenberg Mühlen laden Tagesordnung ? Ï Kalle _Aktiengefellschaft. f Bericht des Vorstands und Ausf- N

berg. H. Kallenberg. sichtsrats über das Geschäftsjahr | [8657] i350, ç

1 Fntsnrodionh Abnahme der Rehnung und Be Entsprechent {luß über die Verteilung des Rein-

/ der Anordnung Reichsaufsichtsamts für Privatversihe rung hat der Aufsichtsrat der Rothen- burger Feuerversiherungs Aktiengesell- schast in Görliß gemäß £8 3 und 8 der Zaßungen beschlossen, die Einzahlung des restlihen Aktienkapitals einzu- fordern. Dementsprehend werden die Aktionäre der Rothenburger Feuerver- siherungs-Aktiengesellschaft in Görliß lermitt a »Fnrdort Sis roftsi 5 P R des Aktienteoitals ca lea N Ge L 41 ; ¡U19 L Rae der (Ve- jellshaft einzuzahlen, und zwar auf je 100 Æ Aktienbesit;

29,— RM bis zum 1. Juni 1931, weitere 25,— KM bis zum 1, Juli 1931 und die weiteren 25,— RM dis zum 1, August 19831.

Görliß, den 24. April 1931. RNothenburger Feuerverficherungs- Aktiengesellschaft in Görlitz.

L Der Vorstand. Schult, ppa. Reimann.

des

gewinns. : Entlastung des Vorstands und Auf-

iichtsrats. s

Festijebung der Entschädigung für die von dex Gründungsversamms- sung gewählten Aufsichtsratsmit-

alteder,

ck- Wahlen zum Aufsichtsrat.

Der Bericht des Vorstands, die Bilanz uind Gewinn- und Verlustrechnung siegen vom 1. Mai d. F. ab in den Ge häastsräumen der "Besellshaft zu Bra- wede zur Einsicht fUr die Aktionare auf.

Aftionäre, welhe ihr Stimmrecht auéüben wollen, haben bis spätestens 12 Mai 1931 ihre Aktien bei der Ge- ellihaît zu hinterlegen.

Brackwede, den 28. April 1931. Deutsche Metalltüren-Werke Ang. Schwarze Aktiengesellschaft. Der Vorstand. (Unterschrift.)

(9910) ait L Ie e Get: 5 Die Auszahlung der für das Geschäftsjahr 1930 auf 129/, Dividende der Neichsbankanteile erfolgt mit : /9 Tesigesehlèn RM 12,— sir jeden Anteil zu RM 100 und miît / : __RM 120,— fc jeden zusammengefaßten Anteil (10 Stück à NM 100) zu NM 1000 gegen Ein- reichung des Dividendenscheins Nr. 6 vom heutigen Tage ab bei der Reichsbankhaupt- fie in Berlin, bei den Neichsbankhauptstellen und Neichsbankstellen sowie bei sâmt- lichen Neichsbanknebenstellen mit Kasseneinrihtung. : Von den auszuzahlenden Beträgen wird die Kapitalertragsteuer gekürzt, es si deun, daß sich die zu den Dividendenscheinen gehörenden Anteil)cheine im Eigen- tum von Ausländern ohne Wohnsiß im Deutschen Reiche befinden, und eine dies- lezügliche Versiherung des betreffenden Ausländers (Affidavit) in doppelter Aus- fertigung zugleih mit den Dividendenscheinen eingereiht wird, in welch leßterem Falle die Kapitalertragsteuer gemäß § 45 Absay 3 des Bankgeseßes vom 30. August 1924 nit erhoben wird. E ; BVordrucke zu derartigen Affidavits sind bei sämtlihen Reichsbankanstalten mnd dem Archiv der Neichsbank, Berlin SW 111, erhältlich, Berlin, den 29. April 1931.

Neichsbant-Direktorium.

LUTHETr, Drevsfe.

i Commerz- und Privat-Vank Aktiengesellschast, Hamburg-— Berlin.

Bilanz, abgeschlossen am 31. Dezember 1930. E —— —— E Dai T E E E Aktiva. asse, fremde Geldsorten und fällige Zins- und Dividendenscheine Guthaben bei Noten- und Abrechnungs-(Clearing-) Banken « « « Zes, Wechsel und unverzinslichhe Schaßanwei)ungen « « « « Nostroguthaben bei Banken und Bankfirmen mit Fälligkeit bis zu 3 Mo e s 6) Neports und Loinbards gegen börsengängige Wertpapiere Vor\chüsse auf verfrachtete oder eingelagerte Waren « « « Sigene Wortbabiere. u o od 000 Konlortialheteaun e i ah o o edo 0 Dauernde Beteiligungen. bei anderen Banken und Bankfirmen Debitoren in laufender Nechnung e gebäude »« « » onstige Immobilien

RM |4 20 021 6400: 20 485 950/01 361 933 360/42

148 847 948/08 j 89 874 549136 é 9265 192 814/99 ¿ 24 750 290/91 i 20 473 133/07

10 961 678/27

808 691 501/79

97 900 000|— 5 400 000|

res ar C

1 804 532 866

. s . . s . . s .

M ck—ck E s 6 0 0.9 es 93

75 000 E 34 000 000|—

6 500 000|—

1 488 502 780/56 109 070 428/54 84 000 000|— 35 978/58

7 423 679/25

1 804 532 866/93

Ausgabe. T RM [S 53 891 276/25 8 356 488/04

4 621 298/87 7 423 679/25 74252 742141 74 252 74241 das Geschäftsjahr 1930 wird vom 29. April 1931 ab,

Utienkapital . Velerbefonds E: s i eservefonds L « C) Kredi oren S o. Akepte R E E Langiristige Verpflichkunge1 Llbidendenrückslände « «

s

L Nwinn »

É a S G0 E @ 4D D A: D: Q D Gee S @ GS-0 S d 0 D D M 7M a D E ck S "R E E N R E Ql A D 7: D ¿Q S E E O É D S W_¿ G #ckck S M: S

Gewiun-

E

E M j Lewinnvortrag. « « » « 1 842 081/201] Handlungsunkosten « « + insen, Wechsel, Sorten u.

j Steuern und Abgaben « » „Vinsscheine e « «4 [32 378 426/27} Verlust auf Wertpapiere u. Provisionen . , « « « « « [40.032 234 ]

Einnahme. und Verlustrechnung.

Konsortialbeteiligungen « Gewinn

L 0 4 D P P

Die Dividende für

zwar

mit RM 7,— für die Aktien à NRM 100,— und mit NM 70, für die Aktien à RM 1000,— : unter Abzug von 10% Kapitalertragésteuer gegen Einlieferung der Gewinnanteil-

deine Nr, 4 während der üblichen Geschäftsstunden an den Kassen unserer

Niederlassungen in Hamburg, Berlin und Magdeburg,

unserer sämtlichen Filialen und Zweigstellen sowie in Frankfurt a. M. f a unserer Niederlassung F, Dreyfus & Co., E l in Köln bei unserer Filiale und dem Bankhause S. H, Stein, in Amsterdam bei der N. V. Hugo Kaufmann & Co's Bank

und

und den Herren

bezahlt, Die Gewinnanteilscheine sind auf der Nüseite mit dem Firmenstempel bzw. ten Namen des Einreichers zu versehen, wenn nicht gleichzeitig ein arithmetisch ge- îdnetes Nummernverzeichnis eingereiht wird. B e dem Aufsichtsrat sind ausge!chieden: od : Herr Senator Dr. Justus Strandes, Hanseatisher Gesandter a. D., Hamburg; Herren : ; Gustay vom Nath, Regierungsrat a. D-., Breslau, . N Dr. h. c. Hermann Röchling, Kommerzienrat, Heidelberg ; U in den Aufsichtsrat wurden gewählt die Herren: Heinri Roeckl, Geh. Kommerzienrat, München, Paul Rohde i. Fa. Otto Mansfeld & Co., Berlin. Samburg, den 28. April 1931. Der Vorstand,

ferner die

[7413]. Joh. Wilh. Scheidt, Kammgarn- spinnerei und Tuchfabrik A.-G, : Kettwig. ; Vilanz per 31. Dezember 1930,

] Aktiva. Grundbesiß und Gebäude Maschinen und Mobiliar . Kassenbestand A Scheckd- und Wechselbestand Bank- u. Postschecguthaben Hypotheken und Effekten Debitoren M ry Worrate c E Avaldebitoren 13 000, Verlustvortrag

1929

=— Gewinn

1930 ,

NM 5 1 775 618103 1 392 39285 52 043/27 124 72756 390 15412 193 307/10

1 229 510199 2 630 947/25

1 0 993 180/15

8 781 881/32

73 396,36

Passiva. Aktienkapital . Geseßliche Reserve . « Außerordentliche Reserve . O «a vas L Avale 13 000,—

5 000 000|— 50 000|— 42 000|—

1779 409/99

1 910 471133

j 8 781 881/32 Gewinn- und Verlustrechnung.

la [N

51

AufwandD. Verlustvortrag 1929 . Generalunkosten Éi 4A Steuern u. soziale Lasten MLOICITEIDUNAEN » ch q « ch4

RM 1 066 576 1430 452/69 411 215/51 249 535/14 3157 779185 Erfolg. Fabrikationserlös « « » » Verlustvortrag I s - Getvinn 1930 . .

2 164 599|70 1 066 576,51

993 180/15 3157 779/86 Kettwig (Ruhr), den 30, März 1931. Joh. Wilh. Scheidt, Kammgarn- spinnerei und Tuchfabrik A.-G, Der Vorstand, Mutterer. Vorstehende Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung habe ich mit den ordnungs- gemäß geführten Geschäftsbüchern ver- glichen und in Ordnung gefunden. Bopp, beeidigter Bücherrevisor V. D. B, Es is} vorgesehen, den vorgetragenen Verlust aus 1929 demnächst durch Herab- seßung des Aktienkapitals von 5 auf 4 Millionen Reichsmark auszugleichen. S R o E E N E A E R (E: P C Lindcar-Fahrrad werk Aftien- [9561]. gesellschaft. Bilanz per 31. Dezember 1930.

73 396,36

RM

759 301 324 400 153 000

. ]

Aktiva. Grundstückde und Gebäude Betriebsanlagen. Maschinen . - « Werkzeuge « «. s

G 15 700/- 1 1

Uh art Fabrikinventar BUroinventax ©¿ » # Jnventar der Filialen und auswärtigen Fabriknie- DELIGGEN + e oe 0 o Kassenbestand Postscheck- und Girogut- haben . A Außenstände « «. - Waren- und Materialien- vorräte «

5

b

73 000 431

Ò E S Q

2 028 2 900 739/5:

E E. #9

1169 410 5 398 014/2

Passiva. Aktienkapital . Reservefonds Nicht erhobene Dividende Gläubiger:

a) Bankschulden 2 656 512,95 b) Lieferan- ten und sonstige Geivinn: Vortrag aus 1929 28 837,08

2 005 000 151 000 579

E E

455 789,13 | 3112 302

Reingewinn

1930. . «. 100 295,91 129 132

5 398 014 Geivinn- und Verlustrehnung. RM 1 525 171

: T 980/046 @ 65 803

Soll, Material « « «. - E Frachten . « « - Betriebskosten und

turen « « E Werbeanzeigen und Druck e 114 194/60

Repara- 266 0470

sachen « +_« *

139 403/92 179 443/04 267 356/36 139 694/54

Steuern « « « « Ï Zinsen ° GehälteL, « ea o Allgem. Handlungsunkosten Sachliche und persönliche

89 25 99

38

386 272 98 206 129 132

m

3 699 772

p E

Unkosten der Filialen Abschreibungen » « «. » Reingewinn

Haben. Vortrag aus 1929 Warenkonto

28 83708 3 670 935/30 3 699 772/38

Die für das Geschäftsjahr 1930 auf 5% festgeseßte Dividende auf das Aktienkapital von RM 2 005 000,— gelangt abzügl. 10% Steuer gegen Einreihung des Dividendenscheins Nr. 5 sofort bei der Bank der Arbeiter, Angestelli und

LCuien Beamten A.-G., Berlin, zur Auszahlung. Berlin, den 24. April 1931. Der Vorstand, Kulp,

Zweite Aüzeigenbeilage zum Neichs- und Staatsanzeiger Nr, 100 vom 30. April 1931. S. 3

[9911].

Aktiva. 1, Goldbestand, unbelastet (Barren, in ländische Münzen): a) in den Kassen der Bank . b) bei ausländishen Zentralnotent 2, Kassenbestand an: a) Ca E - o 66 b) Scheidemünzen Ls S 6-9 c) Rentenbankscheinen . - - - o «o 0 ad) Noten deutscher Privatnotenbanken 3, Guthaben in ausländischer Währung (davon wurden zur Notendeckung herangezogen Gut- haben im Werte von RM 466 823 000) . Bestand an ausländischen Noten . A 5, Bestand an Auslandswechseln und -schecks. . Bestand an Jnlandswechseln und -schecks. s) Berta e ena b) sonstige Jnlandswechsel und -schecks Weiterbegebene Jnlandswechsel RM —,— U S , Betrag der Lombardfordecungen, und zwar: a) gegen Gold und Silber 21, 3a BG.) . b) gegen Wertpapiere 21, 3b, e, d BG.). c) gegen Wechsel 21, 3e BG.) d) gegen Waren 21, 3f BG.) - e) gegen Schaßwechsel des Reichs E 4 d . Bestand an eigenen Wertpapieren « 2 » Forderungen, deren Eingang ungewiß is Grunditüläe und Gebäude „_- . - o. o Forderungen aus der Auseinanderïeßung mit dem Reiche Verschiedene: a) zum Umlauf nicht mehr geeignete Bank- O S S E E00 0,0 A b) gestundete Forderung an das Reich gemäß §11, 4 des Gesetzes über die Liquidierung des Umlaufs an Rentenbankscheinen « « « - e) Postschecckkontoguthaben « + o - o o «o d) sónstige Forderungen « - - o o o. o.

I

s anken .

1

E e E . *

21, 3g

Bilanz der Reichsbank

am 31. Dezember 1930,

NM C

wi

993 550 688 84

714 655 160 36 868 300/50

5 560 196

3 990 050

100|— 233 262 500 16 233 400 6 516 300

400)

870 470

70 082 498/29 19 236 604/61 161 987 255/53

471 100 420 78 9 420 601/19

990 733 661

206 010 000 2075 230 409 65

956 012 700’

102 972 369.25 10 583 000/84 30 000 000

99 744 440 86

252 176 828/43

Pajsiva.

U «a ed 460

2, Geseßliher Reservefonds (einschl.

IVETTANO G MeE 10) e o «o 0

Rückstellung für Pensions- und Wartegeld-

M 6 a ee oe

. Delkrederefonds « 5, Rücklagen:

a) für Notenneudruck: Bestand am 31. 12, O e co eo o e 0. Q OVOGOUN hiervon sînd im Jahre 1930 verwendet vorden , « « 2119 261,—

b) für Neubauten: Bestand am 31. 12, 1929 ¡ hiervon sind im Jahre 1930 verivendet worden . « + 4 705 094,66

Ue be r

0+ +9 E P S

35 000 000,—

32 880 739

30 294 905/34

Spezialreservesonds für künftige Dividenden G é E E C S) 6 Gesamtbetrag dex in Betrieb gegebenen Bank E e ae 8, Guthaben der Girolunden » s o e e o » s . Verschiedene : a) auf das Jahr 1931 entfallende Zinsen von Wechseln e 8 b) noch nicht abgehobene Dividenden « c) Rentenmarktilgungsfonds . - . . « . d) noch nicht zur Einlösung vorgelegte Stücke der 1926 fällig gewesenen Dollarschaß- anweisungen des Reichs (vgl, Verw.-Bericht c e) Verpflichtungen in ausländischer Währung f) sonstige Buchshuülden «- - «« ¿ Neingewiin füx das Jahr 1980 . « abzüglich 10% Ueberweisung an den geseß- Ne MeIELLeTotOS « «a 66 Giroverbindlichkeiten aus weiterbegebenen Jnlandswechseln RM —,—

E o. 0 0 E E P

S E P

|

|

9 944 421 76 117 313/20

213 845/96 133 853/17 194 805 78576

40 051 101/39

4 005 110/14

Gewinnberechnung für das Jahr 1930.

7874 184 140 63 ?50 0090 000

57 920 334/07

S0 000 000 90 000 000

16 229 09

6493 784 390 651 818 667 40

36 045 991 25

7874 184 140 63

Einnahmen.

Gewinn von Wechseln und Schecks Uto Aula. e e = 6+ Gewinn aus Lombardgeschäften Gebtet 5 «s S Zinsen von Buchforderungen « « Gewinn auf Wertpapiere Erträge aus Grundstücken der Bat Gewinn auf Edelmetall . . « -

Wiedereingezogene Unkosten « «

Sonstige Einnahmen

v

p

= nw

__— .

auf

E-=Ÿ

.

E

f

D i

+ 0.6.0.6 #0..0:.0 0:0 Q

00D D_ S e ooooo. 5 s * . « . . . «

eo ee ma ooo

.

Ausgaben, Verivaltungskosten

: Reingewinn. Es betragen die Einnahmen die Ausgabeu « - bleibt Reingewinn für 1930 Ex ist gemäß § 37 des Bankgeseßes wie folgt zu ver- teilen: Zum geseblichen Reservefonds gehen 10% = Von den verbleibenden steht den Anteilseignern zunächst ein Betrag von 89% auf RM 150 000000— zu... . = Aus dem Restbetrag von RM 24 045 991,25 entfallen auf das Reih 34 . . = RM 18 034 493,44 auf die Anteilseigner 4 = ,y

L,

die gemäß § 7e des Gesehes über die Liquidierung des Umlaufs an Rentenbankscheinen vom 30. August 1924 in der durch die Verordnung des Reichs- präsidenten vom 1, Dezember 1930 festgeseßten Fassung dem Rentenmarktilgungsfonds zu- fließen. Den Anteilsgegnern stehen zu

Von den den Anteilseignern zustehenden... « * werden 12% Dividende (auf RM 150 000 000,—) verteilt s ¿s e +00 00.5

wird dem Spezialreservefonds für künftige Dividendenzahlung zugeführt.

Der Rest von |_

RM

vi

12 000 000]

| 6011 49781

Es erhält somit das. Reih . RM 18 034 493,44 |

18 011 497/81 18 011 497/81

18 000 000|— 11 497/81

|

RM H 103 294 828 45 4759 798/24 4311 046/96

5 092 441/69

6 253 176/93

2 640 374/45

8 558/63

508 725/90 214 155/36

127 083 10661

127 083 106 61 87 032 005/22 40 051 101/39

4 005 110 14 36 045 991125

36 045 991