1888 / 57 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

1. Steckbriefe und UntersuGung8-Saten.

2. Zwangsvollftreckungen, Aufgebote, Vorladungen u. derg

3. Verkäufe, Vervachtungen, Verdingungen 2c.

4. Verloojung, Zinszablung 2c. von ösffentlihen Papieren.

-| Deffentlicher Anzeiger.

J

5, Kommandit-Gesellshaften auf Aktien u. Aktien-G:selch., È s. Berufs-Genofsenschaften.

. Wochen-Auêweife der deutschen Zettelbanken. 8. Verschiedene Bekanntmc hungen.

1) Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen.

[59095] Steckbrief.

Gegen den unten beichriebenen Former August Carl Friedrich Müller, welcher flüchtig ift, ist in den Akten U, R. II. 60. 88, die Untersubungshaft wegen Tbeilnabme an der Verbreitung verbotener Druckschriften und einer geheimen Verbindung im Sinne der 8. 128/129 Str.-Ges.-B. verhängt. Es wird ersubt, den 2c. Müller, welcher sich Anfangs dieses Jahres von hier nach Kopenbagen begeben baben joll, zu verhaften und in das Untersuhungë- Gefängniß zu Alt-Moabit 11/12 abzuliefern.

VBerliu, den 28. Februar 1888,

Der Untersuchungsricter bei dem Königlichen Landgerichte I.

Beschreibung: Alter 28 Iabre, geboren am 7. Ja- nuar 1860 in Lerlin, Grsfe 1,72 m, Statur \ch{lank, Haare dunkelblond, Stirn gewönhnlich, Bart kleiner blonder S{nurrbart, Augenbrauen dunkelblond, Nase gewöhnli, Mund aewöbhrlich, Kinn rund, Gesicht oval, Gesichtsfarbe blaß, SpraWe deuts.

[59094] Bekanntmachung.

Die in der Untersubungéface wider Greiling und Genoffen dieëseits unterm 31. Dezember 1881 (2. Beilage zum Stück 9 dieses Blattes pro 1882) erlassene offene Strafvollstreckungs-Reguisition wird bezügli des Nr. 24 genannten Ernft Albert Hermann Paul zurückgenommen. M.,1 39/81,

Landsberg a. W., den 27. Februar 1888,

Der Erste Staatsantralt.

[59093[ Girbert,

August Mar, Kellner, geb. den 14. März 1866 zu Swönaleina, zuleßt, und zwar am 7. dieses Monats, pom Königl. Amtsgericht Berlin I. Abtheilung 101 wegen Bettelns mit 1 Woche Haft bestraft, vorher falschen

wiederholt wegen Bettelns, Führung falsche! Namens, Legitimationsfälschung, Landstreichens, Heblerei, Körperverletßzung 2c. bestraft, bat sich bisher

26 keiner Ersatzbebörde vorgestellt, weéhalb alle Polizei» organe ersucht merden, den x. Girbert im Be- tretungsfalle festzunehmen und denselben der zu- ständigen Ersagbebörde zur außerterminlichen Musterung als unsicheren Heereëpflihtigen zuzu- fübren.

Roda (Sachsen-Altenburg), den 28. Februar

1888,

Der Civilvorsißende der Ersaßkommission. Gersftenbergk, Herzogl. Landrath.

2) Zwangsvollstreckungen, Aufgebote, Vorladungen u. dgl.

[53800] Aufgebot.

Ter Leineweber Heinri Krone zu Allrode bat das Aufgebot des loco oblig. für den Handarbeiter Karl Gille zu Allrode am 10. Iuni 1872 ausgefertigten Kaufkontrakts vom 6. Juni 1872, nab welchem der 2c. Gille von dem 2. Krone an rückständigen Kauf- geldern ursprünglich 3300 M, später nur 1140 A, zu fordern gehabt bat, und welchen der 2. Gille laut vollstreckbaren Urtbeils der II. Civilfkfammer, Herzogiichen Landgerichté Braunsch{weig, vom 2. Iuni 1887, nawdem Krone die Restkaufgelder hier binter- legt, bebuf Lesung derselben im Grundbute heraus- zugeben bat, in Gemäßheit der §W 838 Abs. 2 und 823 der Civil-Prozeß-Ordnung fowie §. 7 des Aus- fübhrungsgesetes zur Civil-Prozeß-Ordnung beantragt, und den Verlust der Urkunde dur den vergeblichen Versu der auf Grund des vorbezeichneten Urtbeils vorgenommenen Zwangévollstreckung glaubhaft ge- macht. Der Inbaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf

Dienstag, den 14. August 1888, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerihte anberaumten Auf- gebotstermine feine Rechte anzumelden und die Ur- funde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Hasselfelde, dea 26 Januar 1888,

Herzoalicbées Amtsgericht. Ribbentropvp.

[31608] Anfgebot.

Die Handelsgesellschaft William Rosenheim & Co. in Berlin bat das Aufgetot eines von der Firma Séröôder & Schreiber in New-Orleans am 11. May 1887 auf die Firma Anton Richter in Chemnitz ge- ¡ogenen, von dieser acceptirten, dur Giro der Aus- stellerin auf James Tasker und von diesem mittels Giro auf Lazard Frères übertragenen, am 30, August 1887 fälligen Primawewbsels über 14 803 4 6 S, welcher anzeiglich abbanden gekommzn ift, beantragt. Der Inkaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 16. April 1888, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeibneten Gerichte anberaumten Auf- gebotêtermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunde erfolgen wird.

Chemnitz, den 29, September 1887.

Königliches Amtsgericht. Nokbr.

[56075] Aufgebot.

Der Stlätter Julius Bubmann und die unver- ebelidte Helene Bubmann ¿u Tönning baben das Aufgebot der Obligation vom 10. Februar 1873, aus welcher auf dem Besitze des Gastwirths Lubwig Bubmann zu Tönniag im Grundbue von Stadt Tönning Band 11. Llatt 79 Artikel 89 Abtbeilung III. Nr. 1 eine Hvvothek von 4800 M für sie ein- getragen steht, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf

Donuersftag, den 3. Mai 1888,

Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf- gebotstermine feine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Tönuing, den 9. Februar 1888,

7 Köniolihes Amt3gericht. taadzia] E

51423

i In T Hypotbekenbucke der Bauerschaft Entrup find die nachfolgenden Ingrofsate eingetragen, bei welch{en die gegenwärtigen Inbaber niht mit Sicher- beit zu ermitteln sind, bezw. bezüglih deren die Schuldner behaupten, daß die betreffende Schuld erloschen sei, obne daß die erforderlicen Quittungen oder die Original-Obligaticnen beschaffft werden können:

1) auf der Stätte Nr. 3 daselbft :

a. für den Colon Friedri Kublmann Nr. 26 zu Großenmarpe als Cessionar cin Darlehn von 900 4, eingetragen am 25. Iuni 1845,

b. für den Colon Fübring Nr. 3 in Lieme ein Darlehn von 900 #, einrgetrazen am 16. August 1853,

c. für die Kinder erster Ehe der Colona Holz- kfämper Nr. 3 zu Entrup ein Schichttheil von jeßt noh 3953 53 s, eingetragen am 20. November 1863, L:

2) auf der Stätte Nr. 23 daselbît:

a. für den Rentier Stoblmann in Lemgo ein Darlehn von 300 Æ, eingetragen aim 28. September 1841,

b. für den Colon Heinri Meier Hans Nr. 2 zu Entrup ein Darlebn von 399 #4 laut Obligation vom 15. Juni 1858, eingetragen am 30, März 1860,

c. für den Leibzüchter Iobît Krüger oder Heide zu Entrup ein Darlehn von 300 Æ, eingetragen am 30. März 1869,

d. für den CGhbrifiian Bowe Nr. 19 zu Entrup ein Darlehn von 750 #, tragen am 30. März 1860,

3) auf der Stätte Nr. 24 daselbft :

für Conrad Zilger zu Hobenhausen ein Scwicht- tbeil zu 27 M, cingetragen am 20. Oktober 1835,

4) auf der Stätte Nr. 30 daselbst für Kaufmann Zeiß zu Lemgo ein Darlehn von 605) 46, eingetragen am 6. Februar 1849,

5) auf der Stätte Nr. 35 daselbst für die Polizei- fasse zu Brake als Cessionarin ein Darlehn von 120 Æ, eingetragen am d. Oftober 1830.

Semäß §. 17 des Einfübrungsgesetes zum Eigen- thuméerwerbsgaescße und zur Grundbuchordnung vem 27. Suli 182, fowie auf Antra2 der Schuldner werden biermit Alle, wel@e aus obigen Ingrofsaten Recbte hecleiten wollen, aufgefordert, solche spätestens in dem auf Freitag, den 20. Juli d. JF., Morgens 9 Uhr, an bie. Gerichtsstelle ange- seßten Termine bier anzumelden und zu begründen, widrigenfalls fe mit ihren Ansprüchen ausgesch{lofen, die Urkunden für fraftlos erklärt, und die Ingrofsate gelöscht werden sollen.

Zugleih werden alle nit bereits vorgeladenen Personen, welche vermeinen, daß ibnen an einem Grundstücke in der Bauerschaft Entrup das Eigen- thum oder ein das Eigenthum beschränkendes oder ein anderes dinglidbes Recht zustebe, hiermit aufge- fordert, diese Rechte bebufs der Eintragung ins Grundbuch unter genauer Bezeihnung der!elben, unter Angabe eines bestimmten Geldbetrages und der beanspruchten Rangordnung, fowie unter Beifügung der Beweismittel spätestens in dem oben angeseßten Termine bier anzumelden. Von der Anmeldungéfrist sind Diejenigen frei, denen eine besondere Benachrich- tigung über die geschehene Anerkennung ibres Rechts bereits zugegangen, oder deren Recht nach dem 1. August 1884 eingetragen ift.

Die Unterlafung der Anmeldung bat den Rechts- nachtheil zur Folge, daß bei Hypotheken das Recht aus der Ingrofsation verloren geht, und Eigenthums- oder sonstige dinglide Rechte Dritten gegenüber, welbe innerhalb der Aus\{lußfrist ibre Rechte an- gemeldet baben, oder welche im redliwen Glauben an die Richtigkeit des Grundbubs das Grundstü oder Rechbte an demselben erworben haben, nicht gel- tend gemaht werden kênnen.

Eine Wiedereinseßzung in den vorigen Stand gegen den Ablauf der festgeseßten Frist findet nit tatt. Mit dem Ablaur derselben, am 20. Juli 1888, treten das Eigenthumserwerbsgesez und die Grund- buchordnung rom 27.

oder Ellermeier einge-

Iuli 1882 in der Bauerschaft Entcup in vollem Umfange in Kraft, die biéherigen Hypvothekenbücher werden alsdann geschlof}en. Lemgo, den 3. Januar 1888, Fürstlibes Amtsgericht, II. Brandes.

[59165] Aufgebot.

Im Grundbuche des den Brauercibesizer Peter und Elisabeth, geb. Somland, Heppner'shen Ebe- leuten gebörigen Grundstücks Bischofsburg Nr. 249 stehen in Abth. II1 Nr. 2 aus der Erbtbeilung vom 14. Januar 1804 für die Kinder zweiter Ebe des Töpfermeisters Iacob Koniegki 5 Thlr 11 Sgr. Muttererbtbeil zufolge Verfügung vom 18, Februar 1806 eingetragen. Diese Poît ist angeblih getilgt und soll im Grundbuche gelö\cht werden.

Auf den Antrag des Grundstücké-Eigenthümers werden deébalb die Rechbtsnacbfolger der erwähnten Hvpothekengläubiger, Gesbwister Konietßki aufgefor- dert, ihre Ansprüce und Rechte auf die Post spâte- ftens im Aufgebotstermine deu 25. Juni 1888, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeibneten Gerichte anzumelden, widrigen- falls sie mit ibren Änsprüchen auf die Post werden ausge!chloîsen werden. Aftenz. F. 2/88.

Vischofsburg, den 25, Februar 1888.

Königliches Amtsgericht. I.

[37778] Aufgebot.

Auf Antrag des Fideikommißbesiters des Arklitten- sen Fideikommisscs, Grafen Egloffstein auf Sill- ginnen, welcher bei dem Königlichen Ober-Landes- gericht in Königsberg den Antrag eingebraht hat, nachstebenden Familienshluß zu erwirken:

„In der Graf Egloffstein-Arklitten'schen Fidei- kfommißsahe, verbandelt bei dem Könialihen Ober- Landesgeriht zu Königsberg, soll folgender Familien- \chluß abgefaßt werden:

I. 1) Der §. 16 des Testaments des Herrn Albrecht Dietrih Gottfried Freiherrn von Egloffstein vom 15. Dezember 1782 wird in Betreff der Arklitten’s{hen Güter und aller zu dem Gräflich Egloffstein'shen Fideikommiß gehörigen Grundstüde und Kapitalien aufgehoben und an Stelle desselben tritt folgende Bestimmung:

a. Jedes männlite Glied der Familie ift gehalten, von feiner Verebelibung der Obmannschaft der fränfisben Familien-Stiftung Anzeige zu machen.

b. Wer sih mit einer Person, welche nicht adliher Gekurt ift, vercheli{t, verliert dadur alle Sie auf das Fideikommiß für sch und seine

inder.

c. Sollte fi der Fall ereignen, daß ein oder das andere Mitglied der Familie eine ebeliche Verbin- dung einzugeben beabsihtige mit einer Person nicht adlicher Geburt, so soll & in dem Ermessen des Obmanns und Gemeingeshlech{ts steben, auf vorber- gehendes motivirtes Ansuchen, jedoch nur in Fällen, die eine ganz besondere Berücksibtigung verdienen, auênabhmêweife nah Rüdcksicht auf Stand, Erziebung und guten Leumund der Verlobten auch eine solbe Ebe als unnachtheilig in Beziehung auf die Fidei- fommißrechte anzuerkennen.

d. Ein um eine solche Diépensation anzubringendes Gesuch ist gehörig motivirt und bescheinigt der

Obmannstaft zur Vorlage zu bringen, welche zu demselben das GutaWten dreier Standes-

genossen über die sub Litt e erwähnten ver}önlichen Vorbedingungen der zu Ebelichenden einzuholen und fodann dieses Dispensfationsgesuh bei allen Stimm- bere@tigten oder deren Spezialbevelmächtigten zur Cirfulation zu bringen hbat.]

Dieses Gutacßten soll vorzugsweise eine Basis des zu fassenden Beschlusses werden. Der Antragsteller bat sich fodann dem Ausspruce der Stimmenmehr- beit unbedingt zu unterwerfen.

e, Wer si einer Handlung s{uldig mat, durch welche er der Ebrenrechte für verlustig erklärt wird, verliert das Fideikommiß für sich und seine na der Publikation des Urtbeils geborenen Na&kommen.

II. Der Fideikommißbesiter ist berechtigt, die beiden zu den Fideikommißgütern gehörigen Wald- parzellen Mulk, 142,7,50 Hektar, nit unter 39720 M, Theerofenschcr oder Wilbelmshöfer Wald, 68,75,90 Hektar, nit unter 11440 Æ unter den von ibm festzustellcnden Bedingungen zu veräußern, wobei er ih verpflichtet :

1) für den Fall er nur eine der Parzellen verkauft, den etwaigen Mindererl08 bis auf den treffenden Ans(lag,

2) für den Fall, daß er beide Parzellen verkauft, den ctwaigen Mindererl8s bis auf die Summe von 51160 Æ zu ergänzen.

Der Erls8 aus diesen Veräußerungen wird Sub- stanz des Fideikommisses Arklitten, so daß die Be- stimmungen des Allgemeinen preußischen Landredbts über Fideikommisse und des Testaments des Herrn Grafen Albre{t Dietrih Gottfried vom 15. Dezem- ber 1782 Plaß greifen und liegende Gründe in den preußis{chen Staaten zu erwerben sind, unter den von dem Herrn Majoratëberrn Grafen Friedri Leovold festzusetenden näheren Ankaufsbedingungen.

Diese Güter werden, in Gemäfbeit der oben er- wäbnten Bestimmungen, Pertinenz des Fideikom- misses und sind demgemäß die Rechte der fränkisen Linie, wie sie auf den zu verkaufenden Waldungen im Grundbuche eingetragen sind, auf die zu erwer- benden Gründe zu übertragen, wie die auf ten zum

Verkauf kommenden Waldparzellen eingetragenen Kapitalien: 333 Tblr. 10 Sgr., dem [kMoltbainer Spital gehörig,

900 Tblr. jährli&e Kompetcus, 18 200 Tblr. für den rüdständigen Vermeb- rungéfondë®, gelöscht werden, was bewilligt wird, und auf den zu erwerbenden Gründen vorzumerken sind.“ werden die nachgenannten, ibrem Leben und Auf- enthalte nah nit bekannten Fideifkommif-Anwärter: 1) Gottfried Ludwig Freiberr von Egloffstein, 2) August Herrmann Crift Freiherr von Egloff- stein, von denen der Erstere vor etwa 20 Iahren nab Amerika ausgewandert, der Leßtere zuleßt in Va- tavia und Sumatra gelebt baben soll, zu dem auf den 11. Auguft 1888, Mittags 12 Uhr, verlegten, bei dem unterzeihneten Amtsgericht, Zim- mer Nr 1, wabrzunehmenden Termine mit der Auf- forderung vorgeladen, vor oder in dem Termin ihre Erklärung über den zu errichtenden FamiliensGluß abzugeben, widrigenfalls dieselben nach Ablauf des Termins mit ibrem Widerspruchêrehte werden aus- ges{chlossen werden. Gerdauen, den 28, Oktober 1887. Königliches Amtsgericht.

[59275] Aufgebot.

Mittelst Recesses Nr. 22256 vom 7./20. Januar 1888, bestätigt am 25. Januar 1888, ist zwischen Hecrzoglier Kammer, Dircktion der Forsten, in Braunscweig und dem Großköther und Bäcker Heinrich Lönnecke zu Gittelde die Ablösung der dem Geböfte No, ass. 42 zu Gittelde zustebenden Be- rechtigung zum Bezuge forstzinsfreien Baubolzes aus den Herzoglichen Forsten gegen eine Kavitalentschädi- gung von 1817 # 79 nebst Zinsen zu 49% pro anno feit 11. Dezember 1887 vereinbart worden.

Auf den Artrag Herzogliher Kammer, Direktion der Forsten, zu Braunschweig, werden alle Diejenigen, welche dingliche oder sonstige Ansprübe an die ab- gelôöste Bere{tigung resp. das Ablösungskapital zu haben vermeinen, bierdurch aufgefordert, solche An- sprüche spätestens in dem zur Auszahlung des Ent- \châdigungékapitals auf Montag, den 30. April 1888, Morgens 11 Uhr, vor unterzeihnetem Gericht angesetzten Termine anzumelden, widrigen- falls sie mit folchen Ansprüchen der Antragstellerin gegenüber ausges{lofen werden sollen.

Seesen , den 24, Februar 1888.

Herzogliches Amtsgerit. W. Haars.

[28338] _ Aufgebot. Í Der Färber Georg Eduard Brandis aus Erfurt, am 20. Februar 1819 geboren, Sohn des verstorbe- nen August Wilbelm Lorenz Brandis daber, ist vor vielen Jahren nah Amerika auêgewandert und seit etwa 25 Jahren verschollen. Derselbe wird auf Antrag des bekannt gewordenen nächsten erbberechtig- ten Verwandten, des Bierbrauereibesißzers Karl Auguft Brandis von Erfurt, hierdurch aufgefordert, h späteftens in dem auf

J M 57.

. Steckbriefe und Untersubungs-SatSen.

den 13. Juli 1888, Vormittags 10 Uhr, anberaumten Aufgebotstermine bei dem unterzei(F neten Geribte, Zimmer Nr. 58, zu melden, widcigen-! falls seine Todeserklärung erfolgen wird. Erfurt, den 6. September 1887. Königliches Amtsgericht. Abtheilung VIII.

[59274] Bekanntmachuug.

1 2 3. Verkäufe, Vervabtungen, Verdingungen 2c. 4

um Deutschen Reichs-Anzei 7

. Zwangsvollstreckungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

. Verloosung, Zinsz:ablung 2c. von öffentlichen Papieren.

Zweite

E

Oeffentlicher Anzeiger.

Beilage

E

00 =1 09

ger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Freitag, den 2, März

8s,

. Kommandit-GesellsGaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch. . Berufs-Genofsenschaften.

. Wo Verschiedene Bekanntmmacungen.

cben-Auêweise der deutsben Zettelbanken.

Das Verfabren, betreffend das Aufgebot der Na& lafgläubiger und Vermäthtnißnebmer des Aer. mannes Ferdinand Blümel aus Nörde, ift beendigt

Warburg, den 25. Februar 1888.

Königliches Amtëegericht.

2) Zwangsvollstrecfungen, Aufgebote, Vorladungen u. dg l.

759180] Bekanntmachuug. Durch Auësck#lußurtheile des bieigen Gerichts vom 91, Februar cr. sind: I. die nachstebend Dokumente : 1) die Hypothekenurkunde vom 30. März 1825 und 1. Septemter 1830 über Dreibundert Thaler Konvention®égeld nebst 5 %/% Zinfen aus der Urkunde om 30. März 1822, der Cession vom 20. Januar 825 und der gerichtlihen Erklärung Zeiß, den 2, Juli 1829 für den Seifensiedermeister Jobann Bilbelm Schumann in Zeit, eingetragen auf die dem Handarbeiter Friedri Walther und dessen befrau Pauline, geb. Waltber, zu Raßberg ge- hörigen, im Grundbucbe von Raßberg Bd. I. Bl. 8 S. 141 ver;cidneten Grundstüde in dec Abtbl. III. Mr. 1 zufolge Verfüaung vom 1. September 1830, 2) die Ausfertigung der geri@tli&en Sculd- und Pfandverschreibung vom 2. April 1855 nebst Hypo- hekenihein vom 26. Mai 1855 und Cessicnzurkunde om 15. Mai 1862 über 150 Thlr. = (450 A) arlehbn nebst Zinsen für den Gutsbesißer Georg eer in Wittgendorf, abgetreten an das Aerarium er Kirche zu Wittgendorf, eingetragen auf der dem

ui

Steinhauer Otto Vogel in Wittgendorf gebörigen,

[59172] Bekanutmachung.

Dur Urtbeil des unter:eihneten Gerichts vor 20. Februar 1888 sind :

1) der etwa im Iabre 1851 nach Australien aus gewanderte Heinri August Etuard Schlüter, boren am 26. Oktober 1831 zu Wildemann,

2) der am 17. April 1827 zu Grund geborer- Jokann Christian Ludwig Klöîter,

3) die im Jahre 1848 nah Australien ausg& wanderte unverehelihte Karoline Albertine Speller: berg, geboren am 16. November 1816 zx Lautenthbal,

4) der etwa vor 30 Iabren nach Amerika aus gewanderte Ernft Friedrich Förster, geboren an 30, September 1835 zu Lauterberg a. H,, |

für todt erklärt.

Etwaige Erb- und Natfolgeberehtigte baben ibr: Arsfprücke innerbalb 90 Tagen anzumelden, widri falls bei der Ueberweisung des Vermögens der fü:! todt Erklärten auf sie keine Rücksiht genomma! wird.

Zellerfeld, den 24. Februar 1888.

Königliches Amtsgericht.

bezeibneten Hypot veken-

Nictiee F Au LT Î uhe von Wittgendorf Bd. I. Bl. 30 in vMlge autfertigung : Nr. 1 verzeichneten Häusélerstelle,

S) RKallwasser. | Gerichts\chreiber des Königlicen Amtsgerichts.

[59174]

Der Preußishe Hypotkekenbrief rom 24. Julf 1883 nebt beglaubigter Abschrift der Verbandlur vom 4. Juli 1883 über die für Fräulein Wilke mine Laute zu Schraplau im Grundbuch mit kom binirten Folien Band 58 Blatt 11 Abtbeilung II[f Nummer 9 eingetragene Hypothek von 900 M if! für fraftlos erilärt.

Sangerhausen, 18. Februar 1888,

Königliches Amtsgericht.

3) das über die auf Bd. XIV. Bl. 699 Grund- S eiß Abtbl. I[T. Nr. 3 eingetragene Post 300 „Æ Darlehn aus der Urkunde vom 20. Fe- ruar 1860 für den Weinbergsbesißer Michael Kramer n Raßberg gebildete Hyvothekeninstrument vom 0. Februar, 21. und 23. März 1860, 4) die über die im fomb. Grundbuße von DiriaU Ddo. 1 Bl Nr 23 in dee Ul Abthl. ir. 1 eingetragene Post:

Acbtbundert fünf und zwanzig Mark Einbringen er Ebefrau Kübling, Christiane Friederike, geborenen andmann, aus der Urkunde vom 6. April 1833 gebildete Hypothekenurkunde vom 6. April 1833 nd 9. Mai 1834,

5) die Ausfertigung der Schuldvershreibung vom . Februar 1842 und des Hvypothbekenscheins und Fintragungévermerkes vom 1. Dezember 1842 als rfunde über die Bd. I. Bl. 33 des Grundbuchs on Roda in der III. Abthl. Nr. 2, ursprünglich r die verebelihte Jäckel, Johanne Christiane, ge-

[59169] VBekanutmachung. Das Königliche Amtsgeriht zu Oranienburg b für Recht erkannt : Folgende zwei Hypothekendokumente : 1) Reber die Poft ven 26 Tblrn. 7 Sgr. 6 Pfl und 105 Tblrn. Muttererbe, eincetragen inf

Grundbuche von Germendorf Band I. Blat: horene Feige, zu Zeiß, dann für den Auszügier Nr. 17, Abthei!ung II1. Nr. 6 und 7, auf d ndreas Fabr zu Tanna bei Kayna als Cessionar

Namen der Caroline Auguste Emilie un! Fingetragenen se&sbundert Mark Darlehn nebst 44 9%

Caroline Emilie Amalie Geschwister Kurth, Binsen,

- O i: _…_ M 6) die Ausfertigung der notariellen Verhandlung 2) über die Poft von 1000 Thalern Kaufgelder hom 25. Juli 1870, des Hvvotbekensbeins vom

rüdcstand, eingetragen im Gruntbuche von Shôör- 80. Iuli 1870 und Eintraaunaësvermerks vom

fließ Band 11. Blatt Nr. 34, Abtbeilung 11A August 1870 als Urkunde über tie im Hppo-

Nr. 7, auf den Namen des Mühblenmeister ckenbuc

Karl Ludwig Fielißz, werden fur fraftlos erklärt. i ermann Genßch zu Zeiß eingetragenen dreitausend

Oranienburg, den 17. Februar 1888. (arf Kaution,

Königlihes Amtsgericht. E 7) die Hypothekenurkunde über E Posten:

a. II. Abtbl. Nr. 2 für Iobanne Rosine Selma, dermann Julius, Auguste Emilie und Friedri ernbard, Geschwister Frißshe in Spora aus §, 10 es (Srbrezeses vom 15, Sevtember 153 näkßer Tiihtlibe Wobnungs- und Erziebungsrect.

E b. IIT. Abthl. Nr. 1: Zweibundert zwei und dszig Mark sieben Pfennige (87 Tblr. 10 Sgr.

Pf.) Rest von 458 # 61 A väterlide Erbegelder eiantheilig für Johanne Rosine Selma, Hermann ulius, Auguste Emilie, Friedri Bernhard, Ge- wisier Frißshe in Spora, verzinélid zu vier rozent von da ab, wo fie der mütterlihen Unters- ißung nit mehr bedürfen, aus dem Erbrezeïse m 10. September 1853, eingetraçcen im fomb. Srundbue von Spora Bd. Il. Bl, Nr. 18 auf Brund der Verfügung vom 26. September 1853,

3) die Ausfertigung der Schuldverschreibung vom

November 1865 nebst Hypothekenbuché#auê:ug mit Sngro}ationsnot2 vom 9. November 1865 übcr 0) Æ Darlehn mit 4/0 in vierteljährlihen Raten ablbaren Zinsen und den Verzugszinsen für die bristiane Emilie, unverebelihte Staub in S(fölen, mgetragen auf das der früber verwittweten Eva taub, gebornen Hermédorf, jetzt verehelihten Haus- Weißer Seyfarth in Kayna gebörige, im Grund-

chec von Kavna Bd. 11]. Bl. Nr. 143 verzeichnete

Jauézrundstück nebst Zubehör in Abtbl. I1. unter . 2 auf Grund der Verfügung vom §8. November

6D, 9) das Cautions-Dokument über folcende Post: wegen der auf sechs3 Jahre bis

M1. Abthl. Nr. 7 : von der Wittwe und Mitbesigzerin

tar 2345557 folgende zwet

[57989] Jm Namen des Königs! Verkündet am 30, Januar 1888. Bagdabn II., als Gerichtés@reiber. Auf den Antrag der Besigerfrau Anna Mickuteit® geb. Iurgeleit, in Aëzruugarn, vertreten durch der Rechtéanwalt Micalowsky in Ruß, erkennt da Köntalicde Amtsgeriht zu Ruß durch den Amt: ribter Vienutta für Recht: t Das Dokument über die im Grundbute ver? Asznugarn Nr. §8 und Lebbeden Nr. 4 Abth. Il Nr. 9c. resp. Nr. d e. auf Grund des am 15. Jur bestätigten Erbrezesses vom 26. Mai 1860 einge® tragene Forderung von 1000 Tblrn. gleich 3000 A für die Annita Mick@uteit wird für kraftlos erklärt und der Antragsteller verurtheilt, die Kosten Aufgebot3verfahrers zu tragen. Ruß, den 30. Januar 1888. Königliches Amtsgericht.

[57991] Im Namen des Königs! /

Verkündet am 39. Januar 1888. 3 Bagdabn IL, als Gerichtsschreiber.

Auf den Ant:ag des Besißers Erdmann Kra juttië von Sziesz, vertretcn durch den Rechtéanwalt: Michalowsky von Ruf, erkennt das Königlié: Amtegeriht zu Ruß dur den Amtsrichter Bienutt: für Reit :

Das Dokument über den im Grundbute vor: Sziesz Nr. 19 Abtb. 111. Nr. 3 auf Grund deé Buzs8ze Lawiszus'schen Erbrezesses de conf. den 2. Dezember 1844 gemäß Verfüaung vom 15. Iul: 1845 eingetragenen Muttererbtheil von 143 Thaler: 28 Eilbergro]hen 3 Pfennigen für die minsorenr! Eva Lawis8zus, wird für kraftlos erklärt und de: Antragsteller verurtbeilt, die Kosten des Aufgebote verfahrens zu tragen. j j

Ruß, den 30. Januar 1888.

Königliches Amtsgericht.

[59168] m Namen des Königs! _ u Auf den Antrag des Wirths Iohann Nowak ir! S6rotthaus erkennt das Königliche Amtsgericht ir!" Rogasen durch den Amtêrichter Kubr für Reht: Die Hypothekenurkunde über die im Grundbué:' des Grundftücks Schrotthaus Nr. 26 in Abth. 1I[' Nr. 10 für das General-Depositorium des früherer" Königlichen Kreisgerihts Rogasen eingetragene j? 59/0 verzinélihe Forderung von 2400 M, bestehen! aus einer Ausfertigung der notariellen Schuldurkund: vom 9. Juli 1875 und aus dem Hypothekenbric® vom 27. Juli 1875 wird für kraftlos erklärt. ;

bannis 1843 Sobanne Ckristiane Pers, geborenen Haubold, er- Pachteten sämmtlichen Nacblakgrunditüccken ib-es Ebe- annes, des Vorbesitzers Wilhelm Pers, und der Derzommenen Erziehung ibrer sämmtlichen cbelien inder bat dieselbe besagte Cautionë-Urfunde rom E. September 1837 mit ibrem Erbantbeile an Jämmtlichen zum Nachlaß gebörigen Grundstücken, sowie t ihrem auf eirtausend Tbaler ermittelten Einbringen Sicherheit geleistet, eingetragen zufolge Berfügung m 13. Dezember 1837, jeßt Bd. I. Bl. Nr. 9 es fomb. Grundbuhs von Salsitz über Rittergüter ! den Grundstücken des Rittergutébesitzers Rudelph irckler, des Königliden Landratb Winckler und des ud, jur. Windtler. sowie auf den an den Könige Wen Eisenbahnfiéfus abgetretezen Trennstüken

10) die Ausfertigung der S{uldvers&reibung vom . Juli 1858, der Cession vom 2. April 1861, der potbekenbuchéaus¡üge vom 17. Juli 1858, vom April 1861 und der Eintragungsvermerke vom . Juli 1858 und 4. April 1861 als Urkunde über

4 ube für den Kreiégerihtsbezirk Zeitz Bd. 8 | “Folio 244 in der 11]. Abthi. Nr. 6 für den Bankier |

Bd. I. Bl. Nr. 50 in der IIl. Abtbl. Nr. 1 für Johann Gottlob Ferdinand Scbilling zu Podebuls eingetragenen 300 „4 (ges{rieben dreihundert Mark) Darlehn mit fünf Prozent Zinsen,

11) die Auéfertigung der Schuldurkunde vom 2. Oktober 1851, der Cession vom 5. Oktober 1854, des Testaments de publ den 20. September 1859, der Cession vom 19. Januar 1860, des Hypotheken- busauszugs und Eirtragungévermerks vom 9. Oktober 1851, sowie des Hypotbekenbubéëauëzugs vom 18. Fe- bruar 1860 und des Eintragungévermerks vom 18. Februar 1860, Urkunden über die im fomb. Grundbuche von Raßberg Bd. I. Bl. Nr. 8 Abtbl. 111. Nr. 7 für den Braumeister Christian Mörs zu Kayna eingetragenen 300 A S (ge- scrieben: dreihundert Mark Pf.) Darlehn nebst Zinsen und Verzugszinsen,

12) die über folgende Post:

Dreibundert ses und fünfzig Mark sech{ch8 und vierzig Pfennige (118 Thlr. 24 Sgr. 7 Pf.) Ab- löfungéfapital mit Zinsen ron Weihnachten 1843 ab für den Stiftédirektor Freiherrn von Herzberg auf Heuckewalde aus dem am 9. Iuri 1843 bestätigten Ablösurgsrezesse Abthl. 111. Nr. 3 Bd. I. VB[. Nr. 46 und ter Abtbl. 111. Nr. 1 Bd. I. Bl. Nr 44 des kombinirten Grundbuchs von Kleinpörtben, eingetragen zufolge Verfügurg vom 1. Juli 1844, gebildete Hypothekenurkunde vom 9. Iuni 1843 und 1. Juli 1844,

13) die Ausfertigung de: Sculdverschreibung vom 23. Dezember 1831 und des Hypothekenbuchsauszugs vom 19. September 1838 als Urkunde über die Bd. I. Bl. Nr. 39 des komb. Grundbuchs von Wetterzeube - Podebulés - Kleinpötewitz, IIT. Abtb{[. Nr. 3 für den Töcbterlehrer und die Hebamme zu Teucbern eingetragenen 312 Æ (geschrieben: Drei- bundert und zwölf Mark) Darlehn nebst Zinsen und Kotten,

14) die Auéfertigung des Kaufvertrages vom 20. November 1847, des Hyvothekenbubéau?zugs und Eintragungsvermerks vom 15. November 1851 als Urkunde über die Bd. I. Bl. Nr. 32 tes kombinirten Grundbuchs von Könderitz, Abtbl. III1. Nr. 1 für die Gebrüder Gottlieb und Iohann Karl Nitsche von Könderißtz eingetragenen einbundert ein und se{8zig Mark 25 Pfennige vâterlihe Erbegelder,

_15) die Ausêfertigung des Vertrages vom 12. März 1842 mit obervormundscaftliwer Genehmigung vom 8. April 1842, des Hypothekenbuchauszugs und Ein- tragungêvermerfs vom 21. Mai 1842 als Urfunde über die im Grundbue von Frauenkayvn Bd. I. Bl. Nr. 2 komb. 111. Abth. Nr. 1 für Jokanne Nosine Bus aus Ossig eingetragenen actbundert fünf und zwanzig Mark (825 A) nebst 3 9/9 Zinsen und Kosten, sowie cinem Bette besteßend aus 1 Deck- bett, 2 Pfütlen, leinenen Ueberzügen und Bettuce,

_16) die Ausfertigung der Urkunde vom 20. Juni 1563 und 8. Juli 1863, sowie der Hypotbekenbuchs- auézúge vom 21. Juni und 11. Iuli 1863 und ÎIn- groffationévermerke vom 23. Juni und 23, Juli 1863 über die im Grundbuce

a. von Oelsen Bd. I. Bl Nr. 20 komb,,

b. von Spora Bd. I. Bl. Nr. 42 komb., in der 111. Abthl. Nr. 1 für die Kircengemeinde :u

r

i

r L

Dragédorf eingetragenen 2550 A Darlehn,

17) a. die Ausfertigung des Sculdbekenntnisses vom 30. März 1844, des Erbvergleichs vom 1. Juli resv. 14. August 1854, des Testaments de publ, den

resp. 19, März 1864, des Hypothekenbuchsauëzugs und des Eintragungsvermerkes vom 30. März 1844 und 6. Februar 1865 als Urkunde über die im *om- binirten Grundbu&e von Taut&liß Bd. I. Bl. Nr. 19 Abth. I1Il. Nr. 2 und Bd. I. Bl. Nr. 22 Abth. Ill. Nr. 2 für den Ockonomen Friedri Louis Kornmann zu Eisenberg eingetragenen Eintausend dreibundert und fünfzig Mark Darlebn,

Sc@uldurkunde vom

| Mark Darlebn,

b. die Ausfertigung der 27. April 1861, des Erbverg

resp. 17. August 1854, des Testaments de publ den d. Fe- bruar 1862, der Cession vom 1. Oktober 1863 und 6. Fe- bruar 186ò, der Hypothekenbusauézüge vom 27. April 1861 und 6. Februar 1865, sowie der Eintragungs- vermerkte vom 29. April 1861 und 11. Februar 1865 als Urkunde über die im fombinirten Grundbute von Tauhliß Bd. I. Bl. Nr. 19 Abthl. Ill. Nr. 3 und Bd. I. Bl. Nr. 22 Abthl. I1II. Nr. 3 für den Oekonomen Friedri Louis Kornmann zu Eisenberg eingetragenen Eintausend und zweihundert

leih8s vom 1. Juli und

18) die Ausfertigung des Testaments de publ. 9. April 1853, des Erbrergleis vom 8 April 1855, es Hypotbekenbuhzauszugs vom 6. Mai 1855 und des Eintragungévermerks vom 11. Mai 1855 als Urkunde über die im Grundbuße von Krossen Bd. 111. Bl. Nr. 106 Abthl. 111. Nr. 1 für Johann Heinrich Leutner zu Rosenthal eingetragenen 62 Thlr. 15 Sgr. (187 Æ 50 4) vâterlihe und mütterclice Erbegelder, Ei - AB

19) die Ausfertigung der Schuld- und Pfandver- {reibung vom 9. April 1842, der Cession vom s, Januar 1846, des Testaments de publ. 21. Sep- tember 1857, des Erbrezesses vom 10. September 1858, der Cesfion vom 19. Januar 1860, der Hypo- thekenbu&éauszüge vom 14. April 1842, vom 12. Januar 1846 und vom 16. Februar 1860 als Urkunde über die im Grundbuche von Zeiß Bd. IX, Bl. Nr. 327 Abtbl. 111. Nr. 4 für den Riemer- meister Gottlob Claußwiß von Zeitz eingetragenen neunbundert Mark Darlehn,

5, Februar 1862, der Cession rom 1. Oktober 1863 |

8, Juli 1868, der Verhandlung vem 25. März 1869, des Hypothekenbu2auszugs- vom 21. Avril 1869 und des Eintragunaëvermerks vom 7. Mai 1869 als Urkunde über die Bd. X. Fo]. 317 des ges{lofsenen Grundbus von Raßberg für Wilhelmine Pauline, Friederife Pauline, Bertha Emma, Friedri Bern- bard Geschwister Léfler zu Rakberg eingetragenen Berebtigungen, und zwar:

a. in Abthl. Il. Nr. 6: Unter- haltungs- und Wohnungsre(t,

b. in Abthl. 111. Nr. 2: vierzig Thaler (ein- bundertzwanzig Mark) mütterliße und väterlic Erbegelder,

22) die Ausfertigung des leßten Willens des Gastbofsbesißers Iohann Karl Heinri Kornmann zu Pôtewiz nebst PVublikationërerbandlung vom 38, September 1837, sowie Ausfertigung der gerit-

Erziebungs-,

co

liden Verhandlung vom 8. Februar 1838 und Hypothekenshein von demselben Tage über

2450 Zélr. (7350 Me) baares Einbringen nebst Zinfen der Ebefrau des Johann Karl Heinri Korn- mann, Marie Justine, geborenen Herold, zu L i eingetragen auf dem jezt dem Gutsbesitzer Heinrich Kornmann zu Grofpötewin ge öriacn, im Grundbute von Großpötewitz Bd. I. Bl.

S. 621 unter A. cingetragenen Grund aus Bauergut Nr. 16 und Häuslerst der Abthl. III. unter Nr. 3,

23) die geriMtlihe S&{uld- und PfandveriHreib bom 13. Oktober 1836 nebst Hypvotke vom 1. September 1841 und der Fnagrossati von demselben Tage über 125 Tbl

st 59% Zinsen für den Georg Franz Poppe zu Zeitz eingetra jeßt dem Gutsbesißer Traugott Za cebörigen, im Grundbuche vor Bl. Nr. 20 S. 381 verzeichnete in Abtbl. Ill. unter Nr. 2, sowie Gutébesißer Eduard Reinhardt in gen, im Grundbu von Luckenau B S. 61 unter B. 2 verzeiGneten Plan Abthl. TI. unter Nr. 1,

_24) die Ausfertigung des Erbrezesses vom 23. Mai 1834 nebst Hyppothekensbeinen vom 1, Dezem 1835 und 23. November 1838 und Eintragungsn vom 1. Dezember 1835 und 23. Novemkter sowie die Ausfertigung des Kaufvertrages

o A s E A - z!

R

(-)

1 © H O D

Ä

2 0 e _— G r

5 a

“o

L L

= ry 14

M (

(

O r 5 5 C ch g as A

= M Ÿ C L o ro cy t n wf 4 Ll e ry t e O L TT

I LacA

=

L: S]

52

O E a «t U

T [Ae R

_

t T

=

r A

d F I t

ck 57 a.—e. in

- t quo ck—

5

èrs

F

L

C

1847 und Eirtragungsvermerk vom 1. April 1847, Urkunden über:

a, 189 A 85 A mütterli®e Erbegelder und zwar zu je 31 Tblr. 19 Sgr. 3 Pf. für Jobanne Rosine und Iobanne Christiane, SS&western Danner in Döbris,

b, 50 Æ 15 S (16 Thlr. 21 Sar. ständige Kaufgelder zu je 8 Tblr. 1 für dieselben, eingetragen Abth. III. Nr. Bd. 111. Bl. Nr. 103 S. 41 des komb. Grund- bus von Döbris auf den Grundstücken des Guts- esißers Otto Schönherr ¿zu Döbris und ¿zwar die Pcst sub a. auf Grund der Verfügung vom 23. November 1838 und die Post zu b. auf Grund der Verfügung vom 10. Juni 1847,

für fraftloë erflârt;

TI. Die Inhaber der na&stehenden Hypotbeken- poflenz 1) fünf und siebzig Mark Darlebn, 9%, eingetragen für die Baronin Cäcilie von Haugfk, geborene Gräfin Reuß zu Silbitßz, auf Grund der

Schuldurkunde vom 22, Juni 1837 in Abtbl. Ill. Ir. 1 des komb. Grundbuchs von Silbiz Bd. I. Bl, Nr. 29, zufolge Verfügung vom 1. April 1840, ) 310 Thlr. 20 Sgr. (932 4) rückständige Kauf- gelder mit 49/0 Zinsen jährli für Johanne Karo- line Louise, Emilie Pauline, Robert, Rosalie, Eduard, Laura, Ernst und Albine, Ges{chwiste S{röer, zu Pötewißtz, aus der Urkunde vom 24. No- vember 1850, eingetragen auf dem sub A. 22 g nannten Grundbesiß in Abtbl. Ill. unter Nr. 1, 3) 120 (in Worten: Einhundert und ¿wanzig Markt) mütterlibes Erbtheil für Gustav Adolvb und Rudolph, Gebrüder Junge, auf Grund des Erkrezcfses vom 1. Juli 1828 im komb. Grundbuctbe von Theißen Bd. I. Bl. Nr. 31 in der 11. Abtb. Nr. 1 und Bd. I. BI. Nr. 28 in der I. Abth. Ne. 9

4) 1

î

2

eben und fechszig Mark 50 Pfennige (22 Tblr. .) vorbehaltene Kaufgelder als Tagezeiten banne Rosine, verebhelihte Opitz, geborene und deren Ebemann Friedrih Opitz aus dem vom 11, September 1845, eingetragen auf ung vom 20. Oktober 1845 in der III. Abthl. Vd. 11. Bl. Nr. 55 des komb. Grundbu(s

4 p L R (9 [9] Lan f

5 et

C. Q Es L d

Ly)

220 S R 2

(o)

cs

_ +

re Lay)

O r D v O o A

(geschrieben: Zweibundert fünf und 1 t 49/0 Zinsen und den i Getreidehändler Ma Sujanne Jäger, geborene Pirkner, zu Zeiß au Grund der Schuldurkunde vom 4. April 1843 i Grundbuche von Zangenberg Bd. III. Bl. Nr. 121 fombinirt, ITI. Abth. Nr. 1 und im Grundbuce von Zangenberg Bd. I[l. Bl. Nr. 142 kombinirt, III. Abth. Nr. 1 eingetragen zufolge Verfügung vom 5. April 1843, 6a. freier Aufenthalt für die Gesch{wister Künzel,

-

Johanne Regine, Samuel, Karl und Rebecka, wenn sie noch nit verheirathet und dienstlos oder krank

ind, bis zu ibrem anderweiten Unterkommen oder

21) die Ausfertigung des Testaments de publ. den

20. März 18147 nebt Hypothekenschein vom 19. Juni |

verzinélich zu |

| bei erlangtem 24. Lebensjahre oder etwa früber ein- | tretender Verbeirathung zu zablen sind, nebst 4 9% | Zinsen, eingetragen in Abtb. 111. Nr. 1 des vor- stebend unter a. gedahten Grundbu&bs von Profen aus dem Rezefsfe vom 16./18. Oktober 1826 und | Na&trags vom 28./30. Oktober 1830 zufolge Ver- | fügung vom 13. Juni 1831,

Ta. 153 Shlr. 22 Sgr. 6 Pf. (461 M rüdständige Kaufgelder mit 42/9 Zinsen für Johann Gottlob Herbst zu Kapvna,

b. 20 Tblr. (60 A) BVegräbnißgelder für Fobann Gottlob Herbît und desten Ebefrau, Erdmuthe Sopbie, geb. Jabn, zu Kayna,

eingetragen zu a. und b. aus dem Kaufe vim 3. Of- tober 1850 auf der jeßt dem S&lofsermeister Paul Weber zu Kavna gebörigen, im Grundbude von

1

Kayna Bd. II. Bl. Nr. 74 S. 461 verzeichneten Hauslerstelle Nr. 70 in der IIT. Abtbl. - unter Nr. 2

esp. 3 zufolge Verfügung vom 9. Oktober 1850, 8) 300 Thlr. (900 4) Darlehn mit 5 ‘/; verzins- lib für den Hauptmann Otto Gideon Ernst von | Hopfgarten zu Zeiy aus der S&uld- und Pfand- L 3 é z; 18 eingetragen auf zxriedrich Ferdinand Planert z ( en, im Grundbuche von Zeit Bd. VIII. Bl. Nr. 307 S. 521 verzeineten Hausgrundstück in Abtbl. 11]. unter Nr. 1 zufolge Verfügung vom 8. Oktober 1830 i E

9) eine protestatio pro conservando jure et loco

aurer

j : ¡ dem 1

ca

wegen 200 Tblr. rüdckitändiger Kaufgelder aus dem Kaufe vom 28. September, conf. am 30. Dezember 1812 für den Iobann Karl Friedri Bamberg zu Zeiß, angeblih durch die Cession auf Frau Johanne riederike Mann geb. Bamberg, in Ze:8 und dem- | nächst durch Erbzang auf die verwittwete Frau Ober- pfarrer Conrad, geb. Mann, zu S&leusingen über- gegangen, eingetragen auf der jeßt dem Kaufmann Eduard Mar Göte in Zeiß gebörigen, im Grund- bah von Zeitz Bd. 111. Bl. Nr. 86 S. 101 be- zeichneten Hauébesizung, Nicolaistraße 6, in Abtb[. IT. | unter Nr. 1 zufolge Verfügung vom 7. April 1826, | 10) einhundert zwei und zwanzig Mark 46 Pf. | (40 Thlr. 24 Sgr. 6} Pf.) Rest von 367 #4 37 4 | (122 Tblr. 13 Sgr. 8 Pf.) väterlibe Erbegelder für Amalie Therese Ziegenrücker zu Zeiß aus dem Erbrezefse vom 16. April und 12. Mai 1826 einge- tragen auf Verfügung vom 8. Oktober 1830 i | Abtbl. 11]. Nr. 1 des oben bezeihneten Grundbuchs

[59179]

Die im Grundbute von Recken Band 96 Blatt 3 Abtheilung III1. sub Nr. 1 aus der Urkunde vom 25. April 1804 für Joseph Lammersmann zu Groß- Reden eingetragene Post von 30 Rtblr. klev. ist dur Erkenntniß vom 21. Februar 1888 für kraftlos erflärt.

Borken, 22. Februar 1888.

Königliches Amtêgeriht.

[59170 Im Namen dcs Königs!

Auf den Antrag des Maurermeisters W. Kunau zu Jerichow, vertreten dur den Rechbtsanwalt Hoff- | mann ¿u Tangermünde, ertennt das Königliche Amts- | gericht zu Jerichow durch den Amtéricter Peters | für Recht : | Das über die im Brundbue von Neustadts- Jerichow Band TI. Blatt Nr. 47 in der IIl. Ab- tbeiluna unter Nr. 13 f belm S{warz zu Jerichow aus der Sgwuldver- {chreibung vom 29. September 1871 eingetragene Hypothek von 249 Thlr. nebst 5 9/0 Zinsen seit dem 1. Juli 1871 gebildete Dokument

wird für fraftlos erflärt und werden die Kosten des Verfahrens dem Maurermeister W. Kunau zu Jerichow auferleat.

Von Rechbts

Ea

E. XBegen.

j Befanntmachung. Hvpothekendokument über die aus der nota- riellen Scbuld- und Pfandverschreibung vom 21, April 1842? im Grundbuche von Rabm Band I. Blatt 45 auf der Parzelle Flur I. Nr. 132 Catastri Rahm, und Band I. Blatt 581 desselben Grundbuches vo Rahm Abth. III. sub Nr. 2 zu Gursten der Kom- munalkafse zu Rahm einaetragene Post von 330 Tblr. nebst 49/6 jährlicher Zinsen seit dem 21. April 1842 ist durch Auss{lußurtheil vom 21. Februar 1888 für kraftlos erflärt.

Dortmund, 25. Februar 1888, Königliches Amtsgericht,

Bekanntmachung. Im Namen des Königs!

Auf den Antrag des Besißers Hermann Blosze und des Vorbesitzers Albert Maffalski erkennt das Königliche Amtêgeriht zu Kaukehmen für Recht :

Das Hypotbekendekument über die auf dem Grund- fffüuck Hobenberge Nr. 6 Abtbeilung IIT Nr. 4 für den pensionirten Förster Samuel Stangenberg auf Grund des Vertrages vom 24. Mai 1865 am 10, Juni ej8d. eingetragene, auf die abges{riebenen Zweiggrundstücke Nr. 15 und 16 übertragene Leibs- rente von 70 Thlr. wird für fraftlos erklärt: die

[59277]

brer Wiederherstellung auf Grund des Rezesses vom

_.…_—

20) die Ausfertigung des Mandats vom 5. Dezem- ber 1861, des HypotkekenbubSauszuas vom 7. April 1862 und des Eintragungévermerks vom 12. April 1862 als Urkunde über die im fomb. Grundbuche von Silbiß Bd. I. Bl. Nr. 20 in Abthl. 11]. Nr. 3 für die unverebelichte Therese Keck zu Rosen- thal eingetragenen sechs und siebenzig Mark rechts-

im fomb. Grundbue von Würhwit-Podebuls

Rogasen, den 27. Februar 1888. Königliches Amtsgericht.

16 /18. Oftober 1826 und Nachtrags vom 28./30. Oftober 1830 in der 11. Abtheilung Nr. 1 des komb. Grundbuchs von Profen Bd. 111. Bl. Nr. 106 zu- folge Verfügung vom 13. Juni 1831,

b. 96 A (fehéundneunzig Mark) oder ¿wei und dreifiig Thaler Preuß. Courant vâterlihe Erbtheile, nâamlich 48 Æ, welche an Karl Künzek bei erreihtem

kräftig erstrittene Forderung,

Kosten werden dem Antragsteller, Partikulier Albert Mafsalski in Karkeln, auferlegt. Kaukehmen, den 7. Februar 1888, Königliches Amtsgericht, [59173] Das Sparkafsenbu{ Nr. 3278 der Sparkasse der Stadt Attendorn, ausgestellt für den Landwirtb

24. Lebenéjahre und 48 M, welche an Rebecka Künzel

Anton Peterschulte zu Wülferinghausen über 233 4