1888 / 62 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E

y j /

1]. Stcckbriefe und Untersuchungs-Sachen. 2. Zwangsvollstreckungea, Aufgebote, Vorladungen u. dergl. 3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 4. Verloofung, Zinézahlung 2c. von öffentlichen Papieren.

Deffentlicher Anzeiger.

J

5, Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gefellsch 6. Berufs-Genofssenschasten.

. Wochen-Ausweise der deutschen Zettel'anken.

8. Verschiedene Bekanntmachungen.

1) Stectbriefe __und Untersuchungs - Sacheu.

[60678] Steckbriefs-Erledigung. Der gegen den Arbeiter Karl Maucke wegen

Unterscklagung in den Akten IV. J. 95/87 unter dem

4. April 1887 erlassene und unter dem 16. Mai

1887 erneuerie Stecbrief wird zurückgenommen. Berlin, den 3. März 1888.

Königliches Landgericht 11. Der Untersu®ungêrichter.

{(6C079] Stecvricfs-Erledigung. Der gegen den Webergesellen Karl Albert August

Reckow wegen chweren Diebstahls in den äften IV. J.

456/87 unter dem 95. August 1887 erlassene und

unter dem 13. Oktober 1887 erneuerte Steckbrief ist

durch die Ergreifung des 2c. Reckow erledigt. Beriin, den 2, März 1-88.

Königlichcs Landgericht 11. Der Untersuchungsrichter.

[60002] Steckbriefs-Erledigung.

Der unterm 15 April 1887 hinter die Wehrpflich- tigen Franz Grundtmann und Genossen erlafiene Steckbrief ist bezüglich des Séeemanus Otto Franz Hebel, geboren den 21. August 1859 zu Danzig, er- ledigt. (Nr. 23 des Stectbriefs.)

Danzig, den 1. Vêârz 1588.

Königlihe Staatsanwaltschaft. [60080] Vekauuntmachung.

Der gegen den ehemaligen Mülergesellen, jeßigen Arbeiter Karl Mee aus Perleberg, unter dem 27. Juni 1882 erlasscne Steckbrief wird hiermit als erledigt zurückgenommen.

Potsdam, den 3, März 1858, j Königliche Staatsanwaltschaft.

1 224 2 RE

2) Zwangsvollstreäungen, Aufsgevorte, Vorladungen u. dgl.

[60215]

Der in Sachen, betreffend die Zwangsversteigerung des bisher dem Erbpächter Sternberg gehörigen Erb- pachtgehöftes Bornkrug auf den 21. März 1888 angescßte Ueberbotstermin ijt auf :

Sonuabeud, den 24. März 1888, Vormittags 10 Uhr, verlegt, was hiedurch bekannt gemaæt wird. Malchow, den 1. März 1558. Der Gerichtsschreiber Großherzogl. Amtsgerichts. Staedcker, Aktuar.

[60214] 6

In dem Verfahren, betreffend die Vertheilung des Erlöses der am 24, Oktober 1887 auf Anfstehen der Erben und Rechtsnacfolger des zu Urbach verlebtezi Ackerers Iohann Baptist Herqué, als: 1) Iohann Baptist Herqué, Ackerer in Urbach, 2) WVéarie Herqué, Chesrau des Adcerers August Goulby und dieses leßteren selbst, beisammen in Cschelmer, 3) Marie Anna Herqué, ledig, ohne Gewerbe, in Urbach, 4) Ottilie Herqué, Ehefrau des Aerers Xaver Prud'homme und dieses leßteren selbst, bei- sammen au Chêne-Urbah, und 5) Johann Michael Herqué, ledig, Ackerer in Urbach, Gläubiger, welche den obengenannten Iohann Baptist Herqué, Ackerer, in Urbach wohnhaft, als ZusteUurgsbevollmächtigten benannt haben, gegen: 1) den Adcerer Valentin Raffner, früher in Urbach, 2) die Erben dessen ver- storbener Ehefrau Catharina, geb. Conreau, nämlich : a, Valentin Raffner, b. Albert Raffner, c. Ioseph Raffner, d. Ferdinand RNaffner, e. Rosalie Raffner, alle großjährig, z, Z. unbekannten Wohn- und Aufenthaltsorts, Schuldner, durch den Ver- steigerungsbeamten, Notar Neël zu Schnierlach vor- genommenen Zwangsversteigerung, ist der Theilungs- plan auf der Gerichteschreiberei des Kaiserlichen Amtêgerihts Schnierlach offen gelegt und Termin zur Erklärung über denselben auf WMoutag, den 14. Mai 18388, Vormittags 10 Uhr, im Ve- \chäftélokfale des Amtégerichts hierselbst bestimmt.

Zugleih werden die obengenannten Schuldner Naffner aufgefordert, von dem Theilungéplan Einsicht zu nehmen, demnächst in dem Termine be- hufs Erílärung über den Theilungsplan zu er- scheinen und spätestens in diesem Termine bei Ver- meidung des Ausschlusses etwaige Widersprüche gegen den Plan zu erheben.

Schuierlach, den 27. Februar 1388. Kaiserliches Amtsgericht.

gez. Taron,

Zur Beglaubigung:

Der Amtégerictsschreiber: C. Simon.

Le Ausgeboît.

Die Wittwe Iosef Buschmann, Catharina, ge- borene Sc@uh, zu Vickcndorf, vertreien durch Rechté- anwalt Riffart zu Köln, hat das Aufgebot des auf ihren Namen lautenden Quittungëbuches der städtischen Sparkasse zu Köln A 39 Fol. 398 über eine Einzahlung von einhundert Mark beantragt. Der Jnhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf Donuerstag, den 20. Sep- tember 1888, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte an ordentliher Gerichtsstelle anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu- melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftleserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Köbn, den 28, Januar 1888,

Königliches Amtsgericht. Abtheilung XI.

[60173] Aufgebot.

Der Inbaber des auf den Namen des Kirchen- kastens zu Raboldéhausen ausgestellten Shuldbuchs der Sparkasse zu Hersfeld Nr. 1140 über 6859 H 24 & wird aufgefordert, spätestens im Aufgebots- termin, den 18. September 1888, Lormittags 10 Utr, bei dem unterzeichneten Gericht anzu- melden und das Sparkassenbuch vorzulegen, widrigen- falls tessen Krasiloterflärung erfolgen wird. F 1/88.

Hersfeld, den 22. Februar 1888.

Königliches Antsgeriht. Abtheilung II.

[49142] Aufgebot. Es ijt wegen angeblichen Verlustes das Aufgebot

Gr)

1) der als Forderung8dokument aus3gefertigten Schuld- und Pfandverschrcibung vom 5./7. Novem- ber 1863 und Cession vom ?2. November 1865 in Verbindnng mit dem Kontrakt vom 2./3. September 1869, inhalts deren die Ehefrau des Gärtners Louis Korn, Louise, geb. Nary, zu Gernrode, von der Ehe- frau des Maurers Friedrih Foerstner, Johanne, geb. Wißel, zu Ballenstedt, ein Kapital von 375 A, in Buchstaben dreihundert fünfundsiebzig Mark, zu for- dern hat, Seitens der Ehefrau des Gärtners Louis Korn, Louise, geb. Îary, zu Gernrode,

2) des als Forderung8dokfument augefertigten Theilungêrezesses vom 24. Januar/23. Februar 1884, inhalts dessen der Wittwe des Schäfers Friedrich Dietrich, Louise, geb. Günther, früher zu Badeborn, jeßt zu Halberstadt wohnhaft, von Seiten der Che- frau des Maurers Friedrich Meyer, Louise, geb. Dictrich, zu Badeborn, und der Ehefrau des Bäckers Hermann Schütze, Auguste, geb. Dietrich, zu Bades born, je eine jährliche Leibrente von 78 #4, in Buch- staben abtundsiebzig Mark, zu zahlen ist, Seitens der Wittwe Dietrich, Louise, geb. Günther, aus Badeborn , zur Zeit in Halberstadt wohnhaft, beantraat.

Die Inhaber dieser Urkunden werden biermit auf- gefordert, spätestens in dem auf Freitag, deu 13. Juli 1888, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 5, anberaumten Aufgebotêtermine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklä- rung dieser Urkunden erfolgen wird.

Valleustedt, den 27. Dezember 1887,

Herzoglich Anhaltishes Amtsgericht. Se Ne ND!

Aufgebot.

[6OT1I. - Auf Antrag

1) des Dr, med. Georg Bok zu Quincy (Illinois),

2) des Kaufmanns Justus Bock zu Hameln,

3) des Kaufmanns Emil Bock zu Galveston (Teras),

4) des Oekonomen Theodor Bock zu Guadelupe (Texas),

5) des Apothekers Eduard Bok zu Quincy (Illinois),

6) der durch die Wiitwe Elise Bock, geb. Wenzel, und den Major a. D. Wenzel bierselbst als Vor- münder vertretenen minderjährigen Geschwister Otto, Hermine und Carl Bock wird der Inbaber der 4 °/9 auf Inhaber lautenden Obligation der Hannoverschen Landes-Cretit-Anstalt zu Hannover Litt. E Nr. 22194 über 50 Thlr. Court. = 150 Æ aufgefordert, späte- stens in dem auf

Dienstag, 18. September 1888, Mittags 12 Uhr (Zimmer 34), anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte bei dem Gerichte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er-

folgen wird,

Haunovecr, 1. März 1888,

Königliches Amtsgericht. IV b. gez. Jordan. Ausgefertigt :

(L. S.) Thiele,

Gerichtsschreiber Königlichen Amtsgerichis.

[60087]

Nuf dem Hypothekenbuchsfolio des Colonats Rett- berg Nr, 59 zu Pivitsheide V.-L. find folgende Hypo- theken cingetragen :

1) unter Nr. T1. für die Kirche zu Stapelage aus der Urkunde vom 22. August 1800 = 30 Thaler,

2) nter NL V, füx K Barlhaulsen hiétselbit Gs Der e V B Dane S0 10 Thaler,

3) unter Nr. VII. für den Einlieger Tôns Bernd Meier von Pivitsbeide aus der Urtunde vom 2. Ja- ar 1809 =— T0 Sale

4) unter Nr. XV. für den Israeliten B. Schiff in Heidenoldendorf modo Colon Watermann Nr. 3 in Wifsentrup aus der Urkunde vom 12. Januar 1848 = 100 Thaler.

Der Eigenthümer des verpfändeten Colonats hat glaubhaft gemacbt, daß vorstehende Ingrofsate er- loschen seien, er jedoch l[oschungsfähige Quittungen beizubringen nicht im Stande sei. Auf Untrag des- selben werden daber Alle, welche Ansprüche aus den obigen Ingrofsaten herzuleiten vermeinen, aufgefor- dert, solhe spätestens in dem auf Dienstag, 15. Mai 1888, Morgens 10 Uhr, vor Fürst- lichem Amtsgerihte Detmold, Abtbeilung I, Zimmer Nr. 5, anberaumten Aufgebotstermine an- zumelden und zu begründen, widrigenfalls die über die Ingrofsate ausgefertigten Urkunden für kraftlos erklärt und erste im Hypothekenbuche gelöscht werden sollen.

Detmold, den 23. Februar 1888, Fürstlih Lppises Amtsgericht. Abtheilung I. (Unterschrift.)

A NAusgeboî. Nuf Antrag des ihr bestellten Abwesenheits- vormundes, des Schuhmachers Wilhelm Meyer zu Neu Zarrendorf, wird die am 21. Oktober 1835 geborene Tochter des Invaliden Michael Friedrich Schumacher zu Vorrenthin, Caroline Marie Louise Sophie Schumacher, welche im Jahre 1868 nach Amerika auégewandert ist und über dercn Leben und Aufenthalt seitdem keine Nachrichten eingegangen sind, hiermit aufgefordert, sih svätestens in dem auf den 24. November 1888, Bormittags 10 Uhr, angesetzten Aufgebotstermine bei dem unterzeichneten Gerichte \chriftlich oder persönlich zu melden, widrigenfalls fie für todt erklärt werden wird, Demmin, den 26, Januar 1888,

Königliches Amtsgericht. [60172] Nufgebot. Auf Antrag der Ebefrau des Schmiedemeisters Christoph Heinrich Zumbansen, Hanne (Anne) Friederike Caroline, geborenen Niemann, zu Biele- feld, im Beistande ihres genannten Ehemannes als nekben ihren Ges{wistern präsumtiv nächster Erbin, werden der am 16, Januar 1837 zu Scildeslhe geborene BVäcktker Friedrich August

ausgewandert ist und von dessen Leben seitdem keine Nachricht eingegangen sein foll, fowie dessen etwa vorbandene unbekannte Erben und Erbnebmer auf- gefordert, sich spätestens in dem auf den 29, De- zember 1888, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte (Zimmer Nr. 8) bestimmten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls der Friedrich August Niemann für todt erklärt, sein aclaß aber den si legitimirenden nähsten Erben ausgeantwortet werden foll. Bielefeld, 29, Februar 1888, Königlihe Amtsgericht. TV B. gez. Monjé. Ausgefertigt : Bielefeld, 29. Februar 1888. Der Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgerichts. TV. (L. S.) Volkening.

[60216] Nufgebot.

In dem wechselseitigen Testament der Einsassen Martin und Marie, geb. Eichhorn, Ebel’schea Ehe- leute aus Zeversniederkampen, d. d. Elbing, den 1. Februar 1886, publizirt am 8. Mai 1886, ift bestimmt worden, daß der überlebende Ehegatte außer seiner gütergemeinscaf\tli@en Hälfte vorweg 12 000 M. erhalte und die andere verbleibende Vermögenshälfte an die Erben des Zuerstversterbenden fallen soll. Die Erben des Martin Ebel sind in dem Testament nicht benannt worden.

Martin Ebel ist am 22. April 1886, Marie Ebel, geb. Eichhorn, am 5. April 1887 verstorben.

Als Erben des Martin Ebel haben \ich folgende Personen legitimirt:

1) die Kinder der rerstorbenen Schwester Esther Rahel Durau, geb. Ebel, als: ga. der Schlosser Carl Rudolf Durau in Elbing,

b, der Schneider Heinrich Gustav Durau in

Elbing, c, der Schmied Carl Eduard Durau aus Behrendshagen,

d. die Besigerfrau Pauline Emilie Wi@mann

in Behrendshagen,

2) der Besißer Samuel Ebel in Bollwerk, resp. dessen legitimirte geseßlide Erben,

_3) die Kinder bezw. Großkinder des verstorbenen Bruders, Besitzer Jacob Ebel in Stuba, nämli:

A, die Kinder der verstorbenen Tochter desselben, Wilhelmine Ebeï, verebelihte Besißer Adolf Schar- ping, in Kl.-Zuender bei Danzig, als:

a. Johannes Amandus

b. Amanda Minna Clara

c. Gustav Adolf Emanuel

d, Louise Therese

B. die Besiterfrau Justine Grundmann, geborene Ebel, in Stuba,

4) die Kinder bezw. Großkind des verstorbenen Bruders des Besitzers Bartel Ebel in Süd- Rußland, als:

a, das Kind des in Rußland am 10, Mai 1881 verstorbenen Bartel Gustav Ebel, nämli: Bartholomäus Ebel, geboren am 26. Ok- tober 1879.

Friedrih Eduard Ebel Samuel Bartel Ebel August Ferdinand Cbel Ludwig Richard Cbel Carl Hermann Ebel in Danzig,

Florentine Ebel, ver. Daw Mathias Baer, in Großwerder, Kreis Mariupol, Rußland, und ist zum Zweck der Nachlaßregulirung die Aus- stellung einer Erbbescheinigung in Antrag gebracht.

Gemäß §. 3 Abs. 5 und §. 4 des Geseßes vom 12, März 1869 werden alle Dicjenigen, welche glei nahe oder nähere Ansprüche an den Nachlaß des Martin Ebel zu haben vermeinen, hiermit aufgefor- dert, thre Ansprüche bis zum 23. Juni 1888, Vormittags 10 Uhr, bei tem unterzeichneten Ge- rihte anzumelden und nachzuweisen. widrigenfalls die Ausstellung der ErbLescheinigung und Aushändigung des Martin Ebel’shen Nachlasses erfolgt.

Elbing, den 28. Februar 1888,

Königlicces Amtêgericht. Abtbeilung II.

Scharping in Zünten,

in Helsbora, Marion County, Kan!as.

N D R

[60176] Oeffentliche Ladung.

Alle, welchen Erb- oder fonstige Ansprüche an den Nachlaß des am 3, Juni 1887 dabier verstorbenen Rentners Georg Erasmus Großmann zustehen, haben soldhe vor dem 4. April 1888 bei unter- zeihnetem Gerichte ordnungsmäßig anzumelden oder gewärtig zu sein, daß dieser Nachlaß an die thecil- weise auswärts wohnenden Erben ohne Sicherheits- leistung verabfolgt werde.

Frankfurt a. M., den 22, Februar 1838. Königliches Amtsgericbi. Abth. T11,

[60089] Bekanntmachung.

Fn Aufçcebotsfachen hat das unterzeiGnete Gericht auf die Berhzndlungen in dem Aufgebotstermin vom 92, Februar 1888 für Recht erkannt :

1) F. Nr. 7. 87, I. Die Urkunde, welche gebildet ist aus der notariellen Verhandlung vom 13, Februar 1877 und cinem Hypothekenbrief über die im Grund- buche von Neu-Trebkin Band VII., Blatt-Nr. 218, Abtheilung 11]. Nr. 3 für die verehelihte Bäder- meister Kahlenberg, Anna, geborene Glieneke, zu Neu-Trebbin, eingetragene Post von Dreitausend Mark Eingebrachtes wird für kraftlos erklärt. 11. 2c. 92) F. Nr. 8. 87. 1. Der eingetragene Gläubiger, beziehungsweise die Nehtsnachfolger des eingetragenen Gläubigers der Hypothekenposten von je Einhundert Thalern, cingetragen im Grundbuche von Wriezen Band V,, Blatt-Nr. 228, Abtheilung I1]I. Nr. 3, beziehungëweise Nr. 9, für den Kürschnermeister Gottfried Arendsee, werden mit ihren Ansprüchen auf die Posten ausge\{lo}en.

11. Die über die Posten zu I. gebildeten Urkunden, nämlich:

1) zu Nr. 3, gebildet aus der Obligation vom 27. Mai 1782, dem gerihtlichen Alimentations- vertrage vom 12, März 1808, der gerichtlichen Vers handlung vein 14, Mai. 1810 und einem Hypothe- kenschein,

2) zu Nr. 9, gebildet aus der Obligation vom 21, Juli 1818 und einem Hypothekenschein,

werden für kraftlos erklärt.

3) F. Nr. 9. 87. I. Die Urkunden, welche gebildz sind über die im Grundbuh von Wriezen Band [y Blatt-Nr. 168 Abtheilung II.: i

1) Nr. 4 für die Frau Superintendent Neuman, geborene Langerhans zu Alt-Landéberg aus d Obligation vom 21. April 1800 und dem Notariat: instrument vom 2. Juli 1827 eingetragenen Ei, tausend Thaler Restkaufgeld,

2) Nr. 6 für die 2c. Neumann aus der Obligatio, vom 13. April 1802 und dem Notariatsinstrumen vom 2. Juli 1827 eingetragenenen Eintausend Thale

E für fraftlos erflärt. | “e

ist aus dem Kaufvertrage vom 28. Januar 187, und einem Hypothekenbrief vom 16. Mai 1877 ükz die im Grundbuch von Wriezen Band VI., Blat, Nr. 263, Abtheilung 111. Nr. 35 für den Damyj, müßhlenbesißer Wilhelm Klix zu Obermühle fz Bärwalde N.-M. eingetragene Post von Zwei bundert Thalern Restkaufgeld, wird für kraftlg erflärt. II. x. 2 Wriezen, den 2. März 1888, Königliches Amtsgericht.

[60217] _Das Kgl. Amtsgeriht München I, Abtheilund 4 für Civilsachen. hat am 27. Februar 1888 folgende Aus\&luß-Urtheil erlassen und verkündet : \

I. Der Interims\cein der Rentenanstalt der f, Hypothekcn- und Wechselbank in München über ein theilweise Eirlage von 25 Fl. zur I. Klasse de I, Jahresgesellshaft 1840 Fol. 8 Nr. 74 vom 31, Ds ¡ember 1840, unterzeichnet von Direktor G. Freiberr vez Eichthal und Administrator Jos. Rißler, wornas Heinrich Ludwig Bauer in Bamberg Mitglied diese Iabre8gesellshaft geworden ist, wird für kraftle: erklärt.

IT Der Antragsteller Heinrih Ludwig Bauer ka! die Kosten des Verfahrens zu tragen.

München, den 2. März 1888.

Der geschäftsleitende Kgl. Gerichts\chreiber : (L. S.) Hagenauer.

[60175] Bekanntmachung.

Auf den Antrag des Vorstandes der jüdisd Korporation zu Wongrowitz hat das unterzeichnet Gericht am 28. Februar 1888 für Recht erkannt:

Nachstehende Werthpapiere, nämlih

1) die Pfandbriefe des neuen landschaftli§«

Kreditvereins für die Provinz Posen, und zwx

a. Serte III. Nr. 1369 über 300 M,

b. Serie VIlI. Nr. 9024 18078 2088 27647 und 34745 über je 600 M,

C, E I N 1835 und 162995 10e p 300 M,

2) die Posener Rentenbriefe, und zwar

a, Litt, C. Nr. 7095 über 100 Thaler ode 300 M,

b. Litt. D. Nr. 4189 und 5642 über | 25 Thaler oder 75 H,

werden für kraftlos erklärt.

Vosen, den 3. März 1888,

Königliches Amtsgericht. Abtkeilung IF.

Áusschlußurtheil.

Im Nameu des Königs! Verkündet am 21. Februar 1888.

Ha ssert, Iust.-Anw., als Gerichts\chreiber.

In Sachen, betreffend das Aufgebot des erbloser Nachlasses bezw. der unbekannten Erbberechtigten de dur Urtheil des Königlihen Amtsgerichts u Querfurt vom 12, Januar 1886 für todt erklärte Wilhelm Gustav Julius Schönau aus Querfurt F. 6/26 erfenvt das Königlihe Amtsgeridt zu Querfurt dur den Amtsrichter Krüger

für Recht:

Der Nachlaß des durch Urtheil des Königlihe Amtsgerichts Querfurt vom 12. Januar 1886 für todt erklärten Wilhelm Julius Guftav Schön aus Queizfurt wird als berrenloses Gut dem Staai: zugesprochen.

Die Kosten des Aufgebot8verfahrens werden al: dem Nachlasse vorweg entnommen.

Von Rechts Wegen, Krüger.

[60174

[60184] Oeffentliche Zustellung.

Die Arbeiterfr2u Marianna, verchelic;te Sosinétz, geb. Rosotek, zu Dyfick bei Stowikowo, vertrete durch den Rechtéanwalt Krauthofer zu Gnesen, kla gegen den Schubmachergesellen Anton Sosinski au Gnesen, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ele scheidung, mit dem Antrage, die zwischen den Par

für den allein {huldigen Theil zu erklären, und lade den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Reté streits vor die zweite Civilkfammer des Fönitalichen Landgerichts zu Gnes-n auf den 20. Juni 1888, Mittags 12 Ußr, mit der Aufforderung, eint bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt i bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustelluni wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Guesen, den 2, März 1488.

L : Friebe,

Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts, [60218] Oeffentliche Zustelluug.

Rosalie, verehel. Schreiter, geb. Jordan, in Ger! zum Armenrechte zugelassen und vertreten dur d Rechtsanwalt Dr. Büttner daselbst, klagt gegtt ihren Ehemann, den Dachdeker Reinhold Rote Streiter, früher in Gera, jeßt unbekannten Au" enthalts, wegen böslicher Verlassung und Ehebrud. mit dem Antrage, die zwishen den Parteien b stehende Che dem Lande nach zu trennen, u? ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand sung des Rechtsstreits vor die I, (Civilkammt des gemeinschaftliben Landgerihts zu Gera (Reut j. L) auf ven 1. Juni 1888, Vormittag! 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem (“ dachten Gerichte zugelassenen Mwal zu bestellen. Zum Zwecke der öfentlichen Zustellung wird diet Aus3zug der Klage bekannt gemacht.

Gera, den v, März 1888,

folgender Urkunden :

Niemann, welcher im Jahre 1862 nach Amerika

TII, 2c.

; j Buckel, u Gerichts\{hreiber des gemeinschaftlihen Landgeri?

4) F. Nr. 12. 87. I. Die Urkunde, welche gebil F

teien bestchende Ehe z1 trennen und den Beklagte fi

j ¿ 62.

|

1. Steckbriefe und Untersuhungs-Sachen. 9. Zwangsvollstreckungen, Aufgebote, Vorladungen u 3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

4 Verloojung, Zinszahlung 2c. von öffentlichen Papieren.

f

2) Zwangsvollstreckungen, Aufgebote, Vorladungen u. dgl.

[60185} Oeffentliche Zuftellung.

Die verehelichte Arbeiter Wilhelmine Züblsdorf, geborene Cohn, zu Reet, vertreten durch den Rehts- anwalt Kaufmann zu Arn8walde, flagt gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Wilhelm Zühlsdorf aus Reeßz, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Ehescheidung wegen böswilliger Verlassung und Ehebruchs mit dem Antrage, das zwishen den Parteien bestehende Eheband rihterlich zu trennen und den Beklagten für den allein \{chuldigen Theil zu erklären und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Civilklammer des König» lien Landgerichts zu Landsberg a. W. auf den 30. Juni 1888, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. :

Zum Zwecke der öffentliten Zustelung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemackt.

Landsberg a. W., den 2. März 1888.

Herfarth, . Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts.

[60092] Oeffentliche Zustellung.

Der Bierverleger F. W. Stoye zu Eisleben klagt gegen den Restaurateur C. Seifert, früher zu MWimmelburg, jeßt in unbekannter Abwesenheit, wegen Bezahlung von gelieferten Quantitäten Biere mit dem Antrage auf Verurtheilung des Verklagten ur Zablung von 117 M nebst 6°/o Verzugszinsen seit 1. Sanuar 1888, und ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Eisleben auf

den 4. Mai 1888, Vormittags 10 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Eisleben, am 5. März 1888.

Einer, : Gerichté\chreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[60177] Oeffentliche Zustellung.

Der Besitzer Christoph Garske in Tarnowke, ver- treten durch den Rechtsanwalt Dr. Willußki in Flatow, klagt gegen: 1) den Ackerwirth ohann Wilbelm Garske, 2) den Aerwirthssohn Friedrich Wilbelm Garske, Beide zur Zeit in Amerika un- befannten Aufenthalts, wegen Löschungsbewilligung mit dem Antrage: 1) die Beklagten zu verurtheilen, als Erben nah Elisabeth Garske über die im Grundbuche von Tarnowke Blatt 59 Abtheilung I. Nr. 2 d. eingetragenen 150 #4 zu quittiren und deren Löschung im Grundbuche dieses und im Grund- buche des Grundstücks Tarnowke Blatt 245 zu be- willigen, 2) das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erflâren, und ladet die Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsftreits vor das Königliche Amtsgericht zu Flatow, Zimmer Nr. 10, auf den 10. Juli 1888, Vormittags 11 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Die Ein- lassungsfrist ist auf einen Monat bestimmt. C. 251/88.

Flatow, den 2. März 1888. : Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Topolewski, Sekretär.

[60187] Oeffentliche Zustellung.

Auf Antrag der Hannovershen Baugewerks8- Nerufsgeno\senschaft zu Hannover, beklagt abseiten des Arbeiters August Kidrowski zu Gröplingen, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Gewährung einer Rente, wird der Berufungskläger zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Schieds- gericht der LV. Seftion Hannoverscher Vau- gewerks-Berufsgenofsenschaft zu Bremen auf Freitag, den 13. April 1888, Nachmittags 4 Uhr, obere Rathhaushalle zu Bremen, geladen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Antrag der Berufungsbeklagten bekannt gemacht.

Bremen, den 28. Februar 1888. E Der Vorsitzende des Schiedsgerichts für die IV. Sektion Hannoversher Baugewerks - Berufs-

genossenschaft zu Bremen. Raben, Polizei-Rath.

[60088] Oeffentliche Zustellung. :

Der Kaufmann Wilhelm Kraemer in Karlsrub O.-S,, vertreten durch den Rechtsanwalt Zdralek in Kupp, klagt gegen den Bauersohn Peter Susa aus Poppelau, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus dem Wesel d, d. Karlsruh O.-S., den 9. Juni 1887, mit dem Antrage auf Zablung von 300 nebst 69% Zinsen seit dem 5. Dezember 1887, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Kupp O.-S. auf den 29. Mai 1888, Vor- mittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffeatlihen eve Ra wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. /

Kupp, den 1. März 1888,

Wide, . als Gerichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[60181] Bekauntmachung. n Die durch Rechtsanwalt Krüll vertretene Emilie, geb. Krings, in Elberfeld, zum Armenrechte zu-

. dergl.

Zweite Beilage

Berlin, Mittwoch, den 7. März

daselbst, hat gegen diesen beim Königlichen Land- gerihte zu Elberfeld Klage erhoben mit dem «An- trage auf Gütertrennung. i,

Zur mündlichen Verhandlung is Termin auf den 16. April 1888, Vormittags 9 Uhr, im Situngésaale der I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld anberaumt.

i chuster, i Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[60178] Bekanntmachuug. Die dur Rechtsanwalt von Hurter vertretene Näherin Anna Horst in Eiberfeld, zum Armenrechte zugelassen, Ebefrau des Drechslers Adolf Siegel daselbst, hat gegen diefen beim Königlichen Land- gerihte zu Elberfeld Klage erhoben mit dem An- trage auf Giertrengung. s

Zur mündlichen Verbandlung ist Termin auf den 16. April 1888, Vormittags 9 Uhr, im Sigßungsfaale der I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld anberaumt.

Schuster, i

Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

{(60183] Bekanntmachung. A Durch Urtheil der I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld vom 22. Dezember 1887 ist die zwishen den Eheleuten Buchbinder Ernst Dormann z. Z. sich in Amerika aufkaltend und der gewerblosen Elise, geb. Weiß, in Elberfeld, bisher bestandene ehelihe Gütergemeinschaft mit _Wirkung seit dem 26. November 1887 für aufgelöst erklärt worden.

Der Landgerichts-Sekretär: Schuster.

[60182] Bekanntmachung. : Dur Urtheil der I. Civilkammer des König- lien Landgerichts zu Elberfeld vom 19, De- zember 1887 ist die zwishen den Eheleuten Fabri- fant Pet. Benjamin Linden in Wülfrath und der gewerblosen Hedwig, geb. Brons, daselbst , bisher bestandene ehelihe Gütergemeinschaft mit Wirkung seit dem 12. November 1887 für aufgelöst erklärt wordén.

Der Landgerichts-Sekretär: Schu s er.

[60084] Bekanntmachung. :

In die Liste der bei dem Königlichen ans Berlin I. zugelassenen Rehtsanwälte if der Rechts- anwalt Karl Emil Anton Kurt Beelitz, wohnhaft zu Berlin, heute eingetragen worden. Berlin, den 28. Februar 1888.

Königliches Landgericht Berlin I. Der Präsident. Angern.

[60170] :

In die Liste der beim Amtsgericht zu Bremen zugelassenen Rechtéanwälte is heute Johannes Donandt, hier wohnhaft, eingctragen.

Bremen, den 5. März 1888.

Das Amtsgericht. Stadtländer. 60213 K. Amtsgericht Ehingen. i e E in Rottweil wohnhafte Rechts- anwalt Ziller hat seine Zulassung bei dem dies- seitigen Gerichte aufgegeben und ist deshalb in der diesseitigen Rechtsanwaltsliste gestrihen worden.

Den 5. März 1888. :

Ober-Amtsrichter : zum Tobel.

E S E

3) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

[60179] Submisfion. E

Zur Herstellung von unterirdischen Entwässerungs- Anlagen auf den Bahnhöfen Gnadenfret (Loos 1) und Frankenstein (Loos 2) der Bahnlinie Kamenz— Raudten follen Lieferung der Materialien und Aus- führung der Arbeiten an einen sa{verständigen Unter- nehmer verdungen werden. Angebotsunterlagen und Bedingungen sind von unterzeichneter Dienststelle

[60322]

zu Düsseldorf abgehalten werden.

vertheilung pro 1887, den Vorstand und Aufsichtsrath.

bei Herrn S. Bleichröder,

Zeche Shamrock bei Herne, 5. März

gelassen, Ebefrau des Conditors Johann Flasch

| Deffentlicher Anzeiger.

gegen Erstattung von 1,00 Æ pro Loos unfrankirt zu beziehen, auch können dieselben nebst zugehörenden Zeichnungen in unserem Bureau dahier eingesehen werden. Angebote sind versiegelt und portofrei und mit entsprehender Aufschrift verseben für jedes Loos getrennt bis zu dem am 17. März cr., Vor- mittags 11 Uhr, im Bau-Inspectionsbureau an- stehenden Termine einzusenden, w-selbst deren Er- öffnung im Beisein der etwa erschienenen Inter- essenten erfolgen wird. Freiburg i. Schlesien, den 1. März 1888. Königliche Eisenbahn-Bau-Juspection.

E E p E E E A E

4) Verloosung, Zinszahlung 2c. von öffentlichen Papieren.

[60169] Vekanntmachung. :

Bei der beute behufs der Amortisation erfolgten Ausloosuug Duisburger Stadtobligationen xI. Emission (Anleihe vom Jahre 1861 ad 150 000 Thlr.)

find folgende Nummern gezogen worden: Nr. 31 98 110 182 187 238 289. Die Einlôsung dieser Obligationen und die Aus- zahlung der Beträge derselben erfolgt vom 30. Juni 1888 ab und zwar: : bei der Kasse des Rhein-Ruhr-Kanal-Actien- Vereins hierselbst und bei den Bankhäusern Disconto-Gesellschaft zu Berlin, s Deichmann «& Cie. zu Köln und E der Duisburg : Ruhrorter Vank hierselbst. Mit dem 30. Juni 1888 hört die Verzinsung auf ; der Betrag etwa fehlenver Coupons wird an der Valuta gekürzt. e Duisburg, den 22. Dezember 1887. Die Anleihe- und Schuldentilgungs8-

Der N Vürger- Commission: I A. Böninger, Lehr. H. I. Vygen,

Julius Weber. E

5) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Aktien - Gesellsch.

[60321 Deutsche Gummi-

V . und Guttaperhawaarea-Fabrik, Actien-Gesellschaft

(vormals Volpi & Schlüter). i Die Herren Actionaire werden hiermit zur dîes- jährigen i ordentlichen Generalversammlung auf den 28. März cr., Vormittags 105 Uhr, nach dem Versammlungssaale des neuen _ Börsen-Anbaus, Eingang St. Wolfgangstraße, ergebenst eingeladen. Tagesordnung : S 1) Vorlage des Geschäftsberihts, sowie der Bilanz und des Gewinn- und Verlust-Contos pro 1887. Î 2) Bericht der Revisoren. 3) Ertheilung der Dehare. 4) Wahl eines Aufsichtsrathemitgliedes. 5) Wahl ron 3 Revisoren 6) Antrag eincs Actionairs auf Abänderung des 8, 3 des Gesellschaftsftatuts. E Diejenigen der Herren Actionaire, welche an dieser Generalversammlung Theil nehmen wollen, haben ibre Actien nebst einem doppelten Verzeichniß der- selben spätestens zwei Tage vor dem Ver- sammlungstage (§8. 22 der Statuten) bis Abends 6 Uhr : bei dem Bankhause Rauff & Knorr hier, Behrenstraße 39, E zu deponiren. Geschäftsbericht nebs Bilanz und Gewinn- und Verlustrehnung liegen vom 12. d. M. ab in dem Geschäftslokal der Gesellschaft zur Ein- iht der Herren Actionaire bereit. Verlin, den 6. März 1888. Der Aufsichtsrath.

oder bei der Verliner Handelsgesellschaft,

oder bei Herrn C. G. Trinkaus in Düsseldorf,

oder bei dem Vorstande in Herne : - ¡u hinterlegen. In Fällen von Vertretungen ist Legitimation, beziehung8wei!e \hriftlihe Vollmatht er- forderlich, welche spätestens am 6. April cr. dem Vorstande zur Prüfung vorzulegen sind. 4

Der Geschäftsberiht nebst Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung können vom 24. März ab von den Aktionären bei dem Vorstande in Perne eingesehen resp. in Empfang genommen werden. Vergwerkögesel[Gast Hibernia.

Walt.

Bergwerksgesellschaft Hibernia. E Die diesjährige ordentliche Generalversammlung der Vergwerksgesellschaft Hiberuia zu Serne soll am Samstag, den 7. April d. J., Vormittags Uhr, 1m „Breidenbacher Hof

Tagesordnung: S A E 1) Bericht des Vorstandes über den Betrieb im abgelaufenen Geschäftsjahr 1887, jowle über den Vermögensstand und die Verhältnisse der Gesellschaft, unter Vorlage der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung. E i A 9) Bericht des Aufsichtsraths über die Prüfung der Bilanz und der Gewinn- und Verlust- rechnung, Bemerkungen desselben zu dem Vorstandsbericht, sowie Vorschlag zur Gewinn-

3) Genehmigung der Bilanz und Feststellung der Dividende, Ertheilung der Entlastung für

4) Wahl von Mitgliedern zum Aufsichtsrath. : Ueber Anträge von Aktionären können Beschlüsse in der Generalversammlung nur gefaßt werden,

wenn erstere mindestens 14 Tage vorher dem Vorstande riftli eingereiht werden. / Diejenigen Herren Aktionäre, welche ihre Stimmberechtigung auszuüben beabsihtigen, werden

ersucht, ihre Aktien spätestens bis zum 3. April cr. ein\hließlich

in Berlin,

s.

um Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staals-Anzeiger.

11S,

5. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gefell H 6. Berufs-Genofsenschaften.

7. Wochen-Ausweise der deutsGen Zettelbanken.

8. Verschiedene Bekanntmachungen.

[59619] Die Liquidation der Oelheimer Petroleum Industrie Gesellschaft Adolf M. Mohr in Liq. ist beendet. Berlin, 2. März 1888, Die Liquidatoren. Moritz Treitel. H. O. Mar cks.

| 60323] Actien-Commandit-Gesellschaft Peters & Cie in Crefeld.

Zu der auf Montag, den 19. März 1888, Abends 77 Uhr, im Lokale Königsburg an- beraumtea ordentlichen Generalversammlung werden die na §. 20 des Statuts zur Theilnahme berechtigten Commanditisten ergebenft eingeladen. Tagesordnung : 1) Retenschaftsberiht und Vorlage der Bilanz. 9) Entlastung der persönlih haftenden Gesfell- schafter. 3) Beschluß über die Verwendung des Ge- winnes von 1887, : 4) Wahl eines Mitgliedes des Aufsichtsrathes. Krefeld, den 5. März 1888. Der Aufsichtsrath.

S Hagener gemeinnützige Baugesellschaft.

Die diesjährige ordentliche Generalversamm- lung, zu welcher die Aktionäre hierdur eingeladen werden, findet am Freitag, den 23. März ds. J-, Abends 6 Uhr, im Lokale des Herrn Herm. Tigges hierselbst statt. Tagesordnung : 1) Vorlage der Bilanz und der Jahresrechnung pro 1887.

9) Entlastung des Vorstandes. 3) Festsezung der Dividende. 4) Erhöhung des Grundkapitals. 5) Umwandlung der alten Aktien. )) Neuwahl des Vorstandes. Hagen, den 6. März 1888.

Der Vorstand.

(C Die diesjährige sammlung der

Flensburg Ekensunder Dampfschifffahrt Gesellschaft

findet am Montag, den 26. März, Nachm. 3 Uhr, im Dampfschiffspavillon hieselbst statt. Tagesorduung : - 1) Berichterstattung über das verflossene Jahr und Vorlage der Rechnung sowie der Bilanz. 2) Bericht des Aufsichtsraths 3) Wahl des Vicedirectors und 3 Verwaltungs- räthe sowie eines Ersatmannes. 4) Wahl des Aufsichtsraths. Flensburg, den 7. März 1838, Der Vorftand: __ F. M. Bruhn. H. Wilh. Fischer. A. F. Petersen. C. Peterjen.

[60291] : K Stuttgarter Eisfabrik in Stuttgart.

Die erste ordentlihe Generalversammlung findet am 24. März, Nachmittags 3 Uhr, in unserem Bureau, Heslacherstraße 27, ftatt. Die Herren Aktionäre werden hiezu höflich eingeladen.

Tagesordnung: :

1) Feststellung der Bilanz nebst Gewinn- und Berlustrebnung vro 1886 und 1887. Ent- gegennahme des Iahresberihts der Direktion und der Bemerkungen des Aufsichtsraths hiezu, sowie Entlastung von Aufsichtsrath und Vorstand. e | :

9) Genehmigung des Gewinnvertheilungsplans.

3) Neuwahl des Aufsichtsraths.

Die Vorlagen Ziff. 1 und 2 können von heute an dur die Herren Aktionäre in unserem Bureau ein- gesehen werden. : -

Stuttgart, 3. März 1388.

Für den Aufsichtsrath Der Vorsitzende : Friedr. Gottl. Ziegler.

ordentliche Generalver-

a) : ;] : j E Straßenbahnen Actien Gesellschaft Wiesbaden.

Die Herren Actionaire unserer Gesellschaft beehren wir uns hiermit zur E

„außerordentlichen Generalver} mmslung“‘ auf Samstag, den 24. März 1888, Vor- mittags 9 Uhr, im „Hôtel Adler“ hierselbst, er- gebenst einzuladen.

Tagesordnung : |

1) Aufhebung des Beschlusses der außerordentlichen Generalversammlung vom 30. Dezember 1885 wegen Reduction des Actien-Capitals.

2) Uebertragung der- Concession und des Inventars an eine andere Gesellschaft.

3) Liquidation der Gesellschaft und Ernennung des Liquidators.

Zur Theilnahme an der außerordentlichen General- versammlung sind die Actien bei der Gesellschaftskafse zu hinteclegen, und zwar laut §. 27 der Statuten spätestens am 3. Werktage vor der Versammlung vor 5 Uhr Abends. »

Wiesbaden, den 5. März 1888,

Der Aufsichtsrath.

Carl Farina, Vorsitzender.

E

eln dae: 7

4 ta