1888 / 73 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

betrugen im Monat Februar 1888 gegen das Vorjahr weniger 32 0060 Rbl.

Die Einnahmen der Warschau-Bromberger Bahn betrugen im Monat Februar 1888 12 030 Rbl. weniger als in demselben Monat des

Vorjahres.

Vrodukten- und Waaren - Vörse. Verlin, 13. März. Marktpreise nah Ermitte- lungen des Könialichen Polizei-Präsidiums. Höchste |Niedrigite

Preise. Per 100 kg für: K Sa Meizen gute Sorte . . . . 117 | 40 116 | 90 eizen mittel Sorte .. 116/70] 16 | 20 Weizen geringe Sorte . , . 16 |—|15 | 50 Roggen gute Sorte. . . . [11 | 80 111 | 50 Roggen mittel Sorte . . . 11 | 30111 | Roggen geringe Sorte . . . 110/8010 | 50 Gerste gute Sorte .. . . 117] 50 1415 | 70 Gerste mittel Sorte. . . . [14 | 65 112 | 85 Gerîte gerirge Sorte . . . {11 | 80 10 | aier Que Se, ., ¿F220112 | 20 Hafer mullel Sotle, , , „1111904 H [30 Hafer geringe Sorte. „411 |— #10 | 40 M E250 E T0 OO 4 | 60 Grbsen, gelbe zum Kochen. . 130 | | 20 | Speisebohnen, weiße. . . . 140 | 1 24 | O O O 9/7514 |— Rindfleisch | |

von der Keule 1 kg . 1/4] 1|—

Bau(whfleisch 1 kg . 1/201 | 80 Schweinefleisch 1 kg. F407 f Kalbfleish 1 kg ._. 1/50 | | 90 Hammelfleish 1 kg . 1/30 | 80 Bitllerl® , 2 S0 L 80 Fier 60 Stü. 4/50] 2/80 Karpfen 1 kg . 2 —1|— Aale n 2/80 120 Sander , 2: 80 l Dehte , 180) 1 Barsche , 1/80} | 60 Sdtleie y D 1 | 20 Bleie S 1/20 | 70 Krebse 60 Stü>k . c O 2/80

Berlin, 14. März, (Amtli>%e Prei s-

feststellunrg von Getreide, Mehl, Del, Petroleum und Spiritus.)

Weizen ver 1000 kg. Loco ohne Umsaß. Termine höher. Gefündigt t. Kündigungspreis H Loco 1599—174 A na< Qualität. Gelbe WUefe- rungêqualität 160 Æ., per diesen Monat M, per ärz-April 4, per April-Mai 163,5—164 bez., per Mai- Juni 165,75—166,50 bez, per JIuni- Zuli 168—169 bez., ver Juli-August 6, per August-September —, per September-Oktober 171,5 bis 172 bez.

Weizen (neuer Usance mit Aus\hluß von Rauk- wzizen) pr. 1000 kg. Loco ohne Umsaß. Gek. t. Kündigungspreis #& Loco 160—174 M na& Qualität. Lieferungs8gual. 163,0 4, per diesen tonai —, per März-April —, per April-Mai —.

Roggen per 1000 kg. Loco ill, Termine fet, Gekündigt t. Kündigungs8pr. H Loco 105 bis 118 & n. Qual. Lieferungsqualität 116 4, inländ. tro>ener 115, guter 114 ab Bahn bez., per di-senMonat —, per März-April —, per April-Mai 118,75—119 bez., per Mai-Juni 120,75—121 bez, ver Junt-Juli 122,75—123 bez., per Juli-August 124,75—125 bez., per August - September A, per September - Oktober 126 75—126,5—127 bez.

Gerste per 1009 kg. Flau. Große u. fleine 100— 175 6 n. Qual. Futtergerste 198—112 M

Hafer per 1009 kg. Loco fest, Termine gut behauptet. Geek, t, Kündigungspreis —. Loco 104—128 M na<h Qual, Lieferung8gqualität 111 4, vommerscer mittel 111—113,5, dito gutcr 114,5—117,5, dito feiner 119—123 ab Babn bez, per diesen Monat —, per März-April —, per April-Mai 113,75—114—113,75 bez, per Mai-JIuni 116 A, ver Iuni-Juli 118 bez, per Iuli-August 119,25—118,75 bez., per Sept.-Ott. 119,5—119,25 bez.

Mais per 1000 kg. Loco fest, Termine —. Gekünd. t. Kündigungsprei3 4 Loco 120 bis 128 4 na Qual. Per diesen Monat —, per April- Mai 120 4, per Mai-Juni 121 46

Erbsen per 1900 ke, Kochwaare 125—185 M, Futterwaare 113—118 # na< Qualität,

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 pr, 100 kg brutto inkl, Sa>#. Behauptet. Gekündigt Sa>. Kündigung?- preis #6 Per diesen Monat H, per INärz-April , per AÄpril-Mai 16,45 bez, per Mat-Juni 16,65 bez., per Juni-Juli 16,85 bez

Rüböl per 100 ke mit Fay. Termine fest. Geiündigt Ctr. Kündigungspreis & Loco mit Faß —. Loco ohne Faß —, per diefen Monat —, März-April —, per April - Mai 45,4—45,6 bez, per Mai-Juni 45,8 #, per Juni-Juli 46,0 M, per Juli-August —, per Septbr.-Oktbr. 46,5 bez.

Kartoffelmehl pr. 100 i- brutto incl. < ad. 2c mine bebauptet. Gek, Sad>. Kündigungspr. —. Prima-Qualität loco 18,80—18,90 4, per diesen ‘¡ionet und ver März - April 18,70 #, ver Koril-Mai 18,80 bez., per Mai: Iuni —, per August- Scptember

Tro>ene Kartoffelstärke pr. 199 kg brutto inkl, Sa>. Termine behauptet. Get, Sa>. Kündigungspr. „#6 Prima-Qual. loco 18,70—18,80 , per diesen Nonat und per März - April 18,70 #4, per April-Mai 18,89 bez., per Mai-Juni —, per August- September

Petroleum. (Raffinirtes Standard white) per 1299 kg mit Faß in Posten von 100 Ctr. Ter- mine still, Gekündigt kg. Kündigungspreis #6 Loco M, per diesen Monat —.

Spiritus per 100 1A 190 9% = 10000 1% naÿ Tralles loco mit Faß (versteuerter). Termine höher bezatlt, {ließt matter. Gefkündigt 1. Kündigungspreis H, per diesen Monat —, per März-April —, per April-Mai 96,3—96,6—96 bez., per Mai: Juni 97,2—97,4—97 bez,

Spiritus per 100 1 100% = 10000 % (ver- fizuertec) loco ohne Faß 96,6—96,1 bez.

Spiritus mit 50 46 Verbrauchsabgabe ohne Faß loco 48,2 bez., per April-Mai 49,8—50—49,7 bez, per Mai-Juni 50,5—50,6—50,3 bez, per Juni- Juli 51,3—51,4—51,2 bez, per Juli-August 52— 92,2—92 bez, per Aug.-Sept. 52,9—53,1—52,8 bez., per Sept. allein 53,6 bez, per Septbr.- Oktbr. 53,2 —53,4— 53,2 bez.

Spiritus mit 70 #4 Verbrausabgabe ohne Faß

loco 29,9—29,7 bez., per April-Mai 31,2—31,3— 31,1 bez., per Mai-Juni 31,7—31,8—31,6 bez., per Juni-Juli 32,5—32,7—32,4 bez., per Juli-August 33,3—33,5—33,1 bez. , per Aug.-September 33,9— 34—33,8 bez., per Sept.-Okt. 34,1—34,3—34,1 bez.

Weizenmehl Ièr. 00 23—21,75, Nr.0 21,75—19,75. deine Marken über Notiz bezahlt.

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 16,50—15,25, do. feine Marken Nr. 0 u. 1 17,75—16,50 bez., Nr.0 1,75 h3her als Nr. 0 u. 1 vr. 100 kg Br. inkl. Sa>.

Königsberg, 13. März. (W. T. B.) Ge? treidemarkt. Weizen unveränd. Roggen unveränd. 120pfd. 2000 Pfd. Zolgew. 97,50. Gerste unveränd. Hafer unverändert, pr. 2000 Pfd. Zollgewicht 100,00. Weiße Erbsen pr. 2000 . Zollgew. unveränd. Spiritus pr. 109 1 109% 50er loco 46,75, pr. März 46,50, pr. Frühjahr 48,00.

Danzig, 13. März. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen loco unverändert, Üinsaß 250 To. Bunt und hellfarbig 147,00, hellbunt —,—, bohbunt und glafig 156,00, pr. April-Mai pr. 126pfd. Tranfit 127,00, pr. Juni-Iuli pr. 126pfd. Transit 130. Roggen unverändert, loco inländ. pr. 120pfd. 98,00, do. poln, oder russisher Transit 69—71, pr. April-Mai pr. 120pfd. Transit 72,00. Kleine Gerste loco 93,00. Große Gerste loco 105. Hafer ioco 86—98. Erbsen loco —. Spiritus pr. 10 000 Liter-Prozent loco kontingentirter 46,00 nicht kTontingentirter 27,50.

Stettin, 13. März. (W. T. B) Getreide- marîit. Weizen unveränd., loco 157—163, pr. April- Mai 165,09, pr. Juni-Juli 169,50. Roggen til, loco 100—112, pr. April-Mai 115,00, pr. Juni-Juli 119,00. Pommerscher Hafer loco 101 bis 108. Nüböl fest, pr. Avril - Mai 45,00, pr. September-Oktober 45,50. Spiritus fest, loco ohne Faß mit 59 #4 Konsumît. 46,70, do. mit 70 6 Konfunisteuer 28,60, pr. April- Mai mit 70 #4 Konsumsteuer 30,20, Petroleum loco verzollt 13,00.

Posen, 13. März. (W. T. B) Spiritus loco ohne Faß (0er) 45,89, do. do. (70er) 27,80, do. do. mit Verbrauchsabgabe von 70 4 und darüber 27,80, Fest.

Breêlau, 14. März. (W. T. B.) Getreide- martt. Sviritus per 100 1. 100% exfl. 50 A Verbrau>{sabgaben pr. März 45,80, pr. April-Mai 47,90, do. pr. Mai-Juni 48,20, do. 70 X pr. März 27,59, pr. April-Mai —,—, do. pr. Mai- Juni —,—. Weizen Roggen pr. März 109,00, do, pr. April-Mai 109,09, do. pr. Mai- Juni 113,00. Nüböl loco pr. März 46,00, pr. Avpril-Mai 45,00, do. pr. Mai-Juni —,—. Zink: umfaßlos.

Köln, 13. März. (W. T. B) Getreide- marêtt, Weizen fremder loco 18,75, biesiger loco 17,590, pr. März 17,30, pr. Mai 17,65, pr. Iuli 17,89, MRoggen, fremder loco 14,25, hiesiger Icco 12,090, Lr. März 12,35, pr. Mai 12/60, pr. Juli 12,70. Hafer Hicfiger loco 13,50. Rüböl pr. 50 kg E pr. Mai 24,60, pr. Oktober pr. 100 kg Bremen, 13. März. (W. T. B) Petro- leum (Sólußberiht). Schwah. Standard white [sco 7,10 Br.

Hamöurg, 13. März (W. T. B.) Getreide- aarkt, Weizen loco ruhig, bolfteinsher loco 162 —270 Roggen loco still, med>lenburgisher loco 120—126, russisher loco ruhig, 92—98. Hafer still. Gerste till, Rüb3l ruhig. loco 464. Spiritus hôßer, vr. März 20 Br., pr. April-Mat 204 Br., pr. Mai-Juni 204 Br, pr. Juni-Juli 21 Br. Kaffee ruhig. Umsay 1500 Sa>. Petro- leum rubig, Standard rohite loco 7,50 Br., 7,25 Gd., pr. Augusi-Dezember 7,30 Br.

Hamburg, 15. März. (W. T. B.) Kaffee (Nachmittagsbericht) zood average Santos pr. März E Mai 53, pr. Septbr. 514, pr. Dezember 514. el. _Zu>ermarkt, (Nachmittagsberit). Rüben- Rohzucker 1. Produkt, Basis 88 2/9 Rendement, frei an Bord Hamburg pr. Juli 14,70, pr. August 14,70, pr. November 12,60, pr. Dejbr. 12,60, Behauptet.

Wien, 13, Mârz. (W. T. B) Getreide- marlt. Weizen pr. Frühjahr 7,35 Gd., 7,40 Br, pr. Juni-Juli 7,592 Gd., 7,57 Br. Roggen pr. Frühjahr 5,85 Gd., 5,91 Br., pr. Juni-Juli 6,00 D.,, 6,05 Br. Mais pr. Mai-Jur.i 6,65 Gd., 6,70 Br., pr. Juni-Juli 6,60 Gd., 6,65 Br. Hafer pr. Frübjabr 9,95 Gbd., 5,60 Br., pr. Juni-Juli

5,77 Gd., 5,82 Br.

Peft, 13. März. (W. T. B.) Produkten- markt. Weizen loco flau, pr. Frühjahr 6,96 Gd., 6,98 Br., pr. Herbst 7,43 Gd., 7,44 Br. Hafer pr. Fcühiaßr 5,24 Gd., 5,26 Br. Mais pr. Biai-Juni 6,17 Gd, 6,19 Br.

Loadon, 13. Mârz (W. T. B.) 96%, Java- zuer 1592 matt, Rüben-Rohzu>ter 14} matt. Centrifugal Cuba 15. An der Küste angeboten 4 Weizenladungen. Cbhilikupfer 807.

Liverpool, 13. März. (W. T. B.) Baum- wolle. (Schlußbericht.) Umsay 10 000 B., davon für Spekulation und Erport 1000 B. Stetig. Middl. amecrikanishe Lieferung: März 525/64 Ver- käuferpreis, März-April 52/64 do., April-Mai 518/33 do., Mai-Juni 527/64 Käuferpreis, Juni-Juli 52/64 Verkäuferpreis, Juli-August 5/4 do.,, August- September 51/4 do.,, September-Oktober 511/33 Käuferpreis, September 531/64 Verkäuferpreis.

Liverpool, 13. März. (W. T. B.) Getreide- marft. Weizen und Mebl ruhig, Mais # d. niedriger.

Manchester, 13. März. (W. T. B) 12r Water Taylor 63, 30r Water Taylor 9}, 20r Water Leigh 84, 30r Water Clayton 8%, 32r Mod Brooke 83, 40r Mule Mayoll 9, 40r Medio Wilkinson 95, 32r Warpcops Lees 84, 36r Warp- cops Nowland 88, 40r Double Weston 9#, 60r. Double courante Qualität 12, 32* 116 yds 16 K 16 grev Printers aus 32r/46r 167. Stetig. Glasgow, 13. März. (W. T. B.) Roh- eisen. (Sluß.) Mixed numbers warrants 38 sh.

10#¿ d. Sull, 13. März. (W. T. B) Getreide- marft. Weizen rubig, Preise unverändert. Varis, 13. März. (W. T. B.) Rohzu>er 889 rubig, loco 38,75A39, Weißer Zu>er rubig, Ir. 3 pr. 100 kg pr. VWiärz 41,25, pr. Mai-Juni 41,80, pr. Mai-

April 41,50, pr. August 42,00. Paris, 13. März. (W. T. B.) Getreide- Weizen ruhig, pr. März 23,60, pr. 23,60, pr. Maïîi-Juni 23,75, pr. Mai-

Es

April

markt. Auguft 23,75. Mehl ruhig, pr. März 51,80,

August 51,50. Rübsl behauptet, pr. März 51,00, pr. April 51,25, pr. Mai-Augujst 52,25, pr. Sep- tember-Dezbr. 54,00. Spiritus träge, vr. März 47,25, pr. April 47,00, pr. Mai-Auguíst 47,00, pr. September-Dezember 44,50.

St. Petersöburg,s 13. März. (W. T. B, Produktenmarkt. Lalg loco 56,00, pr. Auguít 49,00. Weizen locs 13,00. Roggen pr. Juni- Juli 6,00, Hafer loco 3,80. Hanf loco 45,090 Leinsaat loco 13,50.

Amsterdam, 13. März. (W. T. B) Ge- treidemarkt. Weizen pr. März —, pvr. Mai —, pr. November 196. Roggen pr. März 106, pr. Vai 102, pr. Oktober 104.

Amsterdam, 13. März (W. T. B.) Banca- zinn 101,

Anticerpen, 13. März (W.T. B) Petro- leummnarkt. (Schlußberiht.) Raffinictes, Tvyve weiß, loco 187 bez., 184 Br., pr. März 174 Br., pr. Mai 163 Br., pr. September-Dezember 17 Br.

Rubig.

Artwerpen, 13. März. (W. T. B) Ge- treidemartkt. (Schlußbericht.) Weizen ruhig. Roggen unverändert. Hafer ruhig. Gerste ruhig

New-York, 13. März. (W. T. B) Waaren- beri<t. Vaumwolle in New-York —,—, do. ix New-Orleans 911/16, Raff. Petroleum 70/9 Abel Test in New-York nom., do. in P*iladelphia nom. Robes Petroleum in New-York nominell, do, Pipe line Gertificates nominell, träge. Mebl 3 D. 15 G. Rother Winterweizen loco 914 G,, do. pr. laufend. Monat C., pr. April D, G., pr. Mai. D. 91% C, Mais (New) 61. Zuder (fair refining Muscovados) 413/16, Kaffee (Fair Rio) nom, do. Nr. 7 low ordinarv pr. April —,—, do, do. pr. Juni —,—. Sthmalz (Wilcox) —, do. Fairbanks —,—,

do. Rohe und Brothers —. Speck —. Kupfer pr. April —,—. Getreidefracht 2. i New-York, 13. März. (W. T. B.) Visible

Supply an Weizen 36 662 000 Busbel, do. do. an Mais 9 202 000 Bulsbel.

Verlin, 11. März. (Wollberiht des „Centralbl f. d. Textil-Ind.*) Die Verkäufe vom hiesigen Lager nehmen ihren rubigen Fortgang, wobei Preise ih auf der bisherigen Werth\tufe behaupten. Die Um- sabe waren zwar ni<t fo belangreih, wie in der Vorwoche, indeß machte si< Bedarf geltend, und dürften 4—500 Centner in den Konsum übergegangen sein. Man zablte für Stoffwollen von 44 bis 46 Thlr. je nad Beschaffenheit. Die Stimmung S niht verändert, da jede Anregung von aufen seite.

Essener Vörse. (Amtlicher Coursberit vom 12. März, aufgestellt von der Börsen-Kommission).

I. Gewerfschaftli<h betriebene Berg- werke. a, in 1000 Kure eingetheilt: Caroline 273 bez *), Centrum 3350 G., Consolidation 13500 G.,, Courl 1200 G., ver. Dorstfeld 2400 G., Ewald 2200 bez, Fröblihe Morgensonne 3900 G.,, Graf Bismar> 7900 bez, Graf Molike 675 G., Graf S@werin 700 G., ver. Hamburg 3200 bez.*), Hasenwinkel 3500 G., Helene und Amalia 5800 G., Johann Deimelsberg 350 bez.®), Königin Elisabeth 3200 G.,, Loihringen 1200 Bf., Monopol 2300 G., Roland 320 bez *), ver. Rosenblumendelle 123 bez.®), Scblägel u. Eisen 1400 G. u. 1500 Bf., Unfer Fritz 3750 G., Westfalia 800 G., Wiendahblsbank 1200 G.

II. Bergwertsgesellshaften. Neu-Efsen, Bergbau-Gesellshaft 208 G.

1I1. Obligationen u. Grundschuldbriefe: Arenberg 1923 G, Boqhumer Stahl-Industrie 190 Gf), Bruchstraße 101 G., Centrum (mit 105 rü>zahlbar) 1027 G., Confolidation 1024 G., Kon- stantin d. Große 1024 G., Essener Aktien-Bierbrauerei 103 G., Ewald (103 rücfzahlbar) 103 bez., Friedrich der Große 101} Bf., Germania 100 G.7), do. 100 G. +), Graf Bismar>k 103 G., Harpen (103 rü>zahlbar) 103 G, König Wilhelm 11. Emission 102 G., Königin Elisabeth 102 G., Monopol 103 bez., Unser Friy I. und I1. Em. 1024 G., Wil- helmine Victoria gekündigt 1./7. 1888 100 G. f)

Koblen- und Kokes-Geschäft seit leßter Börsen- versammlung unverändert rege.

*) In Auktion,

+) Diese Okligationen sind gekündigt oder die Kündigung steht in kürzester Zeit bevor.

Eiscnbahn-Einnahmenu. Saal:Eiseubahn. Im Febr. cr. prov. 69 106 (geaen die prov. Einn. von 1887 + 1034 , gegen die defin. 613 M), bis ult. Febr. cr. 139 393 M4 (gegen 1887 prov. + 192 S, defin. 4694 M) talienis<hes Mittelmeer - Eisenvahunetu. Während der 1. Dekade des Monats März cr. nah proviforiscer Ermittelung im Personenverkehr 1161 909 Lire, im Güterverkehr 1 996 407 Lire, ¿uf. 30958 316 Lire, was gegen die vorjährige Dekade eine Mindcr-Einnahme von 65 961 Lire ergiebt. __ Generalversammlungen.

4, April, Bank für Sprit- und Produkten- haudel. Ord. Gen.-Vers. zu Berlin. Breslauer Wechslerbank. Ord. Gen.- Vers. zu Breslau.

Fraukfurter Lebens - Versicherungs- Gesellschaft. Ord. Gen.-Vers. zu Ftaak- furt a. M.

Vreslauer Discoutobauk. Ord. Glk.- Vers. zu Breslau.

Preufiische Central - Bodezkredit- Ble Gesellscvafs Ord. Gen.-Vers. zu

erlin.

E C BL E D A E S T S E E

2) Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vorladungen u. dgl.

[61557]

In Sachen, betreffend die Zwangsversteigerung des beschlagnahmten, dem Ernst Löding gebörigen Schüßenbauses c. p. Nr. 275 zu Sternberg ist der auf Mittwoch, den 21. März 1888 zu den in der Bekanntmachung vom 3. d. M. angegebenen Zwe>en bestimmte Termin auf Sounabend, den 63 März 1888, Vormittags 10 Uhr, ver- egt.

Sternberg i. Me>kl., den 9. März 1888. Großherzogl. Me>klenburg-Schwerinshes Amtsgericht. Beglaubigt : hr, Aftuariats-Gehülfe, Gerichts\hreiber des Großherzoglihen Amtsgerichts.

Os O

es I

@pr. April 51,75, pr. Mai-Juni 51,50, pr, Mai-

[61570] Aufgebot.

Das auf den Namen der unverehelißten Hulda Goblke aus Louisenaue lautende Sparkassenbuch Nr. 6006 der ftädtishen Sparkasse zu Landsberg a. W. über 97,81 Æ ift angebli< am 6. Februar 1887 verloren gegangen und foll zuna Zwe>e neuer Ausfertigung amortisirt werden. Es wird daher

spätestens im Termine deu 20. September 1888, Vormittags 11 Uhr, bei dem unterzeihneten Gerichte ihre Rehte anzu- melden und das Buch vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung desselben erfolgen wird. Landsberg a. W., den 28. Februar 1888. Königlihes AmtsgeriŸt.

[61567]

Der Rechtsanwalt Grabower hier, Poststraße 10/11, als Pfleger des Nachlasses und der unbekannten Erben, hat das Aufgebot der Nahlaßgläubiger des hier wohnhaft gewesenen, am 5. Januar 1888 ver- storbenen Maurermeisters Wilhelm Schultheiß beantragt. Sämmtliche Nachlaßgläubiger des Ver- storbenen werden demna< aufgefordert, spätestens in dem auf den 11. Juli 1888, Vor- mittags 11} Uhr, an Gerichtsstelle, Neue Friedrich- straße 13, Hof, Flügel B., parterre, Saal 32, anbe- raumten Aufgebotstermine ihre Ansprüche anzumelden, widrigenfalls fie dieselben gegen die Benefizialerben nur nocb infoweit geltend machen können, als der Nachlaß, mit Auss{luß aller seit dem Tode des Erblassers aufgekommenen Nußungen dur< Befriedigung der angemeldeten Gläubiger niht ers<öpft wird.

Verlin, den 6. März 1888,

Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 49.

[61562]

Nr. 1749. Das Großh. Amtsgeriht S{sönau hat beute verfügt: _ Auf Antrag eines der muthmaßli<hen Erben des seit Mai 1882 ohne irgend welhe Nachrichthinter- lassung und ohne Bevollmächtigten-Aufstellung an unbekannten Orten abwesenden bezw. vermißten früheren Eisenbahnschaffners Andreas Schneider von Niedergebisbach, zuleßt in Zell, nämlich auf Antrag der Vertreterin seines anerkannten Kindes Frida Hofmann von Brizingen, der Ehefrau des Ver- mißten Frida „Hofmann, z. B. in Amerika, und bezw. des Bevollmäwtigten der Leßteren, Friedrih Hof- mann in Britingen, wird hiermit gegen Andreas ScHneider das Verschollenheit8verfahren nah L.-N.-S. 115 ff. eingeleitet und Letzterer hiermit öffentlich aufgefordert, si

binnen einem Jahre

zu melden, widrigens na) Ablauf dieser Frist der Antragsteller und folgende Miterbbere<tigte in den fürforglihen Besiß des Vermögens des Andreas Schneider eingewiesen würden, nämlih feine Ge- s{hwister Anton Scneider in Niedergebisbach, Josef Schneider, Bahnbediensteter, Fridolin Schneider, Kuts<er in Basel, Therese Schneider in Hogschür.

Schönau, den 29. Februar 1888.

Großherzoglibes Amtsgericht. (gez.) Nüßle. Dies veröffentlicht: Der Gerichtsschreiber: Feuerstein.

(6156) Bekanntmachung.

Der ledig und kinderlos verstorbene Philipp Engel IV. von Worfelden hat durch gerichtliches Testament vom 27. Januar 1888 seine sämmtlichen Geschwister mit Ausnahme des nah Nord-Amerika ausgewanderten Johannes Engel, dessen Aufenthalt seit Jahren unbekannt ist, zu Erben eingeseßt, be- züglich des Leßteren jedo ausdrüklih erklärt, daß er von der Erbschaft ausges<lossen sein solle. Auf Antrag sämmtliGer Erben ergeht nunmehr an den genannten Johannes Engel und beziehungsweise seine Leibeserben hiermit die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermin vom Mittwoch, den 2. Mai 1888, Vormittags 10 U»zr, seine etwaigen Rechte an den Nachiaß des Philipp Engel IV. an- zumelden, andernfalls er damit ausges{lossen und insbesondere das eingangs erwähnte Testament voll- stre>t werden würde, :

Grof:-Gerau, den 8. März 1888.

Gr. Amtageriht Groß-Gerau. Dr. Meisel.

[61560]

In dem Testamente des verstorbenen Kolonisten Carl Neinke zu Retzowsfelde vom 2, August 1886, publicirt den 15. Januar 1887, ist der Arbeiter Wilhelm Reinke, dessen Wohnort nicht bekannt ist, zusammen mit fünf anderen Geschwistern al3 Erben eingeseßt worden.

Derselbe wolle si bei dem unterzeihncten Gericht melden.

Greifenhagen, den 9. März 18838. Königliches Amtsgericht.

[61558]

__ Der am 27. Dezember 1887 zu Wittsto> ver- storbene Kantor Nathan Freidverg hat in seinem mit seiner Gbhefrau Hermine, geb. Ruben, am 1. Ok- tober 1887 erridteten und am 830. Januar 1888 eröffneten we<selseitigen Testamente hinsichtlich seines Sohnes Jsidor Freiberg bestimmt, daß derselbe, falls er das gedachte Testament gerihtlih anfehten oder in einer anderen Form wegen der Bestimmungen des Testaments gerictlihe Klage führen sollte, nur den Pflichttheil erben solle, auf welchen er sih dann die bereits erhaltene Ausstattung und das sonst Empfangene anrehnen lassen muß.

Wittstock, den 9, März 1888. Königliches Amtsgericht.

[61554] Bekanntmachung.

In die Liste der beim Königlichen Landgeri>{t Altona zugelassenen Rehtsanwälte ist der Rechts» anat Hermauu Ufla>er in Altona eingetrageg worden.

Altona, den 10. März 1888.

Der R MBBR da, itt.

[61555] Bekauutmachung.

In die Liste der bei dem Amtsgerichte zu Sagan zugelassenen Rechtêanwälte ist laut Verfügung vom heutigen Tage der Rechtsanwalt Scharnweber zu, Sagan eingetragen worden.

Sagan, den 10, März 1888.

Königliches Amtsgericht.

der oder die Inhaber des Buches aufgefordert, -

Königlich Preußischer

3W., Wilhelmstraße Nr. 32.

M 2A

Das Abonnement beträgt vierteljährliÞh 4 4.50 4. D A O | Alle Post-Anstalten nehmen Sestellung an; i M Di | für Derlin außer den Post-Anstalten auch die Expedition E ““

Insertionspreis für den Ranm einer Druckzeile 30 4. Juserate nimmt au: die Königlihe Expedition

des Deutschen Reichs-Anzeigers

uud Königlich Preußishen Staats-Anzeigers

y Strafbestimmungen des $

zu Offenbah und dem Königlich belgishen Hauptmann a. D.

“f

zu Neuwied versezt worden.

Geheimen Regierungs-Rath, Professor Dr. Hinzpeter.

L Einzelne ummern kosten 25 . ! U : 4 Berlin $8W., Wilhelmstraße Nr. 32. ————— ———— —=————————— E - L : ————————— /D , by ann: s 2 43. Berlin, Donnerstag, den 15. März, Abends. 11S, E uy Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : Der Seminar-Direktor D oyé vom ullehrer-Seminar Se. Kaiserlihe und Königliche Hoheit der dem Großherzoglich hessishen Kreis-Baumeister Reuling | zu Kyriß ist in gleicher Eigenschaft an das Schullehrer-Seminar | Kronprinz empfing gestern früh 81/, Uhr wiederum den

van Pamel zu Termonde den Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse zu verleihen.

Deutsches Rei.

Von dem Kaiserlichen Konsul in Leith ist Herr Francis L. Luke zum Konsular-Agenten in Prestonpans bestellt worden.

Bekanntmachung,

Maßregeln gegen die Maul- und Klauenseuche betreffend.

Nachdem die Maul- und Klauenseu<he nah den anher ge- langten amtlichen Miltheilungen in den an den Regierungs- bezirk von Niederbayern angrenzenden österreichishen Gebiets- theilen in einem füx den inländischen Viehbestand bedrohlichen Umfange herrscht, wird zur Verhütung der Einschleppung der Seuche auf Grund des 8. 7 Ziff. 1 des Reichsge]eßes vom 23. Juni 1880, die Abwehr und Unterdrü>kung von Vieh- seuchen betreffend, die Einfuhr von Nindvieh, Schafen, Ziegen und Schweinen aus Desterreih:Ungarn in den Regierungs- bezirk von Niederbayern bis auf Weiteres verboten.

Zuwiderhandlungen gegen dieses Verbot unterliegen den . 66 Ziffer 1 des erwähnten Reichs- geeges und des $. 328 des Strafgeseßbuchs für das Deutsche

eit.

Der Königlichen Kreisregierung, Kammer des FJnnern,

Y von Niederbayern bleibt vorbehalten, etwa erforderliche weitere

Anordnungen zu treffen. München, den 12. März 1888. * Königliches Staats-Ministerium des Jnnern. Freiherr von Feilits<. Der General - Sekretär. von Nies, Ministerial-Rath.

Königreich Preußen.

Berlin, den 15. März 1888.

Se. Königliche Hoheit der Erbgroßherzog von Sachsen, / . Se. Hoheit der Prinz Julius zu Sc<hleswig- Holjtein-Sonderburg-Glücksburg, Se. Majestät der König der Belgier, Se. Königliche Hoheit der Graf von Flandern, Se. Königliche Hoheit der Herzog von Cambridge, Se. Königliche Hoheit der Kronprinz von Däne- mark, und ; : Se. Königliche Hoheit der Prinz Christian zu Schleswig-Holstein sind gestern Abend und l h Jhre Königlichen Hoheiten der Großherzog von Se und der Erbgroßherzog von Hessen, owie Jhre Großherzoglichen Hoheiten die Prinzessin Jrene, der Prinz Alexander und der Prinz Heinrich von Hessen, i Se. Königliche Hoheit der Prinz Wilhelm von _ Württemberg, H Se. Hoheit der Herzog Friedrih Ferdinand zu S S O U R L un Se. Kaiserlih-Königlihe Hoheit der Kronprinz Erzherzog Rudolf von Oesterreich . heute Vormittag hier eingetroffen und im Königlichen Schlosse abgestiegen.

i s

Ministerium der geistlihen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten.

_Den Oberlehrern Dr. Bachmann an der Königlichen Elisabeth-Schule und Dr. Muret an der Luisen-Schule zu Berlin ist das Prädikat Professor beigelegt worden.

Königliche Kunstshule zu, Berlin. Klosterstraße Nr. 75. *,

Das S ommer-S emester beginnt 9. ‘April und schließt mit dem 28. Juli 1888. F

Die Unterrichtskarten werden ausgegebé

am 26., 27. und 28. März und#

am 5,, 6. und 7. April e. _#

von 9 bis 2 Uhr im Bureau der Anstalt.

Nähere Auskunft ebenda. ie Berlin, den 14. März 1888.

Die Direktion.

Professor Ernst Ewald. *

-

Bekanntmachung

Jn Gemäßheit der $8. 6 und 29 des Gesezes vom

11, Februar d. F. werden diejenigen Mannschaften der Land-

wehr zweiten Aufgebots, sowie eienigens ausgebildeten Landsturmpflihtigen zweiten Aufgebots, ¿Zelhe uf - Zurück- stellung für den Fall einex Mobilmachung pro 1888 Anspru machen, aufgefordert, ihre Gesuhe untec Angabe ihrer Militärverhältnisse im Laufe des Monats April d. J. beim Militärbureau des hiesigen Magistrats einzubringen.

Die verstärkten Ersaz-Kommissionen werden in den am 19. Mai, 2. Juni, 31. Mai und 5. Juni cr. stattfindenden Terminen über die eingereihten Gesuche entscheiden und die Namen derjenigen Mannschaften, deren Gesuche begründet sind, dur< das Jntelligenzblatt öffentlih bekannt machen.

Berlin, den 12. März 1888.

Die Königlichen Ersaß-Kommissionen der Aushebungsbezirke Berlin.

General der

Angekommen: Se. Excellenz der h kommandirender

Kavallerie Freiherr von Schlotheim, General des XI. Armee-Corps, von Kassel ; Se. Excellenz der General-Lieutenant von Heudu>, kfommandirender General des XV, Armee-Corps, von Straß- burg i. E.; Se. Excellenz fommandirender General des VI. Armee-Corps, von Breslau.

Nichtamtliches. Deutsches Reich.

Preußen. Berlin, 15. März. Se. Majestät der Kaiser und König hörten im Schlosse zu Charlottenburg gestern Nachmittag 3 Uhr den Vortrag des Oberst-Kämmerers Grafen zu Stolberg und konferirten darauf längere Zeit mit dem Reichskanzler Fürsten von Bismar>.

Heute Vormittag arbeiteten Allerhöchstdieselben mit dem General-Major und General à la suite von Winterfeld und nahmen darauf den Vortrag des Hofmarschalls Grafen Radolinski entgegen. ;

Jm Laufe des Tages empfingen Se. Majestät der Kaiser und Jhre Majestät die Kaiserin wiederholt hier ein- getroffene Fürstlihe Gäste.

Jhre Majestät die Kaiserin und Königin Augusta, Allerhöhstwelhe seit der {weren Erkrankung weiland Sr. Majestät des Hochseligen Kaisers und Königs das Königliche Palais nicht verlassen hatte, begab Allerhöhhstsich gestern Abend, in Begleitung Jhrer Königlichen Hoheit der Großherzogin von Baden, nah Charlottenburg und stattete Wies N dem Kaiser und der Kaiserin einen

esu ab.

Heute empfängt Jhre Majestät im Laufe des Tages die Beileids-Besuhe Jhrer Majestäten des Königs der Belgier, des Königs von Sachsen, des Königs und der Königin von Rumänien, Sr. Kaiserlichen Hoheit des Erzherzogs Rudolph, Kronprinzen von Oesterreih-Ungarn, Jhrer Königlichen B des Prinzen von Wales, des Kronprinzen von Dänemark und des Kronprinzen von Griechenland, fowie der übrigen bisher

Um 91/2 Uhr statteten Fhre Hoheiten der Herzog von Sachsen-Coburg-Gotha und der Fürst von Pera den Kronprinzlichen Herrschaften ihren Besuch ab.

Um 10 Uhr begab Sich Se. Kaiserlihe Hoheit in den Dom und bald nah 12 Uhr zum Besuch der Kaiserlichen Majestäten na< dem S<hlosse in Charlottenburg. Nach der von dort um 3 Uhr erfolgten Rückkehr arbeitete Se. Kaiserliche es längere Zeit allein.

Gegen 81/, Uhr Abends erfolgte die Ankunft Sr. Hoheit des Herzogs von Coimbra, etwas später die Sr. Majestät des Königs der Belgier und Sr. Königlichen Hoheit des oth von Wales; zu Höchstderen Begrüßung war Se.

aiserlihe Hoheit auf dem Bahnhof P anwesend.

Nachdem Höchstderselbe den König der Belgier nah dem Königlichen Schlosse geleitet hatte, stattete der Kronprinz no<h dem Prinzen von Wales einen längeren Besuch ab.

Jhre Kaiserlihe und Königliche Hoheit die Kronprinzessin begab Sih gestern Morgen 10 Uhr na< dem Dom, um 121/, Uhr Mittags nah Charlottenburg zu den Kaiserlichen Majestäten und kehrte von dort gegen 3 Uhr zurü>. Abends 9 Uhr erschien Höchstdieselbe zum Thee bei den Großherzoglich badischen Herrschaften und begab Sich um 10 Uhr noch einmal nah dem Dom.

Ueber Trauer-Kundgebungen und -Veranstaltungen aus Anlaß des Hinscheidens Sr. Majestät des Kaisers und Königs Wilhelm sowie über die zu erwartenden fremden Missionen und Vertretungen bei den Beisezungs- Feierlichkeiten wird heute ferner berichtet :

Königsberg i. Pr., 14. März. Der Großfürst-Thron- folger sowie die Großfürsten Michael und Nikolaus trafen heute Nachmittag, auf der Reise zu den Beiseßungsfeierlich- keiten in Berlin, hier ein und wurden von dem russischen Konsul sowie von dem General-Major von Werkmeister auf dem Bahnhofe begrüßt. Jhre Kaiserlichen Hoheiten seßten die Reije nah kurzem Aufenthalt fort. Der Ober-Bürgermeister hat si< als Vertreter der Stadt zu den Trauerfeierlichkeiten nah Berlin begeben.

Frankfurt a. M,, 14. März. Der hiesige Magistrat und die Stadtverordneten-Versammlung beschlossen die Absen- dung einer gemeinsamen Beileids - Adresse an die Kaiserin- Wittwe, sowie einer Beileids- und Huldigungs - Adresse an

der General-Lieutenant von Boehn, | Kaiser Friedrich Die Adressen werden dur< den Ober-Bürger- Ls

meister Miquel, den Stadtrath Meyßler und zwei Mit-

glieder des Bureaus der Stadtverordneten überreiht werden. ur Vertretung Frankfurts bei der Beisezung des Kaisers

Wilhelm ist Ober-Bürgermeister Dr. Miquel bestimmt.

Halle a. d. S., 14, März. Am Tage der Beiseßzung Kaiser Wilhelm's bleiben auf Ersuchen der Handelskammer im hiesigen Handelskammerbezirk alle Geshäfte und Comptoire von 10 Uhr ab geschlossen.

München, 14. März. Jm Namen der Königin-Mutter hat si< der Ober-Hofmeister Graf Pappenheim heute zu den

eisezungsfeierlihkeiten nah Berlin begeben. Jn Vertretung der Stadt München sind der Erste Bürgermeister Dr. Wieden- mayer und der Stadtverordneten-Vorsteher Schultes, und als Vertreter des bayerishen Vertrauensbundes dessen Vorstands- mitglieder heute nah Berlin abgereist.

Karlsruhe, 14. März. Die Prinzen Wilhelm und Karl sowie der Staats-Minister Dr. Turban und die Ober- Hofchargen, welche noch hier geblieben waren, sind nah Berlin abgereist. Am Freitag findet -in allen evangelischen Kirchen des Landes und am Sonntag in den fkatholishen Kirchen Trauergottesdienst statt. j :

Schwerin, 13. März. Heute Nachmittag ist vom hiesi-

en Magistrat ein prachhtvoller Palmenzweig mit einem Boneliet von weißen Rosen und Camelien für den Kaiserlichen Sarkophag nach Berlin abgegangen. Jn den einheimischen Schulen sind würdige Trauerfeiern in den leßten Tagen abge- alten worden, und eine Gedächtnißfeier findet am Sonntag,

bends 6 Uhr, im Concertsaale des Schauspielhauses dur Aufführung des Requiems von Brahms statt. Die Presse beider Großherzogthümer ist einig in dem Bestreben, an der Kaiserlichen Bahre in warmen und angemessenen Worten der weltgeschihtlihen Bedeutung des dahingeschiedenen Sohnes der Königin Luise gere zu werden und dem ersten Deutschen Kaiser des neuen Reichs für alles das, was Allerhöchstderselbe in seinem langen, einzigartigen, glorreihen Leben gethan hat,

eingetroffenen Hohen Gäste.

tiefgefühlten und ehrfurchtsvollen Dank auszusprechen.